Dass wir niemals wissen werden, welche Farbe die Dinosaurier hatten, ist ein Standard-Satz, den man so in diversen (vor allem älteren) Dino-Büchern findet. Inzwischen ist einigermaßen klar, dass farbtragende Moleküle wie Melanin und die Zellen, in denen das Melanin steckt, prinzipiell auch in Fossilien nachgewiesen werden können. (Kurz habe ich dazu in diesem Artikel was…

Norddeutschland ist ja nicht gerade der erste Ort, der einem einfällt, wenn man an spektakuläre Dino-Funde denkt. Aber auch hier gab es im Erdmittelalter durchaus beachtliche Dinos. Einer davon geistert seit über 15 Jahren unter dem Namen “Monster von Minden” durch die Dino-Welt. Nun hat das Monster endlich einen Namen bekommen. Das Monster von Minden…

Dass viele Dinosaurier – nicht nur die, die wir heute als Vögel kennen – Federn hatten, dürfte für die meisten Leserinnen das Blogs ja keine große Neuigkeit sein. Vermutlich waren auch große Raubsaurier, wie der Tyrannosaurus, gefiedert, darauf deuten zumindest Fossilien wie das des Yutyrannus hin. Aber ob Tyranosaurus rex selbst Federn hatte und welcher…

rusingoryx-cut

Es herrscht ja hoffentlich allgemein Einigkeit, dass Dinosaurier die absolut coolsten Lebewesen sind, die je auf der Erde rumliefen. Aktuelle Forschungsergebnisse liefern einen weiteren klaren Beleg dafür: Selbst ein Säugetier wäre eigentlich lieber ein Dino gewesen… Ja, o.k., ich fahre die leicht absurden Formulierungen etwas herunter. Aber ziemlich abgefahren ist die Sache schon. Die Fossilien,…

koprolith5

Dass Tiere Häufchen hinterlassen, zählt ja nicht gerade zu den beliebtesten Fakten der Biologie (besonders dann nicht, wenn mal wieder so ein Häufchen irgendwo liegt, wo jemand reintreten kann). Aber Wissenschaftlerinnen sind ja bekanntlich hart im Nehmen und tun für’s Wissen alles – da kann man auch schon mal Häufchen etwas genauer angucken (ab 2:18)…

Die Horndinosaurier gehören sicher zu den spektakulärsten Dinos überhaupt (hmmm – eigentlich ja sind alle Dinos spektakulär). Inzwischen kennt man ziemlich viele verschiedene Arten, die alle einen sehr ähnlichen, ziemlich massiven Körper besitzen, sich aber in der Form der Hörner und des Knochenschilds deutlich unterscheiden.

Vor so etwa 330 Millionen Jahren krabbelten die ersten Fische an Land und begannen, dort herumzulaufen. Und dabei machten sie eine unangenehme Entdeckung: beim Laufen und Klettern kann man sich auch wehtun und, wenn man Pech hat, die Beine brechen.

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugsaurier? Nein, es ist Yi qi, der Dino, der eine Fledermaus sein wollte.

Echte Blüten kannten wir bisher erst aus der Kreidezeit, also dem Ende des Erdmittelalters. Ein neues Fossil zeigt aber, dass Blüten deutlich älter sind, als von den meisten Paläontologinnen angenommen.

Im Erdmittelalter, zur Zeit der Dinos, lebten im Wasser die Ichthyosaurier oder Fischsaurier, die ja gern mit Delphinen verglichen werden. Anders als bei den Walen, deren evolutionäre Vorgeschichte wir dank neuer Fossilien seit einigen Jahren gut kennen, wusste man bisher über die Vorfahren der Fischsaurier nicht so viel. Das hat sich jetzt geändert.