Die Idee hier ist ja, dass jede(r) Fragen stellen kann und soll, die ihn/sie interessieren. Doch manchmal scheinen Fragen eher als Provokation – oder, um es ein wenig positiver zu formulieren: als Herausforderung zu einer Debatte – gedacht zu sein. Wie etwa die nachfolgende Frage von Leser bruno. Wir veröffentlichen sie aber trotzdem:

Wer hat “politische Korrektheit” erfunden? (Für mich mittlerweile ein Schimpfwort!) Waren das “gutmenschelnde Bildungsbürger”? Was ist der Zweck und der Hintergrund von “politcal correctness”?

lg
bruno

Kommentare (347)

  1. #1 Wiener
    27. August 2018

    Politische Korrektheit ist nichts anderes als eine Art moralischer Konsens darüber, was man moralisch akzeptabel sagen oder fordern kann. Es ist m-E. ein Schmähbegrfiff derer, die diesen moralischen Konsens verlassen wollen…

  2. #2 Joseph Kuhn
    27. August 2018

    Recht informativ dazu Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Korrektheit

  3. #3 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. August 2018

    Die Grundidee hinter PC ist sicherlich gut, ihre Auswüchse hingegen einfach nur noch furchtbar.

  4. #4 ras tschubai
    27. August 2018

    Der erste Satz von @wiener ist sicherlich eine akzeptable Definition. Es gab diese Korrektheit schon immer. Warum regt sich seit einiger Zeit Widerstand dagegen? Weil es offenkundig keinen entsprechenden gesellschaftlichen Konsens mehr gibt, sondern Menschen mit einer politischen Agenda und medialer Macht versuchen, die Regeln zu bestimmen. Man beobachte nur die in immer schnellerer Folge wechselnden Begriffe für dieselbe Sache (z.B. schwarze Menschen) oder der Sturm gegen ältere Begriffe in historischen Büchern. Davon ist nichts mehr in der Gesellschaft gewachsen, sondern die Dinge werden oktroyiert.

  5. #5 Markweger
    27. August 2018

    Politische Korrektheit heißt ganz einfach dass man die Wahrheit nicht mehr sagen darf.
    Während des 2. Weltkrieges war fraglos insbesondere extremster Nationalismus und auch Fanatismus.
    Nur ist nach dem 2. Weltkrieg vieles ins extreme Gegenteil verkehrt worden. Nicht eine begründete Korrektur, sondern zunehmend ein extrem linker Dogmatismus der für sich beansprucht die Wahrheit zu sein. Jede dogmatische Ideologie hält sich für die Wahrheit.
    Und alles was in nicht in diese links-llinke Ideologie paßt wird als als “politisch nicht korrekt” verunglimpft.
    Das ist wirklich alles.

  6. #6 Mars
    27. August 2018

    den link / Wiki nehm ich doch gerne auf:
    “”In der ursprünglichen Bedeutung bezeichnet der englische Begriff politically correct die Zustimmung zur Idee, dass Ausdrücke und Handlungen vermieden werden sollten, die Gruppen von Menschen kränken oder beleidigen können (etwa bezogen auf Geschlecht, Glaube oder Hautfarbe).””

    das habert doch schon hier im kleinen im forum
    kaum bringt einer einen gedanken der einem anderen nicht gefällt, wird leider – oftmals – sofort mit diffarmierung und beleidigung zurückgeschossen.

    selbst völlige ignoranten und ‘fake-news’ erzähler sollte man dann entweder ignorieren, oder mit einem kleinen nebensatz auf die seite schieben.

    das hetzten und entzünden selbst kleiner “feuerstellen” ist leider nicht immer aufzuhalten

    dazu wurde ebenfall irgendwann mal die ‘Netiquette’ erfunden – wohl nicht zu unrecht, was man hier so über tage mitbekommt. manchmal echt schade.

    ich sollte / will annehmen, dass hier bei SB zumindest etwas stärker gebildete menschen sich austauchen
    die sich dahingehend doch etwas besser im griff haben dürften / sollten als völlig ungebildete.

    mit freundlichem gruß

  7. #7 Alisier
    27. August 2018

    Der Zweck war unter anderem Menschen vor verbalen Übergriffen zu schützen.
    Und darauf aufmerksam zu machen, dass nicht jeder Übergriff lustig ist, auch wenn sich manche selbst dann beömmeln, wenn andere verprügelt werden.
    Aus Korrektheit aber z.B. Ideologien und Glaubensgebäude unter Naturschutz zu stellen ist immer bescheuert und zu kritisieren.
    Meine Richtschnur ist z.B. Monty Python: was die machen, ist immer korrekt.
    Und rassistische Aussagen sind immer grottendämlich und bescheuert. Und ich sehe keinen Sinn darin, diese Rückmeldung den Äußernden nicht zuzumuten.

  8. #8 Christian Berger
    27. August 2018

    Man sieht hier auch deutlich, dass jede Idee schlecht werden kann, wenn man sie totalitär ausübt.

    Es ist ja nichts falsch daran für die Rechte von Rechtlosen einzutreten, es darf halt nicht in die Intolleranz abdriften.

  9. #9 Alisier
    27. August 2018

    Da bräuchte ich jetzt eine Erklärung:
    Wie sieht das denn aus, wenn für die Rechte von Rechtlosen plötzlich “intollerant” eingetreten wird? Gibts da vielleicht ein Beispiel?

  10. #10 roel
    27. August 2018

    @bruno Ich denke die Idee der politischen Korrektheit ist gut. Siehe auch den Link von Joseph Kuhn oder das Zitat daraus von Mars.

    Aber es gibt natürlich auch Schattenseiten, diese gilt es zu bekämpfen. Wenn aus falschverstandener Rücksichtnahme wichtige Sachen nicht angesprochen werden, so sollte man schauen, dass man diese politisch korrekt anspricht und nicht unterschlägt.

    Was aber bei denen passiert, die politische Korrektheit, als Kampfbegriff nutzen, ist oftmals genau das Gegenteil. Beleidigendes Auftreten, möglichst extreme Wortwahl und das Abwerten von Medienkonzernen und Nachrichten als Fake News. Die Gruppe derer, die politisch korrekt als Kampfbegriff nutzen und die Gruppe derer, die Fake News als Kampfbegriff nutzen, hat eine sehr große Schnittmenge. Das zeigt ein Blick auf die Seiten der PI-News, die leider auch schon auf den scienceblogs von einigen zustimmend zitiert wurden.

  11. #11 Moreno
    27. August 2018

    @ roel: “Wenn aus falschverstandener Rücksichtnahme wichtige Sachen nicht angesprochen werden, so sollte man schauen, dass man diese politisch korrekt anspricht und nicht unterschlägt.”

    Erkennen Sie Ihre Denkfalle? Sie können politische Korrektheit nicht mit politischer Korrektheit auflösen.

  12. #12 roel
    27. August 2018

    @Moreno Da ist keine Denkfalle. Ich kann sehr wohl “falschverstandener Rücksichtnahme” mit politischer Korrektheit entgegentreten.

  13. #13 Mars
    27. August 2018

    da kann ich @roel nur beipflichten

    für mich gehört zur PC auch das aussprechen von wahrheiten (oder sage ich besser: fakten , die zumindest weitestgehend belegbar sind) gerade dazu.
    das schönreden oder das weglassen finde ich in diesem zusammenhang genauso gefährlich oder schlecht (wenn ich mir diese wertung erlaube)

    auf jemanden rücksicht zu nehmen, ihm aber dennoch die fakten zu erläutern geht auch auf freundliche art.

    wenn wir nicht im kleinen – also erst mal bei uns selbst, unserer familie – anfangen, wie soll sich dann eine gute auseinandersetzung mit anderen fortpflanzen?
    eine kränkung, beleidigung oder lüge bringt nur noch mehr mauern in die köpfe
    – und entzweit.

  14. #14 Moreno
    27. August 2018

    @ roel

    “falschverstandene Rücksichtnahme” fußt ja auf dem Toleranzdogma der politischen Korrektheit.

  15. #15 Alisier
    27. August 2018

    Toleranzdogma ist hübsch……besonders wenn dann von den “Dogma!” Schreienden immer moniert wird, man dürfe ja nichts sagen. Sie also für das von ihnen selbst Geäußerte extremste Toleranz einfordern, sich sogar jede Kritik verbitten, aber sonst Toleranz verteufeln.
    Bigotterie und Scheinheiligkeit ist eine stumpfe Waffe, und zudem kein Gütesiegel.

  16. #16 tomtoo
    27. August 2018

    Ich erbitte mir Toleranz gegenüber meiner Intoleranz.

  17. #17 roel
    27. August 2018

    @Moreno welches Toleranzdogma, wer hat das wo festgelegt?

  18. #18 Ursula
    27. August 2018

    Mir zu überlegen was ich wie wem sage, betrachte ich manchmal durchaus als persönliche Herausforderung, der ich mich aber sehr gerne stelle.
    Ich arbeite in einem Umfeld mit sehr hoher Diversität. Aktuell habe ich in meiner Gruppe Menschen aus 10 unterschiedlichen Herkunfstländern bei einer Gesamtanzahl von 15. z.T. Menschen, die einander sehr skeptisch auch vorurteilsbelastet gegenüberstehen. Ich muss ausgleichend wirken können, dabei ist eine sorgsame Sprache mehr als angebracht. Meine Toleranz steht dabei fast tagtäglich auf den Prüfstand. Nur ein Beispiel, ich muss immer darauf achten, auch die Frauen konkret anzusprechen, durch Verwendung der weiblichen Form, es passiert sonst ganz leicht, dass sich Frauen durch unsere übliches generisches Maskulinum nicht angesprochen fühlen.
    Fragen der Kleidung, des Verhaltens, der Religion werden nicht ausgeklammert und erfordern besonderes Feingefühl, auch wenn mir umgekehrt nicht immer ein solches entgegengebracht wird.
    Manchmal haben es Frauen schwerer sich Respekt zu verschaffen. Meist gelingt es mir, aber nicht immer.

  19. #19 Moreno
    27. August 2018

    @ roel

    Sie sprachen von “falschverstandene Rücksichtnahme”, diese können Sie als Toleranzdogma im Sinne der PC beschreiben. Also dann, wenn Rücksichtnahme nicht mehr angebracht ist, kommt diese trotzdem zum Einsatz.

  20. #20 roel
    27. August 2018

    @Moreno “…diese können Sie als Toleranzdogma im Sinne …”

    Nein. Politische Korrektheit ist Rücksichtnahme. Falsch verstandene Rücksichtsnahme ist keine Politische Korrektheit.

    Politische Korrektheit ist für mich Fairness. Fairness gibt es auch im Sport. Daher der Vergleich:

    Fairness ist es sich an die Spielregeln zu halten. Fairness ist es nicht anderen ein Spiel ausserhalb der Spielregeln zu erlauben (falsche Rücksichtnahme). Fairness ist es auch nicht, die Spielregeln für andere verschärfen und für sich selber lockern zu wollen (AfD, Pegida, PI-News).

  21. #21 Alisier
    27. August 2018

    Fairness ist ein gutes Stichwort roel.
    Wer foult, wo es nur geht, gleichzeitig zig Schwalben hinlegt, sowie sich über alles und jeden beschwert, eigenes Fehlverhalten aber nicht thematisiert haben möchte, ist einfach ein unangenehmer Zeitgenosse.
    Wenn dann die gelbe oder rote Karte kommt wird geheult und sich über die böse politische Korrektheit beschwert.
    Ziemlich durchsichtig, das Ganze.

  22. #22 schorsch
    27. August 2018

    Der Begriff der ‘Politischen Korrektheit’ als Schimpfwort wurde zu Beginn der 90er Jahre von amerikanischen Neokonservativen erfunden Damals wurde in den USA eine These debattiert, wonach die Öffnung des amerikanischen Bildungssystems für allerlei Pöbel und Gesocks (Schwarze, Latinos, Trailer Trash…) notwendigerweise zu dessen (des Bildungssystems) Verflachung und Versumpfung führen müsse.

    Die konservativen Wortführer dieser Debatte haben ihren Gegnern dabei vorgehalten, dass diese political correctness als Waffe einsetzten, um so jede Debatte, die diesen Pöbel bzw. die Folgen der Gleichberechtigung dieses Packs in irgendeiner Weise thematisiert, zu ersticken.

    Dass dieser Begriff seinen Platz heute haupsächlich im siffbraunen Dünnpfiffmilieu findet und von den üblichen Lügenfressen gern als Beleg für die Unterdrückung der Wahrheit (siehe z. B. Beitrag #5) aufgeführt wird, scheint nur folgerichtig.

  23. #23 Mars
    27. August 2018

    genau so ein tolles beispiel wie es @schorsch mit seiner wortwahl ausdrückt …. hätte ich nicht gefunden

    … und will sowas nicht wirklich lesen.

    gehts nicht etwas gesitteter
    – der inhalt ist auch anders geschrieben sicher noch verständlich.

  24. #24 Alisier
    27. August 2018

    Emotionen lassen sich nicht immer vollständig unterdrücken Mars, und angesichsts mancher Kommentare cool zu bleiben auch nicht immer sinnvoll.
    Wut kann echt sein und der Kommentar immer noch Informationen transportieren und Geseiere und Geschleime kann höflich erscheinen, und dennoch weitaus schlimmer sein.

  25. #25 Mars
    27. August 2018

    der inhalt ist ja auch klar angekommen
    aber es scheint nicht die wut in dem letzten abschnitt zu liegen – eher eine provokante wortwahl
    doch was bewirkt man damit – das nächste wortgefecht das immer weniger inhalt und immer mehr zur beleidigung und ausgrenzung führt
    das thema wird damit leider oft gar nicht mehr berührt – und das nutzt niemandem.

    wenn jemand wirklich im affekt und aus wut antwortet, kann ich das schon verstehen und nachvollziehen – bei mir selber natürlich auch
    aber um so eher sollte man die kurve wieder bekommen und beim thema bleiben

  26. #26 Kai
    27. August 2018

    Wo genau nimmt denn Political Correctness schreckliche oder gar totalitäre Auswüchse an?

    Mir ist das bislang nur in den üblichen Shit-Storms der sozialen Medien aufgefallen. Irgendwer sagt etwas das irgendeine Minderheit kränken könnte, und andere (die dieser Minderheit üblicherweise nicht einmal angehören) fangen einen Shit-Storm an.

    Aber wen interessiert bitte was in sozialen Medien geschrieben wird. Und seien wir mal ehrlich: dort gibt es nicht zu viel sondern zu wenig politische Korrektheit. Wer mal bei Youtube oder Spiegel Online oder Facebook in die Kommentarspalten schaut, dem kann es nur noch gruseln vor dem offenen Rassismus und Hass der dort geäußert wird.

    Viel wichtiger ist doch die Frage ob in den Medien eine Zensur bezüglich politischer Korrektheit stattfinden. Und davon merke ich nichts. Die ganzen Hetzer der rechten Parteien dürfen ihre Meinung doch frei äußern.

    Mir kommt es so vor, als wird “Politische Korrektheit” eher als Mythos der rechten Bewegungen genutzt, ähnlich wie “Wir sind das Volk” und anderer Schwachsinn. Im glauben vieler Rechtspopulisten ist ja die Mehrheit der Nation tief rassistisch und rechtsradikal, aber traut sich nur nicht ihre Meinung zu sagen, weil staatlich gesteuerte Medien ihnen eine falsche Wirklichkeit aufdrücken. In dieses wirre Konstrukt passt die Idee von der totalitären politischen Korrektheit, also dass Menschen nicht wirklich sagen, was sie denken.

    Ansonsten würde ich sagen, wird politische Korrektheit auch immer häufiger mit Anstand verwechselt. Das was man gemeinhin als politisch korrekt bezeichnet, ist doch einfach nur ein Minimum an Anstand und Toleranz zu äußern.

  27. #27 tomtoo
    27. August 2018

    @schorsch
    +1

  28. #28 Alderamin
    27. August 2018

    @Markweger

    Politische Korrektheit heißt ganz einfach dass man die Wahrheit nicht mehr sagen darf.

    Wieso darf man das, was man für die Wahrheit hält nicht mehr sagen? Nach welchem Gesetz ist das verboten und wie wird es bestraft?

    Oder geht’s vielmehr darum, dass die Verunglimpfung oder Verächtlichmachung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft/Religion/Ethnie von großen gesellschaftlichen Gruppen und den meisten Medien nicht unwidersprochen toleriert wird?

    Falls ja: Sollen die also nicht mehr sagen dürfen, was sie für die Wahrheit halten? Und beispielsweise anhand von Polizeistatistiken belegen können?

    Wäre also die gewünschte alternative zur PC, dass man selbst sagen darf, was man will, und die anderen gefälligst das Maul zu halten haben, sofern sie nicht gleich Applaus spenden?

    Während des 2. Weltkrieges war fraglos insbesondere extremster Nationalismus und auch Fanatismus.
    Nur ist nach dem 2. Weltkrieg vieles ins extreme Gegenteil verkehrt worden. Nicht eine begründete Korrektur, sondern zunehmend ein extrem linker Dogmatismus der für sich beansprucht die Wahrheit zu sein.

    Der Vergleich hinkt ja schon so was von vollkommen – der einzige linke Dogmatismus, der auf deutschem Boden in jüngerer Vergangenheit vielleicht annähernd (aber nicht einmal das) mit demjenigen der Nazi-Zeit (die übrigens lange vor dem 2. Weltkrieg begann) vergleichbar wäre, war der in der DDR, da durfte man in der Tat nicht die Wahrheit sagen, sondern landete deswegen manchmal recht schnell im Knast. Die Partei, die Partei, die hatte nämlich immer recht.

    Jede dogmatische Ideologie hält sich für die Wahrheit.

    Die sie unbedingt unwidersprochen aussprechen können will, richtig.

    Und alles was in nicht in diese links-llinke Ideologie paßt wird als als “politisch nicht korrekt” verunglimpft.

    Mir ist eine Ideologie, die Minderheiten und ihre Rechte (manchmal vielleicht etwas überzogen) schützt, immer noch tausendmal lieber als eine, die die menschenverachtende Pauschalisierung zelebriert. Solange bei uns niemand wegen seiner Meinung eingesperrt wird und maximal Widerspruch erhält, braucht sich niemand zu beklagen, er dürfe seine Meinung hier nicht äußern.

  29. #29 Mars
    27. August 2018

    ja, der spruch kommt doch immer wieder:
    darf man denn die wahrheit nicht mehr sagen
    und dann werden fakten verdreht wo es geht – so sollte es auch nicht sein – wenn dann bitte aufschlüsseln und quellen nennen die nachprüfbar sind.
    .

    zb heute überall zu lesen: messeratacke

    wenn ich mal folgendes dazu bringen darf an FAKTEN:

    _____________________
    Auszug statistisches bundesamt:
    2017 habe es 2737 Taten gegeben, bei denen ein Messer als Tatmittel erfasst wurde.

    So das ist der erste Fakt
    aber … “Tatmittel heißt nicht Messerattacke”

    Die Gesamtzahl, bei der ein Messer erfasst wurde, sei korrekt, teilte die Polizei mit. Allerdings bedeute das nicht, dass in all diesen Fällen “Messerattacken” erfolgt seien.
    ______________

    also ist es erst mal nicht so selten
    dann sind es nicht immer migranten oder ausländer
    und die zahl muss auf wirkliche werte reduziert werden ….. und so weiter
    und wer wird jetzt seine schlüsse für seine zwecke daraus ziehen????

    deswegen gehört auch hinhören, abwägen, prüfen ganz wichtig dazu – erst dann ist es sinnvoll zu bestimmten themen seinen senf dazu zu geben

    sonst ist es freie meinungsäusserung (die aber nicht auf fakten gestützt sein müssen), aber die wird eben selten als solche gekennzeichnet. und zündelt ….

  30. #30 RPGNo1
    27. August 2018

    @roel

    Fairness ist es sich an die Spielregeln zu halten. Fairness ist es nicht anderen ein Spiel ausserhalb der Spielregeln zu erlauben (falsche Rücksichtnahme). Fairness ist es auch nicht, die Spielregeln für andere verschärfen und für sich selber lockern zu wollen (AfD, Pegida, PI-News).

    Ein sehr gutes Statement. Danke dafür.

  31. #31 bruno
    27. August 2018

    Danke an Jürgen, dass er dieses kontroverse Thema aufgenommen hat und @ all für eine bislang interessante Diskussion!

    Ich schrieb ja extra in die Frage etwas von “gutmenschelnde Bildungsbürger”. So ähnlich kommt es ja auch heraus. Ein Teil der Frage war auch eher: “wem nützt PC?”
    Moral, Anstand, Ethik gab es ja vorher auch. Und ein H4-Empfänger wird vermutlich nicht PC erfunden haben oder überhaupt einen Sch..marrn darauf geben.

    Mein Eindruck “(Für mich mittlerweile ein Schimpfwort!)” ist auch, dass sich da jemand aufgrund einer Minderheit einfach moralische Oberhoheit oder zumindest Erhöhung zugestehen will – und so praktisch eine (gesundheitlich, farblich, rassische… whatever) Minderheit als Vehikel benutzt, um sich als besser als die anderen darzustellen.
    Ist das also eine reine Ego-Sache – oder verfolgt jemand ein Plan/ Konzept?

    Vielleicht noch mal zu dem Teil: wem nutzt PC?

  32. #32 Alisier
    27. August 2018

    Lieber bruno,
    es ist schon eine Leistung, die Diskussion mitsamt aller Argumente zu verfolgen, und offensichtlich nichts wahrnehmen zu können, was die eigenen festgefahrenen Vorurteile stört.
    Dafür den AfD-Orden am Band, und die Versicherung, dass sich die Gutmenschen und Linksgrünversifften sich nach Ihrem Auftritt jetzt wirklich überlegen fühlen dürfen.

  33. #33 Mars
    27. August 2018

    … wem nützt PC?

    ich denke uns allen!
    es ist die grundlage für ein zusammentreffen von menschen und deren meinungen, die sehr unterschiedlich ausfallen können.
    und es sollte nicht nur der gehört werden,der am lautesten schreit oder das blaue vom himmer herunterlügt und vorallen nicht mit ‘alternativen fakten’ arbeitet.
    es ist sehr wichtig, die leisen stimmen, oder die von minderheiten ebenso zu hören.

    natürlich gehören da immer auch die moralischen und menschlichen grundlagen dazu

    das sollten natürlich vorallem die menschen bedenken und wahrnehmen, die an positionen sind, die eher gehört werden … und sich deswegen erst recht für die leisen stimmen neben ihnen einsetzen.

  34. #34 Alisier
    27. August 2018

    Ein sich zuviel, aber macht nix.
    Und die brunos werden nicht alle, auch nach tausend Jahren nicht.

  35. #35 Ursula
    27. August 2018

    @roel
    Auch von mir ein Dankeschön für dein Statement.

  36. #36 bruno
    27. August 2018

    Lieber Alisier,
    warum so deftig? Soll ich jetzt antworten: “es ist schon eine Leistung, meine Antwort gelesen zu haben – und die/ meine Frage so gar nicht verstanden zu haben”?!
    Egal – lass gut sein.
    Ich weiss auch nicht – wo du plötzlich meine Parteizuordnung von AfD bis zu linksgrün hernimmst?!

    Du hast mitbekommen, dass das hier eine Frage ist und ich von “mein Eindruck” spreche??!

    Ich bin nicht sicher, wer hier “die eigenen festgefahrenen Vorurteile” entsprochen sehen möchte!

    Hätte ich ebensolche – hätte ich kaum eine Frage gestellt. MEI!
    Weiter oben wurde ja bereits ein Kommentar zur Kommentarkultur hier auf SB abgegeben… dem möchte ich mich anschliessen. :(

  37. #37 Alisier
    27. August 2018

    Nun # 31 ist nicht gelöscht, bruno.
    Und hier sind viele, die lesen und denken können.
    Wir wünschen Dir für deinen weiteren Lebensweg alles Gute. Mögest Du Menschen finden, die Dir deine aalglatte Masche abnehmen. Hier sind sie eher nicht.

  38. #38 zimtspinne
    27. August 2018

    Von Domian gibts ein Kurzbuch: “Der Gedankenleser”

    Jedenfalls gehts in der domianschen Kurzerzählung darum, dass der Protagonist durch einen Blitzschlag urplötzlich die Gedanken aller Menschen um ihn herum lesen kann und beim Lesen wird einem selbst bewusst, wie oft man sich und andere an einem einzelnen Tag belügt.

    Wie die Menschen wirklich denken, so ganz ungefiltert, unbearbeitet, ungeschönt, unverbogen, unverblümt und natürlich ungelogen, das kann man nur mit einem Wort zusammenfassen: Unerträglich.

    Wie schön, dachte ich nach diesem Werk — wieder einmal — dass wir alle stets unsere Kosmetikmappe mit all den Weichzeichner, Schnörkeleien und Korrekturstiften dabei haben.

    Dass ausgerechnet Domian auf die Idee kommt, einen Gedankenleserroman zu schreiben, ist nicht weiter verwunderlich. Guckte er doch jahrelang allnächtlich in Abgründe und dachte sich sicher oft: Hätte ich das besser nicht gehört und gewusst.

    Wenn ich es mir recht überlege, versucht jeder nur, seine eigenen Grenzen für die Erträglichkeit der Tatsachen und Wahrheiten festzulegen und andere wiederum zu beschneiden in ihrem Drang, sich unmoralisch auszudrücken und zu verhalten.

  39. #39 zimtspinne
    27. August 2018

    *ursprünglich war dort nach “Gedankenleser” noch etwas eingefügt, das ich aber aus Moralgründen nachträglich noch löschte. Ein wunderbares Beispiel für die stetig aktivierte Weichzeichung und Bearbeitung unserer Gedanken!
    Nur Gedankenlosigkeit kann einen kurzzeitig davor bewahren… genau deshalb auch häufig harsch angeprangert und gesellschaftlich sanktioniert (die Gedankenlosigkeit).
    Dabei öffent sie doch Türen für Ehrlichkeit… die scheinbar keiner will.

  40. #40 roel
    27. August 2018

    @RPGNo1 und @Ursula Vielen Dank

  41. #41 roel
    27. August 2018

    @Bruno

    “Moral, Anstand, Ethik gab es ja vorher auch.”

    Politische Korrektheit ist dafür nur ein anderes Wort. Besonders für Anstand.

    Aber mal eine Rückfrage. Du schreibst:

    “Ich schrieb ja extra in die Frage etwas von “gutmenschelnde Bildungsbürger”. So ähnlich kommt es ja auch heraus.”

    Wo und wie kommt das raus?

  42. #42 Alisier
    27. August 2018

    Wenn Du ihn jetzt wieder hervorlockst, roel, dann musst du ihn auch füttern. Und bei dem, was er geschrieben hat, wird das kein Spaß, sondern eine recht unangenehme, zudem sinnnlose Angelegenheit.
    Es kam hier viel Konstruktives und Bedenkenswertes. Davon hat er offensichtlich nichts wahrgenommen.
    Weshalb also nachbohren?

  43. #43 Moreno
    27. August 2018

    Politische Korrektheit

    Ich bin nicht mehr links

    Verena Friederike Hasel fühlte sich politisch immer auf der richtigen Seite. Inzwischen erlebt sie ihr Milieu als selbstgerecht, intolerant und realitätsfern.
    https://www.zeit.de/2017/17/politische-korrektheit-links-intoleranz-afd

    Ein wirklich sehr lesenswerter Artikel aus ZEIT ONLINE.

  44. #44 roel
    27. August 2018

    @Alisier

    “Weshalb also nachbohren?”

    Nachbohren hat mir so manche Feindschaft eingebracht, aber auch andere zum Nachdenken gebracht und ab und zu vielleicht sogar Zustimmung erzeugt.

    Feindschaften sind mir egal, wer sich unbedingt streiten will, soll das tun. Aber über jeden, der etwas mehr nachdenkt und vielleicht auch meinen Gedanken ein klein wenig folgt, freue ich mich.

  45. #45 Alisier
    27. August 2018

    Das kommt davon wenn man meint sich in Milieus bewegen zu müssen.
    Und Menschen als Individuen zu begreifen, die nicht irgendwelchen Milieus zugeordnet werden müssen, scheint ebenfalls unendlich schwer zu sein.
    Rechts und links ist vorbei, außer natürlich für die Scharfmacher aller Fraktionen.

  46. #46 bruno
    27. August 2018

    @Alisier: schon gelesen, was GAAANZ oben steht?

    Die Idee hier ist ja, dass jede(r) Fragen stellen kann und soll, die ihn/sie interessieren.

    Und … äh… ja – #31 steht da – und es ist mir komplett unklar, was du da hinein interpretierst?
    Aber wenn du nichts weiter tust als pöbeln – und das tust du aktuell – dann troll doch bitte woanders!

  47. #47 Alisier
    27. August 2018

    @ roel
    Nichts gegen Nachbohren, aber er hat seine Nichtwahrnehmung deutlich unterstrichen und ist stolz darauf. Wenn Du die Energie aufwenden magst, dann ist das selbstverständlich deine Sache.
    Ich bin gespannt.

  48. #48 Alisier
    27. August 2018

    Und die Ausweichtechnik mit Spießumdrehen ist auch typisch. Nicht mit mir.
    Also bruno, roel ist ausgesprochen höflich. Zeig doch mal, dass du diskutieren willst.

  49. #49 bruno
    27. August 2018

    @roel: irgendwo innerhalb der ersten 10 Posts hatte ich “den Eindruck”… vielleicht liege ich ja falsch. Dafür gibt es ja dieses Forum.
    Aber Alisiers #32 habe ich weder verdient noch ernsthaft verstanden…?!

  50. #50 bruno
    27. August 2018

    @Alisier #48

    Nicht mit mir.

    Und dafür brauchst du 4 Posts??

    Aha…

  51. #51 Moreno
    27. August 2018

    @ Alisier: “Das kommt davon wenn man meint sich in Milieus bewegen zu müssen.”

    Milieu ist in der Soziologie ein gängiger Begriff für soziales Umfeld. Also, ersetzen Sie in Ihrem Satz Milieus durch soziales Umfeld und die Idiotie Ihrer Aussage wir möglicherweise auch Ihnen bewusst.

  52. #52 NiceGuy
    27. August 2018

    Ich finde diese Diskussion auch sehr gut und die nur wenigen “verbalen” Ausreißer lassen sich verkraften. Danke @all für die schöne Diskussion.
    Ich würde sagen:
    JEDEM NÜTZT POLITICAL CORRECTNESS
    Stellen Sie sich mal vor, sie steigen morgens in die U-Bahn und werden erstmal von allen im Waggon ausgelacht, weil ihr linker Schnürsenkel offen ist. Oder weil sie braune Haare haben, oder blonde. Weil sie ein Mann oder eine Frau sind, lieber schwarze Kleidung tragen als grüne oder anders herum.
    Sie mögen ihre Kleidung und können nichts dafür, dass Sie die Kleidung gut finden und es ist doch reichlich unfair, deswegen ausgelacht zu werden.

    Jetzt stellen Sie sich mal vor, es geht nicht um den Kleidergeschmack sondern um etwas, was Sie nicht ändern oder übertünchen können. Ihre bloße Existenz wird von anderen Menschen nun nicht als lächerlich sondern als höchst provozierend empfunden. Warum auch immer. Sie sind nicht klug genug, oder haben eine krumme Nase. Diese Menschen lachen nicht, sondern beschimpfen Sie oder greifen Sie sogar an. NUR FÜR IHRE BLOßE EXISTENZ!
    Und nun? Ich will nicht ausgelacht werden. Ich habe mir auch abgewöhnt betrunkene und verwahrloste Menschen “herabwürdigend” oder “mitleidig” anzusehen. Ein lächeln und zunicken tut es auch und kostet nichts. Es hilft vielleicht nicht, aber schaded auch nicht und mir geht es danach sogar besser. Quasi voll egoistisch.

    Es gab letztens eine Studie, leider finde ich keine Quelle. Ich meine es war auf heise.de veröffentlicht bzw. telepolis. Diversitäre Gruppen sind oftmals effizienter und “besser” bei der Lösung von Problemen. Die Begründung der Autoren war kurz und schlecht zusammegefasst: Unterschiedliche Menschen entwickeln unterschiedliche Lösungswege und -konzepte. Weniger diversitäre verschwenden Zeit durch das Bearbeiten der gleichen und nicht “besten” Lösungen.

    Soweit meine 5 cent.

  53. #53 Alisier
    27. August 2018

    @ Moreno
    Nö. Ein soziales Umfeld ist weit entfernt von einem bestimmten, gar “links” oder “rechts” etikettiertem Milieu.
    Ausweichen, dein Name ist Moreno, immer noch.

  54. #54 Moreno
    27. August 2018

    @ Alisier

    Wenn ich behaupte, das Schanzenviertel in Hamburg besteht aus einem sozialen Umfeld was als politisch links definiert werden kann, würden Sie mir zustimmen oder Ihre Scheindebatte fortsetzen wollen?

  55. #55 roel
    27. August 2018

    @Moreno #43 auch lesenswert http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bernd-lucke-erklaerung-zu-austritt-aus-der-afd-a-1042734.html

    Desillusionierte Aussteiger gibt es auf allen Seiten.

  56. #56 roel
    27. August 2018

    @bruno “irgendwo innerhalb der ersten 10 Posts hatte ich “den Eindruck””

    Aber wo?

  57. #57 Alisier
    27. August 2018

    Die Diskussion hier ist eine andere Moreno. Und ich lasse mich nicht aufs Glatteis führen. Sie sollten noch etwas üben, wenn sie effektiver und unauffälliger Torpfosten verschieben wollen.

  58. #58 bruno
    27. August 2018

    @roel …müsste ich mir alles nochmal durchlesen… sorry, schaffe ich heute und morgen früh nicht mehr.
    Ich habe heute alle Kommentare gelesen – und hatte einfach den Eindruck…
    Mir geht es ja auch nicht um eine Diskussion.
    Ich will einfach nur anderer Leute Gedanken dazu lesen.

    Wenn ich an dieser Stelle ein ernstgemeintes Statement abgäbe …. würde ich mindestens von Alisier zerissen. Kein Bock.
    Aber den “Sarotti Mohr” hielt ich nimmer für rassistisch – ebensowenig “Negerküsse”!!
    Das scheint heute offensichtlich anders!

    Ich behaupte allerdings, Gesellschaft formt Sprache -> nicht Sprache formt Gesellschaft. Das ist aber nur (m)eine Meinung.

    Das ist ungefähr der Ansatz der Frage.

  59. #59 Alisier
    27. August 2018

    Alisier klinkt sich komplett raus, und lässt Dich in Ruhe bruno
    Heilges Versprechen

  60. #60 bruno
    27. August 2018

    @Alisier… aber du musst das schon noch ankündigen … statt einfach nichts mehr dazu zu sagen – oder??
    😉

    Du kannst keinen Post, keine Frage, keine Meinung unkommentiert lassen. Denk mal drüber nach…

    #schlachmischkapott.

    …wäre ich ein Psychologe….

  61. #61 Moreno
    27. August 2018

    @ roel

    In Kommentar #43 hatte ich auf einen durchaus selbstkritischen Artikel der ZEIT Journalistin Verena Friederike Hasel zum Thema Politische Korrektheit verlinkt. Was auch Thema dieses Blogs hier ist.

    In diesen Zusammenhang ist Ihr Verweis auf den Parteiaustritt von Bernd Lucke aus der AfD Whataboutism in Reinform.

    Aber gerne könne Sie ja mal Stellung beziehen, wo Ihrer Meinung nach Frau Hasel falsch liegt.

  62. #62 Uli Schoppe
    27. August 2018

    @Alisier danke, ehrlich. Ich hatte etwas Sorge Du lässt Dich hinreißen. Ich denke Du siehst das richtig, hier wird eine Debatte losgetreten um in irgendwelchen rechten Foren mit dem Finger auf scienceblogs zeigen zu können : Seht Euch die intoleranten Säcke an.
    Darum auch der Kommentar mit “Sonst wird man von Alisier in der Luft zerrissen”.
    Die 3 Rechten (auch wenn Du die Eingruppierung nicht magst) legen es darauf an, bis jetzt haben sie keinen dran gekriegt…

  63. #63 uwe hauptschueler
    27. August 2018

    Politische Korrektheit ist auch eine Frage des Ortes. Den türkischen Massenmord an Armeniern in Deutschland zu thematisieren, ist in Deutschland etwas anderes als in der Türkei. Im Gazastreifen hingegen wird sich kaum jemand über die Verbreitung der Ausschwitzlüge aufregen.

  64. #64 bruno
    27. August 2018

    @#62 Uli Schoppe…. bitte, auf was für einer völlig paranoiden VT seid ihr denn hier unterwegs????

    hier wird eine Debatte losgetreten um in irgendwelchen rechten Foren mit dem Finger auf scienceblogs zeigen zu können

    Seid ihr noch beieinander??

    Nenne mir bitte eines der (rechten) Foren, in welchem du “bruno” gefunden haben willst??
    Das Beste was du findest: spektrum.de!
    Dort kommentiere ich sehr gelegentlich.
    Und natürlich seit Jahren bei FF.

    Seid ihr irre??

  65. #65 Joseph Kuhn
    27. August 2018

    @ bruno:

    Gesellschaft entsteht u.a. dadurch, dass sich Menschen darüber verständigen, wie sie die Welt sehen, also durch Sprache. Das ist eine Wechselwirkung, keine Einbahnstraße.

    Daher soll man in der Art und Weise, wie man spricht, auch bedenken, wie es ankommt. Wahrheiten muss man deswegen nicht verschweigen und Probleme auch nicht schönreden. Dass es natürlich auch verdruckste Debatten gibt, in denen um den heißen Brei herumgeredet wird, ist keine weltbewegende neue Erkenntnis. Wer das in seinem Umfeld noch nicht erlebt hat, lebt in einem Trappistenkloster.

  66. #66 bruno
    27. August 2018

    @uwe hauptschueler

    Danke für deine Meinung! Und danke – das Ganze hier wieder dahin zu lenken, dass einfach nur Leute ihre Meinung zur oben gestellten Frage äussern.

    Ich gebe dir da recht! Ort ist ein Kriterium.
    Was durchaus die Frage: (cui bono) wer profitiert – einschliesst.

  67. #67 schorsch
    27. August 2018

    @bruno: Wem die PC nutzt? Dem braunen Gesindel, welches das Geschwafel von der angeblich überwältigenden PC nutzt, sich selbst als Märtyrer und ihre Opfer als Täter darzustellen. Und natürlich Spinnern wie dir, die Richtung Braun keinerlei Berührungsängste haben.

  68. #68 reinsch
    28. August 2018

    Political Correctness ist nichts weiter als ein Kampfbegriff, der aus der rechtskonservativen Ecke stammt, um das zu verunglimpfen, was normale Menschen Anstand und Respekt nennen. Genau dafür wurde der Begriff vor nunmehr ein paar Dekaden aus derTtaufe gehoben

  69. #69 Laie
    28. August 2018

    Voraussetzung 1:
    Formen des guten Umganges lernen bereits kleine Kinder.
    Man lernt z.B. dass es nicht sinnvoll und hilfreich ist, seinen Mitmenschen grundlos als ‘blöden ArsXX’ zu nennen.

    Im Laufe des Erwachsenwerdens kommen Argumentationsfähigkeiten hinzu, wie man miteinander unterschiedliche Ansichten mitteilt, austauscht und – das ist das Wichtigste – den andern auch versteht.

    Der freie Gedankenaustausch, das Grundprinzip des Miteinanders – wo ist das Problem?
    Es gibt keines.

    Voraussetzung 2:
    Demokratie: Hier darf Voraussetzung 1 gelebt werden.

    So weit so gut, nun ändern sich die Verhältnisse,
    es wird versucht wieder eine Diktatur zu errichten, ohne dass dieser Wille auffällt.
    Was benötigt man dazu, sogenannte nützliche ‘Idioten’.

    (Das sind jene, denen man Befehle erteilen kann, weil sie naiv sind und glauben diese seien gut, und weil sie sich selbst für gute Menschen halten, bzw. sie sich das gegenseitig selbst sagen.)

    Mit diesen freiwilligen Helferleins wird nun im gesellschaftlichen Diskurs Zensur ausgeübt,
    weil ein Dagegenhalten für viele zu mühseelig ist und teilweise selbst Opfer der so ausgeübten Zensur werden.

    Besetzt man beliebige unnötige Felder mit diesen Gruppen, so ist die Ablenkung perfekt gelungen,
    Schritt für Schritt erodiert das, was hätte eine Demokratie sein sollen.

    Ein gewaltiger Schritt dazu wird schon mittels Sprachdiktatur unternommen, welche Wörter zu verwenden und welche nicht, bzw. auch wie sie zu verwenden sind.

    Von sogenannten politisch korrektem Wortgebrauch bis hin zum Zwangsgendern in der Sprache. Dient auch zur Ablenkung und Nebelgranaten von inhaltlicher Auseinandesetzung, denn man kann sich dann mit den jeweiligen (politisch korrekte oder nicht korrekte) Wörtern bewerfen, ohne etwas (inhaltlich) ausgesagt zu haben.

  70. #70 Markweger
    28. August 2018

    Die Wahrheit ist dass “Political Correctness” nur den Zweck hat alles zu verunglimpfen was nicht in das Weltbid der extremen Linken passt.
    Und in der Frage der Nationalität stehen die heutigen Linken weit links von den früheren Kommunisten.
    Paradoxerweise haben die früheren Kommunisten Nationalität nie verleugnet.
    Nur uns im Westen wird seit dem 2. Weltkrieg Selbstverleugnung und masochistischer Selbsthass gepredigt. Indoktrination von Kindheit an.
    Eine Spirale der Selbstvernichtung die nur zu einer Katastrophe für (West)Europa führen kann. Eine Spirale die wir durchbrechen müssen, zumindest die sich in einer Welt extremer linker Dogmatisierung noch einen Funken Vertstand bewahrt haben.

  71. #71 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ bruno:

    Tja, so schnell kann man selber in die Mühlen geraten, wenn man die Meinung einiger, die sich selbst für massgeblich halten, nicht teilt. Mach Dir nichts draus, ich wurde hier bei SB auch schon als “Rassist” beschimpft.

    Nebenbei: mir geht die an manchen Stellen überbordende PC inzwischen auch auf den Senkel. Gerade die immer weiter ausufernde Gender-Debatte macht dies m.E. sehr anschaulich. Oder der Umstand, dass in ihrem Namen sogar schon Kinderbücher umgeschrieben werden.

  72. #72 Joseph Kuhn
    28. August 2018

    @ Markweger:

    “in einer Welt extremer linker Dogmatisierung”

    Egal was Sie von political correctness halten, etwas mehr factual correctness würde Ihnen nicht schaden. Wer eine Welt, in der Trump, Putin, Merkel und Seehofer, Kurz und Stracke, Orban, Conte & Co. den Lauf der Dinge bestimmen, als eine “Welt extremer linker Dogmatisierung” wahrnimmt, hat vielleicht auch sonst ein Problem mit der Realität.

  73. #73 bruno
    28. August 2018

    @Schorsch
    Hoppsa! War mir gar nicht klar, dass ich zu braun tendiere.
    Vielleicht darf ich dazu sagen, dass ich seit mehr als 20 Jahren im Ausland lebe. Ich bin zu jeder Minute meines Lebens “der Ausländer” – und mir ist mittlerweile (weitestgehend) egal, was ihr in D-land da so treibt…
    Dass PC rechtslastig ist, ist eine neue Erkenntnis – und ich glaube, ein amerikanisches und sehr deutsches Problem.
    In Spanien heissen Behinderte (nennt man die noch so?) “minusvalido” also “weniger wert” – da regt sich niemand drüber auf.
    Oder frag mal einen Franzosen nach PC. Oder einen Balinesen oder Marokkaner…

  74. #74 bruno
    28. August 2018

    @nnF ja, Danke. So schnell kanns geschehen 😉

  75. #75 bruno
    28. August 2018

    …und ja – die arme Pipi Langstrumpf! Ist das ernsthaft umgesetzt worden??

  76. #76 Moreno
    28. August 2018

    @ noch’n Flo

    Beim Gender-Gagaismus gibt’s wirklich groteske Auswüchse die schon wieder amüsant sind. In Berlin hat das Studentenparlament der Humbold-Universität entschieden, wenn eine Frau sich nicht mehr meldet, dann dürfen Männer auch nichts mehr sagen. Frau ist jeder Mensch, der sich als Frau identifiziert. Also, ein bärtiger Pullermannträger darf dann doch noch was sagen, wenn er dabei die Frau in sich entdeckt und das zu erkennen gibt.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/studenten-wollen-debatte-beenden-wenn-sich-keine-frau-mehr-meldet

  77. #77 Markweger
    28. August 2018

    @ Joseph Kuhn #72

    Merkel ist in der Frage der Nationalität eine irre Linke.
    Putin geht es nur um die Macht Russlands.
    Dass sich sonst (Orban, Trump) gegen den linken Irrsinn Widerstand aufbaut ist mehr als notwendig.
    Es wäre sonst der Untergang der westlichen Zivilisation.

  78. #78 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Moreno:

    Hier ein sehr interessanter Auswuchs des Genderwahns:

    https://www.huffingtonpost.de/entry/non-binary-transgender-menstruation-periode-aktivismus_de_5b7d1dc0e4b0348585fbce2d

    Ja, mir ist schon klar, dass es ein HuffPost-Artikel ist. aber die Geschichte dahinter lässt mich schon fassungslos zurück: was für Luxusprobleme! “Nonbinary trans menstruator” – was für ein Wortungetüm.

    Und jetzt habe ich mich sicherlich wieder der political incorrectness schuldig gemacht…

    @ bruno:

    Ich lebe selber auch seit 10 Jahren im Ausland und lebe täglich mit der hiesigen Ausländer- (und vor allem Deutschen-)Feindlichkeit. Dass ich dafür sogar ein gewisses Verständnis zeige, hat mir von einem anderen hiesigen Mitkommentator schon vor Jahren mal übelste Beschimpfungen eingebracht.

  79. #79 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ bruno:

    Ist das ernsthaft umgesetzt worden??

    Yep. Aber die “Klassiker” traut man sich nicht ran.

  80. #80 zimtspinne
    28. August 2018

    der böse Rotkäppchenwolf wird dann ja möglicherweise zur Wölfin… irrational hoffen darf man äh frau ja noch.

  81. #81 roel
    28. August 2018

    @Moreno “In diesen Zusammenhang ist Ihr Verweis auf den Parteiaustritt von Bernd Lucke aus der AfD Whataboutism in Reinform.”

    Das sehe ich nicht so. Die AfD ist die Partei, die politische Korrektheit anprangert, gehört somit auch zum Thema.

    “Aber gerne könne Sie ja mal Stellung beziehen, wo Ihrer Meinung nach Frau Hasel falsch liegt.”

    Das ist die Meinung von Frau Hasel, die sie ausführlich darstellt und begründet. Sie spricht Missstände an, für die sie keine Lösung hat. Ich habe auch keine Lösung für alle Probleme, die in der unterschiedlichen Herkunft begründet sind. Zu meinem Verständnis von politischer Korrektheit zählt aber, niemanden aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer zugelassenen Partei, zu benachteiligen. Von daher hätte ich mich wohl für den Gärtner eingesetzt.

    Frau Hasel spricht über linke Gesinnung, wie sie sie in Ihrer Umgebung wahrnimmt, aber nicht über rechte Gesinnung. Nach meinem Verständnis müssten beide Seiten angesprochen werden. Vielleicht auch ein Mittelweg. Ich sehe die Lösung der Probleme, die Frau Hasel anspricht nicht durch linke und auch nicht durch rechte Politik als möglich an.

    Nach wie vor denke ich, dass meine Definition oben passt, also hier nochmal (ein klein wenig korrigiert und ergänzt):

    Politische Korrektheit ist für mich Fairness. Fairness gibt es auch im Sport. Daher der Vergleich:

    Fairness ist es, sich an die Spielregeln zu halten. Fairness ist es nicht, anderen ein Spiel ausserhalb der Spielregeln zu erlauben (= falsche Rücksichtnahme). Fairness ist es auch nicht, die Spielregeln für andere verschärfen und für sich selber lockern zu wollen (= Positionen der AfD, Pegida und PI-News).

  82. #82 Moreno
    28. August 2018

    @ noch’n Flo

    Was persönliche Schicksale betrifft, bin ich menschlich auf der Seite von benachteiligten Minderheiten. Was ich als problematisch ansehe, dass jede Minderheit zu einem Politikum hochstilisiert wird. Ein Mensch mit undefinierten Geschlecht und eingebluteter Hose auf einer Parkbank mit Hashtag-Schildchen und politischer Botschaft, sind Auswüchse der politischen Korrektheit unserer Wohlstandsverwahrlosung.

    Schicksalhaft benachteiligte Menschen mit Diskriminierungserfahrung werden jedoch gerne zu den besseren Menschen gekürt. Die Frage, wofür Herr Obama eigentlich den Friedensnobelpreis bekam, ist bis heute unbeantwortet.

  83. #83 Moreno
    28. August 2018

    @ roel

    Ihre “PC = Fairplay (Sport)” Definition finde ich ganz gut. Die Sache hat nur einen Haken. Wer bestimmt die Regeln und wer ist der unparteiische Schiedsrichter der den Regelverstoß ahndet? Frau Hasel hatte es sehr gut beschrieben, dass die linken PC-Apologeten sich selber als die fairsten Player verstehen die selbstverständlich die Deutungshoheit besitzen um gelbe und rote Karten zu verteilen. Und die selbstgerechte Ahndung von Regelverstößen wird schnell mit der roten Moralkarte quittiert.

  84. #84 roel
    28. August 2018

    @Moreno “Wer bestimmt die Regeln und wer ist der unparteiische Schiedsrichter der den Regelverstoß ahndet? ”

    Ein großer Teil der Regeln sind die Gesetze, demnach sind die Schiedsrichter die Gerichte.

  85. #85 roel
    28. August 2018

    @Markweger “Dass sich sonst (Orban, Trump) gegen den linken Irrsinn Widerstand aufbaut ist mehr als notwendig.
    Es wäre sonst der Untergang der westlichen Zivilisation.”

    Oh Ha, Trump der Retter der westlichen Zivilisation. Der Westen wird durch Lügen, Selbstüberschätzung, Strafzölle und eine Mauer zu Mexiko gerettet. Nicht umsonst gibt er sich als Präsident eine A+ Bewertung.

  86. #86 Markweger
    28. August 2018

    Die Medien lügen jedenfalls ungleich mehr als Trump.
    Mit seiner Vorgangsweise gegen China hat Trump recht.
    Und illegale Zuwanderung ist eben illegal.

  87. #87 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Markweger:

    Die Medien lügen jedenfalls ungleich mehr als Trump.

    Steile Behauptung. Hast Du dafür auch einen Beleg, oder ist das einfach nur Dein ganz persönliches Gefühl?

  88. #88 roel
    28. August 2018

    @Markweger “Die Medien lügen jedenfalls ungleich mehr als Trump.”

    Die Medien, das ist ein großer Begriff. Hast du mal ein paar Beispiele.

  89. #89 Alderamin
    28. August 2018

    @Laie

    So weit so gut, nun ändern sich die Verhältnisse,
    es wird versucht wieder eine Diktatur zu errichten, ohne dass dieser Wille auffällt.
    Was benötigt man dazu, sogenannte nützliche ‘Idioten’.

    (Das sind jene, denen man Befehle erteilen kann, weil sie naiv sind und glauben diese seien gut, und weil sie sich selbst für gute Menschen halten, bzw. sie sich das gegenseitig selbst sagen.)

    Mit diesen freiwilligen Helferleins wird nun im gesellschaftlichen Diskurs Zensur ausgeübt,
    weil ein Dagegenhalten für viele zu mühseelig ist und teilweise selbst Opfer der so ausgeübten Zensur werden.

    Besetzt man beliebige unnötige Felder mit diesen Gruppen, so ist die Ablenkung perfekt gelungen,
    Schritt für Schritt erodiert das, was hätte eine Demokratie sein sollen.

    Bis hier hin gehe ich total mit. Aber dann kommt der gefährliche Schwachsinn, über den ich mich maßlos aufregen kann, weil er uns wirklich irgendwann den Hals kosten kann:

    Ein gewaltiger Schritt dazu wird schon mittels Sprachdiktatur unternommen, welche Wörter zu verwenden und welche nicht, bzw. auch wie sie zu verwenden sind.

    Von sogenannten politisch korrektem Wortgebrauch bis hin zum Zwangsgendern in der Sprache. Dient auch zur Ablenkung und Nebelgranaten von inhaltlicher Auseinandesetzung, denn man kann sich dann mit den jeweiligen (politisch korrekte oder nicht korrekte) Wörtern bewerfen, ohne etwas (inhaltlich) ausgesagt zu haben.

    Es gibt keine Sprachdiktatur. Es ist nicht verboten, “Neger” zu sagen. Es gehört sich nur nicht. Zensur ist, wenn man vom Staate her verboten bekommt, seine Meinung frei zu äußern, und dafür bestraft wird. Zensur ist NICHT, wenn man von anderen Leuten gesagt bekommt, dass man Scheiße redet und woanders hingehen soll. Dieses *-chen-Gedöns finde ich auch albern, aber es ist niemand gezwungen, das mitzumachen. Es ist aber auch nicht verboten, so zu reden und sich dafür einzusetzen. In jedem Fall ist es harmlos und hat nun weiß Gott nichts mit einem “Abbau der Demokratie” zu tun, im Gegenteil, das ist Meinungspluralismus, der gehört in der Demokratie so.

    Man kann sich in der deutschen Politik über vieles ärgern, über Industrielobbyismus, über Unredlichkeit der Politiker (3% MWSt.-Erhöhung), über symbolische Scheinpolitik statt wirksamer Maßnahmen (Ausländermaut, Burkaverbot), aber tatsächlich geht’s Deutschland so gut wie noch nie in seiner Geschichte, wir stehen besser als die meisten Europäer da, und hier darf – verdammt nochmal – jeder sagen, was er will (solange er nicht zu Straftaten aufruft), und ja, ihm darf sogar widersprochen werden.

    Es gibt in Deutschland aber tatsächlich genau eine Partei, die die Abschaffung der Demokratie im Sinn hat, und sie hat aktuelle Vorbilder im Ausland.

    Ja, nützliche Idioten braucht es, denen man nach dem Maul redet. Und einen Sündenbock, dem man alle Probleme zuschieben kann (Juden, Migranten). Dann wird die freie Presse diskreditiert (Lügenpresse!) und es werden Verschwörungstheorien verbreitet (Umvolkung). Wenn eine kritische Masse erreicht ist (es gibt Untersuchungen, wie ich neulich bei WRINT mit Holger und Florian hörte, dass 25% einer Gruppe, die fest zu ihrer Meinung stehen, die anderen “umdrehen” können, zumindest bis sie eine Mehrheit erreichen), werden Wahlen gewonnen und man kommt mit flotten Sprüchen und Feindbildern an die Macht.

    Weiter geht’s, wie in Österreich: Diskreditierung der freien Presse (ORF). Dann Polen: Es werden rechtsstaatliche Organe geschwächt und abgebaut (Verfassungsgericht). Die führenden Medien verbreiten nur noch die Sicht der Regierung, Fakten werden verdreht oder verheimlicht, was Mehrheiten vergrößert. Dann werden regimefeindliche Medien verfolgt, Journalisten eingesperrt oder ermordet, denn nichts fürchten die Populisten mehr als Fakten. Kritiker werden als Terroristen verfolgt. Es folgen Notstands- und Ermächtigungsgesetze, irgendein Anlass findet sich schon. Dann ist man da, wo die Türkei jetzt ist.

    Mit Glück bekommt man nur einen Kleptokraten wie Orban oder Putin, der lediglich am eigenen Machterhalt interessiert ist. Mit Pech einen Narzissten wie Erdogan oder Maduro, die gerade ihre Länder vor die Wand fahren und sich bald nur noch mit Gewalt an der Macht halten können. Mit viel Pech hat man früher oder später einen größenwahnsinnigen Diktator, der Landesgrenzen verschieben will. Jedenfalls hat man an dem Punkt als Wähler längst keinen Einfluss mehr.

    Wer verdammt nochmal Angst vor einer Maus hat und vor ihr in einen Löwenkäfig flüchtet, hat jeden Realitätssinn verloren. Ich hab’ mich als Jugendlicher immer gefragt, wie es möglich war, dass sich ein ganzes Volk von so einer Witzfigur wie Adolph hat an der Nase herumführen lassen, ich hab’ gedacht, so blöde kann doch gar keiner gewesen sein, aber jetzt habe ich ein paarmal in anderen Ländern live miterleben dürfen, wie die Wähler schreiend vor der Maus in den Löwenkäfig gelaufen sind und lernen müssen, doch, die sind so blöd, die sind noch viel blöder und es sind viele. Die denken wirklich, dass die Rechten harmlos seien und ihnen was gutes tun wollen.

    Und diese Blödheit regt mich auf. Was habt Ihr in der Schule gelernt? Wie kann man aus 20 Millionen Toten nichts gelernt haben? Wie kann man nicht mitbekommen, was in Osteuropa und der Türkei passiert, wie selbst Großbritannien jubelnd in die Rezession rennt, nur weil man keinen polnischen Akzent mehr bei McDoof am Lautsprecher hören wollte? Was für Nachrichten lest Ihr? Wie kann man diesen Rattenfängern nur hinterher laufen?

    Meinetwegen regt Euch auf über Binnen-Is, Schokoküsse und Paprikaschnitzel, aber bitte, bitte, BITTE! fallt nicht auf diesen rechten Populismus rein! Das ist nicht der Weg zu mehr Demokratie, das ist eine Einbahnstraße ins Verderben! Und alle die, die der Politik überdrüssig sind und die deswegen nicht wählen gehen, denkt dran, dass Ihr damit diejenigen unterstützt, die ihre Chance wittern und Eure Prozentanteile einsacken. Siehe Brexit und Trump. Am Ende geht ihr mit den Bach runter und dann ist das Gejammer groß. Demokratie erledigt sich nicht von alleine, alle müssen mitmachen und MITDENKEN.

    Sorry, aber so eine Gesülze wie oben macht mich richtig, richtig WÜTEND.

  90. #90 Alderamin
    28. August 2018

    @Moreno

    Merkel ist in der Frage der Nationalität eine irre Linke.
    Putin geht es nur um die Macht Russlands.
    Dass sich sonst (Orban, Trump) gegen den linken Irrsinn Widerstand aufbaut ist mehr als notwendig.
    Es wäre sonst der Untergang der westlichen Zivilisation.

    Ich könnte heulen… m-(

  91. #91 Moreno
    28. August 2018

    @ roel: “Ein großer Teil der Regeln sind die Gesetze, demnach sind die Schiedsrichter die Gerichte.”

    Sie wissen wohl nicht was Politische Korrektheit bedeutet. Teilweise wird im Sinne von PC sogar offen zu Straftaten aufgerufen, z.B. das Blockieren von angemeldeten Demonstrationen oder verpflichtenden Parteitagen.

    Frau Hasel hatte ja auch das Beispiel gebracht, wie ein engagiertes und langjähriges Mitglied aus einem Kleingartenverein rausgeschmissen wurde, weil es AfD-Mitglied ist. Mit der Begründung der “Entnazifizierung”. Hier sehen wir, das PC mit Gesetzen wenig zu tun hat, sondern eher eine selbstgerechte Moraljustiz ist.

  92. #92 Moreno
    28. August 2018

    @ Alderamin

    Das hat Markweger und nicht ich geschrieben. Bitte sauber zitieren.

  93. #93 roel
    28. August 2018

    @Alderamin streiche @Moreno ersetze es durch @Markweger dann passt es.

  94. #94 roel
    28. August 2018

    @Moreno “Frau Hasel hatte ja auch das Beispiel gebracht, wie ein engagiertes und langjähriges Mitglied aus einem Kleingartenverein rausgeschmissen wurde, weil es AfD-Mitglied ist. Mit der Begründung der “Entnazifizierung”. Hier sehen wir, das PC mit Gesetzen wenig zu tun hat, sondern eher eine selbstgerechte Moraljustiz ist.”

    Bitte auch sauber lesen:

    #81 Zu meinem Verständnis von politischer Korrektheit zählt aber, niemanden aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer zugelassenen Partei, zu benachteiligen. Von daher hätte ich mich wohl für den Gärtner eingesetzt.

    “Sie wissen wohl nicht was Politische Korrektheit bedeutet.”

    Doch, Joseph Kuhn hat oben auf den Wikipedia-Eintrag verwiesen. Ich denke nur, dass wir beide verschiedenen Definitionen folgen.

  95. #95 tomtoo
    28. August 2018

    “..Merkel ist in der Frage der Nationalität eine irre Linke…”
    Ich hab ja schon echt viel gehört aber sowas lässt mich erst mal fassunglos werden.

  96. #96 Moreno
    28. August 2018

    Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, die ja Frau Merkel recht gut kannte und früher auch unterstützte, gab kürzlich ein ausführliches Interview zu Frau Merkel. Woher kam eigentlich diese Frau und wie kam sie zur CDU? Frau Lengsfeld gibt Antwort.

  97. #97 Adam
    28. August 2018

    @Alderamin (#89):
    > Es gibt keine Sprachdiktatur. Es ist nicht verboten, “Neger” zu sagen. Es gehört sich nur nicht. Zensur ist, wenn man vom Staate her verboten bekommt, seine Meinung frei zu äußern, und dafür bestraft wird. Zensur ist NICHT, wenn man von anderen Leuten gesagt bekommt, dass man Scheiße redet und woanders hingehen soll.

    Ach Alderamin, spare dir doch bitte den Verweiss auf den “Neger”, bei dem gleich mitschwingt, dass jeder rassistische Züge hegt, der bei PC ein Problem sieht. Ganz oben war das okay, aber doch nicht nach all dem, was hier im Kommentarbereich abgelaufen ist.
    Bruno wurde hier im Kommentarbereich angepöbelt, beleidigt und in die rechtsextreme Ecke gesteckt, weil er es wagte, eine Frage zu stellen. Nicht weil er “Neger” sagte, nicht weil er sich selbst zur Herrenrasse zugeordnet hat, sondern weil er eine Frage gestellt hat.
    Wir Linken waren es mal, die von dem ganzen konservativen “darüber spricht man nicht” permanent genervt waren und dann passiert hier im Kommentarbereich sowas, weil ein paar Genies schon die Fragestellung für ilegitim halten.

    Keine Zensur? Genaugenommen hast du recht, ja, aber wie wollen wir es nennen, wenn solche Leute jemanden aufgrund einer Frage niederbrüllen und das Gefühl vermitteln, dass man das Thema nicht ansprechen darf? Vielleicht “Aktive Motivation zur Selbstzensur”? Oder wollen wir die Scheuklappen aufsetzen und so tun, als gäbe es das Verhalten garnicht?

    Da hilft es auch wenig dazu aufzurufen, sich nicht von Rechtspopulisten verleiten zu lassen.
    Das hier vorgebrachte Verhalten ist genau das, was Leute meinen, wenn sie sich negativ über politische Korrektheit äußern. Rechtspopulisten mögen für vieles verantwortlich sein, aber das hier ist ein rein linkes Problem, das dazu führt, dass Linke abgestossen werden. Die Rechten brauchen bei derartigem Verhalten nur noch die Tür aufzuhalten und “Ihr Kinderlein kommet” zu rufen.

  98. #98 roel
    28. August 2018

    @Moreno um Vera Lengsfeld politisch richtig einordnen zu können, aus https://de.wikipedia.org/wiki/Vera_Lengsfeld :

    “Lengsfeld war, neben Klaus Peter Krause und Beatrix von Storch, im Vorstand des konservativen Bürgerkonvents.[24]

    Mitte September 2017 gab ein Verein, Pro Patria Pirna, in der Kreisstadt Pirna bekannt, dass Lengsfeld und die damalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry in der Kreisstadt einen gemeinsamen politischen Auftritt im Vorfeld der Bundestagswahl haben.[25]

    Im März 2018 initiierte Lengsfeld die „Gemeinsame Erklärung 2018“, in der es heißt: „Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“[26] Illustriert ist der Text mit einem Foto eines aus dem Umfeld der AfD sowie von Pegida-Gründer Lutz Bachmann, Neonazis, rechtsextremen „Identitären“ und „Reichsbürgern“ sowie NPD-Vertretern[27] unterstützten sogenannten „Frauenmarsches“.[28] Die NZZ zitierte Lengsfelds Aussage „Die Furcht davor steckt den Herrschsüchtigen bis heute in den Knochen“, als Lengsfeld „allen Ernstes“ Deutschlands Aktualität mit der Spätphase der DDR verglich, deren politische Klasse über Nacht verschwunden sei.[29]

    Im April 2018 trat Lengsfeld als Rednerin auf der Pegida-nahen Kundgebung Für Meinungsfreiheit und gegen das NetzDG in Köln mit 80 Teilnehmern aus dem rechten Spektrum auf.[30] Lengsfeld schlug einem Gegendemonstranten ins Gesicht, weil er sie laut ihrer Aussage während ihrer Rede als „Nazischlampe“ beleidigt hätte.[31][32][33]

    Im Juni 2018 nahm sie am rechtspopulistischen „Frauenmarsch zum Kanzleramt“ teil.[34] “

  99. #99 roel
    28. August 2018

    @Adam “und dann passiert hier im Kommentarbereich sowas, weil ein paar Genies schon die Fragestellung für ilegitim halten.”

    Welche Genies meinst du?

  100. #100 Adam
    28. August 2018

    @roel (#99):
    Nicht dich. Du bist, soweit ich das gesehen habe, nicht beleidigend gewesen.
    Siehe z.B. Post #67 von schorsch (“Und Spinnern wie dir”), oder #32 und folgend von Alisier, der reines Gepöbel ist.
    Gegen sehr deutliche Direktheit habe ich nichts, aber sowas ist keine Direktheit, sondern es sind sinnbefreite Frontalangriffe, die
    lediglich mit einem Beissrefrlex erklärt werden können.

    Du hattest PC als Synonym für Anstand bezeichnet (etwas, dem ich geneigt wäre zuzustimmen). Da wird es dir ja nicht schwer fallen, mal durch die Posts zu gehen und die zu identifizieren, die jeglichen Anstand vermissen lassen.

  101. #101 Markweger
    28. August 2018

    Die Zensur ist etwas diffiziler als in der DDR, aber inzwischen kaum geringer.

  102. #102 Uli Schoppe
    28. August 2018

    @Adam

    “Mein Eindruck “(Für mich mittlerweile ein Schimpfwort!)” ist auch, dass sich da jemand aufgrund einer Minderheit einfach moralische Oberhoheit oder zumindest Erhöhung zugestehen will – und so praktisch eine (gesundheitlich, farblich, rassische… whatever) Minderheit als Vehikel benutzt, um sich als besser als die anderen darzustellen.
    Ist das also eine reine Ego-Sache – oder verfolgt jemand ein Plan/ Konzept?”

    Geht schon über eine einfache Frage stellen hinaus oder wie siehst Du das? Wie soll man das denn jetzt Deiner Meinung nach interpretieren?
    Und was genau war für Dich anpöbeln?

  103. #103 Uli Schoppe
    28. August 2018

    @Adam okay den Spinner habe ich gefunden. Das war absolut nicht nötig.
    Die 32 von Alisier fand ich jetzt aber nicht wirklich anstößig. Wenn man mit Sarkasmus garniert serviert bekommt was jemand anderes denkt was der eigentliche Sinn der Aktion ist, das muss man abkönnen…

  104. #104 Alderamin
    28. August 2018

    @Moreno #92, @roel #93

    Bitte um Entschuldigung für das falsche Zitieren.

  105. #105 roel
    28. August 2018

    @Adam Schorsch hatte ich überlesen. Das sind jetzt 2 von wieviel Kommentatoren? Ich denke die überwiegende Mehrheit ist hier in dieser Diskussion nicht beleidigend gegenüber bruno.

    Das ist jetzt kein Vorwurf, der Name Bruno wird oftmals von braun hergeleitet. Braun ist politisch die Farbe der Rechtsextremen. Hinzu kommt, dass bruno Kampfbegriffe aus der rechten Szene verwendet. Das kann alles unbewusst sein, kann aber auch bewusst gemacht werden. Da sind 2 Kommentatoren drauf angesprungen. Der Rest ist gar nicht darauf eingegangen, obwohl es wohl fast jeder bemerkt haben dürfte. Das soll keine Entschuldigung sein, ich könnte mich gar nicht für andere entschuldigen, aber daher rühren die Anfeindungen.

  106. #106 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ roel:

    Hinzu kommt, dass bruno Kampfbegriffe aus der rechten Szene verwendet.

    Wenn Du auf die “gutmenschelnden Bildungsbürger” aus seiner Eingangsfrage hinauswillst – die hat er in Anführungsstriche gesetzt, somit einen klaren Abstand zur AfD- und PEGIDA-Rhetorik geschaffen.

  107. #107 Uli Schoppe
    28. August 2018

    “Mein Eindruck “(Für mich mittlerweile ein Schimpfwort!)” ist auch, dass sich da jemand aufgrund einer Minderheit einfach moralische Oberhoheit oder zumindest Erhöhung zugestehen will – und so praktisch eine (gesundheitlich, farblich, rassische… whatever) Minderheit als Vehikel benutzt, um sich als besser als die anderen darzustellen.
    Ist das also eine reine Ego-Sache – oder verfolgt jemand ein Plan/ Konzept?”

    Ist genau wie weit von dem Pegida Unsinn weg?

  108. #108 roel
    28. August 2018

    @noch’n Flo unter anderem. Und vielleicht ist die Abgrenzung ja nicht jedem aufgefallen. Ich will da gar nicht weiter spekulieren.

  109. #109 Alderamin
    28. August 2018

    @Adam

    Ach Alderamin, spare dir doch bitte den Verweiss auf den “Neger”, bei dem gleich mitschwingt, dass jeder rassistische Züge hegt, der bei PC ein Problem sieht.

    Ich habe auch Binnen-Is genannt (ich kenne auch Leute meiner Elterngeneration, die manchmal “Neger” sagen, und die sind ganz sicher nicht alle objektiv rassistisch) und mein Rant ging auch gar nicht gegen das Kritisieren von PC an sich – wie gesagt darf man das blöd finden und manches davon finde ich persönlich auch albern, sondern gegen die Unterstellung von @Laie, dass dies ein Mittel sei, die Demokratie in unserem Land zu beseitigen. Das ist an Absurdität ja nicht mehr zu übertreffen.

    Bruno wurde hier im Kommentarbereich angepöbelt, beleidigt und in die rechtsextreme Ecke gesteckt, weil er es wagte, eine Frage zu stellen.

    Mein Kommentar hatte mit Brunos Frage und dem aufgekommenen Gegenwind überhaupt nichts tun. Natürlich darf man so was fragen. Bisschen naiv, mutig, in das Wespennest zu greifen. Reaktion leicht vorhersehbar. Ob gerechtfertigt oder nicht.

    Keine Zensur? Genaugenommen hast du recht, ja, aber wie wollen wir es nennen, wenn solche Leute jemanden aufgrund einer Frage niederbrüllen und das Gefühl vermitteln, dass man das Thema nicht ansprechen darf?

    Freie Meinungsäußerung? Politischer Streit? Vielleicht nicht ganz politisch korrekt, aber meine Güte, politische Auseinandersetzungen sind manchmal hart, insbesondere der Kampf gegen rechte Gesinnung (und wenn sie nur vermentlich ist). Manche Wörter sind Reizwörter, da kochen Emotion schnell hoch. Vor allem wenn vom vorher gesagten anscheinend vieles nicht aufgenommen wurde.

    Rechtspopulisten mögen für vieles verantwortlich sein, aber das hier ist ein rein linkes Problem, das dazu führt, dass Linke abgestossen werden.

    Dass übertriebene PC die Fronten vertieft, sehe ich sogar auch. Nur war das nicht das Thema meines Kommentars. Meinetwegen darf jede Seite jeden Blödsinn erzählen, solange am Ende den Zuhörern nicht das Urteilsvermögen darüber abgeht, was Blödsinn ist und was nicht. Mir gings um Faktenverdreherei wie in #69 oder #77. Und um die Naivität mancher, so was auch noch zu glauben.

  110. #110 Adam
    28. August 2018

    @roel (#105):
    Nun … zwei, die ich genannt hatte (ich fand noch einige mehr unterirdisch, aber das soll hier jetzt kein Bashing werden). Ja, die Mehrheit hatte sich benommen. So wie sich die Mehrheit in fast jedem Kontext benimmt. Zum Verlgeich ist die Mehrheit umgekehrt auch nicht bei Pegida und dennoch wirst du kaum abstreiten können, dass die Lautstärke des “Volkes” doch so ihre Wirkung hat. Hier mögen es nur drei oder vier gewesen sein, aber sie haben nunmal ihre Wirkung. Versuche die Empathie aufzubringen und dich in jemanden hineinzuversetzen, der mehrfach von Leuten derart angegangen wurde, während die Mehrheit nichts getan und nur geschwiegen hat. Ich dramatsiere das gerade natürlich etwas, aber … genaugenommen ist das so passiert.
    Ich weiss nicht, wie groß das Problem wirklich ist, da ich nicht einschätzen kann, wie viele Meinungen von Konservativen ich zwar für legitim halten würde, aber nicht selbst vertrete und somit den Gegensturm eben auch nicht sehe. Dass es ein Problem aber grundsätzlich gibt, kann man hier sehen und dann eben auch nicht so tun, als hätten die Konservativen sich das alles nur ausgedacht, um eine moderne Nazi-Verschwörung loszutreten (oder was auch immer z.B. in #62 gemeint sein soll …).

  111. #111 Alderamin
    28. August 2018

    @Markweger

    Die Zensur ist etwas diffiziler als in der DDR, aber inzwischen kaum geringer.

    Ach ja? Müssen ARD, ZDF, RTL, Spiegel, FAZ, ZEIT, TAZ, Bild etc. ihre Artikel vor der Veröffentlichung einer Regierungsstelle vorlegen, die dann die Hälfte wegstreicht? Dann arbeitet die aber schlampig. Bei Erich wär’ so was nicht durchgegangen.

    Tatsächlich sind wir einer der wenigen weißen Flecken auf der Karte der Pressefreiheit. Noch. Die Karte hatte mal mehr weiße Flächen.

  112. #112 roel
    28. August 2018

    @Adam “Versuche die Empathie aufzubringen und dich in jemanden hineinzuversetzen, der mehrfach von Leuten derart angegangen wurde, während die Mehrheit nichts getan und nur geschwiegen hat.”

    Das kann ich sehr gut!

    Ich weiß nicht was #62 bedeutet. Hier diskutieren sowohl politisch linke, wie auch politisch rechte Kommentatoren mit. Wie weit links diese sind weiß ich nicht, das rechte Spektrum geht bis zum rechten AfD-Flügel.

  113. #113 Markweger
    28. August 2018

    @ Alderamin

    Man braucht ja nur Sozialen Medien drastische Strafen anzudrohen. Die Löschen alles in voraueilenden Gehorsam.
    Bei Youtube habe ich irgendwo gesehen dass dort in D., auch wieder in vorauseilenden Gehorsam, 60 % (!!) der weltweit beliebtesten Videos gesperrt sind.

    Diffiziler schon, zu direkt kann man es nicht machen, aber die Zensur funktioniert so auch.

    Die Massenmedien werden ohnehin von links-linken Spinnern kontrolliert.
    Und beim vom Volk bezahlten Regierungsfunk kann ohnehin niemand etwas werden der nicht der Regierung das Wort redet.

    Ja etwas diffiziler funktioniert das schon, aber es funktioniert.

  114. #114 Uli Schoppe
    28. August 2018

    Aus welchem Gesetz leitet sich ab das ein Video bei yt stehen bleiben muss?

  115. #115 roel
    28. August 2018

    @Markweger

    “Bei Youtube habe ich irgendwo gesehen dass dort in D., auch wieder in vorauseilenden Gehorsam, 60 % (!!) der weltweit beliebtesten Videos gesperrt sind.”

    Du meinst vielleicht das hier: https://www.giga.de/webapps/youtube/news/60-prozent-der-top-1000-youtube-videos-sind-in-deutschland-gesperrt/

    “Gefühlt hat man es schon vorher, jetzt belegt eine neue Infografik, dass in Deutschland über 60 Prozent der 1000 weltweit beliebtesten YouTube-Videos nicht abrufbar sind. Wie hinlänglich bekannt ist, haben YouTube und die GEMA keinen gültigen Vertrag über die Vergütung für die Urheber, daher sperrt YouTube aus Bedenken vor Zahlungen Tausende Musikvideos und versieht sie mit dem berüchtigten Sperr-Bildschirm. ”

    Von den rechten Medien wird der gleiche Sachverhalt dann so beschrieben: https://de.news-front.info/2016/10/15/zensur-in-deutschland-uber-60-prozent-aller-videos-auf-youtube-gesperrt/

    “«Zensur in Deutschland» : Über 60 Prozent aller Videos auf Youtube gesperrt

    Veröffentlichungsdatum: 15 10 2016, 02:05

    Wenn man in Deutschland über Zensur im Internet spricht, dann fältt einem wohl spontan Russland, China oder der Iran ein. Die Leitmedien suggerieren uns gerne, dass eine Zensur nicht stattfindet. Das mag wohl insoweit stimmen, dass man dies weniger auf dem öffentlich-rechtlichen Wege macht, aber wieso gibt es Outsourcing und Public Private Partnership. Besucht man die Applikation von OpenDataCity erkennt man, dass über 60 Prozent aller Youtube-Videos in Deutschland gesperrt sind.

    Konkret geht es um das Werkzeug «Gema Versus Youtube«, wo ein Klick genügt und man schnell feststellen kann, dass in Deutschland das Internet im Hinblick auf das beliebte Youtube-Portal munter eingeschränkt wird. Deutschland liegt damit laut einem Bericht der Taz auf Platz 1, dahinter der Sudan und Vatikan — aber mit großem Abstand. Versteht man diese Analyse richtig, so geht es erstmal um «beliebte Videos», aber auch bei informativen Dingen Dokus kann die Gema als Verwertungsgesellschaft mögliche Rechtsverletzungen geltend machen.”

    Es ging dabei um Musikvideos bei denen eine Gemagebühr entrichtet werden muss.

    Das ganze ist aber kein Thema mehr: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/youtube-gema-101.html

    “Keine Sperrtafeln mehr bei Musikvideos”

    Aber es ist verdammt spannend zu sehen, was news-front daraus macht. Aus 60% der beliebtesten 1000 Musikvideos wird 60% aller Videos. Wie war nochmal das beliebte Schimpfwort für falsche Berichterstattung?

  116. #116 Ursula
    28. August 2018

    @Alderamin

    Ich könnte heulen… m-(

    Ich auch. Ich bin Österreicherin, und ich leide, leide unsäglich, aus den von dir genannten Gründen. Ich bin 57 Jahre alt, so eine bösartige, menschenverachtende, rückwärtsgewandte, durch und durch rassistische Politik habe ich noch nicht erlebt! PC kannst vergessen!
    Ein Beispiel unter vielen, der Typ könnte allerdings jetzt seinen Job verlieren.
    https://derstandard.at/2000085399760/FPOe-Stadtrat-schimpft-ueber-Neger-und-Schwuchteln-in-OeBB-Werbung
    Ich habe wirklich Angst, dass Deutschland fällt! Stellt euch vor ihr hättet eine Regierung aus CSU und AFD!

  117. #118 roel
    28. August 2018

    Ein längerer Kommentar von mir hängt fest. Jetzt nicht mehr, siehe hier. (die SB.de-Redaktion)

    Kurzfassung:

    “Die 60% (!!) der weltweit beliebtesten Videos” kommen hierher: News-Front: “«Zensur in Deutschland» : Über 60 Prozent aller Videos auf Youtube gesperrt”

    Was steckt wirklich dahinter: giga: “60 Prozent der 1000 beliebtesten YouTube-Videos sind in Deutschland gesperrt ” Aber es geht nur um Musikvideos.

    Warum?

    Es ging um die Gema-Gebühr, die von Youtube nicht abgeführt wurde.

  118. #119 RPGNo1
    28. August 2018

    @roel
    Sehr gut, wie du einseitige Argumentation Markswegers offen legst und ad absurdum führst.

  119. #120 Ursula
    28. August 2018

    @roel

    Es ging um die Gema-Gebühr, die von Youtube nicht abgeführt wurde.

    Haha, ich lach mich schlapp! Danke dir. Gutes Beispiel dafür wie wichtig eine eigene Recherche sein kann.
    Leider kommen Typen wie wie “Markweger” viel zu oft mit ihren Behauptungen durch.

  120. #121 Alderamin
    28. August 2018

    @Markweger

    Man braucht ja nur Sozialen Medien drastische Strafen anzudrohen. Die Löschen alles in voraueilenden Gehorsam.

    In sozialen Medien ist das zu löschen, was Volksverhetzung, Beleidigung und Aufrufe zu Straftaten beinhaltet. Das war schon immer verboten, wurde aber in den sozialen Netzen nicht hinreichend beachtet, da musste etwas passieren (das daraus entstandene Gesetz ist allerdings schlecht geraten und trifft zu viele). Freie Meiungsäußerung hat ihre Grenzen jedenfalls da, wo andere Menschen Schaden nehmen. Das Persönlichkeitsrecht des Einzelnen ist gegenüber dem Recht auf Meinungsfreiheit höher zu bewerten.

    Wir haben eine unabhängige Gerichtsbarkeit, wo sich jeder beschweren kann, wenn er sich dabei benachteiligt fühlt.

    Bei Youtube habe ich irgendwo gesehen dass dort in D., auch wieder in vorauseilenden Gehorsam, 60 % (!!) der weltweit beliebtesten Videos gesperrt sind.

    Hat @roel eben schon kommentiert, danke.

    Diffiziler schon, zu direkt kann man es nicht machen, aber die Zensur funktioniert so auch.

    Zeig’ mir mal einen Fall, wo halbwegs sachliche Kritik an der Regierung gelöscht werden musste. Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir, der sich nur aus sozialen Netzen informierte und dabei unter anderem nicht mitbekam, dass eine Fußball-WM im Gange war, erzählte mir mal, man dürfe nicht ungestraft sagen “Merkel muss weg!”. Dabei wird das andauernd und überall gesagt.

    Die Massenmedien werden ohnehin von links-linken Spinnern kontrolliert.

    Ich hätte mich ja nie für einen Linken gehalten, eher zwischen dem rechten Flügel der SPD und dem linken der CDU, aber aus der Perspektive einiger scheine ich ein Rechtsextremist zu sein.
    Beim Spiegel schreibt übrigens regelmäßig Jan Fleischhauer, warum darf der das, oder ist das aus Deiner Sicht auch ein Linker? Über den muss ich manchmal den Kopf schütteln (über Jakob Augstein allerdings noch mehr).

    Und beim vom Volk bezahlten Regierungsfunk kann ohnehin niemand etwas werden der nicht der Regierung das Wort redet.

    Gerade deshalb wären die Politiker*innen oder gar Regierungen schlecht beraten, Medien Vorgaben zu ihrer Arbeit machen zu wollen: Die Schlagzeile „Politiker*in versucht Einfluss auf Medien zu nehmen“ würde einen großen Skandal bedeuten, der sich – Pressefreiheit sei dank – kaum vertuschen ließe. Das bekannteste Beispiel für so einen Skandal ist die „Spiegel“-Affäre im Jahr 1962: Damals wurden Journalisten der Zeitschrift „Der Spiegel“ beschuldigt, Staatsgeheimnisse verraten zu haben (und von diesem Vorwurf letztlich entlastet).7 Heutzutage lassen sich Verstöße gegen die Pressefreiheit, Internet und Sozialen Netzwerken sei dank, kaum geheim halten.

    […]

    Am Beispiel des ZDF-Verwaltungsrates entschied das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2014, dass höchstens ein Drittel aller Mitglieder aus der Politik kommen dürfen.10 Deren Einfluss auf die alltägliche Arbeit in den öffentlich-rechtlichen Redaktionen ist aber eher gering. Auch dort könnte sich Reporter*innen keine Vorschriften von der Politik machen lassen, ohne die eigene Glaubwürdigkeit zu riskieren.

    Außerdem gibt’s ja auch nicht-öffentlich-rechtliche Medien, die werden sich schon melden, wenn sie Einflussnahme auf ARD und ZDF wittern.

    Ja etwas diffiziler funktioniert das schon, aber es funktioniert.

    Blödsinn.

  121. #122 Alderamin
    28. August 2018

    @myself

    aber aus der Perspektive einiger scheine ich ein Rechtsextremist zu sein

    Das vielleicht auch, aber hier im Zusammenhang war natürlich LINKSextremist gemeint.

  122. #123 Alisier
    28. August 2018

    Du weißt schon, lechts und rinks Alderamin……
    Die einzige Unterscheidung, die ich mir in Diskussionen leiste ist die zwischen Kommentatoren, die zuhören und sauber argumentieren wollen, und denen, die lediglich jammern und sich beschweren.
    Unter den ersteren ist das ganze politische Spektrum vertreten, und auch wenn ich mich manchmal ärgere, so haben sie doch meinen Respekt sicher.
    Letztere kosten den letzten Nerv und werden oft auch noch unverschämt und aggressiv, wenn man sie argumentativ festnageln will. Und sowas ist unerfreulich und kann gute Diskussionen sogar sprengen.
    Deswegen freue ich mich über jeden, der zeigt, dass er ernsthaft diskutieren will.
    Und kritisiert werden kann jeder, und ich bin selbst oft genug zu Recht kritisiert worden. Intellektuelle Redlichkeit ist aber letztendlich unabdingbar um weiter zu kommen, in der Diskussion, für sich selber.

  123. #124 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Und kritisiert werden kann jeder, und ich bin selbst oft genug zu Recht kritisiert worden.

    Dann nehme ich Dich doch mal gleich beim Wort. Wie stehst Du zu der Kritik, Du hättest bruno vorschnell in die rechte Ecke gestellt? Und ist Dir überhaupt aufgefallen, dass er in seiner Eingangsfrage bestimmte Begriffe in Anführungsstriche gesetzt hat und hast Du das bei Deiner Einordnung seiner Person berücksichtigt?

    Ich behaupte, Du hast vorschnell geurteilt, nachdem Du bestimmte Schlagwörter gesehen hast, ohne Dir genauere Gedanken zu machen, wie und in welchem Kontext sie gebraucht wurden. Und aus meiner Sicht solltest Du Dich, wenn Du Anstand und Manieren besitzt, bei bruno dafür entschuldigen.

    Wie stehst Du eigentlich zur PC im Zusammenhang mit dem ausufernden Genderismus?

  124. #125 Markweger
    28. August 2018

    Um die 60 % Musikvideos geht es nicht, die interessieren niemanden.
    Und den politischen Einfluß beim Runfunk, die Printmedien sitzen doch im gleichen Boot.

    Übrigens einigen kann ich nur empfehlen sich halt ein paar Taschentücher zu kaufen.

  125. #126 Alisier
    28. August 2018

    @ noch’n Flo
    Ich bin nicht sicher, ob wir da nicht zu sehr ins OT abdriften, und hier das Gender-Fass aufzumachen halte ich auch für nicht unbedingt sinnvoll…obwohl Gender und PC natürlich von vielen(z.B. vom Papst) in direktem Zusammenhang gesehen werden.
    Aber ich werde zu dem in die Ecke stellen Brunos gerne nachher Stellung beziehen, weil Du’s bist, obwohl ich eigentlich versprochen hatte ihn komplett in Ruhe zu lassen. Vielleicht springst du mir dann bei, wenn er sich beschwert.
    Und ruf ab Do gerne an.

  126. #127 Alisier
    28. August 2018

    Zu Anfang aber gleich die Frage: wo habe ich ihn direkt in die rechte Ecke gestellt?
    Ich habe lediglich auf sein Pegida-Sprech in # 31 reagiert, und natürlich ist seine Frage legitim. Und den AfD Orden am Band könnte er ablehnen, wenn er denn wollte.
    Sarkasmus muss erlaubt sein, trotz PC.

  127. #128 roel
    28. August 2018

    @Markweger

    “Um die 60 % Musikvideos geht es nicht,”

    OK, welche 60% gesperrten youtube-videos interessieren denn?

  128. #129 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Sarkasmus muss erlaubt sein

    Nur dass der AfD-Orden meilenweit von Sarkasmus entfernt war. Deine Anspielung auf den Muff von 1’000 Jahren

    Und die brunos werden nicht alle, auch nach tausend Jahren nicht.

    Aber das Problem mit Ironie/Sarkasmus im Internet ist ja sattsam bekannt, vielleicht beim nächsten Mal doch besser kennzeichnen?

    Vielleicht springst du mir dann bei, wenn er sich beschwert.

    Ich werde Dein wackerer Ritter in schimmernder Rüstung sein, mein lieber Sancho.

    obwohl Gender und PC natürlich von vielen(z.B. vom Papst) in direktem Zusammenhang gesehen werden.

    Nicht nur vom ollen Bergoglio. Und das Ausufern des Genderismus wäre ohne übermässige PC nicht möglich gewesen.

    Und ruf ab Do gerne an.

    Ich schau mal, wann es passt.

  129. #130 Markweger
    28. August 2018

    Man braucht nur bei etwas kritischen Kanälen hören, die beklagen sich ständig das dies und jenes gesperrt wird.
    Wenn man sich beschwert kann es manchmal sogar wieder frei geschalten werden.
    Auch auf Twitter werden Accounts gesperrt und gelöscht weil sie nur auf Zustände oder Verbrechen hinweisen.
    Die brauchen sie noch nicht einmal zu kommentieren.
    Vorauseilender Gehorsam eben.
    Ja die Zensur funktioniert schon.
    Man braucht nur alles “Hate Speech” zu heißen was man verbieten will.

  130. #131 Alisier
    28. August 2018

    @ bruno
    Wie siehst du denn die AfD oder Pegida?
    Ist es Zufall, dass du in # 31 Ähnliches vertrittst wie die von mir genannten Gruppen?
    Und nur, damit ich nicht missverstanden werde: es ist selbstverständlich erlaubt ihnen nahezustehen und solche Positionen zu vertreten.
    Scheinheiligkeit ist auch erlaubt.
    Und den tausendjährigen Bruno nehme ich mit Bedauern zurück. Da war mir wohl die Maus ausgerutscht.

  131. #132 roel
    28. August 2018

    @Markweger “Man braucht nur bei etwas kritischen Kanälen hören, die beklagen sich ständig das dies und jenes gesperrt wird.”

    Ja klar, aber wir sprechen nicht über einzelne Kanäle, in denen vielleicht gegen den Jugendschutz verstoßen wird und die dann weltweit gesperrt werden. Du sagtest, dass “60 % (!!) der weltweit beliebtesten Videos gesperrt sind” und zwar in Deutschland.

    Ich habe oben aufgeführt, wo diese Meldung mit den ‘60% youtube Videos gesperrt in Deutschland’ herkommt. Das sind 60% der 1000 beliebtesten Musikvideos die aus lizenzrechtlich Gründen gesperrt waren.

    Du sagst, um die 60% Musikvideos geht es nicht. Welche Videos sind es dann und wo finde ich dazu eine Prozentangabe, die irgendwo um die 60% liegen sollte?

  132. #133 Alisier
    28. August 2018

    @ bruno
    Und damit auch sehr klar wird, warum ich verärgert war:
    Es gab zig gute und sehr verschiedene Antworten auf deine Frage, und das Einzige, was Dir dann einfällt war zu sagen, dass Du dir das schon erwartet hast, und die “gutmenschelnden Bildungsbürger” sich hier tummeln.
    Das ist völlig respektlos gegenüber allen Kommentatoren!
    Da solltest du dich nicht wundern auch mal eine etwas ungehaltene Reaktion zu bekommen.

  133. #134 Markweger
    28. August 2018

    So funktioniert die Zensur:

  134. #135 tomtoo
    28. August 2018

    @roel
    Evtl. hätte er sagen sollen das 60% der bei ihm beliebten Videos gesperrt wurden?

  135. #136 Alisier
    28. August 2018

    “Zensur” schreien ist nicht sehr konstruktiv, Markweger.
    Und zu Chemnitz gibts nun wahrlich genug.

  136. #137 Alisier
    28. August 2018

    @ tomtoo
    So wirds wohl gewesen sein

  137. #138 Alisier
    28. August 2018

    Und das verlinkte Video, Markweger:
    Wer ist denn das wohl? Und weswegen sagt er nicht, was der wirkliche Grund für die Löschung war? Weswegen verheimlicht er das und spinnt lediglich wilde Verschwörungstheorien?

  138. #139 Markweger
    28. August 2018

    Der Grund zur Löschung war dass sehr viele einen sachlichen Bericht zu Chemnitz sehen.
    Und das will die Regierung halt nicht.
    Und da hält sich Youtube halt drann.
    Das ist alles.

  139. #140 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Markweger:

    Oh Mann, Du merkst es echt nicht, was? Da wird ein angeblicher Zensur-Skandal inszeniert, um einen unterklassigen identitären Hass-Rapper zu promoten, und Du steigst voll darauf ein. Man hat Dich wirklich gepflegt verarscht und benutzt. Und Du bettest das Video hier sogar noch ein, um die Klickzahlen zu erhöhen.

    Wie war das noch gleich mit den “nützlichen Idioten”?

  140. #141 Alisier
    28. August 2018

    Und das Video ist nach wie vor online Markweger, es wurde lediglich aus den Charts genommen, wie Chris Ares, der Nazi-Rapper selber zugab.
    Von wegen Zensur…..

  141. #142 Alisier
    28. August 2018

    Du solltest Dich für den “nützlichen Idioten” entschuldigen, noch’n Flo.
    Markweger hat nicht nur hier schon öfters gezeigt, dass er weiß, was er tut.

  142. #143 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    nochmal @ Markweger:

    Man braucht nur bei etwas kritischen Kanälen hören, die beklagen sich ständig das dies und jenes gesperrt wird.

    Ich übersetze mal: Die pseudokritischen rechtsnationalen Propagandatröten heulen ständig rum, dass ihre Rechtsbrüche nicht ungestraft durchgehen.

    Wenn man sich beschwert kann es manchmal sogar wieder frei geschalten werden.
    Auch auf Twitter werden Accounts gesperrt und gelöscht weil sie nur auf Zustände oder Verbrechen hinweisen.
    Die brauchen sie noch nicht einmal zu kommentieren.
    Vorauseilender Gehorsam eben.
    Ja die Zensur funktioniert schon.
    Man braucht nur alles “Hate Speech” zu heißen was man verbieten will.

    Typisch rechtsradikale Paranoia.

    Heul doch, Du Opfer! Vor 80 Jahren hättest Du von Deinen HJ-Kameraden für so ein Auftreten Gruppendresche bekommen.

    Nebenbei: unter Deinen Reichs-Gesinnungsgenossen in den 1930er- und 1940er-Jahren erreichte die Zensur in Deutschland ein Niveau, welches sie später nie wieder, nicht einmal in der DDR, erlangen sollte.

    @ alle:

    Bitte jetzt keinen Verweis auf Godwin, der war in dieser Diskussion sowieso unvermeidlich.

  143. #144 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Markweger hat nicht nur hier schon öfters gezeigt, dass er weiß, was er tut.

    Echt? Unglaublich…

    Ich tendiere allerdings eher zu der Ansicht, dass er nur glaubt zu wissen, was er tut. Und dann passt der n.I. wieder. (Im Übrigen habe ich ihn nicht als solchen bezeichnet, nur in ihre Nähe gestellt.)

  144. #145 Alisier
    28. August 2018

    Also, ich finde es nicht gut, noch’n Flo, dass Du Markweger jetzt einfach mal so in die rechte Ecke rückst….. :-)

  145. #146 Markweger
    28. August 2018

    Ich bin kein Anhänger der vor 80 Jahren.
    Ich bin über die längste Zeit einer Schmidtschen Sozialdemokratie am nächsten gestanden.
    Aber ein Schmidt hätte auch nie im Leben eine Massenzuwanderung von Moslems akzeptiert.
    Diesen hirnrissigen Schwachsinn hat erst Merkel begonnen.
    Kann schon sein dass ich inzwischen nach rechts gerückt bin. Aber das ist ganz einfach notwendig. Die Linken einschließlich Merkel haben völlig den Verstand verloren. Wie gesagt was Nationalität betrifft ist Merkel eine irre Linke.

  146. #147 roel
    28. August 2018

    @Markweger Also 1 (!!) nicht gelöschtes Hassvideo als Beleg für eine Zensur von “60 % (!!) der weltweit beliebtesten Videos” in Deutschland ist etwas mau.

  147. #148 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Dahin hat er sich durch die Verlinkung eines Vertreters des NS-Rap ganz von alleine gerückt. Bzw. er befand sich dort schon von Anfang an und hat sich einfach nicht wegbewegt, war damit also ein leichtes Ziel. (Neonazis wissen irgendwie nie, wann es Zeit ist, in Deckung zu gehen. Und wenn sie es doch mal tun, verraten sie sich zuverlässig immer durch den aus dem Versteck hervorschauenden gestreckten rechten Arm.)

    Aber fällt Dir vielleicht der kleine, feine Unterschied zu bruno auf? 😉

  148. #149 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Markweger:

    Aber ein Schmidt hätte auch nie im Leben eine Massenzuwanderung von Moslems akzeptiert.
    Diesen hirnrissigen Schwachsinn hat erst Merkel begonnen.

    Die Massenanwerbung türkischer Gastarbeiter in den 1970er-Jahren ist dann wohl auch eine Erfindung der “Systempresse”? Oder die ganzen Flüchtlinge vom Balkan unter Kohl und Schröder?

    Kann schon sein dass ich inzwischen nach rechts gerückt bin.

    Aber gaaanz weit.

    Aber das ist ganz einfach notwendig.

    Nö, wieso das denn?

    Die Linken einschließlich Merkel haben völlig den Verstand verloren.

    Die ganz Linken sicherlich, aber das ist ja nichts Neues. Merkel hat einfach nur furchtbar naiv gehandelt.

    Wie gesagt was Nationalität betrifft ist Merkel eine irre Linke.

    Aus der Perspektive eines Rechtsradikalen sicherlich.

  149. #150 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Ich fürchte, wir müssen mal ganz dringend für ein paar (hundert) Nachhilfestunden in deutscher Geschichte für Markweger sammeln. Da ist ja so gar nix vorhanden…

  150. #151 roel
    28. August 2018

    @all Die Süddeutsche Zeitung über Chris Ares vom März 2017: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/ebersberg-video-botschaften-von-ganz-rechts-1.3404015

    Damit man weiß, um wen es geht.

  151. #152 Markweger
    28. August 2018

    Übrigens, ich hatte nicht irgend eine Ahnung wer der Besitzer des Youtube Kanals ist, ist mir bisher nicht bekannt.
    Das Video ist einfach gekommen weil ich ein anderes über Chemnitz angesehen habe.
    Hätte mich früher sehr gestört, aber ganz offen gesagt, ist mir inzwischen auch gleichgültig.
    Ich kenne inzwischen fast nur noch zwei Kategorien:
    Jene die gegen die Massenzuwanderung von Moslems sind und jene die dafür sind. Alles andere empfinde ich inzwischen als sekundär.

  152. #153 tomtoo
    28. August 2018

    @Markweger
    Wo wohnst du eigentlich? Und wie hoch ist der Moslemanteil in deinem Umfeld?

  153. #154 noch'n Flo
    28. August 2018

    @ Markweger:

    Ich kenne inzwischen fast nur noch zwei Kategorien:
    Jene die gegen die Massenzuwanderung von Moslems sind und jene die dafür sind. Alles andere empfinde ich inzwischen als sekundär.

    Typisches schwarz-weiss-Denken der Neonazis. Ich bin beispielsweise grundsätzlich für die Zuwanderung und das Recht auf Asyl für Verfolgte und Kriegsvertriebene, habe aber Probleme mit der Umsetzung in Europa, vor allem mit dem Bruch des Dublin-Abkommens (vor allem auch durch die rechtsnationalen Regierungen – dann bitte auch raus aus der EU (wer die Vorteile in Anspruch nehmen will, darf sich nicht um die Pflichten drücken)), aber auch mit der grandiosen Überschätzung der eigenen Möglichkeiten der Regierung Merkel.

    Was die Flüchtlinge selber angeht: ich betreue seit zweieinhalb Jahren zwei Asylantenunterkünfte als Hausarzt – die allermeisten der dort Untergebrachten sind hochmotiviert, sich zu integrieren (und schaffen das auch sehr gut – aber hierzulande ist die diesbezügliche Infrastruktur auch viel besser ausgebaut als bei Euch in Deutschland (und gemessen an der Gesamtbevölkerung nehmen wir sogar deutlich mehr Flüchtlinge auf als Ihr)). Ich konnte sogar schon die ersten in Ausbildungsstellen vermitteln.

    Aber insofern muss ich schon der Merkel-Kritik zustimmen: alleine mit dem “Wir schaffen das!”-Mantra integriert man noch lange keine Menschen in die eigene Gesellschaft. Und wenn man gegenüber der Bevölkerung nicht erschöpfend transportieren kann, warum alle gemeinsam gewisse Nachteile (die es unbestritten gibt, e.g. grössere Schulklassen, da die Flüchtlingskinder ja (bei bestehendem Lehrermangel) auch unterrichtet werden müssen, teurere Mieten, weil der Wohnraum durch die Flüchtlingsunterkünfte knapper wird usw.) in Kauf nehmen und stemmen müssen, muss man sich als Regierung auch nicht wundern, wenn es im “Volk” immer wieder rumort und rumpelt. Mit der bewährten Merkel’schen Zuwartetaktik macht man es jedenfalls nur noch schlimmer.

  154. #155 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Markweger:

    Übrigens, ich hatte nicht irgend eine Ahnung wer der Besitzer des Youtube Kanals ist, ist mir bisher nicht bekannt.
    Das Video ist einfach gekommen weil ich ein anderes über Chemnitz angesehen habe.

    Was Dich aber nicht daran gehindert hat, es hier gleich zu verlinken. Ich dachte, Du bist gegenüber Informationen soooo kritisch – warum bei diesem Video nicht? Vielleicht, weil es Dein gestörtes Weltbild bestätigt, Du also einfach nur gegen alles bist, was Dir persönlich nicht in den Kram und in Dein kleinkrämerisch-braunes Weltbild passt? Und Du im Gegenzug alles, was Deine kranke Denke bestätigt ungefiltert durchlässt?

    Die Neonazis haben Dich ja perfekt unter Kontrolle.

    @ Alisier:

    Der weiss nicht, was er tut, nicht einmal im Ansatz. Ich bleibe beim “nützlichen Idioten”.

  155. #156 tomtoo
    28. August 2018

    @nnF
    +1
    Ist ja wohl auch schräg zuvor in allem sozialem zu sparen, und dann auf einmal sagen wir schaffen das wir müssen uns nur sozial verhalten. Klar führt sowas zu extremen Hirnknoten, gerade in den sozial nicht besser gestellten Schichten.

  156. #157 Alisier
    28. August 2018

    @ noch’n Flo
    Ich neige dazu, Dir zuzustimmen.
    Und mir ist ein aus angst und Bange nach (extrem)rechts gedrifteter Ex-Spdler, der seine Gesinnung nicht versteckt trotzdem lieber als ein Falschspieler, bei dem man erst kräftig kratzen muss, damit die tiefbraune Grundierung sichtbar wird. Und davon gibts ganz schön viele, und die wissen, was sie tun, machen teilweise gezielt Stimmung und dann ist auf einmal nicht nur Chemnitz am brennen……

  157. #158 Alisier
    28. August 2018

    Disclaimer: ich neige dazu Dir bei Markweger zuzustimmen, bei Merkel würde ich teilweise mit Dir streiten wollen. Und wenn wir wieder gepflegt (und auch ungepflegt) streiten könnten fände ich das sehr positiv.
    Merkel ist aber hier, denke ich, nicht Thema, und bei Gender haben wir uns schon (vor Äonen) gefetzt, und nachvollziehen konnte ich deine Position auch. Ich hab halt nur ne andere.

  158. #159 Alisier
    28. August 2018

    Ein netter Artikel mit gutem Titel zum Abend:

    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europastaaten/979392_Kriminologin-Fakten-koennen-Glauben-nicht-ueberwinden.html

    Faktenbasiertes Diskutieren ist schon klasse, und dann darf man immer noch verschiedener Meinung sein.
    Bei der PC hätte ich auch zuweilen gern mehr Fakten. Da kommt mir immer zuviel Bauchgefühl, und dann sind wir ganz schnell dort, wo auch Homöopathen und Impfgegner sind: beim blinden Ablehnen, obwohl nichts da ist.

  159. #160 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    bei Merkel würde ich teilweise mit Dir streiten wollen.

    Jederzeit gerne.

    Und wenn wir wieder gepflegt (und auch ungepflegt) streiten könnten fände ich das sehr positiv.

    Solange ich mich dafür nicht extra rasieren muss…

    Merkel ist aber hier, denke ich, nicht Thema, und bei Gender haben wir uns schon (vor Äonen) gefetzt, und nachvollziehen konnte ich deine Position auch. Ich hab halt nur ne andere.

    Und? Wo ist das Problem?

    Ich bin übrigens bzgl. Gender inzwischen durchaus lockerer geworden, aber die von mir weiter oben verlinkte Story mit der/dem nichtbinären Transmenstruator ging mir dann doch gepflegt über die Hutschnur. Demnächst fordere ich noch eigene ICE-Waschgelegenheiten für zottelige PhilosophInnen mit Dyslatexie…

  160. #161 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Bei der PC hätte ich auch zuweilen gern mehr Fakten. Da kommt mir immer zuviel Bauchgefühl, und dann sind wir ganz schnell dort, wo auch Homöopathen und Impfgegner sind: beim blinden Ablehnen, obwohl nichts da ist.

    Diese Fähigkeit zur Selbstreflexion habe ich bei Dir eine ganze Weile vermisst. Schön, dass der alte Zausel wieder da ist. :)

  161. #162 Alisier
    28. August 2018

    Nochmal zu PC und Bauchgefühl:
    Ich denke, dass viele wirklich das Gefühl haben, dass man sie irgendwie umerziehen will. Da anzusetzen könnte eventuell helfen.
    Wenn mans dann schafft gleichzeitig klar zu machen, dass manche Aussagen extrem verletzend sein können, obwohl Oppa die Sprüche auch schon gebracht hat, wäre das ein Anfang.
    @ noch’n Flo
    Selber :-)

  162. #163 Alisier
    28. August 2018

    @ noch’n Flo
    “….nichtbinären Transmenstruator”
    Und wo ist dein Problem damit? Es betrifft Dich doch gar nicht….
    Oder etwas doch :-)

  163. #164 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Mein Problem sind ihre/seine Probleme, die eigentlich keine sind bzw. vor allem auf einer überzogenen Selbstwahrnehmung basieren.

  164. #165 Alisier
    28. August 2018

    Und da hätten wir dann auch eventuell einen direkten Bezug zu PC.
    Denn “Es sind gar keine Probleme, und die machen so einen Bohei darum….” hört man in dem Zusammenhang öfter.
    Wobei ich explizit nicht das trans-mens-Dings meine. Dazu habe ich schlichtweg erstmal keine Meinung.

  165. #166 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Wenn ich dann lese

    “Ich wurde schon mal von einer Mutter aus der Toilette gescheucht. Ich hatte das Gefühl, dass sie Angst hatte, dass ihre Tochter vielleicht die gleiche Luft wie ich einatmen würde, und sich dadurch vielleicht ‘anstecke’.”

    und sie/er scheinbar nicht mal auf die Idee kommt, dass es daran liegen könnte, dass sie/er inzwischen wie ein Mann aussieht und die Mutter höchstwahrscheinlich einfach nur angepisst war, einem solchen in der Damentoilette zu begegnen, dann hat das mehr mit persönlicher Wahrnehmung als mit einem Genderproblem zu tun.

    Oder dies:

    Die Dysphorie verstärkt sich besonders in der Zeit der Periode. Bliss versucht meist Hygieneartikel zu finden, die nicht rosa oder lila sind oder Blümchenmuster haben: “Wenn du denkst, dass Krämpfe und Stimmungsschwankungen schlimm sind, dann versuch mal all das zu erleben, während du praktisch noch ein Schild umhängen hast, das sagt: ‘Du gehörst nicht hier her.’”

    Entsorgungseimer in Herrentoiletten zu fordern mag ja noch angehen. Aber für eine solche Minderheit, wie die nichtbinären TransmenstratorInnen muss sich ja erst einmal ein Hersteller ‘neutraler’ Hygieneartikel finden. Die es aber durchaus gibt – ich weiss das, weil ich schon oft für Muddi Entsprechendes eingekauft habe (und ich kenne sogar den Unterschied zwischen Binden und Slipeinlagen!). Ich habe mich dabei übrigens niemals in irgendeiner Weise exponiert gefühlt, so wie die/der gute Bliss.

    Dieses Spotlight-Phänomen hat schon etwas Pathologisches.

  166. #167 Uli Schoppe
    28. August 2018

    Da nutzen alle “” nichts, der hat das so gemeint:

    “Ich schrieb ja extra in die Frage etwas von “gutmenschelnde Bildungsbürger”. So ähnlich kommt es ja auch heraus.”

    Und @roel oder @Adam könnten mir vielleicht mal erklären was daran nicht AfD ist. Eine etwas andere Wortwahl als bei Pegida und Co ändert ja den Inhalt nicht:

    ” Mein Eindruck “(Für mich mittlerweile ein Schimpfwort!)” ist auch, dass sich da jemand aufgrund einer Minderheit einfach moralische Oberhoheit oder zumindest Erhöhung zugestehen will – und so praktisch eine (gesundheitlich, farblich, rassische… whatever) Minderheit als Vehikel benutzt, um sich als besser als die anderen darzustellen.
    Ist das also eine reine Ego-Sache – oder verfolgt jemand ein Plan/ Konzept?

    Vielleicht noch mal zu dem Teil: wem nutzt PC?”

    Einen echten Brüller finde ich ja das er selbst und dann Adam für ihn in diesem thread die PC einfordert für ihn die er ja ablehnt.

    Mal davon ab das ich das Ganze für inszeniert halte. Erst diese scheinbar naive Anfrage und dann hat man auch gleich Moreno und Markweger am Hals.
    Die sammeln hier Material über das sie sich dann in eigenen Foren das Maul zerreißen können und ^^

  167. #168 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Uli Schoppe:

    Da nutzen alle “” nichts, der hat das so gemeint:

    Woher weisst Du das so sicher? Oder ist es nur ein persönliches Gefühl, welches Du nicht belegen kannst? Du wirkst gerade wie eine 4jährige, die mit dem Fuss aufstampft und “Wohl!” brüllt.

    Eine etwas andere Wortwahl als bei Pegida und Co ändert ja den Inhalt nicht:

    Doch. Kleine Abweichungen können einen riesigen Unterschied machen.

    Einen echten Brüller finde ich ja das er selbst und dann Adam für ihn in diesem thread die PC einfordert für ihn die er ja ablehnt.

    Nein, er lehnt sie nicht ab, er sieht sie (und ihren Missbrauch) nur kritisch.

    Mal davon ab das ich das Ganze für inszeniert halte. Erst diese scheinbar naive Anfrage und dann hat man auch gleich Moreno und Markweger am Hals.
    Die sammeln hier Material über das sie sich dann in eigenen Foren das Maul zerreißen können und ^^

    Oh, eine VT. Irgendwie bestätigst Du gerade das Bild des linksgrünversifften Gutmenschen, der die PC missbraucht, um alles und alle, was/die gegen seine eigene ach-so-korrekte-und-überlegene Überzeugung ist, mal eben in die rechte Ecke zu stellen.

    Armselig.

  168. #169 Alisier
    28. August 2018

    “Einen echten Brüller finde ich ja dass er selbst und dann Adam für ihn in diesem thread die PC einfordert für ihn die er ja ablehnt.”
    Üblich und für mich immer ein Beleg dafür, dass manche gewohnt sind sich ausschließlich um sich selbst zu kümmern. Wenn es sie selbst betrifft, oder sie das Gefühl haben es könnte sie selbst betreffen, muss sich gleich Merkel drum kümmern, mindestens.
    Die anderen sollen aber immer sehen wie sie selber klar kommen.

  169. #170 Alisier
    28. August 2018

    Ein bisschen VT schadet nicht, noch’n Flo, besonders wenn die von Uli Schoppe genannte Kombi nicht zum ersten Mal ihren gemeinsamen Auftritt hat.
    Es hat auch manchmal mit Erfahrung zu tun, und bis jetzt ist bruno noch auf keine wichtige Frage eingegangen, sondern hat höchstens abgelenkt und angegriffen.
    Und das ist schon auffällig.
    Langsam müsste da mal was kommen.

  170. #171 Uli Schoppe
    28. August 2018

    Dein unterirdisches und niveauloses armselig kannst du zurück haben.

    Er fordert PC für sich die er anderen nicht zugesteht, sowas ist armselig.

    Das er es so positiv gemeint hat wie du jetzt unterstellst ist bei dir ja sicher gut begründet und kein Bauchgefühl oder?

    Und das ist ja unmöglich das du mich einfach so runter machst wo ich doch nur mal sagen wollte was ich denke ;P
    Bevor du dich über mich muckierst lies dir durch und denk drüber nach in welchem Tonfall du deinen Beitrag gerade verfasst hast. Du bist keinen Deut besser.

  171. #172 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Uli Schoppe:

    Wie man in den Wald hineinruft…

  172. #173 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Für mich gilt die Unschuldsvermutung bis zum Beweis einer Schuld. Geben wir bruno also noch etwas Zeit.

  173. #174 Alisier
    28. August 2018

    Das hatte ich schon mal thematisert:
    Und dann streiten sich die eigentlich Seriösen wegen der Unseriösen.
    So geht das aber nicht, meine Herren! Pax!

  174. #175 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    nochmal @ Uli Schoppe:

    Er fordert PC für sich die er anderen nicht zugesteht

    Wo und wie genau tut er das?

    Und das ist ja unmöglich das du mich einfach so runter machst wo ich doch nur mal sagen wollte was ich denke

    Du machst es ja mit Leuten, deren Meinung Dir nicht passt, ebenso. Wie war das noch gleich mit dem Splitter im Auge des Nächsten und dem Balken im eigenen? (a.k.a. “Ein jeder kehr’ vor seiner Tür, da hat er Dreck genug dafür.”)

  175. #176 Uli Schoppe
    28. August 2018

    Ja du darfst das. Klar. Merkst du was du gerade an Doppelmoral verzapft? Das kann ich über Bruno auch sagen. Wer so einen Nazisprech benutzt hat es verdient. Auch wenn er vorher Kreide gefressen hat. Wie man in den Wald herein ruft…

    Doppelmoral vom Feinsten. Echt unterirdisch. Und zur Selbstkritik unfähig. Typisch.

  176. #177 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    So geht das aber nicht, meine Herren! Pax!

    Ich glaube, Uli Schoppe könnte mal ganz dringend Deine Friedenspfeife gebrauchen.

  177. #178 Uli Schoppe
    28. August 2018

    “Wo und wie genau tut er das?”

    Du hast das Gejammer nicht gelesen wo er sich über Alisier beklagt?

    Und bei dem Zitat hast du den smilie mit Absicht weggelassen, hm?

  178. #179 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    Pax!

    Übersetzung für товарищ улы:

    дружбы и мир

    😛

  179. #180 Alisier
    28. August 2018

    Nochmal: ihr seid beide nicht immer einfach (ich auch nicht)….mit Uli Schoppe habe ich mich auch schon mal gefetzt, ABER….
    da ist Substanz, bei euch beiden.
    Und jetzt warten wir auf Godot….äh brüno, so hieß er doch….

  180. #181 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Uli Schoppe:

    Du hast das Gejammer nicht gelesen wo er sich über Alisier beklagt?

    Ich habe brunos Kommentare gelesen. Nur in ihnen nicht das, was Du da hineininterpretierst.

    Und bei dem Zitat hast du den smilie mit Absicht weggelassen, hm?

    Zwinkern und gleichzeitig die Zunge herausstrecken sind inkompatible Gefühlsäusserungen, also war der Smilie de facto inexistent. Und beides passte nicht zu Deiner Aussage.

  181. #182 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Estragon, äääh Alisier:

    da ist Substanz, bei euch beiden

    Für unsere Sturheit haben wir ja ein leuchtendes Vorbild, da kann so mancher quittegelb vor Neid werden.

  182. #183 Moreno
    28. August 2018

    @ Uli Schoppe: “Mal davon ab das ich das Ganze für inszeniert halte. Erst diese scheinbar naive Anfrage und dann hat man auch gleich Moreno und Markweger am Hals.
    Die sammeln hier Material über das sie sich dann in eigenen Foren das Maul zerreißen können”

    Ich kann Ihnen versichern, was die politische Reichweite von Scienceblogs betrifft, ist dass hier ein völlig unbedeutender Blog. Da juckt es z.B. auf PI-News niemanden, was hier diskutiert wird.

  183. #184 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    Sturheit und Rechthaberei

  184. #185 Uli Schoppe
    28. August 2018

    “Du wirkst gerade wie eine 4jährige, die mit dem Fuss aufstampft und “Wohl!” brüllt.”

    Bitte berücksichtige das ich eine Person bin die sich nicht nur durch die äußeren Gescjlechtsmerkmale als männlich definiert XD

  185. #186 Alisier
    28. August 2018

    Nun, er HAT gejammert und sich bitter beklagt, und jetzt ist Ruhe im Karton! Es ist mein brüno! Finger weg!

  186. #187 Alisier
    28. August 2018

    Immerhin ist Moreno schon da. Hat er was zur Diskussion beizutragen? PC und so?
    Natürlich nicht……..

  187. #188 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Uli:

    Okay, dann eben wie ein 4jähriger. Und “Uli” ist gendertechnisch nicht eindeutig.

    @ Alisier:

    Auftritt Pozzo. Fehlt noch der markwegersche Lucky.

    Lass uns gehen.

  188. #189 Alisier
    28. August 2018

    Aber wer ist Vladimir….?

  189. #190 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Kann Uli gerne machen, dann gebe ich Euch in der Pause den Krapp.

  190. #191 Markweger
    28. August 2018

    Tja, mitunter kann mitlesen auch unterhaltsam sein.
    Lauter Möchtegern Korrekte die sich streiten.

  191. #192 Moreno
    28. August 2018

    @ Alisier

    Vladimir ist vom FSB, er bezahlt mich damit ich hier akademische Personen gegen das Merkel-Regime mobilisiere.

  192. #193 Alisier
    28. August 2018

    Und damit hätten wir dann auch unsere “bildungsbürgerliche Oberhoheit” zementiert.

  193. #194 Alisier
    28. August 2018

    Wir kommen nur hierher um zu unterhalten und auch unterhalten zu werden, Markweger. It’s showbiz
    Moreno, Sie müssen noch ein bisschen üben bis Sie der bildungsbürgerlichen Elite beitreten dürfen.
    Bis dahin könnten Sie was zu PC sagen, oder ist das unter Ihrer Würde?

  194. #195 Moreno
    28. August 2018

    @ Alisier

    Zu PC dürfen Sie sich hier gerne meine Kommentare durchlesen. Auch wenn Sie betreutes Denken für sich einfordern, dafür bin ich nun wirklich nicht zuständig.

  195. #196 roel
    28. August 2018

    @Uli Schoppe

    “Und @roel oder @Adam könnten mir vielleicht mal erklären was daran nicht AfD ist. Eine etwas andere Wortwahl als bei Pegida und Co ändert ja den Inhalt nicht”

    Wenn ich mir nicht 100% sicher bin, stelle ich keine Behauptung auf. Was dafür sprechen könnte, hatte ich erwähnt.

  196. #197 roel
    28. August 2018

    @Markweger kommt da noch was von dir? Oder einigen wir uns dass du irgendeiner falschen Meldung aufgesessen bist, bei der YouTube-Zensur (60 % !!)?

  197. #198 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Bürger – vielleicht. Aber wo bitteschön verortest Du Bildung?

  198. #199 Markweger
    28. August 2018

    Also ich fang jetzt nicht an zu suchen wo das mit den 60 % gestanden ist.
    Sonst:
    Moslems raus.
    Und gut ist.

  199. #200 Alisier
    28. August 2018

    Das weiß bruno besser, noch’n Flo.
    Es ist sein Trauma, nicht meins
    Und was Markweger betrifft……naja, vergessen wirs

  200. #201 roel
    28. August 2018

    @Markweger du brauchst nicht zu suchen, das habe ich schon für dich übernommen. Aber ich meine immer, wenn mir jemand widerspricht und ich bin mir sicher, dass ich im Recht bin, dann suche ich. Naja, und ich finde dann auch immer, aber deine Behauptung beruht auf falschen Schlagzeilen in rechten Medien. Vielleicht kannst du deine Argumente nächstes Mal etwas sorgfältiger prüfen.

    Dann ist es jetzt auch an der Zeit für ein

    Danke an
    @Ursula #120 und RGPNo1 #119

  201. #202 Adam
    28. August 2018

    @Uli Schoppe (#167):

    Und @roel oder @Adam könnten mir vielleicht mal erklären was daran nicht AfD ist. Eine etwas andere Wortwahl als bei Pegida und Co ändert ja den Inhalt nicht: …

    Freund, du versuchst hier anhand von Konnotationen eine politische Zugehörigkeit festzustellen. Für das Vorhaben allein habe ich schon keine Nettigkeiten übrig.
    Dann aber entgeht dir auch noch, dass du, selbst wenn du recht haben solltest, bestenfalls mit eine Ad Hominem aus dem Spiel gehst. Welchen logischen Einfluss soll sein letztes Kreuz bei einer Wahl bitte auf die Validität seiner hier gemachten Aussage haben?
    Deine Aussage ist praktisch sinnbefreit UND hat einen eingebautem Failsafe-Mechanismus – falls dir das bei der Einordnung hilft.

    Einen echten Brüller finde ich ja das er selbst und dann Adam für ihn in diesem thread die PC einfordert für ihn die er ja ablehnt.

    Einen echten Brüller finde ICH ja, dass einer zu politisch korrektem Verhalten völlig unfähig ist, während er exakt selbes bei anderen bemängelt.

  202. #203 Alisier
    28. August 2018

    Ausweichen, sich beschweren, Rückzug…..und kein Argument….
    “selbst wenn du recht haben solltest,”
    Hatt er, aber was solls….

  203. #204 Adam
    28. August 2018

    @Alisier (#159):

    Bei der PC hätte ich auch zuweilen gern mehr Fakten. Da kommt mir immer zuviel Bauchgefühl, und dann sind wir ganz schnell dort, wo auch Homöopathen und Impfgegner sind: beim blinden Ablehnen, obwohl nichts da ist.

    Wie stellst du dir das denn genau vor? Politische Korrektheit ist nicht hart definiert und ihre Ablehnung basiert meist auf Anekdoten / persönlichen Erfahrungen.
    Zumindest kann ich mir schlecht vorstellen, dass jemand eines morgens aufwacht, die Zeitung aufschlägt und sich denkt “hossa, ein Begriff, den hab ich hier noch nie gesehen … ich hasse ihn!”.
    Welche Fakten würdest du hier einbringen wollen, die auch tatsächlich Fakten und nicht nur noch mehr Meinungen sind?

  204. #205 Adam
    28. August 2018

    @Alisier (#203)

    So ein zum Himmel schreiender Blödsinn. Nein, er hat nicht recht – nicht mal im Ansatz. Er erstellt die Verknüpfung, sie geht nicht aus Brunos Text hervor. Zumidnest nicht hier.
    Sein Text wäre jedoch NATÜRILCH auch dann Schrott, wenn Bruno AFD-Wähler wäre.
    Wo zum Geier weiche ich hier bitte aus?

  205. #206 roel
    28. August 2018

    @Alisier “Hatt er, aber was solls….” Zu wie viel Prozent bist du dir da sicher?

  206. #207 Alisier
    28. August 2018

    Erfahrung roel, und Verhalten.
    Und mir gefällt der Ton ganz und gar nicht. Da erlaube ich mir dann Ungerechtigkeiten, weil mir an einem perfekten Ruf weniger liegt als daran, meine Nerven zu behalten.
    Fürs Nette bist ja schon Du zuständig.
    Zurück zum Thema oder lassen wir uns wirklich jede Diskussion von Querschlägern blockieren?

  207. #208 roel
    28. August 2018

    @Alisie “Zurück zum Thema oder lassen wir uns wirklich jede Diskussion von Querschlägern blockieren?”

    Ich denke nicht. Mal schauen ob bruno eine Rückmeldung gibt, dann sehen wir weiter.

  208. #209 Adam
    28. August 2018

    Hmm … und ich weiche also aus … nun gut.

  209. #210 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. August 2018

    @ Alisier:

    Du nennst es “Nerven behalten”, ich nenne es SIWOSB.

  210. #211 noch'n Flo
    28. August 2018

    Ach ja, und “Erfahrung” als Handlungsgrundlage ist äusserst fehleranfällig.

  211. #212 Alisier
    28. August 2018

    Fehleranfällig ja, aber zuweilen nützlich. In all den Jahren waren Fehleinschätzungen zudem vergleichsweise selten.
    Ok, was heißt Siwosb, Meister?

  212. #213 Alisier
    28. August 2018

    Und Adam: nicht aufregen. Wenn sich herausstellen sollte, dass mein Eindruck falsch war, streue ich Asche auf mein Haupt und büße.
    Aber erst morgen.

  213. #214 roel
    28. August 2018

    @Adam “Hmm … und ich weiche also aus … nun gut.”

    Ich denke, du weichst nicht aus. Warum auch? Vielleicht warst du nicht gemeint? Hatte ich jedenfalls so verstanden, Alisier?

  214. #215 Alisier
    28. August 2018

    Ich war nicht präzise genug roel, in der Tat.
    Und wünsche mir, dass das Thema wieder gewürdigt wird.

  215. #216 bruno
    28. August 2018

    Eiwei!
    Ich habe jetzt nicht alles im Detail gelesen … wollte auch gar keine solchermassen ausufernde Diskussion lostreten.
    Jetzt nur exemplarisch (@roel):

    Hinzu kommt, dass bruno Kampfbegriffe aus der rechten Szene verwendet.

    Und @Alisier fragte wie ich zu Afd und Pegida stehe.

    Ich lebe – wie in #73 berichtet – lange bereits im Ausland, verschiedenen Ausländern… und habe tatsächlich bislang AfD und Pegida für ein sächsisches Randproblem gehalten. Darum habe ich mich mit denen noch gar nicht beschäftigt, weil ich die (bislang) für irrelevante Knallchargen gehalten habe.
    Dass ich tatsächlich deren Diktion übernommen haben soll war mir ernsthaft nicht bewusst!

    Vielleicht hätte man vorher PC kurz definieren sollen.
    Ich meinte damit tatsächlich eher soetwas wie von @nnf: unsinniges “verbieten” von bestimmten Ausdrücken wie den “Negerkönig” in Astrid Lindgrens “Pipi Langstrumpf” oder das Bannen des “Sarotti Mohren”. Wer kommt auf so einen Sch…marrn??

    Und anpöbeln darf man mich gerne. Ich sehe das durchaus sportlich. Mir war nur nicht klar, warum man mich in eine rechte/ braune Ecke stellt… Naja. Shit happens.

    und @A… ich bin zum Glück nicht nachtragend 😉

  216. #217 Laie
    28. August 2018

    @Alderamin, #http://scienceblogs.de/ihrefrage/2018/08/27/wo-kommt-politische-korrektheit-her/
    Mir geht es um den Mechanismus, um den Prozess der dahinter steht, warum Sprachdiktatur so gefährlich werden kann.

    Es geht um das WIE:

    Wer aus eigener Entscheidung und mit Nachdenken zum Ergebnis kommt, dass ein Wort wie ‘Neger’ zu verwenden nicht richtig ist hat den demokratischen Diskurs gewonnen.

    Wenn es aufgezwungen wird UND gleichzeitig dem Betroffenen nicht klar ist, warum dieses Wort schlecht ist, dann hat man den demokratischen Diskurs verloren.

    Nun gibt es Wörter, die nicht so ganz eindeutig in die ‘Gut’ oder ‘Böse’-Kiste zu werfen sind, dort wird es noch problematischer.

    Je beliebiger und grundlos Wörter in eine klassifizierende Kiste geworfen werden, um so mehr funktioniert das Teile-Und-Herrsche-Prinzip,
    bzw. die somit erzeugten Nebelgranaten.

    [Wenn es in einem Land den Leuten durchschnittlich ‘gut’ geht, dann sagt das noch nichts über die konkrete Situation aus,
    weil die Verteilung eine grössere Rolle spielt. Geht es von 100 nur einem sehr sehr sehr gut, weil er 100.000.000 Milliarden € hat,
    dann kann es den anderen 99 sauschlecht gehen, und trotzdem geht es allen im Durchschnitt gut.

    Wenn die ‘etablierten’ Parteien es nicht schaffen, die von ihnen selbst erzeugten Probleme selbst zu lösen, dann darf man sich über andere mitentstehende Probleme nicht wundern.
    So löst sich derzeit die Sozialdemokratie auf, vielleicht konnte man die sozialen Probleme der Menschen nicht lösen?]

    Der korrekte Umgang kann und soll auf im demokratischen Miteinander erlernt werden, alles andere wäre höchstens ‘Gut’ gemeint…
    ‘Angst vor einer Maus’…

    Es sind keine Mäuse, weder sind Menschen die Ausländer wegen ihrer Herkunft schädigen ok (Anschläge mit Brandsätzen, manchmal in den Medien),
    noch Ausländer die Einheimische wegen ihrer Herkunft schädigen (Vergewaltigungen, Messerattentate derzeit immer wieder in den Medien) ok.

    Es nützt nicht, über eine politisch korrekte Doktrin ein Nachdenken über Probleme verschiedenster Art zu unterdrücken, da es die Probleme nicht löst, sondern kontraproduktiv sonst verkehrte Gegenreaktionen auslöst, die wir lieber im demokratischen Diskurs zu lösen haben.

    @Markweger, #77

    Merkel ist in der Frage der Nationalität eine irre Linke.

    Es gibt auch aus der linken Ecke sehr gute Ideen.
    Vielleicht wäre es besser das letzte Wort und ‘in der Frage der Nationalität’ im Satz streichen und irre gross zu schreiben.

  217. #218 bruno
    28. August 2018

    @nnF #168: +1 … Danke!

  218. #219 bruno
    28. August 2018

    Ich möchte auch betonen, das Jürgen die obige Frage in dieser Form abgelehnt hat!
    Ich habe sie weniger “ideologisch” erneut formuliert:
    “Wer hat politische Korrektheit erfunden und wem nützt sie?”

    Warum sich Jürgen dann für die Konfrontation entschieden hat…. das sollte er dann eigentlich beantworten…..

  219. #220 Laie
    28. August 2018

    Linkfehler in Beitrag #217,
    er bezieht sich auf Beitrag #89.

    @bruno, #73
    Es denken schon viele nach dieses untergehende Land zu verlassen.
    Darf ich fragen, wohin Sie gingen?

    @noch’n Flo, #71
    Das ist mir auch schon passiert.

  220. #221 Laie
    28. August 2018

    Linkfehler in Beitrag #217,
    er bezieht sich auf Beitrag #89.

    @bruno, #73
    Es denken schon viele nach dieses untergehende Land zu verlassen.
    Darf ich fragen, wohin Sie gingen?

    @noch’n Flo, #71
    Das ist mir auch schon passiert.

  221. #222 bruno
    29. August 2018

    @Laie… darfst du… klingt aber schillernder als es ist…
    Im Ausland bist du halt der Ausländer… wobei ich nicht wieder nach D-land komme – und dort auch kein Ausländer sein möchte!

    Erst Frankreich, dann Hawaii, dann Bali, dann Marokko, kurz Australien, wieder Frankreich – jetzt schon länger Spanien. lg

  222. #223 roel
    29. August 2018

    @Markweger #199
    “Moslems raus.
    Und gut ist.”

    Ich habe schon einige argumentative Bankrotterklärungen erlebt. Ich wurde gesperrt, beschimpft, bedroht. Aber das jemand, seinen Frust dann an vollkommen unbeteiligten ablässt, habe ich auf den Scienceblogs noch nicht erlebt. Ich bin schockiert.

  223. #224 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Alisier:

    was heißt Siwosb, Meister?

    Im Prinzip dasselbe wie SIWOTI, nur konkret bezogen auf ScienceBlogs.

    @ roel:

    Ich bin schockiert.

    Nicht nur Du…
    Ich finde, dafür ist eine Kommentarsperre für Markweger fällig.

  224. #225 Markweger
    29. August 2018

    Die Wahrheit ist dass heute jeder der die Massenzuwanderung von Moslems nicht will als rechtsradikal hingestellt.
    Bei den Protesten In Chemnitz sind wahrscheinlich 95 % ganz normale Staatsbürger denen es ganz einfach reicht. Ein paar Radikale sind auch dabei und das ist mir inzwischen auch schon gleichgültig (Das hätte ich früher nicht gesagt)
    In den Medien wird es geradezu umgekehrt dargestellt, was ein glatte Verleumdung der 95 % ist.
    Sowas nennt sich dann Berichterstattung.
    Das was in den 90ern noch Mitte war gilt heute als rechtsradikal.
    Die große Mehrheit der Bevölkerung will diese Massenzuwanderung nicht. Deshalb haben Schwarz-Rot-Grün geradezu panische Angst vor einer Volksabstimmung.
    Ja und diese Wahrheiten sind heute “Politisch nicht korrekt”, irgend ein Todschlagargument brauchen diese Volkverräter ja. Ja und sie sind Volkverräter, ob nun in der Politik oder in den Medien.

  225. #226 Markweger
    29. August 2018

    Ja, die Wahrheit schmerzt einigen schon sehr.
    Wer ohne nur noch durch eine dunkelrote Brille schaut ….

    Vor langer Zeit war ich sogar einmal Mitglied bei den Roten.
    Waren auch damals etliche links-linke Spinner dabei. Aber es war noch lange nicht die Mehrheit.

    Wagenknecht hat bei den Linken noch nicht den Verstand verloren. Dafür wird sie dort ja angefeindet.
    Verstand darf man dort keinen haben. Nur links-linke Indoktrination ist dort erlaubt.

  226. #227 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Markweger:

    Die große Mehrheit der Bevölkerung will diese Massenzuwanderung nicht.

    Nö, das ist ziemlich pari:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/289427/umfrage/umfrage-zu-einer-begrenzung-der-zuwanderung-nach-deutschland/

    Korrekt wäre:

    Die große Mehrheit der AfD-Wähler will diese Massenzuwanderung nicht.

    Und dann:

    Ja und diese Wahrheiten sind heute “Politisch nicht korrekt”

    Wie ich oben ausgeführt habe, ist das keine Wahrheit, sondern eine dreiste Lüge von Dir. Und die waren noch nie politisch korrekt.

    Nebenbei: ich warte immer noch auf eine Stellungnahme Deinerseits zu meinem Kommentar #149:

    Aber ein Schmidt hätte auch nie im Leben eine Massenzuwanderung von Moslems akzeptiert.
    Diesen hirnrissigen Schwachsinn hat erst Merkel begonnen.

    Die Massenanwerbung türkischer Gastarbeiter in den 1970er-Jahren ist dann wohl auch eine Erfindung der “Systempresse”? Oder die ganzen Flüchtlinge vom Balkan unter Kohl und Schröder?

    Aber Geschichtsfälschung war ja schon immer eine Spezialität von Euch (Neo)Nazis.

  227. #228 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Markweger:

    Bei den Protesten In Chemnitz sind wahrscheinlich 95 % ganz normale Staatsbürger denen es ganz einfach reicht.

    Du schreibst “wahrscheinlich”, also ist es nur so ein Bauchgefühl von Dir. Hier sind jedoch Belege gefordert – wer behauptet, der muss auch liefern.

    Ein paar Radikale sind auch dabei und das ist mir inzwischen auch schon gleichgültig (Das hätte ich früher nicht gesagt)

    Das spricht nicht gerade für Dich.

    In den Medien wird es geradezu umgekehrt dargestellt, was ein glatte Verleumdung der 95 % ist.

    Wie kann man etwas verleumden, was nicht vorhanden ist? Nochmal: erstmal bist Du in der Beweispflicht. Ach ja: unseriöse “Alternativmedien” sind kein Beweis!

  228. #229 roel
    29. August 2018

    @bruno “wollte auch gar keine solchermassen ausufernde Diskussion lostreten.
    Jetzt nur exemplarisch (@roel):”

    Ich hatte dort nur erklärt, warum dich einige in die rechte Ecke gesteckt haben.

    Allerdings ufert die Diskussion jetzt tatsächlich aus.

  229. #230 Ursula
    29. August 2018

    @bruno

    Ich meinte damit tatsächlich eher soetwas wie von @nnf: unsinniges “verbieten” von bestimmten Ausdrücken wie den “Negerkönig” in Astrid Lindgrens “Pipi Langstrumpf” oder das Bannen des “Sarotti Mohren”. Wer kommt auf so einen Sch…marrn??

    Vielleicht in der allgemeinen Kommentarflut untergegangen, aber gerade das, was du hier beschreibst, wurde auf den SB schon mal zur Diskussion gestellt. In einem, meinem Dafürhalten nach, sehr guten Beitrag von FF.
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/01/15/achtung-die-sprachpolizei-kommt-die-kleine-hexe-wird-bedroht/
    Die Diskussion, die ich mir gestern noch mal durchgelesen habe, erinnert schon frappant an die hiesige. Ich empfehle dir diesen Betrag wirklich eindringlich.

  230. #231 bruno
    29. August 2018

    @roel: ich habe das auch nicht als Angriff empfunden – das war nur etwa der Post, der mir das Problem, welches ich in diesem Beitrag habe/ hatte, erklärt hat.
    Dass die Staatsbürger aus Chemnitz und Dresden sich meiner Worte bedienen war mir vorher nicht klar 😉

    @Ursula: Olala – der Beitrag von FF fängt ja schon gut an :) Danke für den Link! Wenngleich ich fast alle Posts von FF kenne… der klingt interessant und ist mir irgendwie durchgegangen!

  231. #232 Alderamin
    29. August 2018

    @Laie

    Wer aus eigener Entscheidung und mit Nachdenken zum Ergebnis kommt, dass ein Wort wie ‘Neger’ zu verwenden nicht richtig ist hat den demokratischen Diskurs gewonnen.

    Man wird selbst möglicherweise nicht mitbekommen, dass sich Wortbedeutungen ändern und relativ harmlose z.B. durch Vereinnahmung als Kampfbegriff neue Konnotationen erhalten. Z.B. “Gutmensch” und “politisch korrekt”. Das sind, wie mehrfach erwähnt, Begriffe, die von den Rechten als Schmähworte vereinnahmt wurden. Was dem passiert, der sie gedankenlos benutzt, haben wir hier gesehen, er wird mit solchen Gruppen assoziiert, ist doch klar. Wer im Ausland lebt, hat den Bedeutungswechsel möglicherweise nicht mitbekommen. Durch “Nachdenken” kann man darauf jedenfalls nicht kommen. Es muss einem schon gelegentlich jemand verbal vors Knie treten, wenn man’s nicht selbst beim täglichen Sprachgebrauch mitbekommt. Schwiegermutter haben wir auch ein paarmal freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass das N-Wort nicht mehr wertneutral verwendet werden kann. Sie hat’s verstanden. War nie böse.

    Je beliebiger und grundlos Wörter in eine klassifizierende Kiste geworfen werden, um so mehr funktioniert das Teile-Und-Herrsche-Prinzip,
    bzw. die somit erzeugten Nebelgranaten.

    Es geht nicht ums Herrschen, es geht ums Positionieren. Will man sich sprachlich der Gruppe zuordnen lassen, deren Werte man (hoffentlich) nicht teilt? Oder distanziert man sich sprachlich davon? Ich habe mich in der Jugend immer von der lila-Latzhosen-Fraktion distanziert. Selbstverständlich distanziere ich mich noch viel mehr von der Springerstiefel-Fraktion.

    [Wenn es in einem Land den Leuten durchschnittlich ‘gut’ geht, dann sagt das noch nichts über die konkrete Situation aus,
    weil die Verteilung eine grössere Rolle spielt. Geht es von 100 nur einem sehr sehr sehr gut, weil er 100.000.000 Milliarden € hat,
    dann kann es den anderen 99 sauschlecht gehen, und trotzdem geht es allen im Durchschnitt gut.

    Ich will den Zustand bei uns nicht als optimal rechtfertigen, selbstverständlich gibt es eine große soziale Ungerechtigkeit bei uns, die in der Vergangenheit geringer war – aber nenne mir mal ein Land, in dem es den armen Menschen wesentlich besser als bei uns geht. Das sind Effekte der Globalisierung, die Kehrseite vom “Geiz ist geil”, hochwertige Elektronik und Klamotten für ein paar Euro, die nur möglich sind, weil die Produktion in Ländern stattfindet, wo viel weniger verdient wird (aber die Lebenshaltung ebenfalls niedriger ist). Mit denen können wir nicht konkurrieren.

    Aber wer denkt, dass ausgerechnet die Populisten das ändern würden, der denkt nicht. Trump zettelt gerade Handelskriege mit der ganzen Welt an, zerstört die Zulieferketten seiner Industrie, forciert Gegenzölle, die Importe verteuern – das wird die Situation keines amerikanischen Arbeiters irgendwie verbessern. Und was die Briten da veranstalten – als hätten sie den Verstand verloren. Da wird noch viel gejammert werden, die kommen in ein paar Jahren garantiert wieder zurück in die EU.

    Wenn die ‘etablierten’ Parteien es nicht schaffen, die von ihnen selbst erzeugten Probleme selbst zu lösen, dann darf man sich über andere mitentstehende Probleme nicht wundern.

    Die Globalisierung oder der Syrienkrieg sind ganz sicher nicht von irgendwelchen Parteien in Deutschland verursacht worden. Ein paar Flüchtlinge kommen aus Afghanistan, wo Deutschland beteiligt war, aber das sind nicht viele. Oder was für Probleme meinst Du? Wir haben ein Bildungsproblem und (vor allem) in Sachsen ein Problem, dass nicht genug gegen Rechtsradikalismus und seine Lügen unternommen wurde. Ja, das kann man den regierenden Parteien ankreiden.

    So löst sich derzeit die Sozialdemokratie auf, vielleicht konnte man die sozialen Probleme der Menschen nicht lösen?]

    Sie hat einiges zur letzten Regierung beigetragen, es gelang ihr aber nicht, daraus Profit zu schlagen. Sie hat sich teilweise auch von der CSU vereinnahmen lassen (z.B. bei der Ausländermaut). Obwohl die Agenda 2010 (die viele wieder in Arbeit gebracht hat und Deutschland insgesamt besser hat dastehen lassen als andere europäische Länder). Was mir Sorgen macht, ist dass sie sich jetzt auch diesen rechten Duktus aufdrücken lässt und in diesen Chor bzgl Migrationsbegrenzung mit einstimmt. Die Zahl der Migranten ist doch schon längst zurückgegangen (wieviele Leute will Bayern im Monat zurückschicken? 5, wenn ich mich recht entsinne – Symbolpolitik, wie ich sagte), wir haben verdammt noch mal ganz andere Probleme, die Leute in Arbeit zu kriegen, den Pflegenotstand, zu wenig Lehrkräfte, den Klimawandel. Stattdessen lässt man sich von der AfD mit einem Nichtthema vor sich hertreiben. Obwohl Umfragen längst ergeben haben, dass für 80% der Bevöllkerung Migration nicht das drängendste Problem ist.

    ‘Angst vor einer Maus’…

    Es sind keine Mäuse, weder sind Menschen die Ausländer wegen ihrer Herkunft schädigen ok (Anschläge mit Brandsätzen, manchmal in den Medien),
    noch Ausländer die Einheimische wegen ihrer Herkunft schädigen (Vergewaltigungen, Messerattentate derzeit immer wieder in den Medien) ok.

    “Ausländer die Einheimische wegen ihrer Herkunft schädigen” ? Was soll das denn sein? Es ist außerdem ziemlich egal, ob Ausländer, Deutsche, Blonde, Dicke oder Kettenraucher Taten begehen – Täter sind zu bestrafen, Taten zu verurteilen. Alle Blonden des Landes zu verweisen, weil ein Blonder eine Frau getötet hat, käme niemandem in den Sinn. Wenn’s aber ein Ausländer war, dann sind’s “DIE Ausländer”. Was für ein Quatsch.

    Traurig, dass immer nur auf den schlechten Seiten der Migration rumgeritten wird und viel zu wenig über die positiven Seiten berichtet wird. Wenn eine neue Gruppe Menschen zu uns kommt, ist klar, dass dabei auch ein gewisser Anteil Gauner und Täter sein wird – es reichen dann einzelne Taten, um “DIE Ausländer” an den Pranger zu stellen, was bei “DEN Deutschen” natürlich nie passiert, obwohl die auch nicht nur Engel umfassen – reflexartig wird immer nach einer Gemeinsamkeit gesucht, an denen man die Bösartigkeit festmachen will. “Schon soundsoviele Taten durch Migranten” – ja, aber soundsoviele Verkehrstote nimmt man mit einem Schulterzucken hin und sieht keinerlei Handlungsbedarf, hier werden Taten instrumentalisiert, um gegen vollkommen Unbeteiligte, Unbescholtene zu agitieren, die man aus dumpfem Bauchgefühl nicht mag. Rassismus ist wahrscheinlich ein angeborener Wesenszug, den man bewusst überwinden muss, wenn einem der Verstand sagt, warum es Blödsinn ist, dass die ethnische Herkunft und das Aussehen (nicht etwa die Lebensumstände) einen Einfluss darauf hätten, ob man gewalttätig ist oder nicht.

    Unsere Bevölkerung schrumpft, der Anteil der Alten nimmt zu, die Geburtenrate sinkt, und das Rentenniveau ebenso. Wir brauchen einfach Zuwanderung. Die kulturelle Bereicherung ist ebenfalls positiv. Junge Migranten sind meist sehr motiviert zu lernen – in den USA habe ich ganze Abteilungen in Firmen gesehen, die fast nur Ostasiaten und Inder beschäftigten (bevor jetzt gejammert wird, “die nehmen unsere Arbeitsplätze weg”: wie schlecht qualifiziert ist man, wenn man Angst hat, dass einem jemand, der kaum Deutsch spricht, den Job wegnimmt? Und wie hat man das vergleichsweise hervorragende Schulsystem in Deutschland für sich genutzt, oder hat man sich nur durchschleifen lassen? Sind wirklich immer die anderen Schuld?). Es kommen da nicht nur Täter, es kommen viel mehr fleißige angehende Arbeitskräfte und Steuerzahler. Es braucht selbstverständlich eine Zeit, diese zu integrieren. Das gelingt am besten, indem man sie vorurteilsfrei aufnimmt und nicht wie Aussätzige behandelt. Und sie mit diskriminierenden Bezeichnungen tituliert.

    Es nützt nicht, über eine politisch korrekte Doktrin ein Nachdenken über Probleme verschiedenster Art zu unterdrücken, da es die Probleme nicht löst, sondern kontraproduktiv sonst verkehrte Gegenreaktionen auslöst, die wir lieber im demokratischen Diskurs zu lösen haben.

    Sprache verändert sich nunmal, was aber nur passiert, wenn die aufkommenden Begriffe und Semantiken breit akzeptiert werden sich auch erfolgreich verbreiten, sonst entstehen nur Idiome einzelner Gruppen. Dass Gruppen ihre Ansichten vertreten und dafür (mit friedlichen Mitteln) kämpfen, gehört zum Pluralismus. Dass andere Meinungen sich oft gegen die eigene durchsetzen, ebenso. Ich sehe aber nicht, dass Politiker aktiv an der Sprache herumdrehen wollten (sie greifen manche Begriffe allerdings zur Positionierung auf, beispielsweise das perverse Wort “Asyltourismus”).

    Die echten Probleme, die wir haben (s.o.) sind ohnehin ganz andere, der Sprachgebrauch ist doch pillepalle. Und eigentlich sollte die Veränderung der Sprache zum Nachdenken anregen, statt es zu unterdrücken. Einen Anlass zum Drüberreden schafft sie allemale, wie man hier sieht.

  232. #233 Markweger
    29. August 2018

    So oder so, es ist unser gutes Recht nicht die ganze Welt hier haben zu wollen und auch nicht die extensive Überfremdung in unseren Städten.
    Und durch Grenzöffnung können Verbrecher, Fanatiker, Irre ungehindert kommen.
    Und nein, sie brauchen keinen Ausweiß dafür, ohne Ausweiß werden sie sogar noch eher als “Asylanten” anerkannt.
    Das ist der Zustand Irrenanstalt, ein Zustand den Merkel auch noch betreibt.
    Der immer stärker aufkommende Protest sind daher mehr als berechtigt.

  233. #234 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ bruno:

    das Bannen des “Sarotti Mohren”

    …während bei Mozarts Oper “Die Entführung aus dem Serail” scheinbar niemand ein Problem mit dem “Mohren” hat. Oder aber mit den ganzen rassistischen Bezeichnungen im Song “Colored Spade” aus dem Musical “Hair”.

    @ Markweger:

    So oder so, es ist unser gutes Recht nicht die ganze Welt hier haben zu wollen und auch nicht die extensive Überfremdung in unseren Städten.

    Von welchen Städten sprichst Du genau? Wie hoch ist da der Migrantenanteil an der Bevölkerung?

    Und durch Grenzöffnung können Verbrecher, Fanatiker, Irre ungehindert kommen.

    Und dadurch, dass sich die Deutschen immer noch frei und ungehemmt vermehren können, werden bis heute immer noch künftige Verbrecher, Fanatiker und Irre gezeugt, ohne dass jemand etwas dagegen unternimmt. Ach ja, sogar Neonazis dürfen sich unkontrolliert vermehren. In einer Diktatur der Linken (die Du immer wieder gerne herbeifaselst) dürften sie das sicherlich nicht.

    Die hier Kommentierenden sind sogar politisch so korrekt, dass sie Dir weiterhin Dein Recht auf freie Meinungsäusserung und darauf, ein kackbraunes Arschloch zu sein, lassen, obwohl Du hier fortgesetzt gefährlichen Rassismus und anderen geistigen Sondermüll vom Stapel lässt.

  234. #235 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Markweger:

    Und ich warte immer noch auf Deine Stellungnahme zur muslimischen Masseneinwanderung nach Deutschland in den 1970er-Jahren unter Helmut Schmidt.

  235. #236 zimtspinne
    29. August 2018

    @ Alderamin
    Mir ist der Bedeutungswechsel ebenfalls entgenagen, ohne im Ausland zu leben und trotz regelmäßiger Aktivität im inet in allen möglichen Sphären.
    Ein abwertender Begriff war das allerdings schon immer und soll es wohl auch sein.
    Kann es sein, dass manche Leute hier sich irre auf die Rechten eingeschossen haben und daher eher solche Assoziationen herstellen als der Normalbürger, der da keine Fokussierung hat und auch nicht besonders sensibilisiert ist?
    In meinem Bekanntenkreis werden die Begriffe jedenfalls von allen verwendet, wobei die sich der linken Linie Verpflichteten regelmäßig und mehr darüber aufplustern als der Rest. Fühlen sie sich angesprochen? Ich weiß es nicht.

    Was die Asylproblematik betrifft, aus der ich mich am allerliebsten raushalten würde, weil so hochexplosiv, gehts wohl weniger um hochmotivierte Asiaten, die bei den allermeisten Menschen ohnehin einen positiven Eindruck hinterlassen, sondern eher dann um solche Probleme:
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nuertingen-zwoelfjaehrige-sexuell-missbraucht.8982d139-dbf6-463a-bec7-2840f6aafcbf.html

    Mir als Frau, Mensch und eventuell auch mal Mutter wäre es ehrlich gesagt lieber, wir hätten weinger Fremdlinge mit derartigen Frauenbildern hier und mehr von denen, die kaum jemals durch solche Schlagzeilen auffallen (nicht nur Inder und sonstige Asiaten).

    Jeder mit halbwegs gesundem Menschenverstand und funktionierenden Selbstschutzmechanismen wird das wohl ähnlich sehen.

  236. #237 Markweger
    29. August 2018

    @ noch n Floh
    Nun die Masseneinwanderung damals war durchaus auch nicht wünschenswert, aber es ist damals noch einigermaßen geordnet zu gegangen. Die sind zum Arbeiten gekommen.
    Heute kommen haufenweise Krimminelle die auch noch auf Staatskosten hier leben.
    Im übrigen ist es umgekehrt, du bist zu einer extremen links-linken Sichtweise herab geglitten.

    @ zimtspinne
    Ja genau das sind die Zustände, die unter den Teppich gekehrt werden, weil die Wahrheit zu sagen ist ja rassistisch oder zumindest “politisch unkorrekt”.

  237. #238 Alderamin
    29. August 2018

    @zimtspinne

    sondern eher dann um solche Probleme:

    Dazu habe ich schon war gesagt: Niemand behauptet, die hierher kommenden Migranten seien alle Engel. Sie sind aber auch nicht alle Teufel. Wir verurteilen nicht alle Blonden, weil ein Blonder eine Frau vergewaltigt hat. Es werden aber ständig alle Migranten verurteilt, weil deren Kultur ja solche Taten angeblich nahe legte. Der Rückschluss von den Taten einzelner auf die Gruppe insgesamt ist aber einfach Rassismus.

    Unsere Kultur tut das dann wohl vermeintlich nicht. Und trotzdem vergewaltigen überraschenderweise auch Europäer Frauen.

    Und warum machen die Taten der Migranten mehr Schlagzeilen? Weil die Leute das lesen wollen. Weil sie ihre Vorurteile bestätigt hören wollen. Selektive Wahrnehmung, die sich selbst noch durch Rückkopplung über die Medien verstärkt.

    Und wie gesagt, die 4000 Verkehrstoten pro Jahr quittieren wir mit einem Schulterzucken. Wird ein Deutscher von einem Ausländer getötet, tobt dagegen der Mob. Da läuft was falsch in den Köpfen.

  238. #239 Moreno
    29. August 2018

    @ Alderamin: “Und wie gesagt, die 4000 Verkehrstoten pro Jahr quittieren wir mit einem Schulterzucken. Wird ein Deutscher von einem Ausländer getötet, tobt dagegen der Mob.”

    Whataboutism

  239. #240 Ursula
    29. August 2018

    @Alderamin
    Es tut so wohl deine Kommentare zu lesen!

  240. #241 zimtspinne
    29. August 2018

    Alderamin,
    so kann man das natürlich auch verharmlosen und bagatellisieren.
    Wer als Flüchtling Schutz und breitflächige Unterstützung in einem fernen und wohlhabenden Land sucht, von dem kann man wohl doch erwarten, dass er sich nicht wie ein Verbrecher und Primat verhält, der selbst wegen genau solcher Taten und Verbrechen aus seinem Land flüchtete.

    Findest du das nicht selbst grotesk?

    Falls nun ein Lehrer auf die Idee käme, minderjährige Schülerinnen explizit davor zu warnen, leichtgläubig und naiv Asylunterkünfte zu besuchen, wäre das wohl auch Rassismus?
    Ich würde das tun, als Mutter. Wäre mir doch schnurz, ob ich damit in die rechte Ecke rutsche.

    Bedenke mal folgendes: Es bedarf einer hohen Risikobereitschaft, unter Lebensgefahr zu flüchten — wer weist diese Risikobereitschaft am ehesten auf? Junge Männer mit enstsprechend hohen Testosteronspiegeln.
    Gilt auch für junge deutsche Männer, denn genau diese Gruppe stellt die größte sowohl in Haftanstalten als auch bei Intensivtätern.
    Evolutionsbiologisch sinnvoll, wird uns heute zum Verhängnis.
    Kommt dann noch eine entsprechende Erziehung hinzu, Frauen als minderwertig, zweitklassig und verfügbar zu betrachten, kommt genau so etwas dabei heraus.
    Schau dir mal die Menschheitsgeschichte an, da wars auch üblich, Frauen bei fremden Stämmen zu erbeuten und zu verschleppen.
    Man kann, und Biologen tun das auch, sogar Vergewaltigung und sexuellen Missbrauch als männliche Reproduktionsstrategien(varianten) betrachten.
    Ist ja wohl schon schlimm genug, dass es unfassbar viele sexuellen Übergriffe gibt (von denen ich selbst einige erlebte und ich zähle da die verbalen Kinkerlitzchen nicht mit), dann kann ich wohl als Frau erwarten, dass nicht auch noch ausgerechnet Flüchtlinge aus Kriegsgebieten vorne mit dabei sind.
    Wer sich nicht zu benehmen weiß, fliegt hochkant raus, ganz einfach.
    Am besten wäre, diese extrem risikobereiten jungen Männer kämen erst gar nicht, aber dort liegt auch wiederum der Hase im Pfeffer, da genau diese Gruppe am ehesten zur Strategie “Flucht unter Lebensgefahr” greifen wird, vor liebenswerten Mädchen oder älteren Leuten.

  241. #242 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Markweger:

    Nun die Masseneinwanderung damals war durchaus auch nicht wünschenswert, aber es ist damals noch einigermaßen geordnet zu gegangen.

    Du gibst also zu, dass Deine Aussage, vor Merkel habe es nie eine muslimische Masseneinwanderung nach Deutschland gegeben, eine Lüge war?

    Die sind zum Arbeiten gekommen.

    Tun heute viele Einwanderer ebenfalls. Warum wohl beklagen sich manche Deutsche (vor allem aus AfD-Kreisen), die Zuwanderer würden ihre Jobs klauen?

    Heute kommen haufenweise Krimminelle die auch noch auf Staatskosten hier leben.

    Das “haufenweise” hätte ich gerne von Dir belegt.

  242. #243 Moreno
    29. August 2018

    @ zimtspinne: “Wer sich nicht zu benehmen weiß, fliegt hochkant raus, ganz einfach.”

    Ich bin da ganz bei Ihnen, nur ist es eben so, dass Straftaten keinerlei Einfluss auf das Asylverfahren selber haben.

  243. #244 Markweger
    29. August 2018

    @ zimtspinne

    Eine ratinale Sichtweise.
    Die Verharmlosung die viele betreiben ist zeitweise wirklich kaum auszuhalten.

  244. #245 Ursula
    29. August 2018

    @ zimtspinne
    Du weist hier einer Gruppe von Menschen, ohne wenn und aber, einfach so, kriminelle, gewaltätige Stereotypen zu. Das ist unlauter, nicht durchdacht und zeigt, dass du Flüchtlinge nur durch die Vorurteilsbrille betrachten kannst. Schade!
    Meine Erfahrungen (ja, ja ich weiß, anekdotisch) sind zum weitaus größeren Teil völlig andere!
    Ich habe beruflich häufig mit Menschen zu tun, die bereits anerkannte Flüchtlinge bzw. substitär schutzbedürftig sind.
    Privat auch mit Menschen, deren Asylstatus noch unklar ist.
    Gewalttäter, religiös verblendete habe ich auch kennengelernt, und dass bei weitem nicht nur in den Kreisen geflüchteter Menschen.
    Verflixte Scheisse (sorry, aber das musste jetzt sein), dass ich mich mit so einem wie von dir vertreten Zerrbild überhaupt auseinandersetzen muss, ist schon schlimm genug. Ist doch wie mit Kleinkindern: ” Weißt du liebes Kind auch “XY” sind Menschen, aber es gibt da auch, wie bei uns, gute und böse Menschen”

  245. #246 roel
    29. August 2018

    @zimtspinne aus: https://beauftragter-missbrauch.de/…/6_Fact_Sheet_Zahlen_Ausmaß_sex_Gewalt.pdf

    “Kontext: Sexuelle Gewalt findet am häufigsten innerhalb der engsten Familie statt (ca. 25 %) sowie im sozialen Nahraum beziehungsweise im weiteren Familien- und Bekanntenkreis, zum Beispiel durch Nachbarn oder Personen aus Einrichtungen oder Vereinen, die die Kinder und Jugendlichen gut kennen (ca. 50 %). Sexuelle Gewalt durch Fremdtäter oder -täterinnen ist eher die Ausnahme. Zunehmend finden sexuelle Übergriffe aber auch im digitalen Raum statt. Es ist anzunehmen, dass in diesem Kontext die Zahl der Fremdtäter und -täterinnen zunimmt (Stichwort: Cybergrooming). Durch intensiven und oft sehr persönlichen Chatverkehr kann bei Kindern und Jugendlichen leicht der Eindruck entstehen, dass es keine Fremden sind, mit denen sie in Kontakt stehen, das senkt die Hürde, entsprechende Gefahren und Risiken wahrzunehmen.”

    Bist du auch dafür, dass Familien abgeschafft werden, da von den 13.539 polizeilich erfassten Fällen, bei denen im letzten Jahr Kinder Opfer von sexuellem Missbrauch wurden, ca. 3.380 Fälle im engsten Familienkreis passierten. Bei weiteren ca. 6.770 Fällen waren es Täter aus dem Familien- und Bekanntenkreis.

    Siehe auch: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/38415/umfrage/sexueller-missbrauch-von-kindern-seit-1999/

    Ich will nicht sagen, das Asylbewerber keine sexuellen Taten begehen. Aber der Großteil der Täter kommt aus Familie, Nachbarschaft und Vereinen.

  246. #247 roel
    29. August 2018

    @Markweger “Eine ratinale Sichtweise.”

    Aus dem wikipedia-Eintrag zu rational:
    Rational steht für:
    vernunftgeleitetes, zweckgerichtetes Denken und Handeln.

    Hier überwiegen aber die Gefühle in Form von Sorgen und Ängsten.

    Und selbst soetwas wird von dir noch verdreht.

  247. #248 roel
    29. August 2018

    @Moreno “ich bin da ganz bei Ihnen, nur ist es eben so, dass Straftaten keinerlei Einfluss auf das Asylverfahren selber haben.”

    Das ist rechter Quatsch!

    Aus https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Lexikon/FAQ-Fluechtlings-Asylpolitik/1-was-muss-ich-ueber-fluechtlinge-wissen/480-Gesetze-Vorschriften.html

    “Ausländische Straftäter können nun leichter ausgewiesen werden. Sie müssen das Land verlassen, wenn sie zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurden – unabhängig davon, ob die Strafe zur Bewährung ausgesetzt wurde oder nicht. Das gilt bei Straftaten gegen das Leben, gegen die körperliche Unversehrtheit, gegen die sexuelle Selbstbestimmung und bei Angriffen auf Polizisten. Auch Seriendiebstähle oder Raub können zur Ausweisung führen.”

  248. #249 Markweger
    29. August 2018

    Gerechtfertigte Sorge und Ängste.

  249. #250 Alderamin
    29. August 2018

    @zimtspinne

    so kann man das natürlich auch verharmlosen und bagatellisieren.

    Es ist keine Verharmlosung oder Bagetellisierung darauf hinzuweisen, dass aus “Täter war Migrant” folgt “alle Migranten sind Täter”. Es ist eigentlich absurd, darauf überhaupt hinweisen zu müssen.

    Wer als Flüchtling Schutz und breitflächige Unterstützung in einem fernen und wohlhabenden Land sucht, von dem kann man wohl doch erwarten, dass er sich nicht wie ein Verbrecher und Primat verhält, der selbst wegen genau solcher Taten und Verbrechen aus seinem Land flüchtete.

    Das ist ja auch normalerweise genau so der Fall.Und es gibt Regelbrecher, die nur auf ihren eigenen Vorteil aus sind. In jeder Kultur. Ich wiederhole mich (Du auch).

    Falls nun ein Lehrer auf die Idee käme, minderjährige Schülerinnen explizit davor zu warnen, leichtgläubig und naiv Asylunterkünfte zu besuchen, wäre das wohl auch Rassismus?

    Das wäre extrem konstruiert, würde ich sagen. Im übrigen sind Asylunterkünfte Durchgangsstationen. Unsere Nachbarin ging sogar soweit, sich einen davon in die Wohnung zu holen. Neulich haben sie geheiratet, sie ist schwanger. Sachen gibt’s… Kann natürlich nicht dauerhaft klappen, wegen der Kulturunterschiede und so.

    Evolutionsbiologisch sinnvoll, wird uns heute zum Verhängnis.

    Evolutionsbiologisch stehen Europäer und Menschen aus der Levante auf der gleichen Entwicklungsstufe.

    Kommt dann noch eine entsprechende Erziehung hinzu, Frauen als minderwertig, zweitklassig und verfügbar zu betrachten, kommt genau so etwas dabei heraus.

    Unweigerlich. A=>B. m-(

    Ich kenn’ noch einen Fall. Iranischer Flüchtling. Floh vor dem Iran-Irak-Krieg. Total lustiger Typ, war eine Weile mein Arbeitskollege, wir haben viel gelacht. Hat dann eine ehemalige Schulkameradin von mir geheiratet (die Welt ist klein). Haben eine reizende Tochter. Leider lange nicht mehr gesehen, wohnt jetzt ein Stück weg von hier. Die Tochter müsste jetzt aus dem Haus sein, als ich die beiden zuletzt traf, war sie ca. 15. Ach so, hätte eigentlich nicht klappen dürfen, wegen der Kulturunterschiede und so.

    Vorurteile zerbröseln, wenn man die Menschen kennen lernt. Für jeden Bösewicht (ja, es gibt sie,sagte ich schon) kommen viele nette Leute. Die sind nicht alle nur triebgesteuert. Weiß man natürlich nicht, wenn man keinen kennt.

    Schau dir mal die Menschheitsgeschichte an, da wars auch üblich, Frauen bei fremden Stämmen zu erbeuten und zu verschleppen.

    Ja, wie die oben genannten Fälle, die kommen ja auch direkt aus dem Dschungel… das wird mir jetzt ehrlich gesagt zu albern.

    Ist ja wohl schon schlimm genug, dass es unfassbar viele sexuellen Übergriffe gibt (von denen ich selbst einige erlebte und ich zähle da die verbalen Kinkerlitzchen nicht mit), dann kann ich wohl als Frau erwarten, dass nicht auch noch ausgerechnet Flüchtlinge aus Kriegsgebieten vorne mit dabei sind.

    Hört sich so an, als wenn die von Dir erlebten Fälle also gerade nicht von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten verübt wurden – was beweist das dann?

    Du kannst als Frau im übrigen erwarten, dass niemand das Recht hat, Dir körperlich gegen Deinen Willen nahe zu kommen, egal wo er herkommt. Manche scheißen drauf, egal wo sie herkommen.

    Am besten wäre, diese extrem risikobereiten jungen Männer kämen erst gar nicht,

    Am besten wäre es, sie hätten keinen Grund zu kommen, weil kein Krieg und keine Verfolgung herrschte. Ist aber nicht so. Die Welt ist kein Wunschkonzert. Sei froh dass Du in der Jetztzeit und in diesem Land lebst und selbst keinen Krieg erleben musstest (bisher).

  250. #251 Alderamin
    29. August 2018

    @roel, Markweger

    Übrigens wurde gestern bei Lanz etwas zu dem Video von dem Nazi-Rapper gesagt, das aus den Charts genommen wurde. Es bestand aus einer Aneinanderreihung von Falschbehauptungen (ein paar wurden im Einspieler widerlegt).

    Und es wurde ein Plakat mit blutig geschlagenen Frauen auf einem Bild gezeigt, angeblich alle von Migranten verprügelt. Die Bilder stammten tatsächlich aus Europa, Australien und den USA und da waren Frauen von ihren Männern oder Landsleuten ohne Migrationshintergrund zusammengeschlagen worden.

    Der ganze rechte Sumpf nährt sich aus Lügen und Fake News. Eine Aussage war, so was verbreitet sich schnell und mit Fakten habe man keinerlei Chance dagegen.

  251. #252 Markweger
    29. August 2018

    In den Medien sind mit Sicherheit ungleich mehr Fake News.

  252. #253 roel
    29. August 2018

    @Alderamin Ich habe mir das Video gestern angetan, es ist ja nicht gelöscht.

    Mittlerweile hat es 100.000 Clicks oder so mehr und ich ärgere mich dass einer davon meiner ist.

    Das Problem ist, dass sich da einfach irgendein Lügner mit seinem Smartphone aufnehmen kann und lauter Lügen verbreiten kann, die dann Personen wie Markweger ungeprüft übernehmen.

    Ich bin nicht für Zensur, aber Lügen sollte man löschen und gegen die Verbreiter gesetzlich vorgehen.

  253. #254 Markweger
    29. August 2018

    Da müßte man bei ARD und ZDF so zimlich alles löschen.

  254. #255 Moreno
    29. August 2018

    @ roel: “Das ist rechter Quatsch!”

    Naja, die von Ihnen zitierte Gesetzesverschärfung zur Abschiebung krimineller Asylbewerber ist eher als Papiertiger zu verstehen, welcher als Reaktion auf die Kölner Silvester-Übergriffe beschlossen wurde.

    Die WELT schrieb erst im April diesen Jahres:

    Fast alle ausländischen Straftäter bleiben im Land
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175482343/Kriminelle-Zuwanderer-Fast-alle-Straftaeter-bleiben-im-Land.html

    Auch der irakische Messerstecher von Chemnitz war wegen Drogendelikten und Körperverletzung mehrfach vorbestraft.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/chemnitzer-messerstecher-war-vorbestraft/

  255. #256 zimtspinne
    29. August 2018

    @ Alderamin
    wird halt schwer, der Bevölkerung zu verklickern, freudig Abstriche zu machen (denn Flüchtlinge kosten nun mal Geld, uns alle, und auch längerfristig), wenn sich einige von ihnen so benehmen.
    Um so eine Meinung zu vertreten, muss man nicht rechts sein, das ist ein gesunder Egoismus, der ja wohl auch uns zusteht und nicht nur anderen.
    Aber schön, dass ihr hier im Grunde ganz genau das gleiche macht wie die andere Seite…. wo die nur das rauspicken, was ihnen in den Kram passt, habt ihr genau die (dämlichen) Ausreden, die euch in den Kram passen.
    Ich prophezeie da jetzt schon, das wird nur immer mehr Teile der Bevölkerung auf diesen Ablehnugskurs bringen.
    Wer (berechtigte) Sorgen der Bevölkerung und hier auch speziell der von Frauen und minderjährigen Mädchen bzw Kindern nicht ernst nehmen will und die Problematik herunterspielt bis verleugnet, um stur unter seinem Linkskurs weitersegeln zu können (wie ich diese Linientreue verabscheue, JEDE), der wird nur immer mehr Leute gegen sich aufbringen und viele davon auch den Rechtsgesinnten in die Arme treiben.

  256. #257 roel
    29. August 2018

    @Markweger “In den Medien sind mit Sicherheit ungleich mehr Fake News”

    ähnliches sagtest du schon in #86

    daraufhin kam meine Frage in #88 und jetzt wieder, da du immer noch nicht antworten konntest:

    Die Medien, das ist ein großer Begriff. Hast du mal ein paar Beispiele?

  257. #258 roel
    29. August 2018

    @zimtspinne Aber was sagst du zu den offiziellen Zahlen, siehe meinen Kommentar #246

  258. #259 Moreno
    29. August 2018

    @ roel: “Ich will nicht sagen, das Asylbewerber keine sexuellen Taten begehen. Aber der Großteil der Täter kommt aus Familie, Nachbarschaft und Vereinen.”

    Zum Thema häusliche (sexuelle) Gewalterfahrung. Schauen Sie mal in ein Frauenhaus, wie viele der dort wohnenden Frauen einen Migrationshintergrund haben. Und zeigen Sie mir mal ein Frauenhaus in Deutschland, wo der Träger im karitativen Sinne muslimisch ist.

  259. #260 roel
    29. August 2018

    @moreno Whataboutism

  260. #261 Alderamin
    29. August 2018

    @Markweger

    In den Medien sind mit Sicherheit ungleich mehr Fake News.

    Da müßte man bei ARD und ZDF so zimlich alles löschen.

    Wer irgendwelchem Gequatsche aus dem Internet mehr vertraut als den Redaktionen von unabhängigen Verlagen in einem Land mit einem der höchsten Pressefreiheitsindizes weltweit, der hat für mich jeden Realitätsbezug verloren und gehörte eigentlich entmündigt und von Wahlen ausgeschlossen.

    Aber es gibt auch ein Recht auf Dummheit. Genau diese Dummheit, die meinen Großvater in Russland hat sterben lassen. Und Millionen andere. Vor Leuten wie Dir habe ich Angst.

  261. #262 bruno
    29. August 2018

    @nnF #233: wenn du Mozart auffährst – kann ich nur mit Frank Zappa und “Bobby Brown” kontern 😉
    “I let her do all the work and maybe later i rape her….”

  262. #263 Moreno
    29. August 2018

    @ roel

    mitnichten. Ihr Verweis auf häusliche sexuelle Gewalt sollte nicht den Fakt unterschlagen, dass gerade Menschen die aus archiaisch-patriarchalen Kulturen stammen, ein anderes Verständnis von Frauenrechten haben. Was sich mit zunehmender Migration verschärfend in der von Ihnen zitierten Statistik wiedergibt.

  263. #264 Markweger
    29. August 2018

    Angst muß man nur von der Dummheit jener haben die haufenweise Moslems ins Land lassen.
    Das ist eine begründete Angst.

  264. #265 roel
    29. August 2018

    @Markweger Also mich beunruhigen “Merkel muß weg”, “Moslems raus” und “wir sind das Volk” gröhlende Demonstranten mit rechts erhobenen Arm.

  265. #266 roel
    29. August 2018

    @Moreno Bei meinen Links geht es um Kindesmissbrauch bei dir geht es um häusliche Gewalt.

    Zu den Frauenhäusern. Ca. 30% der Frauen die dort unterkommen haben keinen deutschen Pass.

    https://www.heise.de/tp/features/Haeusliche-Gewalt-Alarmierende-Fakten-3914701.html?seite=all

  266. #267 Moreno
    29. August 2018

    “wir sind das Volk” gröhlende Demonstranten hatten 1989 die damaligen Eliten und deren Unterstützen ebenfalls beunruhigt.

  267. #268 roel
    29. August 2018

    @Moreno “wir sind das Volk” gröhlende Demonstranten hatten 1989 die damaligen Eliten und deren Unterstützen ebenfalls beunruhigt.”

    Ich habe das nicht als gröhlen empfunden. Aber merkst du was fehlt: “Merkel mus weg”, “Moslems raus” und der rechts erhobene Arm.

  268. #269 Alisier
    29. August 2018

    Ich danke allen besonnenen Kommentatoren für ihren Einsatz.
    Und wer meint Menschen aufgrund ihrer Herkunft in Sippenhaft nehmen zu müssen, oder allen Asiaten mal eben Sanftheit und Wohlerzogenheit zu unterstellen, tut etwas, das wirklich extrem unappetitlich ist.
    Es hätte viele Gründe gegeben, allen Deutschen nach 1945 zu unterstellen, sie seien eine unbelehrbare aggressive Bande und dauerhaft gefährlich. Hat man auch teilweise gemacht, war aber trotzdem falsch.
    Und genauso falsch und unsinnig ist es anderen “Völkern” oder auch Glaubensgemeinschaften irgendwelche kollektiven Eigenschaften zu unterstellen.
    Dafür gibt es auch einen Fachausdruck.
    Und jetzt fände ich es schön wieder zum Thema PC zurückzukehren, nachdem mit diesem üblichen Abdriften in den rechten Diskurs bewiesen wurde, dass man wirklich ales sagen kann und sich jedes Vorurteil leisten kann, ohne dass einem der Mund verboten wird.

  269. #270 Alderamin
    29. August 2018

    @Zimtspinne

    wird halt schwer, der Bevölkerung zu verklickern, freudig Abstriche zu machen (denn Flüchtlinge kosten nun mal Geld, uns alle, und auch längerfristig), wenn sich einige von ihnen so benehmen.

    Hattest Du schon Gehaltseinbußen wegen der Flüchtlinge? Was ist mit arbeitslosen Deutschen, dürfen die was kosten? Warum, sind die sakrosankt? Und wenn sie faul waren oder die Schule schwänzten? Sollen Menschen vor dem Gesetz gleich sein oder brauchen wir eine Apartheidsgesellschaft?

    “Wenn einige sich so benehmen”. Ja, einige benehmen sich so. Dafür können die anderen nix. Ist uns aber egal, weil wir so egoistisch sind.

    Der Staat ist übrigens auch egoistisch, und der braucht die Arbeitskräfte. In England kriegen sie Ernten schon nicht mehr eingebracht wegen ihres Brexit. Bei uns vergammelt der Spargel vom Frühjahr.

    Darf man Flüchtlinge eigentlich im Mittelmeer retten? Könnten ja auch ein paar Bösewichter darunter sein. Rein egoistisch betrachtet wäre es ja sicherer, lieber ein paar mehr als ein paar weniger absaufen zu lassen.

    Aber schön, dass ihr hier im Grunde ganz genau das gleiche macht wie die andere Seite…. wo die nur das rauspicken, was ihnen in den Kram passt, habt ihr genau die (dämlichen) Ausreden, die euch in den Kram passen.

    Ich kann Dir leider nicht jeder Flüchtling persönlich vorstellen, sondern nur die, die ich kenne. Für die Statistiken sorgt roel.

    Nochmal zum Überlegen: wenn das solche triebgesteuerte Bestien sind, warum passiert bei einer Million Flüchtlingen dann eigentlich so wenig?

    Wer (berechtigte) Sorgen der Bevölkerung und hier auch speziell der von Frauen und minderjährigen Mädchen bzw Kindern nicht ernst nehmen will und die Problematik herunterspielt bis verleugnet, um stur unter seinem Linkskurs weitersegeln zu können (wie ich diese Linientreue verabscheue, JEDE), der wird nur immer mehr Leute gegen sich aufbringen und viele davon auch den Rechtsgesinnten in die Arme treiben.

    Den Sorgen der Bevölkerung sollte man Fakten entgegensetzen. Und der “Linkskurs” unter dem ich hier segle ist nicht linker als es im Grundgesetz steht: Die Würde des Menschen ist unantastbar und politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Wenn man sich auf der Basis nicht verständigen kann, dann gute Nacht, Deutschland.

  270. #271 Alisier
    29. August 2018

    Und eine kleine Sonderverbeugung Richtung Alderamin und roel.
    Das war heute erstklassiges, ruhiges und sauberes Argumentieren.
    Bitte mehr davon.

  271. #272 zimtspinne
    29. August 2018

    Wie die häusliche Gewalt und sexueller MB verteilt ist, könnte ich höchstens was sagen zu Stiefeltern/leibliche Eltern(teile) sagen, ja und natürlich ist die Gewaltrate in bestimmten Gruppen tendenziell oder sogar signifikant höher, alkoholkranke Elternteile zB schlagen soundsoviel Mal häufiger zu.
    Bei Migranten wird das generell schwierig festzustellen sein, da es ne sehr hohe Dunkelziffer geben dürfte, noch höher als “unsere”, woran mehrere Faktoren beteiligt sind, die Gesamtkonstellation halt.

    Sexuelle Übergriffe, in diesem Fall Missbrauch, ist in der Mehrzahl ein Familiendelikt, oder kommt generell besonders häufig im direkten oder näheren Umfeld vor, Täter sind Vertrauenspersonen und Bezugspersonen.
    Genau diese Konstellation brauchen die Täter auch, um nicht vorschnell aufzufliegen, Abhängigkeitsverhältnisse, Zugriffsmöglichkeiten, Vertuschungsoptionen, dysfunktionale Familienstrukturen.
    WEIL sie (anders als die Fremdpersonen in der Asylwelt) eben nicht zur extra risiko- und gewaltbereiten Tätergruppe gehören — mit irgendwelchen fremden Mädchen oder Jungen wären die Taten kaum plan- und durchführbar.

    Es kommt ja eher doch selten vor, dass der böse fremde Mann das unschuldige Rotkäppchen in den dunklen Wald lockt….
    Wie man an den aufgführten Einzeltaten sieht (oder werden die grundsätzlich angezweifelt?) kamen dort ebenfalls Vertrauensmissbrauch zum Zuge, so leichtsinnig sind Teenies leider manchmal (ich spreche da durchaus aus Erfahrung^^).

    Da stellt sich nun die Frage, wie du es den Eltern verkaufen willst, dass sie dieses Zusatzrisiko eben einfach hinzunehmen haben, zu den eh schon vorhandenen (und ja auch ziemlich intensiv beackerten) Risiken internet etc.?

    Ich weiß nicht, wie die Linken ticken, aber ich versuche stets, Risikominimierung zu betreiben, es sei denn, eine Sache hat so einen gewaltigen Vorteil/Nutzen für mich, dass ich auch mal ein Zusatzrisiko in Kauf nehme (riskante Sportarten, Drogen usw).
    Sehe ich bei Flüchtlingen jetzt nicht, diesen Zusatznutzen……
    Warum also ein Zusatzrisiko mit diesen vielen jungen Männern eingehen, von denen nicht wenige (nicht alle!) über ein hohes Risikoverhalten zu verfügen scheinen? Sehr hoch muss es sein, denn ihnen sollte klar sein, was ihnen blüht oder blühen könnte, falls sie erwischt werden. Trotzdem sind ja offenbar immer wieder einige bereit, diese Risiken einzugehen….

    Muss man sich das unbedingt ins Haus holen, mal provokativ gefragt?
    Wir haben in der Kleinstadt auch ein Asylheim in einem Gewerbegebiet.
    Dort ist ein supermarkt, in den ich ab und an mal gehe, früher häufiger
    Nach langen über 3 Jahren gibt es nun in diesem Supermarkt permanent am Eingang einen Sicherheitsdienst und Ladendetektive. Die waren zuvor nicht da.
    Und offenbar wurden die Asylbewerber, die dieses Geschäft sehr häufig frequentieren ja anfangs auch nicht unter Generalverdacht gestellt, sondern erst nach längerer (Erfahrungs)zeit.
    Kostet ja auch viel Geld, überlegt sich jedes Unternehmen genau, ob es sich lohnt.
    Die Asylbewerber hatten mich persönlich nicht gestört, allerdings passt mir der aufgerüstete Laden mit der Sicherheitspatrouille am Eingang nicht und ich gehe dort nur noch selten hin.

  272. #273 Moreno
    29. August 2018

    @ Alisier: “Und jetzt fände ich es schön wieder zum Thema PC zurückzukehren”

    Wir sind doch voll dabei. Ursula, roel und Alderamin demonstrieren doch recht offen, dass das Marginalisieren von Problemen welche mit der Migration einhergehen Teil der PC sind.

  273. #274 roel
    29. August 2018

    @Moreno “Ursula, roel und Alderamin demonstrieren doch recht offen, dass das Marginalisieren von Problemen welche mit der Migration einhergehen Teil der PC sind.”

    Dann sag mal bitte, wo ich Probleme marginalisiere.

  274. #275 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ roel:

    Zu den Frauenhäusern. Ca. 30% der Frauen die dort unterkommen haben keinen deutschen Pass.

    Und laut gerade erst veröffentlichter Statistik haben 29% der Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund. Passt doch haargenau.

    Mich würde vielmehr interessieren, wieviel Prozent der Frauen, die dort unterkommen, einen AfD-Anhänger als Partner haben, mehr oder weniger als die ca. 15%, bei denen die AfD in den Umfragen liegt?

    @ Markweger:

    Du antwortest ja schon wieder nicht. Vermutlich, weil ich Dich inzwischen bei den Eiern habe. Also: war Dir bewusst, dass es schon in den 1960er- und 1970er-Jahren eine Masseneinwanderung von Muslimen nach Deutschland kam (also hast Du kackdreist gelogen), oder wusstest Du das nicht (hast also dummdreist Nazipropaganda nachgeplappert wie ein Papagei auf Koks)?

    Was bist Du nun also: ein Lügner oder ein Dummbratz?

  275. #276 Markweger
    29. August 2018

    @ zimtspinne
    So ist es.
    Überall Kameras, zusätzliche Sicherheitsleute.
    Die Betonpoller überall.
    War früher komischerweise alles nicht notwendig.
    Aber wer von seinen linken Dogmen geblendet ist der sieht eben die Realität nicht.
    Und wer darauf hinweist ist (extrem) rechts.

  276. #277 Alisier
    29. August 2018

    Ja klar Moreno, hier werden auch wirklich Probleme massiv marginalisiert und totgeschwiegen….
    “Double Facepalm”
    Aber eine Frage an Sie, Markweger und auch an zimtspinne, und ich bitte wirklich nachdrücklich um eine Antwort:
    Wieso hätte man Deutschen nach 1945 nicht unterstellen sollen, sie seien durchweg aggressive Möder? So wie Sie und die anderen Genannten hier argumentieren, und so wie Sie und andere Migranten hier pauschal unter Beschuss nehmen, ist das im Vergleich zu den vorgeworfenen Straftaten unverhältnismäßig.
    Also, wieso diese extrem unterschiedlichen Maßstäbe? Weil Migranten nicht blond sind? Oder gibt es auch andere, sinnvolle Gründe?
    Und wieso nicht einfach mal ehrlich sein, und zugeben, dass Sie und andere Ausländer pauschal nicht mögen, egal was sie tun oder lassen?
    Denn das dürfen Sie und andere. Mir wäre viel lieber sie täten es einfach statt pseudoargumentativ herumzulavieren. Denn dann hätte man eine klare Gefühlsposition und bräuchte keine an den Haaren herbeigezogene Behauptungen und einseitig interpretierte Daten, die lediglich die Existenz von Ängsten und Sorgen belegen.
    Stehen Sie zu Ihrer Fremdebnfeindlichkeit, und gut ist. Soviel Mut muss schon sein.

  277. #278 Moreno
    29. August 2018

    @ roel

    z.B. in Kommentar #246. “Bist du auch dafür, dass Familien abgeschafft werden …”

    Solche Vergleiche sind totaler PC-Sprech-Unsinn, als Replik auf zimtspinnes berechtigte Einwände mit sexueller Gewalt durch Zuwanderung.

  278. #279 Alisier
    29. August 2018

    ……und ich merke gerade, dass ich anfange noch’n Flos damalige Position bezüglich AfD nachvollziehen zu können….teilweise….

  279. #280 Alisier
    29. August 2018

    @ Moreno
    Kommentatoren sind nicht perfekt und jeder macht auch mal nicht ganz so schlaue Bemerkungen.
    Sich immer das herauszupicken, auf das man nicht eingehen kann ist nicht sinnvoll.

  280. #281 Moreno
    29. August 2018

    @ Alisier: “Wieso hätte man Deutschen nach 1945 nicht unterstellen sollen, sie seien durchweg aggressive Möder?”

    Weil der National-Sozialismus eine Diktatur war. Das heißt, dass das Deutsche Volk damals keine Opposition mehr hatte. Deshalb kann man auch nicht das entmachtete Volk für die Diktatur kollektiv in Haftung nehmen. Siehe den jüdischen Psychologen und KZ-Häftling Viktor Frankl, der die Kollektivschuld der Deutschen immer vehement zurückgewiesen hatte.

  281. #282 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ zimti:

    Ich sehe es zwar, ähnlich wie Du, als ein grosses Problem an, dass nicht wenige Flüchtlinge aus Gesellschaften kommen, in denen Frauen bis heute als (gegenüber dem Mann) minderwertig erachtet werden. Da ist die Hemmschwelle für einen Missbrauch möglicherweise tatsächlich niedriger. Aber das sollte uns doch umso mehr Ansporn sein, dafür Sorge zu tragen, dass diesen Flüchtlichen so schnell wie möglich nach Ankunft klargemacht wird, welche Regeln bei uns gelten. Und welch hohe Strafen auf Verstösse gegen diese Regeln stehen.

    Abgesehen davon: auch in islamisch geprägten Ländern steht Vergewaltigung unter Strafe, nach Scharia sogar unter Todesstrafe. In diesen Ländern jedoch ist die Versuchung infolge Verschleierung der Frauen aber auch nicht so hoch. Und da muss man sich schon fragen, wie hoch eigentlich der Anteil der vergewaltigten Frauen an dieser Tat ist.

    Erinnern wir uns an den Fall der 14jährigen Susanna, der im Mai/Juni durch die Medien ging. Das Mädchen hatte sich immer wieder – trotz Warnungen – in Flüchtlingsunterkünfte geschlichen, die Nähe zu den dortigen jungen Männern gesucht. Ein solches Verhalten wird im Islam als ziemlich nuttig interpretiert, in den Augen der jungen Männer hat sich Susanna wie eine Schlampe aufgeführt. Und genau so haben sie sie behandelt.

    Susanna wäre eigentlich eine gute Kandidatin für den diesjährigen Darwin-Award.

  282. #283 Alisier
    29. August 2018

    Interessant, besonders die Masche mit dem jüdischen Gewährsmann Moreno.
    Nicht neu und immerhin das erste brauchbare Indiz wo genau Sie geschult wurden.
    Die Frage ist dennoch nicht im Geringsten beantwortet.
    Gibts in Syrien eine Oposition? Oder in anderen arabischen Ländern?
    Und es ging mir überhaupt nicht um Kollektivschuld, sondern um die von Ihnen und anderen geforderte Sippenhaft qua Herkunft.
    Und die verbreitete Behauptung Herkunft lasse auf Verhalten schließen.

  283. #284 Alderamin
    29. August 2018

    @noch’n Flo

    Und laut gerade erst veröffentlichter Statistik haben 29% der Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund

    Vielleicht sollte man zum besseren Verständnis dazu sagen, dass dies auch Personen 2. und 3.Generation, auch mit deutschem Pass einschließt, und dass 2/3 davon aus europäischen Ländern (EU und nicht-EU; z.B. Spätaussiedler, Leute wie Florian oder (für die Schweiz) Du) stammen und 1/6 aus der Türkei.

    Genau aufgedröselt sind die Zahlen (Stand 2016) hier:
    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61646/migrationshintergrund-i

  284. #285 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Alisier:

    ……und ich merke gerade, dass ich anfange noch’n Flos damalige Position bezüglich AfD nachvollziehen zu können….teilweise….

    Und Du verstehst jetzt vielleicht auch, wie meine damaligen Aussagen gemeint waren. Nämlich mitnichten sympathisierend, auch nicht als Verständnis in der Sache, aber mit Verstehen der formalen Vorgänge, die zu gewissen Haltungen führen. Nur so ist es nämlich erklärbar, warum vielen Rechten schlichtweg nicht bewusst wird, dass sie welche sind.

  285. #286 roel
    29. August 2018

    @Moreno ne ne, 25% der Täter kommen aus dem engeren Familienkreis, 50% der Täter aus dem weiteren Familienkreis, der Nachbarschaft, den Vereinen. Es wird auf der einen Seite gegen einen Täterkreis argumentiert, der prozentual nur einen Bruchteil ausmacht. Klar jede Tat ist eine zuviel, aber hier werden pauschal alle Asylbewerber als Gefahrenquellen dargestellt.

  286. #287 Alisier
    29. August 2018

    @ noch’n Flo
    Das größte Problem für mich lag auch ganz woanders. Aber das machen wir privat, im direkten Gespräch.
    Ansonsten denke ich, ergänzen sich die um Argumente ringenden hier sehr gut, weil sie unterschiedlich vorgehen.

  287. #288 zimtspinne
    29. August 2018

    Gibts auch ne Aufdröselung, welche Straftaten wieviele Zuwanderer-Täter so im Laufe ihrer D-Zeit ansammelten für andere Nationalitäten?
    Damit man mal eine Basis erhält, wer welches Gefahrenpotenzial mitbringt.
    Flüchtlinge (aus bestimmten Kulturkreisen?) scheinen doch ein erhöhtes Gefahrenpotenzial einzuschleppen, Gründe hatte ich ja genannt.
    Nicht vergleichbar mit angeworbenen Indern oder angeworbenen türk. Gastarbeitern.

  288. #289 Markweger
    29. August 2018

    Was Susanna betrifft, so zeigt das trotzdem dass diese dreckigen …. nicht hierher gehören. Es ist genau eine Folge davon dasss man jungen Mädchen einredet die Moslems sind ja alle so nett. Die Moslems sind gefährlich und diese …. läßt man ins Land.

    Was die Deutschen nach 1945 betrifft so hat man ihnen ja auch alles mögliche nachgesagt. Und bis heute werden Dinge behauptet die in der Tragweite nicht entfernt nachweisbar sind.

  289. #290 roel
    29. August 2018

    @Markweger “Und bis heute werden Dinge behauptet die in der Tragweite nicht entfernt nachweisbar sind.”

    Welche?

  290. #291 Alisier
    29. August 2018

    Ist es für Dich ganzlich unvorstellbar, zimtspinne, die Menschen als Individuen zu betrachten, und sie nicht über die Herkunft zu definieren?
    Ich habe einen indischen Mörder in Deutschland kennengelernt, sowie einen ziemlich gefährlichen chinesischen Mafioso (und der gehört auch noch zur Familie…), und jetzt?
    Aus meiner Sicht kommen wir nicht umhin Menschen
    A) als Individuen zu betrachten, unabhängig von ihrer Herkunft und
    B) ihnen eine Chance zu geben, sich zu bewähren, egal wo sie herkommen. Und ihnen was zuzutrauen.
    Alles andere hat sich bisher als wenig sinnvoll erwiesen.

  291. #292 zimtspinne
    29. August 2018

    @ roel
    was du irgendwie gar nicht auf dem Schirm hast, welche Maßnahmen, Aktionen und Projekte die Fälle von Missbrauch im Umfeld verringern sollen, möglichst präventiv. Da finden sehr umfangreiche Aufklärungskampagnen statt, Hilfs- und Beratungsangebote an Schulen, die sich an Schüler wie auch Eltern richten.
    Bei den Tätern aus dem Asylumfeld jedoch sollen wir die Sache jetzt einfach mal so hinnehmen oder wie oder was?
    Auf die Zahl der Flüchtlinge gerechnet, sind das nämlich doch ganz schön viele Einzelfälle, und mir ist egal, was irgendwelche rechtsradikalen Videos zeigen, darauf beziehe ich mich nicht, die kenne ich auch überhaupt nicht.
    Es sind einfach verdammt viele Fälle, die nicht anzuzweifeln sind, auf die geringe Gesamtzahl der Asylbewerber (bzw bestimmter Gruppen unter ihnen!) bezogen.
    Dieses Verharmlosen und Wegreden nervt schon und wie gesagt, führt zu ablehnenden Haltungen.
    Auf der einen Seite Ausländerfeinde, auf der anderen linke gutmenschige Spinner mit gestöhrter Wahrnehmungsfähgikeit. Nervt.

  292. #293 Ursula
    29. August 2018

    Kleiner Blick in die Kriminalstatistik für Österreich 2017.
    Zitat daraus:
    “Den deutlichsten Zuwachs bei den Verurteilungen wegen Sexualdelikten haben ausgerechnet die Österreicher selbst.
    Das alles mag nicht in das Weltbild des Boulevards passen, der täglich in riesigen Lettern über jede Straftat eines Flüchtlings berichtet. Dass zunehmend Menschen Angst haben, nachts auf der Straße zu gehen, ist eine Folge von Schauergeschichten und nicht der Realität. Man könnte sie beruhigen. Auch wenn man über diese aktuellen Zahlen aus 2017 spricht und nicht mit einem 13 Monate alten Sicherheitsbericht Angst verbreitet.”

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/bilanz-2017-kriminalitaet-in-oesterreich-deutlich-gesunken/306.228.767

    Übrigens aus einer älteren Statistik, ich glaube 2016,
    ausländische Straftäter: 1. Rumänen, 2. Deutsche…
    @noch’n Flo
    Da ich zu den unverbesserlichen Gutmenschen gehöre, werde ich unser Treffen im Nov. in Wien trotzdem wahrnehmen, obwohl diese niederschmetternde Statistik , bissl Bauchweh hab ich jetzt schon….

  293. #294 zimtspinne
    29. August 2018

    nö, wenn bestimmte Gruppen mir negativ auffallen, dann benenne ich die, machst du ja genauso!!

    oder hab ich was verpasst, und du berücksichtigst bei Esoterikern, Homöopathen, VTlern, Ausländerhassern jetzt verstärkt das Individuum?
    Da kommt die ganze Gruppe in den Pott und fertig.

    außerdem habe ich differenziert. Junge Männer aus bestimmten Kulturkreisen unter bestimmten Konstellationen sind eine erhöhte Gefahr für die Bevölkerung und das weißt du auch ganz genau, wenn du ehrlich zu dir selbst wärst.

  294. #295 roel
    29. August 2018

    @zimtspinne “Auf die Zahl der Flüchtlinge gerechnet, sind das nämlich doch ganz schön viele Einzelfälle,”

    Wie viele?

  295. #296 Alisier
    29. August 2018

    Könntest Du Dir vorstellen, zimtspinne, dass die Wahrnehmungsfähigkeit der gutmenschigen Spinner nicht ganz so gestört ist, wie Du vielleicht meinst?
    Meine Erfahrung und Einschätzung ist, dass die vorhandenen Daten keinen Anlass geben in Ängste zu verfallen, auch wenn Daten unter anderem von großen Boulevardzeitungen einseitig aufgeblasen wurden und werden.

  296. #297 Alisier
    29. August 2018

    Ja, zimtspinne, da hast Du wohl recht: die jungen Männer aus bestimmten Kulturkreisen konnten wir gerade in Chemnitz beobachten.
    Ansonsten achte ich sehr darauf, individuen unvoreingenommen zu begegnen, selbst wenn sie vor meinen Augen Globuli schlucken. Ich traue jedem zu dazuzulernen.

  297. #298 Markweger
    29. August 2018

    Diese ganzen Statistiken sind doch geschönt bis zum geht nicht mehr.

  298. #299 Alisier
    29. August 2018

    roels Frage haben sie immer noch nicht beantwortet Markweger:

    “@Markweger “Und bis heute werden Dinge behauptet die in der Tragweite nicht entfernt nachweisbar sind.”

    Welche?”

    Ausweichen gilt nicht.

  299. #300 Alderamin
    29. August 2018

    @Zimtspinne

    Guter Artikel. Zusammenfassung am Ende.

    https://www.stimmtdas.org/2018/02/06/kriminalitaet-unter-fluechtlingen-statistik-faktencheck/

    Demnach werden noch nicht anerkannte Flüchtlinge 4,3x häufiger angezeigt (! nicht verurteilt; Migranten werden auch öfter falsch verdächtigt) als Deutsche.

    Das heißt, die Wahrscheinlichkeit, dass Dich ein Asylbewerber attackiert entspricht (höchstens) der Wahrscheinlichkeit, dass es einer von 4 Deutschen tut, die Dir nacheinander über den Weg laufen.

    Was sagt Dir das jetzt über die konkrete Person aus, die Dir auf der Straße begegnet?

    Jetzt hätte ich noch gerne eine Statistik, wie sich das im Vergleich zu Hundeattacken verhält, insbesondere beim Joggen…

  300. #301 Alisier
    29. August 2018

    Es ist schon selten, dass man beim Joggen von einem deutschen Schäferhund attackiert wird, Alderamin.
    Es sind immer irgendwelche ausländischen Rassen…..

  301. #302 Moreno
    29. August 2018

    @ Alisier: “Ja, zimtspinne, da hast Du wohl recht: die jungen Männer aus bestimmten Kulturkreisen konnten wir gerade in Chemnitz beobachten.”

    In Chemnitz hatte ein Syrer und ein Iraker die hier als “Flüchtlinge” herkamen, einen Menschen mit über 28 Messerstichen getötet und zwei weitere schwer Verletzt.

  302. #303 bruno
    29. August 2018

    #300: du leev marie!!

  303. #304 Alisier
    29. August 2018

    Ja, Moreno, stimmt. Und deswegen sollte man unschuldige jagen, bedrohen und verletzen, weil sie anders aussehen, als man das gewohnt ist.
    Wollten Sie das sagen?
    Möchten Sie gejagt werden, weil es deutsche Mörder gab und gibt?
    Sie verteidigen gerade einen Lynchmob, ist Ihnen das klar?

  304. #305 Markweger
    29. August 2018

    Was in der Tragweite nicht nachweisbar ist?
    Ach das wüßte ich schon zu benennen.
    Leider muss man mit der Wahrheit vorsichtig sein.
    Ja so sind die Verhältnisse.

  305. #306 zimtspinne
    29. August 2018

    jo Alderamin, um diese Hundeattacken zu reduzieren, wurden ja auch besondere Gesetze für Kampfhunde geschaffen….
    dass damit oft die Falsche getroffen werden und einige Richtige (Schäferhunde) nicht abgedeckt sind, ist eine andere Geschichte (weil ich vorausahne, dass du genau mit der Verwässerungs/ablenkungstaktik angekommen wärst).

    @ roel
    Zahlen kenne ich bisher nicht, wenn es allerdings zwei 12jährige Mädchen innerhalb eines relativ kurzen Zeitraumes (eines Jahres ca) in derselben Gegend von der gleichen Gruppe sind, dann finde ich das viel.

    Sexualstraftaten an Kindern werden generell von der Öffentlichkeit sehr emotial und stark wahrgenommen; ja, auch die von einheimischen Tätern.
    Auch diese werden entsprechend aufgebauscht von den Medien dargestellt, logisch, wie alles, was mehr Klicks oder Auflagenerhöhung verspricht.

    Hast du da jetzt ein vergleichbares Beispiel, wo bspw. zwei Männer aus einer bestimmten kleineren Gruppe (Altherrenrunde, Russlanddeutsche, Erzieher, whatever) innerhalb eines Jahres zweimal ein Kind sexuell missbrauchten?
    Dann her damit.

  306. #307 Alisier
    29. August 2018

    @ bruno
    Was möchten Sie uns mit dem Ausruf mitteilen, respektive worauf wollen Sie hinaus?

  307. #308 Alisier
    29. August 2018

    “Hast du da jetzt ein vergleichbares Beispiel, wo bspw. zwei Männer aus einer bestimmten kleineren Gruppe (Altherrenrunde, Russlanddeutsche, Erzieher, whatever) innerhalb eines Jahres zweimal ein Kind sexuell missbrauchten?
    Dann her damit.”

    Nicht dein Ernst zimtspinne, oder?

  308. #309 zimtspinne
    29. August 2018

    als hätte ich es geahnt, kommt Alisier mit genau dem Murks angedackelt. Alles so vorhersehbar.

  309. #310 Alisier
    29. August 2018

    Zudem Kindesmissbrauch hauptsächlich in Familien stattfindet….von wegen Altherrenrunde. Und da ist es dann auch mit zweimal im Jahr meist nicht getan.

  310. #311 Ursula
    29. August 2018

    @ Markweger
    Falls Sie belastbares nicht “geschöntes” Zahlenmaterial haben, nur her damit. Bis jetzt sind sie Belege schuldig geblieben. YouTube-Videos wie das bereits verlinkte zählen nicht, das haben Sie aber wohl nicht ernsthaft erwartet.

  311. #312 bruno
    29. August 2018

    …mist… jetzt halt #303… kein Bezug zu #300!
    Aber eine solche Diskussion war nicht das Ziel… hätte ich mir nicht zu träumen gewagt…
    Ist nicht meine Aufgabe: aber FF hat es mehrfach klar gesagt: ihr werdet euch nicht mehr einig!

    Ich hoffe – das ist euch klar?

    @moreno: jesusmariaundjoseph!! Du darfst da draussen frei rumlaufen??

    Naja: geht mich nichts mehr an, ich habe andere Probleme… und weiss jetzt aber wieder, warum ich nicht mehr nach D-land komme!!

  312. #313 zimtspinne
    29. August 2018

    Doch ist mein Ernst. Bring Beispiele.

  313. #314 Alisier
    29. August 2018

    Ich finde, dass das Thema Kindesmissbrauch und Ausländerfeindlichkeit zu ernst ist, um Argumente mit “Murks” abzuschmettern, zimtspinne.
    Jeder kann und darf Ängste haben, aber es gibt halt Daten und Fakten. Wenn diese nicht mehr wahrgenommen werden, ist es schwierig zu diskutieren.

  314. #315 zimtspinne
    29. August 2018

    meine Güte Alisier, mit dir ist es zäh.
    Kindesmissbrauch versuchen wir einzudämmen durch … siehe oben!
    Wie versuchen wir Sexualstraftaten und Übergriffe von Asylbewerbern auf Kinder, die sie in ihre Unterkünfte locken, einzudämmen?
    Kehren wir unter den Teppich, weil nur Einzelfälle?

  315. #316 zimtspinne
    29. August 2018

    ich meine damit nicht die Ermittlungsbehöreden, die das zum Glück nicht unter Teppiche kehren, sondern linke Gutmenschen, die alles schönzulabern und herunterzuspielen versuchen, was Probleme mit Zugeflüchteten angeht.

  316. #318 Alisier
    29. August 2018

    Genauere Daten mit Aufschlüsselungen gibt es natürlich……keine mir bekannte Quelle stützt die Vermutung, Ausländer neigten eher zum Kindesmissbrauch als Deutsche. Und jetzt entschuldigt mich, mir ist grad schlecht geworden…..

  317. #319 Alderamin
    29. August 2018

    @zimtspinne

    (weil ich vorausahne, dass du genau mit der Verwässerungs/ablenkungstaktik angekommen wärst).

    Nö. Ich fühle mich beim Laufen nur mulmiger, wenn eine Tussi mit großem Hund unterwegs ist, als wenn mir ein Migrant entgegenkommt. Muss gar kein Kampfhund sein. Neulich schrie sich wieder eine die Seele aus dem Hals, als der Hund auf mich zustürmte, was den allerdigns einen Sch…dreck interessierte. Der wollte zum Glück nur spielen, was bei dem Theater, das sie veranstaltete, nicht gleich ersichtlich war. Auch Hunde sind überwiegend harmlos.

    Eine Rotte junger gröhlender Männer beunruhigt mich übrigens auch, da ist mir die Nationalität aber relativ egal.

  318. #320 Alisier
    29. August 2018

    Es gibt Probleme, klar, ja und?
    Es gibt Krieg und es gibt das Asylgesetz, und es gibt Flüchtlinge, und es gibt darunter Verbrecher und Menschen, die eine Bereicherung sind. Wie bei allen Gruppen.
    Und ich bin gerne linker Gutmensch, wenn das heißt, fair zu sein, und Menschen nicht nach Herkunft, Geschlecht und Aussehen zu beurteilen. Meine Güte….
    Und es gibt PC, und Menschen, die behaupten, man würde ihnen den Mund verbieten. Hier wurde übrigens bisher nichts gelöscht und ich begrüße das sehr.

  319. #321 Jürgen Schönstein
    29. August 2018

    Ich mische mich jetzt mal als ScienceBogs-Redakteur ein: Diese Diskussion ist ziemlich off-topic geraten (und beginnt, sich im Kreis zu drehen). Nur mal so, als Hinweis…

  320. #322 stone1
    29. August 2018

    @bruno

    Aber eine solche Diskussion war nicht das Ziel… hätte ich mir nicht zu träumen gewagt…

    Ich mir auch nicht, denn eigentlich war nach den ersten paar Kommentaren alles Wesentliche zum Thema gesagt, und der Wikipediaartikel lässt doch kaum Fragen offen. Naja, macht ja nix. Mehr Glück bei der nächsten Frage. ; )

  321. #323 zimtspinne
    29. August 2018

    ja, so unterschiedlich ist das….
    ich begegne auf meinen Waldrunden auch immer mal Hunden mit Besitzern und hatte noch nie Angst (darüber hatte ich schon mal berichtet zum Thema Gruselwald, habe ich also nicht eben erfunden).
    Würde mir ein Migrant aus bestimmtem Kulturkreis allein im Wald begegnen, hätte ich schlicht Angst und würde die Beine in die Hand nehmen (zum Glück hängen die eher um ihre Heime rum und machen keine Ausflüge nach außerhalb).
    Grundsätzlich wäre mir bei Männern oder eine Gruppe von ihnen mulmig (auch das hatten wir schon) allein als Frau auf weiter Flur, bisschen mulmiger wäre mir allerdings bei jungen Männern aus bestimmten Kulturkreisen. Kenne keine Dame, der das nicht ähnlich ginge. Ja, wir sprechen über so etwas und dasss wir auch schon mal in der belebten Großstadt sicherheitshalber die Straßenseite wechseln, kommt uns ein Grüppchen südländisch aussehender junger Kerle entgegen.
    Ist nicht politisch korrekt, meine Sicherheit und mein Wohlbefinden sind mir jedoch wichtiger als pc.

  322. #324 Markweger
    29. August 2018

    Und wenn die Grenzen offen sind kann jeder Verbrecher kommen. Und das nützen sie auch. Deshalb kommt auch der letzte …. zu uns.

    Und die Sichtweise der Moslems ist ohnehin bekannt.
    Frauen verachtend, alle Nicht Moslems verachtend, Hass auf manche Tiere usw. usf.

  323. #325 Alisier
    29. August 2018

    Die Richtung war halt erwartbar, Jürgen, und dass es irgendwann um Flüchtlinge etc. geht, egal wie das Thema ursprünglich lautete ist auch zu erwarten.
    Bei der Art der Fragestellung war es aber nur eine Frage der Zeit bis genau das passiert, was gerade passiert.
    Ich klinke mich hier auch aus, denn ich denke, dass in der Tat alles gesagt ist.

  324. #326 Alderamin
    29. August 2018

    @Jürgen

    Rassistischen Falschbehauptungen müssen alle Bürger entschieden entgegentreten, dazu hat der sächsische Ministerpräsident gestern noch aufgerufen.

  325. #327 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Ursula:

    Da ich zu den unverbesserlichen Gutmenschen gehöre, werde ich unser Treffen im Nov. in Wien trotzdem wahrnehmen, obwohl diese niederschmetternde Statistik , bissl Bauchweh hab ich jetzt schon….

    Du tust das auf eigene Gefahr. Vergiss bitte auch nicht, dass ich ebenfalls ein Zuwanderer bin – also zumindest hier in der Schweiz. Also gleich doppelt verdächtig. 😉

  326. #328 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ Markweger:

    Was in der Tragweite nicht nachweisbar ist?
    Ach das wüßte ich schon zu benennen.
    Leider muss man mit der Wahrheit vorsichtig sein.

    Trotzdem möchte ich das jetzt wissen. Steckt hinter Deiner grossen Klappe noch irgendetwas Substanzielles, oder bestätigst Du mir nur noch ein weiteres Mal, dass Du ein gefährlicher Dummschwätzer bist?

  327. #330 tomtoo
    29. August 2018

    @nnF
    Rhetorische Frage? ; )

  328. #331 zimtspinne
    29. August 2018

    An die Männer hier: Wieviele sexuelle Übergriffe habt ihr nochmal bisher in eurem Leben erlebt?

    0-1?
    Hört dann besser auf mitzukamellen bei Themen, bei denen ihr schlicht nicht betroffen seid und auch keine Konsequenzen aus unklugen Verhaltensweisen tragen müsst.
    Nein, heißt nicht, Frauen sind selbst schuld, schon gar nicht minderjährige Heranwachsende, aber um Männer, von denen gemeinhin bekannt ist, welche Frauenbilder sie pflegen, macht frau besser instinktiv einen Bogen und prüft den Einzelfall bei Bedarf. Der kann ja durchaus in Ordnung sein.

  329. #332 Markweger
    29. August 2018

    Also zunächst einmal bin bescheidener zurückhaltender und freundlicher Mensch.
    Dafür dass manche Linke die Wahrheit nicht aushalten kann ich wirklich nichts.
    Und wenn man von Rassismus reden kann dann besteht der am ehesten bei den Linken gegen das eigene Volk.

  330. #333 zimtspinne
    29. August 2018

    und roel, beantworte einfach mal meine Fragen, statt murmeltierhaft immer wieder mit dem Thema Kindesmissbrauch anzukommen.
    Mit diesem Thema hatte ich mit Sicherheit bereits öfter zu tun als du jemals in deinem Leben, also halte mir keine Vorträge und Belehrungen.
    Oder wie hast du bisher Opfer unterstützt, in irgend einer Form?
    Typisches Gutmenschenverhalten.

  331. #334 roel
    29. August 2018

    @zimtspinne “und roel, beantworte einfach mal meine Fragen”

    Hm das hatte ich doch gerade gemacht. Auf deine Frage:

    “Hast du da jetzt ein vergleichbares Beispiel, wo bspw. zwei Männer aus einer bestimmten kleineren Gruppe (Altherrenrunde, Russlanddeutsche, Erzieher, whatever) innerhalb eines Jahres zweimal ein Kind sexuell missbrauchten?”

    Habe ich in #329 geantwortet. Zugegeben nur als Link, aber ich kann auch daraus zitieren.

    Ach brauche ich gar nicht mehr: “statt murmeltierhaft immer wieder mit dem Thema Kindesmissbrauch anzukommen.”

    Weißt du, erst forderst du, dann liefere ich und dann interessiert es dich gar nicht mehr. Auch eine Strategie.

    Aber was bei dir auffällt, du unterstellst ziemlich viel, kannst es aber auf Rückfrage nicht belegen. Du verlangst selber Belege, die dich dann aber plötzlich gar nicht mehr interessieren.

    Ist schon krass, aber du passt unheimlich gut zu zwei anderen Kommentatoren hier.

  332. #335 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ zimti:

    An die Männer hier: Wieviele sexuelle Übergriffe habt ihr nochmal bisher in eurem Leben erlebt?

    Zwei. Beide Male durch Deutsche.

  333. #336 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ tomone:

    Rhetorische Frage?

    Nö, wieso?

    @ Markweger:

    Also zunächst einmal bin bescheidener zurückhaltender und freundlicher Mensch.

    Davon merke ich hier im Blog bislang nichts.

    Dafür dass manche Linke die Wahrheit nicht aushalten kann ich wirklich nichts.

    Ich bin kein Linker, beileibe nicht. Ich war Mitglied in der Schüler Union, der Jungen Union, dem RCDS und der CDU. Und ich sehe mich bis heute als eher konservativ.

    Das Problem liegt eher in Deiner persönlichen Definition von “Wahrheit”.

    Und wenn man von Rassismus reden kann dann besteht der am ehesten bei den Linken gegen das eigene Volk.

    Pruuuuuust!!! LOOOOOOL! LOL! LOL! LOL!

    ABTC!!!

    Sach ma, merkst Du eigentlich, was Du da so schreibst?

    (Ach nee, Du bist ja einfach nur ein stumpfer Neonazi. Was erwarte ich da eigentlich?)

  334. #337 roel
    29. August 2018

    @Markweger
    “Dafür dass manche Linke die Wahrheit nicht aushalten kann ich wirklich nichts.”

    Komm schon, ich bin nicht links, ich halte die Wahrheit aus, sag schon: “Und bis heute werden Dinge behauptet die in der Tragweite nicht entfernt nachweisbar sind.”

    Welche Dinge meinst du?

  335. #338 Markweger
    29. August 2018

    CDU sagt wirklich nicht viel.
    Mrkl st, w gsgt ws Ntnltt nght, n rr Lnk.
    nd d CD bstht ht s dm bldstn Wbrrgmnt dr gnzn Wltgschcht nd nm Hfn rckgrtsler rschkrchr.
    Das war nun ein Dreh zu weit und wurde entvokalistert; das Recht, weitere Kommentare zu posten, ist hiermit für diese(n) Leser(in) ausgeschöpft und abgelaufen. Die ScienceBlogs.de-Redaktion

  336. #339 roel
    29. August 2018

    @Markweger Kommt da noch was, oder kneifst du?

  337. #340 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. August 2018

    @ roel:

    Der wird natürlich kneifen. Ansonsten würde er sich mutmasslich der Naziverbrechen- bzw. Holocaust-Leugnung schuldig machen.

    @ Markweger:

    Oder etwa nicht?

  338. #341 Alderamin
    29. August 2018

    @zimtspinne

    An die Männer hier: […]

    Hört dann besser auf mitzukamellen bei Themen, bei denen ihr schlicht nicht betroffen seid und auch keine Konsequenzen aus unklugen Verhaltensweisen tragen müsst.

    Jetzt kommt zum Rassismus noch Sexismus…

    Typisches Gutmenschenverhalten.

    Wie ich oben schon sagte:

    es geht ums Positionieren. Will man sich sprachlich der Gruppe zuordnen lassen, deren Werte man (hoffentlich) nicht teilt? Oder distanziert man sich sprachlich davon?

    Ich bin dann auch weg. Außer Bauchgefühl und ad hominems kommt ja auch nix mehr von rechts.

  339. #342 Markweger
    29. August 2018

    Mitunter wird man wirklich arg mißverstanden.
    Man könnte glauben es ist Absicht.

  340. #343 Markweger
    29. August 2018

    Was 80 jährige extrem linke Indoktrinierung anrichten kann ist einfach unglaublich.
    Vor allen bei jenen die keinen Verstand mitbekommen haben.

  341. #344 zimtspinne
    29. August 2018

    @ Alderamin

    von rechts

    von rechts, jaja :D:D

    obwohl, ein “Neonazi” hätte ich mir schon erhofft, ist ja sonst nichts halbes und nix ganzes.

    dass manche Leute einfach gar nicht anders können, als in vorsintflutlichen links/rechts-Kategorien zu denken und auch anderen Leuten ihre Schubladisierung aufdrängen.
    Naja, Rückständigkeit fühlt sich zu Rückständigkeit hingezogen, passt.

  342. #345 tomtoo
    29. August 2018

    80 Jahre extrem links?
    Sag mal in der BRD hast du aber nicht gelebt. Evtl. Kuba?

  343. #346 zimtspinne
    29. August 2018

    vergessen: Natürlich verwende ich Begriffe weiterhin, wie es mir passt und lass mich ganz sicher nicht mit solch komischen Druckmitteln erpressen.
    Mag ja bei einigen funktionieren, solche Knöpfe zu drücken und schon reagieren sie. Mit mir nicht.

  344. #347 Jürgen Schönstein
    29. August 2018

    So, nun ist’s so weit (und ich gestehe, dass mir klar war, dass dieser Moment kommen wird): Die Diskussion hat sich festgelaufen und schwenkt auf persönliche Angriffe um. Ich bedanke mich bei allen, die ernsthaft und engagiert mitgemacht haben; allen anderen sage ich nur, dass jeder Mensch zwar das Recht hat, sich selbst bloßzustellen – aber wir müssen ja nicht unbegrenzt dabei zuschauen.

    Dieser Kommentarstrang ist ab sofort geschlossen.
    Die ScienceBlogs.de-Redaktion