Voynich-Bar-4

Und wieder hat sich einiges angesammelt: ein guter, aber nicht ganz fehlerfreier Artikel zum Voynich-Manuskript, mehr zum Thema Schlangenöl und eine Kryptologen-Band, an der Dieter Bohlen seine wahre Freude hätte.

Mccormick-Bar

In den Taschen des Mordopfers Ricky McCormick fand die Polizei zwei verschlüsselte Nachrichten. Diese sind bis heute ungelöst.

NSA-Urlaub-Bar

Die NSA ist eine Reise wert. Jedenfalls dann, wie die sagenumwobene Geheimorganisation eine spannende Konferenz ausrichtet.

Postcard-Bar

Verschlüsselte Postkarten haben schon so manches Liebesdrama offenbart. Was steckt wohl hinter diesen portugiesischen Botschaften aus dem Jahr 1912?

Revolver-bar

Wer das “Ohio-Kryptogramm” löst, könnte dazu beitragen, ein Verbrechen aus dem Jahr 1916 aufzuklären.

Snake-Oil-2-Bar

Getreu dem Motto „das Beste zum Schluss“ gibt es heute ein Extrembeispiel für kryptologisches Schlangenöl – nebst zwei weiteren.

Snake-Oil-2-Bar

Warum 128 Schlüsselbits nutzen, wenn man auch eine Million Schlüsselbits haben kann? Um solche und ähnliche Merkwürdigkeiten geht es im zweiten Teil der Miniserie über kryptologisches Schlangenöl.

Snake-Oil-2-Bar

Für schlechte Kryptografie wird oft der Begriff Snake Oil (Schlangenöl) verwendet. Ab heute präsentiere ich zehn Beispiele, die zum Glück schnell wieder verschwunden sind.

Zendia-Bar

Die NSA veröffentlichte Ende der achtziger Jahre 375 Übungskryptogramme aus dem Kalten Krieg. Etwa 85 davon sind noch ungelöst.

YOGTZE-Bar

1984 wurde der Lebensmitteltechniker Günther Stoll ermordet. Kurz vor seinem Tod schrieb er das Wort YOG´TZE auf einen Zettel. Niemand weiß, was das zu bedeuten hat.