Verschlüsselte Postkarten haben schon so manches Liebesdrama offenbart. Was steckt wohl hinter diesen portugiesischen Botschaften aus dem Jahr 1912?

Wissen Sie wo Atalaya liegt? Es gibt mehrere Orte im spanischsprachige Raum, die so heißen. In einem dieser Orte muss im Jahr 1912 eine gewisse Beatriz Lamas Zagallo gelebt haben. Sie erhielt zwei verschlüsselte Postkarten von einem nicht bekannten Absender. Was mag wohl darin gestanden haben? Die meisten verschlüsselten Postkarten, die mir bekannt sind, wurden von Verliebten geschrieben, die ihre Liebe geheim halten mussten. Die Kartenmotive sprechen dafür, dass auch in diesem Fall die Liebe eine Rolle spielt. Und irgendetwas wollte zumindest der Absender offensichtlich geheim halten.

Die beiden Postkarten hat mir dankenswerterweise der Leser und Voynich-Manuskript-Experte Richard SantaColoma aus den USA zugeschickt. Auf der Bildseite ist jeweils ein Datum zu erkennen. Beide Karten wurden demnach im Jahr 1912 verschickt (die Schreibweise 912 statt 1912 ist allerdings etwas irritierend). Der Absender hielt sich offensichtlich in Portugal auf, wie die Briefmarke auf der ersten Karte belegt.

Postcard-1-Text

Die Empfängeradresse gibt einige Rätsel auf. Die beiden Karten sind an die besagte Beatriz Lamas Zagallo adressiert. Doch was bedeutet “Gomes Baelho”? In der dritten Adresszeile steht “Entroncamento”. Dies ist eine Kleinstadt in Portugal. Wohnte die Empfängerin dort? Doch warum ist darunter als Empfängerort Atalaya angegeben? Trotz divereser Google-Suchen konnte ich bisher keine Verbindung zwischen Entroncamento und einem der zahlreichen Atalayas ausfindig machen.

Postcard-1-Picture

Mehr erfahren wir wohl nur, wenn jemand die Verschlüsselung knackt. Nach Lage der Dinge könnte der Text auf Portugiesisch verfasst sein.

Postcard-2-Text

Beide Texte sind mit Hilfe griechischer Buchstaben verschlüsselt. Vermutlich liegt beiden Karten das gleiche Verfahren zugrunde. Leider gibt es keine Transkription. Vielleicht findet ja ein Leser die Lösung. Die meisten verschlüsselten Postkarten sind nicht ganz so schwer zu knacken, da die Schreiber in der Regel keine Krypto-Experten waren.

Postcard-2-Picture

Die beiden Karten gibt es auch in höherer Auflösung:

Karte 1 Text

Karte 1 Bild

Karte 2 Text

Karte 2 Bild

Kommentare (17)

  1. #1 Ralf Bülow
    Berlin
    26. August 2013

    “Entroncamento” muss kein Ort sein, sondern kann auch einfach “Kreuzung” oder “Knotenpunkt” bedeuten (oder “postlagernd” o.ä. ???) , siehe http://www.linguee.de/portugiesisch-deutsch/uebersetzung/entroncamento.html

  2. #2 Lercherl
    26. August 2013

    Die Dame hieß mit vollem Namen Beatriz Lamas Zagallo Gomes Coelho. Vier Nachnamen sind im Portugiesischen nichts Außergewöhnliches (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Familienname#Portugal_und_Brasilien). Sie wohnte im Stadtteil Atalaia von Entroncamento (auf Google Maps zu finden).

  3. #3 Peter
    26. August 2013

    Die bedeutung von ” Gomes Baelho ” auf deutsch:
    Nähe oder bei der Bäckerei.
    Somit lautet die genaue Adresse:

    Beatriz Lamas Zagallo
    Nähe Bäckerei
    Entroncamento
    ( Stadtteil ) Atalaia

    So ähnlich wie :
    Miss. Pompadure
    Kaffe Kresse
    Hamburg / St. Pauli

  4. #4 Peter
    26. August 2013

    Ohhh…hab ich vergessen.
    Die obersten 2 Wörter der ersten Karte heissen sicher
    Miu Amor / Meine Liebe
    Das war eines vom ersten wo ich in meinem 1 jährigen Portugal aufenthalt gelehrnt habe. ( Ausser Bier )

  5. #5 Lercherl
    26. August 2013

    Meu amor
    Risseram-me do correio que poria escrever como qui …

    Den Rest soll wer ausfüllen, der besser portugiesisch kann.

  6. #6 Jan
    Berlin
    26. August 2013

    Dachte zu erst die ersten 7 Buchstaben wären Ihr Name, kam aber nur Kauderwelsch heraus.

    Kleine Korrektur: Disseram-me statt Risseram-me

  7. #7 Peter
    26. August 2013

    Stimmt. Es wird meu geschrieben. gesprochen wird es zumindest um Porto als miu.
    und es heisst doch ” Disseram-me ” oder ?

  8. #8 Lercherl
    26. August 2013

    Ja, disseram-me gibt mehr Sinn! Die beiden Lambda-ähnlichen Zeichen am Ende der ersten und am Anfang der zweiten Zeile sind anscheinend verschiedene Buchstaben, r un d (außer er hat sich verschrieben). Ich lese den ersten Satz also:

    Disseram-me no correio que podia escrever como quisesse …

  9. #9 Peter
    27. August 2013

    SUPER ! Somit ist das Rätzel eigentlich schon gelöst. Ging ja wieder schnell. Ist ja nur noch eine Frage der Restübersetzung. Naja, ich mach es nicht, sollen die Liebenden ihre Geheimnisse behalten. ( Postgeheimnis ) 🙂

  10. #10 Klaus Schmeh
    27. August 2013

    Hallo Ralf Bülow, Lercherl, Peter und Jan: vielen Dank für die Hinweise. Wie es aussieht ist die Verschlüsselung damit geknackt. Der Rest ist vor allem eine Fleißarbeit. Vielleicht komme ich bei Gelegenheit dazu, ansonsten wäre das vor allem etwas für jemanden, der Portugiesisch kann.

  11. #11 Jan
    Berlin
    27. August 2013

    Hallo,

    ich mich jetzt mal dran gesetzt… Ich muss dazu sagen, dass ich kein portugiesisch kann. Außerdem wurde mir ab und zu eine andere Schreibweise angeboten (z statt s, vai statt vae etc). Also gibt es vielleicht auch ein paar Rechtschreibfehler in dem Original oder vielleicht ist es auch Umgangssprache.

    Hier das portugiesische gefolgt vom Google-üersetzten englischen. Hätte ich das nochmal üersetzt, wäre nur Kauderwelsch bei herausgekommen:

    Meu amor,
    Disseram-me no correio que podia escrever como quizesse.
    Por isso lá vai.
    Mais este!
    Descansa que os meus companheiros de casa nada descobrem pois que, nem vem a minha correspondência, a maior parte das vezes.
    Recebi hoje a tua querida carta como raminho de avença.
    Abracate e beija tao sempre teu joaquim.
    Verá também esté tua mamã!
    Deitá lo, que ella nao sabe ler!
    Dizem e assim que de tivêrem algum postal.
    Felicito-te por perceberes já o alphabeto.
    Já sei que amañha não tenho notícias tuas.
    Adeus amorzinhô.

    My love,
    They told me in the mail that I could write as he wished.
    So there you go.
    Plus this!
    (Rests?) that my housemates discover anything since, nor has my mail, most times.
    Today I received your dear letter as (twig retainer?).
    Abracate and kisses so forever your Joaquim.
    Also this will see your Mom!
    Forget it, because she did not know how to read!
    Say and so have some of that post.
    I congratulate you for already understanding the alphabet.
    I know that tomorrow I have not heard from you.
    Goodbye sweetheart.

    • #12 Klaus Schmeh
      28. August 2013

      Toll, vielen Dank. Auch wenn das Englisch etwas holprig ist, ist klar, worum es geht.

  12. #13 Jan
    27. August 2013

    Die zweite Karte verwendet, soweit ich das erkennen kann, das selbe Alphabet. Es beginnt mit “Que…”

  13. #14 Jan
    28. August 2013

    So,

    jetzt war ich doch neugierig. Die zweite Karte ließ sich besser übersetzen. Wieder das “original” und die englische Google-Übersetzung (Allerdings soweit es ging von mir korrigiert):

    Querida Beatrize, esté o ultimo da colecão.
    Tu estas boazinha, meu amor?
    Já te passou os pleen que tinhas há dias?
    Sabes uma grande novidade?
    Cada vez estou mais aborreci do de aqui estar!
    Haja tanto tempo que te não dou um beijinho, querida!
    Cada vez tenho mais saudades da minha Triz.
    Amanhã, escreverei carta para o Entroncamento.
    Os meus actos parece que só comecam para a proxima semana!
    Jã não e sem tempo, não achas?
    Adeus amor do meu coracão.
    Abraça te e beija te com muitas saudades o teu joaquim.
    No dia quatorze há aqui corridas de cavalos.
    Queres vir?!!
    Mais um abraco e um beijo do teu J

    Dear Beatrize, this is the last of this collection.
    Have you been a good girl, my love?
    Have you spent the (pleen?) you had days ago?
    Do you know great news?
    Every time I’m more hated than to be here!
    I’s been so long that you do not give a kiss, darling!
    Increasingly, I yearn for my (Bea)Triz.
    Tomorrow I will write a letter to Entroncamento.
    My actions seem to only start for next week!
    So there is no time, don’t you think?
    Goodbye love of my heart.
    Hugs you and kisses you with lots of longing, your Joaquim.
    In fourteen days, here is horseracing.
    Want to come?!

    Gruß, Jan

  14. #15 Jan
    28. August 2013

    Nachtrag, es fehlte die Übersetzung der letzten Zeile (die aber relativ offensichtlich ist 🙂 ):

    More hugs and kisses from your J

    Es wäre schon schön, wenn jemand, der portugiesisch kann, das mal ordentlich übersetzen würde…

  15. #16 Rich SantaColoma
    17. November 2013

    This is wonderful, Jan! I am so glad that you have been able to translate this. I was very curious. It is a bit sad, though… did Beatrize and Joaquim ever get together, finally? We have to write our own ending, I guess.

  16. #17 Joao Luis Esquivel
    Azores islands
    16. Oktober 2015

    well…. The postcards were that of a correspondence between two lovers, Joaquim Picciochi Garcia and D. Beatriz Llamas Zagallo Gomes Coelho, and were
    written in the years 1912 and 1913 in Portugal. They finally got married. Curiously two of her sisters merried two brothers of Joaquim. All in the Family kind of thing. Regards