21 Menschen wollte der Verfasser eines teilweise verschlüsselten Bekennerbriefs umgebracht haben. Vermutlich haben diese Morde nie stattgefunden. Kann dennoch jemand die Verschlüsselung knacken?

Der Zodiac-Killer, der Ende der sechziger Jahre mordete und verschlüsselte Botschaften verschickte, hat schon so manchen Nachahmungstäter auf den Plan gerufen. Zum Glück beschränkten sich diese Trittbrettfahrer in aller Regel auf das Verschlüsseln, während die behaupteten Morde nur in der Fantasie stattfanden.

Dank der Hilfe von Zodiac-Killer-Experte Dave Oranchak sind mir sieben solcher Zodiac-Trittbrettfahrer bekannt. Über die verschlüsselten Botschaften dieser auch als “Zodiac Copycats” bezeichneten Personen habe ich vor Kurzem einen Blogartikel veröffentlicht.

Banner-Nicht-zu-knacken

Unter diesen sieben Trittbrettfahrern ist mir einer besonders aufgefallen. Es handelt sich um ein Schreiben aus dem Jahr 1971, das etwa zur Hälfte verschlüsselt ist:

Zodiac-Copy-Kill-More

Leider ist mir über den Brief ansonsten nichts bekannt (hier gibt es ihn in etwas größerer Auflösung). Insbesondere weiß ich nicht, an wen er verschickt wurde. Eine Lösung ist mir ebenfalls nicht bekannt. Der unverschlüsselte Teil liest sich wie folgt:

ILL DO IT TO BECAUSE I DONE IT
21 TIMES I CANT STOP BECAUSE
EACH THAT I KILL MAKES IT WORSE
AND I MUST KILL MORE MAN IS THE
MUST PRIZED GAME ILL NERVER GIVE
MY NAME BECAUSE YOU DONT UNDERSTAND
NEXT TIME I WILL SEND A PATCH OF
HUMAN SKIN if their is some left over

Der verschlüsselte Teil ist nicht leicht zu transkribieren. Vor allem in den ersten zwei Teilen sind einige Buchstaben undeutlich. Hier ist mein Versuch:

GBDGFE?????VDSEMV?CBAR
QFUVJAGUILDGLSHEBVMAG
DGISCBOOBARDGISOBDGEABAR
GSFIAUDBKGFBDBDAIGIAGFE
KJIATSMREBAMQEECBQBOODCBA
POBGGOECBNDMANHMCEMDLBG
KJIHGFEDCBA

Kann jemand diese Nachricht entschlüsseln? Oder gibt es irgendwo im Internet schon die Lösung? Weiß jemand mehr über den Hintergrund dieser Nachricht?

Zum Weiterlesen:


Kommentare (6)

  1. #1 Bernhard Gruber
    30. Juli 2014

    The letter and cipher had been sent to San Francisco Chronicle from Fairfield, California in 1971.
    http://www.zodiologists.com/z148_cipher_introduction.html

    • #3 Klaus Schmeh
      30. Juli 2014

      Vielen Dank für den Hinweis. Diese Seite kannte ich noch nicht. Damit ist das Rätsel gelöst.

  2. #4 Rich SantaColoma
    30. Juli 2014

    I’ve misunderstood something here, Klaus… where did you get the “GBDGFE?????VDS… etc.” transcription from? I only see cipher characters on the linked page.

    • #5 Klaus Schmeh
      30. Juli 2014

      I transcribed each sign as a letter. I set the last letter (“=”) to A, the second last to B, the third last to C, and so on. Usually one starts at the beginning of the text, but in this case the first two lines are hard to read. So I started at the end. Cryptographically, this doesn’ make a difference, of course.

      • #6 Rich SantaColoma
        30. Juli 2014

        I see now! Thank you, Klaus.