Übermorgen startet der Film “The Imitation Game” in den deutschen Kinos. Der Thriller über Alan Turing und die Enigma hat überwältigende Kritiken erhalten.

Es ist in meinem Leben noch nicht oft vorgekommen, dass ich dem Kinostart eines Spielfilms entgegengefiebert habe. Doch momentan ist dies der Fall. Am Donnerstag hat nämlich der Thriller The Imitation Game seine Deutschland-Premiere. Darin geht es um den genialen britischen Mathematiker Alan Turing, der im Zweiten Weltkrieg eine wichtige Rolle beim Knacken der Enigma spielte. Hier ist ein Beitrag dazu aus dem Nachtmagazin (inklusive einem Interview mit mir):

In anderen Ländern ist The Imitation Game bereits gelaufen. Der Tenor der Kritiken: Es handelt sich um einen hervorragenden Film, der es mit den historischen Tatsachen allerdings nicht ganz so genau nimmt. So spielt im Film eine Anklage wegen Hochverrats gegen Turing eine zentrale Rolle, die es in Wirklichkeit nie gegeben hat. Außerdem war das tatsächliche Auftreten Turings wohl nicht ganz so exzentrisch, wie es der (in den Kritiken hochgelobte) Schauspieler Benedict Cumberbatch spielte.

Doch egal, ich werde mir The Imitation Game schnellstmöglich anschauen. Ich gehe davon aus, dass man diesen Thriller zukünftig in einem Atemzug mit dem Film Enigma (mit Kate Winslet) nennen wird, der in Kryptologen-Kreisen sehr gut ankam und zudem relativ nah an der Wahrheit lag. Mit U-571, Wind Talkers , Zodiac und Das Mercury Puzzle ab es weitere Hollywood-Produktionen, die mit Verschlüsselung zu tun haben. Weitere Film-Tipps nehme ich gerne im Diskussionsforum entgegen.

Zum Weiterlesen: Der Kult um die Enigma

Kommentare (14)

  1. #1 Jochen
    21. Januar 2015

    Eventuell könnte der Film “The Numbers Station” auch in diese Kategorie passen.

    • #2 Klaus Schmeh
      21. Januar 2015

      Den kannte ich noch nicht.

  2. #3 Jerry McCarthy
    England
    21. Januar 2015

    “Sekret Enigmy” (polnische Sprache mit Untertitel in Englisch) ist ebenfalls sehenswert.

    • #4 Klaus Schmeh
      21. Januar 2015

      Den kannte ich auch nocht nicht.

  3. #5 Svechak
    21. Januar 2015

    Die Thriller-Komödie “Sneakers” (“Die Lautlosen”) würde mir noch einfallen.

  4. #6 AMS
    21. Januar 2015
  5. #7 Bernhard Gruber
    21. Januar 2015

    The Da Vinci Code – Sakrileg

  6. #8 Gerald Fix
    21. Januar 2015

    Ich hoffe nicht, dass man den Film in einem Atemzug mit “Enigma” nennen wird. Der mag Kryptologen verzückt haben, aber Cineasten haben sich gegraust.

    • #9 Klaus Schmeh
      21. Januar 2015

      Tatsächlich? Ich wusste nicht, dass die Cineasten etwas daran auszusetzen haben.

  7. #10 Michel
    Lönneberga
    21. Januar 2015

    Der Nachtmagazin Beitrag beginnt mit “dieser Mann ist ein Held”. Dachte schon, der Herr Schmeh ist damit gemeint.

  8. #12 Gerald Fix
    22. Januar 2015

    #9
    Wenn man heute nach Kritiken im Netz sucht, klingen die tatsächlich recht gut – die Wikipedia schwärmt sogar. Damals, als der Film in die Kinos kam, wurde er verrissen und das, meiner Meinung nach, völlig zu Recht. Die Rahmenhandlung ist langweilig und schlecht inszeniert. 6,4 bei der IMDB sind ja auch nicht gerade ein großes Lob.

    Und leider klingt es beim neuen Film auch nicht sooo anders – wie im Feuilletonscout zu lesen ist.

    Aber bitte – der Schauspieler soll ja toll sein …

  9. #13 Ralf Bülow
    Berlin
    22. Januar 2015

    #11 Turing brachte durchaus Elemente zum Entschlüsseln von Enigma-codierten Funksprüchen ein, die über die polnischen Vorabeiten hinausgingen. Einiges wird auf dieser Seite erklärt: http://www.codesandciphers.org.uk/virtualbp/wartmbp.htm

  10. #14 joe
    Berlin
    25. Januar 2015

    Sei doch allen Beteiligten die den Enigmaverkehr knackten die Würdigung erhalten.
    Denn hatte es diese nicht gegeben, wäre auf Deutschland die erste Atombombe gefallen!