Sondengänger haben in Norditalien eine verschlüsselte Nachricht aus dem Zweiten Weltkrieg ausgegraben. Angeblich war die Entschlüsselung schnell gefunden. Allerdings habe ich daran noch meine Zweifel.

Kennen Sie Murphys Regeln für den Nahkampf? Diese (nicht ganz ernst gemeinte) Liste hat auch für Kryptologen einige passende Regeln parat. Die Regel “Schau unwichtig aus, vielleicht ist beim Feind die Munition knapp” habe ich in Klausis Krypto Kolumne sogar schon verwendet. Auch die Regel “Profis sind berechenbar, die Amateure sind wirklich gefährlich” hat beim Codeknacken des Öfteren ihre Gültigkeit, genauso wie “Ist es dumm und funktioniert, so ist es nicht dumm”.

Wenn eine vor einigen Tagen aus Italien eingetroffene Geschichte stimmt, dann muss ich heute eine weitere Murphy-Nahkampf-Regel zitieren: “Hast du den Stift gezogen, ist die Handgranate nicht mehr dein Freund.” Dabei könnte sich sogar herausstellen, dass diese Regel nicht immer stimmt.

Das Kryptogramm in der Patrone

Doch der Reihe nach. Im Boden der südlichen Toskana, so berichtet ein kürzlich erschienener Artikel, hat ein Sondengänger anfangs des Jahres eine interessante Entdeckung gemacht: einen verschlüsselten Zettel aus dem Zweiten Weltkrieg. Dieser war in einer Patrone versteckt (deshalb schlug die Metallsonde an). So sieht der Zettel aus:

Bullet-Cipher

Das Kryptogramm transkribiert sich wie folgt:

CBFUK YYEVO ZILOO
ZVNCW JKQRS AWBYZ
UGYTZ WYBAT RSUA
605YZ/FF

Die Lösung war verdächtig schnell gefunden

Eine solche Nachricht zu dechiffrieren, kann ein schwieriges Unterfangen sein, wie beispielsweise die inzwischen berühmte Brieftauben-Nachricht aus dem Zweiten Weltkrieg zeigt. Doch in diesem Fall war ein anonymer Forumsteilnehmer mit dem Codenamen Dockmur aus dem US-Bundesstaat Vermont schnell mit einer Lösung zur Hand. Angeblich fand er in den Unterlagen seines Großvaters ein Codebuch, mit dem sich folgender Klartext ermitteln ließ:

The (6) 5 letter codes read as follows, from left to right, top to bottom:
THEY – THROW – GRENADES – WE – PULL – PINS – AND – THROW – BACK

The final code at the bottom is a phrase:
NOTIFY REINFORCEMENTS STAND DOWN – NOT NEEDED

Und damit wurde aus dem Fund eine spektakuläre Geschichte. Die verschlüsselte Nachricht stammte demnach von einem US-Soldaten, der seinen Kameraden mitteilt: Die Deutschen verwenden Handgranaten, bei denen man zwei Stifte ziehen muss, bevor sie explodieren; sie wissen das aber nicht und ziehen immer nur einen Stift; wir können daher den zweiten Stift ziehen und die Handgranaten zurückwerfen.

Stimmt die Lösung?

Diese Geschichte hat sicherlich eine gewisse Komik und lässt die deutschen Soldaten als Trottel erscheinen. Aber stimmt sie? Ich habe da meine Zweifel.

Sollte die Geschichte stimmen, dann müssten die US-Soldaten an der Front ein Codebuch eingesetzt haben, das beispielsweise THEY auf CBFUK abbildet. Entsprechende Codebücher gab es im Zweiten Weltkrieg zwar, sie wurden aber in der Regel nicht an der Front eingesetzt, wo ein Buch jederzeit in die Hand des Gegners fallen konnte. Außerdem kamen im Zweiten Weltkrieg ziemlich viele Codebücher zum Einsatz, die zudem öfters gewechselt wurden. Der besagte Forumsteilnehmer muss also eine gehörige Portion Glück gehabt haben, wenn er in den Unterlagen seines Großvaters das richtige Codebuch gefunden hat.

Vielleicht kann der Forumsteilnehmer ja mal einen Scan aus dem Codebuch posten. Bis dahin bin ich erst einmal skeptisch. Falls jemand die beschriebene Lösung bestätigen oder widerlegen kann, möge er sich melden.

Zum Weiterlesen: Eine versteckte Nachricht aus dem Zweiten Weltkrieg

Kommentare (22)

  1. #1 Lars Dietz
    Michiton Oladabas
    9. Februar 2015

    In dem Forum (letzter Post auf der verlinkten Seite) sagt “dockmur” selber, dass die “Lösung” als Witz gedacht war.

    • #2 Klaus Schmeh
      10. Februar 2015

      Das würde einiges erklären.

  2. #3 Max Baertl
    2. Juni 2015

    Für mich sieht die Nachricht nach einer Verschlüsselung mit Slidex aus, dazu würde nicht nur das Datum passen sondern auch die gerade Anzahl an Buchstaben passen. Auch die letzte Zeile der Nachricht sieht wie die Kennung eines Slidex Blattes aus.

    • #4 Klaus Schmeh
      3. Juni 2015

      Die Slidex war ein britisches Gerät, die Nachricht stammt aber von den US-Amerikanern. Haben die Amerikaner ebenfalls mit der Slidex gearbeitet? Oder meinen Sie eine M-138?

  3. #5 Max Baertl
    2. Juni 2015

    Interessant ist das Biagram QH oben links auf dem Blatt. Es könnte für Quatermaster also zu Deutsch Quartiermeister stehen. Der Quartiermeister war für die Logistik der Armee zuständig.

  4. #6 Max Baertl
    3. Juni 2015

    Laut den Information auf der Seite chris-intel-corner verwendeten auch die Amerikaner die Slidex.

    Link: http://chris-intel-corner.blogspot.de/2012/07/the-slidex-code.html

    • #7 Klaus Schmeh
      3. Juni 2015

      Interessant, wusste ich nicht.

  5. #8 Max Baertl
    2. August 2015

    Es handelt sich um eine Playfair verschlüsselung mit dem Schlüsselwort: Owelty

    Der Klartext lautet:
    Bags fd Bosex Ketts up al hit mu yeads Nad out dad WMZNW

    Ich denke al soll all bedeuten und mu = me
    Nad ist wohl ein Spitzname

    Die Nachricht stammt scheinbar von einer Panzerbesatzung die
    Die den Verlust der Ketten durch einen Treffen meldet.

  6. #9 Max Baertl
    2. August 2015

    fd bedeutet vermutlich Face down

  7. #10 Max Baertl
    2. August 2015

    Hab nochmal recherchiert fd ist ein militärischer Rang

  8. #11 Max Baertl
    2. August 2015

    Bosex ist wohl ein bestimmter Typ von Panzerkette

  9. #12 Max Baertl
    2. August 2015

    WMZNW ist wohl eine Kennung oder Koordinatenangabe.

  10. #13 Max Baertl
    2. August 2015

    Den Text mit Satzzeichen (zum besseren Verständnis)

    Bags fd. Bosex Ketts up. Al hit. Mu yeads. Nad out.
    Dad WMZNW

    Bags fd. Ist wohl der Absender und Bosex sowie Al, Mu und Nad sind wohl Spitznamen.

  11. #14 Max Baertl
    2. August 2015

    Den Text auf Deutsch:

    Bags fd. Bosex Ketten sind ab. Al wurde getroffen. Mu ist an der Spitze. Nad ist außer Gefecht. Dad WMZNW

    Eventuell ist Dad der Spitzname für den Kompanie Chef, und WMZNW eine Positionsangabe.

  12. #15 Max Baertl
    3. August 2015

    Fd könnte auch für First Division stehen, sowohl die 1st Infanterie Division als auch die 1st Amored Division kämpften in Sizilien und Italien.

  13. #16 Max Baertl
    4. August 2015

    MU könnte für Maintenance Unit oder Motorized Unit stehen.

  14. #17 Max Baertl
    12. August 2015

    Den Text könnte man auch wie folgt interpretieren:

    Bags fd bosex kett supal hit mu yeads nad out dad wmznw

    Kett ist laut meinen Rescherschen ein Slang für Sch**sse
    Und Supal ein Indischer Name
    Yeads heißt wohl Köpfe, was man als an der Spitze sein interpretieren könnte.
    Nad könnte eine Abkürzung für Nathan sein.

  15. #18 Max Baertl
    31. August 2015

    Ich würde mich über eine Rückmeldung ob der durch eine Entschlüsselung mit der Playfair Verschlüsselung mit dem Schlüsselwort Owelty entstehende Text möglicherweise der Klartext ist freuen,

    • #19 Klaus Schmeh
      31. August 2015

      Ich glaube, ehrlich gesagt, nicht, dass diese Entschlüsselung korrekt ist. “Bags fd Bosex Ketts up al hit mu yeads Nad out dad WMZNW” sieht mir nicht nach einem korrekten Klartext aus. Es kommt kaum ein sinnvolles Wort darin vor.

  16. #20 Max Baertl
    1. September 2015

    Mit dem Schlüsselwort “warmly” ergibt sich folgender Text:
    bygtfeedupxkassutpyrhipmolayyetobwntleywulpou, was ich als by gt Feed up x interpretieren würde. Nur aus dem Restlichen Text werde ich nicht schlau. Möglicherweise wurde ein Schlüsselwort benutzt das dem Wort “Warmly” ähnelt?

  17. #21 Max Baertl
    1. September 2015

    Aus dem Rest: kassutpyrhipmolayyetobwntleywulpou lässt sich das Wort kassut bilden, das auf den ersten Blick keinen Sinn ergibt. Wenn man das Wort mit einem s schreibt und Googlelt
    Findet man Shuhe daher liegt die Vermutung nahe, das es sich bei Kussut um Schuhe handelt.

  18. #22 Max Baertl
    1. September 2015

    Aus der Gesammten Botscgaft lässt sich folgender Text bilden:

    By GT Feed up x kassut pyr hip molay yet ob wnt ley wulpou

    Pyr hip würde ich als Pyramide hip interpretieren also ein Pyramidenförmiges Dach damit ist vermutlich ein Zelt der US army gemeint, da diese Pyramidenförmig waren. Wnt bedeutet wohl want oder went. Kassut sind wie bereits gesagt vermutlich Schuhe. Den Rest der Nachricht kann ich allerdings nicht deuten.