Schon vor Jahrhunderten fragten sich Kryptologen: Wie kann man einen Text in einem harmlos aussehenden Bild verstecken? Heute zeige ich ein paar interessante Beispiele. In einigen Fällen ist nicht mehr bekannt, wie die geheime Botschaft versteckt ist.

Das folgende Bild sieht recht harmlos aus:

Semagramm

Wer es sieht, käme wohl kaum auf die Idee, dass in diesem Bild eine Nachricht versteckt ist. Doch genau das ist der Fall: Die Nachricht wird von den Grashalmen am linken und rechten Flussufer dargestellt, die einen Morse-Code bilden. Ein kurzer Halm steht für einen Punkt, ein langer für einen Strich. Am linken Ufer ergibt sich so folgende dreizeilige Nachricht:

COMP
LI
MENTSOFCP

Am rechten Ufer liest man: SAMATOOURCHIEFCOLHAROLDRSHAWONHISVISITTO SANANTONIOMAY11TH1945.

Setzt man die Buchstaben zusammen und ergänzt an den richtigen Stellen Zwischenräume, dann entsteht folgende Nachricht: COMPLIMENTS OF CPSA MA TO OUR CHIEF COL HAROLD R SHAW ON HIS VISIT TO SAN ANTONIO MAY 11TH 1945. Dieses Beispiel stammt aus den USA aus dem Zweiten Weltkrieg. Es wurde allerdings nur zu Übungszwecken erstellt.

Ist eine Nachricht mit Morsezeichen oder einem ähnlichen Code in einem Bild oder einem Gegenstand versteckt, spricht man von einem Semagramm. Semagramme sind ein Teilbereich der Steganografie, also der Lehre des Datenversteckens. Das folgende Bild (aus dem 17. Jahrhundert) war ein Geburtstagsgeschenk an den Kryptografie-begeisterten August II. von Braunschweig-Wolfenbüttel. Es enthält ebenfalls ein Semagramm:

Semagramm-Tree

Die Lösung erkennt man, wenn man das Bild in Spalten einteilt und jeder Spalte einen Buchstaben des Alphabets zuordnet:

Semagramm-Tree-Solution

Nun sieht man, dass jeder Apfel für einen Buchstaben steht. Von oben nach unten gelesen ergibt sich: INDE HIC LONGAT IBI SINT TEMPORA PROSPERA FIAT.

Das nächste Beispiel stammt von dem Kryptologen Blaise de Vigenère (1523-1596):

Vigenere-Sky

Die Position der Sterne  in diesem Bild ergibt folgende Nachricht: LES CIEUX EN CHACUN LIEU, LA PUISSANCE DE DIEU RACOMPTENT AUX HUMAINS: CE GRAND ENTOUR ESPARS NONCE DE TOUTES PARTS, L’OUVRAGE DE SES MAINS. Wie genau die Kodierung funktioniert, war mir lange Zeit nicht klar, obwohl Vigenère das Verfahren in seinem Buch beschrieben hat (aber leider in einem alten Französisch, das ich kaum verstand). Da ich auch sonst nirgendwo eine Erklärung fand, reichte ich dieses Bild als Rätsel bei MysteryTwister C3 ein. Inzwischen haben bereits zehn Teilnehmer die Methode gefunden und damit das Rätsel gelöst.

Zum Schluss möchte ich noch zwei weitere Semagramme vorstellen, die Rätsel aufgeben. Im Jahr 2006 veröffentlichte das Britische Nationalarchiv Unterlagen über Geheimcodes, die im Zweiten Weltkrieg von den Nazis verwendet worden waren (dazu gab es einen Artikel in Spiegel Online). In den Unterlagen fanden sich auch zwei Semagramme. Hier ist das erste:

Modezeichnung-1

Darin ist angeblich ein Morsecode versteckt, der folgende Nachricht ergibt: “Heavy reinforcements for the enemy expected shortly.” Ich habe leider keine Ahnung, wie dieser Code funktioniert. Ähnlich verhält es sich mit dem zweiten Bild:

Modezeichnung-3

Hier soll eine Morse-kodierte und zusätzlich verschlüsselte Nachricht enthalten sein. Ich habe sie leider nicht gefunden. Falls ein Leser weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar.

Zum Weiterlesen: Radiobeitrag über Steganografie zum Nachhören

Kommentare (1)

  1. […] einem Morsecode in einem Bild versteckt. Das ist keine Idee von mir, sondern nennt sich Semagramm (hier gibt’s einige Beispiele dazu). Ich kann nicht davon ausgehen, dass meine Spieler oder deren […]