The following encrypted letter from 1783 was introduced in Cryptolog 109 (1987):

Manchester-Cryptogram-1-Hires

Manchester-Cryptogram-2-Hires

Transcription

Fontainbleau Sep 20, 1783

Sir,

I received your letter dated Sep 2nd and
should not have delayed so long sending an
answer to it, had I anything very material
to communicate. 3693.2517.65.3423.576.1100.
97.1765.3000.259.3032.57.66.1795.19.211.
46.1038.1637.970.2609.3369.696.3696.427.118.
3364.1362.456.111.566.77.1551.2961.1504.1437.
3560.1453.2053.1555.1834.1406.9.2044.2694.
3423.678.1359.493.809.1094.956.636.1618.61.
1437.1369.2316.497.314.684.1205.193.685.2072.
65.39.3459.3937.2108.2615.1359.766.2450.880.1291.
647.3339.1175.3714.809.184.564.2101.1581.566.2323.
2066.823.665.2401.1692.3560.1444.2784.970.830.
3601.3263.1612.3000.1291.2000.1936.3056.3287.1618.
2894.3498.233.2424.3137.3928.1501.3364.434.492.
566.1998.2450.3560.1603.3905.3082.1504.1242.
1624.987.2615.1306.350.1245.1504.1145.9.3658.
S John Stepney    2622.

2622.122.3901.1350.758.1986.3905.2426.2051.3791.
678.498.2109.3438.3536.3487.2999.2694.3892.
3056.1350.1397.2985.1778.1719.3739.1753.2126.
566.77.956.3000.56.9.576.3006.10.
The Court is now at Fontainebleau where
it is said it is to remain till late in
November notwithstanding the Pregnancy
of the Queen
I am
Sir
With great regard
Your most obedient
Humble Servant
Manchester

Kommentare (12)

  1. #1 cimddwc
    2. März 2014

    “Pregnancy of the Queen” und “your most obedient”, würde ich sagen.

    • #2 Klaus Schmeh
      2. März 2014

      Danke für die Hinweise. Ich habe die Änderungen eingefügt.

  2. #3 rolak
    2. März 2014

    Hast Du gut gesehen, cimddwc. Beim Datum würde ich kontextbedingt und vom Vergleich mit der ersten Textzeile auf ‘Sep’ tippen, vom ‘S’ fehlte dann der obere, vom ‘e’ der untere Teil.
    Dafür müßte ‘anything material’ ersetzt werden durch ‘anything very material’, vor der 2622 steht ‘S John Stepney’ und noch etwas; ganz unten noch ‘I am With’ zu ‘I am Sir, With’.

    Zum eigentlichen Code habe ich allerding überhaupt keine Ahnung.

    • #4 Klaus Schmeh
      2. März 2014

      Danke für die Hinweise. Da sind mir tatsächlich ein paar Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.

  3. #5 Pnugi
    München
    2. März 2014

    Frequency analysis (sorry for the long post):
    566 4
    9 3
    1504 3
    3000 3
    65 2
    77 2
    576 2
    678 2
    809 2
    956 2
    970 2
    1291 2
    1350 2
    1359 2
    1437 2
    1618 2
    2450 2
    2615 2
    2622 2
    2694 2
    3056 2
    3364 2
    3560 2
    3905 2
    10 1
    19 1
    39 1
    46 1
    56 1
    57 1
    61 1
    66 1
    97 1
    111 1
    118 1
    122 1
    184 1
    193 1
    211 1
    233 1
    259 1
    314 1
    350 1
    427 1
    434 1
    456 1
    492 1
    493 1
    497 1
    498 1
    564 1
    636 1
    647 1
    665 1
    684 1
    685 1
    696 1
    758 1
    766 1
    823 1
    830 1
    880 1
    987 1
    1038 1
    1094 1
    1100 1
    1145 1
    1175 1
    1205 1
    1242 1
    1245 1
    1306 1
    1362 1
    1369 1
    1397 1
    1406 1
    1444 1
    1453 1
    1501 1
    1551 1
    1555 1
    1581 1
    1603 1
    1612 1
    1624 1
    1637 1
    1692 1
    1719 1
    1753 1
    1765 1
    1778 1
    1795 1
    1834 1
    1936 1
    1986 1
    1998 1
    2000 1
    2044 1
    2051 1
    2053 1
    2066 1
    2072 1
    2101 1
    2108 1
    2109 1
    2126 1
    2316 1
    2323 1
    2401 1
    2424 1
    2426 1
    2517 1
    2609 1
    2784 1
    2894 1
    2961 1
    2985 1
    2999 1
    3006 1
    3032 1
    3082 1
    3137 1
    3263 1
    3287 1
    3339 1
    3369 1
    3423 1
    3423 1
    3438 1
    3459 1
    3487 1
    3498 1
    3536 1
    3560 1
    3601 1
    3658 1
    3693 1
    3696 1
    3714 1
    3739 1
    3791 1
    3892 1
    3901 1
    3928 1
    3937 1

    • #6 Klaus Schmeh
      2. März 2014

      Danke. Das sieht nach einer schwierigen bis unlösbaren Verschlüsselung aus.

  4. #7 Helmut
    3. März 2014

    Das mit ‘Sep’ sehe ich nicht so, denn das zweite ‘Sep’ sieht eher nach ‘Sept’ aus… Und: warum sollte er sich entschuldigen, wenn er nur knapp drei Wochen später antwortet? Thurn und Taxis, die Post &Co. waren damals noch nicht mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Das erste Sep ist eher Oct (Nov? Dez?) in meinen Augen.

  5. #8 Peter Lichtenberger
    Mondbasis Beta 2
    3. März 2014

    Ich denke, solange nicht weitere Texte gefunden werden, die damit in Verbindung zu bringen sind ist das Unterfangen aufgrund der geringen Wortzahl aussichtslos. Vielleicht gibt es ja von besagtem Botschafter noch weitere Schreiben, die evtl. nicht verschlüsselt sind oder damals regulär entschlüsselt wurden. Vielleicht liegt ja auch in irgendeinem Archiv das entschlüsselte Schreiben. Wer weiss…

    • #9 Klaus Schmeh
      3. März 2014

      >Ich denke, solange nicht weitere Texte gefunden werden, die damit in Verbindung
      >zu bringen sind ist das Unterfangen aufgrund der geringen Wortzahl aussichtslos.
      Ich befürchte, damit hast Du recht. Das gleiche Problem hat man auch mit anderen Nomenklator-Nachrichten. Das bedeutet: Man Verschlüsselungen, die vor 1920 entstanden sind zwar in der Regel knacken, Codes und Nomenklatoren bilden jedoch oft eine Ausnahme.

  6. #10 Wikka
    Templin
    3. März 2014

    Die Schreibweise und der Beginn mit 3693 könnten ein Hinweis sein. Die 6 ist im folgenden immer auffällig hoch geschrieben die 9 auffällig tief. Das ganz umrahmt von 3en die auch im übrigen Text oft auffällig geschrieben sind.
    Im wesentlich schreibt der Verfasser sehr odrdentlich wie man es wohl damals auch gelernt haben wird, es kann natürlich auch nur eine Eigenart des Verfassers sein.

  7. #11 cimddwc
    3. März 2014

    6er mit Ober- und 7er und 9er mit Unterlänge sind in manchen Schreibstilen und Fonts – auch heute noch gerne bei Seitenzahlen in Büchern zu finden – üblich; ich denke nicht, dass das ein Hinweis ist.

    Ordentlich schaut’s aber in der Tat aus, abgesehen davon, dass er offenbar kein liniertes Papier hatte. :)

  8. #12 Thomas Ernst
    Latrobe
    25. April 2017

    Regarding the date of Montagu[e]’s note: it certainly is “X. 20. 1783”, which lines up both with his “delay”, as well as with his staying “till late in November”. Marie-Antoinette suffered a miscarriage in November of 1783 at Fontainebleau. Daguenet’s catalogue “Marie-Antoinette à Fontainebleau”, 1770 – 1786″, at http://www.amischateaufontainebleau.org/wp-content/uploads/2011/01/D03_Marie_Antoinette1.pdf, provides more details. – Pnugi’s frequency counts demands attention, as does Wikka’s observation on the writing of “6” and “9” which, disparately, might be read as “b” and “q”.