Neues vom Markt für Voodoo-Technik: AQUABLOC

Es wurde ja auch höchste Zeit! Wer sich in Österreich über seine feuchten Kellerwände ärgerte und wegen des vielen Drecks nicht auf herkömmliche Sanierungsmaßnahmen zurückgreifen wollte, der sah sich früher oder später auf dem Markt für Voodoo-Technik um. Dort hatte man bisher aber im Bereich Mauerentfeuchtung praktisch nur die Wahl zwischen Aquapol und Aquapol. Das esoterische Aquapolgerät des Scientologen Wilhelm Mohorn, das völlig stromlos mit “Raumenergie” arbeitet, hat allerdings einen entscheidenden Nachteil: Es funktioniert nicht. Unsere deutschen Nachbarn konnten sich wenigstens auch das Cobra-Gerät zu Gemüte führen, das seine “natürlichen wohltuenden Frequenzen” ebenfalls stromlos erzeugt. Doch leider: Das Cobra-Gerät funktioniert ebenfalls nicht. Um ganz reale Wassermoleküle zum Rückzug zu zwingen, braucht es nämlich ganz reale Kräfte – eingebildete reichen da nicht aus.

Doch nun gibt es endlich auch in Österreich einen alternativen Anbieter. Die Aquapol-Konkurrenz erwächst in Form von AQUABLOC, in Deutschland bekannt unter dem Namen AQUALAN. Laut Hersteller handelt es sich dabei um

eine völlige Neuentwicklung auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der bei der Entfeuchtung ablaufenden physikalischen Vorgänge.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse interessieren uns immer, und deshalb sehen wir uns das Gerät jetzt einmal genauer an.


Die österreichische AQUABLOC-Webseite hat einen Besucherzähler, der uns glauben machen will, dass sie über 14.000mal besucht worden sei. Gottseidank lassen sich die Dinger bei Installation auf einen beliebigen Wert setzen, denn das Unternehmen gibt es erst seit einem Jahr und die Werbung via Anzeigen hat überhaupt erst kürzlich voll eingesetzt. Mit dem eidgenössischen Vorgängermodell namens Aquamat klappte es wohl nicht so gut. Wie auch immer, AQUABLOC hat gegenüber der Konkurrenz den enormen Vorteil, dass es mit Strom arbeitet, also mit echten Elektronen aus der Steckdose, nicht mir okkulten Energien aus dem Vakuum oder solchem Firlefanz. Damit steht das neue Gerät zumindest nicht von vornherein unter Esoterikverdacht. Unter Ästhetikverdacht allerdings auch nicht. Das Ding sieht aus wie ein umgestülpter Mistkübel. (Für unsere deutschen Freunde: Mülleimer.)

Die AQUABLOC-Webseite informiert uns darüber, wie das Gerät die aufsteigende Mauerfeuchtigkeit bekämpft:

Durch
das Steuergerät werden Impulse ausgesendet, die die Auftriebskräfte der
aufsteigenden Feuchtigkeit und damit den kapillaren Druck unterbrechen.
Dadurch wird der Wassertransport nach oben verhindert. Die vorhandene
Feuchtigkeit sinkt ab und verdunstet auf natürliche Weise.

Welche “Impulse” da ausgesandt werden, wird nicht näher erläutert. Um an diese Information zu gelangen, muss man zum deutschen Ableger wechseln. Dort erfährt man in der FAQ folgendes:

Das AQUALAN – Steuergerät sendet eine
Elektrische (Tesla-) Welle an die umliegenden feuchten Wände. Diese
wird über die Hauserdung zurückgeführt. Dabei wird die
Molekularstruktur des Wassers in den Wänden verändert. Als Folge wird
der Kapillareffekt unterbunden.

Na also, eine “Elektrische Welle” wird da ausgestrahlt! Nun, eine elektrische Welle ist ein spezielles elektrisches Gerät, und da wir nicht annehmen wollen, dass das AQUABLOC-Gerät andere Geräte aussendet, gehen wir für die weiteren Überlegungen einmal davon aus, dass elektromagnetische Wellen gemeint sind. So, und was macht jetzt der Tesla bei diesen Wellen?

Nikola Tesla ist ein berühmter Elektrophysiker, nach dem die Einheit der magnetischen Flussdichte benannt ist. Nikola Tesla hatte allerdings auch eine blühende Fantasie und hat einige etwas versponnene Ideen hinterlassen, die seit Jahrzehnten vor allem von Voodoo-Technikern “weiterentwickelt” werden. Die “Tesla-Wellen” sind in der Voodoo-Branche ein Synonym für elektromagnetische Longitudinalwellen, im deutschsprachigen Raum auch als “Skalarwellen” bekannt. Tatsächlich klärt die Hersteller-FAQ auf die Frage “Ist die Welle schädlich?” auf:

Nein. Es handelt sich um eine Longitudinalwelle [...].

Es geht sogar noch genauer. In einem “Pressebericht” in der Zeitschrift Schöner Wohnen erfahren wir:

Die ausgestrahlten Wellen sind mit 27 Kilohertz gesundheitlich irrelevant.

Jetzt gibt es mit diesen Tesla- oder elektromagnetischen Longitudinal- oder Skalarwellen aber ein kleines Problem, das in seiner Tragweite bei der Beurteilung des AQUABLOC-Geräts nicht zu unterschätzen ist: Sie existieren nicht.

Das ist natürlich spannend. Es erhebt sich nämlich die Frage, wie man die exakte Frequenz von Wellen misst, die gar nicht existieren. Man stelle sich vor, ein unzufriedener Kunde gibt das Gerät zurück und sagt, es würde keine Skalarwellen ausstrahlen. Jetzt muss der Hersteller nachweisen, dass es das doch tut. Stell ich mir vor Gericht spaßig vor. Wahrscheinlich kommen die Aquablocker dann mit einem Gutachten von Prof. Konstantin Meyl von der Fachhochschule Furtwangen.

Meyl ist DER Skalarwellenexperte im deutschsprachigen Raum. Wie Tesla hat er eine blühende Fantasie und bastelt gerne. Allerdings ist er nicht so berühmt wie Tesla und wird es auch nicht werden. Eine Zeit lang vertrieb er ein Demoset, mit dem man angeblich Skalarwellen erzeugen und damit drahtlos Energie von einem Sender zu einem Empfänger transportieren konnte. Leider stellte sich heraus, dass die “drahtlose” Energieübertragung nur funktioniert, wenn Sender und Empfänger durch ein “Erdungskabel” miteinander verbunden sind. Die FH Furtwangen hat sich von Meyls Fantastereien mehrmals distanziert, juristisch sind ihr aber die Hände gebunden.

Aber wir wollen nicht spekulieren. Vermutlich hat AQUABLOC es gar nicht nötig, unzufriedene Kunden vor Gericht zu zerren, wie Aquapol es tut. Der Hersteller gibt nämlich eine Geld-zurück-Garantie ab. Das ist in der Voodoo-Branche sehr beliebt, um sich gegen Betrugsvorwürfe abzusichern, weil es – zumindest aus juristischer Perspektive – die Bereicherungsabsicht zurückweist. Wenn der Keller nicht innerhalb von drei Jahren trocken ist, dann geht der Kaufpreis – so um die € 6.000 – retour.

Aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht funktioniert das ungefähr so: Drei Jahre sind in etwa die Zeit, in der ein Keller bei richtiger Belüftung von selbst austrocknet, wenn die Feuchtigkeit von außen nicht permanent nachkommt. Während also der Keller von selbst trocknet, schaut das Gerät zu. Wenn nach drei Jahren doch nichts trocken sein sollte, dann gehen die € 6.000 nach ein wenig Gezänk zurück an den Käufer. Bei einem Materialwert von circa € 5 und ein paar Stunden Arbeitseinsatz macht das bei einem Zinssatz von sagen wir 3 Prozentpunkten über der Inflation einen netten Gewinn von etwa € 300 pro unzufriedenem Kunden.

Der finanzielle Erfolg von AQUABLOC könnte dramatisch erhöht werden. Die Behauptung ist ja, dass ihre Longitudinaldinger die Kapillarkräfte unterbinden:

Handelt es sich bei der AQUALAN – Technologie um ein rein Elektro-Osmotisches Verfahren?
Nein.
Im Gegensatz zu rein Elektro-Osmotischen Verfahren wollen wir kein
Wasser „transportieren”, sondern lediglich den Kapillareffekt
unterbinden.

Reichen die Impulse im Millivolt Bereich eigentlich für eine Wasserbewegung im Mauerwerk aus?
Nein!
Um Wasser im Mauerwerk „bewegen” zu können müsste man erheblich mehr
Energie aufwenden. Es wird lediglich die osmotische Wasserbewegung
(Kapillareffekt) unterbunden.


Wir (die GkD) machen gerne einen Vortest für den James-Randi-Preis. Ein Ziegelstein in eine Schale Wasser gelegt, 10mal mit und 10mal ohne AQUABLOC-Gerät daneben. Randomisiert, doppelt verblindet und das ganze Pipapo. Und wenn das klappt, dann gibts die eine Million Dollar von James Randi.  Aus meiner Privatkasse leg ich auch nochmal € 1.000 drauf, man will ja nicht knausern. Na, AQUABLOC, wie wär das?

PS: Auch beim Thema Skalarwellen kommt man leider nicht an den alten Naivmedizinern vorbei. Wo kein Voodoo-Schrott blöd genug ist, kann natürlich auch eine nichtexistente Skalawellentechnologie therapeutische Erfolge feiern.

Kommentare

  1. #1 Joerg
    12. Juli 2008

    Sogar das ist falsch..wenn man schon esoterischer Quark erfindet sollte man wenigstens nicht auch noch durcheinanderwerfen was man damit angeblich bezwecken will.
    Der Kapillaraufstieg ist rein physikalisch begründet durch die Oberflächenspannung des Wassers, während osmotisches Potential durch unterschiedliche Konzentrationen von gelösten Stoffen entsteht.
    Und das Wasser in den Mauern des Kellers kommt doch wohl durch den Bau und durch die Feuchtigkeit aus der umgebenden Erde (also durch Druckunterschiede), und nicht durch vertikalen Aufstieg oder Konzentrationsgefälle.

    Kurz gefasst: ARGH!

  2. #2 L. Carone
    12. Juli 2008

    @Jörg: Das ist einfach Buzzword-Bingo mit wissenschaftlich klingenden Begriffen. Gibt es leider viel zu oft.

  3. #3 André
    12. Juli 2008

    Du bist ja bloß neidisch, weil Du mit den Erdwellen und Skalar-Überlappungen keine Etwässerungswunder bewirken kannst! Ich vermute, dass Du gar nicht erst verstanden hast, wie das Gerät funktioniert. Das ist wieder mal ein Beispiel dafür, wie die offizielle Wissenschaft die Freie Energie entweder todschweigt oder leugnet.

    Shame on you!

  4. #4 André
    12. Juli 2008

    Du bist ja bloß neidisch, weil Du mit den Erdwellen und Skalar-Überlappungen keine Etwässerungswunder bewirken kannst! Ich vermute, dass Du gar nicht erst verstanden hast, wie das Gerät funktioniert. Das ist wieder mal ein Beispiel dafür, wie die offizielle Wissenschaft die Freie Energie entweder todschweigt oder leugnet.

    Shame on you!

  5. #5 André
    12. Juli 2008

    Du bist ja bloß neidisch, weil Du mit den Erdwellen und Skalar-Überlappungen keine Etwässerungswunder bewirken kannst! Ich vermute, dass Du gar nicht erst verstanden hast, wie das Gerät funktioniert. Das ist wieder mal ein Beispiel dafür, wie die offizielle Wissenschaft die Freie Energie entweder todschweigt oder leugnet.

    Shame on you!

  6. #6 André
    12. Juli 2008

    Du bist ja bloß neidisch, weil Du mit den Erdwellen und Skalar-Überlappungen keine Etwässerungswunder bewirken kannst! Ich vermute, dass Du gar nicht erst verstanden hast, wie das Gerät funktioniert. Das ist wieder mal ein Beispiel dafür, wie die offizielle Wissenschaft die Freie Energie entweder todschweigt oder leugnet.

    Shame on you!

  7. #7 Chemiker
    13. Juli 2008

    War das vorhergehenden Kommentar Ironie? :)

  8. #8 buchstaeblich
    13. Juli 2008

    Ulrich,
    Du verwöhnst mich! Ich glaube, ich kann sämtliche Abos von Satire-Blogs kündigen und bleibe einfach hier Stammleserin:
    So laut wie bei der Lektüre dieses Artikels habe ich seint Tagen nicht gelacht.

    Ich schlage dich vor für den Süffisanz-Orden der Woche!

  9. #9 ChinaFan
    13. Juli 2008

    Hallo Ulrich! :-)

    Ich kann mich dem letzteren Kommentar nur anschließen! Klasse geschrieben und super lustig! :-D
    Da habe ich noch etwas Lustiges zu diesem Trockenlegungsverfahren gefunden: http://www.projet2001.de/bautens/feucht/aquapol.htm

    Dies ist eine (wissenschaftliche? *lach*) Einschätzung von Dr. Axel Stoll. ;-P
    Vielleicht kennt ihr diesen Mann sogar?! Jedenfalls ist er ja allen konventionellen Wissenschaftlern meilenweit voraus. Er ist davon überzeugt, dass alles unterdrückt wird. So weiß er z.B. auch, wie (reichsdeutsche) UFO’s … also Raumschiffe funktionieren, wie man durch die Zeit reisen kann und das die Lichtgeschwindigkeit nicht konstant ist. Und er hält alle konventionellen Wissenschaftler für ein bisschen … naja … beschränkt, um das gelinde zu sagen.

    Ehrlich, ich weiß nicht, wie der gute Mann seinen Doktortitel bekommen hat. ;-)
    Aber ich hatte ihn schon oft bei der Neuschwabenland-Pressekonverenz live über das Internet gehört. Er scheint jedenfalls die Wende nicht ganz verkraftet zu haben. ;-D

    Weiter so, Ulrich! :-)

    mfg

    Christian

  10. #10 florian
    13. Juli 2008

    Von “Dr.” Stolls Homepage: “Dr.Stoll ist international anerkannter Wissenschaftler auf
    den Gebieten der nonkonventionellen Physik.”
    Sachen gibts… ;)

  11. #11 buchstaeblich
    13. Juli 2008

    Hat der Herr Professor Meyl am Ende ein Aquarium zuhause, in dem Skalare (Pterophyllum) schwimmenderweise Wellen machen, und ist es vielleicht das, womit er sich auskennt: Fischlein gucken?
    Immerhin geht es goch um Aqua-Blöd-Produkte …

  12. #12 Quax
    14. Juli 2008

    “Ist die Welle schädlich?”
    “Nein. Es handelt sich um eine Longitudinalwelle”

    Man sollte vielleicht auch darauf hinweisen, das Longitudinalwellen durchaus schädlich sein können, z.B. im Akustikbereich.

  13. #13 Marcus
    14. Juli 2008

    Hallo Ulrich,

    tolles Stück,

    einige kritische Texte zum Verfahren finden sich auch auf dieser Seite des Deutschen Holz- und Bautenschutzverbandes:

    http://www.dhbv.de/index.php?menuid=1&reporeid=172

    WISO hatte darüber auch schon berichtet:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/6/0,4070,5532934-5,00.html

  14. #14 Beatrice Lugger
    14. Juli 2008

    Aqualan und Granderwasser – das Heil von oben kommt mystisch zu uns, kostet aber leider ganz viel Geld. In der Kirche sollte man zur Reinigung seiner Sünden ja auch idealerweise etwas Geld spenden ;-)) Die Reinigungsformel lautet also Reinigungsfaktor = Geld x Glaube.

  15. #15 ChinaFan
    14. Juli 2008

    Hallo zusammen! :-)

    Oh, oh, … da stellt doch tatsächlich jemand im sehr lustigen Freigeistforum die Frage:
    “Sabotageversuch an Prof.Konstantin Meyl ?” und verweist auf folgenden Link: http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=40_Videostreams&page=55&sublevel=1

    Hier ist der Link zu dem Thread: http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=20939.0
    (Eventuell muss die Adresse manuell kopiert und in die Adresszeile eingefügt werden. Das ist so ein Referrer-Schutz.)

    Und da schreibt dann noch der dr._vogelsang, ich zitiere:
    “Ein wesentliches Forschungsgebiet von Herrn Prof. Meyl ist die Informationsübermittlung in der Natur. Meyl hat, wenn ich ihn richtig verstehe, nachgewiesen, daß sie dreidimensional ist und nicht linear. Das hat auch schon Schauberger nachgewiesen.
    Die Informationsindustrie arbeitet aber mit künstlich linear gemachten, also zugespitzten Signalen, die ein erhebliches Verletzungspotential haben.”

    Hmmm … gut, dass wir jetzt Bescheid wissen. Deshalb funktionieren die Aqua-Geräte bei der konventionellen Wissenschaft nicht, weil wir die Informationen linear verarbeiten und nicht dreidimensional. ;-P *g*

    mfg

    Christian

  16. #16 Dr. E. Berndt
    14. Juli 2008

    zur Auflockerung ein kleines Wasser 1×1

    http://www.wasser1a.at/lexikon-1.htm

  17. #17 buchstaeblich
    14. Juli 2008

    (verpflastert den Zeigefinger)
    Autsch, ich glaube, ich habe ein zugespitztes Signal abbekommen!

  18. #18 ChinaFan
    14. Juli 2008

    *lol* @buchstaeblich ;-D
    Um der Verletzungsgefahr vorzubeugen, hilft nur eins: Wir müssen das zugespitzte Signal abrunden! :-)

    Aber der Threaderöffner bedankt sich bei dr._vogelsang mit: “danke doc für die Erläuterungen !”
    (Und er/sie meint es nicht ironisch. ^_^)

  19. #19 Tilman
    15. Juli 2008

    Also bei mir funktionieren die Teslawellen super. keine cyborgs kommen mehr in mein lager … ach … entschuldigung … das habe ich gerade mit command&conquer verwechselt :D … ich glaube von dort haben diese erfinder des aquadingens auch ihr vokabular her :)

  20. #20 Ulrich Berger
    17. Juli 2008

    Haben Sie so einen wunderbaren Artikel auch über den “Urzeit-Code” im Hause Ciba-Geigy auf Lager?

    Oder über die Memon-Technik, die “aktiviertes Wasser” produzieren soll.

    MfG
    U. Berger

    [Anm. des Autors: Dieser Kommentar stammt entweder von einem Namenszwilling von mir oder von einem Scherzbold, aber nicht von mir selbst.]

  21. #21 Sprechakt
    18. Juli 2008

    Eine sehr geschätzte Bekannte von mir hat schon seit Jahren ein Brett in der Küche liegen, auf das ihr Obst erst einmal 1 Tag liegen muss, um von Schadstoffen gereinigt zu werden. Das Brett wiederum ist an eine Pyramide (!) angeschlossen. Auf mein skeptisches Fragen hin konnte mir die Bekannte keine verständliche Antwort geben.

    Nun ja, ich habe gerade recherchiert und etwas ähnliches im Internet (http://www.bioeck.de/shop/katalog.php/orgon%20und%20tesla%20weber%20bio-energie-systeme%20cp/index.html) gefunden, es nennt sich “Weber-Isis-Energiebrett”. “In dem Außenrand sind 6 Mini-Orgonstrahler (mit Quarzsand, Baumwolle, Wachs, geometrischer Formstrahlung) in einem Winkel von 30° in hexagonaler Geometrie eingelassen worden. In der Mitte der Unterseite des Energiebretts sitzt ebenfalls ein Mini-Orgonstrahler. Diese Mini-Orgonstrahler können eine sechsseitige Orgonenenergie-Pyramide erzeugen. (…).”

    Unter der Beschreibung aller Produkte der Firma Weber Bio-Energie-Systeme steht allerdings eine (inzwischen rechtlich erforderliche?) Warnung:

    “Wir sind dazu verpflichtet Sie darauf aufmerksam zu machen, dass eine Wirkung unserer Produkte nach Kriterien der anerkannten Naturwissenschaften nicht nachweisbar ist. Dies gilt für viele alternativ-medizinische Methoden und so auch für die Weber Bio-Energie-Produkte. Wir betonen daher, dass wir keine Heilwirkung versprechen können. (…) Trotzdem bedenken Sie bitte, dass eine Behandlung damit als ergänzende Maßnahme gedacht ist. Sie stellt keinen Ersatz für ärztliche Betreuung dar!” usw.

    Meine Fragen:
    Was ist mit “Orgonstrahler” / “Orgonenergie” gemeint?
    Gibt es inzwischen eine rechtliche Pflicht, Produkte, deren Wirkung nicht nachweisbar ist, als solche zu kennzeichnen? Das wäre doch immerhin schon ein wichtiger Fortschritt.

  22. #22 Dr. E. Berndt
    19. Juli 2008

    @ Sprechakt

    Eine rechtliche Verpflichtung zur Anbringung derartiger Warnhinweise ist mir nicht bekannt. Aber es ist diese Art von Warnhinweis nicht neu. Die “Konsumenten” sind mittlerweile deart indoktriniert, dass so ein Hinweis nunmehr als Qualitätskriterium empfunden wird. So wirbt auch Grander für seine esoterische Wasserbelebung mit dem Hinweis. “wissenschaftlich nicht nachweisbar” und macht so erst recht Umsatz. Und es ist dieser Hinweis nicht unter dem Kleingedruckten versteckt sondern in den Prosdpekten groß und deutlich zu lesen.

    Und wenn jemand, wie auch immer, zur Einsicht kommt, dass es nicht wirkt, so kann er auch nicht zum Kadi gehen und klagen. Jedes Gericht dieseer Welt müsste eine Klage wegen Unwirksamkeit mit dem Hinweis, dass der Hersteller ausdrücklich auf die Unbeweisbarkeit hingewiesen hat, zurückweisen. Und das wird wohl der Zweck sein.

  23. #23 Ulrich Berger
    19. Juli 2008

    Kein Scherzbold, sondern ein Namenszwilling.
    Falls ich hier weitere Kommentare abgebe, werde ich stets wie unten unterschreiben, um Verwechselungen zu vermeiden. Ich kann Ulrich auch mit zwei l’s schreiben, wenn Ihnen das lieber ist.

    Es wäre dennoch schön, wenn ein Experte auf die Experimente eingehen könnte, die 1988 bei Ciba-Geigy mit einem Patent abgeschlossen und dann eingestellt wurden.

    Guido Ebner war einer der beiden Forscher, dessen Sohn nun die Debatte weiterführt.
    Stichwort: Urzeit-Code.

    MfG
    U.Berger

  24. #24 Dr. E. Berndt
    20. Juli 2008

    “Urzeit-Code”
    Aus der Art der Präsentation und den Umständen ist doch klar erkennbar, dass es sich um Voodoo Science handelt. Die Verschwörungstheorie als Erklärung ist doch nicht zu übersehen. Und die so genannten Erklärungen sind doch ein wenig schwammig bis primitiv. Ich kauf mir ein paar Hendeln und einen Gockel, die setz ich dann und Strom und züchte Flugsaurier. Was für ein Heidenspass.

  25. #25 ChinaFan
    20. Juli 2008

    Genau, Dr. E. Berndt!
    Wenn das wirklich funktionieren würde, dann währen schon tausende Betriebe aus dem Boden geschossen, die dieses Prinzip erfolgreich anwenden. Denn offenbar wäre hier der Ertrag größer, als der investierte Aufwand. Und, wie Sie auch beispielhaft angedeutet haben, wäre das gerade für die Paläontologie eine absolute Sensation, um Wissen über die Urzeit zu erlangen. Die Forscher könnten dann womöglich echte Dinosaurier zum Leben erwecken. Spätestens hier kommt man in den Bereich der Märchen. ;-)

    Und selbst Konzerne wie Monsato könnten sich warm anziehen, bei einer solchen Entdeckung. Denn die Monopolisten werden meiner Ansicht nach viel zu sehr überbewertet. Dahinter stehen immerhin keine Götter, sondern auch nur normale Menschen, die einen Anzug tragen und ein Unternehmen verwalten. Gegen derartige Durchbrüche/Innovationen, könnten selbst die nix machen.

    Letztlich ist es nur heiße Luft mit einer Prise Esoterik.

    mfg

    Christian

  26. #26 LostinNL
    22. Juli 2008

    @U.Berger2
    Dieses revolutionäre Verfahren, welches die Welternährungsprobleme lösen könnte, wenn es nicht von Ciba-Geigy/Novartis unter Verschluss gehalten würde, ist mir schonmal in einem anderen Thread übern Weg gelaufen. Nun weiß ich endlich worum es da genau geht, danke dafür.
    http://www.urzeit-code.com
    Das von Ihnen erwähnte Patent ist EP0351357 und wurde tatsächlich erteilt! Dass es seitdem von Novartis zur Unterdrückung dieser revolutionären Technologie genutzt wird, ist aber Quatsch. Vielmehr ließ man das Patent in allen Vertragsstaaten erlöschen, sodass es jetzt jeder nachmachen darf.
    http://v3.espacenet.com/legal?DB=EPODOC&IDX=NZ229689&F=0&QPN=EP0351357&RPN=EP0351357&DOC=cca34af1984f09c57d37f3b17931d8a84f
    Vermutlich hat auch ein Pharmakonzern kein Geld zu verschenken, jedenfalls nicht um Rechte an sinnlosen Erfindungen zu schützen.

  27. #27 U.Berger2
    22. Juli 2008

    @LostinNL

    Habe mich durch die Seite geklickt und bin mehr und mehr der Ansicht, dieser Geschichte lohnt es auf den Grund zu gehen.

    Auffallend ist, dass fast alle Sites bei dem Buch von einem Lüc Burdin enden. Fast eine konzertierte Aktion – auf jeden Fall ein fleißiger Promoter am Werk.

    Die ganze Geschichte muss für CG/Novartis höchst peinlich zu sein.
    Man kündigt großspurig an “…the culture of fish, particularly of edible fish but also of ornamental fish, is genuinely revolutionised” und muss dann Jahre später
    den Schwanz einziehen. Bis 1993 wurden die Patentgebühren bezahlt, ab Mitte 2005 ist “alles” erloschen.

    Das Verfahren ist genauestens beschrieben. Es müsste eigentlich prüfende oder imitierende Wiederholungen dieses Verfahrens geben!?

    Mir fehlt die Nähe zum Fach Chemie. Wäre aber interessant, den Text zu überprüfen, den Ebner in seinen “Angeführten Dokumenten” anführt:

    CHEMICAL ABSTRACTS, Band 95, 1981, Seite 453, Zusammenfassung Nr. 165987b, Columbus, Ohio, US; M. VOSYLIENE et al.: “Reaction of aquatic animals to electric fields. 9. Sensitivity of trout and carp to an electric current and content of biogenic monoamines in their tissues during various seasons of the year”, & LICT. TSR MOKSLU AKAD. DARB., SER. C 1981, (3), 109-18

    Und wer ist der Nobelpreisträger Prof. Dr. Werner Arber, der auf urzeit-code.com zitiert wird: »Ich konnte die Versuchsreihen damals in der Ciba persönlich in Augenschein nehmen und war wirklich beeindruckt. Seither lässt mich der Gedanke daran nicht mehr los. Ich bin sicher: Irgendwann wird das jemand neu entdecken…« ?

    Mfg
    U.Berger2

    PRS Date : 2005/06/15
    PRS Code : PG25 IT
    Code Expl.: - LAPSED IN A CONTRACTING STATE ANNOUNCED VIA POSTGRANT INFORM. FROM NAT. OFFICE TO EPO
    EFFECTIVE DATE: 20050615
    FURTHER INFORMATION: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

  28. #28 Ulrich Berger
    25. Juli 2008

    Diese Urzeit-Code Geschichte klingt so absurd, dass es sich wohl kaum lohnt, dem nachzugehen. Ciba-Geigy hat das Patent aufgegeben, das spricht wohl Bände. Und wie James Randi immer sagt: Es ist nicht schwer, einen berühmten Naturwissenschaftler absichtlich reinzulegen. Er ist nicht darauf vorbereitet – Atome und Gene lügen nicht.

  29. #29 U.Berger2
    25. Juli 2008

    Als Journalist interessiert mich gerade die Absurdität dieser Story. REIN theoretisch gesehen: Stimmt es, dass man mit Strahlung der beschriebenen Art in Zell-Regulationsmechanismen herumfuhrwerken kann, wäre es absurd, dass die Öffentlichkeit das nicht debatiert. Stimmt die Story nicht, was anzunehmen ist, muss zwischen den beiden Forschern, deren Vorgesetzten, der Haushaltsabteilung von CG, die die Patentgtebühren überwiesen hat und den Prüfern im Patentamt ein absurdes Spiel abgelaufen sein.
    Leider nicht mein Fachgebiet, aber ich behalte die Geschichte im Auge.
    MfG
    U.Berger2
    (Leider vergaß ich im vorigen Kommentar eine Quelle zu löschen.)

  30. #30 LostinNL
    30. Juli 2008

    @U.Berger2
    Relax, take it easy. Sie sind sicher nicht auf der heißen Spur einer noch heißeren Verschwörungsgeschichte.
    Große Firmen melden grundsätzlich jede noch so blöde Idee ihrer Mitarbeiter zum Patent an, um sich dann Jahre später (wenn es langsam teuer wird) zu überlegen ob es dafür einen Markt gibt.
    Auch mit dem damals zuständigen Prüfer würde ich nicht so hart ins Gericht gehen. Er hätte vielleicht argumentieren können, dass diese Erfindung nicht im Einklang mit anerkannten Naturgesetzen steht (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/html/guiex/d/c_iv_5_1.htm), aber das dürfte hier deutlich schwieriger sein als z.B. im Falle eines Perpetuum Mobile.

  31. #31 Stefan
    7. Dezember 2008

    Danke für den Beitrag und für die guten Links in den Kommentaren zu dem
    zweifelhaften Trockenlegungsverfahren.
    Mein Vater hat vor 2 Tagen schon unterschrieben. Mir kamen direkt Zweifel
    an dem Verfahren, die ich hier sehr gut begründet sehe. Ich werde ihm dringenst
    raten von dem Vertrag wieder zurückzutreten und tunlichst keine Knete zu
    überweisen.

    Gruß
    Stefan

  32. #32 jetter
    1. September 2009

    Hallo und DAnke für die Ausführungen zu Aqualan.
    Vielleicht ist das aktuelle Urteil gegen Aqualan (übrigens auch Aquapol hat wieder eins bekommen!) hier noch von Interesse.
    http://www.dhbv.de/index.php?menuid=1&reporeid=247

  33. #33 a.w.
    4. September 2009

    S.G. Herr Berger

    Es ist schon eigenartig, wieviel Zeit die sogenannten “hardcore” Wissenschaftler dafür verwenden vermeintliche Schwindeleien aufzudecken oder dagegen zu polemisieren.
    Freistätter, Rings und sie haben es sich offensichtlich zur Aufgabe gemacht alles anzuschwärzen, was ihrer Meinung nach nicht den strengen Richtlinien der Wissenschaft entspricht.
    Oder bringen sie in ihrer, vom Staat finanzierten Arbeit nichts zusammen, was wert wäre vorgestellt zu werden, und müssen sie deshalb immer über andere herziehen?
    Oder irre ich mich da?
    Was machen sie eigentlich den ganzen Tag mit unserem Geld ausser gegen vermeintliche Schwindler zu polemisieren? Sind sie vielleicht selbst Einer.
    Einer der vorgibt, Wichtiges zu tun, aber eigentlich nichts abliefert, was seine staatsfinanzierte Existenz rechtfertigen würde.
    Und deshalb umso lauter schreit : “haltet den Dieb”

  34. #34 Dr. E. Berndt
    4. September 2009

    @a.w.
    Sie sollten sich vornehmen nicht ad personam zu argumentieren! Wenn Sie was zu Entfeuchtungsgeräten zu sagen haben, dann denken sie nach, bringen es in eine logische nachvollziehbare Reihe, und dann posten Sie. Mehr ist nicht verlangt.
    Sonst empfehle ich Ihnen das zu tun, was sie offensichtlich sind. Ein Troll, also trollen Sie sich!

  35. #35 Adelinde Grad
    Böhmerwaldring 20 94436 Simbach/Landau
    28. Dezember 2012

    Sehr geehrter Herr Berger,
    bin in eine Pfarrei versetzt worden, in der in der Kirche (katholisch) so eine komische Blechdose, die an Großmutters Wärmflasche erinnert, an der Decke hängt und das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert trockenlegen soll. Als Theoligin mit Abitur vom technisch – naturwissenschaftlichen Zweig glaube ich nicht jeden Schmarrn! Ich frage mich nur, was die FH Deggendorf und das bischöfliche Ordinarat Passau auf die Eso-Schiene gebracht hat? Helfen tuts nix!
    Viele Grüße aus Niederbayern
    Adelinde Grad

  36. #36 Marco Kusch
    Pirna
    11. Februar 2014

    Hallo Herr Berger,
    ich versuche hier den Kunden eine zugelassene aktive Elektroosmose zu erklären, um auch weiterhin unwissende Kunden vor den ständig am Markt befindlichen Scharlatanen mit Ihren Zauberkästchen zu schützen.
    Es wäre schön wenn sie diesen Info-Film verwenden.
    http://www.youtube.com/watch?v=CtpRr2VENCE&feature=c4-overview&list=UUuHdpFneXwBNfRbqT8RFVTw

    https://www.facebook.com/pages/Mauertrockenlegung-mit-aktiver-Elektroosmose/132232863515052

  37. #37 Dietmar
    13. Februar 2014

    @Marco Kusch: Solche Eigenwerbung nennt man Spam.

    • #38 Marco Kusch
      13. Februar 2014

      Dann entschuldige Dietmar. Da es niemand zustande bringt und es nur eine Hand voll ausgebildeter seriöser Elektroosmose-Anbieter gibt mußte ja mal einer die Initiative ergreifen um die Leute fachlich zu informieren, das eine Elektroosmose anders überhaupt nicht durchführbar ist. Im übrigen hätte man das vor 10 jahren schon tun können, dann wäre der Markt für esoterische Zauberkästchen nicht erst entstanden.

  38. #39 Dietmar
    13. Februar 2014

    Fachlich informieren ist super. Werbung für den eigenen Betrieb nicht so sehr.

    Finde ich jedenfalls.

  39. #40 HofRob
    13. Februar 2014

    Also als Spam kann man das nicht bezeichnen. Allenfalls Eigenwerbung. So lange das thematisch dazu passt und ihr es nicht übertreibt geht das meiner Meinung nach schon in Ordnung. Wir behalten uns natürlich vor solche Einträge in Zukunft zu löschen ;-).

  40. #41 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. Februar 2014

    @ HofRob:

    Wir behalten uns natürlich vor solche Einträge in Zukunft zu löschen

    Pluralis majestatis?

  41. #42 Dietmar
    14. Februar 2014

    @HofRob: Okay.

    @Marco Kusch: Entschuldige bitte. (War immerhin ein Beleg, dass ich mir Dein Video auch tatsächlich angesehen habe ;-) )