Morgen ist der 1. April, also Vorsicht! Wenn Ihnen ein Mann im weißen Kittel erzählt, dass geschütteltes Wasser mehr als Ihren Durst heilt, dann ist er entweder ein Spaßvogel oder ein Homöopath. Passenderweise ist morgen auch der “Tag der Homöopathie”, zumindest bei der Österreichischen Gesellschaft für Veterinärmedizinische Homöopathie (ÖGVH). Motto: Wo Globuli für die Katz’ sind… Aber jetzt ernsthaft: Wenn Sie aus dem Raum Wien sind und Lust auf eine Reise ins Märchenland haben, dann schauen Sie morgen Abend doch auf der Wiener Vetmed vorbei:

Homöopathie beim Tier – ein Aprilscherz?

1. April 2009 von 17-21 Uhr, Veterinärmedizinische Universität Wien, Hörsaal A, Veterinärplatz 1, 1210 Wien

=============================

Keine Lust auf Homöopathie? Gut, dann vielleicht zur Konkurrenzveranstaltung?



Die Schulmedizin
hofft darauf, Krankheiten überhaupt auszuschalten, was
“, so Moravansky
völlig illusorisch ist. Man sollte eher darauf achten, dass vernünftig
in die Beziehung zwischen Krankheit und Gesundheit eingegriffen, also
ein gesundes Gleichgewicht geschaffen wird. Durch das Impfen nimmt man
die Möglichkeit, krank zu werden.

Ist das Karma erst ruiniert, dann plaudert’s sich ganz
ungeniert! Jawohl, richtig geraten, Dr. Johann Moravansky ist
anthroposophischer Kinderarzt in Wien. Was wohl der Impfexperte,
Kritisch-gedacht-Stammkommentator und -Gastautor DDr. Wolfgang Maurer dazu sagen würde? Oder der Impfkritiker und Ex-Scienceblogger Bert Ehgartner? Morgen können Sie es selbst erleben!

Podiumsdiskussion “Impfungen: Schutz oder Schaden? – Die Wirkung von Impfungen auf den menschlichen Körper”

1. April 2009, 19.30 Uhr , ORF-Radiokulturhaus, 1040 Wien, Argentinierstraße 30A

–  Impulsreferate: Mag. DDr. Wolfgang Maurer, Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Wien; Dr. Johann Moravansky, anthroposophischer Kinderarzt
– 
Podiumsdiskussion mit: Dr. Rudolf Schmitzberger, Kinderarzt und
Impfreferent der Ärztekammer für Wien; Mag. DDr. Wolfgang Maurer,
Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Wien; Univ.-Prof. Dr.
Ursula Wiedermann-Schmidt PhD.MSc., Professorin für Vakzinologie
(Impfwesen) und Leiterin des Instituts für Spezifische Prophylaxe und
Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien; Dr. Johann
Moravansky, anthroposophischer Kinderarzt; Bert Ehgartner, Wissenschaftspublizist
–  Moderation: Martin Haidinger, Ö1 Wissenschaftsredaktion

(via fatmike182)

=============================

Sicher deutlich lustiger geht’s am Palmsonntag weiter. Diese Truppe brauchen wir ja hoffentlich nicht mehr vorzustellen: Die Science Busters, inklusive unserem Präsidenten Heinz Oberhummer, sind wieder im Rabenhof Theater zu sehen:

Palmsonntag, 5. April 2009 und Karfreitag, 10. April 2009, 20 Uhr:

Science Busters:
Crucifixion Party: Die Physik des Christentums

“Kreuzigungsgruppe – bitte linke Reihe anstellen, jeder nur ein Kreuz.” Vor 2000 Jahren wurde das Christentum erfunden und war am Anfang ähnlich beliebt wie Windows Vista. Aber nach ein paar Kreuzzügen und Religionskriegen und einer Reorganisation der Firmenstruktur hat die Jesus Christ Inc.™ heute ein attraktives Portfolio für Gläubige aus aller Welt. Nur wie sieht es mit den Company Assets aus naturwissenschaftlicher Sicht aus? Wie kreuzigt man richtig, wie heiß brennt ein Fegefeuer und kann man den Heiligen Geist mithilfe der Quantenphysik erklären?

Prof. Heinz Oberhummer, Univ.-Lekt. Werner Gruber und Martin Puntigam erklären, was bei einer Apokalypse passiert, welche Gehirnregion für eine Marienerscheinung verantwortlich ist und wie man im Weltall einen Wallfahrtsort gründet. Mit On-Stage-Blutwunder!

Heinz Oberhummers neuestes Buch Kann das alles Zufall sein? wurde übrigens kürzlich zum Wissenschaftsbuch des Jahres gewählt. Meine herzlichsten Glückwünsche dazu!

=============================

HIV
die Ursache von AIDS? Kann nicht sein, denn das HI-Virus gibt es gar
nicht! Glauben Sie nicht? Na, haben Sie schon mal eines gesehen??? Ja,
so bestechend einfach kann die Welt sein, wenn man HIV/AIDS-Spinner
ist. Aber Frau Christl Meyer kann Ihnen bestimmt mehr darüber erzählen,
denn sie ist immerhin Diplombiologin und “beschäftigt sich seit 25 Jahren wissenschaftlich mit dem Thema AIDS“,
was sich bedauerlicherweise noch nicht in wissenschaftlichen
Publikationen niedergeschlagen hat. Damit die Perlen ihrer Weisheit
nicht nur an die Säue verfüttert werden, hat die Wiener Regionalgruppe
von Mensa Österreich Christl Meyer zum heiteren AIDS-Leugnen geladen. Da werden sie aber Augen machen, die Hochintelligenten. Normalsterbliche dürfen übrigens auch hin…

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (24)

  1. #1 Jörg
    1. April 2009

    Damit die Perlen ihrer Weisheit nicht nur an die Säue verfüttert werden, hat die Wiener Regionalgruppe von Mensa Österreich Christl Meyer zum heiteren AIDS-Leugnen geladen.

    Ach, in Österreich ist mensa nicht die Vereinigung der besonders IQ-Reichen? Oder machen die das zu ihrer Belustigung?

  2. #2 Jörg
    1. April 2009

    Damit die Perlen ihrer Weisheit nicht nur an die Säue verfüttert werden, hat die Wiener Regionalgruppe von Mensa Österreich Christl Meyer zum heiteren AIDS-Leugnen geladen.

    Ach, in Österreich ist mensa nicht die Vereinigung der besonders IQ-Reichen? Oder machen die das zu ihrer Belustigung?

  3. #3 Jörg
    1. April 2009

    Damit die Perlen ihrer Weisheit nicht nur an die Säue verfüttert werden, hat die Wiener Regionalgruppe von Mensa Österreich Christl Meyer zum heiteren AIDS-Leugnen geladen.

    Ach, in Österreich ist mensa nicht die Vereinigung der besonders IQ-Reichen? Oder machen die das zu ihrer Belustigung?

  4. #4 Dr. E. Berndt
    1. April 2009

    Ich sendete soeben ein E-Mail an die Pharmakologie der VUW: ‘Ivo.Schmerold@vu-wien.ac.at’

    Sehr geehrter Herr Univ.Prof. Dr.med.vet. Tzt. Ivo SCHMEROLD!
    Sehr geehrte p.t. Damen und Herren!

    Stört es Sie nicht irgendwie, daß veterinärrische Homöobader mit esoterischem Humbug ihren Ruf zerstören?
    Als Pharmakologen sollten Sie doch über so viel naturwissenschaftliche Ausbildung und Wissen verfügen, daß derartiges so nicht wirken kann!
    Andrenfalls stellen Sie die gesamte Naturwissenschaft auf den Kopf. Die überwiegende Mehrzahl aller naturwissenschaftlichen Nobelpreise lösen sich in Schall und Rauch auf.
    Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht?
    mfg
    Dr. E. Berndt

    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2009/03/april-in-wien.php

    Morgen ist der 1. April, also Vorsicht! Wenn Ihnen ein Mann im weißen Kittel erzählt, dass geschütteltes Wasser mehr als Ihren Durst heilt, dann ist er entweder ein Spaßvogel oder ein Homöopath. Passenderweise ist morgen auch der “Tag der Homöopathie”, zumindest bei der Österreichischen Gesellschaft für Veterinärmedizinische Homöopathie (ÖGVH). Motto: Wo Globuli für die Katz’ sind… Aber jetzt ernsthaft: Wenn Sie aus dem Raum Wien sind und Lust auf eine Reise ins Märchenland haben, dann schauen Sie morgen Abend doch auf der Wiener Vetmed vorbei:

    Homöopathie beim Tier – ein Aprilscherz?

    1. April 2009 von 17-21 Uhr, Veterinärmedizinische Universität Wien, Hörsaal A, Veterinärplatz 1, 1210 Wien

  5. #5 fatmike182
    1. April 2009

    Es fällt schwer die Veranstaltung von der VetMed nicht als Aprilscherz aufzufassen…
    (daher tu ich das auch)

    Dass mensa Österreich solche Veranstatungen anbietet würde Stephen Hawking so kommentieren: “People who boast about their IQ are losers” (http://www.nytimes.com/2004/12/12/magazine/12QUESTIONS.html)
    Zum Thema passend war letztens auch ein guter Artikel über eine Science-Publikation im Spiegel http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,615391,00.html

  6. #6 Dr. E. Berndt
    1. April 2009

    Your message

    To: Ivo.Schmerold@vu-wien.ac.at
    Subject: Veterinärrische Homöobader
    Sent: Wed, 1 Apr 2009 09:37:41 +0200

    was read on Wed, 1 Apr 2009 11:10:44 +0200

  7. #7 Wolfgang
    2. April 2009

    der “evidenzbasierte” Ehgartner auf seinem Blog

    Furchtbar

    http://www.ehgartners.info/frameset_blog.php

    Zitat Ehgartner: Den biologischen Sinn von Krankheit stellte der Bestseller Autor Bert Ehgartner in den Mittelpunkt seines aktuellen Buches “Lob der Krankheit”, das kürzlich im Verlag Gustav Lübbe erschienen ist. Und er zeigt darin eindrücklich, welche faszinierendes Rolle Viren und Bakterien – aber auch Schmutz für unsere dauerhafte Gesundheit spielen. Krankheiten erfüllen einen biologischen Zweck, indem sie die Reifung des Immunsystems – unseres lebenslangen Schutzengels, ermöglichen. Heute jedoch werden vile Krankheiten, speziell bei den Kindern, schon im Ansatz mit Antibiotika, Fiebersenkern und den zahllosen Impfungen “behandelt”.
    Eine immer strikter werdende Hygiene trägt das ihre dazu bei, warum wir uns heute inmitten einer Epidemie von Allergien und Autoimmunkrankheiten befinden, die eine gemeinsame Wurzel haben: ein aus der Bahn geworfenes Immunsystem.

    Den einzigen biologische Sinn von HPV Infektionen und auch von Masern, den ich erkennen kann ist der Arterhalt der viralen Spezies auf unsere Kosten. Manche nennen es Evolution.

    Zinkernagel: Evolutionär ist der Mensch auf 30 Jahre Lebenserwartung ausgelegt. Das reicht zur Reproduktion also zum Arterhalt. Alles andere ist Luxus

  8. #8 Jörg
    2. April 2009

    Ist “Bestseller Autor” ein grammatikalischer Freudian Slip?

  9. #9 Jörg
    2. April 2009

    Ist “Bestseller Autor” ein grammatikalischer Freudian Slip?

  10. #10 Jörg
    2. April 2009

    Ist “Bestseller Autor” ein grammatikalischer Freudian Slip?

  11. #11 Wolfgang
    2. April 2009

    Ist “Bestseller Autor” ein grammatikalischer Freudian Slip?

    Möglich, aber Esoterik Bücher laufen generell trotzdem ganz gut. irgendwo stand mal über den genannten Besteller Autor. Das finde ich korrekt, er sollte sich mal ein paar Fachbücher bestellen 🙂

  12. #12 Jörg
    2. April 2009

    Ich dachte mehr daran, dass es eigentlich Bestseller-Autor heißen muss, in der Stellung “Bestseller Autor” ist der Autor das, was sich gut verkauft, nicht das Buch.

  13. #13 Jörg
    2. April 2009

    Ich dachte mehr daran, dass es eigentlich Bestseller-Autor heißen muss, in der Stellung “Bestseller Autor” ist der Autor das, was sich gut verkauft, nicht das Buch.

  14. #14 Jörg
    2. April 2009

    Ich dachte mehr daran, dass es eigentlich Bestseller-Autor heißen muss, in der Stellung “Bestseller Autor” ist der Autor das, was sich gut verkauft, nicht das Buch.

  15. #15 Wolfgang
    2. April 2009

    @Jörg, immer diese Details, nein für Bert würde ich nichts zahlen, sein Buch hab ich ganz normal gekauft- schade um die Bäume.

  16. #16 Ulrich Berger
    2. April 2009

    @ Jörg:

    Als Freudianer würde ich weniger über das Deppenleerzeichen grübeln, sondern eher über das “vile” vor den hochgelobten “Krankheiten”.

    Laut dict.cc: engl. “vile” {adj} = gemein, wertlos, ekelhaft, schlecht, schnöde, widerlich, abscheulich, widerwärtig, niederträchtig

  17. #17 Kranker Pfleger
    5. April 2009

    Immer, wenn ich etwas über Homöopathie, Verschwörungen, Chi und anderen parawissenschaftlichen Kram lese, bin ich sehr beruhigt. Denn anscheinend bin ich nicht der Geisteskränkeste auf Erden. Es geht immer noch schlimmer, als ich…

    😉

  18. #18 fatmike182
    7. April 2009

    Eine weitere Veranstaltung hätte ich grad gefunden, die aber vermutlich die Leser bei astrodicticum simplex mehr interessiert: Metaday #20: Die Mondlandung – Fakt oder Fake?
    http://metalab.at/wiki/Metaday_20
    am Karfreitag, den 10. April 2009, 19:30 (Beginn 20:00)
    im Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Wien
    Norbert Frischauf

    (der ja auch morgen anzutreffen wäre)
    —-

    Zur Hotdocs-Podiumsdiskussion (Impfkritik berechtigt oder eh nicht) & Ehgartner muss ich schon verteidigend sagen, dass das Podium seitens Medizinern gut besetzt war & der Moderator auch durchaus nicht schlecht war – die Atmosphäre (min 5 Frauen mit ihren Babies in Patchworkwickeltüchern über den Schultern, 3 davon quasi neben mir, die bei jedem Laut den Ehgartner oder Moravansky – der wie ich gestern erfahren habe der Kinderarzt meiner Nichte und Übergegner von Babyschwimmen ist – von sich gegeben haben wie verrückt zu klatschen agefangen haben als wären sie bei einem Backstreetboyskonzert. War vermutlich im ungekennzeichneten Wunderheilereck) hat aber die Seriosität merklich angeschlagen

  19. #19 fatmike182
    15. April 2009

    @ Ulrich Berger
    Da wurde doch glatt auf das Monatshighlight vergessen!
    Gottseidank kollidieren die oben stehenden Termine nicht mit der Esoterik-Messe 😉
    Nein, nicht Erotik, Esoterik:
    http://www.esoterikmesse.de/esoterikmesse/cms/

    Das Programm sieht nach jeder Menge lustigem Spaß aus, den ich mir dennoch nicht gönnen werde

  20. #20 Ulrich Berger
    15. April 2009

    @ fatmike:

    Naja, mich interessiert ja das Dreieck Wissenschaft-Grenzwissenschaft-Pseudowissenschaft. Reine Esoterik, die sich selbst so benennt, die passt da nicht hinein. Und die ist wenigstens ehrlich!

  21. #21 fatmike182
    30. April 2009

    @ Ulrich Berger
    dann ist vllt für den einen oder anderen interessant: http://www.ganzheitsmed.at/DV_Kongress_2009.htm (Ehrenkommitee: Häupl, Dorner, …; Frass als Headliner.)

  22. #22 wolfgang
    2. Juli 2009

    Noch eine Veranstaltung

    http://www.kindergesundheitswoche.at/index.php?motherid=4&an_4=1&id=6

    Da sollen Kinder Gesundheitsthemen nähergebracht werden.

    Nur leider lernen sie dort auch Hokuspokus “das Qi in uns erwecken zum Fließen bringen”

    Kinderosteopathie gibts natürlich auch.

    Furchtbar wie unsere Kinder verblödet werden.

  23. #23 Dr. E. Berndt
    2. Juli 2009

    Na sehr verehrter Wolfgang!
    Leider ist es so, daß die Verantwortlichen unseren Blog nicht lesen. Es wäre schön, wenn Du den Verantwortlichen auch einmal ein schöner Brieferl schreibst.
    Also, was ist?
    Ulrich wird das sicher veröffentlichen. Du bist ja nicht irgendwer!

  24. #24 Ulrich Berger
    2. Juli 2009

    Ja, Wolfgang. Gastbeitrag!