Freie Energie! Tesla! Nobelpreis!

Ha, das Nobelpreiskommittee kann sich schon mal warm anziehen! Die Freie-Energie-Jünger hatten ja, nachdem sie im Dezember 2009 mit ihrem “Tesla-Symposium” von der Uni Wien, der TU Wien und der WU Wien abgewiesen worden waren, das Handtuch geworfen und ihre esoterische Pseudokonferenz auf März 2010 verschoben. Jetzt ist es März und wenn das Programm stimmt, dann sollten sich die perpetuum mobiles genau in diesem Moment – und noch bis Sonntag – im Akademischen Gymnasium Wien drehen. Ausgerechnet dort, wo die pöhse Schulphysik unterrichtet wird!



Jetzt bin ich mir aber nicht so sicher, ob der Event tatsächlich stattfindet, denn der großspurig angekündigte LIVE broadcast
ist zumindest auf meinen Browsern mausetot. Das kommt eben davon, wenn
man das Kamerakabel an einen Frei-Energie-Generator ansteckt! Spaß
beiseite, die Sache ist todernst. Denn es gibt aus gut unterrichteten
Kreisen erste Hinweise darauf, dass diverse magnetokinetische Experimente der Energie-Befreier kleine Schwarze Löcher
erzeugen könnten, die, eine nach der anderen, unbarmherzig die
Gehirnzellen der Vortragenden auffressen. Es gibt sogar Gerüchte, dass
das längst schon passiert sei! Ich kann mir das aber ehrlich gesagt nicht vorstellen,
denn zumindest unser alter Bekannter und Tesla-Vortragende Dr. Walter Medinger z.B. hat sicher
einen geeigneten Anti-Strahlen-und-Schwarzloch-Schutzchip im
Produktportfolio.

Jetzt aber ernsthaft. Da tagen die zukünftigen
Nobelpreisträger und ich bin nicht dabei. Ärgerlich! Dabei hat mir das
Ehepaar Schneider, die Frei-Energie-Schweizer mit angehängtem
Frei-Energie-Verlag nach meiner letzten Werbeeinschaltung für sie
freundlicherweise ein Gratisexemplar des NET-Journals zugeschickt, der
Hauspostille der Raumenergetiker. Darin stand sogar mein Name! Nach der
intensiven Lektüre dauerte es Wochen, bis man die Nähte aus meinem
Zwerchfell wieder entfernen konnte, das nehme ich denen echt übel! Es kam
aber noch schlimmer, denn in seinem Begleitschreiben lud mich Adolf
Schneider
zwar herzlich zum Symposium ein, vergaß aber leider, eine Gratis-Eintrittskarte
beizulegen.

Also wird es mir leider versagt bleiben, z.B. die lange ersehnte Vereinigung der Relativitäts- und Quantentheorie in der Meta-Quantenelektrodynamik
des Herrn Dipl.-Ing. Gerhard Zwiauer miterleben zu können, deren
Entdeckung dieser letztlich der Neubesinnung nach seiner Trennung von
einer “chronisch unzufriedenen Ehefrauverdankt.

Schade. Aber es gibt ja YouTube…

Kommentare

  1. #1 Nio
    12. März 2010

    Oh mein… oh du meine… oh…. das hat grad sogar echt wehgetan. >___< Im Ernst, es kann doch niemanden geben, der wirklich an so etwas glaubt. Ich meine, wir sind doch alle irgendwo ein bisschen intelligent. Ich meine… ich meine… oh…

    Und ich war so vermessen zu glauben, was schlimmeres als Homöopathen könne man mir nicht mehr zeigen.

  2. #2 Georg
    13. März 2010

    Im oben verlinkten NET-Journal wird erklärt, wie man auf solche Ideen kommt: “Das Undenkbare ist möglich: Denken ohne Gehirn”. Dann liegt doch der Analogieschluß nahe: Wer ohne Hirn denken kann, kann auch eine Maschine ohne Energiezufuhr laufen lassen.
    Nebenbei gefragt: Wieso ist noch niemand auf die Idee gekommen, dass man Benzin erzeugen kann, indem man einen Otto-Motor einfach rückwärts laufen lässt? Und die Kohle – Erzeugung durch rückwärts laufende Dampfmaschinen könnte zur Reduzierung des CO² Anteils der Atmosphäre genutzt werden. Überhaupt könnten wir doch alle mehr Kohle dringend brauchen!

  3. #3 codeX
    13. März 2010

    Unglaublich, welchen Müll die da verzapfen. Und lauter Doktoren.. da erwartet man doch, dass sie logisch denken können und eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung haben.

  4. #4 androcles
    13. März 2010

    Einsteinseidank gibt es doch schon ein echtes Perpetuum Mobile, welches beliebig Arbeit abgibt. Kann jeder leicht selbst nachbauen:
    http://s12b.directupload.net/images/090716/atrr39c9.png

    Nach Newton würde das allerdings nicht funktionieren. Weil es bei Newton wegen der unendlich schnellen Wirkungsgeschwindigkeit der Kraftfelder keine Retardierung gibt.
    Aus diesem Grund hat Newton auch gesagt: Aktio = Reaktio. Bei Einstein ist dagegen Aktio # Reaktio. Da Einstein schließlich anerkannter Stand der Wissenschaft ist, funktioniert obiges Perpetuum Mobile. Zumindes theoretisch.

  5. #5 Gluecypher
    13. März 2010

    @androcles

    Wieso hat die Erdöllobby das denn noch nich unterdrückt? Eine Schande, das!

  6. #6 androcles
    14. März 2010

    Ich vermute, daß die Erdöllobby mit Newton sehr gute Erfahrungen gemacht hat und daher Herrn Einstein einfach nicht glaubt, daß die Zeitverdrillung die Rohrverdrillung wieder entdrillen kann. Deshalb besteht kein Grund, das PM Typ EINSTEINSEIDANK zu unterdrücken.

  7. #7 Rudolf Kuchlbacher
    14. März 2010

    Hier ist mein Bauplan für DAS perpetuum mobile:
    Nachdem fallender Toast immer auf der Butterseite landet, und eine fallende Katze immer auf ihren Pfoten, schnalle man also einen Toast auf den Rücken einer Katze und lässt diese fallen – kurz vor dem Aufprall beginnt dieses System dann plötzlich von selbst und natürlich unaufhörlich zu rotieren…
    Ein Problem das ich bisher aber noch nicht lösen konnte ist, wie man denn die Energie aus dem System nun nutzbar machen kann?! Vielleicht über einen “Freie-Schallwellen-Konverter”, der die wahrscheinlich einigermaßen quietschenden Katzenlaute in longitudinal schwingende Tachyonen-Energie umwandelt… mal sehen ;)

    http://www.hp-gramatke.de/pmm_physics/index.htm

  8. #8 fatmike182
    14. März 2010

    Der im Video erwähnte Dr.Dr.Dr. Gruber verweist auf seiner Uni-Seite auf seine außeruniversitäern Spinnereien. Glücklicherweise warnt ein “[an error occurred while processing this directive]” vor Schachsinn.

    Es soll “harte” Fakten geben und auch das “strenge” US Patentamt hätte eingestimmt. Das Anführungszeichen bedeutet in den Freie Energie Kreisen wohl sowas wie eine Negation.

  9. #9 Gluecypher
    14. März 2010

    @Rudolf Kuchlbacher

    Naja, das sollte nicht allzu schwer sein. Das sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit rotierende System Katze/Toast erzeugt somit einen Wirbel, der leicht durch Windkraftwerke in nutzbare Energie konvertiert werden kann.

    Aber die Idee ist natürlich absolut genial 8]

  10. #10 Ulrich Berger
    14. März 2010

    @ Gluecypher, Rudolf Kuchlbacher
    Genial, aber geklaut! ;-)
    http://www.fnoelle.de/hp/scifun/html/body_antirgrav.htm

  11. #11 Ronny
    15. März 2010

    Schwarzlochschutzchip ……………….. Ich lach mir einen Ast !!
    Die haben sie sicher im CERN Detektor schon installiert.

    Die Geschichte des Hr. Zwiauer erinnert mich an ein Medium welches mal im Fernsehen vorgestellt wurde. Die Dame behauptete, dass sie nach ihrem Sturz vom Pferd jetzt Visionen hat.

  12. #12 Rudolf Kuchlbacher
    15. März 2010

    @ perpetuum mobile
    habs zwar nicht von dieser stelle, aber ja – stammt nicht von mir….
    Kennt übrigens sonst noch jemand besonders witzige Beispiele für perpetua mobile?

  13. #13 fatmike182
    15. März 2010

    @ Ronny
    die spirituelle Eingebung via Pferdfall — fachmännisch als Lapsus Equidae translatiert (der ja auch sprichwörtlich erfasst wurde) — hat nicht nur bei Uriella von Fiat Lux den rechten Weg gezeigt sondern auch Madonna in den Kaballah-Kult getrieben.
    Was sich die Evolution dabei denkt, dass Vompferdfallende aufgrund der geringen Höhe zwar überleben, dafür aber dann einen solchen Dachschaden haben bleibt wohl ein ungelöstes Rätsel vor dem uns nur die Helmindustrie retten kann (nein, ich werde nicht von dieserjenen für dieses Posting bezahlt)

    @ Rudolf Kuchlbacher
    leider kein konkretes Beispiel, aber evtl ist im Museum of unworkable devices was für dich dabei.

  14. #14 rincewind
    15. März 2010

    fatmike182: “vor dem uns nur die Helmindustrie retten kann”

    Bist Du des Wahnsinns? Wenn das Sven Türpe liest!

  15. #15 Christian Weihs
    17. März 2010

    Die Freie-Energie-Jungs drehen sich doch ewig im Kreis. Kann man sich diese Energie denn nicht irgendwie zunutze machen? Billigeren Strom kriegt man kaum!

  16. #16 klauszwingenberger
    17. März 2010

    Eine Bitte an die versammelten Fachleute hier:

    Schreibt doch um des Himmels Willen mal irgend etwas zur Ehrenrettung von Nikola Tesla! Etwas handfestes, der Mann war doch nicht (nur) nuts. Die Vereinnahmung durch die Freienergiesekte hat er einfach nicht verdient. Man bekommt ja schon nervöse Ausschläge, wenn man den Namen nur liest.

  17. #17 Christian Weihs
    17. März 2010

    @klauszwingenberger
    Da hast du vermutlich recht. Ich denke, mit Tesla hat ja keiner ein Problem, nur mit seiner Anhängerschaft.

  18. #18 rolak
    17. März 2010

    Nun, ohne ein Problem mit ihm zu haben sehe ich Tesla nicht einseitig positiv – gegen die seither immer merkwürdiger werdende Bewertung (alles wahr/real) seiner Patente auf als möglich phantasierte Nebenprodukte seines Wirkens dürfte er selber sich wohl auch gesträubt haben. Rein unterhaltungstechnisch sollen seine Shows einsame Spitze gewesen sein…

  19. #19 Hardy
    2. April 2010

    … so, schon über zwei Wochen her dieser grosse Kongress…

    Gab´s da wirklich nichts erwähnenswertes? Wenigstens was lustiges?

  20. #20 Ulrich Berger
    2. April 2010

    @ Hardy:
    Tja, außer einem serbischen Privatsender hat sich offenbar kein Schwein dafür interessiert. Nur ein paar Fotos gibts im Netz: http://www.teslasociety.ch/info/wien1/

  21. #21 Hans
    15. August 2010

    “Die Apparatur setzt entweder den ersten oder den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik außer Kraft. Zu diesem Schluss ist selbst Prof. Lambeck von der GWUP gekommen und wenn man weiß, wer die GWUP ist und was sie macht, dann braucht man dazu nichts mehr sagen.”

    http://www.wahrheiten.org/blog/2010/08/12/entdeckung-eines-perpetuum-mobile-fuenfter-art/

  22. #22 Apophis
    16. August 2010

    Weidenbusch? Sind Sie das?
    Und wo kann man diese sensationelle Aussage von Lambeck nachlesen außer in ihren zahlreichen Behauptungen?

  23. #23 Hans
    17. August 2010

    Nein, ich bin nicht Hans Weidenbusch.
    Ich kann das auch nicht beurteilen, ob die Aussage mit Prof. Lambeck von Herrn Weidenbusch frei erfunden ist – keine Ahnung.
    Aber ich gehe mal davon aus, dass falls die Aussage nicht stimmen sollte, Prof. Lambeck sich früher oder später zu Wort melden wird – so eine Falschaussage würde doch keiner auf sich sitzen lassen.

    Die Diskussionskultur, sowohl der Skeptiker als auch der Befürworter, hat mit Sachlickkeit leider wenig zu tun:
    http://www.fair-news.de/news/100935/

    Ist aber wahrscheinlich eine menschliche Abwehrreaktion, dass man auf etwas Unbekanntes mit Spott und Häme reagiert…

  24. #24 Thomas J
    17. August 2010

    Welches “Unbekannte” denn??

  25. #25 Hans
    17. August 2010

    Ich kann hier lediglich einen Physikstudenten zitieren, da ich selbst kein Physiker bin:

    “Ich studiere Physik im 4. Semester in Regensburg, und wir haben den Versuch gemacht, mit dem Ergebnis: das Video -Auftriebskapillar- ist echt, ohne Zweifel. Daraus ergibt sich nun, dass man tatsächlich eine Maschine bauen kann, die sich ständig bewegt, ohne dass man die äußeren Einflüsse dafür kennt.”

    “…….ich bezweifle stark, dass du Physik studiert hast, denn wenn es so wäre, würdest du sofort erkennen, dass wenn der Stift im Kapillar aufsteigt, man entweder ein PM hat, oder sich das Wasser abkühlt, und die Wasserabkühltheorie ist so wie es aussieht, akademisch vom Tisch.

    Den Versuch mit dem Stift im Kapillar haben wir gemacht und ich schreibs nicht noch zigmal hier rein. Das Video -Auftriebskapillar- ist echt.

    Wenn du das nicht glaubst, dein gutes Recht, aber dann frage ich mich, warum du überhaupt hier postest.

    Ich würde dir mal raten, dich mit zwei für dich wohl neuen Phänomenen zu beschäftigen : Schwerkraft und Auftrieb.”

  26. #26 Apophis
    18. August 2010

    Aber ich gehe mal davon aus, dass falls die Aussage nicht stimmen sollte, Prof. Lambeck sich früher oder später zu Wort melden wird – so eine Falschaussage würde doch keiner auf sich sitzen lassen.

    Das heißt also, man pflanzt Prof. Lambeck eine unbelegte (wahrscheinlich frei erfundene) Aussage in den Mund, und wenn er nicht darauf reagiert, ist das automatisch als Zustimmung seinerseits zu werten?
    Mannomann.

  27. #27 Ulrich Berger
    18. August 2010

    @ Hans:

    Was heißt hier “Falschaussage”? Wir applaudieren!
    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2010/08/ich-gratuliere-hans-weidenbusch.php

  28. #28 Hans
    18. August 2010

    @ Apophis

    Natürlich ist das keine Zustimmung, wenn Herr Lambeck nicht reagiert. Aber ich gehe schon davon aus, dass falls es sich tatsächlich nur um eine frei erfundene Aussage von Herrn Weidenbusch handeln sollte, Herr Lambeck früher oder später dazu Stellung beziehen wird.
    Also ich würde eine derartige ?Falschaussage? nicht gern auf mir sitzen lassen…..

  29. #29 Christian Weihs
    5. März 2011

    Der Frühling ist da und die Trolle erwachen aus ihrem Winterschlaf.
    Oder ist es das Mabus-Fieber ? ;-)

  30. #30 vjj
    5. März 2011

    sehr geehrter herr weidenbusch

    was sie so treiben, kann man hier sehen -> http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Hans_Weidenbusch

    “SCHALLEND BRÜLL UND LACHEND PRUST”

    gruß

    Q.E.D

  31. #31 klauszwingenberger
    8. März 2011

    “SCHALLEND BRÜLL UND LACHEND PRUST”

    …und seine Augen leuchteten wie die Fenster brennender Irrenhäuser…

    Fiel mir dazu ein. Arno Schmidt, der Leviathan hab ihn selig, wird mir das Zitat nachsehen.

  32. #32 Dr. E. Berndt
    8. März 2011
  33. #33 Deborah
    9. März 2011

    Tja.. Kopernikus wurde ja auch verspottet, als seine Behauptung – die Erde sei keine Scheibe – bekannt wurde..

    Wer einen Kommentar mit einem solchen Unsinn beginnt, muss damit rechnen, dass man den Rest auch nicht mehr ernst nehmen kann. UB. http://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde#Mittelalter

    Wer im “Gefängnis” seiner eigenen Realität sitzt, kennt nur das Gefängnis und behauptet, es sei die Welt, dies sei die Wahrheit und nichts anderes gibt es außer dem, was man selbst „gesehen“ und als Wahrheit erkannt hat .. ;-)

    Genauso gut könnte man versuchen einem “Blinden” diese Welt zu beschreiben.. ;-)
    Er würde nicht verstehen was der „Sehende“ meint, da seine Welt ganz anders aussieht, aber dennoch für ihn sehr real ist.. Seine „Instrumente“ der Wahrnehmung arbeiten ganz anders und er nimmt die Außenwelt ganz anders wahr..

    Mit einem “Gehörlosen” kann sich ein „ Hörender“ auch nicht über Musik unterhalten, oder?
    Dennoch „hören“ auch diese Menschen Musik.. vielleicht in Farben?? ..

    Na ja.. Ist NUR ein kleiner Versuch von mir an dieser Stelle zu sagen, dass es sich durchaus lohnt die Welt außerhalb vom „Gefängnis“ urteilsfrei anzuschauen ohne diese mit dem „Gefängnis“ ständig zu vergleichen..
    Dann besteht eine Chance, etwas Neues und bisher Unbekanntes zu entdecken.. ;-)

  34. #34 Basilius
    9. März 2011

    @Deborah

    Dann besteht eine Chance, etwas Neues und bisher Unbekanntes zu entdecken.. ;-)

    Also, ich weiß ja nicht, auf welche bisherigen Kommentare sich dieser hier beziehen will, aber ich würde gerne etwas Neues und bisher Unbekanntes entdecken.
    Wie stelle ich das an?

  35. #35 Kuchlbacher Rudolf
    9. März 2011

    @ Basilius

    Also ich behaupte mal ganz kühn: Ohne irgendein bewußtseinserweiterndes Zeugs wird dir das so niemals gelingen : )

    @ Deborah

    Meinen sie mit “diesem Gefängnis” die Realität?
    BTW: http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Kopernikus

  36. #36 Deborah
    9. März 2011

    Haben etwa alle Entdecker und Erfinder “etwas” genommen?
    Es ist nicht erforderlich..
    Achtsamkeit und Offenheit wäre schon ein guter Anfang für eine Erweiterung “der Grenzen”. ;-)
    * – ent-decken —- etwas, was zugedeckt ist, versteckt ist, herausholen und öffentlich machen;
    – erfinden – jemand findet etwas, was bereits da ist, weil man NICHTS finden kann, was nicht da ist, es muss etwas da sein um es zu finden.. — oder? ;-)

  37. #37 Basilius
    9. März 2011

    @Deborah
    Nochmal: Ich würde gerne etwas Neues und bisher Unbekanntes entdecken.
    Wie stelle ich das an?

  38. #38 Thomas J
    9. März 2011

    @Deborah

    Grenzen erweitern? Also die Grenzen sind gegeben, wenn man Grenzen erweitern könnte, wären es keine Grenzen.

    WAS genau willst du uns nun sagen?

  39. #39 Deborah
    9. März 2011

    Ja, mit dem “Gefängnis” ist erlernte und geglaubte (eigene) Realität gemeint.
    Denn “verschlossene Sehende” sind nicht offen genug um etwas “neues” zu sehen.
    Jemand, der keine Fragen hat, sucht auch keine Antworten.
    Wenn, dann nur noch Argumente, um den “eigenen Glauben= eigene Realität= angenommene Meinungen” zu verteidigen.
    .

    Man muss bereit sein sich selbst und die eigenen Überzeugungen, angelernte und angenommene Wahrnehmung der “Wirklichkeit” — und nicht immer nur die der Anderen — in Frage zu stellen..
    Darüber nachdenken — ja.. !!! unbedingt!!!
    Eigene Meinung sagen — ja!! unbedingt!!!
    —- Aber nicht über Andersdenkende spotten!! *** — Manche Kommentare
    die ich hier gelesen habe waren wirklich sehr, sehr “EIGEN-ARTIG”… ;-)
    deshalb habe ich “mein Senf” dazu gegeben.. :-)

    Der Mensch begrenzt sich selbst.. —- das ist nichts neues, dagegen habe ich auch nichts.. Jedem, was er will..
    Nur, wenn Andere, die eventuell etwas neues und wertvolles für die gesamte Menschheit anzubieten hätten, verspottet werden.. — dann kommt mein —– Tja… ;-)

    @ Basilius
    Das habe ich bereit gesagt.. und ich meine ganz einfache Benutzung unserer Organe (Empfangswerkzeuge), wie die Ohren, die Augen, das Gehirn und auch das Herz, um — hinhören, beobachten, nachdenken, offen und urteilsfrei sein und auch bleiben, in jeder Hinsicht, auf jeder Ebene des Lebens … Mehr ist es nicht..
    Dafür braucht man kein zusätzliches “Etwas”..
    Nur lernen zu benutzen, was man bereits besitzt… :-)
    Dann wird man zum Entdecker und Erfinder.. ganz automatisch.. und mit viel Freude.. :-)

    @ Thomas J
    Welche Grenzen sind denn uns gegeben?
    Der gesamte Fortschritt basier auf Erweiterung der Grenzen..
    Durch Ausdehnung (Wachstum) werden sie erweitert..
    Und das ist es, was mit dem Bewusstsein geschieht und der Wahrnehmung der Wirklichkeit…
    Wenn man den Lebensweg geht, als ganzer Mensch, dann wird man finden, wonach man sucht.. ;-)

  40. #40 Thomas J
    9. März 2011

    @Deborah

    Die Naturgesetze sind unsere Grenzen, die gelten auch für dich, da kannst du noch so offen sein.

    WAS WILLST DU KONKRET SAGEN; WAS IST DEINE KRITIK?

  41. #41 Deborah
    9. März 2011

    Kann der Mensch etwa nicht fliegen??? :-)
    Oder die Atome spalten?
    Vor 200 Jahren wären solche Gedanken einer “Gotteslästerung” gleich..
    So viel zu Grenzen..
    Wir werden sehen, was alles noch kommt.. ;-)

    Ich kritisiere die Kritiker!!! :-))

  42. #42 Thomas J
    9. März 2011

    @Deborah

    Ach sooo, du glaubst es gibt “Freie” Energie?

    Du weisst aber schon, dass “Ihr habt keine Ahnung und seid ein bisschen offen” keine Kritik ist, oder? Du pöbelst nur dumm rum, sorry.

  43. #43 klauszwingenberger
    9. März 2011

    @ Deborah:

    Wenn das so einfach ist, ja dann… erzähle uns doch einmal etwas von Deinen Entdeckungen. Wir sind sehr gespannt, was sich so alles ent-decken lässt.

  44. #44 Deborah
    9. März 2011

    @Thomas J

    Tja.. & sorry!! :-))
    Wir sind hier nicht in einer Kirche, wo nach Glauben oder Unglauben gefragt wird, oder?
    … Es liegen auch Welten zwischen Weisheit und Wissen…. ;-)

    —————————–
    Ja, mit dem “Gefängnis” ist erlernte und geglaubte (eigene) Realität gemeint.
    Denn “verschlossene Sehende” sind nicht offen genug um etwas “neues” zu sehen.
    Jemand, der keine Fragen hat, sucht auch keine Antworten.

    WENN, DANN NUR noch Argumente, um den “eigenen Glauben= eigene Realität= angenommene Meinungen” zu verteidigen.
    ——————————

  45. #45 Christian A.
    9. März 2011

    @Deborah: Was für einen Eindruck machen UB und die Kommentatoren auf dich?

  46. #46 Rincewind
    9. März 2011

    @ Deborah
    Ja, mit dem “Gefängnis” ist erlernte und geglaubte (eigene) Realität gemeint.

    Vielleicht sollten sie als erstes zwischen “Realität”, “Wahrnehmung” und “Wahrheit” unterscheiden lernen.

    Realität ist, dass in Ihrer Küche Wasser bei der gleichen Temperatur (bei gleichem Luftdruck) zum Kochen kommen wird, wie in meiner.

    Wahrnehmung ist, wie und ob wir diese Realität zu Kenntnis nehmen oder auch nicht.

    Wahrheit ist, wenn die Wahrnehmung meint, sie könne die Realität bestimmen.

  47. #47 Deborah
    9. März 2011

    @ klauszwingenberger
    Es kommt darauf an, worauf man die Aufmerksamkeit fokussiert..
    Und es gibt viele Schätze die gefunden und wieder entdeckt werden wollen..

    @ Christian A
    Sorry, wenn ich Euch zu nahe gekommen bin..
    Ich habe hier Niemanden persönlich angesprochen..
    Ich will die Aussagen, die mich dazu gebracht haben mein Kommentar abzugeben, nicht hier einzeln rein kopieren, denn es geht nicht bei diesem Thema um Recht haben oder nicht haben..
    Mir ging es um manche Aussagen, die sehr spottisch waren und nichts mit einer konstruktiven “Kritik” zu tun hatten..

    Ich sagte nur — nicht zu voreilig urteilen…
    Und etwas mehr Respekt für die Andersdenkende.. — wer sich davon angesprochen fühlt, kann ich leider nicht beeinflussen..

  48. #48 Deborah
    9. März 2011

    @Rincewind

    Eine selbsterklärende Aussage für mich..
    und sehr arrogant..,
    —- somit keine Grundlage für einen Austausch oder ein Gespräch.. ;-)

    … etwas mehr Respekt wäre angebracht… Ein gutes Beispiel — DANKE! ;-)

    ————————————————————————–
    Vielleicht sollten sie als erstes zwischen “Realität”, “Wahrnehmung” und “Wahrheit” unterscheiden lernen.
    ———————————————————————————————

  49. #49 Blaubart
    9. März 2011

    Lass mich raten, “Konstruktive Kritik” ist wenn man dir zustimmt ohne auf den Unsinn in den Texten hinzuweisen.

  50. #50 s.s.t.
    9. März 2011

    @Deborah

    Was wollen Sie ‘uns’ eigentlich sagen? Aus einer recht sinnlosen Aneinandereiung von Worten, kurz Geschurbel, kam bei mir nichts rüber.

    Sie wollen, sofern ich Ihre Worte richtig deute, aus ‘dem Gefängnis’ der Realität ausgebrochen sein. Welche konkret neuen Erkenntnisse hat Ihnen dieser Ausbruch verschafft?

    Nach Ihrem Eingangssatz zu urteilen, sind Sie allerdings eine Gefangene von Mythen und Unwissen.

  51. #51 Deborah
    9. März 2011

    @Blaubart

    Falsch geraten ! …
    .. Paar Mal lesen was ich geschrieben habe und darüber nachdenken..
    dann kommt´s “vielleicht”..

  52. #52 Deborah
    9. März 2011

    @ s.s.t.

    Herrlich.. !!
    Kritiker, die selbst keine Kritik ertragen … :-)))

    Es werden Behauptungen in den Raum gestellt — NUR, weil mein Beitrag nicht verstanden und falsch gedeutet wurde..
    Dann beginnen die Herren wie wütende Löwen zu brüllen..
    Aus der Theorie wird eine Praxisübung.. Am Ende wird der “aufmerksame Zuschauer” schon entdecken, was ich gemeint habe.. ;-)

  53. #53 Rincewind
    9. März 2011

    @Rincewind

    Eine selbsterklärende Aussage für mich..
    und sehr arrogant..,
    —- somit keine Grundlage für einen Austausch oder ein Gespräch.. ;-)

    … etwas mehr Respekt wäre angebracht… Ein gutes Beispiel — DANKE! ;-)

    Ja, gutes Beispiel. Sie funktionieren wie von mir beschrieben. Selbsterklärend. Sie besitzen die Wahrheit (ohne Frage, hat ja jeder seine eigene) und interpretieren entsprechend alles, was Sie darauf hinweist, dass Realität etwas anderes ist, als Arroganz (Wie kann man nur an meiner Wahrheit zweifeln, ich habe es doch durchschaut.)

    Mich wiederum bestärkt, dass ich so gute Aussagen über die Realität treffen kann, z.B. Ihre Reaktion :)

    Im Übrigen würde mch auch eine Antwort wie gefordert interessieren. Was wollen Sie eigentlich sagen? Dass Alles irgend wie dingsig ist? Wegen Dings nicht Bums machen? Alles eins? Oben wie unten, links wie rechts?

    Und was den Respekt angeht: Den muss man sich erstmal verdienen.

  54. #54 Deborah
    9. März 2011

    @ Rincewind

    Ja.. Richtig! Sie werden noch lange daran arbeiten müssen..
    Deshalb: Kein Kommentar! ;-))
    ———————————————
    Und was den Respekt angeht: Den muss man sich erstmal verdienen.

    ————————————————————————–
    ???? Herrlich!!!! :-)))
    ———————————————
    Dass Alles irgend wie dingsig ist? Wegen Dings nicht Bums machen? Alles eins? Oben wie unten, links wie rechts?
    ————————————————————————–

  55. #55 Rincewind
    9. März 2011

    @Deborah:

    Die eine Kommunikationstechnik, deren Sie sich gerade bedienen, heißt umgangssprachlich “spiegeln”. Die lernt man schon meist im Kindergarten: “Du bist doof” “nein Du!” “Du” “Du” etc. Manche bauen das als Strategie lebenslang mit Modifikationen und hübschen Schnörkseln aus.

    Die weitere bekannte Technik ist, Dem Anderen Wissensdefizite in der Art zu unterstellen, dass es völlig sinnlos wäre, überhaupt nur argumentativ einzugehen, weil er es ja eh nicht verstünde.

    Dann noch etwas Lachen. Um seine Argumentationsdefizite zu verbergen.
    Wenn Sie wüssten, wie langweilig durchschaubar Sie sind …

  56. #56 perk
    9. März 2011

    .. wären sie nicht hier..

    hach ja.. das lachen über “seid alle mal ein bisschen offener” ist seit erdenbürger thorsten irgendwie.. ausgelaugt, das portal braucht ein neues meme :/

  57. #57 Rose
    9. März 2011

    @Deborah und @ Rincewind:

    Da muss ich mich Rincewind anschließen. Ich habe jetzt schon so viele Esoteriker erlebt, die mit locker-flockig-perlendem Gelächter ihre vermeintliche Überlegenheit über die “ängstlichen/verklemmten/dogmatischen/sonstwie unerleuchteten Skeptiker” zelebriert und dabei nicht eine substanzielle Aussage jenseits von Konstruktivismus auf Pippi Langstrumpf-Niveau abgesondert haben.

    Deborah, erkenntnisfördernd oder auch nur lustig ist das in der Tat nicht.

    Ich harre gespannt Ihrer Entdeckungen, aber außer selbstsuggestiven Größenfantasien-Mantras habe ich noch nichts von Ihnen gehört.
    Ich würde gerne mit Ihnen sachbezogen diskutieren – also legen Sie los!

  58. #58 celsus
    9. März 2011

    Tjaja, das wissende Lächeln der Leuchties …

    @Deborah
    Du kannst ganz leicht herausfinden (Stichwort Google) um welchen genialen Erfinder es sich hier handelt. Den musst du nicht verteidigen. Der erfindet seit vielen Jahren das Perpetuum Mobile und beschimpft die Menschheit.
    Nur gezeigt hat er bisher noch nichts.
    Sagt dir das Thema “narzisstische Persönlichkeitsstörung” etwas?

  59. #59 Deborah
    9. März 2011

    Also meine Herren, ich bin keine Träumerin, sondern Managerin im technischen Bereich (mit Erfahrung) und dazu noch Coach und Unternehmensberaterin, also mangelt es bei mir weder an technischem Wissen, noch an Menschenkenntnissen..
    Aber man lernt ja nie aus.. ;-)
    98% meiner Kollegen sind Herren und Deshalb weiß ich auch, was mich erwartet, wenn ich mich auf Diskussionen mit Euch einlasse.. :-))
    In meinem ersten Beitrag war eigentlich alles enthalten, was ich heute sagen wollte.. Der Rest hat sich aus dem Austausch ergeben..
    Leider habe ich momentan nicht die Zeit diese vielen Herausforderungen auf mich zu nehmen.. Noch nicht, vielleicht später… Sorry, wenn ich die Herren enttäuschen muss, aber am Freitag geht es in den Urlaub…

    Ich hoffe zumindest für Euch Heute eine “wie auch immer” Abwechslung gewesen zu sein..
    Mir hat es Spaß gemacht und wollte Niemanden wirklich verärgern..
    Also, bis bald die Herren!
    Bin Mitte April wieder zurück! Vielleicht schaue ich mal wieder vorbei.. :-)

  60. #60 Thomas J
    9. März 2011

    ist euch schonmal aufgefallen, dass Esoteriker ein extrem antiquiertes Geschlechterverständnis haben?

    Erschreckend

  61. #61 perk
    9. März 2011

    mir scheint alle ihre verständnisse sind antiquiert

  62. #62 Basilius
    9. März 2011

    @Deborah
    Herren? Woher willst Du das wissen? Das ist ja ziemlich Vorurteilig. Und Du willst uns etwas von offen sein erzählen? Lächerlich!
    Aber es passt auch ganz gut zum restlichen Bild. Du willst mir nichts Konkretes über Deine Erkenntnisse sagen und bleibst immer völlig diffus beliebig. Da liegt es doch irgendwie nahe, daß Du selber noch keine einzige dieser ach so tollen Erkenntnisse finden konntest. Aber wie denn auch, Du kannst ja nicht mal selber Deine Ideen formulieren, so daß andere sie verstehen könnten. Wahrscheinlich ist Dir das, was Du sagen willst selber auch gar nicht so klar und deshalb musst Du immer so diffus reden. Und dann einen schnellen Abgang hinlegen, wenn mal ein paar mehr und genauere Nachfragen kommen.
    Ganz schwache Leistung. Da wirst Du hier weder ernst genommen werden, noch Dir irgendeinen Respekt verdienen.
    Aber ich hatte immerhin eine Erkenntnis:
    Die weitere Beschäftigung mit Dir halte ich für Zeitverschwendung und meine Zeit ist mir durchaus etwas Wert.
    Gehab’ Dich wohl, wohin es Dich auch immer verschlägt.
    ^_^

  63. #63 Rincewind
    9. März 2011

    @Deborah:
    Dauergrinsen und ausweichen auf Gender nützt exakt gar nichts, wenn Sie sich weigern, auch nur auf irgend ein Argument einzugehen. Mit ihrer Art des Alltagsmanagements mögen sie vielleicht im realen Aufgabenbereich durchkommen, wenn Sie den Rock 10cm höher schnallen, wenn es am Vortag nicht funtioniert hat.
    Hier geht das nicht. Argumente zählen.

  64. #64 Deborah
    10. März 2011

    Vorab bitte ich die Unbeteiligten um Verzeihung für das, was jetzt kommt, aber manchmal muss es sein…

    A @ Basilius & die brüllende Löwen

    Um Deine Aussagen auf Deiner Ebene zu kommentieren müsste ich genau so frech, unhöflich und arrogant werden wie Du.. zwar nicht mein Stil, aber ich tue es, damit Du mich verstehst..

    Meine Erklärungsversuche wären reine Zeitverschwendung, da Du bisher nichts, aber wirklich NULL verstanden hast von dem was ich sagte …
    Wenn Du nichts verstanden hast, dann ist es halt so.. — lerne, oder das Leben wird Dich lehren..
    Ich würde sagen — es ist Dein Problem und es zeigt mir, wo Du stehst..
    Deine Problematik, die Dich dazu veranlasst mich hier niederzumachen zeigt Deinen “Zustand”..
    Darüber kann ich nur lachen.. Pure Angst, Aggression und Minderwertigkeit ….

    Kein Wunder, dass Du Bereiche, von denen Du nichts verstehst als diffus bezeichnest und kritisierst…
    Dafür braucht man etwas mehr als eine “gut funktionierende Festplatte”.. Ansonsten versteht man nur wirklich “Bahnhof”, was auch nicht schlimm wäre, aber Du hältst Dich ja für so was von überschlau..

    … und Angriff ist NICHT die Beste Verteidigung… — das ist extrem antiquiert!!!
    Ja, sogar primitiv und dumm!

    Ich zog mich höflich zurück, wurde jedoch provoziert mich erneut zu melden..

    So.. jetzt aber kam ich auf Deine “Ebene” und sagte, was ich sonst nicht sagen würde.
    Alles verstanden? ;-)

    Ach, wahrscheinlich würdest Du das nicht einmal zugeben,
    wenn es auch so wäre… Egal.. ;-)

    Ich hoffe deutlich genug gesprochen zu haben..
    Wenn Du mich verstanden hast, kannst Du mit etwas Glück, was fürs Leben lernen… ;-)
    Wenn nicht, dann ist es mir auch egal.. Tja.. ;-) sage ich nur dazu..

    Irrtum, falls Du dachtest hier mit einer verträumten “Eso-Tante ” zu tun gehabt zu haben… ;-)

    aber

    … manchmal sind die alten Weisheiten “Goldwert”.. — z.B. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold..

    Ja so etwas lese ich auch mal gerne und kann wirklich weiter empfählen..
    Ooh.. sorry.. das verstehst Du wohl wieder nicht.. ;-)

    Danke fürs Gespräch.. Es war mir trotzdem ein Vergnügen.. :-)

  65. #65 illuminati
    10. März 2011

    Deborah du bist gut! Die brüllenden Löwen wollen in ihrem Gefängnis bleiben und domptiert werden. Ihren Horizont erweitern zu wollen ist zwecklos. Ihr Käfig ist ihr Heiligtum und das ist der Materialismus, der nur enge Grenzen zulässt. Nur die Neugier lässt uns die Grenzen sprengen und der Natur ihre Geheimnisse entlocken. Je höher die Perspektive, umso weiter der Geist. Der Blickwinkel ist es, der die Sicht auf ein und dieselbe Sache begrenzt. Die Weite entscheidet hier, wieviel von der Sache erkannt werden kann, nur die Oberfläche oder die Tiefe, die in dieser steckt.
    Du bist taff und das beeindruckt.

  66. #66 Kuchlbacher Rudolf
    10. März 2011

    Tja… das kommt also dabei raus, wenn man versucht mit Menschen zu diskutieren, die die Realität als Gefängnis ansehen….
    Ansonsten @ Deborah: Kein Kommentar, (em)pfählen sie sich ruhig weiter!

  67. #67 klauszwingenberger
    10. März 2011

    Kann der Mensch etwa nicht fliegen??? :-)
    Oder die Atome spalten?
    Vor 200 Jahren wären solche Gedanken einer “Gotteslästerung” gleich..

    Wenn die Gedanken schon so durcheinandergeraten…

    Nein, “der Mensch” kann immer noch nicht fliegen, daran hindert ihn die verfluchte, engstirnige Schwerkraft (die von solchen Hornochsen wie Newton und Einstein erfunden wurde, um freies, offenes Denken zu behindern). Was der Mensch kann, ist etwas ganz anderes: er kann technische Apparate zusammenbauen, mit denen man der Schwerkraft für eine Zeitlang ein Schnippchen schlagen kann. Dabei hilft ihm aber kein Offenheitsgesäusel, sondern die böse, engstirnige und dogmatische Berechnung, wieviel Auftrieb man erzeugen muss, um sich für eine Weile oben zu halten.

    Und das mit der Gotteslästerung vergessen wir ganz schnell wieder. Seit genau dem 21.11.1783 gibt es bemannte Luftfahrt (jedenfalls mit einem statischen Auftriebsapparat namens Ballon). Von Gotteslästerung war damals nie die Rede, vermutlich hat irgend ein Pfaffe die Montgolfière vor ihrem Aufstieg sogar eingesegnet, wie es damals der Brauch war, wenn schon der König dem Spektakel beiwohnte.

    Das mit den “Atomen” hätte damals sowieso niemand verstanden, herrschende Ansicht war damals, dass die Materie kontinuierlich aufgebaut und somit auch beliebig weit teilbar sei. Über die Entdeckung, dass das nicht so ist, hat sich meines Wissens nie ein Papst echauffiert.

    Deborah, das sind Beispiele einer Realität, über die man nicht sinnvoll in Meinungsverschiedenheiten geraten kann – die ist einfach so. Jenseits der Leitplanken dieser Realität liegt nicht die Freiheit, sondern ein Abgrund des Unsinns, und der gähnt ganz entsetzlich.

  68. #68 Deborah
    10. März 2011

    @ illuminati

    Bravo! Perfekte Zusammenfassung! Gut hingehört!
    Und DANKE für Deine Wortmeldung! :-)

    Zwecklos.., jetzt? – ja, aber nicht hoffnungslos..

    Manchmal werden die Gruben “überflutet” , so dass man “gezwungen” wird sich eine neue Bleibe zu suchen (Materialismus auch eine Art von Religion) und mit der unbekannten Welt gezwungenermaßen konfrontiert wird..- daher die Hoffnung..

    Auch ich war mal in solch einer “Grube” und brüllte.. ;-)
    Ich verstehe sie, da ich die Ursachen kenne (er-kennen) und weiß (er-fahren, er-forschen), wie sich das “anfühlt” (ent-decken)..
    So gesehen bin ich den Löwen nicht böse,
    dass sie so laut brüllen und ihre Zähnchen zeigen.. ;-)
    Sie tun, was alle junge Löwen tun – brüllen, und wenn sie eine Beute erwischen die sich fangen lässt, dann zerreißen sie diese in Stücke um sie genüsslich zu verspeisen..
    Aber ich mag die kleinen Löwen.. auch wenn sie laut brüllen.. ..
    Ist doch niedlich, oder?
    Das entspricht ja ihrer Natur, ihrem Instinkt und gehört zum Prozess des Wachstums.. Sie brüllen, wenn sie sich bedroht fühlen um sich Respekt zu verschaffen.. Auch wenn keine Bedrohung da ist.. ;-)

    Kritiker, die selbst keine Kritik zulassen und mit beleidigenden und herabsetzenden Äußerungen provozieren, sind keine Dialogpartner.. Sie sind wie die kleinen brüllenden Löwen..
    Sie kämpfen um ihre “Religion der Dogmen ” und haben Angst vor Jedem und Allem, was sie nicht “ver-stehen” und sehen können.. Sie übernehmen ihre ” leeren Lehren” ohne sie zu hinterfragen oder selbst zu erforschen.. Sie kämpfen um ihr “Heiligtum”..
    Kaum Unterschied zum Religiösen Fundamentalismus..

    ver — STEHEN — das Wort an sich zeigt den eigentlichen Zustand “des Stehens, der Opposition” vor der Weiterentwicklung, dem Weitergehen, dem Ausdehnen.. — es ist eine innere Haltung…

    be — GREIFEN und er — KENNEN kommt NUR durch Bewegung zustande, spricht das Hinausgehen und das Erforschen, er – FAHREN und er-LEBEN..

    Ein Kritiker will NUR immer Argumente haben, um seine eigene Gegenargumente liefern zu können..
    Eine Art Wettkampf…

    Aber das Spiel habe ich bereits hinter mir.. Zeit Verschwendung..

    Es gibt noch soooo viel zu ent-decken und zu er-forschen..
    Das Leben kann ein Abenteuer sein — ist viel zu schön und zu kurz um in der Opposition steckenzubleiben und fruchtlose Debatten zu führen, anstatt sich selbst an die Arbeit zu machen um diese Welt für SICH SELBST zu ent-decken und zu er-forschen..
    DANN wird man auch zum ER-FINDER… :-)

    Auch Einstein erlebte nicht die Bestätigung all seiner Theorien.. Alles kommt mit der Zeit und mit Weiterentwicklung der Menschheit..
    Einfach zu behaupten “was ich nicht sehe und was bis Heute nicht bewiesen wurde sei ein Blödsinn”, ist reine Narrheit und zeigt die Begrenztheit des Kritikers..

    Zeigt doch, was in Euch steckt und bewegt diese Welt im positivem Sinn mit Taten und nicht mit leerem Gerede in herabsetzender Weise den Mutigen gegenüber..
    Ohne diese Menschen, die Mut hatten sich den allgemeingültigen Meinungen zu stellen, wäre die Menschheit noch in der Steinzeit.. ;-)

    Damit beende ich hier meinen Beitrag.
    Ich grüße Alle, die “Augen und Ohren” haben und erfassen können, wovon hier die Rede ist.. Allen anderen danke ich für ihre Geduld..
    Ganz liebe Grüße an alle Löwen!
    Habt Mut Euch dem Leben zu stellen und SICH SELBST..
    Und unterstützt die Einzelkämpfer, anstatt sie durch Euer Verhalten zu degradieren, demotivieren und zu ärgern..
    Werdet zu Persönlichkeiten, anstatt zu “Personen” (Persona=Maske)
    In diesem Sinne — Alles Gute! :-)

  69. #69 klauszwingenberger
    10. März 2011

    Auch Einstein erlebte nicht die Bestätigung all seiner Theorien..

    Was’n Quatsch. Deborah, Du weißt echt nicht, wovon Du redest.

  70. #70 Wolfgang
    10. März 2011

    Schade, dass ich in Psychiatrie völlig unzulänglich ausgebildet bin. Aber ich hab mal gelernt dass der Wahn in sich geschlossen ist- wie ein Gefängnis.

    Und wer sich öffnet sollte, sich nicht so weit öffnen, dass das Gehirn rausfällt.

  71. #71 klauszwingenberger
    10. März 2011

    @ Wolfgang

    In diesem Gedankengefängnis wird man auch nicht einsehen können, dass man mit genau dieser Denke aus dem Mittelalter nie herausgefunden hätte.

  72. #72 walim
    10. März 2011

    Mal wieder ein schönes Beispiel, wie ein günstig formulierter Posttitel auf lange Zeit wiederkehrende Aufschläge von argument- und kenntnisfreien Spinnern mit Entschlossenheit und ohne besonders viel Originalität garantiert. Bemerkenswert dabei immer wieder die hohe Meinung, die da immer vom Wert der eigenenen Nullaussage demonstriert wird.
    Das ist ein besonderes Merkmal dieser wenn schon nicht Denk- so doch wenigstens Kommunikationshaltung.
    (Sehr schön auch immer diese wiederkehrenden Abschiede)

  73. #73 Deborah
    10. März 2011

    Sorry, wovon ich rede, weiß ich durchaus.. IHR wisst es nicht und habt nicht begriffen, was ich Mitteilen will, das ist es.. Wer sich von meinen Worten angesprochen und angegriffen fühlt, soll sich selbst vielleicht die Frage stellen “warum?”
    Ich rede auch von Fakten, jedoch geht es mir NUR um die Art der Kritik..
    Alles hat seinen Platz! Alles braucht jedoch entsprechende Form – und das ist der Punkt, den ich anspreche.. Ihr könnt Eure Kritik ausüben, oft ist sie auch berechtigt.. Jedoch haltet Euch mindestens an die Regeln der zwischenmenschlichen Kommunikation..
    Das ist etwas, was man nicht als Theorie lernen kann! Dies muss man leben.
    Ihr könnt Eure Standpunkte verteidigen, darauf hat Jeder das Recht. Dies war ja nicht mein Thema.. Mein Thema war die Art der Kritik und nicht der Inhalt —- ist das so schwer zu verstehen? :-)

  74. #74 Basilius
    10. März 2011

    @Deborah
    Sag mal: Wie oft willst Du Dich eigentlich noch von hier verabschieden und kommst dann doch wieder zurück, um doch immer nur wieder die gleichen substanzlosen Provokationen abzulassen? Macht Dir das Spass?
    Ich hatte es gestern schon angedeutet, aber nach Deinen letzten beiden Kommentaren ist mir klar, daß da nicht mehr kommen wird, als bisher gekommen ist. Nämlich nebulöse Andeutungen, Angriffe und Provokationen und sonst gähnende Leere. Nein danke, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Ich bin draußen.
    *plonk*

  75. #75 Amiga-Freak
    10. März 2011

    Hmm…schade daß ich nicht mehr Zeit habe hier zu lesen. Das scheint amüsant zu sein.
    Aber zu Folgendem muß ich schon was sagen:

    Kann der Mensch etwa nicht fliegen??? :-)
    Oder die Atome spalten?
    Vor 200 Jahren wären solche Gedanken einer “Gotteslästerung” gleich..

    Vor 200 Jahren….das war 1811 anno domini.
    Bereits etwa 20 Jahre vorher gab es den ersten Einsatz eines Fesselballons zur Luftaufklärung in den französischen Revolutionskriegen. Napoleon bildetete später sogar Ballonstaffeln und 1811 waren die Koalitionskriege gegen Napoleon im vollem Gang. Soviel zur Fliegerei….

    Und Atome waren um diese Zeit überhaupt noch eher Spekulation.
    Da stellt sich die Frage warum man daran denken sollte etwas zu spalten, das man per definitionem als unspaltbar angenommen hat (atomos) und von dem man noch gar nicht was ob es existiert.
    Und “Gotteslästerung”…ich glaube die Kirche hat sich zu dieser Zeit nicht im Geringsten für Atome interessiert. Und außerdem hatte ihr Napoleon gerade die Flügel gestutzt….

  76. #76 klauszwingenberger
    10. März 2011

    @ Deborah:

    Selbst wenn es nur um Formfragen gehen sollte (was ich nach Deinen ersten Posts durchaus nicht so sehe!):

    Dann überlege einmal, ob die Reaktion hier vielleicht etwas damit zu tun hat, von welch unhaltbaren und schlicht falschen Prämissen Du ausgehst und in was für einem Missverhältnis das zu Deinem Urteil steht, hier seien lauter beschränkte Vollpfosten am Werk. Ein paar Beispiele für ganz unsinnige Prämissen habe ich Dir ja genannt. Reaktion darauf: keine, oder wenn, dann mit dem Inhalt: “du bist auch beschränkt”.

    A propos Reaktion: einer konkreten Antwort auf meine Frage, welche Entdeckungen denn auf Dein Verständnis von “Offenheit” zurückführbar seien, hast Du mich bisher auch nicht für würdig gehalten. Darüber könnte ich sauer sein, wenn ich wollte. Aber jetzt komm mir nicht mit Einstein! Dessen Relativitätstheorie beruht haargenau auf der Annahme, dass NATURGESETZE und eine bestimmte NATURKONSTANTE, die man experimentell ermittelte, überall im beobachtbaren Kosmos dieselben seien. Das ganze in einen (schrecklich, schrecklich!) mathematischen Formalismus gepackt ergab das, was man Relativitätstheorien nennt. Und deren Erfolg hat Einstein durchaus noch erlebt! Erstmals 1919, wenn Du’s genau wissen willst. So funktioniert Wissenschaft und Fortschritt. Aber ich fürchte, das, nämlich die Anwesenheit von Regelhaftigkeiten, nach denen sich die Natur vollzieht, und ohne deren Beachtung man kenen einzigen Schritt vorwärtskommt, ist Dir gründlich unbekannt.

  77. #77 Bullet
    10. März 2011

    Leute … mal ernsthaft:

    Also meine Herren, ich bin keine Träumerin, sondern Managerin im technischen Bereich (mit Erfahrung) und dazu noch Coach und Unternehmensberaterin, also mangelt es bei mir weder an technischem Wissen, noch an Menschenkenntnissen.

    So eine Vorstellung und solch ein Geschreibsel:

    Meine Erklärungsversuche wären reine Zeitverschwendung, da Du bisher nichts, aber wirklich NULL verstanden hast von dem was ich sagte …
    Wenn Du nichts verstanden hast, dann ist es halt so.. — lerne, oder das Leben wird Dich lehren..
    Ich würde sagen — es ist Dein Problem und es zeigt mir, wo Du stehst..
    Deine Problematik, die Dich dazu veranlasst mich hier niederzumachen zeigt Deinen “Zustand”..
    Darüber kann ich nur lachen.. Pure Angst, Aggression und Minderwertigkeit ….
    Kein Wunder, dass Du Bereiche, von denen Du nichts verstehst als diffus bezeichnest und kritisierst…
    Dafür braucht man etwas mehr als eine “gut funktionierende Festplatte”.. Ansonsten versteht man nur wirklich “Bahnhof”, was auch nicht schlimm wäre, aber Du hältst Dich ja für so was von überschlau..

    Zur Erinnerung: Coaches werden dafür bezahlt, daß Leute verstehen, was sie sagen. Sprich: sie werden dafür bezahlt, sich so auszudrücken, daß die Zuhörer sie verstehen.
    Was ich hier von “Deborah” lese, ist das übliche Geblubber eines weltfremden Esospackos. Nirgendwo ein Satz in Sicht, den ich nicht nach dem Terminschen System hätte voraussehen können.
    Warum klingen die alle immer exakt gleich?

  78. #78 Bullet
    10. März 2011

    @Amiga-Freak:

    Und Atome waren um diese Zeit überhaupt noch eher Spekulation.

    Das Daltonsche Atommodell ist ab 1806 zu bewundern. :)

  79. #79 Deborah
    10. März 2011

    @klauszwingenberger

    Warum diese aggressive und herabsetzende Art? Muss das wirklich sein???
    Die Naturwissenschaften sind mir schon bekannt.. Leider gibt es nicht genügend Zeit sich in allen Bereichen gründlich zu vertiefen.. Zurzeit befasse ich mich mit Medizin, Neuro- und Biochemie, trotz meiner technischen Grundausbildung..
    Klar könnte mit Sicherheit viel von Euch lernen, Ihr seid doch Spezialisten auf Euren Gebieten.. Ich habe wiederum meine Gebiete in denen ich spezialisiert bin..
    Auf diese Art könnte Jeder von solchem Austausch profitieren..
    Es muss immer eine Plattform vorhanden sein, um Missverständnisse auszuräumen zu können.. An dieser Stelle muss eine respektvolle Kommunikation möglich sein.. Ohne Aggressionen und Beleidigungen..
    Wenn man mich nicht von Anfang an angegriffen hätte – ich habe nur einige Gedanken in den Raum gestellt – hätten wir darüber reden können.. Ich wurde von Anfang an missverstanden.. Und es gab wenig Bereitschaft wirklich verstehen zu wollen, was ich eigentlich meine, sondern jeder interpretierte meine Worte durch seine eigenen “Filter” und fühlte sich von mir angegriffen.. Einige Zusatzfragen von Euch und ich hätte auch die richtige Antworten geliefert… Stattdessen, Beleidigungen unter die “Gürtellinie”.. Das ist Keine Art und Basis für einen Austausch.. Meine Projektteams würden sich gegenseitig “auffressen”, wenn solche Zustände in den Projekten herrschen würden, abgesehen von den Ergebnissen der “Zusammenarbeit” ..
    Kommunikation — von Mensch zu Mensch, in der man einander achtet und respektiert ist die Basis.. Das war mein Thema.. Es waren die Gedanken .. Kritik, aber ohne Aggressionen, Beleidigungen und Spott..

  80. #80 Amiga-Freak
    10. März 2011

    @Bullet:

    Das Daltonsche Atommodell ist ab 1806 zu bewundern. :)

    Ja, ja, ich weiß. Darauf beziehe ich mich ja.
    Aber zu dieser Zeit stand eine experimentelle physikalische Untermauerung der Hypothese noch aus. Deshalb schrieb ich “Spekulation”.

  81. #81 Thomas J
    10. März 2011

    @Deborah

    Deine Gedanken wurden halt als zu leicht bewertet, damit kannst du nicht umgehen gell?
    Das ist aber dein Problem, nicht unseres

  82. #82 Basilius
    10. März 2011

    @Bullet
    Ja, den Coach würde ich auch eher in Frage stellen. Allerdings muss ich zugeben, daß ich mal an einem grottenschlechten Seminar teilgenommen hatte, in welchem eine Trainerin neben viel Zeugs, welches mir irgendwie selbstverständlich vorkam, so gegen Ende hin versucht hat mit den typischen JahrmarktsPsychoTricks darzulegen, wie wichtig die Schwingungen der Zuhörer für Deine Vorträge wären. Dazu noch eine alberne Vorführung von ausgestrecktem Arm niederdrücken und nicht-niederdrücken können. Das sollte beweisen, daß Deine Fähigkeiten direkt… ah nee! Vergiß’ es. War einfach nur billig. Glücklicherweise hatte ich noch eine Kollegin, welche der selben Ansicht war wie ich. Das haben wir die Dame auch spüren lassen, was uns hinterher einen gewaltigen Rüffel vom ChefChef eingebracht hat (Stutenbissig war noch der harmloseste und dämlichste Vorwurf :). Eine kleine Umfrage meinerseits bezüglich der Zufriedenheit der restlichen Teilnehmer hat dann allerdings das Seminar eher ziemlich deutlich als pure Zeit-/Geldverschwendung dahstehen lassen (Ich kenne durchaus die übliche Preisspanne, aber das war zudem auch tatsächlich sauteuer!). Die anderen Teilnehmer waren einfach höflich und haben erst auf mein Nachbohren ihre Kritik angebracht. Inzwischen darf ich ein Seminar, auch wenn schon bezahlt, einfach verlassen und mich Wichtigerem widmen, wenn ich es wünsche. Die Trainerin wurde übrigens nie wieder gebucht \(^_^)/
    Ich finde es insofern immer wieder faszinierend zu beobachten, wie gerade technisch/naturwissenschaftlich geschulte Menschen wie z.B. Ingenieure (waren nicht alle Teilnehmer, aber doch die Mehrheit) sich sehr gerne von einfachen Psychospielereien und Eso-Geschwurbel beeindrucken lassen. Da kenne ich einige, welche auch gerne Homöopathie als schicke Sache ansehen. Allerdings liegt hier meistens grobes Unwissen über die Hintergründe vor. Die alte Geschichte, von der Lüge, daß das ja so sanfte Naturmedizin sei.
    Aber es ist schon auch immer wieder lästig, mitanzusehen, wie hier Kommentatoren provokant auftreten und voller Inbrunst erklären, daß alle anderen hier einfältige Deppen seien, aber selber absolut nicht in der Lage sind, auf den Punkt zu bringen, WAS KONKRET sie eigentlich zu sagen haben. Ich kann mir hier nur ein paar wenige Möglichkeiten vorstellen:
    a) Gemeiner Troll, der sich nur lustig machen will
    b) Glaubt irgendetwas wirklich, weiß aber selber nicht genau was und kann es deshalb auch gar nicht zu Worte bringen
    c) Glaubt an seine Erkenntnis, ist aber sprachlich so imkompetent, daß er es nicht in für andere Menschen verständliche Worte fassen kann

    Über a) braucht man nicht weiter diskutieren. Einfach in die Mülltonne.
    Wenn c) zutrifft und er auch noch Coach sein will, dann gute Nacht.
    Aber b) finde ich immer wieder sehr traurig. Hier ist ein sehr naiver Mensch, der wahrscheinlich niemandem was Böses will und sich hier tatsächlich wie das Schaf unter Löwen vorkommen muss.
    Aber wenn das Schaf die Löwen auch unverholen wie der ärgste Troll provoziert, dann habe ich auch wiederum überhaupt kein Mitleid. Wozu auch? Wer austeilt, soll auch einstecken können. Hat ja niemand verlangt auf dieser Bühne zu agieren.
    ^_^

  83. #83 celsus
    10. März 2011

    Wer sich von meinen Worten angesprochen und angegriffen fühlt, soll sich selbst vielleicht die Frage stellen “warum?”

    Beliebtes Motto: “Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.”

    Tja, Frau Coach, wenn der Sender schon Rauschen produziert, kann beim Empfänger nichts Vernünftiges mehr ankommen.

  84. #84 Kuchlbacher Rudolf
    10. März 2011

    @ Deborah

    …ich habe nur einige Gedanken in den Raum gestellt – hätten wir darüber reden können.. Ich wurde von Anfang an missverstanden..

    Ich rede auch von Fakten,…

    Wo haben sie von welchen “Fakten” gesprochen? Was wollen sie mit all dem Geschreibsel eigentlich wirklich aussagen?

    Lassen sie uns doch nicht so im Dunklen tappen, sondern erleuchten sie uns gnädigerweise mit dem grenzenlosen Lichte ihrer Erkenntnisse!

    Also: Mit welche neuen (nobelpreisverdächtigen) Erkenntnisse bezüglich der freien Energie haben sie aufzuwarten – denn falls sie das übersehen haben – das ist das eigentliche Thema hier! Möglicherweise verwechseln sie den Austausch auf dieser Plattform mit etwaigen anderen Portalen des www, in denen sich, von der Welt vollkommen Unverstandene zusammenfinden, um sich mal über die ach so böse Welt da draußen auf pseudointellektuelle Weise so richtig aukotzen!?

  85. #85 Rose
    10. März 2011

    @ Deborah:
    Sie als Coach müssten doch bestens zwischen Inhalts- und Beziehungsebene von Aussagen unterscheiden können. Sie treten hier mit reichlich vagen, unklaren Sentenzen auf, die nach Konkretisierung schreien. – Nichts anderes fordern die Mitdiskutanten – z.B. @klauszwingenberger, der sich auch noch die Mühe macht, falsche Behauptungen Ihrerseits höflich und ausführlich zu korrigieren.

    Nun aber kreisen Sie ständig in der “Ich hätte euch ja eh was zu sagen gehabt, aber ihr wart so gehässig und jetzt erfahrt ihr das eben nicht, weil ich gehe auf Urlaub und lache euch alle aus, selber schuld!”-Schleife, ohne sachliche Einwände auch nur mit einer Silbe zu würdigen.

    Sorry, aber ein Coach, der Kommunikationsprozesse so wenig durchschaut bzw. sein eigenes Verhalten so wenig reflektiert, hat in meinen Augen ein Kompetenzproblem.

    Aber Ihr Argumentationsmuster ist nicht neu, es ist geradezu prototypisch.
    Esoterische Lehren dienen immer dazu, ihren Anhängern eine Stabilisierung ihres Selbstwertgefühls zu ermöglichen. Wenn’s argumentativ eng wird, dann haben die Kontrahenten “Angst”, sind “kleinlich”, “engstirnig” oder – vade retro, satanas – “materialistisch”. Mit derlei Klischees kann man sich die narzisstische Kränkung der argumentativen Unterlegenheit ersparen und braucht sich niemals auf die SACHEBENE zu begeben, denn die fürchten die Schwurbler wie der Teufel das Weihwasser.

  86. #86 Bullet
    10. März 2011

    Kommunikation — von Mensch zu Mensch, in der man einander achtet und respektiert ist die Basis..

    yay. Markus in da hoooouse.

  87. #87 klauszwingenberger
    10. März 2011

    Na schön, dann war’s halt aggressiv und herabsetzend, damit kann ich leben. Für Freunde der bildhaften Sprache versuch ich’s nochmal so:

    Wissenschaft ist wie eine lange Leiter, auf der man hinaufsteigen kann. Links und rechts gibt es zwei Holme und dazwischen Sprossen. Holme und Sprossen sind die Naturgesetze. Die Holme lassen nicht jede beliebige Richtung zu, und auf den Sprossen kommt man nur von der einen zur nächsten voran. Wer zu weit links oder rechts wandeln will, fällt auf den Bürzel, und ohne Sprossen kommt man erst gar nicht hinauf. Die Offenheit, die eine Deborah verlangt, bedeutet nicht mehr und nicht weniger als einen Verzicht auf die einengenden Fesseln von Holmen und Sprossen. Ja, wenn der Mensch fliegen könnte…

  88. #88 Kallewirsch
    10. März 2011

    Meine Erklärungsversuche wären reine Zeitverschwendung, da Du bisher nichts, aber wirklich NULL verstanden hast von dem was ich sagte …

    Das Problem: Du hast zwar viel geredet aber nichts gesagt!
    Deine Aussagen sind einfach nur sinnleer und daher darfst du dich auch nicht wundern, wenn niemand damit etwas anfangen kann. Du bist hier nun mal nicht in einem Eso-Forum, wo du nur ein paar Buzzwords in irgendeiner Reihenfolge anführen musst, und schon brechen alle in Jubel aus, setzen sich Blumenkränze ins Haar und erwarten die Ankunft des Erleuchtenten.

  89. #89 illuminati
    10. März 2011

    Deborah, ich passe stets gut auf und höre auch gut zu, dies können leider nicht alle hier. Damit muss man leben.

    @Kuchlbacher

    Also: Mit welche neuen (nobelpreisverdächtigen) Erkenntnisse bezüglich der freien Energie haben sie aufzuwarten – denn falls sie das übersehen haben – das ist das eigentliche Thema hier!
    Auch wenn ich nicht gemeint war, ein ganz heisser Kandidat ist die Vakuumenergie, die Vakuumfluktuationen.

  90. #90 klauszwingenberger
    10. März 2011

    @ illuminati:

    Ah ja, wenn Sie uns einen kurzen Abriss darüber geben könnten, auf welchen Wegen man überhaupt herausgefunden hat, dass es wohl so etwas wie Vakuumfluktuationen gibt, und wer genau das “ent-deckt” hat?

  91. #91 illuminati
    10. März 2011

    @klauszwingenberger

    Da bin ich doch gerne behilflich, Vakuumfluktuationen sind virtuelle Teilchen, die in in einer spontanen Erzeugung , als Teilchen-Antiteilchen-Paar aus dem Nichts kommen und sofort wieder darin verschwinden. Die dafür notwendige Energie ist über die Energie-Zeit-Unschärfe gedeckt. Experimentell ist sie über den Casimir-Effekt und die Lamb-Verschiebung der Spektrallinien im Atom belegt. Die Lamb-Verschiebung wurde übrigens 1947 von Robert Curtis Retherford und Willis Eugene Lamb entdeckt

  92. #92 Kuchlbacher Rudolf
    10. März 2011

    @ illu

    Macht zwar prinzipiell nix, wenn sie glauben auf Fragen, die an andere gerichtet sind einzugehen (habe mir onehin nicht erwartet von @Deborah auch nur ansatzweise den Hauch einer konkreten Antwort vorgelegt zu bekommen) – aber auch diese, ihre Antwort war vorhersehbar und erklärt “freie Energie” mitnichten…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Fuenf-Minuten-Physik/article3104581/Der-Casimir-Effekt-und-das-Perpetuum-mobile.html

  93. #93 illuminati
    10. März 2011

    @Kuchlbacher

    Meine Absicht war nicht die “freie Energie” zu erklären. Die Vakuumenergie ist eine nie versiegende Energiequelle und um diese sollte sich die Wissenschaft verstärkt kümmern, sie wird aber stiefmütterlich behandelt, weil es ja nach den thermodynamischen Grundsätzen nicht möglich ist, daraus Energie zu ziehen, der Casimir-Effekt zeigt es ja. Diese dogmatische Haltung teile ich nicht, im Menschen ist ein vielfältiges Potential enthalten, dieses sollte genutzt werden. Es steht mit der Vakuumenergie eine Energiequelle zur Verfügung und das nicht umsonst, wir sollten alles tun um diese zu erschliessen, dafür muss aber zusammengearbeitet werden und nicht gegeneinander.

  94. #94 H.M.Voynich
    10. März 2011

    @illuminati:
    (Wieso eigentlich Plural? Seid ihr mehrere?)
    Eine Energiequelle bringt gar nix, wenn es kein Ziel gibt, wo die Energie hinfließen kann, damit ein Energiefluss entsteht, den wir dann nutzen können.
    Eine Batterie, die auf beiden Seiten +12Volt hat, liefert keinen Strom.

  95. #95 rolak
    11. März 2011

    Aber H.M.Voynich, Plural ists, weil ein Kollektiv ist – nur so wird die allumfassende Inkompetenz erklärbar.
    Hi illuminati, zwei kleine Anmerkungen:

    1. zeig doch mal bitte, wie mit dem Casimir-Effekt Energie gewonnen werden kann
    2. wenn in V aus naturgesetzlichen Gründen (und auf die beziehst Du Dich ja mit der Vakuumenergie) mindestens E Energie enthalten sein muß und Du nun ein V hast, das E enthält, wie kannst Du etwas entnehmen?
  96. #96 Kuchlbacher Rudolf
    11. März 2011

    @ Illu

    Die Vakuumenergie ist eine nie versiegende Energiequelle …, sie wird aber stiefmütterlich behandelt, weil es ja nach den thermodynamischen Grundsätzen nicht möglich ist, daraus Energie zu ziehen, der Casimir-Effekt zeigt es ja.

    Was genau zeigt der Casimir-Effekt nun ihrer Meinung nach? Dass Vakuumenergie eine nie versiegende Energiequelle darstellt? Dass es gemäß der Thermodynamik nicht möglich ist diese anzuzapfen? Oder zeigt dieser Effekt gar, dass die Thermodynamik so nicht funktioniert? (Aus obigem Satz geht dies nämlich nicht hervor.)

    Diese dogmatische Haltung teile ich nicht,…

    Was genau an den bisher zu Tage getretenen physikalischen Gesetzmäßigkeiten “dogmatisch” sein soll verstehe ich zwar nicht, aber vielleicht können sie das ja noch erklären…

    …im Menschen ist ein vielfältiges Potential enthalten, dieses sollte genutzt werden.

    Und falls möglich auch gleich wie das oben behauptete damit zusammenhängt!?

    Ansonsten schließe ich mich der Frage an:

    Wie gewinnt man durch den Casimir-Effekt Energie?

  97. #97 Kommentarabo
    11. März 2011

  98. #98 H.M.Voynich
    11. März 2011

    @Kuchlbacher:
    “Was genau an den bisher zu Tage getretenen physikalischen Gesetzmäßigkeiten “dogmatisch” sein soll verstehe ich zwar nicht [...]”

    Das Dogma der Logik. Als wäre dieser Boole ein Heiliger. ;)

  99. #99 illuminati
    12. März 2011

    @Voynich
    @illuminati:
    (Wieso eigentlich Plural? Seid ihr mehrere?)

    Wir, sind nur einer, aber davon viele.

    @rolak
    1. zeig doch mal bitte, wie mit dem Casimir-Effekt Energie gewonnen werden kann
    2. wenn in V aus naturgesetzlichen Gründen (und auf die beziehst Du Dich ja mit der Vakuumenergie) mindestens E Energie enthalten sein muß und Du nun ein V hast, das E enthält, wie kannst Du etwas entnehmen?

    1. Nee, wie kommst du darauf, das ich dir das zeigen kann?
    2. Das Vakuum enthält keine virtuelle Energie, sie ist die virtuelle Energie, wenn diese materialisiert wird, gewinne ich Energie ohne etwas zu entnehmen, denn das Vakuum, wird dadurch nicht weniger.

    @Kuchlbacher
    Was genau zeigt der Casimir-Effekt nun ihrer Meinung nach? Dass Vakuumenergie eine nie versiegende Energiequelle darstellt? Dass es gemäß der Thermodynamik nicht möglich ist diese anzuzapfen? Oder zeigt dieser Effekt gar, dass die Thermodynamik so nicht funktioniert? (Aus obigem Satz geht dies nämlich nicht hervor.)
    Der Casimir-Effekt zeigt einen physikalischen Vorgang, aus dem keine Energie gewonnen werden kann, danach 3mal NEIN!

    Was genau an den bisher zu Tage getretenen physikalischen Gesetzmäßigkeiten “dogmatisch” sein soll verstehe ich zwar nicht, aber vielleicht können sie das ja noch erklären…
    Zur Erinnerung, das hat bereits Deborah erklärt und sie haben es nicht verstanden. Es hat nichts mit den pysikalischen Gesetzmäßigkeiten zu tun. Die Dogmatik befindet sich einzig und allein im Kopf.

    Und falls möglich auch gleich wie das oben behauptete damit zusammenhängt!?
    Ich wiederhole mich, reine Kopfsache.

    Wie gewinnt man durch den Casimir-Effekt Energie?
    Wüsste ich auch gerne, aber vielleicht können sie mir das erklären.

  100. #100 Basilius
    13. März 2011

    @illuminati
    Sie gehören also auch zu der Fraktion, die eigentlich gar nicht weiß, was sie will, aber davon eine ganze Menge?
    Erklären können Sie nichts, behaupten wollen Sie auch fast gar nichts, außer ein bissel provokativ anderen Dogmatik vorwerfen, aber ja nicht zu konkret.
    Was wollen Sie hier eigentlich, außer stänkern?

  101. #101 Bullet
    14. März 2011

    @Illu:

    sie ist die virtuelle Energie, wenn diese materialisiert wird, gewinne ich Energie ohne etwas zu entnehmen, denn das Vakuum, wird dadurch nicht weniger.

    Wenn du diesen Satz list, kommt dir nichts seltsam vor?
    a) Wenn ich Kohle in Rauch, CO2 und Wärme verwandle, wird die Kohle weniger. Das ist nicht nur logisch, sondern auch normal.
    Wenn ich Geld in Spaß verwandle, wird mein Geld weniger. Auch das ist jedem bekannt.
    Aber wenn ich Vakuum in Energie verwandle, soll das Vakuum nicht weniger werden? Wieso? Wie kommst du darauf und welche Beobachtung unterstützt diese deine These?

    b)Was heißt denn “virtuell” eigentlich? Bei den virtuellen Teilchenpaaren ist das klar: zusammen haben sie die Energie NULL. Und nur in den extrem seltenen Fällen, in denen z.B. ein Antiteilchen in ein schwarzes Loch stürzt, während das Positivteilchen entkommt, kann man (lokal) Energie gewinnen. Wenn du aber kein schwarzes Loch zur Verfügung hast, mußt du trotzdem irgendwohin mit dem anderen Teilchen – und das kostet Energie.
    Dies voraussetzend: wie kann das Vakuum virtuelle Energie sein, wenn du damit rechnen mußt, mehr Energie aufwenden zu müssen, um den “Vakuumabfall” zu entsorgen, als du hinterher als Nutzenergie herausbekommen können kannst?
    Aber was schreib ich hier …. du hast noch nie gut mit Zahlen umgehen können. Woher sollst du jetzt plötzlich wissen, ob dein Spielchen überhaupt funktionieren kann?

  102. #102 Kuchlbacher Rudolf
    14. März 2011

    @ Illu

    Ich bin verwirrt… zuerst das hier:

    Die Vakuumenergie ist eine nie versiegende Energiequelle…
    Es steht mit der Vakuumenergie eine Energiequelle zur Verfügung und das nicht umsonst, wir sollten alles tun um diese zu erschliessen…

    …dann das hier:

    Der Casimir-Effekt zeigt einen physikalischen Vorgang, aus dem keine Energie gewonnen werden kann…

    Wie muss ich das nun verstehen? Sie sehen in der “Vakuumenergie” eine nie versiegende Energiequelle, die aber eh nicht “angezapft” werden kann??

    Wahrscheinlich alles wieder Kopfsache, nicht?

    Und wie schon Bullet bemerkte:

    …sie ist die virtuelle Energie, wenn diese materialisiert wird, gewinne ich Energie ohne etwas zu entnehmen, denn das Vakuum, wird dadurch nicht weniger.

    ergibt keinen Sinn.

  103. #103 illuminati
    14. März 2011

    @Basilius
    Kein Interesse an ihren Projektionen.

    @Bullet
    Das Vakuum wird nicht umgewandelt. Die virtuellen Teilchen-Antiteilchen-Paare die spontan aus dem Nichts entstehen, könnten zB durch Frequenzminderung, anstatt sofort wieder ins Nichts zu verschwinden, sich überlagern, verdichten und physische Realität werden. Ob sie jetzt wieder ins Nichts verschwinden oder sich überlagern, ändert nichts an der spontanen Erzeugung der Vakuumfluktuationen aus dem Nichts. Die Vakuumenergie kann nach der Energie-Zeit-Unschärfe nicht Null sein und führt zu den Vakuumfluktuationen, die deswegen nicht in den Gültigkeitsbereich der Energieerhaltungssätze gehören und diese nur deshalb nicht verletzen, weil die Teilchen-Antiteilchen-Paare sich sofort wieder auslöschen. Die Vakuumenergie ist somit eine perpetuelle Energie, die aber keine physische Realität besitzt, weil die Masse der Teilchen-Antiteilchen wegen deren kurzen Lebensdauer nicht bestimmbar ist.

    @Kuchlbacher
    Die spontane Erzeugung der Vakuumfluktationen aus dem Nichts wird nicht beeinträchtigt dadurch, das diese wieder ins Nichts verschwinden oder durch Überlagerung von der virtuellen, in die physische Realität materialisiert werden. Das ist Jacke wie Hose.

  104. #104 klauszwingenberger
    15. März 2011

    @ illuminati:

    Das ist sehr schön irgendwo abgeschrieben, aber anscheinend unverstanden geblieben. Denn was das mit Ihrer Ausgangsthese vom 10.03.11, 22:58 Uhr , hier liege eine Quelle nutzbarer Energie, zu tun hat, ist schlicht nicht zu verstehen.

  105. #105 Bullet
    6. Januar 2014

    Nächste Runde im Quark-Quartett:
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/12/brasilianische-erfinder-prasentieren.html
    Schön dazu der Schlußsatz:

    Anmerkung der GreWi-Redaktion:
    Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung lag uns noch keine unabhängige Bestätigung der Wirksamkeitsbehauptungen der Erfinder vor, wie sie eigentlich den physikalischen Gesetzen (Energieerhaltungssatz) zu widersprechen scheint.

  106. #106 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2014

    Vorhang auf – der nächste Crank!

    *schonmalpopcornbereitstell*

  107. #107 Schlotti
    8. Juli 2014

    @Kurt Gminder:

    Sind Sie zufällig der Kurt Gminder, der das Machwerk “Weltformel: Einheiten umeinen einander” verfasst hat?

    Mich interessiert diese Frage, weil ich mich dann Noch’n Flo – Popcorn betreffend – anschliessen würde…

  108. #108 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Juli 2014

    @ Schlotti:

    Darf ich Dir etwas Popcorn anbieten? Wahlweise süss oder gesalzen. Alternativ hätte ich auch noch Erdnussflips und Beef Jerky im Angebot. Und ein gutes Schweizer Bier. Ausserdem einen vollmundigen Elsässer Gewürztraminer, Jg 2011. Mach’s Dir einfach bequem.

    Bislang bietet Kurti aber gaaanz grosses Damentennis! Lassen wir ihn also weiter machen. Die echten Perlen dürften mutmasslich noch kommen.

    Ob heute mal wieder Ausgang in der Psychiatrie ist?