HAARP, Werlhof und Spaß mit Kummerln

Entzückend! Auf die Dauer war es ja wirklich schon langweilig, außer von anonymen Kommentatoren nur von Eso-Fritzsche und Quanten-Rolf angefeindet zu werden. Aber jetzt gesellt sich ein Herr Roland Steixner dazu, und der ist immerhin im Bundesvorstand der KPÖ. Die KPÖ, das muss ich meinen deutschen Lesern kurz erklären, ist die Kommunistische Partei Österreichs, die allen Widrigkeiten zum Trotz hartnäckig ihre Selbstauflösung verweigert.


Jetzt hat sich Herr Steixner also bemüßigt gefühlt, Frau Claudia von Werlhof beizuspringen, die mit ihrer These, die USA hätten via HAARP künstlich und absichtlich das Erdbeben von Haitit verurschaft, viel Gelächter und kollektives Kopfschütteln ausgelöst hat.

Herr Steixner ortet bei mir “Schaum vor dem Mund“, weil ich es gewagt hatte, Werlhofs skurrile Verschwörungstheorie
zu kritisieren. Zwecks weiterer Anschwärzung meiner Person hat er
investigativ recherchiert, dass ich Mitglied im Wissenschaftsrat der
GWUP bin, die er als “unwissenschaftlich” erkannt haben will, was er messerscharf daraus schließt, dass sie “Lobbying gegen Alternativmedizin” betreibe. Er selbst wiederum bezeichnet Werlhofs spaßige Erdbeben-These als “belegt“, was jedenfalls von einschlägig-kommunistischem Wissenschaftsverständnis zeugt.

Das wirre Geschwafel des Herrn Steixner könnte man jetzt im Detail zerpflücken, aber das hat Florian Freistetter bereits bestens erledigt. Was ich mir zur Stellungnahme der Kummerln denke, sage ich lieber mit Paul Nellen: In Emmendingen scheinen sie wieder Ausgang zu haben.

[Nachtrag vom 16.03.2010: Steixners Artikel wurde inzwischen ohne Angabe von Gründen von der Webseite der KPÖ entfernt, deshalb oben nur mehr der link zur Kopie auf imzoom.info. So sah das Original aus.]

Kommentare

  1. #1 Christian Weihs
    14. März 2010

    Nur gut, dass der Hr. Steixner, da er doch in der KPÖ ist, nicht viel Einfluß auf die Realität hat. Seine Politikerkollegen von SP und VP brauchen nicht noch mehr Verstärkung auf dem Gebiet.

    Hab übrigens den ganzen Tag schon darauf gewartet, dass ein Blog bzw. Post mit “Kummerln” auftaucht :-)

  2. #2 Florian Freistetter
    14. März 2010

    Was hat die KPÖ eigentlich gegen die GWUP? Sind die Fans von Esoterik & “Alternativmedizin”?

    (P.S. Bei meinem Namen ist ein “t” zuviel drin ;) ).

  3. #3 YeRainbow
    14. März 2010

    Da kann man mal gut sehen, daß der Glaube, selbst einer der guten zu sein, nicht unbedingt zu Verstand verhilft.

    Glaube reicht sowieso nie. Nicht mal da.

  4. #4 YeRainbow
    14. März 2010

    Ach, Florian, mach dir nix draus, man erkennt dich trotzdem. ist wie bei dem herrn mit den 3 F… ;-) eins vor dem Ei und zwei danach… ;-)

  5. #5 Christian Weihs
    14. März 2010

    @Florian
    Vielleicht sind’s auch alle Fans von TCM, weil immerhin Mao die alte Heilkunde wieder eingführt hat. Und was so ein großer Diener des Volkes tut, muss ja gut sein…
    So ist mir jedenfalls die Mentalität vorgekommen damals, als ich noch mit denen bzw. nahe stehenden Organisationen zu tun hatte. War u.a. auch ein Grund, warum ich da ausgestiegen bin. Kein Fortschritt, viel Dogma, und Inkonstistenzen wurden dadurch wegargumentiert, indem einfach neue Begründungen für X erfunden wurden.
    Kommt dir das bekannt vor? :-)

  6. #6 S.S.T.
    14. März 2010

    Einige Verbrechen, die die Kommies angerichtet haben und die Leichenberge von Aber- und Abermillionen hinterlassen haben, wurden ja schon angesprochen. Aber auch hier wieder das gleiche, sattsam bekannte Verhaltensmuster der treuen Diener: LaLaLa

    @Christian Weihs
    Der Hinweis auf TCM ist insofern wichtig, da es sich um den erfolgreichen Versuch handelt, das Bevölkerungswachstum in Grenzen zu halten.

  7. #7 derari
    14. März 2010

    Die Achse der Merkwürdigen: heute lachen sie noch über das Erdbeeben-HAARP, morgen kommt wieder ein investiger Bericht zur Klimawandellüge…

  8. #8 Holleak
    14. März 2010

    Das die USA über ihre HAARP- Anlage Erdbeben erzeugen, davon halte ich nichts.

    Das die norwegische HAARP- Anlage allerdings in einem bestimmten Ionosphären- Testlauf jenes Spiralgebilde über den norwegischen Nachthimmel gezaubert hat (bzw. das Segment EISCAT), ist inzwischen nachweislich zu belegen.
    Bis dato hat aber Herr Freistetter selbst relativ unwissenschaftlich von den gängigen Medien (dem Spiegel?) abgeschrieben, dass dies einfach mal auf “Raketentests des russischen Militärs” (jo, Raketenstufe “außer Kontrolle” geraten) zurückzuführen sei.

    @S.S.T.:
    Wann werden Sie erwachsen?
    Im Kreise ihrer geliebten Science- Atheism- Freunde (powered by US- Scienceblogs and GWUP) ist es vielleicht noch vertretbar, pauschal den üblich rabulistischen Dreck von sich zu geben, aber ich denke bei öffentlichen, sogenannten “Internetpersönlichkeiten” wie Ihnen, verstehe ich so manche Blog- und Forenbetreiber, wenn sie (entgegen unserer aller Meinung zum Datenschutz) nur noch Beiträge von Usern, die ihren echten Namen angeben, veröffentlichen.
    Ich denke der Traum von einer konservativen, schwarz-weißen Welt mit bitterbösen Homöopathen, “gefährlichen” Verschwörungstheoretikern, halsabschneiderischen Esos, vergewaltigenden Religösen und massenmordenen Kommunisten passt sehr gut in das Bild eines “Skeptikers”, der gegenüber allem “Fremden”, was dem konservativen Lehrbuch auf Grundschulniveau nicht entspricht, großzügig kritisch, der eigenen Sippe gegenüber aber mehr als gönnerhaft- glaubenstreu ist.
    Sowas nennt man auch “Fundamentalismus”, werte Dame.

  9. #9 Charly
    15. März 2010

    Werter Verfasser, Sie und Herr Freistetter haben anscheinend nichts besser zu tun als sich hier lächerlich zu machen. Um es einmal klar zu sagen:

    Herr STEIXNER hat RECHT. Er hat im Unterschied zu ihren und Freistetters Ergüssen, die an der obersten Oberfläche eines bornierten materialistischen Weltbildes auf dem Niveau des 16. Jhdts bleiben, die tieferen Zusammenhänge erkannt. Danke Herr Steixner!! Dass Sie das nicht hören wollen und geradezu hysterisch werden, ist verständlich. Jetzt müssen Sie sich wohl ein anderes Mobbingopfer suchen. Denn die öffentliche Meinung in dieser causa kippt.

    Und: WERLHOF hat auch RECHT.

    Mahlzeit.

  10. #10 S.S.T.
    15. März 2010

    @Holleak & Sockenpuppen

    Argumente? Belege?

  11. #11 Rudolf Kuchlbacher
    15. März 2010

    @”Die öffentliche Meinung kippt”
    Find ich herzig…. denn die (öffentliche?) “Meinung” ist ja ein eindeutiges Kriterium zur Beschreibung der Wirklichkeit ;)
    Auf diesem Niveau zu diskutieren macht nicht sehr viel Sinn.
    Bitte aber trotzdem um eine neue, nachvollziehbare, brauchbare Theorie für das zustande kommen von Erdbeben – denn die bisher gültige, wissenschaftliche Theorie scheint ja nicht mehr zu stimmen!?

  12. #12 YeRainbow
    15. März 2010

    Vermutungen und Behauptungen, zu “ewigen Wahrheiten” hochstilisiert…

    jaja, das Dummvolk kann immer dann am besten Räsonieren, wenn gänzlich unbelastet von Fachwissen.
    Fachwissen ist ja auch Spartenabhängig, nicht wahr, liebe VWLler und BWLler…. und wie weit die Wirtschaftsleute ihre eigene Lehre verstehen, zeigt die derzeitige VW-Lage und BW-lage….
    hust….

    Ich warte auf die Belege.
    Geschwätz reicht da nicht.
    niht mal bei der “richtigen” Weltanschauung.
    Der Osten brach von innen her zusammen. Nicht ganz zufällig (und sehr zu bedauern, wenn ich als bekennender Ossi das mal so formulieren darf) – aber eben folgerichtig.
    Glaube genügt nie.

  13. #13 Christian W.
    15. März 2010

    die an der obersten Oberfläche eines bornierten materialistischen Weltbildes auf dem Niveau des 16. Jhdts bleiben

    Der Zeit ungefähr zwischen 1499 und 1600 ein “bornierte[s] materialistische[s] Weltbild[...]” zu attestieren ist allerdings – euphemistisch ausgedrückt – recht kühn. Jedenfalls würde ich es nicht borniert materialistisch nennen, Dämonen als Universalursache für jede Art von Krankheiten zu betrachten, Erfolg und Mißerfolg der gesamten menschlichen Seefahrt einzig mit Seeungeheuern, berühmten Geisterkapitänen samt Schiffen und Crews, etc. zu erklären und jedweden sozialen Status allein auf göttliche Vorsehung zu gründen.
    Und dabei reden wir bloß von Mittel- und Westeuropa, haben die Hunderttausende von verschiedenen bornierten materialistischen Weltbilder in Afrika, Nordamerika, Südamerika, Asien, Ozeanien und dem Rest der Welt noch nicht mal angekratzt.

    Wieso erzählen eigentlich so viele Wirrköpfe immer, das ach so furchtbar materialistische, evidenzbasierte “Weltbild” der Moderne sei in irgendeiner Weise veraltet, jeder beliebige jahrtausendealte Aberglaube dagegen up-to-date? Ehrlich, ich wüsste zu gern eine Antwort darauf, denn logisch nachvollziehen kann ich es nicht und also auch keinerlei Ursache dafür erkennen.

  14. #14 Thierbach
    15. März 2010

    @Christian W.
    Dein Fehler liegt darin, daß Du logisch nachvollziehen willst.
    Da Logik ein Grundbestandteil jeder Wissenschaft ist, muß sie falsch sein.Also:
    Logikweglassen und einfach frei daherassoziieren (und keines dert möglichen Feindbilder vergessen)!

  15. #15 Christian W
    15. März 2010

    Danke Thierbach (Vor- oder Zuname? *unschlüssigbin* ;-) ), wenigstens ein Anhaltspunkt. Wobei ich aber auch schon kurz nach dem Abschicken des Kommentars auf die Idee gekommen bin, dass der erklärte Anspruch, Wirrköpfe verstehen zu wollen, von vornherein massiv von meiner eigenen Wirrheit determiniert wird und ich offenbar einfach nicht hinreichend qualifiziert bin, das alles nachvollziehen zu können…

  16. #16 ali
    15. März 2010

    die an der obersten Oberfläche eines bornierten materialistischen Weltbildes auf dem Niveau des 16. Jhdts bleiben

    Solch ein kreatives Geschichtsverständnis im Allgemeinen und von der Ideengeschichte im Speziellen zeugt davon, dass der Autor selbst alles andere als ein ‘borniertes materialistisches Weltbild’ hat. Betreffend dem borniert möchte ich mich dann aber vielleicht doch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

  17. #17 YeRainbow
    15. März 2010

    “materialistisch…” Unsinn. Das ist ein SChlagwort aus der vorletzten jahrhundertwende, geprägt durch die okkultistischen Vereine, die irgendwie nicht damit zurechtkamen, daß die Religion nicht mehr so ganz hinhaute, und die nach neuen Göttern suchten.

    Pure Entlastungshaltung.

    Um sichnicht mit sich selbst und den eigenen schwarzen Löchern im Bauch befassen zu müssen.
    Klar muß der mensch “materialistisch” denken. Er ist selbst Materie, udn die Realität ist materiell.

    Ds ist aber nicht das Problem. Die Denkfaulheit ist das Problem. Und die globale Überzeugung, zu den Guten zu gehören, um nicht über was nachdenken zu müssen.
    Der Glaube, es müßte einem selbst geschenkt werden.
    Kurzum, mit einem Wort, die Dummheit…

  18. #18 Slammer
    15. März 2010

    Das die norwegische HAARP- Anlage allerdings in einem bestimmten Ionosphären- Testlauf jenes Spiralgebilde über den norwegischen Nachthimmel gezaubert hat (bzw. das Segment EISCAT), ist inzwischen nachweislich zu belegen.

    HAARP & Co. Aha. Gibt es dazu (abgesehen von einem ..äh.. unterhaltsamen Video bei youtube) auch konkrete Informationen? Sprich, Belege?

    Ich meine – nix gegen das Video, da hat sich jemand wirklich Mühe gegeben. Aber irgendwie passen dort die “Belege” nicht wirklich zu dem, was der Inhalt ausdrücken will. Wenn man sich zB die eingeblendeten Animationen mal im Original anschaut, fällt auf, daß dort der ganze Vorgang innerhalb von 3 Millisekunden abläuft, und sich zwei gegenläufige Spiralen ausbilden. Und wo EICSAT etwas davon schreibt, daß man bei dem Experiment ELF-Wellen sichtbar machen wollte, habe ich auch noch nicht herausgefunden. Die im Video vorgestellte Wellentheorie mutet auch etwas merkwürdig an – aber was weiß ich schon? Wenn ich mich nun noch oute, nicht nur E-Technik studiert zu haben, sondern auch noch Funkamateur zu sein, bin ich ja eh’ einer von IHNEN und kein ernstzunehmender Diskussionspartner…

  19. #19 rolak
    15. März 2010

    Mikrosekunden, nicht milli – ist aber noch strafverschärfend, genauso wie der Umstand, daß es sich um Feldstärken handelt, die üblicherweise nicht besonders sichtbar sind.
    Mit den konkreten Informationen ist wohl das angekündigte eiscat-Experiment gemeint. Wie am =»Zeitplan allerdings zu sehen ist, war am betreffenden Tag gar keine Ionosphärenheizung durchgeführt worden, das so gerne zitierte Tequila-Experiment sogar schon um 10 Uhr morgens vorbei.

  20. #20 Slammer
    15. März 2010

    Autsch, das mit den µs vs. ms ist mir jetzt peinlich… Aber da sieht man mal, was die Norweger für gute Augen und schnelle Reflexe haben.

    Zwecks EISCAT: Die “Schedule Notes” lassen etwas in der Richtung von Meteoscatter unter verschiedenen Bedingungen (im konkreten Fall: zunehmende Ionisation beim Sonnenaufgang) vermuten, in der Publikationsliste habe ich aber bisher nur dieses eher allgemein gehaltene paper (ab Seite 17) dazu gefunden.

    Zu der ganzen “Wellengeschichte” gibt es übrigens hier ein nettes Dokument. Da findet man zumindest Grundlagen – womit es definitiv nicht zur Pflichtlektüre der HAARP-Jünger zählen düfte. ;)

  21. #21 Holleak
    15. März 2010

    @ S.S.T.:
    Belege?
    Für ihren Wissenschafts- Fundamentalismus?
    So ziemlich 80% Ihrer Scienceblogs- Beiträge, ja.

    @ Slammer:
    Belege?
    1) Man gehe auf die EISCAT- Homepage.
    2) Man lade sich herunter Deliverable 8.4 und Deliverable D11.1 (PDF- Dokumente)
    3) Man gehe auf die schwedische EISCAT- Homepage, suche unter “Schedule” das Datum von der Spiralerscheinung (Dezember 2009), und klicke die Einträge vom 09.12. – zwei davon sind abgeriegelt (CP3) bei “Boundary” geht es um Beobachtung und bei TEQUILA scheinbar ebenso, nur ganz zufällig zu eben jenem Zeitpunk des Auftretens der Spirale über dem Polarhimmel.
    4) Nun vergleiche man die Informationen aus den beiden Dokumenten, mit den Experimenten, bzw. Beobachtungen, und hat mit ein bisschen Kombinationswillen seine Antwort. (Bei Deliverable 8.4 idealerweise ab dem Abschnitt 6.1 bis 6.6, und bei D11.1 ab dem Punkt 8.9.2, und auch in anderen Abschnitten)
    Was vorher theoretisiert wurde (in den Berichten), wurde dort experimentell untersucht.
    Die “Echos”, die sozusagen durch die Wellenbestrahlung der Sphären registriert werden sollen, sollen wohl gleichzeitig Hinweise darauf liefern, z. B. Erdbeben durch die veränderte Ionisierung am Himmel vorhersagen zu können.
    Generell könnte es auch (so wie es auch in einem der beiden Dokumente beschrieben wird) sehr präzise Veränderungen am globalen Wasseranstieg deuten.
    Aber dafür bin ich im Detail nicht Physiker genug.
    Nebenbei werden außerdem von allen Scatter-Radarstationen weltweit der Bau von Minisatelliten (z. B. dem “NanoSpace-1″) in Auftrag gegeben, die eben jede oberen Sphärenschichten untersuchen sollen.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass norwegische wie russische Behörden sich dort die Informationen eh gegenseitig zuschieben, liegt die Angabe von einem “russischen Raketentest” eigentlich gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt.

    Ich denke, ich würde abschließend noch davon abgehen, dass diese Scatter-Radars Erdbeben und dergleichen auslösen würden, denke aber dass diese im Moment speziell jene Vorhersagemöglichkeit, über Teilchenbestrahlung und -beobachtung in den Sphären, wirklich konkret angehen möchten, wo es bislang nur Theorie war.
    Das dies bislang nicht öffentlich so bestätigt wurde, mag auch daran liegen, dass jene Forschungsbereiche eben gerne unter sich sind, und die Öffentlichkeit hier womöglich im Detail auch zu viele Fragen stellen würde, nach dem Sinn und Unsinn des Projektes.

    Und nein, ich glaube ganz und gar nicht, dass Sie einer von IHNEN sind, die das Projekt wirklich durchgeführt und observiert haben, auch wenn sie Elektrotechnik studiert haben.
    Ich glaube eher, Sie sind einer von DENEN, die sich am liebsten auf den Scienceblogs herumtreiben. ;)

  22. #22 nihil jie
    15. März 2010

    @Charly

    Herr STEIXNER hat RECHT. Er hat im Unterschied zu ihren und Freistetters Ergüssen, die an der obersten Oberfläche eines bornierten materialistischen Weltbildes auf dem Niveau des 16. Jhdts bleiben, die tieferen Zusammenhänge erkannt.

    ich würde eher sagen dass herr Steixner sich die zusammenhänge zurechtgesponnen hat und weniger etwas erkannt hat. und ich finde es durchaus korrekt, dass sich Ulrich Berger und Florian Freistetter die “arroganz” herausnehmen (hier auch als borniertes materialistisches weltbild umschrieben). schon alleine aus dem grund, weil sie dem thema mit einem gewissen fachwissen begegnen. jedenfalls sind sie mit ihren wissen zum thema näher als herr Steixner und frau Werlhof. unsere beiden bloger hier haben da halt einen gewissen vorsprung ;)
    und weisst Du was Charlie… wenn man jemanden vor sich hat der so stumpf ist und plausible argumente nicht versteht, wie das die beiden hier behandelten deliquenten tun, dann wird man ab einem gewissen punkt wirklich arrogant. geht mir genau so. wenn mir leute kommen und aus ihrer vorstellung heraus der meinung sind ihr rechner müsste sich so oder so verhalten und ich mit meinem fachwissen denen sage das dass das so nicht funktioniert wie sie sich das vorstellen (etwas was sie auch von anderen zu hören bekämen), dann wird man irgend wann mal arrogant. meist auch ungewollt. ich tue es zumindest um sie endlich los zu werden und meine ruhe zu haben *gg

  23. #23 nihil jie
    15. März 2010

    nchtrag:

    aber so ist das nun mit vielen polit-menschen. die haben sich zu sehr dran gewöhnt, meinungen aufgrund der stellung in der gesellschaft ein gewicht zu verleihen. das sind machtmenschen… sonnst wären sie jetzt nicht da wo sie sind… ist so. und dieses übertragen sie in jeden bereich ihres lebens. die haben sich zu sehr daran gewöhnt, dass man nur argumentativ gut sein muss um recht zu haben… nicht aber, dass diese argumente auch plausibel sein müssen. polit-menschen eben… was erwartet ihr denn eigentlich von solchen gestalten ? da kann alles um sie herum zusammenstürzen und die halten immer noch an ihren ideologien fest… wie ein besoffener einen laternenpfeiler… mehr zum festhalten als zum erleuchten… so sind sie eben.
    was jetzt nicht heisst, dass man ihnen einen gefallen tun sollte und sie ihn ihrer geistigen paralyse, nicht stören sollte… im gegenteil ;) und das machen unserer bloger genau richtig wie sie es machen :)

  24. #24 Holleak
    15. März 2010

    Hier noch ein Link- Nachtrag zum Thema “Heating” am EISCAT:

    Link1
    Link2
    Link3

    Und hier hab ich noch was zum CP3- Projektbereich gefunden:
    F-region electron density depletions associated with main ionization troughs in the high-latitude ionosphere are studied using EISCAT CP3 data of meridian scanning experiments. The troughs in our observations are found to appear mainly in dusk sector, extending from late afternoon to pre-midnight, with higher occurrence rate during equinox and winter. Simultaneous ion drift velocity inF-region shows that the main trough minimum is mostly located at the equator ward edge of the plasma convection flow, rather than in the region where the largest ion flow are observed.

  25. #25 Slammer
    15. März 2010

    Die Dokumente habe ich gelesen, aber darin geht es halt um EISCAT-3D, sprich um die dreidimensionale Erfassung und Modellierung der Ionendichte in der oberen Ionosphäre mittels Radar. Also so etwas wie ein 3D-Wetterradar, nur für Ionen statt Gewitterwolken. Von “Ionosphärenheizung” oder ELF ist da nicht die Rede, und die 3MW Maximalleistung (der Kurzwellen-”Heizer” kommt auf 300MW, hat aber mit TEQUILA nichts zu tun) des VHF-Radars liegen im Bereich einer normalen MW-Rundfunksendestation oder eines Luftraumüberwachungsradars. Sprich, wenn das reichen würde, wäre der Himmel täglich voll von künstlichen Polarlichtern…

    Ich glaube eher, Sie sind einer von DENEN, die sich am liebsten auf den Scienceblogs herumtreiben. ;)

    Na ja, gewöhnlich lese ich eher schmunzelnd mit und springe nur auf Themen an, bei denen ich glaube, das Wissen zum Mitreden zu haben. Speziell “HAARP” ist da als Trigger eine chronische Nebenwirkung aus seeligen Usenet-Zeiten – nix gegen Verschwörungstheorien, aber so, wie dort häufig Physik und Logik vergewaltigt wurden (und teilweise auch noch werden), kann ich einfach meine Klappe nicht halten… ;)

    Und bei der Spiralgeschichte stört mich (von den Details mal abgesehen) halt schon die Herangehensweise: Die “HAARP”-Apologeten sind sich von vornherein sicher, was dahintersteckt, und suchen nun systematisch nach allem, was sich damit in Übereinstimmung bringen läßt – ob es nun in einem Zusammenhang steht oder nicht. Kausalität vs. Koinzidenz – das alte Lied

    Und ich wage zu behaupten, wenn EICSAT an diesem Tag kein Experiment im Scheduler gehabt hätte, wäre das von den gleichen Leuten als eindeutiger Beweis dafür ausgelegt worden, daß da im Geheimen geforscht und irgend etwas verheimlicht würde. HAARP muß dahinterstecken, etwas anderes ist schlicht unmöglich. Wenn es zB ähnliche Spiralaufnahmen von Raketenfehlstarts in den USA ,China oder anderswo gibt, ist das kein Indiz dafür, daß es bei der Spirale in Norwegen vielleicht doch um eine taumelnde BULAWA handeln könnte – sondern der Beweis dafür, daß auch andere Länder mit HAARP-Technologie arbeiten!!!einself

  26. #26 Holleak
    15. März 2010

    @ Slammer:

    Ich habe selbst auch was dagegen, wenn jeder kleine “Vertuschungsindiz” gleich als groß angelegte Verschwörung ausgebaut wird.

    Trotzdem darf man darüber spekulieren, wenn man solch eine erst einmal “unerklärliche” Spirale am Himmel sieht, und diese dann auch noch “zufällig” in der Nähe von zwei Scatter-Radarstationen entsteht.
    Nebenbei wird ein russischer Raketentest (der schiefgelaufen sein soll – okay, das ist wirklich nichts besonderes) als Begründung geliefert, der solch wunderschönes Spiralmuster erzeugt haben soll (okay, könnte auch noch sein).
    Darüberhinaus ist aber auch zu bedenken, dass die EISCAT- Anlagen (bzw. die Sender/Antennen) in machen Fällen eben auch spiralförmig angeordnet werden, davon abgesehen, dass man eigentlich keine Unterlagen zu jenem russischen Raketentest über das Netz bekommt. Aber da sagt man sich dann: Okay, Militärinformationen sind geheim. Ganz normal.

    Ergo: Selbst wenn EISCAT oder HAARP damit nichts zu tun haben, bekommen wir die einzige Erklärung für diese Erscheinung über die Medien, inkl. einer kleinen wissenschaftlichen Grundlage, vermittelt. Damit soll es gut sein.
    Ich hingegen interessiere mich nun neben den Scatter-Raders auch für die russischen Raketentest, weil ich mich hier ein bisschen abgespeist fühle (nein, nicht, weil die Antwort mir nicht sensationell genug war, sondern weil ich einfach generell gerne wissen würde, was da draußen, jenseits der Öffentlichkeit so “getestet” wird – ob das jetzt Raketen oder Radaranlagen sind).
    Und da finde ich, fügt sich die “kompliziertere” Erklärung über ein EISCAT- Experiment am Ende deutlich einfacher zusammen, als ein kleiner, schiefgelaufener Nebenbei- Raketentest des russischen Militärs.
    Aber wer weiß. Die Rüstungsausgaben sollen ja weltweit in den letzten Monaten arg gestiegen sein. ;)

  27. #27 Guru
    15. März 2010

    Ja, ja der Hobby Physiker Ulrich Berger glaubt auf alles eine Antwort zu haben.
    Ob alternative Medizin, Haarp oder anderes.
    Bleiben Sie lieber bei Ihrer Spieltheoretik und schreiben Sie noch ein paar unnötige Arbeiten über Rollenspiele…

    Guru

  28. #28 Christian Weihs
    15. März 2010

    @Guru
    Ha ha …wie witzig…
    Wissen Sie eigentlich, was Spieltheorie überhaupt ist?

  29. #29 Thomas J
    15. März 2010

    @Guru

    Das mit den Rollenspielen…. das war nicht ernst oder? :))

  30. #30 Slammer
    15. März 2010

    @Holleak:
    Ich bin Pragmatiker: “Wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ..äh.. könnte es womöglich eine Ente sein.” ;)

    Aber da wir den Blogeintrag eh’ schon in’s off-topic geritten haben (sorry @Ulrich): Hier hat sich mal jemand die (bzw sehr viel) Mühe gemacht, die Spiral-Sichtungen von verschiedenen Beobachtungsorten zu triangulieren. Soviel zu dem vielerorts behaupteten “über Tromsoe” und “in der direkten Nähe der EISCAT-Anlage”… Rein theoretisch würde zwar der Schwenkbereich des EISCAT-Radars ausreichen, um das Ding an den Horizont zu zaubern – aber dort reicht die Leistung nicht aus, um Luft zum Leuchten zu bringen. Während der eigentliche “Ionosphärenheizer” zwar die in Vergleich 100fache HF-Leistung abstrahlen, diese aber aufgrund der Bauform (Antennenarray) so nahe an der Horizontebene nicht mehr sauber bündeln könnte. Auch ohne Berge rundherum.

    Das sich die Russen zu den Tests bedeckt halten, ist IMHO jedenfalls verständlich: Mir wäre es auch peinlich, wenn ich nukleare Weltmacht sein wollte, meine modernste Atomrakete aber für mich gefährlicher ist als für den Feind – bzw nur mit viel Glück zum Fliegen zu bringen ist. Wer immer das Ding entwickelt hat, tut mehr für den Weltfrieden als jede Friedensbewegung… ;)

  31. #31 Holleak
    15. März 2010

    @ Slammer:

    Danke für den Link. Das sieht wirklich mal nach ner guten Recherche aus. Werde ich mir morgen mal genauer ansehen.

    Das hingegen…

    Das sich die Russen zu den Tests bedeckt halten, ist IMHO jedenfalls verständlich: Mir wäre es auch peinlich, wenn ich nukleare Weltmacht sein wollte, meine modernste Atomrakete aber für mich gefährlicher ist als für den Feind – bzw nur mit viel Glück zum Fliegen zu bringen ist.

    … widerspricht sich ein wenig. Da hätten die Russen sinngemäß ja eher gesagt, es wäre ein eigener Sphärentest gewesen, oder ein erfolgreicher Raketentest, usw., als zuzugeben, dass da eines ihrer Projekte in die Hose ging, wenn man schon “gefährliche Nuklearmacht” spielen möchte, oder nicht? ;)

    Also ich halte es jedenfalls für möglich, dass es ein Raketenteil oder etwas ähnliches war. So ganz sinngemäß kommt mir der aktuell offizielle Standpunkt doch nicht vor (eben auch aus oben genanntem Grund), selbst wenn am Ende eben kein EISCAT oder eine vergleichbare russische Anlage war, die für jene Himmelspirale verantworlich war.

  32. #32 S.S.T.
    15. März 2010

    @Holleak

    Wenn Sie schon ad hominem argumentieren, wie wäre es dann mal mit einem echten Argument?

  33. #33 Holleak
    15. März 2010

    @ S.S.T.:
    Wenn Sie schon immer die gleichen (bei SB- Schreibern wie Ihnen offenbar vorgefertigten) Kommentare von sich geben, wie wäre es dann mal mit einer echten Frage?

    Sie sind schon so verbohrt in ihrem Scienceblog- Dasein, dass sie vermutlich nur noch mit Menschen auf Basis von den übligen Studi- Phrasen reden und ihre Lieblingsfrage lautet: “Argument?”

    Wofür? Das ist nichtmal ein richtiger Satz, Herzchen.
    Bitte im Gegenzug um Argumente, wieso die Scienceblogs bei Themen/Blogs wie diesen überhaupt einen Sinn haben sollen, wo sie schon mehr Populismus als Wissenschaftlichkeit darstellen. Schade um die echten, erfahrenen, und guten Wissenschaftler, die sich fernab des internetweiten Bekanntheitsgrades auch mal Gedanken über die Grenzbereiche des Stock- Konservativen machen, und erfolgreich in ihre Arbeit einfließen lassen. Stattdessen bekommen hier so ein paar Halbstarke inkl. ihrer Fans (wie Sie) eine Plattform, Schabernack mit der öffentlichen (und persönlichen) Meinung jedes Einzelnen zu treiben.

    Mein Argument ist meine Erfahrung mit medialer Darstellung, Ihres wäre lediglich das Nachgeplappere der Meinung ihres Freundes Freistetter.
    Menschen, die ihr Leben lang von der Welt eh nicht viel mehr gesehen haben, als einen Höhrsaal, sollten ohnehin vorsichtig, mit der Darlegung ihrer own personal reality sein.
    Wenn Sie also mit mir über ein Thema reden wollen, dann stellen sie sich nicht so verdammt kindisch an, indem Sie hier den üblichen “Aha, da haben wir ja einen Eso, geben wir ‘s ihm”- Satzfundus ihres Vereins raushauen, in der naiven Vorstellung, damit könnte man auch Menschen aus der Reserve locken, die u. U. weit realistischer denken, als dass es der Lehrbuch- Studi jemals gelernt hat.

    Außerdem hatte ich mit Slammer schon alles geregelt… und betrachte die Thematik EISCAT inzwischen kritischer als zuvor, uiuiuiui :)

  34. #34 Michi
    16. März 2010

    @Holleak: Schön, und was wollen Sie Schwachkopf vor dem Herrn uns jetzt Tolles erzählen? Sie sind mit der Berichterstattung auf Scienceblogs unzufrieden, geschenkt. Wissen Sie was, ich bin auch unzufrieden mit den Berichten auf dutzenden Seiten. Kommen Sie, tauschen wir uns aus, erzählen Sie mal, wo sind denn hier die Probleme? Sie sind offenbar ja eine Koryphäe auf Ihrem Gebiet (was auch immer das Nutzloses sein mag), also informieren Sie uns arme Unwissende! Ich höre, es gibt hier “mehr Populismus als Wissenschaft”. Also heraus damit, wo ist der Populismus? Nein, ich will keine Ihrer schwammigen Politoffiziers-Bekenntnisse, ich hätte gerne eine Quellenangabe samt Link – bei einem Blog eigentlich nicht besonders schwer. Wo ist die Unwissenschaftlichkeit, wo der Populismus? Wo? Hören Sie das Sie dämliches A***, ich will eine Quellenangabe und keine dummen Phrasen. Wo? WO? WO, Gottverdammt nochmal?
    Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Quellenangabe ausbleiben wird. Dafür gibt’s sicher ein schwindliges Argument ad hominem warum die Frage nicht berechtigt war. Wissen Sie was, Sie be*** kleiner Eso-kommunistischer Querkopf? EPIC FAIL. So nennt das Internet das heute. Und jetzt GTFO! A***.
    Ich muss doch sehr bitten…

  35. #35 YeRainbow
    16. März 2010

    also, mein Favorit ist der Hinweis auf die Spieltehorie….

    Tränen aus den Augen wisch….

  36. #36 Bullet
    16. März 2010

    Wo ist die Unwissenschaftlichkeit, wo der Populismus? Wo? Hören Sie das Sie dämliches A***, ich will eine Quellenangabe und keine dummen Phrasen. Wo? WO? WO, Gottverdammt nochmal?

    Ludmila? Bist du das?
    *rofl*

  37. #37 Ronny
    16. März 2010

    @Bullet
    Naja, sooo hoch ist Ludmilla noch nie gegangen :)

    Und die Rollenspiele finde ich auch gut. Was wohl Ulrich so macht den lieben Tag ? Orcs prügeln in WOW oder doch als Lt. Uhura (tarnung ist alles) in Star Trek Online ??

    Oder was ganz mystisches ? Schwarzes Auge ??? oder …. nein … D & D ??

  38. #38 Ulrich Berger
    16. März 2010
  39. #39 Helmut E.
    16. März 2010

    @Michi
    DAS musste mal gesagt werden! *grins*

  40. #40 Thomas Xavier
    16. März 2010

    Der Link zur KPÖ funzt nicht mehr :-)

  41. #41 Ulrich Berger
    16. März 2010

    @ Thomas Xavier:

    Danke, ist ergänzt!

  42. #42 Guru
    16. März 2010

    Hier der Link zur “wissenschaftlichen Arbeit” von Ulrich Berger über Role Games:
    Lustig oder?

    Best response dynamics for role games
    Author info | Abstract | Publisher info | Download info | Related research | Statistics
    Author Info
    Ulrich Berger (Ulrich.Berger@wu-wien.ac.at) (Vienna University of Economics, Department VW5, Augasse 2-6, A-1090 Vienna, Austria)

    Additional information is available for the following registered author(s):

    Ulrich Berger
    Abstract

    In a role game, players can condition their strategies on their player position in the base game. If the base game is strategically equivalent to a zero-sum game, the set of Nash equilibria of the role game is globally asymptotically stable under the best response dynamics. If the base game is 2 ×2, then in the cyclic case the set of role game equilibria is a continuum. We identify a single equilibrium in this continuum that attracts all best response paths outside the continuum.

    Guru

  43. #43 Guru
    16. März 2010

    Ah ja Herr Berger hat den Link zu seiner Arbeit selbst veröffentlicht.
    Tränen aus den Augen wisch….

    Guru

  44. #44 Christian Weihs
    16. März 2010

    @Guru
    Worum es geht hast du aber immer noch nicht kapiert, wie?

  45. #45 Guru
    16. März 2010

    Name Christian Weihs
    Location iPhone: 47.813226,16.243852
    Bio Computer programming Skeptic, Atheist, Stargazer and Crazy Guy

    Na und ich hoffe Du weisst wovon Du sprichst….Tränen aus den Augen wisch….
    Guru

  46. #46 Christian Weihs
    16. März 2010

    @Guru
    Frag mich echt, was du damit aussagen willst. Dass du es fertiggebracht hast, etwas im Internet zu finden?

    Rauch nicht soviel von dem Zeug, das brennt anscheinend in den Augen, und die fangen dann an zu tränen…

  47. #47 fatmike182
    16. März 2010

    Jetzt müsste der Ulrich Berger uns nur die IP des Gurus aushändigen & wir könnten auch angeben…

    @ Guru
    sehr sachliche Gegenargumente die eine Diskussion erkennen ließen findet man aber von dir leider noch nicht. Die Debatte ist keine, der man nur beiwohnen kann, wenn man Plattentektoniker ist. Steixer & von Werlhof behaupten aus dem Stegreif Sachen als seien es Fakten ohne eine Basis dafür zu haben — eine schwache Disposition meiner Meinung nach.

  48. #48 Christian Weihs
    16. März 2010

    @fatmike182

    Ich frag mich ja nur, was der die ganze Zeit so lustig findet. Ist ein wenig an Beavis & Butthead:
    “Huh-huh! Huh! Er hat ‘Spieltheorie’ gesagt. Huh-huh”

  49. #49 S.S.T.
    16. März 2010

    Hat eigentlich die KPÖ die odre de mufti erhalten hier zu spamen? Vergleichbare Aktionen sind mir, wenn auch schon lange her, durchaus bekannt (nun ja, jeder baut halt mal Mist).

    @Michi, Dein Beitrag bringt es auf den Punkt. Auch wenn der letzte Absatz, inzwischen gelöscht, vielleicht ein ganz klein wenig zu sehr emomotinal geschrieben wurde, war er die Quintessenz.

  50. #50 Ulrich Berger
    16. März 2010

    @ S.S.T.:
    Nein, bei Michi ist kein Absatz gelöscht, nur die ***-Worte.

  51. #51 rolak
    16. März 2010

    :-) Da kann man mal sehen, wieviel Substanz derartige Formulierungen vortäuschen.

  52. #52 Moritz Hackl
    19. April 2010

    Spät aber doch, wollte ich das so nicht stehen lassen – als Kommunist widerstrebt mir Werlhofs Verschwörungstheorie ganz besonders, und ich bin sehr unzufrieden über die Stellungnahmen von Steixner und dem kommunistischen Univ.-Prof. Oberkofler zum Thema. Deshalb hier meine Stellungnahme:
    http://www.kominform.at/article.php/20100418194756209

  53. #53 klauszwingenberger
    19. April 2010

    Sehr geehrter Herr Hackl,

    auch wenn ich Ihren politischen Standpunkt keineswegs teile, muss ich gestehen: da bringen Sie es auf den Punkt. Ich hatte jedenfalls bisher als gelernt zu haben gemeint (alle Verben an Bord? dann weiter…), die Linke stehe prinzipiell auf einem materialistischen Fundament und überlasse den Mystizismus der anderen Feldpostnummer. Zu sehen, wie die Werlhofs und Steixners ihr Bewusstsein über das Sein dieser Welt stülpen, hätte mich fast irre gemacht.

    Vielleicht sollten diese Leute einmal bedenken, welchen Schaden sie in den eigenen Reihen und an der eigenen Bewegung anrichten, wenn sie ihr Urteil an den Märchenonkeln und -Tanten der VT-Szene ausrichten anstatt an den nüchtern nachvollziehbaren Naturgesetzen, nach der die physische Welt funktioniert.

  54. #54 Sylvia Dürr
    20. April 2010

    Unglaublich, wieviel Scheißdreck, Beleidigungen und hochnäsige unqualifizierte Kommentare abgesondert wurden.
    Haltet doch endlich s Maul, ihr eingebildeten pseudoneunmalklugen Profilneurotiker!
    Schade um die Zeit.

  55. #55 Sylvia Dürr
    20. April 2010

    Unglaublich, wieviel Scheißdreck, Beleidigungen und hochnäsige unqualifizierte Kommentare abgesondert wurden.
    Haltet doch endlich s Maul, ihr eingebildeten pseudoneunmalklugen Profilneurotiker!
    Schade um die Zeit.

  56. #56 Sylvia Dürr
    20. April 2010

    Unglaublich, wieviel Scheißdreck, Beleidigungen und hochnäsige unqualifizierte Kommentare abgesondert wurden.
    Haltet doch endlich s Maul, ihr eingebildeten pseudoneunmalklugen Profilneurotiker!
    Schade um die Zeit.

  57. #57 klauszwingenberger
    20. April 2010

    Ob Frau Prof. W. sich wohl solche Gefolgschaft gewünscht hat?

  58. #58 Ulrich Berger
    20. April 2010

    Tiroler KPÖ gegen Tiroler KPÖ, das ist Brutalität…

  59. #59 klauszwingenberger
    20. April 2010

    Das ist im linken Lager bewährte Praxis, die haben sich schon immer bevorzugt gegenseitig bekämpft.

  60. #60 Bullet
    20. April 2010

    Wen meint diese “Dürr” eigentlich?
    Muaha.

  61. #61 S.S.T.
    20. April 2010

    @Bullet

    Wen wohl?

    pseudoneunmalklugen Profilneurotiker!

    Diese Typen sind mir aus vergangenen Zeiten (Basisgruppe, Spartakus etc.) bestens vertraut; selbst die ‘Junge Union’ war nicht so dämlich, und DAS will wirklich etwas heißen.

    Na ja, jede blamiert sich eben so wie sie kann, an inhaltlichen Beiträgen herrscht eh eine gewisse Dürre.

  62. #62 Bullet
    21. April 2010

    @S.S.T.:
    ernsthaft. Ich hab keinen Blassen. Meint die jetzt
    a) die anderen Kommunisten oder
    b) die Vernunft-Brigade, die im heldenhaften Klassenkampf gegen die unterdrückenden Strukturen der Eso-Imperialisten voranschreitet? (also … öh… “uns” *g*)?

  63. #63 S.S.T.
    21. April 2010

    @Bullet, woher sollst Du das auch wissen? Weiß ich ja noch nicht einmal ;)

  64. #64 Meier
    4. Juni 2010

    Nun, ich halte auch nichts von leerem Gerede. So habe ich ein wenig recherchiert.

    T. whereas, despite the existing conventions, military research is ongoing on environmental manipulation as a weapon, as demonstrated for example by the Alaska-based HAARP system,
    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do;jsessionid=CA46452B1BF172C0F2E1D1011010D791.node2?language=EN&pubRef=-//EP//TEXT+REPORT+A4-1999-0005+0+DOC+XML+V0//EN

    Schon Mitte der Siebziger Jahre schrieb der damalige Sicherheitsberater der US-Regierung, Zbigniew Brzezinski, in seinem Buch “Between two Ages”: “Man arbeitet an Technologien, die den einflussreichen Nationen die Möglichkeit geben, mit minimalen militärischen Aufwand einen maximalen Erfolg zu erzielen, ohne dass die Quelle ausgemacht werden kann. Die klimatische Manipulation kann dabei durchaus verwandt werden, um längere Stürme oder Fluten zu provozieren.”
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11855/1.html

  65. #65 rolak
    4. Juni 2010

    Mensch Meier, die globale Wetterbeeinflussung ist doch schon wesentlich länger im praktischen Einsatz: Zeus drückte seinen Unwillen mit Blitzen, Poseidon mit Sturm und Donar mit Donner aus. Das sind un-um-stöß-lich-e BEWEIßE!

  66. #66 Dr. E. Berndt
    4. Juni 2010

    zitiert aus : http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11855/1.html

    So hat die deutsche Firma Diehl Munitionssysteme eine tragbare Mikrowellenwaffe entwickelt, mit der Elektronik- und Kommunikationssysteme wie Computernetze zerstört werden können. Der Apparat in der Größe eines Aktenkoffers sendet ultrakurze Mikrowellenimpulse mit einer Leistung von b>300 Millionen Watt. Mikrowellen können aber auch gegen Menschen eingesetzt werden. Im menschlichen Gehirn kann eine solche Bestrahlung schwere Schäden hervorrufen, selbst wenn sie nur wenige Sekunden dauert. Geplant ist, so hieß es auf der Konferenz, das Auslösen von epileptischen Anfällen oder schlicht der Bewusstlosigkeit des Gegners.

    300 Millionen Watt ? das hätte ich gerne vorgerechnet.
    Sind das echte 300 000 000 oder doch nur 300 000 also 300 000 kw oder 300 kw
    300 000 kw elektrische Leistung? aus einem Aktenkoffer gewaltig!!
    300 kw auch nicht schmal!! Diese leisutng schaffen 4-5 Autobatterien 1 Stunde, dann sind diese entladen.

  67. #67 Florian Freistetter
    4. Juni 2010

    @Meier: Nicht schon wieder die Geschichte vom EU-Parlament. Warum bringen die Verschwörungstheoretiker jetzt auf einmal Politiker als Quelle wo die doch sonst immer diejenigen sind, die alles verschleiern und vertuschen? Schau mal, was die im Bericht u.a. als Quelle angegeben haben… das Buch von dieser komischen Nonne. Und was dort über die Experimente im vanAllen-Gürtel steht ist schlicht und einfach falsch. Ich werd eh bald mal nen eigenen Artikel dazu schreiben…

  68. #68 rolak
    4. Juni 2010

    Hi DocBernd, das ist die Pulsleistung, bei -sagen wir mal- 100mal 10ns Puls/s ergäbe das eine mittlere Leistung von 300W, bei 5sec ‘Schußdauer’ wären das grad mal 0.4Wh – da kann mit herkömmlicher Akkutechnik ausreichend geliefert werden…

  69. #69 Bullet
    7. Juni 2010

    Ach so … wie also bei einer Blitzlampe ausm Fotostudio. Die haben auch so 300W/s, aber natürlich ist der Blitz wesentlich kürzer – also heller. Denn ein 300W-Blitz wär mehr als nur ein Bißchen lächerlich.

  70. #70 Ich frage mich
    15. Januar 2012

    !? ist das hier auch Höhlenmalerei !?