Simon Singh gewinnt

Gute Nachrichten sind in diesem Metier viel zu selten, aber heute gibt es eine: Die britischen Chiropraktiker (die mit den bogus therapies und not a jot of evidence) geben auf und

Simon Singh gewinnt.

Die Details lesen Sie bitte anderswo, ich geh’ jetzt nämlich feiern!

i-39bb72547cfc7ec125cdb20aaf511dd2-bca-thumb-250x183.png

Sciblog: Seufzer für Singh

Times Online: Science writer Simon Singh wins bitter libel battle

BBC News: Chiropractors’ libel case dropped against Simon Singh

Kommentar von Ben Goldacre im Guardian: Libel laws: a lethal muzzle of medicine

[Nachtrag vom 17. April: Die schöne Grafik spendierte Richard Wiseman.]

Kommentare

  1. #1 fj
    15. April 2010

    Wunderbar! Ich hab’s vorhin grad auch bei Jack of Kent gelesen.

  2. #2 Ronny
    16. April 2010

    Na gut, dann drinke ich heute einen edlen Tropfen auf den Weltfrieden UND die Vernunft !

  3. #3 Kurfürst
    16. April 2010

    Eigentlich traurig, dass wir dies feiern müssen.

  4. #4 Kurfürst
    16. April 2010

    Eigentlich traurig, dass wir dies feiern müssen.

  5. #5 Kurfürst
    16. April 2010

    Eigentlich traurig, dass wir dies feiern müssen.

  6. #6 Jürgen Bolt
    16. April 2010

    Sollte die Welt vernünftig geworden sein? Ich werde gleich mal meinem Exemplar von ‘Trick or Treatment’ einen erleichterten Klaps auf den Rücken geben.

  7. #7 Jürgen Bolt
    16. April 2010

    Sollte die Welt vernünftig geworden sein? Ich werde gleich mal meinem Exemplar von ‘Trick or Treatment’ einen erleichterten Klaps auf den Rücken geben.

  8. #8 Jürgen Bolt
    16. April 2010

    Sollte die Welt vernünftig geworden sein? Ich werde gleich mal meinem Exemplar von ‘Trick or Treatment’ einen erleichterten Klaps auf den Rücken geben.

  9. #9 wolfgang
    16. April 2010

    Sehr schön.

    Aber jetzt sollen die Chiropraktiker (nicht nur die in UK) alle ihre nicht belegten Therapien auch einstellen. Zusätzlich sollen sie die angelaufenen Kosten von Simon Singh übernehmen incl Verzugszinsen.

  10. #10 Roland K.
    16. April 2010

    Cheers!

  11. #11 Edi
    16. April 2010

    Im allgemeinen geht es mit der Welt bergab. Aber zwischendurch werden Cocktails serviert!

    In diesem Sinne: Gehn wir was trinken!!

    Sehr schön!

  12. #12 Ronny
    16. April 2010

    Bekommt er eigentlich sein Geld wieder zurück ?
    Im Fall von Goldacre (Streit gegen die Vitaminpräparate) hat dieser die Kosten ja wieder zurückbekommen.

  13. #13 miesepeter3
    16. April 2010

    Glückwunsch für Herrn Singh. Aber rein rechtlich hat er nicht gewonnen, sondern die anderen haben aufgehört, an ihrer Klage festzuhalten.
    Da scheint mir mehr ein juristischer Trick zu sein, als Einsicht. So kann man Herrn Singh immer noch mit Dreck beschmeißen, denn es hat kein Gericht festgestellt, dass er Recht hätte, mit dem was er sagt. Man nur festgestellt, dass er es sagen darf.

  14. #14 S.S.T.
    18. April 2010

    @miesepeter3

    So kann man Herrn Singh immer noch mit Dreck beschmeißen, denn es hat kein Gericht festgestellt, dass er Recht hätte, mit dem was er sagt.

    Na ja, der Dreck muss dann aber auch ziemlich ‘sauber’ sein, spätestens wenn S. Singh mit seiner Kostenforderung rechtlich durchkommt (in Dt. sieht es eh anders aus.)

  15. #15 Thilo Kuessner
    21. April 2010

    Die “Times” schreibt:

    Although Dr Singh’s lawyers will pursue the BCA for costs, he is likely to recover only 70 per cent of the £200,000 he has spent on defending himself.

  16. #16 mi fhèin
    25. Mai 2010

    http://derstandard.at/1271377383603/Neue-Regierung-macht-Ueberwachungsgesetze-rueckgaengig

    Unter anderem soll das britische Verleumdungsrecht reformiert werden, das in der Vergangenheit immer wieder für Aufregung sorgte. Seit einem Urteil zugunsten des Ex-FIA-Präsidenten Max Mosley, das der Boulevardzeitung “News of the World” die Veröffentlichung einen privaten Videos untersagte, nutzen Unternehmen die extrem strengen britischen Rechtsbestimmungen immer wieder, um gegen unliebsame Kritiker vorzugehen

    Es besteht noch Hoffnung!

  17. #17 mi fhèin
    25. Mai 2010

    http://derstandard.at/1271377383603/Neue-Regierung-macht-Ueberwachungsgesetze-rueckgaengig

    Unter anderem soll das britische Verleumdungsrecht reformiert werden, das in der Vergangenheit immer wieder für Aufregung sorgte. Seit einem Urteil zugunsten des Ex-FIA-Präsidenten Max Mosley, das der Boulevardzeitung “News of the World” die Veröffentlichung einen privaten Videos untersagte, nutzen Unternehmen die extrem strengen britischen Rechtsbestimmungen immer wieder, um gegen unliebsame Kritiker vorzugehen

    Es besteht noch Hoffnung!

  18. #18 mi fhèin
    25. Mai 2010

    http://derstandard.at/1271377383603/Neue-Regierung-macht-Ueberwachungsgesetze-rueckgaengig

    Unter anderem soll das britische Verleumdungsrecht reformiert werden, das in der Vergangenheit immer wieder für Aufregung sorgte. Seit einem Urteil zugunsten des Ex-FIA-Präsidenten Max Mosley, das der Boulevardzeitung “News of the World” die Veröffentlichung einen privaten Videos untersagte, nutzen Unternehmen die extrem strengen britischen Rechtsbestimmungen immer wieder, um gegen unliebsame Kritiker vorzugehen

    Es besteht noch Hoffnung!