i-54ac4144f83d95112b85508e011b14fd-format01-thumb-120x161.jpg

Na gut, vom FORMAT, das sich “Österreichs Wochenmagazin für Wirtschaft & Geld” nennt, kann man in Sachen Kritikfähigkeit bezüglich Alternativmedizin naturgemäß nicht allzuviel erwarten. Mit Komplementär- und Alternativmedizin lässt sich schließlich ganz gut Geld verdienen, also ist sie aus Format’scher Perspektive per definitionem eine tolle Sache. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die aktuelle Coverstory Nie mehr ohne meinen Guru: Die Akzeptanz ganzheitlicher Heilverfahren wächst rasant von Nina Kreuzinger unkritischen Jubel über Ursula Plassniks ganzheitliche Topfenwickel und ähnliche Erfolgsstories von gestressten, aber alternativ geheilten Managern unters Volk bringt.


Als “Experten” werden in diesem Artikel ausschließlich die Vertreter von
diversen Placebo- und Quacksalberverfahren interviewt. Was etwa soll man von
einem Herrn Dr. Hubmann, GAMED-Vizepräsident
mit Akupunktur- und Homöopathiediplom, an aufrichtig kritischen Betrachtungen
erwarten, wenn in seinem Therapiezentrum die halbe Belegschaft mit Holopathie-Voodoo
beschäftigt ist?

Die pseudowissenschaftlichen Einsprengsel, mit
denen die Autorin hantiert, sind immerhin teilweise beinah
amüsant. So verdanken die geneigten Leserinnen und Leser ihr etwa die Verkenntnis

Dass ein Energieleitsystem im
Körper vorhanden ist, wurde bereits
mittels Neuromonitoring, der Überwachung von Gehirnfunktionen, bei der
Akupunktur gezeigt.

Während man derlei Irrtümer noch der
ausgeprägten Akupunktur-PR zurechnen kann, die seit Jahren aus Graz über
die heimischen Medien schwappt, so kippt der Artikel gegen Ende völlig
ins Surreale und verkündet über das CAMbrella-Projekt, es solle

Zahlen und Fakten erheben … um … die Integration der Komplementär- in
die Schulmedizin … voranzutreiben – auch mithilfe der Erkenntnisse der
Quantenphysik. Diese
hat die Existenz einer feinstofflichen Ebene längst anerkannt.

Bedenklich ist dabei meiner Meinung nach, dass derlei intellektuelle Fehlgeburten stets nur den Lesern von Alternativmedizin-Artikeln zugemutet zu werden scheinen. Das lässt tief blicken.

Man stelle sich etwa vor, FORMAT würde in einem Bericht zur Finanzkrise schreiben, dass die amerikanische Immobilienblase durch die feinstofflichen Sekundärschwingungen der energetischen Komponente des Dollar-Wechselkurses verursacht worden sei, was die neoklassische Makroökonomik längst anerkannt habe. Der verantwortliche Redakteur würde wohl mit dem nassen Fetzen davongejagt werden. Nicht so im Gesundheitsbereich, vor allem wenn es um Alternatives geht. Dort darf man offenbar frei fabulieren, was die Tastatur hergibt, und kaum jemand stößt sich daran. Wahrlich ein mediales Wunderland.

(via sciblog)

Kommentare (62)

  1. #1 Ronny
    19. April 2010

    @Ulrich
    Ich will sie ja nicht frustrieren, aber haben sie schon mal einen Blick in eine typische Frauenzeitschrift wie z.B: Wienerin geworfen ?

    Dass ein Energieleitsystem im Körper vorhanden ist, wurde bereits mittels Neuromonitoring, der Überwachung von Gehirnfunktionen, bei der Akupunktur gezeigt.

    Ach ? Haben die Akupunkteure die Nerven entdeckt ? Dass sich im Gehirn etwas tut, wenn man den Körper verletzt ist so neu ?

  2. #2 Rose
    19. April 2010

    @ Ronny:
    Stich nicht in alte Wunden! 🙂 Frauenzeitschriften sind leider ein besonders deprimierendes Kapitel der europäischen Geistesgeschichte. Ich behaupte ja, dass Frauen nicht auf Gleichberechtigung hoffen können, solange sie sich von der Kronenzeitungs-Astro-Tante in “Woman” oder ähnlichen Machwerken erklären lassen, an welchen Tagen die Mondphase Zehennägelschneiden gestattet oder den Weichspüler zu höchster Wirksamkeit pusht.

    @ Ulrich:
    Hast du Autorin oder Ressortleitung mit deinem geharnischten Kommentar konfrontiert? Das kann denen doch nicht ganz wurscht sein, wenn auf Grundlagen aus dem ersten Semester Publizistik verzichtet wird. Mich würde sehr interessieren, welche Reaktion da kommt!

  3. #3 Kammreiter
    19. April 2010

    Dieser Artikel bringt die Erkenntnis, daß Seifenblase und Finanzmarktblase eine gemeinsame Mutter haben: Gier. Pure dumme Gier. Oder wars gierige Dummheit? Von der weiteren Entwicklung der Menschheit wird aus naheliegenden Gründen vorerst abgesehen.

  4. #4 Horiomu
    19. April 2010

    Wenns bloß nur die Frauenzeitschriften wären:
    P.(seudo)M.(agazin) März 2010: Es geht um Noetik.
    Die Titelstory: Können unsere Gedanken Materie verändern?
    “Du bist die Welt”, heißt es in der indischen Philosophie. Die moderne Quantenphysik würde diesen Satz unterschreiben….
    Alle Experimente legen nahe, dass Bewusstsein eine Substanz jenseits unserer Körpergrenze ist….
    Bernard Grad hat mit Geistheilern Samen schneller wachsen lassen…
    Carroll Nash ließ Menschen durch ihre Willenskraft Bakterienwachstum beeinflussen….
    Clive Backster maß Oberflächenspannung von Pflanzen, welche sich bei Bedrohung änderte….
    und Serena Roney-Dougal wies zehn Prozent mehr Ertrag bei Kopfsalat nach, wenn mit Gedankenkraft nachgeholfen wird.
    Lynne McTaggart wird gehuldigt,….und “obwohl die Noetik noch in den Anfängen steckt, fördern Instiutionen wie die NASA ihre Forschungsprojekte finanziell.”
    Quantenphysiker betrachten das Nullpunktfeld als Erklärung für zahlreiche Phänomene wie Telepathie, Vorahnungen oder Geistheilung usw. usw.

    Alles schön und gut, aber dann wirds richtig unheimlich:

    Am Schluss wird nämlich ein Link angegeben:
    http://www.intention-wirkt.de/

  5. #5 Philippe Leick
    19. April 2010

    Ich weiß ja nicht, wie FORMAT über die Finanzkrise berichtet hat, aber zu dem Thema haben wir in den Massenmedien nun wirklich auch eine imposante Ladung dummes Zeugs gelesen!

    Quantenphysik […] hat die Existenz einer feinstofflichen Ebene längst anerkannt.

    Vielleicht halten die Leser des FORMATs Quantenphysik für esoterischen Unfug?

  6. #6 Philippe Leick
    19. April 2010

    Quantenphysiker betrachten das Nullpunktfeld als Erklärung für zahlreiche Phänomene wie Telepathie, Vorahnungen oder Geistheilung usw. usw.

    Vorsintflutliches Denken! Heute wissen wir, dass diese Phänomene in Wahrheit durch verallgemeinerte Verschränkung hervorgerufen werden, die innerhalb der schwachen Quantentheorie mathematisch rigoros und qunatitativ exakt beschrieben werden!

  7. #7 Rose
    19. April 2010

    @Horiomu:
    Der Link ist wirklich bizarr! Wer braucht in der Zukunft noch Kläranlagen? 🙂

  8. #8 fatmike182
    19. April 2010

    Von jemandem, der ’04 einen Medienpreis des Fonds Gesundes Österreich gewonnen hat hätte man mehr erwarten können — aber vielleicht ist Fernseh-Journalismus doch etwas anderes bzgl Recherche?
    Erbärmlich…

  9. #9 Ulrich Berger
    19. April 2010

    @ Ronny:
    Naja, das Format spielt aber an sich schon in einer anderen Liga als die Wienerin – dachte ich bisher jedenfalls.

    @ Rose:
    Hatte ich nicht, hab’s jetzt aber nachgeholt. Versprech’ mir aber eigentlich nichts davon.

  10. #10 Dyrnberg
    20. April 2010

    Gratulation zu diesem letzten Absatz im Artikel. Herrlich.

  11. #11 MicTheScientist
    20. April 2010

    ..Traurig wie Wissenschaftler wie sie immer noch bestreiten das feinstoffliche Energien unseren Körper umgeben und durchfließen.. (7 Chakren & Auren)

    Tausende Völker und Kulturen haben schon vor Jahrtausenden erkannt das der menschliche Körper mit dem Geist verbunden ist. Ohne den Geist könnte der Körper gar nicht existieren, denk mal logisch nach..

    So wie es aussieht habt ihr Rationaldenker keine Vorstellung vor diesen Ebenen, da euer ‘wissenschaftlicher’ Verstand jegliche Vorstellung blockt..

    Ich habe mehrfach miterlebt (bei anderen Leuten und bei mir selbst) wie sich der Körper durch Gefühle & Stimmungen verändert. Und das sind keine falschen Wahrnehmungen oder sonst was..

    Allen Hohlköpfen rate ich.. setzt euch mal hin, schließt die Augen, atmet tief ein und aus durch die Nase, realisiert und konzentriert euch auf den Atem, werdet gedankenfrei, schaltet euren Verstand aus.. und ihr werdet die Energien die euren Körper durchdringen (Auren & Chakren) sogar spüren..

  12. #12 wolfgang
    20. April 2010

    Können unsere Gedanken Materie verändern?

    Klar, wenn ich den Gedanken habe jetzt nehm ich mir nen Hammer und hau auf den Nagel drauf bis der im Holz sitzt….

    Umgekehrt kann natürlich Materie auch Gedanken verändern, man nennt sie Psychopharmaka

  13. #13 MicTheScientist
    20. April 2010

    Und dies sei noch hinzugefügt..

    Natürlich kann man akute, schwere Erkrangungen wie einen starken Virus oder eine starke Grippe nur durch Schulmedizin heilen.

    Allerdings kam die Krankheit nur zustande da der Energiefluss des Menschen gestört ist, dadurch Löcher in den Auren entstehen und sich somit im Verlauf im Körper eine Krankheit manifestiert.

    Mir persönlich ist es wirklich egal wer welche Glaubenssätze hat, wer was meint zu wissen… Ich weiß das ich nichts weiß, immer noch das beste Zitat aller Zeiten. Ich kann nur sagen, dass Meditation, Yoga, die Beschäftigung mit den 7 Chakras, und die Quantentheorie mein Leben verändert haben, und zwar nicht nur ein bisschen sondern drastisch! .. Ich war ein unzufriedener, nervöser Mensch, rationaldenkend und eingeengt durch meinen Verstand. Seitdem ich mich mit diesen Dingen beschäftige (ca. 5 Jahre) geht mein Leben nur mehr bergauf. Ich machte mein Abi mit 17 Jahren, mein Studium war bereits mit 20 abgeschlossen (Biotechnologie, apropro.. man hat herausgefunden das Pflanzen durch äußeren Einfluss alà Gebet, Musik besser und schneller wachsen.. FAKT!) und lebe nun im Wohlstand mit einem Traumjob und einer Traumfrau.. Also, jeder wie er will.

    Ich wünsch euch weiterhin viel Freude beim Kritisieren von nicht-anerkannten Methoden und Techniken..

    Open your mind, see the circus in the sky..

  14. #14 wolfgang
    20. April 2010

    Allen Hohlköpfen rate ich.. setzt euch mal hin, schließt die Augen, atmet tief ein und aus durch die Nase, realisiert und konzentriert euch auf den Atem, werdet gedankenfrei, schaltet euren Verstand aus.. und ihr werdet die Energien die euren Körper durchdringen (Auren & Chakren) sogar spüren..

    Klar das Feinstoffliche vernimmt nur, wer den Verstand ausschaltet. Wie spürt man Adenosintriphosphat?

    (mein Studium war bereits mit 20 abgeschlossen. Biotechnologie, apropro.. man hat herausgefunden das Pflanzen durch äußeren Einfluss alà Gebet, Musik besser und schneller wachsen.. FAKT!)

    Und wo ist das publiziert und wo wurde das reproduziert?

  15. #15 Ulrich Berger
    20. April 2010

    werdet gedankenfrei, schaltet euren Verstand aus

    Aber nicht vergessen irgendwann wieder einschalten, ja?

  16. #16 RL
    20. April 2010

    @MicTheScientist:
    obvious troll is obvious

  17. #17 paranoid android
    20. April 2010

    Vor meinem Studium habe ich mal an einer Meditation mit Tiefenentspannung teilgenommen. Am Ende wurden wir angewiesen, unsere Hände in einem Abstand von ca. 30 cm vor uns zu halten ud den Abstand zu verkleinern und vergrößern. Ich glaubte bei der Annäherung der Hände tatsächlich einen Widerstand zu spüren. Andere in der Gruppe berichteten später ähnliches. Die Meditationsleiterin sagte, das sein unsere Aura, die wir da gespürt hätten.
    Alle waren total fasziniert. Ich fing sofort an, mein Wissen über Magnetfelder und Sinnestäuschungen aufzufrischen, um herauszufinden, für welches ganz natürliche Phänomen man sich die “Aura” als esoterische Pseudo-Erklärung ausgedacht hat. Da wusste ich, dass ich Wissenschaftlerin werden wollte;)
    Ja, ich gebe zu: Wenn ich mich täglich eine Weile in einer lärmfreien Zone aufhalte und ein bisschen tagträume, fühle ich mich danach meist besser als vorher. Als mystische Erfahrung würde ich das aber nicht bezeichnen.

  18. #18 Ronny
    20. April 2010

    @Mic
    Sorry für das geringe Niveau, aber ich habe ein gesteigertes Harmoniebedürfnis.

    Tausende Völker und Kulturen haben schon vor Jahrtausenden erkannt das der menschliche Körper mit dem Geist verbunden ist.

    Inwiefern ? Oder waren sie einfach noch nicht soweit zu erkennen wie ein Gehirn funktioniert und haben sich deshalb Krücken erfunden um so seltsame Effekte wie Gedächtnis und Gefühle zu erklären ? Astronomen machen das auch. Sie sehen seltsame gravitative Effekte und nennen dies Dunkle Materie, weil sie noch nicht wissen worum es sich genau handelt.

    Wir sind geistig einfach einen Schritt weiter als die tausend Völker. Wir wissen, dass vieles dieses Energiekrams Blödsinn ist weil wir Medizin, Biologie und Physik verstanden haben.

    und ihr werdet die Energien die euren Körper durchdringen (Auren & Chakren) sogar spüren..

    Woher wissen sie dass es sich da um Auren und Energien handelt ? Könnte es sich nicht genausogut um Wunschdenken oder Einbildung handeln ? Wie ‘erkennen’ sie Energie ? Ich stell mir das so vor: Fühlst du die Energie ? JAAA !! Na dann is gut.

    So wie es aussieht habt ihr Rationaldenker keine Vorstellung vor diesen Ebenen, da euer ‘wissenschaftlicher’ Verstand jegliche Vorstellung blockt..

    So wie es aussieht habt ihr Esoteriker ein Problem mit der Realität und müsst deshalb in Fantasiegebilde flüchten weil ihr euch sonst wie kleine sinnlose Würstchen fühlt.
    (Passt auch zu ihrer Lebensgeschichte).

    JEDER, ich wiederhole, JEDER Wissenschaftler wäre entzückt würde er Lebensenergien nachweisen können. Physikalische Grundsätze zu zertrümmern, da wirds jedem Wissenschaftler ‘warm ums Herz’. Nur leider, klappt nicht, zu blöd.
    Nur hinsetzen und sagen: Ja, ich spürs ist … naja … zu wenig

    Ich habe mehrfach miterlebt (bei anderen Leuten und bei mir selbst) wie sich der Körper durch Gefühle & Stimmungen verändert

    Inwiefern deutet das jetzt auf unsichtbare Energien hin ? Es gibt etwas das nennt sich ‘Endorphine’ und diese …. oh Wunder … kann man nachweisen !!!! Eine Eigenart die der Esoterik fehlt. Diese netten Endorphine können viel anrichten.
    Man könnte jetzt noch über die Gründe einer Erektion diskutieren, aber da wäre das Niveau dann doch zu tief.

    Allerdings kam die Krankheit nur zustande da der Energiefluss des Menschen gestört ist,

    Wunschdenken ! Nicht nachweisbar. Bitte Fakten liefern. Genausogut könnte ich behaupten, dass Menschen nur krank werden, weil sie sich nachts dreimal umdrehen. Genauso sinnleer.

    Seitdem ich mich mit diesen Dingen beschäftige (ca. 5 Jahre) geht mein Leben nur mehr bergauf.

    Na und ? Positives Denken ist immer förderlich und den Rest ihrer Ausführung erlaube ich mir zu bezweifeln. Außerdem, fragen sie mal einen Ex-Übergewichtigen wie es sich anfühlt plötzlich schlank und begehrt zu sein.

    Alle ihre Ausführungen können psychologisch erklärt werden. Die zusätzliche Einführung einer unmessbaren Energieform ist nicht notwendig. Sie stützen eine unhaltbare These mit einer anderen unhaltbaren. Sinnlos. Aber wenn es ihnen hilft in der Realität besser zu überleben, dann viel Spass ! Ich bin stark genug die Realität so zu akzeptieren wie sie ist.

  19. #19 gesundheitsunwesen
    20. April 2010

    Ja aber wir in Deutschland sind da schon viel weiter. Bei uns gibt’s für Medizin mit zweifelhaftem Nutzen richtig Knete, während überall sonst die “Kosten reduziert” werden.

    http://gesundheitsunwesen.wordpress.com/2010/04/20/der-gemeinsame-bundesausschuss-uber-den-nutzen-der-akupunktur/

  20. #20 klauszwingenberger
    20. April 2010

    @MicThe Scientist:

    Sie haben sich mit Quantentheorie beschäftigt? Passen Sie auf, dass Sie hier nicht von denen, die’s von der Pike auf gelernt haben, mal examiniert werden – Sie würden sich wundern, wie tricky Matrizenrechnung sein kann.

  21. #21 Christoph
    20. April 2010

    @MicTheScientist
    Niemand bestreitet, dass die momentane Gefühlslage Einfluss auf mich und meine Mitmenschen hat. Wenn ich gut drauf bin, klappt einfach viel mehr als wenn ich gestresst bin. Geist über Materie? Klar. Nennt man auch Placebo-Effekt.

    Meditation oder Übungen um Streß abzubauen? Fein. Kann ich alles unterschreiben. Habe mal ein Jahr nebenbei Tai Chi gemacht und finde die Übungen super. Der Lehrer war einer der gelenkigsten/geschmeidigsten Menschen die ich je gesehen habe. Aber den esotherischen Anteil habe ich dann irgendwann nicht mehr gepackt.

    Aber die sollen doch bitte, bitte die Kranken in Ruhe lassen. Wasserverdrehung, Homöpathie, Pyramidenhüte,… bei dem ganzen Mist kann man beweisen, dass es nicht wirkt! Du findest hier im Blog sicher einige Links zu diversen Studien.

  22. #22 wolfgang
    20. April 2010

    Tausende Völker und Kulturen haben schon vor Jahrtausenden erkannt das der menschliche Körper mit dem Geist verbunden ist.

    Und viele Völker haben Henker gehabt, um den Geist erfolgreich vom Körper zu trennen.

    und ihr werdet die Energien die euren Körper durchdringen (Auren & Chakren) sogar spüren..

    es werde Licht sprach Schwarzenegger und steckt sein Arnold in den Stecker…und da spürt man die Energien, die den Körper durchfliessen wirklich ganzheitlich 🙂

  23. #23 paranoid android
    20. April 2010

    Ich kann nur immer wieder den Kopf schütteln, wenn behauptet wird, Wissenschaftler seien verbohrte Holzköpfe und sähen nicht, wie wunderbar die Welt doch ist.
    Meine Erfahrung ist das genaue Gegenteil: Gerade Wissenschaftler sind oft unendlich fasziniert von dem, was sie täglich sehen und erfahren. Seit ich mich auf Zellbiologie spezialisiert habe, erscheint mir der menschliche Körper erst recht wie ein Kunstwerk. Wenn mein Chef anfängt, über Viren zu erzählen, kann er den Verlauf einer tödlichen Krankheit wie einen spannenden Krimi (auf der Flucht vor dem Immunsystem!) erscheinen lassen.
    Der Arzt, der meinen kürzlich gebrochenen Ellbogen behandelt, muss ständig grinsen, weil ich ihn immer über jedes Detail des Heilungsprozesses ausfrage und völlig fasziniert davon bin.

  24. #24 Ronny
    20. April 2010

    @android
    Probieren sie mal autogenes Training. Mit ein bißchen Übung können sie ALLES fühlen. Dass die Hand schwer, heiß, kalt und sonstwas wird. Oder setzen sie sich hin und denken sie fest daran dass der Stuhl schief steht. Nur mit Mühe werden sie nicht herunterfallen.

    Fazit: Wenn man fest an etwas glaubt, dann spürt man es auch !

    Und natürlich, mit positivem Denken agiert man viel selbstsicherer, steckt Rückschläge leichter ein usw. . Außerdem, die beste Entspannung ist noch immer gelangweilt herumhängen.

    für welches ganz natürliche Phänomen man sich die “Aura” als esoterische Pseudo-Erklärung ausgedacht hat. Da wusste ich, dass ich Wissenschaftlerin werden wollte;)

    Sie haben also das gemacht was denn Wissenschaftlern immer vorgehalten wird nicht zu machen. Sie haben über den Tellerrand geblickt 🙂
    Oder wie ich es gerne anders formuliere: Anstatt auf Knien huldvoll über den Tellerrand zu blicken macht es doch mehr Sinn auszustehen und den ganzen Tisch zu betrachten.

  25. #25 MicTheScientist
    20. April 2010

    Ok ich sehe, sie haben schlagfertige Argumente für ihre Widerlegungen und sind der Esoterik und allem Übersinnlichen nicht gerade offen gegenüber gestimmt. Kein Problem.

    Natürlich, es kann Einbildung sein oder sonst was. Ist mir auch recht, ich kann nur sagen.. ich lebe seitdem glücklich, habe keine Probleme und alles was ich im Leben will bekomme ich noch mehr seitdem ich gewisse Prinzipien des Kosmos (Wie oben So unten) verstanden haben.

    Und ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch (wenn er sein Selbst findet und dieses verwirklicht) ewiges Glück erfahren könnte .. wenn er seinen Verstand öffnet (der lediglich darauf basiert was einem seit seiner Geburt gesagt und beigebracht wurde und was man gesehen hat).

  26. #26 Ronny
    20. April 2010

    @Mic
    Ok ich sehe, sie haben schlagfertige Argumente für ihre Widerlegungen und sind der Esoterik und allem Übersinnlichen nicht gerade offen gegenüber gestimmt.

    Au contrair !! Nichts wäre mir lieber wenn ich eine übersinnliche Erfahrung machen würde. Irgendwas wo mein Verstand sagt: das gibts doch nicht, da muss was dahinterstecken. Leider konnte ich trotz intensiver Suche nichts dergleichen finden. Immer wieder gabs eine einfache Antwort. Nur in der Fantasie gibts alle diese tollen Effekte, álso schließe ich, dass sie auch ein Produkt derselben sind.

    Und ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch (wenn er sein Selbst findet und dieses verwirklicht) ewiges Glück erfahren könnte

    Was hat das jetzt mit Esoterik zu tun ? Wenn ich mir meiner Stärken und Schwächen bewusst bin und positiv denke, kann ich auch viel erreichen. Vorstellungen von Energien sind hier nicht dienlich.

    mir auch recht, ich kann nur sagen.. ich lebe seitdem glücklich,

    Es ist toll, das es Ihnen hilft, aber das heißt noch lange nicht dass das für alle gilt und dass die Energieidee real ist. Mir gehts auch ganz gut. Ich habe auch fast alles dass ich mir wünsche ganz OHNE Esoterik, Religion oder Lebensenergien.

    Mich würde es eher bedrücken wenn ich von irgendwelchen seltsamen Energiefeldern oder Entitäten so massiv beeinflusst werden würde. Mir reicht schon die Chemie meiner Zellen die mich mit Krankheit und Tod quält 🙂

    Nichts für ungut. Sie kommen hier her, machen wissenschaftlich unhaltbare Aussagen (in einem Scienceblog) und unterstellen uns Dummheit. Das da Gegenwind kommt war doch vorhersehbar, oder ?

  27. #27 jitpleecheep
    20. April 2010

    @Ulrich: “Man stelle sich etwa vor, FORMAT würde in einem Bericht zur Finanzkrise schreiben, dass die amerikanische Immobilienblase durch die feinstofflichen Sekundärschwingungen der energetischen Komponente des Dollar-Wechselkurses verursacht worden sei, was die neoklassische Makroökonomik längst anerkannt habe. Der verantwortliche Redakteur würde wohl mit dem nassen Fetzen davongejagt werden.”

    Also sei dir da mal nicht all zu sicher, bitte.
    Ich habe keine Quelle mehr, aber ich erinnere mich, dass kurz nach Beginn der Finanzkrise im Spiegel ein ehemals angesagter und gut verdienender (danach nicht mehr so) Broker mit seiner Antwort auf die Frage “Woher nehmen Sie ihr Wissen darum, was zu kaufen ist und was nicht?”: “Ich habe mir jeden Tag ein Horoskop erstellen lassen.”

    Soviel dazu… 😉

  28. #28 jitpleecheep
    20. April 2010

    Äh… ich wollte den Satz wohl mit “zitiert wurde” oder so abschließen…
    (gibt’s hier keine Kommentar-Edit Funktion?)

  29. #29 der heilender
    21. April 2010

    @ulrich
    mal ne frage nebenbei : musste die GWUP in ihrer geschichte schon mal irgend eine ihrer behauptung revidieren?

    …es kann nur einen geben…

  30. #30 Minerva
    21. April 2010

    “Und ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch (wenn er sein Selbst findet und dieses verwirklicht) ewiges Glück erfahren könnte .. wenn er seinen Verstand öffnet (der lediglich darauf basiert was einem seit seiner Geburt gesagt und beigebracht wurde und was man gesehen hat). ”

    Stell dich in den Slum einer beliebigen Stadt und erklär den Menschen deine Theorien dort. Ewiges Glück ist für solche Menschen bereits sauberes Wasser und ein festes Dach über dem Kopf, das sollte nicht so schwierig sein.

  31. #31 Rudolf Kuchlbacher
    21. April 2010

    @ Mic

    “..Traurig wie Wissenschaftler wie sie immer noch bestreiten das feinstoffliche Energien unseren Körper umgeben und durchfließen.. (7 Chakren & Auren)”

    Warum 7 ? Wo fließen sie ?

    “Ohne den Geist könnte der Körper gar nicht existieren, denk mal logisch nach..”

    Also logisch nachgedacht: Ich bin davon überzeugt, dass mein Körper nach meinem Tod (also ohne “Geist”) weiter existieren wird – also gibts Körper ohne Geist…

    “So wie es aussieht habt ihr Rationaldenker keine Vorstellung vor diesen Ebenen, da euer ‘wissenschaftlicher’ Verstand jegliche Vorstellung blockt..”

    Um eine Vorstellung davon zu bekommen, müsste mal genau festgehalten werden worum es sich handelt – sonst bleibts nämlich dabei, dass es sich um reine Fantasiegebilde handelt…
    In meinem Vorgarten steht übrigens ein Einhorn…. und es hat mir erzählt, dass es 8 Auren spürt !

    “Ich habe mehrfach miterlebt (bei anderen Leuten und bei mir selbst) wie sich der Körper durch Gefühle & Stimmungen verändert.”

    Ich auch, und ?

    “Allen Hohlköpfen rate ich.. setzt euch mal hin, schließt die Augen, atmet tief ein und aus durch die Nase, realisiert und konzentriert euch auf den Atem, werdet gedankenfrei, schaltet euren Verstand aus.. und ihr werdet die Energien die euren Körper durchdringen (Auren & Chakren) sogar spüren..”

    Nein, leider – soweit kann ich meinen Verstand nicht ausschalten….
    Wenn sie das geschafft haben freut mich das für sie – gehen sie aber nicht davon aus, dass Andere, realitätsbezogene Menschen (zumindest was dieses Forum betrifft) sich ihrer gedankenlosen und sinnfreien Theorien hingeben.

  32. #32 Ulrich Berger
    21. April 2010

    @ heilender:
    Nicht seit ich dabei bin 😉

  33. #33 Rose
    21. April 2010

    @ Ulrich:
    Eine zufällige zeitliche Korrelation oder…? 😉

  34. #34 Rudolf Kuchlbacher
    21. April 2010

    @Rose

    “Eine zufällige zeitliche Korrelation oder…? ;-)”

    Falls damit die Korrelation mit meinem Kommentar gemeint sein sollte, dann ja… 🙂

  35. #35 Dr. E. Berndt
    21. April 2010

    Zum Formatartikel und besonders wenn es um die Gesundheit geht:

    Die unkritische Masse im alltäglichen Denken hat so zugenommen, daß eine esoterische antiwissenschaftliche Kettenreaktion abläuft.

  36. #36 heilender
    22. April 2010

    bin halt auch nur ein kleiner wanderer auf der suche nach meiner stellung in kosmos…
    …mit verläßlichen Quellen 😉

  37. #37 Bullet
    22. April 2010

    Dr. Berndt: nicht schlecht, der Kalauer. Allerdings auch nicht lustig.

  38. #38 Dominik
    2. Mai 2010

    Zeitugen und Zeitschriften sind “Werbeträger”, dh. es wird ein werbefreundliches Umfeld geschaffen, um Werbung zu den Zielgruppen zu bringen.

    Über den Inhalt des Werbeumfelds zu sprechen ist zulässig, aber sollte aus der Perspektive werbefreundlich und anzeigenfeindlich gefährt werden.

  39. #39 robert
    18. Juni 2010

    Ist eigentlich inzwischen bewiesen, dass die Hummel fliegen kann ?

    Wäre es möglich das die Wissenschaft an ihre Grenzen stösst bzgl. Messbarkeit von Bereichen und daraus schliesst es gäbe diese Bereiche nicht ?

    Was ist denn eigentlich mit dem Experiment wo Licht sowohl als Teilchen als auch als Welle auftrat – das war doch auch abhängig davon ob es beobachtet wurde oder nicht während des Versuchsablaufes… (freue mich wenn jemand solche Versuchsergebnisse tatsächlich mit Quellennachweisen versehen würde, das ist aber im Netz leider weder bei Fürsprechern noch bei Skeptikern sehr weit verbreitet, habe ich den Eindruck – ich muss weiter suchen nach Studien – vielleicht ein Tipp wo man das als Laie von zuHause machen kann =googlescholar o.ä.)

    Noch ein Kommentar zu der Behauptung jeder Wissenschaftler wäre glücklich Beweise zu finden die Bahnbrechend sind – die oftmals scharfen Zähne jener Wissenschaftler und anderer Menschen, die es im Studium leider nicht gelernt haben zunächst offen und tendenziell neutral an Denkversuche oder tatsächliche Versuche heranzugehen, zerrupfen Ansätze oftmals sehr schnell…Da wissenschaftler offensichtlich auch “nur” Menschen sind, ist genau die sachliche Auseinandersetzung ohne das bedrohte bestehende Verständnis verteidigen zu müssen (persönlich zu nehmen) leider eher selten. Daher bin ich sicher, dass so mancher Wissenschaftler um seinen Ruf fürchtet wenn es darum geht sich überhaupt mit Bereichen auseinanderzusetzen. Wie schnell eher scharf geschossen wird ist in diesem Blog ja sehr deutlich. Nichts für ungut, ich halte offene Skeptiker für sehr wichtig. Voreingenommene Skeptiker schütten jedoch leider oft das Kind mit dem Bade aus.

    Freue mich auf Antworten.
    Grüsse

  40. #40 robert
    18. Juni 2010

    Nachtrag und Vorschlag:

    Ein gut recherchierter und fundierter Beitrag zu den Diskussionen um den Codex Alimentarius würde mich interessieren – wenn er von tendenziell neutralem offenem Stankpunkt aus recherchiert wurde, versteht sich.

    Ich schreibe das nun als Antwort in diesen Thread in der Hoffnung, dass es von für die Seite verantwortlichen Personen gelesen und aufgegriffen wird.

    Danke, Grüsse,
    R

  41. #41 miesepeter3
    18. Juni 2010

    @robert

    “Ist eigentlich inzwischen bewiesen, dass die Hummel fliegen kann ?”

    Ja, sogar zweimal, unabhängig voneinander. Aber mit dieser Frage wirst Du bei den Wissenschaftlern keinen Blumentopf gewinnen. Angeblich hat das nie einer wirklich angezweifelt.

  42. #42 S.S.T.
    18. Juni 2010

    @robert, @miesepeter3

    Ist eigentlich inzwischen bewiesen, dass die Hummel fliegen kann ?

    Warum werden eigentlich solche Urban Legends immer wieder aufgetaut? Aus lauter Schwachsinn? Oder weil man jedem Sch…dreck hinterher jagt, wie der Hund einem Knochen? Schon Wiki-Wissen (Stichwort: Hummel) reicht für diese ausgesprochen blödsinnige Frage.

  43. #43 Christian Weihs
    18. Juni 2010

    @robert: “das war doch auch abhängig davon ob es beobachtet wurde oder nicht während des Versuchsablaufes… ”

    Hierzu würde ich zum Einstieg diesen Text hier empfehlen.

  44. #44 Ludmila
    18. Juni 2010

    @miesepeter3: Das was Sie sagen ist schlicht nicht wahr. Das haben Sie irgendwo gelesen – wissen Sie denn überhaupt noch wo? – und meinen jetzt, das wäre die Wahrheit(TM). Obwohl es sogar in der Wikipedia erklärt ist, dass Sie falsch liegen. Was Sie aber schlicht nicht anficht.

    Was Sie echt nicht raffen ist, dass kein Wissenschaftler dafür verantwortlich ist, dass Sie Scheiße gelesen haben und mit dieser Scheiße dann auch noch freudetrahlend rumwedeln, obwohl man Sie mehrfach darauf hingewiesen hat, dass es Scheiße ist. Und dann noch eingeschnappt sein, dass die Leute, die Wissen von Scheiße unterscheiden können, die Nase rümpfen.

    “Wissenschaftlich bewiesen” gibt es nicht. Hat man Ihnen auch schon mehrfach erklärt. Sie hören aber schlicht nicht zu. Weil Sie lieber mit Ihren Vorurteilen hausieren gehen, als wirklich was zu lernen.

  45. #45 miesepeter3
    18. Juni 2010

    @S.S.T.

    Gedächnisprotokoll Hummelflug:

    Irgendwann so in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde in einer Unterhaltung zwischen Wissenschaftlern die eher humorig gemeinte Frage gestellt, ob die Hummel eigentlich nach den bestehenden Naturgesetzen fliegen könne. Die wahrscheinlich genau so humorig gemeinte Antwort lautete : ” Wohl eher nicht.”
    Diese Frage wurde in den 60 er Jahren aufgegiffen und von einem Biologen und zwei Ingenieuren erstmalig untersucht. Es wurde festgestellt, dass die Hummel zu schwache Muskeln und zu kleine Flügel hätte, um ihr Gewicht durch die Luft zu transportieren. Außerdem sei der cw-Wert absoluter Mist. Es entzieht sich meiner Kenntnis, ob dies eine hochoffizielle Untersuchung mit Veröffentlichung in den entsprechenden Magazinen war, oder nur eine Juxveranstaltung mit Niederschlag in der Tagespresse. Ende der 80er gab es eine offizielle Verlautbarung von Wissenschaftlern, die bei der Untersuchung von Fliegen und Hummeln, feststellten, dass die schwachen Muskeln sowohl der Fliegen als auch der Hummeln sozusagen in Reihe geschaltet sind und somit genug Kraft für den Flug erbringen.
    Anfang des 20ten Jahrhunderts wurden Zweifel laut, dass die kleinen Flügel gut genug fürs Fliegen seien. Sie müßten so schnell bewegt werden, dass an den Kanten die Luft abreißen würde und die Tragfähigkeit aufhören würde. Vor zwei oder drei Jahren wurde auch diese Hürde genommen: Die Flügelkanten biegen sich kurz vor Abriss des Luftstromes nach oben durch, so dass kein Abriß erfolgt. Die Hummel kann also mit wissenschaftlichem Segen weiterfliegen. Dieses Hochbiegen der Flügel hat man schon seit geraumer Zeit auch im Flugzeugbau angewendet, kann man auf jeden Flugplatz besichtigen. Dadurch wird auch bei Flugzeugen bei extremen Manövern die Gefahr des Abrisses des Luftstromes stark verringert.
    Wenn das in Ihrem Lieblingsquellenverzeichnis so nicht drinsteht, ist das Ihr Problem, nicht meines.

    @Ludmila

    s.o. und ein Pfui für Ihre Ausdrucksweise.

  46. #46 Christian Weihs
    18. Juni 2010

    Das klingt aber nicht unbedingt nach einem “Beweis” für die Flugfähigkeit der Hummel (nicht dass das jemals erst bewiesen werden musste), sondern nach einer Erklärung dafür, wie das Viech das überhaupt schafft.

  47. #47 Ludmila
    18. Juni 2010

    @miesepeter3:

    Gedächnisprotokoll Hummelflug:

    1. Zitieren Sie aus Ihrem Gedächtnis? Ist nicht Ihr Ernst oder? Muahaha. Das Gedächtnis eines Menschen ist viel zu fehleranfällig, um als glaubhafte Quelle zu dienen. Der hochwohlgeborene miesepeter3 ist da keine Ausnahme. Was immer Ihre Quelle ist. Keine Ahnung und ist mir auch egal. Ich kann nichts dafür, dass Ihr Lesestoff nicht so besonders toll ist. Im Übrigen habe ich nicht nur den Vorteil den besseren Lesestoff zu haben als Sie, sondern kann sogar selbst denken und selbst Ideen zu physiklaischen Abläufen entwickeln. Das sind so die Vorteile, wenn man mal so eine Uni von innen gesehen hat. Soll durchaus für was gut sein.
    Von daher:
    2. Wenn man es rein mit den Modellen für den Flugzeugbau betrachtet, ist der Hummelflug zunächst einmal tatsächlich nicht erklärbar. Wenn man sich aber auf das Niveau der Hummel schrumpft, stellte man
    a) fest, dass die Luft auf einmal ziemlich zähflüssig erscheint
    b) dass die Hummel die Luft eher schaufelt.

    Und woher wissen die doofen Wissenschaftler das? Weil die es sich eben genauer angeschaut haben.

    Das Hummel-Beispiel zeigt also im Gegenteil zu dem, was Sie sich einbilden und was Sie irgendwo, irgendwann gelesen haben, sogar ganz genau wie Wissenschaft funktioniert. “Hey, das ist ja seltsam! Wie schafft die Hummel das, denn Flugzeuge und andere Tiere könnten das nicht bringen, weil…” Dann schaut man sich das näher an und erklärt das.

    Der miesepeter3 macht aber das draus: “Buahaha, die doofen Wissenschaftler! Konnte das am Anfang nicht erklären und haben sogar bewiesen(TM) das gibt es nicht. Buaha”

    Das ist schlicht eingebildete Voreingenommenheit von jemandem, dessen Spam-Filter “Wissenschaftler sind alle soooo doof” nix Vernünftiges durchlässt.

    3. Wenn Sie die gottverdammte Hitze in der Küche hier nicht abkommen, dann gibt es einen ganz einfach Weg: Erzählen Sie halt nicht so einen dampfenden riseigen Haufen boviner Exkremente!

    War die Ausdrucksweise jetzt pfui genug?

    Sie haben von Wissenschaft schlicht keine Ahnung, was man Ihnen bereits mehrfach gesagt hat, was Sie aber nicht daran hindert, Ihre Einbildung von Wissenschaft als das einzig Wahre(TM) zu verkaufen.

  48. #48 robert
    18. Juni 2010

    @S.S.T

    warum werden Sie so ausfällig ? Weshalb ist in den Reihen der Skeptiker so oft eine so auffällig aggressive oder abfällige Haltung zu finden oder aber es wird sich lustig gemacht..? Das sind ausgesprochen unvorteilhafte Grundhaltungen wenn es doch um wissenschaft gehen sollte. Selbst wenn es auch Streitkultur genannt wird, ist das doch im Sinne von kultiviertem Streiten gemeint – also argumentativ und nicht persönlich. Solches Verhalten sagt doch stets viel mehr über den sich aufregenden aus als über das worüber er/sie sich aufregt. Sie können daran wachsen, wenn Sie sich mit der Wut auseinandersetzen, die aktiv wird in solchen Momenten. Das ist meine Erfahrung jedenfalls.

    @Christian Weihs
    Vielen Dank.

    @miesepeter 3
    Auch Ihnen vielen Dank, denn Wikipedia galt zum einen vor noch nicht allzulanger Zeit nicht als Massgebliche Quelle – aber wenn dort gute Quellen angegeben sind, kann man sich ja weiterhangeln…
    Jedenfalls steht dort tatsächlich nicht so viel information wie sie spontan geben konnten.

    Die Sache mit der Hummel habe ich ja auch eingebracht um darauf hinzuweisen, dass vieles was die ganze Zeit vorgeht und wirkt und genutzt wird, nicht bewiesen ist – das eben der Rückschluss es könne nur Einbildung sein, weil es ja nicht bewiesen ist, nicht funktioniert. Aber das wissen Sie ja sicherlich alle. Bevor ich mir noch eine einfange mache ich Platz. Danke an alle.

  49. #49 robert
    18. Juni 2010

    Ludmila,
    Sie machen sich hier selbst lächerlich und das fällt doch immer auch etwas auf Ihre Kollginnen und Kollegen zurück. Da ich mir zunehmend klar darüber werde, dass ich hier in eine Schlammschlacht von einigen offensichtlich frustrierten Menschen gerate, wünsche ich gute Genesung und widme mich Bereichen in denen ergebnisorientiert oder zumindest prozessorientiert gearbeitet / ausgetauscht wird. Einen Diskurs produktiv zu führen hat man Ihnen auf Ihrer Uni jedenfalls nicht beigebracht.

  50. #50 Ludmila
    18. Juni 2010

    @robert:
    1. Es kommt auf die Argumente an und nicht auf die Verpackung. DAS hat man mir an der Uni beigebracht. Damit fahre ich eigentlich ziemlich gut.
    2. Sie projizieren ernsthaft mein Verhalten mal eben auf andere Menschen, die zufälligerweise denselben Beruf ausüben? Sie haben aber schon mitgekriegt, dass so etwas wie Kollektivschuld sehr, sehr unethisch ist? Jeder darf jetzt mal selbst beurteilen, was besser ist: mal gelegentlich Scheiße zu sagen oder mal eben kollektiv eine ganze Gruppe Menschen, die man nicht mal kennt, herabzuwürdigen.

  51. #51 Basilius
    18. Juni 2010

    Hummelflug?
    Ts ts ts.
    So eine olle Kamelle. Da ist ja grad mal gar nix zum wundern und nachfragen mehr dabei. Ich mag immer nicht so recht einsehen, wie ein Mensch der offensichtlich in der Lage ist in einem Blog Komentare zu erstellen, es nicht schafft stattdessen ein bisschen sich vorher über solche Themen zu informieren (z.B. hier: Alles was man Wissen muss!). Da gibt es für mich eigentlich nur noch die Erklärung, daß miesepeter3 doch auch nur ein kleiner Troll ist, welcher nur sinnlos provozieren will. Einzig andere Erklärung für mich wäre, daß er mit der 3. Generation seine Fähigkeit zur spontan auftretenden PermanentLernResistenz zur Perfektion ausgebildet hat und dieses nun für alle dokumentieren will.
    So oder so, ich würde ihn einfach ignorieren. Die emotionale Energieentladung eines (verständlichen) Aufregens ist das doch eigentlich nicht wert.

  52. #52 miesepeter3
    18. Juni 2010

    @Ludmila

    “Der miesepeter3 macht aber das draus: “Buahaha, die doofen Wissenschaftler! Konnte das am Anfang nicht erklären und haben sogar bewiesen(TM) das gibt es nicht. Buaha”

    Können Sie mir mal die Stelle zeigen, wo ich DAS geschrieben habe?

    Falls Sie meinen Beitrag nicht verstanden haben, hier gerne noch einmal zum mitschreiben:

    in den 60ern des vorigen Jahrhunderts haben einige Wissenschaftler eine etwa 40 Jahre alte Scherzfrage der Wissenschaft, versucht wissenschaftlich zu untersuchen. Die damalige Untersuchungstechnik hat keine Erklärung für das Flugvermögen der Hummel erbracht. Daraus haben weder die untersuchenden Wissenschaftler noch ich abgeleitet, dass die Hummel nicht fliegen kann. Spätere Untersuchungen mit besserer technischer Unterstützung haben dann sehr wohl die naturwissenschaftlichen Erklärungen für den Hummelflug aufzeigen können. Niemand hat da die Hummel mit Flugzeugen verglichen Es wurde lediglich erwähnt, dass irgenwann die Menschheit den altenTrick der Natur mit den hochgebogenen Flügeln in Flugzeugtechnik umgesetzt hat.
    Vielleicht sollten Sie mal üben, das zu lesen, was dasteht und nicht das, was Sie möchten, was da steht.
    Und Unhöflichkeit bleibt Unhöflichkeit, auch wenn man sie in noch so schöne
    Fremdwörter kleidet.

  53. #53 robert
    18. Juni 2010

    habe nicht projiziert sondern meine wahrnehmung mitgeteilt – es ist einfach mal geballt viel aggression in dem wie sie sich ausdrücken und damit sind sie nicht alleine – ich habe weder von schuld geschrieben noch habe ich “alle” angesprochen. wie dem auch sei – jedem das seine – wenn sie es wählen so mit sich selbst und mit anderen umzugehen, bitteschön. es ist doch eigentlich die klarheit der ratio die festung der wissenschaftlichkeit – daher rührt wohl auch das grosse aggressionspotenzial bei denjenigen die sich nicht genug um ihre emotionale ausgeglichenheit kümmern….was selbstverständlich nicht nur bei wissenschaftlern so ist. ich fand es hier nur sehr auffällig. what the heck, you gotta do what you gotta do – so go ahead , knock yourself out. i will do my best to now leave you alone for good. i acknoledge the side in me that keeps drawing me back into this discussion. make room robert – thank you. byebye *

  54. #54 S.S.T.
    18. Juni 2010

    @robert

    Wenn zum gefühlten 10.000 Mal der Hummelflug als Argument eingebracht wird, verliert man die Geduld. Auf ähnlichen Niveau liegen Argumente wie ‘Wer heult hat recht’ oder ‘Das Gegenteil kann man ja auch nicht beweisen’ ect. pp. Wenn man hier bei den Scienceblogs mit so einem Mist kommt, dann darf man sich nicht über Gegenwind beschweren, denn nicht nur die Autoren sondern auch zahlreiche Kommentatoren sind ausgebildete Wissenschaftler.

    Mein Rat: Vor dem ersten Posten erst einmal möglichst viele Beiträge lesen.
    Und vor einer großspurigen Verkündigung erst einmal das Argument überprüfen. (Tipp: Ist man zu faul dazu, das Argument als Frage formulieren, üblicherweise erhält man dann zahlreiche gute Antworten von diesen gar schröcklichen Wissenschaftsfreaks.

  55. #55 Ulrich Berger
    18. Juni 2010

    @ Ludmila:
    Ich glaue du hast in deiner ersten Reaktion miesepeter3 mit robert verwechselt. Das erklärt vielleicht ein paar Missverständnisse hier…

  56. #56 robert
    19. Juni 2010

    ja klar, man sollte schon grundwissen haben um mitredenzukönnen – man kann solche fragen jedoch auch mit weniger aufwand abweisen. die hummel habe ich eingebracht weniger um herauszufinden, wie der stand der dinge ist sonder mehr um darauf hinzuweisen, dass viele dinge erst nach einiger zeit bewiesen werden können jedoch trotzdem da sind und wirken. ich wollte darauf hinweisen, da in den science-blog seiten die ich gelesen habe, oftmals schnell von idiotie, scharlatanerie, mist, bauernfängerei usw gesprochen wird. solange etwas nicht bewiesen ist, wird meiner meinung nach viel zu schnell drauf gehauen – das halte ich für hochmütig – wenn ich die abfälligkeit mit der die zahlreichen alternativen zur allopathie kategorisch abgeschossen werden, sehe ich da keinen grossen unterschied. wisst ihr, ich kenne ganz aufgeschlossene wissenschaftsfreaks und habe die ganze zeit garnicht die meinung vertreten alle seien so oder wissenschaftlichkeit ist limitiert. es gibt nur einfach scharlatane auf beiden seiten, es liegt nämlich nicht an der methodik sondern an dem was der mensch an offenheit mitbringt. und das kann sich auch für jeden ständig ändern , wir wachsen ja schliesslich innerlich weiter, oder etwa nicht ?

  57. #57 S.S.T.
    19. Juni 2010

    @robert

    Bitte bring konkrete Beispiele, über die man diskutieren kann, Deine Pauschalusierungen bringen genau eines: gar nichts.

    Und, Scharlatane sind leider zahllos, da brauchts halt die Fliegenklatsche.

  58. #58 Duchamp
    19. Juni 2010

    Robert: “… um darauf hinzuweisen, dass viele dinge erst nach einiger zeit bewiesen werden können jedoch trotzdem da sind und wirken. ich wollte darauf hinweisen, da in den science-blog seiten die ich gelesen habe, oftmals schnell von idiotie, scharlatanerie, mist, bauernfängerei usw gesprochen wird.”

    Robert, Du verwechselst was. Vor dem Beweis kommt immer die Wirksamkeit, die Wirkung. Im Falle der Hummel bedeutet Wirksamkeit, dass sie in der Lage ist, zu fliegen, was offensichtlich. Dann versucht man, das zu verstehen und merkt, dass da die bestehenden Formeln nicht zur Erklärung genügen, also forscht man.

    Ganz anders der Fall bei den Behauptungen, bei denen Wörter wie Idiotie und Scharlatanerie fallen. Hier handelt es sich in der Regel um Dinge, die noch nicht mal ein Vorhandensein, eine Wirksamkeit belegen können. Standardbeispiel Homöopathie: Niemand konnte in über 200 Jahren nachweisen, dass das postulierte Wirkprinzip überhaupt eine Wirkung hat. Hier behaupten die Homöopaten sinngemäß, dass es eine besondere Hummelart ohne Flügel gibt, die entgegen wissenschaftlichem Ermessen trotzdem fliegen könne. Der Unterschied: Diese Hummelart hat noch niemand gesehen, geschweige denn fliegen.

    Unterschied kapiert? Und um Missverständnissen vorzubeugen: Natürlich wirkt Homöopathie im Rahmen des psycho-sozialen Kontextes wie andere Placebos auch. Nur aber, wenn jemand meint, lebensbedrohliche Erkrankungen damit behandeln zu können, eine Sepsis z.B. – dann darf man getrost von Idiotie und ähnlichem sprechen. Solche Dinge töten konkret Menschen durch Unterlassung (oft) wirksamer Behandlung.

  59. #59 Dr. E. Berndt
    19. Juni 2010

    @Duchamp
    Sehr gute Veranschaulichung!

  60. #60 Ulrich Berger
    21. Juli 2010

    Zu meinem Erstaunen habe ich eben durch Zufall entdeckt, dass eine gekürzte Fassung meines Postings am 23.04.2010 als Leserbrief im FORMAT erschienen ist.

  61. #61 michael
    21. Juli 2010

    > Zu meinem Erstaunen habe ich …

    Unter Ihrem Namen ? Oder klaut man neuerdings schon Blog Artikel für Leserbriefe und so weiter?

  62. #62 Ulrich Berger
    22. Juli 2010

    @ michael:

    Mein Name stand schon drunter. Ich hatte einen kurzen Hinweis mit link an die Redaktion geschickt (auf Anregung von Rose, s.o.). Der war zwar nicht als Leserbrief gedacht, aber soll mir recht sein.