An Herrn ADir. Michael Kluger,
Geschäftsführender Leiter der Jugendmedienkommission beim Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Sehr geehrter Herr ADir. Kluger,

Die Jugendmedienkommission (JMK) des BMUKK hat dem Film “Am Anfang war das Licht” eine Positivkennzeichung (“Annehmbar als Diskussionsfilm ab 12 Jahren”) verliehen. Durch eine solche Positivkennzeichnung sollen Filme hervorgehoben werden, die insbesondere für Kinder oder Jugendliche
geeignet
sind.

Gegen diese Positivkennzeichnung lege ich als Präsident der Gesellschaft für kritisches Denken ausdrücklich meinen Protest ein.


In der Beschreibung des Films stellt die JMK fest:

Unbestritten ist, dass […] Nahrung und vor allem Flüssigkeit für den Körper sehr wichtig sind.
Die neuesten Erkenntnisse in der Quantenphysik lassen den Schluss zu,
dass sich dies in der Zukunft möglicherweise ändern könnte. Versuche
haben gezeigt, dass der Geist die Materie soweit beeinflussen kann, dass
vieles möglich sein könnte …

Diese Behauptung ist objektiv unwahr. Weder erlauben “neueste Erkenntnisse in der Quantenphysik”
eine solche Schlussfolgerung, noch gibt es derartigen Versuche, die
auch nur in die Nähe wissenschaftlicher Anerkennung gerückt wären.

Die JMK schreibt in ihrer Bewertung weiters:

Dabei ergeben sich Botschaften, dass die Form der Weltbetrachtung der
letzten 400 Jahre ins Wanken gerät, weil durch Versuche bewiesen wurde,
dass wir mit unserem Bewusstsein mehr bewirken können als wir glauben

Auch diese Behauptung ist unrichtig. Nichts dergleichen wurde durch Versuche bewiesen. Auf der Webseite eines österreichischen Bundesministeriums sind solche wissenschaftlich naiven Betrachtungen deplatziert und irreführend.

Zu meinem Bedauern stelle ich fest, dass die JMK ebenso wie die
Filmbewertungskommission offenbar nicht in der Lage war, den
manipulativen Charakter des Films zu durchschauen, sondern selbst dessen
Opfer geworden ist.

Ich verweise dazu auf Stellungnahmen der Physiker Werner Gruber (Univ.
Wien) und Heinz Oberhummer (TU Wien), die den Film als einen “schlechten als Doku getarnten Fantasyfilmbezeichnen und die im Film interviewte angebliche Expertenriege laut Presse als “das Who’s Who der esoterisch angehauchten Wissenschaftleridentifizieren. Weiters weise ich auf die Rezension durch den Standard-Wissenschaftsredakteur Klaus Taschwer hin, der den Film als ein “antiaufklärerisches Machwerkeinschätzt. Abschließend verweise ich auch auf meine eigene Filmkritik auf den Scienceblogs, in der ich detailliert begründe, warum ich den Film für “manipulativ und wissenschaftlich wertlos” halte, und über die am Fr, 24.9.2010, auch in der ORF-Sendung konkret berichtet wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Berger

PS: Diese e-mail ist als Offener Brief auch auf meinem Scienceblog publiziert.

Kommentare (69)

  1. #1 fatmike182
    24. September 2010

    auch wenn die Kinder immer dicker werden, den Film haben sie tatsächlich nicht verdient.
    Wetten bzgl Antwort werden entgegengenommen (mein Tipp: Antwort wird kommen, incl Zuständigkeitsausrede)

  2. #2 Maxim
    24. September 2010

    Volle Zustimmung.

    Kleiner Fehler, der sofort ins Auge sticht : “Fanatsyfilm”.

  3. #3 Alexander
    24. September 2010

    Die zitierten Behauptungen von der Seite des JMK sind ja der Oberhammer!
    Beweise! Neue Ergebnisse der Quantenphysik! Neue Form der Weltbetrachtung! Und das auf einer offiziellen Ministeriumsseite. Unglaublich! Oder eben Österreich?

  4. #4 Blah
    24. September 2010

    Das ist ja unfassbar. Jeder mit einer halben Gehirnzelle ausgerüstete Humanoide weiß, dass man von Lichtnahrung nicht leben kann.

    Braucht man nur mal kurz zu Randi rüberschauen oder überhaupt nur seinen gesunden Menschenverstand: NOCH NIE hat sich ein Mensch über einen längeren Zeitraum von Licht ernährt, alle diese Geschichten sind erstunken und erlogen; das Werk von Scharlatanen und Lügnern und Spinnern. (“Was? Ein BigMac zählt als feste Nahrung”)

    Meiner Meinung nach ist der Brief an Herrn Kluger viel zu höflich. So einen absurden Scheißdreck sollen die Kinder doch lieber selbst entdecken, da braucht es doch keine Empfehlung von der Jugendmedienkommission.

    Dabei hab ich den Brief noch gar nicht ganz gelesen, bei der Quantenphysik musste ich schon zum Kotzen.

  5. #5 rolak
    24. September 2010

    Solch ein Fehlerchen liegt bei derart fanatischen Protagonisten aber ziemlich nahe, Maxim 😉

  6. #6 Bullet
    24. September 2010

    Ich würd ja jetzt gern den echten Schotten raushängen lassen und mich im Lichte der Wahrheit wärmen: sowas wär in Deutschland nicht möglich. Allein: ich trau mich nicht. Es gibt kein belastbares Argument, das die Unmöglichkeit eines solchen Hühnermists in D belegt.

    Weia.

  7. #7 Bullet
    24. September 2010

    ach, P.S.: wieso steht in der BMUK- Rezension unten “geändert am 30.08.2007“? diese Änderungsmarkierung wird doch wohl nicht etwa per Hand eigefügt? Warum nicht gleich einfach nur einen Zettel neben den Server legen?

  8. #8 fatmike182
    24. September 2010

    @ rolak, Maxim
    oje – sehe schon die nächste strafrechtliche Erwähnung, da Ulrich Berger den Film als *NATSY*-Film bezeichnet

    @ Alexander
    bei uns heißt das immer noch Oberhummer, mit u statt a

  9. #9 Dr. E. Berndt
    24. September 2010

    Alles ist möglich – nicht nur im Lotto!
    Jedenfalls herrscht in den Ministerien eine durchgehnde Logik vor.
    Ein Minsterium zeichnet den Herrn Johann Grander für sein jesuales Patent aus, ein anderes Ministerium genehmigt Voodoo-Medizin, das nächste Ministerium regelt die Ausbildung von Energetghikern und Pendlern und ein weitertes Ministerium hält halt Lichtfasten für möglich. Die Büros sind anch Feng Shui gestaltet.
    Das einzige was noch nicht funktioniert, ist die Senkung des Budgetdefizites.
    Ist es nicht Tollheit, so hat es Methode!

  10. #10 Alexander
    24. September 2010

    @ fatmike: Das Wortspiel lag mir auf der Zunge, habs mir aber verkniffen. 😉

  11. #11 Heinz
    24. September 2010

    @ Berndt,

    wiederholen sie nicht immer wieder die gleiche Leier, wie ungerecht die Welt ist – haben wir schon alle gehört.

    Heinz

  12. #12 nihil jie
    24. September 2010

    da nahrung schliesslich eine form von energie ist… hier mal was nettes zur energie 😉

    etweder hier

    oder halt hier (BR-Alpha)
    http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-energie-2002-ID1208353667920.xml

    😉

  13. #13 Kuchlbacher Rudolf
    24. September 2010

    Finde deine Initiative toll! Bin schon gespannt auf die Antwort… und darauf, ob Schulen auch dann flächendeckend informiert werden, wenn die entsprechenden Stellen mal darüber nachgedacht haben, welcher Schwachsinn da eigentlich empfohlen wurde…

  14. #14 Randifan
    24. September 2010

    Welchen esoterischen/religiösen Unsinn werden die Verantwortlichen als nächstes empfehlen?

  15. #15 rene92
    24. September 2010

    Welche wissenschaftliche Qualifikation muss man eigentlich haben, um einen Film, der sich auf “wissenschaftliche Erkenntnisse” beruft, zu beurteilen? Grundschule 1. Klasse? Viel mehr kann das ja wohl nicht sein in Fanatsy-Land (Tolles Wort :D)

  16. #16 Blader Jani
    24. September 2010

    Straubinger hat im Konkret-Beitrag mehrmals gemeint, dass es konkrete wissenschaftliche Hinweise geben würde – und wollte gleich mit Popp losstarten. Die Kilos seien auch nicht wichtig, die einer der Faster beim Test verlor, sondern irgendwelche Blutbestandteile wären entscheidend.
    Es ist klar zu sehen, – er fühlt sich unverstanden und missverstanden und ist tatsächlich der Meinung, dass es das Phänomen gibt und bloß die Ignoranz der Wissenschaft schuld sei, das es nicht anerkannt wird.
    Dann meinte er noch, dass die Kritik an ihm bloß aus Internetrecherchen bestünde, und er immerhin dort war.
    – Offenbar besteht genau da das Problem – diese Leute sind so überzeugend (wenn man nicht von vorneherein kritisch herangeht bzw. nicht das nötige Wissen hat), – dass sie so ein Journalisterl schnell in den Bann ziehen können.

  17. #17 Horiomu
    24. September 2010

    Für mich ist Straubinger mit diesem Film und seinem Konkret-Auftritt nun auch Teil der “Intentions-Bewegung” (Lynne McTaggart, Bleep, The Secret, Ramtha-Kult) usw. – und seine Argumentationsweise entspricht jener der üblichen Wahrnehmungsveränderten.
    Er ist in den Bann gezogen, und wie es aussieht, ist er sich in seiner Naivität kein bißchen über die Tragweiten seiner Darstellungen bewusst.

  18. #18 Blader Jani
    24. September 2010

    Um es nochmal deutlich zu machen: Straubinger hat keine Ahnung vom tatsächlichen Stand einer Wissenschaft und steht im Banne jenes Zusammenschlusses esoterischer Wissenschaftler und Praktiker, die immer wieder diese Themen legitimieren. Mein obiges Kommentar gibt nur die typische Argumentationsweise Straubingers aus dem Konkret-Beitrag wieder.

  19. #19 Krauti
    24. September 2010

    Der Beitrag: http://tvthek.orf.at/programs/1336-Konkret

    Boah, der Streubinger macht den Mund auf und ich wär ihm am liebsten gleich an die Gurgel gegangen. Wie er den Vorwurf, damit Menschen ins Elend zu stürzen, so einfach abschütteln kann, ist so dermaßen schrecklich :[

  20. #21 sisyphos
    25. September 2010

    Spätenstens seit dem Grander-Wasser ist klar, dass irgendwas Schreckliches tief in der Seele der Österreichischen Wissenschaft gebunkert ist. 😉

  21. #23 nihil jie
    25. September 2010

    ach die esos brauchen da immer wieder eine extra wurst… denen reicht es anscheinend nicht, dass sie durch die ordinäre nahrungsaufnahme zu genüge mit dem universum verbunden sind… also in deren prozesse eingebunden sind *gg wieso schlucken sie nicht einfach plutonium.. da gibt es viel energie 😉

  22. #24 TheSandworm
    25. September 2010

    Danke, ich stimme dir voll und ganz zu und rege eventuell eine Unterschriftenliste von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen an, die sich gegen den Einsatz derartig manipulativen Schwachsinns als Unterrichtsmaterial für Schüler und Schülerinnen einsetzen.

  23. #25 chb
    25. September 2010

    eine skurilität oder ein symptomatisches ereignis? mal sehen,ob das gesundheitsministerium auch noch aufspringt und einen lernkoffer draus macht:))
    jedenfalls eine schande für die medienbildung.

  24. #26 BreitSide
    25. September 2010

    Mir fehlen die Worte.

    Danke für die Initiative! Die Wahrheit setzt sich eben doch nicht “von selbst” durch.

  25. #27 fatmike182
    26. September 2010

    @ BreitSide
    yeppa – Sozialsystem & evolutiv irgendwie verankerte Altruismus schließen das gewissermaßen aus. Paradox, aber irgendeinen Sinn muss das in der Evolution ja haben.

  26. #28 BreitSide
    26. September 2010

    mike: richtig, “die Evolution” hat die Wissenschaft ja eigentlich nur als Nebenprodukt “erfunden”. Genauso hat sie in uns die Neigung zu Verschwörungstheorien, Vereinfachungen, Aberglaube etc. angelegt.

    Altruismus hätte ich da mal nicht als Wissenschaftsbremse gesehen. Diese Dichotomie, sollte sie stimmen, fände ich nicht wirklich produktiv. Oder wie meintest Du das?

  27. #29 fatmike182
    26. September 2010

    @ BreitSide
    Altruismus eh nicht als WIssenschaftsbremse, aber als Selektionsbremse – auch das muss aber evolutiv einen gewissen Sinn haben; also zumindest umgekehrt: sollte evolutiv kein Nachteil sein.
    Das hat mit Memen vermutlich nicht viel zu tun (obwohl Altruismus ggü nahen Personen ja deutilch größer ist als ggü fernen), sondern mit dem puren Optimismus, dass jeder belehrbar ist; siehe http://xkcd.com/386/ & siehe auch dieser Blog.

  28. #30 BreitSide
    26. September 2010

    Naja, dass Altruismus evolutiv von Vorteil ist, ist ja keine so fürchterlich neue Erkenntnis. Gemeinschaften, die sich auch um die Schwächeren kümmern, sind eben auslesemäßig im Vorteil. Auch, dass er geradezu die Ursache von Rassismus sein kann (“wir” gegen “die”), ist inzwischen bekannt.

    Du bist Österreicher?

  29. #31 BreitSide
    26. September 2010

    schöner Cartoon…

  30. #32 sjones
    27. September 2010

    Nun wäre Straubinger ein Menschenfreund müsste er spontan ein Entwickungshilfeprojekt initiieren das diese Methode all den Hungernden in Afrika beibringt. Sonnenlicht wäre ja im Überfluß vorhanden.

  31. #33 BreitSide
    28. September 2010

    sjones: Vorsicht! Das macht der glatt!

    Fast hätten ja die “Homöo-Paten ohne Grenzen” einen Preis abgesahnt, die ihr Voodoo in Entwicklungsländer bringen wollen – und das auch tun.

    Solche Scharlatane haben da keine Hemmungen.

  32. #34 wolfgang
    28. September 2010

    breitSide schreibt:

    Fast hätten ja die “Homöo-Paten ohne Grenzen” einen Preis abgesahnt, die ihr Voodoo in Entwicklungsländer bringen wollen – und das auch tun.

    Jetzt seids doch nicht so ignorant.
    Die Synthese von Straubinger und HP ohne Grenzen gibt es doch schon längst.

    Lichtnahrung zum kaufen- in Form von Globuli.

    http://www.remedia.at/homoeopathie/Mondstrahlen/a3063.html

    ganzheitlich und feinstofflich- die Hungernden können hoffen

  33. #35 Dr. E. Berndt
    28. September 2010

    @Wolfgang
    aber, aber es gibt doch auch Sonnenstrahl:

    http://www.remedia.at/homoeopathie/Sonnenstrahlen/a3072.html

  34. #36 Dr. E. Berndt
    28. September 2010

    Zur Behandlung der Hohlköpfigkeit Mobus capitus sine mento
    ist Vakuum sehr zu empfehlen

    http://www.remedia.at/homoeopathie/Vakuum/a5013.html

  35. #37 wolfgang
    28. September 2010

    Edi schreibt

    @Wolfgang
    aber, aber es gibt doch auch Sonnenstrahl:

    http://www.remedia.at/homoeopathie/Sonnenstrahlen/a3072.html

    Kommentar-Direktlink Dr. E. Berndt· 28.09.10 · 17:48 Uhr

    Ja klar, aber mit Mondlicht werden die nicht adipös- ist so wie Cola light- eher ausgewogen.
    Schon mal was von Energiesparen gehört? Man muss ja nicht immer mit Turbo fahren 😉

  36. #38 Dr. E. Berndt
    28. September 2010

    @Wolfgang
    Nach der Hahnmannschen Entleuchtung in Verwirrung mit den Luxophagen müssten Sonnenlichtglobulis zum Abnehmen führen.
    Das Arzneimittelbild von Sonnenlicht zeigt sich an der Coppa Kagrana .Alle werden immer blader durch die Sonne.

  37. #39 christian
    29. September 2010

    “Milchzucker wird konzentrierten Sonnenstrahlen ausgesetzt und mit einem Glasstab gerührt, bis Sättigung erreicht ist” ( http://www.remedia.at/homoeopathie/Sonnenstrahlen/a3072.html )

    wie stellt man den fest ob die sättigung erreicht ist, unglaublich hoch 3!!!!

    lg

  38. #40 rolak
    29. September 2010

    Ganz einfach, christian, das merkt man an der wg der Sättigung so zufriedenen Ausstrahlung des Milchzuckers. Oder in der üblichen Formulierung: An den Schwingungen!

  39. #41 Ronny
    29. September 2010

    @rolak
    Wenn man fest an etwas glaubt wird das Absurde zur Realität.

    Jedesmal wenn ich z.B: aus sozialen Gründen in einer Kirche sitze und mir das anhöre denke ich immer: Das ist doch absurd ! Wieso merkt das keiner ? Wieso fängt da keiner nachzufragen an ?

    Insofern sind gefangene Sonnenstrahlen ja noch realistisch. Vielleicht werden ja wirklich einige Elektronen der Zuckermoleküle auf ein höheres Energieniveau gebracht.

  40. #42 jott
    30. September 2010

    wolfgang schrub: “Ja klar, aber mit Mondlicht werden die nicht adipös- ist so wie Cola light- eher ausgewogen.
    Schon mal was von Energiesparen gehört? Man muss ja nicht immer mit Turbo fahren ;)”

    Jaahaa, aber Mondlicht ist auch Sonnenlicht, nur eben reflektiert. Was das jetzt für Schlüsse in bezug auf Nahrung nach sich zieht, mag ich mir gar nicht vorstellen… *lach*

  41. #43 Joe Z.
    4. Oktober 2010

    Welche Qualifikation besitzen Sie um dies beurteilen zu können? Oder auch: Was versteht ein Wirtschaftswissenschaflter und Mathematiker von Quantenpshyik, Biologie und überhaupt allgemeiner Physik?

  42. #44 Bullet
    4. Oktober 2010

    Na, Joe? Willste dich ein bissl fertigmachen lassen? Dann nur weiter mit deinem Krempel.

  43. #45 Joe Z.
    4. Oktober 2010

    SIe lassen sich auch von einem Gynäkologen am Herz operieren, richtig?

  44. #46 BreitSide
    4. Oktober 2010

    Joe, was verstehst Du denn von überhaupt irgend etwas?

    Nur zu, zeig es uns! Wir sind da ganz offen.

  45. #47 BreitSide
    4. Oktober 2010

    Georg Hoffmann schrieb hier glaubich mal so schön: man muss kein Meisterkoch sein, um zu erkennen, dass ein Eintopf verdorben ist.

  46. #48 Joe Z.
    4. Oktober 2010

    Eine emotionale Antwort auf eine bzw. zwei sachliche Fragen, sehr interessant.
    Um Eines klarzustellen, ich stehe dem Inhalt des FIlms genau so wie “ihr” (wer das auch sein mag) äußerst skeptisch gegenüber.

    Aber um auf den Punkt zu kommen, was Herr Berger in diesem Beitrag kritisiert bzw. wie er dies macht, lässt mich auf typisches “Tunneldenken” schließen. Was könnte die JMK mit dem Prädikat “Annehmbar als Diskussionsfilm ab 12 Jahren” gemeint haben? Es ist definitiv keine wissenschaftliche anerkennung des Inhalts. Sehr wohl behandelt der Film ein stark polarisierendes Thema, was bekanntlich zu Diskussionen führt. Evtl. ist der Film gerade deswegen “annehmbar” um Schülern eine niveauvolle Gesprächskultur näher zu bringen. Der Film wird weder empfohlen noch gelobt. Er ist annehmbar, so wie ihre Meinung zu diesem Thema.

  47. #49 Joe Z.
    4. Oktober 2010

    @BreitSide
    Schönes Zitat, welches durchaus seine Berechtigung hat.

    Was glauben Sie wie überrascht die Wissenschaftswelt nach Claus Jönsson’s Doppelspaltexperiment war? Es gibt hin und wieder eine Art von Eintopf welche nicht von jedermann auf genießbarkeit beurteilt werden kann. In meinen Augen sollte man besonders beim Thema Quantenphysik wissen von was man redet bevor man Urteile darüber abgibt.

  48. #50 Jörg
    4. Oktober 2010

    In meinen Augen sollte man besonders beim Thema Quantenphysik wissen von was man redet bevor man Urteile darüber abgibt.

    Stimmt.

  49. #51 Jörg
    4. Oktober 2010

    In meinen Augen sollte man besonders beim Thema Quantenphysik wissen von was man redet bevor man Urteile darüber abgibt.

    Stimmt.

  50. #52 Jörg
    4. Oktober 2010

    In meinen Augen sollte man besonders beim Thema Quantenphysik wissen von was man redet bevor man Urteile darüber abgibt.

    Stimmt.

  51. #53 Bullet
    4. Oktober 2010

    Eine emotionale Antwort auf eine bzw. zwei sachliche Fragen

    Oh, die muß ich übersehen haben. Bitte wiederhole diese sog. “sachlichen Fragen”.

  52. #54 fatmike182
    4. Oktober 2010

    @ Joe Z.
    den Blogbeiträgen kannst du entnehmen, dass es sich bei dem Thema nicht um genuine Rocketscience handelt und, dass es möglich ist ohne zigjahrelanger Erfahrung die Studien zu enttarnen.

  53. #55 Aragorn
    4. Oktober 2010

    @Joe Z.

    Evtl. ist der Film gerade deswegen “annehmbar” um Schülern eine niveauvolle Gesprächskultur näher zu bringen.

    Mit anderen Worten: Der Film ist so schlecht, daß er sehr gut als abschreckendes Beispiel, so wie man es nicht machen sollte, dienen kann.

    Ergo hätten wir alle Filmemacher werden sollen, weil unsere miserablen filmischen Machwerke dann allesamt das Prädikat “besonders empfehlenswert” erhalten hätten!

    Mein Hirn traut seinen Augen kaum. Hat Joe das tatsächlich geschrieben? Aber es steht wirklich, schwarz auf weiß, so da. Ja wahrlich, unsere esoterisch versponnen Weltverbesserer haben die überragende Fähigkeit, auch noch den absurdesten Quatsch schönzureden.

  54. #56 Ronny
    5. Oktober 2010

    @JoeZ
    denk mal kurz drüber nach:

    1) Würdest du nicht auch annehmen, dass jemand der dieses Wunder zuwege bringt, der reichste Mann der Welt sein müsste wenn er es publik macht ?

    2) Würdest du nicht auch annehmen, dass man so ein großes Geheimnis niemals geheim halten könnte ?

    3) Würdest du nicht auch annehmen, dass, bestünde die Möglichkeit sich durch Licht zu ernähren, dies bereits von Millionen Menschen die verhungert sind schon allein durch Zufall gefunden haben werden müsste und diese sich dann massiv vermehren würden weil sie einen gewaltigen evolutionären Vorteil hätten ?

    Also, rein durch Nachdenken ohne groß zu studieren kommen da schon gute Argumente dagegen.

  55. #57 Interskeptor
    5. Oktober 2010

    dies bereits von Millionen Menschen die verhungert sind schon allein durch Zufall gefunden haben werden müsste und diese sich dann massiv vermehren würden weil sie einen gewaltigen evolutionären Vorteil hätten ?

    Himmelherrgottnochmal, könnt ihr alle nicht lesen? Oder zuhören?
    Man muss sich da JAHRZEHNTELANG drauf vorbereiten, so mit Meditation und so Draufvorbereitungen und so, nichwahr, so’n ungebildeter Hungernder hingegen, der stirbt ja, je nach Nahrungszufuhr schon nach… ähm… schneller jedenfalls…

    So siehhdass nämich aus!
    (Huch, hab wohl ‘n Schluck Kunstlicht zuviel genommen…)

  56. #58 BreitSide
    5. Oktober 2010

    Interskeptor: wohl gelungen! Tolle Satire! Schappo!

  57. #59 Oliver
    6. Oktober 2010

    Die Antwort ist viel einfacher: Jani ist einfach der erste, bzw. der einzige und nachdem er offenbar weder Geschwister noch Nachkommen hat, bleibt das möglicherweise auch so. Außerdem wird Jani mit einem Nektar der Hindu-Göttin Amiba versorgt und ich frage mich schon die ganze Zeit, was das eigentlich mit Lichtnahrung zu tun hat.

  58. #60 Ronny
    7. Oktober 2010

    @interskeptor
    Das erklärt dann auch die Tatsache, dass sich die Jungs zwischendurch mal was Materielles einwerfen müssen 😉 Einfach weils so lange dauert bis man den lichten Zustand erreicht hat.

  59. #61 BreitSide
    8. Oktober 2010

    Muahaha! Der war gut!

    Das musst Du unbedingt der Wissenschaft erzählen, die wird Augen machen!

  60. #62 toughIQ
    9. Oktober 2010

    Danke Guido. Dein Beitrag ist so ungenau und vage formuliert, dass es mir schwer fällt einen Ansatzpunkt für Kritik zu finden. Nicht aber deswegen, weil deine Aussagen korrekt sind oder der Realität entsprechen, aber einfach deshalb, weil sie so schwammig und ungenau formuliert sind.
    “Ich denke es ist unbestritten,…” Ob du das denkst ist deine persönliche Sache, “unbestritten” ist es allerdings nicht…eher das Gegenteil. Es wird völlig bestritten.
    “Hauptenergie” … was wären “Neben- oder weitere Energien”?
    “Direkt oder indirekt” … also eh immer?
    “ebenso unbestritten, dass dabei keine Materie übermittelt wird…” wo jetzt? bei der Aufnahme von Tieren und Pflanzen? Das kannst ja nicht gemeint haben, weil alles, was auf einen Löffel passt, ist auch Materie. Oder meinst das Licht. Ja generell ist Licht keine Materie..also nicht im klassischen Sinne.
    Auch Pflanzen “ernähren” sich nicht von Licht! Sie benötigen Licht, um die aufgenommenen, materiellen, Stoffe zu verarbeiten.
    “Warum das einem Wissenschafter nicht gefällt?” Na ganz einfach: es bietet KEINE Antworten, keine Lösungen und keine Erklärungen.

  61. #63 Bullet
    15. Oktober 2010

    @Guido: fein, dann können wir ja festhalten, daß der Mensch eine sehr spezifische Form von Lichtnahrung benötigt: Fleisch, Eier, Obst, Salat etc.
    Reine Photonen hingegen sind giftig. (Oder möchtest du vielleicht mal ein paar Kilojoule Gammaquanten versuchen?) Genauso wie beispielsweise die Lichtnahrung, die wir “Knollenblätterpilze” nennen. Aflatoxine? Eisbärleber? 30 000 verschiedene Bakteriensorten? Alles – indirekt – Licht. Jaja. Und sooo wohltuend. Ich bin baff.

  62. #64 Bullet
    18. Oktober 2010

    Neuerdings behaupten Leute, sie könnten atmen, also Luft in ihre Lungen saugen und gleich wieder rausdrücken. Das sei viel besser, als von Geburt an immer nur das Zwerchfell zu blockieren. Dann lebt man länger, sagen sie.

    Wow.

  63. #65 Helmut E.
    18. Oktober 2010

    Unsinn… du musst nicht atmen. Das wollen dir nur die Pharmafirmen weiss machen, damit sie ihre teuren Inhalatoren verkaufen können. Begib dich auf die nächste Bewusstseinsebene und lös dich von deinem materialistischen Weltbild – Luft soll ja auch bald wieder teurer werden. Vertrau mir, ich habe vor 75 Jahren aufgehört zu atmen und mir gehts prima!
    PS: wenns bei dir nicht klappen sollte, so bist du mental noch nicht reif dafür.

  64. #66 best brace for carpal tunnel
    18. September 2012

    It’s the best time to make some plans for the future and it is time to be happy. I’ve read this post and if I could I wish to suggest you some interesting things or advice. Maybe you could write next articles referring to this article. I wish to read even more things about it!

  65. #67 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Januar 2013

    Na, wieder mal Spam-Bot-Attacke?

  66. #68 tin chuyen nhuong moi nhat
    17. Dezember 2015

    Hello there! Excellent post! Please inform us when I will see a follow up!

  67. #69 Lexie Cartland
    24. Dezember 2015

    I got what you intend, appreciate it for posting .Woh I’m lucky to uncover this website via google.