An der Universität Viadrina in Frankfurt/Oder hat sich die Esoterik eingenistet. Wie konnte das passieren? Wie steht die Öffentlichkeit dazu? Was sagen die Verantwortlichen? Ein Rückblick in drei Teilen zum Jahresausklang.

Teil 2: Energiemedizin und Medienreaktionen

(Teil 1 verpasst? Hier ist er!)

Nachdem das IntraG die Lehre der alternativmedizinischen Pseudotherapien in die Hände der Homöopathen und Homotoxikologen gelegt hatte, begann es damit, neue Module zu entwerfen um das Portfolio seines Studiengangs zu erweitern. Ein solches Lehrmodul wurde im Frühjahr 2010 angekündigt. Es trug den Titel Energy Medicine und die Inhalte wurden von der Deutschen Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin (DGEIM) bereitgestellt.


In der DGEIM versammeln sich die Vertreter jener Therapierichtungen, die den esoterischen Bodensatz der Alternativmedizin bilden. All jene Pseudotherapien,
die außer vagem Gestammel über heilende Schwingungen, ganzheitliche
Quanten und sanften Informationen nichts zu bieten haben, sind dort
vertreten. Es wimmelt geradezu vor Quantenmystik, Wasserbelebung, Freier
Energie, Skalarwellen-Humbug, Strichcode-Malerei und sonstigem Quatsch. Energy Medicine ist, kurz gesagt, jener CAM-Bereich, wo die Grenzen zwischen Realität und Satire verschwimmen.

Und so sah die akademische Esoterik aus, die Ärzte an der Viadrina “studieren” sollten:

i-5aafd9539f8ff6c4c87f95cdc75270c4-energy01-thumb-500x189.jpg

Die Energie-Esoterik war wahrscheinlich der Tropfen, der das Fass
endgültig zum Überlaufen brachte. Bis zum Herbst 2010 war die Viadrina
kein Thema in den Medien gewesen. Zwar gab es bereits seit Jänner 2010 auf
EsoWatch einen etwas versteckten (inzwischen deutlich ausgebauten) Hinweis
auf die Umtriebe an der Viadrina, und im Mai 2010 hatte der Physiker Martin Lambeck auf der GWUP-Jahrestagung einen Vortrag über „Die Komplementärmedizin an der Universität Frankfurt(Oder) – Eine Revolution der Wissenschaften?” gehalten. Doch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich wurden die Vorgänge am IntraG erst, als am 28. August 2010 auf dem meistgelesenen Wissenschaftsblog Deutschlands ein Beitrag mit dem Titel Das Esoterik-Studium an der Viadrina in Frankfurt (Oder) erschien. Die Rede ist natürlich vom benachbarten ScienceBlog Astrodicticum Simplex von Florian Freistetter.

Die lange Liste von esoterischen Themen und Vortragenden, die Florian in seinem Beitrag auflistete, stellte sich später als fehlerhaft heraus. Die DGEIM hatte auf ihrer Webseite diese fehlerhafte Liste bereitgestellt, und das IntraG hatte dorthin verlinkt. Die Liste der Lehrinhalte wurde von der DGEIM bald richtig gestellt, es ist die oben abgebildete. Wie unschwer zu erkennen ist, ist diese korrekte Liste auch nicht weniger beschämend.

Eine am IntraG vorgesehene Lehrbeauftragte war etwa die Bioresonanzlerin und Wünschelrutengängerin Noemi Kempe, die am Fließband Positivgutachten zu Wasserbelebungsgeräten und anderem Eso-Klimbim produziert, und schon vor Jahren Gegenstand eines kritischen Artikels von mir war. Heike Buhl wiederum, im Energy-Medicine-Modul für Orgon-Therapie zuständig, hat eigenen Angaben zufolge “Psychosomatik gesucht”, aber offenbar nur Bullshit gefunden. Was sie über die “Orgon-Energie” zu wissen glaubt, hat sie hier dokumentiert. Die “Radionik” schließlich ist eine Art Geistheilung via Elektronikbaukasten. Von allen CAM-Therapien hat sie die lächerlichsten Hypothesen und die dümmsten Voodoo-Geräte. Was Herrn Schmieke dazu befähigen sollte, sie an der Viadrina zu lehren, ist unklar. Vielleicht sein Studium der “vedischen Astrologie”?

Wie auch immer, nachdem Florians Artikel online gegangen war, sah ich die letzte Chance gekommen, den Präsidenten der Viadrina dazu zu bewegen, den Unsinn abzudrehen bevor seine Uni dem Gespött der Öffentlichkeit preisgegeben würde. Der Rest der Kollegen an der Viadrina kann nämlich herzlich wenig dafür, dass das IntraG einen auf Hogwarts machte. Also schickte ich noch am 28. August eine entsprechende e-mail an Herrn Pleuger, den Präsidenten der Uni Viadrina, sowie in Kopie an ein paar weitere Verantwortliche. Mein Hinweis hatte allerdings keine Konsequenzen, außer einem e-mail-Wechsel mit einem empörten Herrn Walach, der die Esoterik am IntraG zu verteidigen suchte. (Meine e-mail fand übrigens den Weg zu Claus Fritzsche und tauchte kurz darauf auf einer der Webseiten meines persönlichen Cyberstalkers auf, wo dieser wegen des in meiner mail enthaltenen links auf den EsoWatch-Eintrag zur Viadrina versucht, mich zu kriminalisieren. Vielleicht braucht er ja eine Klangschalentherapie?)

Meine e-mail, selbst wenn sie etwas bewirkt hätte, wäre ohnehin zu spät gekommen. Denn nur zwei Tage später erschien der erste Artikel in der Presse, der sich dem Thema IntraG widmete. Der von Sebastian Herrmann stammende Artikel in der SZ war offensichtlich von Florians Blogbeitrag inspiriert. Als Titel trug er ein Zitat eines anonymen Lehrbeauftragten der Viadrina, der unter den Kollegen Immer mehr Spinner ortete. Wie wahr!

Zwei Wochen darauf folgte Harro Albrechts großer und lesenswerter Artikel Wehe! Wehe! in der ZEIT. Sein Untertitel verrät den Tenor: Homöopathie, Akupunktur, Ayurveda – der Aberglaube frisst die moderne Medizin. Die mit Homöopathiegeldern gesponserte Stiftungsprofessur von Harald Walach wird dort mit vergleichbaren Einrichtungen unter “Mogelpackungen” subsumiert. Albrechts Resümee: Die Hokuspokus-Welle rollt. Die Hochschulmedizin ist drauf und dran zu kapitulieren.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (115)

  1. #1 Stefan!
    14. Dezember 2010

    Chapeau! Ich bin schon gespannt auf Teil 3.

  2. #2 R. Fordrlisz
    14. Dezember 2010

    steckt eigentlich in frankfurt auch die carstens-stiftung die kohle rein?
    wie in berlin oder essen…

    echt schade drum, könnt man auch ne menge tolle sachen mit fördern!
    auch mit rundfunkgebühren…

    heut vormittag gabs tcm-werbung im dlf http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sprechstunde/1341088/
    mit Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos, Stiftungsprof in Duisburg/Essen
    http://www.uni-due.de/naturheilkunde/de/index.php
    http://www.tcmambulanz-uni-essen.de/htm/team.php

  3. #3 noch'n Flo
    14. Dezember 2010

    @ die ärztlichen Kollegen:

    Wie wärs, wenn wir Schulmediziner einfach mal kollektiv 2011 Urlaub machen und das gesamte Feld der Patientenversorgung in Deutschland/Österreich/Schweiz für 1 Jahr den Alternativmedizinern überlassen. Sollen die doch mal beweisen, was sie wirklich können.

    Am 1.1.2012 wird dann abgerechnet, und wenn dann (gemessen an der Gesamtbevölkerung) signifikant mehr Menschen in D/A/CH gestorben sind bzw. es mehr komplizierte Krankheitsverläufe und Chronifizierungen gegeben hat, müssen die Entscheidungsträger in Berlin/Wien/Bern endgültig die Scharlatane aus dem Land jagen.

    Wer macht mit?

  4. #4 Martin
    14. Dezember 2010

    Ja, auf DLF heut morgen dachte ich auch, ich hör’ nicht recht. Gerade weil DLF für Seriösität steht – und dann kann man da in der Radio-“Sprechstunde” Behandlungsfragen zu TCM stellen. Als wäre TCM medizinisch wirksam!?

  5. #5 Stefan II
    14. Dezember 2010

    Vielen Dank für die unermüdliche Aufklärarbeit. Ein Intellektueller sollte nicht davor zurückschrecken, den Geist der Aufklärung und den Kampf gegen den Irrationalismus weiterzuführen.

    Persönlich denke ich, dass die Neigung esoterischen Unsinn zu glauben ein Teil der Menschheit ist und nicht umzubringen ist. Nachdem der Kirche die Mystik ausgetrieben wurde, und sich in Schulen, Wirtschaft und öffentlichem Leben weitgehend der Rationalismus durchgesetzt hat, sucht sich der Drang zum Übernatürlichen eben neue Wege. Schlimm genug, wenn solche Ideen in irgendwelchen obskuren Seminaren gelehrt werden, aber auf einer Uni hat so ein Schwachsinn nichts zu suchen.

  6. #6 Ulrich U.
    14. Dezember 2010

    Wehe ihr Schulmediziner geht auf Jahresurlaub. Wie soll ich bitte meine Probleme beim Arzt dann behandeln lassen?

    Mit Granderwasser und Amethystkapseln, die mir die KK mit 100€ in Rechnung stellen würde und nichts bewirken (ausser Bauchweh)?

  7. #7 nihil jie
    14. Dezember 2010

    @noch’n Flo

    darf ich als möglicher patient (erfreue mich gerade bester gesunfheit) mit in den einjährigen urlaub ? ich zahle mir sogar die verpflegung selbst 😉 wo gehts denn eigentlich hin in den urlaub ?

  8. #8 R. Fordrlisz
    14. Dezember 2010

    ja, miturlauben wär wohl besser.

    allerdings wird das scherben aufsammeln nach einem jahr
    mittelalter auch kein zuckerschlecken… :)

  9. #9 Krista Federspiel
    14. Dezember 2010

    Gratuliere, Ulrich, zum Zwischenerfolg! Vielleicht höhlt steter Kritk-Tropfen doch irgendwann den Stein?
    CAM ist überwiedgend Glaubensmedizin und längst zum Instant-Relionsersatz geworden, weil sie geheimnisvoll tut und “wahre Wunder” vollbringen kann. Med.-Unis, die solchen Schmafu verbreiten, mutieren zu Sekten, die Patienten gefährden.
    Krista

  10. #10 Thomas J
    14. Dezember 2010

    @nochflo

    Damit entkräftest du aber keineswegs die Allgemeinmediziner, die zusätzlich noch Esomedizin betreiben.
    Die sind nämlich das wahre Übel.

  11. #11 paraphen
    14. Dezember 2010

    Aber, aber … es ist doch ganz klar, was Schmieke befähigt:

    ”Im Herbst 2004 schloss Marcus Schmieke seine Dissertation am Florida Vedic College zum Thema „Naturwissenschaftliche Grundlagen des Vasati ab. In dieser Arbeit gelang es ihm, Global Scaling aus der vedischen Metaphysik abzuleiten und nachzuweisen, dass sowohl die vedische Kosmologie als auch die geometrischen Prinzipien des Vasati vollständig aus den Formeln des Global Scaling folgen.

    Seither bekleidet er den Lehrstuhl für Vasati (Vedische Architektur) und Jyotish (Vedische Astrologie) am Florida Vedic College und bildet weltweit in diesen Disziplinen bis hin zur Dissertation aus.

    Ebenfalls im Jahre 2004 gründete er die European Academy of Vedic Sciences, die vedische Wissenschaften weltweit per Internet und durch Seminare vor Ort in den lokalen Landessprachen lehrt.”

    Ich krieg mich nicht mehr ein.

  12. #12 Rudi
    14. Dezember 2010

    @nochflo, bist Du verrückt geworden? Ihr könnt doch nicht diejenigen, die den Blödsinn nicht mitmachen und nicht zum Quacksalber gehen, kollektiv mit bestrafen!

    Aber wie wäre es mit einer Initiative seriöser Wissenschaftler zur Wahrung der Wissenschaftlichkeit an den Unis?

  13. #13 EEBO
    14. Dezember 2010

    Kann mir irgendjemand bitte übersetzen, WAS Schmieke eigentlich macht?!
    Ach, was bin ich wieder für ein ignoranter unwissenschaftlicher Ungläubiger; aber keine Sorge, wenn ich demnächst auch mein Geld auf Viadrina mache, dann lade ich Euch alle zu einem Freibier ein. Oder noch besser, ich eröffne die Buddho-Zen-Apacho-Esotero Holistische Sakraluniversität für kokzygealgesteuerte Mehrbegabte und gebe Euch ketzerischen, häretischen ‘Zweiflern einen dynamischen Kamillentee in Q-Potenz aus!

  14. #14 celsus
    14. Dezember 2010
  15. #15 Kristin
    14. Dezember 2010

    Ich denke, Schmiekes Dissertation und den dazugehörenden akademischen Titel kann man genauso in die Tonne treten, wie den gesamten IntraG Studiengang, der wohl auch nicht sonderlich innerhalb der Studentengemeinschaft an der EUV bekannt ist. Sonst würden die wohl um einiges lauter sich gegen die Vereinnahmung ihrer Universität durch Esoterik wehren.

  16. #16 noch'n Flo
    14. Dezember 2010

    @ EEBO:

    ich eröffne die Buddho-Zen-Apacho-Esotero Holistische Sakraluniversität für kokzygealgesteuerte Mehrbegabte

    Wo geht’s zur Immatrikulation? Wieviel kostet ein Doktortitel bei Dir?

    @ nihil jie:

    wo gehts denn eigentlich hin in den urlaub?

    Ich bin für eine Rundreise – zu den grossen Orten der Alternativ- und Pseudomedizin. Los geht’s in Köthen, wo Hahnemann lange Zeit wirkte, dort werden wir uns mit Schüttelaerobic für die Tour aufwärmen. Dann weiter in die Nordwestschweiz, nach Arlesheim, der Geburtsstäte der anthroposophischen Medizin, wo wir nach dem geheimen Geocache mit dem Astralleib Rudolf Steiners suchen und einem Demeter-Bauern bei der Feldarbeit helfen. Von dort fliegen wir nach Indien, um Prahlad Jani zu besuchen und mit ihm ein paar Monate lang zu fasten; anschliessend zu Jasmuheen nach Australien, die für uns zur GWB channelt. Danach hören wir in Berkeley eine Vorlesung von Peter Duesberg. Als Höhepunkt gibt es in Norwegen eine Audienz bei Ryke Geerd Hamer.

    Zurück in Deutschland lassen wir uns dann erst einmal in einer psychiatrischen Privatklinik von unseren neu erworbenen Psychosen und Neurosen kurieren.

  17. #17 Ponder
    14. Dezember 2010

    Skandalös finde ich bei diesem ganzen faulen Zauber ja Folgendes:

    >>….Ihre Vorteile auf einem Blick:

    * Bis zu 250 Fortbildungspunkte in zwei Jahren möglich
    * Kurze Präsenzphasen und berufsbegleitendes Studium
    * Höchster akademischer Abschluss (Mastertitel) in integraler Heilkunde
    * Rüstzeug für erfolgreiche Erweiterung des Leistungsspektrums:
    * praxisrelevante Methoden der modernen Naturheilkunde
    * praxisrelevante Methoden der sprechenden Medizin
    * Zusatzbezeichnungen wie Homöopathie und Naturheilkunde möglich
    * Ausbildung zum Klangtherapeuten möglich
    * Anerkennung psychosomatische Grundversorgung möglich
    * Anerkennung als Moderator (Voraussetzung zur Leitung ärztlicher Qualitätszirkel)
    * Individuell belegbare Wahlmodule
    * Interkollegialer Austausch mit möglicher Netzwerkbildung
    * Dozenten aus Praxis, Klinik, Wissenschaft und Forschung
    * Fortbildung ist steuerlich geltend zu machen

    ……>>

    Quelle:

    http://www.euv-frankfurt-o.de/de/forschung/institut/institut_intrag/studium/postgraduierter/index.html

    1) Wer bildet bitte hier zum Klangtherapeuten aus und vor allem: auf welcher Grundlage?

    Ist dies ein musiktherapeutisches Angebot?
    Was sagt die Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie dazu?
    Ist diese “Therapeutische” Qualfikation abrechenbar?

    2) Anerkennung Psychosomatische Grundversorgung möglich – also das, was mittlerweile fast jeder Niedergelassene benötigt – ebenfalls um abrechnen zu können.

    Wer hat das genehmigt – Stichwort Ärztekammern??

    3) Anerkennung Moderator (Voraussetzung zur Leitung Ärztlicher Qualitätszirkel)

    siehe unter 2)….

  18. #18 Ponder
    14. Dezember 2010

    Nach Urlaubszielen wurde gefragt:

    Da hab ich eine ganz spezielle Empfehlung:

    http://www.iek-gomera.de/klangtherapeutin

    Eine Woche La Gomera – Ausbildung zum Klangtherapeuten – auf meinem PDF steht Prof. Hartmut Schröder/Viadrina als Seminarleiter dieses Events drauf.
    Und hier ist er ja auch schon:

    http://www.iek-gomera.de/mitarbeiter

    Was ihn qualifiziert und berechtigt, ein solches Seminar zu leiten, würde mich doch sehr interessieren.
    Weiß das jemand?

    Aber La Gomera soll ja sehr schön sein…

  19. #19 noch'n Flo
    14. Dezember 2010

    Wie wäre es noch mit einem Zwischenstop im ältesten Surfclub der Welt – am See Genezareth?

  20. #20 EEBO
    14. Dezember 2010

    @ Ponder:
    Mich ärgert ebenso, daß dieser Kram von Ärztekammern überhaupt für die Fortbildung anerkannt wurde. Beweist mal wieder, daß in Ermangelung guter Angebote vorschnell alles CME-Punkte erhält, was bei Drei nicht auf den Bäumen ist.
    @ noch’n Flo:
    Oh Ungläubiger, ich lasse mich nur mit Licht und Liebe bezahlen! Schließlich lebe ich schon wie Guru Deppi Swabpuhupi seit Jahrzehnten davon. Am Ende Deines Studiums wirst Du nämlich die Fähigkeit besitzen, reine Energie zu Materie zu wandeln und mich angemessen zu entlohnen.
    (NICHT für die Öffentlichkeit bestimmt: Könnte es sein, daß bald jemand mein Geheimnis aufdeckt? Licht fängt sich besonders in den harzigen Drüsen gewisser Pflanzen, von denen ich mich mit Vorliebe ernähre – BREITGRINS – und Liebe, tja wofür gibt es wohl junge, gutaussehende Anhänger beiderlei Geschlechts in meinem Ashram auf Gran Malaria?)

  21. #21 noch'n Flo
    14. Dezember 2010

    @ EEBO:

    Am Ende Deines Studiums wirst Du nämlich die Fähigkeit besitzen, reine Energie zu Materie zu wandeln und mich angemessen zu entlohnen.

    ich kann heute schon Wein in Wasser verwandeln. Naja, zumindest in etwas Ähnliches wie Wasser. Darf ich jetzt auf Anbetung hoffen?

  22. #22 EEBO
    14. Dezember 2010

    @ noch’n Flo:
    Aber 150%ig!

  23. #23 noch'n Flo
    14. Dezember 2010

    Sehr schön! Also: meine Anhänger sind hiermit aufgefordert, mir in EEBO’s Ashram (der zwar nur eine bessere Hundehütte ist, aber mit solchen Widrigkeiten muss man ja wohl heutzutage als fleischgewordener Gott leben) die Füsse zu waschen. Ich werde Euch dafür allumfassende Absolution und universelle Weisheit zuteil werden lassen.

  24. #24 Suzie
    14. Dezember 2010

    Wie ernst kann man die nächste Generation Ärzte überhaupt noch nehmen? Ich muss ja befürchten, dass die alle einen an der Waffel haben! Langt es später mal wenn ich nachfrage, wo der betreffende Arzt studiert hat? Oder sind andere Unis auch schon esoterikverseucht ?

    In Schweden ist es ja ganz schön kühl… und eigentlich wollte ich da nicht hin auswandern, aber wenn das so weiter geht, bleibt mir auf meine alten Tage nix anderes übrig. Soweit ich weiß sind die dort nicht so gagga.

  25. #25 Circulus
    14. Dezember 2010

    @nochnFloh
    ______________________________________________________________________________
    Am 1.1.2012 wird dann abgerechnet, und wenn dann (gemessen an der Gesamtbevölkerung) signifikant mehr Menschen in D/A/CH gestorben sind bzw. es mehr komplizierte Krankheitsverläufe und Chronifizierungen gegeben hat, müssen die Entscheidungsträger in Berlin/Wien/Bern endgültig die Scharlatane aus dem Land jagen.
    ______________________________________________________________________________

    Nein! Völlig falsch! Es tritt gewissermaßen eine “Erstverschlimmerung” ein, deshalb ist es zu erwarten, dass natürlichweise erst mehr sterben werden, dafür werden am Schluss mehr leben.
    Also am Schluss halt. Wenn man die Ursachen beseitigt hat.
    Und NICHT nur die Symptome!

    Schließlich weis jeder, dass Metabolismus die Hauptursache/Bedingung für jegliches Leid, Gebrechen und jede Krankheit ist.

    Aber nach der Erstverschlimmerung, werden sicherlich weniger als bisher an Krankheiten sterben.

    Auch wenns womöglich einfach nur weniger gibt, die überhaupt krank werden können, aber hey oberflächlich betrachtet hat die Homöopathie recht behalten!!!!!!!!eisneinself

    Ist doch logisch!

  26. #26 noch'n Flo
    14. Dezember 2010

    @ Circulus:

    Es tritt gewissermaßen eine “Erstverschlimmerung” ein, deshalb ist es zu erwarten, dass natürlichweise erst mehr sterben werden, dafür werden am Schluss mehr leben.
    Also am Schluss halt. Wenn man die Ursachen beseitigt hat.

    Warum habe ich nur gerade diesen unwiderstehlichen Drang, “Ursachen” durch “Esos” zu ersetzen?!?

  27. #27 Ralf Ohrndorf
    15. Dezember 2010

    Es ist unfassbar, dass eine deutsche Hochschule diesen esotherischen Müll auf Grund von finazniellen Zuwendungen duldet. Wer hat über diese Korruption die Aufsicht? An welchen Politiker soll man sich wenden? Oder ist die Politik auch durch die Esotherik verseucht? Ich hörte jüngst von einer hohen Politikerin der Grünen, die gegen die Abschaffung der alternativen Abzockmedizin ist….wie kann ein normal denkender Mensch denen noch eine einzige Stimme geben? Unfassbar.

  28. #28 Dr. E. Berndt
    15. Dezember 2010

    Cuius regio eius esoterius!

  29. #29 Ponder
    15. Dezember 2010

    Auf der von Herrn Berger verlinkten Startseite der “Energy Medicine” habe ich mich mal umgeschaut.
    Die scheinen ja die ScienceBlogs und den “Alptraum eines verhaltensoriginellen Homöopathie-Aktivisten” auch nicht wirklich zu lieben….warum bloß? 😉

    Immer wieder aufschlussreich sind in solchen Settings die veröffentlichten Therapeuten-Listen. So bin ich z.B. auf der “Energy Medicine”-Seite über diesen Herrn gestolpert:

    http://dgeim.de/therapeuten-details.php?id=23

    Der betreibt nach eigenen Angaben ein komplementärmedizinisches Forschungsinstitut:

    http://www.allergie-immun.de/

    Die Erfolge seiner Produkte scheinen auch uns eingefleischte Skeptiker zu überzeugen, denn über Herrn Klinghardt äußert sich sogar einer:

    >>…Ich bin zwar ein Skeptiker, schon wegen meiner wissenschaftlich geprägten Ausbildung, aber ich bin doch immer wieder verblüfft, wie durchschlagend Ihre Therapie wirkt!”…>>

    Wenn das mal nicht Frau Mühlberger mit ihrer wissenschaftlichen Ausbildung gewesen ist….( siehe Viadrina T.1 )

    Eigenartiges tritt zu Tage, wenn man sich auf dieser Webseite “allergie-immun” genauer umschaut:

    http://www.allergie-immun.de/adhs.html

    Wieso trifft man im Umfeld dieser Alternativhypothesen zu ADHS eigentlich am Ende immer auf die gleichen Vertreter seltsamer sektiererischer Auffassungen ??

    (den Thread ganz runterscrollen)

    Wie kommt es, dass trotz des diesbezüglich eingerichteten Aufklärungsportals des Bundesgesundheitsministeriums und aller offiziell herausgegebenen Leitlinien der Ärztekammern unsd Fachärzte-Verbänden immer noch solche Märchenonkel ihr Unwesen treiben können?
    Und das alles offenkundig geleitet durch eine nicht mal schamhaft verborgene geldgierige Obsession , ihre wertlosen Vitamin-, Algen-, Fischöl-und sonstigen Kapseln an Bedürftige zu verscherbeln, die meist schon Mühe haben, auf der Basis ihres erkrankungsbedingten Harz IV sich und ihre Kinder durchs Leben zu bringen ?!

    Und dieses Zeug soll dann im Schlepptau von “Energy Medicine” und IntraG / Viadrina noch einen virtuellen akademischen Talar verliehen bekommen ??

  30. #30 EEBO
    15. Dezember 2010

    Es ist ja ganz einfach: Das hohe Gut Therapiefreiheit kann leider auch mißbraucht werden, und nach Prof. Hoppes Äußerungen sogar mit päpstlichem Segen. Die mentale Vermüllung hat weiß Gott einen hohen Stand erreicht, und ich behaupte, daß sie nicht so hoch wäre, wenn das Studium der Medizin eine höhere Qualität hätte. Bin jetzt schon gespannt, ob ich mir im Fall der Kollega M. von der LÄK anhören muß, daß ich ein Kollegenschwein bin!

  31. #31 noch'n Flo
    15. Dezember 2010

    @ EEBO:

    Bin jetzt schon gespannt, ob ich mir im Fall der Kollega M. von der LÄK anhören muß, daß ich ein Kollegenschwein bin!

    Natürlich bist Du das! Und Schweine sind sehr sensible und soziale Wesen.

  32. #32 wolfgang
    15. Dezember 2010

    also ich glaub nicht, dass Kollega M eine Kollegin ist, diese Typen sind doch Kollegoide

  33. #33 excanwahn
    15. Dezember 2010

    @Ulrich Berger

    >>>”An der Uni Viadrina hat sich die Esoterik eingenistet. Wie rechtfertigen sich eigentlich die Verantwortlichen?”

    Lässt sich beantworten:

    http://www.euv-frankfurt-o.de/de/forschung/institut/institut_intrag/pressespiegel/Der_Masterstudiengang/Erwiderung_SZ_Harald_walach.pdf

  34. #34 Ulrich Berger
    15. Dezember 2010

    @ excanwahn: Ja, das kommt bald in Teil 3. Aber es gibt ja noch mehr…

  35. #35 EEBO
    15. Dezember 2010

    Im Fall der Kollega M (für Details siehe Viadrina 1/3) ist die LÄK jetzt eingeschaltet. Wir dürfen gespannt sein.

  36. #36 excanwahn
    15. Dezember 2010

    @Ulrich berger

    Oh, hoffentlich habe ich jetzt nicht vorgegriffen. Mir kam nur die Galle hoch.

  37. #37 noch'n Flo
    15. Dezember 2010

    @ EEBO:

    Danke, dass Du so schnell aktiv geworden bist. Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, falls Du etwas Neues hörst.

  38. #38 docfalcon
    15. Dezember 2010

    @EEBO: Thx, kann ich mir schon die Arbeit sparen….

  39. #39 Dr. E. Berndt
    15. Dezember 2010

    @EEBO
    1. Therapiefreiheit ist des Pudels Kern! Möchte nicht sagen allein, aber sehr sehr maßgeblich.
    2. Die gleichzeitige Behandlung konventionell plus ergänzende CAM-Gschichterln ist eine weitere Chuzpe. Prof. Martin Lambeck bezeichnet das als Mogelpackung. Und das ist es auch. Die Patienten glauben, dass es vollkommen gleichwertig ist, gleichen Standard hat und “State of the Art ” ist.
    3. All das gibt es immer mehr unter einem Dach. In einer Ordination, in einem Spital und in ein und derselben Apotheke auf ein und dem gleichen Rezept!
    4. Die Medizinethik kennt noch nicht den Begriff eines unwirksamen Medikamentes.
    5. Bei therapeutischen Zwischenfällen steht nie die skurrile Methode zur Diskussion. Die geschädigten Patienten müssen dem Arzt nachweisen, dass dieser zu einem bestimmten Zeitpunkt bestimmte Symptome erkennen hätte müssen, die eine bestimmte konventionelle Behandlung unbedingt erfordert hätten und die Unterlassung dieser Behandlung ein erwiesener Kunstfehler ist. Erst dann gibt es einen Schuldspruch. Nur leider ist diese Beweisführung in aller Regel unerreichbar.

  40. #40 echt?
    15. Dezember 2010

    Kein Wunder, dass auch “Prof. Dr. Dr.” Edinger auf den Zug aufspringen wollte:

    seit 06/2009 Lehrstuhlinhaber und Professor für Neurowissenschaft und Quantenmedizin im Fachbereich transkulturelle Gesundheitswissenschaften der Europa-Universität Viadrina Berlin, Mitgründung einer Privatuniversität mit 21 Masterstudiengängen in Zusammenarbeit mit Prof. Schröder

    Grüßt echt?

  41. #41 Saidiph
    16. Dezember 2010

    @excanwahn

    meine Fresse, das ist hartes Zeug, was der da schreibt.
    Ich hab vor einiger Zeit einer Geschichtslehrerin geraten, einige abstruse historische Positionen einfach nur dadurch deutlich abstrus zu machen, indem man original und ungefälscht die Aussagen mal vorließt.
    Gut, diese Position ist nicht gerade historisch, (negativ)zitierungswürdig aber schon:
    Man zitiert, wenn man es mit eigenen Worten nicht besser ausdrücken kann.

  42. #42 M. Hahn
    17. Dezember 2010

    Teil 3 folgt noch?
    Oder ist schon Post vom Rechtsanwalt da?

    Zwei Dinge aus dem Walachschen Brandbrief
    http://www.euv-frankfurt-o.de/de/forschung/institut/institut_intrag/pressespiegel/Der_Masterstudiengang/Erwiderung_SZ_Harald_walach.pdf
    finde ich besonders bemerkenswert:

    1.
    “Komplementärmedizin segelt im Aufwind der öffentlichen Gunst”
    für Walach offenbar ein brauchbares Kriterium, womit man sich an Universitäten befassen sollte.

    2.
    “verschickte die [GWUP] Internetmobbingpost an unseren Präsidentenund vermutlich auch noch andere Institutionen (die SZ?),”
    Die Bergersche Email vom 28.8. war gerichtet an fünf Adressaten.
    – Dr. Gunter Pleuger [president@europa-uni.de]
    – Prof. Dr. Harald Walach;
    j.albes@immanuel.de;
    – Prof. Dr. Hartmut Schroeder;
    post@wissenschaftsrat.de

    Im Internet veröffentlicht und als Mobbing kritisiert wurde sie ja erst durch Herrn Fritzsche. Wo man sich nur fragen mag: Wie kam denn DER an die E-Mail?

  43. #43 Kuchlbacher Rudolf
    17. Dezember 2010

    @M. Hahn

    Besonders hübsch finde ich (neben den ständigen Hexen- und Mittelaltervergleichen) auch:

    …Anstatt das Unverstandene, Unbekannte, Nichtgeordnete verstehen zu wollen, wie es eigentlich Aufgabe der Wissenschaft ist,…

    Wir müssen halt einfach nur “wollen”, dann erübrigen sich alle Einwände! Eine sehr eigenwillige Sichtweise was “Wissenschaft” bedeutet…

  44. #44 Ponder
    17. Dezember 2010

    “…die postmoderne Nachfolgeorganisation der Römischen Inquisition, die GWUP…” ist auch bemerkenswert.

    Die Herren Walach und Schröder haben vermutlich noch nie ein Labor der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung betreten.

    Wortgewaltig, wie es ihre erlernte Zunft – nämlich Psychologie (als diese sich häufig noch primär als eine Sozialwissenschaft verstand) und Linguistik – eben mit sich bringt, aber fern ab jeden Verständnisses, wie naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinn vonstatten geht.

    Mit anderen Worten : Verbale Schaumschlägerei und sophistisches Geschwätz.
    Oder, wie Ulrich Berger sich im Blick auf die Energy Medicine sarkastisch ausdrückte: “Gestammel”.

    Recht hat er!

  45. #45 Ponder
    17. Dezember 2010

    @ Guido:
    “…Lobotomie…”

    “Elektroschock” haben Sie vergessen, Guido!
    Und vielleicht:
    “Die Bevölkerung soll mit Drogen vollgepumpt werden…”

  46. #46 Ponder
    17. Dezember 2010

    “….Ich bin neugierig, ob Berger dazu was (intelligentes) einfällt….”

    Sie könnten “der Vollständigkeit halber” auch sämtliche Entgleisungen sämtlicher technischer und wissenschaftlicher Errungenschaften der letzten 100 Jahre aufzählen und darauf warten, ob Ulrich Berger dazu was Intelligentes einfällt (roll-eyes).

    Früher lautete eine ähnlich beschränkte Rhetorik:

    “Es kann keinen Gott geben, denn sonst würde er….xy nicht zulassen.”

    Wollen Sie jetzt einen mutigen Menschen, der ohne Rücksicht auf damit für ihn verbundene persönliche Nachteile krasseste Mißstände offenlegt, für alle Pharma-und sonstwelche Skandale in die Pflicht nehmen?

  47. #47 S.S.T.
    17. Dezember 2010

    @Guido

    Ich bin neugierig, ob Berger dazu was (intelligentes) einfällt.

    Warum? Buchstäblich jeder weiß doch, dass man mit einem guten Quantum Licht und gelegentlich ein paar Zuckerkügelchen prima über die Runden kommt.

  48. #48 Rincewind
    17. Dezember 2010

    Bin zwar nicht verantwortlich aber:

    Aderlass: wurde von der Antike bis ins 19. Jhdt angewendet. Heute noch von Alternativ”medizinern. Was will uns Guido damit sagen?

    Atombombe: Weil sie möglich war und der zweite Weltkrieg eine unschöne Sache. Was will uns Guido damit sagen?

    Contergan: Ein wirksames Medikament, welches nicht gut genug geprüft wurde. Daraus hat sich das heute sehr strenge Zulassungsverfahren entwickelt. Was will uns Guido damit sagen?

    Lobotomie: Damk moderner Medikamenten besteht seit Jahrzehnten kein Grund mehr, L. anzuwenden. Was will uns Guido damit sagen?

    gefälschte Arzneimittelstudien: Fliegen in der Regel auf und stehen tausenden ungefälschten gegenüber. Was will uns Guido damit sagen?

    Umweltverschmutzung: Gewässer, Wälder und Seen sind in Wohlhabenden Ländern so gut beinander wie schon lange nicht mehr. Was will uns Guido damit sagen?
    Artensterben: Ist als Problem erkannt, während das früher keine Sau interessiert hat. Was will uns Guido damit sagen?

    Keine Krebsheilung: Viele Krebsarten sind inzwischen definitiv bei einem Großteil der betroffenen heilbar. Die Lebenserwartung in D ist so hoch wie nie. Was will uns Guido mit dieser Lüge sagen?

    Was sagen die Verantwortlichen für Guido dazu?

  49. #49 Kuchlbacher Rudolf
    17. Dezember 2010

    @ Guido

    Warum (zumindest im Sinne einer “intelligenten” Diskussion) sollten Fehler und Schwächen einer Methode zugleich als hinreichendes, logisches Argument für eine ebenso mit offensichtlichen Schwächen ausgestatteten “alternativen” Methode gelten?

  50. #50 Kuchlbacher Rudolf
    17. Dezember 2010

    @Rincewind

    Was sagen die Verantwortlichen für Guido dazu?

    Bin auch langsam der Meinung, dass das mehrere sein müssen und G. nicht ganz alleine ist…

  51. #51 Rincewind
    17. Dezember 2010

    @Kuchlbacher Rudolf: Der klassische, meistbenutzte Logikfehler. Weil ein Medikament X die unerwartete Nebenwirkung Y hat, ist damit die Akupunktur bestätigt …
    Aber dass Guido sowas kapiert, ist selbst als Weihnachtswunsch unrealistisch :)

  52. #52 Ponder
    17. Dezember 2010

    “….In die Pflicht nehmen ist eindeutig übertrieben. Er soll mir nur die drei von ihm selbst gestellten Fragen beantworten :…”

    Warum sollte er das ?
    Seine Fragen beziehen sich auf konkrete Sachverhalte.
    Sie hingegen nehmen diese Fragen und beziehen sie auf Ihnen gelegene andere Sachverhalte.

    Das ist rhetorischer Dünnschiss und kommt reichlich kindlich rüber.
    Ihre der Sache unangemessene Rhetorik diskreditiert Sie in meinen Augen als ernsthafter Gesprächspartner.

  53. #53 EEBO
    17. Dezember 2010

    Hast ja lange gebraucht, Dich hier einzuschalten, Giedoh….
    Okay, jetzt mal Butter bei die Fische, Guido! Wenn Du was zum Thema Scharlatanerie an der Viadrina zu sagen hast: Bitte sprechen Sie jetzt. 3…2…1…. Möööööp!!! Schade, der Kandidat wußte die Antwort nicht und bekommt auch keinen Trostpreis.
    Im übrigen werden bei Hämochromatose und Polycythämia vera Aderlässe von der Schulmedizin erfolgreich und begründet angewendet.

  54. #54 EEBO
    17. Dezember 2010

    @ Guido:

    “Ich habe im Gegensatz zu Dir auch was Anderes zu tun.”
    Ja, ist mir auch schon aufgefallen, daß Du ein G’schaftlhuber bist.

    Deine 3 heiligen Fragen gehen vollkommen am Artikel vorbei. Wenn Du zum Thema etwas anmerken willst, mache doch Deinen eigenen Blog auf. Und außerdem macht es keine Freude, rhetorische Fragen zu beantworten, vor allem dann, wenn wir Grund zu der Annahme haben, daß Du Dir die Antworten schon zurechtgelegt hast.

  55. #55 Ulrich Berger
    17. Dezember 2010

    Guidos Fragen sind ja an sich völlig berechtigt, nur leider ist dies hier ein seltsamer Ort, sie zu stellen, und es ist Ende 2010 auch eine seltsame Zeit, sie zu stellen. Denn diese Fragen beziehen sich auf Themen, über die bereits seit geraumer Zeit eine ganze Menge guter Literatur vorliegt, was bei der Viadrina nicht der Fall ist.

  56. #56 Ulrich Berger
    17. Dezember 2010

    @Guido: Der Schaden, den ein paar verrückte Esoteriker anrichten, ist selbstverständlich wesentlich geringer als der, der durch die Anwendung von Technologien entstanden ist, die erst durch die Wissenschaft ermöglicht wurden.

    Soviel zur Kostenseite. Wie sieht es mit der Nutzenseite aus?

  57. #57 Ponder
    17. Dezember 2010

    Auf den Viadrina-Skandal bezogen (und indirekt auch auf andere ähnlich geartete Konstruktionen) denke ich, dass der Schaden, den ein paar verrückte Esoteriker anrichten, immens ist – allerdings auf einer Ebene, die sich nicht sofort in Zahlen ausdrückt.

    1. Solide akademische Ausbildungen werden indirekt diskreditiert.
    2. In der allgemeinen Rezeption verschwimmt der Unterschied zwischen seriöser Grundkagenforschung und Mumpitz.

    3. Dies wiederum führt dazu, dass seriöse Grundlagenforschung ihre Funktion als “Eichwert” zwar hoffentlich weiterhin wird erfüllen können, aber für die allgemeine Wahrnehmung wird dies zweitrangig bis gleichgültig werden:

    Als “Qualitätskriterien” werden weiche – um nicht zu sagen schwammige – Parameter wie “Natürlichkeit”, “Ganzheitlichkeit” ….eingeführt, die in hohem Maße subjektiv sind und damit auch extrem ideologie-anfällig.

    In einem (impliziten) Punkt stimme ich Guido allerdings zu:

    Die Krise, in der sich die akademische Medizin derzeit befindet, ist unter anderem tatsächlich darauf zurück zu führen, dass eben nicht so ergebnisoffen und wirtschaftlich unabhängig geforscht und behandelt wird, wie es dringend notwendig wäre.
    Dies ist aber nicht zuletzt die Konsequenz unseres Systemwechsels, der einen Beruf, welcher sich ursprünglich dem Wohlergehen des “ganzen” Menschens (und seines sozialen Umfelds ) verpflichtet sah, immer mehr in das Prokrustesbett strikt wirtschaftlicher Kriterien zwängt.

  58. #58 Dr. E. Berndt
    17. Dezember 2010

    @ Guido
    Ich empfehle etwas an den Fragen zu arbeiten, denn Neil Postmann hat in einem seiner Bücher festegestellt, daß es auf dumme Fragen keine Antworten gibt!

  59. #59 Ponder
    17. Dezember 2010

    @ Guido:

    “…Ich denke, dass die Nutzenseite der HEUTIGEN Wissenschaft masslos überschätzt wird….”

    Achachachachach….

    “Ich denke, dass der Nutzen des Wassers maßlos überschätzt wird!” dachte der Fisch, bevor er an der Angel aus dem See gezogen wurde.

  60. #60 noch'n Flo
    17. Dezember 2010

    @ Guido:

    Hier ein paar Antworten auf Deine 3 Fragen:

    Wie konnte das passieren?

    Wissenschaft befindet sich immer im Fluss. Wissenschaftler versuchen immer, aus der bestehenden Situationen mit den verfügbaren Möglichkeiten das Beste zu machen. Leider können dabei auch stets Fehler passieren.
    Aber es ist ja das Wesen der Wissenschaft, immer wieder den aktuellen Stand in Frage zu stellen und nach Verbesserungen zu suchen. Genau dies unterscheidet Wissenschaft ja von AM und Esoterik, die – einmal in Stein gemeisselt – eben jegliche Kritik und Veränderung von Grund auf ablehnen.
    Also: was sollen wir tun: uns immer wieder kritisch überprüfen, oder das einmal Gesagte für immer und ewig als allgemeingültig annehmen und niemals hinterfragen? Ich glaube doch wohl, dass wir uns einig sind, dass Ersteres der Fall sein sollte.

    Wie steht die Öffentlichkeit dazu?

    Natürlich steht die Öffentlichkeit (repräsentiert vor allem durch die Medien) immer sehr kritisch gegenüber all dem, was potentiell Schaden anrichten könnte. Es wundert mich nur, dass all die AM-Spielarten dann trotzdem überleben können. Aber das liegt nun einmal an der Herangehensweise der Medien: “Wir müssen immer jeden zu Wort kommen lassen, sonst ist es nicht ausgewogen”. Ich spreche da aus eigener Erfahrung – ich habe neben meiner Tätigkeit als Arzt auch fast ein Jahrzehnt im Wissenschaftsjournalismus gearbeitet.
    Und da nun einmal der durchschnittliche Journalist nun einmal oft nicht die Spreu vom Weizen trennen kann, kommt es in den Medien oft so ‘rüber, als wenn AM und Schulmedizin gleichwertig nebeneinander stünden. Was aber nicht der Fall ist!
    Und wenn die Schulmedizin mal einen schweren Behandlungsfehler produziert, wird dies leider in den einschlägigen Medien (vor allem im Privatfernsehen) viel massiver kolportiert, als wenn der Fehler durch Behandlungen der AM entstanden wäre.
    Immer daran denken: die meisten Medien leben vom Skandal. Wann hast Du zuletzt in der Zeitung gelesen “Dank moderner Antibiotika 50% weniger Tote durch Salmonellen”?
    Klar: so etwas bringt nun einmal weder Quote, noch vermehrte Zeitungsverkäufe.

    Was sagen die Verantwortlichen?

    Da müsstest Du den Begriff “Verantwortliche” erst einmal genauer definieren.
    Ich versuche mich einmal an zwei Möglichkeiten:

    1. Die Ärzte- bzw. Facharztverbände:
    Die sind natürlich daran interessiert, den Patienten möglichst die beste Behandlung zukommen zu lassen. Eben dafür gibt es auch für viele Krankheiten Behandlungsrichtlinien (Schlagwort: “best practice”).
    Natürlich wurden in der Vergangenheigt bestimmte Krankheiten (aus Unwissen) nicht optimal behandelt. Und für viele Krankheiten fehlen uns bis heute gute Behandlungsmethoden. Aber wir tun unser Bestes! Und wenn sich dann herausstellt, dass das bisher Praktizierte falsch oder insuffizient ist, dann werden die Richtlinien auch schnell geändert.

    2. Die Politiker und Krankenkassenfunktionäre:
    Denen darf man selbstverständlich nicht glauben. Weil es schlichtweg ihre primäre Aufgabe ist, Kosten zu reduzieren bzw zu vermeiden.

    Ich denke, dass die Nutzenseite der HEUTIGEN Wissenschaft masslos überschätzt wird.

    Tja, dann müsstest Du allerdings auch ohne moderne Antibiotika der 2. und 3. Generation leben, ohne moderne Blutdrucksenker, ohne jegliche Lipisenker, ohne moderne Psychopharmaka (und die Medis der 60er und 70er möchtest Du bestimmt nicht probieren!), ohne moderne Antidiabetika (heutzutage müssen dank “intelligenter Pillen” 30% weniger Menschen Insulin spritzen, als noch vor 30 Jahren!), ohne moderne Entzündungshemmer (ein riesiger Fortschritt in der Rheuma-Therapie), ohne moderne Zytostatika (dank derer die Überlebensrate von Krebs sich seit den 70ern verzehnfacht hat!), ohne moderne AIDS-Medikamente (dank derer die Infizierten heutzutage eine fast normale Lebenserwartung haben – ach ja, ich vergass: Du bist ja HIV/AIDS-Leugner! Sorry, dass ich Dein Weltbild ins Wanken gebracht habe!), und so weiter, und so weiter…

    Wenn Du gerne nach Methoden von 1850 behandelt werden möchtest – bitteschön. Das bedeutet aber auch, bei einer beginnenden Blutvergiftung gleich ein ganzes Bein amputiert zu bekommen, an einer Lungenentzündung zu sterben und bei einer juvenilen Form des Rheumas bereits mit 30 Jahren ein 100%iger Pflegefall zu sein.

    Willst Du das wirklich???

    P.S.:
    Natürlich macht die Medizin Fehler. Die Naturwissenschaften machen Fehler. Aus Unwissenheit. Aber sobald etwas Neues entdeckt wurde, wird das bisher Angenommene überprüft.
    Hast Du in Deinem Leben niemals Fehler gemacht? Auch nicht als Kind? Gibt es wirklich kein Ereignis in Deinem Leben, wo Du sagst, dass Du mit dem heutigen Wissen anders handeln würdest? (Falls die Antwort hier “ja” lautet, hast Du ganz eindeutig ein Problem!)
    Dann lass doch bitte den Wissenschaften auch ihre Fehler. Immerhin korrigieren die etablierten Wissenschaften auch ihre erwiesenen Fehler – genau dies unterscheidet sie ja von Esoterik und Pseudowissenschaften!

  61. #61 Ponder
    17. Dezember 2010

    “…Menschen haben zu allen Zeiten gelebt…”

    Vor allem haben sie kürzer gelebt…
    Und es wurde hauptsächlich über die berichtet, die es in den Augen der Gesellschaft wert waren, dass man über sie schrieb.
    Das Gros der anderen waren Leibeigene, Bauern, Söldner, die sich ihr kurzes Leben lang abrackerten, drei Viertel ihrer eigenen Kinder selbst beerdigten und mit ca 40 Jahren starben; mit ein bißchen Pech wie die Fliegen, wenn nämlich gerade mal wieder “Freund Hein” eine seiner Seuchen-Geißeln schwang.

    Bist du eigentlich reinkarniert, oder was weißt du darüber, wie gut Menschen früher gelebt haben? – Im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst: das rächt sich jetzt.

  62. #62 noch'n Flo
    18. Dezember 2010

    @ Guido:

    Das, was Du hier erzählst klingt schwer nach Sonntags-Ansprache. Die Realität schaut anders aus.

    Immerhin habe ich Deine 3 Fragen beantwortet. Irgendeine Reaktion Deinerseits? Fehlanzeige!

    Medikamente werden eingesetzt, auch wenn man draufkommt, dass bei den Studien betrogen wurde.

    Falls dies wirklich so ist, so liegt es immer an den verordnenden Ärzten. Kein Grund, die Schulmedizin als Ganzes zu verteufeln. Ich jedenfalls informiere mich stets sehr umfangreich. Und ich bin stets sehr kritisch gegenüber jeglichen Innovationen. Die müssen für mich nämlich immer erst einmal beweisen, dass sie besser sind, als das bisher Etablierte.

    Medikamente werden zu Tausenden verschrieben auch wenn grosse Studien davor warnen (Protonenpumpenhemmer)

    Das Thema hatten wir nun schon zur Genüger, weshalb ich es hier ignorieren werde. Lies einfach mal meine Kommantare zum Thema, dann wird Dein Post sofort unsinnig.

    Was deine Antibiotikas betrifft so sind sie sicher manchmal rettend. Sie werden aber viel zu viel verschrieben und sind die Ursache so mancher iatrogener Krankheit.

    Iatrogen werden die Probleme durch AB-Verordnung erst, wenn die unkontrollierte Verordnung zu Resistenzen führt. Für alles andere: bitte mal Belege beifügen!

    Du bist nicht fähig zu denken, das ist Dein Problem.

    Ich denke sehr viel. Und ich bin auch sehr kritisch. Das Problem mit dem “Denken” betrifft vor allem Dich! Aber ich sehe Dir dies nach. Schliesslich hast Du nicht den blassesten Schimmer, wovon Du hier schwafelst.

    Klar machen Menschen immer wieder Fehler, aber nach solchen wie Deinem Denkfehler bist Du gut beraten einmal in dich zu gehen und anzufangen, die Grundregeln des Denkens zu lernen. Und dann kannst Du wieder mit mir diskutieren.

    Moment mal! Wo biteschön ist Deine wissenschaftliche Berechtigung, derartige Dinge überhaupt mit mir auf Augenhöhe zu diskutieren???
    Ich bin ja immer gerne bereit, sinnvolle Fragen zu diskutieren. Aber wenn Beleidigungen ins Spiel kommen, hört der Spass einfach auf.
    Also: wo ist Dein Examen in Humanmedizin? Dein Doktortitel? Deine langjährige Berufserfahrung? Dein Facharzttitel?

    Ach, so etwas hast Du nicht? Dann sage mir bitte: auf welcher Basis sollte ich mit Dir weiterhin gleichberechtigt diskutieren? Du bist wohl grössenwahnsinnig!

  63. #63 S.S.T.
    18. Dezember 2010

    @noch’n Flo et al.

    Es ist typisch für völlig merkbefreite Größenwahnsinnige wie @Guido, dass wenn man ernsthaft auf ihre kindlichen Fragen eingeht, sie sich sofort für den Nabel der Welt halten. Dass von @Guido darauf nichts mit Substanz kommt, war ja nicht anders zu erwarten, aber dass er jetzt auf ‘Augenhöhe diskutieren’ will, ich lach mich schlapp. @Guido, besorg Dir mal eine gaaaanz lange Leiter, vielleicht reicht es dann wenigsten bis zum Bauchnabel.

    Besser noch, husch, husch in Deine Werkstadt, an Deinem kruden Weltbild muss noch viel gebastelt werden, da fehlt nicht nur der Feinschliff. An Deinen Beleidigungen könntest Du auch noch feilen.

  64. #64 Basilius
    18. Dezember 2010

    Also, wieso wundert mich das jetzt nicht so ganz wirklich?
    Drüben bei Astrodict. Simpl. schrieb ich doch folgendes:
    Basilius· 17.12.10 · 15:05 Uhr

    Hallo Guido,
    möchtest Du mir nicht doch noch meine immer noch offenen Fragen vom Artikel Wissenschaft ist “fucking awesome”! beantworten? Oder interessiert Dich das alles schon nicht mehr?
    Ich hatte Dich hier schon mehrmals mal darum gebeten, aber leider immer noch keine Antworten bekommen. Mich würde es aber immer noch wirklich interessieren, was Deine Meinung dazu ist.

    Und das kriege ich als Antwort:
    Guido· 17.12.10 · 15:27 Uhr

    @ Basilius
    Entschuldige, aber ich habe anders als die Wissenschaftler auch noch eine Arbeit, und gerade zu Weihnachten furchtbar viel zu tun. Und da Du ernsthafte Fragen gestellt hast, brauche ich Zeit um über die Antwort nach zu denken.
    Wenn ich sie wiederefinde neantworte ich sie am Wochende, wenn es Dich imnteressiert. Ansonsten schöne Feiertage.

    Entschuldigt sich mit warmen Worten und vertröstet einen auf übergestern, um dann gleich als nächstes einfach den Blog zu wechseln und den restlichen Tag weiterzublöken.
    Guido! Wenn Du meine Fragen eigentlich lieber doch nicht beantworten willst, dann sag’ das doch einfach, dann lass’ ich Dich ja auch wieder in Ruh’. Aber die Show, welche Du hier abziehst ist albern. Erst die Fragen einige Zeit völlig ignorieren, dann erklären, daß Du nicht mehr genau weißt, was ich gefragt hätte (nachlesen weiter oben ist ja anscheinend nicht möglich…), dann wieder vergessen, zweimal von mir erinnert werden. Zusammenfassung der Fragen von mir bekommen, inkl. Verlinkung, damit Du die auch ganz bestimmt wieder finden kannst, dann vertrösten, weil Dein böser böser Chef Dir ja nicht erlaubt, daß Du den ganzen Tag bei den S-Blogs kommentierst. Eine Runde Mitleid für Guido?
    Der Chef war aber, nach Deinen Kommentaren von gestern nicht besonders lange da, oder? Um halb vier vertröstet Du mich noch aufs Wochenende und um vier geht’s hier beim Berger schon wieder munter weiter gegen die Wissenschaftsfanatiker…
    Guido, sag’ halt einfach, wenn Du gar nicht diskutieren willst, sondern einfach lieber einmal Deine Meinung rausschreien und Dich nicht mit gegenteiligen Ansichten aufhalten müsssen magst. Das ist ja auch akzeptabel, aber ich wüsste es halt einfach gerne, woran ich bei Dir bin.
    Geht das vielleicht noch irgendwie?

  65. #65 Basilius
    18. Dezember 2010

    @Guido
    OK. Ich fasse das jetzt einfach mal als folgende Antwort auf:
    “Geh mir nicht auf die Nerven!
    Ich will mit Dir nicht diskutieren!
    Ihr sollt alle nur mein Gemotze anhören!
    Es ist mir piepsegal, ob ich hier nachweislich unüberlegten Dummfug verzapfe!”

    Wenn das so ist, dann brauche ich mich ja wirklich nicht mehr mit Dir herumplagen.
    Danke für das (Nicht-)Gespräch.
    x_x

  66. #66 Ponder
    18. Dezember 2010

    @ all:

    Ich finde, die Diskussion ist inzwischen weit off-topic.
    Das ist der Diskussion in einem Science-Blog nicht nur unwürdig, sondern ausgesprochen ärgerlich!

    Leser, die vielleicht gern zum Thema posten würden, müssen sich durch jede Menge Müll wühlen, und das obwohl “noch n Floh” sich bemüht hat, auf die Fragen dieses Spam-Posters einzugehen – was sich als vergeudete Liebesmüh herausstellt.

  67. #67 Ponder
    18. Dezember 2010

    @ all:

    Ich finde, die Diskussion ist inzwischen weit off-topic.
    Das ist der Diskussion in einem Science-Blog nicht nur unwürdig, sondern ausgesprochen ärgerlich!

    Leser, die vielleicht gern zum Thema posten würden, müssen sich durch jede Menge Müll wühlen, und das obwohl “noch n flo” sich bemüht hat, auf die Fragen dieses Spam-Posters einzugehen – was sich als vergeudete Liebesmüh herausstellt.

  68. #68 MartinB
    18. Dezember 2010

    @Guido
    “Es sterben nach wie vor annähernd soviele Menschen an Krebs wie früher.”
    Ach echt. Und denk mal, trotz aller Medizin sterben überhaupt alle Menschen. Zeigt doch, dass Medizin eh sinnlos ist. Die Frage ist: Wie lange lebt man nach einer Krebsdiagnose noch?

    Was die tatsächliche Krebsheilung angeht, schau zum Beispiel mal hier
    http://scienceblogs.com/denialism/2007/07/alternative_medicine_quacks_de.php
    Oder google mal die Überlebensraten für Hodenkrebs bei Männern – früher mit nahezu absoluter Sicherheit tödlich, heute mit Heilungsquoten von 90-95%.

  69. #69 Chris
    18. Dezember 2010

    Hallo,
    Zitat:
    Und was die erste Frage betrifft, habe ich z.B. nie von Freistetter erfahren, welchen
    konkreten Sinn es hat über die Dynamik extrasolarer Planeten und über virtuelle Observatorien zu forschen, bzw. worin der Gewinn für die Geldgeber, die Menschen im Land besteht. Seine Antwort war, Ich sei nicht satisfaktionsfähig.
    ENDE

    Weil wir Menschen gerne wissen würden welche Drachen außerhalb des Kaffs existieren, wie es um uns herum aussieht, was unseren Planeten zusammenhält, ihn und das Leben darauf entstehen lässt warum das so war und so weiter.
    Nebenbei unterhält man sich halt mit entsprechenden Cranks über das Zeug das sie so verneinen, mit Geräten die aus der, laut proklamation, grundfalschen Grundlagenforschung und Ingenieurswissenschaft hervorgegangen sind.

    Man kann natürlich auch ein Buch schreiben in dem geschrieben steht, wie es war, wie es ist und wie es wird.
    Befriedigend scheint das aber nicht zu sein.
    Man geht sich wegen solcher Bücher sogar seit Jahrtausenden an die Kehle.
    Gute Nacht song:

    Gruß!

  70. #70 Dr. E. Berndt
    18. Dezember 2010

    Nun, so off topic finde ich die Diskussion nicht.
    Keine Frage, daß Guido nervt, aber man sollte das positiv sehen. Es ist doch interessant, wie er sich durchaus konsequent der Realität verschließt und dabei uns allen einen schaurigen Einblick in seinen verqueren Gedankenhaufen ermöglicht. Das ist wertvoll für eine allfällige Diskussion, denn es gibt viele Menschen, die wie Guido an der Realität nach Bauchgefühl vorbeischauen, aber nicht im Stande sind ihr Unwissen, ihre Realitätsverweigerung und vor allem die scheinbaren Gründe dafür nachlesen lassen.

  71. #71 Dr. E. Berndt
    18. Dezember 2010

    Nun, so off topic finde ich die Diskussion nicht.
    Keine Frage, daß Guido nervt, aber man sollte das positiv sehen. Es ist doch interessant, wie er sich durchaus konsequent der Realität verschließt und dabei uns allen einen schaurigen Einblick in seinen verqueren Gedankenhaufen ermöglicht. Das ist wertvoll für eine allfällige Diskussion, denn es gibt viele Menschen, die wie Guido an der Realität nach Bauchgefühl vorbeischauen, aber nicht im Stande sind ihr Unwissen, ihre Realitätsverweigerung und vor allem die scheinbaren Gründe dafür nachlesen lassen.

  72. #72 EEBO
    18. Dezember 2010

    Mit Sicherheit bin ich ein dulsamer Mensch, aber Ulrich, Du solltest dir überlegen, ob Du Guido, der ja nichts weiter als ein aufgeblasener Windbeutel ist, außer Chargaff-Interviews, seinem Sprichwörterbuch und vorgefaßten Meinungen sowie einem nicht funktionierenden Link nichts beizutragen hat, nicht lieber sperrst.

  73. #73 Ponder
    18. Dezember 2010

    Ich mags nicht, wenn er sich in Ulrich Bergers Blog über Florian Freistetter beschwert…

    Zurück zum Thema Viadrina bzw. Masterstudiengang Komplementärmedizin:

    Ich finde es empörend, dass sich mehr und mehr herausstellt, wie systematisch im Um-und Vorfeld dieses Studiengangs Parallelstrukturen aufgebaut werden, welche ganz klar darauf hinaus laufen, auch Heilpraktikern und anderen Jodeldiplomierten quasi medizinisch-akademische Weihen zu verschaffen:

    http://www.naturheilkundeschule.de/index.php?bereich=sites&s_id=35&u_id=4

    >>…Ebenso werden Bestrebungen verfolgt, akkreditierungskonforme Zertifizierungskriterien im Sinne einer pragmatisch ausgerichteten Qualitätssicherung zu entwickeln, die z.B. in Ausbildung bzw. Studium der Klassischen Homöopathie, der TCM sowie in anderen körperbezogenen Therapien neue Standards setzen, insofern es diese in der Bundesrepublik noch nicht gibt, oder die vorhandenen aus Sicht der Ständigen Qualitätskonferenz unzureichend sind…

    …Diese „Ständige Qualitätskonferenz“ wird zukünftig mit Einladungen an die verschiedenen Institutionen, Berufs- und Fachverbände einen Dialog eröffnen, der die Qualität der grundständigen Ausbildungen in naturheilkundlichen Fächern an zertifizierten Schulen und Einrichtungen fördert, um sie z.B. in universitäre Zertifikatslehrgänge des INCOM oder weitere komplementär ausgerichtete Institute der Steinbeis Hochschule Berlin integrieren zu können.

    Plan ist es, zukünftig ein komplementärmedizinisches Qualitätssiegel zu entwickeln, welches die Absolventen der verschiedenen Ausbildungen bzw. Studienrichtungen als auch die Institute in die Lage versetzt, die Qualität des Ausbildungsgangs in der Öffentlichkeit optimal darzustellen und als maßgeblichen Gütestandard in der Komplementärmedizin zu platzieren.

    Im Bereich der klassischen Homöopathie konnten erste Kooperationen mit dem BKHD und VKHD geschlossen werden, die seitens der Verbände beauftragten Arbeitsgruppen haben bereits ihre Arbeit aufgenommen.

    Mitglieder und zukünftige Gäste der Ständigen Qualitätskonferenz sind u. a.

    Prof. Dr. Michael Brucksch, Steinbeis Hochschule Berlin SHB
    Prof. Dr. Hartmut Schröder, SHB und Europa Universität Viadrina (EUV)
    Dr. Ernst Boxberg, SHB
    HP Martin Schemmel, SHB und ROLF SCHNEIDER SEMINARE (RSS)
    HP Rolf Schneider, SHB und RSS
    Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Lehrstuhl für komplementäre Medizin, EUV
    Dr. Manfred Kubny, SHB und EUV
    Dr. Ulrike Keim, Internationale Gesellschaft für Homöopathie und Homotoxikologie und SHB
    Dr. Reinhard Ernst, SHB und RSS
    HP Carl Classen, VKHD
    Dr. S. Freund, DGMH und BKHD

    …>>

    Welch seltsamer Zufall, dass hier als Mitglieder der “Ständigen Qualitätskonferenz” wieder mehrere Protagonisten des IntraG auftauchen.
    Dabei ist der genannte Dr. Ernst Boxberg Medizinrechtler, als solcher an der Viadrina Lehrbeauftragter und des weiteren auch an der erwähnten Steinbeis-Schule maßgeblich tätig – sowie an mehreren vergleichbaren Institutionen.
    Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt….

  74. #74 MartinB
    18. Dezember 2010

    @Guido
    Weil im gegensatz zur Denke von Schwarz-Weiß-Guido Krebs nicht einfach eine einzige Krankheit ist zu deren Heilung es ein einziges Verfahren gibt. Das nahm man in den 70ern noch an, es hat sich aber inzwischen als falsch herausgestellt. Und herausgefunden haben es, man staune, Wissenschaftler. Im Gegensatz zu deiner Wunschwelt kann man sich nämlich die Ergebnisse von Forschung nicht aussuchen. Deshalb werden heutzutage spezifische Krebsarten untersucht und spezifische Heilmethoden entwickelt.

  75. #75 Ponder
    18. Dezember 2010

    @ Guido (letzter Versuch…)

    >>…Worauf sich die einfache Frage stellt, warum dann noch immer ca. 20000 pro Jahr an Krebs sterben in Österreich….>>

    Ohne diese Zahl nun auf Plausibilität zu überprüfen:

    Früher starben die Menschen in Österreich und anderswo z.B. an Infektionskrankheiten, Kindbettfieber, Armutsfolgen (Bergbauern), an den Folgen von industriell bedingten Atemwegserkrankungen, auf dem Schlachtfeld…

    “Krebs” (unter dieser allgemeinen und damit unpräzisen Bezeichnung) ist u.a. auch eine Folge davon, dass die Reparaturvorgänge des Körpers mit zunehmendem Alter schlechter werden (sehr pauschal ausgedrückt).

    MaW:
    Da unsere Lebenserwartung wegen der Fortschritte der medizinischen Forschung insgesamt deutlich angestiegen ist, kommt es auch mit zunehmendem Alter häufiger zu malignen Entartungen.

    Ein Alarmsignal wäre, wenn plötzlich maligne Erkrankungen des Kindes-und Jugendalters signifikant anstiegen.

  76. #76 noch'n Flo
    18. Dezember 2010

    @ Guido:

    Da kommt man dann mit Lügen, dass die Überlebenrate bei Krebs verzehnfacht wurde. Ich habe “noch’n Flo” mit einer einfachen Rechnung nachgewiesen, dass gemäss seiner Behauptung in den 70er Jahren doppelt soviel Leute an Krebs gestorben sein müssen als es insgesamt Todesfälle gegeben hat.
    Gibt er jetzt seinen Fehler zu? Nein natürlich nicht. Er sagt ich könnte mit ihm nicht auf Augenhöhe diskutieren. Auf Augenhöhe schon, aber nicht auf Lügenhöhe.

    So, jetzt reichts! Erstens: dass ich bisher noch nicht weiter auf Dein Krebs-Rechenspielchen geantwortet habe, lag daran, dass ich zufällig auch noch eine Familie habe und daher nicht den ganzen Tag Zeit finde, auf Deine dämlichen Fragen zu antworten.
    Zweitens: ich Sprach von der Überlebensrate, Du sprachst von Heilungsraten und Todesfällen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Deshalb ist Deine Rechnung schon einmal völlig falsch. Lies mal ein Buch über Epidemiologie, bevor Du hier weiter wild Begriffe durcheinanderwirfst.
    Drittens: unterstelle mir nie wieder Lügen! Das meine ich ernst! Du hast keine Ahnung von irgendetwas, aber genau das blähst Du bis zum gehtnichtmehr auf und bist auch noch stolz drauf. Alles heisse Luft! Alles nur ein Furz! Und wo kommt der Furz raus…?

  77. #77 noch'n Flo
    18. Dezember 2010

    @ Guido:

    Hast Du den Link gelesen? Zur Überlebensrate? Hast Du dort auch gelesen, wie man diese im Zusammenhang mit Krebs anwendet?

    Nein, hast Du natürlich nicht. Du machst weiter Deine wirren Rechenspielchen, die völlig falsch sind. Nochmal: eine 10x höhere Überlebensrate bedeutet nicht, dass früher 10x so viele Leute an Krebs gestorben sind. Letzteres wäre eine Sterberate.

    Aber Du hast ja auch überhaupt keine Motivation, Dich mal zu informieren, selbst wenn ich Dir den Link schon liefere. Wie ich schon sagte: von nichts ‘ne Ahnung und auch noch stolz darauf. Für Dich ist ja sogar die BILD hohe Literatur und RTL2 ein Kulturprogramm.

  78. #78 MartinB
    18. Dezember 2010

    @Guido
    Liest du eigentlich, was man schreibt:
    “Ich habe doch eine ganz einfache Frage gestellt. Deren Antwort vermutlich lautet, dass die Wissenschaft noch immer keine wirksame Therapie gefunden hat.”
    Die Antwort lautet, dass es eine wirksame Therapie nicht geben kann, weil es viele unterschiedliche Krebsarten gibt.
    So wie es beim Auto nicht bloß eine Sicherheitsmaßnahme gibt, die gegen jeden Unfall hilft, sondern Anschnallgurte, Airbags, Knautschzonen usw. Trotzdem sterben immer noch Menschen in Autos, aber deswegen schnallst du dich hoffentlich trotzdem an.

  79. #79 EEBO
    18. Dezember 2010

    Der Voegeli ist ja ein komischer Vogel, aber monetär erfolgreich, wenn man sieht, wie häufig seine Bücher bei Google auf den ersten Plätzen gelistet werden.
    Ansonsten LOL!! ROFL!!! Du bist wirklich beratungsresistent, Guidochen. Ich revidiere meine Meinung über Dich. Schreibe hier und bei Florian ruhig weiter, mein liebster Troll-Feind. You definetely made my day…

  80. #80 Richard Head
    18. Dezember 2010

    DINDINGDING….we have a Wilfert! Tja, Wilfert, die Stories, die Du hier zum besten gibst, gleichen sich früher oder später wie ein Ei dem Anderen.

    Der berühmte Krebsspezialist, der zugibt, dass “man vollkommen und total Ahnungslos ist”, den hast Du schon früher mal zum besten gegeben. Blöde nur, dass hier Menschen unterwegs sind, die eine Aufmerksamkeitsspanne haben, die die einer Eintagsfliege übersteigt. Hast Dich aber wirklich lange getarnt. Naja, jetzt kommt bald die Story, dass Du 6 Leute kennst, von denen 5 an Krebs verreckt sind.

    Und tatsächlich: alle Menschen mssen sterben. WOW, was für eine Erkenntnis für jemanden wie Dich, der eingetragenes Mitglied im Club der Monosynaptiker ist. Nur sterben heute die Menschen durchschnittlich mit 80, statt wie vor 200 Jahren mit 40. Aber hey, lass mich raten, das ist einzig und alleine der Verdienst der Homöopathen.

    Geh doch einfach in Deine Weihnachtsmannelfenwerkstatt und heul noch ein bisschen ‘rum, dass die pöhsenpöhsen Wissenschaftlerschweine Deine sauer erschufteten Steuergelder verprassen.

    Dass ich als Wissenschaftler auch Steuern zahle, das kommt in Wilfert’s World nicht vor.

    @noch’n Flo

    Vollkommen sinnlos mit Wilfert a.k.a. Guido a.k.a. Big G zu diskutieren. Der würde ein Argument noch nicht mal erkennen, wenn es ihn mit Anlauf in den aufgeblasenen Arsch beisst.

  81. #81 S.S.T.
    18. Dezember 2010

    @Richard Head

    Ich hatte auch schon lange den Verdacht, dass hinter Guido A.Wilfert steckt. Wurde auf Nachfrage zwar verneint, aber vermutlich hat er einfach nur eine neue IP.

    Ansonsten schließe ich mich Deiner Meinung an: A. Wilfert (aka Guido) ist bis ins Mark ein lernresistenter, wissenschaftfeindlicher Troll, bei dem jeder sinnvolle Satz nichts als Verschwendung ist.

    Wer sich weiterhin an ihm als Sparringspartner versuchen will, mag es tun. Ich bin aus einer sachlichen Diskussion mit ihm bereits raus.

  82. #82 noch'n Flo
    18. Dezember 2010

    Yo, bin auch raus. Guido ist einfach nur auf Randale aus, da hab ich keinen Bock drauf. Würde mich ja auch nicht wundern, wenn er regelmässig am 1. Mai nach Berlin fährt und zu den Castor-Demos nach Gorleben. Und natürlich zu S21-Protesten. Hauptsache, man kann irgendwo aufmischen.
    Wenn er sich bei seinem Geseiere wenigstens etwas Mühe geben würde, mal logisch zu argumentieren, wäre er sogar glatt ein Kandidat für den “Lutum aureum”-Award.

  83. #83 Basilius
    18. Dezember 2010

    @Guido
    So richtig antworten magst Du also immer noch nicht. Es bleibt bei Deinen Allgemeinplätzen.
    OK. Hast Du zwar bei jedem Nachfragen von mir immer wieder anders beteuert, aber Vorhaben und Umsetzung sind ja menschlicherseits oft zwei paar Stiefel…
    Auf Deine Sachen brauche ich ja dann auch nicht mehr eingehen, denn es betrifft ja alles nicht mich oder meine Fragen, sondern geht immer wieder gegen andere(s). Außerdem haben das andere, wie z.B. MartinB, Chris, noch’n Flo… bereits sehr kompetent getan.

    @Ponder

    Ich finde, die Diskussion ist inzwischen weit off-topic. Leser, die vielleicht gern zum Thema posten würden, müssen sich durch jede Menge Müll wühlen, und das obwohl “noch n Floh” sich bemüht hat, auf die Fragen dieses Spam-Posters einzugehen – was sich als vergeudete Liebesmüh herausstellt.

    Ja, auch ich finde @noch’n Flos Bemühungen wahrhaft lobenswert. Es tut mir leid, wenn ich hier etwas Artikelfremd hereingeplatzt bin, aber der Guido ist mir einfach schon mehrmals der Diskussion flüchtig gegangen und ist halt heute hier bei “Kritisch Gedacht” gelandet.

    @EEBO
    Nein, den Guido würde ich nicht sperren wollen, selbst wenn ich es denn könnte. Wozu denn? Es ändert an seinen Ansichten ja nichts. Im Gegenteil, dadurch hat er erst recht die Gelegenheit sich voller Trotz im vermeintlichen Recht zu fühlen. Das wäre zuviel der Ehre für zuwenig Geleistetes.

    @Guido et al
    Zum Thema Viadrina bzw. Masterstudiengang Komplementärmedizin würde mich interessieren, wie ausgewiesene Wissenschaftsfeinde wie der Guido das sehen? Ist das auch nur Geldverschwendung? Oder wäre so eine (Irr-)Lehre für ihn OK? Passenderweise glaubt er ja an die Homöopathie, obwohl die noch niemals nicht seine Nemesis den Krebs geheilt hat. Wieso glaubt er eigentlich diesen obskuren Quacksalberärzten? Aufgrund welcher Vorstellungen sind diese Herren auf einmal über jeglichen weiteren Zweifel erhaben? Leider wird er mir auch diese Frage wieder mal nicht so richtig beantworten wollen :-(

    (Last Update before commit):
    Also doch der Wilfert? Ist das gesichert oder nur eine Vermutung? Klingen tut er ja schon extrem ähnlich. Dann kann ich’s genausogut komplett stecken lassen. Aber da ich schon so viel getippt habe kriegt das jetzt doch nicht mein Papierkorb, sondern der Artikel in die Kommentarspalte…

  84. #84 Ponder
    18. Dezember 2010

    @ Guido:

    Guido, wenn du dich entscheiden müsstest: welchen KV-Vertrag würdest du abschließen?

    a) “Traditionelle Akademische Medizin” wird nach den allg. Standards erstattet (Monatsbeiträge relativ teuer) ; Alternativ-Therapien nur im Selbstzahler-Modus (da sie ja so gesund und wirksam sind, dürfte das nicht teuer werden…)

    b) Alternativmedizin wird erstattet, “Traditionelle Akademische Medizin” dagegen nur als Selbstzahler – das kannst du dir leisten, denn der Alternativ-Versicherungsschutz ist günstig und da die Behandlungen so wirksam sind, brauchst du die “Schulmedizin” ja nur im Notfall – wenn überhaupt (das wird dann allerdings teuer..); unverschuldete Unfälle und Kinder aus der Rechnung mal ausgenommen…

    P.S.: Ärzte müssten sich natürlich auch festlegen, nach welchen Kriterien sie behandeln wollen – beides in einer Person geht dann halt nicht mehr…

  85. #85 Marek
    18. Dezember 2010

    @Guido

    So ungesund kann Homöopathie offensichtlich nicht sein.
    Und Geld hätte er als Radiologe viel leichter verdient, …

    Na also, jetzt kommst du auf den Punkt. Es war schon ermüdend, dein ID-ähnliches Gehabe zu lesen. IDler vermeiden auch das Wort Gott, um nicht gleich aufzufliegen.

    Die Medizin kann also Krebs nicht heilen, Wissenschaft wird überschätzt, und deshalb kann Homöopathie nicht schlecht sein. Alles klar Guido und: Gute Nacht, John Boy.

  86. #86 wolfgang
    18. Dezember 2010

    Hahnemann wurde 89 damit und führte bis kurz vor seinem Tode seine Praxis.
    Insgesamt wurden die meisten Homöopathen recht alt und was mir noch wichtiger erscheint, tätig bis zuletzt.

    also ich hab schon etliche Ärzte erlebt die älter als 70 waren und noch behandelt haben.

    ALLE waren eine Gefahr für ihre Patienten-sie waren nicht mehr up to date.

    Eine sehr bekannter Chirurg hat ein Stück Darm rausgenommen- auf der einen Seite wieder ordentlich angestückelt-die andere Seite hat er vergessen- als er fertig war habe seine Asistenten den Patienten wieder in den OP geführt und das aborale Ende des Darms auch wieder angefügt- in der Zwischenzeit ist die Scheisse in die Bauchhöhlegeflossen, was das Überleben stark gefährdet hat.

    Von einem 89 jährigen würd ich mir auch nicht mehr die Reifen am Auto wechseln lassen- wie sicher ist es daß er-Alzheimer bedingt- wirklich alleSchrauben anzieht.

    Jeder wie er will. Aber Homöopathie kann natürlich auch ein 97 jähriger Arzt noch machen,es hat sich ja seit200 Jahren nix geändert.

    Nur ist das mitunter lebensverkürzend.

  87. #87 Ponder
    18. Dezember 2010

    @ Guido:

    Auf welchen Gebieten ist deiner Meinung nach die “Traditionelle Akademische Medizin” der Homöopathie überlegen?

    Du sagst:

    >>…Was nicht heisst dass es nicht Situationen gibt, wo die Homöopathie nichts ausrichten kann und deshalb auf die Schulmedizin verwiesen werden muss…>>

    Angenommen, es gäbe wirklich den von manchen Menschen ersehnten Systemwechsel und die alternativen Therapieangebote würden den akademischen Sichtweisen gleichgestellt:

    Wie sollte die Solidargemeinschaft das deiner Meinung nach finanzieren?

    Kannst du dir vorstellen was passieren könnte, wenn sowohl Patienten als auch Ärzte als auch Versicherungsanbieter sich entscheiden müssten, welches “Produkt” sie bevorzugen?

    Sollte vielleicht in einem gigantischen Feldversuch über einige Jahre ermittelt werden, welches System “erfolgreicher” ist?

    Auf deine Antwort bin ich gespannt, Guido – ehrlich!

  88. #88 Julia
    18. Dezember 2010

    @Guido

    Insgesamt wurden die meisten Homöopathen recht alt…

    Wo kann man diese Behauptung überprüfen? Es lässt sich vieles leicht behaupten. Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Alter der Homöopathen und der Wirksamkeit der Homöopathie? Therapieren sich die Homöopathen ausschließlich mit ihren Globuli?

  89. #89 Basilius
    19. Dezember 2010

    Guido:
    Insgesamt wurden die meisten Homöopathen recht alt…

    Was man aber von deren Patienten meistens nicht behaupten kann. Aber abgesehen davon, stimmt ja der erste Satz nachweislich auch schon nicht, nur weil es vielleicht drei Hansels gegeben haben soll. Edward Bach hat sich ja auch nicht unprominent mit diesem Aberglauben beschäftigt und kam nicht so besonders weit im Leben. Diese Liste kann man auch noch nach blieben erweitern, aber wer sich die Realität hinbiegen will, den schert das natürlich nicht…

  90. #90 Kuchlbacher Rudolf
    19. Dezember 2010

    @ Guido

    Wenn ich mich entscheiden müsste, was ich nicht muss, würde ich Homöopathie wählen.

    Damit ist eigentlich alles gesagt – warum noch weiter diskutieren?

    Seine Bücher “Warum so krank” oder “der programmierte Selbstmord” sind nebst seinen rein fachlichen Büchern eine wirkliche Fundgrube.

    Fundgrube wofür – für schöne Anekdoten?

    Er wurde 95 Jahre alt und hat sein letztes Buch noch mit 90 geschrieben. So ungesund kann Homöopathie offensichtlich nicht sein.
    Hahnemann wurde 89 damit und führte bis kurz vor seinem Tode seine Praxis.

    Die Mehrzahl von Anekdoten ist nicht Daten!

    Insgesamt wurden die meisten Homöopathen recht alt und was mir noch wichtiger erscheint, tätig bis zuletzt.

    Ersteres können sie doch mit Sicherheit belegen – und warum genau ist ihnen zweiters so wichtig?

  91. #91 noch'n Flo
    19. Dezember 2010

    @ Guido:

    Adolf Voegeli schreibt über Krebs, dass er als Homöopath auch nicht weiss was das genau ist aber dass in seiner 40jährigen Praxis ihm bei den 30000 Patienten, die er bei ihren Beschwerden homöopathisch behandelt hat, nur 2 Mal ein Krebsfall untergekommen ist. D.h. er folgert, dass bei konsequenter Stärkung des Immunsystems durch Homöopathie Krebserkrankungen WEITAUS seltener auftreten als bei schulmedizinisch behandelten Patienten.

    Wie wäre es denn mit der einfachsten aller Schlussfolgerungen? Dass Krebspatienten einfach so gut wie nie zum Homöopathen gehene, weil sie wissen, dass dieser ihnen nicht helfen kann?
    Ein starkes Immunsystem schützt übrigens nicht vor Krebs.

    Was die Homöopathie betrifft, so habe ich einfach gute Erfahrung damit und kann die Theorie nachvollziehen. Sie hat auch manchmal Krebs geheilt, zwar selten aber doch immer wieder in der Geschichte.

    Ich erbitte einen Nachweis für diese Behauptung. Mit eindeutigemm Beleg, dass es die HP war, die den Krebs geheilt hat und nicht eventuell parallel dazu oder vorgängig stattgefundene Behandlungen.

    Was hat das mit einer Sache zu tun, wie Einer heisst. Doch recht wenig.

    Wenn jemand unter einem neuen Pseudonym auftaucht, weil ihn infolge vergangener Erfahrungen hier niemand mehr ernst nimmt, ist der Name schon von Belang.

    Und ich bin auch kein Wissenschaftsfeind. Ganz und gar nicht.

    O.K., aber ein erklärter Feind von Wissen und Wissensvermehrung.

    Ich bin nur ein Feind von Unmenschlichkeit, Betrug und Überheblichkeit der in der Praxis der heutigen Naturwissenschaften und besonders in der Medizin häufig anzutreffen ist.

    So überheblich, wie Du selber hier argumentierst, solltest Du vielleicht mal in den Spiegel schauen, wenn Du so etwas sagst. Für den “Betrug” hätte ich gerne Belege, die grössten Betrüger sind doch wohl immer noch die AMler und Esos, die Wirkungen versprechen, die nicht eintreten. Oder z.B. die HIV/AIDS-Leugner, denen Du ja auch sehr zugetan bist. Was uns zum Punkt “Unmenschlichkeit” bringt: die von Dir zitierten und verehrten AM-Gurus sind stellenweise unmenschlicher als jeder Diktator der Weltgeschichte.

  92. #92 Dr. E. Berndt
    19. Dezember 2010
  93. #93 noch'n Flo
    19. Dezember 2010

    @ Dr. E. Berndt:

    Wieso, die Schweinegrippe ist doch wieder da. 66 Fälle in einer Kaserne in Herisau (Kanton Appenzell Ausserrhoden). Was sagen da jetzt eigentlich die Impfskeptiker dazu?

  94. #94 EEBO
    19. Dezember 2010

    Zitat aus der “Presse”:
    “Bei uns zu Hause aber ist pünktlich zum zweiten Advent die ganz gewöhnliche Grippe ausgebrochen. Die Tochter hütet das Bett. Sie wird homöopathisch und mit Hausmitteln gepflegt (fein gehackte Zwiebeln mit Honig, Eukalyptusessenzen und viel Schlaf). Es bleibt genug Zeit, um sich noch einmal Harry Potter, Oliver Twist und den Warrior Cats zu widmen.”

    Dieser Mayer ist ein Schlitzohr, das offensichtlich nicht den Unterschied zwischen dem “common cold”, sprich banaler Erkältung, und einer echten Virusinfluenza kennt (H1N1 verläuft relativ milde, das ist aber sonst nicht die Regel). Er kann dankbar sein, daß seine Tochter nicht mit der Influenza daniederliegt!
    Warum eigentlich dürfen kommentierende Journalisten jegliche Sorgfalt über Bord werfen und sich in der Ignoranz sonnen?

  95. #95 noch'n Flo
    19. Dezember 2010

    @ EEBO:

    Das Problem liegt wohl auch darin, dass von ärztlicher Seite heftigere Erkältungen gerne mal als “grippaler Infekt” bezeichnet werden – so etwas verwirrt den medizinischen Laien natürlich unnötig.
    Und er hat sich ja als “überzeugter Hypochonder” geoutet – in seinem weltbild hat also eine banale Erkältung gar keinen Platz. Da ist seine Tochter mit einer “Grippe” noch ganz gut weggekommen. Sobald er selber zu husten anfängt, muss natürlich gleich ein CT gemacht werden, um Lungenkrebs auszuschliessen.

    Aber eine andere Passage aus dem Artikel ärgert mich viel mehr:

    Im vorigen Winter haben die Skeptiker recht behalten. Die Schweinegrippe war im Vergleich zur gewöhnlichen Grippe relativ harmlos.

    Mal abgesehen davon, dass der Begriff “Skeptiker” hier nicht so ganz korrekt ist, “Kritiker” wäre besser; haben die Impfgegner wirklich recht behalten? Mir fehlt da der Beweis, was passiert wäre, wenn nicht rund ein Drittel der Bevölkerung letztlich geimpft worden wäre. Auch die geringe erreichte Durchimpfung kann bereits Schlimmeres verhindert haben.

  96. #96 Dr. E. Berndt
    19. Dezember 2010

    @noch’n floh
    ich warte auf den Post in “Die Presse”

  97. #97 Ponder
    19. Dezember 2010

    Hier noch etwas zu den Überlegungen im Hintergrund, überhaupt diesen Master-Studiengang anzubieten:

    http://www.biogesellschaft.de/cms/docs/doc32103.pdf

    “Klangtherapie” als Ergänzung zur Schmerztherapie – angeleitet von einem Linguisten, der weder vom einen noch vom anderen Ahnung hat – außer seiner selbst gestrickten “therapeutischen Zusatzqualifikation” a la Jodeldiplom….ich fasse es nicht :-(

    Also das stand von Anfang an auf dem Programm und ist nicht erst als kautziger Liebhaber-Spleen später dazu gekommen.

  98. #98 Richard Head
    19. Dezember 2010

    Hahnemann hat das After-Homöopathie genannt und ich weiss was er gemeint hat.

    Wehe, wenn jemand jetzt auf den Kontext zwischen After und Anus hinweist. Wehe!

    Gute Nacht Guido, Big G, Wilfert, John Boy!

  99. #99 Richard Head
    19. Dezember 2010

    Hahnemann hat das After-Homöopathie genannt und ich weiss was er gemeint hat.

    Wehe, wenn jemand jetzt auf den Kontext zwischen After und Anus hinweist. Wehe!

    Gute Nacht Guido, Big G, Wilfert, John Boy!

  100. #100 Rincewind
    19. Dezember 2010

    Kann mir sogar vorstellen, dass Homöopathen älter werden. So wie Mönche auch. Genießen ein relativ stressfreies Leben und müssen sich wenig existentielle Sorgen machen. Im Falle der Homöopathen heißt das einerseits, dass die Blöden nie aussterben und dass sie andererseits völlig entspannt den größten Scheiß assoziieren können, ohne dass sie je Verantwortung dafür übernehmen müssten. Gibt ja im Ernstfall Krankenhäuser. Den Stress haben dann die Anästhesisten.

  101. #101 Ponder
    20. Dezember 2010

    Hallo?? – Ist da noch wer?? –

    Müssen wir uns inzwischen ernsthaft Sorgen um das Wohlergehen des Blog-Betreibers machen oder symbolisiert das Ausbleiben von Teil 3 schlicht das Schweigen der Verantwortlichen? 😉

  102. #102 noch'n Flo
    20. Dezember 2010

    @ Ponder:

    Vielleicht haben ihn die Verantwortlichen ja wegenergetisiert? So in eine höhere Bewusstseinsebene? Wo sein Geist Ferien macht und Po(o)lsprünge übt?
    Wer weiss – vielleicht ist an dem ganzen Zeug ja doch mehr dran, “als unsere Schulweisheit uns träumen lässt”?!?

  103. #103 Ulrich Berger
    20. Dezember 2010

    Der Blogbetreiber hat nebenbei noch einen echten Job und muss auch noch Weihnachtseinkäufe erledigen, er bemüht sich aber, Teil 3 noch vor dem Heiligen Vormittag zu tippen!

  104. #104 noch'n Flo
    20. Dezember 2010

    @ Ulrich:

    Sorry, wir wollten Dich nicht hetzen. Auch wenn es Dir vielleicht derzeit so vorkommen mag: die Innenstädte zur Weihnachtszeit sind kein Krisen- oder Kriegsgebiet. Also immer locker bleiben. Und viel Erfolg bei der Geschenkejagd.

  105. #105 Ulrich Berger
    20. Dezember 2010

    @ noch’n Flo:
    Zu spät, das Ergebnis eurer Hetze liegt schon vor. Und jetzt sind die Geschäfte zu… :-( http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2010/12/akademische-esoterik-der-fall-viadrina-33.php

  106. #106 noch'n Flo
    20. Dezember 2010

    @ Ulrich:

    Und jetzt sind die Geschäfte zu… :-(

    Tja, ich weiss schon, warum ich meine Weihnachtseinkäufe normalerweise bis Mitte November erledige…

  107. #107 Sebastian
    22. Dezember 2010

    Ich hatte zwei Omas, beide hatten Krebs. Die eine hat Chemotherapie bekommen und war danach krebsfrei, lebte bis ins hohe Alter. Die andere hat sich homöopathisch behandeln lassen und ist (man muss es leider so sagen) qualvoll verreckt.

    Vor einigen Jahren war ich mal auf einem Homöopathen-Kongress und habe mich mit einem der führenden Homöopathen unterhalten, der u.a. in den USA an einer rennomierten Fachuniversität einen Lehrstuhl zum Thema innehat. Und der hat mir abends an der Bar hinter vorgehaltener Hand verraten, dass Homöopathie gar nicht funktioniert und dass alle Homöopathen das auch ganz genau wissen. “Warum sollten wir auf diesen Goldesel verzichten, solange die Leute uns das abkaufen?”, sagte er wörtlich zu mir.

    Schöne Anekdoten, nicht?

  108. #108 noch'n Flo
    22. Dezember 2010

    @ Sebastian:

    Genau so habe ich mir das schon die ganze Zeit gedacht.

    Tut mir leid, das mit Deiner Oma.

  109. #109 Markus Termin
    26. Dezember 2010

    @ Guido: gutes Beispiel. Vielen Dank!

  110. #110 Heterodyne
    28. Dezember 2010

    @Sebastian: Weil Leute dadurch draufgehen? Daß diese Kretins selbst tief daran glauben ist die einzige Entschuldigung, die für ihr Handeln _halbwegs_ akzeptabel ist. WEnn das stimmt zeigt das diktatorische Charaktergröße :-(

  111. #111 togibu
    11. Januar 2011

    @Guido
    Ja, so einfach ist das Leben: Alle, die andere Erfahrungen als Du gemacht haben, lügen einfach.

  112. #112 Adorabelle Dearheart
    25. Juni 2011

    Lieber Ulrich Berger, es gibt weiterhin gar seltsame Widerfahrnisse und Verwicklungen im Fall Viadrina!

    Kürzlich berichtete der Journalist Bernd Kramer bei Zeit-online über die Merkwürdigkeiten des dortigen Studiengangs Komplementärmedizin – nicht ohne vorher freundlich bei Herrn Pleuger persönlich nachgefragt zuhaben, wie sich das gehört.

    Raten Sie, wie es ihm bzw. seiner e-mail erging? – Sie raten es gewiss nicht! 😉

    http://www.eselwatch.com/images/3/39/Bernd_Kramer_ZEIT_Wissen.pdf

  113. #113 Ulrich Berger
    26. Juni 2011

    @ Adorabella:

    Ich rate es gewiss, denn ich habe deswegen bereits vor drei Wochen eine freundliche Anfrage an den Präsidenten der Viadrina gerichtet, wie es denn sein könne, dass eine an ihn persönlich gerichtete e-mail plötzlich auf einer anonymen Mobbingseite auftaucht. Leider hatte der Herr Präsident bisher noch keine Zeit, mir zu antworten…

  114. #114 Adorabelle Dearheart
    26. Juni 2011

    @ Ulrich Berger:

    Die sind oft wirklich hoffnungslos überlastet, diese Uni-(Verwalter) Repräsentanten und andere wichtige Leute. Man muss Nachsicht mit ihnen haben …
    Immerhin kümmern sie sich um die Exzellenz von Wissenschaft und Lehre und andere wichtige Weichenstellungen – so wie demnächst auch diese hübsche FDP-Politikerin (wie hieß sie doch gleich??) auf europäischer Ebene.

  115. #115 Bullet
    27. Juni 2011

    Ich habe deswegen bereits vor drei Wochen eine freundliche Anfrage an den Präsidenten der Viadrina gerichtet, wie es denn sein könne, dass eine an ihn persönlich gerichtete e-mail plötzlich auf einer anonymen Mobbingseite auftaucht.

    O.O
    Man glaubt es kaum…