Dieser Eintrag stammt von Donnerstag Vormittag und sollte um 18:00 online gehen. Zu dieser Zeit werde ich mich natürlich im Naturhistorischen Museum in Wien befinden, wo gerade der erste Tag der GWUP-Konferenz mit dem vorläufigen Höhepunkt, der feierlichen Verleihung des Goldenen Bretts, ausgeklungen ist.

And the winner is …

Peter-Arthur
STRAUBINGER

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung!

Die offizielle Begründung der Jury, wie sie bei der Nominierung der drei Finalisten nachzulesen war:

Es gibt Menschen, die auf
Essen und Trinken verzichten und sich nur von “feinstofflicher
Energie” bzw. “Licht” ernähren – diese Behauptung vertritt P. A.
Straubinger in seinem
K
inofilm “Am Anfang war
das  Licht”. In seiner Pseudodokumentation über das
Nicht-Phänomen der “Lichtnahrung” rührt P. A. Straubinger aus
Interviews mit wissenschaftlichen Außenseitern und heimischen
Esoterikern einen unverdaulichen und gefährlichen Brei aus
manipulativen Halbwahrheiten an, der von Telekinese über
Biophotonen bis zur Quantenmystik kein esoterisches Klischee
auslässt, um sein Publikum davon zu überzeugen, dass konsequent
betriebene Lichtnahrung zu etwas anderem als zu einem
vorzeitigen Ableben führen könne.


i-4cfa7e68a972b275c0eb36eaf626b448-lichtfilm-thumb-200x220.jpg
i-5a01023b4df419fc8189a58b0e451189-goldbrett2-thumb-200x300.jpg

Eine detailliertere Begründung und sämtliche Hintergründe können Sie bei Bedarf in einer Reihe von Blogartikeln nachlesen, die an dieser Stelle im zweiten Halbjahr 2010 veröffentlicht wurden:

Am Anfang war das Licht: Von Lichtnahrung, Quantenmystik und Zuschauer-manipulationP.A. Straubinger vs. U. Berger im ORFLichtnahrung im Unterrichtsministerium: ein Offener BriefLichtnahrung: Das Unterrichtsministerium reagiertVon Lichtnahrung und QuantenphysikStraubingers KammerAm Anfang war das Licht: Ein weiterer Fall von ManipulationAm Anfang war das Licht: Die Gewichtsprobleme der LichtesserAm Anfang war das Licht: Die Blutwerte des WunderyogisAm Ende war kein Licht

Kommentare (34)

  1. #1 Biologe
    2. Juni 2011

    Na dann herzlichen Glückwunsch Herr Straubinger 😉

  2. #2 Barton Fink
    2. Juni 2011

    Ein würdiger Gewinner! 😉

  3. #3 Thomas J
    2. Juni 2011

    Ha, wenn sich da nicht wieder das Patriarchat gegen die Werlhof verschworen hat!

  4. #4 radicchio
    2. Juni 2011

    GLÜCKWUNSCH! darauf ein gläschen licht!

  5. #5 HinrichD
    2. Juni 2011

    Zumindest ist man bei Lichtnahrung vor EHEC sicher…

  6. #6 Spanische Gurken
    2. Juni 2011

    Herzlichen Glückwünsche von den spanischen Gurken… http://www.facebook.com/pages/Spanische-Gurken/169204286474062

  7. #7 Stefan
    2. Juni 2011

    Gute Wahl, das war wirklich das dümmste, was im letzten Jahr zu hören war 😀

    Irgendwann müsst ihr auch mal EvD ein Ehrenbrett fürs Lebenswerk verleihen 😉

  8. #8 fullhouse
    2. Juni 2011

    gibt es den livestream mittlerweile als youtube vid?

  9. #9 YorkTown
    2. Juni 2011

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch an PA. Ein verdienter Preis, für eine “herausstechende” Leistung 2010.

  10. #10 TheK
    2. Juni 2011

    Ich ernähre mich heute auch nur von Licht……. die Flasche Cloa und die ca. 10 Eisbecher zählen ja nicht.

  11. #11 TheK
    2. Juni 2011

    Gnarf, Cola heißt das Zeug (wo ist hier der Korrigier-Knopf? 😉

  12. #12 EHEC Hypochonder
    2. Juni 2011

    Kann ich mich durch Lichtnahrung auch mit EHEC infizieren?

  13. #13 steinerimbrett
    2. Juni 2011

    Hätte er sie nur nicht angeknipst, die esoterische Notbeleuchtung in der dunklen Moderne, der Herr Straubinger – jetzt wird er sich bald mit der irgendwie positiven Strahlkraft des “Goldenen Bretts” beschäftigen müssen und darauf hoffen, daß ihm auch mal wer a bisserl weniger kritisch die Stirn bietet, sozusagen.

    Meinen Glückwunsch!
    Und gell, beim nächstenmal kommt dann aber auch der Steiner Rudi und seine blendender (Obacht: doppeldeutig/lich!) denn je aufgelegte Fangemeinde zum Zug…?!

  14. #14 Stefan W.
    3. Juni 2011

    Lichtnahrung ist gar nicht so doof.

    Wenn wir uns genetisch derart verwandeln, dass wir Photosynthese betreiben können, und nur von Licht, Wasser und CO2 leben, dann haben wir die CO2-Bilanz bald im Griff, und brauchen viel weniger Energie bei der Nahrungsmittelproduktion.

    Die Lyrik muss sich natürlich etwas umstellen, und statt der elfenbeinfarbenen Haut, oder der braungebrannten, oder der mokkaschwarzen Haut auf das Loblied des Blattgrünen umstellen, oder grasgrün, oder tannennadelgrün – je nach dem, was die Labore zuerst hinkriegen.

    Man sollte den Esoterriern übrigens mal stecken, dass in Licht Strahlung drin ist, gefährliche Wellen. 😉

  15. #15 peer
    3. Juni 2011

    Lichtnahrung lehne ich grundsätzlich ab – Licht verursacht ja Krebs, hab ich gehört.

  16. #16 peer
    3. Juni 2011

    Oh, noch was:
    Ich hab den Film nicht gesehen: Mich würde interessieren, ob die Sache mit der Lichtnahrung bedeutet, dass man in der Wüste nur nachts verhungern kann?

  17. #17 peter
    3. Juni 2011

    …hoffe ihr habt dann noch ein schönes Youtube-Video von der Laudatio 😉
    Wollte eigentlich auch mal hinfahren, hab´s leider nicht geschafft.
    LG.

  18. #18 Schmidt
    3. Juni 2011

    Gratulation! Welch Ehre für Hr. Straubinger.

  19. #19 nichtschonwieder
    3. Juni 2011

    Hier mal die “Dankesrede” von Hr.Straubinger

  20. #20 Sapperlott
    3. Juni 2011

    Nachdem ich noch nie gehört habe, dass verunreinigtes Bier einen Menschen krank gemacht hätte, kann die Theorie von Herrn Staubringer gar nicht so falsch sein.
    Ich ernähre mich seit Jahren von Bier und Licht und bin pumperl-rund.

    Prost!

  21. #21 nihil jie
    4. Juni 2011

    Ich finde es erstaunlich und auch mutig dass sich manche Protagonisten ein negativ-Preis persönlich abholen. Bei den BigBrotherAwards wollen sich die meisten der Nominierten den nicht abholen 😉

    Ja… mutig der Herr Straubinger. Finde ich irgend wo auch gut.

  22. #22 rolak
    4. Juni 2011

    Tja, nihil jie, erstaunlich ists, wenn auch für mich nicht neu. Ohne PAS dasselbe unterstellen zu wollen: Vor ~hundert Jahren (im letzten Jahrtausend) haben wir von der SMV den Preis des Goldenen Würfels ausgelobt (gab es auch in silber und bronze, echt olympisch ;-). Die Mitschüler wußten, es ging um den Lehrer mit der unnachvollziehbarsten Notenvergabe. Der mit schier unglaublichem Abstand auf Platz 1 Gewählte kam freudestrahlend in der großen Pause auf den Schulhof, um sich in einer ehrwürdigen Zeremonie mit Pomp und Tata die Auszeichnung abzuholen.
    Die Woche drauf war er allerdings nicht mehr so richtig ansprechbar, nachdem ihn seine Kollegen über die eigentliche Bedeutung des Preises aufgeklärt hatten :-)

  23. #23 nihil jie
    4. Juni 2011

    @rolak

    Meinst der Herr Straubinger hat keinen blassen Schimmer was er sich da abgeholt hat ? *gg 😉

  24. #24 rolak
    4. Juni 2011

    Nein, nihil jie, das läßt das weiter oben verlinkte Filmchen nicht zu. Doch ich kann mich angesichts des Geschehens nicht vor den süffisant grinsenden Erinnerungen an die Obersekunda schützen…
    Nochmal nein, es gibt auch bei anderen eher unerwünschten Auszeichnungen wissende Selbstabholer.

  25. #25 ..nur mal im Vorrübergehen...
    5. Juni 2011

    @rolak

    Nach Sichtung des Filmchens denke ich, daß Deine Assoziation gar nicht so falsch ist – ich befürchte allerdings, daß der Effekt der -wenn auch eine Woche später- bei besagtem Lehrer eingetreten ist, bei Herrn Straubinger nicht eintreten wird. 😀

  26. #26 ..nur mal im Vorrübergehen...
    5. Juni 2011

    @rolak

    Nach Sichtung des Filmchens denke ich, daß Deine Assoziation gar nicht so falsch ist – ich befürchte allerdings, daß der Effekt der -wenn auch eine Woche später- bei besagtem Lehrer eingetreten ist, bei Herrn Straubinger nicht eintreten wird. 😀

  27. #27 radicchio
    5. Juni 2011

    erklärt mir eines: wie kann das glauben???

  28. #28 peter
    6. Juni 2011

    “wie das glauben”:
    Ein Entwicklungsprozess über mehrere Schritte weg von der Realität:
    meist fängt´s bei der Homöopathie an: Erst mal die Erklärung dazu akzeptiert sind Sie schon mit einem Bein bei der Lichtnahrung…materielose Informations- und Energieübertragung.
    Dazwischen liegt dann die spirituelle Suche, die meist aus den Schritten Wasservitalisieren, Reiki, Geistheilung besteht. Eingekreuzt ist meist noch eine Ecke Waldorf/Steiner/Anthroposophie…
    Und wenn Sie diese ganzen Schritte durchmachen, ohne daß irgendwie zwischendrin mal die Schwurbel-Alarmglocken anschlagen, dann sind sie ganz genau bei Lichtnahrung.

    Schlimmer und schneller ist´s bei Kindern:
    Wissenschaftsferne Waldorfschule, Indigo und Kristallkinder im Kryon-Seminar, Lichtnahrung -fertig.

  29. #29 echt?
    6. Juni 2011

    Und was kommt beim pinkeln raus – Schatten?

  30. #30 buchstaeblich
    9. Juni 2011

    Boah, ich muss die Rolläden herunterlassen, ich bin so pappsatt! 😉

    Aber eines noch: Erklärt Straubinger, warum ausgerechnet in Gegenden von Asien, Afrika, Südamerika etc. pp. massenhaft Leute an Unterernährung sterben, wo massenhaft die Sonne scheint?
    Die müssten stattdessen doch eigentlich reihenweise adipös sein.

    Und was ist mit unseren hiesigen Übergewichtigen? Sollten wir die einfach für ein paar Wochen in den dunklen Keller schicken zum Abnehmen?
    Ha! Ich räume meinen Keller aus und vermiete den an Abnehmwillige – Glühbirne rausschrauben und abkassieren, juhuuu!

  31. #31 Bullet
    10. Juni 2011

    @buchstaeblich:
    das is jetz’ ‘n bissl OT, aber ich hab mal kurz auf dein Blog geguggt und gesehen, daß der Papst meine Heimatstadt zu beflecken gedenkt.
    Deine Liste der Protestaktionen ist gut. Besonders:

    – Plakate hochhalten mit dem Slogan „Immer zweimal mehr wie Du!“

    Danke für die Anregung. :)

  32. #32 buchstaeblich
    10. Juni 2011

    Gern geschehen, Bullet,

    soeben fand ich bei einem Blog-Spezl noch eine ganz zauberhafte Anregung:
    http://tinyurl.com/5s4lnqj
    Das sollten die Berliner Atheisten wirklich tun!
    Und Handyfilmchen auf youtube, bitte, bitte.

    @Ulrich Berger: Ich entschuldige mich für das OT und gelobe, ab sofort und für immer total sachlich zu bleiben!

  33. #33 Bullet
    10. Juni 2011

    muaha!

  34. #34 Ähmm
    Erde
    21. September 2012

    Ihr scheint euch ja scheinbar sehr gut auszukennen um zu wissen das alles Lüge ist.
    Zum Glück weiss mein Körper dies seit einem halben nicht, indem ich schon Lichtnahrung praktiziere.
    Den Preis solltet ihr euch würdigenderweise selbst auf den Schreibtisch stellen, aber auf andere zu zeigen ist natürlich einfacher… 😉

    Lieben Gruß