An dieser Stelle haben Sie in den letzten Wochen eine Reihe von Ankündigungen und Berichten zum Goldenen Brett und zur GWUP-Konferenz gelesen. Bei all der Eigenwerbung könnte man beinahe vergessen, dass es rund um Wien auch andere für Skeptiker sehenswerte Veranstaltungen gibt. Diese zum Beispiel:

i-dabb265cf6252f8e8b92cd911d7cd6c9-alraune-thumb-400x347.jpg
Die Ausstellung Hexen.Zauber in Niederösterreich ist in Form einer Doppelausstellung konzipiert. Einerseits findet im Museumszentrum Mistelbach der Ausstellungsteil Hexen - Mythos und Wirklichkeit statt. Parallel dazu läuft im Urgeschichtemuseum Niederösterreich der Ausstellungsteil Drei Farben - Magie.Zauber.Geheimnis. Thematisiert werden dort "mystische" Orte wie Erdställe, "Zauberkräuter" und magisches Denken zur Symbolik der Farbe Rot; jeweils in den entsprechenden historischen und/oder urgeschichtlichen Kontext eingebunden und unter archäologischen, soziohistorischen und naturwissenschaftlichen Standpunkten beleuchtet. Der Ausstellungsteil zu den Zauberpflanzen etwa, für den Dr. Andreas Heiss von der Universität für Bodenkultur Wien verantwortlich zeichnet, baut auf einer naturwissenschaftlichen Bearbeitung des Themas auf und "entzaubert" die Gewächse und viele der ihnen früher (und durch Esoteriker noch heute) zugeschriebenen Wirkungen.

Kommentare (13)

  1. #1 Markus Termin
    9. Juni 2011

    Na klar, Pflanzen haben gar keine Wirkung. Deswegen wird Malaria – jetzt auch von der WHO empfohlen – mit chinesischem Beifuß (Artemisia annua) bekämpft, recht erfolgreich übrigens, nachdem die gesamte Pharamazie der letzten 50 Jahre fast schlapp gemacht hat, vor lauter Resistenzen.

    In der TCM war das bereits seit 40 Jahren bekannt. Das ist übrigens auch das Stichwort für Krankenhaus-Infektionen und Ehac: angezüchtete Antibiotikaresistenzen – ebenso, wie künstliche Östrogene, die bereits heute manche Flussabschnitte all female machen … die Liste ließe sich beliebig fortsetzen – aber klar, da haben Herr Prof. Dr. Berger nichts besseres zu tun, als den üblichen blöden Stinkstiefel zu tragen und falsche Aussagen zu verbreiten …

    Vielleicht `n kleines Brett vorm Kopf?

  2. #2 Wooster
    9. Juni 2011

    Oh jebus, der Herr Termin…

    Es ist absolut erstaunlich, dass Sie es schaffen, hier mal wieder alles falsch zu verstehen. Wer sagt denn, dass Pflanzen keine Wirkung haben? Davon redet hier doch niemand, und nun tun Sie doch nicht so, als ob in der westlichen Medizin keine pflanzlichen Wirkstoffe bekannt wären. Aspirin, anyone?

    Angezüchtete Antibiotikaresistenzen?
    Ohne Antibiose wären besagte Resistenzen zwar nicht entstanden, aber die Keime wären überhaupt nicht bekämpft worden. Und selbstverständlich können Keime auch Resistenzen gegen pflanzliche Wirkstoffe entwickeln.

    Vielleicht `n kleines Brett vorm Kopf?

    Ne, das hat doch jetzt Herr Straubinger

  3. #3 Spaceman Spiff
    9. Juni 2011

    Formatierung ist irgendwie kaputt, sehe nur eine Zeile Text die ins Nirvana verschwindet 🙁

  4. #4 Herbert Feuerstein
    9. Juni 2011

    Hallo Markus,

    deine Meinung gefällt mir. Ich finde daß die Wissenschaft zu einseitig denkt und bestimmte Dinge einfach ignoriert. Es ist nicht so daß sie sie nicht wahrnehmen oder beschreiben könnten aber sie können sie nicht erklären und so leugnen sie bestimmte Dinge. Dabei ist die gesamte Wissenschaft so ausgelegt, sie beschreibt nur aber sie erklärt nicht. Deswegen ist nicht jeder Hokus Pokus aus der Esoterik wahr aber gerade auch alternative Heiler wenden Wirkstoffe oder Behandlungen an wovon die konventionelle Wissenschaft nicht weiß warum es wirkt. Ich gehe in meinem Forum auch Hokus Pokus nach versuch die Saat von der Spreu zu trennen aber ich bemühe mich da keine Hexenjagd draus zu machen und objektiv zu bleiben. Wer mag kann ja mal reinschauen, über Gäste freue ich mich immer http://labor.forumprofi.de/

  5. #5 rolak
    9. Juni 2011

    Also bitte, Wooster, das interpretierst Du jetzt aber völlig und mehrfach falsch:

    1. Er versteht es nicht falsch, er beschwert sich über etwas, daß nicht einmal ansatzweise im post enthalten ist.
    2. Zucht ist vorsätzlich zielorientiert und hat daher mit den beobachteten Antibiotikaresistenzen gar nichts zu tun, er redet also von etwas noch weiter vom post entfernten als bei Punkt 1
    3. Demzufolge ist das mit dem Brett unmißverständlich eine Eigeneinschätzung.

    Und da er nicht auf die Reihe bekommt, wie ‘Stinkstiefel’ im Deutschen verwendet wird und ehe er EHEC richtig schreiben kann auch nicht einmal ansatzweise angeben mag, welche Aussagen des posts denn nun falsch seien, bleibt mir nur das längst per Makro sich selbst eintippende

    Et ceterum adnoto: Form und Inhalt! (© bullet)

  6. #6 rolak
    9. Juni 2011

    Hi Spaceman Spiff, das dürfte an Deinem Setup liegen, da hier alles normal ankommt (bis auf den SB-unüblichen Font). Raumschiff abstauben?

  7. #7 miesepeter3
    9. Juni 2011

    Also ich seh auch bloß `n Bild und 2 halbe Zeilen Text.

  8. #8 rolak
    9. Juni 2011

    Für den Anfang hilft vielleicht diese Raubkopie.

  9. #9 Wooster
    9. Juni 2011

    Dann hier mal als Service:

    An dieser Stelle haben Sie in den letzten Wochen eine Reihe von Ankündigungen und Berichten zum Goldenen Brett und zur GWUP-Konferenz gelesen. Bei all der Eigenwerbung könnte man beinahe vergessen, dass es rund um Wien auch andere für Skeptiker sehenswerte Veranstaltungen gibt. Diese zum Beispiel:

    Dann hier ein Bild, und weiter mit dem Text drunter

    Die Ausstellung Hexen.Zauber in Niederösterreich ist in Form einer Doppelausstellung konzipiert. Einerseits findet im Museumszentrum Mistelbach der Ausstellungsteil Hexen – Mythos und Wirklichkeit statt. Parallel dazu läuft im Urgeschichtemuseum Niederösterreich der Ausstellungsteil Drei Farben – Magie.Zauber.Geheimnis. Thematisiert werden dort “mystische” Orte wie Erdställe, “Zauberkräuter” und magisches Denken zur Symbolik der Farbe Rot; jeweils in den entsprechenden historischen und/oder urgeschichtlichen Kontext eingebunden und unter archäologischen, soziohistorischen und naturwissenschaftlichen Standpunkten beleuchtet. Der Ausstellungsteil zu den Zauberpflanzen etwa, für den Dr. Andreas Heiss von der Universität für Bodenkultur Wien verantwortlich zeichnet, baut auf einer naturwissenschaftlichen Bearbeitung des Themas auf und “entzaubert” die Gewächse und viele der ihnen früher (und durch Esoteriker noch heute) zugeschriebenen Wirkungen.

  10. #10 nihil jie
    9. Juni 2011

    @MT

    Viele Antibiotika sind aus dem Bauplan der Natur selbst einstanden… Pilze, Bakterien, Pfalnzen, Insekten… sie alle Nutzen selbst solche chemische Stoffe um ihre Feinde ab zu wehren (Krankheitserreger). Auch wir Menschen haben gelernt wie man diese Stoffe gewinnt und nutzt. Krankheiten wie zb. bakterielle Infektionen wollen auch bekämpft werden, schon alleine deswegen, weil daran erkrankte Menschen sie loswerden wollen. Auch verabreichte Pflanzliche (angeblich Sanfte) Medizin würde demnach diese Stoffe enthalten, wäre sie Medizinisch wirksam. Häufiges verabreichen dieser Pflanze als Medikament könnte genau so Resistenzen hervorrufen. Und das passiert auch… in der Pflanzen und Bakterienwelt. Es ist ein ewiges “Wettrüsten” welches sich da abspielt. Die Organismen die sich mit solchen Stoffen schützen stehen oft vor dem gleichen Problem. Manche Unterliegen dabei anderen Organismen. Da sterben ganze Populationen aus… Pflanzen wie Insekten usw. Oft nur auf Gebiete begrenzt aber sie gehen ein.

  11. #11 Rose
    9. Juni 2011

    Dear Markus,

    so offtopic wie Sie – oder waren wir schon einmal per du? – bin ich schon lange. Nachdem ich mir gerade Ihre unfassbar präzise Vorhersage für das kürzlich stattgefundene Spiel Deutschland gegen Aserbeidschan zu Gemüte geführt habe, bin ich wieder einmal fassungslos und fast schon gerührt.

    Zitat:

    “…steht denn ein Sieg für Deutschland auch drin? Ich sehe Mars, Herr von Haus 10 = Favorit an der Spitze zu Haus 4. Aber dort Aserbaidschan auch stark, also ein spannendes Spiel, hoffe ich!”

    Echt hilfreich, so ein Spielehoroskop! :-))))))

    Im Ernst, ist Ihnen das nicht ein bisschen peinlich? Sie brauchen ein Horoskop, um die vage Aussage zu treffen, dass Deutschland in diesem Spiel der Favorit sein könnte? Ein herzhaftes 3:1 hätte mich schon mehr beeindruckt.

    Ich fürchte, Sie lernen das nie!

    Untröstliches Kopfschütteln meinerseits und freundliche Grüße
    Rose

  12. #12 MJ
    10. Juni 2011

    OMG!

    Die WHO hat Malaria empfohlen!?!?!?

    Der Verein ist ja noch schlimmer als ich dachte!

  13. #13 aetiology
    10. Juni 2011

    Sag Herbert, du unterhältst dich auf deinem Forum gern mit dir selber, nicht?