Kommentare (18)

  1. #1 michael
    23. August 2011

    Landet da gerade ein Ufo, oder findet ein Wettbewerg statt: “Wer kann am längsten in die Sonne schauen” ?

    Aber Vaterschaftsurlaub nehmen Sie nicht, oder ?

  2. #2 Ulrich Berger
    23. August 2011

    @ michael:

    Kein UFO, aber seit ich P.A. Straubingers Film gesehen habe, habe ich meine Ernährung komplett umgestellt: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Sungazing

    Vaterschaftsurlaub? Aber sicher!

  3. #3 Marcus Anhäuser
    23. August 2011

    Na da wünsche ich aber “gute Erholung” in dem Urlaub. Wie lange wirst Du denn bleiben?

    Und: Herzlichen Glückwunsch nachträglich 🙂

  4. #4 Marcus Anhäuser
    23. August 2011

    Na da wünsche ich aber “gute Erholung” in dem Urlaub. Wie lange wirst Du denn bleiben?

    Und: Herzlichen Glückwunsch nachträglich 🙂

  5. #5 Marc
    23. August 2011

    Viel Spaß im Vaterschaftsurlaub!!

    Anbei noch zwei Hinweise zu Veröffentlichungen, die sich evidenzbasierter Erziehung (allerdings aus der Sozialpädagogik heraus) beschäftigen. Vielleicht ist das ganze ja interessant.

    http://www.socialnet.de/rezensionen/5547.php

    http://www.socialnet.de/rezensionen/5484.php

  6. #6 Ulrich Berger
    23. August 2011

    Danke, aber um Missverständnisse zu vermeiden: Im Moment bin ich ganz normal im Urlaub. Vaterschaftskarenz kommt dann irgendwann später, evtl. nächstes Jahr.

  7. #7 olf
    23. August 2011

    Es gibt keine UFOS ! Das sind die Frisbees von Cuck Norris.

  8. #8 Markus Termin
    23. August 2011

    @ Ulrich Berger:

    “Über Hinweise und Ratschläge zur evidenzbasierten Pädagogik wäre ich dankbar. Soviel ich weiß, ist es aber auf diesem Gebiet relativ schwierig, zu gesicherten Erkenntnissen zu kommen. Das liegt auch daran, dass man aus naheliegenden Gründen nicht leicht randomisierte Studien mit Babys oder Kleinkindern in diesem Bereich machen kann.”

    Welch tiefe Sensibilität Sie hier an den Tag legen, geradezu Raum lassen: ” … nicht leicht randomisierte … “ … ich sehe Sie auf einem guten Weg! Denken Sie doch einfach über diese Beobachtung-Gruppe hinaus und erstellen Sie sich eine Liste, bei welchen weiteren Gruppen oder Individuen und in Bezug auf was “randomisierte Studien” allenfalls eine unscharfe Relation darstellten, und es muß Sie nicht überraschen, wenn das auf Sie selbst zutrifft! …

    Daher jetzt mit der “evidenzbasierten Pädagogik” am einzigen Punkt arbeiten, den Sie hoffentlich halbwegs kontrollieren können: sich selbst!

  9. #9 Martin
    23. August 2011

    Polemik ist niemals gerechtfertigt.
    Früher waren es die Sie lernen es nicht, oder?

  10. #10 rolak
    23. August 2011

    Ah, der Falschversteher™ auf neuen Pfaden^^ Es ist nicht das Prinzip ‘randomisierte Studie’, an dem es hapert, sondern die Zulassungsfähigkeit. Als selbsternannter Reformpädagoge (fast) gleich welcher Methodik hätte man keine Schwierigkeiten postulierend und einseitig experimentierend herumzumurksen – doch als verantwortlicher Mensch nimmt man Rücksicht.
    Und selbstverständlich schafft er es auch aus dieser Fehlleistung heraus noch zu einem ordentlichen ad hominem…

  11. #11 Martin
    24. August 2011

    Ihre Polemik erinnert mich an die FPÖ.
    Kritisch denken ist hier wohl eher unerwünscht.

  12. #12 georg
    24. August 2011

    @Martin
    Kritisch denken ist ist hier durchaus erwünscht, mit der Betonung auf denken.

    Substanzloses Gelaber dagegen aber nicht. Und gelegentlich ist Polemik die einzig passende Antwort. Troll dich!

    mfg georg

  13. #13 Martin
    24. August 2011

    Das hat Hitler sinngemäß auch so gesagt.
    Es reicht jetzt. Ich lasse das hier als unwürdigen Abschluss so stehen und werde alle weiteren Kommentare von “Martin” löschen.

  14. #14 Schmidt
    24. August 2011

    @martin
    Was sollten bitte Ihre normativen Analysen bewirken? Sollte die Wissenschaft bei gefährlichen Feststellungen aus den Parawissenschaften wie beim Thema Lichtnahrung und Homöopathie nicht intervenieren? Sollten diese Vermutungen nicht überprüft werden (bzw. das sind doch nicht mal Vermutungen, denn woraus ergibt sich zwingend die Feststellungen der Homöopathen und der Esoteriker?). Das ist doch reine Mystik.
    Wo sehen Sie beim Thema Homöopathie die Wortwahl „dumm“ für nicht gerechtfertigt? Können Sie auch ein Argument bringen, dass ERKLÄRT, warum dem nicht so ist?
    Und wenn wir schon dabei sind, was rechtfertigt Ihre geschmacklosen Vergleiche?

  15. #15 georg
    24. August 2011

    @Ulrich Berger
    Martins letzte Auslassung bitte unkommentiert stehen lassen. Die sollte wohl jedem deutlich machen, auf welche Niveau er sich bewegt.

  16. #16 Schmidt
    24. August 2011

    Sie können also nicht ERKLÄREN und stellen Vermutungen auf.
    Ich werde Sie jetzt auch ignorieren. Ich hoffe, dass das nicht zu radikal für Sie ist.

  17. #17 georg
    24. August 2011

    @Martin

    Ich vermutete nur begleitende verdeckte rechtsnationale Botschaften aus dem Umfeld der Blogger und wurde sogleich bestätigt.

    “verdeckte rechtsnationale Botschaften”, die nur von dir wahrgenommen werden können?

    Du hast echt einen an der Waffel. Spiel woanders.

    mfg georg

  18. #18 Theo und das T
    1. Oktober 2011

    Ich möchte mich für die tolle Werbung auf ihrer Seite bedanken. Da gibt es allerlei Bücher, welche ich gar nicht gefunden hätte, ohne ihre Seite. Danke! Sie werden zwar durchaus kritisiert oder aber ins lächerliche gezogen. Aber ich lache gerne, von dem her bin ich mit der in die Lächerlichkeit gezogenen Schriften zufriedn. Oder so.

    Da Polemik, wie sie selber sagen, manchmal durchaus gerechtfertigt ist, polemisiere ich, ob gerechtfertigt oder nicht, zum Schluss: Falls es wisschenschaftlich tatsächlich erwiesen ist, dass der Klügere nachgibt und deshalb der wohl weniger Kluge das letzte Wort hat, können sie sich ja selber fragen, zu welchen sie gehören. Nicht dass ich sie nicht als klug erachte, schliesslich gehören Denken, Klugs…, ähm, Klugsprechen und Wissenschaft durchaus zu der eher klugen Seite. Ob nun wissenschaftlich erwiesen oder nicht. Falls sie den Film “Idiocracy” kennen, können sie sich ausmalen, wohin unsere Gesellschaft pilgert. Mehr “Wissen”schaft, mehr Pillen, mehr Kommentare, mehr Facebook, mehr Kinder…

    Und Glückwunsch auch von meiner Seite zum Doppeltreffer. Mit all den Kommentaren, der klugen Tätigkeit, der Kritik und dem Beweisenwollen, dass es Dinge einfach nicht gibt, auch wenn sie von tausenden Menschen auf der ganzen Welt gelebt werden, noch die Zeit zu finden, hin und wieder den Versuch der Fortpflanzung auszuüben ist doch ein Glückwunsch wert. Danke noch einmal.