Nur ein kleiner Hinweis für meine nicht-österreichischen Leserinnen und Leser: Das “Salzburger Nachtstudio” ist keine Rotlichtbar für den kleinen Grenzverkehr, sondern eine jeden Mittwoch um 21:00 Uhr ausgestrahlte respektable Radiosendung auf Ö1, dem Sender für die A-Schicht. Manchmal gehen solche Sendungen aus wissenschaftlich-kritischer Sicht aber auch etwas in die Hose, und das war z.B. letzte Woche, am 7.9., der Fall.

Im Reich der Ganzheit. Die Faszination der Heilsweisen anderer Kulturen. Gestaltung: Wolfgang Bauer

Nichts für schwache Nerven, muss ich sagen! 58 Minuten lang wurde das Hohelied der chinesischen, tibetischen, indischen undsoweiter Medizin gesungen. Akupunktur-Anekdoten wurden zum besten gegeben, Dr. Krenner durfte ein bisschen seine Maharishi-Sekte bewerben und irgendeine Ärztin sprach das Wort “Quantenphysik” aus; wie gesagt: für den kritischen Hörer eine Art intellektuelles waterboarding. Bis am Ende Prof. Edzard Ernst alibihalber drei kritische Sätze über Homöopathie sagen durfte – wohl zum Zwecke der “Ausgewogenheit”.


So, genug gejammert, Schwamm d’rüber. Neues Spiel, neues Glück! HEUTE Abend um 21:00 Uhr kommt nämlich die nächste Sendung:

Archiv des Wissens: Die andere Stimme. Parapsychologie in der Wissenschaft. Gestaltung: Elisabeth Nöstlinger

Vielleicht
wird die ja besser. Die eine oder andere Wortspende von mir ist
möglicherweise enthalten, aber ich kann für nichts garantieren. Mal
sehen, äh, hören …

[Wer’s versäumt, kann es eine Woche lang nachhören, indem er den kleinen weißen Pfeil im schwarzen Kreis anklickt, der hier vor “Salzburger Nachtstudio” erscheinen sollte.]

Nachtrag vom 15.9.2011: Nachdem ich mir die Sendung jetzt endlich
anhören konnte, muss ich konstatieren: Schwach, meine Damen und Herren!
Wie schon bei der letzen Sendung war das Konzept anscheinend: 55
Minuten für die Fantasten, 3 für den Kritiker. Der Kritiker war diesmal
Prof. Anton Zeilinger mit einer sachlichen und nüchternen Analyse:
Nichts dran. Man vergleiche das mit Prof. Pietschmann, der doch offenbar
ernsthaft meint, Liebe sei eine Form von und damit ein Beweis für
Telepathie. WTF?!?

Übrigens bin ich nicht böse, dass das Interview mit mir keine Verwendung
fand. Ich frage mich nur, warum im Ankündigungstext sowohl die GWUP als
auch die GkD genannt werden (wenn auch mit vergewaltigten Namen, genauso wie die “Tschakren”), wenn
dann kein Vertreter einer dieser beiden zu Wort kommen darf…?

Kommentare (23)

  1. #1 milizeus
    14. September 2011

    schade, dass man dort nicht direkt „Kommentare“ hinterlassen kann. 🙂

  2. #2 rolak
    14. September 2011

    Meiner einer findet den gepfeilten Kreis nur da und auch noch hinter dem Titel 😉

  3. #3 klauszwingenberger
    14. September 2011

    Ist da beim ORF-Studio in Salzburg ein Nest?

    http://salzburg.orf.at/magazin/leben/sendungen/stories/494251/

  4. #4 Rose
    14. September 2011

    Hallo Ulrich,

    mir schwillt gerade die Zornesader angesichts des aktuellen Nachtstudios. Thema: “Die Parapsychologie in der Wissenschaft” oder so…Elisabeth Nöstlinger lässt Manfred Kremser völlig unhinterfragt und wortreich über Chakren schwadronieren, ein Heilpraktiker durfte das therapeutische Potenzial von Quanten und Schwingungen preisen und so geht’s dahin…Fast möchte man glauben, dass Vera Rußwurm die Redaktion des Salzburger Nachtstudios übernommen hat! Hat sie am Ende????

  5. #5 skeptikus
    14. September 2011

    ich finde den Beitrag solala. interessante Sichtweisen werden vermittelt, aber was ausser anmoderieren macht die Journalistin eigentlich. “Telepathie ist wie verliebt ” schon klar.
    benz vermutungen zum Phaenomen der Wuenschelruten ist schraeg.

  6. #6 skeptikus
    14. September 2011

    aeh gerade zu Ende gehoert…. die Kritik gibt es dann im naechsten Jahr? schwacher Beitrag, tendenzioes, unausgewogen und relativistisch.

  7. #7 2stein
    15. September 2011

    Parallel zu dieser Sendereihe auf Ö1 läuft im Deutschlandfunk am Mittwoch um 21:00 immer eine Kabarettsendung. Nach 1 Minute Ö1 ist mir am letzten Mittwoch das Umschalten zum DLF ganz leicht gefallen.
    (DLF ist auch bei uns in Linz empfangbar: 207 kHz Langwelle oder 100.1 MHz UKW)

  8. #8 mi fhèin
    15. September 2011

    Und noch einmal Homöopathie, aber diesmal bei Telepolis: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35498/1.html

    Na gut, die sind nach ihrer Artikelserie über die angebliche Verschwörung zu 9/11 sowieso in meiner Achtung sehr gesunken.

    Ich hätte übrigens bei dieser Gelegenheit eine generelle Frage zu Metaanalysen: soweit ich gelesen habe (falls das nicht stimmt, möge man mich hier bitte berichtigen; ich bin nur ein interessierte Laie), werden die einzelnen Studien hierbei auch einer Bewertung unterzogen, und die qualitativ schlechteren nicht berücksichtigt. Von Homöopathie-Anhängern wird dann so argumentiert: man lasse ja alles weg, was einem nicht in den Kram passe. Daher würde ich gerne wissen, ob bei der Bewertung von Studien dahingehend eine Verblindung erfolgt, als man den Bewertern das Ergebnis dieser Studie vorenthält, damit sie dadurch nicht beeinflußt werden. Falls ja, wurde das auch bei der Metaanalyse von Shang et al. gemacht?

  9. #9 mi fhèin
    15. September 2011

    Und noch einmal Homöopathie, aber diesmal bei Telepolis: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35498/1.html

    Na gut, die sind nach ihrer Artikelserie über die angebliche Verschwörung zu 9/11 sowieso in meiner Achtung sehr gesunken.

    Ich hätte übrigens bei dieser Gelegenheit eine generelle Frage zu Metaanalysen: soweit ich gelesen habe (falls das nicht stimmt, möge man mich hier bitte berichtigen; ich bin nur ein interessierte Laie), werden die einzelnen Studien hierbei auch einer Bewertung unterzogen, und die qualitativ schlechteren nicht berücksichtigt. Von Homöopathie-Anhängern wird dann so argumentiert: man lasse ja alles weg, was einem nicht in den Kram passe. Daher würde ich gerne wissen, ob bei der Bewertung von Studien dahingehend eine Verblindung erfolgt, als man den Bewertern das Ergebnis dieser Studie vorenthält, damit sie dadurch nicht beeinflußt werden. Falls ja, wurde das auch bei der Metaanalyse von Shang et al. gemacht?

  10. #10 ali
    15. September 2011

    @mi fhèin

    Man braucht nur zu gucken wer der Autor war. Habe mich gestern den ganzen Tag mit ihm genau zu 9/11 auf den Scilogs gestritten. Er nimmt aus Prinzip nur das wahr was er will. Selbst wenn man ihm seine Fehler im Detail erklärt und ihn zitiert. Er ignoriert einfach alles was ihm nicht ins Konzept passt und verschiebt die Torpfosten. Bei einem so selektiven Umgang mit Fakten erstaunt es nicht, dass er auch Homöopathie verteidigenswert findet. Es kommt eben doch nicht von ungefähr, dass die selben Leute anfällig für unterschiedlichsten Schwachsinn sind. Das verbindet 9-11 Verschwörungstheorien sogar mit Homöopathie.

  11. #11 Frieda
    15. September 2011

    Sehr interessante Sendung. Physiker meinen, Liebe ist Telepathie. Die Kulturanthropologen haben den Beweis, dass die afrokaribischen Religionen und Schamanen besser sind als die “westlichen” Traditionen. Und die Parapsychos holen Zwischenkriegszeit-Anekdoten hervor.

  12. #12 Rose
    15. September 2011

    @Frieda:

    Genau so hab ich die Sendung auch erlebt: Allerlei Menschen dürfen begeistert von allerhand Erlebnissen und Gschichteln erzählen, die Moderatorin spricht lediglich verbindende Überleitungen, so dass ein uninformierter Zuhörer den Eindruck bekommt, hier würde der State of the Art der wissenschaftlichen Forschung präsentiert. Wenn nicht Zeilinger am Ende die negativen Ergebnisse noch jeder empirischen Überprüfung referiert und den Randi-Preis erwähnt hätte – man könnte den Sendungsmitschnitt auf der nächsten Esoterikmesse feilbieten.

  13. #13 steinerimbrett
    15. September 2011

    Noch ein aktueller Vorschlag für eine Audio-Aufführung auf einer der vielen kommenden Esoterikmessen:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/politikimradio/audio75088.html

    Wirklich sehr bedauerlich, daß die Methode Homöopathie nur so wenig didaktische Berücksichtigung an den Universitäten erfährt…

  14. #14 mi fhèin
    16. September 2011

    @ali
    Die Ausdauer die Sie und Ihre Kollegen hier bei derartigen Diskussionen an den Tag legen, ist sowieso bewundernswert. Ich habe vor Jahren im Standard-Forum intensiv mit Kreationisten diskutiert – das täte ich mir in dem Ausmaß nicht mehr an. (Aber es war auch insoferne lehrreich für mich, als ich mir entsprechende Literatur, z.B. von Ulrich Kutschera, zu diesem Theme besorgt und gelesen habe.)

    Übrigens heute in der Zeitung: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/693605/Therapie-fuer-Kind-verweigert_Eltern-und-Arzt-verurteilt?_vl_backlink=/home/index.do

  15. #15 mi fhèin
    16. September 2011

    @ali
    Die Ausdauer die Sie und Ihre Kollegen hier bei derartigen Diskussionen an den Tag legen, ist sowieso bewundernswert. Ich habe vor Jahren im Standard-Forum intensiv mit Kreationisten diskutiert – das täte ich mir in dem Ausmaß nicht mehr an. (Aber es war auch insoferne lehrreich für mich, als ich mir entsprechende Literatur, z.B. von Ulrich Kutschera, zu diesem Theme besorgt und gelesen habe.)

    Übrigens heute in der Zeitung: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/693605/Therapie-fuer-Kind-verweigert_Eltern-und-Arzt-verurteilt?_vl_backlink=/home/index.do

  16. #16 Wolfgang
    16. September 2011

    Und völlig unverdrossen macht die Wirtschaftskammer Wien Werbung für einen Energethiker Kongress. Die schreiben das absichtlich mit h, weil sie glauben, das hätte was mit Ethik zu tun.

    http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?angid=1&stid=604262&dstid=8564&cbtyp=1&titel=Energethikerstadt%2c2011%2c%22%2cFachausstellung%2cf%C3%BCr%2cK%C3%B6rper%2cGeist%2cund%2cSeele%22

    Völlig abartig ist aber, dass am 23.9.2011 am Vormittag 21 Volksschulklassen die Veranstaltung besuchen und dort über Energethik “aufgeklärt” zu werden.

    Das Schulprogramm für Kids gibt es hier

    http://www.energethikerstadt.at/schulprojekt-kids4energy

    da gibts dann Kinderenergethik

    Kinderenergethik

    Dieser Methode liegen die Prinzipien zugrunde „Alles ist Energie“, „Aufmerksamkeit lenkt Energie“, u.a. Sie basiert auf der Eutonie-Pädagogik, dem EuGong und dem 3-Körper-Modell „physischer Körper, emotionaler Körper und Mentalkörper“. Je früher ich mir bewusst bin, was ich denke, was ich fühle und welche körperliche Haltung ich habe und welche Auswirkungen all dies auf mein Verhalten hat, kann ich – wenn nötig – ändern. Das nennt man Körperbewusstsein.

    Nein das ist nicht Körperbewußtsein, sondern Indoktrination von Volksschulkids.

    Ich dachte immer Schulen hätten generell einen Bildungsauftrag.

    Da bemüht sich eine BM Claudia Schmied, den Kindern mehr MINT Fächer nahe zu bringen und dann werden die bereits in der Volksschule mit Aromatherapie (hoffentlich ist kein Asthmatiker dabei) Klangschalen und ähnlichem Schwachsinn zwangsbeglückt. Wen wundert es da, dass wir in PISA so schlecht sind.

    Die armen Kinder.

  17. #17 REALM
    17. September 2011

    Wundern, Aufregen, wozu.
    Hier:
    http://www.stimmenhören.at/
    durfte Herr DrDr Lucandou seine “schwach(sinnig)e Quantentheorie” ganz offiziell mit Unterstützung renomierter Träger dieses Vereins breittreten.
    Es ist ein Graus, dass bei dieser Veranstaltung die überwiegend von Therapeuthen besucht war sogar Beifall gegeben wurde.
    Soweit zu ganz offiziellen Anlässen im gläubigen Oberösterreich.
    Glaube wirkt, man möchte es nicht glauben, bei vielen Landsleuten!
    Wissen wird hintangehalten, könnte ja gefährlich werden.

  18. #18 JK
    17. September 2011

    @ mi fhèin: Eine “Verblindung” von Studienergebnissen bei der Entscheidung über den Ein- oder Ausschluss in eine Metaanalyse ist schwierig, dazu müsste die Einschlussentscheidung von jemandem getroffen werden, der die Studien nicht kennt, also nicht zum Thema arbeitet. Das wiederum würde Probleme bei der Qualität der Entscheidung nach sich ziehen, ob eine Studie den Einschlusskritierien genügt. Wichtiger ist, dass die Einschlusskriterien sachgerecht und transparent sind und dass die Studienrecherche so vollständig wie möglich ist (ein Problem z.B., wenn chinesische Studien ohne englisches abstract nicht gefunden werden).

  19. #19 Baronesse
    18. September 2011

    Stimmt es, wie in der Sendung gesagt wird, dass man bei uns in der psychiatrischen Anstalt und somit in der “Absoluten Pathologie” landet, wenn man mal eine Spontantrance hat? (Was ist eigentlich genau eine Spontantrance?)

  20. #20 Wolfgang
    19. September 2011

    Am Freitag den 23.9.2011 werden 21 Volksschulklassen in der Energethikerstadt in Brain-Gym, Holopathie, holistic pulsing und ähnlichen Unsinn indoktriniert

    http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?angid=1&stid=604262&dstid=8564

    gefördert offenbar von der Wirtschaftskammer.

    Ist ja wirklich ein Skandal- da sind wir mit PISA schon weit hinten, die MINT Fächer finden kaum noch Lehrer, was ja auch kein Wunder ist, wenn die Esoterik schon in der Volksschule beginnt.

    Kommt dann demnächst Wünschelrutenlaufen im Turnuntericht?

  21. #21 emporda
    20. September 2011

    Da man auf dem OE-Staatsfernsehen laufend Texte findet wie
    “aus rechtlichen Gründen können wir von dann bis dann kein Programm senden”
    lösche ich solche Sender komplett aus dem Angebot von über 1000 Stück.

  22. #22 noch'n Flo
    20. September 2011

    @ Baronesse:

    Stimmt es, wie in der Sendung gesagt wird, dass man bei uns in der psychiatrischen Anstalt und somit in der “Absoluten Pathologie” landet, wenn man mal eine Spontantrance hat?

    In einer psychiatrischen Klinik landet man entweder auf eigenen Wunsch oder (gegen den eigenen Willen), wenn man eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellt.

    Was ist eigentlich genau eine Spontantrance?

    Guuute Frage! Ich nehme mal an, damit verharmlosen manche Esos psychotisch-schizophrene Schübe.

  23. #23 illuminati
    20. September 2011

    Stimmt es, wie in der Sendung gesagt wird, dass man bei uns in der psychiatrischen Anstalt und somit in der “Absoluten Pathologie” landet, wenn man mal eine Spontantrance hat?

    Nein, man landet auf diesen Blog!

    Was ist eigentlich genau eine Spontantrance?

    Eine plötzlich auftretende schwere cerebrale Insuffizienz.