Ein Gastbeitrag von Kommentator noch’n Flo

WSC 2012 – Tag 1: Kreationismus, Erziehung und ein paar stolze Preisträger

Zu Beginn des ersten Kongresstages gab es erst einmal die Möglichkeit, sich beim Kaffee untereinander, aber vor allem auch die bekannten Persönlichkeiten der Skeptiker-Bewegung kennenzulernen. Diesmal klappte es auch ganz gut, mit dem vereinbarten Erkennungszeichen „Krawumm” andere SB-Leser zu finden und ins Gespräch zu kommen, so dass sich am Eingang zum Vorraum des Konferenzsaales schnell eine kleine Gruppe zusammengefunden hatte, die über aktuelle Themen auf den Blogs angeregt diskutierte.


Das erste Thema am 1. Tag war der Kreationismus. Zunächst gab Eugenie Scott einen Überblick über den Kreationismus innerhalb und ausserhalb der USA. In den Staaten ist es ein grosses Problem, dass es mehr als 15.000 Schulbezirke gibt, von denen letztlich jeder selbst entscheidet, was auf den Lehrplan kommt und was nicht. Hier können Kreationismus-Verbände gut manipulativ ansetzen und Eltern dazu bringen, auf Versammlungen der Schulgremien für eine gleichberechtigte Lehre des Kreationismus und Intelligent Design als Alternative zur Evolutionstheorie zu stimmen.

Seit Jahren wird schon versucht, in den USA einheitliche Lehrpläne einzuführen, dies ist in Fächern wie Englisch und Musik schon recht weit fortgeschritten, aber für die Naturwissenschaften haben erst 26 Staaten eine einheitliche Linie verabschiedet.

WSC 2012-1 004.JPG

Kreationismus ist aber schon lange kein amerikanisches Phänomen mehr. Evangelikale Missionare tragen ihn mittlerweile eifrig in die dritte Welt. In Brasilien wurde 2008 der Religionsunterricht an staatlichen Schulen eingeführt – einschliesslich der Lehre des ID.

Aber auch in Europa nimmt sein Einfluss zu. So wurde 2004 in Italien die Evolutionstheorie aus den Lehrplänen der Mittelstufe gestrichen; im gleichen Jahr flog sie in Serbien sogar ganz aus dem Lehrplan. In Russland werden seit 2009 Evolutionstheorie und Kreationismus/ID in den Schulen gleichberechtigt nebeneinander gelehrt. Auch in Grossbritannien nimmt der Einfluss der Kreationisten seit einiger Zeit zu.

Der zweite Vortrag von Dittmar Graf berichtete von einer Studie, die mit Lehramtsstudenten im ersten Semester an der TU Dortmund und an einer Universität in Ankara gemacht wurde. Obgleich in der Türkei die Zustimmung zur Wissenschaft und ihren Segnungen hoch ist, wussten die türkischen Studenten weniger über das Funktionieren von Wissenschaften und massiv weniger über Evolution (wobei bei letzterem allerdings auch die deutschen Studenten recht enttäuschend abschnitten). Wenig überraschend, dass die Studie eine höhere Religiosität bei den türkischen Studenten zeigte. Die deutschen Studenten wiesen schliesslich eine wesentlich höhere Akzeptanz der Evolutionstheorie auf.

Dittmar Graf und sein Team konnten schliesslich zeigen, dass die Akzeptanz der Evolutionstheorie stark abhängig ist von der Haltung gegenüber Wissenschaft und stark negativ mit Religiosität korreliert. Das eigentliche Verständnis der Evolutionstheorie hat dagegen einen eher geringen Einfluss auf ihre Akzeptanz.

Vortrag Nummer 3 wurde von Johan Braeckman gehalten und beleuchtete noch etwas deutlicher den Kreationismus in Europa, speziell in Belgien und den Niederlanden. Da war dann die Geschichte eines Holländers, der demnächst bei den Olympischen Spielen in London auf der Themse mit einer Arche in Originalgrösse auftauchen will – eine Aktion, die der kreationistischen Bewegung eine Menge Publicity bringen würde. Aber auch dass gewisse Organisationen in den Niederlanden Broschüren in Millionenauflage an die Bevölkerung verteilen, ist ein wenig erschreckend, vor allem wenn man erfährt, dass in einer Umfrage kurz nach der Verteilaktion 42% der Befragten eine gleichberechtigte Behandlung des Kreationismus neben der Evolutionstheorie an den staatlichen Schulen forderte. In Holland und Belgien unterstützen mittlerweile auch einige muslimische Organisationen den Kreationismus, in den Niederlanden findet er unter muslimischen Jugendlichen mittlerweile eine Zustimmung von 94%(!).

Die Problematik der hohen Akzeptanz des Kreationismus in der islamischen Welt war denn auch das Thema des vierten Vortrags, gehalten von Anila Asghar. Viele Muslime, auch Wissenschaftler, empfinden die Evolutionstheorie als Kritik am Islam, weil sie mit seinen Lehren unvereinbar ist. In der islamischen Welt findet oft keine echte Trennung zwischen Religion und Wissenschaft statt, beide sind eng miteinander verwoben. Auch wenn das Alter von Universum und Erde in der islamischen Welt weitgehend akzeptiert sind, wird strikt ein Schöpferprinzip propagiert.

In vielen islamischen Ländern gilt die Wissenschaft auch eher als Vehikel, damit Schüler und Studenten durch Beobachtung der Natur die Grösse und Allmacht Allahs erkennen können, und damit stärker im Glauben werden.

Anila Ashgar stellte uns dann noch eine Studie vor, bei der die Meinungen zu bestimmten Fragen zur Evolution in der Türkei, im Libanon, in Ägypten, Indonesien und Pakistan untersucht worden war. Überraschenderweise war die Zustimmung zu der Aussage, die Evolutionstheorie sei nicht wissenschaftlich abgesichert, in der Türkei mit Abstand am grössten (in den anderen Ländern (ausser Indonesien) jedoch auch recht hoch). Ausser in Ägypten stimmten in jedem Land deutlich mehr als 50% der Befragten zu, dass die Evolution mit dem Koran nicht vereinbar sei. In allen untersuchten Staaten gab es eine sehr hohe Zustimmung, dass man Wissenschaft und Religion nicht voneinander trennen kann.

Der zweite Schwerpunkt des Tages befasste sich mit Pseudowissenschaften in der Erziehung. Dazu hielt zunächst Gita Sahgal einen Vortrag, in dem sie sich mit den Schöpfungs- und Frühgeschichtsmythen in Indien und Pakistan beschäftigte, wobei mir (und auch einigen anderen SB-Lesern) nicht so ganz klar war, worauf sie hinauswollte. Wir vermuten, dass sie eigentlich aufzeigen wollte, dass gewisse nationalistische Bewegungen im 19. und 20. Jahrhundert dazu geführt haben, dass diese Diskussion massiv ideologisch gefärbt wurde und dies anscheinend in den Schulen beider Länder bis heute fortwirkt – den Bogen zu dieser Schlussfolgerung hat die Referentin jedoch nicht wirklich nachvollziehbar schliessen können.

Dann gab es noch einen Vortrag von Kylie Sturgess, der sich mit pseudowissenschaftlichen Methoden in der Schulerziehung auseinandersetze. Hier ist es ein grosses Problem, dass viele Lehrer eher persönlicher Erfahrung oder der von Kollegen vertrauen, als wissenschaftlichen Veröffentlichungen. So bekommen immer wieder pseudowissenschaftliche Techniken den Fuss in die Schultür.

WSC 2012-1 024.JPG

Ein Beispiel ist das sog. “Brain Gym”, welches Ulrich vor einiger Zeit schon einmal behandelt hat. Ein anderes Beispiel wäre die “Facilitated Communication”, die schon seit einiger Zeit mit eher zweifelhaftem Erfolg, aber gutem Marketing, bei autistischen Kindern zum Einsatz kommt.

Kylie Sturgess kam schliesslich zu dem Schluss, dass die Unterwanderung der Schulen durch Pseudowissenschaften in der Zukunft eher noch zunehmen wird. Einzig kritische Eltern können dem durch ihren Einsatz entgegenwirken.

Den letzten Vortrag des Tages hielt Samantha Stein – aber darüber hat Florian nebenan bereits sehr schön und ausführlich berichtet, so dass ich mir das an dieser Stelle spare.

Nach einem kleinen Stehimbiss am Abend folgte schliesslich noch die Verleihung von Preisen der Welt- und der Europäischen Skeptiker-Vereinigung. Erstere gingen an Simon Singh und Edzard Ernst, die Letztgenannten an Luigi Garlaschelli und Wim Betz.

Insgesamt ein langer Tag, mit interessanten Themen, aber auch leider einigen Längen infolge Wiederholungen. Morgen geht es dann schwerpunktmässig um Pseudomedizin.

Kommentare (414)

  1. #1 Quacki
    19. Mai 2012

    Jo moin! Schöne Zusammenfassung. Ein paar Fragen/Anmerkungen hab ich aber doch

    In Brasilien wurde 2008 der Religionsunterricht an staatlichen Schulen eingeführt – einschliesslich der Lehre des ID.

    Ich sach mal, zum Glück gibt es hier in D relativ wenige cdesign proponentsists, so dass man denen leider mal nicht in Echt mal schön im Gesicht verreiben kann, dass ihre als wissenschaftliche Theorie verbrämte verkackte Antiaufklärung in Wirklichkeit Religion ist, und nicht mehr nur die Kinder sehen dass der Kaiser keine Kleider trägt.

    So wurde 2004 in Italien die Evolutionstheorie aus den Lehrplänen der Mittelstufe gestrichen

    Ist es sicher, dass das auf Einfluß einer Kirche passiert ist? Kann es nicht auch sein, dass die Evolution stattdessen in höhere Klassen verlegt wurde?

    Da war dann die Geschichte eines Holländers, der demnächst bei den Olympischen Spielen in London auf der Themse mit einer Arche in Originalgrösse auftauchen will – eine Aktion, die der kreationistischen Bewegung eine Menge Publicity bringen würde

    Eigentlich der ideale Zeitpunkt für eine Gegenaktion (die aber wahrscheinlich eingesackt werden würde). Da könnte man denn man mal fragen, ob der Platz auf der Arche auch für alle Tiere reicht, etc (wenn das Ding überhaupt schwimmt und nicht auseinanderbricht).

    Wenig überraschend, dass die Studie eine höhere Religiosität bei den türkischen Studenten zeigte.

    Hmm, gibt es eigentlich Studien oder Betrachtungen, dass eine von oben oktroyierte Säkularisierung ohne vernünftige Aufklärung auf die Dauer wenig bringt?

    Dann gab es noch einen Vortrag von Kylie Sturgess, der sich mit pseudowissenschaftlichen Methoden in der Schulerziehung auseinandersetze. Hier ist es ein grosses Problem, dass viele Lehrer eher persönlicher Erfahrung oder der von Kollegen vertrauen, als wissenschaftlichen Veröffentlichungen. So bekommen immer wieder pseudowissenschaftliche Techniken den Fuss in die Schultür.

    Ich hab in D Physik auf Diplom studiert. In meinem Studium (bis zum Diplom) hat mir nie jemand explizit erzählt, was Wissenschaft ist und wie sie funktioniert, oder wie Wissenschaftler arbeiten. So hatte ich wenig Ahnung, wie wichtig Artikel sind oder so. Erst in meiner Diplomarbeitszeit bekam ich dann den fehlenden Einblick, weil ich in einer Arbeitsgruppe meine festen (von mir selber vorgegebenen) Arbeitszeiten hatte und den Alltag dort kennenlernte. Wenn ich diese Erfahrung auf die Lehrer verallgemeinere, dann wird es sicherlich viele unter ihnen geben, die ihr Fach vermitteln können, aber wenig Ahnung haben, wie diese Erkenntnisse zustande gekommen sind, oder wie Wissenschaft in Wirklichkeit funktioniert. Außerdem glaube ich nicht, dass Lehrer an einer Schule Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen (Artikeln in Fachjournalen) haben. So würde ich den Lehrern da keinen Vorwurf machen wollen.

  2. #2 noch'n Flo
    19. Mai 2012

    @ Quacki:

    Ist es sicher, dass das auf Einfluß einer Kirche passiert ist?

    Im Gegenteil – die hat sich überraschenderweise sogar dagegen ausgesprochen. Das war ein Alleingang einer Ministerin.

    Da könnte man denn man mal fragen, ob der Platz auf der Arche auch für alle Tiere reicht, etc (wenn das Ding überhaupt schwimmt und nicht auseinanderbricht).

    So unglaublich das klingt, aber die Tiere will er auch mit an Bord haben.

    So, jetzt auf zum Frühstück und dann ab zum ersten Vortrag.

  3. #3 JamesT
    19. Mai 2012

    Religion ist und bleibt bescheuert als Welterklärung.

  4. #4 Muddi
    19. Mai 2012

    Hihi,
    Hallo Schatz, schöner Beitrag .
    Aber ich merke mir, wie früh du doch aus dem Bett kriechen kannst wenn du nur willst …
    ;0)

  5. #5 Muddi
    19. Mai 2012

    Hihi,
    Hallo Schatz, schöner Beitrag .
    Aber ich merke mir, wie früh du doch aus dem Bett kriechen kannst wenn du nur willst …
    ;0)

  6. #6 Muddi
    19. Mai 2012

    Hihi,
    Hallo Schatz, schöner Beitrag .
    Aber ich merke mir, wie früh du doch aus dem Bett kriechen kannst wenn du nur willst …
    ;0)

  7. #7 Dr. Webbaer
    20. Mai 2012

    In allen untersuchten Staaten gab es eine sehr hohe Zustimmung, dass man Wissenschaft und Religion nicht voneinander trennen kann.

    Wenn man diesen Zustand mit demjenigen in “westlichen” Ländern vergleicht, in denen (christlicher) Kreationismus wie Homöopathie quasi bettelnd und mit mäßigem Erfolg darauf dringen von der Wissenschaft ernst genommen zu werden, Teil werden zu wollen, dann wird das Ausmaß der Probleme in jenem Kulturkreis deutlich – und wie gut “wir” es eigentlich haben.

    Gute Berichterstattung!

    MFG
    Dr. Webbaer

  8. #8 noch'n Flo
    21. Mai 2012

    @ WB:

    und wie gut “wir” es eigentlich haben

    Kommt selten genug vor, aber hier muss ich dem Internet-Petz einmal zustimmen.

  9. #9 ncl
    21. Mai 2012

    Update zur Arche. Ich habe ein gewisses Interesse für Schiffe und hab den Niederländer mal angeschrieben. Leider schaffen sie es nicht bis Olympia, den Kahn seetüchtig zu bekommen. Mich würde das Schiff von der technischen Seite wirklich mal interessieren. Wenn das Ding tatsächlich mal die Themse hinaufnavigieren sollte, steh ich am Ufer und glaube an Wunder. Aber ich denke, das war ein Mediengag, um etwas weltweite Aufmerksamkeit zu bekommen.

  10. #10 rolak
    21. Mai 2012

    Schick, ncl – hat der Gute auch so etwas wie Baupläne (oder -äh- Rißzeichnungen) in Netz gesetellt? So weit würde mein Interesse auch reichen.
    Im Vortrag war imho zu hören, daß er plante, die Arche originalgetreu mit diversen Tieren zu besiedeln, was außerhalb internationaler Gewässer, mithin auch auf der Themse, sicherlich zu Schwierigkeiten mit der lokalen Gesetzgebung geführt hätte…

  11. #11 schlappohr
    21. Mai 2012

    Was sind die Gründe für diesen weltweiten ID-Hype? Nie war die Menge der nach wissenschaftlichen Methoden gewonnen Erkenntnisse größer als heute, nie hat die Wissenschaft mehr Einfluss auf Menschen und Gesellschaft gehabt als heute, nie hat die Wissenschaft mit mehr falschen Vorstellungen aufgeräumt als heute.
    Und gerade jetzt kommen die religiösen Eiferer aus Ihren Löchern hervor, verbreiten ihren Unsinn, und die Menschen glauben Ihnen. Warum? Ist die Wissenschaft so komplex geworden, dass wir bereit sind, sie zugunsten eines falschen aber griffigeren Weltbildes zu leugnen? Sind die Auswirkungen der Wissenschaft so selbstverständlich geworden, dass wir sie nicht mehr sehen und damit ihre Existenz vergessen? Warum macht eine derart hoch entwickelte Gesellschaft einen solchen Rückschritt? Warum basteln wir jetzt ein Schiff aus einem Märchenbuch nach, von denen wir *wissen*, dass es niemals existiert hat?
    Wenn dies alles auf die Entwicklungsländer begrenzt wäre, könnte man es auf mangelnde Bildung schieben, aber dies alles geschieht in Teilen der Erde mit dem höchsten Bildungsstand. Was steckt dahinter?

  12. #12 ncl
    21. Mai 2012

    @rolak
    Hehehe, stimmt. Laut Webseite sind da wirklich echte Tiere drauf, aber auch Tiere aus Polyester. Ich seh schon die british border control die Arche in weißen Schutzanzügen stürmen und in Quarantäne nehmen.
    Baupläne hab ich leider nicht gefunden. Der Antrieb des Gerätes würde mich mal interessieren. Ob das frei nach dem Prinzip “Mensch denkt, Gott lenkt” navigiert wird?
    Bei youtube gibts videos: http://www.youtube.com/watch?v=Ql3phKrxGrc oder http://www.youtube.com/watch?v=AztIYPsbQHQ

  13. #13 rolak
    21. Mai 2012

    Tja Antrieb… So fett wie das Teil auf dem Flüßchen sitzt würde ich auf Treideln tippen, später und auf See dann übliches Schleppen.
    /MdGl/ Oder getreu einem anderen Prinip sitzen die (jetzt nicht körperlich) Großen mit den Polyestertieren in der Kuschelecke und werden von den Kleinen bedient. Diejenigen Kleinen mit den Schwimmfüßen hucken dann von innen auf den Planken und strampeln sich die Lunge aus dem Hals… ChickenRun2.0

  14. #14 Utee
    24. Mai 2012

    “Ausser in Ägypten stimmten in jedem Land deutlich mehr als 50% der Befragten zu, dass die Evolution mit dem Koran nicht vereinbar sei.”

    Hmm. Ja, ich bin auch dieser Meinung. Mir fehlt im Bericht aber eine Deutung dieses Tatbestandes.

  15. #15 ncl
    24. Mai 2012

    @rolak
    hehe. So wird es sein. Ist ja in der organisierten Religion meist auch nicht so viel anders, zumindest vom Prinzip her.
    Aber ich tippe in diesem Fall auf Schleppen. Da scheint ja nicht mal ne Brücke drin zu sein – zumindest keine, von der man sehen kann, wohin man fährt. Vielleicht gibt aber auch die Giraffe die Richtung an.

  16. #16 Bullet
    14. Juni 2012

    Drittens werden die Evos verlieren weil sie nur auf der Stelle tretten in dem sie sich gegen die Tatsache verschliessen dass Gott mit 100% Wahrscheinlichkeit existiert

    Herrlich. rops Ventil geht auf, Bullshit kommt raus, Ventil geht zu.

  17. #17 Lulu I
    14. Juni 2012

    @rop
    Auch hier musst du spammen… Sach ma… hast du prinzipiell etwas gegen seriöse Wissenschaften?

    Erstens weil die Evos lügen: Sie haben keine Evolutionstheorie. Was an der Unis gelehrt wird veridient höchstens den Namen “FLuktuationstheorie”.

    Soso. Und du kannst jetzt natürlich auch genau erklären, warum es keine Evolutionstheorie gibt und deine Ausführungen mit Belegen bekräftigen?

    Es gibt keine Evolution hone einen Anfang, eine Entwicklung und ein Ende.

    *gg* Erstmal solltest du genau erzählen, was du unter Evolution verstehst. Dann sage ich dir, was du falsch bzw. nicht verstanden hast. Und dann diskutieren wir weiter.

    Zweitens weil die Evos den Normalen Bürger ihre Theorie schmackhaft machen wollen, dass das Universum ein Haufen tote Materie ist die wir bloss verwerten sollen damit es uns besser geht.

    Und worin unterscheiden sich die ‚Evos‘ denn von den ‚Normalen Bürgern‘? Auch hier wird es übrigens nur zu deutlich, dass du nicht den Hauch einer Ahnung von der Evolutionstheorie hast.

    Ohne zu erkennen dass der Mensch sein Irdisches dasein kaum erträgt, weder Physisch noch Pyschisch.

    Wenn du dein Dasein kaum ertragen kannst, solltest du professionelle Hilfe suchen. Zuckerkügelchen und Chlorreiniger sind keine qualifizierte Hilfe.

    Drittens werden die Evos verlieren weil sie nur auf der Stelle tretten in dem sie sich gegen die Tatsache verschliessen dass Gott mit 100% Wahrscheinlichkeit existiert (comprende Wahrscheinlichkeit?) und sich noch rationell erforschen lässt.

    Pssst… ich verrate dir gleich was… es gibt unter Evolutionsforschern auch gläubige Menschen. Sogar die katholische Kirche streitet die Evolution als Tatsache nicht ab… aber niemandem weiter sagen!
    Wenn Gott existieren soll und sich auch noch ‚rationell‘ erforschen lässt, dann kannst du das doch sicherlich belegen. Du kannst uns arme Ungläubige doch nicht im Dunkeln lassen! Errette uns! Mit vernünftigen Belegen.

    Der Mensch hat die Sehnsucht nach der Verwandlung seines Wesens

    Häää bitte?! Dann bin ich wohl kein Mensch… ich sehne mich nicht danach, mein Wesen zu verwandeln. Aber vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass ich auch keine – weiter oben erwähnte – professionelle Hilfe brauche 😉

  18. #18 morrro
    14. Juni 2012

    @rop
    oO
    Dann klär uns doch mal auf. Vorrechnen und Erläuterungen wären nett.

  19. #19 ZetaOri
    14. Juni 2012

    @rop· 14.06.12 · 14:45 Uh

    […] dass Gott mit 100% Wahrscheinlichkeit existiert […]

    Habe gerade mit IHM gesprochen, ER bestreitet seine Existenz auf´s Entschiedenste! Du wirst hoffentlich nicht behaupten dass ER lügt? Das wäre sehr unklug!

  20. #20 Bullet
    15. Juni 2012

    ach … rop verlegt sich aufs Spammen. Na dann muß es ja richtig sein …

  21. #21 noch'n Flo
    15. Juni 2012

    @ rop:

    Nutzt nix, Deinen Schwachfug immer wieder zu posten, er wird sowieso wieder gelöscht werden.

  22. #22 Bullet
    15. Juni 2012

    Der ropsche Krempel wird ja, wie Flo2 richtig bemerkt, wieder gelöscht werden. Ich hoffe, ich fahre Ulrich nicht allzusehr in die Parade, wenn ich mir allerdings ein kleines Zuckerstückchen daraus sichere:

    Es gibt eine Evolutionstheorie, die vertretten aber die Kreos als “Kreationistisch”.
    Die ist bekannt: Schlamm, modelierung des Schlamms als Mensch, Geist einhauchen, Rippe, Eva, Paradies, Fall, Rückkehr, ewiges Glück.

    Das ist Evolution Pur!

    Eine Kreation wäre wenn Adam u. Eva in einem Zug geschaffen worden wären und ohne jegliche Veränderungen in ewiges Glück leben würden. Oder besser, Ungeschaffen so leben würden.

    Damit hat er sich das Merkbefreiungs-Diplom tatsächlich mal so richtig verdient. Mein Shit-o-Meter pfeift schon nur noch, wenn ich den Satz nur anfange zu lesen.

    Viel schöner und eindrucksvoller find ich ja aber immer noch den hier:

    […] dass Gott mit 100% Wahrscheinlichkeit existiert […]

    Du meinst, alle Hindus, Amerindianer und sonstigen Völker, die haufenweise Götter um sich scharen, hätten ALLE Unrecht, weil eine einzige popelige abrahamitische Spinnerei die komplette Wahrheit™ abbildet? Eieiei … das gibt einen Goldrand um das Diplom.

  23. #23 noch'n Flo
    15. Juni 2012

    @ Bullet:

    Ich glaube, wir haben den diesjährigen Gewinner des “LutuM Aureum Award” schon gefunden. Das dürfte in der nächsten Zeit kaum noch zu toppen sein.

  24. #24 para
    15. Juni 2012

    Wie viele Punkte wohl rop hier erziehlt ?

  25. #25 Bullet
    15. Juni 2012

    Ich kann mich an keine Vorschrift erinnern, welche Herr Berger mir gegenüber erlassen haben soll (speziell zum Thema “was ich lesen soll und was nicht”). Hättest du – vielleicht – einen Link für mich, mit dem du diesen Müll belegen kannst?

  26. #26 para
    15. Juni 2012

    @rop

    es macht wenig Sinn mit jemanden zu streiten der die wissenschaftliche Methode nicht versteht und aus diesem Unverständnis eine beliebige wissenschaftliche Theorie versucht anzugreifen.
    Das Kreationisten “haushoch” gewinnen mag dein Wunschtraum sein- Belege bleibst du natürlich schuldig. Einzelne “Siege” – sorgen Medial für Aufruhr, versinken jedoch in ihrer Bedeutungslosigkeit und bleiben Bestenfalls als Kuriosität oder Einzelschicksal erhalten. Der Einzug in der Mehrheit der Fachliteratur ist bisher verwehrt- ein gegenteiliger Trend ist nicht zu beobachten.

  27. #27 Bullet
    15. Juni 2012

    Würde ich gerne belegen. Aber bei dir spielt wirklich keine Rolle was du lesen darfst oder nicht.

    Ich übersetze: nee kann ich nicht belegen. Ich schwafle nur.

  28. #28 Lulu I
    15. Juni 2012

    @rop

    O.K. Du willst also nicht vernünftig diskutieren: Ich hatte dich gebeten zu erklären, was du von der Evolutionstheorie weißt. Du hingegen schreibst irgendetwas von Schlamm, Rippen und Hauchen. Das ist eines der Märchen aus der Bibel. (In einem anderen Märchen werden Adam und Eva übrigens in ‘einem Zug geschaffen’. Welches Märchen stimmt denn nun?) Von der Evolutionstheorie hast du also keine Ahnung. Konntest diese somit auch nicht ‘zu Ende denken’. Eine Diskussion mit dir über die Evolutionstheorie entbehrt einer vernünftigen Grundlage. Also verschone mich bitte mit deinen schlammigen Ausführungen. Außer du erklärst mir doch noch, was du von der Evolutionstheorie weißt.

    Und zu deinen übrigen Äußerungen (Verwandlungshokuspokus etc.): hast du dir das ganz allein ausgedacht?

  29. #29 Bullet
    15. Juni 2012

    Der Charakter dieses Märchens ist evolutionistisch.

    Ventil auf, Bullshit, Ventil zu. Hatten wir schon, nech?

  30. #30 Bullet
    15. Juni 2012

    btw:

    Was ich konkret weiss ist, dass die Offizielle Evol.Theorie keinen Anfang hat, keine Entwicklung und kein Ende. Die Lebewesen entstehen und vergehen bzw. verändern sich mit dem jeweiligen Raumzeitlichen Bedingungen und das war es.

    DAS weißt du konkret? Na denn: zitiere doch mal eine Stelle aus dem Standardwerk der Evolutionstheorie, die diesen Bullshit stützt. Ach was: aus irgendeinem Werk zur Evolution. Ich weiß schon vorher: natürluch hast du keine Stelle. Wie auch? Du weißt nicht einmal, was die Evolutionstheorie ist. Du weißt nicht, was “Raumzeitliche Bedingungen” sind … du weißt einfach gar nichts. Nichts. Aber schwafeln kannst du. Mannomann.

  31. #31 Lulu I
    15. Juni 2012

    @rop

    Der Charakter dieses Märchens ist evolutionistisch.

    Wenn du das ernsthaft meinst, dann hast du das Prinzip der Evolution nicht verstanden. Informiere dich erstmal darüber.

    Es geht um die Erschaffung der Welt und so wie es die Bibel erzählt ist ein evolutionistisches…

    Genau! Es geht hier um Erschaffung! Kreation! Von lat. ‘creare’ = erschaffen. Nichts, aber auch rein gar nichts ist daran evolutionistisch! Evolution heißt (Weiter-)Entwiklung. Und warum soll eine Entwicklung ein Ende haben? Das musst du bitte erklären.

    Was ich konkret weiss ist, dass die Offizielle Evol.Theorie keinen Anfang hat, keine Entwicklung und kein Ende. Die Lebewesen entstehen und vergehen bzw. verändern sich mit dem jeweiligen Raumzeitlichen Bedingungen und das war es. Das ist eher eine Fluktuation.

    Wie oben bereits erwähnt: Evolution ist per defintionem Entwicklung. Somit hast du bewiesen, dass dein Wissen um die Evolution unzureichend ist. Hole dies doch bitte nach.

  32. #32 para
    15. Juni 2012

    Was ich konkret weiss ist, dass die Offizielle Evol.Theorie keinen Anfang hat, keine Entwicklung und kein Ende.

    Funfact- von den drei Dingen ist eins sogar richtig. Die Evo (allgemein, nicht auf diesen Planeten beschränkt) hat tatsächlich kein Ende.
    Jemand der Ahnung hat weiss natürlich das Kosmogenese, Biogenese und Evolution verschiedene Dinge sind. Keine Entwicklung- nun- dass mag nur auf deinen WIssensstand beruhen. Wäre natürlich toll für die Medizin und Landwirtschaft aber doof für Züchter –
    Aber wohlmöglich redest du ja auch nur von deiner ganz privaten, “offiziellen” Evolutionstheorie, während die Wissenschaft die “inoffizielle” Evo-Theorie behandelt.

    Warte nur ein wenig

    Ja, genau– “irgendwann” ist es soweit– hast du die Sterne oder eine Kristallkugel befragt ?

  33. #33 Lulu I
    15. Juni 2012

    @rop

    Diese “Erschaffung” wurde in 6 Tagen vollendet. Es hatte einen Anfang, eine Entwicklung und ein Ende.

    Die Erschaffung brauchst du nicht in Anführungszeichen zu setzen, denn das würde ja implizieren, dass der Begriff von mir nicht korrekt benutzt wurde. Und noch ein mal: nichts ist an dieser Geschichte evolutiv. Die Erde wurde erschaffen und veränderte sich nicht mehr. Der Mensch wurde erschaffen und ist immer noch so, wie er am Anfang war. Das ist Kreationismus. Das ist Erschaffung. Nicht Evolution. Klar soweit?

    Evolution heißt: aus Einzellern entwickeln sich Mehrzeller, aus diesen irgendwann komplexere Lebewesen, Fische, Amphibien, Reptilien, Säugetiere etc. Und so wird es weiter gehen. Auf der Erde solange, bis es die Bedingungen zulassen. Spätestens wenn die Sonne sich zu einem Roten Riesen entwickelt, wird es kein Leben mehr auf der Erde geben.

    Mache ich: Entwicklung zu WAS?
    Weil eine Entwicklung hat einen Ziel, sonst ist es keine.
    Du entwickelst eine Idee, ein Projekt usw, um später etwas vollendetes zu haben.

    Du steckst in einer kreationistischen Denkfalle: eine Idee, ein Plan, ein Projekt werden von jemandem entwickelt. Jemand ist der Erschaffer/die Erschafferin. Wer sollte denn das Ziel für die Entwicklung des Lebens festlegen? Das Leben entwickelte sich völlig autonom und zufällig. Niemand hat irgendetwas nach seinem Plan mit einem bestimmten Ziel erschaffen. Es läuft alles zufällig ab. Eine Entwicklung um der Entwicklung willen. Ohne Plan. Jeder einzelne paläontologische Fund bestätigt dies immer wieder aufs Neue.

  34. #34 Utee
    15. Juni 2012

    >>Diese “Erschaffung” wurde in 6 Tagen vollendet. Es hatte einen Anfang, eine Entwicklung und ein Ende. Also strenggenommen, es ist keine “Erschaffung”.Es ist ein Evolutiver Prozess. Ob es ein Märchen ist oder nicht, spielt diesbezüglich keine Rolle. Da wird ein Evolutiver Prozess beschrieben. << Das interpretierst du nicht richtig, rob! Guck mal, Gott schafft am ersten Tag Himmel und Erde, am zweiten Tag das Licht und die Wasserscheide, am dritten Tag das Trockene und Pflanzen, am vierten Tag Sonne, Monde, Sterne mit Tag und Nacht, am fünften Tag die Tiere der Luft und des Wassers, sogar bereits ein einzelnes Säugetier: den Wal. Dann am sechsten Tag Vieh, Gewürm und Feldtiere. Und einen Menschen bzw. zwei. Jetzt schau dir das mal genau an: Er hat eins nach dem anderen erschaffen, er hat nicht etwa eines benutzt, um daraus ein anderes zu machen. Das ist reine Kreation: einfach was machen. Evolution bedeutet aber etwas ganz anderes: Es besteht aus zwei Wörtern, E (das kommt von “ex” und bedeutet: “aus” oder auch “aus etwas heraus” und “volvere” , das bedeutet “rollen, wälzen”. “E-volvere” bedeutet also das “sich-Hinauswälzen”, oder die “Entfaltung”. Hier entsteht etwas Neues aus etwas bereits Vorhandenem. Das ist in der Schöpfungsgeschichte aber nicht der Fall. Deshalb ist die Schöpfung Kreation (das ist auch die Wortbedeutung) und Evolution ist etwas ganz anderes.

  35. #35 noch'n Flo
    15. Juni 2012

    Um mal rops Denke zu erklären:

    Er geht davon aus, dass zunächst die Erde erschaffen wurde. Aus Stein und Wasser wurde dann Lehm. Aus diesem Lehm wurde schliesslich der Mensch erschaffen.

    Daraus leitet er eine konsequente Weiterentwicklung ab. Und bezeichnet diesen Vorgang dann als “Evolution”.

    Nur um das mal zu erklären – ich fürchte, dieser Gedankengang war bislang nicht so ganz klar.

  36. #36 ZetaOri
    15. Juni 2012

    @Utee· 15.06.12 · 18:32 Uhr

    […] Gott schafft am ersten Tag Himmel und Erde, am zweiten Tag das Licht und die Wasserscheide, am dritten Tag das Trockene und Pflanzen, am vierten Tag Sonne, Monde, Sterne mit Tag und Nacht, am fünften Tag die Tiere der Luft und des Wassers, sogar bereits ein einzelnes Säugetier: den Wal. Dann am sechsten Tag Vieh, Gewürm und Feldtiere. Und einen Menschen bzw. zwei. []

    Nicht zu vergessen den siebten Tag. Dass ER da angeblich ruhte ist natürlich reine Irreführung! Warum sollte ein allmächtiger Zampano schon nach sechs Tagen Arbeit (oder überhaupt) einen Ruhetag benötigen?
    Da hat ER natürlich die ganzen Fossilien verbuddelt, die Halbwertszeit der radioaktiven Isotope manipuliert und die Spektren der Sterne rotverschoben (und noch so´n paar Kleinigkeiten).
    Aber das durfte in den Heiligen Schmökern natürlich nicht auftauchen, dann wäre ja die Pointe kaputt. ;o)

  37. #37 Utee
    15. Juni 2012

    Übrigens steht auch nirgends in der Bibel, dass Adam und Eva in einem Zug erschaffen wurden. Es war aber auch kein Bus und auch kein Taxi. Ein Flugzeug übrigens auch nicht.

  38. #38 Utee
    15. Juni 2012

    @ZetaOri: Du hast ja soo Recht. Schließlich hat er ja alles getan, um es wie Evolution aussehen zu lassen. Das muss ganz schön anstrengend gewesen sein, da nix zu vergessen …
    Wer weiß, wie lange ER dafür gebraucht hat. Bestimmt nicht nur einen Tag …

  39. #39 ZetaOri
    15. Juni 2012

    @Utee· 15.06.12 · 22:58 Uhr

    Übrigens steht auch nirgends in der Bibel, dass Adam und Eva in einem Zug erschaffen wurden. Es war aber auch kein Bus und auch kein Taxi. Ein Flugzeug übrigens auch nicht.

    Tja, paradiesische Zeiten halt! Völlig Abgasfrei, bis auf das Methan von den Wiederkäuern. 😀

  40. #40 Utee
    15. Juni 2012

    Vielleicht ist der Zug ja nur ein Hörfehler und gemeint war ein Pflug. Wegen dem Lehm und so.

  41. #41 Utee
    16. Juni 2012

    >>Wenn die Wahrscheinlichkeit für die entstehung des Lebens so verschwindend klein war und das Leben trotzdem entstanden ist, dann ist die Entstehung eines Gottes doch noch viel einfacher und noch viel Wahrscheinlicher.< < Nein. Diese Folgerung ist falsch: Wenn etwas unwahrscheinlich ist, dann ist etwas noch Unwahrscheinlicheres nicht automatisch viel wahrscheinlicher. Im Gegenteil. >>Hat er schon. Adam wurde aus Schlamm, also Wasser und Erde, gemacht. Ihm wurde der Lebensgeist eingehaucht (der offensichtlich auch vorhanden war) was ihm in einem Mensch aus Fleisch und Blut verwandelte, ein Material dass schon bei den Tieren vorhanden war. Zum Schluss wird Adam noch dazu unverwüstlich als er noch(einmal)das Paradies errreicht.<< Du schreibst richtig “wurde gemacht”, nicht “hat sich entwickelt”. Es geht nicht darum, dass das Material Fleisch und Blut schon bei den Tieren vorhanden war, denn es wurde ja zur Kreation des Menschen lt. Bibel ja gar nicht benutzt. Und wo steht, dass Adam das Paradies erreicht?

  42. #42 Utee
    16. Juni 2012

    Ach ja, hab ich vergessen: Deinen letzten Satz verstehe ich überhaupt nicht.

  43. #43 Bullet
    16. Juni 2012

    Oha. Ein Bullshit-C-Rohr. Hier kommts also ganz dicke…

    Diese “Erschaffung” wurde in 6 Tagen vollendet. Es hatte einen Anfang, eine Entwicklung und ein Ende. Also strenggenommen, es ist keine “Erschaffung”.Es ist ein Evolutiver Prozess.

    Aha. Strenggenommen ist der Bau eines Hauses also auch ein evolutiver Prozeß. Denn es entsteht ja nicht instantan, sondern wird über viele Tage lang gebaut.

    Es ist schon bestüzend, zu sehen, wie du so mit Karacho von der Straße der logischen Argumentation abgekommen und in den Sinnlosgeschwafel-Abgrund gestürzt bist, ohne die Notwendigkeit einzusehen, jetzt lebensrettende Maßnahmen einzuleiten. Verschone doch bitte die Mitleser von deinen abgedrifteten Privatdefinitionen.

  44. #44 Lulu I
    16. Juni 2012

    @rop

    Es ist so verflucht schwer angesichts dem Bullshit, den du von dir gibts, höflich zu bleiben. Bist du wirklich so mit Dummheit geschlagen, oder tust du nur so?

    Alle benutzen die Begriffe Evolution und Kreation nicht richtig. Allein der gute rop ist der einzige auf der Welt, der das richtig sieht. Wenn dir auf der Autobahn sämtliche Autos entgegenkommen, wirst du wohl auch behaupten, dass das alles Geisterfahrer sind und du der einzige bist, der in die richtige Richtung fährt?

    Wenn etwas einen Plan und ein Ziel hat, so ist das Erschaffung = Kreation.
    Evolution ist Entwicklung. Ohne Plan und ohne Ziel. Klar soweit? Oder manget es da an elementarem Text- bzw. Sprachverständnis?

  45. #45 Bullet
    16. Juni 2012

    Es mangelt da an elementarem Text- bzw. Sprachverständnis. Es ist nur bestürzend, wie stark dieser Mangel ist.

  46. #46 Utee
    16. Juni 2012

    Ja schon, aber ihr haltet ihn anscheinend auch nicht für einen Troll, oder? Und wenn jemand derart große Verständnisdefizite hat, hilft es ihm jedenfalls nicht weiter, wenn man ihm das vorwirft oder ihn anpöbelt.

  47. #47 Bullet
    16. Juni 2012

    In diesem Fall: doch.

  48. #48 Utee
    16. Juni 2012

    (Biologische) Evolution beruht im Wesentlichen auf zwei Prinzipien:
    1. Mehr oder minder kleine Veränderungen des Erbgutes (Mutationen), die spontan und ungeplant auftreten und
    2. natürliche Selektion oder Gendrift: Mutationen, die sich als vorteilhaft erweisen, sorgen dafür, dass deren Träger überleben und das Erbgut weiter verbreitet.

    Irgendwann im Laufe der Evolution traten dann auch Gehirne auf, die in der Lage waren, vorausschauend zu planen um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen. Dies beschleunigte die weitere Evolution.

    Irgendwann muss es dann dazu gekommen sein, dass Menschen meinten, es gehe nicht ohne Planung. Dabei ist das (die Planung) bloß eine höhere Gehirnleistung.

  49. #49 Lulu I
    16. Juni 2012

    @rop

    Also Plan ist Kreation

    Es ist jemand da, der einen Plan macht von irgendetwas, und erschafft dieses Etwas. Ziel ist, dass das Etwas endgültig so aussieht, wie im Plan vorgesehen. Nichts kann sich weiterentwickeln. Alles ist endgültig festgelegt.

    Ohne Plan ohne Ziel ist Evolution.

    Nicht ganz. Evolution beschreibt die Entwicklung der Lebewesen in ihrer Vielfalt. Stark vereinfacht beschrieben: Lebewesen bestehen aus Genen. Wenn die Lebewesen sich vermehren, gibt es immer zufällige Abweichungen in den Genen: Mutationen. Nun ändern sich die Umweltbedingungen permanent. Und manche Mutationen führen dazu, dass die betroffenen Lebewesen, den veränderten Umweltbedingungen besser angepasst sind. Diese Lebewesen geben ihre Gene (einschließlich der Mutation) weiter. Die weniger gut angepassten sterben. Ein gutes Beispiel ist z.B. der Anstieg des Sauerstoffanteils in der Atmosphäre vor 2,5 Mrd Jahren. Es gab damals ein Massensterben der Lebewesen und nur diejenigen haben überlebt, die zufälligerweise die entsprechende Veranlagung hatten, mit diesem Zellgift umgehen zu können. Gäbe es diesen Sauerstoffanstieg nicht, hätten sich die Lebewesen auf der Erde ganz anders entwickelt. Dann hätte es den Menschen so nicht gegeben. Es gibt also keinen Plan. Es gibt nur eine fortlaufende Entwicklung, die sich immer an veränderte Umweltbedingungen anpasst. Es gibt den ‚Endzustand‘ nicht, der z.B. besagt: die Evolution hört auf, sobald der Homo sapiens sapiens in Erscheinung tritt. Die Evolution findet auch jetzt statt. Nur merken wir nicht viel davon, weil die Veränderungsprozesse sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber manche Sachen entwickeln sich innerhalb von wenigen Generationen. Z.B. der Industriemelanismus. http://www.biologie-lexikon.de/lexikon/industriemelanismus.php Und nirgends ist ein Plan dahinter. Nur Zufall.

    Dementsprechend muss die uns bekannte Welt eine Planmässige Schöpfung sein

    Nein, das ist sie nicht. Und warum sollte sie auch? Die Begriffe ‚Schöpfung‘ und ‚Entwicklung‘ sind dir schon mehrmals ausführlichst erklärt worden. Woran hängt es denn genau beim Verständniss?

    Geh über die Bücher, Geometrie, Stöchiometrie, Physik, Chemie. Da läuft alles nach Plan und Ziel.

    Jaaaa… diese Bücher sind ja auch von Menschen erschaffen worden. Oder meinst du Naturgesetze? Die haben mit Evolution soviel zu tun, dass das Leben sich an sie halten muss. Die Äpfel können somit nur nach unten fallen. Die Naturgesetze sind übrigens auch nicht von einem Schöpfer ausgedacht worden, sondern ergaben sich aus der Beschaffenheit des Universums.

    In der Natur auch, alles was sich nicht nach Plan und Ziel entwickelt ist nicht lebensfähig.
    Dein Worte.

    Soso? Meine Worte? Wo soll ich das denn gesagt haben? Schnubbelchen: manche Mutationen führen dazu, dass das betroffene Lebewesen nicht lebensfähig ist. Manche Mutationen führen dazu, dass das Lebewesen eine andere Farbe hat, als seine Artgenossen. Aber es gibt nirgends einen Plan. Und ein Ziel, also ein Ende der Evolution, gibt es schon gar nicht! Ein Ziel wäre z.B.: Am 01.01.2013 ist die Entwicklung zu Ende und alle Lebewesen sind fertig. Ab da verändern sie sich nicht mehr. Das wäre übrigens das Ende des Lebens auf der Erde. Denn jedesmal, wenn sich die Umweltbedingungen ändern, stirbt ein Teil der Lebewesen, die unter den neuen Lebensbedingungen nicht existieren können. Bis es – nach einigen Umweltveränderungen – gar keine Lebewesen mehr gibt. Weil ja nichts mehr nach kommt, dass sich zufälligerweise so verändert hat, dass es angepasst ist. Verstehst du?

  50. #50 Lulu I
    16. Juni 2012

    @rop

    Also, ich hoffe du hast nichts dagegen dass der “Plan” (rummmmble!) doch existiert und in der Materie elbst steckt

    Das hat nichts zu tun, mit ‘etwas dagegen haben’ oder nicht. Es gibt keinen Plan, und es ist dir schon zu genüge erklärt worden, warum nicht. Es ist nicht einfach, von der Endlichkeit des eigenen Lebens auf die plan- und ziellose Evolution abstrahieren zu können. Aber wenn ich es im Alter von sieben Jahren geschafft habe, wirst du es doch wohl auch schaffen. Ausser… deine kognitiven Fähigkeiten reichen nicht aus.

  51. #51 Utee
    16. Juni 2012

    Sicher hat das Universum Wahrnehmung entwickelt und für eingetretene Ereignisse ist die Wahrscheinlichkeit eins. So what?

    Evolution hat kein Ziel. Auch kein Ende. Ich habe immer noch nicht verstanden, wieso du das meinst, dass ein Ende oder Ziel sein müsste.

  52. #52 Utee
    16. Juni 2012

    Für jedes bereits eingetretene Ereignis ist die Wahrscheinlichkeit eins. Es ist ja eingetreten und es gibt keine Chance, das noch zu ändern. Nicht nur für jedes eingetretene (-trettene?) Ereignis ist die Wahrscheinlichkeit eins.

    Wer ist das Universum, dass es etwas machen kann?

    < >

    So, jetzt kommen wir der Sache näher: Du siehst also, dass jeder Prozess einen Höhepunkt einen Abschluss erreicht. Und dann? Ende. Finito. Aus. Oder? Nein: du kannst deutlich beobachten, dass es weiter geht (meist wieder runter). Und aus diesem Niedergang erwächst etwas Neues. Anderes.

  53. #53 noch'n Flo
    16. Juni 2012

    @ rop:

    Diese “Erschaffung” wurde in 6 Tagen vollendet. Es hatte einen Anfang, eine Entwicklung und ein Ende. Also strenggenommen, es ist keine “Erschaffung”.Es ist ein Evolutiver Prozess.

    Moment mal! Hattest Du nicht vor ein paar Tagen moniert, dass die Evolution keinen Anfang und kein Ende kennt?

    Erkennst Du den Widerspruch?

  54. #54 Lulu I
    16. Juni 2012

    @noch’n Flo

    rop hat elementare Schwierigkeiten, die Bedeutungen der Worte ‘Kreation’, ‘Schöpfung’, ‘Evolution’ und ‘Entwicklung’ zu verstehen. Desweiteren vermischt er unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen, die er auch noch falsch interpretiert, à la “Atome fügen sich zusammen nach einem Plan. Also ist Evolution nicht planlos.” Alles Erklären nützt nichts. Um es mit Piaget auszudrücken: die Assimilation der Wahrnehmung an seine kognitiven Schemata klappt ganz gut. Der weitere Schritt, die Akkomodation seiner kognitiven Schemata an die Wahrnehmung… das will einfach nicht klappen.

  55. #55 Utee
    17. Juni 2012

    Wenn ihr hier sämtliche Kommentare von rop löschen müsst (warum eigentlich???), dann könnt ihr besser hier ganz dichtmachten. Zensur ist nun wirklich nicht angebracht!

  56. #56 Quacki
    17. Juni 2012

    Wenn ihr hier sämtliche Kommentare von rop löschen müsst (warum eigentlich???), dann könnt ihr besser hier ganz dichtmachten. Zensur ist nun wirklich nicht angebracht!

    Nein, nein, Nein!! Hier bitte nachlesen, was Zensur ist. Das ist keine Zensur, wenn die Kommentare einer Person in einem privat unterhaltenem Blog gelöscht werden! Ulrich Berger (Verantwortlicher hier) kann hier (fast) alles schreiben und tun, was er will.

  57. #57 Utee
    17. Juni 2012

    Klar kann Ulrich Berger hier löschen, was er will. Er kann ganz selbstverständlich auch herabsetzende und genervte Beiträge stehen lassen und die Beiträge von rop, der sich ja doch inzwischen bemüht, löschen. Ich habe alles nachgelesen, was er gestern Abend geschrieben hatte und gegen alles kann man vernünftig argumentieren. Einige seiner Denkansätze fand ich sogar ganz pfiffig. Aber bitte – die Blog-Hoheit liegt bei Ulrich Berger.

  58. #58 Dietmar
    17. Juni 2012

    Meine Fresse, rop, jetzt lass doch diesen pubertären Scheiß mal sein! Ritalin-Mangel oder was?

  59. #59 Barton Fink
    17. Juni 2012

    ROFL, er lässt auch nichts aus!

  60. #60 Utee
    17. Juni 2012

    Was meinst du, rop: Wie nimmt ein Stein dich wahr? Wie die Menschen hier im Forum dich wahrnehmen, wirst du ja bereits gemerkt haben.

  61. #61 Dietmar
    17. Juni 2012

    Du muss sie beide bloss tretten.

    Zuviel Desinfektionsmittel getrunken. Anders lässt es sich nicht erklären, wie Inhalt und Form gleichermaßen vor jedem Anspruch kapitulieren müssen.

  62. #62 noch'n Flo
    18. Juni 2012

    Liebe Kinder!

    Lasst bloss die Finger von den Drogen, sonst werdet Ihr so wie Onkel rop. Schlimm, schlimm!

    Drugs are bad, n’kay?!

  63. #63 Bullet
    18. Juni 2012

    Darüber wagen diese Herren hier, die sich ständig mittels knappen, nichtssagenden Urteilen äussern, nicht einmal zu denken. Man hat es ihnen noch nicht erlaubt.

    Oh. Der Bescheidwisser. Seit drei Monaten sülzt du nur Dummfug, und jetzt plötzlich willst du erkennen, was hier wer wagt und was nicht.

  64. #64 noch'n Flo
    18. Juni 2012

    @ rop:

    Du faselst mal wieder nur Buzzwords: was für Muster? Was für eine Aktion?? Was für eine Reaktion???

  65. #65 Lulu I
    18. Juni 2012

    Jetzt versucht der gute rop schon Behaviorismus auf Steine anzuwenden.

  66. #66 Bullet
    18. Juni 2012

    Weiter oben habe ich geschrieben dass das Universum bzw. die Materie eine Wahrnehmung haben.

    Kann sein. Du hast nur vergessen, darzulegen, ob und wie du das zweifelsfrei herausgefunden hast und daß das alles genau so läuft, wie du es hier jetzt behauptest.
    Oder hast du es gar … nicht vergessen, sondern verschwiegen? Weil du weißt, daß du das nicht begruünden kannst?

    löl

  67. #67 Bullet
    18. Juni 2012

    Es ist doch alles weiter oben ziemlich gut erklärt.

    Sagt wer? (Das ist jetzt natürlich speziell auf das “ziemlich gut” gemünzt …)

  68. #68 Barton Fink
    18. Juni 2012

    Ziemlich gut erklärt…

    Gottseidank habe ich gerade vor diesen kabarettistischen Worten meinen Kaffee runterschluckt! :-)

  69. #69 noch'n Flo
    18. Juni 2012

    @ rop:

    Und eins ist sicher, was ich hier schreibe kannst du nicht wiederlegen.

    Zum hunderttausendsten Mal: die Nichtexistenz von etwas ist nicht beweisbar. Deshalb ist derjenige, der behauptet, dass etwas existiert, in der Nachweispflicht. Also Du.

    Da kann ich zeigen dass, unabhängig von der Komplexität eines Menschens gegenüber eines Steins, das Phänomen der Wahrnehmung sich genau gleich abspielt: Aktion und Reaktion.

    Bevor wir hier weiterdiskutieren: definiere zuerst “Wahrnehmung”.

  70. #70 morrro
    18. Juni 2012

    @noch´n Flo

    definiere zuerst “Wahrnehmung”

    Das hat er schon längst:

    rop· 17.06.12 · 19:53 Uhr Du muss sie beide bloss tretten.

    ^__^
    Ehe ich es vergesse!
    Hervorragender 5tlg Gastbeitrag, informativ, hübsch zu lesen. Vielen Dank dafür, gerne mehr davon.

    Ich hab schon Bauchschmerzen vom mitlesen, was sagt der Mediziner dazu? Aufhören oder persönliche Schmerzgrenze ausloten?

  71. #71 s.s.t.
    18. Juni 2012

    @morro

    Der übliche Dialog geht hier so:

    noch´n Flo (et al.): “Kannst Du mir folgen?”

    rob: “Wohin?”

  72. #72 morrro
    18. Juni 2012

    @rop

    Nö rop. Die Sache geht anders.
    Du erzählst hier munter Zeugs aus einem Paralelluniversum, welches nur du zu kennen scheinst, nutzt deine ganz eigenen elitäre Definitionen und tust anschließend überrascht wenn dir eine steife Brise ins Gesicht weht.
    Sicher weißt du ganz genau welch groben Unfug du zum Besten gibst, noch sicherer weißt du welche Reaktionen du damit herausbeschwörst und am allersichersten ist dir beides völlig egal. Hauptsache du bekommst deine 5 Minuten und kannst anderen auf die Nüsse gehen. Das hat was, ehrlich. Gäbe es Leute wie dich nicht schon längst, man müsste euch schleunigst erfinden zum Zwecke der Bespaßung.

  73. #73 Utee
    18. Juni 2012

    @rop: Wie ist das genau mit dieser Wahr-nehmung? Nimmst du den Stein wahr oder nimmt der Stein etwas (z.B. dich) wahr? Ich vermute, du merkst an der Reaktion des Steins, ob und wie er dich wahrgenommen hat, als du ihn getretten hast (wie macht man das eigentlich genau, Tretten?) Nimmt der Stein dich nur wahr, wenn du ihn anfasst. Oder auch sonst und wie dann?

  74. #74 morrro
    18. Juni 2012

    @rop
    Wo genau hab ich mich beschwert?
    Ich mach mir nur ein wenig Sorgen um mein Bauchilein…der Rest ist einfach priceless

  75. #75 Bullet
    18. Juni 2012

    roppi… ts, ts, ts …

    Meine Güte bist du anstrengend, Junge. Hälst du die anderen Leser für solche Idioten dass sie nicht zwischen falsch und richtig unterscheiden können?

    Nun … um das zu unterscheiden, braucht man ein Mindestmaß an Bildung. Vielen Lesern hier trau ich das in der Tat zu. Bei dir hingegen ist inzwischen sicher, daß dir da arg was fehlt. Wenn du also das Wort “Idiot” verwendest, dann bedenke, daß du hier derjenige im Glashaus bist.

    Und eins ist sicher, was ich hier schreibe kannst du nicht wiederlegen. (sonst hättest du es schon gemacht)

    Dann ist dir wohl nicht aufgefallen, daß der Teil deines Geschwalles, der nicht “dahergelaufene Behauptung, die nicht belegt wird, weil rop nie irgendwas belegen will, denn wenn er Belege sucht, landet er regelmäßig auffer Fresse” ist, bereits widerlegt wurde? Deine lustige Privatdefinition von “Evolution” zum Beispiel?
    Nur schwallst du so viel Dummsinn, daß man mit dem Widerlegen gar nicht hinterherkäme. Aber man weiß ja: es ist nur rop. Mich hast du ja
    hier auch nicht widerlegt. Hättest du bestimmt getan, wenn du es gekonnt hättest.

  76. #76 Lulu I
    18. Juni 2012

    @rop

    Ich habe zurecht gesagt dass die Evolutionsth. kein Anfang und kein Ende hat, und das stimmt. Du beharrst darauf das der Anfang ein Einzeler war….sehr schlau.

    Die Evolutionstheorie ist ja auch keine Theorie, die den ‘Anfang’ erklärt. Sie erklärt die Entwicklung des Lebens und der Artenvielfalt. Den ‘Anfang’ erklären andere Theorien. Du hast keine Ahnung davon und machst dich hier seit Tagen zum Vollhorst… scheinbar hast du es sehr nötig.

    Maaann! Vor 250 Jahren haben die Leute eine ‘falsche’ Begriffsdefinition festgelegt. Und ein Viertel Jahrtausend lang ist es niemandem aufgefallen. Nur dem strahlenden rop! *rofl*

  77. #77 Utee
    19. Juni 2012

    @rob: ich habe dir um 18:49 Uhr einige Fragen gestellt.

  78. #78 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    @ rop:

    Zum hunderttausendsten Mal: die Nichtexistenz von etwas ist nicht beweisbar. Deshalb ist derjenige, der behauptet, dass etwas existiert, in der Nachweispflicht. Also Du.

    Von was g e n a u ?

    Das bezog sich darauf, dass Du Bullet geantwortet hattest:

    Und eins ist sicher, was ich hier schreibe kannst du nicht wiederlegen.

    (Hatte ich eigentlich per Zitat auch kenntlich gemacht.)

    Bevor wir hier weiterdiskutieren: definiere zuerst “Wahrnehmung”.

    Welchen Teil von Wahr-nehmung verstehst du nicht?

    Ich verstehe sehr genau, was Wahrnehmung ist. Also die allgemein gültige und akzeptierte Definition.

    Leider definierst Du die Dinge aber gerne so, wie sie Dir passen; es ist Dir scheissegal, ob es unter dem Rest der Menschheit einen völlig anderen Konsens gibt. Und nachdem Du von der Wahrnehmung eines Steins gesprochen hast, wollte ich mal nachfragen, was Du eigentlich unter “Wahrnehmung” verstehst.

    @ morro:

    Ich hab schon Bauchschmerzen vom mitlesen, was sagt der Mediziner dazu? Aufhören oder persönliche Schmerzgrenze ausloten?

    Das hängt von Deinem persönlichen Grad an Masochismus ab.

    Ich habe ja schon recht früh zu Beginn eine Äusserung zur rops Geisteszustand getätigt (kann auch in einem anderen Blogeintrag gewesen sein). Wenn man sich dann mal eine solche Aussage anschaut:

    Du hast schon Chemieunterricht gehabt, in diesem Universum. Nur du hast dich kritische Fragen nicht gestellt und deine Lehrer haben sie dir, diese Fragen, auch nicht suggeriert.
    Du nimmst diese gesetzmässigkeit der Welt bloss für gegeben ohne weitere Fragen, wie die Kreationisten ihren ausserirdischen Gott.
    Wer ist hier in einen Paralelluniversum?

    dann sollte einem recht schnell klarwerden, dass hier jemand dabei ist, seinen ganz persönlichen Wahnsinn vor uns auszubreiten. Insbesondere die Sache mit den ganz eigenen Definitionen für bestimmte Begriffe, die vor allem aus persönlichen Assotiationen mit dem Wort bzw. Wortklang hergeleitet werden, ist ein recht typisches Symptom bei Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis.

    Also: wenn Du versuchen willst, rop davon zu überzeugen, dass er falsch liegt, verschwendest Du nur Deine Zeit. Wenn Du aber einfach mal eine Zeitlang einen Irren in freier Wildbahn studieren möchtest: willkommen an Bord!

    (Und wenn Du noch eine Steigerung brauchst, geh ins Forum der geistig Befreiten und suche nach einem Kommentator namens “UweB”. Der steckt unseren lieben kleinen rop hier noch 10x in die Tasche. Das ist dann hochreiner und mehrfach destillierter Bullshitextrakt in höchster Vollendung. (Warnung: bevor Du Dich auf die Suche machst, stelle sicher, einen ausreichenden Vorrat an Reserve-Tischkanten zu haben, und stelle sämtliche Getränke weit, weit, weit, weit, weiiiiiit weg vom Computer! Ich meine das ernst!))

  79. #79 Bullet
    19. Juni 2012

    Ich habe gesagt dass das Gesamte Universum nach einem Plan funktioniert.

    Öhm, kann sein, ja. Das ist eines der Beispiele für “dahergelaufene Behauptung, die nicht belegt wird, weil rop nie irgendwas belegen will”. Oder willst du mir jetzt erzählen, daß diese Behauptung wahr ist, weil du das mit diesem und jenem Experiment herausgefunden hast? Oder weil es aus diesen und jenen Gründen nachprüfbar(!) unmöglich ist, daß es kein Plan ist, der da abläuft? Wie ist das überhaupt … wie sieht der Plan denn aus? Und wie weit in die Zukunft erstreckt sich denn der Plan? (Und wie hast du das herausgefunden?)

    Tja – wie immer: rop behauptet irgendeine Gülle in die Gegend und belegt nichts. Ist doch klar, daß da keiner eine Widerlegung starten muß. Denn du bist bereits dann unterhalb der Plausibilitätsschwelle, wenn du nur die Uhrzeit angibst.

    Was gibt es da bei “hier” zu widerlegen? Gar nichts.

    Findest du? Ich schrub:

    Du weißt nicht einmal, was die Evolutionstheorie ist. Du weißt nicht, was “Raumzeitliche Bedingungen” sind … du weißt einfach gar nichts. Nichts.

    Das könntest du widerlegen. Indem du z.B. profunde Kenntnisse aus der Evolutionstheorie zum Besten gibst. (Kannst du natürlich nicht.) Oder indem du erklärst, was “raumzeitliche Bedingungen” sind. Oder indem du einfach nur erkennen läßt, daß du irgendwas weißt. Machst du aber nicht. Weil du rop bist und nur Gülle schwafelst. (Und dann kommt von dir noch so eine lächerliche Blase wie “Alle wiessenschaftliche Bibliotheken der Welt stehen dir zur Verfügung, such wo du willst und du wirst belege Finden.”)

    Ich lach übrigens immer noch über das Hausbauen als Evolutionsprozeß. Das ist so ziemlich das Dümmste, was ich seit Erfindung der Chemtrails gehört habe. Dabei ist der Hausbau durchaus einer Art Evolution unterworfen. Aber eben nicht beim Bau eines(!) Hauses.

  80. #80 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    @ Bullet:

    Ach, wer weiss, vielleicht gibt es ja irgendwo im Universum eine Lebensform, die wie ein Haus daherkommt. Und wenn Mama Fachwerkhaus und Papa Bungalow sich ganz dolle lieb haben, knospt nach 9 Monaten ein kleines Reihenhaus ab. Natürlich erst in Hundehüttengrösse, aber wenn man es gut mit Beton füttert, wird daraus vielleicht sogar einmal ein Wohnblock für 64 Parteien. Oder Du fütterst von Anfang an nur Marmor, dann erhältst Du eine stattliche Villa in guter Wohnlage.

  81. #81 Lulu I
    19. Juni 2012

    @Bullet @noch’n Flo

    Und natürlich nimmt niemand von euch Rücksicht auf die Wahr-nehmung des armen (Marmor)Steins!

  82. #82 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    @ Lulu I:

    Und natürlich nimmt niemand von euch Rücksicht auf die Wahr-nehmung des armen (Marmor)Steins!

    Ach, der hat doch nur wieder gestern abend mit seinem Freund, dem Stahträger, einen zuviel gebechert und kübelt das Ganze heute morgen wieder aus. Da gibt es sogar ein Lied ‘drüber: “Marmorstein und Eisen bricht…”

  83. #83 Dietmar
    19. Juni 2012

    Ich muss zugeben, in Aesthetischer hinsicht sehe ich eine Evolution in der Tierwelt. Die heutigen Tieren sind viel schöner als die Tiere aus der Zeit der Dinosaurier.

    Wenn das kein Beweis ist! Leute, wir können einpacken.

  84. #84 Utee
    19. Juni 2012

    [blockquote]Ich muss zugeben, in Aesthetischer hinsicht sehe ich eine Evolution in der Tierwelt. Die heutigen Tieren sind viel schöner als die Tiere aus der Zeit der Dinosaurier.[/blockquote]

    Nee, also da bin ich nicht so ganz einverstanden: Ich finde z.B. einen Ammoniten (dessen versteinerte Abdrücke es ja gibt) für viel schöner als eine heutige Kellerassel.

  85. #85 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    @ Utee:

    Stimme zu. So ein T.Rex war ja auch eine wesentlich majestätischere Erscheinung als die heutigen Krokos.

  86. #86 Bullet
    19. Juni 2012

    Ein Wort hat eine Bedeutung und diese Bedeutung ist nicht vom “Konsens” abhängig aber von seinen eigenen Ursprung und es ist eine ganz unglückliche Entwicklung wenn das heute anderes ist.

    Aha. Wir halten fest: auch von Sprache hat rop keine Ahnung. Denn die Bedeutung eines Wortes wird von denjenigen erzeugt, die das Wort verwenden. Als Konsens. Möp.

    Ob es einen Plan gibt oder nicht und wie dieser Plan aussieht, das sind zwei verschiedene Fragen.
    Also, entscheide dich.

    Warum? Weil rop nicht in der Lage ist, zwei Fragen zu beantworten?

    Wenn Chemische Elemente da sind die genau nach Plan miteinander reagieren, kann ich ruhig davon ausgehen dass die gesamte Zahl der Reaktionen auch nach Plan erfolgen werden.

    Und wieder ist es deine Pflicht, zu belegen, daß es sich bei einer chemischen Reaktion um einen “Plan” handelt. Also ein Ablauf, der bewußt mit Hinblick auf ein erwünschtes Ergebnis konzipiert wurde. Von jemandem. Und natürlich zeigt uns die genaue Beobachtung der Welt, daß gerade solche Sachen wie chemische Reaktionen ganz allein statistischen Gesetzen folgen, so wie es wäre, wenn es keinen Plan gäbe. Das müßte ja ein komischer Plan sein, der genau dem Ergebnis seiner eigenen Nichtexistenz folgt. Aber rop ist das wahrscheinlich zu hoch…

    Könntest du definitiv, diese Fekale Ausdrucksweise weglassen?

    Ich würde mich im höchsten Maße darüber freuen, wenn du mich nicht mehr ständig dazu zwingen würdest. Ehrlich. Dein dümmliches Gestammel beleidigt weit weniger kognitiv Begünstigte als mich.

    Der Hausbau in diesen Fall kann sehr gut als “evolutiv” bezeichnet werden, […]

    Du bist entweder dümmer als drei Iren oder ein schamloser Lügner. Ich schrieb:

    Strenggenommen ist der Bau **eines** Hauses also auch ein evolutiver Prozeß. Denn es entsteht ja nicht instantan, sondern wird über viele Tage lang gebaut.

    Repeat: EINES Hauses. Du darauf:

    Der Hausbau in diesen Fall kann sehr gut als “evolutiv” bezeichnet werden, weil da tatsächlich auch einen Fortschritt gibt, eine Verbesserung.

    Nö. Das ist eine komplett andere Geschichte. Nämlich die Evolution des Hausbaues. Schiebst du das jetzt wieder auf dein nicht perfektes Verständnis der deutschen Sprache?

    Evolution beinhaltet die Idee von “Fortschritt”

    Nein. Das entspringt allein deiner kranken Phantasie. Die biologische Evolution beinhaltet diese Idee nicht. Hättest du eines der vielen Standardwerke zur Evolution gelesen, wie ich es dir weiter oben mal empfohlen habe, wüßtest du das. Aber es ist eben ein weiterer Beleg dafür, daß du nicht weißt, was die Evolutionstheorie ist und was sie aussagt.

    Wenn Lebewesen sich verändern um sich an einmalige Umwelt Bedingungen anzupassen um wiederum mit dieser zu verschwinden, so ein Prozess mutet eher kreationistisch an als evolutiv.

    Aber nur dir. Wer denken kann, sieht das anders. Du kannst nicht trennen zwischen Individuen und Arten. Du kannst nicht trennen zwischen einem Haus und der Anleitung “How to build good houses” (neueste Ausgabe). Du kannst nicht trennen zwischen Worten und deren Bedeutungen in verschiedenen Themen.

    Was kannst du überhaupt außer Gülle schwafeln?

  87. #87 Bullet
    19. Juni 2012

    Utee: verwende spitze Klammern. Dann geht auch das Zitieren. :)

  88. #88 Lulu I
    19. Juni 2012

    @rop

    Wenn Lebewesen sich verändern um sich an einmalige Umwelt Bedingungen anzupassen um wiederum mit dieser zu verschwinden, so ein Prozess mutet eher kreationistisch an als evolutiv.

    WOW! Welch knallharte Logik! Und wenn du uns jetzt auch noch erklärst, warum man Entwicklung jetzt besser Erschaffung nennen soll, und Erschaffung Entwicklung, und warum ein Lebewesen, dass sich weiterentwickelt hat, eigentlich erschaffen wurde, und warum die Umwelt mit dem nicht angepassten Lebewesen verschwindet… Es ist eigentlich schon erstaunlich, wie du es schaffst, mit einem dermaßen verkehrt geschalteten Gehirn zu überleben.

  89. #89 Utee
    19. Juni 2012

    Utee: verwende spitze Klammern. Dann geht auch das Zitieren. :)

    Danke, Bullet!

  90. #90 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    @ rop:

    Wenn Lebewesen sich verändern um sich an einmalige Umwelt Bedingungen anzupassen

    Und genau dort liegt schon Dein Verständnisfehler. Lebewesen verändern sich nicht mal eben so, um sich anzupassen. Es gab nie einen Fisch, der sich gesagt hat: “Hey, ich entwickle mal Beine, dann kann ich auch auf dem Land herumspazieren” (und später überrascht feststellte, dass er vollkommen vergessen hatte, auch noch eine Lunge zu entwickeln).

    Nein, die Entwicklungen passieren zufällig. Und viele erweisen sich nicht als vorteilhaft, setzen sich somit nicht durch. Aber einige wenige Mutationen stellen für ihren Träger plötzlich einen Vorteil dar. So dass er zum Beispiel besser jagen kann. Oder neue Lebensräume besetzen kann. Oder einfach nur bei den Weibern besser ankommt.

    Und dieser Mutant hat dann erstmal eine grössere Chance, sein Erbgut in die nächste Generation weiterzutragen. Wenn sich das neue Merkmal dann auch bei seinen Nachkommen zeigt, werden sich diese eventuell auch erfolgreicher fortpflanzen. Und so steigt mit jeder Generation der Anteil des mutierten Gens im gesamten Genpool. Das kann zu einem langfristigen Vorteil führen oder auch ganz schnell wieder vorbei sein – zum Beispiel, wenn sich die Umweltbedingungen verändern und das ursprüngliche Gen wieder einen Überlebens- und Fortpflanzungsvorteil bietet.

    So läuft Evolution ab. Ohne Ziel. Ohne Plan.

  91. #91 Bullet
    19. Juni 2012

    Versuchst du jetzt, rop was beizubringen???

  92. #92 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    @ Bullet:

    Tschuldigung.

  93. #93 Barton Fink
    19. Juni 2012

    Ob es einen Plan gibt oder nicht und wie dieser Plan aussieht, das sind zwei verschiedene Fragen.
    Also, entscheide dich.

    Brüll! Weiter, bitte bitte macht weiter! :-)

  94. #94 noch'n Flo
    19. Juni 2012

    Die Frage muss vielmehr heissen: gibt es einen Plan, und falls nein, wie sieht er aus?

  95. #95 Wolfgang
    19. Juni 2012

    rop schreibt

    Dementsprechend hat auch ein Stein eine Wahrnehmung und diese äusert sich dadurch dass dieser Stein auf äussere Einwirkung reagiert und je nach Form und Beschaffenheit auch verschieden.

    ist ja richtig lustig hier.

    Also rop, wie reagiert denn ein Stein auf deine Gedanken?
    Wie reagiert er auf deinen Fusstritt ?

    Du solltest nicht ausschließen, dass er sich von dannen rollt, nach dem Motto “der Klügere gibt nach”.

  96. #96 Barton Fink
    19. Juni 2012

    Du kannst nicht Chemikalien beliebig verbinden, das tun sie nach ganz genauen Massstäben.
    Un ein positiver Erreigniss wie eine chemische Reaktion ist immer “Bewusst”

    Was ist eigentlich dann ein negatives Ereignis?

  97. #97 Barton Fink
    19. Juni 2012

    Sorry, aber du hast das in diesem Rahmen als erster benutzt, was ist denn nun ein bewusstes Ereignis – voralle in Verbnidungen von chemischen Reaktionen.

    PS:
    Durchsuche die Seite nach”bewusst” wenn du es nicht glaubst…

  98. #98 Barton Fink
    19. Juni 2012

    Ups – es sollte “in Verbindung von” lauten!

  99. #99 Barton Fink
    19. Juni 2012

    Es ist nie wichtig, wenn man seine Behauptungen nicht unterlegen kann gell…

  100. #100 Bullet
    19. Juni 2012

    Ich habe vom “Plan” gesprochen als eine Eigenschaft der Materie selbst.

    Für jemand, der darauf beharrt, daß Worte etwas bestimmtes und NUR das bedeuten und sich das NIE ändern kann, bist du ja erstaunlich wechselhaft.
    “Plan” ist, wenn sich JEMAND (für dich extra nochmal: eine P.E.R.S.O.N.!) einen Ablauf überlegt, um ein bestimmtes zu erreichendes vorher definiertes Ziel zu erreichen. Du kannst (und solltest) den Bau eines Hauses planen oder einen Banküberfall oder eine Hochzeit. Eine Hochzeit oder ein Banküberfall finden nämlich nicht statt, wenn nicht bewußt agierende Personen entweder verheiratet sein wollen oder viel Geld ansammeln (und sich dann verstecken müssen, natürlich.)
    Du bullshittest schon wieder in die Gegend, daß es nur so raucht: beklagst dich, daß alle Welt das Wort “Evolution” falsch verwendet, erzählst aber nur ein Satz weiter was von Plänen, die niemand machen muß. Wie dumm ist das denn?

  101. #101 Lulu I
    19. Juni 2012

    Du kannst nicht Worte vergewaltigen! Comprende Compadre?

    Dann höre auf, aus der armen Evolution eine Kreation zu machen. Evolution war noch nie eine Kreation und wird es auch nie werden. Evolution hat nie Kreation bedeutet, also brauchst hier nicht mit Geschichten von vor 2000 Jahren zu kommen… zumal auch die Sprache einer Entwicklung unterliegt: die Bedeutung der Begriffe ändert sich. Und das unabhängig davon, ob es dir passt oder nicht. (Revolution bedeutete ursprünglich ,wiederkehrend‘, heute bedeutet es ‚einen neuen Anfang machen‘) Und auch wenn manche Wörter einen gemeinsamen Stamm haben, so bedeuten sie nicht das Selbe.

    Den Beweis hast du vor Augen jedesmal wenn eine Chemische reaktion stattfindet.
    Du kannst nicht Chemikalien beliebig verbinden, das tun sie nach ganz genauen Massstäben.
    Un ein positiver Erreigniss wie eine chemische Reaktion ist immer “Bewusst”

    Das sind wilde und haltlose Behauptungen und die hast du ganz bestimmt nicht belegt. Du hast es vielleicht geträumt, oder dir deine ganz eigene Definition des Begriffes ‚Beleg‘ zusammenfantasiert. Weißt du, rop, was eine grundlegende Voraussetzung ist, für erfolgreiche zwischenmenschliche Kommunikation? Dass die Bedeutung der Begriffe, derer sich die Kommunikationspartner bedienen, gleich ist. Belege sind nun mal keine wilden Spekulationen.

    Hey! diesen “Jemanden” bringst du selbst ins Gespräch. Ich habe nicht von “Jemand” gesprochen. Ich habe vom “Plan” gesprochen als eine Eigenschaft der Materie selbst.
    Du gehst aber beharrlich nicht darauf ein.

    Die Bedeutung des Begriffes ‚Plan‘ impliziert einen Planenden. Höre doch endlich auf, Worte einfach so zu vergewaltigen!

    Das Wort Evolution aber schon. Also du muss diesen biologischen Prozess anderes nennen sonst ist ein Fake.

    Das Wort ‚Evolution‘ bedeutet ‚Entwicklung‘ nicht ‚Fortschritt‘. Dass du das immer noch nicht raffst.. Evolution ist nicht normativ: es entwickeln sich keine ‘höheren’, ‘besseren’ Lebewesen. Lediglich die Komplexität nimmt zu (aus Einzellern werden Mehrzeller, aus Wirbellosen werden Wirbeltiere etc.), was aber auch nicht normativ ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Evolution

    Und wie oft muss ich das Posten bis du es liest?

    Wie oft muss man das posten, bis du es kapierst?

    Individuen die sich an eine einmalige Umweltsituation anpassen sind auch einmalige erscheinungen, die mit der Umweltsituation auch für immer verschwinden werden. Das ist ein Kreationistisches erreignis.

    Genau! Ein ‚Individuum‘ das erschaffen/kreiert wurde, und nur an eine bestimmte ‚einmalige‘ Umweltsituation angepasst ist: das hat nichts mit Evolution zu tun. Das ist Kreation.

    Die Bauanleitung ist erst Evolutionistisch relevant wenn darin auch die Möglichkeit enthalten ist den “Ultimativen Individuum” zu bauen.

    Was verstehst du unter ‚Ultimativen Individuum‘? Und warum soll die Erschaffung eines ‚Ultimativen Individuums‘ evolutionistisch sein? Evolution hat nicht das Ziel, ein Perfektes Wesen zu erschaffen. Denn sie ist keine Kreation. Evolution hat gar kein Ziel. Sie ist zufällig. (Zum –zigsten mal erklärt)

  102. #102 Adent
    19. Juni 2012

    @rop
    1. Könntest du endlich mal aufhören, das was du unter Evolution verstehst mit dem zu verquirlen, was Evolution tatsächlich ist?
    2. Kannst du nicht anständig zitieren, wer soll denn durch deine bold und nicht bold Absätze durchblicken?
    3. Ich empfehle dir eine neuen Begriff zu kreieren, wie wäre es mit kreationistischer Evolution a la Rop?

  103. #103 Bullet
    19. Juni 2012

    Ein “Unbewusstes”….?
    Frag mal Bullet. Er kommt mit diese seltsame Kombinationen vom “Bewusstes Erreignis”.

    Abgesehen davon, daß du offensichtlich gar nicht mehr weißt (schon wieder!), was du eigentlich alles schreibst:
    wieso ist eine chemische Reaktion etwas “positives”? Und Bartons Frage ist sehr klug: wenn (natürlich nur für dich allein – der Rest der Welt würde sich solchen Bullshit nicht ausdenken) eine beliebige chemische Reaktion etwas positives ist – was ist dann ein “negatives Ereignis”?

  104. #104 Bullet
    22. Juni 2012

    ach, er is wieder da.

    aber dass der Stamm eine willkürliche Veränderung in der Bdeutung einzelnen Wörter nicht erlaubt.

    Tja, stimmt nicht. Beispiel gefällig?

    “Nervig”. Was bedeutet dieses Wort?

  105. #105 Lulu I
    22. Juni 2012

    @rop

    Ich halte fest: von Etymologie hast genauso “viel” Ahnung wie von Evolution…

  106. #106 Bullet
    23. Juni 2012

    merke daß du hier immer nur vom grund des bullshitsumpfes zitierst. wie gut, daß ulrichs erosionssystem funktioniert.

  107. #107 morrro
    23. Juni 2012

    @ noch’n Flo
    Aufgrund technischer Störungen eine leicht verspätete Anwort.

    Also: wenn Du versuchen willst, rop davon zu überzeugen, dass er falsch liegt, verschwendest Du nur Deine Zeit.

    Das fällt mir nicht mal im Traum ein einen offenkundigen Irrationalisten von irgendwas überzeugen zu wollen.

    Wenn Du aber einfach mal eine Zeitlang einen Irren in freier Wildbahn studieren möchtest:

    Jop, so schauts aus, dies ist mein völlig egoistisches Begehr. Das ist eins meiner Lieblingsmanöver um einen richtig miesen Tag in der Arbeit schadlos zu überstehen. Ich verkrümel mich einfach in meinem Büro und geb mir eine Dröhnung Irrsinn. Dadurch wird zwar nichts besser, aber es beruhigt doch ungemein zu wissen, dass es Leute gibt die deutlich schwerwiegendere Probleme haben – und zwar freiwillig und völlig selbstverschuldet! ^_^

    Und wenn Du noch eine Steigerung brauchst, geh ins Forum der geistig Befreiten

    Die “geistig Befreiten”, sind das nicht jene die sich gern mal mit der Floskel Gicht und Hiebe verabschieden? Das Gefolge dieses braungebrannten Merkbefreiten?
    Das Forum kenne ich, aber das ist deutlich zu heftig für mich. Auf Dauer ist das – ohne bleibende Schäden – nicht zu verkraften. Ich muss nur das Profilbild dieses Foreninhabers sehen und schlagartig leide ich an Bulimie. Da laufe ich Gefahr zum Misanthrop zu mutieren (oder “fluktuieren” wie rop das ausdrücken würde).

    Allerdings muss ich einräumen, dass der dortige Foreneintrag über den nordischen Ersatzjesus, dessen heimtückischer Plan es ist uns mit einer Überdosis Liebe zu vergiften, der batzilliarden Lichtjahre zurücklegte, nur um letztlich zu vergessen die Außenscheinwerfer an seiner Schüssel anzuschalten, und so leider nicht gesehen werden konnte, eine grandiose Bespaßung war. Da haben gefühlte 900 Kommentatoren mitgewirkt und alle hatten das Gleiche zu sagen – nämlich nichts!! Das hat was :)

    persönlichen Wahnsinn

    typisches Symptom bei Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis

    Das ist es was mir immer wieder den Spaß verdirbt. Leider.

  108. #108 Lulu I
    23. Juni 2012

    @rop

    Wie gesagt: du liest entweder die Beiträge und Erklärungen der anderen Kommenatoren nicht, und/oder hast massive Probleme Texte sinngemäß zu verstehen, und/oder dein vorhandes Wissen an neue Tatsachen anzupassen.

    Ein letztes Mal noch:

    Belege wofür?

    Für deine Behauptungen und Spekulationen

    Für die gesetzmässigkeit chemischer Verbindungen. Ist die Stöchiometrie nicht Beleg genug?

    Dafür brauche ich keine Belege. Aber für die Schlußfolgerungen, die du daraus ziehst. Verstehst du den Unterschied?

    Oder dafür dass das Universum nach Plan funktioniert? Wäre es nicht so, gäbe auch keine Wissenschaft.

    Das ist so eine wilde, unbelegte Behauptung. Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung? Belege, bitte!

    Du hast dich offensichtlich von der Einfluss der Theologie noch nicht recht befreit.
    Ein Plan impliziert nicht zwangsläufig einen Planeneden . Ein Plan impliziert haptsächlich Intelligenz.

    *seufz* Du gehst mit Begriffen seeehr freizügig um. Das macht den Mist, den du verzapft weder richtiger, noch intelligenter.

    Plandender = Intelligenz = Gott = was auch immer… Es ist egal, wie man dasjenige, hinter dem Plan nennt. Das Egebnis ist und bleibt immer Kreation und ist das Gegenteil von Evolution.

    Wenn du in den Formeln der Chemischen Verbindungen oder in das Periodensystem der Elemente keine “Intelligenz” siehst, dann entweder weil du die Bedeutung des Wortes Intelligenz nicht kennst oder weil du selber keine hast.

    Belege bitte deine Schlussfolgerung, dass hinter den Naturgesetzen eine Intelligenz steht. Ich sehe lediglich Gesetzmäßigkeiten, die sich aus der zufälligen Beschaffenheit der Materie ergeben.

    Ich kann zwischen “Fortschritt” und “Veränderung” gut unterscheiden.

    Mag sein… du raffst es aber immer noch nicht, dass Evolution kein Fortschritt bedeutet, sonder lediglich Entwicklung ist.

    Ja, und zufällige Veränderungen die nicht an einem Abschliessenden Ziel funktionell gebunden sind, haben Kreationistischen Charakter.

    Nein, Schnubbelchen! Genau das Gegenteil ist der Fall! (Kann man denn wirklich so begriffstutzig sein?) Ich erkläre dir jetzt noch einmal, was ‘Kreationistischen Charakter’ hat: Du willst einen Tisch bauen. Du machst dir Gedanken, wie der Tisch am Ende aussehen soll = dein abschließendes Ziel. Zeichnest dir einen Plan. Besorgst dir die benötigten Materialien und baust/erschaffst/kreierst einen Tisch. Das nennt man Kreation. Nicht Evolution. Und noch einmal: Kreation! Nicht Evolution! Klar soweit?

    Wenn du allerdings ohne Plan und ‘abschließendes Ziel’ mit irgendetwas herumbastelst, dann ist das aber auch keine Evolution. Weil Evolution auch keinen planlosen Rumbastler hat.

    Es ist die Eigenschaft der Veränderung dass kreationistisch ist.

    Wo hast du den Schwachsinn her? Belege bitte!

    Also, du beschäftigst dich immer noch mit dem ursprünglichen Einzeller, der keine Entwicklung durchgemacht hat aber eine Menge vereinzelte Veränderungen.

    Eine Menge vereinzelter Veränderungen IST Entwicklung!

    Weil die Veränderung immer mit der Gegenwart zu tun und keine Funktionelle Verbindung mit der Zukunft hat

    Genau. Nichts hat eine eine ‘funktionelle Verbindung’ mit der Zukunft. Denn die Zukunft ist nicht bekannt. Die zukünftigen Veränderungen der Umwelt sind nicht bekannt (denn es gibt ja keinen Plan). Die Evolution läuft in der Gegenwart ab, aufbauend auf der Vergangenheit.

    Eine Entwicklung findet erst statt wenn etwas “eingewickelt” ist.

    ‘Eingewickelt’ sind die früheren Formen der Lebewesen. Die Entwickeln sich weiter. Immer auf die gegenwärtigen Umweltbedingungen reagierend. Ohne Kenntnis von zukünftigen Umweltbedingungen. Ohne einen endgültigen Plan. Das ist Evolution. Ob es dir passt, oder nicht.

    Weil in eine “Evolution” der Anfang beinhaltet auch das Ende.

    Tut sie nicht.

    Erleben wir ja oft im Leben: Wir haben eine Idee und darin ist auch ein Plan und das Ziel enthalten.

    Ja. Wir sind die Planer.

    Wir schmeissen die Entwicklung an, bis sie vollendet ist.Eine Reise, ein Geschäft, ein Diplom….All diese Sachen sind aus der Idee und ihre Entwicklung entstanden, sind aber davon verschieden. Das wäre auch keine Kreation aber reine Evolution, weil sie durch eine Reihe von Schritten geschieht die in zusammenhang mit einem Ziel einander bedingen.

    Wir sind die Erschaffer, die Kreierenden unserer Ideen bzw. Pläne. Meine letzte Urlaubsreise hat nichts mit der Evolution der Lebens zu tun! Dir ist aber schon klar, bei all den vielen Beispielen, die du hier angibst: sobald es jemanden oder etwas gibt, das plant, entwickelt (ja, in diesem Zusammenhang hat das Wort einen anderen Sinn), erschafft, dass es Kreation/Erschaffung ist?

    Noch einmal: Intelligenz/Planer/Gott (kann man alles synonym verwenden, läuft nämlich auf dasselbe hinaus) hat eine Idee, einen Plan, ein Bild davon, wie es aussehen soll (also einen Einblick in die Zukunft) setzt diesen um und erschafft etwas = das ist Kreation

    Alles entsteht und entwickelt sich zufällig, nach den sich zufällig ergebenen Gesetzmäßigkeiten, aber immer in Bezug auf bereits Vorhandenes (ohne lichtempfindliche Zellen, hätte sich das Auge nicht entwickeln können). Ohne ein Endziel, ohne Wertung.

    Merke dass du hier eigentlich keine Konzepte erklärst aber ständig Urteile und Definitionen wiederholst. Das errinert eher an Theologie.

    Ich erkläre dir hier die ganze Zeit Konzepte. Du bist allerdings ganz offensichtlich nicht in der Lage, diese zu verstehen. Welche Urteile wiederhole ich? Defintionen, auf die sich die Wissenschaftlergemeinde geeinigt hat, muss ich wiederholen. Weil du diese nicht kennst und sie völlig sinnentstellst.

    So, und nun ist es mir endgültig zu blöd geworden, mit dir zu diskutieren. Weil die ganze Diskussion sich im Kreis dreht. Du verstehst den Unterschied zwischen Kreation und Evolution ist. Bringst Beispiele für Kreation und betitelst sie mit Evolution. Bist nicht in der Lage zu begreifen, dass Pläne nie für sich alleine da sind, sondern jemanden brauchen, der sie erstellt –> und sobald deine Annahmen davon ausgehen, ist es Kreation. Unabhängig davon, ob du dir darunter eine ‘Intelligenz’ oder einen alten Knacker mit Rauschebart vorstellst.

  109. #109 morrro
    23. Juni 2012

    @rop
    Hmmm, auf wenn mir eine Fütterung widerstrebt, so muss ich nun doch mal was loswerden.

    Kennst du eigentlich den Sinn von gemeinsamer Sprache?
    Dir ist (hoffentlich) schon klar, dass man normalerweise bemüht ist sich halbwegs verständlich auszudrücken. Das ist der Grund weshalb jeder hier Begriffe nutzt deren Bedeutung dem Gegenüber klar ist, bzw die man im Zweifelsfall auch mal nachschlagen könnte.
    Ich hab keine Ahnung wie das in deinem Paralleluniversum gehandhabt wird, auf diesem Planten ist der Sinn der Sprache einander zu verstehen. Deswegen schreibt hier keiner Mandarin oder Koreanisch.
    Dein endloses selbst zitieren ändert nichts daran, dass du offensichtlich eine massiven Balken im Auge hast. Und solange du der Einzige bist der dein Verständnis von Evo teilt, solange bist du der Einzige mit dem du dich unterhalten könntest. Viel Spass dabei.

  110. #110 Barton Fink
    23. Juni 2012

    Da hantelt er sich von Ast zu Ast im Dschungel der Beliebigkeit, ohne Konzept, ohne Orientierung und ohne eine Diskussion zu führen…

  111. #111 Lulu I
    23. Juni 2012

    @rop
    *gg* Du kannst in deinen Annahmen auch nicht konsistent bleiben. Ständig erfindest du etwas anderes, und wenn es nicht zu dem passt, was du einige Tage vorher proklamiert hast, so stört es dich nicht weiter.

    Entwickelt sich das Universum nicht bedingt durch die verschiedenen Eigenschaften der Materie und des Raums? Oder ist die Valenz zB ein willkürlicher Wert der sich ständig auch willkürlich verändert?

    Und das soll jetzt ein Beleg dafür sein, dass die Materie intelligent ist und die Evolution nach Plan und mit einem Ziel verläuft?
    Dann kannst du auch bestimmt erklären, was das Ziel der Evolution ist. Die Erklärung, was du unter ‚Ultimative Individuum‘ verstehst, bist auch noch schuldig geblieben. Also: wenn die Evolution deiner Meinung nach ein Ziel hat, dann musst du es doch erkannt haben. Formuliere es!

    baust/erschaffst/kreierst…ich glaube, ich gehe auf deiner Verwirrung besser nicht darauf ein.

    Schnubbelchen, ich bin nicht verwirrt. Ich habe dir lediglich einige Synonyme aufgezeigt, da du in deinen früheren Kommentaren Probleme hattest, diese richtig zu benutzen. Gehe bitte darauf ein. Es interessiert mich wirklich sehr, wie kreativ du diesmal die Sprache verbiegst.

    Dafür passt das Wort Fluktuation=Veränderung,ohne kausalen Verbindung besser.

    Nein, tut es nicht. Fluktuation kann nicht die Artenvielfalt beschreiben. Das ist dir doch klar?
    Was verstehst du unter ‘kausalen Verbindung’?

    Entwicklung aber nur vereinzelt, für eine Veränderung in Zusammenhang mit der gegenwärtigen Umständen, weil da doch eine kausale Verbindung gibt. Ausser es tretten auch sonst Veränderungen die mit den unmittelbaren Lebensumständen keine kausale Verbindung haben

    Eine Aneinanderreihung von Wörtern, die keinen Sinn ergibt. Versuche es noch ein Mal.

    Tun sie schon, wie du es mir selber erklärt hast:
    ‘Eingewickelt’ sind die früheren Formen der Lebewesen. Die Entwickeln sich weiter. Immer auf die gegenwärtigen Umweltbedingungen reagierend.

    Zeige mir doch bitte, wo ich hier etwas von einem Ende erwähnt habe?

    Du kannst noch nicht damit fertig werden dass Materie Intelligent ist, Rationell, weil sie eine “Ratio” hat. Und dass das mit einen Erschaffer nichts zu tun hat. Du verwechselst immernoch Wahrnehmung mit der Wahrnehmungsapparat.

    Belege es! Dann werde ich damit schon fertig. Oder glaubst du allen Ernstes, dass ich die wirren Ausdünstungen eines jeden dahergelaufenen rop unbelegt glaube?

    Ihre Werte aber, sobald sie entstanden sind, sind nicht mehr zufällig und bedingen dass die Materie nach ganz strenge Vorgaben intereagiert.

    Das sind Naturgesetze. Die zufällig entstanden sind. Die Materie kann nur nach diesen Vorgaben funktionieren. Wo ist hier die Intelligenz?

    Du nennst es nicht gerne Plan aber es ist ein Plan wenn das Universum sich nur nach genauen Massstäben verändern kann.

    Ich wiederhole mich gern noch einmal für dich: ein Plan impliziert einen Planenden. Das was du hier mehr als unglücklich ‚Plan‘ nennst, sind die Naturgesetze. Diese ergeben sich aus der Beschaffenheit der Materie. Ohne Plan. Ohne Intelligenz.

    Wenn ich Materie mit Intelligenz gleichsetze

    Materie ist nicht Intelligenz. Intelligenz ist ein psychologisches Konstrukt und kann nicht mit Materie gleichgesetzt werden.
    http://www.stangl.eu/psychologie/definition/Konstrukt.shtml

    habe ich mich nicht nur den “Jemanden” und die Kausale Erklärung entledigt, ich habe noch dazu in wunderbares Bild der Evolution der Materie.

    Hast du nicht. Du hast wirres Zeug zusammengebrabbelt, ohne Rücksicht auf gemeinsame Sprache und Begriffsdefinitionen. Du kannst nichts belegen, nicht einmal rational begründen.

    Die Kommunikationsschwierigkeiten entstehen nur deswegen weil du dich auf die Abgemachten Konzepte der wissenschaftlicher Gemeinschaft beschränkst,

    Och, du Armer! Sind heute wieder ausschließlich Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs?

    eine dürftige Vorstellung von Materie hast und nicht ansatzweise dir vorstellen kannst ob Vakuum materiell ist oder nicht.

    *gg* Und das erkennst du anhand welcher Äußerungen von mir?

    Nichtsdestotrotz willst du mir die Welt erklären und mich tadeln wenn ich deine Verwirrung nicht verstehen bzw. akzeptieren kann.

    @noch’n Flo
    Ich schließe mich deiner Diagnose an.

  112. #112 Lulu I
    23. Juni 2012

    @rop

    Wenn für dich die innewohnende Ratio der Materie kein Beleg für Intelligenz ist, was wäre dann für dich ein Beleg?

    Du sollst erstmal belegen, dass die Materie eine Vernunft hat. (Das, was du hier so nennst, sind Naturgesetze, keine Vernunft, kein Verstand)

    Mit welchem der Dreier Synonymen würdest du die Entstehung des ersten Lebewesens überhaupt, beschreiben?

    Die Entstehung des Lebens würde ich mit der Evolution beschreiben. Aus kreationistischer Sicht (die ich für ausgesprochenen Blödsinn halte), kannst du jeden der 3 Begriffe nehmen. An der Aussage ändert sich dadurch nichts. Denn es sind – stelle sich DAS einer mal vor – Synonyme. Oder willst du jetzt behaupten, dass der Rest der Menschheit den Begriff ‘Synonym’ falsch definiert?

  113. #113 Lulu I
    23. Juni 2012

    @rop

    Deswegen frage ich: Was sollte dieser Beleg erfüllen, damit du es als Beweis akzeptierst?

    Hier kannst du dir mal einen Überblick machen http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftliche_Arbeit#Wissenschaftliches_Arbeiten

    Ich frage ganz einfach nach der Entstehung des ersten Einzellers. Wie ist er zustandegekommen?
    Oder wie könnte man sich so etwas vorstellen?
    Rein mechanisch erklärt.

    Nein, Schnubbelchen, du fragst nicht ‘ganz einfach nach der Entstehung des ersten Einzellers’, du fragst mit welchem der drei Wörter bauen/erschaffen/kreieren ich die Entstehung des Lebens beschreiben würde. Mit keinem der 3 Wörter. Ich habe doch geschrieben, was ich vom Kreationismus halte. Ich beschreibe die Entstehung des Lebens mit der Evolution. Alles klar soweit?

    So! Und nun beantworte doch bitte die Fragen, die ich an dich gestellt habe in meinem letzten Post. Oder soll ich sie dir noch einmal wiederholen?

  114. #114 noch'n Flo
    23. Juni 2012

    @ rop:

    Was Du nicht schnallst: selbst wenn wir einmal darauf eingehen, die Bedeutung der Begriffe “Evolution” und “Kreationismus” zu vertauschen, ändert das nichts an den dahinterstehenden Konzepten. Somit ist Dein Herumreiten auf Begriffsbedeutungen völlig irrelevant.

    Beispiel: lass uns mal die Bedeutung der Zahlzeichen “2” und “4” vertauschen. Also: “2” bedeutet ab sofort vier, und “4” bedeutet ab sofort zwei. Somit ist “2+2=4” falsch, während “4+4=2” korrrekt ist. Aber das ändert nichts an der dahinterstehenden Mathematik – ich drücke es mal mit Punkten aus: .. + .. = …. ist korrekt. Und es wird trotz allen Umdefinierens niemals …. + …. = .. korrekt sein.

  115. #115 Lulu I
    23. Juni 2012

    @rop

    Lies doch einfach den Text, den ich verlinkt habe, dann wirst du einen Ahnung haben, wie vernünftige Belege in etwa aussehen. Das ist genau meine Antwort auf deine Frage.

    Nicht ganz.
    “Bauen “, “Erschaffen” , “Kreieren ” ist Kreationistisch.

    Also…..

    Doch, doch, rop!

    In diesem Post hier http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2012/05/wsc-2012-tag-1-kreationismus-erziehung-und-ein-paar-stolze-preistrager.php#comment337900 im vorletzten Absatz fragst du – ich zitiere: “Mit welchem der Dreier Synonymen würdest du die Entstehung des ersten Lebewesens überhaupt, beschreiben?” Meine Antwort ist: mit keinem der genannten. Die Frage im Nachhinein zu verändern und so tun, als ob ich sie nicht beantworte, gilt nicht.

    So! Und nun beantworte doch bitte die Fragen, die ich an dich in diesem Post an dich gestellt habe http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2012/05/wsc-2012-tag-1-kreationismus-erziehung-und-ein-paar-stolze-preistrager.php#comment337886

  116. #116 noch'n Flo
    23. Juni 2012

    @ rop:

    Was sollte dieser Beleg erfüllen damit du es als Beweis akzeptieren kannst dass die Materie Intelligent ist?

    Ganz einfach: er sollte wissenschaftlich korrekt, nachvollziehbar und reproduzierbar sein. Ist das denn so schwer?

  117. #117 Bullet
    24. Juni 2012

    @Lulu: ein wenig Bewunderung steigt in mir auf wegen deiner Hartnäckigkeit, diesem volle Möhre Merkbefreitem doch noch ein wenig Logik nahezubringen. Aber, ach: umsonst ist alle Müh’ im Angesicht des Bergerschen Löschknopfes. Das hätte alles interessant werden können, wenn er nicht soviel Gülle schwafeln würde. Das hier ist ja auch nicht sein erstes Stuhlgewitter(© Sascha Lobo) – alle halbe Jahre oder so fällt ein ähnlicher von ihm generierter Golgathaner über das Blog her. Aber selten ist die Gülledichte so hoch wie jetzt.

    Moment – hab ich da soeben die Bedeutung des Wortes “Shitstorm” eigenmächtig abgewandelt?? Ich pöser Purche!

  118. #118 Utee
    24. Juni 2012

    Ich war ein paar Tage nicht anwesend und habe alles inzwischen Geschriebene kurz durchgelesen (mehr ist auch nicht nötig). Einige wenige Süßgigkeiten sind mir aufgefallen:

    Es ist die Eigenschaft der Veränderung dass kreationistisch ist.

    Das benötigt eigentlich keinen Kommentar, außer, dass vor dem “dass” ein Komma fehlt.

    Und, fast noch schöner:

    Also eine Materie die Verhältnisse hat ist selbst Intelligent. Ich wüsste sonst nicht woher diese Beschafenheit entstehen sollte. Weil wenn die diese Beschaffenheit keinen ratio-nallen Ursprung hat, dann sind wir wieder im Kreationismus.

    Wenn man als Materie Verhältnisse hat, muss man damit rechnen, dass Be-schafen-heit entsteht, wenn man sie nicht verhütet. Wieso dieser Ursprung aber ratio-nall oder nicht ratio-nall sein sollte, entzieht sich meiner Phantasie.

  119. #119 Utee
    24. Juni 2012

    Es war nicht das ratio, rop, sondern das nall.

  120. #120 Utee
    24. Juni 2012

    Es ist nicht nur die Orthographie, rop, es ist auch die Grammatik und die Syntax.

  121. #121 Lulu I
    24. Juni 2012

    @Bullet
    Nun ja. Zumindest fängt der Gutste an, ‚Erschaffen’ mit ‚Kreation‘ in Verbindung zu bringen. Also hat sich das Ganze wenigstens ein winziges kleines Bisschen gelohnt.

    @rop
    Tja. Die hohe Kunst, des Sich-Allgemeinverständlich-Ausdrücken-Könnens beherrscht nicht jeder. Es wäre hilfreich für alle, wenn du dir angewöhnen würdest, dich präzise auszudrücken.

    Das war wieder nicht meine Frage.
    Ich wiederhole: Was sollte dieser Beleg erfüllen damit du es als Beweis akzeptieren kannst dass die Materie Intelligent ist?

    Steht alles in dem Text, den ich verlinkt habe. Oder auch in der Zusammenfassung von noch’n Flo hier

    Jetzt will ich die Richtige Bedeutung dieser Begriffe von dir haben. weil du sie ja, korrekt benutzt. Also bitte.

    Wenn du meine – und auch die der anderen- Kommentare durchgelesen hättest, wären dir die Definitionen schon aufgefallen. Ich habe keine Lust, mich ständig wiederholen zu müssen.

    Jetz will ich wissen wie die entstehung des ersten Einzellers “Evolutionistisch” vor sich geht.
    Was hindert dich dabei eine direkte, evolutionistische Antwort zu geben??

    Was mich daran hindert, dir – immer wieder – Antworten zu geben? Deine Unhöflichkeit als Diskussionspartner. Du hast Fragen gestellt. Sie sind beantwortet worden. Dir sind Fragen gestellt worden. Du ignorierst sie und schwafelst stattdessen herum.
    Also, du bist jetzt an der Reihe. Und da ich so nett bin, schreibe ich dir sogar die Fragen noch einmal auf. Einige von ihnen zumindest.

    1. Was ist der Beleg für intelligente bzw. eine Ratio besitzende Materie?
    2. Was ist das Ziel der Evolution?
    3. Warum muss Evolution, deiner Meinung nach, ein Ziel haben?
    4. Was verstehst du unter ‚Ultimative Individuum‘?
    5. Woran kann man erkennen, dass Materie eine Vernunft hat?
    6. Wie kann Materie ein psychologisches Konstrukt sein?
    7. Anhand welcher Äußerungen von mir kannst du erkennen, dass ich keine Ahnung von Materie habe?
    Und wenn du endlich die an dich gestellten Fragen beantwortest, beantworte ich auch wieder deine Fragen. So funktioniert eine vernünftige Diskussion.

  122. #122 Bullet
    24. Juni 2012

    Die Sache ist aber jetzt nicht zu retten.

    Leider. Ich glaube auch nicht mehr daran, daß du auch mal nur einen einzigen sinnvollen Satz getippt bekommst.

  123. #123 noch'n Flo
    25. Juni 2012

    @ rop:

    Du wolltest ein beweis dafür dass Materie Intelligent ist. Ich habe gefragt, um sicher zu gehen,wie dieser Beleg aussehen sollte damit du es als Beweis akzeptierst.
    Von dir kam keine Antwort auf diese Frage.

    Aber von mir. Also jetzt mal Hosen ‘runter.

  124. #124 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop

    Es bringt absolut gar nichts, deine früheren Behauptungen zu wiederholen. Du repetierst dadurch nur deine früheren geistigen Ergüssen, ohne auf bereits aufgezeigte Fehler, Widersprüche, logische Schwächen etc. einzugehen. Ignorieren der Argumente, die dir nicht in den Kram passen, macht deine Spekulationen nicht richtiger

    Belege wofür?
    Für die gesetzmässigkeit chemischer Verbindungen. Ist die Stöchiometrie nicht Beleg genug?
    Belege dafür dass Chemische Stoffe eine Dichte haben ? Du hast sicher ein Buch mit solchen Daten.

    Nein. Das haben bereits andere hinreichend belegt.

    Oder dafür dass das Universum nach Plan funktioniert? Wäre es nicht so, gäbe auch keine Wissenschaft.

    Genau dafür. ‚Wäre es nicht so, gäbe es auch keine Wissenschaft.‘ Ist kein Beleg, sondern eine Behauptung, die belegt werden will. Wie sehen vernünftige Belege aus? Sie müssen

    1. In sich widerspruchsfrei sein

    2. Dem bereits als gesichert geltenden Wissen nicht widersprechen, ohne präzise zu belegen, wo das bereits als gesichert geltendes Wissen zu ergänzen bzw. zu verändern ist

    3. Reproduzierbar sein

    4. Intersubjektiv nachvollziehbar sein

    ‚Wäre es nicht so, gäbe es auch keine Wissenschaft.‘ erfüllt nichts von dem.
    Ich beschränke mich vorerst auf diese eine Frage. Anscheinend bist du überfordert, wenn man dir viele Fragen in einem Kommentar stellt.
    Also: Belege bitte, dass Materie intelligent ist, Verstand und Vernunft hat und nach Plan funktioniert.

  125. #125 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop Nachtrag

    Darauf hast du auch keine Antwort gegeben.

    Also, du hast noch gar nichts beantwortet.

    Ich habe deine Fragen beantwortet. Dass du sie nicht präzise gestellt hast, ist nicht mein Problem. Jetzt bist du an der Reihe. Beantworte die an dich gestellten Fragen, dann beantworte ich auch die neuen Versionen deiner alten Fragen. Und bitte nicht darurch ablenken, dass du deine Fragen, auf die du Antworten bekommen hast, abänderst und dann herumnölst, sie wären unbeantwortet geblieben.

  126. #126 Bullet
    25. Juni 2012

    Oder dafür dass das Universum nach Plan funktioniert? Wäre es nicht so, gäbe auch keine Wissenschaft.

    Ach so. In deinem Privatuniversum ersetzt du das Wort “Regelmäßigkeit” durch “Plan”. Tja, dann bist du selber schuld.

    Ein Plan impliziert nicht zwangsläufig einen Planeneden . Ein Plan impliziert haptsächlich Intelligenz.

    Ich frag gar nicht, woher du das hast. Ist aber – wie immer – Bullshit. Für einen Plan braucht man einen Planenden. Der muß nicht einmal intelligent sein. Dann geht der Plan zwar in die Hose, aber das war schon immer so. Außer vielleicht in rops Privatuniversum – aber das hatten wir schon: wenn du mit anderen kommunizieren willst, verwende die Sprache der anderen.

    Wenn du in den Formeln der Chemischen Verbindungen oder in das Periodensystem der Elemente keine “Intelligenz” siehst, dann entweder weil du die Bedeutung des Wortes Intelligenz nicht kennst oder weil du selber keine hast.

    Die andere – und von so ziemlich allen Lesern deines Gewäsches ohne Zweifel präferierte Deutung – wäre offensichtlich: du bist derjenige, der das Wort “Intelligenz” für etwas verwendet, was fernab der Sache ist. Ohne natürlich – wie üblich – auch nur den kleinsten Hinweis darauf zu geben, warum ausgerechnet deine Privatdefinition die bessere/richtigere wäre…

    Ich kann zwischen “Fortschritt” und “Veränderung” gut unterscheiden.

    Wetten, daß nicht?

    Ja, und zufällige Veränderungen die nicht an einem Abschliessenden Ziel funktionell gebunden sind, haben Kreationistischen Charakter.

    Und das Ding, auf das man sich raufsetzt, wenn man die Hände zum Schreiben auf einer Unterlage nutzen möchte, nennst du wie? Nur so aus Interesse…

    Eine Entwicklung findet erst statt wenn etwas “eingewickelt” ist.

    Ähm, ja.

    Weil in eine “Evolution” der Anfang beinhaltet auch das Ende.

    Ich frag auch hier gar nicht erst nach Belegen … is aber wie immer Bullshit.

    Mag sein dass die Beschaffenheit der Materie zufällig ist, ihre gesetzmässigkeiten sind es aber nicht mehr und alles läuft von da an, streng nach Mass und Gewicht.

    DAS ist jetzt mal interessant… woher weißt du, daß die universalen Gesetzmäßigkeiten nicht zufällig so sind, wie sie sind? Ach, oje, ich hab ja schon wieder nach einem Beleg gefragt.

    Der Rest deines Geseiers ist mir echt zu blöd. Aber natürlich darfst du mal eine Antwort auf diese Frage bekommen:

    Was sollte dieser Beleg erfüllen damit du es als Beweis akzeptieren kannst dass die Materie Intelligent ist?

    Die Frage ist so einfach, daß es fast schmerzt, sie zu beantworten: sie müßte un- oder zumindest schwer berechenbar sein. Eine Fliege, die immer wieder gegen die Scheibe donnert, wenn sie raus will, wird zu Recht als “minderintelligent” betrachtet, weil ihr Problemlösungsstrategiespielraum eher klein ist. Bloße Materie, die nicht in Form von Organismen organisiert ist (hier den Begriff “Organismus” bitte etwas weiter fassen), reagiert aber mechanisch immer und immer wieder exakt genauso auf gleiche Situationen. Keine Variation – keine Intelligenz.

  127. #127 noch'n Flo
    25. Juni 2012

    @ rop:

    Hat es einen tieferen Sinn, dass Du neuerdings denselben Schwachfug immer und immer wieder postest?

  128. #128 noch'n Flo
    25. Juni 2012

    Also ich meine jetzt wortwörtlich denselben Schwachfug, sinngemäss derselbe war es ja schon vorher.

  129. #129 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop

    Du wolltest ein beweis dafür dass Materie Intelligent ist. Ich habe gefragt, um sicher zu gehen,wie dieser Beleg aussehen sollte damit du es als Beweis akzeptierst.
    Von dir kam keine Antwort auf diese Frage.

    Was ich als Beleg akzeptieren würde, kam von mir bereits schon drei (3) mal. Und noch’n Flo war auch so nett. Wie oft sollen wir dir die Frage beantworten?

    Die Zweite Frage ging um die Entstehung des ersten Lebewesens und wie dieser Prozess ausgesehen haben soll, damit man es “Evolutionistisch” nennen darf.

    Nein. Du fragtest, mit welchem der Wörter bauen/erschaffen/kreieren ich die Evolution des Lebens beschreiben würde, und ich habe sie dir schon zwei (2) mal beantwortet. Die Frage im Nachhinein zu ändern und zu nölen, man würde dir Antworten verweigern, gilt nicht.

    Bevor ich weitere deiner Fragen beantworte, möchte ich, dass du meine Fragen beantwortest. Ich habe nämlich einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Jeder soll seine Chance bekommen, Fragen zu beantworten! Die Fragen findest du in hier

  130. #130 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop

    Schnubbelchen, du bist goldig!

    Und du kommst der Sache laaangsaaaam näher! Belege deinen Schmarrn nach der wissenschaftlichen Methode. Denn nur diese Belege akzeptiere ich. Oder kannst du das nicht? Schmarrn lässt sich bekanntlich, schwer wissenschaftlich belegen.

    Also: wie lässt sich die Intelligenz der Materie erkennen? Sonst gäbe es keine Wissenschaft ist – wie bereits erwähnt – kein Beleg. Wo ist der Verstand der Materie? Wo ihre Vernunft? Erkläre, wie man es an der Realität überprüfen kann (so eine kleine experimentelle Anleitung, die jeder nachmachen und zu gleichem Ergebnis kommen kann, wie du.)

    (Freue mich schon auf die nächste Runde von rop’schen Ausflüchten)

  131. #131 Lulu I
    25. Juni 2012

    @Bullet

    Du, Kreationist! *lach* Ich frage mich immer wieder, wie der gute rop solche definitiv nicht vorhandenen Sachen aus dem Kommentaren anderer ‘herausliest’!

  132. #132 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop

    Na gut, dann gebe ich dir die Definitionen:

    Intelligenz: Ist ein hypothetisches Konstrukt, das zur Erklärung der Feststellung gemacht wurde, dass Personen sich darin unterscheiden, wie gut oder schlecht sie bei sehr unterschiedlichen Testaufgaben abschneiden, mit denen das Gedächtnis, die praktische Urteilsfähigkeit, die Vorstellungskraft, bestimmte numerische Fähigkeiten und andere kognitive Leistungsbereiche erfasst werden. (Quelle:Psychologie-Lexikon; Tewes, Wildgrube; 2. Auflage)

    Und lass mich raten, an dieser Definition hast du etwas auszusetzen, weil sie im wissenschaftlichen Konsens beschlossen wurde und nicht deiner ganz privaten Definition entspricht.

    Aber da ich so überaus freundlich bin, lasse ich dich sogar deine eigene Definition von Intelligenz für deine Belege festlegen. Mal sehen, ob sie Sinn macht.

    Evolution, ganz kurz skizziert: vorhandene einzelne Stoffe verbanden sich so lange(mehrere Hundert Millionen Jahre), bis zufällig etwas entstand, das eine Basis für Weiterentwicklung darstellte. Zufällig waren gerade in diesem Augenblick auch die Umweltbedingungen passend, so dass die Basis nicht sofort wieder zerstört wurde.

    Und nun bin ich gespannt, was du dir diesmal einfallen lässt, um nicht zu antworten.

  133. #133 Bullet
    25. Juni 2012

    Sehr einfach Buberchen. Weil die Sprache allein viel mehr aussagt als du Verdrängen willst.
    Darum lässt sich der Bullit auch nicht offen auf einer Diskussion ein und immer nur mit Kraftausdrücke pariert. Er weiss, dass er schnell über seiner eigenen Worten stolpern würde.

    Wie heißt das Zeug, was du da im Übermaß trinkst? Auf eine Diskussion kann man sich nur einlassen, wenn beide Seiten diskutieren. Daß deine Art, hier immer wieder irgendwelchen Schwachsinn in den Raum zu werfen, keine Diskussion zuläßt, hat doch inzwischen jeder begriffen. Ach, halt: einer nicht. rop

    Als “minderintelligent” könnte man demnach, auch die meisten Menschen bezeichnen.

    Das ist richtig – ich hätte allerdings nicht gedacht, daß du in deinem Glashaus mit so großen Steinen wirfst.

    Organisiert?!! Lulu würde dich als Kreationist brandmarken! Vorsicht!
    (wer zum Teufel hat die Materie organisiert?!)

    Offensichtlich tut sie es nicht – du hast also schon wieder danebengelegen. Organisation ist übrigens etwas, was nicht einen externen Organisator benötigt. Das unterscheidet Organisation von einem Plan. Organisieren kann sich eine Sache selbst. Man nennt das – Überraschung – “Selbstorganisation”. Ein ganz billiges Beispiel dafür ist Kristallwachstum. Auch eine Form von Organisation … und garantiert nicht von irgendjemandem initiiert.

    “Blosse Materie”, also Lebewesen sind nicht “Blosse Materie”?

    Genau. Lebewesen sind auch ein schönes Beispiel für organisierte Materie.

    Wie viele verschiedene Reaktionen zeigst du […]?
    (bestimmt nicht sooo viele)

    Wieder ein schönes Beispiel, wie du danebenhaust. Alter, immer wieder wirksamer Spruch: nur weil du dir etwas nicht vorstellen kannst, heißt das nicht, daß es nicht möglich ist. gilt natürlich auch für diesen lächerlichen Spruch:

    Dagegen sieht dein Alltag ziemlich farblos und langweilig aus.

    Interessant, was du so über meinen Alltag weißt.

    Keine Variation – keine Intelligenz.

    Ach was. Geh über die Bücher und schau dir an, wie viele Verbindungen allein Schwefel eingehen kann.

    Ach? Na dann erzähl mal: kristalliner monokliner Schwefel bei +25°C und 1023 hPa in einer Atmosphäre von 20% O2 und 80% N2 wird auf einer Keramikplatte auf 800°C erhitzt. Zeig mir die Variationen der Reaktion von Schwefel mit …. mmm … Stickstoff. Deiner These nach tut der Schwefel etwas. Ich sage: die Reaktion ist nicht nur vorhersehbar, sondern immer dieselbe – auch nach dem fünfhundertsten Versuch. Selbst wenn ich immer dieselbe Menge Schwefel zurückverwandle in das Ausgangsaggregat.

    Ergo. Du hast den Begriff “Intelligenz” noch nicht so ganz inne.

    Ich bezweifle, daß deine Pseudodefinition von “Intelligenz” etwas ist, was man sich anhören kann, ohne sofort vor Pein zu erröten. Aber du selbst scheinst zu glauben, im Besitz der Wahrheit zu sein. Ich kann dir nur eine Empfehlung dazu geben: klick (deutsch)
    oder klack (englisch)

  134. #134 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop

    Ja, habe ich.

    Heieiei! Wie kann die ganze Welt es wagen, Begriffe falsch zu definieren!

    Hypothetisch ist die Intelligenz an sich nicht aber diese bestimmte Definition von Intelligenz, um gewisse Fähigkeiten der Wahrnehmung zu bewerten.

    Und jetzt noch einmal das Ganze. Und zwar auf Deutsch, bitte!

    Wie auch immer, den Beweis den ich hätte liefern sollen hast du eigentlich mit der Definition von Intelligenz mitgeliefert.

    Und wo genau? Gutster rop, es war mir zwar schon vorher klar, dass du nur Bullshit erzählst und auch keine Belege für deine Behauptungen liefern kannst. Es ist aber immer wieder lustig, wie du dich davor drückst, endlich mal Klartext zu reden.

    Bestehen denn diese Personen, die auf ihre Intelligenz geprüft werden, aus etwas anderem als “Materie”?
    Da dieser Welt aus nichts anderes besteht als aus Materie, folglich kann Intelligenz nur eine Eigenschaft der Materie sein

    1. Belege für deine Schlussfolgerungen. Einfach etwas behaupten kann jeder dahergelaufene rop
    2. Ich habe dir wohl mit der Definition zu viel zugemutet. Dann erkläre ich es dir noch einmal in gaaanz einfachen Worten: Es gibt die Intelligenz per se nicht. Sie ist ein hypothetisches Konstrukt, welches mehrere Eigenschaften zusammenfasst: Gedächtnis, praktische Urteilsfähigkeit, Vorstellungskraft, numerische Fähigkeiten und andere kognitive Leistungsbereiche. Die Materie kann keine Vorstellungskraft haben und auch keine praktische Urteilsfähigkeit. Also kann Materie auch nicht ‚intelligent‘ sein.

    Die Natur würde einen Intelligenztest immer mit 100% bestehen.

    Würde sie das? Belege das, bitte!

    Weil, da in Ihre Evolution keinen Plan gibt und keine Zukungftbezogene Entwicklung gibt(frei nach dir), für Ihre Gegenwart hat Sie immer Ihre höchste Stufe der Entwicklung erreicht. Und diese Entwicklung ist immer Perfekt. Schon deswegen weil Sie Ihr eigener Massstab ist.
    Also: sich selbst genügend, schwebt die Natur im Weltraum in einen Zustand der immer gegenwärtiger Perfektion, daher Planlos und ohne Ziel. Ohne Vergangenheit und ohne Zukunft, immer auf sich selbst bezogen im Augenblick.

    Wie kommst du denn auf diesen Mist? Du solltest wirklich weniger Chlorreiniger zu dir nehmen. Die Halluzinationen werden dann bestimmt weniger.

    Und das Braddär….ist so was von Kreationistisch in seiner Prägung dass hier in der Nähe die Kirchenglocken schon zu läuten beginnen.
    So wird mehr oder weniger auch Gott definiert.

    Mal abgesehen davon, dass du auch hier – in gewohnter Manier – Mist verzapfst: ‚kreationistisch‘ bedeutet nur, dass ein übernatürliches Wesen das Universum und das Leben erschaffen hat.

    “Verbanden”? Merkst du was du sagst? Oder überlässt du mir absichtlich, die unangenehme Aufgabe dich aufzuklären.

    Im Gegensatz zu dir, merke ich mir, was ich sage. Was machen die Elemente denn sonst, ausser sich miteinander zu verbinden?
    Und nein! Kläre mich bitte nicht auf! Das wäre ein riesiger Rückschritt in meiner intellektuellen Entwicklung!

    Mit der Enstehung der Elemente, entstand auch die Möglichkeit für die Entstehung eines Lebewesens. Offensichtlich!

    Es saß aber niemand da, vor seinem Experimentierkasten „Universum“, schüttelte Elemente hinein und meinte: „ So! Jetzt sind alle Elemente da. Jetzt kann Leben entstehen!“
    Die Entstehung des Lebens war nicht zwingend vorgegeben. Dass du das nicht raffst! Es war ein Zufall! Hast du etwa Probleme damit, das Produkt eines Zufalls zu sein? Ein wenig größenwahnsinnig?

    Ob das Wesen entsteht oder nicht ist irrelevant, die Möglichkeit besteht im Universum schon und zwar nach ganz eng definierten Massstäben. Nicht jeder beliebige Verbindung ergibt einen Lebewesen.

    Du sagst es! Und es hat auf der Erde mehrere Hundert Millionen Jahre gedauert, bis sich diese Verbindungen gefunden haben. Zufällig. Und hätten die äußeren Umstände nicht gepasst, dann hätten wir womöglich gar kein Leben auf der Erde, oder es wäre nicht über das Stadium von Bakterien hinausgegangen! Alleine die Möglichkeit, dass etwas entstehen könnte, impliziert noch lange keine Intelligenz, oder gar einen Plan.

    Wie würdest du denn, diese Tatsache nennen, dass die Möglichkeit für die Entstehung eines Lebewesens im Ablauf des Universums schon in voraus, vorhanden ist?

    Zufall!

    O.K. Belege kannst du keine liefern. Auch gut! Darf ich noch auf die Beantwortung der anderen Fragen hoffen? Dein ‘Ultimative Individuum’ interessiert mich schon sehr.

  135. #135 Lulu I
    25. Juni 2012

    @rop Nachtrag zu

    Wie würdest du denn, diese Tatsache nennen, dass die Möglichkeit für die Entstehung eines Lebewesens im Ablauf des Universums schon in voraus, vorhanden ist?

    Es war nicht die Möglichkeit im Voraus vorhanden. Sondern lediglilch die Bausteine, die sich unter passenden Bedingungen unter anderem zu Lebewesen entwicklen konnten. Dass dies nicht so einfach und selbstverständlich war, zeigt, dass nicht jeder Objekt im Weltall Leben hat. Und auch die Tatsache, dass die Bausteine sich so unvorstellbar lange Zeit untereinander verbanden, bis schließlich etwas entstanden ist, woraus sich später Leben entwickeln konnte, zeigt die Zufälligkeit der ganzen Angelegenheit. Hätte es einen Plan gegeben, so hätten die anorganischen Moleküle nicht eine halbe Milliarde Jahre lang in der Ursuppe herumgegrundelt, bis sich schließlich präbiotische Moleküle entwickeln konnten. Aber du hast bestimmt auch dafür eine abstruse Erklärung…

  136. #136 Bullet
    26. Juni 2012

    es sind nur deine Argumente die ich auslege. Und ganz wenig eigentlich.

    hahahahaha. Falsch. Du nimmst ein beliebiges Argument, zerdrischst es zu Krümeln, versuchst dann etwas daraus zu bauen, was dir paßt, merkst dann, daß es nicht geht und wirfst es dann weg. Danach laberst du irgendeinen Bullshit und behauptest kackfrech, der Bullshit wäre eine direkte Folge aus dem dir gegenüber vorgebrachten Argument. Bestes Beispiel: deine Privatdefinition von “Kreationismus (ropsche Version)”.

  137. #137 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop

    Ich lege nur deine Argumente ein wenig aus, und du erkennst sie nicht wieder.
    Immer mit “Zufall” antworten ist auch keine Erklärung.

    Blödsinn! Du veränderst den Sinn meiner Aussagen.

    Du wolltest ein Beweis dass materie Intelligent ist: habe ich dir erklärt, Menschen sind nur Materie und haben eine Intelligenz. Die kann man ja messen. Den Beweis hast du ja selber geliefert dazu. Also diesen Beweis kannst du wissenschaftlich korrekt wiederholen, bist du alt wirst.

    Du siehst Zusammenhänge, wo es keine gibt und ziehst Schlüsse, die nicht zulässig sind. Es gibt dieses Ding „Intelligenz“ nicht. Bis vor kurzer Zeit gab es das Wort ‚Intelligenz‘ in diesem Sinn, wie er u.a. auch von dir benutzt wird, noch gar nicht. Die Menschen waren entweder ‚gelehrt‘, oder ‚klug‘, ‚schnell im Denken‘, ‚dumm‘ etc. Vor einiger Zeit fasste man diese (und noch einige mehr) Eigenschaften zusammen und schrieb Intelligenz drüber. Auch der Intelligenztest misst nicht die Intelligenz, er misst die Gedächtnisleistung, die praktische Urteilsfähigkeit, Vorstellungskraft, numerische Fähigkeiten und andere kognitive Leistungen. Alle diese Eigenschaften haben chemische Reaktionen im Körper als Grundlage. Gibt es diese Reaktionen nicht mehr, so ist man tot und alle Leichen sind gleichermaßen ‚dumm‘.
    Erkläre doch bitte, wie Materie eine Eigenschaft haben kann, die es eigentlich nicht gibt? (Ich weiß, auch diese Frage wird unbeantwortet bleiben)

    Trotzdem bist nicht zufrieden.

    Wieso soll ich das denn sein? Du hast keinen Plan von Evolution, Kreation, Intelligenz, Intelligenztests uvam. Und dennoch bist du so dermaßen unfähig, deine eigene Unzulänglichkeit einzusehen und laberst und laberst weiterhin Gülle!

    Was ist “Intelligenz Per Se”?

    Oh! Weiß das de gutste rop denn nicht? ‚Per se‘ bedeutet ‚an sich, für sich‘. Das bedeutet: es gibt Intelligenz als isolierte Eigenschaft nicht. Deswegen kann man sie auch nicht messen. Sie ist ein hypothetisches Konstrukt, das aus mehreren messbaren Eigenschaften besteht (steht übrigens alles in der Definition).

    Intelligenz bedeutet buchstäblich eine “Innewohnende Ratio”, also innewohnende Proportionen/logik/logos.

    Nein, das bedeutet ‚Intelligenz‘ nicht. Intelligenz hat nichts mit Vernunft, Proportionen und Logos zu tun. Intelligenz ist ein hypothetisches Konstrukt, das es erst seit kurzem gibt.

    “PerSe” gibt es nur die Proportionen

    Nein. Das bedeutet ‚per se‘ nicht. Das bedeutet ‚für sich‘ bzw. ‚an sich‘ (Ist Latein, weißt du …)

    Intelligenz entsteht wenn die Materie diese Proportionen hat. Und sie hat sie.

    Sachverhalte, die geistigen Durchfall als Basis haben, werden ebenfalls zum geistigen Durchfall. Welche Proportionen sollen denn das sein?

    Och, rop! Merkst du was? Es kommen immer mehr Fragen… aber auch die wirst du nicht beantworten, stimmt’s?

    Sonst gibt es auch keinen Zufall. Ganz egal wie lange du warten willst.

    3x darfst du raten, was ich jetzt möchte… Genau! Belege!

    Erstens, das ist bloss eine Theorie.

    O.K. den Unterschied zwischen dem alltäglichen Verständnis von Theorie und dem wissenschaftlichen kennst du auch nicht. Weißt du, auch wenn die Gravitationstheorie ‚bloß eine Theorie‘ ist, werden die Äpfel immer nach unten fallen.
    Eine wissenschaftliche Theorie ist das systematische, nach bestimmten Prinzipien geordnete Beobachten und Erklären der Realität. Theorie ist ein wissenschaftliches Aussagesystem, das Beobachtungen von Phänomenen in einen kohärenten Zusammenhang stellt und aufgrund empirischer Befunde Vorhersagen treffen kann.

    Und auch wenn es eine bewiesene Tatsache wäre, ist nicht zwingend ein Beweis dass es kein Plan gibt. Was spielt die Zeit für eine Rolle?
    Kann auch ein “Langzeitiger Plan” sein. Was weisst du?

    Und da du nicht einmal weißt, was Theorie bedeutet, ist deine Aussage Bullshit!

    Was deine Argumente aber auch beweisen, unwillkürlich natürich, ist die Entstehung eines Gottes oder Götter. Wie man es haben will.

    Aber nur in deinem kranken Hirn. Wo sollen meine Aussagen denn das ‚beweisen‘? Hey! Leute! Ich habe bewiesen, dass es Gott/Götter gibt! Es lebe Pastafari!

    Wenn nach so vielen billionen Jahren mit eine so extrem niedrige Wahrscheinlichkeit, ein handvoll Chemikalien es doch noch geschafft haben, eine Wahrnehmung zu entwickeln. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich unter den gleichen Umständen eine Universelle Wahrnehmung entwickeln kann, 100%tig.

    Chemikalien haben keine Wahrnehmung. Wenn du das Gegenteil behauptest, belege es. Deine Schlussfolgerung entbehrt jeglicher Logik.

    Das kann man aus deine Argumentation herauslesen.

    Wo? Zeige es bitte genau: Originalzitat, bitte und nicht deine persöniche Interpretation.

    Tut mir Leid, aber darüber hast du keine Macht. Die Sprache hat es in sich, dass da auch Informationen mitkommen die wir so, vielleicht, nicht verstanden haben wollen.

    Es tut mir leid, aber wenn du Sachen in die Aussagen anderer hineininterpretierst, die originär nicht vorhanden sind, dann ist es dein Problem. Du solltest dich diesbezüglich an einen Fachmann/-frau wenden.

    Was ich über die Natur geschrieben habe geht auch so. Ich habe nur deine Behauptungen ausgelegt. Wenn die Natur sich ohne Plan und Ziel verändert, dann ist die Gegenwart Ihr ständiger Höhepunkt. Sie ist Ihr eigener Massstab, also immer Perfekt. Weil es gibt ja keinen Ziel, mit dem Sie sich hätte vergleichen können. Du hast die Natur zur Göttlichkeit erhoben.

    Nein, Schnubbelchen. Das hast du getan. In deinem krankhaften Wahn und Unfähigkeit, Texte sinngemäß zu erfassen.
    Eines interessiert mich jedoch: wie kann die Natur sich mit einem Ziel vergleichen? Du unterstellst doch ein Ziel, mit deinem ‚Ultimative Individuum‘. Glaubst du nicht, dass du die Natur (wie auch die Materie) personifizierst? Damit erhebst doch gerade du, die Natur zur Göttlichkeit. (Ja, ich weiß, ist zu hoch für dich, so eine logische Argumentation)

    Was ist nicht folgerichtig an meine auslegung?

    Alles.

    Nicht dass ich damit einverstanden wäre, es sind nur deine Argumente die ich auslege. Und ganz wenig eigentlich.

    Du legst sie falsch aus.

    Dein grosses Problem ist es, dass du solche Argumente nie in Frage gestellt hast, als man sie dir beigebracht hat.

    Och, Schnubbelchen! Keine Ahnung haben, aber labern, wie ein großer! *rofl* Ich übernehme nur logische und belegte Argumente, nach einer eingehenden Prüfung. Du laberst hingegen Gülle. Deine Aussagen sind weder intelligent, noch logisch, noch in sich konsistent. Dein Problem ist, dass du unfähig bist, das einzusehen.

    Und? Beantwortest du noch die Fragen? Es sind schließlich noch einige dazu gekommen. Oder bist du zu doof, zu feige, zu unfähig etc. dazu?

  138. #138 Lulu I
    26. Juni 2012

    Oh Mann! Sind das immer lange Kommentare, wenn man auf jedes von rops Mistdingern eingehen will!

  139. #139 Bullet
    26. Juni 2012

    Ja, ein echtes Bullshit-C-Rohr.

  140. #140 morrro
    26. Juni 2012

    Tja, es scheint als würde hier ein gewisser jemand fachgerecht filetiert werden, hihihi. Ist ja nicht so, dass dieser jemand nicht lange genug darum gebettelt hätte. Welchen Trolltrick wird er jetzt wohl aus dem Ärmel schütteln? Es bleibt spannend ^_^

  141. #141 Lulu I
    26. Juni 2012

    @morrro

    Welchen Trolltrick wird er jetzt wohl aus dem Ärmel schütteln?

    Diesmal sind es Beleidigungen, die die Abwesenheit von Argumenten überdecken sollen. Alter – und zugegebenermaßen – lahmer Trolltrick.

    @rop

    “Chemikalien haben keine Wahrnehmung”
    Woraus bestehst du denn, aus Geist?
    Hahahaaaa……!

    Wenn der Chlorreiniger, den du dir reingezogen hast, dich wahrnehmen kann, dann belege es! Aber jaaa! Ich verwechsle ja schon wieder Wahrnehmung mit Wahrnehmungsapparat… dann erkläre mir doch den Unterschied – auf z.B. deinen Chlorreiniger bezogen. BITTE!!!

    Und was deine Theorie des Zufalls betrifft: du muss tatsächlich ziemlich retardiert sein, wenn du nicht merkst dass es für einen Zufall, unbedingt die passende Möglichkeiten vor-handen sein müssen.

    1. es ist nicht gerade nett, sich über behinderte Menschen lustig zu machen
    2. Aber die passenden Möglichkeiten waren doch vorhanden. Zufälligerweise die passenden Elemente, die passende Temperatur und zahlreiche weitere passende Umweltbedingungen.

    Wenn du mit deiner vernünftigen Materie und Plänen recht haben willst, dann erkläre mir doch bitte, warum keine weiteren Objekte in unserem Sonnensystem Leben entwickelt haben. Elemente und Chemikalien haben sie schließlich auch.

    Intelligenz ist die Wahrnehmung von Proportionen. Auch Logik gennant.

    Nein. Das ist Intelligenz nicht. Intelligenz ist ein hypothetisches Konstrukt, das es noch nicht lange gibt. Zu doof zum Lesen, was?

    Merkwürdigerweise, die ganze Natur funktioniert nach Proportionen, nach eine Ratio.

    Nach wessen Vernunft?

    (dabei weiss in der Tat jede Hausfrau, dass sie niemals “zufällig” Sapghetti kochen kann wenn im Schrank nicht ein mal Mehl vorhanden is. Die Hausfrau weiss es, nur du nicht)

    Auja! DAS ultimative Argument! Na wenn die Hausfrauen schon bemüht werden, dann muss rop ja Recht haben! Und welche Hausfrau hat dann – nach deiner ‘Logik’ – das Universum gebacken?

    Also, lass mich zufrieden.

    Neenee, du! Wenn du deinen Mist auf öffentlichen Platformen verzapfen willst, dann musst du damit rechnen, dass es dir als das was es ist auch unter die Nase gerieben wird. Und ob ich dich ‘zufrieden’ lasse oder nicht, ist alleine meine Entscheidung. Du kannst das nur beeinflussen, indem du hier nicht mehr kommentierst.

    Und was ist nun das ‘Ultimative Individuum’?

  142. #142 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop Nachtrag

    Zumal Spaghetti nicht aus Mehl gemacht werden, sondern aus Gries.

  143. #143 Bullet
    26. Juni 2012

    “Chemikalien haben keine Wahrnehmung”
    Woraus bestehst du denn, aus Geist?

    Woraus besteht denn ein Gemälde, wenn nicht aus Chemikalien? Ist die Auflistung der Chemikalien deswegen die komplette Beschreibung eines Bildes? Natürlich nicht, aber das ist rop wie immer zu hoch.
    Da er, wenn ich hier nicht weiterschreibe, wieder irgendwelchen Mist zusammenblubbert, schreib ich hier eben weiter: ein Bild ist ein Muster. Völlig unabhängig von der verwendeten Darstellungsweise. Und Muster können interagieren. Chemikalien haben natürlich keine Wahrnehmung, weil sie keine Strukturen für Informationsverarbeitung haben. Wahrnehmungen sind aber Informationsverarbeitung. Sonst sind es nämlich nur Reize. Du kannst Chemikalien bestimmten Reizen aussetzen (Temperatur, Druck, andere Chemikalien usw.), das macht aber keine Wahrnehmung aus – nur in rops Privatuniversum.
    Langsam wird es langweilig. Es kommt immer wieder aufs Gleiche hinaus – Privatuniversum.

  144. #144 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop

    Ich warte immer noch auf das ‘Ultimative Individuum’

  145. #145 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop

    Jo! Und wieder sind wir rops Privatuniversum: dass Evolution ein Prozess ohne Abschluss ist, geht dem Kerlchen einfach nicht ins Hirn!

    Och komm, Schnubbelchen! Erkläre mir, was du unter ‘Ultimative Individuum’ verstehst. Lasse doch die lahme Ausrede mit dem Löschen der Kommentare.

    Und die andreren Fragen?

  146. #146 morrro
    26. Juni 2012

    @Lulu

    Diesmal sind es Beleidigungen…

    Jo, ist ja mal ein völlig neues taktisches Manöver, das hat es vorher in der Form noch nie gegeben. Die Trolltrixkiste scheint inhaltlich ziemlich limitiert zu sein – passend zu der gebotenen Argumentation. Gruml!

  147. #147 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop

    Bist schon wieder am Ausweichen?

  148. #148 Dark_Tigger
    26. Juni 2012

    @rob
    Wo hat Darwin das denn getan? In welchem Zusammenhang viel diese Aussage?
    Und warum wäre die Tatsache (so es denn eine ist), dass der Erfinder einer Theorie, den Namen, den andere ihr geben, ablehnt, ein Beleg dafür das die Theorie falsch ist?

  149. #149 Lulu I
    26. Juni 2012

    @Dark_Tigger

    Das war zuviel der Logik für rops Privatuniversum *gg*… und konkrete Fragen beantwortet er ohnehin äußerst ungern!

  150. #150 noch'n Flo
    26. Juni 2012

    @ rop:

    “Chemikalien haben keine Wahrnehmung”
    Woraus bestehst du denn, aus Geist?
    Hahahaaaa……!

    Schon mal was von neuroelektrischer Aktivität gehört?

  151. #151 morrro
    26. Juni 2012

    Das ist sie wieder, die 100% Gotteswahrscheinlichkeit. Na prima.

    @rop ich habe dich schonmal darum gebeten uns diesbezüglich zu erleuchten.

    morrro · 14.06.12 · 15:55 Uhr
    @rop oO Dann klär uns doch mal auf. Vorrechnen und Erläuterungen wären nett

    Natürlich hast du das damals sehr gekonnt überlesen und wirst es auch heute wieder tun. Du redest von Evolution, genauer gesagt ist dein Hauptanliegen die Definition des Wortes Evo,dann sprichst du über Materie und deren Intelligenz. Und schlussendlich kommst du wieder auf deinen Gott!
    Du denkst doch nicht ernsthaft, dass hierbei jemand anderer als du einen schlüssigen Zusammenhang erkennt?
    Und deine 100% sind auch nur gewürfelt und entstammen deiner Wunschvorstellung.
    Ende der Fütterung.

  152. #152 Bullet
    26. Juni 2012

    in deutlichen Worten: der Erfinder der Theorie ist logischerweise derjenige, der sie allein benennen darf und muß und nur er allein weiß, was die Theorie ist.

    rops Privatuniversum. *schulterzuck*

  153. #153 Dark_Tigger
    26. Juni 2012

    @rob
    Ahhh ja, jetzt erklärst du mir noch ganz schnell warum, das irgendwas ändert, und dann Antwortest du mir noch auf meine ersten beiden Fragen.

  154. #154 Dark_Tigger
    26. Juni 2012

    Du weisst nicht mal wie die Benennug zustande kamm aber schon muss du was “beitragen”….

    😀 Ob Rob wohl die Ironie in dem Beitrag aufällt?

  155. #155 Dark_Tigger
    26. Juni 2012

    Ich nehm das mal als nein.
    Obwohl der Beitrag wieder schön ironisch gesehen werden kann. Klasse.

  156. #156 Bullet
    26. Juni 2012

    rop eben.

    ropchen:

    Und warum wäre die Tatsache (so es denn eine ist), dass der Erfinder einer Theorie, den Namen, den andere ihr geben, ablehnt, ein Beleg dafür das die Theorie falsch ist?

    Es belegt nur dass dieser Name, diese Bezeichnung “Evolution”, für die Theorie falsch ist.

    Nein, es belegt gar nichts, außer daß derjenige, der eine Theorie entwickelt, den Namen ablehnt.
    “Ablehnt.”
    Vielleicht “falsch findet”.
    Vielleicht “darüber ausflippt”.
    Es belegt nicht, daß diese Privatmeinung des Theorieerstellers irgendetwas zu sagen hat. Wie deine Privatmeinungen, die keine Sau interessieren. Bullshit interessiert eben niemanden. Außer rop. Warum wohl?

  157. #157 Bullet
    26. Juni 2012

    Wunderbar, wie du wieder alles “weißt”. Allerdings weißt du wieder einmal nicht, was du sagst, denn meine Objektivität kann nur dann getrübt sein, wenn sie vorher ungetrübt war. Das aber bestreitest du ständig und nicht erst seit gestern.
    Ein Stern am ropschen Privathimmel ….

  158. #158 noch'n Flo
    26. Juni 2012

    @ Bullet:

    Wie wäre es, wenn wir unser ropchen mal mit Nessie von nebenan zusammenbringen – die schwurbelt doch auch schon die ganze Zeit von einer lebenden Erde herum. Allerdings müssten wir Nessie dann schon hierher holen, weil rop ja nicht zu FF kann (ist dort wegen Bedrohung gesperrt).

    Hmmm – Lust auf ein gemischtes Doppel der Extraklasse? Ich habe gestern erst grössere Mengen Bier und Chips eingelagert.

  159. #159 Bullet
    26. Juni 2012

    red dich raus … mach nur.

  160. #160 noch'n Flo
    26. Juni 2012

    @ rop:

    Zu Erinnerung – der Original-Wortlaut Deines Kommentars war:

    Was du muss, muss du auch selber entscheiden. Kritische Fragen kann ich dir auch in Jena stellen, oder Freunde von mir werden das tun. Da hast aber keine Sperrtaste zur Hand.

    Tja, also für mich ist das schon eine Drohung…

  161. #161 Dark_Tigger
    26. Juni 2012

    Also ich hab die entsprechende Disskusion verfolgt, und es war daraus nicht zu ersehen, das es da um Fragen wären eines Vortrags ging. Klang seeehr anders.

    Und Nein du wurdest danach erst gesperrt und kamst trotzdem zum Zetern zurück in den Blog.

  162. #162 Bullet
    26. Juni 2012

    löl

    Ausser ich beherrsche das Thema nicht.

    Deswegen antwortest du hier auf kaum eine Fachfrage. soso.

  163. #163 Bullet
    26. Juni 2012

    diskutieren ist immer toll, ja. Und manchmal laß ich es auch zu, daß ein Scheißeschwafler von mir trotzdem Aufmerksamkeit bekommt, obwohl dank seines Gülle-C-Rohres erwähnte Substanz bereits bis kurz unter der Decke des Kommentarbereiches schwappt.
    Allerdings verkennst du die Sachlage, wenn du glaubst, daß hier jemand mit dir diskutiert. Das hast du schon vor langer Zeit verspielt. (Ich müßte nochmal guggn, wann der letzte Dummsinnanfall bei Ulrich auftrat.)
    Aber wie ich heute wieder mal bei Martin Bäker gelesen habe, bist du der Prototyp des vernachlässigten Losers, der um jeden Preis will, daß man sich mit ihm beschäftigt.
    Hier. Haste.

  164. #164 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop

    ‘Ultimative Individuum’? ?? Kommt das noch? ??? Oder zu konkret die Frage?

  165. #165 Lulu I
    26. Juni 2012

    @rop

    Nicht ablenken, Schnubbelchend! Wo hast du das mit ‘Ultimative Individuum’ erklärt? Kannst du das bitte verlinken?

    Außerdem bist du nocht nicht wieder an der Reihe, Fragen zu stellen. Es sind – solltest du wider Erwarten dein ‘Ultimative Individuum’ erklären – noch eine Menge ausstehender Fragen an dich. Also, hübsch der Reihe nach, ja?

  166. #166 Lulu I
    27. Juni 2012

    @rop

    Habe ich dir schon erklärt.

    Wo hast du das erklärt? Verlinke bitte dein entsprechendes Kommentar. Sollte es – wie du behauptest – gelöscht worden sein, dann erkläre es doch bitte noch einmal.

    @all

    Hat jemand von euch mitbekommen, dass rop sein ‘U.Individuum’ erklärt hat?

  167. #167 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    Nö.

  168. #168 morrro
    27. Juni 2012

    @Lulu
    Nö. Du hast nicht ernsthaft etwas anderes erwartet, hmm?!

  169. #169 Bullet
    27. Juni 2012

    Seh ich auch so. Der antwortet sowieso kaum auf Fragen, in denen etwas handfestes gefordert ist. Siehe “Schwefel”, siehe “Bau eines Hauses = Evolution” usw.

  170. #170 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    In dieser Hinsicht ist rop sehr zuverlässig: er vermeidet jegliche nachvollziehbare Erklärung seines Geschwafels.

  171. #171 Lulu I
    27. Juni 2012

    @all

    Nein. Ich habe nichts anderes erwartet. Aber da eine winzige Möglichkeit bestand, dass ich das besagte Kommentar verpasst bzw. übersehen haben könnte, wollte ich sie ausschließen.

    Wirklich armselig, der Gutste…

  172. #172 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Lulu I:

    Beati sunt pauperes spiritu.

  173. #173 Lulu I
    27. Juni 2012

    @noch’n Flo

    Das trifft den Nagel auf den Kopf!

  174. #174 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    Und wo war da jetzt die Erklärung für das ultimative Individuum?

  175. #175 Lulu I
    27. Juni 2012

    @rop

    *rofl*

    Genau! Wo ist die Erklärung? Ein ‘Bild’ zu benutzen, um etwas zu verdeutlichen, ohne das Bild aber genau beschreiben zu können, ist Bullshit!

    Also: welche Eigenschaften muss ein ‘Ultimative Individuum’ haben, um als Krönung der Schö… öhm… rop’scher Evolution zu gelten?

  176. #176 Bullet
    27. Juni 2012

    Weil im Bullet’s World werden Reize nicht wahrgenommen…..

    ich schmeiß mich wech … lööööl

  177. #177 Lulu I
    27. Juni 2012

    @rop

    Och, ropi, ropi! Du siehst die ganze Sache – mal wieder – völlig falsch! Ich möchte niemanden belehren. Ich möchte diskutieren. Und wenn du unverständliches Zeug schwafelst, dann möchte ich das präzisiert haben, Schnubbelchen. Wie kann ich denn sonst mit dir diskutieren? Ich möchte auch, dass es dir auffällt, wann du Gülle verzapfst, deswegen hake ich ja auch nach. Entweder hat das dir bisher kaum jemand gesagt und du deswegen in dem Irrglauben verweilst, richtig zu liegen. Aber so wie es scheint, verstehst du langsam aber sicher, dass du ein armes, die Realität verkennendes Würstchen bist. Warum solltest du denn sonst immer wieder hier aufschlagen?

  178. #178 Lulu I
    27. Juni 2012

    Das Problem hier mit Bullet et al. ist, dass sie zwar die Sprache richtig schreiben können aber ihre Bedeutung nicht kennen und sich an irgendwelche sprachliche Perversionen der Neuzeit halten.

    Ist auch der Hammer!

    @rop

    Wie ursprünglich hättest du die Sprache denn? Wäre dir “Der tac mit kraft al durch diu venster dranc.” genehmer, oder willst du es noch ursprünglicher? (uga-aga)

  179. #179 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Lulu I:

    Ich glaube, es wird Zeit, eine neue Massenbewegung zu begründen: den Ropismus. Wir werden alle Schulbücher umschreiben, in unserer Gemeinschaft werden die Kinder nur noch die Welt basierend auf den Erleuchtungen unseres grossartigen Herren und Meisters erklärt bekommen. Biologie nach rop, Physik nach rop, Mathematik nach rop, Grammatik nach rop – ein neues Zeitalter wird anbrechen.

    Gut, innerhalb kürzester Zeit wird unsere Zivilisation zusammenbrechen, weil niemand mehr ihre komplexe Infrastruktur unterhalten kann, und wahrscheinlich werden wir wieder zu Jägern und Sammlern, weil nach den Regeln von rop nicht einmal das Anpflanzen von Kresse funktioniert, aber hey: wir werden später einmal unseren Enkeln erzählen können: “Wir waren dabei! Wir haben mitgeholfen, eine grosse Vision um die Welt zu tragen!”

    Das “Wir schämen uns so sehr, unsere Nachkommen so tief in die Scheisse geritten zu haben!” verkneifen wir uns aber tunlichst.

  180. #180 Bullet
    27. Juni 2012

    in dem du mir erklärst, wenn Chemikalien keine Wahrnehmung haben, wie sie in einem Lebewesen dann funktionieren können?

    ich schmeiß mich schon wieder wech … *waaahaaa*

  181. #181 Lulu I
    27. Juni 2012

    @rop

    Und auch hier wieder: Kreation heißt –> jemand erschafft etwas. Evolution heißt –> etwas entsteht zufällig von allein. Und deine verqueren Gedankenfürze ändern nichts daran.

    Welche Eigenschaften muss denn ein ultimatives Individuum haben? Deinem zusammenhanglosen Gebrabbel war das nicht zu entnehmen. Wenn du ein solches Wesen postulierst, dann musst du doch eine Idee von dessen Eigenschaften haben. (Oder es am besten gar nicht erst erwähnen, wenn du es nicht erklären kannst)

    Sprachlich bestimmt, aber inhaltlich kann man es dir nicht besser erklären.

    Wenn ich mir das zusammenhanglose Gebrabbel anschaue… doch! Das kann man – du natürlich nicht – besser erklären!

    P.S. Ich bin nicht dein Lieber! Gerade du solltest doch auf den korrekten Sprachgebrauch achten.

  182. #182 Adent
    27. Juni 2012

    @rop
    Mann, mann, mann, du hast aber auch so gar keine Ahnung von Evolutionstheorie oder?
    Die Evolution im normalen Sprachgebrauch (nicht im ropschen) ist mitnichten eine Kreation sondern wie schon vollkommen richtig dargestellt ein nicht zielgerichteter Prozess. Durch diesen Prozeß wird auch jede Menge Schrott erzeugt, dieser ist entweder a) nicht überlebensfähig oder b) nicht vermehrungsfähig oder c) hat Nachteile die unter den gegebenen Bedingungen nicht tödlich sind aber behindernd oder d) hat Vor- und Nachteile die sich ausgleichen. Ein einzelnes Lebewesen befindet sich in einem dieser Zustände oder es ist gut an die augenblicklichen Bedingungen angepasst.
    Mal die Frage an dich, wie kann es ein evolutives Ziel geben, wenn der jeweilige Organismus nicht die Zukunft kennt? Oder möchtest du gern noch behaupten, dass die Zukunft determiniert ist, vom Schöpfer vielleicht? Du bist hier der Kreationist, nicht andere.

  183. #183 Adent
    27. Juni 2012

    @rop Nachtrag
    Hier, damit du mal was über Evolution lernen kannst, ich befürchte nur es überfordert dein Verständnis, es geht dabei nämlich um Wissenschaft, aber wer weiß.
    “Evolutionary biology: A ratchet for protein complexity
    W. Ford Doolittle Nature (2012) doi:10.1038/nature10816 ”
    Ist frei, musste nix für zahlen.

  184. #184 Bullet
    27. Juni 2012

    Klar, ohne Ziel ist die nächste Veränderung nicht besser als die vorige und nicht schlechter als die übernächste. Jede Veränderung bringt die Vollendung der Natur zur Ausdruck, dauerhaft, instantan, unaufhörlich. Zeitunabhängig.
    Und das mein Lieber ist eine Kreation.

    *facepalm* Mann, ist der blöd.

  185. #185 Lulu I
    27. Juni 2012

    @Adent

    Mal die Frage an dich, wie kann es ein evolutives Ziel geben, wenn der jeweilige Organismus nicht die Zukunft kennt?

    Das habe ich ihn auch schon gefragt. Aber da hat die selektive Wahrnehmung wohl zugeschlagen.

  186. #186 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Bullet:

    *facepalm* Mann, ist der blöd.

    Ich habe gerade keine Hand frei – würde es Dir etwas ausmachen, für mich mitzupalmen?

  187. #187 Lulu I
    27. Juni 2012

    @rop

    Es geht um die Bedeutung der Worte und deren korrekten Gebrauch.

    Und jetzt nicht schon wieder ausweichen. Gehe doch bitte auf diesen Post hier ein. Hier sind einige Sachverhalte aus früheren Kommentaren von mir und anderen Kommentatoren schön zusammengefasst.

  188. #188 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ rop:

    Kannst du auch beweisen, dass nicht “Irgendjemand” den Zufall erschafft hat?
    Für Kosmische Massstäbe spielt dann auch keine Rolle ob es ein Paar Millionchen Jahren braucht, bis etwas entsteht.

    Okay, jetzt habe ich mal eine Frage: wenn ich einen Erdbeerjoghurt nehme, und ein paar Millionen Jahre lang mit einem Baseballschläger darauf eindresche, und irgendwann sagt der Joghurt “Mama”, ist das dann Evolution oder Kreationismus?

  189. #189 Adent
    27. Juni 2012

    @nFlo
    Keins von beidem, das ist Sadismus ;-).
    @rop
    Definiere bitte “irgendjemand”.

  190. #190 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Adent:

    Wobei noch die Frage offen ist: wenn ich das Ganze statt mit Erbeer- mit Zitronenjoghurt mache, und der sagt dann nicht “Mama” sondern “Papa”, und Schokopudding sagt “Scheisse, hör auf!”, und Müller-Milchreis sagt gar nichts – was sagt uns das dann über Fertigdesserts aus dem Kühlregal?

  191. #191 Lulu I
    27. Juni 2012

    @rop

    Definiere bitte ‘Zufall’ und leite aus dieser Definition ab, wie er ‘erschaffen’ werden kann.

  192. #192 Bullet
    27. Juni 2012

    @noch’n Flo:

    Ich habe gerade keine Hand frei – würde es Dir etwas ausmachen, für mich mitzupalmen?

    Kein Problem:
    http://imgon.net/di-HM2H.jpg

  193. #193 Adent
    27. Juni 2012

    @nFlo
    Das sagt eigentlich nur eins aus, GÖTTERSPEISE, womit wir wieder beim Thema des Kreationisten rop sind.

  194. #194 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Adent:

    Stimmt, Götterspeise hat im Laufe der Jahrmillionen unter der Baseball-Keule durch Evolution ihre elastische Form entwickelt, so dass sie jetzt kreationistisch neue Nachspeisen erschaffen kann.

    Eine Frage hätte ich aber noch: ist die allmächtige Götterspeise (Gelobt sei die Schüssel, in der sie ruht!) nun grün, gelb oder rot? Weia, das riecht hier aber schon ganz am Anfang der Bewegung mächtig nach Religionskrieg…

  195. #195 morrro
    27. Juni 2012

    @Lulu I

    Aber da eine winzige Möglichkeit bestand, dass ich das besagte Kommentar verpasst bzw. übersehen haben könnte, wollte ich sie ausschließen

    Nun, ich würde in diesem Zusammenhang eher von einer Unmöglichkeit sprechen. Ein solches Ereignis ist grob geschätzt in etwa so wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto bei einem Nichtspieler.

    ….du bist nicht so schlau

    So, jetzt hat er es dir aber gegeben ^__^ Da hast du dich so liebevoll um ihn gekümmert, ihn gestreichelt und gefüttert, und das alles nur um letztlich von diesem Tröter* gebissen zu werden. Was jetzt?
    Naja, vielleicht könntest du ja um ein Visum für

    Bullet’s World

    bemühen. Dort werden sicher noch ein paar weniger schlaue, verkappte Kreationisten gebraucht :)

    Gute Güte, kein Wunder dass es irgendwann kein Benzin mehr gibt, wenn der ständig alles wegsäuft.

    *) kein Tippfehler. Wenn U.B. deshalb meinen Kommentar löscht hab ich vollstes Verständis für

  196. #196 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    Das ist Masturbation.

    Meine Güte, unser ropchen (dieser kleine Racker) schafft es doch immer wieder, mich zu überraschen.

    Ich kann nur immer wieder die Worte meines alten Mathelehrers wiederholen: “Wir fassen uns an den Kopf und sagen: ‘Kürbis gedeih!’ “

  197. #197 morrro
    27. Juni 2012

    @noch’n Flo

    26.06.12 · 15:45 Uhr
    Wie wäre es, wenn wir unser ropchen mal mit Nessie von nebenan zusammenbringen – die schwurbelt doch auch schon die ganze Zeit von einer lebenden Erde herum

    Diese Frau Nessie hat ja mal echt interessante Qualitäten. Sich dort hinzustellen und den Astronomen die Himmelsmechanik erklären zu wollen, gleichzeitig aber Sprüche wie “ich bin nicht faul, ich hab nur keine Ahnung zu kloppen, das ist schon äusserst bemerkenswert. Wenn die Gutste noch ein wenig herumstochert landet die eh bei 42. Mit unserem rop würde die sich aber hervorragend verstehen, da hab ich keinerlei Zweifel.

  198. #198 Bullet
    27. Juni 2012

    Boo-hoo, der rop wehrt sich:

    Das ist eine Unterstellung.

    Joah. Janz schlimm sowas. Wenn ich jetzt aus meinem Gedächtnis herauskrame, was die Pfeife mir schon alles unterstellt hat, wird mir ganz plümerant. Aber is klar: propagiert eine durch einen Gott erschaffene Welt, will aber kein Kreationist sein. Waahaa.

  199. #199 Lulu I
    27. Juni 2012

    @morrro

    So, jetzt hat er es dir aber gegeben ^__^ Da hast du dich so liebevoll um ihn gekümmert, ihn gestreichelt und gefüttert, und das alles nur um letztlich von diesem Tröter* gebissen zu werden.

    Och, der Gutste hat nicht die Zähnchen, um Kratzer zu hinterlassen. Obwohl ich mir ganz gut vorstellen kann, dass er es ganz anders sieht. Aber… Who cares?

  200. #200 Lulu I
    27. Juni 2012

    @morrro

    Huch! Bei den Codes vertippt. So war’s gedach:

    So, jetzt hat er es dir aber gegeben ^__^ Da hast du dich so liebevoll um ihn gekümmert, ihn gestreichelt und gefüttert, und das alles nur um letztlich von diesem Tröter* gebissen zu werden.

    Och, der Gutste hat nicht die Zähnchen, um Kratzer zu hinterlassen. Obwohl ich mir ganz gut vorstellen kann, dass er es ganz anders sieht. Aber… Who cares?

  201. #201 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ morro:

    Wenn die Gutste noch ein wenig herumstochert landet die eh bei 42.

    Geht auf dieser Seite ganz einfach – da gibt es ein Tool, dass Dir jede beliebige Zahl aus Naturkonstanten errechnet. Und umgekehrt. Nette Spielerei.

  202. #202 Adent
    27. Juni 2012

    @morro
    Na, das dauert aber noch ein paar Millionen Jährchen oder denkst du wirklich die Gutste ist schneller als Deep Thought?
    @nFlo
    Alles falsch, selbstmurmelnd ist die allmächtige Göterspeise (hier auch Zitterpudding genannt) orange! Ja da guggst du wat, hier gibt es orangene Götterspeise resp. Zitterpudding, schmeckt genauso wie die grün rot oder gelbe Variante, also nur mit Vanillesoße ;-).
    Irgendwie scheint gerade Trollzeit zu sein, obwohl das Seil ohne e ja schon länger rumtrollt, Frau N ist aber wirklich putzig und so süüüüß mit ihren Embryönchen.

  203. #203 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Adent:

    schmeckt genauso wie die grün rot oder gelbe Variante, also nur mit Vanillesoße

    Ketzer! Vanillesosse ist wider den wahren Glauben!! Blasphemie!!!

    Bringt ihn zur Steinigung!!!

  204. #204 Adent
    27. Juni 2012

    @nFlo
    Ist hier etwa Weibsvolk anwesend?

  205. #205 Lulu I
    27. Juni 2012

    @Adent

    Wieso? *flöt**

  206. #206 morrro
    27. Juni 2012

    @Lulu I

    Och, der Gutste hat nicht die Zähnchen, um Kratzer zu hinterlassen. Obwohl ich mir ganz gut vorstellen kann, dass er es ganz anders sieht. Aber… Who cares?

    Da kannst sicher sein, dass er das ganz anders sieht. Dieser Goldfisch denkt er habe ein Revolvergebiss

  207. #207 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Adent:

    Jehova! Jehova!

  208. #208 morrro
    27. Juni 2012

    @Adent
    Haha, nee für schnell halte ich die ganz sicher nicht, dafür aber für ziemlich kreativ (siehe BabyPlattenKoppTektonik…wie auch immer). Die wird sich nun haufenweise ZDF besorgen, anschließend alles kurz in den Mixer werfen und schauen was dabei herauskommt. Schon hat sie Material für ein neues Pamphlet (und wenn sie euch richtig ärgern will gibt sie euch auch noch als Referenz an^^)

  209. #209 Adent
    27. Juni 2012

    @Lulu
    Nun gut, dann können wir ja weitermachen mit der Steinung.
    @nFlo
    Jeder bitte nur ein Kreuz…

  210. #210 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Adent:

    Jeder bitte nur ein Kreuz…

    Aber erst in der rechten Reihe anstellen. (Wir haben übrigens noch haufenweise hinten im Haus.)

    @ alle:

    Otternasen! Zaunköniglebern! Jaguarohrläppchen! Buchfinkenhirne! Kauft sie, solange sie noch heiss sind!!!

  211. #211 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    Ach ja, und:

    Romanes eunt Domus!

  212. #212 Bullet
    27. Juni 2012

    Akkusativ, Akkusativ!!

  213. #213 Adent
    27. Juni 2012

    Aber das war doch nur ein Scherz, ich bin verurteilt zur Kreuzigung, nein wirklich.

  214. #214 noch'n Flo
    27. Juni 2012

    @ Adent:

    Aber das war doch nur ein Scherz, ich bin verurteilt zur Kreuzigung, nein wirklich.

    Egal.

  215. #215 noch'n Flo
    28. Juni 2012

    Mannomannomann! 4 Bildschirmhöhen gequirlte Kacke.

    @ rop:

    Was frisst Du eigentlich so den Tag über, dass Du dermassen viel Scheisse produzierst?

  216. #216 Bullet
    28. Juni 2012

    Tatsächlich: fast 4 Bildschirmhöhen.

  217. #217 Bullet
    28. Juni 2012

    Oah. Jetzt hab ich echt den Fehler gemacht und da mal reingelesen.

    Du wolltest ein Beweis dass materie Intelligent ist: habe ich dir erklärt, Menschen sind nur Materie und haben eine Intelligenz.

    Und ein toter Mensch verliert nichts von seiner Intelligenz. Weil ja auch ein toter Mensch nur Materie ist. Also genauso wie ein lebender Mensch.
    Oh mann …

  218. #218 Barton Fink
    28. Juni 2012

    ROFL:
    Ich kann meinen Schwachsinn nicht erklären also erklär du ihn!

    Nette Strategie, ruft hier aber nur Gelächter hervor!

  219. #219 Lulu I
    28. Juni 2012

    @rop

    Schnebbelchen! Es gibt keine Intelligenz als Eigenschaft! Sie ist ein hypothetisches (Hilfs)Konstrukt der Psychologie! Das habe ich dir schon mindestens 3x geschrieben und erklärt. Ein KiGa-Kind hätte es mitlerweile gerafft. Nur der gutste rop hat das nicht nötig.

  220. #220 Lulu I
    28. Juni 2012

    @rop

    oder gehst du dich zusammen mit Lulu verkriechen?

    Och, Schnubbelchen! Du bist eine Witzfigur. Vor Witzfiguren verkrieche ich mich nicht.

  221. #221 Bullet
    28. Juni 2012

    …und woher kommt dann, beim lebenden Menschen, die Intelligenz?

    Offenbar nicht aus der Materie, wie du hier seit Wochen stumpf behauptest. Denn das würde behaupten, daß sich toter Mensch und lebender Mensch gleich “intelligent” verhalten. Tun sie das?

  222. #222 Bullet
    28. Juni 2012

    löl:

    Wie fühlt man sich so im Leben, als eine Unterabteilung der Kreationisten tätig zu sein.

    gugg mal, Lulu … er versucht wirklich, im Gespräch zu bleiben. Und das hier ist ja eine … eine … UNTERSTELLUNG! *schlapplach*
    Martin Bäker hat sein Trollhandbuch wohl aus dem Manuskript abgeschrieben, das rop auf seinem Nachttisch zu liegen hat.

  223. #223 Lulu I
    28. Juni 2012

    @Bullet

    Jo. Doch wenn er seine Beleidigungen wenigsten ein gaaanz kleines bisschen mit Argumenten würzen würde, wäre es bei weitem nicht so spaßig!

    @rop

    (zum Xten mal)…… Das war nicht die Frage Lulu!

    Und? Wenn es Intelligenz als eigenständige Eigenschaft nicht git, wie kann Materie dann intelligent sein? Und wäre die Materie dann unterschiedlich intelligent? Wie wäre es dann sonst zu erklären, dass es dumme und weniger dumme Menschen gibt? Und wenn ich dann etwas von der besonders intelligenten Materie esse, schaffe ich es dann zu Mensa? Und wird die Materie dann plötzlich dumm, wenn ich sterbe? Muss ich dann lebende Tiere essen, weil wenn ich tote Tiere esse, nehme ich ja dumme Materie zu mir?

  224. #224 Adent
    28. Juni 2012

    Achtung, Achtung, demnächst fängt rop an Nobelpreisträger zu verspeisen.

  225. #225 Adent
    28. Juni 2012

    @rop
    Wenn Materie an sich schon intelligent ist, warum bist dann ausgerechnet du es nicht?

  226. #226 Bullet
    28. Juni 2012

    Warum überlegst du die Sache nicht zu Ende?

    Wie “zu Ende”? DU behauptest doch, alle Materie sei von sich aus intelligent. Jetzt sind wir so weit, daß selbst du das nicht mehr propagierst. Gibt es überhaupt zwei Tage in deinem Leben, an denen du auf einem Standpunkt verbleibst?

  227. #227 MacMorro
    28. Juni 2012

    Oh, das Spektakel geht weiter.
    Gibt es neue Informationen?
    Och nee, seh grad es gibt überraschenderweise nur olle Kamellen, grml

    Warum überlegst du die Sache nicht zu Ende?

    Wäre es nicht deutlich sinnvoller wenn ein gewisser Jemand endlich mal mit überlegen beginnen würde?
    Ach egal. Hauptsache Spass, besser als Kröten ablecken!

    (neuer Emailacc – neuer Nick)

  228. #228 Bullet
    28. Juni 2012

    Das mag jetzt ein wenig nach Krümelpupsen aussehen, aber:

    Du hast selber gesagt ein Organismus kann sich selber organisieren

    Nein, genau das eben nicht. Anders: ein Organismus ist etwas, das durch Selbstorganisation entstanden ist.

    Das Problem bei Lebenden Wesen ist dass die Informationen für ihre Physiologischen Funktionen nicht mehr bei den einfachen Chemikalien gespeichert sein können.

    Weil?

  229. #229 Lulu I
    28. Juni 2012

    @rop

    Du machst einen entscheidenden Fehler bei deiner ganzen Möchte-Gern-Argumentation: Denken alleine reicht da nicht aus. Erst recht nicht, wenn man über ein so stark eingeschränktes Potenzial an Logik, Textverständnis u.a. kognitiver Leistungen verfügt wie du. Du musst früher oder später zusehen, dass du deinen Stuss belegst. Andernfalls bleibst du eine Witzfigur hier.

    (Ein Antwort darauf hast du bis Dato nicht gegeben, ausser billige Kraftausdrücke)

    Im Gegensatz zu dir, habe ich genug Fragen beantwortet. Und du kannst doch bestimmt Kommentare von mir verlinken, in denen ich Kraftausdrücke benutzt habe? (Autsch! Schon wieder eine Forderung, etwas konkretes aufzuzeigen!)

  230. #230 Lulu I
    28. Juni 2012

    @rop

    Und ich habe dir mehr als genug erklärt, dass es kein ‘evolutiven Ziel’ geben kann, weil alleine schon die Definition von Evolution ein Ziel ausschließt. Evolution –>Prozess ohne ein Ziel. Kreation –> Schwupps! und alles ist fertig gebastelt.

    Das nennst du Kraftausdruck? Schnubbelchen, wenn ich Kraftausdrücke verwendet hätet, würdest du immer noch in Embryonalstellung bei dir im Bettchen liegen, am Daumen nuckeln und über die ungerechte Welt jammern. Also nöle nicht herum, ich bewege mich immer noch mindestens eine Stufe über deinem Niveau… nicht nur was Beleidigungen angeht.

  231. #231 Lulu I
    28. Juni 2012

    @rop

    Das ist, nochmals, die Eigenschaft einer Kreation als einmaliger Akt, ohne jeglichen Bezug auf einen Plan oder ein Zukünftiges Ziel .

    *lol* Für diesen Satz würde dich jeder Kreationist mit dem Rosenkranz verhauen! Kreation ‘ohne jeglichen Bezug auf einen Plan oder ein Zukünftiges Ziel’ gibt es nicht! Kreation hat einen Plan, ein Ziel, ein Ende und sogar dein ‘Ultimative Individuum’. Du dürftest der einzige Mensch auf der Welt sein, der zu doof ist, das zu verstehen.

  232. #232 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Du definierst den Prozess aufgrund eines willkürlich definierten Begriffs: Weil Evolution das Ziel ausschliesst kann/darf im Prozess kein Ziel geben

    Du blickst es einfach nicht: man hat die Entstehung des Lebens als einen Prozess ohne Ziel und Ende erkannt, beschrieben und diesen Prozess Evolution betitelt. Dass du nicht fähig bist, ein Ziel aus dem Prozess herauszuhalten, tut dem Sachverhalt an sich nichts. Es ist nur nervig, so dumme Menschen vor sich zu haben.

    Du bist ein echter Macho und ich habe es nicht gemerkt!

    *rofl* Nein! Du hast auch hier – mal wieder – nichts gemerkt. Ich kann per definitionem kein Macho sein. Dafür haben ich ein Stückchen Chromosom zu viel. Naaa? Kommst jetzt vielleicht drauf?

    Jeder braucht den Falschen Begriff

    Jo. Das Beispiel mit dir als Geisterfahrer auf der Autobahn habe ich schon mehrmals gebracht.

    Gott hat nichts “fertig gebastelt”.

    Die Welt nicht, weil da eine höhere Stufe war, nämlich das Paradies. Und auch keinen Vollendeten Menschen, weil Adam schon einige Korrekturen durchstehen musste bis er dann Vollendet ins Paradies einziehen kann.

    Dafür würde jeder Kreationist den Rosenkranz aus der Hand legen und sich nach etwas schwererem umsehen.

    Diesen Bullshit hast du woher? Und sage jetzt nicht, ‘aus der Bibel’. Ich hätte die genaue Stelle gern, wo ich das nachlesen kann.

    Was du als “Evolution” verkaufen willst, beinhaltet ein Lebewesen der schon in sich und instantan bzw. Zeitlos, Vollendet ist.

    Und welches Lebewesen soll das sein?

    In Zahlen ausgedrückt

    Das ist in Zahlen ausgedrückter Bullshit!

  233. #233 Bullet
    29. Juni 2012

    Grundsätzlich weil, Chemikalien nicht zwischen Leben und Tod unterscheiden können, und ohne “Organigram” als Bestandteile eines Organismus nur vor sich hin verfaulen würden.

    Nanu? Wieso können Chemikalien nicht zwischen Leben und Tod unterscheiden, wo sie doch laut deiner Aussage intelligent sind?

    rop:”damit du es als Beweis akzeptieren kannst dass die Materie Intelligent ist?”

    Und wie es der Zufall so will, ist das “Verfaulen” genau das, was passiert, wenn Materie nicht intelligent ist. Genau das, was passiert, wenn Atome keine Wahrnehmung haben.
    Du solltest dich schon entscheiden, welchen Bullshit du erzählst. Immer wieder von einem Bullshit zum nächsten zu springen ist nicht zielführend.

    Oh, btw: ein Organigramm ist eine Beschreibung eines existierenden oder gewünschten Ablaufes. Ein Hilfskonstrukt, um etwas zu verstehen. Solcherart existiert in der Natur nicht.

  234. #234 Bullet
    29. Juni 2012

    Welcher Wahrnehmung/Intelligenz hält sie dann zusammen, um die Lebensfunktionen aufrecht zu erhalten “ohne” zu verfaulen?

    Wie kommst du auf die Idee, daß so eine Frage überhaupt etwas mit der Realität zu tun hat?

    Nicht nur, ein Organigramm legt bestimmte Abläufe fest damit ein Organismus am Leben bleibt.

    Bullshit. Ein Organigramm ist ein Dokument, das du erzeugen kannst, um einen wünschenswerten Ablaufplan darzustellen. Mehr nicht.

    “Learning by dying” funtioniert hier nicht. Hier stehen die Physiologische Prozesse in Voraus festgelegt, damit die ganze struktur nicht zerfallen kann.

    Bullshit. Aber mir ist klar, daß du das sagen mußt, um deine Ablehnung einer ungesteuerten Biosphäre treu bleiben zu können.

  235. #235 Adent
    29. Juni 2012

    Ach Leute, es ist doch zwecklos, rop hat keine Ahnung von Evolution, keine von Chemie, keine von Biologie, keine von Physik, dafür hat er von all dieser Nichtahnung sehr sehr reichlich. Dann schafft er geradezu kreativ (oder auch einfach nur strunzdumm, hüstel) aus bestehenden Worten eigene Bedeutungen, die ausser ihm, niemand, aber auch wirklich niemand teilt und schon kann er behaupten was er will, er befindet sich ja ausserhalb jeder Begrifflichkeit. Das ist glaube ich exakt die Definition eines Crackpots oder?
    Ich definiere mal eben den Urknall zum allerersten Laut um und fange dann an mit einem Physiker darüber zu diskutieren, dass er eine völlig falsche Vorstellung vom Urknall hat.
    Wie sagt Lulu so schön, rop “Schnubbelchen” du bist sowas von panne, du merkst es gar nicht mehr.

  236. #236 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Also. Jedes Kind, das Religionsunterricht gehabt hat, kennt diese Geschichten. Nur du nicht. Warum zum Teufel konterst du hier die ganze Zeit, wenn du keine Ahnung hast wovon wir reden!!!

    Meine Frage war: welches Buch, welcher Vers gibt an, dass Adam sich weiterentwickelt hat, bevor er ins Paradies einzog? Und nicht, ob Religionsunterricht habende Kinder das wissen. Du windest dich nämlich schon wieder, wie jedesmal übrigens, wenn du deinen Bullshit konkret belegen sollst.

  237. #237 Bullet
    29. Juni 2012

    na, rop? Nur noch Geifer in deiner dummen Klappe? Keine Substanz mehr? (Nein, natürlich nicht. Du hattest sie nie.)

  238. #238 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Auja! Ein beliebtes Eso-Argument leicht abgewandelt: diesmal ist es nicht Galileo sondern Semmelweis- der übrigens kein Chirurg war.

    Im Gegenzug zu dir, konnte Semmelweis seine Hypothesen belegen. Und da er das getan hat, desinfizieren sich die Chirurgen mittlerweile die Hände.

    Wenn du dich schon mit Semmelweis vergleichen willst, dann mache es ihm gleich, und fange endlich an, deinen Bullshit vernünftig zu belegen. Aber das wirst du nie machen, weil es eben Bullshit ist.

  239. #239 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Och, Schnubbelchen! Du behauptest, Adam hätte eine Entwicklung durchgemacht, bevor er ins Paradies einzog. Ich sage, du lügst! Zeige mir die Stelle, wo ich das nachlesen kann, oder höre auf, Bullshit zu verzapfen.

    Du bist hier nicht unter leichtgläubigen Esos, denen du Storys vom Pferd erzählen kannst. Wenn hier jemand eine Aussage macht, muss er sie belegen. Hier glaubt dir niemand deinen Mist, erst recht nicht, wenn du keinen einzigen Satz belegen kannst.

  240. #240 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    @ Lulu I, Bullet:

    Na, habt Ihr denn rop immer noch nicht müde gespielt?

  241. #241 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Für Ignoranten wie du, spielen die Belege keine Rolle

    Desinfizieren etwa die Ärzte heutzutage ihre Hände nicht? Also haben sie Semmelweis früher oder später recht geben müssen. Aber der ganzen Sache ging voran, dass Semmelweis seine Hypothesen gründlichst belegt hatte. Wo sind deine gründlichen Belege?

    Nur was die Bibel sagt.

    *grins* Wo hast du denn das zusammenhalluziniert? Du hast dich auf die Bibel berufen, als du einen sich weiterentwickelten Adam erwähnt hast. Ich möchte lediglich wissen, wo du das in der Bibel herausgelesen zu haben glaubst.

    Über deine Unfähigkeit, Texte sinngemäß zu erfassen, wundere ich mich immer wieder.

  242. #242 Lulu I
    29. Juni 2012

    @noch’n Flo

    Na, habt Ihr denn rop immer noch nicht müde gespielt?

    *hihi* Der spuckt gerade immer öfter Galle. Lustig. BTW… ist es vielleicht sadistisch von mir?

  243. #243 Bullet
    29. Juni 2012

    @Lulu: nein. Watt mutt, datt mutt, sacht man in Friesland. :)

    @rop:

    Das ist Theologie Bullet. Keine antwort.

    Doch. Du hast nur – wieder einmal – nicht verstanden, daß du unausgesprochene Prämissen einfließen läßt, deren Realitätslage du nicht beurteilen kannst. Ich schon.

  244. #244 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    @ Lulu I:

    ist es vielleicht sadistisch von mir?

    Könnte im Zweifel auch Masochismus sein, die Übergänge sind bisweilen fliessend.

    @ Bullet:

    Watt mutt, datt mutt, sacht man in Friesland.

    Un elk sin mög.

  245. #245 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Was der armer Adam durchmachen musste, seitdem Gott auf die Idee kam ihm ins Leben zu rufen, wissen ausser mir noch ein Paar Milliarden Menschen, nur du nicht. Nichtsdestotrotz wills du dich hier als Authorität aufspielen. Erbärmlich.

    Dann sage mir doch, wo ich es nachlesen kann.

    Ja, ich weiß, es ist einfacher, die anderen zu beschimpfen, als zugeben zu müssen, dass man Mist verzapft hat, den man nicht belegen kann.

    Wo besteht denn für dich die Schwierigkeit, die Stelle anzugeben, die beschreibt, dass Adam sich ‘evolutiv’ entwickelte? Wie wäre es, wenn du zusät

  246. #246 Lulu I
    29. Juni 2012

    Huch! Kommentar abgeschnitten.

    @rop

    Wie wäre es, wenn du zusätzlich zu deinem dumm-arroganten Gelaber mal eine einzige Angabe machst, die deinen Schmarrn belegt. Solltest du recht haben, werde ich mich sogar öffentlich entschuldigen bei dir.

  247. #247 Bullet
    29. Juni 2012

    Oh rop, halt doch mal die Kauleiste.

    Was der armer Adam durchmachen musste, seitdem Gott auf die Idee kam ihm ins Leben zu rufen, wissen ausser mir noch ein Paar Milliarden Menschen, nur du nicht. Nichtsdestotrotz wills du dich hier als Authorität aufspielen. Erbärmlich.

    “Wissen”? WISSEN??? Na dann leg doch mal die Quelle deines sogenannten “Wissens” dar. Ich will mir gar nicht vorstellen, welche Märchen du noch für real hältst. Gulliver? Siebenmeilenstiefel? Knüppel-aus-dem-Sack? Rumpelstilzchen?

  248. #248 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Du raffst es nicht einmal, dass ich eine Frau bin, wie willst du dann bei den ganz großen Sachen mithalten?

    Zeige mir die genaue Stelle in der Bibel, wo ein Evolutionsprozess beschrieben ist und wechsle nicht ständig das Thema. Dumm schwafeln kann jeder dahergelaufene rop. Aber wenn es darum geht, die einfachsten Sachen zu belegen, dann wird gekniffen.

  249. #249 Bullet
    29. Juni 2012

    rop, frag doch mal einen der nur noch stumm mitlesenden und -lachenden Geister, wer hier was belegt und wer was nicht und wer hier ignorant ist. Nur zu.

    Darum schreibst du nie ein Argument zu ende
    löl

  250. #250 Bullet
    29. Juni 2012

    Ach ja: nicht vergessen, zu zeigen, daß “Adam” kein Märchen ist.

  251. #251 MacMorro
    29. Juni 2012

    und ohne “Organigram” als Bestandteile eines Organismus nur vor sich hin verfaulen würden

    Ja nee. ist klar. Was für ein geistiger Durchfall. Ein Organigramm hat echt viel mit diesem Thema zu tun. Kannst du dich noch mehr blamieren?

    Was der armer Adam durchmachen musste, seitdem Gott auf die Idee kam ihm ins Leben zu rufen, wissen ausser mir noch ein Paar Milliarden Menschen, nur du nicht.

    Na supi, paar Mrd Menschen. Dann dürfte es ja kein großes Problem sein endlich mal einen Beleg anzukarren. Quelle, Bibelstelle benennen – oder einfach Kopp zulassen.

    @Lulu
    Wie hältst du das nur aus? Ist dein Geduldsvorrat größer als 10 Universen?

  252. #252 Lulu I
    29. Juni 2012

    @rop

    Bibelgeschichten belegen…..!!!! hahahahahahahaaa!!

    Noch einmal, für Dummies: Nicht die Bibelgeschichte belegen, sondern deine Aussage, dass Adam eine Entwicklung durchgemacht haben soll. Wo steht das in der Bibel? Das ist nicht das Gleiche! Du bist doch sonst so korinthenkackerisch was die Sprache angeht.

  253. #253 Lulu I
    29. Juni 2012

    @MacMorro

    @Lulu
    Wie hältst du das nur aus? Ist dein Geduldsvorrat größer als 10 Universen?

    Noch finde ich es witzig. Es ist auch ein wenig anders als im RL. Wenn mir ein Mensch begegnet, der – so wie rop – gänzlich unfähig zur Selbstreflexion und -kritik ist, dann verliere ich nach kürzerster Zeit die Lust, mich mit diesem Menschen abzugeben. Hier kann ich es aber dosieren. Bin fasziniert. *gg* Welche Abgründe der menschlichen ‘Logik’!

  254. #254 rolak
    29. Juni 2012

    Hi MacMorro,
    /noch mehr?/ also hör mal – sowas schafft ein röpchen doch mit Leichtigkeit.
    />10/ 42

  255. #255 MacMorro
    29. Juni 2012

    @Lulu
    Ich fand es auch lange Zeit witzig, Inzwischen bekomm ich beim Querlesen schon so ein seltsames Rauschen im Ohr. Und das ist nicht das Meer was da so munter vor sich hinrauscht.

    @rolak
    Ich weiß, ich weiß. Alle wissen das….naja fast alle.

  256. #256 Adent
    29. Juni 2012

    @rop
    Muhahahahaha, ich wette mit dir, dass von den still mitlesenden unter 2% finden, das Bullet seine Aussagen nicht belegt und satte 98% mitbekommen haben, dass du nicht eine einzige deiner wirren Aussagen belegen konntest. Es könnte aber auch sein, dass keiner deienr Meinung ist, dann lag ich 2% zu hoch. Ausser dem ewigen wiederholen völlig unbelehter Aussagen und umdefinieren von bekannten Begriffen kannst du mal gerade noch das Galileo Gambit. Ach übrigens du hast von Wissenschaft weniger Ahnung als einer meiner Studenten im 1ten Semester und dies betrifft nicht eine bestimmte Wissenschaft sondern generell das wissenschaftliche Vorgehen. Alles was du kannst ist labern.
    Achso, welchen Adam meinst du denn eigentlich? Ich kennen keinen Herrn namens Adam der aus irgendeinem Paradies vertrieben wurde oder meinst du den aus dem Märchen?

  257. #257 Adent
    29. Juni 2012

    @rope
    Achso, was ich dir noch sagen wollte, RA Wilson hat das mit seiner Illuminaten Trilogie und anderen Büchern nicht sooooo ganz ernst gemeint, falls du es überlesen hast.

  258. #258 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    Nebenbei bemerkt: seit “rop” seinen Nick in griechischen Buchstaben schreibt, habe ich mehrfach (aus dem Augenwinkel) fälschlicherweise “porn” gelesen.

    Passt aber irgendwie – so wie er hier sein Nichtwissen prostituiert.

  259. #259 Adent
    29. Juni 2012

    Wie wäre es mal mit einer Umfrage, um das zu klären, wer eher in Richtung rop tendiert oder in die andere?
    Check 1:0

  260. #260 MacMorro
    29. Juni 2012

    rop hat eine Richtung? Woran erkannt man das? ^__^
    2:0

  261. #261 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    Woran erkennt man rop? 3:0

  262. #262 MacMorro
    30. Juni 2012

    ροπ· 30.06.12 · 00:43 Uhr
    Schon als wissenschaftliche Notwendigkeit…

    Blabla! Du sollst hier keine Arien runtersingen, sondern deine supertollen Belege vorbringen, ansonsten Kopp zulassen!!

    Mein zutiefst empfundenes Beileid, für deine Schüler.

    Glücklicherweise pfeift die Menschheit auf dein geheucheltes Mitleid, Mister Bildungsneid.

  263. #263 Adent
    30. Juni 2012

    @rop
    Och keine Angst, bisher können Sie damit gut leben. Übrigens, schon komisch dass solche Typen wie du unter den na ….grob geschätzt >500 Studenten, die ich näher kennengelernt habe ziemlich in der Minderheit waren. Lass mich dachdenken, ja, ich erinner mich an einen Fall vor ein paar Jahren. Die Frau war allerdings ähnlich hoffnungslos wie du und hat ihr Studium nicht mal bis zum Vordiplom geschafft. Ach entschuldige, noch länger her gab noch einen zweiten Fall, zum Ausgleich männlich, der allerdings hat es geschafft 5mal durch eine Genetik Prüfung zu rasseln. Komischerweise war er vor jeder Prüfung fest der Meinung das mit links zu machen ohne was dafür zu tun. Ich war übrigens nicht der Prüfer zu der Zeit. Das Ganze zeigt jetzt aus meiner Sicht, dass es glücklicherweise nur wenige Cranks unter den Studenten späterer Semester gibt. Wohlgemerkt in den Naturwissenschaften, über andere kann und will ich nichts bewerten. Lass mich raten aus deiner Sicht zeigt es, dass die heutigen Studenten genormt sind durch Schule und Studium und daher brav alles wiederkäuen, was Ihnen ihr Lehrer/Prof. vorkaut. So unterschiedlich können Ansichten sein gell.
    Weisst du rop, wenn jemand eine gute Idee hat ist er bei mir immer willkommen, auch wenn diese dem bisherigen Wissen vollkommen widerspricht. Dann soll er dazu eine Hypothese aufbauen und diese testen, wenn es irgendeinen Sinn ergibt. Wenn aber jemand wie du ankommt und meint seine Idee sei keien Idee sondern alles bisherige Wissen sei vollkommen falsch, das sei ja offensichtlich und wir seien ja Vollpfosten, dass wir das nicht erkennen. Dann darf derjenige gern einen langen und niemals endenen Urlaub in JWD machen, kapiert? Du bist geistig nicht offen für neues, sondern dein Geist ist so offen, dass leider dein Gehirn schon nahe davor steht herauszufallen, wenn es nicht schon geschehen ist.
    Wie sagt es Orac immer so schön, “There is a profound difference between open minded and so open in mind that your brain drops out” (Kurzfassung).
    Hast du dich eigentlich nie gefragt warum du so fürchterlich allein mit deinen Ansichten stehst und woran das liegen könnte? Ach ich vergaß, na klar, an all den anderen die einfach nicht kapieren wie superschlau du bist.
    Na dann, ich habs leider auch nicht kapiert ….
    @nFLo
    Was ist das eigentlich ausser dem Gallileo Gambit noch alles?

  264. #264 Lulu I
    30. Juni 2012

    @rop

    Schon als wissenschaftliche Notwendigkeit, müsstest du die Geschichte über Adams Entstehung und seiner Entwicklung kennen.

    Schnubbelchen, die kenne ich, die kenne ich. Und kann dort keine einzige ‘evolutive’ Stelle finden. Ich helfe dir sogar eingrenzen: Genesis, 1. Buch Mose. Du musst nur noch den Vers nennen.

    Schon allein deswegen um den (inexistenten) unterschied zwischen Kreationisten und Evolutionisten ausmachen zu können

    Auch den kenne ich. Und er existiert durchaus! Noch einmal für ropies:

    Kreation –> ein allmächtiges Wesen bastelt das Leben, das bereitst fertig ist und sich nicht mehr verändert in seiner Form

    Evolution –> das Leben entsteht zufällig und entwickelt sich zu vielfältigsten Lebewesen, die sich immer weiter entwickeln

    Jeder kann den wesentlichen Unterschied sehen. Nur du nicht.

    Dich interessiert aber nicht zu wissen was tatsächlich Kreationismus ist.

    Das weiß ich bereits. Und deine abstruse Vorstellung davon ist vollkommen falsch.

    du willst nur mantramässig das wiederholen was man dir bei deiner Ausbildung in die Birne genietet hat.

    *gg* Wenn ich mir deine Beiträge so ansehe, in die du immer wieder den gleichen Mist per copy&paste reinsetzt, dann möchte ich schon wissen, was du unter ‘mantramässig’ verstehst und mir aufzeigst, wo ich das mache. (Nein, das erwarte ich nciht wirklich. Das kannst du nämlich nicht.)

    Ergo, du bist ein mutwilliger ignorant. Welchen Nutzen hätte dann, dich aufzuklären?
    Eher keinem.

    Befindest du dich langsam auf dem Weg der Selbsterkenntnis?

    Und nun? Zeigst du mir die passende Bibelstelle, oder bist du auch hier ein mutwilliger Lügner und Ignorant?

  265. #265 MacMorro
    30. Juni 2012

    Du Schwurbelprinz sollst deine Belege ankarren und nicht schon wieder ablenken. Du hast keine Ahnung wer Adent ist, kennst mit ziemlicher Sicherheit nicht einen seiner Studenten, also tu hier nicht so als ob du von irgendwas ne Ahnung hättest, bzw dir gar eine Meinung bilden könntest.
    Belege her, oder Kopp zulassen!

  266. #266 MacMorro
    30. Juni 2012

    Das ist schon nicht Wahr! Adam hat bestimmt nicht immer gleich ausgesehen, ganz im gegenteil !

    Aha…noch mehr Geschwurbel und geistiges Siechtum. Hast du etwa Fotos von Adam gesehen?

  267. #267 Lulu I
    30. Juni 2012

    @rop

    Adam hat bestimmt nicht immer gleich ausgesehen, ganz im gegenteil

    Nicht labern, sonder zeigen! Wo steht das?

    Adam der aus Lehm und Wasser gebastelt wurde und der sich weiter “zukunftsbezogen” entwickelt

    Nicht labern, sondern zeigen! Wo steht das?

    Du willst unbedingt an Begriffen wie “Evolution” und “Entwicklung” festhalten weil diese der Theorie einen Fortschrittlichen Charakter verleihen, und deswegen wurden sie auch vor 250 Jahren im Viktorianischen England auch gewählt.

    Auf diese Begriffe hat man sich geeinigt und nur weil so ein Vollhorst wie du, Probleme damit hat, sie zu erfassen, werden sie auch ganz sicher nicht geändert. Dein Problem sind aber nicht die Definitionen, bei dir hakt es schon beim simplen Begreifen und Unterscheiden der beiden Prozesse.

    Ablenken und schwurbeln bringt nichts: nenne mir die passende Bibelstelle, die den Mist belegen könnte, den du da von der Evolution im Schöpfungsmärchen abgeladen hast. Bis das geschieht, nehme ich mir das Recht heraus, dich Lügner und Schwurbler zu nennen.

  268. #268 MacMorro
    30. Juni 2012

    Hallo Lulu :)

    ich nehme mal an unser Pausenclown kannte Adam persönlich und konnte daher diese ominöse Entwicklung selbst begutachten!

  269. #269 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler

    Du weiss nicht ansatzweise wie Adam zustande gekommen ist. Wie kanns du dann, die Unterschiede zwischen den beiden Theorien so genau Feststellen ?

    Zeige mir die Stelle in der Bibel auf die du dich beziehst, wenn du behauptest, Adam hätte sich entwickelt.

  270. #270 Lulu I
    30. Juni 2012

    @MacMorro

    *gg* Das könnte man meinen.

  271. #271 Utee
    30. Juni 2012

    Nun ja, Adam HAT sich entwickelt: Erst hatte er alle Rippen, dann eine weniger.

  272. #272 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Utee

    Aber nur in der einen Schöpfungsmär. In der anderen ist er ja mit Eva zusammen gebastelt worden.

  273. #273 rolak
    30. Juni 2012

    Das ist doch völliger Quatsch, MacMorro, ‘Adam kennen’ pfffft^^

    Er ist Adam.

  274. #274 MacMorro
    30. Juni 2012

    Du weiss nicht ansatzweise wie Adam zustande gekommen ist

    Aua! Das weiß nur der vorgebliche Schöpfer (the creator of the creature, hmm seltsam wo es sich doch um eine Evolution handelt. Auaauaauaaua!) Naja und rop weiß das natürlich auch, ob er womöglich der Schöpfer ist? Nix genaues weiß man nicht.

    Wie kanns du dann, die Unterschiede zwischen den beiden Theorien so genau Feststellen ?

    Weil es sich erstmal gar nicht um 2 Theorien handelt, sondern um eine Theorie und ein Märchen und weil zum unterscheiden von Kreation und Evolution Adam sowas von piepegal ist.

    Ach ja. Ehe ich es vergesse: Wo sind die Belege, Herr Dampfplauderer?

  275. #275 MacMorro
    30. Juni 2012

    @rolak

    Er ist Adam

    Das würde natürlich einiges erklären. Vor allem das Rätsel warum der nur Lehm in der Birne zu haben scheint wäre damit gelüftet.

  276. #276 Utee
    30. Juni 2012

    @Lulu:

    Du hast natürlich Recht. Nun könnte man argumentieren, im ersten Kap. Mose sei die grobe Vorgehensweise beschrieben und im zweiten seien die näheren Schöpfungsumstände, also eher das Wie ausgeführt. Aber ich meine mal gelesen zu haben, dass selbst die moderne Bibelforschung auf zwei unterschiedliche Quellen zurückgeht (selbst die Reihenfolge ist anders) und so ist das halt kein gutes Argument. ;o)

  277. #277 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler

    Was nu nicht verstehst überspringst du auch. Das gilt nicht.

    Ich überspringe eben nichts. Ich gehe alles hübsch der Reihe nach ab: Du bist dran, mit einer Bibelstelle zu belegen, was du dort herausgelesen haben willst. Du kannst das nicht, weil es dort nicht steht. Du weißt das. Sonst hättest du schon längst den Beleg gepostet.

    Du hast bisher nichts und wieder nichts von deinem Dummfug belegt. Verlange also nicht permanent Belege von anderen. Ich bin nicht dazu da, deinen Schwachsinn zu belgen. Das musst du schon hübsch selbst machen.

    Außerdem ist dieser Satz von dir “Du kannst sicher beweisen dass der Zufall nicht von einem Allmächtigen Wesen erschafft worden ist” vollkommener Schwachsinn! Na? Kommst selbst drauf, warum? (Ich wette, nicht.)

    Öhm… 4:0

  278. #278 Utee
    30. Juni 2012

    Öhm… 4:0

    Erst? Echt?

  279. #279 Utee
    30. Juni 2012

    Die belege sind da

    Wo denn?

  280. #280 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler

    Ich habe dir genau erklärt wieso die sog. Evolutionstheorie, logisch nicht aufgeht.

    Und ich – wie auch einige anderen hier – habe dir genau erklät, warum du falsch liegst. Meine Argumente habe ich belegt. Von dir kommt nichts anderes, als ‘alle sind doof, außer ich’.

    Wo ist die Bibelstelle, die deine Behauptung belegt? Es ist wirklich unglaublich, dass du immer noch nicht begriffen hast, dass dir hier niemand ohne weiteres deinen Schmarrn abkauft. Das geht vllt mit den Leuten, an die du deinen Allheil-Chlorreiniger vertickst. Aber hier nicht.

  281. #281 rolak
    30. Juni 2012

    Wie Du an seiner beleglosen, nur seine Meinung wiedergebenden, aber von ihm für einen Beleg gehaltenen Antwort sehen kannst, Utee, ist Deine Frage nach dem ‘wo’ völlig wertlos. Die Beweise sind da. Eigentlich gilt: Die Beweise sind.
    Wenn Du das nicht siehst, bist Du unfähig oder zu faul zum Nachschauen — erst wenn Du sie auch erkennst, bekommst Du ebenfalls so ein schönes, rundherum ausgepolstertes Zimmerchen.

  282. #282 Utee
    30. Juni 2012

    Da sind sie.
    Lies und sag mir was du nicht richtig findest und vor allen Dingen WARUM du es nicht richtig findest.
    Kannst du das?

    Nein, rop, das kann ich nicht.

    1. sind das keine Belege
    2. sind das Behauptungen und Unterstellungen ohne Sinn und Verstand
    3. kann kein einigermaßen normaler Mensch da einen Sinn herauslesen
    4. hab ich keine Lust ein Buch zu schreiben, denn
    4a) zu viel Arbeit
    4b) sprengt das den Forenrahmen
    4c) hat es sowieso keinen Sinn.

  283. #283 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler

    Wenn du nicht weiss wo diese Stelle ist, dann halt die Klappe,

    *rofl*

    Nö. Ich weiß ganz genau, wo sich die beiden Schöpfungsmärchen befinden. Und dort wird mit keinem Wort die Evolution wiedergegeben. Das weißt du, Schwafler, auch. Deswegen windest du dich und willst nicht konkret werden. War nicht anders von dir zu erwarten, Schnubbelchen. Und Leute zu beleidigen, um seine eigenen Unzulänglichkeiten zu verstecken, ist lahm.

    Ich bitte dich ja auch nicht, mir das ABC beizubringen – das kann ich seit ich 3 bin. Poste doch einfach das entsprechene Buch und den Vers. Das sind nur wenige Buchstaben bzw. Zeilen. Oder hast du Angst, dass du dich überanstrengst?

    Zitiere die Stellen wo du mich widerlegt hast.

    In fast jedem meiner Kommentare weiter oben. Sie stehen noch da. Kannst gerne noch mal nachlesen.

  284. #284 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Utee

    Du musst aufpassen, was du dem Gutsten schreibst. Er pickt sich selektiv den einen Satz heraus, ignoriert den Rest und brüstet sich dann, niemand könne seine ‘Theorien’ widerlegen.

  285. #285 Utee
    30. Juni 2012

    Da hat er ja auch Recht, Lulu: Niemand kann solches sinnlose Geschwafel widerlegen.

  286. #286 MacMorro
    30. Juni 2012

    Ach Lügner, Schwurbler, Gehirnschlumpf! Immernoch am Beweislast umdrehen? Gäääähn. Hier ist nur einer in der Beweislast, nämlich Du! Du schwurbelst, du belegst – dann wirst du wunschgemäß filetiert. Die Alternative ist: Du schwurbelst, belegst nicht, windest dich wie ein Wurm und gewinnst letztlich die Wahl zum Gehirnschlumpf des Jahres. Einfache Sache das. Solltest selbst du kapieren, wobei….hmmm, nee du wohl nicht.

  287. #287 MacMorro
    30. Juni 2012

    Link verhunzt, grml. Auch egal, es dürfte klar sein wer gemeint war.

    @Lulu
    Na, immernoch spassig? Immerhin wurdest zwischenzeitlich zu einem Federvieh ernannt^^

  288. #288 Adent
    30. Juni 2012

    Ach der kleine Racker dreht sich immer noch im Kreis und imemr noch ganz allein, ist schon ein bischen traurig, irgendwie tut er mir leid, aber so ist das halt mit Fanatikern.
    @Utee
    Ja wenn du nicht abstimmst und andere auch nicht, daher steht es erst 4:0. Aber ich staune rop hat tatsächlich oben etwas richtiges geschrieben, ich zitiere mal:

    Man kann sich auch einigen dass Schwarz Rot ist. Das verändert die Farben aber gar nicht.

    Genauso ist es, wir können uns auch gern einigen, das Evolution Krwation ist und Kreation Evolution (also deiner Definition folgen), das ändert nur nichts an den Tatsachen, da es nur DEINE Definition ist.
    Was anderes, meinst du es eigentlich ernst wenn du davon redest wie Adam geschaffen wurde usw.? Da muss ich dich leider schon wieder darauf hinweisen, dass die Schöpfungsgeschichte genau das ist was ihr Name sagt eine Geschichte, so in etwa wie Doktor Schiwago oder DIe Gebrüder Karamasov. Ist mir jea ein bischne peinlich dir sowas sagen zu müssen, ich hoffe du erleidest dadurch keinen plötzlichen Realitätseinbruch.
    Achso Kaffee trink ich lieber im Büro, in der Mensa schmeckt er nicht so toll.
    Das neue Theorien das bestehende Wissen in Frage stellen und oftmals radikal umwerfen ist übrigens ein Vorgang, der sich wie nennt? Achja, genau, Wissenschaft. Was du hingegen von dir gibst nennt sich wie? Achja, dummes Gelaber ohne jeglichen wissenschaftlichen Hintergrund. Du verwechselst immer wieder DEINE (so wie ich das hier sehe) solitäre Meinung mit einer Hypothese oder Theorie (dafür braucht es ein bischen mehr als nur Gelaber), das nennt sich dann übrigens Glauben, was du da verbreitest. Wir sind hier aber zum Glück nicht in einem Religionsblog, falls du das auch noch nicht gemerkt hast Knubbelchen.
    Und nochmal, ICH weiss genau wie Adam erschaffen wurde, nämlich gar nicht, oder kannst du beweisen, dass es ihn überhaupt gab?

  289. #289 rolak
    30. Juni 2012

    Link verhunzt, grml

    Dann dürfte klar sein, wo der Fehler liegt: Dies ist html :-)

  290. #290 Lulu I
    30. Juni 2012

    @MacMorro

    Na, immernoch spassig? Immerhin wurdest zwischenzeitlich zu einem Federvieh ernannt^^

    Es kann mich nicht beleidigen. 😉

    @Lügner und Schwurbler

    Es gibt keinen Beitrag wo du, oder sonst Jemand, direkt auf meine Argumente eingegangen wäre und diese widerlegt hätte.

    Ja. Weil es auch keinen Beitrag von dir gibt, in dem du Argumente gebracht hättest. Von Belegen mal gar nicht zu sprechen. Du warst nicht einmal fähig, die Begriffe richtig zu verwenden. Hast keinerlei Ahnung von wissenschaftlicher Methode, Theorie, Hypothese, etc. Deine ganze Schwurbelei basiert auf Unwissen. So konntest du bis jetzt u.a. nicht erklären, wie Materie ein hypothetisches Konstrukt ‘Intelligenz’ als Eigenschaft haben kann. Du bringst keine Argumente und auch keine Belege. Erwarte nicht, dass andere deinen Schrott für dich belegen.

    Es wäre so einfach, die passende Bibelstelle zu posten, in der du die Evolution zu erkennen glaubst. Nicht einmal so etwas einfaches bringst du zustande, sondern windest dich wie ein Aal. Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass du hier ernst genommen wirst?

  291. #291 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwurbler

    Wirds bald?

    Du bist nicht in der Position, Vorderungen zu stellen. Belege erstmal deinen Schwachsinn. Dann sehen wir weiter. So funktioniert eine Disskussion. Und nicht: rop schwafelt Scheiße und verlangt von anderen Belege dafür.

    Und außerdem stehen noch eine Menge weiterer Fragen an dich aus. Erstmal musst du vorhandene Baustellen abbauen, bevor du weiterziehen kannst. Klar so weit?

    Also: Belege für die in der Bibel beschriebene Evolution und keine Ausflüchte, Augenwischerei und Herumgeaale.

    Und dann sind hier noch weitere unbeantwortete Fragen. Ohne deren Beantwortung es keine weitere Diskussion geben kann.

  292. #292 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler (auf den Namen hörst du aber brav :D)

    Och, Schnubbelchen! Du solltest auf den korrekten Sprachgebrauch achten. Deine falschen Definitionen habe ich in fast jedem meiner Kommentare widerlegt. Als du wissen wolltest, welche Argumente ich widerlegt hätte, habe ich geschrieben, dass du keine gebracht hast. Wo ist das Verständnisproblem?

    Und ja. Ich halte mich für geeignet, bei einer Diskussion über Evolution und Kreation mit zu machen. Doch leider hast du es auch nach Tagen nicht fertig gebracht, eine Diskussion anzufangen. Denn: du stellst wilde Behautptungen auf, setzt dich über den allgemeinverständlichen Sprachgebrauch hinweg, ignorierst die Argumente anderer, weigerst dich, Belge zu liefern… kurz gefasst: du machst den Troll in Höchstform.

    Falls du doch noch Lust bekommst, ernsthaft zu diskutieren, oben stehen die Fragen, die beantwortet werden wollen.

  293. #293 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler

    Und wieso nicht, du Ignorant?

    Weil dein Herumnölen nach Belegen ein Trollmanöver ist. Sobald du etwas von deinem Geschwafel konkret belegen sollst, weichst du aus, und versuchst neue Sachverhalte ins Spiel zu bringen. Warum sollte ich darauf einsteigen? Ich habe bereits eine Menge deiner Fragen beantwortet. Nun erwarte ich von dir, dass du wenigstens einige Fragen an dich beantwortest. Dann erkläre ich auch dir, warum deine Frage nach dem Erschaffer des Zufalls Bullshit ist.

    Nicht ausweichen, Schnubbelchen! Auch mal konkret werden. Zur Abwechslung mal.

  294. #294 Lulu I
    30. Juni 2012

    @Lügner und Schwafler

    Was ist denn an dieser Frage so falsch, dass du sie nicht beantworten kannst?

    An der Frage an sich ist nichts falsch (bis auf den Inhalt). Aber an deiner arroganten Haltung als Diskussionspartner. Du kannst nicht die ganze Zeit Mist abladen, und Ausweichmanöver starten, sobald du etwas belegen sollst.

  295. #295 Adent
    30. Juni 2012

    @rop

    Nicht Wissen ist an sich keine Schande. Aber fast 16 std lang versuchen die eigene Ignoranz zu verstecken und zu rechtfertigen, ist wirklich pathetisch.

    Stimmt, da muss man nichts mehr hinzufügen.

  296. #296 Utee
    1. Juli 2012

    Du kannst sicher beweisen dass der Zufall nicht von einem Allmächtigen Wesen erschafft worden ist.>

    Warum sollte das jemand beweisen sollen?

  297. #297 Utee
    1. Juli 2012

    Vor dem letzten Satz hab ich ein /blockquote vergessen. Sorry.

  298. #298 Lulu I
    1. Juli 2012

    @Lügner und Schwafler

    Du bist eine Plaudertüte die keine wirkliche Ahnung hat, wovon sie Plaudert. Ein mal hast du schon alles beantwortet , dann wieder nicht. Ein wenig später liegt an meiner Haltung.

    Ich habe schon mitbekommen, dass du nicht sinnverstehend lesen kannst. Du musst es mir nicht immer wieder beweisen.

    Ich habe nirgends behauptet, alle deine Fragen beantwortet zu haben. Trotzdem waren es viele. Jetzt bist du zur Abwechslung mal dran. Aber ich verstehe schon, warum du dich so dagegen sträubst: dir ist klar, dass du Mist erzählst. Deswegen versuchst du davon abzulenken. Zur Not auch mit Beleidigungen.

    @Utee

    Warum sollte das jemand beweisen sollen?

    Das weiß wohl nur der Gutste allein. Wie ein jeder ausgewachsener Troll, bringt rop immer dann neue Sachverhalte ins Gespräch, wenn er nach Belegen gefragt wird. Und nun tut er so, als ob er nicht verstehen würde, warum eine Diskussion so nicht funktioniert.

  299. #299 Adent
    1. Juli 2012

    @rop
    Ähem, wir haben uns nicht geeinigt, du musst eindeutig noch an deinem Ironieverständnis arbeiten, du warst mit dem Blockquote gemeint nicht Lulu. Man muss man dem Kind denn alles erklären. Bezüglich der “Erschaffugn” des Zufalls gehe ich ebenfalls mit Lulu konform, du merkst selbst nicht, wie unsinnig die Frage ist?
    Dann stelle ich dir eine Gegenfrage, du kannst sicher beweisen, dass Pech von einem Allmächtigen Wesen erschaffen. Du darfst auch gern den Negativ-Beweis erbringen (oder den für Glück oder (Un)zufriedenheit), der ist allerdings etwas schwieriger (Achtung, Iiiiiiiirooooonieeee!). Den Disclaimer muss man bei Knubbelchen ja anscheinend jedes Mal mitschicken.

  300. #300 Adent
    1. Juli 2012

    OH, da fehlt ein wurde, hinter erschaffen, ist noch zu früh ;-).

  301. #301 MacMorro
    1. Juli 2012

    Moin alle

    Falls du doch noch Lust bekommst, ernsthaft zu diskutieren[…]

    Siehe hierzu das Evangelium nach Bäker Kapitel 1, Vers 1
    Bei Diskussionen im Internet geht es nicht um Argumente und Inhalte

    Nicht ausweichen, Schnubbelchen! Auch mal konkret werden. Zur Abwechslung mal.

    Bäker 1,2 Und natürlich geht es auch darum, direkt in der Diskussion zu gewinnen
    Es liegt auf der Hand, dass “konkret werden” einen direkten Zielkonflikt darstellt, den es unbedingt zu vermeiden gilt.

    Warum sollte das jemand beweisen sollen?

    Das ist einfach. Es geht nicht um die Qualität der Frage, es geht schlicht und ergreifend um die Frage selbst. Ebensogut könnte er fragen wieviel Uhr es auf dem Saturn grad ist, oder wie der Rufname seines Nachbars Goldfisch lautet. Was gefragt wird ist völlig nebensächlich – wichtig ist nur den Gefragten mit irgendeinem Unfug zu langweilen um von eigener Unfähigkeit abzulenken. Er wird euch selbstverständlich in hundert Jahren nicht erklären was diese Frage überhaupt soll (er weiß es selbst nicht) – dafür wird er die Frage aber noch geschätzte 100mal wiederholen – freut euch schonmal :)

    Klarer Fall für professionelle Hilfe. Wo ist der Blogmedicus noch’n Floh wenn er dringend gebraucht wird?

    Kleines Ding hat auch viel Potential. Da kommt noch viel Sinnfreies auf uns zu ^__^

    @Hasenhirn
    Wo bleiben die supertollen Belege?

  302. #302 Bullet
    1. Juli 2012

    Ich war gestern auf Reisen, konnte hier also nicht mitlachen. Jetzt hab ich zumindest wieder eine Tastatur unter den Fingern, kann also aushelfen, falls nötig.

    Du kannst sicher beweisen dass der Zufall nicht von einem Allmächtigen Wesen erschafft worden ist.

    Dieser Beleg ist langweilig banal – jedenfalls für alle, die sich auf ein gemeinsames Wort für Sitzgelegenheiten einigen können, die unter anderem zusammen mit Tischen verwendet werden. Damit fällt rop schon mal raus. Ich kann diesen Beleg also locker führen, und er wird von aller Welt verstanden und akzeptiert, außer von rop. (Diese relativ unkühne Behauptung wird sich ihrerseits übrigens bald selbst belegen. Abwarten.)
    Ich gehe also im Folgenden davon aus, daß die jeweilige Definition folgender Worte bekannt und akzeptiert ist:
    – Zufall
    – Regel
    – allmächtig
    – Wesen
    – erschaffen

    Jetzt der Beleg:
    der Zufall ist – wie allgemein bekannt – Abwesenheit einer Regel, ist also kein “Ding”, was “erschaffen” werden kann. (vgl. hierzu: “Loch”)
    Zudem ist ein “allmächtiges Wesen” ein Widerspruch in sich, kann also nicht existieren. Zum Verdeutlichen: Kann ein allmächtiges Wesen einen Stein erschaffen, der so schwer ist, daß es ihn selbst nicht bewegen kann?
    Die Antwort ist klar: wenn ja, dann ist das Wesen nicht allmächtig, denn es kann nicht einmal diesen Stein bewegen. Wenn nein, dann ist es nicht allmächtig, denn es kann nicht einmal einen Stein erschaffen, der die geforderten Eigenschaften aufweist.
    Damit ist rein auf Grundlage der Logik belegt, daß etwas Unmögliches (hier: “allmächtiges Wesen”) nicht etwas nicht Erschaffbares (weil das eigentliche Objekt gar nicht vorhanden ist; Zufall = keine Regelmäßigkeit) erschaffen kann.

    Gern geschehen.

  303. #303 noch'n Flo
    1. Juli 2012

    @ Adent:

    Genauso ist es, wir können uns auch gern einigen, das Evolution Krwation ist und Kreation Evolution (also deiner Definition folgen), das ändert nur nichts an den Tatsachen, da es nur DEINE Definition ist.

    Mann, jetzt pass doch mal auf! Das habe ich Schwurbelix doch schon vor über einer Woche erklärt.

    Immer diese Wiederholungen…

  304. #304 MacMorro
    1. Juli 2012

    Bullet verwechselt hier “Zufall” mit “Willkür”.

    Na sicher doch.

    Was ist Zufall?
    Nach Herrn Gehirnschlumpf

    Der Zufall hat mindestens eine Regel: Das alles Zu-Fällt.

    unterliegt der Zufall mindestens einer Regel.

    Und was versteht der Rest der Welt unter Zufall?
    Ein Blick in die wikipedia hilft.
    Dort heißt es
    Von Zufall spricht man dann, wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen von mehreren Ereignissen keine kausale Erklärung gegeben werden kann. Als kausale Erklärungen für Ereignisse kommen in erster Linie allgemeine Gesetzmäßigkeiten oder Absichten handelnder Personen in Frage. Die “Erklärung” Zufall ist also gerade der Verzicht auf eine (kausale) Erklärung.

    Nix Regel, nicht einmal ein bisschen Regel. Gewiss irrt hier wieder die gesamte Menschheit, nur der Dauerschwurbler – dessen Nachweise immernoch fehlen – kennt sich aus.

  305. #305 Utee
    1. Juli 2012

    Amen.

  306. #306 Adent
    1. Juli 2012

    @nFlo
    Tschulligung, anscheinend muss man es dem ….. (beliebiges Wort einsetzen) mindestens einmal pro Woche erklären, aber eigentlich hast du Recht, es bringt nichts, er versteht es nicht, da er in seiner eigenen solitären Welt der selbst definierten Begrifflichkeiten lebt und diese offensichtlich dem realen Universum diametral entgegengesetzt ist.

    Wenn eine Handvoll Chemikalien, mit einer verschwindend kleine Wahrscheinlichkeit doch noch einen Menschen mit Wahrnehmung gebildet haben.

    Falschaussage +fürchterliche Grammatik, Möööck!

    Und das auf einen nicht errechenbaren Teil des Universums, wie die Erde .

    Falschaussage und falsche Grammatik Doppelmööck.

    Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gesamte Universum auch ein Körper mit Wahrnehmung ist,100%ig.

    Falschaussage und nicht zulässiger Umkehrschluss = rhetorischer Trick, Möck, Möck, Möck Krawumm
    Schiet, jetzt ist mein Bullshit o´meter durchgebrannt hat noch jemand eins zur Hand?

  307. #307 Adent
    1. Juli 2012

    @Utee
    Meintest du nicht eher Atmen, es wirkteschon so als ob ropi in Schnappatmung verfällt.

  308. #308 Adent
    1. Juli 2012

    @rop
    Auch wenn du es nicht kapieren wirst, ja, ich habe die Möglichkeit für eine universelle Wahrnehmung für mich ausgeschlossen. Und wieder wirst du es nicht verstehen, nur weil man etwas nicht als 100% unmöglich beweisen kann, heisst das nicht, das es möglich ist. Klingt paradox, aber nur für dich. Hmmm, wie nenne ich das, hmmm lass mich überlegen, ja jetzt habe ich es, rational oder gesunder Menschenverstand. Zumindest muss ich mir dann nicht so wie du die Begriffe erstmal im Gegensatz zu allen anderen (ich habe hier übrigens immer noch keinen gesehen der mit deinen Definitionen was anfangen kann) neu definieren, damit es auch nur theoretisch passt.
    Jetzt warte ich zum wiederholten mal auf dein Gallileo Gambit, na komm schon Kleiner, ich bin doch ein retardierter Ignorant, kapiere also gar nicht was du an intelligentem von dir gibst, komm gibs mir Knubbelchen.

  309. #309 Bullet
    1. Juli 2012

    Ich zitier mich mal:

    Dieser Beleg ist langweilig banal – jedenfalls für alle, die sich auf ein gemeinsames Wort für Sitzgelegenheiten einigen können, die unter anderem zusammen mit Tischen verwendet werden. Damit fällt rop schon mal raus. Ich kann diesen Beleg also locker führen, und er wird von aller Welt verstanden und akzeptiert, außer von rop. (Diese relativ unkühne Behauptung wird sich ihrerseits übrigens bald selbst belegen. Abwarten.)

    vs.

    Bullet verwechselt hier “Zufall” mit “Willkür”.

    q.e.d.

  310. #310 Adent
    1. Juli 2012

    @rop

    Weil jeder der merkt dass er mit der Welt durch Proportionen bzw. eine Ratio, kommunizieren kann.

    Das verstehe ich nicht, kannst du das auch anders erklären?

    Weil Proportionen auch eine Sprache sind.

    Was meinst du damit?

    Also, Jeder der seine Intelligenz, seine innere Ratio schärfen muss um die Ratio der Natur zu vestehen.

    Für diesen Satz gilt das gleiche wie für den ersten.

    Der würde mindestens im Ansatz auch eine Wahrnehmung und eine Intelligenz der Materie für möglich halten.

    Juhu den verstehe ich, ja wie ich oben geschrieben hatte, nicht alles was DU für möglich hältst ist auch möglich, aber ich hatte ja auch prophezeit, das du das nicht verstehst.

    Es ist in erster Linie eine direkte Erfahrung, die Begriffe kommen später.

    Achso, und die hast nur DU allein?

    Nur, du hast deine direkte Erfahrung mit Begriffen ersetzt (ich benutze sie nur) und damit deine Neugierde auch endgültig begraben.

    Oha, starke Schlussfolgerung, weil ich mit deinem Geschwafel nicht übereinstimme bin ich nicht neugierig. Das muss schön einfach sein wenn man solche Schubladen in der Birne hat wie du, da braucht man gar nicht mehr nachdenken. Ja und wenn du dann die Begriffe auch noch verwechselst wird es richtig peinlich…

  311. #311 Adent
    1. Juli 2012

    @Bullet
    Das ist ein bischen zu einfach mit ihm gell? Ausser wütenden ad hominem Angriffen und Unterstellungen kommt ja gar nichts mehr, auch schon kaputtgespielt wie es scheint, seufz.

  312. #312 rolak
    1. Juli 2012

    ροπ ist nicht nur stur, arrogant, aggressiv und ignorant, nein, auch zu blöde sowohl zum Erinnern als auch zum Nachschlagen: ‘Zufall‘ ist Geschehen ohne innere Regel, ‘Willkür‘ absichtsvolles Handeln.

    Und daß die Nervensäge bloß nicht mit der alten HumptyDumpty-Nummer ankommt: Sprache ist ein Konstrukt auf das sich mehrere einigen als Rahmen zur Verständigung. Variabel in der Zeit, aber nicht frei in der Bedeutungswahl.

  313. #313 rolak
    1. Juli 2012

    zu blöde … zum Nachschlagen:

    Entschuldigung, das war nicht richtig. Korrekt muß es selbstverständlich heißen:

    zu blöde … zum Nachschlagen, Lesen und Verstehen:

  314. #314 Lulu I
    1. Juli 2012

    @Lügner und Schwafler

    Guten Abend, Schnubbelchen!

    Wo ist nun der Bibelbeleg für deinen evolutiven Adam? Schon vergessen? Leise rieselt der Kalk… in ropies Hirn?

  315. #315 Bullet
    2. Juli 2012

    rop, wie heißt denn eigentlich das Zeug, das du dir da so reinschüttest?

    ‘Zufall’ ist Geschehen ohne innere Regel, ‘Willkür’ absichtsvolles Handeln.

    Daran gibt es nichts zu deuteln. Dein “Nicht nur!” ist in diesem Zusammenhang mindestens bescheuert. Denn “Uneingeschränktheit in Herrschaft und Urteil von äußeren Zwängen, Regeln und Gesetzen “, wie du es zitiert hast, ist a) nur “nicht an (juristische!!) Regeln gebunden” – was da allerdings auch nur für den sozialen Zusammenhang gilt (wie man unschwer an den Wörtern “Herrschaft” und “Urteil” sehen kann, wenn man nicht gerade rop ist), und b) trotzdem absichtsvoll. Genau wie es rolak angemerkt hat. “Nicht nur” ist hier also so sinnvoll wie die Beschreibung “die Form ist kreisrund. Aber nicht nur das: sie hat auch keine Ecken.”
    Und mal ganz nebenbei: Menschen sind nicht in der Lage, Zufallsmuster zu erzeugen. Statistik rules. Aber wie ich schon weiter oben erwähnte, war es völlig klar, daß alle Menschen wissen, was Zufall ist – nur rop nicht.

  316. #316 Lulu I
    2. Juli 2012

    @Lügner und Schwurbler

    Zufall = ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen von mehreren Ereignissen, für die es keine kausale Erklärung gibt. Viel Spaß beim Erschaffen, Vollhorst. Doch bevor du dich daran machst, solltest du erstmal belegen, dass es ein allmächtiges Wesen gibt. Dein Satz besteht aus 2 Teilen und beide Teile sind Schrott.

    Und nun? Was ist mit dem Beleg, für die evolutive Entstehung Adams?

  317. #317 Lulu I
    2. Juli 2012

    @Lügner und Schwafler

    Na? Hast noch nicht genug vom Trollen? Dann trolle mal schön weiter. Argumente und Belege hast ja ohnehin keine. Nur Geschwurbel, Augenwischerei und Herumgeaale. Wir sind nichts anderes von dir gewöhnt. *gg*

  318. #318 Bullet
    2. Juli 2012

    In der Tat.
    Ich hatte schon viel weiter oben erwähnt, daß rop wieder einmal der einzige sein wird, der in seinem Privatuniversum für alle Worte eine andere Definition hat. Hat er eindrucksvoll bewiesen. Danke.
    rop, wie nennst du nochmal diese Sitzgelegenheit, die meist zusammen mit sog. “Tischen” verwendet wird?

  319. #319 Lulu I
    2. Juli 2012

    @Lügner und Schwafler

    Also, äussere dich direkt zur Sache oder lass mich zufrieden.

    Also: außer dir, äußern sich alle hier zur Sache. Oder hast du zwischenzeitlich irgendetwas von deinem Mist belegt?

    Ob du zufrieden gelassen wirst, ist unsere Sache. Du kannst es nur beeinflussen, indem du hier nicht mehr aufschlägst.

    Du findest, die Erklärung über die Unmöglichkeit eines allmächtigen Wesens misslungen? Dann kannst du sicherlich genau die ‘misslungenen’ Stellen zeigen und erklären, was daran nicht stimmt? Kannst du das? Nein? Dein nöle nicht herum!

    Und immer noch warte ich auf deine Belege! Du Schwurbelkönigin.

  320. #320 Bullet
    2. Juli 2012

    Das kann man bei deiner misslungene Erklärung

    Welche denn? Wo war die mißlungen? Du hattest keine vernünftige Erwiderung geben können, nur eine Privatdefinition von “Zufall”. Ergo war meine Erklärung lediglich zu hoch für dich. Wie eigentlich alles, was hier Thema ist.

    Alle deine Gedanken sind genormt und geliehen. Selber denken ist eine ganz andere Sache.

    Deswegen scheiterst du so gründlich daran.

    Also, äussere dich direkt zur Sache oder lass mich zufrieden.

    Du hast hier gar nichts zu sagen. Ich habe mich immer wieder zur Sache geäußert – genau wie alle anderen übrigens. Alles, was nicht direkt “die Sache” ist, kommt daher, daß du mit aller Macht dein Privatuniversum durchdrücken willst. Deine verkorksten Privatdefinitionen für “Evolution”, “Wahrnehmung”, “Zufall” und ähnlichen Sachen haben hier schon für viel Erheiterung gesorgt (und haufenweise facepalms, natürlich). Ich finde, du bist der letzte, der hier irgendwelche Forderungen stellt. Aber natürlich ist uns hier das Vorgehen religiöser Fanatiker nur zu bekannt. Also, fahre fort mit der traurigen Karikatur einer Selbstdarstellung.

  321. #321 Lulu I
    2. Juli 2012

    @Lügner und Schwurbler

    *gg* Du bist so goldig! Bist nicht einmal fähig, eigene Beleidigungen zu ersinnen, sondern plapperst das nach, was man dir – mal mehr, mal weniger – durch die Blume nahegelegt hat. Wie einfallslos!

  322. #322 Bullet
    2. Juli 2012

    Lulu: Ob du zufrieden gelassen wirst, ist unsere Sache. Du kannst es nur beeinflussen, indem du hier nicht mehr aufschlägst.

    Ich möchte dem noch hinzufügen, daß eine weitere Möglichkeit insofern bestünde, daß rop anfängt, mal was schlaues zu sagen oder zumindest mit seinem Über-Bullshit aufhört. Andererseits ist nicht jede Absurdität einer Erwähnung wert. Von daher ist rops nicht-mehr-hier-Aufschlagen die bei weitem wahrscheinlichere Konstellation.
    Bei weitem.

  323. #323 Bullet
    2. Juli 2012

    Wer ist denn hier aufgeregt?

  324. #324 noch'n Flo
    2. Juli 2012

    @ Bullet, @ Lulu I:

    Wollt Ihr diese Diskussion noch endlos so weiter führen? Es sollte mittlerweile doch wirklich klar sein, dass rop an einer ernstzunehmenden psychischen Krankheit leidet. Jeglicher Versuch der inhaltlichen Diskussion wird ihn nur noch weiter in seinen Wahn hineinstossen. Da hilft nur noch Haldol hochdosiert.

  325. #325 Bullet
    2. Juli 2012

    @noch’n Flo: is schon okay. Wir führen keine Diskussionen mit jemandem, der sein eigenes Privatuniversum mit seinen eigenen Privatregeln, äh, -willküren propagiert. rop hatte viele Chancen, sich konsistent und logisch nachvollziehbar zu äußern. Ich bin auch nicht das Sozialamt, das dann seiner zarten Seele zuliebe dem Irren recht gibt. Jetzt bekommt er nur die Realität zu spüren.

  326. #326 Bullet
    2. Juli 2012

    Oja. Alle anderen sind schuld. Hunderte Geisterfahrer und so. Blödes Universum.

  327. #327 noch'n Flo
    2. Juli 2012

    @ Bullet:

    Jetzt bekommt er nur die Realität zu spüren.

    Ich bezweifle, dass jemand in diesem Stadium noch irgendetwas von der Realität mitbekommt…

  328. #328 Bullet
    2. Juli 2012

    Was kann ich denn dafür, daß du nicht merkst, daß der Terminus “allmächtiges Wesen” ein logischer Widerspruch in sich ist? Da muß man nicht viel Gehirn investieren. Also: normalerweise. Ist bei dir mglw. anders.
    Was kann ich denn dafür, daß in deinem Privatuniversum alle Begriffe von dir eine andere Bedeutung bekommen haben? Wenn du ein Problem damit hast, dir die Bedeutung von Begriffen zu merken, dann schreib sie dir auf.
    Aber, jetzt verrate ich dir mal ein kleines Geheimnis: wenn sich hier einer von uns beiden richtig zum Löffel gemacht hat, dann war nicht ich das. Frag doch mal einfach die anderen stillen Leser. Bei Lulu hast du es ja inzwischen gemerkt, bei Adent und rolak auch. Aber kannst du einen Mitleser nennen, der dir in deinem Privat-Universums-Kreuzzug mit auch nur einem halbwegs logischen Argument hätte aus der Klemme helfen können? Kannst du auch nur einen einzigen Link zur Wikipedia (mal so als groben Anlauf) nennen, dem du nicht unter Zuhilfenahme des alles-falsch-nur-ich-hab-Recht-Hammers zu Leibe rücken mußt?
    Wobei es eigentlich egal ist … das Hämmern blamiert dich, das Nicht-Zitieren-können auch. Wie mans auch dreht und wendet.
    Ach: wie lieg ich eigentlich dem Steuerzahler auf der Tasche?

    @nnF: hm. Am Horizont zieht eine Ahnung herauf, daß evtl. da etwas dran sein könnte…

  329. #329 Bullet
    2. Juli 2012

    löl

  330. #330 Lulu I
    2. Juli 2012

    @Bullet

    Wir haben ihm nun ganz genau erklärt, was Zufall ist… aber er rafft es immer noch nicht.

    @noch’n Flo

    Jaaa. Schon. Hast recht.

  331. #331 noch'n Flo
    2. Juli 2012

    @ Bullet:

    Am Horizont zieht eine Ahnung herauf, daß evtl. da etwas dran sein könnte…

    Wie? Was? Du versuchst Dich in Understatement? Du?!?

    @ Lulu I:

    Jaaa. Schon. Hast recht.

    Und? Was folgt daraus?

  332. #332 MacMorro
    2. Juli 2012

    @Lulu

    @noch’n Flo
    Jaaa. Schon. Hast recht.

    Und wie er das hat. Was daraus folgt liegt auch auf der Hand. Jammerschade, denn diesem ausgezeichneten Artikel hätte eine vernünftige Diskussion gut zu Gesicht gestanden.

  333. #333 noch'n Flo
    2. Juli 2012

    @ MacMorro:

    Jammerschade, denn diesem ausgezeichneten Artikel hätte eine vernünftige Diskussion gut zu Gesicht gestanden.

    Freut mich, dass er Dir gefallen hat. :)

  334. #334 noch'n Flo
    2. Juli 2012

    @ rop:

    (nach Trockengewicht der Chemikalien deines Körpers, du wärest nicht mehr als ein Paar € Wert. Wenn überhaupt)

    Juhuuu! Ich entsorge hiermit den rop fachgerecht und kriege dafür sogar noch Geld!

    Okay, es sind nur ein paar hundertstel Cent, aber trotzdem.

  335. #335 noch'n Flo
    2. Juli 2012

    @ porn:

    Du spielst gerne mit solchen Begriffen wie :, “Mit Psychopharmaka vollpumpen”… “Einweisen”…”Entsorgen”……von Menschen, versteht sich.

    Och, Menschen an sich respektiere ich durchaus. Aber wer sich vehement als Ausschuss der geistigen Evolution brandmarken muss… nun ja, den darf man ja wohl durchaus als verzichtbar einordnen.

    Aber wie definiert denn die Evolution nun ihren “Ausschuss”? Hmmm… könnte es sein, dass sich dort all’ der Müll sammelt, der sich nicht für den Mainstream, genannt “Fortschritt”, eignet?

    Also, Herr (?) rop: tun sie der natürlichen Entwicklung auf diesem Planeten einen Gefallen und entfernen Sie Sich selbst aus dem planetaren Genpool. Denn egal, ob Sie den dazugehörigen Vorgang als “Kreation” oder “Evolution” bezeichnen: Sie haben in den vergangenen Wochen bestens bewiesen, dass Sie nicht auf diesen Planeten passen. Also mal hopphopp in die Kiste. Die Erde wird es Ihnen danken!

    Oder wollen Sie etwa ernsthaft die weitere Entwicklung der Menschheit gefährden?!?

  336. #336 Bullet
    3. Juli 2012

    Oh ja:

    nach Trockengewicht der Chemikalien deines Körpers, du wärest nicht mehr als ein Paar € Wert. Wenn überhaupt

    vs.

    Alle deine Gedanken sind genormt und geliehen. Selber denken ist eine ganz andere Sache.

  337. #337 Bullet
    3. Juli 2012

    Ich kann diesen PC nur noch 2 -3 Tage ausleihen, dann ist Pause angesagt.

    Na das ist aber schade… aber Hauptsache, man kann sich in seiner Opferrolle suhlen.

  338. #338 noch'n Flo
    3. Juli 2012

    Was denn? Da hat jemand derartig bahnbrechende Erkenntnisse über das Leben, das Universum und den ganzen Rest, dass er eigentlich auf 50 Jahre auf sämtliche Nobelpreise abonniert sein müsste, und kann sich nicht einmal einen eigenen PC leisten? Wie kommt denn sowas?

  339. #339 Adent
    3. Juli 2012

    @nFLo
    Viele dieser Pöbeleien von rop klingen irgendwie nach dieser wie hiess sie noch, JayLo oder so ähnlich, dazu noch dieses grauenhafte deutsch mit ihm/ihr den/dem und der/die Verwechslungen, ich schliesse daraus rop ist kein Muttersprachler. Das ist erstmal nichts schlimmes, würde aber erklären warum er/sie viele Begriffe einfach nicht versteht. Das setzt sich dann offensichtlich fort zu lateinischen und griechischen Wörtern. Offensichtlich redet er/sie also von etwas vollkommen anderem, was immer gut durchkommt sind die Pöbeleien und ad hominem Angriffe.
    Ähem, noch 2-3 Tage Zugriff auf Computer heisst doch wohl …. äh nein, ich sag das jetzt nicht, doch, nein, … Ausgang beendet, ups nun ist es doch raus.

  340. #340 Bullet
    3. Juli 2012

    @Adent: daß rop aber kein deutscher Muttersprachler ist, hat er schon selbst bestätigt. Er sollte nur nicht den Fehler machen, sich dann darauf zu berufen, daß wir uns für sein Verständnis zu ungenau ausdrücken. Bis jetzt hat er diesen Fehler auch noch nicht begangen.

  341. #341 noch'n Flo
    3. Juli 2012

    @ Adent:

    Oder der gesetzl. Betreuer ist schon dabei, die Zwangseinweisung in die Wege zu leiten. Danach dürften wir dann für min. 6 Wochen Ruhe haben.

  342. #342 Bullet
    3. Juli 2012

    Ey, Alda. Laber keinen Scheiß. Wenn du von irgendwem ernstgenommen werden willst, dann halt entweder für immer den Rand oder fang mal an, Worte in dem Zusammenhang zu verwenden, der im Rest des Universums Usus ist. “Erklärt” hast du gar nichts, nur Dummsinn geschwafelt mit deinen Privatdefinitionen. Frustriert bin ich nur darüber, daß es offenbar keinen biologischen Mechanismus gibt, der solche Hirngrütze wie deine Gülleschwälle verhindert.
    Oder muß ich dir nochmal alle Wörter auflisten, bei denen du deine Privatmeinung über die im Rest des Universums anerkannte Bedeutung stellst?

    BTW: wenn du nicht anders kannst, als dich immer wieder von “Pfeifen” argumentativ so verhauen zu lassen, läßt das tief blicken. Hättste mal richtige Argumente gebracht. Schaaaade.

  343. #343 Lulu I
    3. Juli 2012

    @rop

    Es mag sein, dass wir dich verstanden haben. Die Frage ist aber, ob wir mit dem, was du geschrieben hast, einverstanden waren. Waren wir nicht. Haben dir auch genauestens erklärt, warum nicht. Ja. Und genau da lagen deine Schwierigkeiten: dir mangelt es an elementarem Textverständnis. Es könnte daran liegen, dass du kein Muttersprachler bist. Ich bin mir allerdings sicher, dass das nicht die Ursache ist.

    Du willst die Welt in Analogien begreifen? Bitteschön! Nur sind deine Analogien mehrheitlich falsch bzw. basieren auf falsch verstandenen Begrifflichkeiten und/oder falsch verstandenen Prozessen.

    Du hast Bullets ‘steineschiebenden Gott’ schon mehrmals zur Sprache gebracht. Es ist eine sehr gute Erklärung für die Unmöglichkeit der Existenz eines allmächtigen Wesens. Wo hakt es denn beim Verständnis?

    Ein allmächtiges Wesen kann alles. (Das wirst doch selbst du auch so sehen, oder?)

    Wenn ein allmächtiges Wesen alles kann, dann kann es auch einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass dieses Wesen ihn nicht verschieben kann.

    Wenn es aber allmächtig ist, dann muss es diesen Stein auch verschieben können… wenn es diesen Stein aber verschieben kann, dann kann es keinen Stein erschaffen, den es nicht verschieben kann. Und sobald es etwas gibt, das ein allmächtiges Wesen nicht machen kann, dann ist es auch nicht allmächtig. Ergo: es kann kein allmächtiges Wesen geben.

    Das ist Logik, rop. Wenn du hier einen Fehler entdeckst, dann zeige ihn genau auf. Nicht herumtönen, es wäre Blödsinn, sondern zeigen, warum. So funktioniert eine vernünftige Diskussion.

    Und wenn ich schon beim Thema Diskussion bin: ich wollte anfangs mit dir diskutieren, rop. Doch leider kam von dir nichts rüber, keine Belege, keine Erklärungen auf Nachfrage, nur noch mehr abstruse Gedanken, falsch verstandene Argumente deiner Diskussionspartner, Beleidigungen etc.

    Du hast in der ganzen letzten Woche keinen einzigen Beleg geliefert, bist auf kein einziges Argument eingegangen, hast dafür aber ausgiebigst beleidigt. Wunderst du dich nun allen Ernstes, dass du solche Reaktionen bekommst?

  344. #344 Adent
    3. Juli 2012

    @röpchen
    Ach eigentlich hatte ich zu all deinen Ergüssen was gesagt, es hapert allein daran, dass du Begriffe umdeutest, nicht ich. Ich bin so fürchterlich borniert und angepasst durch die schreckliche Schulbildung (die dir anscheinend vollständig entgangen ist), dass es tatsächlich wage Begriffe so zu verwenden wie sie definiert sind. Das ist echt schlimm, ebtschuldige dass ich das mache, aber wenn ich mich so umschaue, ist hier immer noch ein einsamer Tröter im Walde, der meint SEINE Begrifflichkeit sei die einzig wahre, wer kann das nur sein?
    Lerne erstmal die Begriffe, dann darfst du wiederkommen.

  345. #345 Bullet
    3. Juli 2012

    @Lulu:

    Das ist Logik, rop. Wenn du hier einen Fehler entdeckst, dann zeige ihn genau auf.

    Na ja .. .er hatte etwas erwidert, dabei aber leider leider die Worte “allmächtig” und “allumfassend” verwechselt. Ganz im Sinne seiner privatuniversalen Sprache, die nur für sein Privatuniversum gilt. Deswegen war es mir zu blöd, dazu noch etwas zu schreiben. Das war ja auch der Grund, weswegen ich in die Liste, die Wörter enthielt, von der jeder außer rop weiß, was sie bedeuten, auch noch das Wort “Wesen” integriert hatte. Und ich bekam ja auch den Beweis gleich auf den Tisch.

  346. #346 Utee
    3. Juli 2012

    Dieser steineschiebende Gott ist kein Nachweis dafür, dass es Allmacht nicht gibt, sondern ein Nachweis für unmögliche Aussagen. So etwa, wenn ein Kreter sagt “alle kreter lügen”.

  347. #347 Bullet
    3. Juli 2012

    Das wäre normalerweise kein Problem. Was aber, wenn ein ALLMÄCHTIGES WESEN eine UNMÖGLICHE Aussage trifft? Logik schlägt Allmacht.

  348. #348 Utee
    3. Juli 2012

    Das wollte ich damit andeuten. Paradoxa sind halt paradox. :o)))

  349. #349 Lulu I
    3. Juli 2012

    Tja, ropi will nicht diskutieren… er will nur bellen.

    Wenn die Wissenschaft so funktionieren würde, wie ropi sich das ausmalt à la “Jeder Wissenschaftler bastelt sich seine Definitionen, wie es ihm gefällt”, dann würden sie mindestens die Hälfte der Zeit damit verbringen, sich in die Definitionen der Kollegen einzuarbeiten, nur um zu verstehen, was diese aussagegn wollen. Das würde den gesamten Wissenschaftsbetrieb lahm legen.

    Außerdem: auch wenn die Bezeichnung ‘Evolution’ nicht korrekt wäre, dann würde es niemanden von uns zu Kreationisten machen. Weil die Bezeichnung am Prozess selbst gar nichts verändert. Oder geht ropi davon aus, dass Dinge sich mit dem Namen ändern?

    Wie ich sehe, hast du nicht einmal mehr abstruse Ideen? Du beleidigst nämlich nur noch, Schnubbelchen.

  350. #350 Bullet
    3. Juli 2012

    Das lustige ist ja: er weiß weder, was “allmächtig” sein soll, noch was ein “Wesen” ist. Nörgelt trotzdem rum. Wie der von ihm erfundene Dackel. Süß.

  351. #351 noch'n Flo
    3. Juli 2012

    @ Bullet:

    Wie der von ihm erfundene Dackel.

    In rops Universum sieht der etwa so aus: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/4/41/Waldi%2C_Olympisches_Logo_1972.png

  352. #352 Bullet
    3. Juli 2012

    Und so, nebenbei, wie sieht der Steineschiebender Gott deines Beipiels aus… eigentlich?

    Diese Frage ist irrelevant und wird ignoriert.

  353. #353 Schnellmerker
    3. Juli 2012

    Mir scheint dass da jemand immer das letzt Wort haben will.

  354. #354 Lulu I
    3. Juli 2012

    @Schnellmerker

    Mir scheint dass da jemand immer das letzt Wort haben will.

    Würde zur Diagnose passen.

  355. #355 Bullet
    3. Juli 2012

  356. #356 Utee
    3. Juli 2012

    Eine Frage.

    In einem auf der Grundlage der Zufallstheorie gegründetes Sozialsystem, wie viel Wert wäre denn, dein Leben ? Und wer würde über diesen Wert entscheiden?

    Hast du dich schon mal die Frage gestellt, Mac?

    (nach Trockengewicht der Chemikalien deines Körpers, zB., du wärest nicht mehr als ein Paar € Wert. Wenn überhaupt)

    Hatten wir diesen Text nicht schon mal wortwörtlich? Oder sogar mehrfach?

  357. #357 Adent
    3. Juli 2012

    @Utee
    Ja dem rop-allmächtig fällt so langsam nichts neues mehr ein, halt nein, das würde ja voraussetzen, dass ihm jemals was neues eingefallen wäre, dem ist nicht so, er plappert einfach esoterische Banalitäten daher. Z.B.

    Deine (neu)definiferten Begriffe werden dir schon fertig verpackt durchgegeben, wie die Fifa heute entscheidet mit welchem Ball gespielt wird, und du hast bloss die Aufgabe das so weiter zu geben wie man es dir verpasst hat. Ende der Geschichte.

    Sehr schön die frei erfundene Geschichte von uns rop ist damit beendet, ich glaube nur er hat es anders gemeint.
    Die grosse Frage ist doch, warum muss ich etwas neu definieren, wenn es erwiesenermassen funktioniert? Muss ich das Auto umbenennen, wenn es mit Strom fährt, in Stromo oder so? Nö, muss ich nicht. Was rop noch nicht gemerkt hat ist, dass die Evolutionstheorie inzwischen kontinuierlich 150 Jahre weiter ist, als seit ihrer Formulierung. Aber nein, nach seiner Meinung lernen wir ja heute noch das, was vor 150 Jahren beschrieben wurde. Ernst Mayr, Richard Dawkins und andere Wissenschaftler, die sie weiterentwickelt haben werden von rop einfach ignoriert, sie haben ja mit schon definiertem Wissen angefangen, was per se falsch ist (nach rop).
    Das ist schon traurig dem geistigen Unrat eines Fehlautodidakten zuzuhören, womit rop gemeint ist, sonst dreht er es einfach wieder um.

  358. #358 Lulu I
    3. Juli 2012

    @rop

    *rolleyes*
    Darwin war nicht der einzige mit einer Theorie, nach der das Leben sich aus einfacheren Organismen entwickelt hatte. Seine Theorie hat sich im Laufe der Zeit als die bessere erwiesen. Sie ist seitdem weiterentwickelt worden und wird mit jedem neuen paläontologischen Fund weiterentwickelt. Soll man sie nun bei jeder neuen Erkenntnis anders benennen?

  359. #359 Lulu I
    3. Juli 2012

    @Lügner und Schwafler

    Wo lüge ich, Schnubbelchen? Oder bist du jetzt auch noch dafür, das Wort ‘Lüge’ anders zu definieren? *gg*

    Hatten auch schon die Alten Griechen.

    Ach! Hatten sie das? Das kannst du sicherlich auch – nicht – belegen?

    Erbsenzählen ist besser als was?

    Ich könnte dir hier aufzählen, nach welchen Gütekriterien Theorien bewertet werden, aber es wäre die reinste Zeitverschwendung.

    Eine Theorie die keine Voraussagen machen kann, hat sich “weiterentwickelt”.
    Das ist stark

    1. Die Evolutionstheorie macht Voraussagen.

    2. Aber sicherlich hat sie sich weiterentwickelt. Darwin kannte die Gene z.B. noch nicht, du Vollhorst.

    btw… kommt noch irgendwas von den Belegen, die du uns schuldig bist? Und du hast immer noch keine einzige, der an dich gestellten Fragen beantworetet. Aber nölen, das kannst du wie ein ganz großer!

  360. #360 Bullet
    3. Juli 2012

    Du verlangst immer Belege, sogar dafür dass die Sonne scheint.

    Zitat oder Fresse halten.

  361. #361 Bullet
    4. Juli 2012

    Nee, rop: du behauptest, Lulu würde einen Beleg dafür verlangen, daß die Sonne scheint. Zitier die Stelle, an der sie das gefordert hat oder verpiß dich. Lügner will niemand haben.

  362. #362 Lulu I
    4. Juli 2012

    *gg* ropi verwechselt ‘Evolutionstheorie macht Vorhersagen’ und ‘Evolutionstheorie beschreibt die Entwicklung des Lebens als nicht zielgerichtet’.

    @Lügner und Schwafler

    So deutlich wollte ich bisher nicht werden, aber du bettelst ja förmlich darum: Belege deinen Mist, oder halt die Fresse. Schließlich bist du die Tröte, die es geschafft hat, keinen einzigen Beleg zu liefern. Und mit jedem Satz von dir, kommt noch mehr unbelegter Schwachsinn.

  363. #363 MacMorro
    4. Juli 2012

    Moin,
    es hieß doch die Anstalt wolle den Rechner entziehen, wann ist es endlich soweit? Irgendwann muss dieses Elend ja mal ein Ende nehmen.

    Ach ja, ehe ich es vergesse:
    Mister Knotenkopf, Belege her – ansonsten Kopp zulassen

  364. #364 MacMorro
    4. Juli 2012

    Ehe ich dir irgendetwas beantworte, du Oberpfeife, lieferst du gefälligst die schon lange vor deiner Frage geforderten Belege!!
    Also: erst Belege her (nach deiner sehr bescheidenen Aussage ja gar kein Problem, leider kommt nix – warum wohl?), ansonsten Kopp zulassen.

  365. #365 Bullet
    4. Juli 2012

    Ach so, damit es auch endlich mal vom Tisch ist:
    Der finanzielle Wert des “Trockengewichtes der Chemikalien eines menschlichen Körpers” ist natürlich nicht ganz so gering, wie rop es immer wieder schwachsinnigerweise erzählt. Allein die Hormone, die nicht so alltagstauglich sind, sind gerne mal etwas teurer. (Insulin z.B. ist inzwischen durch den großen Bedarf schon relativ billig geworden.) Überhaupt ist jede komplexe Substanz beliebig teuer – mache kann man locker in Gold aufwiegen. Ich muß mal graben, wo da der Rekord liegt. Aber Hormone und Enzyme sind da eine gute Geldanlage… wenn man sie haltbar machen kann.

  366. #366 Bullet
    4. Juli 2012

    ah ja, ich erwähnte es: dieser dumme Spruch mit dem geringen Euro-Wert der Substanzen des menschlichen Körpers ist eine alte, flache, dumme, unzutreffende Platitüde, die der liebe rop einfach so dusslig hinterherplappert, ohne mal darüber nachzudenken. Sonst wäre er ja selber auf den naheliegenden Gedanken mit den Enzymen gekommen. War er nicht derjenige, der allen anderen unterstellt, nciht selber nachzudenken? Sollte er dann nicht selber mit gutem Beispiel vorangehen und mal unter Beweis stellen, daß er … Moment. rop … unter Beweis stellen … ah, da liegt der Fehler. Stimmt. Kann er ja nicht mal bei den einfachsten Worten und Definitionen.

  367. #367 MacMorro
    4. Juli 2012

    @bullet

    Sollte er dann nicht selber mit gutem Beispiel vorangehen und mal unter Beweis stellen

    Kleiner Scherz am Morgen (/Mittag)? ^^

  368. #368 Bullet
    4. Juli 2012

    Ich meinte die Bestandteile davon.

    Daß du immer etwas anderes sagst, als du meinst, ist den Lesern hier schon vor einiger Zeit aufgegangen. Auch wenn der Unterschied zwischen dem Bullshit, den du von dir gibst, und dem Bullshit, den du meinst, eher marginal sind. Daß das evtl. dein Fehler ist und du an dir arbeiten mußt, um deine Kommunikationsdefizite aufzuarbeiten, weiß auch jeder hier außer dir.
    Wir warten übrigens noch auf die Stelle, an der Lulu gesagt haben soll, daß sie einen Beleg dafür fordert, daß die Sonne scheint.
    Zitat oder Fresse halten.

    Im Übrigen hast du hier mit deiner letzten Replik allen Mitlesern wieder nur einen ziemlich klaren Überblick darüber verschafft, nach welchen Maßstäben der Wert deines Gesülzes festgelegt werden kann. Denn wer dumme und sachlich falsche Platitüden stumpfsinnig nachbrabbelt, der kann sich wohl kaum eines eigenen Denkapparates rühmen.
    Danke rop.

  369. #369 Bullet
    4. Juli 2012

    Solche Plattitüden enthält dein (nicht)Denksystem, ich hebe sie nur hervor.

    Nein. Dieser Bullshit ist allein deine Erfindung. Niemand anderes hier hat an irgendeiner deiner Behauptungen je ein Haar gelassen. Nur du denkst, da wäre was dran.
    Im übrigen:
    Wir warten übrigens noch auf die Stelle, an der Lulu gesagt haben soll, daß sie einen Beleg dafür fordert, daß die Sonne scheint.
    Zitat oder Fresse halten.

  370. #370 Utee
    4. Juli 2012

    @rop:

    Vollständig davon abhängig wie dich die “Elite” kotiert.

    Den Satz verstehe ich nicht. Meinst du wirklich “kotiert”?

  371. #371 noch'n Flo
    4. Juli 2012

    @ Utee:

    Ach ja, und was die “Elite” ist, wüsste ich auch schon ganz gern.

  372. #372 Bullet
    4. Juli 2012

    … vor allem in einem “auf Zufall basierenden Sozialsystem”. Wie könnte es da eine Elite geben?

  373. #373 Adent
    4. Juli 2012

    Juhu, jetzt ist er endlich seinen Rechner los, oder man hat ihm die Ärmel auf dem Rücken verknotet (wieder). Nimm brav deine Medikamente röpchen, dann wird alles wieder gut.

  374. #374 Bullet
    4. Juli 2012

    Gut. Dann können wir ja fortfahren, wo wir am 24.5. unterbrochen wurden.

  375. #375 Adent
    5. Juli 2012

    @Bullet
    24.5.-04.07. hmm ziemlich genau 6 Wochen, der rop geht noch zur Schule und hatte Ferien. Muss ne Baumschule sein bei dem was er bisher gelernt hat …

  376. #376 Bullet
    5. Juli 2012

    O.O
    löl … war mir gar nicht aufgefallen.

  377. #377 Utee
    5. Juli 2012

    Das dürfte auch ein Fehlschluss sein. Im Mai hat noch kein einziges Bundesland Ferien.

  378. #378 Adent
    6. Juli 2012

    @Utee
    Woher kennst du dich aus wann in Baumschulen die Ferien beginnen? ;-).

  379. #379 Utee
    6. Juli 2012

    Hmm. Ertappt. ;o(

  380. #380 noch'n Flo
    6. Juli 2012

    Ausserdem kommt es immer darauf an, in welchem Bundesland die Baumschule nun liegt.

  381. #381 noch'n Flo
    7. Juli 2012

    Tja, es scheint wirklich wahr geworden zu sein – rop wurde aus dem Verkehr gezogen. Anders kann ich mir die derzeitige Funkstille kaum erklären. Denn wenn man wirklich Kommentare posten will, gibt es auch ohne eigenen PC und/oder Internetzugang genügend Möglichkeiten.

  382. #382 Adent
    7. Juli 2012

    @nFlo
    Jedem so wie er es verdient ;-).

  383. #383 Pete
    8. Juli 2012

    Kann mir jemand von euch erklären warum rop meint, dass in einem “auf Zufall basierenden Sozialsystem” der “wert” jedes Mensch anhand seiner chemischen Zusammensetzung ermittelt wird? Warum wird überhaupt gewertet und wären dann nicht eh alle ubgefähr gleich? Also wozu dann noch Werten?

    Das ist nicht rhetorisch gemeint! So oft, wie er das wiederholt hat, scheint es ihm ja mehr oder weniger ernst zu sein. Also wüsste ich zumindest wirklich gerne, warum gerade chemisch?

  384. #384 noch'n Flo
    8. Juli 2012

    @ Pete:

    Selbst wenn rop noch hier wäre – geh’ nicht davon aus, dass Du von ihm auch nur den Hauch einer brauchbaren Antwort bekommen hättest.

  385. #385 Adent
    8. Juli 2012

    @Pete
    Soweit rop überhaupt verständlich war, ist er wohl der Meinung, dass Materie lebt und bewusst handelt, dies fängt auf Ebene der Chemie an (warum nicht auf der Ebene Physik?) und daher ist jedes Lebewesen nur soviel wert wie seine chemischen Bestandteile. Ein Sack Zement wäre also in etwa soviel wert wie du oder ich, logisch oder etwa nicht?
    Rop hat ganz einfach voll einen an der Waffel und merkt es nicht, mehr muss man über ihn nicht wissen. Er hat keinerlei Ahnung von Biologie, Chemie oder Physik meint aber den Naturwissenschaftlern ihre Naturwissenschaft neu erklären zu müssen. Typen wie ihn gibt es zuhauf, meist sind es allerdings Ingenieure, die Einstein widerlegt haben, oder zumindest die Relativitätstheorie, alternativ sind es auch schon mal Astrologen, die sich auf ihr erkenntnistheoretisches Basiswissen soviel einbilden, dass sie allen Naturwissenschaftlern die Welt erklären müssen.
    Klingt komisch ist aber so. Vollfposten wird es immer geben, durch das Internet werden sie nur leichter erkennbar, da kaum einer von Ihnen einen Satz geradeaus schreiben oder gar denken kann.

  386. #386 Utee
    8. Juli 2012

    Ist euch schon mal aufgefallen, dass keiner der Vollpfosten bisher versucht hat, die Quantenphysik zu widerlegen?

    Ich weiß nämlich, warum nicht!

  387. #387 Bullet
    9. Juli 2012

    @Adent, Pete. Nope. Stop.
    rop schrieb:

    (nach Trockengewicht der Chemikalien deines Körpers, du wärest nicht mehr als ein Paar € Wert. Wenn überhaupt)

    und

    Eine Frage.

    In einem auf der Grundlage der Zufallstheorie gegründetes Sozialsystem, wie viel Wert wäre denn, dein Leben ? Und wer würde über diesen Wert entscheiden?

    Hast du dich schon mal die Frage gestellt, Mac?

    (Er wollte natürlich darauf hinaus, daß in religiöser Sicht der “Wert” – wovon er nie explizit definierend gesprochen hat – eines Menschen sich aus etwas anderem, Nichtmateriellen schöpft, und daß dieses Nichtmaterielle wohl etwas sei, dessen Existenz wir Nichtreligiösen ablehnen. Daher müßten wir auch den Wert eines Menschen auf den Wert seiner Bestandteile reduzieren.)
    Wie üblich hatte rop an der Stelle extreme Schwierigkeiten, Geldwert und allgemeinen Wert auseinanderzuhalten. Genauso, wie ein “Läufer” nur ein einziges Ding sein kann. (Im Guinness Buch der Rekorde von 1982 wird das Wort “Läufer” im Deutschen mit der größten Anzahl paralleler Bedeutungen geführt: 16 insgesamt. Aber rop weiß es bestimmt besser.)
    Ich hatte geantwortet mit:

    Der finanzielle Wert des “Trockengewichtes der Chemikalien eines menschlichen Körpers” ist natürlich nicht ganz so gering, wie rop es immer wieder schwachsinnigerweise erzählt. Allein die Hormone, die nicht so alltagstauglich sind, sind gerne mal etwas teurer.

    (Man beachte das Wort “finanzielle”. Das stand da nicht zum Spaß. Im Gegensatz zu diesem Vollidioten kann ich nämlich durchaus eingrenzen, welchen Aspekt ich meine.) Und gleich hinterher:

    ah ja, ich erwähnte es: dieser dumme Spruch mit dem geringen Euro-Wert der Substanzen des menschlichen Körpers ist eine alte, flache, dumme, unzutreffende Platitüde, die der liebe rop einfach so dusslig hinterherplappert, ohne mal darüber nachzudenken.

    (Auch hier wieder: “Euro”-Wert. Nur damit klar ist, was ich meine. Chemikalien. Das war darauf gemünzt, daß er sich selbst als den großen Denker hinstellt und wir alle nur nachplappern. Dabei ist dieser Geldwert-der-Chemikalien-aus-denen-der-Mensch-besteht-Bullshit eben das, was er nur nachgeplappert hat, ohne es zu verstehen.) Seine Antwort:

    Aber wie auch immer, Bullet hat uns jetzt einen ziemlich klaren Überblick verschaft nach welchen Massstäben der Wert eines Menschens in eine Skeptiker-Zufall-Gesellschaft festgelet werden kann.

    Es ist hier schön dargestellt, wie rop so tickt. Wie dumm er ist. Und für wie blöd er den Rest der Menschheit hält, wenn er glaubt, mit solchem Mist nicht sofort gegen jede Wand in Reichweite zu rennen. Er hätte ja die Möglichkeit gehabt, nachzufragen, wer was wie glaubt und was hier so für Meinungen über solche Dinge wie z.B. die “Seele” herrschen. Hat er aber nicht. Er schlußfolgert mit der ihm eigenen Hilflosigkeit und intellektueller Schwäche irgendeinen Bullshit zusammen und glaubt anschließend, daß jeder Mensch, der nicht so ein Totalversager wie er selbst wär, das exakt so sehen müßte.

  388. #388 Bullet
    9. Juli 2012

    Einschränkend:

    [Adent:] Soweit rop überhaupt verständlich war, ist er wohl der Meinung, dass Materie lebt und bewusst handelt, dies fängt auf Ebene der Chemie an (warum nicht auf der Ebene Physik?)

    Dies allerdings ist genau das, was rop sagte. Nur das “…und daher…” muß ich beanstanden.

  389. #389 Adent
    9. Juli 2012

    @Bullet
    Wir verstehen uns schon ;-).

  390. #390 noch'n Flo
    10. Juli 2012

    @ Adent:

    Das unterscheidet Euch schon einmal elementar von rop – den versteht niemand. Und vice versa.

  391. #391 Bullet
    10. Juli 2012

    Naja … wir verwenden ja Worte auch meistens so, wie sie alle andern Leute auch verwenden – und wenn nicht, können wir verhandeln.

  392. #392 noch'n Flo
    11. Juli 2012

    Huch! Es ist ja plötzlich so ruhig hier im Fred.

  393. #393 Bullet
    12. Juli 2012

    Is mir auch schon aufgefallen. Und ich muß mich immer noch bremsen …

  394. #394 MacMorro
    14. Juli 2012

    Moin.
    Natürlich ist es hier sehr ruhig geworden. Dieser Kommentarbereich ist nachhaltig verropt (verstrahlt, verseucht…-wie auch immer). Damit es nicht langweilig wird hat die Trollarmee freundlicherweise einige “neue(?)” Trolle gesandt, die nun fleissig in der Nachbarschaft herumschmieren. Die erreichen zwar niemals das hohe Niveau unseres liebswürdigen Knotenkopfes hier, scheinen dafür allerdings ̶h̶̶e̶̶r̶̶v̶̶o̶̶r̶̶r̶̶a̶̶g̶̶e̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶g̶̶e̶̶b̶̶i̶̶l̶̶d̶̶e̶̶t̶ voller Absurditäten und Sinnlosigkeiten. The show must go on – und das tut sie auch. ^_^
    _____________
    “neue(?)” Trolle – so mancher Troll scheint mir nicht brandneu zu sein. @noch’n Flo ich könnte wetten – also wenn ich wetten würde, was ich niemals tue – dass dein V8 Freund ein altbekannter Spitzentroll aus dem Hause (Kommentarbereich) prima klima ist.

  395. #395 Bullet
    17. Juli 2012

    Moah. Der nervt. Dämliches Nazipack. 10 Tage schon.

  396. #396 noch'n Flo
    17. Juli 2012

    @ Bullet:

    Hooo Brau… äääh, pardon: Schwarzer! Ganz ruhig. Immer die Nerven behalten. Ich weiss, es juckt Dich gerade ganz mächtig, aber wir stehen das zusammen durch. Tiiiief durchatmen. Oooooooommmmmmmmmmm!

  397. #397 michael
    18. Juli 2012

    > Moah. Der nervt. Dämliches Nazipack. 10 Tage schon.

    Scienceblog.de kostenpflichtig abmahnen lassen wegen Duldung antisemitischer Hetze .

    Dann bekommen die auch die Kommentar Löschfunktion schneller repariert.

    Nach mehr als drei Wochen ist das nicht mehr zu verstehen.

  398. #398 noch'n Flo
    18. Juli 2012

    Tja, der braune Schuster ist mittlerweile auch wieder da – Siechrune hat wieder Gesellschaft.

  399. #399 Bullet
    18. Juli 2012

    @Michael: ausgezeichnete Idee.

  400. #400 Bullet
    18. Juli 2012

    @nnF:

    Ganz ruhig. Immer die Nerven behalten. Ich weiss, es juckt Dich gerade ganz mächtig, aber wir stehen das zusammen durch.

    Ich bin aber nicht von der duckmäuserischen und duldsamen Sorte.

  401. #401 noch'n Flo
    18. Juli 2012

    @ michael:

    Mit einer Abmahnung schadest Du nur SB im Allgemeinen und Ulrich Berger im Speziellen. Der versucht ja auch immer wieder, die Kommentare der Siechrune zu löschen, aber er hat halt noch andere Verpflichtungen und ist derzeit sehr beansprucht. Daher leidet hier sein Blog ein wenig.

  402. #402 michael
    18. Juli 2012

    @Floh

    Du kapierst es nicht!

    Es sind Fehler im Blog system, die verhindern, dass man die Kommentare löschen kann. Schau mal bei PrimaKlima, da hat Georg das als Begründung angegeben, warum er gewisse Kommentare nicht löscht.

    Das Scienceblog über drei Wochen braucht, um den Fehler abzustellen, ist eben das Ärgernis. Die Einträge könnten nämlich auch von der Redaktion entfernt werden.

  403. #403 noch'n Flo
    18. Juli 2012

    @ michael:

    Ääääh, man kann durchaus noch Kommentare entfernen – indem man sie mit einem blauen Mod-Kästchen überpinselt (hat Florian Freistetter gerde vor ein paar Tagen wieder gemacht).

  404. #404 MacMorro
    18. Juli 2012

    Moah. Der nervt. Dämliches Nazipack. 10 Tage schon

    Ähm, ich versteh kein Wort. Wär mal einer so freundlich mir zu erklären worüber ihr da sprecht? Ich hab nun die letzten 100 (+/-) Kommentare mehrfach rauf und runter gelesen – ich kann da nix “Braunes” entdecken. Bin ich zu blöd? Oder blind? Oder was?

  405. #405 noch'n Flo
    18. Juli 2012

    @ MacMorro:

    Es geht um die Betätigungen der Dame “Siechrune”, welche unter den wechselnden Wochentagen als Nick auftritt (um Sperren zu umgehen) im Blog hier.

    Auf Ulrich Bergers Wunsch haben wir schliesslich sämtliche Antworten auf ihre Kommentare eingestellt, in der Hoffnung, dass sich der Brauntroll irgendwann wieder von selber verzieht. Allerdings hat sie jetzt leider wieder Gesellschaft von ihrem Speichellecker, dem “Schuster” bekommen, so dass zu befürchten ist, dass sie ihre aberwitzigen Nazi-Kommentare noch lange weiter posten wird.

    Sie hat übrigend schon andere Blogeinträge von Ulrich verseucht – aber das Schliessen der Beiträge hat nur dazu geführt, dass der Brauntroll in die ihm typische Wanderschaft eingetreten ist.

  406. #406 MacMorro
    18. Juli 2012

    @noch’n Flo
    Achso. Vielen Dank für die Info. Hab schon an meinem Verstand gezweifelt (soll ja nicht das Schlechteste sein – ist aber blöd wenn man zu keinem positivem Ergebnis gelangt^^)

  407. #407 MacMorro
    18. Juli 2012

    Uff, hab mich da eben mal eingelesen, diesen Fred kannte ich noch gar nicht. Sowas nenn ich ekelhaft. Was anderes fällt anderes fällt mir dazu echt nicht ein – jedenfalls nichts freundliches / jugendfreies.

    Da stand auch , dass UB bat dem rop nicht zu antworten. Das wusste ich leider nicht, ansonsten hätte ich meine Ergüsse für mich behalten. Sry.

  408. #408 noch'n Flo
    18. Juli 2012

    @ MacMorro:

    Ist schon okay, wir alle hier kennen die Versuchungen des SIWOTI.

  409. #409 MacMorro
    18. Juli 2012

    Was anderes fällt anderes fällt…

    Verd…., da ist was faul! Ich muss mir endlich mal angewöhnen mein Geschreibsel mit Handy dreimal zu überprüfen ehe ich es losschicke.

    Dieser seltsame Flickschuster schreibt hier auf sb aber schon lange herum, oder? Den hab ich doch schon vor Monaten gelesen.

  410. #410 michael
    18. Juli 2012

    @Flo
    > Auf Ulrich Bergers Wunsch haben wir schliesslich sämtliche Antworten auf ihre Kommentare eingestellt, …

    Wobei dieser den Wunsch damit begründet hat, dass er den Müll eh entsorgen würde und Schuster war sowieso nicht im Preis mit inbegriffen.

  411. #411 noch'n Flo
    19. Juli 2012

    Übrigens scheint das Löschen von Kommentaren doch kein Problem zu sein – Florian Freistetter hat gestern in seinem Blog einen Spinner-Kommentar gelöscht. Auf Nachfrage gab er an, mit dem Löschen aktuell keine Probleme zu haben, das funktioniere wie immer.

  412. #412 Bullet
    19. Juli 2012

    @MacMorro:

    Hab schon an meinem Verstand gezweifelt (soll ja nicht das Schlechteste sein)

    Ja. Sorry. Mir war nicht klar, daß das nicht alle schon lange wissen. Ich wollte mich nur da drüben nicht mehr melden. Ich kann dieses dumpfe Geseier eben nicht lange ertragen, noch dazu … naja, Lampenschirm eben. Wollen wirs hier nicht auch noch anfeuern. Ich wage jedoch zu behaupten, daß reines Stilhalten nicht helfen wird.

  413. #413 michael
    19. Juli 2012

    @Flo
    > Auf Nachfrage gab er an, mit dem Löschen aktuell keine Probleme zu haben, das funktioniere wie immer

    Nun, warum soll man dann noch stillhalten ?

  414. #414 MacMorro
    19. Juli 2012

    @Bullet
    Mir war der Fred dort drüben nicht bekannt, aber das ist ja nicht deine Schuld :) Ich geh meist mit Handy hier rein und aufgrund der echt üblen Ladezeiten kann ich beim besten Willen nicht alles durchstöbern (solange dauert die Zugfahrt zum Glück auch nicht).

    Ich wage jedoch zu behaupten, daß reines Stilhalten nicht helfen wird

    Naja, auch wenn es schwer fällt, ich denke es wäre wirklich besser wenn du dich dort nicht mehr einbringst – da kommt ja leider eh nix Gescheites bei rum, weil bei denen alles abprallt. Das Beste wird sein einfach abzuwarten bis der Hausherr ausmistet.
    Auch wenn dieses Treiben übelst ekelhaft ist, quasi laut nach Eingreifen schreit, mit Nichtbeachtung abstrafen ist immernoch die beste aller Lösungen (denk ich mal). Alles andere legen solche Knalltüten doch eh nur als Bestätigung aus.