Morgen (Mi, 20. April 2016) Abend kann man in Wien bei einem kühlen Bier (Spritzer oder alkoholfrei ist aber auch zulässig) dem Physiker und GWUP-Vorstandsmitglied Holm Hümmler lauschen, der uns im Rahmen des bereits 4. Skeptics in the Pub im Aera beehrt.

Einlass 19:00, Beginn 19:30. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber erwünscht!

 

Titel: Chemtrails – zwischen Meteorologie und rechter Verschwörungstheorie

Die Chemtrails-Theorie hat in den vergangenen Jahren zunehmende Bedeutung in Teilen der rechtsextremen Szene. Sie behauptet, dass verschiedene Regierungen systematisch Chemikalien in der hohen Atmosphäre versprühen lassen, um damit die globale Erwärmung zu reduzieren oder andere geheime Ziele zu erreichen. Als Indiz hierfür werden Flugzeug-Kondensstreifen angeführt, die sich nicht wie gewohnt in wenigen Minuten auflösen, sondern sich ausdehnen und in dünne Wolkendecken übergehen. Viele der angeführten Phänomene lassen sich jedoch einfach als meteorologische Erscheinungen oder Fehlinterpretationen von Fachinformationen erklären.

sitp

PS: Die für übermorgen (Do) geplante Homöopathie-Diskussionsveranstaltung mit Norbert Aust und Michael Frass muss leider verschoben werden. Wir halten Sie auf dem laufenden!

Kommentare (8)

  1. #1 Joachim
    19. April 2016

    Interessant, ich kannte es zwar mehr aus dem linken Spektrum, aber bei Extremisten ist die Denkfähigkeit ja recht ähnlich stark ausgeprägt.

  2. #2 ThoSou
    19. April 2016

    Chemtrails? Sind doch schon seit ca. einem Jahr abgeschafft.
    http://www.der-postillon.com/2015/03/zu-teuer-und-ineffizient-regierung.html

  3. #3 Markus
    19. April 2016

    Lügenpresse !!!1111!!! Ihr unterstützt doch nur das System !!!11!!

    😉
    Späßchen!

  4. #4 Hartwig Dell'mour
    Königstetten
    19. April 2016

    Ich werde die Gelegenheit nützen und in die GKD hineinschnuppern.

    Ach ja, noch ein freundlich-kritischer Kommentar:
    Je öfter man das Wort “rechtsextrem” verwendet, desto mehr fördert man die Inflation dieses Begriffes. (Oder sind die Chemtrail-Phantasten wirklich alle Extremisten??). Das erinnert mich an das Modewort “Erwartungshaltung”, das inzwischen von dummen Redakteuren (also der großen Mehrheit) an Stelle von “Erwartung” verwendet wird – derzeit noch in Einzahl, aber wenn jemand mehr als eine Erwartung hat, dann wird er auf Journalistendeutsch demnächst ein paar “Erwartungshaltungen” haben. 😉

  5. #5 Stefan Uttenthaler
    19. April 2016

    Lügenpresse! Es ist das *4.* Skeptics in the Pub in Wien! 😛

    • #6 Ulrich Berger
      20. April 2016

      Korrigiert; mea culpa. Ich bin eben meiner Zeit voraus!

  6. #7 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. April 2016

    Wie nennt man abwertend das Mundwerk eines mecklenburgischen Ostsee-Insulaners? – Rügenfresse.

  7. #8 Dr. Hans-Werner Bertelsen
    19. Mai 2016

    Der stetig zunehmende Bewölkung ist als Phänomen des “Global Dimming” beschrieben. Die BBC hat hierzu eine hervorragende Doku gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=Zh6iXh0y71s
    Für das uns alle bedrohende Phänomen wird die zunehmende Luftverschmutzung in Kombination mit der globalen Erwärmung verantwortlich gemacht. Nach 9/11 stieg (!) die Durchschnittstemperatur aufgrund des amerikaweiten Flugverbotes um satte 1,5° Celsius, weil die strahlungsreflektierenden Eigenschaften der Kondensstreifen fehlten.
    Daher ist bei reduzierter Luftverschmutzung mit abermals erhöhter Sonneneinstrahlung und abermals erhöhter Erwärmung zu rechnen. Mehr zum Thema aus Wiki (lt. Holm Hümmler lesenswert): https://de.wikipedia.org/wiki/Global_dimming