Kritische Masse

Menschen, überall Menschen

i-edb0b12d2de0b94150a2ce2e718fc205-humanfootprintsmaller.jpg

Eine Weltkarte der World Conservation Union hat etwas verführerisches. Sie zeigt, wo überall der Mensch seine Spuren hinterlassen hat – und wo nicht. Sie ist ein Reiseführer zu den letzten unberührten Flecken der Erde. Leider gibt es nicht mehr viele. Bleiben die Weltmeere – oder doch nicht?

US-Forscher um Ben Halpern haben dem Menschen nun auch diesen Traum genommen. Ihre Karte zeigt, wo in den Ozeanen der Mensch mittlerweile seine Finger im Spiel hat.

i-d838334e29363129f379046367da466d-halpern1HR.jpg

Das Ergebnis: überall. Dabei spielten zwar auch Faktoren wie der Klimawandel eine Rolle, die per Definition global sind. Der Mensch muss also nicht einmal dort gewesen sein, um dort Spuren zu hinterlassen. Die Erderwärmung war aber nur einer von 17 Faktoren. Andere sind Verschmutzung oder Fischfang. Das Ausmaß ist erschreckend: Nur vier Prozent der Weltmeere sind noch nahezu unberührt. Eine gute Nachricht aber gibt es dieser tage: Um den winzigen Pazifik-Staat Kiribati entstand gerade die mit 410500 Quadratkilometern größte Meeresschutzzone der Welt.

Kommentare

  1. #1 Fischer
    März 7, 2008

    Oh, juchu! Eine Meeresschutzzone, da werden Müllteppiche, Öllachen, Pestizide und Fabrikschiffe auch brav draußenbleiben…