Der Diskussionsteil von Einstein und die Cranks hat inzwischen mehr als 900 Kommentare, ca. 1 MB, und braucht auf älteren Rechnern zu lange zum Laden. Deshalb werden hier zwei neue Diskussionsstränge eröffnet, einer zum Thema (nebenan) und einer für Diskussionen über Rechen-Aufgaben, Experimente und alles andere (dieser hier).

Hier noch einmal die Themen, um die es geht und über die in diesem Thread diskutiert werden kann. (Natürlich darf hier auch über alle anderen Fragen diskutiert werden, die nichts mit dem Thema zu tun haben.)

Zum einen das Experiment, mit dem Prof. Thim die Relativitätstheorie widerlegt hat:

Hartwig Thim (26.3. 15:41)
die spezielle Relativitätstheorie wurde u.a. von mir in einem Mikrowellenexperiment widerlegt, worüber es einen begutachteten IEEE-Artikel gibt, den man unter
H. W. Thim, “Absence of the Relativistic Transverse Doppler Shift at Microwave Frequencies”, IEEE TRansactions on Instrumentation and Measurement, vol. 52, No. 5,
October 2003, pp.1660-1664 findet. Er ist im Web abrufbar oder wird unter hartwig.thim@ieee.org als pdf zugeschickt. Es gab aber noch weitere Experimente, die die spezielle Relativitätstheorie falsifiziert haben. Das 1. Postulat der SRT ist
unlogisch und absurd.

Hattori Hansen (26.5. 9:38)
Wow, was für eine hitzige Diskussion – warum bin ich bloß erst jetzt über diesen Artikel gestolpert.
Ich habe den hier so streitbaren Einstein-Crank Hartwig Thim mal bei einem Vortrag ‘erlebt’ (ÖPG Meeting in Linz) – mit der Quintessenz (soweit ich mich erinnere), er könne mittels seines Mikrowellen-Michaelson-Interferometers den Äther nachweisen, was er auf handgeschmierten, überladenen, unnachvollziehbaren Overheadfolien “präsentierte”, und “das Experiment laufe gerade heute, er habe jetzt keine Daten, morgen könne er NATÜRLICH die Resultate präsentieren, die Organisatoren erlauben das nicht”.

Immerhin scheint bei dem Herrn das Selbstvertrauen intakt zu sein…

Karl Mistelberger (28.5. 20:51)
“Hartwig Thim· 28.05.09 · 18:40 Uhr: Meine private Meinung ist, dass die GPS-Uhren nicht so falsch gehen würden, wenn man sie nicht relativistisch voreingestellt hätte. Sie würden viel richtiger gehen, wenn man sie mit der Äthertheorie vorkorrigiert hätte. Dann hätte man die Uhen in die Satelliten einfach so eingebaut wie sie vom Uhrenhersteller geliefert wurden. Da gingen sie ja noch richtig. Also war das relativistische Vorkorrigieren ein Fehler.”

Was Em.o.Univ.-Prof. Dr. Hartwig Thim da persönlich meint steht in krassem Gegensatz zur Realität: Clifford M. Will hat im Auftrag der US-Luftwaffe die Implementierung des GPS Algorithmus überprüft und für richtig befunden:

“But at 38 microseconds per day, the relativistic offset in the rates of the satellite clocks is so large that, if left uncompensated, it would cause navigational errors that accumulate faster than 10 km per day! GPS accounts for relativity by electronically adjusting the rates of the satellite clocks, and by building mathematical corrections into the computer chips which solve for the user’s location. Without the proper application of relativity, GPS would fail in its navigational functions within about 2 minutes.”

Narürlich hat Will noch viel mehr zu sagen.

Und zum anderen die ungelöste (?) Hausaufgabe von Sebastian Hauk:

Sebastian Hauk (6.5. 19:31)
vielleicht können Sie mir weiterhelfen.

Ich möchte gerne wissen welche Uhr bei folgender Aufgabe langsamer geht:

Ein Raumschiff entfernt sich mit einer Geschwindigkeit von 100.000 km/s von der Erde. Im Raumschiff sollen sich zwei Uhren befinden. Nun soll eine Uhr B vom Raumschiff Richtung Erde fliegen. Die Uhr B soll mit einer Geschwindigkeit von 140.000 km/s, vom Raumschiff aus gemessen, Richtung Erde fliegen. Welche Uhr geht nun für die Menschen auf der Erde langsamer? Die Uhr A, die im Raumschiff geblieben ist oder Uhr B, die Richtung Erde fliegt?

Und hier sind noch die mathematischen Angaben für die Berechnung:

Ein Raumschiff entfernt sich mit einer Geschwindigkeit vE von der Erde. Zwei auf Null gestellte Uhren sollen mit den Relativgeschwindigkeiten v1 und v2 (bezogen auf das Raumschiff) in Richtung Erde fliegen und eine Strecke s zurücklegen, deren Zielpunkt zum Raumschiff ruht.

Gegeben:

vE = 5/6c (Relativgeschwindigkeit Erde Raumschiff)
v1 = 1/3c (Relativgeschwindigkeit Raumschiff – Uhr 1)
v2 = 1/6c (Relativgeschwindigkeit Raumschiff – Uhr 2)
c = 1 (Lichtgeschwindigkeit in natürlichen Einheiten)
s = 1/3Ls (Abstand Raumschiff – Ziel in Lichtsekunden)

Gesucht: Eigenzeiten tau1 und tau2 der Uhren und Überprüfung auf ihre Identität mit den aus dem Erdsystem berechneten Eigenzeiten tau_E1 und tau_E2

gamma1 = 1/sqrt(1-v1^2/c^2) = 1.060660172 (Gammafaktor mit der Geschwindigkeit v1)
gamma2 = 1/sqrt(1-v2^2/c^2) = 1.014185106 (Gammafaktor mit der Geschwindigkeit v2)

Im Raumschiffsystem, das gegenüber dem Zielsystem mit einem Abstand von s ruht, ergeben sich folgende Zeiten:

t1 = s/v1 = 1s (Zeit der schnelleren Uhr 1)
t2 = s/v2 = 2s (Zeit der langsameren Uhr 2)
dt = t2 – t1 = 1s (Zeitdifferenz zwischen der langsameren und schnelleren Uhr)

In den Uhrensystemen ergeben sich somit folgende Eigenzeiten:

tau1 = t1 / gamma1 + dt = 1.94280904s
tau2 = t2 / gamma2 = 1.972026593s

Nun erfolgen die Transformationen der Zeiten t1, t2 und dt vom Raumschiffsystem ins Erdsystem (indiziert mit Unterstrich):

v_E1 = (vE-v1)/(1-vE*v1/c^2) = 9/13c (Relativgeschwindigkeit Erde – Uhr 1)
v_E2 = (vE-v2)/(1-vE*v2/c^2) = 24/31c (Relativgeschwindigkeit Erde – Uhr 2)

gamma_E = 1/sqrt(1-vE^2/c^2) = 1.809068068 (Gammafaktor mit vE)
gamma_E1 = 1/sqrt(1-v_E1^2/c^2 = 1.385804657 (Gammafaktor mit v_E1)
gamma_E2 = 1/sqrt(1-v_E2^2/c^2 = 1.579906293 (Gammafaktor mit v_E2)

Da nun die auszurechnenden Zeitintervalle nicht mehr mit dem gemeinsamen Koordinatenursprung zusammenfallen, muss die Lorentz-Transformation der Zeit (allgemein: t’ = gamma*(t – v*x/c^2)) angewendet werden:

t_1 = gamma_E*(t1-vE*s/c^2) = 1.306549160s
t_2 = gamma_E*(t2-vE*s/c^2) = 3.115617226s

Für d_t (Uhr 1 ruht im Ziel und wartet auf Uhr 2) kann einfach geschrieben werden:

d_t = dt*gamma_E = t_2 – t_1 = 1.809068066s

Somit sind die Zeiten bekannt, unter denen im Erdsystem die Uhren ins Ziel fliegen. Nun erfolgt eine Transformation vom Erdsystem zurück ins Uhrensystem, um die Eigenzeiten auf ihre Identität hin zu überprüfen:

tau_E1 = t_1/gamma_E1 + d_t/gamma_E = 1.94280904s
tau_E2 = t_2/gamma_E2 = 1.972026593s

Man sieht sofort die Identität von

tau1 = tau_E1 und
tau2 = tau_E2

(Falls Sebastian Hauk seine Aufgabe trotzdem noch ein paar Mal selbst posten möchte, kann er das natürlich gerne tun.)

Und hier noch einmal der ursprüngliche Artikel:

Immer wieder wird man konfrontiert mit Faltblättern oder Broschüren, die beweisen, daß Einstein sich geirrt habe. (Auch hier auf den scienceblogs findet ja gerade eine Diskussion mit einem hartnäckigen Leugner der Relativitätstheorie statt.)
Was soll das eigentlich alles? Bei Impfgegnern, Helmskeptikern oder Klimawandelleugnern versteht man ja jedenfalls, worum es geht. Aber warum haben Leute ein Problem mit der endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts, warum werden sie zu Gegnern der Relativitätstheorie?

i-fa0dc405f57d7145a684270702b146d9-einstein-relativity.jpg

http://www.chrismadden.co.uk/science-cartoons/einstein-relativity.html

Eines der Glanzlichter:
Im Januar 2005 schreibt veröffentlicht ein Regierungsdirektor i.R. Ekkehard Friebe im Internet einen offenen Brief an den Bundeskanzler, um die Eröffnung des Einsteinjahres 2005 zu verhindern.
Die Liste seiner Argumente ist sehr lang, ich kopiere mal ein paar kürzere:

• In etwa 90 % unserer deutschen Jugend – insbesondere im Bereich der technischen Universitäten und Fachhochschulen – dürften diesen Albert Einstein mittlerweile als Spinner ablehnen.
(Das bedeutet natürlich nicht, daß man diesen Saal im Historischen Museum mit
„relativistischen Jubelpersern” nicht voll bekommen kann!)
• Persönlich bin ich im Besitz einer eidesstattlichen Erklärung, gemäß welcher ein neuer Assistent von Albert Einstein nach nur sechs Wochen Dienst seinen Job mit dem Ausruf „Dieser Mann ist ein Betrüger” geschmissen hatte.
[…]
• Als der olle Einstein am 18. April 1955 endlich an seinem Aneurysma verstorben war, wurde sein Gehirn auf eigene Verfügung hin der Wissenschaft vermacht. Dabei wurden 70 % über der Norm liegenden Werte von Gliozellen gefunden, was als ein Hinweis für geistig gestörte Persönlichkeiten zu werten ist.
• Von den Relativisten wird das Jahr 1905 vielfach als „annum mirabilis” gepriesen. Tatsächlich war es eher ein “annum horribilis”. Paul Drude, der Herausgeber der Annalen der Physik muß dies wohl gesehen haben. Jedenfalls erschoß er sich im Jahre 1906. Paul Drude war dabei jung, sportlich, angeblich glücklich verheiratet und Vater von vier unmündigen Kindern.

(Zwischendurch bringt er auch eine Reihe physikalischer Argumente gegen die Relativitätstheorie, die ich hier ausgelassen habe und die man sich im Original anschauen kann.)

Übrigens behauptet Friebe auch, daß jemand anders schon 1904 die Gleichung E=mc2 (oder jedenfalls eine sehr ähnliche Gleichung) hingeschrieben habe. Das erinnert an die Geschichte um Rudolf Steiner und die Schrödingergleichung. Oder an diese Karikatur:

i-09407d881c94b78bc4e68adc5eda4d1d-Einstein_Tafel_EH_transp.gif

http://www.gg-mz.uni-mainz.de/index.php?id=7

Weniger amüsant sind dann schon politische (Um)deutungen der Relativitätstheorie.
Zum Beispiel stellt der Berliner Wissenschaftshistoriker Siegfried Grundmann 2004 in seiner Arbeit “Bevölkerungslehre im und vor dem dritten Reich- das Raumproblem” gar einen Zusammenhang zwischen Einsteins Raum-Konzept und der “Volk ohne Raum”-Theorie her: “Zu fragen wäre auch, warum die Frage nach dem Raum in zahlreichen Wissenschaften (und nicht nur dort) am Beginn des 20. Jahrhunderts eine so bedeutsame Rolle gespielt hat – in Physik und Mathematik, Ökonomie, Soziologie und Belletristik. Eine überragende, inspirierende Rolle hat dabei zweifellos Einsteins Relativitätstheorie gespielt; für die Belletristik wurde das von Carsten Könneker nachgewiesen.32 Andererseits freilich hat Einstein die raumbezogenen Theorien von Soziologen, Ökonomen usw. für die Entwicklung seiner Theorie nicht benötigt.” aus Mackensen(Hsg.) “Bevölkerungslehre und Bevölkerungspolitik im dritten Reich”, S.323

Bezieht sich das auf die Idee eines beschränkten Universums? Soweit ich weiß, ist doch nur das Beobachtbare Universum endlich, nicht unbedingt das Universum als Ganzes?

Zeitgenossen Einsteins hatten den von Grundmann gefundenen Zusammenhang jedenfalls nicht erkannt. Im Vorwort des damals sehr gebräuchlichen Lehrbuchs des Heidelberger Nobelpreisträgers Philipp Lenard hieß es zum Beispiel “Die Relativitätstheorie des wohl reinblütigen Juden A. Einstein wollte die ganze Physik [..] beherrschen. [..] Dem Juden fehlt auffallend das Verständnis für Wahrheit. [..] Juden sind überall. […] Es wird aber das Volk, das einen Kepler [..] herausgebracht hat, sich wieder zu finden wissen[…]” Dieses Vorwort ist übrigens vor kurzem in der Ausgabe in der Heidelberger Zentralbibliothek von unbekannter Hand fein säuberlich herausgetrennt worden, auch eine Art von Vergangenheitsbewältigung. (Quelle)

Tja, wenn Einstein heute noch lebte, würde man ihn wohl auch für Klimawandel, Islamismus und/oder Finanzkrise verantwortlich machen.

i-476f536195c46e33bb8ac7076b411eda-EinsteinCartoon.jpg

http://www.aps.org/publications/apsnews/200501/einstein-cartoon.cfm

Wesentlich lustiger sind dann schon die vielen Einstein-Widerleger oder auch einfach nur Leute, die auf irgendwelche (mathematischen) Fehler hinweisen, die Einstein irgendwann irgendwo gemacht haben soll oder auch tatsächlich gemacht hat.
Eine Google-Suche nach “Einstein Mistake” bringt knapp 1,8 Millionen Treffer. Die 23 größten Fehler sind laut Discover Magazin:

1. 1905 Mistake in clock synchronization procedure on which Einstein based special relativity
2. 1905 Failure to consider Michelson-Morley experiment
3. 1905 Mistake in transverse mass of high-speed particles
4. 1905 Multiple mistakes in the mathematics and physics used in calculation of viscosity of liquids, from which Einstein deduced size of molecules
5. 1905 Mistakes in the relationship between thermal radiation and quanta of light
6. 1905 Mistake in the first proof of E = mc2
7. 1906 Mistakes in the second, third, and fourth proofs of E = mc2
8. 1907 Mistake in the synchronization procedure for accelerated clocks
9. 1907 Mistakes in the Principle of Equivalence of gravitation and acceleration
10. 1911 Mistake in the first calculation of the bending of light
11. 1913 Mistake in the first attempt at a theory of general relativity
12. 1914 Mistake in the fifth proof of E = mc2
13. 1915 Mistake in the Einstein-de Haas experiment
14. 1915 Mistakes in several attempts at theories of general relativity
15. 1916 Mistake in the interpretation of Mach’s principle
16. 1917 Mistake in the introduction of the cosmological constant (the “biggest blunder”)
17. 1919 Mistakes in two attempts to modify general relativity
18. 1925 Mistakes and more mistakes in the attempts to formulate a unified theory
19. 1927 Mistakes in discussions with Bohr on quantum uncertainties
20. 1933 Mistakes in interpretation of quantum mechanics (Does God play dice?)
21. 1934 Mistake in the sixth proof of E = mc2
22. 1939 Mistake in the interpretation of the Schwarzschild singularity and gravitational collapse (the “black hole”)
23. 1946 Mistake in the seventh proof of E = mc2

Eine detaillierte Erklärung dieser großen Fehler bleibt das Discover Magazin freilich schuldig.

Etwas interessanter sind vielleicht die Experimente des Kölner Physikers Nimtz (Anfang der 90er Jahre), der medienwirksam Teile von Mozarts 40. Sinfonie mit 4,7facher Lichtgeschwindigkeit übertrug. Freilich stellte er später selbst klar, daß seine Experimente der RT nicht widersprechen(Heitmann, W. und G. Nimtz 1994: “On causality proofs of superluminal barrier traversal of frequency band limited wave packets” in Phys. Lett. A 196, S. 154-158).
Mehr zum Thema Überlichtgeschwindigkeit findet man hier.

i-02e1e92298f08ba8b0600c153eae64ec-einstein_45045.jpg

http://www.toonpool.com/cartoons/Einstein_4504

Kommentare (1.923)

  1. #1 Ernst
    1. Juni 2009

    @Thilo:Da oben ist noch ein Fehler in deiner Formulierung. Es muss heißen “Das Experiment mit dem Thim die RT widerlegt haben möchte” – schließlich hat er sie objektiv ja sogar bestätigt 😀

  2. #2 Sebastian Hauk
    1. Juni 2009

    @ Thilo: Da oben ist noch ein Fehler in Deiner Formulierung:

    “Aber warum haben Leute ein Problem mit der endlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts, warum werden sie zu Gegnern der Relativitätstheorie?”

    Das ist so nicht richtig. Wurde hier auch schon diskutiert.

    Richtig wäre es folgendermaßen:

    Aber warum haben die Leute ein Problem mit der (Vakuum-)Lichtgeschwindigkeit c, die in jedem Inertialsystem denselben Wert hat.

    Gruß

    Sebastian

  3. #3 Johann
    1. Juni 2009

    Hallo Sebastian,

    wirst du nun eine Rechnung selbst machen, so wie du es dir vorstellst es aus der Sicht der SRT richtig wäre?

    Gruss, Johann

  4. #4 Ralf L.K.
    1. Juni 2009

    “Richtig wäre es folgendermaßen:

    Aber warum haben die Leute ein Problem mit der (Vakuum-)Lichtgeschwindigkeit c, die in jedem Inertialsystem denselben Wert hat. ”

    Das hat einigen Physikern gewaltiges Kopfzerbrechen im vorletzten Jahrhundert bereitet. Und erst Albert Einstein konnte 1905 Licht ins Dunkel bringen wobei dann die Folgejahre incl. ART und weiteren Diskussionen die Sache klarer machte.
    Es ist sogar so. dass die ART selbst nicht automatisch eine invariante Lichtgeschwindigkeit erbringt. W. de Sitter, selbst 1913 Entdecker der galaktischen Invarianz muss an den Gleichungen arbeiten bis eine invariante Lichtgeschwindigkeit sich zeigte.
    War aber lösbar schon ein Jahre bevor Kaiser Wilhelm II abdankte.

  5. #5 Ralf L.K.
    1. Juni 2009

    “(Falls Sebastian Hauk seine Aufgabe trotzdem noch ein paar Mal selbst posten möchte, kann er das natürlich gerne tun.)”

    Wobei man die Invarianz der Lichtgeschwindigkeit auf 15 Stellen genau nachweisen kann.
    Auch die Zeitmessungen haben eher Picosekunden Auflösung.

    Da sollte S. Hauk also doch 15 Stellen statt 10 Stellen angeben damit man es wirklich exakt nachvollziehen kann.

  6. #6 Sebastian Hauk
    1. Juni 2009

    Hallo Johann,

    “wirst du nun eine Rechnung selbst machen, so wie du es dir vorstellst es aus der Sicht der SRT richtig wäre?”

    ich habe bei Deiner Rechnung bislang keinen Fehler finden können. Falls ich einen finden sollte, melde ich mich natürlich.

    Gruß

    Sebastian

  7. #7 Johann
    1. Juni 2009

    Hallo Sebastian,

    ich habe bei Deiner Rechnung bislang keinen Fehler finden können. Falls ich einen finden sollte, melde ich mich natürlich.

    es geht nicht darum, ob meine Rechnung Fehler enthällt, sondern ob eventuell die Möglichkeit besteht, dass du deine Behauptung:
    http://www.scienceblogs.de/mathlog/2009/03/einstein-130.php#comment34313
    zurück nehmen willst. Wenn ja, wann?

    Gruss, Johann

  8. #8 Hartwig Thim
    2. Juni 2009

    @Sebastian,
    so hast Du es falsch formuliert:
    “Aber warum haben die Leute ein Problem mit der (Vakuum-)Lichtgeschwindigkeit c, die in jedem Inertialsystem denselben Wert hat.”

    c HAT NICHT in jedem Inertialsystem denselben Wert, sondern Einstein hat es so postuliert, weil er MMX falsch interpretierte. Genau das ist der Widerspruch der SRT.
    Einweglichtgeschwindigkeitsmessungen (Betonung auf Einweg!) haben schon ergeben, dass es NICHT so ist.
    Gruesse, Hartwig

  9. #9 Ralf L.K.
    2. Juni 2009

    H. Thim:
    “ich habe in meinem (Berufs)leben schon viele Experimente gemacht, die Ergebnisse wurden z.B. von Bell Telephone Laboratories patentiert und in Steuerungssystemen
    (von der US-Army) realisiert.
    Diese Experimente hatten also die von Ihnen geforderte “Substanz”, wie sie meiner Publikationsliste entnehmen können.
    Ein SRT widerlegendes Experiment habe ich in IEEE-Transactions on IM veröffentlicht,
    auch das hat Substanz und daher viel Staub aufgewirbelt.
    Ein wesentliches Experiment (Einweglichtgeschwindigkeitsmessung) fehlt noch, es
    wäre das experimentum crucis (oder der Tod) für die SRT ”

    Es ist ja richtig dass Sie ein guter Forscher und Entwickler waren.
    Aber sie sind weder Experte für die historische Relativitätstheorie noch ‘next Level’ ab 1927 per Dirac.
    Zudem ist die Lichtgeschwindigkeit für die Gruppengeschwindigkeit definiert, nicht für Teilmessung an den Signalflanken.
    Selbst die ART läßt variable Lichtgeschwindigkeiten zu, wie A. Einstein und W. de Sitter 1916-1918 feststellten. Lies sich aber wieder fixieren, wobei die Anti de Sitter – Räume hier wieder flexibel sind.
    Die veränderte Vorstellung zur Raumzeit seit 80 Jahren ist eben komplexer als nur man schnell ergoogled und im Labor scheinbar widerlegt.

    ‘Einweglichtgeschwindigkeitsmessung’ gibt es schon seit Jahrhunderten wobei jene eben exakt betrachtet nur Rückrechnungen mit Postulat isotrope Lichtgeschwindigkeit sind.
    Aber die Astronomen messen quer über den Himmel mit höchster Präszission an mehreren Beobachtungsorten aus und die Rückrechnung ergibt immer eine invariante Lichtgeschwindigkeit.
    Ähnliches seit knapp 40 Jahren in der Bahnverfolgung des Mondes.

  10. #10 Ernst
    2. Juni 2009

    Na, soviel Staub hat das Experiment offensicjtlich ja nicht aufgewirbelt..jedenfalls redet niemand darüber. Im Falle einer wirklichen, stichhaltigen Widerlegung wäre dies doch überall Gesprächsthema.

    Vermutlich flüchten sie jetzt wieder in die Verschwörungstheorie, so wie bei GPS? Haben sie auch wieder Expertenaussagen zu ihren Experimenten, die dann merkwürdigerweise nicht verifiziert werden können, weil ihnen diese Experten gerade wieder entfallen sind?

  11. #11 Thilo Kuessner
    2. Juni 2009

    Der folgende Kommentar von Hartwig Thim war irrtümlich im falschen Thread eingeordnet worden.

    Hartwig Thim (2.6. 10:00)
    @SST:
    ich habe in meinem (Berufs)leben schon viele Experimente gemacht, die Ergebnisse wurden z.B. von Bell Telephone Laboratories patentiert und in Steuerungssystemen
    (von der US-Army) realisiert. Diese Experimente hatten also die von Ihnen geforderte “Substanz”, wie sie meiner Publikationsliste entnehmen können.
    Ein SRT widerlegendes Experiment habe ich in IEEE-Transactions on IM veröffentlicht,
    auch das hat Substanz und daher viel Staub aufgewirbelt.
    Ein wesentliches Experiment (Einweglichtgeschwindigkeitsmessung) fehlt noch, es
    wäre das experimentum crucis (oder der Tod) für die SRT. Das hat zwar schon Marinov gemacht, aber Relativisten lehnen es ab (nona!), also muss es noch oft wiederholt werden. Dieses Experiment wird die SRT vom Tisch wischen.
    Ihre Wortwahl oben zeigt mir, welche Angst sie davor haben. Zu Recht, denn das
    wird der Hammer (war schon von Marinov der Hammer).
    Zufrieden, Herr SST (warum nenen sie sich nicht SRT? weil sie diesen Namen dann bald aufgeben müssten????)
    Hartwig

  12. #12 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo Johann,

    “es geht nicht darum, ob meine Rechnung Fehler enthällt, sondern ob eventuell die Möglichkeit besteht, dass du deine Behauptung:
    http://www.scienceblogs.de/mathlog/2009/03/einstein-130.php#comment34313
    zurück nehmen willst. Wenn ja, wann?”

    natürlich besteht diese Möglichkeit. Es ist nur so, dass Du mir für die Aufgabe 1 eine neue Lösung präsentierst hast (eine andere als hier oben im Blog). Mit dieser Lösung bin auch einverstanden. Nun geht es Dir darum, ob ich zustimme, dass diese Lösung nicht das RP verletzt.

    Bei dieser Lösung kann ich noch nicht direkt sehen, ob sie nun das RP verletzt oder nicht. Aus diesem Grund bräuchte ich noch mindestens eine weitere Rechnung. Es geht darum, ob meine eigene Theorie mit dieser Lösung übereinstimmt.

    Könntest Du mir aus diesem Grund noch eine Rechenaufgabe lösen? Falls meine Theorie nicht mit der Lösung übereinstimmt, stimme ich gerne zu, dass die SRT nicht das RP verletzt.

    Gruß

    Sebastian

  13. #13 Ernst
    2. Juni 2009

    Eine Theorie die aus dem Relativitätsprinzip hergeleitet wurde wird dieses wohl schwerlich verletzen.

    Vielleicht stellst du mal die Lösung die du mit deiner Theorie errechnet hast hier rein?

  14. #14 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    “Eine Theorie die aus dem Relativitätsprinzip hergeleitet wurde wird dieses wohl schwerlich verletzen.”

    meine Theorie wurde nicht aus dem RP hergeleitet.

    Gruß

    Sebastian

  15. #15 Ernst
    2. Juni 2009

    Ich meinte auch nicht deine Theorie, du sprachest von der SRT.

    Wie sieht denn die Lösung mit deiner Theorie jetzt aus?

  16. #16 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    das möchte ich ja auch gerne wissen.

    Gruß

    Sebastian

  17. #17 nocheinPoet
    2. Juni 2009

    Wo hin nun posten? Hier auch noch mal, denke es ist hier richtig.

    Ich ‚wiedergebe’ mal zwei Aussagen von Jocelyne Lopez:

    „Wiederholte Boykott-Aufruf des notorischen Stalkers und Mobbers Michael Hammer-Kruse aus dem Gestapo-Forum „Alpha Centauri“:“

    Quelle: http://18040.rapidforum.com/topic=100773284209#p77328420928949699

    Und:

    „Und als weitere Kostprobe der Beitrag vom Gestapo-„Moderator“ JayJay von UNICUM.de vom 11.09.07 um 20:52 Uhr“

    Quelle: http://18040.rapidforum.com/topic=100773284209#p77328420928949699

    Ich will nur mal fragen, wie weit das den Tatbestand der Verleugnung und Beleidigung erfüllt. Da Frau Lopez ja immer schnell mit dem Wort ‚Verleugnung’ zur Hand ist. Ist da‚ Gestapo-Moderator und Gestapo-Forum nicht auch schon wert verfolgt zu werden?

  18. #18 Ernst
    2. Juni 2009

    Hä, Sebastian, das versteh ich jetzt nicht. Du hast eine Theorie und weißt nicht, was sie zu dem Problem aussagt? Willst du uns hier vereimern?

  19. #19 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    was meine Theorie zu diesem Problem aussagt, weiß ich hinsichtlich des RPs ganz genau. Und genau darum geht es doch hier.

    Gruß

    Sebastian

  20. #20 Ernst
    2. Juni 2009

    Meinst du nicht, es könnte interessant sein, wenn du die Aufgabe mal mit deiner Theorie vorrechnen würdest? Wenn du so sicher sagst,dass du genau weißt, was deine Theorie aussagt, dürfte es doch keine Schwierigkeiten bereiten, hier mal eben diese alternatie Lösung für deine Aufgabe vorzurechnen.

  21. #21 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    bis auf die RdG komen in meiner Theorie alle Formeln der SRT vor. Aus diesem Grund ist es dann doch nicht so einfach dieses auzurechnen.

    Gruß

    Sebastian

  22. #22 Ernst
    2. Juni 2009

    Es ist deine Theorie und du kannst damit nicht rechnen?????

    Du ver****** doch alle hier, oder?

  23. #23 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    es geht darum, ob meine Theorie mit der neuen Lösung von Johann übereinstimmt. Falls sie übereinstimmen sollte, dann wäre meine Theorie schon mal richtig. Und das ist mir dann doch schon sehr wichtig. Und dieses muss dann doch schon ganz genau ausgerechnet werden.

    Gruß

    Sebastian

  24. #24 Ernst
    2. Juni 2009

    Das ist doch alles nichtsagendes blabla was du hier verbreitest. Um etwas mit deiner Theorie vergleichen zu können, musst du mit jener rechnen. Sollte dir doch leicht fallen, ist doch “deine Theorie”.

    Entweder ver*** du alle nach Strich und Faden ode du hast einfach keine Ahnung wovon du redest. Von “deiner Theorie” vermutlich noch weniger.

  25. #25 Sebastian Hauk
    2. Juni 2009

    Hallo,

    und dieses wäre die neue Lösung für die Aufgabe 1.

    Gegeben:

    S – Erde; v(R) = 10⁸ m/s
    S’’ – Raumschiff; u’(B)=-1,4*10⁸ m/s; w’(E)= -10⁸ m/s
    S’’ – Uhr B: v’’(R)=1,4*10⁸ m/s

    Nach dem wir mit der Formel:

    u=(u’- v)/(1- u’*v/c ²)

    die Geschwindigkeit der Uhr B relativ zur Erde ermittelt haben, sind alle relativen Geschwindigkeiten bekannt:
    S – Erde: v(R)=10⁸ m/s; u(UB) = -0,47380509757*10⁸ m/s
    S’ – Raumschiff: u’(B)=-1,4*10⁸ m/s; w’(E)= -10⁸ m/s
    S’’ – Uhr B: v’’(R)=1,4*10⁸ m/s; w’’(E)= 0,47380509757*10⁸ m/s.

    Damit können wir γ berechnen.

    γ = 1/(1-v²/c ²)

    Aus der Sicht der Erde (S):
    γ(R) = 1,0607520004; γ(B) = 1,0127279532

    Aus der Sicht des Raumschiffes (S’):
    γ’(E) = 1,0607520004; γ’(B) = 1,1308856039

    Aus der Sicht der Uhr B (S’’):
    γ’’(R) = 1,1308856039; γ’’(E) = 1,0127279532

    Nun berechnen wir, wie lange das Raumschiff und Uhr B für 10⁸m, gemessen von der Erde aus, brauchen werden:

    Aus der Sicht der Erde – L(Ruhe)=10⁸m:
    Δt(R) = L(Ruhe)/v(Raumschiff) = 1s; Δt(B) = L(Ruhe)/u(Uhr B) = 2,1105724804 s

    Aus der Sicht des Raumschiffes – L(R) = L(Ruhe)/γ(R) = 9,4272742317*10⁷m:
    Δt’(R) = L(R)/ v(Raumschiff) = 0,94272742317 s;

    Aus der Sicht der Uhr B – L(B)= L(Ruhe)/ γ(B)= 9,8743201160E*10⁷m:
    Δt’’(B)= L(B)/u(Uhr B) = 2,0840468299 s;

    Vergleichen wir das Zwischenergebnis.
    Mit der Formel für Eigenzeit:

    Δt = γ∙Δt(Eigenzeit) =>

    Δt’(R) = Δt(R)/γ(R) = 1/1,0607520004 [s] = 0,94272742317 s,
    Δt’’(B) = Δt(B)/γ(B) = 2,1105724804/1,0127279532 [s] = 2,0840468299 s.

    Jetzt wollen wir das Ganze noch aus der Sicht des Raumschiffes betrachten, ob Uhr B auch für seine Besatzung 2,0840468299 s anzeigt. Als erstes müssen wir die Entfernung bestimmen, welche die Uhr B relativ zum Raumschiff zurücklegt, wenn sie das Ziel erreicht hat. Dazu bedienen wir uns zuerst der Sicht der Erde. Aus ihrer der Sicht legt das Raumschiff in

    Δt(B) = 2,1105724804 s

    eine Entfernung

    l = v(R) ∙ Δt(B) = 2,1105724804 ∙10⁸ m

    zurück, und die Uhr B – L(Ruhe)=10⁸ m. Nach der Addition beider Werte bekommen wir die Entfernung zwischen der Uhr B und dem Raumschiff von der Erde aus gesehen L(R-B):

    L(R-B) = l + L(Ruhe) = 3,1105724804 ∙10⁸ m.

    Diese Entfernung ist aber nicht die Ruheentfernung aus der Sicht des Raumschiffes, sondern die kontrahierte davon. Um die Ruheentfernung zwischen dem Raumschiff und der Uhr aus der Sicht des Raumschiffes L’(Ruhe) zu ermitteln, müssen wir gemäß der Formel:

    L(Ruhe) = γ ∙ L

    diese noch mit γ(R) multiplizieren:

    L’(Ruhe) = γ(R) ∙ L(R-B) = 1,0607520004 ∙ 3,1105724804 ∙10⁸ m = 3,2995459811 ∙10⁸ m

    Mit diesem Ergebnis können wir nun die Zeit berechnen, die die Uhr B aus der Sicht des Raumschiffes benötigt, um das Ziel zu erreichen:

    Δt’(B) = L’(Ruhe)/ u’(B) = 3,2995459811 ∙10⁸ / 1,4*10⁸ s = 2,3568185579 s.

    Und die Eigenzeit der Uhr B:

    Δt’’(B) = Δt’(B)/γ’(B) = 2,3568185579 / 1,1308856039 s = 2,0840468299 s

    was zu beweisen galt.

    Gruß

    Sebastian

  26. #26 Ralf L.K.
    3. Juni 2009

    @ S. Hauk – man kann heute die Invarianz der LG auf 15 Stellen genau nachweisen.

    Daher bitte ich auch um Aufgabenstellung in entsprechnedr Auflösung.
    Das sind oben Genauigkeiten wie aus dem letzten Jahrtausend. Da hatte Galilio Galilei fast noch bessere Zahlen.

  27. #27 Johann
    3. Juni 2009

    Hallo Sebastian,

    1. Meine letzte Lösung ist keines Wegs eine andere, sie ist bloss um einen anderen Weg erweitert. Und bestätigt das RP völlig, wenn du es nicht siehst, dann schaue genauer hin. Aber nicht unter der Premisse – “Das kann nicht sein!”, sondern – “Wieso sehe ich es nicht? Es ist doch da!”
    2. Solltest du deine eigene Lösung präsentieren, und nicht meine kopieren und einfügen. Was soll das?

    @Ralf L.K.
    Tut mir leid, dass ich keine grössere Genauigkeit angegeben habe. Es ist hier aber auch nicht notwendig, denke ich.

    Gruss, Johann

  28. #28 Ralf L.K.
    3. Juni 2009

    @Sebastian,

    in der Aufgabe werden Zeiten verkürzt oder verlängert und dann wieder Längen vergrößert oder verkleinert. Lange genug gemacht kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder Übereinstimmung raus.

    Ich eher Fan der Logik nach 1905, also die invariante Eigenzeit und Minkowski-Diagramme. Da kommen die Ergebnis automatisch richtig raus.
    Und Minkowski arbeitet mit bekannter Mathematik die für die 4D Raumzeit umgesetzt wurde.
    Und bei Minkowski gehts sogar ohne Taschenrechner.
    Zudem – die Sache ist mehrfach und ausführlich dokumentiert abrufbar im Netz.

  29. #29 Sebastian Hauk
    3. Juni 2009

    Hallo Johann,

    dann müsste ich ja bei der ursprünglichen Lösung der Aufgabe auf die gleiche Lösung kommen, wenn ich dort ebenfalls eine Raumschiffgeschwindigkeit von 100.000 km/s nehme und eine Uhrengeschwindigkeit von 140.000 km/s.

    Das müsste doch dann so sein. Oder sehe ich das falsch?

    Hier noch einmal die ursprüngliche Lösung der Aufgabe:

    “vE = 5/6c (Relativgeschwindigkeit Erde Raumschiff)
    v1 = 1/3c (Relativgeschwindigkeit Raumschiff – Uhr 1)
    v2 = 1/6c (Relativgeschwindigkeit Raumschiff – Uhr 2)
    c = 1 (Lichtgeschwindigkeit in natürlichen Einheiten)
    s = 1/3Ls (Abstand Raumschiff – Ziel in Lichtsekunden)

    Gesucht: Eigenzeiten tau1 und tau2 der Uhren und Überprüfung auf ihre Identität mit den aus dem Erdsystem berechneten Eigenzeiten tau_E1 und tau_E2

    gamma1 = 1/sqrt(1-v1^2/c^2) = 1.060660172 (Gammafaktor mit der Geschwindigkeit v1)
    gamma2 = 1/sqrt(1-v2^2/c^2) = 1.014185106 (Gammafaktor mit der Geschwindigkeit v2)

    Im Raumschiffsystem, das gegenüber dem Zielsystem mit einem Abstand von s ruht, ergeben sich folgende Zeiten:

    t1 = s/v1 = 1s (Zeit der schnelleren Uhr 1)
    t2 = s/v2 = 2s (Zeit der langsameren Uhr 2)
    dt = t2 – t1 = 1s (Zeitdifferenz zwischen der langsameren und schnelleren Uhr)

    In den Uhrensystemen ergeben sich somit folgende Eigenzeiten:

    tau1 = t1 / gamma1 + dt = 1.94280904s
    tau2 = t2 / gamma2 = 1.972026593s

    Nun erfolgen die Transformationen der Zeiten t1, t2 und dt vom Raumschiffsystem ins Erdsystem (indiziert mit Unterstrich):

    v_E1 = (vE-v1)/(1-vE*v1/c^2) = 9/13c (Relativgeschwindigkeit Erde – Uhr 1)
    v_E2 = (vE-v2)/(1-vE*v2/c^2) = 24/31c (Relativgeschwindigkeit Erde – Uhr 2)

    gamma_E = 1/sqrt(1-vE^2/c^2) = 1.809068068 (Gammafaktor mit vE)
    gamma_E1 = 1/sqrt(1-v_E1^2/c^2 = 1.385804657 (Gammafaktor mit v_E1)
    gamma_E2 = 1/sqrt(1-v_E2^2/c^2 = 1.579906293 (Gammafaktor mit v_E2)

    Da nun die auszurechnenden Zeitintervalle nicht mehr mit dem gemeinsamen Koordinatenursprung zusammenfallen, muss die Lorentz-Transformation der Zeit (allgemein: t’ = gamma*(t – v*x/c^2)) angewendet werden:

    t_1 = gamma_E*(t1-vE*s/c^2) = 1.306549160s
    t_2 = gamma_E*(t2-vE*s/c^2) = 3.115617226s

    Für d_t (Uhr 1 ruht im Ziel und wartet auf Uhr 2) kann einfach geschrieben werden:

    d_t = dt*gamma_E = t_2 – t_1 = 1.809068066s

    Somit sind die Zeiten bekannt, unter denen im Erdsystem die Uhren ins Ziel fliegen. Nun erfolgt eine Transformation vom Erdsystem zurück ins Uhrensystem, um die Eigenzeiten auf ihre Identität hin zu überprüfen:

    tau_E1 = t_1/gamma_E1 + d_t/gamma_E = 1.94280904s
    tau_E2 = t_2/gamma_E2 = 1.972026593s

    Man sieht sofort die Identität von

    tau1 = tau_E1 und
    tau2 = tau_E2

    Gruß

    Sebastian

  30. #30 Hartwig Thim
    4. Juni 2009

    @Ernst,

    mein Experiment hat doch viel Staub aufgewirbelt, es wurde sogar bei IEEE beeinsprucht, ich (Thim) hätte die SRT auf die zwei rotierenden Scheiben falsch angewandt und daher die SRT nicht widerlegt. Ich habe in zwei Entgegnungen die Sache in’s rechte Licht gerückt.
    Der Einspruch zeigt, dass mein Experiment manche nicht sehr erfreut, besonders jene, die sich ärgern, dass sie den Irrtum 100 Jahre lang nicht durchschauten.

    Auch GPS-Messungen zeigen, dass die Erddrehung berücksichtigt werden muss, was
    mit anderen Worten bedeutet, dass die Erddrehungsgeschwindigkeit v zur Lichtgeschwindigkeit addiert bzw. subtrahiert werden muss: c+v und c-v! Das
    Isotropiepostulat ist damit verletzt worden! Auch schon längst bekannt.
    Gruesse, Euer Hartwig Thim

  31. #31 Sebastian Hauk
    4. Juni 2009

    Hallo,

    ich gebe hier mal einen kleinen Tip:

    Die entscheidene Stelle bei der Rechnung von Trigemina ist diese hier:

    “Da nun die auszurechnenden Zeitintervalle nicht mehr mit dem gemeinsamen Koordinatenursprung zusammenfallen, muss die Lorentz-Transformation der Zeit (allgemein: t’ = gamma*(t – v*x/c^2)) angewendet werden:”

    Und die entscheidene Stelle bei der Rechnung von Johann ist diese hier:

    “Dazu bedienen wir uns zuerst der Sicht der Erde. Aus ihrer der Sicht legt das Raumschiff in

    Δt(B) = 2,1105724804 s

    eine Entfernung

    l = v(R) ∙ Δt(B) = 2,1105724804 ∙10⁸ m”

    Gruß

    Sebastian

  32. #32 Ralf L.K.
    4. Juni 2009

    “Auch GPS-Messungen zeigen, dass die Erddrehung berücksichtigt werden muss, was
    mit anderen Worten bedeutet, dass die Erddrehungsgeschwindigkeit v zur Lichtgeschwindigkeit addiert bzw. subtrahiert werden muss: c+v und c-v! Das
    Isotropiepostulat ist damit verletzt worden! ”
    Und wenn ich nachts quer über den Sternenhimmel blicke habe ich ‘ultramehrfache’ Lichtgeschwindigkeit draus.
    Da ist die Schleuder von Capt. Kirk nur Museum dagegen.

    Hauptproblem scheint zu sein, dass Lichtphotonenj zu doof sind diese ganzen Berechnungen hin und her und absolut zu machen.
    Wahrscheinlich ist daher unser Universum nur relativ.

    @H. Thim – ich glaube der nächste Ehrennobelpreis geht erst wieder an 10 Millionste Widerlegung der RT. Würde man alle Widerlegungen sammeln hätte man genug Heizpapier um auf Erdöl zu verzichten.
    Allerdings – brennt jetzt in der Sonnen Löschpapier oder eine Kernfusion ?

    Gruß aus dem 21. Jahrhundert

  33. #33 Sebastian Hauk
    4. Juni 2009

    Hallo,

    und noch ein kleiner Tip:

    “das Raumschiff legt in … eine Entfernung.”

    Und siehe da:

    Das Raumschiff bewegt sich. Es steht nicht still.

    Was könnte nun die Raumschiffbesatzung machen:

    Sie könnte zur Erde fliegen und dort das Experiment noch einmal durchführen.

    Gruß

    Sebastian

  34. #34 Johann
    4. Juni 2009

    Hallo Sebastian.

    Ein Tipp, der erklärt, warum die Aufgabe, die ich gelöst habe, nicht auf die Art von Tregemina zu lösen ist.

    In “meiner” Aufgabe haben das Schiff und die Uhr B unterschiedliche “Ziele”, im Gegensatz zu der anderen Aufgabe.

    Und noch ein Tipp:

    “das Raumschiff legt in … eine Entfernung.”

    Und siehe da:

    Das Raumschiff bewegt sich. Es steht nicht still.

    AHA!
    Relativ zu was bewegt sich das Raumschiff denn?
    Könnte dieser relativ zu irgind etwas auch still stehen?
    Ändert es was am Ergebniss?

    Gruss, Johann

  35. #35 Sebastian Hauk
    5. Juni 2009

    Hallo Johann,

    “In “meiner” Aufgabe haben das Schiff und die Uhr B unterschiedliche “Ziele”, im Gegensatz zu der anderen Aufgabe.”

    ist dem so?

    “Ein Raumschiff entfernt sich mit einer Geschwindigkeit vE von der Erde. Zwei auf Null gestellte Uhren sollen mit den Relativgeschwindigkeiten v1 und v2 (bezogen auf das Raumschiff) in Richtung Erde fliegen und eine Strecke s zurücklegen, deren Zielpunkt zum Raumschiff ruht.”

    “Relativ zu was bewegt sich das Raumschiff denn?”

    Es bewegt sich relativ zur Erde.

    “Könnte dieser relativ zu irgind etwas auch still stehen?”

    Ja.

    “Ändert es was am Ergebniss?”

    Ja.

    Gruß

    Sebastian

  36. #36 Ralf L.K.
    5. Juni 2009

    “Relativ zu was bewegt sich das Raumschiff denn?”

    Es bewegt sich relativ zur Erde.

    Nun jedes Objekt durchfliegt seine eigene Raumzeit, denn weder Raum noch zeit sind invariant. Dafür aber die Lichtgeschwindigkeit und die Eigenzeit.
    Und in jedem Raumschiff wird eine Messung der Lichtgeschwindigkeit exakt den Literurwert erreichen, egal was das Raumschiff auch als Fahrwege und-geschwindigkeiten wählt. Und es könnte ewig beschleunigen ohne je eine ‘Lichtmauer’ zu erreichen oder zu durchstossen. So hätte es auch Galileo Galilei formuliert, wenn er die endliche Lichtgeschwindigleit gekannt hätte.
    Und ‘c’ muss invariant sein, weil es so die Maxwell-Gleichungen besagen.
    Ohne Maxwell wiederum könnte das Raumschiff gar nicht beschleunigen oder sicher fliegen ..

  37. #37 Johann
    5. Juni 2009

    Hallo Sebastian,

    ist dem so?

    ja, ist es. Ich zitiere die entscheidende Stelle:

    deren Zielpunkt zum Raumschiff ruht.

    In “meiner” Aufgabe ruht das Ziel relativ zur Erde. Das Raumschiff und die Uhr fligen in die entgegengesetzte Richtungen. Sie können gar nicht am selben Ziel ankommen. Nicht relativ zur Erde. Und die Position des Ziels relativ zum Raumschiff, wenn die Uhr B dort ankommt, ist auch nicht bekannt – muss mit Berücksichtigung der Längenkontraktion erst bestimmt werden. Was ich auch getan habe.

    Es bewegt sich relativ zur Erde.

    Und? Ist die Erde etwas besonderes, in ihrer Eigenschaft als ein Planet, im Universum? Könnte sie nicht durch, was auch immer, ersetzt werden?

    “Ändert es was am Ergebniss?”

    Ja.

    Und was bitte schön? Rechne mal vor! Wie du es für richtig hälst!

    Gruss, Johann

  38. #38 Sebastian Hauk
    5. Juni 2009

    Hallo Johann,

    “In “meiner” Aufgabe ruht das Ziel relativ zur Erde.”

    in deiner Rechnung fliegt ein Raumschiff mit einer Geschwindigkeit von 100.000 km/s von der Erde weg. Eine Uhr startet im Raumschiff und fliegt vom Raumschiff aus gesehen mit einer Geschwindigkeit von 140.000 km/s Richtung Erde. Es soll eine Strecke von 100.000 km fliegen. Danach kann es wie bei Trigemina’s Rechnung auch wieder in Bezug zum Raumschiff ruhen.

    Bei Trigemina’s Rechnung war dieses wichtig, weil dort eine Uhr auf die andere gewartet hat. Ansonsten war die Aufgabenstelltung vollkommen identisch.

    “Und? Ist die Erde etwas besonderes, in ihrer Eigenschaft als ein Planet, im Universum? Könnte sie nicht durch, was auch immer, ersetzt werden?”

    Natürlich.

    “Und was bitte schön? Rechne mal vor! Wie du es für richtig hälst!”

    Ich werde hier folgende Rechnung vorrechnen:

    “in deiner Rechnung fliegt ein Raumschiff mit einer Geschwindigkeit von 80.000 km/s von der Erde weg. Eine Uhr startet im Raumschiff und fliegt vom Raumschiff aus gesehen mit einer Geschwindigkeit von 140.000 km/s Richtung Erde. Es soll eine Strecke von 100.000 km fliegen. Danach kann es wie bei Trigemina’s Rechnung auch wieder in Bezug zum Raumschiff ruhen.”

    Die Raumschiffbesatzung muss nun eine andere Uhrzeit auf der Uhr B sehen. Denn das Raumschiff bewegt sich nun langsamer in Bezug zur Erde.

    Gruß

    Sebastian

  39. #39 Hartwig Thim
    5. Juni 2009

    @ Ralf L.K.:

    Ihr Kommentar vom 4.6.2009:
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    @H. Thim – ich glaube der nächste Ehrennobelpreis geht erst wieder an 10 Millionste Widerlegung der RT. Würde man alle Widerlegungen sammeln hätte man genug Heizpapier um auf Erdöl zu verzichten.
    Allerdings – brennt jetzt in der Sonnen Löschpapier oder eine Kernfusion ?

    Gruß aus dem 21. Jahrhundert
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    ist schon so fad (langweilig), haben Sie keine besseren Ideen? Die SRT hat sich selbst durch ihre inherenten Widersprüche widerlegt und wurde durch die experimentelle Falsifizierung des Isotropiepostulates gegenstandslos gemacht.

    Und Nobelpreis hat es für die SRT und ART nie gegeben, daher wird es auch keinen für die zahlreichen Widerlegungen geben, wenn man einmal von Smoot’s Nobelpreis absieht, der die SRT indirekt (Blau-Rotverschiebung der KMS) falsifiziert hat, nämlich über den Dopplereffekt.

    Geht es nach Ihnen, so brennt in der Sonne eine Relativitätskonfusion!

    Also bitte um neue weniger primitive Beiträge, Ralf L.K.!

    Trotzdem Gigaherzliche Gruesse von
    Hartwig Thim

  40. #40 iceman
    5. Juni 2009

    Thim, sie sind schon ein richtiger Crank und so wiederholen sie auch einfach so nach einer gewissen zeitspanne längst abgefrühstückte Lügenmärchen. Zu den Nobelpreisen hat Herr Freistetter im alten Blog schon etwas geschrieben:

    Author Profile Page Florian Freistetter· 29.04.09 · 13:42 Uhr

    @Thim: Ach Nobelpreise mit RT-Bezug gabs natürlich. Z.B. 1993 für Taylor und Hulse.

    Und bitte, strapazieren sie die Sache mit der Demokratie nicht zu sehr. Das wirkt ein bisschen peinlich. Niemand ist hier diktatorisch oder antidemokratrisch unterwegs. Jeder soll sagen dürfen was er will – aber es muss ja auch nicht alles an ner Uni gelehrt werden. Wenn ein Biologie-Professor plötzlich mit Kreationismus-Vorlesungen anfangen würde, dann würde man sich ebenso zu Recht aufregen. Studenten haben das Recht, korrekte Informationen zu bekommen.
    http://nobelprize.org/nobel_prizes/physics/laureates/1993/press.html

    Nur mal so als Beispiel…

  41. #41 iceman
    5. Juni 2009

    Und Smoot selbst betont, dass seine Experimente nicht im Widerspruch zur SRT stehen. Vermutlich handelt es sich wieder um ihr persönliches Geheimwissen?

  42. #42 Hartwig Thim
    5. Juni 2009

    lieber @iceman,

    ich cranke mich wirklich sehr, wenn Sie mich so nennen. Aber das ändert nichts an
    der (auf der Erde) anisotropen Lichtgeschwindigkeit, die sogar wegen der Erddrehung für die GPS Satelliten mit c+v und c-v eingesetzt werden muss, mit v = Geschwin-digkeit der Erdoberfläche. Und Michelson/Gale haben das auch schon gemessen, und zwar mit Hilfe des Sagnaceffektes.

    Hartwig

  43. #43 Sebastian Hauk
    5. Juni 2009

    Hallo Johann,

    könntest Du bitte überprüfen, ob ich richtig gerechnet habe?

    Ich habe nun eine Raumschiffgeschwindigkeit von 80.000 km/s genommen. Ansonsten habe ich alle anderen Angaben nicht verändert.

    Gegeben:
    S – Erde; v(R) = 80.000 km/s
    S’’ – Raumschiff; u’(B)=-140.000 km/s; w’(E)= -80.000 km/s
    S’’ – Uhr B: v’’(R)=140.000 km/s
    Nach dem wir mit der Formel:
    u=(u’- v)/(1- u’*v/c ²)
    die Geschwindigkeit der Uhr B relativ zur Erde ermittelt haben, sind alle relativen Geschwindigkeiten bekannt:
    S – Erde: v(R)= 80.000 km/s; u(UB) = -68.541,4119 km/s
    S’ – Raumschiff: u’(B)=-140.000 km/s; w’(E)= -80.000 km/s
    S’’ – Uhr B: v’’(R)= 140.000 km/s; w’’(E)= 68.541,4119 km/s
    Damit können wir γ berechnen.
    γ = 1/(1-v²/c ²)
    Aus der Sicht der Erde (S):
    γ(R) = 1,037626708; γ(B) = 1,027207122
    Aus der Sicht des Raumschiffes (S’):
    γ’(E) = 1,037626708; γ’(B) = 1,1308856039
    Aus der Sicht der Uhr B (S’’):
    γ’’(R) = 1,1308856039; γ’’(E) = 1,027207122
    Nun berechnen wir, wie lange das Raumschiff und Uhr B für 100.000 km, gemessen von der Erde aus, brauchen werden:
    Aus der Sicht der Erde – L(Ruhe)=100.000 km:
    Δt(R) = L(Ruhe)/v(Raumschiff) = 1,25 s; Δt(B) = L(Ruhe)/u(Uhr B) = 1,458971988 s
    Aus der Sicht des Raumschiffes – L(R) = L(Ruhe)/γ(R) = 96.373,77221 km
    Δt’(R) = L(R)/ v(Raumschiff) = 0,9637377221 s;
    Aus der Sicht der Uhr B – L(B)= L(Ruhe)/ γ(B)= 97.351,34995 km
    Δt’’(B)= L(B)/u(Uhr B) = 1,420328926 s
    Vergleichen wir das Zwischenergebnis.
    Mit der Formel für Eigenzeit:
    Δt = γ∙Δt(Eigenzeit) =>
    Δt’(R) = Δt(R)/γ(R) = 1/1,037626708 [s] = 0,963737722 s,
    Δt’’(B) = Δt(B)/γ(B) = 1,458971988/1,027207122 [s] = 1,420328926 s

    Jetzt wollen wir das Ganze noch aus der Sicht des Raumschiffes betrachten, ob Uhr B auch für seine Besatzung 1,420328926 s anzeigt. Als erstes müssen wir die Entfernung bestimmen, welche die Uhr B relativ zum Raumschiff zurücklegt, wenn sie das Ziel erreicht hat. Dazu bedienen wir uns zuerst der Sicht der Erde. Aus ihrer der Sicht legt das Raumschiff in
    Δt(B) = 1,458971988 s
    eine Entfernung
    l = v(R) ∙ Δt(B) = 116.717,759 km
    zurück, und die Uhr B – L(Ruhe)= 100.000 km. Nach der Addition beider Werte bekommen wir die Entfernung zwischen der Uhr B und dem Raumschiff von der Erde aus gesehen L(R-B):
    L(R-B) = l + L(Ruhe) = 216.717,759 km.
    Diese Entfernung ist aber nicht die Ruheentfernung aus der Sicht des Raumschiffes, sondern die kontrahierte davon. Um die Ruheentfernung zwischen dem Raumschiff und der Uhr aus der Sicht des Raumschiffes L’(Ruhe) zu ermitteln, müssen wir gemäß der Formel:
    L(Ruhe) = γ ∙ L
    diese noch mit γ(R) multiplizieren:
    L’(Ruhe) = γ(R) ∙ L(R-B) = 1,037626708 ∙ 216.717,759 km = 224.872,1348 km
    Mit diesem Ergebnis können wir nun die Zeit berechnen, die die Uhr B aus der Sicht des Raumschiffes benötigt, um das Ziel zu erreichen:
    Δt’(B) = L’(Ruhe)/ u’(B) = 224.872,1348 / 140.000 s = 1,606229535 s
    Und die Eigenzeit der Uhr B:
    Δt’’(B) = Δt’(B)/γ’(B) = 1,606229535 / 1,1308856039 s = 1,420328927 s
    was zu beweisen galt.

    Gruß

    Sebastian

  44. #44 Ralf L.K.
    5. Juni 2009

    “Und Nobelpreis hat es für die SRT und ART nie gegeben, daher wird es auch keinen für die zahlreichen Widerlegungen geben, wenn man einmal von Smoot’s Nobelpreis absieht, der die SRT indirekt (Blau-Rotverschiebung der KMS) falsifiziert hat, nämlich über den Dopplereffekt. ”
    Nobelpreis für die SRT: indirekt 1933 für Paul Dirac als Ergebnis der Fusion SRT und QM sowie die Vorhersage von Atiteilchen

    Nobelpreis für die ART: indirekt 1993 für Taylor und Hulse für die indirekte Bestimmung von Gravitationswellen – http://www.spektrumverlag.de/artikel/821271

    Zudem finde ich es gut, dass unsere Sonne nach Einsteins SRT-Folgerung E=m*c^2 brennt statt in Kohle zu machen (dachten die Ätherphysiker des 19. Jahrhunderts)

  45. #45 Ralf L.K.
    5. Juni 2009

    http://www.ime.jku.at/projects/project7/relativity6.pdf

    Das ist aber ziemlich konfus !
    Es heißt ja „Zwillings-Paradoxon“ weil sich die Eigenzeit eines Objektes nicht durch Translationen oder Gravitation ändert.
    Es ändert sich die Raumzeit und dies relativ für jdes Bezugssystem.

    Vielleicht einfach mal in Linz die Lehrbücher ‘Relativitätstheorie für Anfänger’ durch Neue ersetzen.

  46. #46 Stefan
    5. Juni 2009

    Hätte Smoot mit einer Klage wegen “übler Nachrede” eigentlich Aussicht auf Erfolg? 😉

  47. #47 Ralf L.K.
    6. Juni 2009

    “Hätte Smoot mit einer Klage wegen “übler Nachrede” eigentlich Aussicht auf Erfolg?”

    Wahrscheinlich nicht in Österreich. Seit dort der Staat quasi pleite ist wg. wilden Spekulationen der banken im neuen Osten haben die keine Aussicht mehr.
    Beamte müssen demnächst eigenes Klopapier mitbringen und selbst für CERN ist ja keine Geld mehr da.
    Bleibt die Erinnerung in der Alpenrepublik an alte Höchstleistungen. Und Terminator V wird sicherlich in Linz gedreht und der wissenschaftliche Berater ist auch schon klar.

  48. #48 Hartwig Thim
    6. Juni 2009

    Smoot braucht nicht zu klagen: üble Nachrede gibt es keine. Im Gegenteil: er hat
    der Welt einen Gefallen erwiesen und ihr mit seinen Messungen den Aether (“New
    Aether Drift”) zurückgebracht. Das ist eine gute Nachrede.
    Er kann es aber gerne versuchen, denn “In Linz beginnt’s”, sagen viele, auch Helmut Qualtinger sagte es.
    Gruesse aus Linz,
    Hartwig

  49. #49 Florian Freistetter
    6. Juni 2009

    @Thim: Haben sie eigentlich den Hinweis, dass Smoot in seiner Nobelpreisrede extra darauf hinweist, dass kein Widerspruch zur SRT besteht, bisher übersehen oder ignorieren sie das einfach nur?

  50. #50 Ernst
    6. Juni 2009

    Und was ist nun der Äther?

  51. #51 rolak
    6. Juni 2009

    @Ernst: Na das blöde Narkotikum, das bei mir wg Allergie den zweiten kurzfristigen klinischen Tod verursachte.
    @Florian Freistetter: a) und b) anbieten heißt c) herausfordern. Zusätzlich ist ‘oder’ einschließend – und das dazu nötige Zwiedenk würde mich in diesem Falle in keiner Weise wundern.

  52. #52 Sebastian Hauk
    6. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    bei mir ist ein Feld. Genauer gesagt das Higgsfeld.

    http://kops.ub.uni-konstanz.de/volltexte/2006/1737/pdf/Diplom_nbezares.pdf

    Gruß

    Sebastian

  53. #53 Ernst
    6. Juni 2009

    “Bei dir”, Sebastian? Hast du die verlinkte Diplomarbeit geschrieben? Wieso verlinkst du die jetzt?

  54. #54 Ralf L.K.
    6. Juni 2009

    “Bei dir”, Sebastian? Hast du die verlinkte Diplomarbeit geschrieben?
    @Ernst – Sebastian H. hat das Ding vor Jahren wohl einmal im Internet gefunden.
    Jetzt ist es eben ‘seine’.

    Und obige Arbeit wäre bei Gültigkeit eben eine Weiterentwicklung der RT und nicht ein revolutionärer Schrit zurück zum Äther.

    Auch die Unis machen eben mehr Werbung für ihre Sachen als sie wirklich Revolutionen zu Papier bringen.

  55. #55 Hartwig Thim
    7. Juni 2009

    @Florian Freistetter,
    Nobelpreisträger befolgen die Regel, andere Nobelpreisträger nicht zu kritisieren.
    Das Michelson/Gale-Experiment widerspricht z.B. auch der SRT, weil die Erddrehung
    laut SRT (Isotropiepostulat!) auf der Erdoberfläche mit elektromagnetischen Wellen nicht gemessen werden kann. Michelson/Gale haben in ihren Sagnac-Schleifen aber die Erddrehung gemessen. Sie schreiben in ihrem Artikel, dass ihre Messergebnisse mit der SRT verträglich sind. Wenn Sie mich fragen, erkläre ich Ihnen das gerne: sonst wäre das Paper als Publikation nicht angenommen worden.
    Zufrieden, Herr Freistetter?
    Herzliche Gruesse,
    Hartwig Thim

  56. #56 Florian Freistetter
    7. Juni 2009

    @Thim: Schön, wie in ihrer Welt immer alles zusammenpasst 😉 Smoot ist eigentlich ein Einstein-Kritiker, der mit seiner Forschung SRT widerlegt hat. Aber um nicht von der bösen Verschwörung geschnappt zu werden, behaupten sie öffentlich das Gegenteil….

    Ja – genau, so wirds sein.

  57. #57 iceman
    7. Juni 2009

    “Sie schreiben in ihrem Artikel, dass ihre Messergebnisse mit der SRT verträglich sind. Wenn Sie mich fragen, erkläre ich Ihnen das gerne: sonst wäre das Paper als Publikation nicht angenommen worden.”

    Meinen sie wirklich, sie könnten mit dem xten Aufguss von Verschwörungstheorien punkten?

  58. #58 Ralf L.K.
    7. Juni 2009

    “Nobelpreisträger befolgen die Regel, andere Nobelpreisträger nicht zu kritisieren.”
    Wieso bekommt dann nicht jeder Physiker vorsorglich den ‘Nobelpreis’ verliehen ?

    Nachdem Onkel Dirac schon 1928 RT und QM fusionierte und das ‘Arbeitspferd Relativistische Quantentheorie’ längst Vorlesungen füllt – http://web.physik.rwth-aachen.de/~mbeneke/relqt09/ – ist dieser Anti-Käse wirklich nur noch lächerlich hoch drei.

    Und wenn dann die Sache auch noch als weltweite Verschwörungsstorie aufgezogen wird fällt jeder Hammer – Crank pur.

  59. #59 Thilo Kuessner
    7. Juni 2009

    Prof.Thim: Nobelpreisträger befolgen die Regel, andere Nobelpreisträger nicht zu kritisieren.

    Bin ich der einzige, der von dieser Regel noch nicht gehört hat?

  60. #60 Sebastian Hauk
    7. Juni 2009

    Hallo Johann,

    habe ich nun richtig gerechnet oder nicht?

    Gruß

    Sebastian

  61. #61 rolak
    7. Juni 2009

    Aber @Thilo, das ist doch das Kleingedruckte auf der Nobelpreis-Urkunde. Da wissen natürlich nur die Eingeweihten von; einen Moment, ich suche erst mal das Passwort, bevor wir dann zu dem Handschlag kommen…

  62. #62 Thilo Kuessner
    7. Juni 2009

    Wie immer: jedesmal, wenn Prof. Thim die Argumente ausgehen, fängt Sebastian Hauk auf’s Neue mit seiner Rechenaufgabe an. Bis dann drei Tage später die alte Diskussion vergessen ist und Prof. Thim auf’s Neue seine Behauptungen hier einstellt.

  63. #63 Thilo Kuessner
    7. Juni 2009

    @ rolak: Also, muß Prof. Thim erst einen Nobelpreis bekommen, damit er mit seiner Einstein-Kritik aufhört?

  64. #64 rolak
    7. Juni 2009

    Logik sehe ich in den Argumentationsfolgen dieser Quelle nicht viel. Aber die Sonderregel des gegenseitigen Nichtkritisierens kann ich nicht kennen, da meine Urkunde schon während der Feier abhanden kam.
    Das wärs noch: Ein automatischer Reißverschluß, der diesen thread auf 2 getrennte Fäden aufdröselt bzw zwei threads disjunkt hält.

  65. #65 iceman
    7. Juni 2009

    “”Bin ich der einzige, der von dieser Regel noch nicht gehört hat?””

    Das ist einfach nur Schwachfug hoch Thim. WIrklich köstlich, der Linzer! 😀

  66. #66 Ralf L.K.
    7. Juni 2009

    “”Bin ich der einzige, der von dieser Regel noch nicht gehört hat?””

    Ich hab das auch noch nicht gehört – und min. 3 Nobelpreise in der Vitrine.
    Aber seit Mona Lisa Komplott ist eh alles offen … schon was Neues zu Bielefeld gehört ? http://fsinfo.noone.org/~abe/mirrors/bielefeld.html

    Bielefeld ist der Ort als man das US-Militär 1945 erstmals Microwellen vorfand, die anisotrop wurden, wenn man sie in Richtung Österreich lenkt.
    Wurde aber alles vertuscht …

  67. #67 Hartwig Thim
    7. Juni 2009

    Liebe Freunde der Wahrheit,

    manche Regeln habe ich selbst aufgestellt. Wenn sie Euch aber nicht gefallen, können
    wir diese Regeln wieder abwählen.

    Aber auf meiner Überzeugung, dass Einstein’s Isotropiepostulat das Problem der SRT ist und sie deshalb ja nicht gilt in unserem Universum (vielleicht in einem Nebenuniversum, in dem ich aber nicht leben möchte), darauf muss ich weiterhin bestehen, weil dieses unlogische Postulat auch schon experimentell falsifiziert worden ist.

    Aber das wollt Ihr ja nicht verstehen oder akzeptieren, was Euer Problem ist. Ihr
    könnt ja weiterhin auf dem SRT-Irrweg schreiten, aber ratsam ist es nicht.

    Herzliche Gruesse, Euer
    Hartwig Thim

  68. #68 iceman
    7. Juni 2009

    “Ihr
    könnt ja weiterhin auf dem SRT-Irrweg schreiten, aber ratsam ist es nicht.”

    Also in den letzten 100 Jahren hat sich das in der Wissenschaft bewährt. Warum sollte es nicht ratsam sein? Was passiert denn, wenn die Wissenschaft weiterhin wissenschaftlich arbeitet und Leute mit Dogmen und Glaubensinhalten wie sie, Thim, einen darstellen ignoriert?

  69. #69 Ralf L.K.
    7. Juni 2009

    H. Thim: “Aber auf meiner Überzeugung, dass Einstein’s Isotropiepostulat das Problem der SRT ist und sie deshalb ja nicht gilt in unserem Universum”

    Wie funktioniert dann eine Galileo-Invarianz ohn Isotropien von Licht ?
    Oder ist Licht unendlich schnell = instant ?

    Und dann noch der:
    “Der absolute Raum lässt sich nicht direkt (experimentell) beweisen, absolute Bewegungen erlauben aber, auf seine Existenz zu schließen – Newtons Eimerversuch”

    I. Newton hatte nur seine Eimer um den ‘absoluten Raum’ zu schließen. Und die Ätherfreaks im 19. Jahrhundert dann die nichtendliche konstante Lichtgeschwindigkeit eines C.Maxwell.

    Wahrscheinlich haben aber einige Physiker im 19. Jahrhundert trotzdem Galileo und Newton nicht so einfach vergessen.

    Im übrigen ist die SRT seit Dirac 1928 auch kompatibel zur QM und bis in die aktuelle Zeit läßt sich damit präzise Forschung an Molekülen durchführen. Also immerhin schon 90 Jahre …
    Und Chemie konnten die alten Äther-Haudegen schon im 19. Jahrhundert nicht beschreiben und bis heute fehlen da selbst Anworten auf den Lehrstoff für Schüler.
    Eine ziemlich nutzlose Kunst jene Ätherkunst … allenfalls betäubend.

  70. #70 Thilo Kuessner
    7. Juni 2009

    @ Hartwig Thim:
    Off topic:
    Was bitte hat der Madoff-Skandal mit der Relativitätstheorie zu tun? Oder wie verstehe ich den (zweiten) Kommentar zu
    http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabId=4519&alias=wzo&cob=416681 ?

    Oder galt ihr Kommentar nicht eher diesem Beitrag:
    http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=4103&Alias=wzo&cob=416587 ?

  71. #71 Hartwig Thim
    8. Juni 2009

    @Thilo,
    ich habe zwei Beiträge an die Wienerzeitung geschickt, einen zum Medici-Skandal, einen zur Relativitätstheorie. Die Zuordnung kam, scheint’s, durcheinander.
    @Ralf L.K.:
    zum Absolutraum empfehle ich den Artikel von Paul Marmet, den man unter
    http://www.newtonphysics.on.ca/Illusion/index.html findet. Mit GPS-Uhren
    wurden nämlich Signal-Laufzeiten zwischen San Francisco und New York gemessen und herausgefunden, dass die Ostgeschwindigkeit c-v und die Westgeschwindigkeit
    c+v waren. Auch diese Anisotropie widerlegt die Isotropiepostulat, also nix mit isotropem c in alle Richtungen! Näheres darüber wird bald publiziert werden (nicht von mir).
    Der Marmet Artikel lautet: “The GPS and the Constant Velocity of Light”
    Hartwig

  72. #72 rolak
    8. Juni 2009

    Marmet was another sad case of a retired engineer
    Dr paul marmet states: the universe is flat

    ..Nehmen Sie doch einfach zusätzlich noch irgendjemand anderes aus einer Liste wie =»dieser, das macht die Sache auf Dauer bestimmt etwas abwechslungsreicher. Aber nicht fundierter oder zwingender.

  73. #73 iceman
    8. Juni 2009

    Langsam kann ich verstehen, wieso der Thim seine geheimen Expertennamen nicht nennen wollte. Das sind ja Abgründe…

  74. #74 Ralf L.K.
    8. Juni 2009

    H. Thim:
    “@Ralf L.K.:
    zum Absolutraum empfehle ich den Artikel von Paul Marmet, den man unter
    http://www.newtonphysics.on.ca/Illusion/index.html findet.
    Mit GPS-Uhren wurden nämlich Signal-Laufzeiten zwischen San Francisco und New York gemessen und herausgefunden, dass die Ostgeschwindigkeit c-v und die Westgeschwindigkeit c+v waren. ”
    GPS funktioniert nur, weil sich schon im All nicht ihre Geschwindigkeit zu ‘c’ addiert. Die fliegen mit ca. 0,6 km/s um den Globus was selbst ein Ingenier in China für ALDI GPS-Geräte erkennen würde.

    Die ‘Experimentatoren’ sollte bei ALDI oder HOFER mal nach Experten oder Reparatur-Hotline ihrer Geräte nachsehen. Vilelicht ist ja auch noch Garantie drauf.

  75. #75 Hartwig Thim
    9. Juni 2009

    Ralf L.K.:
    auch Ronald Hatch hat eine GPS-Firma, und dort unter
    http://www.aliceinphysics.com/introduce/ion.pdf
    finden Sie auch, warum die Erddrehung (Sagnac-korrection) zum Funktionieren von GPS notwendig ist. Seine Geräte bekommen Sie nicht bei Hofer oder Aldi, die haben
    nur gewöhnliche elektronische Wald- und Wiesengeräte, die Sie ja offenbar kaufen.
    Ja, GPS widerlegte die RST (Abkürzung für RelativeSchmähTheorie)
    Ihr Hartwig Thim

  76. #76 Thilo
    9. Juni 2009

    @ Thim: Versteh’ ich jetzt nicht: Ronald Hatch hat eigene GPS-Uhren? Und auch eigene Satelliten, oder wie?

  77. #77 rolak
    9. Juni 2009

    Kann es sein, daß gewisse Herren übersehen haben, daß im Gegensatz zu translatorischen Bewegungen, die nur relativ gemessen werden können, Rotationen gegenüber einem Inertialsystem absolut meßbar sind? Beispiel Foucault’sches Pendel – oder eben der Sagnac Effekt. Während Sagnac noch von einem Nachweis des Lichtäthers träumte, erklären schon Michelson/Gale in ihrer =»Arbeit von 1925 bereits zutreffend:

    The calculated value of the displacement on the assumption of a stationary ether as well as in accordance to relativity is…

    Das sind zugegebenermaßen hochaktuelle Ergebnisse, die nicht unbedingt von jedermann bereits berücksichtigt worden sein können. Oder nicht gesehen werden ‘dürfen’ bei derart schmerzhaften Folgerungen wie (c/p Wikipedia)

    Das Michelson-Gale-Experiment ist aber insofern von großer Bedeutung, als es allen Versuchen, das negative Ergebnis des Michelson-Morley-Experiments durch eine Mitführung des Äthers zu erklären, den Boden entzieht. Es erscheint nämlich widersinnig, dass bei Translation Michelson-Morley-Versuch volle Mitführung des Äthers durch die Erde stattfindet, bei Rotation Michelson-Gale-Versuch hingegen der Äther relativ zu den Fixsternen ruht.

    plonk

  78. #78 Sebastian Hauk
    9. Juni 2009

    Hallo,

    meine Aufgabe wurde übrigens immer noch nicht gelöst:

    Ich möchte gerne wissen welche Uhr bei folgender Aufgabe langsamer geht:

    Ein Raumschiff entfernt sich mit einer Geschwindigkeit von 100.000 km/s von der Erde. Im Raumschiff sollen sich zwei Uhren befinden. Nun soll eine Uhr B vom Raumschiff Richtung Erde fliegen. Die Uhr B soll mit einer Geschwindigkeit von 140.000 km/s, vom Raumschiff aus gemessen, Richtung Erde fliegen. Welche Uhr geht nun für die Menschen auf der Erde langsamer? Die Uhr A, die im Raumschiff geblieben ist oder Uhr B, die Richtung Erde fliegt? Die Uhr soll eine Strecke von 100.000 km zurücklegen, die in Bezug zum Raumschiff ruht.

    Und hier sind noch die mathematischen Angaben für die Berechnung:

    Ein Raumschiff entfernt sich mit einer Geschwindigkeit vE von der Erde. Zwei auf Null gestellte Uhren sollen mit den Relativgeschwindigkeiten v1 und v2 (bezogen auf das Raumschiff) in Richtung Erde fliegen und eine Strecke s 100.000 km zurücklegen, deren Zielpunkt zum Raumschiff ruht.

    Gegeben:

    vE = 5/6c (Relativgeschwindigkeit Erde Raumschiff)
    v1 = 1/3c (Relativgeschwindigkeit Raumschiff – Uhr 1)
    v2 = 1/6c (Relativgeschwindigkeit Raumschiff – Uhr 2)
    c = 1 (Lichtgeschwindigkeit in natürlichen Einheiten)
    s = 1/3Ls (Abstand Raumschiff – Ziel in Lichtsekunden)

    Gesucht: Eigenzeiten tau1 und tau2 der Uhren und Überprüfung auf ihre Identität mit den aus dem Erdsystem berechneten Eigenzeiten tau_E1 und tau_E2

    gamma1 = 1/sqrt(1-v1^2/c^2) = 1.060660172 (Gammafaktor mit der Geschwindigkeit v1)
    gamma2 = 1/sqrt(1-v2^2/c^2) = 1.014185106 (Gammafaktor mit der Geschwindigkeit v2)

    Im Raumschiffsystem, das gegenüber dem Zielsystem mit einem Abstand von s ruht, ergeben sich folgende Zeiten:

    t1 = s/v1 = 1s (Zeit der schnelleren Uhr 1)
    t2 = s/v2 = 2s (Zeit der langsameren Uhr 2)
    dt = t2 – t1 = 1s (Zeitdifferenz zwischen der langsameren und schnelleren Uhr)

    In den Uhrensystemen ergeben sich somit folgende Eigenzeiten:

    tau1 = t1 / gamma1 + dt = 1.94280904s
    tau2 = t2 / gamma2 = 1.972026593s

    Nun erfolgen die Transformationen der Zeiten t1, t2 und dt vom Raumschiffsystem ins Erdsystem (indiziert mit Unterstrich):

    v_E1 = (vE-v1)/(1-vE*v1/c^2) = 9/13c (Relativgeschwindigkeit Erde – Uhr 1)
    v_E2 = (vE-v2)/(1-vE*v2/c^2) = 24/31c (Relativgeschwindigkeit Erde – Uhr 2)

    gamma_E = 1/sqrt(1-vE^2/c^2) = 1.809068068 (Gammafaktor mit vE)
    gamma_E1 = 1/sqrt(1-v_E1^2/c^2 = 1.385804657 (Gammafaktor mit v_E1)
    gamma_E2 = 1/sqrt(1-v_E2^2/c^2 = 1.579906293 (Gammafaktor mit v_E2)

    Da nun die auszurechnenden Zeitintervalle nicht mehr mit dem gemeinsamen Koordinatenursprung zusammenfallen, muss die Lorentz-Transformation der Zeit (allgemein: t’ = gamma*(t – v*x/c^2)) angewendet werden:

    t_1 = gamma_E*(t1-vE*s/c^2) = 1.306549160s
    t_2 = gamma_E*(t2-vE*s/c^2) = 3.115617226s

    Für d_t (Uhr 1 ruht im Ziel und wartet auf Uhr 2) kann einfach geschrieben werden:

    d_t = dt*gamma_E = t_2 – t_1 = 1.809068066s

    Somit sind die Zeiten bekannt, unter denen im Erdsystem die Uhren ins Ziel fliegen. Nun erfolgt eine Transformation vom Erdsystem zurück ins Uhrensystem, um die Eigenzeiten auf ihre Identität hin zu überprüfen:

    tau_E1 = t_1/gamma_E1 + d_t/gamma_E = 1.94280904s
    tau_E2 = t_2/gamma_E2 = 1.972026593s

    Man sieht sofort die Identität von

    tau1 = tau_E1 und
    tau2 = tau_E2

    Gruß

    Sebastian

  79. #79 iceman
    9. Juni 2009

    Thim widerlegt und schon Hauk-Spam – wie auf Bestellung 😀

  80. #80 Sebastian Hauk
    9. Juni 2009

    Hallo iceman,

    das ist nicht mit Thim abgesprochen oder hat etwas mit den Antworten von Herrn Thim oder die Antworten von Euch an Herrn Thiem zu tun. Wie kommt Ihr eigentlich darauf?

    Es geht mir darum, dass endlich diese Aufgabe gelöst wird.

    Gruß

    Sebastian

  81. #81 Thilo Kuessner
    9. Juni 2009

    Tja, wie kommen wir eigentlich darauf?

  82. #82 Sebastian Hauk
    9. Juni 2009

    Hallo Herr Kuessner,

    das möchte ich auch mal wissen.

    Gruß

    Sebastian

  83. #83 Thilo Kuessner
    9. Juni 2009

    Vielleicht deshalb, weil Sie Ihre Aufgabe immer gerade genau dann neu posten, wenn Prof. Thim in die Enge getrieben ist und keine Argumente mehr hat?

  84. #84 Sebastian Hauk
    9. Juni 2009

    Hallo Herr Kuessner,

    ich kann hier keinen Bezug feststellen. Vielleicht poste ich auch einfach die Aufgabe so häufig, dass sich hier mal Überschneidungen ergeben können. Hat aber nicht das geringste mit der Diskussion von Herrn Thim zu tun. Sie nehmen irgendwie meine Aufgabe nicht ernst. Haben Sie sich überhaupt schon mal die Aufgabe angesehen?

    Gruß

    Sebastian

  85. #85 Hartwig Thim
    9. Juni 2009

    Also, wieso werde ich immer wieder hineingezogen? Herr Hauk hat eine Frage gestellt und will darauf eine Antwort. Ich bin derzeit zu beschäftigt, kann also keine Antwort geben (meine Antwort würde sowieso darauf hinauslaufen, dass die SRT falsch ist),
    also bemüht Euch bitte, eine ehrliche Antwort zu geben, auch wenn dabei nicht die bekannte Mainstreamphysikantwort herauskommt.
    Herzliche Gruesse aus Linz, Euer
    Hartwig Thim

  86. #86 Hartwig Thim
    9. Juni 2009

    @plonk,
    ans dem Michelson Morley-Versuch (MMX) kann man nicht ableiten, dass der Aether mitgeführt wird, da das MMX eine Aethermitführung prinzipiell nicht detektieren kann. Diese Erkenntnis erhält man, wenn man statt Gruppengeschwindikeiten Phasengeschwindigkeiten in der Berechnung der Laufzeiten in den beiden Armen
    verwendet. Eine derartige Berechnung kann ich gerne als pdf-Dokument zusenden,
    wenn man mich über meine email: hartwig.thim@jku.at auffordert.
    Beste Gruesse, H. Thim

  87. #87 Ralf L.K.
    10. Juni 2009

    H. Thim: “ans dem Michelson Morley-Versuch (MMX) kann man nicht ableiten, dass der Aether mitgeführt wird, da das MMX eine Aethermitführung prinzipiell nicht detektieren kann. ”

    Die alten Äther-Haudegen im 19, Jahrhundert waren da schon sehr überrascht.
    Sonst hätte Lorentz nachgemessen statt kontrahiert.

    Im Vergleich zum Mikrowelle-Experiment war aber MM durch die viel geringere Wellenlänge von ca. 0,5 um statt 30.000 um der Linzer-Hofer Mikrowelle aber schon viel präziser aufstellt.
    Vielleicht war das Licht bei MM aber einfach zu fein um die groben Schnitzer von Albert erkennen zu lönnen ?
    PI * Daumen und dann ne Briefmarke aus Österreich drauf.

  88. #88 Hartwig Thim
    10. Juni 2009

    @Ralf L.K.:

    die Lorentz-Kontraktion braucht man zur Erklärung des MMX-Nullresultates gar nicht,
    sondern man muss (wie oft muss ich das noch sagen?) Phasengeschwindikeiten statt
    Gruppengeschwindigkeiten (Pythagoras) einsetzen. Denn in einem Interferometer
    werden Phasen verglichen, nicht Gruppen wie im Pulsradargerät. Die (meine)
    Berechnung für’s MMX findet Ihr im WWW, die Adresse gebe ich in einer neuen Eintragung bekannt “Relativity, what’s wrong?”

  89. #89 Hartwig Thim
    10. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    hier ist die Adresse: http://www.docstoc.com/docs/2250671/Relativity-what-is-wrong,
    in der 9. Folie dieser Powerpointpräsentation ist die erwähnte Rechnung mit
    Phasengeschwindigkeiten durchgeführt von
    Gruesse, Hartwig Thim

  90. #90 Ralf L.K.
    10. Juni 2009

    http://www.docstoc.com/docs/2250671/Relativity-what-is-wrong,

    a) Also der Ätherwind hat einen Vekor genau in die entgegengesetzte Richtung wie die Rechnung erfolgt.

    b) http://www.physik.uni-oldenburg.de/qubit/dokumente/Referate/Michelson.htm erklärt es klar und einfach.

    Weiteres zur Präsentation:
    – GPS hat nicht nur Längenkontraktionen sondern auch Zeiteffekte der Gravitation
    – GPS Uhren kommen deutlich unter 10E-12 Fehler und damit Faktor 100 bis 1000 genauer als die RT-Effkete (wobei Atomuhre eine recht komplexe Fehlerstatistik aufweisen)
    – Ehrenfest läßt sich über die ART erklären. Das Paradoxon zeigt daher, dass euklidische Räume nicht die richtige Vorstellung sind sondern nur Projektionen höherdimensionaler Räume sind.

    Es ist schon grass Jahrzehnte an Denkarbeit von Physikern des 19. und beginnenden 20. Jahrunderts mal schnell per ppt-Folie kalt stellen zu wollen.
    Die waren damals schon schlau und sogar selbst Äther-Anhänger.
    Diese Taschenspielertricks sind nur albern und unwissenschaftlich.

  91. #91 Hartwig Thim
    10. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    ja, das kann ich unterschreiben: Taschenspielertricks wurden sogar in den Annalen der Physik ohne Begutachtung publiziert, worauf die Wissenschaft 100 Jahre lang
    stagnierte.
    Der einzige reale Raum ist der dreidimensionale Raum, in dem sich Ereignisse auf einer
    gemeinsamen Zeitskala abspielen, nachzulesen bei Newton.
    Karl Valentin würde sagen: “So einfach, und man kann’s sich doch nicht merken.
    Gruesse aus Linz (Europäische Kulturhauptstadt 2009) von Eurem
    Hartwig Thim

  92. #92 Ernst
    10. Juni 2009

    Also dafür, dass die Wissenschaft 100 Jahren lang stagniert hat, sieht die Welt heute doch deutlich anders aus als 1905.

    Oder, anders gesagt: Sie reden totalen Bullshit Thim, und das kann wirklich jeder sehen, der Augen im Kopfe hat.

  93. #93 Ralf L.K.
    10. Juni 2009

    H. Thim:
    “Der einzige reale Raum ist der dreidimensionale Raum, in dem sich Ereignisse auf einer
    gemeinsamen Zeitskala abspielen, nachzulesen bei Newton.”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nichteuklidische_Geometrie

    Da kam schon vor 200 Jahren ein Carl Friedrich Gauß dahinter, dass dies nicht alles sein kann.
    Und Isaac Newton hatte schon Problem die Zeit und den Zeitfluß physikalisch zu fassen.
    A. Einstein hat also etwas weiter geführt, was Andere schon in Ansätzen hatten. Normaöität der Wissenschaft wenn sie sich weiter entwickelt.

  94. #94 Hartwig Thim
    11. Juni 2009

    @ernst:
    bullshit ist das einzige, was Sie verstehen, und da ich höflich bin, mache ich Ihnen Freude und erspare Ihnen den Arztbesuch.

    @Ralf L.K.:
    Lichtstrahlen werden von Massen abgelenkt, was ja seit Hasenöhrl bekannt ist: es gibt
    ein Massenäquivalent der Strahlung. Aber deshalb den Raum als gekrümmt zu bezeichnen, ist Volksverblödung, was ja beabsichtigt ist, weil nur die Blöden zahlen.

    Gruesse, Hartwig

  95. #95 iceman
    11. Juni 2009

    Nach den ganzen dämlichen VTs jetzt noch die Plagiatsvorwürfe und natürlich die “Volksverblödung” (kann ja schließlich nicht sein, dass Thim nicht dass große Genie darstellt, das 100 Jahre stürmischen Fortschritts in Physik und Technik genial zur Stagnation erklärt). Kommen jetzt noch Gerber und Soldner?

    Schon peinlich für sie, Thim, sie und ihresgleichen haben sich seit über 100 Jahren nicht weiterentwickelt.

  96. #96 Karl Mistelberger
    11. Juni 2009

    We find that general relativity has held up under extensive experimental scrutiny. The question then arises, why bother to continue to test it? One reason is that gravity is a fundamental interaction of nature, and as such requires the most solid empirical underpinning we can provide. Another is that all attempts to quantize gravity and to unify it with the other forces suggest that the standard general relativity of Einstein is not likely to be the last word.

    Furthermore, the predictions of general relativity are fixed; the theory contains no adjustable constants so nothing can be changed. Thus every test of the theory is either a potentially deadly test or a possible probe for new physics.

    Although it is remarkable that this theory, born 90 years ago out of almost pure thought, has managed to survive every test, the possibility of finding a discrepancy will continue to drive experiments for years to come.

    aus: http://relativity.livingreviews.org/Articles/lrr-2006-3/

    Die Relativitätstheorie ist wohl einzigartig.

  97. #97 Hartwig Thim
    11. Juni 2009

    @Karl Mistelberger,

    ja, die Relativitätstheorie ist wohl einzigartig, weil sie weltweit von den meisten gelaubt wird, obwohl sie auf einem unlogischen und experimentell falsifizierten
    Postulat (Isotropie von c in allen Inertialsystemen) aufbaut. Das ist, in der Tat, einzigartig. Aber es gibt Gott sei Dank einige, die diesen Fehler erkannt haben.
    Vor allem diejenigen, denen Albert “Gott würfelt nicht” und spukhafte Fernwirkung
    einreden wollte.
    Beste Gruesse, Hartwig Thim

  98. #98 Oli
    11. Juni 2009

    Wieso darf ein T. noch lehren? Da sind mir doch einige unserer Professoren an der Hochschule lieber. Die machen gar nichts und richten so wenigstens keinen Schaden an. Außerdem hat sich der T. auf einer seiner Folien geoutet. Da waren mindestens 30! Ausrufezeichen hintereinander. Was das bedeutet wissen wir ja alle. Also können wir hier die Diskussion mit diesem Ätherurgestein beerdigen.

  99. #99 Karl Mistelberger
    11. Juni 2009

    ja, die Relativitätstheorie ist wohl einzigartig, weil sie weltweit von den meisten geglaubt wird, obwohl sie auf einem unlogischen und experimentell falsifizierten Postulat (Isotropie von c in allen Inertialsystemen) aufbaut. Das ist, in der Tat, einzigartig. Aber es gibt Gott sei Dank einige, die diesen Fehler erkannt haben. Vor allem diejenigen, denen Albert “Gott würfelt nicht” und spukhafte Fernwirkung
    einreden wollte.

    Den Nachweis einer Verletzung des Äquivalenzprinzips möchten viele führen. Außer Cranks und Crackpots war aber noch niemand erfolgreich:

    “In 2005, on the 100th anniversary of the introduction of special relativity, one might ask “what is there to test?”. Special relativity has been so thoroughly integrated into the fabric of modern physics that its validity is rarely challenged, except by cranks and crackpots. It is ironic then, that during the past several years, a vigorous theoretical and experimental effort has been launched, on an international scale, to find violations of special relativity. The motivation for this effort is not a desire to repudiate Einstein, but to look for evidence of new physics “beyond” Einstein, such as apparent violations of Lorentz invariance that might result from certain models of quantum gravity.”

    aus: http://relativity.livingreviews.org/open?pubNo=lrr-2006-3&page=articlesu1.html

  100. #100 Hartwig Thim
    11. Juni 2009

    @Oli:
    jeder darf lehren, wenn er die Lehrbefugnis erworben hat. Lehre und Forschung in
    Universitäten ist frei, so sagt das Grundgesetz. In den Jahren 1938-1945 durfte man das nicht. Und auch im Tagesablauf lehre ich. Jetzt z.B. lehre ich wieder in diesem Forum. Wenn das Forum meine Lehre verbietet würde, würde ich sofort aufhören.

    Jetzt bitte ich Euch aber endlich um eine sachliche Kritik meines Satzes:
    “obwohl sie auf einem unlogischen und experimentell falsifizierten Postulat (Isotropie von c in allen Inertialsystemen) aufbaut”
    “unlogisch” ist es im Hinblick auf den Dopplereffekt: wenn jeder bewegte Beobachter
    unabhängig von seiner Geschwindigkeit immer nur c messen würde, könnte er
    keine Dopplerfrequenzverschiebung f’=f(1-/+v/c) messen. Denn wenn ich den Wellen z.B. entgegenlaufe, zähle ich in der Zeiteinheit mehrere Wellen als wenn ich ruhe.
    Falsifiziert wurde es von Michelson/Gale (und anderen), weil bei ihrer Messung mittels
    Sagnac-Schleifen die Erddrehung gemessen wurde, weil die Lichtstrahlen mit c-v und c+v (v=Erddrehungsgeschwindigkeit) laufen wie beim GPS heute auch.
    Auch die Quantentheorie macht Annahmen, die nicht alle gutieren. Aber keine Theorie ist perfekt, und manche Theorien sind sogar absurd.

    Also wo ist Eure Kritik an meinen Behauptungen?

    Beste Gruesse, Hartwig Thim

  101. #101 Ralf L. K.
    11. Juni 2009

    H. Thim:
    “obwohl sie auf einem unlogischen und experimentell falsifizierten
    Postulat (Isotropie von c in allen Inertialsystemen) aufbaut.”
    Die Isotropie ist heute von Astronomen auf ca. 13 Stellen und von den Physikern auf ca. 15 Stellen genau bestätigt worden.
    Wobei w. de Sitter bereits 1913 erstmals im Kosmos Isotropie präsentieren konnte.

    Alles schon uraltes Wissen – nur nicht in Linz.

  102. #102 Ralf. L. K.
    11. Juni 2009

    H. Thim: “weil die Lichtstrahlen mit c-v und c+v (v=Erddrehungsgeschwindigkeit) laufen wie beim GPS heute auch”
    Das ist nicht so und basiert auf fehlerhaft vereinfachten Verechnungen zwischen Bezugssystemen.

    Über solche Probleme haben hauptamtliche Physiker sich tiefgründige Gedanken gemacht. Und selbst die Nobelpreisträger Stark und Lenard haben sowa nie behauptet.

    Linzer Torte in relativer Einfachheit – mehr wird auch hier wieder nicht präsentiert.

  103. #103 Hartwig Thim
    11. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    Richtig: uraltes Wissen, aber nicht in Linz: da haben wir die neuesten Erkenntnisse!

    Leider wieder keine brauchbare Antwort: wenn man in Linz mit GPS c-v(Erdrotation)
    und c+v misst, was ja der Fall ist, so ist damit Einstein’s Isotropiepostulat falsifiziert,
    denn nach der SRT sollte man in Linz ja c in alle Richtungen messen, und nicht c+/-v.

    Also: in Linz beginnt’s, die neue Aera der (richtigen) Physik, und das von einem
    Elektrotechniker eingeleitet. Aber ist ja nicht schlimm. Nicht nur Einstein irrte,
    auch bei der kalten Fusion irrten einige. Es irrt der Mensch solang er strebt.

    Es grueest Euch gigahertzlich Euer
    Hartwig Thim

  104. #104 iceman
    11. Juni 2009

    Lol, jetzt auch noch die kalte Fusion. Was kommt als nächstes, Thim? Irgendwas unglaublich dämliches haben sie doch sicherlich noch im Köcher?

  105. #105 Troy
    11. Juni 2009

    @Ralf L.K.:

    Mich würde Ihre Antwort auf die Frage c+/-v aber sehr interessieren.

    Richtig: uraltes Wissen, aber nicht in Linz: da haben wir die neuesten Erkenntnisse!
    Leider wieder keine brauchbare Antwort: wenn man in Linz mit GPS c-v(Erdrotation)
    und c+v misst, was ja der Fall ist, so ist damit Einstein’s Isotropiepostulat falsifiziert,
    denn nach der SRT sollte man in Linz ja c in alle Richtungen messen, und nicht c+/-v.

  106. #106 webfox
    12. Juni 2009

    *in Linz beginnt’s, die neue Aera der (richtigen) Physik, und das von einem
    Elektrotechniker eingeleitet*
    —————————————-
    @T
    ‘seine’ richtige Physik jenes Elektrotechniker aus Linz ist Forenbekannt.
    Was gib’s sonst neues?

    der webfox

  107. #107 Hartwig Thim
    12. Juni 2009

    @webfox:
    ja, für manche von Euch wird’s was Neues sein: die Gleichzeitigkeit gibt es doch, trotz
    Einstein’s Annahme, es gäbe keine spukhafte Fernwirkung: jetzt in diesem Augenblick dreht sich die Erde in Seattle genau so schnell nach Osten wie in Paris, auch Helios
    sieht es gleichzeitig, weil er die klassische Mechanik versteht, und die Lichtstrahlen
    (näherungsweise) gleich lang sind. Und nur deshalb funktioniert GPS, weil es die
    Erddrehung (Sagnackorrektur) berücksichtigt.

    Ja, die spukhafte Fernwirkung gibt es dank der klassischen Mechanik, aber unser Albert glaube nicht dran, sondern postulierte Nonsense.
    Es gruesst Euch
    Hartwig Thim mit einer Linz Lecture

  108. #108 Ernst
    12. Juni 2009

    Die “spukhafte Fernwirkung” ergibt sich aus der klassischen Mechanik? Möchten Sie das so stehen lassen, Herr Thim?

  109. #109 nocheinPoet
    12. Juni 2009

    Kein transversaler Dopplereffekt bei Mikrowellen von Thim!

    Er will es aber nicht begreifen:

    http://www.relativ-kritisch.de/forum/viewtopic.php?t=200

  110. #110 iceman
    12. Juni 2009

    Jemand, der sein eigenes “Wissen” wie Thim in den Rang eines unantastbaren privaten Dogmas erhoben hat, der will erst gar nicht begreifen. Wieso denn auch, die Möglichkeit, dass er falsch liegen könnte, ist doch von vornherein bei ihm und Konsorten ausgeschlossen, einfach nicht vorstellbar.

  111. #111 Ralf L.K.
    12. Juni 2009

    “Jemand, der sein eigenes “Wissen” wie Thim in den Rang eines unantastbaren privaten Dogmas erhoben hat, der will erst gar nicht begreifen. ”
    Wobei dies unterstrichen ´wird, dass es keinen H. Thim Fanclub gibt.
    Auch ein Poster Thim mit getreckter Zunge ist nicht veröffentlicht.
    H. Thim ist Genie light …

  112. #112 Ralf L.K.
    12. Juni 2009

    “Jemand, der sein eigenes “Wissen” wie Thim in den Rang eines unantastbaren privaten Dogmas erhoben hat, der will erst gar nicht begreifen. ”
    Wobei dies unterstrichen ´wird, dass es keinen H. Thim Fanclub gibt.
    Auch ein Poster Thim mit getreckter Zunge ist nicht veröffentlicht.
    H. Thim ist Genie light …

  113. #113 Ralf L.K.
    12. Juni 2009

    “Jemand, der sein eigenes “Wissen” wie Thim in den Rang eines unantastbaren privaten Dogmas erhoben hat, der will erst gar nicht begreifen. ”
    Wobei dies unterstrichen ´wird, dass es keinen H. Thim Fanclub gibt.
    Auch ein Poster Thim mit getreckter Zunge ist nicht veröffentlicht.
    H. Thim ist Genie light …

  114. #114 thomas
    12. Juni 2009

    @ THIM: mach doch nicht länger linz & elektrotechniker lächerlich..BITTE….

  115. #115 Franz Brunner
    12. Juni 2009

    @thomas:

    Das Hemd ist näher als der Rock. Nachdem Prof. em. Thim keine Hemmungen hat sich selbst lächerlich zu machen, wird er kaum davon Abstand nehmen, Linz und die Elektrotechniker lächerlich zu machen. Die TU-Wien und die Elektrotechniker dort macht er in einem Aufwasch auch gleich lächerlich. Schließlich hat er dort seine Ausbildung genossen.

    @Thim:

    @webfox:
    ja, für manche von Euch wird’s was Neues sein: die Gleichzeitigkeit gibt es doch, trotz
    Einstein’s Annahme, es gäbe keine spukhafte Fernwirkung: … etc.

    Einstein hat nie behauptet, dass es in ein und dem selben IS keine Gleichzeitigkeit gibt. In einem IS ist Gleichzeitigkeit immer herstellbar und feststellbar, auch an unterschiedlichen Orten. An ein und dem selben Ort sind zwei gleichzeitige Ereignisse übrigens in jedem IS gleichzeitig. Das zumindest sollte Thim wissen. Wenn er so tut, als wüßte er es nicht, dann ist das wahres Cranktum.

  116. #116 thomas
    12. Juni 2009

    @ franz: da ich ein aus linz kommender – an der tu wien elektrotechnik studierter – mensch bin..ärgert mich das ja so….

  117. #117 Sebastian Hauk
    12. Juni 2009

    Hallo,

    “Auch ein Poster Thim mit getreckter Zunge ist nicht veröffentlicht.”

    muss das wirklich sein?

    Gruß

    Sebastian

  118. #118 iceman
    12. Juni 2009

    Sebastian, so ganz ohne 100mal gelöste Aufgabe unterwegs?

    Na sowas.

  119. #119 Troy
    13. Juni 2009

    Übrigens behauptet Friebe auch, daß jemand anders schon 1904 die Gleichung E=mc2 (oder jedenfalls eine sehr ähnliche Gleichung) hingeschrieben habe. Das erinnert an die Geschichte um Rudolf Steiner und die Schrödingergleichung. Oder an diese Karikatur:

    Das behauptet nicht nur Friebe, und dieser Anonymer Jemand hiess: J. H. Jeans.
    Es scheint dass einiges nicht dem Gehirn Einsteins entsprungen ist.
    Hier das Ganze (mit genauen Angaben):

    http://www.aspden.org/books/pwecent/pwecent2005.pdf

    … und hier ein Auszug:

    On page 280 of Whetham’s 1904 book, following an earlier reference
    to Thomson’s ideas concerning radio-activity, one reads:
    A more fundamental suggestion has been made by J. H. Jeans,
    who imagines that radio-activity may result from the coalescence
    of positive and negative electrons. On this idea, the energy of
    radio-active atoms is supplied by the actual destruction of
    matter.
    So you see, if visions of the atomic bomb and nuclear power arise as
    commendation in support of Einstein’s greatness as encapsulated by the
    formula E = Mc2, then just ask yourself why Jeans was not given credit for his
    1904 idea. It was published in the journal Nature on June 2, 1904 at page 101
    of volume 70.
    Jeans himself was quite modest in expressing an opinion as to who
    should be given credit for recognizing mass-energy transmutability. In his
    1929 book EOS or the Wider Aspects of Cosmogony he states at page 36:
    More than twenty years ago I directed attention to the enormous
    store of energy made available by annihilation of matter, by
    positively and negatively charged protons and electrons falling
    into and annihilating one another, thus setting free the whole of
    their intrinsic radiation. On this scheme neither energy nor
    matter had any permanent existence, but only a sort of sum of the
    two; each was, theoretically at least, convertible into the other.
    When I put forward this hypothesis, I thought I was advocating
    something entirely revolutionary and unheard-of, but I have
    since found that Newton had anticipated something very similar
    exactly two centuries earlier. In his ‘Optics’ (1704) we find:
    ‘Query 30. Are not gross bodies and light convertible into one
    another; and may not bodies receive much of their activity from
    the particles of light which enter into their composition? The
    changing of bodies into light, and light into bodies, is very
    conformable with the course of Nature, which seems delighted
    with transmutations.
    Now, as to the formula E = Mc2, a discerning reader having a modest
    background knowledge of physics based on the electrical system of units
    familiar to scientists of the late 19th century can easily show that an electric
    charge e contained within a sphere of radius a will have an external electric
    field energy of e2/2a. Yet J. J. Thomson had reason to believe that the energy
    E of the electron was 2e2/3a and that this energy accounted for its mass M. No
    doubt he arrived at this result by assuming that the magnetic field energy
    11
    owing to the motion of e at speed v is (e/c)2v2/3a and regarding this as the
    kinetic energy Mv2/2. Do the calculation yourself. It is a very easy task for
    any physics student who has been introduced to the theory of
    electromagnetism. The speed parameter c has come into the act owing to
    electrostatic units being related to electromagnetic units by the ratio c.
    From the equality:
    Mv2/2 = (e/c)2v2/3a
    such a physics student will see that:
    Mc2 = 2e2/3a
    which is the energy E that J. J. Thomson recognized as that of an electron of
    charge radius a.
    So, although the specific formulated prescription E = Mc2 does not
    appear in the 1904 text by Whetham concerning the then-recent development
    of physical science, the physics it represents was there and had been well
    presented in mathematical terms.
    Indeed, should the reader be puzzled as to the physics implied by the
    energy 2e2/3a for an electron at rest, just accept that within the radius a the
    charge e is distributed so as to set up a uniform energy density distribution or
    pressure, with its internal electric field intensity being the same as that at its
    surface radius a. You will see that this adds e2/6a to e2/2a and so gives 2e2/3a
    as the energy E, which from the forgoing equation gives us E = Mc2.
    In my opinion, therefore, there is no reason to attribute to Einstein’s
    genius our acceptance that E = Mc2. Nor, indeed, do I think that J. J.
    Thomson’s formulation provides the ultimate insight into the physics
    governing this energy-mass relationship.
    So, still looking at physics of the pre-Einstein era, I draw attention to
    the discovery made by Larmor in 1897 as reported in Phil. Mag., xliv, p. 503.
    He presented a formula for the rate of loss of energy from a charge q having
    an acceleration f which has since been very widely applied in physics and
    astrophysics. The formula is:….

  120. #120 iceman
    13. Juni 2009

    Und jetzt noch die Aspden-Cranks – ne, wirklich, immer diese ganzen Privatgelehrten, die gleichzeitig keinen Schimmer von der Theorie etc haben und ihr Versagen gegenüber Einstein dann unter anderem gern mit konspirativ angehauchten Plagiatsvorwürfen begründen, das ist mittlerweile nur noch langweilig und schon seit 100 Jahren nicht mehr diskussionswürdig……..

  121. #121 Troy
    13. Juni 2009

    iceman:
    …dann unter anderem gern mit konspirativ angehauchten Plagiatsvorwürfen begründen,….

    Mit genauen Angaben von Zeit, Namen, und Publikationen…konspirativ?
    Seltsam.

  122. #122 iceman
    13. Juni 2009

    Natürlich konspirativ.Wird auch klar, wenn man mal ein wenig hinter diese Plagiatsvorwürfe schaut. Welchen Zweck verfolgen denn diese ganzen Plagiatstheoretiker seit über 100 Jahren mit ihren “Beweisen”, Einstein habe nur abgeschrieben, sei ein Schummler gewesen etc? Letztlich läufts doch darauf hinaus, Einstein klein zu reden, sich selbst in der Selbstdarstellung als größeres Genie zu vergewissern und gleichzeitig eine konspirative Deutung der eigenen Marginalisierung im wissenschaftlichen Diskurs zu etablieren. Denn wenn das Plagiat doch so “eindeutig” bewiesen ist und trotzdem weiter an Einsteins thoeretischem Gebäude festgehalten wird, dann muss das ja zwangsläufig an einer großen Verschwörung liegen, die in einer großen Vertuschungsaktion alle Energie darauf verwendet, die “revolutionären Erkenntnisse” des jeweiligen “Genies” (hier: Aspden, gibt aber in der Gechichte genügend extrem ähnliche Fälle von “Privatgelehrten”, in der Beziehung ist das Buch von Frau Wazeck sehr empfehlenswert) zu unterdrücken.

    Kurz: Dass die akademische Wissenschaft die Plagiate nicht aufgenommen hat, kann nur durch eine Verschwörung erklärt werden, denn das die angeblichen “Beweise” nicht stichhaltig sein könnten, diese Möglichkeit ist für den gemeinen Einstein”kritiker” unvorstellbar.

    Beste Grüße
    Jürgen

    PS: Das Zitat ist nebenbei absolut ungeeignet, Einstein irgendwie ans Bein zu pinkeln. Aber ich glaube das hat man dir vor ein paar Monaten ja schon mal ausführlich erklärt, “Troy”. 😀

  123. #123 Troy
    13. Juni 2009

    Wenn die Grundlagen von E=mc2 schon 1904 publiziert wurden, was eine Zeit der Entwicklung dieser Grundlagen voraussetzt, wo liegt denn dein Problem?

    … ähnliche Fälle von “Privatgelehrten”…

    Unter welchen Umständen wird man denn ein “Staatlich anerkannter” Gelehrter?

    Aber ich glaube das hat man dir vor ein paar Monaten ja schon mal ausführlich erklärt, “Troy”. 😀

    Diese “Anonyme” Verweise auf von “Man” Ausgesprochene Warnungen, aus der Feder eines aufgeklärten Wissenschaftlers des XXI Jhs, sind schlicht unschön. Iceman.
    Konzentriere dich bloss auf die Mathematik und lass von dieser Emotionellen Ausbrüche ab.

  124. #124 Troy
    13. Juni 2009

    Noch etwas besseres wäre wenn du mir zeigen könntest wo der Fehler in der o. aufgeführten Gleichungen liegt.
    Bloss ein Hinweis, ich möchte auch nicht deine Zeit dermassen in Anspruch nehmen, Iceman.

  125. #125 Hartwig Thim
    13. Juni 2009

    @Franz Brunner,

    Eistein konnte die Gleichzeitigkeit nie richtig messen, weil für ihn immer t=L/c war,
    was wegen des Sagnaceffektes auf der Erdoberfläche nicht stimmt, sondern
    L/(c+v) oder L/(c-v) mit v = Erddrehungsgeschwindigkeit.

    Ihr könnt es nicht fassen, dass GPS die Relativitätstheorie widerlegt hat, aber es ist
    so und Ihr könnt es ja nachlesen bei Marmet oder Wang/Hatch, die www-Adressen dieser beiden habe ich schon früher in diesem Forum bekanntgegeben.

    @Ernst,
    ja, das will ich so stehen lassen, denn zwei am Äquator liegende Orte bewegen sich
    gleich schnell, und da ich die Bewegung des einen kenne, weiss ich die Bewegung des zweiten augenblicklich (Instantan), was Einstein für spukhafte Fernwirkung hielt, dieser arme Hexenmeister der Lichtgeschwindigkeit. Von Ost nach West bewegt sich ein Lichtstrahl zwischen diesen beiden Orten mit c+v, also mit Überlichtgeschwindigkeit, was Einstein nicht fassen konnte.

    33 Gigahertzliche Gruesse, Euer
    Hartwig Thim

  126. #126 Ernst
    13. Juni 2009

    Herr Thim, was genau hat Einstein als “spukhafte Fernwirkung” bezeichnet und woraus folgt dieses besagte Phänomen?

  127. #127 Ralf L.K.
    13. Juni 2009

    H. Thim:
    “Ihr könnt es nicht fassen, dass GPS die Relativitätstheorie widerlegt hat, aber es ist
    so und Ihr könnt es ja nachlesen bei Marmet oder Wang/Hatch, die www-Adressen dieser beiden habe ich schon früher in diesem Forum bekanntgegeben. ”

    tja, dann müssen wir eben bei ALDI & HOPFER auf Reparatur der Geräte und Installaltion RT-freier Software bestehen.
    Es ist aber unglaublich dass zwischen Gemüse und Mehl-Palette einfach die RT verkauft werden darf.
    Zudem wäre es Zeit beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_f%C3%BCr_Eich-_und_Vermessungswesen Beschwerde gegen die weitere Verwendung von GPS zu klagen.

  128. #128 Hartwig Thim
    13. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    Was spukhafte Fernwirkung ist, habe ich oben mit dem Äquator erklärt. Sollten Sie es nicht verstanden haben, fragen Sie am besten Kollegen Anton Zeilinger.

  129. #129 Ernst
    13. Juni 2009

    Na, Thim, nur um noch mal sicherzugehen, die von Einstein als “spukhafte Fernwirkung” bezeichnete Quantenverschränkung ist also aus der klassischen Mechanik ableitbar?

  130. #130 Ernst
    13. Juni 2009

    Betreffend Zeilinger: Ich glaube eher, dass Sie es sind, der einmal mit dem Herrn reden sollte.

  131. #131 Ralf L.K.
    13. Juni 2009

    “@Ralf L.K.:
    Was spukhafte Fernwirkung ist, habe ich oben mit dem Äquator erklärt. Sollten Sie es nicht verstanden haben, fragen Sie am besten Kollegen Anton Zeilinger.”

    aus: http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=11620
    A. Zeilinger – Physik in unserer Zeit 2009, 40 (2), 72
    “Wobei man von Einstein nicht sagen kann, dass er die Quantenphysik nicht verstand. Er war nur in seiner Interpretation sehr konsequent und klar. Obwohl er am Ende nicht recht hatte, wird ihm da sehr oft unrecht getan. Wenn man Einsteins Argumentation in der Publikation zusammen mit Rosen und Podolsky durchliest – das hat was. ”

    A. Zeilinger ist als RT-Kritiker nicht geeignet gerade weil A. Einstein für seine Forschung die theoretische Grundlage legte. A. Einstein und Partner haben schon früh alles durchdacht und die heutigen Experimentalpyhsiker wie A. Zeilinger können daher theoretische Grundsatzdiskussionen Experimnete durchführen und haben bereits 1a Theorie dafür im Schrank stehen.

    Das ist wahre Wissenschaft …

  132. #132 Hartwig Thim
    14. Juni 2009

    @ernst: ableitbar ist sie (höchstwahrscheinlich) nicht, aber die QuantenMECHANIK ist
    auch eine MECHANIK, die klassisch gut beschreibbar ist. Gleichzeitigkeit gibt es auf jeden Fall auf der drehenden Erdoberfläche, und die gehört in die klassische Mechanik.
    Mit Zeilinger bin ich schon sehr lange in Kontakt. Woher wissen Sie überhaupt, dass er gegen die RT ist? Hat er das wo geschrieben?
    Gruesse, Hartwig

  133. #133 Ralf L.K.
    14. Juni 2009

    H. Thim:
    “aber die QuantenMECHANIK ist auch eine MECHANIK, die klassisch gut beschreibbar ist.”
    NEIN !

    Bitte schön mal eine Erklärung zur Chemie und selbst die metallische Bindung und elektrische Leitfähigkeit ist schon reine QM.

    Dazu noch die ganzen Gags der Mikroelektronik, egal ob Permanentspeicher / Tunnel-Effket oder Belichtungsverfahren der Chip-Fabs mit QM-Designs.

    Gerade der Fall ‘Mikroelektronik’ und QM zeigt dass H, Thim hier hinterm Mond lebt.

  134. #134 Hartwig Thim
    14. Juni 2009

    O.K., lebe ich halt hinterm Mond. Von dort aus sehe ich jedenfalls vieles, was Ihr nicht seht. Da bin ich Euch voraus!

    Entanglement kommt aus der Quantentheorie. Die Gleichzeitigkeit zweier Nocken,
    die in dieselbe Richtung ausgerichtet sind, gehören in die klassische Mechanik.
    Da sowohl zwei verschränkte Photonen als auch zwei in dieselbe Richtung ragende
    Nocken Gleichzeitigkeit herstellen, sind die beiden Phänomene äquivalent.
    Das habe ich gemeint.

    In meiner beruflichen Laufbahn habe ich mehr Mikroelektronik gemacht als Ihr alle
    zusammen. Lustig, dass Ihr mit so dummen Argumenten auf mich losgeht. Es amusiert mich sehr.
    Gigahertzliche Gruesse, Euer
    Hartwig

  135. #135 Ralf L.K.
    14. Juni 2009

    H.Thim: “O.K., lebe ich halt hinterm Mond.

    Entanglement kommt aus der Quantentheorie.
    Die Gleichzeitigkeit zweier Nocken,die in dieselbe Richtung ausgerichtet sind, gehören in die klassische Mechanik.”
    Also ich kenne die ‘Chemie’ schon seit der Schulzeit.
    Zudem weis ich, dass die ‘Klassische Mechanik’ Ergebiss div. Effekte makroskopischer Objekte mit Basis Quantenmechanik ist.

    Und bei einem simplen USB-Stick hört eh jede klassische Betrachtung der Speicherzellen auf.

    H.Thim: “In meiner beruflichen Laufbahn habe ich mehr Mikroelektronik gemacht als Ihr alle zusammen. Lustig, dass Ihr mit so dummen Argumenten auf mich losgeht.

    Ich habe noch selbst per EPROMs und die Wirkung von Sonnenlicht / UV auf die Chips live erlebt. Das ist angewanter Phoeffekt – Made by A. Einstein 1905.
    Man findet heute in Museen schon Elektronik, die per entwickelter Quantenmechanik vor Jahrzehnten funktionierte.

    Zudem, MM nutzen damals mehrfach reflektierte Lichtwelle im Bereich 30.000 GHz
    während Sie hier mit simplen 33 GHz ohne viele Reflektionn ‘Präzisionsmessungen’ postulieren.
    Das reicht nicht gegen die SRT und allenfalls für einen Titel ‘Mr. 33 GHz’ aus.

  136. #136 Hartwig Thim
    14. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    wir diskutieren hier doch die RT und nicht den Photoeffekt, den ich gut kenne: das ist E=h f, mit Planck’s Konstanten h und f = Frequenz des einfallenden Lichtes, da stimmen wir doch alle überein.

    Bleiben wir doch bei der Lichtgeschwindigkeit, die in jedem mit v bewegten Inertialsystem gleich c postuliert wurde, was auf der Erdoberfläche nicht stimmt, weil
    die Erddrehung das c verändert: c+v bzw. c-v.

    Herumreden nützt nichts. Eine Messung muss her, und die gibt es schon. Es wurde
    c+v bzw c-v gemessen. Das falsifiziert die SRT.
    Hartwig

  137. #137 Thilo Kuessner
    14. Juni 2009

    Bleiben wir doch bei der Lichtgeschwindigkeit, die in jedem mit v bewegten Inertialsystem gleich c postuliert wurde, was auf der Erdoberfläche nicht stimmt, weil
    die Erddrehung das c verändert: c+v bzw. c-v.

    Herumreden nützt nichts. Eine Messung muss her, und die gibt es schon. Es wurde
    c+v bzw c-v gemessen. Das falsifiziert die SRT.

    Hatten Sie das nicht schon mal behauptet?

    11.6.:

    Richtig: uraltes Wissen, aber nicht in Linz: da haben wir die neuesten Erkenntnisse!

    Leider wieder keine brauchbare Antwort: wenn man in Linz mit GPS c-v(Erdrotation)
    und c+v misst, was ja der Fall ist, so ist damit Einstein’s Isotropiepostulat falsifiziert,
    denn nach der SRT sollte man in Linz ja c in alle Richtungen messen, und nicht c+/-v.

    Also: in Linz beginnt’s, die neue Aera der (richtigen) Physik, und das von einem
    Elektrotechniker eingeleitet. Aber ist ja nicht schlimm. Nicht nur Einstein irrte,
    auch bei der kalten Fusion irrten einige. Es irrt der Mensch solang er strebt.

    11.6.:

    ja, die Relativitätstheorie ist wohl einzigartig, weil sie weltweit von den meisten gelaubt wird, obwohl sie auf einem unlogischen und experimentell falsifizierten
    Postulat (Isotropie von c in allen Inertialsystemen) aufbaut. Das ist, in der Tat, einzigartig. Aber es gibt Gott sei Dank einige, die diesen Fehler erkannt haben.

    7.6.:
    Aber auf meiner Überzeugung, dass Einstein’s Isotropiepostulat das Problem der SRT ist und sie deshalb ja nicht gilt in unserem Universum (vielleicht in einem Nebenuniversum, in dem ich aber nicht leben möchte), darauf muss ich weiterhin bestehen, weil dieses unlogische Postulat auch schon experimentell falsifiziert worden ist.

    5.6.:

    Aber das ändert nichts an
    der (auf der Erde) anisotropen Lichtgeschwindigkeit, die sogar wegen der Erddrehung für die GPS Satelliten mit c+v und c-v eingesetzt werden muss, mit v = Geschwin-digkeit der Erdoberfläche. Und Michelson/Gale haben das auch schon gemessen, und zwar mit Hilfe des Sagnaceffektes.

    4.6.:

    Auch GPS-Messungen zeigen, dass die Erddrehung berücksichtigt werden muss, was
    mit anderen Worten bedeutet, dass die Erddrehungsgeschwindigkeit v zur Lichtgeschwindigkeit addiert bzw. subtrahiert werden muss: c+v und c-v! Das
    Isotropiepostulat ist damit verletzt worden! Auch schon längst bekannt.

    Und das ist jetzt nur aus diesem Thread, im alten Thread habe ich noch gar nicht gesucht. Werden Sie eigentlich nach Wörtern bezahlt oder nach Anzahl der Kommentare?

  138. #138 Hartwig Thim
    14. Juni 2009

    @Thilo:
    für kein einziges Wort hier bekomme ich Geld.
    Aber für dieselben Fragen schreibe ich, fleissig wie ich bin, dieselben Antworten von früher, weil sie offenbar vergessen wurden. Sonst würden mir ja nicht immer wieder
    dieselben Fragen gestellt.
    Also abgemacht: niemand stellt mir Fragen wie z.B.: “Was halte ich von der SRT?” etc.
    und ich werde dann auch nicht mehr meine Antworten wiederholen.
    Super, das spart Arbeit!

  139. #139 Max Feierabend
    15. Juni 2009

    @Thim
    Springen Sie doch mal Ihrer gesperrten GFwP-Mitstreiterin an die Seite und erklären Sie, was Emanuel Lasker gegen die RT physikalisch einzuwenden hatte. Vielleicht kommen Sie dabei endlich mal mit Ihrer home story rüber, wie man so zum Einstein-Gegner wird.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  140. #140 Ralf L.K.
    15. Juni 2009

    H. Thim:
    “Bleiben wir doch bei der Lichtgeschwindigkeit, die in jedem mit v bewegten Inertialsystem gleich c postuliert wurde, was auf der Erdoberfläche nicht stimmt, weil
    die Erddrehung das c verändert: c+v bzw. c-v.

    Herumreden nützt nichts. Eine Messung muss her, und die gibt es schon. Es wurde
    c+v bzw c-v gemessen. Das falsifiziert die SRT.”

    ‘Gemessen’ wurde ‘c +- v’ eben gerade nicht. Berechnen läßt sich da vieles und Papier ist geduldig.
    Die Invarianz der Vakkumlichtgeschwindigkeit ist seit Jahrzehnten in verschiedensten Varianten bestätigt worden. Wobei ich hier W. de Sitter 1913 als den primär durchschlagendenste Beweis betrachte. Der Rest war Feintuning bis runter auf aktuell 14-15 signifikante Stellen der Bestätigung von Invarianz. Und da ist weitaus präzisier als die Erdbewegung um die Sonne oder die Eigenrotation es erfordert zu Unterscheidung.

    Do-It-Yourself Experimente die nicht kompatibel sind mit einer Unzahl an Vorgängern sind allenfalls für den persönlichen Bilderrahmen relevant. Ansonsten eher ‘grober Unfug’.

  141. #141 JörgR
    15. Juni 2009

    Gibts eigentlich auch noch Gravitations-Leugner, oder sind die damit alle schon … auf die Nase gefallen?

  142. #142 JörgR
    15. Juni 2009

    Gibts eigentlich auch noch Gravitations-Leugner, oder sind die damit alle schon … auf die Nase gefallen?

  143. #143 Cryptic
    15. Juni 2009

    Hallo Ralf,

    wie hat W. de Sitter die LG gemessen? Es kann sich dabei höchstens um eine mittlere Geschwindigkeit (entlang einer nicht genau bekannten Strecke) handeln.

    Sagnac hat 1913 eindeutig c+v und c-v gemessen und seiner Meinung nach, die Existenz eines Äthers nachgewisen.

    PS: Sind nicht alle Experimente Do-It-Yourself Experimente?

    Gruß

  144. #144 rolak
    15. Juni 2009

    @Cryptic: Sagnac hat nur eine der vielen Möglichkeiten aufgezeigt, wie Rotation gegenüber einem Inertialsystem absolut gemessen werden kann (im Gegensatz zu translatorischen Geschwindigkeiten). Einerseits war das nicht besonders neu (Foucault’sches Pendel), andererseits sagt Sagnacs Meinung überhaupt nichts über das Ergebnis dieses Experimentes.

    Und da ich jetzt sowieso Ralf L.K. die Antwort geklaut habe: =»de Sitter

  145. #145 Cryptic
    15. Juni 2009

    Hallo rolak,
    Sagnac hat gezeigt, dass die Lichtgeschwindigkeit zwischen den Spiegeln c+v und c-v beträgt. Dass die Plattform rotiert ist unwichtig, weil sich das licht im ECNRRF (Earth centered non rotating reference frame) ausbreitet. In diesem System rotiert auch das Foucoult-Pendel nicht.

    Zitat Sagnac:
    ______________________
    La résultat des mesures montre que, dans l’espace ambiant, la lumière se propage avec une vitesse, indépendante du mouvement d’ensemble de la source lumineuse et du système optique. Cette propriété de l’espace caractérise expérimentalement l’éther lumineux.
    M. G. Sagnac (1913)
    ______________________

    Gruß

  146. #146 iceman
    15. Juni 2009

    Und der nächste Supercrank, der mit verstaubten Zitaten und längst abgefrühstückten Debatten von vorvorgestern versucht sich in Szene zu setzen.

    Ne, criptically, das wird nichts.

    Besten Gruß
    Jürgen

  147. #147 rolak
    15. Juni 2009

    Na wenn die Rotation unwichtig ist, hätte er sich aber einen Mordsaufwand sparen können. Das ging aber nicht, weil genau das der Kniff war – bei nur durch die Erde rotierten Systemen, braucht es ‘etwas’ größere Ausmaße (Michelson-Gale). Als Ausgangspunkt für eigene Forschungen empfehle ich =»dies hier

    Die ±v-Nummer hat er übrigens nicht gezeigt/gemessen, sondern bestenfalls geschlossen. Aus der Annahme des em-Mediums Äther.

  148. #148 Cryptic
    15. Juni 2009

    Hallo Jürgen,

    Was wird nichts? Es ist schon geworden – die RT ist tot, egal ob du das wahrhaben willst oder nicht!

    Gruß

  149. #149 rolak
    15. Juni 2009

    Hi *ally, Name+Stil kamen mir ja schon *sehr* bekannt vor, aber sag mal: Ein Pseudonym für ein Pseudonym, schmerzt derart viel Paranoia?

  150. #150 Cryptic
    15. Juni 2009

    Hallo rolak,

    Wikipedia brauche ich nicht, weil ich selbst ein “wenig” rechnen kann. Dir Rotation dient nur dazu, um 4 Einsteinsche starre Stäbe (mit Spiegeln) in Bewegung zu setzten. Einstein selber schreibt, dass die Lichtlaufzeit einmal L/(c-v) und einmal L/(c+v) ist, was Sagnac auch sehr genau bestätigen konnte.

    Gruß

  151. #151 iceman
    15. Juni 2009

    DIe RT ist ein Grundpfeiler der modernen Physik. Das wirst du nicht ändern können, indem du uralte Zitate oder die altbekannten VTs etc, die ja sicherlich auch noch von dir kommen werden, in den Raum wirfst. Die Forschung ist schon ein wenig weiter als 1905, aber das werden solche “Kritiker” wie du vermutlich auch in 100 Jahren noch nicht kapiert haben.

    Nach euren Problemem kräht heute kein Hahn mehr!

  152. #152 Cryptic
    15. Juni 2009

    rolak hat geschrieben:
    ___________________
    Hi *ally, Name+Stil kamen mir ja schon *sehr* bekannt vor, aber sag mal: Ein Pseudonym für ein Pseudonym, schmerzt derart viel Paranoia?
    ___________________

    Ich verwende seit langem eine verkürzte Version.

    Gruß

  153. #153 Cryptic
    15. Juni 2009

    Hallo Jürgen,

    wegen RT ist die Forschung im Jahr 1905 stecken geblieben und es gibt kein Entrinnen solange die RT gesamte Physik paralysiert. Die RT-Fesseln müssen umgehend abgeschüttelt werden.

    Gruß

  154. #154 iceman
    15. Juni 2009

    Ahja, also Teilchenbschleuniger, Standardmodell, Quantenelektrodynamik etc, das gabs also alles schon 1905.

    1905 ist nur eins stehen geblieben: Die “Kritiker”. Sonst nichts. Der gemeine “Kritiker” kann damit aber nicht umgehen, eshalb muss er schon aus psychologischen Gründen sich selbst gegenüber standhaft behaupten, es hätte keinen Fortschritt gegeben. (NB: Einige Laienkritiker waren im Grunde schon vor 1905 absolut in der Sackgasse, haben das aber erst durch das Aufkommen der modernen Physik (RT,QM) so richtig mitbekommen.)

    Naja, jetzt wissen wenigstens alle, mit welcher Geistesgröße sie es bei dir zu tun haben. 😉

  155. #155 Ralf L.K.
    15. Juni 2009

    “Einige Laienkritiker waren im Grunde schon vor 1905 absolut in der Sackgasse, haben das aber erst durch das Aufkommen der modernen Physik (RT,QM) so richtig mitbekommen.”

    Die Physiker am Ende des 19. Jahrhunderts dachten sich nahe der Problemlösung zu allen.
    Nur, die verkannten z.B. die klasssisch unlösbaren Aspekte wie bei der Chemie.
    Und auch die Energie der Sonne konnten sie nicht erklären – wie ALLE Einstein-Kritiker bis heute auch nicht.
    Was sollen irgendwelche anisotropen GHz wenn die Verfasser nicht mal das Sonnenlicht erklären können und wollen ?

  156. #156 Cryptic
    15. Juni 2009

    Es ist leider so, dass weder Lorentztransformation noch QT ohne einen Äther funktioniert. Nicht einmal Atome würden existieren, wenn es keinen Äther geben sollte. Wer seine Meinung mit physikalischen Argumenten verteidigen kann, soll hier weiter schreiben, sonst kann das Ganze nur als Spam betrachtet werden.

    Gruß

  157. #157 Ralf L.K.
    15. Juni 2009

    “Nicht einmal Atome würden existieren, wenn es keinen Äther geben sollte. ”
    Gequirlter Unsinn.

    Gerade Atome zeigten sich 1900 bei M. Planck als nicht individuelle Partikel was gleichzeitig den Äther = absoluten raum ad absurdum führt.
    Wie http://de.wikipedia.org/wiki/Alte_Quantentheorien zeigt war die QM aber erst lange nach SRT und ART soweit entwickelt, dass sowas hätte auffallen können.
    Ein anderes Timing = erst QM und dann die RT hätte bereits eine ‘ätherfreie’ Physik als Grundlage gehabt.

  158. #158 iceman
    15. Juni 2009

    Criptically, wie ich schon öfter geschrieben habe, mit den Cranks zig mal das zu diskutieren, was sie seit 100 Jahren nicht kapieren, ist sinnlos und wird auch in den nächsten 300 Jahren immer nach dem gleicheh Muster ablaufen. Vermutlich wird irgendwann eine Theorie gefunden werden, die RT und QM zusammenführend ablösen werden – aber die Cranks, die werden dann immer noch ihrem alten Äther nachtrauern oder behaupten, Eddington hätte getrickst, Einstein abgeschrieben uswusf.

    Troll dich besser gleich, für solche Sandkastenspiele kannst du ins Mahag gehen. Unter den ganzen Einäugigen dort bist du ja der Star.

  159. #159 JörgR
    15. Juni 2009

    Gibts eigentlich auch noch Gravitations-Leugner, oder sind die damit alle schon … auf die Nase gefallen?

  160. #160 rolak
    15. Juni 2009

    @JörgR: Beides nicht, die sind sanft entschwebt 😉 Aber es gibt ja *leugner zu egal welchem Gebiet, da dürfte der Nachschub kein Problem sein…

  161. #161 iceman
    15. Juni 2009

    Friebe hat doch meines Wissens vor Jahren schon “bewiesen”, dass es keine Schwerkraft gäbe…. 😀

  162. #162 Troy
    15. Juni 2009

    @Ralf L.K.

    Eine Möglichkeit, diese nicht endenwollende Diskussion über den Äther endgültig zu beenden wäre, wenn Sie z.B. uns erklären könnten, wie nach der Abschaffung des Äthers bewiessen wurde das der Raum tatsächlich “Leer” ist.
    Weil die Abschaffung des Äthers beweisst nicht automatisch dass der Raum leer ist.
    Bevor Sie sich in Erklärungen stürzen wäre vielleicht vorsichtig zu bemerken dass eine Erklärung der “Leere” d.h. des “Nichts” eine unerlässliche Voraussetzung für eine Beweissführung wäre.
    Nicht eine “Definition”, wohlverstanden, weil “Definieren” heisst “Grenzen setzen” und eine Leere mit grenzen wäre schon keine Leere mehr.
    Die Frage ist nicht trivial, weil ohne einen Bewiessenermassen Leeren Raum ist dann die Lichtgeschwindkeit keine Konstante mehr.
    Es ist auch keine Fangfrage, der Leerer Raum muss auch Bewiesen sein, sonst arbeitet man bloss auf Annahmen.

  163. #163 Christian A.
    15. Juni 2009

    Eine Möglichkeit, diese nicht endenwollende Diskussion über den Äther endgültig zu beenden

    Scheindiskussion.

    wenn Sie z.B. uns erklären könnten, wie nach der Abschaffung des Äthers bewiessen wurde das der Raum tatsächlich “Leer” ist.

    Es wird kein Äther beobachtet, also braucht man auch nicht beweisen, dass der Raum “leer” ist.
    Außerdem: Vakuumfluktuationen.

  164. #164 Troy
    15. Juni 2009

    Christian A.· 15.06.09 · 20:38 Uhr
    Es wird kein Äther beobachtet, also braucht man auch nicht beweisen, dass der Raum “leer” ist. Außerdem: Vakuumfluktuationen.

    Vakuumfluktuationen (auch Quantenfluktuation oder Nullpunktsfluktuation) sind Teilchen-Antiteilchen-Paare, die in der Quantenfeldtheorie aus dem Vakuum entstehen und wieder zerfallen. (Wik.) (!)

    Also, kein Äther aber “aus dem Vakuum entstehende Teilchen”. Aus dem “Nichts” etwa?

    Also, keine Ahnung was Vakuum ist.

    Da virtuelle Teilchen keine Observablen sind, ist ein direkter experimenteller Nachweis von Vakuumfluktuationen nicht möglich.(Wik.)

    Das ist wirklich gekonnt.

    Sind diese die “Grundlagen” der objektive Wissenschaft?

  165. #165 Ralf L.K.
    15. Juni 2009

    “Eine Möglichkeit, diese nicht endenwollende Diskussion über den Äther endgültig zu beenden wäre, wenn Sie z.B. uns erklären könnten, wie nach der Abschaffung des Äthers bewiessen wurde das der Raum tatsächlich “Leer” ist.

    Die Frage ist nicht trivial, weil ohne einen Bewiessenermassen Leeren Raum ist dann die Lichtgeschwindkeit keine Konstante mehr.
    Es ist auch keine Fangfrage, der Leerer Raum muss auch Bewiesen sein, sonst arbeitet man bloss auf Annahmen.”
    Sowohl die RT als auch die QM arbeitet mit mathematischen Definitionen von Raum bzw. Raum-Zeit.
    Das sowas funktioniert zeigt jede Schulstunde Chemie bereits an.

    Und ‘leerer’ Raum ist durchaus auch ein Raum voller Durchströmung mit Neutrino unterschiedlichster Dichte. Trotzdem zeigt sich auch die Lichtgeschwindigkeit über kosmologische Entfernungen als invariant an.

    Wobei 1917 ff. W. de Sitter und A. Einstein darauf kamen, dass nur nichteuklidische und relative Raumzeit-Strukturen überhaupt invariante Lichtgeschwindigkeit ermöglichen.
    Das Gerde zum absoluten Raum ist Nonsens und das Vakuum ist RT-QM Ereignis ungeeignet für triviale Betrachtung jenseits von RT-QM Designs.

  166. #166 Troy
    15. Juni 2009

    Ralf L.K.· 15.06.09 · 21:20 Uhr
    Und ‘leerer’ Raum ist durchaus auch ein Raum voller Durchströmung mit Neutrino unterschiedlichster Dichte.

    Sie verwechseln immer noch Raum mit seinem “Inhalt”

    Sowohl die RT als auch die QM arbeitet mit mathematischen Definitionen von Raum bzw. Raum-Zeit.

    “Mathematische Definitionen” von Raum sind nicht der “Raum selbst”, aber eine (virtuelle) “Version” davon, um mir die Natur entsprechend dieser “Definition” zu erklären.
    Die Zeit lassen wir vorläufig, weil die auch Raum ist, wie sie gebraucht wird.

    Ich habe nichts dagegen dass sich jeder die Natur nach seinen Möglichkeiten und Bedürfnissen definiert, bzw. eingrenzt. Daraus aber einen Absoluten Anspruch auf Wahrheit zu erheben ist nicht verständlich, um so weniger wenn es um Relativität geht.

  167. #167 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    “Mathematische Definitionen” von Raum sind nicht der “Raum selbst”, aber eine (virtuelle) “Version” davon, um mir die Natur entsprechend dieser “Definition” zu erklären.
    ALSO, der Raum und Elemenetarteilchen bis große chem. Moleküle verhalten sich aber pur mathematisch.

    Und wenn in der realen Welt die Zahl PI gilt, dann sind auch nichteuklidische Geometrien oder n-dimensionale (mathematische) Räume relevant.
    Die ‘Dynamische Molekularfeldtheorie’ arbeitet sogar mit unendlich dimensionalen lokalen Räumen und liefert präzise Werte vorab – http://www.fkf.mpg.de/highlights/walter_metzner_2006.pdf

    Zuletzt der altbekannte Gag des 20. Jahrhundert … GPS. Die Raumzeit ist eben lokal und nichteuklidisch q.e.d.

  168. #168 JörgR
    16. Juni 2009

    und “Leer” sein muss was das auch immer heisst, Leer.

    Genau, was auch immer das heißt. Rorschach-Test als Physik- und Verstand-Ersatz

    Das sind die Grundlagen des Mystizismus, ein unbekannter leerer Raum, die unfassbare “Vakuumfluktuationen” die da sind aber nicht direkt experimentell nachweisbar.

    Blödsinn. http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt

    Die Längekontraktion die nicht messbar ist, usw.

    Blödsinn. Schonmal von diesem Dingen gehört, na, “Fernseher”, genau. Ohne Massenzunahme zu berücksichtigen, die die Elektronen durch die Beschleunigung erfahren, würde das Bild ständig unscharf sein…

    Ich bin grundsätzlich nicht “Gegen” die RT, möchte aber ihre Grundlagen verstehen.

    Dann würde ich mich mal dran setzen, es zu lernen, statt mich im Akkord bis auf die Knochen zu blamieren.

  169. #169 JörgR
    16. Juni 2009

    und “Leer” sein muss was das auch immer heisst, Leer.

    Genau, was auch immer das heißt. Rorschach-Test als Physik- und Verstand-Ersatz

    Das sind die Grundlagen des Mystizismus, ein unbekannter leerer Raum, die unfassbare “Vakuumfluktuationen” die da sind aber nicht direkt experimentell nachweisbar.

    Blödsinn. http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt

    Die Längekontraktion die nicht messbar ist, usw.

    Blödsinn. Schonmal von diesem Dingen gehört, na, “Fernseher”, genau. Ohne Massenzunahme zu berücksichtigen, die die Elektronen durch die Beschleunigung erfahren, würde das Bild ständig unscharf sein…

    Ich bin grundsätzlich nicht “Gegen” die RT, möchte aber ihre Grundlagen verstehen.

    Dann würde ich mich mal dran setzen, es zu lernen, statt mich im Akkord bis auf die Knochen zu blamieren.

  170. #170 JörgR
    16. Juni 2009

    Ich habe dich darum gebeten, aufgrund deiner Rethorik, meine Beiträge nicht zu kommentieren. Du stellst dich taub bzw. blind, und bestehst drauf mich weiter zu beleidigen.

    Jeder einzelner deiner Sätze ist eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen. Da musst du leider damit leben, dafür Feuer zu bekommen. Wenn du Blödsinn erzählst, darf man es nicht Blödsinn nennen? Du gießt mit der ganz großen Kanne Hohn und Beleidigungen auf Wissenschaftler aus, aber du musst mit Samthandschuhen angefasst werden. Tough luck, deine Bitte werde ich ignorieren.

  171. #171 JörgR
    16. Juni 2009

    Ich habe dich darum gebeten, aufgrund deiner Rethorik, meine Beiträge nicht zu kommentieren. Du stellst dich taub bzw. blind, und bestehst drauf mich weiter zu beleidigen.

    Jeder einzelner deiner Sätze ist eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen. Da musst du leider damit leben, dafür Feuer zu bekommen. Wenn du Blödsinn erzählst, darf man es nicht Blödsinn nennen? Du gießt mit der ganz großen Kanne Hohn und Beleidigungen auf Wissenschaftler aus, aber du musst mit Samthandschuhen angefasst werden. Tough luck, deine Bitte werde ich ignorieren.

  172. #172 JörgR
    16. Juni 2009

    Mit Google nach “Vakuumfluktuation” kommt man übrigens durch Wikipedia innerhalb von ca. 10 Sekunden auf den Casimir-Effekt, auch ohne ihn zu kennen. Wer sich keine 10 Sekunden Mühe gibt, braucht auch keine besondere Rücksicht zu erwarten.

  173. #173 JörgR
    16. Juni 2009

    Mit Google nach “Vakuumfluktuation” kommt man übrigens durch Wikipedia innerhalb von ca. 10 Sekunden auf den Casimir-Effekt, auch ohne ihn zu kennen. Wer sich keine 10 Sekunden Mühe gibt, braucht auch keine besondere Rücksicht zu erwarten.

  174. #174 JörgR
    16. Juni 2009

    Um sich gedanken über Raum Zeit u. Materie zu machen muss man nicht erst ein LHC haben.
    Diesen Stoff muss man schon vorher verarbeitet haben.
    Die Wahrnehmung von R,Z,u.M steht am Anfang jeglicher Forschungsarbeiten und hat noch lange nicht mit Gleichungen und Geräten zu tun.
    Ihr habt euch aber die Birne vollgeknallt mit Erfahrungen anderer Menschen ohne die Grundlagen selber aufgearbeitet zu haben. Darum verwechselt ihr ständig den Raum mit seinen Inhalt, und macht euch nichts aus, ständig über Materie zu reden ohne zu wissen -was sage ich- ohne im Ansatz zu wissen was es ist. Über die Frage der “Zeit” besser gar nichts zu reden.
    Das ist Handwerk, wissen ist eine ganz andere Tätigkeit, und eine ganz andere einstellung.

    Von vorne bis hintern esoterisches Geblubber ohne Hand und Fuß. Vollständige Beliebigkeit, Wort-Assoziationsspielchen, dumme dumme Vorwürfe und eine universumsgroße Mütze Überheblichkeit.
    Wer in dem Sumpf seines eigenen Schädels zufrieden ist, bitte. Wer anderen etwas davon vermitteln will oder von anderen lernen will, braucht mathematisches Rüstzeug, reproduzierbare Experimente, analytisch stabile Modelle und vor allem die Erkenntnis, dass er nicht der Mittelpunkt des Universums ist.

  175. #175 JörgR
    16. Juni 2009

    Um sich gedanken über Raum Zeit u. Materie zu machen muss man nicht erst ein LHC haben.
    Diesen Stoff muss man schon vorher verarbeitet haben.
    Die Wahrnehmung von R,Z,u.M steht am Anfang jeglicher Forschungsarbeiten und hat noch lange nicht mit Gleichungen und Geräten zu tun.
    Ihr habt euch aber die Birne vollgeknallt mit Erfahrungen anderer Menschen ohne die Grundlagen selber aufgearbeitet zu haben. Darum verwechselt ihr ständig den Raum mit seinen Inhalt, und macht euch nichts aus, ständig über Materie zu reden ohne zu wissen -was sage ich- ohne im Ansatz zu wissen was es ist. Über die Frage der “Zeit” besser gar nichts zu reden.
    Das ist Handwerk, wissen ist eine ganz andere Tätigkeit, und eine ganz andere einstellung.

    Von vorne bis hintern esoterisches Geblubber ohne Hand und Fuß. Vollständige Beliebigkeit, Wort-Assoziationsspielchen, dumme dumme Vorwürfe und eine universumsgroße Mütze Überheblichkeit.
    Wer in dem Sumpf seines eigenen Schädels zufrieden ist, bitte. Wer anderen etwas davon vermitteln will oder von anderen lernen will, braucht mathematisches Rüstzeug, reproduzierbare Experimente, analytisch stabile Modelle und vor allem die Erkenntnis, dass er nicht der Mittelpunkt des Universums ist.

  176. #176 JörgR
    16. Juni 2009

    @Troy
    Großer Gott, willst du den Markus Termin-Schwätzerorden am Band verdienen?

  177. #177 JörgR
    16. Juni 2009

    @Troy
    Großer Gott, willst du den Markus Termin-Schwätzerorden am Band verdienen?

  178. #178 JörgR
    16. Juni 2009

    Und falls du nicht den Markus Termin-Orden am Band willst, warum befasst du dich nicht mit String-Theorie oder Quanntum Loop Gravity?

  179. #179 JörgR
    16. Juni 2009

    Und falls du nicht den Markus Termin-Orden am Band willst, warum befasst du dich nicht mit String-Theorie oder Quanntum Loop Gravity?

  180. #180 Hartwig Thim
    16. Juni 2009

    @Ralf L.K.: Ihre Frage kann die Wahrheit nicht verschleiern:
    “Was sollen irgendwelche anisotropen GHz wenn die Verfasser nicht mal das Sonnenlicht erklären können und wollen?”

    Tja, die anisotropen Gigahertz hat Smoot nun einmal gemessen, das stimmt 100%ig.
    Ja, und die kommen vom Löwen schneller daher (blauverschoben: c+370km/s) und aus der Gegenrichtung langsamer (rotverschoben: c-370km/s). Das ist “ANISOTROPIE”
    @Thilo, sorry, das habe ich auch schon einmal geschrieben, aber Ralf L.K. vergisst es
    immer wieder. Ich musste es ihm schreiben.
    Gruesse, Hartwig

  181. #181 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    “Tja, die anisotropen Gigahertz hat Smoot nun einmal gemessen, das stimmt 100%ig.”
    Nicht ER hat gemessen sondern Raumsonden.

    Und steht nicht im Widerspruch zur RT, was aber auch vielfach schon publiziert wurde.
    Es gibt Experten und es gibt Amateuere. Wer aber nicht mit Experten des Faches diskuttiert bleibt Amateurkritiker und da ist der Weg zum Crank nicht weit.

    Zudem hat ‘Smooth’ keine c +- v publiziert – das ist nur eine Do-It-Yourself Linzer Torte. ‘c’ ist invariant und dies ist auch Teil der gesetzlichen Längendefinitionen aller Länder. Auch in Österreich gilt amtlich die Isotropie von ‘c’. Bei und per PTB umgesetzt und die PTB ist eine nicht rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts die juristisch unangreifbar dies umsetzt – http://de.wikipedia.org/wiki/Physikalisch-Technische_Bundesanstalt
    Also, nicht nur die Naturgesetze stehen gegen die RT-Cranks, auch die nationalen Gesetze sind gegen die Crank-Thesen aufgestellt.
    ‘Tempolimit c’ ist damit auch gesetzlich geregelt.

  182. #182 Hartwig Thim
    16. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    Keine ungerechtfertigten Beleidigungen bitte
    Der Dopplereffekt ist nun einmal ein Beweis für
    Geschwindigkeitsänderung der vorbeilaufenden Wellen. Laufen sie schneller vorbei, ist ihre Frequenz f mit einem Faktor (c+v) zu multiplizieren, laufen sie langsamer vorbei, mit dem Faktor (c-v) zu multiplizieren. Das erste nennt man blauverschoben, das zweite rotverschoben.
    Keine ungerechtfertigten Beleidigungen bitte.
    Gruesse, Hartwig Thim

  183. #183 Troy
    16. Juni 2009

    Ralf L.K.· 16.06.09 · 00:13 Uhr
    ALSO, der Raum und Elemenetarteilchen bis große chem. Moleküle verhalten sich aber pur mathematisch.

    Mag sein, Sie sprechen hier aber von des Raums Verhalten und nicht vom Raum selbst.
    Das ist ein wesentlicher Unterschied.
    Solange Sie nicht nicht die Beschaffenheit des Raums selbst kennen, solange bleibt die c Konstante z.B., eine Annahme (mit allen möglichen Konsequenzen).
    Ok, Sie meinen das sei messbar (D. Miller..
    http://www.orgonelab.org/miller.htm).

    Können Sie aber das Ergebniss auf dem ganzen Weltall übertragen z.B.?
    Nicht stichhaltig, weil sie den “Stoff” aus welcher der Raum gemacht ist nicht kennen. Also, müssen Sie weiter annehmen dass der Raum, den Sie nicht direkt kennen, überall in Universum homogen und “Leer” sein muss was das auch immer heisst, Leer.
    Das sind die Grundlagen des Mystizismus, ein unbekannter leerer Raum, die unfassbare “Vakuumfluktuationen” die da sind aber nicht direkt experimentell nachweisbar. Die Längekontraktion die nicht messbar ist, usw.

    Weren Sie nicht gegenüber andere Theorien, die solche Mystische annahmen verlangen, mindestens vorsichtig?

    Ich bin grundsätzlich nicht “Gegen” die RT, möchte aber ihre Grundlagen verstehen.

  184. #184 JörgR
    16. Juni 2009

    und “Leer” sein muss was das auch immer heisst, Leer.

    Genau, was auch immer das heißt. Rorschach-Test als Physik- und Verstand-Ersatz

    Das sind die Grundlagen des Mystizismus, ein unbekannter leerer Raum, die unfassbare “Vakuumfluktuationen” die da sind aber nicht direkt experimentell nachweisbar.

    Blödsinn. http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt

    Die Längekontraktion die nicht messbar ist, usw.

    Blödsinn. Schonmal von diesem Dingen gehört, na, “Fernseher”, genau. Ohne Massenzunahme zu berücksichtigen, die die Elektronen durch die Beschleunigung erfahren, würde das Bild ständig unscharf sein…

    Ich bin grundsätzlich nicht “Gegen” die RT, möchte aber ihre Grundlagen verstehen.

    Dann würde ich mich mal dran setzen, es zu lernen, statt mich im Akkord bis auf die Knochen zu blamieren.

  185. #185 Troy
    16. Juni 2009

    JörgR· 16.06.09 · 12:57 Uhr
    Genau, was auch immer das heißt. Rorschach-Test als Physik- und Verstand-Ersatz
    Blödsinn.
    Blödsinn.

    Ich habe dich darum gebeten, aufgrund deiner Rethorik, meine Beiträge nicht zu kommentieren. Du stellst dich taub bzw. blind, und bestehst drauf mich weiter zu beleidigen.

  186. #186 Troy
    16. Juni 2009

    JörgR· 16.06.09 · 12:57 Uhr
    Genau, was auch immer das heißt. Rorschach-Test als Physik- und Verstand-Ersatz
    Blödsinn.
    Blödsinn.

    Ich habe dich darum gebeten, aufgrund deiner Rethorik, meine Beiträge nicht zu kommentieren. Du stellst dich taub bzw. blind, und bestehst drauf mich weiter zu beleidigen.

  187. #187 iceman
    16. Juni 2009

    “Dann würde ich mich mal dran setzen, es zu lernen, statt mich im Akkord bis auf die Knochen zu blamieren.”

    Das gilt wohl auch für den Herrn Thim, wenn ich mir seinen letzten Beitrag so ansehe. Mit Beleidigungen kriegt er das jedenfalls nicht kompensiert. 😀

  188. #188 JörgR
    16. Juni 2009

    Ich habe dich darum gebeten, aufgrund deiner Rethorik, meine Beiträge nicht zu kommentieren. Du stellst dich taub bzw. blind, und bestehst drauf mich weiter zu beleidigen.

    Jeder einzelner deiner Sätze ist eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen. Da musst du leider damit leben, dafür Feuer zu bekommen. Wenn du Blödsinn erzählst, darf man es nicht Blödsinn nennen? Du gießt mit der ganz großen Kanne Hohn und Beleidigungen auf Wissenschaftler aus, aber du musst mit Samthandschuhen angefasst werden. Tough luck, deine Bitte werde ich ignorieren.

  189. #189 JörgR
    16. Juni 2009

    Mit Google nach “Vakuumfluktuation” kommt man übrigens durch Wikipedia innerhalb von ca. 10 Sekunden auf den Casimir-Effekt, auch ohne ihn zu kennen. Wer sich keine 10 Sekunden Mühe gibt, braucht auch keine besondere Rücksicht zu erwarten.

  190. #190 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    “Dann würde ich mich mal dran setzen, es zu lernen, statt mich im Akkord bis auf die Knochen zu blamieren.”

    Wobei ja der Lernstoff Ergebnis intensiver Diskussionen hauptberuflicher Physiker aus Jahrzehnten ist. Dieses extrem Ego der Cranks die Fehler sehen ohne sich ihre Wiessenlücken bewußt zu sein ist schon krass.
    Und sich bei tatsächlich pilosophischen Fragen zum Universum als Physikexperte selbst zu erneennen ist es auch.

    Fazit: Wer feststellt, dass er Anderes ‘erkennt’ als Experten von Generationen und sein eigenes Wissen nicht selbstkritisch reflektiert ist ein Crank.

    Bem: Ich halte mich nicht für allwissend zum Thema. Aber es gibt ja Informationsquellen auf jeden Level und erst wer da fit ist kann überhaupt über Alternativen wissenschaftlich nachdeneken. Der Rest ist eben eigenes Weltbild.

  191. #191 Troy
    16. Juni 2009

    Ralf L.K.· 16.06.09 · 14:06 Uhr
    Fazit: Wer feststellt, dass er Anderes ‘erkennt’ als Experten von Generationen und sein eigenes Wissen nicht selbstkritisch reflektiert ist ein Crank.

    Um sich gedanken über Raum Zeit u. Materie zu machen muss man nicht erst ein LHC haben.
    Diesen Stoff muss man schon vorher verarbeitet haben.
    Die Wahrnehmung von R,Z,u.M steht am Anfang jeglicher Forschungsarbeiten und hat noch lange nicht mit Gleichungen und Geräten zu tun.
    Ihr habt euch aber die Birne vollgeknallt mit Erfahrungen anderer Menschen ohne die Grundlagen selber aufgearbeitet zu haben. Darum verwechselt ihr ständig den Raum mit seinen Inhalt, und macht euch nichts aus, ständig über Materie zu reden ohne zu wissen -was sage ich- ohne im Ansatz zu wissen was es ist. Über die Frage der “Zeit” besser gar nichts zu reden.
    Das ist Handwerk, wissen ist eine ganz andere Tätigkeit, und eine ganz andere einstellung.

  192. #192 Hartwig Thim
    16. Juni 2009

    @Thilo:
    Super und danke, dass Beleidigungen weggefiltert werden. Hoffentlich auch die
    vielen, die mir geschrieben werden.
    Ich erwarte auch, dass die Beleidigte Leberwurst, die mich einer genannt hat, aus
    dessen Beitrag verschwindet.
    Aber viel Arbeit wird das wohl machen!
    Hartwig Thim

  193. #193 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    H. Thim: “Ich erwarte auch, dass die Beleidigte Leberwurst, die mich einer genannt hat, aus dessen Beitrag verschwindet.”
    Das ist nun wirklich ein gerechter Wunsch. Zudem sind Leberwürste aus dem 19. Jahrhundert nun wirklich zu überaltert fürs diesen Blog.
    TroY: “Um sich gedanken über Raum Zeit u. Materie zu machen muss man nicht erst ein LHC haben”
    A. Einstein hat sich dazu schon über 100 Jahren Gedanken gemacht. Und die ganze Ära 1900 (M. Planck) bis Mitte 20, Jahrhundert war von vielen Diskussion dazu begleitet.
    Der http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt entstand auch zunächst theoretisch im Nachgang der genannten Arbeiten. 1/2 Jahrhundert an Diskussionen und Experimenten … und dann kommen Laien-Physiker und basteln irgendeinen Do-It-Yourself Zauber.
    Das eigene Weltbild muss sich letztlich jeder selbst basteln. Die Physik hat nicht die Aufgabe den Kirchgang zu ersetzen sondern belastbare Fakten in Kooperation mit Nachbarwissenschaften incl. Mathematik auszuarbeiten.
    Das die RT sich nicht für die Kanzel eignet mag schmerzen – ist aber für die Naturwissenschaft irrelevant. Zudem würden religiöse Führer protestieren, wenn sich die Physik sich in ihre Zuständigkeit einmischen würde.

  194. #194 JörgR
    16. Juni 2009

    Um sich gedanken über Raum Zeit u. Materie zu machen muss man nicht erst ein LHC haben.
    Diesen Stoff muss man schon vorher verarbeitet haben.
    Die Wahrnehmung von R,Z,u.M steht am Anfang jeglicher Forschungsarbeiten und hat noch lange nicht mit Gleichungen und Geräten zu tun.
    Ihr habt euch aber die Birne vollgeknallt mit Erfahrungen anderer Menschen ohne die Grundlagen selber aufgearbeitet zu haben. Darum verwechselt ihr ständig den Raum mit seinen Inhalt, und macht euch nichts aus, ständig über Materie zu reden ohne zu wissen -was sage ich- ohne im Ansatz zu wissen was es ist. Über die Frage der “Zeit” besser gar nichts zu reden.
    Das ist Handwerk, wissen ist eine ganz andere Tätigkeit, und eine ganz andere einstellung.

    Von vorne bis hintern esoterisches Geblubber ohne Hand und Fuß. Vollständige Beliebigkeit, Wort-Assoziationsspielchen, dumme dumme Vorwürfe und eine universumsgroße Mütze Überheblichkeit.
    Wer in dem Sumpf seines eigenen Schädels zufrieden ist, bitte. Wer anderen etwas davon vermitteln will oder von anderen lernen will, braucht mathematisches Rüstzeug, reproduzierbare Experimente, analytisch stabile Modelle und vor allem die Erkenntnis, dass er nicht der Mittelpunkt des Universums ist.

  195. #195 Troy
    16. Juni 2009

    Ralf L.K.· 16.06.09 · 15:37 Uhr
    A. Einstein hat sich dazu schon über 100 Jahren Gedanken gemacht. Und die ganze Ära 1900 (M. Planck) bis Mitte 20, Jahrhundert war von vielen Diskussion dazu begleitet.

    Weiss ich, und?
    Weil Einstein sich darüber Gedanken gemacht hat und dir eine virtuelle version der Welt vererbte, hast du selber aufgehört zu denken?
    Wieso stört es dich wenn ich wissen will, wie deine Wahrnehmung von R, Z, u. M ist? Weil du vieleicht noch keine eigene hast, ausser das was dir Einstein erzählte?
    Ich habe den Link über den C. Effekt gelesen, und du meinst dass dieses Experiment etwas anderes beschreibt als einen Phenomen den man im Vakuum beoachten kann?
    Wenn du glaubst dass dieses C.E. eine Aussage über die Natur des Raums macht und nicht bloss eine über das was er enthält (oder das was er erzeugt (!)) wäre ich dir überaus dankbar wenn du ein Paar Worte darüber verlieren würdest.

    PS: Sich gedanken über RZM zu machen reicht übrigens noch nicht um sich das eigene Weltbild zu basteln.
    Da rührt man erst den Mörtel.

  196. #196 JörgR
    16. Juni 2009

    @Troy
    Großer Gott, willst du den Markus Termin-Schwätzerorden am Band verdienen?

  197. #197 JörgR
    16. Juni 2009

    Und falls du nicht den Markus Termin-Orden am Band willst, warum befasst du dich nicht mit String-Theorie oder Quanntum Loop Gravity?

  198. #198 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    “Sich gedanken über RZM zu machen reicht übrigens noch nicht um sich das eigene Weltbild zu basteln. Da rührt man erst den Mörtel.”
    Weltbilder sind individuell.

    Die Physik und Verwandte beschäftigen sich mit belastbaren Modellen zur Natur.
    Und da gibts weder bei Einstein noch Vorgängern und Nachfolgern physikalische Lücken zu beanstanden.
    Dazu kommt das früher Vorstellungen zu Raum und Zeit inkompatibel mit vielfach erhaltenen Meßwerten zur Realität sind.

    Das dies einen Crank nicht vom Weg abbringt ist zudem Teil des ganzen Blog-Themas.
    Ein echter Crank rennt eben mit dem Kopf voll geggen eine Wand und beschuldigt dann die Erbauer der Wand ihm unerlaubt und unsittlich ein Hindernis aufgestellt zu haben.

  199. #199 Sebastian Hauk
    16. Juni 2009

    Hallo Ernst,

    “Das ist doch alles nichtsagendes blabla was du hier verbreitest. Um etwas mit deiner Theorie vergleichen zu können, musst du mit jener rechnen. Sollte dir doch leicht fallen, ist doch “deine Theorie”.”

    Und hier ist meine Theorie:

    Ich möchte mich hier noch einmal an meiner HET versuchen. Ich nenne Sie HET, weil sie im Grunde nur sehr wenig mit der LET zu tun.

    Die HET geht im Wesentlichen von der Gleichung Zeit = Weg / Geschwindigkeit und dem Postulat der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit aus.

    In der HET gibt es den Gammafaktor, der identisch mit dem Gammafaktor aus der LET sein soll.

    Und es gibt noch den Betafaktor, der folgendermaßen lauten soll:

    1 + vc/c²

    In der HET soll sich die Länge zusätzlich um den Betafaktor verkürzen.

    Die beiden Geschwindigkeitsadditionstheoreme aus der LET gibt es in meiner Theorie nicht.

    Geschwindigkeiten werden hier über den Gammafaktor und den Betafaktor addiert.

    ich möchte dieses anhand eines Beispiels darlegen:

    Ein Raumschiff fliegt mit einer Geschwindigkeit von 150.000 zum HET-Äther.

    Im Raumschiff wird eine Kanone abgeschossen. Die Kanone hätte, wenn sie in Ruhe zum HET-Äther abgeschossen worden wäre, eine Geschwindigkeit von 10 Km/s.

    Da sie nun bei einer Geschwindigkeit von 150.000 km/s abgeschossen wird muss in der LET folgendermaßen gerechnet werden:

    Geschwindigkeit = 10 km/s / Gammafaktor² / Betafaktor

    = 10 km/s / (1 Wurzel aus (1 – 150.000² / 299.792,458³))² / 1 + 150.000 * 299.792,458 / 299.792,458²
    = 10 km/s / 1,154967² / 1,500346
    = 4,996541 km/s

    Die Geschwindigkeit der Kanone würde also 4,996541 km/s betragen.

    Für die Geschwindigkeit der Kanone soll es egal sein, ob sie nun in Bewegungsrichtung oder gegen die Bewegungsrichtung des Raumschiffs abgeschossen wird.

    Nun möchte ich statt der Kanone eine Uhr nehmen. Die Uhr soll, wenn sie in Bezug zum HET-Äther ruht mit 10 km/s ticken. Das beutet ein Pendel bewegt sich in der Uhr, die 100 km lang sein soll, einmal hin und her.

    Nun muss die Zeit, wenn sich die Uhr im Raumschiff befindet, welches sich mit 150.000 km/s in Bezug zum Lorentz-Äther bewegt um den Gammfaktor langsamer gehen.

    Das Pendel bewegt sich also jetzt nur noch mit einer Geschwindigkeit, von 4,996541 km/s.

    Die Größe der Uhr beträgt nur noch 100 km / Gammafaktor durch Betafaktor

    = 100 km / 1,154967 / 1,500346

    = 57,7084 km

    Jetzt setzen wir die diese Werte in die Gleichung Zeit = Weg /Geschwindigkeit ein.

    Zeit = 57,7084 km / 4,996541 km/s

    = 11,54967 s

    Ruhend zum HET-Äther hätte das Pendel nur 10 s gebraucht.

    Das Pendel braucht also 11,54967 s / 10 s

    = 1,154967 mehr Zeit.

    Und 1,154967 ist der Gammafaktor bei einer Geschwindigkeit von 150.000 km/s

    Gruß

    Sebastian

  200. #200 Troy
    16. Juni 2009

    Ralf L.K.· 16.06.09 · 17:00 Uhr
    Und da gibts weder bei Einstein noch Vorgängern und Nachfolgern physikalische Lücken zu beanstanden.

    Und Sie glauben das, und leben glücklich damit.(weil viele andere das gleiche glauben)

    Was danach folgt ist bloss Gerede.
    Wenn Sie nichts anderes zu sagen haben brauchen wir uns auch nicht weiter zu beschäftigen.

  201. #201 ralfkannenberg
    16. Juni 2009

    Hallo Sebastian,

    wie kommt es, dass Du nun mit c=299.792,458 rechnest ?! – Was war das Argument, das Dich überzeugt hat, nicht mehr länger mit 300.000,000 zu rechnen ? – Ich begrüsse diese Einsicht von Dir übrigens sehr !

    Ralf Kannenberg

  202. #202 ralfkannenberg
    16. Juni 2009

    Hallo Troy,

    was zeichnet den “Raum an sich” aus, dass man ihn Ihrer Einschätzung nach zuerst studieren muss, ehe man Physik betreiben kann ?

    Und haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, wie gross der Fehler ist, den man macht, wenn man das nicht berücksichtigt ?

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  203. #203 iceman
    16. Juni 2009

    @Troy: Glauben tun hier nur sie. Sie glauben nämlich, ales notwendige über die moderne Physik und die Theorien zu wissen, um so dermaßen hochnäsig darüber urteilen zu können.

    Das sie mit diesem Glauben falsch liegen, zeigen sie mit jedem Beitrag der ein wenig mehr von ihrer Unkenntnis aufdeckt. Mit dem Gefasel von angeblichen RT-“Gläubigen” können sie das auch nicht kaschieren, da wirds dann eher noch peinlicher für sie.

  204. #204 Sebastian Hauk
    16. Juni 2009

    Hallo,

    “wie kommt es, dass Du nun mit c=299.792,458 rechnest ?! – Was war das Argument, das Dich überzeugt hat, nicht mehr länger mit 300.000,000 zu rechnen ? – Ich begrüsse diese Einsicht von Dir übrigens sehr !”

    http://www.mahag.com/srt/effekte.php?e=1

  205. #205 Troy
    16. Juni 2009

    ralfkannenberg· 16.06.09 · 18:12 Uhr
    Hallo Troy,
    was zeichnet den “Raum an sich” aus, dass man ihn Ihrer Einschätzung nach zuerst studieren muss, ehe man Physik betreiben kann ?
    Und haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, wie gross der Fehler ist, den man macht, wenn man das nicht berücksichtigt ?

  206. #206 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    Troy: “Wenn Sie darüber nachdenken dass wir auch nur aus RZM bestehen, die zusammnehänge liegen dann vor Augen.”
    tja, die großen Genies brauchen eben keine Teilchenbeschleuniger oder Mathematik.
    Hatte Albert damals auch nicht, dafür veröffentlichte er seine Ideen und jene waren kompatibel mit anderen bekannten physikalischen Erkenntnissen.

    Hier trennt sich dann Genie Einstein von seinen ‘Nachfahren’. Er hat nie was behauptet, was nicht bei den anderen Physikern als ‘möglicherweise zutreffend’ aufgefasst wurde. Die SRT und die ART als Erweiterung vieler andere Bausteine und das alles dann ca. 2-3 Jahrzehnte in große Diskusion mit Kollegen.

  207. #207 ralfkannenberg
    16. Juni 2009

    Hallo Sebastian,

    und warum hast Du es mir nicht geglaubt ?

    Freundliche Grüsse, Ralf

  208. #208 Sebastian Hauk
    16. Juni 2009

    Hallo,

    weil für viele Menschen die Lichtgeschwindigkeit 300.000 km/s schnell ist. Und wenn ich immer mit 300.000 km/s rechne ist es auch egal welchen Wert ich nehme.

  209. #209 Troy
    16. Juni 2009

    Ralf L.K.· 16.06.09 · 22:44 Uhr
    ……Hier trennt sich dann Genie Einstein von seinen ‘Nachfahren’. Er hat nie was behauptet, was nicht bei den anderen Physikern als ‘möglicherweise zutreffend’ aufgefasst wurde. Die SRT und die ART als Erweiterung vieler andere Bausteine und das alles dann ca. 2-3 Jahrzehnte in große Diskusion mit Kollegen.

    Also Sie nehmen mir dann nicht übel wenn ich an die Grundlagen dessen, was Einstein behauptet hat, ein wenig grabe.
    Ich muss nicht die S/ART auswendig kennen um herauszufinden wo diese Theorien bei der Natur ansetzen. So wie ich kein Architekt sein muss um beurteilen zu können ob ein Gebäude auf Sumpfgebiet oder auf Felsigem Grund gebaut wurde.
    Wenn Sie das verstehen können werden Sie sich auch entsprechend weniger ärgern, wenn wir uns austauschen.

  210. #210 Ralf L.K.
    16. Juni 2009

    Troy: “Also Sie nehmen mir dann nicht übel wenn ich an die Grundlagen dessen, was Einstein behauptet hat, ein wenig grabe.”
    Albert Einstein hat aber schon 1905 alle bekannten Grundlagen dafür berücksichtigt.

    Physik ist da wie Auto bauen – wer sich nicht um die Reifen kümmert erlebt enttäuschende und laut schleifende Fahrgefühle.

    Wobei Albert da nicht anders war als die frühen strukturierten Forscher der Antike. Ist halt ärgerlich, wenn man 3.000 Jahre zu spät geboren wurden oder ?

    Dazu der uralte Gag – GPS.
    Oder Chemie
    Oder USB-Stick
    Oder Sonnenkernfusion (Tunnel-Effekt plus E = m* c^2)

    Gerade Letztes beruhigt ungemein,denn ohne RT und QM wäre es viel zu kalt und dunkel auf Erden – seit Ewigkeiten.

  211. #211 Troy
    17. Juni 2009

    Ralf L.K.· 15.06.09 · 21:20 Uhr
    Sowohl die RT als auch die QM arbeitet mit mathematischen Definitionen von Raum bzw. Raum-Zeit.

    Ralf L.K.· 16.06.09 · 23:38 Uhr
    Albert Einstein hat aber schon 1905 alle bekannten Grundlagen dafür berücksichtigt.

    Alle bekannte, aber lange nicht alle.
    Eine math. definition von R/Z erfasst nicht vollständig diese Grössen. Sonst müsste auch möglich sein, der Ablauf von Krankheiten mit dem RT erfassen zu können, oder Langzeitige folgen von Strahlenschäden konkret voraussagen zu können (und die Ärzte wären sowas von glücklich). Da ist aber die Natur für uns noch unberechenbar.
    Man kann also, noch (lange) in die Grundlagen graben ohne dass sich jemand deswegen beleidigt fühlen sollte.

    Eine kleine Zugabe.
    Vielleicht Verstehen Sie besser al ich, was Edward Teller meint:

  212. #212 Max Feierabend
    17. Juni 2009

    Troy· 17.06.09 · 00:33 Uhr
    Vielleicht Verstehen Sie besser al ich, was Edward Teller meint

    “stupidity is a a general human problem” (Eugene P. Wigner)

    Where’s the problem? You’re living it!

    Max Feierabend

  213. #213 Troy
    17. Juni 2009

    Ich muss mich wiederholen.
    Mir gefällt nicht was du sagst und nicht wie du es sagst.
    Also tu mir ein Gefallen bitte, kommentiere meine Beiträge nicht und falls du es nicht lassen kannst dann richte dich nicht an mich.
    Kannst du das?
    Danke

  214. #214 iceman
    17. Juni 2009

    Gehts noch? Dies ist ein öffentlicher Blog und hier darf jeder alles kommentieren was ihm vor die Nase kommt.

    Wenn du das nicht ertragen kannst, wie man dir dein pseudowissenschaftliches und dümmliches Gebrabbel seziert, dann geh doch.

  215. #215 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    Troy: “Ich muss mich wiederholen.
    Mir gefällt nicht was du sagst und nicht wie du es sagst.
    Also tu mir ein Gefallen bitte, kommentiere meine Beiträge nicht und falls du es nicht lassen kannst dann richte dich nicht an mich.”
    Also physikalische Themen müssen zumindest ‘diskussionsfest’ sein.
    Bei Esotherik sind die Maßstäbe natürlich um Dimensionen lascher.
    Bei “von Strahlenschäden konkret voraussagen zu können ” gilt einerseits die hohe Gefährlichkeit derart kurzwelliger Strahlung (anno 1905 A. Einstein Photoeffekt als Finalisierung von M. Planck-Formel) aber auch die Tatsasche, dass wir ständig von der Sonnen und der Erde ‘bestrahlt’ werden.
    Wobei die Neutrinos dies um Dimensionen topen aber eben auch Gebilde sind die mathematisch bedingt praktisch keine Wechselwirkung mit sonstiger Materie haben.

  216. #216 Troy
    17. Juni 2009

    Ralf L.K.· 17.06.09 · 09:55 Uhr
    ……
    Bei “von Strahlenschäden konkret voraussagen zu können ” gilt einerseits die hohe Gefährlichkeit derart kurzwelliger Strahlung (anno 1905 A. Einstein Photoeffekt als Finalisierung von M. Planck-Formel) aber auch die Tatsasche, dass wir ständig von der Sonnen und der Erde ‘bestrahlt’ werden.
    Wobei die Neutrinos dies um Dimensionen topen aber eben auch Gebilde sind die mathematisch bedingt praktisch keine Wechselwirkung mit sonstiger Materie haben.

    …und das würde bedeuten dass………

  217. #217 Troy
    17. Juni 2009

    iceman· 17.06.09 · 09:18 Uhr
    Gehts noch? Dies ist ein öffentlicher Blog und hier darf jeder alles kommentieren was ihm vor die Nase kommt.
    Wenn du das nicht ertragen kannst, wie man dir dein pseudowissenschaftliches und dümmliches Gebrabbel seziert, dann geh doch.

    Was bedeutet das?

    Das ist hier so “frei” dass wenn ich dich einen “I d i o t e n “ nenne, du würdest so eine plumpe Beleidigung einfach akzeptieren? (akzeptieren müssen?)

    Seltsam.

  218. #218 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    Troy: “…und das würde bedeuten dass………”
    Hat keine Auswirkung auf die RT / QM, da bereits integriert in jene Theorien.

    Da war ja noch was ?
    Genau, schwarze Löcher, die sich aus der RT UND QM beschreiben lassen und munter mindest einfach jede Galaxie bevölkern.
    Und ‘im’ schwarzen Loch geht wieder voll weiter, denn ‘im Loch’ iste eben kein physikalisch relevanter ‘Ort’.

    Zudem – hier im Thread gehts um “Einstein und die CRANKs, ” – was offensichtlich munter lebendig ist.

  219. #219 Troy
    17. Juni 2009

    Ralf L.K.· 17.06.09 · 14:04 Uhr
    Troy: “…und das würde bedeuten dass………”
    Hat keine Auswirkung auf die RT / QM, da bereits integriert in jene Theorien.
    Da war ja noch was ?
    Genau, schwarze Löcher, die sich aus der RT UND QM beschreiben lassen und munter mindest einfach jede Galaxie bevölkern.
    Und ‘im’ schwarzen Loch geht wieder voll weiter, denn ‘im Loch’ iste eben kein physikalisch relevanter ‘Ort’.
    Zudem – hier im Thread gehts um “Einstein und die CRANKs, ” – was offensichtlich munter lebendig ist.

    Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden was ich geschrieben habe, oder beides sogar.

  220. #220 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    “Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden was ich geschrieben habe, oder beides sogar.”
    Das erleben die Cranks seit Jahrzehnten ähnlich – egal ob Anti-RT, Kreativismus, Klimaschwindel oder Area 51.

    Wobei solange nicht so Tiefschläge wie P. Lenard erfolgen der für den toten Juden W. Rathenau eben keine Trauerbeflaggung akzeptierte und dann ‘merkwürdigerweise’ von Wissenschaftlern geschnitten wurde ist die Sache ja noch harmlos.
    P. Lenard hatte 1922 die Stufe Crank zu Abschaum überschritten was menschlich vielfach tragisch war.
    Das sollte jedem Crank zur eigenen Warnung dienen, denn fortgesetzte paranoide Wahnvorstellungen konnten selbst einen Physiknobelpreisträger asozial werden lassen.
    Dabei ist die Suche nach der Wahrheit heute meist nur einen Wikipedia-Artikel weit entfernt. Wer den kapiert incl. Links und dann fachlich was bieten kann hat die Leiter vpm Crank zum Forscher bestiegen.
    Leider ist dies selten der Fall und es wird eher Wiki schon gemieden statt sich der Realität zu stellen.

  221. #221 Hartwig Thim
    17. Juni 2009

    @Ralf L.K.
    beleidigt mich schon wieder: er nennt mich Crank, dann warnt er mich, dass ich paranoide Vorstellungen kriegen könnte, und wenn ich fachlich was bieten kann, sollte es mir möglich sein, die Leiter vom Crank zum Forscher hinaufzusteigen als ob
    ich gar kein Forscher wäre. Bei meiner Berufung an die Universitäten sind mir aber
    Forscherqualitäten amtlich bestätigt worden, und meine US Patente bezeugen das auch.

    Daher sollte konsequenterweise der Beitrag von Ralf L.K. (17.06.05, 15.13Uhr) gelöscht werden, weil er die Höflichkeitsregeln nicht einhält.

  222. #222 Troy
    17. Juni 2009

    Ralf L.K.· 17.06.09 · 15:13 Uhr
    Dabei ist die Suche nach der Wahrheit heute meist nur einen Wikipedia-Artikel weit entfernt.

    Manche nennen es Bibel, wieder andere nennen es Koran, oder Buch Mormon, oä.

    Danke Ralf, das reicht mir.

  223. #223 Thilo Kuessner
    17. Juni 2009

    @ Hartwig Thim: Sie werden im fraglichen Kommentar überhaupt nicht erwähnt.

    Übrigens gibt es noch die Diskussion im anderen Thread, wo sich die Leute schon den ganzen Tag den Kopf zerbrechen, was Sie uns sagen wolten.

    Zur Erinnerung: Es ging um diesen Kommentar von Hartwig Thim:

    Die drei größten Irrtümer des 20. Jhdts sind: 1) der Marxismus (Marx) 2) Die Relativitätstheorie (Einstein) 3) 2 Atombomben auf Japan (Oppenheimer)

    Mich würde es auch interessieren, warum Prof. Thim die Atombomben auf Japan oder gar die Relativitätstheorie (die ja seiner Meinung nach falsch ist, also definitiv nichts mit den Atombomben zu tun haben kann) für einen größeren Irrtum hält als, sagen wir mal, zum Beispiel den Beginn des ersten oder zweiten Weltkriegs. Aber vermutlich wird er uns die Antwort darauf nicht geben.

  224. #224 Troy
    17. Juni 2009

    Hartwig Thim· 17.06.09 · 15:40 Uhr
    @Ralf L.K.
    beleidigt mich schon wieder: er nennt mich Crank, dann warnt er mich……
    …..Daher sollte konsequenterweise der Beitrag von Ralf L.K. (17.06.05, 15.13Uhr) gelöscht werden, weil er die Höflichkeitsregeln nicht einhält.

    Ich würde davon abraten.
    Ein solcher beitrag sollte stehen bleiben, damit alle deutlich sehen können wer sich hier im SBs, unter Umständen, die wissenschaftliche Würde anmassen kann und darf.

  225. #225 iceman
    17. Juni 2009

    http://de.wikipedia.org/wiki/Crank_(Person)

    Bezeichnung für Personen, die Überzeugungen haben, die allgemein anerkannten Erkenntnissen widersprechen und sich in verschwörungstheoretischer Manier gegen alle Gegenargumente sperren.

    Die psychologischen Ursachen für das abweichende Verhalten von Cranks ist in verschiedenen Studien untersucht worden. Am bekanntesten ist der 1999 beschriebene Dunning-Kruger-Effekt.

    Ich würde sagen, das trifft alles auf sie zu, Thim. Sie sperren sich gegen Gegenargumente, schwelgen in gefühlt jedem zweiten Beitrag in konspirativen Deutungen, weshalb sich z.B. die RT durchgesetzt habe usw.

  226. #226 Thilo Kuessner
    17. Juni 2009

    @ Troy
    Sie sind nicht zufälig der Nachfolger von Sebastian Hauk? Also der, der jedesmal eine absurde Ablenk-Debatte lostritt gerade dann, wenn Prof. Thim die Argumente ausgegangen sind?

  227. #227 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    H. Thim:
    “@Ralf L.K. beleidigt mich schon wieder: er nennt mich Crank, dann warnt er mich, dass ich paranoide Vorstellungen kriegen könnte, und wenn ich fachlich was bieten kann, sollte es mir möglich sein, die Leiter vom Crank zum Forscher hinaufzusteigen als ob ich gar kein Forscher wäre. ”
    Ich habe oben definitiv von P. Lenard und 1922 geschrieben.

    Er war sogar uneinsichtig als in jenem Jahr das Nobelkomitee A.Einstein den Nobelpreis verlieh wobei er selbst ja Teil der Vorarbeiten leistete.

    Das zeigt dass selbst Nobelpreisträger bei genügend persönlichen Schicksalen (wie bei P. Lenard damals) und in schlechter Gesellschaft paranoide Wahnideen entwickeln konnte.
    J. Stark schwang sich sogar 1933 zum Präsidenten der PTR auf und wollte sogar die DPG entern, was ihm aber mißlang. Auch er Nobelpreisträger und paranoid erkrankt durch die Umstände der Zeitepoche.

    Aber es geht im Blog nicht um die schweren Krankheitsfälle von damals sondern simples ‘Einstein und die Cranks’.
    Wer mit Mikrowellen von 33 GHz Präzisionsmessungen auf kürzeste Distanz machen will und nebenbei noch echte Präzisionsmessungen mit viel kleineren Wellenlängen in Frage stellt ist eben ein netter und harmloser Crank. Man kann niemanden dazu bringen eigene Fehler zu erkennen oder zu revidieren. Sowas muss aber auch kein Anderer ernst nehmen.

    Gruß

  228. #228 Troy
    17. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 17.06.09 · 15:58 Uhr
    @ Troy
    Sie sind nicht zufälig der Nachfolger von Sebastian Hauk? Also der, der jedesmal eine absurde Ablenk-Debatte lostritt gerade dann, wenn Prof. Thim die Argumente ausgegangen sind?

    Nein.
    Ich habe heute ein bisschen mehr zeit.
    Stört Sie das?
    Dass ich dafür bin beleidigende Beiträge doch nicht zu löschen finden Sie eine “Ablenkung”?
    Verstehe ich nicht.

  229. #229 Troy
    17. Juni 2009

    Ralf L.K.· 17.06.09 · 16:56 Uhr
    Aber es geht im Blog nicht um die schweren Krankheitsfälle von damals sondern simples ‘Einstein und die Cranks’.

    Nun, zum Thema.
    War denn Edward Teller auch so ein “Crank”, neidisch, paranoid, verbittert, usw?

  230. #230 iceman
    17. Juni 2009

    Wenn du die letzten paar Sekunden des Videos mal richtig verstanden hättest…. Teller ist weder ein Crank noch unterstützt er dich in irgendeiner Weise gegen die RTen. Ganz im Gegenteil!

  231. #231 rolak
    17. Juni 2009

    Na, vielleicht muß man ihm noch etwas weiter über die Straße helfen: ‘he did wonderful things until 1920’ == ‘bis 1920 hat er wundervolle Dinge gemacht’, das schließt, falls der troye denier keinen Kalender zur Hand hat, sowohl SRT als auch ART ein. ‘after that he tried to explain everything and did noct succeed’ == ‘danach versuchte er erfolglos Alles zu erklären’ daß die große vereinheitlichende Theorie trotz aller Mühen von Einstein nicht geschultert wurde, dürfte selbst ihm bekannt sein, daß Albert mit der QM so seine Anerkennungs-Probleme hatte, vielleicht auch.
    Wo zum Henker sind da Anzeichen für die crankheit des Hernn Teller? tell us more…

  232. #232 iceman
    17. Juni 2009

    Ja, in der Tat wieder mal ein gutes Beispiel für die “Argumentation” der Cranks. Sobald sie irgendwo ein Stichwort aufschnappen wird das sofort ausgewalzt, der KOntext etc interessiert dann meistens überhaupt nicht mehr. Das ist bei Thim mit Smoots “Aether-Drift” ja genauso.

  233. #233 Troy
    17. Juni 2009

    Worüber hat denn Einstein in diesen Vortrag gesprochen dass Teller erwähnt?

  234. #234 rolak
    17. Juni 2009

    Was sagen Dir die Worte ‘erstmal Fragen beantworten’?

  235. #235 Sebastian Hauk
    17. Juni 2009

    Hallo Ralf L.K,

    “Sie sind nicht zufälig der Nachfolger von Sebastian Hauk? Also der, der jedesmal eine absurde Ablenk-Debatte lostritt gerade dann, wenn Prof. Thim die Argumente ausgegangen sind?”

    die Berechnungen von Johann habe mir sehr viel gebracht. Und ich arbeite nicht mit Herrn Thim zusammen.

    Gruß

    Sebastian

  236. #236 Troy
    17. Juni 2009

    rolak· 17.06.09 · 19:11 Uhr
    Was sagen Dir die Worte ‘erstmal Fragen beantworten’?

    Kannst du eine Diskussion so führen wie man eben Diskussionen führt? Ausführlich und verständlich.
    Ich kann mit diesen kryptischen Sätzen nicht viel anfangen.
    Worüber hat Einstein in diesen Vortrag gesprochen dass, Teller nach, nicht einmal er selbst verstanden hat?
    Du kannst es mir sagen, ich erzähle es nicht weiter.
    Wenn du bloss keine Ahnung hast, es ist auch keine Schande.

  237. #237 iceman
    17. Juni 2009

    Über Einsteins “later theories”, seine Versuche eine Theorie “für alles” zu entwickeln. Rolak hat das schon gesagt, aber jemand wie du, der offensichtlich keinen blassen Schimmer von Einsteins Lebenslauf und dessen Aktivitäten nach Entwicklung der beiden RTen hat, der kann das schon mal “missverstehen”.

  238. #238 rolak
    17. Juni 2009

    @Troy:
    Eigene Nase packen: Du brachtest den clip zur Frage, ob Teller ein crank wäre, es wurde ausführlich geantwortet mit der Nachfrage, woher denn Deine Meinung käme, daß Teller als crank aufzufassen gewesen wäre – und was kommt Deinerseits: eine völlig irrelevante neue Frage.

    Also Echomodus an: Willst Du eine Diskussion führen, wie man eben eine Diskussion führt?

  239. #239 iceman
    17. Juni 2009

    Ich möchte das jetzt auch vom Troy erfahren, wieso Teller aufgrund des Videos ein Crank sein soll.

  240. #240 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    icemann: ” Wenn du die letzten paar Sekunden des Videos mal richtig verstanden hättest…. Teller ist weder ein Crank noch unterstützt er dich in irgendeiner Weise gegen die RTen. Ganz im Gegenteil! ”
    Genau – E. Teller hat ausdrücklich die ‘phantastische Arbeit bis 1920’ von A. Einstein gerühmt. Wobei A. Einstein später sich ja mehr der QM zuwandte.

  241. #241 Troy
    17. Juni 2009

    Genau – E. Teller hat ausdrücklich die ‘phantastische Arbeit bis 1920’ von A. Einstein gerühmt. Wobei A. Einstein später sich ja mehr der QM zuwandte.

    Genau. Wozu die ganze Aufregung?
    Ich habe bloss gefragt OB Teller ein Crank ist wenn er auf fehlerhafte Leistungen Einsteins hinweist, und schon wird mir das als Statement vorgeworfen.(!)
    Eine RT, die eine Virtuelle Wahrnehmung von R u. Z voraussetzt, kann nicht die Grundlage für eine “Theorie für Alles” sein. Aber Entschuldigung, ich bin ja nicht Teller.
    Weiter, die Aussage Tellers, dass Einstein sich nicht einmal selber verstanden hat, ist nicht so harmlos wie ihr gerne hier meint um die Sache herunterzuspielen.
    Hätte nicht Einstein aufgrund seine eigene RT die Grenzen seiner Erkenntnismöglichkeiten sehen können? Er muss aber eine Menge Unsinn damals vorgetragen haben.
    Den Clip habe ich ja selber gepostet, weil ich verstehen wollte was Teller meint, ihr kommt aber mit c daher in Kampfstellung, und so ist es schwierig sich konstruktiv zu unterhalten.
    Das verstehe ich an euch RTs nicht. Wenn die RT sooo kugelsicher ist, warum immer diese agressive Aufregung?
    Wenn ich sooo eine sichere Ansicht der Welt hätte ich würde mir aus diese Diskussionen einen Spass machen. Ihr aber, spuckt dauernd Galle hier.

  242. #242 iceman
    17. Juni 2009

    “Ich habe bloss gefragt OB Teller ein Crank ist wenn er auf fehlerhafte Leistungen Einsteins hinweist,”

    Alleine das zeigt schon, dass du nicht mal kapiert hast, dass die Einstufung als Crank nichts speziell mit Einstein oder der RT zu schaffen hat.

    Und wenn du hier etwas “härter” angefasst wirst, so hat das einfach damit zu tun, dass es die meisten Leute einfach satt sind, wenn User wie du ohne jegliche Ahnung der behandelten Materie große Töne spucken, haarsträubendn Unsinn über diese oder jene Theorie erzählen, physikalische Theorien zu Weltanschauungen hochstilieren und so weiter. Die gleichen Muster finden sich übrigens auch bei Diskussionen mit Anhängern irgendwelcher esoterischer “Alternativmedizin” oder z.B. Kreationisten. Um die Richtigkeit der RT oder irgendeiner anderen Theorie gehts da nicht.

    “Wenn ich sooo eine sichere Ansicht der Welt hätte ich würde mir aus diese Diskussionen einen Spass machen.”

    Machen wir doch. Merkste nicht mal, gell? Es hat schon eine humorige Dimension, wenn immer wieder Leute vorbeikommen und etwas über die RTen oder QM “herausgefunden” haben wollen. 😀

  243. #243 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    “Eine RT, die eine Virtuelle Wahrnehmung von R u. Z voraussetzt, kann nicht die Grundlage für eine “Theorie für Alles” sein.
    Aber Entschuldigung, ich bin ja nicht Teller.”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Poincar%C3%A9-Vermutung
    Selbst der ‘Konkurrent’ = Mathematiker Poincaré hatte den 3D euklidischen Raum in Frage gestellt. Aber ihm fehlte der Beweis für seine Vermutung. Es hätte alsoe statt 1905 über die SRT auch über eine mathematisch ausgereifte nichteuklidische Geometrie zu einem Zwischending zu SRT und ART als 1. Step führen können.
    Auch Karl Schwarzschild hatte schon 1900 an nichteuklidische sphärische und elliptische Geometrien gedacht.
    A. Einstein war ein Vorreiter der durch geniale Ideen die Sache dann zum ersten Durchbruch verhalf. Und dies empfanden die Physiker und Mathematiker seiner Zeit schon als epochal.
    Dass nichteuklidische Geometrien der relativen Raumzeit die Basis auch einer ‘Theorie für Alles’ sein wird ist ebenfalls Überzeugung aller verschiedenen Theorietrömungen seit Jahrzehnten.
    Und hier setzt der ‘Crank’ ein – was Alle für richtig halten, dass muss definitiv falsch sein !?

    Bem: Wieso die RT verteidigen ?
    Für mich als Anlass die würdelose Behandlung vn Albert vor und kurz nach 1933 sowie eben die Bestätigungen der RT / QM bei peripheren Wissenschaften.
    Wo soviel Verschwörungslügen als Contra im Umlauf waren/ sind die mit hoher Wahrscheinlichkeit Epochales vorhanden. Und keiner sollte naiv sich ätzenden VTs ausetzen statt die Realität und Wissenschaft zu betrachten.

  244. #244 Troy
    17. Juni 2009

    iceman· 17.06.09 · 21:58 Uhr
    “Ich habe bloss gefragt OB Teller ein Crank ist wenn er auf fehlerhafte Leistungen Einsteins hinweist,”
    Alleine das zeigt schon, dass du nicht mal kapiert hast, dass die Einstufung als Crank nichts speziell mit Einstein oder der RT zu schaffen hat.

    Ahaa…

    Und wenn du hier etwas “härter” angefasst wirst, so hat das einfach damit zu tun, dass es die meisten Leute einfach satt sind, wenn User wie du ohne jegliche Ahnung der behandelten Materie große Töne spucken, haarsträubendn Unsinn über diese oder jene Theorie erzählen, physikalische Theorien zu Weltanschauungen hochstilieren und so weiter.

    Wenn irgendeiner hier mich “angefasst hätte”
    können, ich wäre längst nicht mehr da.
    Du überschätzt dich.
    Haarsträubend ist eine Theorie die aus R,Z u. M ein virtuelles Abbild macht, du lebst offensichtlich ganz glücklich darin, haarsträubend ist dennoch.
    Darum gibt es übrigens andere Wissenschaftler die an Theorien arbeiten die uns erlauben die Welt “Real” zu erfassen, und diese Wissenschaftler sind Legion. Eine Reale Theorie der Welt heisst übrigens, eine die uns erlaubt z.B., mechanische wie biologische Phenomene mit den gleichen Parameter zu erfassen.
    Sobald diese “andersdenker” auch Staatliche zuschüsse bekommen, dann kannst du dir um die Zukunft der RT sorgen machen. Ich glaube aber du machts dir jetzt schon Sorgen.
    Dass man solche SBs angeschmiessen hat, ist schon ein Zeichen dass einige sich sorgen machen um das Image der RT.

    Die gleichen Muster finden sich übrigens auch bei Diskussionen mit Anhängern irgendwelcher esoterischer “Alternativmedizin” oder z.B. …

    Wenn du einen Alt.Med Forum kennst wo es so agressiv zu und her geht wie hier, dann gib mir bitte den Link. Ich habe sonst kein solches gefunden.

    Machen wir doch. Merkste nicht mal, gell? Es hat schon eine humorige Dimension, wenn immer wieder Leute vorbeikommen und etwas über die RTen oder QM “herausgefunden” haben wollen. 😀

    Ich weiss, du machst dir einen Spass daraus andere Leute zu beleidigen und anzupöbeln. Beobachte ich seit langem.
    Wenn man dich aber mit konkreten Fragen konfrontiert, da schmilzt du aber schnell weg.
    Beispiel:
    Nachdem du mich gehörig beleidigt und angepöbelt hast habe ich dich trotzdem höflich gebeten mir einen Hinweis zu geben, was in diesem Beitrag falsch wäre:

    Troy· 13.06.09 · 13:34 Uhr (in diesem Thread)

    Es ging darum dass Einstein nicht der Urheber vom
    E=mc2 war.
    Im Beitrag sind alle nötige Daten dass dies belegen, von da an habe ich aber nichts mehr von dir lesen können. Du verschwindest und wartest ein wenig bis du wieder mit deine Pöbeleien ansetzen kannst.
    Diese masche von dir kenne ich schon. Iceman.

  245. #245 Troy
    17. Juni 2009

    Ralf L.K.· 17.06.09 · 22:03 Uhr
    Dass nichteuklidische Geometrien der relativen Raumzeit die Basis auch einer ‘Theorie für Alles’ sein wird ist ebenfalls Überzeugung aller verschiedenen Theorietrömungen seit Jahrzehnten.
    Und hier setzt der ‘Crank’ ein – was Alle für richtig halten, dass muss definitiv falsch sein !?

    ALLE die in deine Schulbücher sind, aber diese sind tatsächlich nicht alle.
    Ich kratze nicht gerne an deine Träume, aber das ist nicht Wahr dass die ganze Welt so denkt wie Du. Schau dich mal um im Netz.

  246. #246 iceman
    17. Juni 2009

    “”dann kannst du dir um die Zukunft der RT sorgen machen.””

    “Dass man solche SBs angeschmiessen hat, ist schon ein Zeichen dass einige sich sorgen machen um das Image der RT.”

    Warum sollte ich mir denn Sorgen machen um die Zukunft einer physikalischen Theorie? Wissenschaft ist ein dynamischer Prozess, das zu begreifen fällt euch welträtsellösenden Wahrheitsdogmatikern wohl besonders schwer.
    Und weißt du, Troy, solange du so ein schiefes Verständnis von Wissenschaft hast, hat es in der Tat keinen Sinn, zu diskutieren. Die Diskussion mit Leuten, die nach absoluten Wahrheiten suchen und bewährte Theorien, die sie nicht verstanden haben, mit einer Art Weltanschauung anderer gleichsetzen, ist sinnlos und von vornherein zum Scheitern verurteilt.

  247. #247 iceman
    17. Juni 2009

    “das ist nicht Wahr dass die ganze Welt so denkt wie Du. Schau dich mal um im Netz.”

    Und? Leute, die im Handstreich die ganze Welt mit selbstgebastelten Theorien erklären wollten, gabs immer schon, das war vor 100 Jahren nicht anders als heute. Das Internet bietet nur bessere Möglichkeiten, jeden Schmarrn mit wenig Aufwand weltweit zu verbreiten. Als Argument taugt das definitiv nicht!

  248. #248 Ralf L.K.
    17. Juni 2009

    “Ich kratze nicht gerne an deine Träume, aber das ist nicht Wahr dass die ganze Welt so denkt wie Du. Schau dich mal um im Netz. ”
    Das Netz arbeiten mit Transistoren durch QM-Effekte und geht durch Leitungswege, bei denen die Techniker relativistische Effekte mit berücksichtigen.

    Und dann schimpfen die Leute über die Falschheit von QM und RT – und Sendeknopf gedrückt.
    ‘Masse ist nicht Klasse’ – da hilft auch kein noch so großer Internet-Zorn.

  249. #249 Troy
    18. Juni 2009

    iceman· 17.06.09 · 23:11 Uhr
    Und weißt du, Troy, solange du so ein schiefes Verständnis von Wissenschaft hast, hat es in der Tat keinen Sinn, zu diskutieren.

    Ich hatte tatsächlich keine Lust mit dir zu diskutieren, ich meide schon lange deine plumpe Beiträge. Du bist mein Zeuge.
    Du hast dich aber unvermeidlich gemacht und musste dir halt die Meinung sagen.
    Übrigens, um die Antwort auf diesen Beitrag drückst du dich, offensichtlich, immer noch.

    Troy· 13.06.09 · 13:34 Uhr (in diesem Thread)

    Es ist ja eine mathematische Ableitung, also keine Subjektive Einschätzung. Ist sie korrekt oder nicht?
    Wenn sie fehlerhaft ist, zeig mir wo und ich erkundige mich weiter.
    Wenn die aber Richtig ist, dann hat Einstein nicht E=mc2 erfunden.

  250. #250 Ralf L.K.
    18. Juni 2009

    “Wenn die aber Richtig ist, dann hat Einstein nicht E=mc2 erfunden.”
    Nun, aus der SRT ergab sich 1905 jene Gleichung.
    Und die ergibt nur einen Sinn wenn die Raumzeit relativ ist und damit auch der Wert von ‘c’ invariant bleibt auch in zueinenader bewegten Systemen.

    Im übrigen gibts ewig die Formel für die kinetische Energie: E = 1/2 m * v^2 als Integral des Impulses.

    Fazit: Crank alive …

  251. #251 Troy
    18. Juni 2009

    Ralf L.K.· 18.06.09 · 00:45 Uhr
    Nun, aus der SRT ergab sich 1905 jene Gleichung.
    Und die ergibt nur einen Sinn wenn die Raumzeit

    Meine Frage war: Ergibt sich aus dem o. erwähnten Ableitung, der aus dem Jahr 1904 datiert, E=mc2 oder nicht?

  252. #252 Ralf L.K.
    18. Juni 2009

    “Meine Frage war: Ergibt sich aus dem o. erwähnten Ableitung, der aus dem Jahr 1904 datiert, E=mc2 oder nicht ? ”
    Die Formel E = m * c^2 ist nur von Albert Einstein veröffenlich worden. Varianten ähnlich zu kinetischen Energie E = 1/2 * m * v^^2 gab einige andere.

    Aber wer nicht das Prinzip der Relativität wie die SRT berücksichtig kann mit einer ähnlichen Formel die Umwandlung Masse nach Energie nicht beschreiben.
    Wobei ja ganzen Einwände gegen Einstein VOR 1938 entstanden, also bevor man die Kernspaltung tatsächlich in Händen hatte.

    Wer heute Kritik aus den Jahren 20er Jahren einfach konserviert nach 2009 ‘retten’ will der bleibt eben an dem weitern Fortschritt der Physik seit damals hängen.
    Und ein Blog des Jahres 2009 muss sich nicht mit dem Diskussionstand von 1900 bis 1922 beschäftigen – das ist weitgehend Vergangenheit mit vielen Sackgassen der Forschung.
    Die Cranks haben viele Probleme sich aus den frühen 20. Jahrhundert bis zur heutigen Zeit zu bewegen. Die ‘Konkurrenten’ von A.Einstein haben übrigens ohne Ausnahme nicht Theorien entwickelt welche GPS erklären können.

  253. #253 Troy
    18. Juni 2009

    Ralf L.K.· 18.06.09 · 11:02 Uhr
    Wer heute Kritik aus den Jahren 20er Jahren einfach konserviert nach 2009 ‘retten’ will der bleibt eben an dem weitern Fortschritt der Physik seit damals hängen.

    Retten, konservieren, ich rede hier von “Geschichte”, die Geschichte besteht zwangsläufig aus Ereignisse die in der Vergangenheit stattgefunden haben.
    Was ich oben gepostet habe ist eben ein “Zeugnis” dieser Geschichte. Ein Buch:

    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    On page 280 of Whetham’s 1904 book, following an earlier reference
    to Thomson’s ideas concerning radio-activity, one reads:
    A more fundamental suggestion has been made by J. H. Jeans,
    who imagines that radio-activity may result from the coalescence…..
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    Mit Seiten und Datum Angaben.

    Mag sein dass Einstein E=mc2 “zuerst publiziert” hat, die Ableitung dieser Gleichung aber gab es schon vor
    seiner Veröffentlichung durch Einstein, exakt die selbe Gleichung abgeleitet von J. H. Jeans.
    Da oben sind die Angaben, muss du nur reinschauen.

    Hier ist noch eine interessante Adresse wo du einen MATHEMATISCHEN beweiss hast, dass man Phenomene wie die “Rot Verschiebung”, die Anomalien des Merkurs Perihelion usw. ohne die RT erklären kann.

    http://www.aspden.org/books/Pwe/Pwech5.pdf

    Du wärest dafür der bester Kritiker, und wenn du einen Fehler findest bitte ich dich darum mir dieser bekannt zu machen damit ich mich weiter erkundigen kann.

    PS:

    Aber wer nicht das Prinzip der Relativität wie die SRT berücksichtig kann mit einer ähnlichen Formel die Umwandlung Masse nach Energie nicht beschreiben.

    Meinst du wie beim Elektron?

  254. #254 Ralf L.K.
    18. Juni 2009

    “Mag sein dass Einstein E=mc2 “zuerst publiziert” hat, die Ableitung dieser Gleichung aber gab es schon vor seiner Veröffentlichung durch Einstein … ”
    Die Gleichung E = M * c^2 ist nur sinnvoll in einer Struktur wie sie die SRT und Nachfolger präsentieren.

    Ohne Invarianz von ‘c’ ist die Formel Unsinn und die Invarianz klappt nur relativistisch betrachtet.
    Mir ist auch nicht bekannt dass man mit ‘Lorenzt-Äther’ jene Formel auch stabil erhält.

    Und bei alternativer Erklärung zu ‘Rotverschiebung’ verweise ich auf 1922 und den Nobelpreis rückwirkend 1921 für den Photoeffekt aus 1905.
    Dinge für die es bereits einen Nobelpreis gab (und die sich vielfach bis heute bestätigen) in Frage zu stellen ist mal wieder ‘Crank hoch drei’.

  255. #255 Troy
    18. Juni 2009

    Ralf L.K.· 18.06.09 · 15:20 Uhr
    Und bei alternativer Erklärung zu ‘Rotverschiebung’ verweise ich auf 1922 und den Nobelpreis rückwirkend 1921 für den Photoeffekt aus 1905.
    Dinge für die es bereits einen Nobelpreis gab (und die sich vielfach bis heute bestätigen) in Frage zu stellen ist mal wieder ‘Crank hoch drei’.

    Du willst am Schluss unbedingt deinen “Cranksatz” schreiben können.
    Ich habe diese Leistungen nicht in Frage gestellt aber nur geschrieben dass sie auch mit konventionellen mitteln zu lösen sind.

    http://www.aspden.org/books/Pwe/Pwech5.pdf

  256. #256 Hartwig Thim
    18. Juni 2009

    @Troy:
    Aspen hat E=mc² ohne SRT abgeleitet, was ja auch schon MaxPlanck im Jahre 1907
    gemacht hat und in diesem 1907-Artikel sogar zeigte, warum Einstein’s Ableitung
    ungültig ist.
    Die Aspen-Ableitung ist fehlerfrei, finde ich auch!
    Danke für diesen wertvollen Hinweis.
    und Gruesse, Hartwig Thim

  257. #257 Thilo
    18. Juni 2009

    @ Hartwig Thim:
    Na, wenigstens behaupten Sie nicht, daß E=mc2 falsch ist. Da bin ich ja schon mal beruhigt.

  258. #258 Franz Brunner
    18. Juni 2009

    @Thim:

    Aspen hat E=mc² ohne SRT abgeleitet, was ja auch schon MaxPlanck im Jahre 1907 gemacht hat und in diesem 1907-Artikel sogar zeigte, warum Einstein’s Ableitung ungültig ist.

    Wenn sie sich auf die Veröffentlichung Plancks:

    Max Planck, “Zur Dynamik bewegter Systeme”, Sitzungsberichte der Königlich-Preussischen Akademie der Wissenschaften, Zweiter Halbband (29): 542-570, Gesamtsitzung vom 13. Juni 1907

    beziehen, so kann ich darin nichts finden, das ihrer Behauptung

    Aspen hat E=mc² ohne SRT abgeleitet, was ja auch schon MaxPlanck im Jahre 1907 gemacht hat und in diesem 1907-Artikel sogar zeigte, warum Einstein’s Ableitung ungültig ist.

    in irgendeiner Form entspricht. Das Gegenteil ist richtig: Planck behandelt in dieser Arbeit die thermodynamischen Konsequenzen der SRT Einsteins. Ein exzellenter Beitrag zur Relativitätstheorie und ein Meilenstein der Physik, der leider viel zu wenig Beachtung gefunden hat.

    Vielleicht hätten sie, Herr Thim, die Freundlichkeit uns aufzuklären wo sich die Stelle in der Arbeit “Zur Dynamik bewegter Systeme” befindet auf die sie vorgeblich ihre Behauptung stützen. Die Arbeit gliedert sich in 19 Paragraphen (§1 – §19). Bitte um Angabe des Paragraphen, des Absatzes in diesem Paragraphen und ggf. die Gleichungsnummern. Danke.

  259. #259 Ralf L. K.
    18. Juni 2009

    Troy: “Du willst am Schluss unbedingt deinen “Cranksatz” schreiben können.
    Ich habe diese Leistungen nicht in Frage gestellt aber nur geschrieben dass sie auch mit konventionellen mitteln zu lösen sind.

    “Physics without Einstein”
    http://www.aspden.org/books/Pwe/Pwech5.pdf

    Seit 1928 ist ‘Physics’ auch Dirac und die Kombination SRT und QM.
    Wo bleibt aber die Aspden-QM Physik ?

    Zudem ist die E = m * c^2 wertlos wenn man nicht das Thema invariante Lichtgeschwindigkeit in allen Inertialsystemen löst.
    Oder man kippt gleich den 1. Hauptsatz der Thermodynamik gleich mit.
    Dann bietet es sich aber an bei Vollmond die Haustür zu verriegeln. Den Generationen an Physikern würden dann als Wehrwölfe auf die Jagd gehen.

  260. #260 Hartwig Thim
    18. Juni 2009

    @Franz Brunner:
    Ja, auf diesen Artikel beziehe ich mich. Die Gleichung (48) M=R/c² zeigt, dass auch die Temperatur wegen R eine Rolle spielt. Planck: “Diese Grösse hängt im allgemeinen von der Temperatur T und dem Volumen V ab”, daher gilt E=mc² streng genommen gar nicht! Und in der Fussnote 1 auf Seite 566 schreibt Max Planck, dass Einsteins Formel nur in erster Näherung gilt, wegen einer unerlaubten Vereinfachung ist sie eben falsch, wie Herbert Ives in seiner berühmten Arbeit: H. E. Ives, “Derivation of the Mass-Energy Relation”, J. Opt. Soc. Am., vol. 42, No. 8, pp. 540-543, 1952 schreibt. Lesen Sie den Ives-Artikel, dort steht es explizit, warum Einstein’s Ableitung falsch (“defective”) ist.

  261. #261 Thilo Kuessner
    18. Juni 2009

    Also, wollen Sie uns jetzt sagen, daß E=mc2 falsch ist, oder daß man es auch ohne SRT herleiten kann? Entscheiden Sie sich mal.

  262. #262 Troy
    18. Juni 2009

    Ralf L. K.· 18.06.09 · 20:40 Uhr
    “Physics without Einstein”
    http://www.aspden.org/books/Pwe/Pwech5.pdf
    Seit 1928 ist ‘Physics’ auch Dirac und die Kombination SRT und QM.
    Wo bleibt aber die Aspden-QM Physik ?

    Hast du überhaupt “Physics without Einstein” gelesen
    das du schon nach dem Aspden QM fragst?
    Da erübrigt sich die Frage ob die RT richtig ist oder nicht. Darum ist es um so interessanter zu lesen.
    Richtung QM geht es eher in seinen letzten Buch
    “Creation/The Physical Truth”
    Das ist aber leider nicht online.

  263. #263 Max Feierabend
    18. Juni 2009

    Ja ja, der Thim,

    da geht’s den Bach runter wie mit Smoot. Dazu Howard P. Robertson

    “Ives’ work in the basic optical field presents a rather curious anomaly, for although he considered that it disproved the special theory of relativity, the fact is that his experimental work offers one of the most valuable supports for this theory, and his numerous theoretical investigations are quite consistent with it… his deductions were in fact valid, but his conclusions were only superficially in contradiction with the relativity theory—their intricacy and formidable appearance were due entirely to Ives’ insistence on maintaining an aether framework and mode of expression. I… was never able to convince him that since what he had was in fact indistinguishable in its predictions from the relativity theory within the domain of physics, it was in fact the same theory… some who have not penetrated to the essence of Ives’ theoretical work have seized upon it as overthrowing the special theory of relativity, and have used it as an argument for a return to outmoded and invalid ways of thought.”

    Noch mehr Thim, bitte!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  264. #264 Troy
    18. Juni 2009

    I… was never able to convince him that since what he had was in fact indistinguishable in its predictions from the relativity theory within the domain of physics, it was in fact the same theory… some who have not penetrated to the essence of Ives’ theoretical work have seized upon it as overthrowing the special theory of relativity, and have used it as an argument for a return to outmoded and invalid ways of thought.”

    Ein bisschen knapp um so eine Behauptung zu untermauern.

  265. #265 Max Feierabend
    18. Juni 2009

    @Troy

    Troy· 18.06.09 · 21:42 Uhr
    “Creation/The Physical Truth”
    Das ist aber leider nicht online.

    Nee, det reicht schon (2005):

    Now I do believe that a student might be deceived by such wording, given that Einstein’s theory did not exist at the time of Kaufmann’s experiments and that it is for experiment to confirm pre-existing theory since experimental findings can only be confirmed by further experiment. I am, you see, aiming to be critical here because students of physics must not be misled and should be encouraged to question what they are taught as they themselves may have a future in scientific research.

    crank bleibt crank, da helfen keene Pillen.

    Max Feierabend

  266. #266 Troy
    18. Juni 2009

    Bisher war diese Diskussion nicht schlecht, bis der Feierabend mit seinen Bibelzitate aufgetaucht ist.

    Danke Max!

  267. #267 Ralf L. K.
    18. Juni 2009

    Troy: “Hast du überhaupt “Physics without Einstein” gelesen
    das du schon nach dem Aspden QM fragst?
    Da erübrigt sich die Frage ob die RT richtig ist oder nicht. ”
    Nun seit 1928 ist per Dirac die SRT und die QM fusioniert.
    Und eine Folge war die Vorhersage von Antimaterie die auch wenige Jahre danach gefunden wurde.

    Aspden hat also auch eine ‘Physik ohne Antimaterie und QM’ ?!
    Zudem, die SRT ist auch H. Minkowski und die ART K. Schwarzschild und W. de Sitter.
    Dazu/ danach noch veile Andere.

    Aspden hat sich als echter Crank den großen Einstein gesucht und dann alles darum ignoriert. Hier zeigt sich das selbsternannte Universal6genie mit dem großen Durchblick. Was leicht klappt wnn man nur genug an Peripherie raus streicht.

  268. #268 Troy
    18. Juni 2009

    Ralf L. K.· 18.06.09 · 23:13 Uhr

    Hast du Aspden überhaupt gelesen dass du ihm geradeheraus einen “Crank” nennst?
    Wenn nicht, dann sprichst du auch aus der Peripherie und machst aus dieser Diskussion einen Glaubenskrieg. Du musst nicht Aspden gelesen haben, aber dann erwähne ihn nicht um deine behauptungen zu untermauern.

    Ich mag wirklich nicht diese Art der Argumentation:
    Äh, und hat er das? Bäh, derist sounso… usw.
    Könntest du dir vorstellen im gleichen Stil einen Vortrag zu halten?Eher nicht. Nicht?
    Also warum hier?

  269. #269 iceman
    18. Juni 2009

    “Hast du Aspden überhaupt gelesen dass du ihm geradeheraus einen “Crank” nennst?”

    Das er einer ist, kann an seiner Aussage doch klar festgemacht werden:

    “”Now I do believe that a student might be deceived by such wording, given that Einstein’s theory did not exist at the time of Kaufmann’s experiments and that it is for experiment to confirm pre-existing theory since experimental findings can only be confirmed by further experiment. I am, you see, aiming to be critical here because students of physics must not be misled and should be encouraged to question what they are taught as they themselves may have a future in scientific research.””

    Das ist in der Tat einfach nur “cranky”

  270. #270 iceman
    18. Juni 2009

    Ich seh da keine Bibelzitate. Es sei denn, Troy möchte mit Aspden die Nachfolge der Frau mit der GOM-Bibel hier antreten. 😀

    Nun ja, an deiner Stelle Troy würde ich ja mal scharf über das letzte Zitat vom Aspden nachdenken. Das sagt nämlich alles, was man über den Herrn und seine Vorstellung von Wissenschaft wissen muss. Ernst nehmen kann man ihn jedenfalls nicht, er ist auch nur einer der vielen Typen, die auf ihre alten Tage meinen, sie hätten die Weltformel oder ähnliches gefunden.
    Und nein, dass man dergleichen im Netz an jeder Ecke findet, hat nun gar nichts damit zu tun, das an der akademischen Wissenschaft irgendwas “nicht stimmen” würde. Eher mit dem Ego dieser “Genies”.

  271. #271 Troy
    19. Juni 2009

    ….students of physics must not be misled and should be encouraged to question what they are taught as they themselves may have a future in scientific research.

    Er fordert die Studenten auf z z zu … d e n k e n,..

    es ist wirklich horrend!!

    Burn him down!!!

  272. #272 iceman
    19. Juni 2009

    Zja, und genau, weil ich gedacht habe, komme ich zu dem Schluss, dass er Bullshit schreibt. Und wenn du dir mal genau ansehen würdest, was er da außer der Aufforderung zum Denken schreibt, wäre dir das vielleicht (!) auch klar geworden.

    Ich vermute allerdings, dass bei “Einstein-Widerlegern” dein Denken Aussetzer zeigt.

  273. #273 Ralf L. K.
    19. Juni 2009

    iceman: “(Aspden) Das ist in der Tat einfach nur “cranky”

    Zeigt, dass Einige nicht mal erkennen wenn sie die ‘Werke’ eines Hardcore Cranks in Händen halten !
    Aspden setzt sich z.B. einfach per virtueller Zeitmaschine zurück und macht seine Do-It-Yourself Physik – natürlich ohne Zeitgenossen und deren Ansichten mit zu verarbeiten.
    Und die folgenden 100 Jahren werden eh gleich mit ignoriert was dann so Dinge wie Dirac oder die ganze Chemieforschung mit integriert. Völlig Crank dieser Aspden !

  274. #274 Hartwig Thim
    19. Juni 2009

    @Ralf L.K., @Iceman,
    habt Ihr wirklich keine sachlichen Argumente gegen Aspen’s Ableitungen?
    Nur polemisieren tut man nur dann, wenn einem die Argumente ausgehen.
    Liest doch endlich Max Planck 1907 und Herbert Ives 1952. Von diesen lernt
    man, dass Einstein’s Ableitung für E=mc² fehlerhaft ist. Wie kann denn auch
    eine Massenerhöhung von der Relativgeschwindigkeit, also vom gewählten
    Beobachter-Koordinatensystem abhängen. Ohne Energiezufuhr können Masse
    und Temperatur nicht zunehmen. Bitte zuerst einmal klassische Physik lernen!
    Gruesse Euer
    Hartwig Thim

  275. #275 Troy
    19. Juni 2009

    Hartwig Thim· 19.06.09 · 09:43 Uhr
    Ohne Energiezufuhr können Masse
    und Temperatur nicht zunehmen. Bitte zuerst einmal klassische Physik lernen!
    Gruesse Euer
    Hartwig Thim

    @Hr. Thim

    Man kann nicht von Handwerkern erwarten dass sie denken, mindestens aber dass sie schweigen.
    Tun sie aber nicht.

    Gruss
    T.

  276. #276 Hartwig Thim
    19. Juni 2009

    @Troy:
    Tun sie nicht, diese Schlaumeier, weil sie wissen, dass wir ihnen kostenlose Nachhilfe-stunden geben.
    Ich glaube an die Menschheit insgesamt. Auch diese Eismänner werden sicher noch irgendwann einmal erleuchtet werden, aber sicher nicht im SRT-Himmel. Das wissen diese Herren ja sehr gut!

    Viele Gruesse,
    Hartwig Thim

  277. #277 iceman
    19. Juni 2009

    “Bitte zuerst einmal klassische Physik lernen!”

    Das sollten sie mal machen, weiter oben und in ihrem Experiment zeigen sie ja, dass sie offenbar den Doppler-Effekt nicht mal ganz verstanden haben. Daher rührt ja auch ihre Fehlinterpretation von Smoot.

  278. #278 Hartwig Thim
    19. Juni 2009

    @Iceman:
    Sie sagen die Wahrheit: den relativistischen Dopplereffekt habe ich wirklich nicht verstanden (weil er durch eine falsche Ableitung entstand). Etwas unloisches kann man ja gar nicht verstehen (so wie: eine Katze hat drei Schwänze…..)
    Den klassischen Dopplereffekt habe ich vestanden, denn dieser ergibt bei 90° gar keine (“transversale”) Fequenzverschiebung. Der stimmt dank dem Salzburger Christian Doppler! Und Smoot hat den longitudinalen Dopplereffekt (richtig!) gemessen.
    Gruesse,
    Hartwig Thim

  279. #279 Franz Brunner
    19. Juni 2009

    @Thim:

    Die kinetische Energie hängt bekanntlich auch von der Relativgeschwindigkeit ab und damit vom gewählten Bezugssystem. Das ist auch in der klassischen Physik so und nichts Neues.

    In klassischer Crankmanier verweisen sie oft und gern auf “eine” Veröffentlichung von Planck aus dem Jahre 1907 (zwischendurch auch zweimal aus dem Jahre 2007, die Planck nur posthum hätte veröffentlichen können) ohne konkrete Angabe des Titels und des Druckwerks. Dann haben wir das endlich richtig gefunden, schwups steht die Widerlegung nicht bei Planck (denn dort steht sie nicht, wie wir gleich sehen werden) sondern bei Ives. Und so geht das weiter, ad infinitum.

    Zu Planck 1907, “Zur Dynamik bewegter Systeme”: Die Herleitung, die Planck dort genial zeigt, beruht auf dem Prinzip der kleinsten Wirkung UND der Einsteinschen Relativitätstheorie. Damit ist Gl. 48 ebenfalls mittels SRT entstanden, was schon mal ihrer Behauptung widerspricht, dass Planck sie ohne SRT hergeleitet hätte.

    Planck 1907:
    Dieser Erwägung folgend hielt ich es für eine lohnende Aufgabe. die Schlüsse zu entwickeln, zu welchen eine Combination des Princips der Relativität mit dem Princip der kleinsten Wirkung für beliebige ponderable Körper führt. Es haben sich dabei gewisse weitere Ausblicke ergeben, sowie auch einige Folgerungen, die vielleicht einer directen experimentellen Prüfung zugänglich sind.

    Was ihre “Interpretation betrifft” so ist die, freundlich formuliert, eigenwillig, denn Planck schreibt selbst im auf die Gl 48 folgenden Paragraphen 17:

    Planck 1907:
    Auffallend ist an der Beziehung (48) vor Allem der enge Zusammenhang der Masse eines Körpers mit der Wärmefunction R0. Da die Masse M leicht in Gramm zu messen ist, so lässt sich danach die Grösse von R0 unmittelbar im absoluten CGS-System angeben. Doch kann dieser Werth nicht direct auf thermodynamischem Wege geprüft werden; denn die reine Thermodynamik lässt in dem Ausdruck der Warmefunction, wie auch in dem der Energie, eine additive Constante unbestimmt. In dieser Hinsicht kommt also die Beziehung (48) im Wesentlichen auf eine Ergänzung der thermodynamischen Definition der Energie hinaus.

    Dagegen eröffnet sich eine Aussicht zur experimentellen Prüfung der Theorie durch die Berücksichtigung der Veränderlichkeit der [566] Wärmefunction R0 mit der Temperatur und dem Volumen sowie der chemischen Beschaffenheit. Denn nach der Gleichung (48) wird durch jede Wärmeaufnahme bez. -abgabe die träge Masse eines Körpers verändert, und zwar ist die Zunahme der Masse immer gleich der Wärmemenge, welche bei einer Isobaren Veränderung des Körpers von außen aufgenommen wird, dividirt durch das Quadrat der Lichtgeschwindigkeit im Vacuum.[17] Dabei ist besonders bemerkenswert, dass dieser Satz nicht nur für reversible Processe, sondern ganz allgemein auch für jede irreversible Zustandsänderung gilt; denn die Beziehung zwischen der Wärmefunction R und der von außen zugeleiteten Wärme gründet sich direct auf den ersten Hauptsatz der Wärmetheorie. In Folge der Grössenordnung von c² ist freilich die durch einfache Erwärmung oder Abkühlung eines Körpers bedingte Massenänderung desselben so minimal, dass sie sich der directen Messung wohl für immer entziehen wird. Ein stärkerer Einfluss wäre schon von der Heranziehung chemischer Wärmetönungen zu erwarten, obwohl auch hier der Effect kaum messbar sein dürfte.

    Und dass die Herleitung von Einstein fehlerhaft ist, steht in der Fußote auch nicht:

    Planck 1907:
    Wesentlich dieselbe Folgerung hat schon A. Einstein (Ann. d. Phys. 18. S. 639, 1905) aus der Anwendung des Relativitätsprincips auf einen speciellen Strahlungsvorgang gezogen, allerdings unter der nur in erster Annäherung zulässigen Voraussetzung, dass die gesammte Energie eines bewegten Körpers sich additiv zusammensetzt aus seiner kinetischen Energie und aus seiner Energie für ein in ihm ruhendes Bezugsystem. Dort findet sich auch ein Hinweis auf eine mögliche Prüfung der Theorie durch Beobachtungen an Radiumsalzen.

    Im Gegenteil, Planck bestätigt das von Einstein gefundene Ergebnis, das er selbst (Planck) in einer allgemeineren Herleitung ebenfalls erhalten hat.

    Damit ist ihnen, Herr Thim, die Instrumentalisierung Plancks für ihre Privatphysik gründlich in die Hose gegangen. Aber nach der Blamage mit der Phasengeschwindigkeit habe ich nichts anderes erwartet.

    Apropos: Im Falle einer bewegten Schallquelle hängt die Frequenz des Tones, der beim Empfänger ankommt, von der Relativgeschwindigkeit der Quelle ab, die Ausbreitungsgeschwindigkeit ist aber immer die gleiche. Eine Frequenzänderung geht also nicht automatisch mit einer Änderung der Ausbreitungsgeschwindigkeit einher.

    Ein bisschen Auffrischung ihrer klassischen Physikkenntnisse (inklusive Thermodynamik, die bei den Elektrotechnikern ja etwas stiefmütterlich behandelt wird) würde ihnen auch nicht schaden.

  280. #280 Troy
    19. Juni 2009

    Hartwig Thim· 19.06.09 · 10:24 Uhr
    @Troy:
    Tun sie nicht, diese Schlaumeier, weil sie wissen, dass wir ihnen kostenlose Nachhilfe-stunden geben.
    Ich glaube an die Menschheit insgesamt. Auch diese Eismänner werden sicher noch irgendwann einmal erleuchtet werden, aber sicher nicht im SRT-Himmel. Das wissen diese Herren ja sehr gut!
    Viele Gruesse,
    Hartwig Thim

    Wenn ich so lese was hier oft geschrieben wird und wie es geschrieben wird, dann weiss ich dass viele nicht einmal merken werden ob die SRT da ist oder nicht. Sie werden bloss weiter JA sagen, und die Äthertheorie dann gegen all die Cranks und Psychopathen verteidigen die vom Äther ja, gar kein Schimmer haben!

    Gruss.
    T.

  281. #281 Hartwig Thim
    19. Juni 2009

    @Herr Troy,
    Bitte keine ungerechtfertigten Beleidigungen Freilich ist auch die Äthertheorie, die ich lieber als die Theorie mit dem
    fundamentalen Bezugssystem (CMB oder einfach Fixsterne genannt) bezeichne, nicht einfach zu verstehen, weil die Ätherteilchen nicht bekannt sind. Die SRT macht sich die Sache aber zu leicht, indem sie jedes Inertialsystem als fundamentales Bezugssystem bezeichnet und es so verwendet. Da kommen dann manchmal Resultate heraus, die näherungsweise mit den SRT-Resultaten übereinstimmen, und dann rufen sie sofort: “Die SRT stimmt!”
    Gruesse, H. Thim

  282. #282 Hartwig Thim
    19. Juni 2009

    @Herr Franz Brunner,
    Sie müssen mir den Max Planck Artikel nicht erklären, ich kenne und verstehe ihn.
    Lesen Sie lieber den Ives Artikel, der erklärt wunderschön, warum Einstein’s Ableitung
    der Energie-Masse-Relation falsch (“defective”) ist. Ives hat in diesem Artikel auch
    die Kritik von Max Planck an der Einstein-Ableitung klar und deutlich wiedergegeben.
    Herbert Ives werden Sie ja wohl vertrauen, hoffe ich.
    Wozu mir das andere Zeug schreiben (z.B. die Ausbreitungsgeschwindigkeit ist beim
    Dopplereffekt gleich c (vergessen dabei zu sagen “im absoluten Bezugssystem, kurz Aether genannt), weiss ich nicht, das kenne ich alles gut aus guten Lehrbüchern.
    Bitte keine persönlichen Unterstellungen dann komme ich zu Ihnen Dissertation schreiben und die Einweglichtgeschwindigkeit mit mechanischer Synchro-nisation messen. Oder machen Sie sich das selbst alleine.
    Gruesse, Hartwig Thim

  283. #283 iceman
    19. Juni 2009

    “Sie müssen mir den Max Planck Artikel nicht erklären, ich kenne und verstehe ihn.
    Lesen Sie lieber den Ives Artikel, der erklärt wunderschön”

    Das ist ja drollig. Nachdem ihnen ihr Missverständnis des Planckartikels drastisch vorgeführt wurde, wird jetzt, ohne weiter darauf einzugehen, einfach zum nächsten unvestandenen Paper weitergegangen. En passant zeigen sie dann im Nebensatz gezeigt, dass sie Widersprüche einfach ignorieren. Herr Brunner hat überzegend dargelegt, dass Planck eines eben nicht getan hat, nämlich Einsteins Herleitung für fehlerhaft oder falsch zu erklären.

    Wenn Herr Brunner ihnen bei Ives auch noch nachweist, dass sie wieder nichts kapiert haben, bringen sie sicherlich trotz des Reinfalls wieder den Planck-Artikel, nicht wahr?

    “nicht einfach zu verstehen, weil die Ätherteilchen nicht bekannt sind. Die SRT macht sich die Sache aber zu leicht,”

    Von Ockhams Razor haben sie noch nie etwas gehört, oder? Wenn der Äther nur ein “Geschenk von oben”, er nicht nachweisbar ist, dann verzichtet man eben auf ihn.

  284. #284 Ralf L. K.
    19. Juni 2009

    Franz Brunner: “Im Gegenteil, Planck bestätigt das von Einstein gefundene Ergebnis, das er selbst (Planck) in einer allgemeineren Herleitung ebenfalls erhalten hat.”
    Man stelle sich:
    1907 war Albert Einstein ein Physiker von vielen eher klassisch angehauchten Kollegen.
    Und dann hätte M. Planck ihn öffentlcih widerlegt und die Sache wäre dann vertuscht geworden (aber ohne Vertuschung der Widerlegung).
    Wahrscheinlich wurde alles in Area 51 besprochen und die Dokumente liegen heute unerreichbar in Bielefeld.

    H. Thim: ‘Einweglichtgeschwindigkeit’
    Sowas zu messen ist auch heute möglich, wobei eben die gleichen Grundannahmen / Axiome zugrunde liegen. Das sind A,aspekte betroffen die hauptberufliche Physiker in zig Diskussionen un Veröffentlichungen lange vor unserer Zeit geklärt haben.

    Aber typ. ‘Cranks’ suchen nicht Wahrheiten auf Basis bekannter Tatsaschen sondern basteln sich selbst eine Do-It-Yourself Physikwelt. Innerhalb jeder Welt gibts dann die ganzen ‘bösen Gemeinheiten und Ungereimtheiten’ der modernen Physik.

  285. #285 Franz Brunner
    19. Juni 2009

    @Thim:

    Wenn sie so weitermachen, werden sie mein persönlicher Lieblingscrank!

    Sie müssen mir den Max Planck Artikel nicht erklären, ich kenne und verstehe ihn.

    Bezüglicher ihrer Behauptung, dass Planck 1907 E=mc² ohne SRT hergeleitet hat und gezeigt hat, dass Einsteins Herleitung fehlerhaft ist, ist das ein Nullargument. Sie bleiben den Nachweis für ihre Behaupt nach wie vor schuldig, Punkt. Also strengen sie sich mal an. Jetzt nach über 1.000 Kommentaren plötzlich den Ives aus dem Hut zu zaubern ist nicht einmal mehr billig. Sie stellen hier neue Hypothesen auf, damit sind sie auch in der Nachweispflicht. Wenn sie sich auf Ives berufen wollen, dann stellen sie mal die relevanten Passagen vom Ives hier ein, damit dazu diskutiert werden kann.

    Sie müssen mir den Max Planck Artikel nicht erklären, ich kenne und verstehe ihn.

    Über das oben gesagte hinaus, gibt es zwei Optionen: entweder sie haben Planck entgegen ihrer Behauptung eben nicht verstanden (das ist noch die bessere Option) oder sie haben ihn verstanden und behaupten trotzdem ihren Unsinn (Schmarrn heißt das wohl auf Österreichisch?)

    … und die Einweglichtgeschwindigkeit mit mechanischer Synchronisation messen.

    Wenn sie das könnten, hätten sie es schon gemacht.

  286. #287 Franz Brunner
    19. Juni 2009

    @Thim:

    Und Smoot hat den longitudinalen Dopplereffekt (richtig!) gemessen.

    Und wieso verwendet Smoot dann zur Korrektur der Dipolanisotropie des CMB für Bewegungen relativ zum CMB die relativistische Variante des Dopplereffektes:

    T(θ)=T0(1-β2)1/2/(1-βcosθ)≈T0(1+βcosθ+(β²/2)cos2θ+O(β³)) mit β=v/c

    statt der klassischen für bewegte Beobachter:

    T(θ)=T0(1+βcosθ) mit β=v/c.

    Nachzulesen z.B. in:

    23. COSMIC MICROWAVE BACKGROUND, Revised September 2003 by D. Scott (University of British Columbia) and G.F. Smoot (UCB/LBNL), S. Eidelman et al., Physics Letters B592, 1 (2004), Abschnitt 23.2.2.

  287. #288 Troy
    19. Juni 2009

    Franz Brunner· 19.06.09 · 18:28 Uhr
    @Thim:
    Wenn sie so weitermachen, werden sie mein persönlicher Lieblingscrank!

    Bemerkenswerte Umgangsformen!

    Sie müssen mir den Max Planck Artikel nicht erklären, ich kenne und verstehe ihn.
    Bezüglicher ihrer Behauptung, dass Planck 1907 E=mc² ohne SRT hergeleitet hat und gezeigt hat, dass Einsteins Herleitung fehlerhaft ist, ist das ein Nullargument.

    Wäre das hier ein Hinweis, oder ist auch eine Fälschung der Geschichte?

    http://www.wbabin.net/ajay/sharma3.pdf

    …….Max Planck
    In 1907, Planck [8] made an in-depth investigation of the energy “confined” within a body, but he did not use
    Einstein approach at all.

    Plank presented his findings in
    Planck derived an expression
    m-M= E/c2
    and interpreted that
    “The inertia mass of body is altered by absorption or emission of heat energy. The increments of mass of body
    are equal to heat energy divided by square of speed of light”
    Then in a footnote at page 566 Planck writes, “Einstein has already drawn essentially the same conclusions”.
    Planck maintained Einstein derivation as approximation.
    Recent Developments.
    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation. In 1952,
    H E Ives [12] stressed that Einstein’s derivation of the formula E = D mc2 is fatally flawed because Einstein set out
    to prove what he assumed.

    8. Planck, F. Sitz. der preuss. Akad.Wiss., Physik. Math. Klasse. 13 (June, 1907)

  288. #289 Thilo Kuessner
    19. Juni 2009

    @ Troy:
    Wir wissen, was Ives geschrieben hat. Nur stimmt es eben nicht mit dem überein, was in Plancks Originalarbeit steht.

  289. #290 Troy
    19. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 19.06.09 · 19:13 Uhr
    @ Troy:
    Wir wissen, was Ives geschrieben hat. Nur stimmt es eben nicht mit dem überein, was in Plancks Originalarbeit steht.

    Das hat aber mit Ives schriften nichts zu tun, das hat Planck berichtet, oder wie verstehst due es?

    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation. In 1952,….

    (8). Planck, F. Sitz. der preuss. Akad.Wiss., Physik. Math. Klasse. 13 (June, 1907)

    http://www.wbabin.net/ajay/sharma3.pdf

  290. #291 Thilo Kuessner
    19. Juni 2009

    Ives schreibt

    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation.

    Das bedeutet aber nicht, daß Planck Einsteins Ergebnis für falsch hält, sondern nur, daß ihm Einsteins Begründungen (‘derivation’=Herleitung) nicht ausreichen.

    Planck beschrieb seine eigene Herleitung. Letztlich kommt der Schluß

    Einstein has already drawn essentially the same conclusions

    Das heißt, Planck hat Einsteins Schlußfolgerungen nicht widerlegt, sondern noch einmal unabhängig mit einer eigenen Herleitung bestätigt.
    (Soweit meine Interpretation der Zitate. Zur inhaltlichen Richtigkeit sollen sich andere äußern.)

  291. #292 Troy
    19. Juni 2009

    Ralf L.K.· 18.06.09 · 15:20 Uhr
    “Mag sein dass Einstein E=mc2 “zuerst publiziert” hat, die Ableitung dieser Gleichung aber gab es schon vor seiner Veröffentlichung durch Einstein … ”
    Die Gleichung E = M * c^2 ist nur sinnvoll in einer Struktur wie sie die SRT und Nachfolger präsentieren.
    Ohne Invarianz von ‘c’ ist die Formel Unsinn und die Invarianz klappt nur relativistisch betrachtet.
    Mir ist auch nicht bekannt dass man mit ‘Lorenzt-Äther’ jene Formel auch stabil erhält.
    Und bei alternativer Erklärung zu ‘Rotverschiebung’ verweise ich auf 1922 und den Nobelpreis rückwirkend 1921 für den Photoeffekt aus 1905.
    Dinge für die es bereits einen Nobelpreis gab (und die sich vielfach bis heute bestätigen) in Frage zu stellen ist mal wieder ‘Crank hoch drei’.

    Albert Einstein
    In 1905, Einstein [10] derived L = D mc2, and then speculated from here E =D mc2, analogously without actual
    proof. Einstein derived already existing E =D mc2, strangely did not acknowledge his predecessors like de Pretto
    and Hasnholtz. Both have suggested E =D mc2 just one and half year before Einstein’s derivation. However two
    years after i.e. 1907 when Max Plank [8] derived E =D mc2 independently, Planck acknowledged derivation of
    Einstein. Planck even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s method of derivation.
    In derivation Einstein used result of relativistic variation of light energy
    l* = l [1- cosf ] / (2)
    where l is light energy of plane wave of light in co-ordinate system (x,y,z)., which is at rest. The ray direction i.e.
    wave normal makes angle f with the x-axis of the system (x,y,z). This light energy as measured in system
    (X,Y,Z), which is in uniform translation w.r.t. (x,y,z) along x-axis with velocity v is l*. But while deriving final result
    i.e. L =D mc2 Einstein interpreted the equation under classical conditions (v<

  292. #293 Thilo Kuessner
    19. Juni 2009

    Wollen Sie uns jetzt erklären, daß E=mc2 falsch ist, oder daß die Gleichung nicht von Einstein ist?

  293. #294 Troy
    19. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 19.06.09 · 19:39 Uhr
    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation.
    Das bedeutet aber nicht, daß Planck Einsteins Ergebnis für falsch hält, sondern nur, daß ihm Einsteins Begründungen (‘derivation’=Herleitung) nicht ausreichen.

    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation.

    Der englischer Text ist diesbezüglich eindeutig, Planck sagt nicht dass die Herleitung Einsteins ihm nicht ausreicht aber dass die Mathematik Einsteins und Konzept, beschränkt sind (Limitations).

    Ich glaube auch kaum dass Planck die Gleichung selbst für falsch halten würde. Die Gleichung war offensichtlich ausreichend schon vor Einstein bearbeitet worden.

    http://www.wbabin.net/ajay/sharma3.pdf

    Abstract
    E=D mc2 existed before Einstein’s derivation in Sep. 1905. Isaac Newton, S. Tolver Preston, Poincaré , De Pretto
    and F. Hasenöhrl are the philosophers and physicists who have given idea of E =D mc2. Einstein derived existing
    E =D mc2 starting with the result of relativistic variation of light energy, but finally obtained L =D mc2 under
    applying classical conditions (v<

  294. #295 Thilo Kuessner
    19. Juni 2009

    “conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation” heißt, daß die Herleitung seiner Meinung nach problematisch war, mathematisch und konzeptuell. Wovon wollen Sie uns denn jetzt eigentlich überzeugen?

  295. #296 Troy
    19. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 19.06.09 · 20:16 Uhr
    “conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation” heißt, daß die Herleitung seiner Meinung nach problematisch war, mathematisch und konzeptuell. Wovon wollen Sie uns denn jetzt eigentlich überzeugen?

    Überzeugen wäre jetzt das falsche Wort, nur ein wenig Geschichte.
    Jeder kann seine eigene Schlüsse ziehen.

    Die Übersetzung von “Limitation” ist eher “Beschrenkt” oder “Eingeschrenkt”. Mit “Problematisch” habe ich nichts gefunden.

  296. #297 Max Feierabend
    19. Juni 2009

    @Thilo

    Thilo Kuessner· 19.06.09 · 19:39 Uhr
    Ives schreibt

    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation.

    Das ist doch nicht von Ives, sondern von dem NPA-Mitglied Ajay Sharma, direkt aus dem babin-“crank”.net. Noch so eine Nullnummer, wenn auch eine globalisierte! Cranks go offshore 😉

    Ajay Sharma [2-9] has published papers/articles in International Journals and Conferences after peer review.

    Z. B. bei der NPA (Conferences) und in der Galilean Electrodynamics (peer reviewed journals). Zum Totlachen!

    Spammer wie Troy bitte nur noch ignorieren!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  297. #298 Max Feierabend
    19. Juni 2009

    @Thilo
    “Thilo Kuessner· 19.06.09 · 19:39 Uhr
    Ives schreibt
    In 1907 Planck [8] even pointed out the conceptual and mathematical limitations of Einstein’s derivation.”

    Das ist doch nicht von Ives, sondern von dem NPA-Mitglied Ajay Sharma, direkt aus dem babin-“crank”.net. Noch so eine Nullnummer, wenn auch eine globalisierte! Cranks go offshore 😉

    “Ajay Sharma [2-9] has published papers/articles in International Journals and Conferences after peer review.”

    Z. B. bei der NPA (Conferences) und in der Galilean Electrodynamics (peer reviewed journals). Zum Totlachen!

    Spammer wie Troy bitte nur noch ignorieren!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  298. #299 Troy
    19. Juni 2009

    Max Feierabend· 19.06.09 · 22:54 Uhr
    Spammer wie Troy bitte nur noch ignorieren!
    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

    Was hier Feierabend meint ist nicht eigentlich dass man Troy ignorieren muss, aber auch alle historische Fakten müssen ignoriert werden.
    In anderen Worten, wenn diese historische Fakten von einem von Ihm als Crank definiferter Verfasser stammen, dann sind sie automatisch keine historische Fakten mehr.
    Das hat mehr mit Religion als mit Wissenschaft zu tun. Im Scienceblogs.

    Spammer wie Troy bitte nur noch ignorieren!

    Das heisst:
    Ignoriert die historischen Fakten, wenn sie uns nicht passen!

    Läuft das wircklich so hier?!

  299. #300 Ralf L. K.
    19. Juni 2009

    @Troy – die Physiker am Anfang des 20. Jahrhunderts haben die Sache durchleuchtet und ihr ok gegeben.
    Als 1933 . 1940 die ‘Deutsche Physik’ wieder nach Fehlern suchte war dies erfolglos.
    Und selbst P. Lenard suchte in den 20er Jahren experimentell nach Schwächen aber nicht zur Zahlenspiele.

    Es lohnt sich nicht den ganzen Dummfug und bösartige Intrigen der damaligen Zeit wieder zu reaktivieren. Die Sachen wurden damals zig-fach durchleuchtet und von studierten Physikern aller Ideologien letztlich abgesegnet – und nur das zählt.
    Alles andere ist ‘Crank’ – Punkt.

  300. #301 Troy
    19. Juni 2009

    REVISIONISMUS
    Der Begriff Revisionismus (vom lateinischen: revidere – „wieder hinsehen“) bezeichnet Versuche, eine als allgemein anerkannt geltende historische, politische oder wissenschaftliche Erkenntnis und Position nochmals zu überprüfen, in Frage zu stellen, neu zu bewerten oder umzudeuten

    Die folgenden Historische Angaben sind , nach Feierabend, weil von einem von ihm definierten “Crank” berichtet wurden, nicht mehr wahr. Obwohl Dokumente als Referenz angegeben werden

    Before Einstein, among other physicists, Isaac Newton [1], English S. T. Preston [2] in 1875, French Poincaré
    [3,4] in 1900, Italian De Pretto [5] in 1903, German F. Hasenöhrl [6,7] made significant contributions in
    speculations and derivations of E =D mc2 . After Einstein Planck [8] has also derived E =mc2 independently. J J
    Thomson in 1888 is also believed to have anticipated E= D mc2 from Maxwell’s equations.

    References
    1. Newton, Sir Isaac (1704), Opticks, Dover Publications, Inc., New York, p. CVX
    2. Preston, S. T. Physics of the Ether, E. & F. N. Spon, London, (1875).
    3. Poincaré, J H, Arch. neerland. sci., 2, 5,232 (1900)),
    4. Poincaré’s J H , In Boscha 1900:252
    5. De Pretto, O. (1904), “Ipotesi dell’etere nella vita dell’universo”, Reale Istituto Veneto di
    Scienze, Lettere ed Arti, Feb. 1904, tomo LXIII, parte II, pp. 439-500.
    6. Hasenöhrl, F. Wien, Sitzungen IIA, 113, 1039 (1904)
    7. Hasenöhrl,F. Ann. der Physik, 16, 589 (1905)
    8. Planck, F. Sitz. der preuss. Akad.Wiss., Physik. Math. Klasse. 13 (June, 1907)

  301. #302 Thilo Kuessner
    20. Juni 2009

    Ist das jetzt wieder von Iven? Es wäre ganz nett, wenn Sie Ihre Quellen angeben und möglichst auch verlinken würden. Wie soll man sich sonst eine Meinung bilden?

  302. #303 Troy
    20. Juni 2009

    Sorry
    http://www.wbabin.net/ajay/sharma3.pdf

    Es ist immer die gleiche Quelle, darum das Versäumnis.

    Die Frage ist ob diese Fakten und ihre Dokumentation falsch sind, bloss weil diese von einen Ajay Sharma geschrieben worden sind.
    Ich habe übrigens keine Beziehung zu diesen Mann oder Frau(?). Kenne ich gar nicht.

  303. #304 iceman
    20. Juni 2009

    Erstens: DIe Quelle ist Schrott. Wie bereits mit dem Planck-Artikel und Herrn Thm sehr eindrucksvoll gezeigt wurde, negen solche Cranks dazu, aus ihrem Unverständnis von Artikeln und Quellen ihre ganz eigene historische Wahrheit zu konstruieren, die bei nährer Betrachtung der wissenschaftlichen Hintergründe der Realität nicht entwpricht.

    Zweitens mal eine rein hypothetische und grundsätzliche Betrachtung: Selbst wenn Einstein, Planck, Heisenberg, Schrödinger, Dirac, Minkowski ihre gesamten Arbeiten von ihren Omas, von einem unbekannten Ghostwriter oder sonstwem abgschrieben hätten, was würde dies am wissenschaftlichen Gehalt der Arbeiten ändern?
    Nichts. Und deshalb ist diese gesamte Diskussion höchstens in Bezug auf ein Problem der Cranks mit der Person Einsteins oder generell deren Missverständnis der wissenschaftlichen Methode interessant, hat aber ansonsten überhaupt keine Relevanz für die Beurteilung des Theoriegebäudes der modernen Physik.

  304. #305 Troy
    20. Juni 2009

    @Iceman
    Die kürzere version deiner Antwort wäre so etwas wie:
    “Ich habe keine Ahnung wovon ich rede.”

  305. #306 Thilo Kuessner
    20. Juni 2009

    @ Troy:
    Wenn ich es richtig verstehe, wollen Sie (bzw. Sharma) uns sagen, daß Einsteins Erkenntnisse eigentlich allen seinen Zeitgenossen schon vorher bekannt waren.
    Sie sollten vielleicht einmal Kontakt mit GOM (d.h. Herrn Friebe und Frau Lopez) aufnehmen. Die haben nämlich in jahrelanger Fleißarbeit Dutzende Zitate aus der Anfangszeit der RT gesammelt, die belegen, daß viele Wissenschaftler damals den neuen Erkenntnissen durchaus kritisch gegenüberstanden. Es war also keineswegs so, daß das alles damals bekannt (oder gar anerkannt) war.

  306. #307 iceman
    20. Juni 2009

    Du hast meine Antwort nich kapiert, das ist alles. Das Herr Thim beispielsweise sehr eigenwillige Interpretationen des Planckartikels hatte, wurde bewiesen. Bei den anderen Cranks sieht es mit der Interpretation von Quellen genauso aus. Einen Crank als Quelle zu verwenden, welcher auch 100 Jahre später immer noch die gleichen Plagiatvorwürfe u.ä. bringt, die schon lange abgefrühstückt wurden, ist nun mal nicht zielführend.

    Und darüber hinaus habe ich eine grundsätzliche Frage gestellt, die weit üpber euer infantiles “Einstein hat abgeschrieben” -Geschrei hinausgeht. Diese Frage ist in anderen Formen übrigens schon öfter hier im Thread aufgetaucht. Das von euch darauf nie eine Antwort kam, ist schon ziemlich bezeichnend. Dieses Schweigen ist im Grunde das Eingeständnis, dass z.B. du keine Ahnung von wissenschaftlicher Methode, von den Inhalten der Theorie und der historischen Entwicklung der modernen Physik hast.

    Pech für dich.

  307. #308 iceman
    20. Juni 2009

    Fakt ist, dass die SRT damals schon “in der Luft” lag. Wenn Einstein das nicht publiziert hätte, dann mit Sicherheit jemand anderes.

    Die Masche, das viele Cranks teils aus ihrem Unverständnis der Sachlage, teils aus der puren Lust daran, Einstein als Idioten hinzustellen (woher dieses Interesse an der Person Einsteins kommt, wenn es doch angeblich nur um die Theorie geht, müssen die beiden mal erklären) aus den Dokumenten ihre eigene historische Wahrheit interpretieren, ist seit über 100 Jahren bekannt und lockt heute wirklich niemanden mehr hinter dem Ofen hervor.

    Für die Physik ist es absolut irrelevant.

  308. #309 Troy
    20. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 20.06.09 · 10:36 Uhr
    @ Troy:
    Wenn ich es richtig verstehe, wollen Sie (bzw. Sharma) uns sagen, daß Einsteins Erkenntnisse eigentlich allen seinen Zeitgenossen schon vorher bekannt waren.
    Sie sollten vielleicht einmal Kontakt mit GOM (d.h. Herrn Friebe und Frau Lopez) aufnehmen. Die haben nämlich in jahrelanger Fleißarbeit Dutzende Zitate aus der Anfangszeit der RT gesammelt, die belegen, daß viele Wissenschaftler damals den neuen Erkenntnissen durchaus kritisch gegenüberstanden. Es war also keineswegs so, daß das alles damals bekannt (oder gar anerkannt) war.

    Ich glaube Sie haben nicht ganz verstanden.
    Die Frage ist sehr einfach:

    Ist die Bedeutung von dokumentierten historischen und wissenschaftlichen Tatsachen “relativ” zum Author der sie zitiert oder “absolut”?

    In anderen Worten, wenn Plack schreibt dass Einsteins Herleitung der E=mc2, aus bestimmten gründen die hier nicht wichtig sind, mangelhaft war, bedeutet diese Aussage etwas anderes wenn sie von z-B. Sharma zitiert wird?

    Feierabend meint, Ja, es hat eine andere Bedeutung.
    Sonst würde er die Quelle nicht als Massstab nehmen.

    Das ist alles.

  309. #310 Hartwig Thim
    20. Juni 2009

    @Herr Troy,
    danke für die Literaturhinweise. Ich habe viele schon gekannt, weil ich ein Paper “The long history of the mass-energy-relation” in den Proceedings of the European Society veröffentlicht habe (nach meinem Vortrag), das ich gerne als pdf zuschicken kann. Dort habe ich folgende Literaturzitate:
    [1] H. Poincaré, Arch.néerland sci., vol.2, No.5, p. 232, 1900
    [2] W. Kaufmann, Phys. Z., vol. 4, pp. 55, 1902
    [3] M. Abraham, Ann. d. Phys., vol. 10, pp.105, 1903 (Seite 125: )
    [4] M. Abraham, Ann. d. Phys., vol. 14, pp.236, 1904 (Seite 243 unten und Seite 244 oben)
    [5] F. Hasenöhrl, Ann. d. Phys., vol. 15, pp.344, 1904
    [6] A. Einstein, „Zur Elektrodynamik bewegter Körper”, Ann. d. Phys., vol.17, pp. 891,
    Juni 1905 und Supplement, September 1905
    [7] M. Planck, “Zur Dynamik bewegter Systeme”, Sitzungen der preuss. Akad. Wiss.,vol. 13, 1907
    [8] H. E. Ives, “Derivation of the Mass-Energy Relation”, J. Opt. Soc. Am., vol. 42, No. 8, pp. 540-543, 1952
    [9] W. L. Fadner, “Did Einstein really discover E = mc²?”, Am. J. Phys., vol. 56, No. 2, pp. 114, 1988
    [10] A. A. Penzias and R. W. Wilson, Astrophys. J., vol. 142, p. 419, 1965
    [11] G. F. Smoot, M. V. Gorenstein and R. A. Muller, “Detection of anisotropy in the cosmic blackbody ra¬diation”, Phys. Rev. Letters, vol. 39, no. 14, pp. 898-901, 1977
    [12] S. Marinov, „Measurement of the Laboratory’s Absolute Velocity“, Found. Phys., vol. 9, pp.445, 1979, siehe auch http://www.mahag.com/marin.htm
    [13] G. F. Smoot, Lorentz Berkeley Laboratory and NASA: U2 Anisotropy Experiment
    [14] T. A. Jacobson and R. Parentani, “An Echo of Black Holes”, Scientific American, vol. 293, No. 6, pp. 48-55, December 2005
    [15] A. Michelson and E. Morley, 1887, „On the Relative Motion of the Earth and the Lumi¬ni¬ferous Ether”, Am. Journal of Science, vol. 14, No. 203, Nov. 1887
    [16] W. Voigt, “Theorie des Lichtes in bewegten Medien”, Königliche Gesellschaft der Wissenschaften, Sitzung am 10. Juli 1886 zu Göttingen, Seiten 233-238
    [17] J. P. Wesley, „The two velocities of classical waves“, Phys. Essays, vol.17, No.2, 2004

  310. #311 iceman
    20. Juni 2009

    Cranks wie Thim lesen in historischen Dokumenten häufig etwas, was dort nicht wirklich drin steht. So hat Planck Einsteins Herleitung eben nicht für “falsch” erklärt, wie HErr Brunner überzeugend nachgewiesen hat.

    Und darüber hinaus sind diese Fragestellungen für die Physik, wie schon gesagt, völlig irrelevant.

  311. #312 Troy
    20. Juni 2009

    iceman· 20.06.09 · 16:19 Uhr
    Cranks wie Thim lesen in historischen Dokumenten häufig etwas, was dort nicht wirklich drin steht.

    Genauso wie du in diesen Thread sachen liest die nirgendwo stehen?
    Es geht momentan um Feierabends revisionistischen Eifer, wonach historische Dokumente jenachdem gelten wer sie zitiert.

    So hat Planck Einsteins Herleitung eben nicht für “falsch” erklärt,……

    Ich glaube kaum dass M. Planck Einsteins Herleitung offen als “Falsch” bezeichnen würde, weil in gegensatz zu dir besass er Manieren und Anstand. Also hat er “mangelhaft” gesagt.

    Und darüber hinaus sind diese Fragestellungen für die Physik, wie schon gesagt, völlig irrelevant.

    Irrelevant?
    Wenn aus einer falsch hergeleiteter Gleichung eine “Physik” enstehen kann, das hat eher mit der jungfräulicher Geburt Jesus, als mit Wissenschaft zu tun.
    Oder glaubst du wirklich Maria hätte als Jungfrau geboren?

  312. #313 ralfkannenberg
    20. Juni 2009

    Hallo Troy,

    Du hast jetzt Fachkritik mit Personenkritik verwechselt: Es gab Widerspruch zu den Inhalten der Quelle, die Du genannt hast sowie zu der Interpretation, die Du darüberhinaus daraus getätigt hast.

    Statt diese Fachkritik näher anzuschauen konstruierst Du nun eine – völlig unzutreffende, aber aus der Crank-Szene leidlich bekannte – “Vorwurfs-These”, welche besagt, dass man eine Quelle nicht akzeptieren würde, weil Du sie genannt hast.

    Nein – sie wird nicht akzeptiert, weil sie inhaltlich falsch ist.

    Bei der Vielzahl der Beiträge ist eine solche Verwechslung ja auch durchaus nachvollziehbar und wenn Du künftig einfach etwas genauer vorzugehst; dann kommt es schon gut.

    Freundliche Grüsse, Ralf

  313. #314 Troy
    20. Juni 2009

    ralfkannenberg· 20.06.09 · 17:24 Uhr
    Hallo Troy,
    Du hast jetzt Fachkritik mit Personenkritik verwechselt: Es gab Widerspruch zu den Inhalten der Quelle, die Du genannt hast sowie zu der Interpretation, die Du darüberhinaus daraus getätigt hast.
    Statt diese Fachkritik……..

    Du solltest wiederum expliziter und konkreter werden, so wie man es macht wenn man etwas zu sagen hat.

    Gruss
    T.

  314. #315 Thilo Kuessner
    20. Juni 2009

    Troy: Du solltest wiederum expliziter und konkreter werden, so wie man es macht wenn man etwas zu sagen hat.

    Was ist denn Ihrer Meinung nach (explizit und konkret) falsch an Einsteins Herleitung?

  315. #316 iceman
    20. Juni 2009

    “Es geht momentan um Feierabends revisionistischen Eifer, wonach historische Dokumente jenachdem gelten wer sie zitiert.”

    Das ist schon mal falsch. Die historischen Dokumente gelten IMMER. Nur muss man letztlich auch berücksichtigen, was wirklich drin steht! Fakt ist nur, und das konnte man bei Herrn Thim sehr schön beobachten, dass von den allermeisten Kritikern in die historischen Dokumente etwas hineininterpretiert wird, was eben dort definitiv so nicht drin steht. Beispiel Planck mit der “falschen Herleitung”.

    “Ich glaube kaum dass M. Planck Einsteins Herleitung offen als “Falsch” bezeichnen würde, weil in gegensatz zu dir besass er Manieren und Anstand. Also hat er “mangelhaft” gesagt.”

    Das ist konspirativ gedacht. Natürlich hätte Planck es “falsch” genannt, wenn es wirklich falsch gewesen wäre. Sowas passiert in der Wissenschaft ständig, offensichtliche Fehler werden auch als solche benannt. Alles andere ist eine Verschwörungstheorie. Hier noch mal zum nachlesen, was Planck wirklich gesagt hat:

    Planck 1907: Wesentlich dieselbe Folgerung hat schon A. Einstein (Ann. d. Phys. 18. S. 639, 1905) aus der Anwendung des Relativitätsprincips auf einen speciellen Strahlungsvorgang gezogen, allerdings unter der nur in erster Annäherung zulässigen Voraussetzung, dass die gesammte Energie eines bewegten Körpers sich additiv zusammensetzt aus seiner kinetischen Energie und aus seiner Energie für ein in ihm ruhendes Bezugsystem. Dort findet sich auch ein Hinweis auf eine mögliche Prüfung der Theorie durch Beobachtungen an Radiumsalzen.

    Wenn jetzt jemand kommt und ernsthaft behaupten will, Planck hätte Einsteins Herleitung für “falsch” erklärt und dies nur “höflich umschifft”, dann ist er schon nahe an der Geschichtsfälschung. Dann spielt es auch sehr wohl eine Rolle, wer dies behauptet – schließlich steht die Behauptung in offensichtlichem Widerspruch zu dem, was jeder schon mit dem gesunden Menschenverstand in dem hisorischen Dokument lesen kann.
    Einstein hat die Formel mit einem speziellen Fall hergeleitet, Planck mit einem allgemeinerem Ansatz. Beide Arbeiten widersprechen sich nicht, sondern stellen eher so etwas wie eine Ergänzung da.

    “Wenn aus einer falsch hergeleiteter Gleichung eine “Physik” enstehen kann,”

    Sie wurde nicht falsch hergeleitet. Und wenn sie einfach falsch wäre, wäre sie schon lange aus der Physik veschwunden. Physik findet nicht im luftleeren Raum statt, sie muss sich permanent im Experiment bewähren. Und die SRT hat sich bewährt, genauso wie die ART.

    Oder meinst du etwa ernsthaft, falsche physikalische Modelle würden sich über 100 Jahre nur halten können, weil sie von Einstein stammen? Darauf läuft deine gesamte Argumentation ja letztlich hinaus.

    Das wäre jedenfalls nur noch lächerlich!

  316. #317 Troy
    20. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 20.06.09 · 18:29 Uhr
    Was ist denn Ihrer Meinung nach (explizit und konkret) falsch an Einsteins Herleitung?

    Die Frage war und ist, ob die Gültigkeit und Bedeutung von Dokumenten relativ oder absolut ist, bezogen auf die Person die solche Dokumente zitiert.
    Möchten Sie antworten oder die Frage weiter verwässern?

  317. #318 iceman
    20. Juni 2009

    “Nein – sie wird nicht akzeptiert, weil sie inhaltlich falsch ist.”

    So ist es. Wer aus z.B. aus Plancks Artikel rauslesen möchte, dieser habe Einsteins Herleitung als definitiv falsch bezeichnet, der ist alleine deshalb schon nicht ernstzunehmen, weil diese Interpretation aufgrund der historischen Quellenlage faktisch nicht zutreffend ist.

  318. #319 Troy
    20. Juni 2009

    @Thilo

    Sie können es selbstverständlich auch sein lassen.
    Ich wollte nur die Feierabends Prozedur nicht so stehen lassen wenn er historische Zeugnise bachab schickt nur weil sie von einem, seiner Meinung nach “Crank”, zitiert wurden.
    Darüberhinaus ist mir die Sache nicht einen Streit wert.

  319. #320 Hartwig Thim
    20. Juni 2009

    @iceman:
    auch ich halte Einstein’s Ableitung für falsch, weil die Masseerhöhung niemals von der
    Wahl des Koordinatensystems abhängen, sondern nur durch Energiezufuhr zustande kommen kann. Und das steht auch in Planck’s 1907-Artikel und im berühmten Ives-Artikel.
    Auch ich habe eine klassische Ableitung (aus dem Poyntingvektor) in den Proceedings of the European Physical Society 2006 veröffentlicht, wo ich das vorgerechnet habe.
    Bitte keine Beleidigungen. haben die Literaturliste, die Herr Troy und ich ins
    Forum gestellt haben, noch nie gesehen und daher auch nicht gelesen.
    Gruesse,
    Hartwig Thim

  320. #321 Troy
    20. Juni 2009

    @Hr. Thim

    “Troy” ist ein Pseudonym, Sie brauchen nicht die Anrede dazu zu schreiben.
    Gruss
    T.

  321. #322 Thilo Kuessner
    20. Juni 2009

    Ehe sich hier ein unbedarfter Leser von den immer wieder wiederholten Behauptungen des Prof. Thim verwirren läßt, das Originalzitat von Planck:

    “Wesentlich dieselbe Folgerung hat schon A. Einstein (Ann. d. Phys. 18. S. 639, 1905) aus der Anwendung des Relativitätsprincips auf einen speciellen Strahlungsvorgang gezogen, allerdings unter der nur in erster Annäherung zulässigen Voraussetzung, dass die gesammte Energie eines bewegten Körpers sich additiv zusammensetzt aus seiner kinetischen Energie und aus seiner Energie für ein in ihm ruhendes Bezugsystem.”

    Planck kommt also (im wesentlichen) zu denselben Ergebnissen wie Einstein.

  322. #323 hubert
    20. Juni 2009

    >”Troy” ist ein Pseudonym, Sie brauchen nicht die Anrede dazu zu schreiben.
    a dalkerte delogierte sockenpupp dazu
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/05/ignorieren-loschen-sperren-uber-den-umgang-mit-kommentaren.php#comment37319
    jetzt mogst vorm salzamt a schnoferl ziehen und zeitlich den servus machen

    babatschi
    hubert

  323. #324 Troy
    20. Juni 2009

    jetzt mogst vorm salzamt a schnoferl ziehen und zeitlich den servus machen
    babatschi
    hubert

    Mit diesen Dialekt kenne ich mich nicht aus.

  324. #325 Troy
    20. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 20.06.09 · 21:02 Uhr
    …….Planck kommt also (im wesentlichen) zu denselben Ergebnissen wie Einstein.
    (Ann. d. Phys. 18. S. 639, 1905)

    Wieso bezeichnet Planck zwei Jahre später Einsteins Herleitung als “mangelhaft”.

    Planck, F. Sitz. der preuss. Akad.Wiss., Physik. Math. Klasse. 13 (June, 1907)

  325. #326 Thilo Kuessner
    20. Juni 2009

    Er bezeichnet die Herleitung (d.h. die Begründung) als mangelhaft, nicht das Ergebnis.

  326. #327 iceman
    20. Juni 2009

    “Wieso bezeichnet Planck zwei Jahre später Einsteins Herleitung als “mangelhaft”.”

    Macht er nicht. Lern lesen. Es wurde jetzt oft genug erläutert worin der Unterschied besteht.

  327. #328 Troy
    20. Juni 2009

    Warum funktioniert dann E=mc2 nicht wie sie sollte?
    Ich bin natürlich auf die Erklärung gespannt, wieso sie trotzdem funktioniert.

    http://www.eurojournals.com/ejsr_26_2_01.pdf

    3. The Mass-Energy Relationship in E=mc2 Equation
    The E=mc2 equation usually overestimates the produced energy due to its non logical comprehension
    that made c2 as a conversion factor and this disclosure appeared since the atomic bombs explosion
    tests in early of 1940. For example, in nuclear fission roughly 0.1% of the mass of fissioned atoms is
    converted to heat energy and radiation. In turn, the mass of fissioned atoms is only part of the mass of
    the fissionable material: e.g. in a nuclear fission weapon, the efficiency is 40% at most, meaning that
    40% of fissionable atoms actually fission. In nuclear fusion roughly 0.3% of the mass of fused atoms is
    converted to active energy.
    The E=mc2 equation is also still not confirmed in the chemical reaction and reason cited for this
    is that equipments are not enough sensitive (Arthor, 1987). It may be not being regarded as precisely
    true in such cases from the scientific point of view. It also did not work well with investigation of the
    Big Bang theory because the creation of mass or energy in formation of ‘primeval atom’ is not
    consistent with E=mc2. The same thing can be said about the efficiency of the nuclear weapons as well
    as nuclear reactors is far less than the theoretical value predicted by E=mc2. Robert Serber (member of
    first American team entered Hiroshima and Nagasaki in September 1945 to assess loses), has indicated
    that the efficiency of “Little Boy” weapon [U-235, 49kg] that was used against Hiroshima was about
    2% only (Serber, R. 1943). Similarly Recent work led by Antimo Palano (Palano, 2003) and his
    collaborators, at Stanford Linear Accelerator Centre, SLAC using BABAR detector, confirmed
    discovery of a new particle labeled as *
    sJ D (2317)+ having mass 2,317 mega-electron volts (or 2.32
    GeV/c2). But this mass is far less than current estimates based upon E=mc2.

    Ein ganz interessanter Artikel.
    Vielleicht kommt jetzt der Feierabend und verschrottet es weil der Verfasser iraker ist, oä.

  328. #329 iceman
    21. Juni 2009

    Nein, der Verfasser hat nicht kapiert, wofür die Gleichung steht.

    Und du auch nicht. Vielleicht recherchierst du das mal nach. 😉

    Zum Einstieg: http://de.wikipedia.org/wiki/E%3Dmc2 Nach den ersten zwei Absätzen müsstest du es eigentlich selbst sehen.

  329. #330 Ralf L. K.
    21. Juni 2009

    iceman: “Zum Einstieg: http://de.wikipedia.org/wiki/E%3Dmc2

    Wikipedia ist das ‘rote Tuch’ der Einstein-Gegner. Wenige Tastendrücke entfernt lauert aufbereitete Information und Sammlung an vertieften Links.

    Es ist eben einfacher einen alten Text oder Spezialveröffentlichungen nach Crank-Wunsch zu zerhacken als sich mit den echten Forschung direkt zu messen.

  330. #331 Hartwig Thim
    22. Juni 2009

    Max Planck’s Begründung für die Fehlerhaftigkeit ist: die Masse-Erhöhung (bzw. die Entropie) kann nicht von der Wahl des Koordinatensystems abhängen, von dem aus die Masse beobachtet wird.
    Er schreibt: man muss vom Prinzip der kleinsten Wirkungen ausgehen und darf nicht fälschlich vom Prinzip der Relativität ausgehen!

    Stellt Euch vor: ein 100kg schwerer Mann läuft Marathon. Für die Zuschauer hat er
    101kg, für die Mitläufer nur 100kg. Das hat Max Planck gemeint!

  331. #332 Thilo Kuessner
    22. Juni 2009

    Er schreibt: man muss vom Prinzip der kleinsten Wirkungen ausgehen und darf nicht fälschlich vom Prinzip der Relativität ausgehen!

    Wenn Sie hier schon behaupten, Max Planck hätte etwas geschrieben, dann liefern Sie bitte auch wörtliche Zitate und nachprüfbare Quellenangaben. (Oder schreiben Sie: ‘Ich glaube, Max Planck hätte geschrieben, …’.)

  332. #333 Hartwig Thim
    22. Juni 2009

    Thilo,
    na gleich so streng sein, müssen Sie ja auch nicht. Jeder soll den Planck-Artikel selbst lesen, aber noch besser wäre der Ives-Artikel, denn dieser spricht sogar von einer “defective derivation of the energy-mass relation” und von einem Zirkelschluss durch Albert Einstein.
    Und was sagen Sie zu dem 100kg schweren Marathonläufer, den die am Strassenrand stehenden Zuschauer mit ~101kg (näherungsweise) vorbeilaufen sehen?

  333. #334 iceman
    22. Juni 2009

    “na gleich so streng sein, müssen Sie ja auch nicht.!”

    Genau. Denn sonst würde ja auffallen, dass ihre Interpretation mit dem was Planck tatsächlich geschrieben hat, nichts zu tun hat.
    Also, zeigen sie endlich die genauen Belege!

    PS: Schon drollig, wenn man sie auf Plancks genaue Darstellung anspricht bringen sie reflexartig immer den Ives und umgekehrt 😀

  334. #335 iceman
    22. Juni 2009

    DIe Möglichkeit, dass Ives es genau wie sie auch nicht verstanden hat kommt ihnen nicht in den Sinn?

    Es gibt doch nur zwei Möglichkeiten: Entweder sind die ganzen tausenden Physiker weltweit die kein Problem damit haben gekauft, gehirngewaschen oder schlicht zu blöd – oder, was wahrscheinlicher erscheint, Sie, Thim, sind der Geisterfahrer. Mit Ives auf dem Beifahrersitz.

  335. #336 Thilo Kuessner
    22. Juni 2009

    Hartwig Thim: na gleich so streng sein, müssen Sie ja auch nicht. Jeder soll den Planck-Artikel selbst lesen, aber noch besser wäre der Ives-Artikel

    Also, nur um das richtig zu verstehen: das von Ihnen Planck in den Mund gelegte Zitat gibt es gar nicht. Richtig?

  336. #337 Hartwig Thim
    22. Juni 2009

    @Thilo,
    nein, das Planck-Zitat “die Entropie kann nicht von der Wahl des Koordinatensystems abhängen”, gibt es schon, auf Seite 552 im Absatz nach Gleichung (14), und das ist auch richtig so.
    Herbert Ives war Director of Optical Research in den berühmten Bell Laboratorien,
    wird immer als Bestätiger der SRT missbraucht, was er gar nicht war, im Gegenteil, er
    schreibt in seinen Publikationen immer von der Lorentz-Larmor-Theorie. In den Bell
    Labs arbeiteten auch zwei kompetente Herren (Penzias und Wilson), die den CMB
    (Kosmischen Mikrowellenhintergrund) gemessen haben. Diese beiden Herrn haben mir
    in vielen Gesprächen das von ihnen gemessene Absolutsystem (=CMB) erklärt und mich aufgeklärt. Ives schreibt weiters, dass die einzig richtige Ableitung der Energie-Masse-Beziehung von Max Planck (1907) stammt. Stillwell hat mir vieles erzählt über
    Ives, der leider schon in Pension war in den Jahren 1964-1969, als ich in den Bell Labs
    arbeitete. Warum mögen Sie den Herbert Ives nicht? Doch wohl nicht deshalb, weil er Einstein’s Ableitung für fehlerhaft und für einen Zirkelschluss gehalten hat. Ich gebe
    aber zu, Ives war sehr gescheit und hat Max Planck’s Artikel besser verstanden als ich als ein einfacher Forscher, der es nicht zum Director of Research brachte.

    Also jetzt zufrieden, Thilo?
    Hertzliche Gruesse, Hartwig

  337. #338 Thilo Kuessner
    22. Juni 2009

    Zusammenfassung:

    Hartwig Thim (11:44) :

    [Max Planck] schreibt: man muss vom Prinzip der kleinsten Wirkungen ausgehen und darf nicht fälschlich vom Prinzip der Relativität ausgehen!

    Thilo Kuessner (11:55) :

    Wenn Sie hier schon behaupten, Max Planck hätte etwas geschrieben, dann liefern Sie bitte auch wörtliche Zitate und nachprüfbare Quellenangaben.

    Hartwig Thim (12:04) :

    na gleich so streng sein, müssen Sie ja auch nicht. Jeder soll den Planck-Artikel selbst lesen

    Thilo Kuessner (13:00) :

    Also, nur um das richtig zu verstehen: das von Ihnen Planck in den Mund gelegte Zitat gibt es gar nicht. Richtig?

    Hartwig Thim (13:40) :

    das Planck-Zitat “die Entropie kann nicht von der Wahl des Koordinatensystems abhängen”, gibt es schon

    Die Argumentation erreicht ja hier langsam Michael-Blume-Niveau:-)
    Also bitte, wo hat Planck geschrieben, man dürfe nicht fälschlich vom Prinzip der Relativität ausgehen???
    DAS war Ihre ursprüngliche Behauptung.

  338. #339 iceman
    22. Juni 2009

    Ich möchte das jetzt auch langsam mal sehen, Herr Thim!

  339. #340 Troy
    22. Juni 2009

    @Thilo:
    Nehmen wir jetzt theoretisch an folgendes Zitat hätte nicht Hr. Thim aber Hr Planck geschrieben…

    …..die Masse-Erhöhung (bzw. die Entropie) kann nicht von der Wahl des Koordinatensystems abhängen, von dem aus die Masse beobachtet wird.
    Er schreibt: man muss vom Prinzip der kleinsten Wirkungen ausgehen und darf nicht fälschlich vom Prinzip der Relativität ausgehen!
    Stellt Euch vor: ein 100kg schwerer Mann läuft Marathon. Für die Zuschauer hat er
    101kg, für die Mitläufer nur 100kg.

    Was würden SIe zu diesen Einwand sagen.
    Es spielt ja keine Rolle wer was sagt, wenn es richtig ist.

  340. #341 Thilo Kuessner
    22. Juni 2009

    @ Troy: Wenn es sowieso keine Rolle spielt, warum behauptet Herr Thim dann, seine Zitate seien von Max Planck? Das verstehe ich nicht.

  341. #342 Troy
    22. Juni 2009

    Ich hatte weiter oben ein Artikel gepostet das dies behauptet hat, die Diskussion hat sich dann in dieser Richtung entwickelt. Es ist aber nicht zwingend die Urheberschaft der Aussage herauszufinden aber entscheiden ob sie richtig ist.
    Was würden Sie dann zu dieser Aussage meinen, ganz egal von wem es stammt?

    …..die Masse-Erhöhung (bzw. die Entropie) kann nicht von der Wahl des Koordinatensystems abhängen, von dem aus die Masse beobachtet wird.
    Er schreibt: man muss vom Prinzip der kleinsten Wirkungen ausgehen und darf nicht fälschlich vom Prinzip der Relativität ausgehen!
    Stellt Euch vor: ein 100kg schwerer Mann läuft Marathon. Für die Zuschauer hat er
    101kg, für die Mitläufer nur 100kg.

  342. #343 Thilo Kuessner
    22. Juni 2009

    Stellt Euch vor: ein 100kg schwerer Mann läuft Marathon. Für die Zuschauer hat er
    101kg, für die Mitläufer nur 100kg.

    Die Relativitätstheorie gilt natürlich bei beliebigen Geschwindigkeiten. Aber nur bei sehr hohen Geschwindigkeiten (nahe Lichtgeschwindigkeit) bekommt man wirklich einen meßbaren Unterschied zu den Ergebnissen der klassischen Mechanik. Wenn Sie die Relativitätstheorie auf einen gewöhnlichen Marathonläufer anwenden, beträgt der Unterschied nicht 1 kg, sondern Millionstel Gramm oder so. Der Läufer müßte schon fast mit Lichtgeschwindigkeit laufen, damit sich wirklich ein nennenswerter Unterschied ergibt.

    Offensichtlich ist das genau ihr Verständnis-Problem, ebenso wie das von Frau Lopez oder Herrn Thim. (Na ja, bei letzterem glaube ich eigentlich, daß es nicht um Verständnis-Probleme, sondern um etwas anderes geht.) Die Relativitätstheorie widerspricht zwar der Alltags-Erfahrung. Aber meßbar ist das eben nur bei Geschwindigekiten, die in der Alltags-Erfahrung NIE vorkommen. Bei ‘normalen’ Geschwindigkeiten sind die Abweichungen von der klassichen Physik so gering, daß man sie meist gar nicht messen kann (oder jedenfalls nur mit extrem genauen Meßinstrumenten. Ich erinnere an die Bergsteiger, die mit Atomuhren auf Berge steigen und dabei im Laufe eines Wochenendes immerhin 20 Nanosekunden gewinnen.)

    Unabhängig davon finde ich es aber ziemlich dreist, daß Prof. Thim uns hier bei den Zitaten einfach anlügt.

  343. #344 Ralf L. K.
    22. Juni 2009

    Troy: “Stellt Euch vor: ein 100kg schwerer Mann läuft Marathon. Für die Zuschauer hat er 101kg, für die Mitläufer nur 100kg.”

    Sowas nennt sich eher ‘Teilchenbeschleuniger’ …

  344. #345 rolak
    22. Juni 2009

    och ich weiß nicht, anständig trainiert kommt er vielleicht auf 15%c 😉 normal laufend allerdings nur auf +10^-13g Gewichtszunahme. Beides grob überschlagen.

    Wenn in einem Weltbild die Schicht der tragenden Fakten die Dicke 0 hat, was kann man da schon an (zeitlich, kontextuell,..-)korrekten Zitaten erwarten? Da wird erst gar nicht gesucht, sondern aus dem bisher bewährten Fundus zitiert. Tja, und wenn dieser Vorrat wg Nullgehalt der Elemente aufgebraucht ist, wird halt zur Genese interessant klingender Textfragmente gegriffen.

  345. #346 Hartwig Thim
    22. Juni 2009

    Ich kann die Seite 552 hier nicht einscannen, also müsst Ihr sie selbst lesen.
    Dort steht, dass die Entropie nicht von der Wahl des Bezugssystems abhängen kann,
    was ich Euch jetzt schon einige Male gesagt habe. Ihr belügt Euch selbst, nicht ich Euch.
    100kg, 101 oder 100,00000000001, das ist doch wurscht. Auf den Trend kommt es
    an, seid nicht so kleinlich.

  346. #347 Franz Brunner
    22. Juni 2009

    @Thim:

    Ich kann die Seite 552 hier nicht einscannen, also müsst Ihr sie selbst lesen.
    Dort steht, dass die Entropie nicht von der Wahl des Bezugssystems abhängen kann,
    was ich Euch jetzt schon einige Male gesagt habe.

    Na und? Vlt. ist es deiner geschätzten Aufmerksamkeit entgangen, aber Entropie ist nicht gleich Energie. Bei E=mc² handelt es sich um eine Energie-Masse-Äquivalenz und nicht um eine Entropie-Masse-Äquivalenz. Wie gesagt: bitte mal die klassischen Kenntnisse auffrischen.

    Auch zur Auffrischung: Schon in der klassischen Physik (Newton) sind die kinetische Energie E_kin=mv²/2 und der Impuls p=mv von der Wahl des Bezugssystems abhängig.

  347. #348 Troy
    22. Juni 2009

    Franz Brunner· 22.06.09 · 18:14 Uhr
    Na und? Vlt. ist es deiner geschätzten Aufmerksamkeit entgangen,

    Geht es ein wenig weniger arrogant?
    Wenn Sie recht haben, es reicht durchaus wenn Sie es anständig mitteilen.
    Es würde die Diskussion angehnemer machen.

  348. #349 Franz Brunner
    22. Juni 2009

    @Thim:

    Es ist schon lange her aber du hast an der TU-Wien anlässlich deiner Promotion einen Eid auf folgende Glöbnisformel geschworen:

    Aus diesem Anlass (Promotion) mögen Sie geloben, dass Sie sich durch Ihr künftiges Verhalten und Handeln im öffentlichen und privaten Bereich des Ihnen verliehenen akademischen Grades würdig erweisen werden. Sie geloben vor allem, das durch Ihr Studium erworbene Wissen im Dienste der Menschheit und unserer Umwelt einzusetzen und sich Ihr Urteil in wissenschaftlichen Fragen stets nach bestem Wissen und Gewissen ohne Rücksicht auf persönlichen Vorteil oder andere außerwissenschaftliche Motive zu bilden. Außerdem verpflichten Sie sich, den Fortschritt der Wissenschaften in Ihrem Fachgebiet aufmerksam zu verfolgen und sich die neuen Erkenntnisse laufend anzueignen.

    Zu Ives:

    H. E. IVES, “Derivation of the Mass-Energy Relation,” J. Opt. Soc. Am. 42, 540-543 (1952)

    ist zu sagen, dass die Physik in den letzten 57 Jahren nicht stehen geblieben ist. Ives Meinung zu Einstein ist schlicht veraltet und überholt, siehe z.B.:

    http://www.mathpages.com/home/kmath600/kmath600.htm (nach Ives suchen)

    oder noch besser

    http://arxiv.org/abs/0705.0775
    Clarifying Einstein’s First Derivation for Mass-Energy Equivalence and Consequently Making Ives’s Criticism a Void, R. V. R. Pandya, arXiv.org 2007

    Du hast dich als akademisch geprüfter Lehrer (ja, Professoren haben auch einen Lehrauftrag) verpflichtet, den Fortschritt der Wissenschaften in deinem Fachgebiet aufmerksam zu verfolgen und dir die neuen Erkenntnisse laufend anzueignen, siehe Zitat oben. Darin hast du veritabel versagt. Statt dessen holst du alte Hüte aus dem letzten Jahrtausend hervor. Warum behauptest du nicht das geozentrische Weltbild? Schließlich findet sich sicher eine gute Referenz noch vor Kopernikus dafür.

    Was den Planck betrifft: ich finde es krass, wie du Zitate aus dem Zusammenhang gerissen fälschst.

    @Troy: Im ganzen Text von Planck, 1907, “Zur Dynamik bewegter Systeme” findet sich sich nirgendwo das Wort “mangelhaft”. Bitte um Klarstellung.

  349. #350 Ralf L. K.
    22. Juni 2009

    F. Brunner: “Auch zur Auffrischung: Schon in der klassischen Physik (Newton) sind die kinetische Energie E_kin=mv²/2 und der Impuls p=mv von der Wahl des Bezugssystems abhängig. ”

    Daher wurde bei ‘Erster Internationaler Kongreß für Relativität und Gravitation, München 1988″ ja auch die schändliche Vorarbeit von I. Newton getadelt.
    Wobei auch mal Archimedes untersucht werden müßte ob der nicht bereits ne ‘Schraube locker hatte’.
    Zudem wurden ggf. mit Erfindung des Feuers falsche Vorstellung zum Energieerhalt oder gar Entropie gedacht.
    Es wird Zeit diese Gedankenverbrechen alle vor die Verfassungsrichter zu zerren.

  350. #351 Troy
    22. Juni 2009

    Franz Brunner· 22.06.09 · 18:47 Uhr
    @Thim:
    Es ist schon lange her aber du hast an der TU-Wien anlässlich deiner Promotion einen Eid auf folgende Glöbnisformel geschworen:
    Aus diesem Anlass (Promotion) mögen Sie geloben, dass Sie sich durch Ihr künftiges Verhalten und Handeln im öffentlichen und privaten Bereich des Ihnen verliehenen akademischen Grades würdig erweisen werden. Sie geloben vor allem, das durch Ihr Studium erworbene Wissen im Dienste der Menschheit und unserer Umwelt einzusetzen und sich Ihr Urteil in wissenschaftlichen Fragen stets nach bestem Wissen und Gewissen ohne Rücksicht auf persönlichen Vorteil oder andere außerwissenschaftliche Motive zu bilden. Außerdem verpflichten Sie sich, den Fortschritt der Wissenschaften in Ihrem Fachgebiet aufmerksam zu verfolgen und sich die neuen Erkenntnisse laufend anzueignen.

    Jetzt werden Sie massiv, mit Gelübden an die Menschheit und an die Umwelt.
    Dann zurück zu den Wurzeln.
    Die RT lebt davon dass der Raum “Leer” sein sollte.
    Können SIe beweissen dass der Raum “Leer” ist?

    Die AKWe leben auch davon dass der Raum Leer ist und somit die Strahlung sich “abschirmen” lässt.
    Verstehen Sie jetzt wo Ihre verantwortung in Bezug auf den “Leeren Raum ” liegt?
    Wenn der Raum nicht leer ist dann lässt sich diese Strahlung nicht wircklich abschirmen, was übrigens die erhöhte Leukämie Fälle in der Umgebung von AKWe erklären würde.

    Wissen Sie überhaupt was ein leerer Raum ist und wie sich dieser beweissen lässt?

  351. #352 Thilo Kuessner
    22. Juni 2009

    Geht’s noch? Ist Einstein jetzt auch noch an der Leukämie schuld? Und das, obwohl seine Theorie doch angeblich gar nicht funktioniert?

  352. #353 Troy
    22. Juni 2009

    Bitte nicht vom Thema ablenken. Herr Brunner hat die Frage nach wissenschaftlichem Fehlverhalten von Prof. Thim aufgeworfen. Darum geht es hier und nicht um den leeren Raum.

  353. #354 iceman
    22. Juni 2009

    Troy, sie reden dummes Zeug. Kaufen sie sich mal ein gutes Physikbuch und lernen sie erst mal die SRT der Physik, statt hier ihre unausgegorenen Privatvorstellungen in den Rang der wirklichen Theorie zu erheben und daraus irgendeine Relevanz ihrer “Kritik” abzuleiten.
    Und radioaktive Strahlung lässt sich sehr effektiv abschirmen. Kann man ihnen an jeder Uni gerne bestätigen. Auch neben AKWs wird übrigens keine signifikant erhöhte Strahlung gemessen. Die besagte Studie mit der Leukämiehäufung, auf die du dich wohl beziehst, geht ebenfalls nicht von einer Kausalität Strahlung – Leukämie aus.

    Es ist halt alles etwas komplizierter, als sich ein Troy so vorstellen kann. 😉

  354. #355 iceman
    22. Juni 2009

    @Thilo: Damit wir wirklich beim Thema bleiben, meine kurze Antwort auf Troy bitte auch moderieren.

    Die Diskussion über die Verletzung der guten wissenschaftlichen Praxis durch Herrn Thim passt auch deutlich besser zum Thema als unausgegorene Aussagen von Ahnungslosen zur Kernenergie.

  355. #356 Franz Brunner
    22. Juni 2009

    @Troy:

    Sorry, mein Freund! Nur weil du in der finsteren Nacht nicht schlafen kannst, muss ich dir nicht den leeren Raum erklären.

    Du stellst in einem fort Behauptungen auf. Dann belege sie auch. “mangelhaft” möchte ich exemplarisch benennen. Wenn der Raum mit “irgendwas” gefüllt sein soll: Dann lass mal hören, ich bin ganz Ohr.

    Ansonsten: Thim lügt und verfälscht Inhalte von Publikationen (und du auch im selben Horn): namentlich Planck 1907, “Zur Dynamik bewegter Körper”. Außerdem kann er (Thim) Entropie und Energie nicht unterscheiden. Er kann auch Gruppengeschwindigkeit, Phasengeschwindigkeit und Front-end-Geschwindigkeit nicht unterscheiden. Er vertritt das Motto: “Ist der Ruf erst mal ruiniert, lebt’s sich völlig ungeniert”. Aber ich soll mich genieren, die Fakten beim Namen zu nennen? Ich kann mich an meinen Eid noch erinnern. Thim offenbar nicht. Was daran “massiv” sein soll? Und du? Was treibt dich dazu, die Crankhypothesen von Thim unbesehen zu verteigen? Liebe? Chorgeist? Blinde Überzeugung? Hast du JEMALS deine Hypothesen auf widerspruchsfreiheit mit allen bestehenden (und allgemein akzeptierten) Theorien geprüft? Sicher nicht. Aber schnell einmal ein paar markige Sprüche abgelassen. Dafür reicht der “gesunde” Menschenverstand (nur deiner, nach deiner Auffassung). Noch schnell ein bisschen Beschäftigungstherapier für die “dämlichen” Spezialisten (sollen sich die doch mal die genannten historischen Quellen reinziehen und sie widerlegen, bis die das parat haben, sind wir (Thim, Troy, Jocelyne, Hauk, Britta, Alex, etc.) mit Planck, Ives (whats next?, Theimer, Lenard, Bjerknes, Galeczki, Marquardt, Barth, Nowak, Müller, Derksen, Rösch, etc., etc., etc.) schon VIEL weiter und haben die nächsten 100 Behauptungen zur Disposition gestellt. Usw., usf., ad infinitum. Und wird eine einmal nicht erschöpfend geantwortet: AHA! So ein arroganter Vertreter des Mainstreams! Er/Sie ist sich zu gut um unser Anfragen zu beantworten, so ein elitärer Sack – aber unser Geld verbraten (siehe Jörg Friedrich). Was Thim (und du, als sein Herold) machen ist viel schlimmer: Rosstäuscherei am unwissenden Laien. Mangelnde Herzensbildung – Pfui. Und: nein, mir tut nichts weh (dein schlechtes Deutsch, nicht meines).

  356. #357 Hartwig Thim
    22. Juni 2009

    Ich habe also für mein wissenschaftliches Fehlverhalten zu büßen.
    Also was kostet dieses Vergehen? Wann und wie soll ich zahlen?

    Ich biete zwei Flaschen Welschriesling an, das wäre eine angemessene Strafe. Die
    Entropie einer Flasche Wein ist etwa gleich der Energie, mit der ich schöne Lieder
    singe. Nach einer Flasche Wein wiege ich etwa 75dkg mehr als vor dem Trinken.

    Wann werdet Ihr endlich die Publikation von Ives lesen? Soll ich sie in’s Deutsche übersetzen?

    Jetzt wird’s lustig in diesem Forum. Bitte keine Beleidigungen.

    Christian Morgenstern sagte trefflich: “Alles ist von Wichtigkeit, alles ist nicht gar so wichtig, nur die rechte Sichtigkeit, und du wandelst richtig”.

    Nehmt doch nicht alles so ernst, es ist nicht so wie Ihr denkt.

    Gruesse, Euer Bösewicht
    Hartwig Thim

  357. #358 iceman
    22. Juni 2009

    Thim, wo bleibt der Beleg für die angebliche Aussage Plancks?

  358. #359 Franz Brunner
    22. Juni 2009

    @Thim:

    Ich biete zwei Flaschen Welschriesling an, das wäre eine angemessene Strafe. Die Entropie einer Flasche Wein ist etwa gleich der Energie, mit der ich schöne Lieder singe. Nach einer Flasche Wein wiege ich etwa 75dkg mehr als vor dem Trinken.

    Wie gesagt, ist der Ruf erst mal ruiniert, lebt’s sich völlig ungeniert. Im Alter von 74 Jahren, 3 Monaten und 4 Tagen solltest du lieber nicht mehr so viel trinken.

    Soll ich sie in’s Deutsche übersetzen?

    Ja, bitte, bitte, das wird lustig und erklärt sicher so einiges! ROFL

    ( “Englischer” Vortrag von Thim mit Argumentationsproblemen: http://timesup.org/laboratory/DataEcologies/media/thim.mp3 )

    Dein Englischkönnen erweckt nicht den Eindruck, dass du den Inhalt vom Ives verstehen konntest, aber das mag täuschen.

    Im letzten Jahrhundert scheinen die Bell Labs noch genug Geld gehabt zu haben um für die Gastarbeiter eigene Dolmetscher zu beschäftigen.

    Ansonsten kannst du dir den verstaubten H. E. Ives ins Fetischistenalbum kleben (siehe meine Links oben).

  359. #360 iceman
    23. Juni 2009

    Thim, haben sie die oben verlinkte, “etwas” aktuellere Literatur zu ihrem Ives gelesen?

    Na?

    Oder werden sie das erst gar nicht machen? Wenn, wieso nicht?

  360. #361 Max Feierabend
    23. Juni 2009

    Troy· 20.06.09 · 23:08 Uhr
    Vielleicht kommt jetzt der Feierabend und verschrottet es weil der Verfasser iraker ist, oä.

    Du bist doch echt kirre inne Birne! Der Bahjat Muhyedeen ist ein crank. Das reicht vollkommen. Sobald ein crank abgedriftet ist, kommt er nicht mehr zurück. Sieht man am Thim. Du bist kein crank, nich mal das. Was Dich hier umtreibt, hab ich schon gefragt, aber keene Antwort bekommen. Wer aber nett, wenndste Dich verdrücken willst. Dann geht’s hier vielleicht mal zur Sache.

    Max Feierabend

  361. #362 Hartwig Thim
    23. Juni 2009

    Liebe Freunde,

    Gelöscht. (Ihre Unterstelungen sind absurd.)

    Ives und Stilwell werden immer als Bestätiger der SRT hingestellt, aber jetzt plötzlich
    mögt Ihr Ives nicht mehr, weil er Lorentz-Larmor-Anhänger (immer schon) war. Interessant, dass ich in den Bell Labs zum SRT-Gegner geworden bin. War das der Geist des Ives, der mich bekehrte?

    Jetzt bin ich von diesem Geist “betrunken”, in meinem Alter ist man eben weiser als
    früher. Ihr habt aber noch Zeit, vielleicht wird für Euch der Raum auch noch zur Zeit wie es Parsifal ankündigte und Einstein (sich?) übernommen hat.

    Es gruesst Euch Hertzlich Euer
    Hartwig Thim (diesen Geist, den Ihr gerufen habt, werdet Ihr nimmer los)

  362. #363 Thilo Kuessner
    23. Juni 2009

    jetzt plötzlich
    mögt Ihr Ives nicht mehr

    ?????

    Ives Arbeiten sind aus den 50er Jahren. Ich glaube kaum, daß irgendjemand hier ihn früher als Bestätiger der SRT hngestellt hat und jetzt plötzlich ‘nicht mehr mag’.

    Jetzt bin ich von diesem Geist “betrunken”

    Wenn es so wäre, hätte niemand etwas dagegen. Offensichtlich sind Sie aber nicht betrunken, sondern verbreiten ganz nüchtern und gezielt Lügen und Fehlinformationen.

  363. #364 iceman
    23. Juni 2009

    “Ives und Stilwell werden immer als Bestätiger der SRT hingestellt,”

    Weil sie das auch sind. Ob wider Willen oder nicht ist egal, die Fakten zählen. Punkt.

  364. #365 Ralf L. K.
    23. Juni 2009

    http://www.kip.uni-heidelberg.de/matterwaveoptics/teaching/archive/ws07-08sem/srt_test.pdf

    Ives und Stilwell = 1938, aber Nachfolgemessungen und moderne Varianten bringen auch hohe Genauigkeiten.

  365. #366 iceman
    23. Juni 2009

    Noch etwas, Thim:

    Thim, haben sie die oben verlinkte, “etwas” aktuellere Literatur zu ihrem Ives gelesen?

    Oder werden sie das erst gar nicht machen? Wenn, wieso nicht?

    z.B. diese hier:
    http://arxiv.org/abs/0705.0775
    Clarifying Einstein’s First Derivation for Mass-Energy Equivalence and Consequently Making Ives’s Criticism a Void, R. V. R. Pandya, arXiv.org 2007

  366. #367 JörgR
    24. Juni 2009

    Lol, vielleicht sollten wir “Prof.” Thim ja mal die Selbstmedikations-Methode des Baloney Detection Kits schicken

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/werkzeuge-zur-identifizierung-von-unsinn.php

    Damit er (zu sehen bei 10:30) dann auch guckt wie ab 10:40 🙂

  367. #368 JörgR
    24. Juni 2009

    Lol, vielleicht sollten wir “Prof.” Thim ja mal die Selbstmedikations-Methode des Baloney Detection Kits schicken

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/werkzeuge-zur-identifizierung-von-unsinn.php

    Damit er (zu sehen bei 10:30) dann auch guckt wie ab 10:40 🙂

  368. #369 JörgR
    24. Juni 2009

    Ich bin jetzt auch wieder viel beschäftigt mit der Vorbereitung meines Vortrages, den ich in Innsbruck halten werde. Der Titel lautet:
    “Spooky Action” is a well known phenomenon in car engines
    Es geht um Gleichzeitigkeit, Verschränkung, Lichtgeschwindigkeit, also um Themen, die im Scientific American March 2009 von Albert und Galchen behandelt wurden.
    Diese beiden haben ja die SRT schon fast gekilled, dieser böse Bube und das böse Mädel.

    Ist die Karnevalssession noch nicht vorbei in Innsbruck, oder ist Leugnertreffen; oder wer hört sich freiwillig Ihre erbärmlichen Lügen an?

  369. #370 JörgR
    24. Juni 2009

    Ich bin jetzt auch wieder viel beschäftigt mit der Vorbereitung meines Vortrages, den ich in Innsbruck halten werde. Der Titel lautet:
    “Spooky Action” is a well known phenomenon in car engines
    Es geht um Gleichzeitigkeit, Verschränkung, Lichtgeschwindigkeit, also um Themen, die im Scientific American March 2009 von Albert und Galchen behandelt wurden.
    Diese beiden haben ja die SRT schon fast gekilled, dieser böse Bube und das böse Mädel.

    Ist die Karnevalssession noch nicht vorbei in Innsbruck, oder ist Leugnertreffen; oder wer hört sich freiwillig Ihre erbärmlichen Lügen an?

  370. #371 Hartwig Thim
    24. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    Ives and Stilwell haben 1938 die Massenformel E=mc² bestätigt, indem sie feststellten, dass elektromagnetische Strahlen die Detektormasse erhöhen, wenn die Strahlen im Detektor absorbiert werden. Da E=mc² laut Max Planck eine Energietransferformel ist,
    die – ich wiederhole zum xten Mal- mit den Lorentztransformationen nicht das geringste zu tun hat (siehe mein Paper “The long history of the energy-mass-relation”)-
    haben Ives and Stilwell die SRT nicht bestätigt, sondern die Lorentz-Larmor Theorie.

    @iceman: ich kannte die verlinkte Veröffentlichung schon und habe, weil sie falsche
    Behauptungen enthält, weshalb sie ja nur im arxiv und nicht in einem referierten
    Journal erschienen ist und daher wertlos ist, auch nicht zitiert in meinem von der APS und EPS (österr. und europäische Physikalischen Gesellschaften) begutachteten
    Artikel “The long history of the energy-mass-relation” . Wer ist denn schon dieser Autor R.V.R.Pandya? ein nobody oder crank!

    Gruesse, Hartwig Thim

  371. #372 Thilo Kuessner
    24. Juni 2009

    in meinem von der APS und EPS (österr. und europäische Physikalischen Gesellschaften) begutachteten Artikel

    Nur damit das hier nicht unwidersprochen stehen bleibt: Abstracts in Tagungsbänden werden keineswegs begutachtet. Jeder kann dort als Vortragsankündigung schreiben, was er für richtig hält.

    Zu R.V.R.Pandya: ich kann den Inhalt des Artikels nicht beurteilen, aber jedenfalls hat er ein Dutzend Veröffentlichungen in Fachzeitschriften (und ebenso viele in Konferenzbänden), ein nobody oder crank ist er sicher nicht.

  372. #373 Franz Brunner
    24. Juni 2009

    @Thim:

    Da E=mc² laut Max Planck eine Energietransferformel ist,
    die – ich wiederhole zum xten Mal- mit den Lorentztransformationen nicht das geringste zu tun hat …

    Und warum hat Planck sie dann mit Hilfe der SRT hergeleitet? Siehe “Zur Dynamik bewegter System”, 1907, §3 ff oder z.B. “Das Prinzip der Relativität und die Grundgleichungen der Mechanik”, Max Planck, 1906, Verhandlungen Deutsche Physikalische Gesellschaft 8, 136-141. Die zweite Veröffentlichung von Planck (1906) entkräftet übrigens die Behauptungen aller crackpots, dass die SRT mit der Dynamik nicht zu vereinbaren sei.

    Ich kannte die verlinkte Veröffentlichung schon und habe, weil sie falsche
    Behauptungen enthält, weshalb sie ja nur im arxiv und nicht in einem referierten
    Journal erschienen ist und daher wertlos ist, auch nicht zitiert in meinem von der APS und EPS (österr. und europäische Physikalischen Gesellschaften) begutachteten
    Artikel “The long history of the energy-mass-relation” . Wer ist denn schon dieser Autor R.V.R.Pandya? ein nobody oder crank!

    1. arXiv hat den Vorteil, dass dort jeder nachlesen kann ohne erst mal zwischen 20$ und 40$ hinblättern zu müssen.

    2. APS und EPs begutachten die Artikel nicht nach ihrer fachlichen Qualität.

    3. Nachweislich falsche Behauptungen habe ich bislang nur von dir hier gelesen.

    4. Ich habe den Pandya gelesen und beurteile ihn als korrekt

    5. Wenn dir der Pandya zu wenig “seriös” ist (guter Witz, wenn man bedenkt wie seriös du bist), dann empfehle ich z.B. folgende Veröffentlichung:

    John Stachel and Roberto Torretti, “Einstein’s First Derivation of Mass-Energy Equivalence,” American Journal of Physics 50 (1982):760-763

  373. #374 iceman
    24. Juni 2009

    Zeigen sie uns doch mal die falschen Behauptungen, Thim!

    Ich vermute allerdings, dass die “falschen Behauptungen” vermutlich darin liegen werden, dass besagter Artikel die Einwände ihres Freunds Ives als gegenstandslos darstellt. Was nicht sein darf, kann nicht sein, nicht wahr, Thim?

  374. #375 Hartwig Thim
    24. Juni 2009

    @Thilo,
    nein, ich habe nicht meine Abstracts im Tagungsprogramm zitiert, sondern meinen
    in den Proceedings of the European Physical Society erschienenen Artikel (full paper)
    der vor dem Druck begutachtet worden ist! Ich habe die Korrekturfahne als pdf
    Dokument als Beweis dafür.
    Pandya hat andere Veröffentlichungen, aber diesen Artikel mit der Ives-Kritik hat er
    nicht als begutachteten Artikel durchgebracht, weshalb er ja in’s arXiv auswich. Für mich ist er ein Nobody.

  375. #376 Thilo Kuessner
    24. Juni 2009

    meinen
    in den Proceedings of the European Physical Society erschienenen Artikel (full paper)
    der vor dem Druck begutachtet worden ist

    Das hat Franz Brunner schon beantwortet: APS und EPS begutachten die Artikel nicht nach ihrer fachlichen Qualität.
    Jeder, der bei der Tagung dabei war, kann seinen Vortrag dort veröffentlichen.

    weshalb er ja in’s arXiv auswich

    So gut wie jeder theoretische Physiker oder Mathematiker stellt seine Arbeiten ins arxiv, ich auch.

    Für mich ist er ein Nobody.

    Das ist, gerade aus Ihrem Mund, eine Unverschämtheit.

  376. #377 Franz Brunner
    24. Juni 2009

    Pandya hat andere Veröffentlichungen, aber diesen Artikel mit der Ives-Kritik hat er
    nicht als begutachteten Artikel durchgebracht, weshalb er ja in’s arXiv auswich. Für mich ist er ein Nobody.

    Wie gesagt, dann verweise ich auf

    John Stachel and Roberto Torretti, “Einstein’s First Derivation of Mass-Energy Equivalence,” American Journal of Physics 50 (1982):760-763

    Die beiden Autoren sind keine “Nobodys”. Und das American Journal of Physics ist nicht irgendeine Fachzeitschrift oder irgendein Konferenzband. Und dort wird festgestellt: “Ives critisism is fallacious”.

    Übrigens wurde Ives bereits von J. Riseman and I. G. Young, in J. Opt. Soc. AM. 43, p. 618 kritisiert. Ives Position wurde nicht abschließend geklärt, da er 1954 verstorben ist.

  377. #378 Hartwig Thim
    24. Juni 2009

    Nur dann, wenn er sachlich richtig ist. Meiner wurde von einigen sehr bekannten
    österreichischen, deutschen und englischen Physikern vorher gelesen. Und dann
    erst in Druck gegeben.

    Naja, Einstein’s Artikel dürfen gelegentlich nicht kritisiert werden.

    Eine andere mich brennend interessierende Frage: Ist Einstein’s 1905 SRT-Artikel begutachtet worden?

    Und noch eine Frage: Warum ist mein “Nobody-statement” eine Unverschämtheit?

  378. #379 JörgR
    24. Juni 2009

    Lol, vielleicht sollten wir “Prof.” Thim ja mal die Selbstmedikations-Methode des Baloney Detection Kits schicken

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/werkzeuge-zur-identifizierung-von-unsinn.php

    Damit er (zu sehen bei 10:30) dann auch guckt wie ab 10:40 🙂

  379. #380 Franz Brunner
    24. Juni 2009

    @Thim:

    Nur dann, wenn er sachlich richtig ist. Meiner wurde von einigen sehr bekannten österreichischen, deutschen und englischen Physikern vorher gelesen. Und dann erst in Druck gegeben.

    Das kann jeder sagen. Wie wäre es mit ein paar Name? Dann kann man mal nachfragen, was die Reviewer von deinem “Werk” halten.

    Eine andere mich brennend interessierende Frage: Ist Einstein’s 1905 SRT-Artikel begutachtet worden?

    Bleib beim Thema. Wenn dir keine sachlichen Argumente mehr einfallen, wird schnell mal wieder Einstein persönlich diskreditiert. Nimm endlich mal zu deinen Behauptungen und den dazu hier vorgebrachten Kritikpunkten Stellung. Bislang kam dazu nämlich gar nichts von dir.

    Und noch eine Frage: Warum ist mein “Nobody-statement” eine Unverschämtheit?

    Weil es überheblich ist. Du verbreitest ohne Skrupel und entgegen deines besseren Wissens falsche Behauptungen zu Veröffentlichungen von Max Planck und bezeichnest Wissenschafter, welche die Aussagen von Ives analysiert und widerlegt haben als “Nobodys”.

    Aber dazu

    John Stachel and Roberto Torretti, “Einstein’s First Derivation of Mass-Energy Equivalence,” American Journal of Physics 50 (1982):760-763

    hast du offenbar nichts zu sagen. Das kannst du mit einem “Nobody”-statement nicht vom Tisch wischen.

  380. #381 Hartwig Thim
    24. Juni 2009

    Der Artikel wurde von der History of Physics group Austria und European Physical Society als auch von der britischen Institute of Physics vorher angefordert und dann gedruckt. Auch der bekannteste Physiker Österreichs hat ihn vorher gelesen. Also
    an die ÖPG anfragen, am besten Präsident Erich Gornik, ein TU-Professor, den kennt
    Herr Brunner sicher! Ich natürlich auch, er ist ein Pötzl-Schüler.

    Na, wo bleibt die Antwort? Wurde Einstein’s Artikel (1905 Annalen der Physik) begut-achtet oder von den Editoren (Paul Drude, Max Planck) ohne begutachtung gedruckt?
    Paul Drude hat übrigens Selbstmord begangen (nach 1905).

  381. #382 Thilo Kuessner
    24. Juni 2009

    Paul Drude hat übrigens Selbstmord begangen (nach 1905).

    Was war Ihrer Meinung nach der Anlaß für Drudes Selbstmord?

  382. #383 Hartwig Thim
    24. Juni 2009

    @Thilo:
    jeder darf sich seine eigene Meinung bilden. Ich habe in einem History of Physics Meeting vieles darüber gehört, auch über Boltzmann’s Selbstmord. Ich bin aber kein Historiker.

    @JörgR
    ist heute aber wieder lustig. Super, ich lache mich fast zu Tode.

    Und zum Stachelpaper sage ich jetzt noch nichts, weil ich zuerst eine Antwort auf meine Frage, ob der 1905-Artikel begutachtet wurde, bekommen möchte.

    Ich bin jetzt auch wieder viel beschäftigt mit der Vorbereitung meines Vortrages, den ich in Innsbruck halten werde. Der Titel lautet:
    “Spooky Action” is a well known phenomenon in car engines
    Es geht um Gleichzeitigkeit, Verschränkung, Lichtgeschwindigkeit, also um Themen, die im Scientific American March 2009 von Albert und Galchen behandelt wurden.
    Diese beiden haben ja die SRT schon fast gekilled, dieser böse Bube und das böse Mädel.

  383. #384 marcus
    24. Juni 2009

    hallo,

    ich habe mal eine ganz simple Frage: In Teilchenbeschleunigerexperimenten ist sowohl die Massenzunahme als auch die Zeitdilatation eindeutig bewiesen worden. Ohne die Annahme der Massenzunahme kann man irgendwelche Teilchen gar nicht auf die Geschwindigkeit beschleunigen, wenn man nicht die Energie zuführt, die die SRT fordert. Die Zeitdilatation ist auch bewiesen: Beschleunigte Teilchen leben länger! Noch eine Anmerkung: Die Äthertheorie Lorentz macht exakt (so wie ich verstanden habe) diegleichen Vorhersagen wie die SRT. Nur dass die SRT keinen Äther braucht. Also: da man den Äther nicht findet ibeschreibt SRT die Realität besser. Dann nehmen wir die!

    Marcus

  384. #385 JörgR
    24. Juni 2009

    Ich bin jetzt auch wieder viel beschäftigt mit der Vorbereitung meines Vortrages, den ich in Innsbruck halten werde. Der Titel lautet:
    “Spooky Action” is a well known phenomenon in car engines
    Es geht um Gleichzeitigkeit, Verschränkung, Lichtgeschwindigkeit, also um Themen, die im Scientific American March 2009 von Albert und Galchen behandelt wurden.
    Diese beiden haben ja die SRT schon fast gekilled, dieser böse Bube und das böse Mädel.

    Ist die Karnevalssession noch nicht vorbei in Innsbruck, oder ist Leugnertreffen; oder wer hört sich freiwillig Ihre erbärmlichen Lügen an?

  385. #386 iceman
    24. Juni 2009

    Zitat Thim:
    “jeder darf sich seine eigene Meinung bilden. Ich habe in einem History of Physics Meeting vieles darüber gehört, auch über Boltzmann’s Selbstmord. Ich bin aber kein Historiker.”

    Warum haben sie Drudes Selbstmord erwähnt? Etwa aus dem gleichen Grund, weshalb sie sich um eine Antwort auf diese Frage herumdrücken?

    “Und zum Stachelpaper sage ich jetzt noch nichts,”

    Wie peinlich für sie.

  386. #387 marcus
    24. Juni 2009

    und noch eine Anmerkung:

    die sogenannten Einstein-Kritiker haben
    1. die Publikationen falsch verstanden, weil ihnen meistens die Mathematik dazu fehlt.
    2. nehmen sich aus diesen wahllos irgendwelche Formeln raus und setzen sie in einen falschen Zusammenhang. Für Mathematik- und Physiklaien natürlich sehr interessant.
    3. machen eigene Experimente, die falsch sind @Thim (Es gibt schliesslich auch Leute, die meinen, sie hätten alles verstanden und auch Professoren sind. Aber: Professoren, wie auch lecturer -Herr Thim- sind nur Menschen. Die irren zwar weniger als Leute die null Ahnung haben, aber sie irren!)
    4. @Thim: Ich kenne zwei Nobelpreisträger (Chemie) persönlich. Die sind nicht so kritikresistent wie Sie. Die sind Wissenschaftler. Es reicht nicht, wenn man mal einen Vortrag gehalten hat und eine Publikation gemacht hat. Gute Profs schiessen jährlich 100 Pubs raus. Es geht darum: Wenn das Mikrowellenexperiment, was Sie gemacht haben, von vielen Forschergruppen bestätigt und genauso interpretiert wird, dann können Sie sich was drauf einbilden. Bis dahin sage ich als Chemiker: Kalte Kernfusion!

    Marcus

  387. #388 Hartwig Thim
    24. Juni 2009

    @Marcus,
    ja, ihre Kernfusion läßt mich völlig kalt

    In der SRT ist nicht die Mathematik falsch, sondern das Postulat, dass c in allen
    Inertialsystemen isotrop ist. c ist nur im CMB isotrop.

  388. #389 marcus
    24. Juni 2009

    @Thim: was meinen Sie denn genau mit “c ist in allen Inertialsystemen isotrop”? Isotropie ist doch ein völlig falscher Begriff!!!

  389. #390 marcus
    24. Juni 2009

    @Thim: sind Ihre Mikrowellenexperimente in irgendeiner Weise von der Fachwelt einmal nachgemacht, begutachtet, für richtig oder für falsch befunden worden??? Denn darum geht es in der Wissenschaft! Um das Experiment!!!!

    Marcus

  390. #391 Max Feierabend
    24. Juni 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 24.06.09 · 16:04 Uhr
    Na, wo bleibt die Antwort? Wurde Einstein’s Artikel (1905 Annalen der Physik) begut-achtet oder von den Editoren (Paul Drude, Max Planck) ohne begutachtung gedruckt?
    Paul Drude hat übrigens Selbstmord begangen (nach 1905).
    Hartwig Thim· 24.06.09 · 17:50 Uhr
    jeder darf sich seine eigene Meinung bilden. Ich habe in einem History of Physics Meeting vieles darüber gehört, auch über Boltzmann’s Selbstmord. Ich bin aber kein Historiker.

    Klar, sowenig Historiker wie Physiker! Ihre “kreativen Geschichten” um Drude und Boltzmann hatten Sie schon mal bemüht:

    Hartwig Thim· 29.04.09 · 04:23 Uhr
    Und viele Wissenschaftler sind 100 Jahre lang reingefallen, weil Drude nicht begutachten ließ. Ich hoffe, er hat deshalb nicht Selbstmord begangen, so wie
    Boltzmann, dem die Thermodynamik leider “verrelativisiert” wurde.

    Die Verknüpfung zwischen der Begutachtung von Einsteins “Zur Elektrodynamik bewegter Körper” zur Veröffentlichung in den Annalen der Physik und den Suiziden von Paul Drude und Ludwig Boltzmann behauptet interessanterweise Ihr GFWP-Fähnleinführer, der Berufsschullehrer Rösch. Vermutlich haben Sie diese unterirdischen Phantasien von ihm beim Bier in Salzburg aufgesaugt. Rösch hat das u. a. in dem rechtslastigen Magazin2000plus der Ex-KRR-Außenminiterien Schlotterbeck 2000 so geschildert

    Ein knappes Jahr nachdem Einstein die Relativitätsarbeit bei Plancks “Annalen” hatte unterbringen können, wurde Max von Laue mit einem Sondierungsauftrag nach Bern geschickt. Die Meldung aus Berlin, daß der für die Textauswahl verantwortliche Redakteur der “Annalen”, Paul Drude” erschossen aufgefunden wurde, fiel in die Zeit der Berner gespräche mit Einstein.
    Peter Rösch, Einsteins Goldhelm: wer ist’s?, Magazin2000plus, Nr. 157, 2001

    Im nicht minder grenzwertigen Magazin raum&zeit schreibt der GFWP-Chef:

    warum der Elektrophysiker Paul Drude kurz nach Veröffentlichung der Einsteinschen Arbeit sterben mußte … diese Zusammenhänge sind säuberlich recherchiert und jetzt in einem auf Veröffentlichung wartenden Buchmanuskript verständlich dargestellt
    Peter Rösch, Was gegen Einstein spricht, raum&zeit, 93/1998

    Das Buch ihres Vereinspädagogen hat es nicht ganz auf die Bestsellerlisten gebracht, sondern fristet sein Dasein als book on demand im nahegelegenen Copyshop in Kronau. Zum Glück hat es ein Exemplar in die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart geschafft, wo man einen Blick in die geistigen Abgründe des Peter Rösch werfen kann. Die Grundthese ist, Planck hatte als protestantischer Zögling des Kaiser Wilhelm Paul Drude als “Zensor” in die Annalen bestellt, um atheistisches, darwinistisches, positivistisches und sozialistisches Gedankengut aus dem Journal herauszuhalten. Das ging aber schief, weil Drude ein “Agent” genau dieser Klüngel war. Nachdem Lindemann via Strohmann Einstein und via Drude seine Relativitätstheorie in den Annalen veröffentlichen konnte, sei es Planck gedämmert. Ich zitiere nur mal den Höhepunkt (weitere Zitate aus der mir vorliegenden Kopien aus Stuttgart liefere ich auf Anfrage gerne nach):

    Planck hatte seit geraumer Zeit seinen bestimmten Verdacht gehegt: daß Drude die Annalen der physik zu einer Art Agentur für die Verbreitung subversiver Ideologien gemacht hatte … Als >Herausgeber hatte der Drude aber eigentlich Aufpasser und Zensor sein sollen. … Was er hörte, ließ Laue erstarren. Er ließ, wie laue selbst üvberlieferte, seine Zigarre in die Aare fallen. Die Vermutungen Plancks waren endlich zu Gewißheiten geworden. Unverzüglich telegraphierte Laue an Planck. … In Berlin wurde Paul Drude am 5. Juli 1906 um 15.30 Uhr erschossen aufgefunden. Planck hatte ihn angeblich zu einem universitären Rigorosum erwartet. … Bei den Physikern außerhalb des engeren Kreises um Planck reagierte man auf den Tod Drudes irritiert. Nach der aufwendig arrangierten Beerdigung blieb der Eindruck, daß der angebliche Selbstmord einfach nicht zu Drude passen wollte … Bald nach Drude erlag von der anderen Seite Plancks Gesinnungsgenosse Ludwig Boltzmann anscheinend ähnlichen Umständen. … Bis heute konnte sich das Gerücht halten, daß der Machsche Kreis beim Tod Boltzmanns eine Rolle spielte – so wie möglicherweise der Plancksche Kreis Drude zu verantworten hat.
    Peter Rösch, Ich war Einstein, Samisdat, 2005

    So ticken die Typen von der GFwP, und Thim mittendrin. Ein Abgrund von VT-Realitätsverlust! Aber die große Klappe schwingen.

    Thim: Ich hoffe einige Studenten der Uni Linz lesen hier mit! Das wird ein Fest, wenn man sie irrationalen Verführer in Teer und Federn aus der Uni tragen wird.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  391. #392 iceman
    24. Juni 2009

    Das sind ja ABGRÜNDE!

  392. #393 Hartwig Thim
    25. Juni 2009

    @Max Feierabend:
    In Teer und Federn aus der Uni tragen wird man mich nicht, denn Linz ist nicht Berlin,
    wo ich niemals leben möchte. Hier gibt es besonders in diesem Jahre 2009 viel Kultur,
    die schon Johannes Kepler schätzte, als er damals in Linz seine Gesetze formulierte,
    die heute noch gelten, weil sie nicht postuliert, sondern experimentell geprüft und für richtig befunden wurden.

  393. #394 Thilo Kuessner
    25. Juni 2009

    die heute noch gelten, weil sie nicht postuliert, sondern experimentell geprüft und für richtig befunden wurden

    Genauso wie übrigens auch die Relativitätstheorie.

    Ich gehe mal davon aus, daß das mit Teer und Federn symbolisch gemeint war.

    @ all : Nicht provozieren lassen. Darauf warten die GFWP-Genossen doch nur,
    um von der Diskussion über die Abgründe ihres großen Vorsitzenden Rösch ablenken zu können.

  394. #395 Thilo Kuessner
    25. Juni 2009

    @ Hartwig Thim:
    Ehe wir hier vom Thema abkommen – was halten Sie denn nun von den Theorien Ihres Verbandsvorsitzenden:

    Planck hatte seit geraumer Zeit seinen bestimmten Verdacht gehegt: daß Drude die Annalen der physik zu einer Art Agentur für die Verbreitung subversiver Ideologien gemacht hatte … Als >Herausgeber hatte der Drude aber eigentlich Aufpasser und Zensor sein sollen. … Was er hörte, ließ Laue erstarren. Er ließ, wie laue selbst üvberlieferte, seine Zigarre in die Aare fallen. Die Vermutungen Plancks waren endlich zu Gewißheiten geworden. Unverzüglich telegraphierte Laue an Planck. … In Berlin wurde Paul Drude am 5. Juli 1906 um 15.30 Uhr erschossen aufgefunden. Planck hatte ihn angeblich zu einem universitären Rigorosum erwartet. … Bei den Physikern außerhalb des engeren Kreises um Planck reagierte man auf den Tod Drudes irritiert. Nach der aufwendig arrangierten Beerdigung blieb der Eindruck, daß der angebliche Selbstmord einfach nicht zu Drude passen wollte … Bald nach Drude erlag von der anderen Seite Plancks Gesinnungsgenosse Ludwig Boltzmann anscheinend ähnlichen Umständen. … Bis heute konnte sich das Gerücht halten, daß der Machsche Kreis beim Tod Boltzmanns eine Rolle spielte – so wie möglicherweise der Plancksche Kreis Drude zu verantworten hat.

    Gibt es Ihnen nicht zu denken, einer Organisation anzugehören, die solchen offensichtlichen Unsinn verbreitet?

  395. #396 Abraham Zebradaham
    25. Juni 2009

    @JörgR
    In Innsbruck ist heuer Jahrestreffen der ÖPG – Kurzvorträge halten darf dort (ohne Vorauswahl) jeder, der den Mitgliedsbeitrag zahlt, und so kommt es, dass neben richtigen Physikern (Zeilinger, Arndt) auch Herr Thim alljährlich seine unverstandenen Perlen vor die Säue werfen darf.
    Zu den Plenary Speakern zählt er allerdings nicht – dies wäre allein deshalb schon schwierig, weil keins seiner “Argumente” länger als einen halben Kurzvortrag hielte (Was ich aus seinen Posts schließe, wo keiner seiner Standpunkte länger als 5 Minuten überlebt).

  396. #397 Hartwig Thim
    25. Juni 2009

    @Abraham Zebradaham,

    was, Sie nennen die Herren (Zeilinger, etc.), die meine Vorträge hören und lesen,
    Säue? Dass Sie meine Vorträge “Perlen” nennen, zeigt Ihre Hochachtung vor meinen Thesen. Das ist in Ordnung so.

    Und was sagen Sie zur Public Lecture, die Zeilinger in Innsbruck mit dem Titel Einsteins Schleier halten wird?

    @Thilo Kuessner,
    Warum soll ich unseren GfWP-Vorsitzenden in der Angelegenheit “Selbstmorde Drude und Boltzmann” kommentieren? Ich bin kein Historiker. Ich weiss nur, dass ich bei
    Boltzmann’s Schwiegersohn Ludwig Flamm Physik gehört habe und dieser Prof. Flamm das Wort “Relativitätstheorie” nie verwendet hat. “Massendefekt” jedoch schon. Die
    Ableitung des Massendefektes musste ich in meiner Atomphysikprüfung auf die Tafel schreiben und bekam ein “Vorzüglich” dafür.

    33 Gigahertzliche Gruesse,
    Hartwig Thim

  397. #398 Franz Brunner
    25. Juni 2009

    @Thim:

    Warum soll ich unseren GfWP-Vorsitzenden in der Angelegenheit “Selbstmorde Drude und Boltzmann” kommentieren?

    Weil du den Selbstmord Drudes in die Diskussion hier eingebracht hast ohne zu erläutern, was das mit dem Thema zu tun hat. Also: was wolltest du damit sagen:

    Hartwig Thim· 24.06.09 · 16:04 Uhr

    Na, wo bleibt die Antwort? Wurde Einstein’s Artikel (1905 Annalen der Physik) begut-achtet oder von den Editoren (Paul Drude, Max Planck) ohne begutachtung gedruckt?
    Paul Drude hat übrigens Selbstmord begangen (nach 1905).

  398. #399 Christian A.
    25. Juni 2009

    Ich weiss nur, dass ich bei Boltzmann’s Schwiegersohn Ludwig Flamm Physik gehört habe und dieser Prof. Flamm das Wort “Relativitätstheorie” nie verwendet hat. “Massendefekt” jedoch schon.

    Und das sagt uns was? Dass Ludwig Flamm die Relativitätstheorie abgelehnt hat?

  399. #400 Troy
    25. Juni 2009

    Max Feierabend· 23.06.09 · 00:09 Uhr
    Troy· 20.06.09 · 23:08 Uhr Vielleicht kommt jetzt der Feierabend und verschrottet es weil der Verfasser iraker ist, oä.

    Du bist doch echt kirre inne Birne! Der Bahjat Muhyedeen ist ein crank. Das reicht vollkommen. Sobald ein crank abgedriftet ist, kommt er nicht mehr zurück. Sieht man am Thim. Du bist kein crank, nich mal das. Was Dich hier umtreibt, hab ich schon gefragt, aber keene Antwort bekommen. Wer aber nett, wenndste Dich verdrücken willst. Dann geht’s hier vielleicht mal zur Sache.

    Du sprichst wie ein echter Verwahrer der Richtigen Lehre, Feierabend, der ständig beschäftigt ist andere in die Schranken zu weisen und gehörig zu etiquettieren.
    Ich bin aber nicht mal ein “Crank” und das macht deine Aufgabe schwierig, verstehe.
    Du willst wissen was mich hier “umtreibt” aber ich wusste nicht, dass ich mich bei dir einer Gewissensprüfung müsste unterziehen lassen.
    Die Antwort bekommst du aber bald, ich bin jetzt ein weing knapp mit der Zeit.
    Zur Sache übrigens geht es oft und besser wenn Du nicht dabei bist. Kannst du nach oben schauen und dich vergewissern.

  400. #401 Troy
    25. Juni 2009

    Franz Brunner· 22.06.09 · 20:08 Uhr
    @Troy:
    Sorry, mein Freund! Nur weil du in der finsteren Nacht nicht schlafen kannst, muss ich dir nicht den leeren Raum erklären.
    Du stellst in einem fort Behauptungen auf. Dann belege sie auch. “mangelhaft” möchte ich exemplarisch benennen. Wenn der Raum mit “irgendwas” gefüllt sein soll: Dann lass mal hören, ich bin ganz Ohr……….
    …………Was Thim (und du, als sein Herold) machen ist viel schlimmer: Rosstäuscherei am unwissenden Laien. Mangelnde Herzensbildung – Pfui. Und: nein, mir tut nichts weh (dein schlechtes Deutsch, nicht meines).

    Mein Freund, ich kann in der Nacht meistens gut schlafen, ausser ich muss irgendeine Lösung für ein Problem das in meine Forschungsarbeit auftaucht.

    Den Leeren Raum muss du übrigens nicht mir erklären, aber dir selbst. Du bist ja ein eifriger Anhänger der RT. Wenn du keine Erklärung für den Leeren Raum hast dann hast du auch keine beweissbare Grundlage für diese Theorie und deine Haltung ihr gegenüber, ist höchstens als Glaubensbekenntnis einzustufen.
    Du willst auch von mir wissen ob der Raum mit”irgendwas gefüllt sein soll”. Du setzt schon wieder im voraus dass der Raum Leer ist, und bürdest mir die Aufgabe auf zu erklären, ob er etwas beinhaltet.(!)
    Eine ziemlich verwirrte Sicht der dinge, nicht?
    Wenn ich dir sagen würde dass der Ozean “voll Wasser ist” du würdest mich für ziemlich dämlich halten, nicht wahr?
    Ich kann so wirklich nichts anfangen mit dir.

  401. #402 Hartwig Thim
    25. Juni 2009

    O.K., es stimmt: ich brachte Drude’s Selbstmord in die Diskussion.
    Meine Vermutung ist, dass er es bereute, Einstein’s Artikel einfach ohne Begutachtung
    zu drucken. Aber es ist eben nur eine Vermutung. Denn deshalb bringt man sich nicht um. Andere Denkmöglichkeit: er wurde von anderen erschossen.
    Aber, das gehört nicht zum Thema. Und Herr Zimmermann lebt nicht mehr. Also Schluss damit.

    Meine andere Aussage: warum hörte ich im Elektrotechnikstudium an der TU Wien nie
    das Wort “Reklativitätstheorie”? Ja, warum nicht? Entweder glaubten meine Lehrer nicht an sie oder sie verstanden sie nicht. Ich kann die Frage also nicht beantworten,
    vielleicht einer von Euch?

    In den Jahren meiner Tätigkeiten in USA und DE stellte ich vielen Kollegen die Frage,
    wie man das Zwillingsparadoxon auflösen könnte. Was ich da alles hörte, von sehr gescheiten Leuten, war abenteuerlich. Ich könnte ein Buch darüber schreiben, aber
    meine Zeit verwende ich besser für Experimente (crucial experiments), das bringt mehr, für mich und für die Wissenschaft.

  402. #403 Max Feierabend
    25. Juni 2009

    @Troy

    Ich bin aber nicht mal ein “Crank” und das macht deine Aufgabe schwierig, verstehe.

    Im Gegenteil, daß macht es viel einfacher
    *plonk*

    Max Feierabend

  403. #404 Thilo Kuessner
    25. Juni 2009

    Hartwig Thim:
    Meine Vermutung ist, dass er es bereute, Einstein’s Artikel einfach ohne Begutachtung
    zu drucken. Aber es ist eben nur eine Vermutung. Denn deshalb bringt man sich nicht um.
    Andere Denkmöglichkeit: er wurde von anderen erschossen.

    Ihr Vorsitzender Peter Rösch war da noch etwas deutlicher

    In Berlin wurde Paul Drude am 5. Juli 1906 um 15.30 Uhr erschossen aufgefunden. Planck hatte ihn angeblich zu einem universitären Rigorosum erwartet. … Bei den Physikern außerhalb des engeren Kreises um Planck reagierte man auf den Tod Drudes irritiert. Nach der aufwendig arrangierten Beerdigung blieb der Eindruck, daß der angebliche Selbstmord einfach nicht zu Drude passen wollte

    Ist das jetzt auch nur eine ‘Denkmöglichkeit’ (so wie Ihr ganzes Theoriegebäude)? Warum hätte jemand Drude erschiessen sollen? Und welchen Sinn sollte eine solche Verschwörung zur Durchsetzung der RT haben?

  404. #405 Max Feierabend
    25. Juni 2009

    @Thim

    Meine Vermutung ist, dass er es bereute, Einstein’s Artikel einfach ohne Begutachtung zu drucken. Aber es ist eben nur eine Vermutung. Denn deshalb bringt man sich nicht um. Andere Denkmöglichkeit: er wurde von anderen erschossen.

    Ihre konditionierten Spekulationen sprechen viel über Ihre Urteilskraft Thim. Die ist nämlich nicht vorhanden. Wenn Sie es jemals war, zeigt Ihr crank shift, wohin es führen kann, wenn man sich mit Ideologen wie Rösch einläßt. Aus diesem pseudowisenschaftlichen Sumpf werden Sie auch nicht mehr herauskommen, wie Ihre Überheblichkeit deutlich zeigt.

    Einsteins “Zur Elektrodynamik bewegter Körper” war die dritte Arbeit seines annus mirabilis, die er in den Annalen veröffentlichte. Und alle wurden von Drude begutachtet. Aus Einsteins Veröffentlichungen in den Annalen vor 1905 und durch Briefwechsel waren beide bereits gut bekannt. Drude führte darüberhinaus ein strenges Regime in den Annalen, nichts was dort erschien, ging nicht durch seine Hände, während Planck höchstens konsultiert und die Kuratoriumsmitglieder mit der redaktionellen Arbeit nie belangt wurden. Dieses “gesteigerte Verantwortungsgefühl” des Herausgebers Drudes bezog er im übrigen aus der unrühmlichen Vergangenheit der Annalen, die 1841 die Veröffentlichung von Julius Robert Mayer als “unphysikalische Spekulation” abgelehnt hatte. Über die detaillierte Praxis von Drudes Herausgeberschaft berichtete Planck schließlich nach dessen Suizid an den Nachfolger Wilhelm Wien. Das ist auch kein “Geheimwissen” wie das Ihres Vorstands Rösch. Das können Sie in jeder ordentlichen Einstein-Biografie nachlesen, z. B. in der von Armin Hermann, in der dritten Auflage ab Seite 133.

    Ein gutgemeinter Rat, Thim. Backen Sie in Zukunft kleinere Brötchen! Ihre schmierigen Agitationsversuche gegen die Wissenschaft gehen nämlich genauso wenig auf, wie Ihre pseudowissenschaftlichen Arbeiten jemals guter wissenschaftlicher Praxis genügen werden.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  405. #406 Christian A.
    25. Juni 2009

    @Troy: wars bei PZ zu langweilig?

    Den Leeren Raum muss du übrigens nicht mir erklären, aber dir selbst. Du bist ja ein eifriger Anhänger der RT. Wenn du keine Erklärung für den Leeren Raum hast dann hast du auch keine beweissbare Grundlage für diese Theorie und deine Haltung ihr gegenüber, ist höchstens als Glaubensbekenntnis einzustufen.
    Du willst auch von mir wissen ob der Raum mit”irgendwas gefüllt sein soll”. Du setzt schon wieder im voraus dass der Raum Leer ist, und bürdest mir die Aufgabe auf zu erklären, ob er etwas beinhaltet.(!)

    Du immer mit deinem “leeren Raum” … Ich fasse mal zusammen: Deiner Meinung nach ist RT Quatsch, und RT beruht auf einer Vorraussetzung, die bei dir “leerer Raum” heißt. Daher ist es nur natürlich anzunehmen, dass du davon ausgehst, dass der Raum nicht leer ist – also jetzt mal Butter bei die Fische, wir wollen auch keine tiefgründige Erklärung, nur ein, zwei Sätze, was denn nun sonst so im Raum rumfliegt.

    Mein Freund, ich kann in der Nacht meistens gut schlafen, ausser ich muss irgendeine Lösung für ein Problem das in meine Forschungsarbeit auftaucht.

    Cool, Forschungsarbeit! An was denn? Ist das wissenschaftlich? Gibts Veröffentlichungen?

  406. #407 Troy
    26. Juni 2009

    Max Feierabend· 25.06.09 · 22:38 Uhr
    Im Gegenteil, daß macht es viel einfacher
    *plonk*

    Plonk? Was ist “Plonk”?

  407. #408 Troy
    26. Juni 2009

    Christian A.· 25.06.09 · 23:52 Uhr
    @Troy: wars bei PZ zu langweilig?………..
    …………….Du immer mit deinem “leeren Raum” … Ich fasse mal zusammen: Deiner Meinung nach ist RT Quatsch, und RT beruht auf einer Vorraussetzung, die bei dir “leerer Raum” heißt. Daher ist es nur natürlich anzunehmen, dass du davon ausgehst, dass der Raum nicht leer ist – also jetzt mal Butter bei die Fische, wir wollen auch keine tiefgründige Erklärung, nur ein, zwei Sätze, was denn nun sonst so im Raum rumfliegt.

    PZ?

    Ich gehe davon aus dass “der Raum nicht leer ist”?

    Du meinst der Raum ist so etwas wie ein “Behälter”?
    ….und du willst keine “Tiefgründige” erklärung.
    Gibt es denn eine andere Erklärung für so etwas?
    Ich mache es nicht schwierig, ich versuche dir zu zeigen wie weit du von einer solchen Frage entfernt bist, und wenn du es verstanden hast rechne noch so viel Abstand bis zur Antwort.
    Du gehörst offensichtlich zur Truppe die glaubt dass der Äther so etwas wie Staub in der Luft gewesen wäre, und wenn man es nicht erwischen konnte dann gab es auch kein Äther. So simpel nicht?

    Und ich soll dir Butter auf die Fische streichen?
    Bring ein paar Fische zuerst.

  408. #409 Troy
    26. Juni 2009

    Max Feierabend· 25.06.09 · 23:51 Uhr
    ….Das können Sie in jeder ordentlichen Einstein-Biografie nachlesen, z. B. in der von Armin Hermann, in der dritten Auflage ab Seite 133………
    ……..Ein gutgemeinter Rat, Thim. Backen Sie in Zukunft kleinere Brötchen! Ihre schmierigen Agitationsversuche gegen die Wissenschaft gehen nämlich genauso wenig auf, wie Ihre pseudowissenschaftlichen Arbeiten jemals guter wissenschaftlicher Praxis genügen werden.

    @Herr Thim:
    Einen gut gemeinten Rat, richten Sie sich nach “Ordentlichen” Quellen, der “Ordentlichen ” Wissenschaft, was das auch immer heisst. So werden Sie den Lesern die unglaubich reaktionären Frechheiten des Hrn Feierabends, ersparen.

  409. #410 Abraham Zebradaham
    26. Juni 2009

    @Thim

    Da ihr Ironiedetektor offenbar einem eigenen Bezugssystem innewohnt, werde ich in Zukunft nicht mit Anführungszeichen sparen. Also: “Perlen” = Ihre “Theorien” aus Sicht des “Thimschen Bezugssystems” vulgo “Äther”. Wer zuviel am “Äther” schnüffelt, wird wirr im Kopf. “Säue” = metaphorisch für “Schafe”, aus Sicht des “Thimschen Inertialsystems” = all diejenigen, welche sich ob ihrer obskuren Geschichten an den Kopf greifen.

    Was ich zur Public Lecture sage, die Zeilinger halten WIRD, kann ich erst sagen, nachdem sie gehalten WURDE. Ich nehme an, im “Thimschen Bezugssystem” ist der Vortrag bereits Vergangenheit, Zeilinger hat Einstein widerlegt und Thim zum Papst der Physik erkoren. (Im letzten Absatz fehlen übrigens die Anführungsstriche.)

  410. #411 Hartwig Thim
    26. Juni 2009

    Ja,
    der Feierabend und der Zebradaham sind sehr frech, aber das zeigt ja, wie nervös
    diesen beiden sind, weil sie ahnen, dass das experimentum crucis unterwegs ist.
    Und kleinere Brötchen brauche ich nicht backen, die gibt es in Rom am Petersplatz. Unser Pabst macht das schon, Euer Pabst hat auspostuliert, er hatte
    ja sowieso nie experimentiert, höchstens in Gedanken.
    Troy, auch Sie werden ja beschimpft, wir halten das aber locker aus!
    Hertzliche Gruesse,
    Hartwig Thim

  411. #412 Thilo Kuessner
    26. Juni 2009

    Nicht wissen, wie man “Papst” schreibt. aber absurde Verschwörungstheorien verbreiten … Haben Sie vielleicht noch ein Statement des Dalai Lama zur Relativitätstheorie?

  412. #413 iceman
    26. Juni 2009

    Herr Thim, hier ist niemand nervös. Dafür aber schölicht entsetzt darüber, wie ein Professor sich dazu herablässt, die wirklich allerdämlichsten und billigsten Verschwörungstheorien in seiner “Argumentation” zu verwenden und die historisch belegten Zusammenhänge zu verdrehen und zu fälschen.

    Aber gut, wenn sie zu solchen Mitteln greifen, demonstrieren sie nur selbst, wie substanzlos ihre “Kritik” ist.

  413. #414 Hartwig Thim
    26. Juni 2009

    Ja, ich kenne die berühmte Firma Pabst in St. Georgen im Schwarzwald, die
    Motoren für Plattenspieler und Tonbandgeräte herstellen. Auch diese Päbste
    machen gute Arbeit und keine Gedankenexperimente.

    Aber frech sind Sie, Feierabend und Iceman wie Gassenbuben. Ihre Eltern haben Sie schlecht erzogen. Wundert mich sehr!
    Ihr gut erzogener Hartwig Thim

  414. #415 Franz Brunner
    26. Juni 2009

    @Thim:

    Meine andere Aussage: warum hörte ich im Elektrotechnikstudium an der TU Wien nie das Wort “Reklativitätstheorie”? Ja, warum nicht? Entweder glaubten meine Lehrer nicht an sie oder sie verstanden sie nicht. Ich kann die Frage also nicht beantworten, vielleicht einer von Euch?

    Du hättest das Wort “Relativitätstheorie” schon gehört, wenn du in der Physikvorlesung aufgepasst hättest. Die Relativitätstheorie ist für die Elektrotechnik als Ingenieurswissenschaft im Regelfall nicht notwendig, daher wird über sie auch nicht gesprochen. In Spezialvorlesungen kann man sich darüber aber sehr wohl informieren.

  415. #416 Thilo Kuessner
    26. Juni 2009

    Und kleinere Brötchen brauche ich nicht backen, die gibt es in Rom am Petersplatz. Unser Pabst macht das schon, Euer Pabst hat auspostuliert, er hatte
    ja sowieso nie experimentiert, höchstens in Gedanken.

    Diese Anspielung verstehe ich nicht. War Einstein evangelisch? Oder welche Religion betrachtet Ihrer Meinung nach Einstein als ihren Papst?

    Oder hängt das jetzt zusammen mit den Äußerungen Ihres Vereinsvorsitzenden:

    Die Kirche ist ja nicht zuletzt Bewahrerin der Erinnerung daran, mit welchen Mitteln der Kreuzestod Christi betrieben wurde.

    Was hat Peter Rösch (Vorsitzender der GFWP, in deren Vorstand Hartwig Thim bis vor kurzem saß) damit eigentlich konkret gemeint? Und was hat das mit Einstein zu tun?

  416. #417 iceman
    26. Juni 2009

    Herr Thim, es hat nichts mit guter oder schlechter Kinderstube zu schaffen, wenn abstruser Blödsinn wie die Verschwörungstheorien von Rösch und Ihnen als solcher benannt wird.

    Es zeugt besonders nicht von guter Erziehung, wenn eine solche Beleidigung alles ist, was Ihnen angesichts ihrer arghumentativen Armut noch einfällt. Es zeugt auch nicht von guter Kinderstube, einem Max Planck Aussagen zu unterstellen, die dieser nie geäußert oder geschrieben hat.

  417. #418 iceman
    26. Juni 2009

    Ach, Thim, was ist denn jetzt eigentlich mit der Widerlegung von Ives? Ihr plötzliches Schweigen zu diesem Thema dröhnt geradezu in unsere Ohren.

    Oder sind die unten genannten Autoren auch nur schlecht erzogen?

    John Stachel and Roberto Torretti, “Einstein’s First Derivation of Mass-Energy Equivalence,” American Journal of Physics 50 (1982):760-763

  418. #419 Hattori Hansen
    26. Juni 2009

    @Thim
    “…weil sie ahnen, dass das experimentum crucis unterwegs ist…”

    Heißt das, sie werden auch heuer wieder beim ÖPG Meeting ankündigen, dass ihre Messungen (pardon, das experimentum crucis) jetzt, in dieser Minute laufen, und sie dann morgen die Ergebnisse verkünden könnten, wenn nur die Verschwörung sie ließe?
    Auch ich warte seit Jahren darauf, daß ich den Lottojackpot abräume, auch wenn ich gar nicht spiele. Und bereits am Sonntag könnte es wieder so weit sein.

    Zum Zwillingsparadoxon empfehle ich ihnen z.B. Carl Sagans “Der Kosmos” – so wie dort aufbereitet konnte ich das mit so ca. 16 Jahren (ohne physikalische Vorbildung – lt. ihrer Diktion wahrscheinl. “Fehlbildung”) nachvollziehen. Da sollten sie doch als UnivProf locker mithalten können (Leider gibts kein Hörbuch).

    Oder aber, und ich nehme an, sie wählen diese Variante, sie winden sich weiterhin wie ein Aal vorbei an der Beantwortung sämtlicher Fragen, die ihnen im Verlauf dieser Diskussion gestellt wurden und werfen weiterhin ihre Flares ab.

  419. #420 Hartwig Thim
    26. Juni 2009

    Einstein wird ja immer als Physik-Papst bezeichnet, das habe ich gemeint. Per
    definitionem ist ja ein Papst in Glaubensfragen unfehlbar, und das wurde ja auch
    immer von Einstein behauptet (dass er in der Physik unfehlbar ist).
    Einstein’s Isotropie-Postulat ist aber nicht richtig, er ist also nicht unfehlbar.

    Bitte keine Beleidigungen.

    @Franz Brunner: ganz richtig, die RT ist für einen Elektrotechniker irrelevant, er
    braucht sie nicht. Ich daher auch nicht, auch wenn sie richtig wäre. Maxwell
    hat einen Aether angenommen, also einen Absolutraum mit isotroper Lichtgeschw.,
    und das ist richtig, den hat Smoot gemessen. Für die richtige Anwendung des
    Dopplereffektes braucht man ihn.

  420. #421 Troy
    26. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 26.06.09 · 11:56 Uhr
    ……
    Was hat Peter Rösch (Vorsitzender der GFWP, in deren Vorstand Hartwig Thim bis vor kurzem saß) damit eigentlich konkret gemeint? Und was hat das mit Einstein zu tun?

    @Thilo
    So wie du es schreibst klingt es als würden die Leute von GFWP schwarze Messen feiern, wo Hr. Thim als Zeremoniemeister “vor kurzem sass”.
    Ich habe die Seite anschliessend besucht und sie ist ausgezeichnet. Es fordert die Menschen auf selbst zu denken.

    Warum kollaborierst du so eifrig gegen solche Bestrebungen?

    http://wissenschaftliche-physik.com/blog/

  421. #422 Troy
    26. Juni 2009

    iceman· 26.06.09 · 11:57 Uhr
    Herr Thim, es hat nichts mit guter oder schlechter Kinderstube zu schaffen, wenn abstruser Blödsinn wie die Verschwörungstheorien von Rösch und Ihnen als solcher benannt wird.

    Es hat schon, gute Manieren hat man erfunden damit Menschen die sich nicht mögen auch miteinander auskommen können. Du hast aber diese Gepflogenheit nicht verstanden, oder du willst bloss unmissverständlich zeigen dass du auf der Winner seite bist. Es kommt aber ganz was anderes zum vorschein.

    Im bezug auf die “Verschwörungstheorien” frage ich dich:
    Wieso sollte bei Einstein und sein Werdegang keine krummen Dingen gegeben haben, wer ist er gewesen Mahatma Gandhi?
    Er war ein kleiner Beamter, in eine kleine Stadt, in eine kleine Wohnung mit Weib und Kind. Windeln überall und Mief.
    Was hättest du nicht gemacht um da raus zu kommen?
    Er hat sich eine weltfremde, virtuelle Theorie der Welt ausgedacht, mit eben so dünnflüssigen abstrakten Grundlagen, wie die Theorie selbst. Er hat einen Raum relativiert, den er nicht verstand, und daraus tausenden oder unendlichen geschaffen die verständlicher sein sollten.
    In anderen Worten, er konnte nicht 10 kg heben aber 1000, 100000 kg.
    Er hat viele begeistert, mit abstrakten Sachen die nur wenige “verstehen” lässt sich viel machen und davon leben (sich von der Gesellschaft alimentieren lassen, heisst das, und zwar ohne dass man sich mit der mühsame Realität beschäftigen muss. Es heisst auch, ohne den Zahlenden etwas wirklich entscheidendes für ihr Leben liefern zu müssen. Es ist doch Toll!).
    Warum sollte sich keine “Elite” um diese “Theorie” bilden wollen?
    Hier auf Erden ist so etwas nicht undenkbar. Wie es auf der dunklen Seite der Sonne sich damit verhält, weiss ich nicht.

  422. #423 Thilo Kuessner
    26. Juni 2009

    @ Troy:

    Ich hatte eigentlich nur Fragen gestellt. Nämlich die Frage, was von diesen Äußerungen des GFWP-Vorsitzenden (speziell dem letzten Satz) zu halten ist und was das alles jetzt mit Einstein zu tun haben soll. Von schwarzen Messen und Zeremonienmeistern war nirgendwo die Rede.

  423. #424 Franz Brunner
    26. Juni 2009

    In Familien mit hohem Niveau, zu denen ich auch Eure Familien und meine zähle, werden bessere Manieren anerzogen. Bei Euch war es nicht so, was mich eben sehr wundert.

    Du verbirgst dein schlechtes Benehmen hinter guten Manieren. Das ist in meinen Augen schlimmer. Für mich ist es zumindest schlechtes Benehmen (wenn nicht sogar schlimmeres) wenn du einem großen Mann und genialen Wissenschafter wie Max Planck falsche Aussagen unterstellst um einen anderen großen Mann und genialen Wissenschafter zu diffamieren und alles nur um deine eigene kleinliche Manierismen zu bedienen.

    @Franz Brunner: ganz richtig, die RT ist für einen Elektrotechniker irrelevant, er braucht sie nicht. Ich daher auch nicht, auch wenn sie richtig wäre.

    Wenn du sie nicht benötigst, was treibt dich dann an, sie zu diffamieren – wider besseres Wissen?

    Und nicht alles, was man nicht benötigt ist falsch.

    Maxwell hat einen Aether angenommen, also einen Absolutraum mit isotroper Lichtgeschw., und das ist richtig, den hat Smoot gemessen. Für die richtige Anwendung des Dopplereffektes braucht man ihn.

    “repetita non placent” und wenn du es noch so oft wiederholst, wird es nicht richtig. Deine Hypothese vom absoluten Äther wird von Smoot nicht gestützt, sie wird auch nicht von Marinov gestützt (der nach deiner Klassifizierung übrigens ein “nobody” ist, genau so wie Wesley), sie wird auch nicht von Ives gestützt, der schon längst widerlegt ist und sie wird auch nicht durch Voigt 1887 gestützt, der seine eigene Aussage zum MM-Experiment nach Konversation mit Lorentz revidiert hat (1888 in den Annalen der Physik), was du natürlich immer verschweigst. Lügen und betrügen kann man auch, indem man wesentliche Informationen wegläßt.

  424. #425 Troy
    26. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 26.06.09 · 14:00 Uhr
    @ Troy:
    Ich hatte eigentlich nur Fragen gestellt. Nämlich die Frage, was von diesen Äußerungen des GFWP-Vorsitzenden (speziell dem letzten Satz) zu halten ist und was das alles jetzt mit Einstein zu tun haben soll.

    Daher wäre der Satz:

    “(Vorsitzender der GFWP, in deren Vorstand Hartwig Thim bis vor kurzem saß)”

    nicht nötig, und trotzdem steht er da.

  425. #426 Troy
    26. Juni 2009

    Franz Brunner· 26.06.09 · 14:04 Uhr
    ……”repetita non placent” und wenn du es noch so oft wiederholst, wird es nicht richtig. Deine Hypothese vom absoluten Äther wird von Smoot nicht gestützt, sie wird auch nicht von Marinov gestützt (der nach deiner Klassifizierung übrigens ein “nobody” ist, genau so wie Wesley), sie wird auch nicht von Ives gestützt, der schon längst widerlegt ist und sie wird auch nicht durch Voigt 1887 gestützt, der seine eigene Aussage zum MM-Experiment nach Konversation mit Lorentz revidiert hat (1888 in den Annalen der Physik), was du natürlich immer verschweigst. Lügen und betrügen kann man auch, indem man wesentliche Informationen wegläßt.

    Ich sehe du bist mit allem bestens im Bild und vielleicht bist du auch der richtige um ihm eine Frage zu stellen.

    Kannst du mir in einfachen Worten erklären WIE mann einen Äther verwerfen kann ohne seine Eigenschaften zu kennen?
    Einfacher?
    Wie kann man sagen “Das gibt es nicht” wenn man nicht weiss was alles von diesem Etwas gibt?

  426. #427 Thilo Kuessner
    26. Juni 2009

    @ Troy:
    Lesen Sie sich den Kommentar von 11:56 Uhr noch einmal durch. Das erste Zitat war von Thim, das zweite von Rösch. Beide konstruieren absurde Gegensätze zwischen dem Papst auf der einen und Einstein bzw. ‘den Juden’ auf der anderen Seite. Und beide, Thim und Rösch, sind (waren) im Vorstand der GFWP.
    Ein Zusammenhang zwischen diesen Zitaten und der Tätigkeit in der GFWP erscheint mir jedenfalls erheblich plausibler als, zum Beispiel, ein Zusammenhang zwischen Einsteins Veröffentlichung und Drudes Selbstmord.

  427. #428 klauszwingenberger
    26. Juni 2009

    @Troy:
    Ein bißchen Geschichte der Physik hilft vielleicht weiter. Die Vorstellung eines Äther wurde hauptsächlich deshalb verworfen, weil er völlig unsinnige und widersprüchliche Eigenschaften hätte haben müssen. Und dabei letztlich zu nix nutze war.
    Kann man aber alles nachlesen.

  428. #429 Hartwig Thim
    26. Juni 2009

    @Franz Brunner:
    Bitte keine Beleidigugen.
    Nur die eine Frage, warum ich mich für die Wellenausbreitung interessiere, beantworte ich: mich interessiert es brennend, wie schnell eine elektromagnetische Welle bei mir vorbeiläuft, z.B. in einem Koaxkabel. Und Maxwell gab mir die Antwort: mit Wurzel aus 1/epsilon.µ =c, bezogen auf das Absolutsystem, das ist dasjenige Koordinatensystem, das sich mit 370km/s vom Löwen wegbewegt.
    So hat es mir auch Smoot erklärt. So einfach ist das. Ich verstehe es, Feierabend, Brunner, Iceman verstehen das nicht, sie sagen was falsches. Das kann ich als Lehrer nicht zulassen, denn nachkommende Studenten sollen es auch richtig lernen. Mythen und Dogmen haben in der Elektrotechnik nichts zu suchen. Elektrotechniker bauen
    funktionierende Geräte.
    Na, seid Ihr jetzt zufrieden mit meiner Antwort, warum ich die SRT aus den Lehrbüchern hinauskriegen will? Ich will eben keine Lügen verbreiten, sondern die
    Wahrheit, die experimentell verifiziert werden kann und schon wurde.

  429. #430 Ralf L. K.
    26. Juni 2009

    “Die Vorstellung eines Äther wurde hauptsächlich deshalb verworfen, weil er völlig unsinnige und widersprüchliche Eigenschaften hätte haben müssen. ”

    Genau !
    Schon die Physiker des 19. Jahrhunderts waren mit ‘Äther’ nicht zufrieden. Deren damalige Problem aber zu irgorieren und klinische saubere ‘Alternativäther des 21. Jahrhunderts’ zu liefern sind unphysikalisch.


    H. Thim: “Einstein’s Isotropie-Postulat ist aber nicht richtig, er ist also nicht unfehlbar.”
    Da ist albern hoch drei !

    Ein Postulat dient dazu etwas was allgemein als stimmig aber ohne letztendlichen Beweis in der Wissenschaft vorhanden ist.
    A. Einstein hat korrekt ‘Postulat’ genannt und seine SRT daran geknüpft. Und jenes Postulat wird heute auf 14-15 Stellen nach dem Komma genau experimentell bestätigt !

    Wenn Sie es nicht bestätigen konnten dann reparieren sie eben mal ihre Meßgeräte oder justieren den Aufbau korrekt. Zudem hat Keiner bis Ihre Daten bestätigt. Aber nicht wg. ‘bösartiger’ Verschwörung sondern weil Viele einfach keine Lust haben ein Experiment zu wiederholen von dem jeder vermutet, dass es faslche Ergebnisse brauchte. Das ist der primäre Experimentatror selbst gefragt sein ergebnisse so wasserdicht zu publizieren dass auch Interesse bei Andern entsteht.

    Die ganze Sache paßt wiedr zum Thema ‘Einstein und die Cranks’. Das Monument Einstein zu fällen ist derart motovierend dass die Sachlichkeit dem Sturzgedanken sich unterordnet. Nur, dafür hat nur der Crank selbst Begeisterung.

  430. #431 Troy
    26. Juni 2009

    Thilo Kuessner· 26.06.09 · 14:37 Uhr
    @ Troy:
    Lesen Sie sich den Kommentar von 11:56 Uhr noch einmal durch.

    Ja, habe ich falsch verstanden.
    Sie meinen es geht hier um ideologische Hegemonie?
    Dafür würden aber viele vieles fälschen und verdrehen.
    In diesen Fall liegt ein Zusammennhang zw. Einsteins veröffentlichung und Dudes S.mord im Bereich des möglichen. In anderen Worten wenn es um ideologischen Kampf geht, da muss man alles für möglich halten.
    Aus wissenschaftlichen Sicht muss man aber das Ganze vom Grund auf nachsinnen, nämlich, eine gründliche Überlegung von R,Z u M durchziehen.

  431. #432 Troy
    26. Juni 2009

    Ralf L. K.· 26.06.09 · 15:22 Uhr
    “Die Vorstellung eines Äther wurde hauptsächlich deshalb verworfen, weil er völlig unsinnige und widersprüchliche Eigenschaften hätte haben müssen. ”
    Genau !

    Genau!!
    Also, jetzt sind wir einen Schritt weiter.
    Der Äther wurde verworfen, nicht weil es ihn “nicht gibt”, sondern weil er nicht verstanden wurde.

    Ralf, einen guten Rat: Falls du mal in eine Rakete richtung Galaktischenzentrum, zusammen mit klauszwingenberger mit c fliegst, und eine Anzeige “widersprüchliche” Meldungen macht, bitte schlag sie nicht kaputt. Ihr würdet dann werweiss wo landen, ausser es macht euch nichts aus aufs geratewohl zu fliegen und weiter als Piloten bezahlt zu werden.
    Das wird immer lustiger hier.

  432. #433 Hartwig Thim
    26. Juni 2009

    @Ralf L.K.:

    Maxwell’s Aether war doch wunderschön und einfach definiert: NUR IN IHM BREITET SICH LICHT IN ALLEN RICHTUNGEN MIT c AUS.
    Auf der Erde aber nicht: in Richtung Löwe ist die Lichtgeschwindigkeit c-370km/s.
    Oder ein vom Löwen kommender Lichtstrahl läuft mit c+370km/s an uns vorbei.
    Und diese Werte stehen im Widerspruch zu Einstein’s Isotropiepostulat.

    Aber das wissen ja schon alle Forumsteilnehmer.

    Gruesse,
    Hartwig Thim

  433. #434 Thilo Kuessner
    26. Juni 2009

    in Richtung Löwe ist die Lichtgeschwindigkeit c-370km/s.
    Oder ein vom Löwen kommender Lichtstrahl läuft mit c+370km/s an uns vorbei.

    ?????

    Haben Sie das gemessen?

  434. #435 rolak
    26. Juni 2009

    @Thilo: /gemessen?/ aber nicht doch, aber ersatzweise die Behauptung, Smoot hätte das gemessen, zigfach wiederholt. Das reicht in gewissen Denkwelten mindestens für ein ‘mehr als sicher’ 😉

    Vielleicht sollte gewisserseits mal darüber nachgedacht werden, daß erstaunlich viele Dinge isotrop bzw anisotrop sein können. Einerseits z.B. die Lichtgeschwindigkeit in Inertialsystemen, andererseits die Energiedichte der Hintergrundstrahlung.

  435. #436 klauszwingenberger
    26. Juni 2009

    Troy,
    Sie haben das Argument nicht verstanden.

    Es gab niemals irgend einen experimentellen Nachweis für etwas, was man Äther hätte nennen können. Kein Mensch hat je ein Ätherteilchen festgestellt.

    Der Äther der Physik war immer nur in der Theorie vorhanden, weil man nicht verstand, wie sich eine Welle ohne Trägermedium ausbreiten kann. Der Äther wurde ganz einfach ad hoc postuliert – ohne jegliche empirische Grundlage.

    Dieselbe Physik, die ihn als Trägermedium benötigte, implizierte allerdings auch Eigenschaften, die dieser Äther schlechterdings nicht haben konnte – enorme Dichte zum Beispiel, und einen mechanischen Widerstand gegen bewegte Körper. Übrigens wissen wir heute, dass es im Weltraum kalt ist – weder Sonne noch Sterne heizen da ein Medium auf.

    Folge: an der Theorie musste etwas krank sein. Am Äther gab es nie etwas zu verstehen, es handelte sich schlicht um ein Gespenst.

    Also, noch gutmütiger kann ich das auch nicht mehr schreiben.

  436. #437 iceman
    26. Juni 2009

    Ich glaube, der Herr Thim hat den Dopplereffekt wirklich nicht verstanden.

    Smoot schon gar nicht, aber das folgt zwanglos aus der ersten Feststellung.

  437. #438 Christian A.
    26. Juni 2009

    Smoot? Das hätte Thim wohl gerne! 😉

  438. #439 Franz Brunner
    26. Juni 2009

    @Thim:

    Nur die eine Frage, warum ich mich für die Wellenausbreitung interessiere, beantworte ich: mich interessiert es brennend, wie schnell eine elektromagnetische Welle bei mir vorbeiläuft, z.B. in einem Koaxkabel. Und Maxwell gab mir die Antwort: mit Wurzel aus 1/epsilon.µ =c, bezogen auf das Absolutsystem, das ist dasjenige Koordinatensystem, das sich mit 370km/s vom Löwen wegbewegt.

    Deiner Auffassung nach gilt die Maxwellsche Theorie (die von Wissenschaftern von Ampère bis Maxwell selbst entwickelt wurde) nur im absolut ruhenden Äther dessen Bezugssystem mit dem des CMB identisch ist und unser Sonnensystem bewegt sich relativ zum CMB mit 370km/sec. Richtung Löwe.

    D.h. ja nichts anderes, als dass die Maxwellsche Theorie auf der Erde NICHT gültig sein soll (deiner Meinung nach). Dann schlage ich vor, dass du mir erklärst, wie all die exzellenten Forscher wie Ampère, Faraday, Heaviside, Thompson, Weber, Helmholtz, Hertz, etc. eine Theorie entwickeln konnten, für die ihnen jede experimentelle Grundlage fehlte? Ein tolle Leistung fürwahr.

    Noch eine Bemerkung: wäre deine Hypothese richtig müsste sich im Bezugssystenm der Sonne die Masse der Erde um Laufe eines Jahres um 5*10^-8 M bzw. 1*10^-7 M (je nachdem ob der Korrekturfaktor 1-v²/c² oder (1-v²/c²)^0,5 ist) ändern (wenn sich die Erde auf ihrer Umlaufbahn in Richtung Löwe bewegt ist die Geschwindigkeit gegenüber dem CMB (370+30)km/sec. in die Gegenrichtung (370-30)km/sec.) was bereits so deutliche Auswirkungen auf den Bahnverlauf hätte, dass es längst aufgefallen wäre.

  439. #440 Hartwig Thim
    26. Juni 2009

    @Franz Brunner:
    die Sonne bewegt sich auch mit 370km/s in Richtung Löwe, nicht nur die Erde!
    Und alle anderen Planeten auch. Smoot genau lesen bitte!

  440. #441 Troy
    26. Juni 2009

    klauszwingenberger· 26.06.09 · 16:23 Uhr
    Folge: an der Theorie musste etwas krank sein. Am Äther gab es nie etwas zu verstehen, es handelte sich schlicht um ein Gespenst.

    So einfach ist die Sache auch nicht wie du sie darstellst.
    Am Äther gibt es wohl eine Menge zu verstehen weil es darum geht den Raum zu verstehen. Wenn du den Raum leerst da hast du noch eine eher unmögliche Aufgabe darin, den zu begreiffen, geschweige dann es zu beweissen.

    Es gab niemals irgend einen experimentellen Nachweis für etwas, was man Äther hätte nennen können. Kein Mensch hat je ein Ätherteilchen festgestellt.

    Man hätte auch eine klare Vorstellung davon haben müssen um darauffolgend einen Nachweiss zu suchen. Wie kann man etwas nachweisen was man nicht kennt?
    Wie hat man übrigens herausgefunden dass der Aether aus Teilchen besteht oder bestehen sollte?

  441. #442 Max Feierabend
    26. Juni 2009

    Hartwig Thim· 26.06.09 · 18:21 Uhr
    @Franz Brunner:
    die Sonne bewegt sich auch mit 370km/s in Richtung Löwe, nicht nur die Erde!
    Und alle anderen Planeten auch. Smoot genau lesen bitte!

    Und da sich die Sonne und die anderen Planeten in der Weltsicht von Thim offenbar um die Erde dreht, ist Herrn Brunners Einspruch natürlich gegenstandslos!

    @Thim: bitte noch mehr von Ihren unterhaltsamen Irrtümern!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  442. #443 Troy
    26. Juni 2009

    @Hr. Thim
    Sie haben Geduld, ihre Kontrahenten hier jeden Punkt und Komma zu erklären, von Sachen die offensichtlich sind.
    Man fragt sich ob diese Leute auch während ihrer Ausbildung so haarspalterisch und unfähig gewesen sind, von selbst etwas zu schlussfolgern.

  443. #444 Max Feierabend
    26. Juni 2009

    Troy· 26.06.09 · 15:28 Uhr
    Sie meinen es geht hier um ideologische Hegemonie?
    Dafür würden aber viele vieles fälschen und verdrehen.
    In diesen Fall liegt ein Zusammennhang zw. Einsteins veröffentlichung und Dudes S.mord im Bereich des möglichen. In anderen Worten wenn es um ideologischen Kampf geht, da muss man alles für möglich halten.

    Dazu ganz einfach:
    *plonk*

    btw, @Thim: Das Abdriften von Troy in die Welt der Verschwörungsphantasien geht zu einem guten Teil auf Dein Agitpropkonto!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  444. #445 Troy
    26. Juni 2009

    Ich dachte das hätte uns der guter Einstein beigebracht, dass es gleich ist ob wir die Erde als stehend und den Himmel als sich um die Erde drehend betrachten.

  445. #446 rolak
    26. Juni 2009

    Thim/Troyr
    …die Sonne bewegt sich auch mit 370km/s in Richtung Löwe, nicht nur die Erde!

    Das hat Thim doch nur gepostet, damit seine Adeppten nicht auf die Idee kommen, nächstes Jahr die Sonne in ~60.000AE Entfernung zu suchen. Ihr könnt also die Aluhüte wieder einmotten.

  446. #447 Max Feierabend
    26. Juni 2009

    *plonk*

  447. #448 rolak
    26. Juni 2009

    ..blöder Tippfehler im Rechner: ~8AE, aber trotzdem 😉

  448. #449 Max Feierabend
    26. Juni 2009

    Sorry rolak

    Max Feierabend· 26.06.09 · 18:50 Uhr
    *plonk*

    bezog sich auf Troy· 26.06.09 · 18:45 Uhr

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  449. #450 Troy
    26. Juni 2009

    Max Feierabend· 26.06.09 · 18:37 Uhr
    btw, @Thim: Das Abdriften von Troy in die Welt der Verschwörungsphantasien geht zu einem guten Teil auf Dein Agitpropkonto!

    Man muss nur ein wenig aufmerksam beobachten wie du hier deine ideologische Kampfführung vorantreibst, dann sind es keine Phantasien mehr.

  450. #451 Max Feierabend
    26. Juni 2009

    rolak· 26.06.09 · 18:49 Uhr
    Thim/Troyr
    …die Sonne bewegt sich auch mit 370km/s in Richtung Löwe, nicht nur die Erde!

    Aus den Berechnungen von Smoot et al. sind es 368 km/s für das Baryzentrum des Sonnensystems. Das alles ist ein alter Hut, den Thim nur mißbraucht, weil er den Dopplereffekt nicht kapiert. Auf’s Bezugssystem kommt es eben an. Die blue collar Garde der Astrometriker arbeitet damit schon immer sehr erfolgreich. Ihren Parallaxen- und Radialgeschwindigkeitsmessungen verdanken wir die sehr präzisen Fundamentalkataloge, z. Zt. der FK6.

    Das ist aber echte Kärrnerarbeit und nix für pseudowissenschaftliche Dampfplauderer vor dem Herrn wie Thim & Co.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  451. #452 rolak
    26. Juni 2009

    @Max Feierabend:
    a) /plonk/ mein killfile ist schallgedämpft wg nerviger Geräuschkulisse, deswegen ward es nicht gehört – und nicht gewertet.
    b) /System370/ Mein wg ordinären Rechenfehlers gedoppelter post bezog sich nicht auf die realen Effekte des Dopplerns, sondern auf die surreale Erläuterung ‘nicht nur die eine, nein, wir alle’, die jmd für notwendig erachtete 😉
    c) /blue-collar/ red-collar for the red-shift investigations?

    Dieser thread verdient dort aufgehängt zu werden, wo er hingehört: Im Museum für lebendige Realsatire. Es fragt der Titel nach einer Erläuterung, jedoch was kommt ist eine schicke Sammlung von Selbstdarstellungen der Thematisierten.

  452. #453 webfox
    27. Juni 2009

    halloooo,
    die frau, ‘derennamenichmirverkeifezunennen’ schieb unlängst:

    *Dr. Markus Pössel sagt aus, dass die relativistische Längenkontraktion durch „konkrete Messungen“ (also messbar in der Alltagsphysik) festgestellt wurde – *

    nun, man beachte das geklammerte. nie wurde durch dr.m.pössel jene kühne und gewagte behauptung aufgestellt. so etwas verrücktes würde ihm nicht mal traume einfallen.
    schau hier: http://www.aei.mpg.de/~mpoessel/EF/

    der webfox

  453. #454 iceman
    27. Juni 2009

    @webfox: Vertroll dich bitte, du bist nichts besser als die (unwichtige) Dame, der du hinterherläufst. Warum du diese irrelevante Person hier wieder zur Sprache bringst, ist mehr als schleierhaft. Führ deine Privatfehde oder was auch immer bitte woanders fort, aber nicht hier.

  454. #455 Hartwig Thim
    27. Juni 2009

    @Herr Troy,
    ja, ich habe eine Eselsgeduld, aber Esel sind liebe Tiere, so grau wie jede Theorie.
    Und ein steter Tropfen höhlt jeden Stein oder jedes Eis (Iceman, wurdest Du auch in den Ötzitaler Alpen gefunden?)
    Aber ich nütze auch die Zeit optimal: jetzt um 1.19Uhr musste ich wegen Regen die
    Fenster schliessen, sonst könnten die Tropfen womöglich noch mich aushöhlen, und
    da schaute ich kurz ins Forum. Und, siehe da, Bitte keine Beleidigungen., nur
    mehr Hinweise auf den Bitte keine Beleidigungen. Dopplereffekt, der c+v und c-v in seinen Formeln hat, also Anisotropie anzeigt. Bitte keine Beleidigungen. Das gibt Hoffnung.
    Gute Nacht und hertzliche Gruesse!

  455. #456 iceman
    27. Juni 2009

    Unglaublich, Thim, sie haben den Doppler wirklich nicht kapiert.

  456. #457 Ralf L. K.
    27. Juni 2009

    Troy: “Der Äther wurde verworfen, nicht weil es ihn “nicht gibt”, sondern weil er nicht verstanden wurde.”
    Oder naders gesagt:
    Die waren damals einfach zu doof incl. einigen Physiknobelpreisträgern !?

    Mit so einer Auffassung hat man einen ‘wunderbaren’ Einstieg in die Hobby-Genie Liga der ‘Cranks’ gefunden.
    Es ist bezeichnend dass die Anti-RT Freaks nicht einmal die Physik des 19. Jahrhunderts kapiert haben. Da war selbst ein P. Lenard noch um Dimensionen physikalischer.

  457. #458 Hartwig Thim
    27. Juni 2009

    @Thilo:
    c+370km/s und c-370km/s hat Smoot gemessen, der erste Wert entspricht seiner gemessenen Blauverschiebung, der zweite Wert seiner gemessenen Rotverschiebung.
    Andere haben es auch schon gemessen, z.B.: E.K.Conklin, Nature, 222, p.971, 1969.
    Und auch Marinov. Das ist alles Stand der Technik. Ein Tischgerät für diese Messung
    wird es bald geben.

  458. #459 Ralf L. K.
    27. Juni 2009

    Troy:”Aus wissenschaftlichen Sicht muss man aber das Ganze vom Grund auf nachsinnen, nämlich, eine gründliche Überlegung von R,Z u M durchziehen. ”
    Anti-RT ist spätestens seit Ende 1940 – http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Lenard – keine Wissenschaft mehr. Das liegt nun 70 Jahre zurück. Zudem wurde die RT zur klassischen Physik zugeordnet.
    Diese Kaspertheater beratungsresitenter Hobbyforscher mag zwar einige im Ego befriedigen ist aber nur ideologisch fragwürdiger Crank-Murks.
    Dazu kommt das Anti-RT es nicht einmal packt GPS alternativ wasserdicht zu erklären. Und hilft auch der Lorentz-Äther nicht weiter.

    H. Thim: “Mythen und Dogmen haben in der Elektrotechnik nichts zu suchen. Elektrotechniker bauen funktionierende Geräte.” … Genau – funktionierende GPS-Empfänger und daraus möglicher Geräte.
    Man kann nur joffen dass es in Linz gute Physikbücher gibt und die Student sich nicht über Anti-Crank-Blödsinn zeitverschwenderisch Gedanken machen müssen.

  459. #460 Troy
    27. Juni 2009

    Ralf L. K.· 27.06.09 · 14:51 Uhr
    Troy:”Aus wissenschaftlichen Sicht muss man aber das Ganze vom Grund auf nachsinnen, nämlich, eine gründliche Überlegung von R,Z u M durchziehen. “
    Anti-RT ist spätestens seit Ende 1940 – http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Lenard – keine Wissenschaft mehr. Das liegt nun 70 Jahre zurück. Zudem wurde die RT zur klassischen Physik zugeordnet.
    Diese Kaspertheater beratungsresitenter Hobbyforscher mag zwar einige im Ego befriedigen ist aber nur ideologisch fragwürdiger Crank-Murks.
    Dazu kommt das Anti-RT es nicht einmal packt GPS alternativ wasserdicht zu erklären. Und hilft auch der Lorentz-Äther nicht weiter.

    Wenn du das nachsinnen über R,Z u M mit “anti RT” gleichsetzt kann ich es nur verstehen, wenn “Denken” auch als “Anti RT” eingestuft wird. Sonst verstehe ich nicht wie du auf so einen abstrusen Vergleich kommen kannst.

    Das übrige in deinen Post ist das übliche abgedroschene Zeug dass du in allen deinen Beiträgen schreibst. Dazu habe ich selbstverständlich nichts zu sagen.

  460. #461 Ralf L. K.
    27. Juni 2009

    Troy: “Das übrige in deinen Post ist das übliche abgedroschene Zeug dass du in allen deinen Beiträgen schreibst. ”
    Nachdem Anti-RT so abgedroschen wie wie Kaiser Wilhem II Ära ist gehts eben nicht anders.
    Hier im Blog geht um ‘Einstein und die Cranks’. Wissenschaft ist heute Quantengravitation in seine ganzen Facetten. Während Einstein und seine RT Basiswissen repräsentiert … ‘Sesamstraße … Wer nicht fragt bleibt dumm”

  461. #462 Troy
    27. Juni 2009

    Ralf L. K.· 27.06.09 · 15:33 Uhr
    Hier im Blog geht um ‘Einstein und die Cranks’

    Aha, und deswegen muss du das Wort in allen möglichen Variationen und Kombinationen bringen und 10^10^10 x wiederholen, ohne etwas wesentliches zu sagen dazu.
    Ich kann es nicht verhindern, also mach heiter weiter.

  462. #463 Hartwig Thim
    27. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    ja, die GPS Geräte funktionieren nur deshalb, weil man den Sagnaceffekt mit c+v und c-v (mit v=Erddrehungsgeschwindigkeit) berücksichtigt hat. Dadurch wurden die Empfänger erst genau.
    Super, danke Ralf, das war das beste Beispiel für ein gutes elektrotechnisches Gerät.

  463. #464 Ralf L. K.
    27. Juni 2009

    H. Thim: “ja, die GPS Geräte funktionieren nur deshalb, weil man den Sagnaceffekt mit c+v und c-v (mit v=Erddrehungsgeschwindigkeit) berücksichtigt hat. Dadurch wurden die Empfänger erst genau.”

    tja, die ultrageheime Verschwörung der GPS-Ingenieure die alle Sondervorlesungen mit Torte in Linz hatten …

    Damit wäre die offizielle Geschichte von GPS neben der SRT wohl auch widerlegt.
    Alle Physikbücher raus aus den Regalen und ab ins Feuer der Vergessenheit.

    Wobei ja sogar einige schwarze Löcher den Thimschen Doppel-Wap’er c + c = c” können: http://www.universetoday.com/2006/11/20/black-hole-spins-nearly-1000-times-a-second/
    Wenn die jetzt auch noch um Zentrum des Universums mit c rotieren kätten wir sogar 3 * c als Ergebnis … Captain Kirk wäre stolz würde sich eigenhändig nach Linz beamen lassen.

  464. #465 Max Feierabend
    27. Juni 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 27.06.09 · 12:49 Uhr
    c+370km/s und c-370km/s hat Smoot gemessen, der erste Wert entspricht seiner gemessenen Blauverschiebung, der zweite Wert seiner gemessenen Rotverschiebung. Andere haben es auch schon gemessen

    Reset auf Anfang, Thim? So einen Unfug von sich zu geben, das ist Vorsatz! Nach Deiner verdrehten Logik würe man respektive der Blau/Rotverschiebungen in den rest frames von Banard’s Star c +/- 107 km/s, von Sirius c +/- 9 km/s und von Kapteyns Star c +/- 246 km/s messen. Usw. usf.
    Der CMB ist eine Strahlenquelle, nichts anderes als die genannten Sterne, mit der Besonderheit, dass es eine diffuse Quelle ist, d. h. die Punktquellen sind nicht auflösbar. Und abgesehen von den anderen Unterschieden zu normalen Sternen, die uns so schöne Dinke über das Standardmodell der Kosmologie erklären. Deine Gleichsetzung des CMB mit einem ruhenden Äther ist genauso willkürlich wie sinnlos und zu nichts zu gebrauchen. Damit ist dan auch der reset auf die vorvergangene Jahrhundertwende erfolgt. Experimente, die Deine Unterstellung messen können, werden immer ein Nullergebnis zeigen. Es sei denn man mogelt wie Marinov oder wird zum Roßtäuscher wie Dein GFWP-Kollege Maurer.
    An Lächerlichkeit ist das kaum noch zu überbieten.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  465. #466 webfox
    27. Juni 2009

    hi icemann,
    *Vertroll dich bitte, du bist nichts besser als die….*

    nun mach mal nicht so’n lauten. du hast ja auch ‘deinen’ spezi…

    jener unfug und muss auch als solcher bezeichnet werden dürfen.
    * dass die relativistische Längenkontraktion durch „konkrete Messungen“ (also messbar in der Alltagsphysik) *

    der webfox

  466. #467 iceman
    27. Juni 2009

    webfox, die an und für sich völlig unwichtige Lopez und ihr Geschreibsel sind hier nicht Thema. Für deine privaten Feldzüge such dir gefälligst eine andere Spielwiese!

  467. #468 Troy
    27. Juni 2009

    Max Feierabend· 27.06.09 · 18:50 Uhr
    @Thim
    Hartwig Thim· 27.06.09 · 12:49 Uhr
    c+370km/s und c-370km/s hat Smoot gemessen, der erste Wert entspricht seiner gemessenen Blauverschiebung, der zweite Wert seiner gemessenen Rotverschiebung. Andere haben es auch schon gemessen

    Experimente, die Deine Unterstellung messen können, werden immer ein Nullergebnis zeigen. Es sei denn man mogelt wie Marinov oder wird zum Roßtäuscher wie Dein GFWP-Kollege Maurer.
    An Lächerlichkeit ist das kaum noch zu überbieten.

    Verstehe ich dich richtig?
    Du sagst dass diese Herren, absichtlich, “Lügen und Betrügen”. Einfach so.

  468. #469 Ralf L. K.
    27. Juni 2009

    “Experimente, die Deine Unterstellung messen können, werden immer ein Nullergebnis zeigen. Es sei denn man mogelt wie Marinov oder wird zum Roßtäuscher wie Dein GFWP-Kollege Maurer.”

    Gemogelt ? Es geht schließlich um eine ganz große Sache. Wenn Albert Einstein erst einmal vom Sockel gestürzt wurde die Bibliotheken gesäubert sind kräht er kein Hahn mehr danach was ‘Experimente’ aussagen. In dne 20er Jahren halfen selbst einem P. Lenard viele gesponserte Experimente nichts um seinen Anti-Einstein zu befriedigen.

    Zudem – der größte Feind eines ‘Cranks’ ist ein gewissenhafter Experimentator. Solche Detailfreaks sind kaum für eine ‘gute Sache# bekehrbar. Zudem fahren sie sogar zur Arbeitsstelle mit GPS.
    Irgendwie ist mir da ein Prof. GOM angenehmer. Lebt in Südeuropa auf Rente und verkauft dort Zeitmaschinen zur Lebensverlängerung. Klare Sache – und Albert würde nur das Geschäft stören. Noch ne Rheumadecke gefällig ?

  469. #470 Troy
    27. Juni 2009

    Ich habe bloss gefragt ob Feierabend diesen Herren absichtlichen Betrug unterstellt.
    Dein Kommentar, RalfLK, trägt kaum was zur Antwort bei. Nur der üblicher Kram, GPS, gewissenhaft experimentieren uussww.

  470. #471 iceman
    27. Juni 2009

    Das Marinov gemogelt hat, sagt sogar der Friebe. 😀

  471. #472 webfox
    28. Juni 2009

    @icemann,
    *Für deine privaten Feldzüge such dir gefälligst eine andere Spielwiese!*

    nun ist ja gut, man hat dich wahrgenommen…

    der webfox

  472. #473 iceman
    28. Juni 2009

    webfox, wer der gewissen Dame Sachen andichtet, die sie nie geschrieben hat und damit noch hausieren geht, wer jetzt wieder Aussagen der Dame krampfhaft zu thematisieren versucht, der ist hier (und ich denke, das sieht Thilo genauso) absolut fehl am Platze.

    Troll dich!

  473. #474 Troy
    28. Juni 2009

    iceman· 27.06.09 · 23:52 Uhr
    Das Marinov gemogelt hat, sagt sogar der Friebe. 😀

    ..und wo, bitte? So dass ich selber lesen kann.

  474. #475 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Troy
    *plonk*

  475. #476 iceman
    28. Juni 2009

    Such, Troy, such! 😀

  476. #477 Troy
    28. Juni 2009

    Da haben viele offensichtlich betrogen. Sogar solche die untereinander nicht bekannt gewesen sind, haben so raffiniert die Welt getäuscht dass sie zu ähnlichen Ergebnissen gekommen sind.

    http://www.mahag.com/srt/marin.php

    D. Miller hat sogar 24 Jahren(!) an seinen Betrug gearbeitet und 200.000 mal den “Ether Drift” gemessen . Das heisst “Kriminelle Energie”. Widerlegen konnte man seine Arbeit nicht mehr, also hat man es ignoriert.

    http://www.orgonelab.org/miller.htm

  477. #478 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @webfox, @Ralf L. K.

    Eure Textbausteine haben aktuell mit diesem Faden nicht viel am Hut. Wenn das so weitergeht, kommt Ihr auch in mein killfile.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  478. #479 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Troy

    http://www.orgonelab.org/miller.htm

    Wow! Jetzt kommt nach Aspden noch die Orgon-Sekte der Reichisten! Glückwunsch. Du langst wirklich in jede denkbare Kloake.

    Da buchstabiere ich mal aus:
    *politeness limit overrun, no kisses*

    Max Feierabend

  479. #480 iceman
    28. Juni 2009

    “Widerlegen konnte man seine Arbeit nicht mehr, also hat man es ignoriert. ”

    Das ist so falsch wie es falscher nicht sein könnte.

    Und auch das kannst du gleich mal suchen. 😀

  480. #481 Troy
    28. Juni 2009

    Max Feierabend· 28.06.09 · 00:53 Uhr
    @Troy
    http://www.orgonelab.org/miller.htm
    Wow! Jetzt kommt nach Aspden noch die Orgon-Sekte der Reichisten! Glückwunsch. Du langst wirklich in jede denkbare Kloake.

    Du betätigst dich in idesen Blog als eine Art “Ideologische Schlägertruppe”.

    Ich habe mein Beitrag um 00:40 gepostet, schon um 00:53 kommt deine Antwort.
    Du kannst unmöglich in 13′ (- Schreibzeit) diesen Artikel gelesen haben, sonst hättest du auch gemerkt dass dieser nichts mit der “Orgonsekte” zu tun hat.
    Eine “Sekte”, nebenbei bemerkt, wovon du so wenig verstehst wie von der Urknall Theorie oder der CMB.
    Kind des Popcorns und der Coca cola, der dafür kämpft dass die Zukunft so wird wie sie immer war.

  481. #482 iceman
    28. Juni 2009

    Na, schon was gefunden, Troy?

  482. #483 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Troy

    Das schafft jeder innerhalb 10 sec (James DeMeo), nur Du offenbar nicht. Aber mit Deiner Beharrung auf dieser Sektensite hast Du Dich endgültig ins out geschossen.

    Bye bye, und ach ja

    *plonk*

  483. #484 Troy
    28. Juni 2009

    Max Feierabend· 28.06.09 · 01:19 Uhr
    @Troy
    Das schafft jeder innerhalb 10 sec (James DeMeo), nur Du offenbar nicht. Aber mit Deiner Beharrung auf dieser Sektensite hast Du Dich endgültig ins out geschossen.

    Das ist Popcorn Feierabend, stark aufgeblasenes Popcorn.
    Tatsachen nach der Farbe oder Herkunft der Beteiligten beurteilen, wo hatten wir das schon. Schnelle Urteile ohne Prozess.
    Es ist nicht so harmlos was du hier präsentierst.
    Wenn du das hier machts, was würdest du sonst woanderes machen und welche Mitteln anwenden um deine virtuelle Welt zu retten.
    Weil, du machts mir nichts vor, hier versuchst du deine Massgeschneiderte Welt übers Wasser zu halten und gar nichts neues zu lernen, wie sonst echte Wissenschaftler tun würden.
    Viel “plonk” aber sonst nicht viel mehr.

  484. #485 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    Und für alle Miller und DeMeo Fans: Der Äther ist tot. Lang lebe der Äther!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  485. #486 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Troy

    Schnelle Urteile ohne Prozess.

    Wenn Du zu langsam bist und Hintergrundwissen nicht parat hast, ist das Dein Problem, nicht meines, Troll!

    *please leave our newsgroup, kid*

    Max Feierabend

  486. #487 Troy
    28. Juni 2009

    Max Feierabend· 28.06.09 · 01:50 Uhr
    Und für alle Miller und DeMeo Fans: Der Äther ist tot. Lang lebe der Äther!

    Keine Comics, bitte.
    Dir fällt wircklich nicht auf wo die Trugschlüsse der Schulwissenschaft im Bezug auf der Aether liegen, nicht wahr?
    Bloss “yupiii!!!” schreien und irgenwelche Links posten.
    Man kann es aber weniger kompliziert anstellen, nimm den Aether weg und erklär mir was an seiner Stelle bleibt. Aber bitte, keine “Vakuumfluktuationen” o.ä. Gewäsch, grundsätzlich die Beschafenheit des Raumes, der Leere(?).
    Mit einfachen Worten, du weisst schon ich habe nicht so viel H.grundswissen parat wie du.
    Ohne diese Grundkenntnisse der RT anhängen, weiss nicht, ich kämme mir vor wie ein moderner Voo-Doo Priester der anstatt mit Knochen und Federn, sich mit Taschenrechner und in Frakturschrifft bedrucktes Papier behängt.
    …und ich meine es ernst, kaum hast du mir die Beschaffenheit des Leeren Raums, des Raums überhaupt erklärt, ich lasse mir sofort E=mc2 auf beiden Backen tatowieren und beginne die RT noch eifriger zu verteidigen als du es machts.
    Andernfalls würde ich dir raten: Halt die Taste.(und versuche es mit denken)

  487. #488 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    Machet jut, zombie!

    *plonk*

  488. #489 iceman
    28. Juni 2009

    Troy, imer noch nichts gefunden? Das ist aber schwach. 😀

    Könntest du übrigens mal aufhören, ständig physikalische Theorien zu Weltanschauungen hochzujazzen? Das ist so langsam nämlich nur noch peinlich für dich.

  489. #490 Hartwig Thim
    28. Juni 2009

    @Iceman,
    Herr Troy weist auf die richtigen Theorien hin, die Iceman-Ötzi, Feierabend, etc.
    nicht als richtig erkennen. Die Aethertheorie wurde von Smoot wiederbelebt: er
    nannte den vom Löwen zu uns wehenden Aetherwind “The New Aether Drift” (siehe
    Phys. Review Letters). Das ist die Wirklichkeit. Die Absolut Wirklichkeit, wie Newton sie schon kannte!
    Euer
    Hartwig Thim

  490. #491 Troy
    28. Juni 2009

    iceman· 28.06.09 · 08:46 Uhr
    Troy, imer noch nichts gefunden? Das ist aber schwach. 😀
    Könntest du übrigens mal aufhören, ständig physikalische Theorien zu Weltanschauungen hochzujazzen? Das ist so langsam nämlich nur noch peinlich für dich.

    Unter zwei bestimmten Regierungsformen sind “persönliche Weltanschuungen” verboten. Unter Diktaturen, wie wir sie heute immer noch in verschiedenen Teilen der Welt beobachten können und in Theokratien.
    Theokratien oder Gottesstaaten, funktionieren so dass nur eine Elite “wissen darf” und dass Fussvolk muss ständig zu Boden schauen.
    Diese theokratische, bzw. reaktionäre Charaktrstrukturen, wiederholen sich mit einer solchen Regelmässigkeit und Ähnlichkeit entlang der menschlichen Geschichte dass mich Iceman bald dazu bringt an “Reinkarnation” zu glauben.
    (von wegen “Rückfall ins XIX Jh!)

    Bei Max Feierabend muss man nur ein wenig am Baum rütteln und schon fällt der fluchender Bauer zu Boden.

    Max Feierabend· 28.06.09 · 04:18 Uhr
    Machet jut, zombie!
    *plonk*

    Salute!

  491. #492 iceman
    28. Juni 2009

    Tja, du verstehst meine Aussage nicht. Wundert mich ehrlich gesagt nicht, deine bisher gezeigte ideologische Argumentationsweise und Verbohrtheit ließ keine andere Prognose zu.

    Und wenn du ernsthaft meinst, du hättest hier an irgendjemandem “gerüttelt”, so zeigt das einen ziemlichen Realitätsverlust (und bringt mich doch wirklich zum Schmunzeln). Es scheint eher umgekehrt zu sein, so wie du die RT zu sehen scheinst (nämlich als “Ideologie”) und versuchst, jegliche Aufklärung über Geschichtsfälschungen durch Zitatverdrehung etc in immer radikaleren Äußerungen als “ideologischen Kampf” o.ä. hinzustellen.

    Nebenbei: Was du so als Comic diffamierst, solltest du besser mal gründlich lesen und reflektieren, um deine historischen und vor allem physikalischen Kenntnisse überhaupt einmal Existenz werden zu lassen. Vielleicht wäre dir dann auch mal etwas über D. Miller klar geworden.

  492. #493 Ralf L. K.
    28. Juni 2009

    “RalfLK, trägt kaum was zur Antwort bei. Nur der üblicher Kram, GPS, gewissenhaft experimentieren usw. ”
    Das gewissenhafte Arbeiten wurde schon vor über 400 Jahren wie per Tycho Brahe – http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtgeschwindigkeit – zum Standard.
    So PI mal Daumen die SRT widerlegen zu wollen ist daher seit dieser Zeit nur noch Amateurliga = ‘Cranks’

  493. #494 Troy
    28. Juni 2009

    iceman· 28.06.09 · 14:07 Uhr
    Tja, du verstehst meine Aussage nicht.

    Ralf L. K.· 28.06.09 · 14:18 Uhr
    So PI mal Daumen die SRT widerlegen zu wollen ist daher seit dieser Zeit nur noch Amateurliga = ‘Cranks

    Ich überlasse es den Lesern zu entscheiden wer was hier schreibt und meint.
    Diese wiederholungen von “es ist nicht so , es ist anders” und die “Cranks” uussww, sind ermüdend.

  494. #495 Ralf L. K.
    28. Juni 2009

    Troy: “Ich überlasse es den Lesern zu entscheiden wer was hier schreibt und meint.
    Diese wiederholungen von “es ist nicht so , es ist anders” und die “Cranks” uussww, sind ermüdend.”
    Die SRT ist seit fast einem Jahrhundert anerkannte Wissenschaft.
    Ermüdent sind die Amateurphysiker die zu faul sind sich mit dem Thema vertieft zu beschäftigen und selbst bei GPS schon passen müssen.
    Zudem lautet hier das Thema ‘Einstein und die Cranks’. Die SRT und die ART sind wasserdicht, mittlerweile klassische Physik und anerkannte Grundlage aktuellerer Forschungen.
    Wer sich als ‘Crank’ betätig kann nicht erwarten das er so nicht auch genannt wird.

  495. #496 Hartwig Thim
    28. Juni 2009

    Ralf, L.K.: Haha, die SRT ist wasserdicht! Ich zerbiege mich!
    Und das Postulat, aus dem sie hergeleitet wurde, ist das richtig oder falsch? Unlogisch ist es allemal, aber es wurde auch schon falsifiziert, z.B. von Michelson/Gale
    durch deren Messung der Erddrehung. Und durch meine Messung des nicht vorhandenen transversalen Dopplereffektes und durch Marinov’s Messung mit den gekoppelten Spiegeln und durch viele andere Messungen.
    Gruesse, Euer zerbogener (ich bin, nicht der Raum ist zerbogen). Aber vielleicht zerbiegt sich auch der Raum vor Lachen.
    Hartwig Thim

  496. #497 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 28.06.09 · 09:32 Uhr
    Die Aethertheorie wurde von Smoot wiederbelebt: er
    nannte den vom Löwen zu uns wehenden Aetherwind “The New Aether Drift” (siehe
    Phys. Review Letters). Das ist die Wirklichkeit. Die Absolut Wirklichkeit, wie Newton sie schon kannte!

    Wieder Reset auf Anfang, Thim? Na gucke mal: Florian vor eineinhalb Monaten:

    there was an education job to convince them that this did not violate special relativity but did find a frame in which the expansion of the universe looked particularly simple. more modern efforts to find violations of special relativity look to this reference frame as the natural frame that would be special so that perhaps the suspicions were not fully unfounded.

    Nur Thim hat’s immer noch nicht kapiert

    It should be noted that Smoot et al. have used the term “anisotropy” without clearly specifying which physical quantity is anisotropic. If one uses the (classical or relativistic) Doppler shift equation and interprets it correctly it is clear that the speed of light is meant to be anisotropic.

    Wer so einen Schwachsinn von sich gibt, muss sich wirklich biegen, aber vor Schmerzen! Ich hoffe, es tut ordentlich weh!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  497. #498 Troy
    28. Juni 2009

    Ralf L. K.· 28.06.09 · 15:21 Uhr
    Die SRT ist seit fast einem Jahrhundert anerkannte Wissenschaft.

    Das ist aber eine starke Begründung, Ralf. Jeder anerkennt das wovon er Vorteile hat. Aber bitte frag nicht noch “welche?”. Ja?…

    …und wenn ich nach der Beschaffenheit des Raums frage, um die Grundlagen der RT überprüfen zu können, du antwortest so etwas:

    So PI mal Daumen die SRT widerlegen zu wollen ist daher seit dieser Zeit nur noch Amateurliga = ‘Cranks’

    Wenn du so eine einfache Frage nicht verstehst, wie kommst du drauf dass du die RT selbst verstanden hast?

  498. #499 Troy
    28. Juni 2009

    Max Feierabend· 28.06.09 · 19:24 Uhr
    ….there was an education job to convince them that this did not violate special relativity but did find a frame in which the expansion of the universe looked particularly simple.

    Jetzt bringt Feierabend noch den Urknall in die Runde. Eine theorie die nicht nur er selbst nicht versteht, aber sehr Wahrscheinlich nicht einmal die Erfinder selbst verstanden haben. Ich kann dir nach Bedarf ein Paar einfachen Fragen stellen, bevor du beginnst Cartoons zu posten, um die Richtigkeit der Theorie zu untermauern. Aber bitte, zivilisiert.

  499. #500 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Troy

    Troy· 28.06.09 · 19:33 Uhr

    *plonk*

    Schleich Dich zurück zu Deinen Psychos von Reich und Orgon.

  500. #501 Missionman
    28. Juni 2009

    @Thim
    Wenn Sie mit Ihren “Messungen” wirklich Einstein widerlegt haben, dann publizieren Sie Ihre Ergebnisse doch als anständiges Paper in einem angesehenen Magazin (und nicht als PPT-Präsentation bei einem Berufsfachverband – was anderes ist IEEE nämlich nicht). Nach Peer Review und Veröffentlichung in “Science” oder “Nature” sollte Ihrer Reise nach Stockholm ja nichts mehr im Wege stehen.

    Ich befürchte nur ausser heisser Linzer Luft ist da nix, nicht wahr?

    MM

  501. #502 Troy
    28. Juni 2009

    Max Feierabend· 28.06.09 · 20:13 Uhr
    @Troy
    Troy· 28.06.09 · 19:33 Uhr
    *plonk*
    Schleich Dich zurück zu Deinen Psychos von Reich und Orgon.

    Wieder die alte gute Verleumdung, Max?
    Wieso kommst du drauf dass ich etwas mit Reich zu tun habe?
    Weil du nichts besseres zu sagen hast oder weil du tatsächlich die Big Bäng Theorie nicht richtig verstehst (was keine Schande wäre, sie ist unverständlich)?

  502. #503 Troy
    28. Juni 2009

    Missionman· 28.06.09 · 20:20 Uhr
    Nach Peer Review und Veröffentlichung in “Science” oder “Nature” sollte Ihrer Reise nach Stockholm ja nichts mehr im Wege stehen.
    Ich befürchte nur ausser heisser Linzer Luft ist da nix, nicht wahr?
    MM

    Ich befürchte Sie sind nicht im Bild. Nicht “Einsteinkonforme” Arbeiten werden in keiner solchen Magazine veröffentlicht.
    Ich hoffe Sie wohnen auf diesen Planeten und wird nicht nötig sein, Ihnen von Null auf diese einfache Tatsache zu erklären….
    Haben Sie schon mal selber versucht?

  503. #504 Max Feierabend
    28. Juni 2009

    @Troy

    Wieso kommst du drauf dass ich etwas mit Reich zu tun habe?

    Na guck ma, Troy. Es gibt Menschen, die wachsen auf der Sonnenseite auf, andere im Schatten. Dann gibt es welche, die sind von der Sonnenseite so verwöhnt, dass sie unzufrieden werden. Da ziehen sie aus, bewaffnet mit Decke und Taschenlampe, um ihre Erfahrungen zu suchen. Und danach schwurbeln sie rum und verlinken Reichisten-Seiten.

    Bye bye, und ach ja
    *plonk*

  504. #505 iceman
    28. Juni 2009

    Troy, du hast doch selbst weder Urknall noch RT kapiert.

    Soviel ist aus deinem dämlichem Geschreibsel doch mittlerweile klar geworden. Such dir nen anderen Blog um deine Privatvorstellungen der modernen Physik zu “diskutieren”.

    Ach ja, das hier:

    “Die SRT ist seit fast einem Jahrhundert anerkannte Wissenschaft.”

    Ist in der Tat eine starke Begründung, die du nur noch kapierst, weil du von wissenschaftlicher Methode und allem was damit zusammenhängt keinen blassen Schimmer hast. Das zeigt vor allem deine Antwort:

    >>Das ist aber eine starke Begründung, Ralf. Jeder anerkennt das wovon er Vorteile hat. Aber bitte frag nicht noch “welche?”. Ja?…<<< Typisch unwissenschaftliches, konspiratives Denken. Du wirst schon wissen, wieso du dir jegliche Nachfrage von vornherein verbittest....die Antwort ist dir wohl selbst zu peinlich.

  505. #506 Ralf L. K.
    28. Juni 2009

    H. Thim:”Und das Postulat, aus dem sie hergeleitet wurde, ist das richtig oder falsch?”
    Postulate sind zunächst Platzhalter für zugrunde gelegte Vorraussetzungen welche noch zu prüfen wären. Und das Postulat wird bis heute immer wieder überprüft – 2006 mit 1: 10E-15 Genauigkeit. Jenseits dieses Wertes könnte es noch unzutreffend sein was aber eher erhofft wird um Neues z.B. für den Urknall zu erfahren.

    Troy: “Wenn du so eine einfache Frage nicht verstehst, wie kommst du drauf dass du die RT selbst verstanden hast?”
    Ich sprach von der SRT nicht der RT allgemein oder ART. Die SRT ist verständlich, ebenso die Ausarbeitungen von Minkowski. Schwarzschild, de Sitter, Weyl, Friedmann u.v. sind da noch kniffliger.

  506. #507 iceman
    28. Juni 2009

    “Nicht “Einsteinkonforme” Arbeiten werden in keiner solchen Magazine veröffentlicht.”

    Du hast keine Ahnung.

    Sonn dich mal weiter in deinen konspirativen Spinnereien.

  507. #508 Ralf L. K.
    28. Juni 2009

    Troy:””Nicht “Einsteinkonforme” Arbeiten werden in keiner solchen Magazine veröffentlicht.”

    Und die IEEE-Veröffentlichung von H. Thim ?
    Selbst die GOM-Bibel wurde ja in zig Uni-Bibliothek katalogisiert.
    Was aber nicht klappt ist ist Seite 1 auf Wissenschaftsmagazinen:
    “Hobby-Physiker entlarven Einstein … morgen kommen die Planierraupen und machen sein Grab platt”

  508. #509 Troy
    28. Juni 2009

    Max
    Iceman
    Ralf
    Das war jetzt echt, eine unglaubliche menge Müll.
    Nichts besseres auf Lager?

  509. #510 Ralf L. K.
    28. Juni 2009

    Troy: “Nichts besseres auf Lager?”
    Doch – ALDI hat bald ein neues GPS im Angebot.

  510. #511 iceman
    28. Juni 2009

    Ja, ich muss zugeben, meine Beiträge enthalten wirklich Müll. Liegt wohl daran, dass ich Troy-Zitate drin habe.

    Denn so etwas hier:

    >>Jeder anerkennt das wovon er Vorteile hat. Aber bitte frag nicht noch “welche?”. Ja?…<< ...ja, das ist wirklich Müll hoch Zehn. Sag doch mal, wer denn 1905 "Vorteile" hatte, als er die RT "anerkannte"...

  511. #512 Troy
    28. Juni 2009

    Max Feierabend· 28.06.09 · 22:11 Uhr
    Na guck ma, Troy. Es gibt Menschen, die wachsen auf der Sonnenseite auf, andere im Schatten. Dann gibt es welche, die sind von der Sonnenseite so verwöhnt, dass sie unzufrieden werden. Da ziehen sie aus, bewaffnet mit Decke und Taschenlampe, um ihre Erfahrungen zu suchen. Und danach schwurbeln sie rum und verlinken Reichisten-Seiten.
    Bye bye, und ach ja
    *plonk*

    Sorry, ich habe dein Beitrag nicht richtig gelesen.
    Was du hier raus lässt ist nicht Müll, es ist “Wohlstandsmüll”.
    Popcorn, cola und Kino, bitte Gott, lass es für immer so sein.
    Da kommt aber der Rest der Welt, und will auch. Da wird die RT nicht weiter helfen können, wenn es um reale Lösungen geht, dann war es für diese Weltanschauung.
    Du kannst dir später die RT auf den Game Boy herunterladen und spielen.
    Das ist mein Ernst, ich lache dich nicht aus.

  512. #513 Troy
    28. Juni 2009

    iceman· 28.06.09 · 23:09 Uhr
    Ja, ich muss zugeben, meine Beiträge enthalten wirklich Müll. Liegt wohl daran, dass ich Troy-Zitate drin habe.
    Denn so etwas hier:
    >>Jeder anerkennt das wovon er Vorteile hat. Aber bitte frag nicht noch “welche?”. Ja?…
    …ja, das ist wirklich Müll hoch Zehn. Sag doch mal, wer denn 1905 “Vorteile” hatte, als er die RT “anerkannte”…

    Bitte, muss ich dir das erklären, wie alt bist du eigentlich? Im Ernst.
    Ich habe es dir eigentlich hier schon mal erklärt, du stellst dich aber absichtlich dumm.

    “Troy· 26.06.09 · 13:58 Uhr”

  513. #514 iceman
    28. Juni 2009

    Wer hatte 1905 Vorteile davon, die RT als richtig anzuerkennen?

    Na?

    PS: Dein Beitrag oben zur Entstehung der RT ist gequirlter Mist und eben keine Antwort auf die Frage. Vermutlich bist du aber selbst zu versponnen im Denken um das zu merken.

    Also, wer hatte 1905 einen Vorteil davon, eine neue Theorie eines bis dahin relativ unbekannten Physikers anzuerkennen?

  514. #515 iceman
    28. Juni 2009

    >>Da kommt aber der Rest der Welt, und will auch. Da wird die RT nicht weiter helfen können, wenn es um reale Lösungen geht, dann war es für diese Weltanschauung.<< Du bist schon ziemlich gut konditioniert worden, wenn du selbst bei solchen Sätzen nicht bemerkst, was du für einen Schwachsinn schreibst. Das ist es, was ich weiter oben meinte mit der RT als Weltanschauung. Eine solche stellt die Theorie nur in den Köpfen von solchen beschränkten Lachfiguren wie dir dar. Ihr braucht diese Vorstellung vermutlich, weil sonst euer Weltbild schnell zusammenkrachen würde.

  515. #516 webfox
    28. Juni 2009

    @max feierabend sagte:
    *Eure Textbausteine haben aktuell mit diesem Faden nicht viel am Hut.*

    ‘spielverderber’.

    @icemann:
    *Gehts noch? Dies ist ein öffentlicher Blog und hier darf jeder alles kommentieren was ihm vor die Nase kommt.*
    so ist es, und:

    *Sonn dich mal weiter in deinen konspirativen Spinnereien.*

    ein umgantston ist das hier……tztztz..

    der webfox

  516. #517 Troy
    29. Juni 2009

    iceman · 28.06.09 · 23:33 Uhr
    Du bist schon ziemlich gut konditioniert worden, wenn du selbst bei solchen Sätzen nicht bemerkst, was du für einen Schwachsinn schreibst.
    Das ist es, was ich weiter oben meinte mit der RT als Weltanschauung. Eine solche stellt die Theorie nur in den Köpfen von solchen beschränkten Lachfiguren wie dir dar. Ihr braucht diese Vorstellung vermutlich, weil sonst euer Weltbild schnell zusammenkrachen würde.

    Deine Beleidigungen kannst du dir schenken Iceman, du kennst mich ja gar nicht und ich dich ebensowenig.
    Für dich ist also Wissenschaft so etwas wie Schach, ein möglicher Job, etc. Ok, leb glücklich damit, mein Job hier ist nicht dich zu erleuchten. Warum auch, nicht einmal durch Kriege sind Menschen klüger geworden. Leb weiter in deinem Film. Ich möchte auch nicht sagen “du wirst schon erwachen”, nein, sehr wahrscheinlich wirst du auch nicht erwachen, ganz egal was passiert. Also, ersparen wir es uns, weiter umsonst zu diskutieren.

  517. #518 Missionman
    29. Juni 2009

    @Troy
    Sie können sich Ihre Beleidigungen sparen, sowas ignoriere ich. Und Verschwörungstheorien auch. Wissenschaft funktioniert anders – aber das verstehen Sie offensichtlich nicht. Wenn Thim oder sonste jemand eine wissenschaftlich begründetete Weiterentwicklung oder Widerlegung der RT liefern könnte, würde sich jedes Magazin die finger danach lecken, diese veröffentlichen zu können. Aber ein paar schlechte PPT-Folien mit offensichtlichen Möngeln und logischen Brüchen sind nunmal mnicht wissenschaftlicher Standard – ausser in Linz.

    Nochmals: verifizierbare (das heisst nachvollziehbare und wiederholbare) Experimente sind das was zählen, und offensichtlich konnte noch niemand Thim’s Messungen wiederholen und zu den gleichen Ergebnissen kommen. Und solange Experimente nicht mit gleichen Ergebnissen widerholt werden konnten, sind sie wissenschaftlich nicht angenommen.

    Aber es ist natürlich einfacher etwas zu postulieren und dann die grosse VT auszurufen.
    MM

  518. #519 iceman
    29. Juni 2009

    “Für dich ist also Wissenschaft so etwas wie Schach, ein möglicher Job, etc. ”

    Das hab ich nicht geschrieben und das lässt sich aus meinen Aussagen auch nicht rauslesen. Demnach handelt es sich um etwas, was durch Konditionierung vermutlich schon in deinem Kopf steckte und bei Bedarf ausgegeben wird.

    Und dein Gefasel von “Erwachen” etc bestärkt den Leser eigentlich nur in seinem Urteil, dass du in der Tat in einem sektenhaften Umfeld steckst.

  519. #520 iceman
    29. Juni 2009

    Achja, Troy, wieder eher weniger elegant umschifft:

    Wer hatte 1905 Vorteile davon, die RT als richtig anzuerkennen?

    Na?

    PS: Dein Beitrag oben zur Entstehung der RT ist gequirlter Mist und eben keine Antwort auf die Frage. Vermutlich bist du aber selbst zu versponnen im Denken um das zu merken.

    Also, wer hatte 1905 einen Vorteil davon, eine neue Theorie eines bis dahin relativ unbekannten Physikers anzuerkennen?

  520. #521 Hartwig Thim
    29. Juni 2009

    @Missionmann:
    Sollten Sie mein 33GHz-Mikrowellenexperiment meinen, das keinen transversalen Dopplereffekt, sondern ein Nullresultat zeigte, dann braucht man es nicht zu wiederholen, darf man aber gerne. Denn es wird wieder ein Nullresultat herauskommen. Die SRT-Anhänger haben eine ganz andere Kritik an meinem IEEE-Artikel ausgesprochen: nämlich: ich hätte mit meiner Gleichung (13) die SRT nicht
    richtig angewandt, weil sich dort zwei Scheiben gegeneinander mit etwa 2v drehen,
    und da soll angeblich die SRT zu keiner transversalen Dopplerverschiebung führen.
    Trotz der vorhandenen Relativgeschwindigkeit, wohlgemerkt. Das ist der grosse Irrtum, der den SRT-Leuten passiert ist: da gibt es eine Theorie, die besagt, dass es nur auf die Relativgeschwindigkeit zwischen Sender und Empfänger ankommt, und mit gleichem Atemzug sagen sie dann, dass das nicht so ist! Wie eben beim Uhrenparadox,
    das ja in meinem Experiment drinnensteckt.
    Ja, für diese SRT-Advokaten gibt es keine Hoffnung mehr, leider! Aber Kindern Unsinn erzählen, das geben diese nicht auf.
    Gruesse, Euer
    Hartwig Thim

  521. #522 Troy
    29. Juni 2009

    @Missionman·
    Missionman· 29.06.09 · 08:01 Uhr
    ….Weiterentwicklung oder Widerlegung der RT liefern könnte, würde sich jedes Magazin die finger danach lecken, diese veröffentlichen zu können.

    Ach ja?
    Haben Sie schon mal versucht etwas zu veröffentlichen, in welchen Gebiet auch immer, dass nicht die offizielle Meinung entsprach?….

    @Iceman
    iceman· 29.06.09 · 08:48 Uhr
    “Für dich ist also Wissenschaft so etwas wie Schach, ein möglicher Job, etc. ”
    Das hab ich nicht geschrieben …….

    Nein, nicht wortwörtlich, stimmt, und wenn Wissenschaft keine Weltanschauung ist was ist es denn?
    WIe was du denn wonach du suchen musst?

    Demnach handelt es sich um etwas, was durch Konditionierung vermutlich schon in deinem Kopf steckte und bei Bedarf ausgegeben wird.
    Und dein Gefasel von “Erwachen” etc bestärkt den Leser eigentlich nur in seinem Urteil, dass du in der Tat in einem sektenhaften Umfeld steckst.

    Dieser “technischer” Gebrauch des Wortes “Konditionierung”, deutet eher auf eine angelernte Denkweise. Das Wort “Erwachen” wird in der Umgangssprache für “Merken” gebraucht

    iceman· 29.06.09 · 08:51 Uhr
    Achja, Troy, wieder eher weniger elegant umschifft:
    Wer hatte 1905 Vorteile davon, die RT als richtig anzuerkennen?
    Na?
    PS: Dein Beitrag oben zur Entstehung der RT ist gequirlter Mist und eben keine Antwort auf die Frage. Vermutlich bist du aber selbst zu versponnen im Denken um das zu merken.
    Also, wer hatte 1905 einen Vorteil davon, eine neue Theorie eines bis dahin relativ unbekannten Physikers anzuerkennen?

    Zum zweiten und letzten Mal gebe ich dir die Referenz:

    Troy· 26.06.09 · 13:58 Uhr
    (in diesen Thread)

    Es kommt auch nicht auf den unbekannten Physiker an, aber auf die Theorie.
    Also wiederhole es mit mir: Menschen suchen oft ihren eigenen Vorteil.

    Hast du es jetzt?

  522. #523 iceman
    29. Juni 2009

    In deiner Referenz steht die Antwort nicht drin.

    Achja, die Theorie. Genau, die RT brachte ja allen alle möglichen Vorteile. Ja, nee, is klar…merkst du eigentlich noch was?

    Also, zum letzten Mal, welche Vorteile, wem und warum? Falls es sich bei deiner Antwort aber um das übliche blöde Gequatsche von der RT als Ideologie etc handelt, lass sie lieber gleich stecken. Das hab ich schon zu oft gehört, es bringt mich nicht mehr wirklich zum Lachen.

  523. #524 Missionman
    29. Juni 2009

    @Thim
    Es liegt mir wirklich fern Sie angreifen zu wollen (auch wenn Ihre Beleidigungstiraden hier schon etwas seltsam für ein Mitglied des Akademischen Zirkels wirken). Aber es klingt extrem unglaubwürdig, wenn Sie für sich in Anspruch nehmen, als einziger die Wahrheit über ein Thema zu kennen (ausserhalb Ihres Fachgebietes), während der Rest der wissenschaftlichen Welt nur dumm ist.

    Ausserdem: wer sind denn die soigenannten “RT Advokaten”? Was Sie meinen, sind all Wissenschaftler, die eine über 100 Jahre geprüfte und bewiesene Theorie akzeptieren. Es gibt keinen Geheimbund RT, nur einen Geheimbund Anti-RT.

    @Troy
    Ich habe in meinem Leben mehrer wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Manche wren kontovers, andere weniger. Aber alle haben WISCHENSCHAFTLICHEN STANDARDS entsprochen – Thim’s Veröffentlichungen (soweit ich Sie kenne) tun dies nicht. Und mit Verlaub: Ihre komkmentare hier wirken nicht so, als ob Sie schon (natur-)wissenschaftlich gearbeitet und veröffentlicht haben.

    MM

  524. #525 Ralf L. K.
    29. Juni 2009

    H. Thim: “Ja, für diese SRT-Advokaten gibt es keine Hoffnung mehr, leider!
    Aber Kindern Unsinn erzählen, das geben diese nicht auf.”
    Ihre 33 GHz Show hat aber Null Interesse bei Physik oder Ingenieuren gefunden.
    Zudem hat da keiner Lust auf Fehlersuche zu gegehn – das müssen Sie schon selbst machen.
    Wissenschaft bedeuet eben nicht dass ein Guru etwas verkündet und die Anderen haben ihren Dokumentenshredder anzuwerfen.
    Sicherlich gibt Fälle wo sich Jahrzehnte falsche Werte hielten (wie die Geschichte der Solarkonstante). Allerdings ist bei der SRT schon die Statistik der enormen theortischen und experimentellen Daten contra RT-Kritikern positioniert. Wer die Mühen der Vorfahren nicht würdigt muss aber mit Mißachtung der Wissenschaft rechnen.

  525. #526 Hartwig Thim
    29. Juni 2009

    @Ralf L.K.:
    mein 33GHz-Experiment hat viele überzeugt und auch viele Gegner, was mir grosse
    Freude macht, weil Gegner sich nur dann rühren, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen.
    Das Problem der SRT ist, dass es kein einziges die SRT verifizierendes Experiment gibt,
    nur Gedankenexperimente, und so eines ist ja auch die SRT.
    Tut mir leid und auch Sie tun mir leid, Ralf L.K.
    Gigahertzliche Gruesse aus Linz von
    Hartwig Thim

  526. #527 Ralf L. K.
    29. Juni 2009

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30546/1.html

    Wie Wissenschaft auch bei Kritik zur RT tatsächlich läuft zeigt die heutige Artikel zu “Die Allgemeine Relativitätstheorie versagt an der Singularität!”.
    Wobei eine RT die es bis fast zum Urknall packt ja auch für Albert Einstein selbst jederzeit akzeptabel gewesen wäre.
    Ich habe meine Skepsis zu den im Artikel geäußerten Thesen. Allerdings ist Martin Bojowaldein tatsächlich wissenschaftlich arbeitender Mensch statt ein ‘Anti-Einstein Crank’.
    Wenn man sieht wie tief sich selbst reine Technikmagazine wie Telepolis ans Thema wagt wird der uralt primitive Anti-Einstein lächerlich hoch drei.

  527. #528 Hartwig Thim
    29. Juni 2009

    @Missionman:
    die Liste meiner Publikationen finden Sie unter :http//www.ime jku.at, und da werden Sie sich wundern, welche Physik-Journale dabei sind. Und der Ingenieurverein IEEE hat auch viele abgedruckt, nach Begutachtung natürlich. Sie (Missionman) missionieren derzeit noch, um Leser Ihrer Publikationen zu bekehren.
    Aber wer liest Ihr Zeug?
    Gruesse,
    Hartwig Thim

  528. #529 Troy
    29. Juni 2009

    Missionman· 29.06.09 · 12:16 Uhr
    @Thim
    …… Aber es klingt extrem unglaubwürdig, wenn Sie für sich in Anspruch nehmen, als einziger die Wahrheit über ein Thema zu kennen (ausserhalb Ihres Fachgebietes), während der Rest der wissenschaftlichen Welt nur dumm ist.

    Hr. Thim ist nicht als “Einziger” da, “gegen der Rest der Wissenschaftlichen Welt”, und das wissen Sie sehr genau. Oder Sie haben nicht einmal einen Internet Anschluss.

    Ausserdem: wer sind denn die soigenannten “RT Advokaten”? Was Sie meinen, sind all Wissenschaftler, die eine über 100 Jahre geprüfte und bewiesene Theorie akzeptieren. Es gibt keinen Geheimbund RT, nur einen Geheimbund Anti-RT.

    Klingt bekannt? “Sie sind die Bösen, wir sind die Guten”
    Geprüft und bewiessen von Wem, von Wissenschaftler die nicht wissen was Raum und Zeit sind, und Materie, genaugenommen, auch nicht?

    @Troy
    Ich habe in meinem Leben mehrer wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Manche wren kontovers, andere weniger. Aber alle haben WISCHENSCHAFTLICHEN STANDARDS entsprochen – Thim’s Veröffentlichungen (soweit ich Sie kenne) tun dies nicht.

    Die Aussage ist unvollständig, Sie haben “alle WISCHENSCHAFTLICHEN STANDARDS entsprochen.
    Das reicht aber nur um die Juristische oder Religiöse Gültigkeit einer Publikation zu bestätigen nicht aber die inhaltliche.

    Und mit Verlaub: Ihre kommentare hier wirken nicht so, als ob Sie schon (natur-)wissenschaftlich gearbeitet und veröffentlicht haben.
    MM

    Naturwissenschaftlich schon, sehr wahrscheinlich aber nicht so wie Sie es meinen.
    Was die Publikationen betrifft, in meinem Freundes und Bekannten Kreis kenne ich schon Leute die Publiziert haben und andere die es versucht haben. Also ich weiss ziemlich bescheid wie das Geschäft funktioniert und nach welchen Maßstäben.
    Was mich betrifft, ich hätte von einer Publikation keinen Vorteil, auch wenn das thema “anerkannt” wäre.
    Sie wollen aber hoffentlich nicht die Gültigkeit des Denkens davon abhängig machen ob man von der Schulwissenschaft anerkannt ist oder nicht.

    T.

  529. #530 Troy
    29. Juni 2009

    @Missionmann
    EINE KORREKTUR
    @Troy
    Ich habe in meinem Leben mehrer wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Manche wren kontovers, andere weniger. Aber alle haben WISCHENSCHAFTLICHEN STANDARDS entsprochen – Thim’s Veröffentlichungen (soweit ich Sie kenne) tun dies nicht.

    Die Aussage ist unvollständig, Sie haben “alle “ANERKANNTEN” WISCHENSCHAFTLICHEN STANDARDS entsprochen.
    Das reicht aber nur um die Juristische oder Religiöse Gültigkeit einer Publikation zu bestätigen nicht aber die inhaltliche.

  530. #531 Ralf L. K.
    29. Juni 2009

    H. Thim: ” Und der Ingenieurverein IEEE hat auch viele abgedruckt, nach Begutachtung natürlich. ”
    Eben – aber es ist Null Anti-Einstein Resonaz danach entstanden.
    Ich tippe mal selbst jene die Ihre Ergebnisse als zutreffend betrachten sehen eine Widerlegung im Spezialfall ‘Mikrowellen’ und ‘transversalen Dopplereffekt’ als Ursache an.
    Es ist eben nicht zu erwarten dass Andere Ihnen abnehmen dass Sie die Physik revolutioniert haben. Gerade Ingenieure sind für allgemeine Lösung zzzgl. Spezialfälle recht ampfänglich.

  531. #532 iceman
    29. Juni 2009

    “Hr. Thim ist nicht als “Einziger” da, “gegen der Rest der Wissenschaftlichen Welt”, und das wissen Sie sehr genau. Oder Sie haben nicht einmal einen Internet Anschluss.”

    Tja, und? Weil sich im Internet soviele selbsternannte Genies tummeln, ist das jetzt ein Beweis?
    Im Netz finde ich auch zig Seiten, die von einem Erdalter von 6000 Jahren ausgehen.

    Lachhaft.

  532. #533 iceman
    29. Juni 2009

    >>Die Aussage ist unvollständig, Sie haben “alle “ANERKANNTEN” WISCHENSCHAFTLICHEN STANDARDS entsprochen.
    Das reicht aber nur um die Juristische oder Religiöse Gültigkeit einer Publikation zu bestätigen nicht aber die inhaltliche.<<< Bei deinem Schwachsinn kommen mir regelmässig die Tränen vor Lachen. Du hast weder Ahnung von SRT und Co.noch vom wissenschaftlichen Arbeiten. Wer dies mit Religion und ähnlichem ideologischem Mist zusammenrührt, ist definitiv nicht mehr ernstzunehmen.

  533. #534 Troy
    29. Juni 2009

    iceman· 29.06.09 · 13:13 Uhr
    Bei deinem Schwachsinn kommen mir regelmässig die Tränen vor Lachen.
    Du hast weder Ahnung von SRT und Co.noch vom wissenschaftlichen Arbeiten.

    @Iceman

    Kennst du den Film UNBREAKABLE?

  534. #535 klauszwingenberger
    29. Juni 2009

    Mannomann! Wer einen Troy als Fürsprecher hat, braucht keine Gegner mehr.

  535. #536 iceman
    29. Juni 2009

    Mannomann! Wer einen Troy als Fürsprecher hat, braucht keine Gegner mehr.

    So ist es. 😀

  536. #537 Troy
    29. Juni 2009

    klauszwingenberger· 29.06.09 · 13:24 Uhr
    Mannomann! Wer einen Troy als Fürsprecher hat, braucht keine Gegner mehr.

    Jetzt hast due es geschafft, ich muss die nächsten 150 Jahren über diese Aussage nachdenken.

    Noch was Wissenschaftliches, im Sinne dieses Threads hast du nicht? Nä?

  537. #538 Missionman
    29. Juni 2009

    @Thim
    Habe ich Ihre Publikationen als “Zeug” verunglimpft? Nein. Warum tun Sie es bei meinen? Das zeugt von fehlender Kinderstube und mangelndem Anstand. Und von fehlenden sachlichen Argumenten. Dass Linz Sie noch lehren lässt ist für mich ein Wunder, haben die dort keinerlei Anspruch mehr?

    @Troy
    Ohne Worte – Troll wäre ein passenderer Nick für Sie

    MM

  538. #539 Ralf L. K.
    29. Juni 2009

    “Im Netz finde ich auch zig Seiten, die von einem Erdalter von 6000 Jahren ausgehen. ”
    Liegt das auch an diesem transversalen Dopplereffekt ?

  539. #540 Troy
    29. Juni 2009

    Missionman· 29.06.09 · 13:51 Uhr
    @Troy
    Ohne Worte – Troll wäre ein passenderer Nick für Sie
    MM

    Warum verschwenden Sie Bytes mit diesen Unsinn?
    Was interessiert mich was Sie über mich meinen.
    Bringen Sie was Worüber man eine interessante Diskussion aufbauen kann, das Thema gibt eine Menge Raum dafür.
    Ich poste hierweil ich wissen will “wie” kann eine Theorie für richtig gehalten werden, die Raum und Zeit nur als virtuelle Grössen wahrnimmt.
    Darüberhinaus, interessieren mich Ihre Meinungen herzlich wenig.

  540. #541 Oli
    29. Juni 2009

    In Linz sind alle Sicheungen durchgebrannt, das ist ziemlich sicher. Und bei gewissen Tro(y)llen hier dauert es nicht mehr lange.
    Vielleicht sollte man ihnen das Wort Crank” nochmal ganz langsam buchstabieren.
    So viel Trollfutter in einem Thread hab ich noch nie gesehen 🙂

  541. #542 Troy
    29. Juni 2009

    Oli· 29.06.09 · 19:21 Uhr
    Vielleicht sollte man ihnen das Wort Crank” nochmal ganz langsam buchstabieren.
    So viel Trollfutter in einem Thread hab ich noch nie gesehen :-+

    Buchstabiere es, ganz langsam, und dann was?

    Wenn man hier nicht ein bisschen kontert es versinkt alles in einer Art Beamtliche Langeweile.
    Für Job und Anerkennung legen viele aufstrebende Wissenschaftsbeamten ihre Hirnzellen lahm und dann erzählt man den Laien über die Medien: Ja, das ist die Elite und sie werden (mit der gleichen Denkunfähigkeit wie ihre Vorgänger sie zerstört haben) die Welt retten.
    Sie wissen nicht was Raum Zeit u. Materie ist, sie wissen nicht einmal wie man darüber nachdenkt, aber sie werden diese Dimensionen unseres daseins “retten”.

  542. #543 Christian A.
    29. Juni 2009

    @Oli: Hast du dir mal den Mutterfaden und die andere Abspaltung angeschaut? Zum Glück hat heutzutage jeder flache Ratte 😉

    Wenn man hier nicht ein bisschen kontert es versinkt alles in einer Art Beamtliche Langeweile.

    Ja, ist alles schönes Anschauungsmaterial, gut zur Illustration geeignet.

    … Kontern? Jesus! …

  543. #544 Oli
    29. Juni 2009

    C…………………R……………….A………………..N………………..K

    An welcher Stelle, außer natürlich in diesem Blog, kämpfen SIe denn noch gegen diese beamtliche Langeweile? Wo sonst noch reißen Sie Ihren Mund so weit auf? Oder lässt man Sie an anderer Stelle nicht zu Wort kommen? Dann ist es bestimmt wieder eine Verschwörung. Sie armer Mensch, haben Sie nichts sinnvolleres zu tun? Das ist so armselig, dass es mir schon fast wieder leid tut.
    Auf diese Weise werden Sie Ihren bornierten Glauben mit ins Grab nehmen und kein Mensch wird sich an Sie erinnern, wenn wir auch in den nächsten hundert Jahren mit Einstein leben und arbeiten. Zum Glück dürfen SIE nicht unterrichten; hoffentlich!

  544. #545 Troy
    29. Juni 2009

    Oli· 29.06.09 · 19:52 Uhr
    C…………………R……………….A………………..N………………..K

    Hahahh…
    Ja, sehen Sie und eppur si muove, es dreht sich doch und immer noch, die Erde.

    An welcher Stelle, außer natürlich in diesem Blog, kämpfen SIe denn noch gegen diese beamtliche Langeweile? Wo sonst noch reißen Sie Ihren Mund so weit auf? Oder lässt man Sie an anderer Stelle nicht zu Wort kommen? Dann ist es bestimmt wieder eine Verschwörung. Sie armer Mensch, haben Sie nichts sinnvolleres zu tun? Das ist so armselig, dass es mir schon fast wieder leid tut.
    Auf diese Weise werden Sie Ihren bornierten Glauben mit ins Grab nehmen und kein Mensch wird sich an Sie erinnern, wenn wir auch in den nächsten hundert Jahren mit Einstein leben und arbeiten. Zum Glück dürfen SIE nicht unterrichten; hoffentlich!

    Danke für die Psychologiestunde und die Zukunftsdeutung, ich kann gut damit leben .
    Über R,Z u. M fällt Ihnen nichts ein?

  545. #546 Oli
    29. Juni 2009

    Sehen Sie, das ist der Unterschied zwischen uns beiden. Ich malträtiere nicht die Tastatur, weil mir zu irgendetwas etwas einfällt. Ich lese nach, in richtigen Büchern, geschrieben von richtigen Wissenschaftlern und muss mich nicht in irgendwelchen Foren von solchen unter Logorrhö leidenden Menschen zulabern lassen.
    Und ganz offensichtlich, nur unter uns jetzt, Sie leben offensichtlich gar nicht gut damit. Es macht Sie verrückt, wie Sie hier keinen Boden unter die Füße bekommen, wie Sie nur von genauso realitätsfremden Menschen Unterstützung bekommen, wie Sie von allen möglichen Leuten Feuer bekommen. Sie sind Tag und Nacht im Forum unterwegs, um nur ja nicht zu verpassen, wie wieder jemand auf Ihre manischen Einträge antwortet. Oder Sie brauchen das: das Gefühl als Einziger die Wahrheit zu kennen, Sie suhlen sich in ihrem Verfolgungswahn.
    Sie haben verlernt oder es noch nie gekonnt, sich aus angemessener Distanz selbst zu hinterfragen oder einfach mal darüber nachzudenken, wie Sie in diese, aus der Distanz betrachtete, schreckliche Lage gekommen sind. Das gleiche gilt natürlich für Herrn T. aus L. Für diesen ist diese Angelegenheit noch viel schlimmer, da sein Fall ja noch viel tiefer ausfällt: Von seinem Selbstverständnis als Prof zur Kasperlefigur. Obwohl es auch bei uns Profs gibt, die von Anfang an auf dem Niveau von T. unterwegs sind. Sie tun mir ehrlich leid.

  546. #547 Troy
    29. Juni 2009

    Oli· 29.06.09 · 20:36 Uhr
    Sie tun mir ehrlich leid.

    Danke für das Mitgefühl.
    Warum nehmen Sie teil an diesen Forum denn, wenn Sie schon alles unter Dach und Fach haben. Unter dem “Richtigen” dach u. Fach, natürlich.
    Vonwegen Logorrhöe, schauen Sie mal was Sie schon geschrieben haben. So ein Mitteilungsbedürfnis in Sachen Psychologie und Menschenkunde habe ich eigentlich nicht.
    Wenn mir etwas von Ihnen interessiert ist bloss ob Sie sich gedanken über R, Z u. M gemacht haben, darüber gibt es nämlich nicht so viel in den Bücher. Am wenigsten in den “Richtigen”. Definitionen schon,aber das kann ich auch nach bedarf. Sie nennen diese Fragen “manisch” aber nur weil Sie keine Ahnung davon haben. Ich stecke pesönlich keinen Lohn ein dafür ein Ignorant zu sein und lasse mir die Ignoranz auch nicht mit Steuergelder in den Universitäten eintrichtern. Das ist der Unterschied zw. uns, auf jeden Fall.
    Weil direkt gesagt, so wie Sie sich gerne mir gegenüber ausdrücken, wer nichts über die Natur von RZM weiss und vor allen Dingen, nicht weiss wie man darüber nachdenkt, ist ein Ignorant. Im besten Fall ein Handwerker. Nur unter solchen Umständen werden Sie mit Einstein die nächsten 100 Jh arbeiten, das ist aber noch kein Grund Stolz zu sein.
    Was “Hr. T. aus L.” angeht er ist im gegensatz z Ihnen kein “Jasager” und das allein ist schon sehr viel.
    So unter uns gesagt, natürlich.

  547. #548 Oli
    29. Juni 2009

    Ach, ich hatte vergessen, dazu kommt noch der Glaube, was Besseres zu sein oder Erleuchtet oder doch wenigstens, bloß kein Jasager zu sein. Na wenn das kein Lebensinhalt ist. Damit hat sich für mich Ihre Motivation geklärt. Aber das könnten Sie auch in einem Tierzüchterverein oder bei den Pfadfindern ausleben. Das hier ist ein paar Nummern zu groß für einen kleinen Autodidakten mit einem Autoritätsproblem.

  548. #549 Troy
    29. Juni 2009

    Oli· 29.06.09 · 22:40 Uhr
    Ach, ich hatte vergessen, dazu kommt noch der Glaube, was Besseres zu sein oder Erleuchtet oder doch wenigstens, bloß kein Jasager zu sein.

    Also, Sie sind ein Jasager und finden es Richtig dazu. Wenn ich korrekt verstanden habe.
    Es ist Ihr gutes Recht, dass ich solche Charaktere nicht besonderes bewundere ist ja mein Problem.
    Über RT, RZM, oä., keine Lust darüber zu diskutieren?

    Das hier ist ein paar Nummern zu groß für einen kleinen Autodidakten mit einem Autoritätsproblem.

    Aha, es ist mir fast entgangen, für “Autorität” sind Sie auch, da muss jemand sein der sagt wodurch es geht, und was “Richtig” ist.
    Ihre Offenheit ist bewundernswert.

  549. #550 Oli
    29. Juni 2009

    Ein bisschen Offenheit stünde Ihnen auch gut zu Gesicht.
    Sie sollten endlich zugeben, dass Sie keinen Plan haben von den Dingen, mit denen Sie hier den Blog zumüllen und damit seinem Titel wirklich alle Ehre machen. Aber das liegt für Leute ihres Schlages, die sich längst aus der Realität verabschiedet haben nicht im Bereich des Möglichen.
    Warum, habe ich bereits erklärt …

  550. #551 Ralf L. K.
    29. Juni 2009

    “Sie sollten endlich zugeben, dass Sie keinen Plan haben von den Dingen, mit denen Sie hier den Blog zumüllen …”
    Ein echter Crank ist immer der Auffassung der Einzige unter 7 Milliarden Mitmenschen zu sein der seine Sache durchschaut. Die wissen alles und wollen nur noch missionieren.

  551. #552 Troy
    29. Juni 2009

    Missionieren?
    Ich habe bloss über RZM gefragt, und da macht jeder so einen Bogen um diese Frage herum dass ich tatsächlich glauben werde dass der Raum krumm ist.

    Ihr schreibt als wäre hier ein Blog für Sozialwissenschaften, oder Religion: Bereue, ein Ego zu haben!!
    Also bitte. Habt ihr nichts mehr drauf?

  552. #553 Ralf L. K.
    30. Juni 2009

    Troy: “Ich habe bloss über RZM gefragt, und da macht jeder so einen Bogen um diese Frage herum dass ich tatsächlich glauben werde dass der Raum krumm ist.”
    Es ist es aber …

    Siehe: http://homepage.hispeed.ch/philipp.wehrli/Physik/Relativitaetstheorie/Raumkrummung/raumkrummung.html
    Und das von ‘Carl Friedrich Gauss’ vor rund 200 Jahren.

    Zudem: “Die flache Geometrie ist nur ein Spezialfall der gekrümmten. Sie ist komplizierter, denn für eine flache Geometrie brauche ich alle Axiome der gekrümmten Geometrie, zusätzlich aber noch das Axiom, dass die Krümmung null ist.”

    Und das war Mathematik jenseits irgendeiner physikalischen Grundsatzdiskussion.
    Ob Geometrie oder die Zahl PI – die Naturwissenschaft hat die Mathematik als Grundlage zu berücksichtigen. Alles andere ist ‘Crank’.

  553. #554 Hartwig Thim
    30. Juni 2009

    @Missionman:
    also gut, ich bitte um Verzeihung, dass ich Ihre Publikationen als Zeug bezeichnet habe. Ich kenne sie nämlich nicht, wie finde ich Ihre Publikationen?

    Sicherungen kann man flicken oder erneuern. In Linz haben wir alle Sicherungen
    erneuert. Also zuerst messen, und dann erst reden!

    Gigahertzliche Gruesse aus dem gesicherten (DC-33GHz) Linz, Euer
    Hartwig Thim

  554. #555 Troy
    30. Juni 2009

    Ralf L. K.· 30.06.09 · 00:12 Uhr
    Ob Geometrie oder die Zahl PI – die Naturwissenschaft hat die Mathematik als Grundlage zu berücksichtigen. Alles andere ist ‘Crank’.

    Danke für den sehr interessanten Link.

    Du stimmts mit mir überein , hoffe ich, dass dies eine “Abstrakte” Beschreibung des Raums ist.
    Ich kann auch, sagen wir, den krummen Verlauf eines Flusses exakt beschreiben, habe aber die Substanz und die Funktionen dieser Substanz des Flusses noch lange nicht begriffen. Deswegen werde ich auch keine wesentlichen Voraussagen über diesen Fluss machen können, nur im “nachhinein” meine Beschreibung anhand der neuen Fakten korrigieren. So, immer hinter dem geschehenen her rennen.
    Lassen wir die Tatsache dass es unmöglich ist, sich einen Leeren, krummen Raum vorzustellen. Man kann nur daran glauben. Beweisse dafür gibt es keine.
    Versuch die Leere zu beweissen und erst recht versuch das gleiche mit ihre “Krümmung” zu tun.

    Der Artikel ist auch deswegen interessant weil man fragt sich, “Wo” hat die “Ausdehnung” des Universums, nach dem vermeintlichen Urknall, stattgefunden.
    Dort wo kein Raum zu expandieren gibt, gibt es auch keine Zeit dies zu tun. Hat dann die Expansion gleichzeitig “gedauert und nichts gedauert”?

    Die Richtigkeit deines “Statements” oben, lässt sich sehr einfach auf die Probe stellen.
    Versuch bloss Mozarts Werke, z. B., mathematisch auszudrücken, mit einer Gleichung die auch die Erzeugung weitere solche Werke ermöglichen würde.

    Genau so wenig kannst du Naturphenomene mit einer Mathematischen Gleichung erfassen.
    Du kannst natürlich Mozarts Werke an deiner Gleichung anpassen, ich glaube aber nicht dass du an dieser Musik Gefallen finden könntest.
    Gruss
    T.

  555. #556 Ralf L. K.
    30. Juni 2009

    “Der Artikel ist auch deswegen interessant weil man fragt sich, “Wo” hat die “Ausdehnung” des Universums, nach dem vermeintlichen Urknall, stattgefunden.
    Dort wo kein Raum zu expandieren gibt, gibt es auch keine Zeit dies zu tun. Hat dann die Expansion gleichzeitig “gedauert und nichts gedauert”? ”
    Solche Fragen relativieren sich wenn man die Quantenmechanik mit berücksichtigt.
    Was aber bzgl. SRT seit 1928 / P. Dirac zum Standard wurde.

    Aber man muss nicht soweit sich entfernen. In zig Werbebotschaften ist heute schon Nanotechnologie oder -chemie aufgeführt. Und die Basis dazu ist die QM-SRT mit massivster Ausprägung mathematischer Aspekte von Molekülen.

    Dass seit über 100 Jahren das Allgemeinwissen Physik u.ä. zur realen Forschung dort auseinander läuft ist sicherlich zu bedauern. Wenn ‘Cranks’ dieses Jahrhundert Vorsprung ignorieren wollen ist dies ihre Sache. Aber weder Forscher noch populärwissenschaftliche Schriften wollen jenes Jahrhundert an Wissen einfach in die Tonne klopfen.
    Einige theoretische Physiker definieren den Abstand Forschung zu Allgemeinwissen sogar bis auf I. Newton = 300 Jahre.
    Die heutige Forschung liefert Ergebnisse die Probleme aufweisen. Aber es gibt keinen Grund zig gelöste und bestätigte Aspekte zu verwerfen um neu ‘bei Null’ anzufangen. Kann jeder natürlich selbst für sich so machen. Interessiert aber die Forscher nicht.
    Und beim Urknall gibts einige Facetten die ggf. nicht dauerhaft überleben werden. Andere hingegen sehen schon stabil aus. Und besonders die Ereignisse im Universum die per ART abliefen sind recht gut erforscht. Die SRT ist sogar Standarderlebnis von Astronomen.

  556. #557 Troy
    30. Juni 2009

    Ralf L. K.· 30.06.09 · 15:02 Uhr
    ……..Aber weder Forscher noch populärwissenschaftliche Schriften wollen jenes Jahrhundert an Wissen einfach in die Tonne klopfen.
    Einige theoretische Physiker definieren den Abstand Forschung zu Allgemeinwissen sogar bis auf I. Newton = 300 Jahre.
    Die heutige Forschung liefert Ergebnisse die Probleme aufweisen. Aber es gibt keinen Grund zig gelöste und bestätigte Aspekte zu verwerfen um neu ‘bei Null’ anzufangen.

    Bei allen Respekt, das liest sich wie eine Unterlage aus einem Reisebüro.

    Nano, Molekülen, RT, QM, klingt stark. Solange aber die Wissenschaft keine theoretische und praktische Grundlage hat um Naturphänomene aus eine gemeinsame Perspektive zu erfassen, dann ist der Abstand von der heutige Wissenschaft zu eine solchen Lösung bestimmt mehr als ein N.
    Und ich meine erfassen, aber aufgrund “Reale” Ursachen die uns erlauben den Ablauf eines Phänomens unmittelbar zu lenken und nicht in %, aufs geratewohl mit Comp. Simulationen. Sei es in Biologischen oder Physikalischen Bereich, Klima, Krankheiten, usw.
    Bestimmt wird so eine theoretische Grundlage nicht aus eine Wissenschaft entspringen, die an Leeren Raum glaubt und ihre Arbeit auf diesen Glauben gründet.
    T.

  557. #558 Ralf L. K.
    30. Juni 2009

    Troy: “Nano, Molekülen, RT, QM, klingt stark.”
    Das sind nun einmal über 100 Jahre Forschung seit Planck und Einstein.
    Gab zwar Kriege in dieser Zeit aber trotzdem Jahrzehnte an Forscherleben und Kongressen zum Ideenaustausch.
    Gerade der Austausch von Ergebnissen und Theorie fehlt der ‘Anti Einstein Crank-Landschaft’. Da ist jeder sein eigener idividueller Crank – angefangen von GHz bis Verfassungsklage. Es gibt ja nicht mal verschwommende Ansätze das sich hier Gemeinsamkeiten entfalten. Nur die Überzeugung dass Albert Einstein es böse mit Allen meinte eint die Anti-Einstein Cranks.
    Außerdem ‘glaubt’ die Wissenschaft nicht sondern präsentiert Theoreine und deren experimentelle Indizien.

  558. #559 Troy
    30. Juni 2009

    Glaube und Theorien mit “experimentelle Indizien” kann man sehr gut zusammen bringen. Schau dir die Kreationisten an, sie machen es genau so.

  559. #560 Troy
    30. Juni 2009

    Du meinst übrigens, 100 Jhr. ist eine Mordszeit für Wissenschaftliche Entwicklung, abzüglich eben Kriege und Wirtschaftskrisen….

  560. #561 ralfkannenberg
    30. Juni 2009

    @Troy: Was ist eigentlich Deine Botschaft, was konkret möchtest Du Deinen Lesern vermitteln ?

    Freundliche Grüsse, Ralf

  561. #562 iceman
    30. Juni 2009

    Glaube und Theorien mit “experimentelle Indizien” kann man sehr gut zusammen bringen.

    Nein, die wissenschaftliche Methode auf Basis experimentellen Arbeitens schließt so etwas wie religiösen Glauben per definitionem aus.

    Alles andere sind deine privaten Vorstellungen von der Wissenschaft, die mit der Realität recht Übereinstimmung haben.

    Schau dir die Kreationisten an, sie machen es genau so.

    Guter Witz. Kreationisten betreiben keine Wissenschaft, höchstens Pseudowissenschaft.

  562. #563 iceman
    30. Juni 2009

    Glaube und Theorien mit “experimentelle Indizien” kann man sehr gut zusammen bringen.

    Nein, die wissenschaftliche Methode auf Basis experimentellen Arbeitens schließt so etwas wie religiösen Glauben per definitionem aus.

    Alles andere sind deine privaten Vorstellungen von der Wissenschaft, die mit der Realität recht wenig Übereinstimmung haben.

    Schau dir die Kreationisten an, sie machen es genau so.

    Guter Witz. Kreationisten betreiben keine Wissenschaft, höchstens Pseudowissenschaft.

  563. #564 Troy
    30. Juni 2009

    iceman· 30.06.09 · 18:22 Uhr
    Guter Witz. Kreationisten betreiben keine Wissenschaft, höchstens Pseudowissenschaft.

    Sie behaupten eben das Gegenteil und genau so plakativ wie die anhänger der RT es auch tun.

  564. #565 Troy
    30. Juni 2009

    ralfkannenberg· 30.06.09 · 17:33 Uhr
    @Troy: Was ist eigentlich Deine Botschaft, was konkret möchtest Du Deinen Lesern vermitteln ?
    Freundliche Grüsse, Ralf

    Es wird sich zeigen oder auch nicht, mal sehen.
    Ich komme nicht hier um zu lehren aber um interessante Diskussionen zu suchen.
    Was daraus wird, wer weiss, hängt nicht von mir allein ab.

    T.

  565. #566 iceman
    30. Juni 2009

    Tja, und wieder versucht Troy eine wissenschaftliche Theorie als “Weltanschauung” zu deklarieren. “Anhänger der SRT” – was soll das sein? Die SRT ist keine Religion und auch keine Ideologie, der man vielleicht anhängen könnte. Wissenschaftler sehen die Theorien als bewährt und nützlich an, weil experimentelle Fakten für sie sprechen – mehr nicht. Genauso wissen Wissenschaftler, dass alles auch so gesichert erscheinende Wissen jederzeit durch neue Befunde revidiert werden kann.

    Eine solche ergbnisoffene Einstellung ist bei Kreationisten nicht vorhanden. Und bei dir, Troy, ebenfalls nicht, wenn man sich deine Beiträge durchliest. Du hast offensichtlich keine Ahnung, was es mit der SRT auf sich hat, weißt aber genau, dass sie auf jeden Fall falsch sein muss. Um diese unwissenschaftliche Denkweise gehts, und nicht darum, ob diese oder jene Theorie jetzt “richtig” ist oder nicht.

    Achja: *Plonk*

  566. #567 Troy
    30. Juni 2009

    iceman· 30.06.09 · 18:49 Uhr
    Und bei dir, Troy, ebenfalls nicht, wenn man sich deine Beiträge durchliest.

    Wenn du meine Beiträge lesen würdest, könntest du nie sowas schreiben wie du schreibst.

    Braucht es Untertitel?

  567. #568 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo,

    und hier ist noch einmal eine Rechenaufgabe:

    Ein Raumschiff entfernt sich von der Erde mit einer Geschwindigkeit von 150.000 km/s. Im Raumschiff befinden sich mehrere Uhren. Die Besatzung nimmt sich zwei Uhren und stellen sie in die Mitte des Raumschiffs.

    Die beiden Uhren werden jeweils in eine Sonde gebracht und Uhr A fliegt in die Flugrichtung und die andere Uhr B fliegt gegen die Flugrichtung des Raumschiffs zur Erde jeweils eine Strecke von 100.000 km mit einer Geschwindigkeit von 1 km/s.

    Die Uhren brauchen für die Strecke jeweils 100.000 Sekunden. Der Gammfaktor ist bei einer Geschwindigkeit von 1 km/s in der Sekunde geringfügig und braucht deshalb nicht berücksichtigt werden. Die Uhren zeigen also so gut wie die gleiche Zeit an.

    Auch die Menschen auf der Erde haben die Uhren beobachtet und können dieses bestätigen.

    Soweit alle einverstanden?

    Gruß

    Sebastian

  568. #569 Hartwig Thim
    30. Juni 2009

    Lieber Herr Hauk,

    ich werde Ihre Rechenaufgabe nicht machen, weil ich ja überzeugt bin, dass die RT
    falsch ist, man daher mit ihr nichts richtig erklären kann. Ich überlasse diese Übung
    Iceman, Missionman, Ralf.L.K. und anderen, die den Irrtum noch nicht kapiert haben.

    Ich melde mich hier, weil ich schon lange nicht mehr beleidigt wurde, was mich sehr
    enttäuscht. Oder gab es gar einen Paradigmenwechsel?
    Im Scientific American gab es ihn schon im März 2009.
    Gruesse,
    H. Thim

  569. #570 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo,

    sollten alle damit einverstanden sein, dann kann sich die Raumschiffbesatzung auch Sonden nehmen, die mit einer Geschwindigkeit von 200.000 km/s fliegen können.

    Nun sagt sich die Besatzung wir können die Sonden doch einfach mal zu den Uhren schicken und sehen, ob sie zur gleichen Zeit ankommen. Gesagt getan und schon fliegen die Sonden mit einer Geschwindigkeit von 200.000 km/s zu den Uhren.

    Auch die Menschen auf der Erde sehen sich das Spektakel an. Und für die Menschen auf der Erde kommen die Sonden zu unterschiedlichen Zeiten bei der Uhr A und Uhr B aus der vorherigen Aufgabe an.

    Für die Raumschiffbesatzung kommen die Uhren genau zur gleichen Uhrzeit an.

    Stimmt dieses nun oder ist meine Feststellung hier falsch?

    Gruß

    Sebastian

  570. #571 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo,

    dazu müssen wir uns noch einmal ins Gedächtnis rufen wie Johann folgende Aufgabe gelöst hat:

    S – Erde; v(R) = 10⁸ m/s
    S’’ – Raumschiff; u’(B)=-1,4*10⁸ m/s; w’(E)= -10⁸ m/s
    S’’ – Uhr B: v’’(R)=1,4*10⁸ m/s

    Nach dem wir mit der Formel:

    u=(u’- v)/(1- u’*v/c ²)

    die Geschwindigkeit der Uhr B relativ zur Erde ermittelt haben, sind alle relativen Geschwindigkeiten bekannt:
    S – Erde: v(R)=10⁸ m/s; u(UB) = -0,47380509757*10⁸ m/s
    S’ – Raumschiff: u’(B)=-1,4*10⁸ m/s; w’(E)= -10⁸ m/s
    S’’ – Uhr B: v’’(R)=1,4*10⁸ m/s; w’’(E)= 0,47380509757*10⁸ m/s.

    Damit können wir γ berechnen.

    γ = 1/(1-v²/c ²)

    Aus der Sicht der Erde (S):
    γ(R) = 1,0607520004; γ(B) = 1,0127279532

    Aus der Sicht des Raumschiffes (S’):
    γ’(E) = 1,0607520004; γ’(B) = 1,1308856039

    Aus der Sicht der Uhr B (S’’):
    γ’’(R) = 1,1308856039; γ’’(E) = 1,0127279532

    Nun berechnen wir, wie lange das Raumschiff und Uhr B für 10⁸m, gemessen von der Erde aus, brauchen werden:

    Aus der Sicht der Erde – L(Ruhe)=10⁸m:
    Δt(R) = L(Ruhe)/v(Raumschiff) = 1s; Δt(B) = L(Ruhe)/u(Uhr B) = 2,1105724804 s

    Aus der Sicht des Raumschiffes – L(R) = L(Ruhe)/γ(R) = 9,4272742317*10⁷m:
    Δt’(R) = L(R)/ v(Raumschiff) = 0,94272742317 s;

    Aus der Sicht der Uhr B – L(B)= L(Ruhe)/ γ(B)= 9,8743201160E*10⁷m:
    Δt’’(B)= L(B)/u(Uhr B) = 2,0840468299 s;

    Vergleichen wir das Zwischenergebnis.
    Mit der Formel für Eigenzeit:

    Δt = γ∙Δt(Eigenzeit) =>

    Δt’(R) = Δt(R)/γ(R) = 1/1,0607520004 [s] = 0,94272742317 s,
    Δt’’(B) = Δt(B)/γ(B) = 2,1105724804/1,0127279532 [s] = 2,0840468299 s.

    Jetzt wollen wir das Ganze noch aus der Sicht des Raumschiffes betrachten, ob Uhr B auch für seine Besatzung 2,0840468299 s anzeigt. Als erstes müssen wir die Entfernung bestimmen, welche die Uhr B relativ zum Raumschiff zurücklegt, wenn sie das Ziel erreicht hat. Dazu bedienen wir uns zuerst der Sicht der Erde. Aus ihrer der Sicht legt das Raumschiff in

    Δt(B) = 2,1105724804 s

    eine Entfernung

    l = v(R) ∙ Δt(B) = 2,1105724804 ∙10⁸ m

    zurück, und die Uhr B – L(Ruhe)=10⁸ m. Nach der Addition beider Werte bekommen wir die Entfernung zwischen der Uhr B und dem Raumschiff von der Erde aus gesehen L(R-B):

    L(R-B) = l + L(Ruhe) = 3,1105724804 ∙10⁸ m.

    Diese Entfernung ist aber nicht die Ruheentfernung aus der Sicht des Raumschiffes, sondern die kontrahierte davon. Um die Ruheentfernung zwischen dem Raumschiff und der Uhr aus der Sicht des Raumschiffes L’(Ruhe) zu ermitteln, müssen wir gemäß der Formel:

    L(Ruhe) = γ ∙ L

    diese noch mit γ(R) multiplizieren:

    L’(Ruhe) = γ(R) ∙ L(R-B) = 1,0607520004 ∙ 3,1105724804 ∙10⁸ m = 3,2995459811 ∙10⁸ m

    Mit diesem Ergebnis können wir nun die Zeit berechnen, die die Uhr B aus der Sicht des Raumschiffes benötigt, um das Ziel zu erreichen:

    Δt’(B) = L’(Ruhe)/ u’(B) = 3,2995459811 ∙10⁸ / 1,4*10⁸ s = 2,3568185579 s.

    Und die Eigenzeit der Uhr B:

    Δt’’(B) = Δt’(B)/γ’(B) = 2,3568185579 / 1,1308856039 s = 2,0840468299 s

    was zu beweisen galt.

    Gruß

    Sebastian

  571. #572 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Sebastian

    Ich wette, Du verwendest eine Magensonde. Die funktioniert auch im Wachkoma.

  572. #573 Ralf L. K.
    30. Juni 2009

    S. Hauk: ” … und hier ist noch einmal eine Rechenaufgabe …”
    Haben die eigentlich links- oder rechtsdrehende Milchsäure in ihren Bord-Yoghurts ?

  573. #574 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 30.06.09 · 21:43 Uhr
    weil ich ja überzeugt bin, dass die RT
    falsch ist, man daher mit ihr nichts richtig erklären kann.

    Jemandem, der davon überzeugt ist

    Hartwig Thim· 29.04.09 · 04:23 Uhr
    zu fehlerhaften Steuerungen von Sonden (Pioneer, Flyby, etc.etc.) führte, was viel Steuergeld gekostet hat

    dem ist nicht mehr zu helfen! Aber bitte, noch mehr Kostproben aus deinem Agitprob-Labor!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  574. #575 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo,

    und hier war noch einmal die Aufgabenstellung:

    “”Ein Raumschiff entfernt sich mit einer Geschwindigkeit von 100.000 km/s von der Erde. Im Raumschiff sollen sich zwei Uhren befinden. Nun soll eine Uhr B vom Raumschiff Richtung Erde fliegen. Die Uhr B soll mit einer Geschwindigkeit von 140.000 km/s, vom Raumschiff aus gemessen, Richtung Erde fliegen. Welche Uhr geht nun für die Menschen auf der Erde langsamer? Die Uhr A, die im Raumschiff geblieben ist oder Uhr B, die Richtung Erde fliegt? Die Uhr soll dabei eine Entfernung für die Menschen auf der Erde von 100.000 km zurücklegen.”

    Gruß

    Sebastian

  575. #576 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Troy

    Troy· 30.06.09 · 18:40 Uhr
    Ich komme nicht hier um zu lehren aber um interessante Diskussionen zu suchen.
    Was daraus wird, wer weiss, hängt nicht von mir allein ab.

    Letzte Ansage: Deine Weltanschauung ist nicht vereinbar mit dem System von Wissenschaftlichkeit, wie wir sie hier auf den ScienceBlogs verstehen. Was Dir vorschwebt ist so was wie eine wundersam ganzheitliche Sicht, die Proklamation eines irgendwie “höheren Wissens” und deren Anerkennung durch die Wissenschaft. Gab’s schon mal das Ganze, in der “langen Jahrhundertwende” zwischen 1880 und 1930, als Okkultisten, Theosophen und Spiritualisten ähnliches forderten. Ist aber nicht unsere Welt hier! Kapier das, respektier das und dann lass uns in Ruhe! Such Dir irgendein Eso-Forum, wo man sich solche Geschichten unter der Decke zuflüstert.

    Und tschüüüss!

  576. #577 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierabend,

    “Ich wette, Du verwendest eine Magensonde. Die funktioniert auch im Wachkoma.”

    Das relativistische Wachkoma wird hier anscheinend gerade angesprochen. Denn ich verwende keine Magensonde.

  577. #578 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierabend,

    Relativisten sind schon eine ganz besondere Spezies.

  578. #579 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Sebastian
    Bleib mal auf einer Baustelle! Stell Dich dort und weich nicht auf andere Foren und Blogs aus. Das nennt man cross posting und macht manche Leute richtig sauer!

  579. #580 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo Troy,

    “Ich komme nicht hier um zu lehren aber um interessante Diskussionen zu suchen.”

    Dann bist Du bei den Relativisten leider total falsch.

    Gruß

    Sebastian

  580. #581 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierband,

    schon mal dort die Diskussion gelesen? Dort geht es nicht um die SRT. Dort geht es um eine andere Theorie. Hat mit dem hier gar nichts zu tun. Denn hier geht es um die SRT.

  581. #582 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Sebastian
    Dort geht’s um Deine Art, “Rechnungen” zu präsentieren und mit abstrusen Privattheorien zu verknüpfen. Ob deine absurde “HET” oder Deine Privatinterpretation der SRT ist sch*egal. Was Du ablieferst ist einfach durchgeknallt! Und ich meine, die geben sich dort echt Mühe, Dir das zu erklären. Aber Du kneifst, um Deine Sülze einfach weiter ins nächste Feld zu tragen. Entweder bist Du echt benachteiligt, oder Du machst das mit Absicht. Letzteres wäre nicht mehr drollig.

  582. #583 Ralf L. K.
    30. Juni 2009

    S. Hauk: “Relativisten sind schon eine ganz besondere Spezies.”
    tja, die wollen nicht einmal Raumschiffe mit 12 Digit Taschenrechner durchrechnen.

    Wobei da ggef. schon die De-Broglie-Wellenlänge des Wetraumstaubs Bedeutung haben könnte.

  583. #584 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo,

    und die Uhr B brauchte bei der Aufgabe die durch Johann gelöst wurde

    Aus der Sicht der Erde – L(Ruhe)=10⁸m:
    Δt(R) = L(Ruhe)/v(Raumschiff) = 1s; Δt(B) = L(Ruhe)/u(Uhr B) = 2,1105724804 s

    für die 100.000 km, die zum Raumschiff ruhen sollten.

    Uhr B war für die Menschen auf der Erde nur noch mit einer Geschwindigkeit von 0,47380509757*10⁸ m/s unterwegs. Die Strecke von 100.0000 km entfernte sich von der Erde mit 100.000 km/s und die Uhr kam mit 47.380 km/s auf die Erde zu aber die Uhr braucht für die Strecke von 100.000 km 2,11 Sekunden.

    Klarheit herrscht darüber erst wenn wir und die Lösung weiter ansehen:

    “Dazu bedienen wir uns zuerst der Sicht der Erde. Aus ihrer der Sicht legt das Raumschiff in

    Δt(B) = 2,1105724804 s

    eine Entfernung

    l = v(R) ∙ Δt(B) = 2,1105724804 ∙10⁸ m

    zurück, und die Uhr B – L(Ruhe)=10⁸ m. Nach der Addition beider Werte bekommen wir die Entfernung zwischen der Uhr B und dem Raumschiff von der Erde aus gesehen L(R-B):

    L(R-B) = l + L(Ruhe) = 3,1105724804 ∙10⁸ m”

    Hier bedient sich die Raumschiffbesatzung dann einer fremden Sicht.

    Gruß

    Sebastian

  584. #585 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierabend,

    Meine Aufgaben hier zur SRT sind einfach durchgeknallt? Oder sind es die Lösungen?

    Könntest Du dich hier mal zu äußern?

  585. #586 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Hallo,

    was stört Dich denn hier an den Aufgaben zur SRT?

    Da hätte ich jetzt wirklich mal eine Antwort von Dir.

  586. #587 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierabend,

    und wo habe ich bei der anderen Diskussion geknifften?

    Ich möchte, dass Du mir eine Stelle nennst wo ich gekniffen habe.

    Bist Du dazu überhaupt in der Lage?

  587. #588 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Sebastian
    Frag Deine Freunde von der GFWp. Spam-Trolls wie Du schlagen nur noch in meinem killfile auf!

    *plonk*

  588. #589 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierabend,

    Du bist dazu also nicht in der Lage.

  589. #590 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Sebastian
    Was du meinst oder glaubst, geht mir am Allerwertesten vorbei!

    *plonk*

  590. #591 iceman
    30. Juni 2009

    An deiner Stelle würd ich mal die Füße stillhalten. Alles wurde dir zig mal vorgerechnet und was passiert anschließend? Du ziehst einfach ins nächste Forum und spammst den gleichen Müll noch einmal.

    Das ist typisches Trollverhalten.

    Achja,

    >>>Du bist dazu also nicht in der Lage.<<< ...sagt ausgrechnet jemand, der seine eigene "Theorie" nicht mal herleiten und deren Sinn und Zweck erklären kann. Was wieder zu zwei Möglichkeiten führt: Entweder bist du wirklich so beschränkt, das wäre tragisch, oder aber es handelt sich bei dir wirklich um einen bewusst provozierend spammenden Troll.

  591. #592 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ iceman,

    warum regst Du dich denn da so auf? Wenn alles stimmt dann kann doch gar nichts passieren.

    “…sagt ausgrechnet jemand, der seine eigene “Theorie” nicht mal herleiten und deren Sinn und Zweck erklären kann. Was wieder zu zwei Möglichkeiten führt: Entweder bist du wirklich so beschränkt, das wäre tragisch, oder aber es handelt sich bei dir wirklich um einen bewusst provozierend spammenden Troll. ”

    es handelt sich bei meiner Theorie um einen Theorieentwurf. Maches kann ich herleiten und erklären und maches nicht. Ich kann z.B. das Geschwindigkeitsadditionstheorem herleiten. Ich kann erklären weshalb in meinem Theorieentwurf die Zeit langsamer läuft. Dafür kann ich sehr vieles nocht nicht erklären. Ist das jetzt so schlimm? Aus diesem Grund diskutiere ich doch, um zu sehen, wie ich mit dieser Theorie weiterkomme. Und wenn doch die SRT richtig ist, dann besteht doch kein Grund sich jetzt davon bedroht zu fühlen.

  592. #593 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ Max Feierabend

    Wollte nur wissen, ob Du Deine Behauptungen auch begründen kannst.

  593. #594 iceman
    30. Juni 2009

    Ne, Hauk, von dir und deinen Spam-Orgien, und mehr stellt deine “Theorie” nicht dar, fühlt sich niemand “bedroht”. Die nerven einfach nur, wie jede Art von Spam!

    PS: Und mal grundsätzlich: Du solltest dich mal von dem dämlichen Wissenschaftsbegriff der GFWP lösen. Niemand fühlt sich durch Alternativtheorien “bedroht”, wenn sie wissenschaftlichen Standards entsprechen.

  594. #595 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @Sebastian
    Ein letztes Gnadenwort von mir an Dich. Du hast nichts drauf. Deine Rechnungen sind Bockmist. Du hast weder eine Theorie noch einen Theorieentwurf. Du hast noch nicht mal einen Ansatz, irgendwas zu begreifen oder zu beschreiben. Deine sämtlichen Beiträge sind wertlos. Du bist die Karikatur eines crank! Und jetzt verschon mich mit Deinen Nachfragen an mir. Du bist ein kompletter Ausfall! Du interessierst mich nicht die Bohne!

    *plonk*

  595. #596 iceman
    30. Juni 2009

    Niemand interessiert sich für den armen kleinen Sebastian. Deshalb biedert er sich wohl auch so schleimig bei den Cranks, ob GFWP oder nur Lopez, an…zum Beispiel in dem er sich zum “Helden” stilisiert, der ebenfalls in einen gewissen Forum gesperrt worden wäre.

    Oder aber es handelt sich schlicht um einen Troll, der bewusst versucht, durch an Schwachsinn grenzende Wiederholungen immer der gleichen Rechnung andere zur Weißglut zu reizen und sich dabei prächtig amüsiert.

  596. #597 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    @ iceman

    “Ne, Hauk, von dir und deinen Spam-Orgien, und mehr stellt deine “Theorie” nicht dar, fühlt sich niemand “bedroht”. Die nerven einfach nur, wie jede Art von Spam!”

    Dann möchte ich hier mal das Thema dieses Blogs zitieren:

    “einer für Diskussionen über Rechen-Aufgaben, Experimente und alles andere (dieser hier).”

  597. #598 Max Feierabend
    30. Juni 2009

    @iceman
    Die Uni an der Sebastian studiert hat steht nicht zufällig in Linz?

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  598. #599 Sebastian Hauk
    30. Juni 2009

    Max Feierabend

    “Ein letztes Gnadenwort von mir an Dich. Du hast nichts drauf. Deine Rechnungen sind Bockmist. Du hast weder eine Theorie noch einen Theorieentwurf. Du hast noch nicht mal einen Ansatz, irgendwas zu begreifen oder zu beschreiben. Deine sämtlichen Beiträge sind wertlos.”

    Also kein Grund sich aufzuregen.

  599. #600 Sebastian Hauk
    1. Juli 2009

    @ iceman,

    “.zum Beispiel in dem er sich zum “Helden” stilisiert, der ebenfalls in einen gewissen Forum gesperrt worden wäre.”

    das war nur eine Feststellung. In Foren werden häufig Teilnehmer gesperrt. Und es ist nichts heldenhaftes daran gesperrt zu werden.

  600. #601 Sebastian Hauk
    1. Juli 2009

    Hallo,

    möchte hier noch einmal das Blog Thema zitieren:

    “und einer für Diskussionen über Rechen-Aufgaben, Experimente und alles andere (dieser hier).”

  601. #602 Max Feierabend
    1. Juli 2009

    @Thim
    Trotz der Reaktivierung des Spamtroll Sebastian will ich von Dir wissen, wann und wie Steuergelder bei den Pioneer-Sonden etc. verschwendet wurden.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  602. #603 Ralf L. K.
    1. Juli 2009

    S. Hauk: “Meine Aufgaben hier zur SRT sind einfach durchgeknallt ?”
    Da dreht es schon in der Schulphysik wg. Taschenrechnerwerten in der ‘Formel’ den Lehrern den Magen rum.
    Das ist ‘Crank’-Mathematik Stil ohne Bezug auf die Traditionen der Mathematik und theoretischen Physik seit Jahrhunderten.

  603. #604 Hartwig Thim
    1. Juli 2009

    @Max Feierabend:
    Die Pioneer-Anomalien sind Fakten. Die Pioneersonden 10/11 sind auf falsche Flugbahnen gelangt, weil man die Bahnen mit c=const (also SRT) statt mit
    c relativ zum Aether gerechnet hat. Das heisst im Klartext: hätte man den
    klassischen statt relativistischen Dopplereffekt verwendet, wären die Pioneersonden
    auf den gewünschten Bahnen geflogen. Dazu gibt es Literatur von Petry, und neuere,
    die bald veröffentlicht werden (Autoren kenne ich).

    Das hat dem Steuerzahler natürlich viel Geld gekostet. Aber CERN kostet noch mehr, aber die verschwendung wird nicht gestoppt (leider hat der Österreichische Bundeskanzler kein Verständnis dafür, BM Hahn jedoch schon).

  604. #605 webfox
    1. Juli 2009

    @Thim

    mich würde sehr interessieren weshalb Cern, wie sie schreiben,

    Zitat: *Aber CERN kostet noch mehr, aber die verschwendung wird nicht gestoppt *

    gestoppt werden soll, und worin sehen sie eine verschwendung?

    der webfox

  605. #606 Max Feierabend
    1. Juli 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 01.07.09 · 13:51 Uhr
    Die Pioneer-Anomalien sind Fakten. Die Pioneersonden 10/11 sind auf falsche Flugbahnen gelangt, weil man die Bahnen mit c=const (also SRT) statt mit
    c relativ zum Aether gerechnet hat. …
    Das hat dem Steuerzahler natürlich viel Geld gekostet.

    Thim, Du hast bereits als Möchtegernphysiker nicht überzeugt, nicht als historischer Interpret Deines Freunds Peter Rösch, aber als Populist magst Du abgekocht genug sein.
    Jedes Kind kann wissen, dass Pioneer 10 und 11 ihre Ziele präzise erreicht haben, den Jupiter und Saturn (nur Pioneer 11). Die Anomalien sind Fakt, natürlich, und dank des Steuerzahlers wissen wir um Sie als Zugabe zum Missionsziel. Die Abweichung ist im übrigen ziemlich klein, (8,74±1,33) · 10−10 m/s², und hat auch sogar nichts mit dem Doppler-Effekt zu tun, der wurde nur in der Telemetrie verwendet. Weiter habe ich Dich schon vor langem auf eine mögliche Erklärung hingewiesen, die Du nicht lieben wirst.

    Deine “Anomalien” zeigen aber eines ganz klar, weder mit cranks noch mit Populisten ist Wissenschaft zu machen!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  606. #607 Troy
    1. Juli 2009

    was mich gegenwärtig interessiert, und daraus kann natürlich eine Aufgabe entstehen, ist:

    Mit welcher Geschwindigkeit Feierabends Spruchblasen Expandieren.
    Nach bedarf kann man sich mit der “Durchgeknall Theorie” helfen.
    Da hilft keine RT, diesen Schwachsinn, der die Expansion der Spruchblasen antreibt kann man nur in absoluten Wert ausdrücken.

  607. #608 Hartwig Thim
    1. Juli 2009

    Mit der RT (Belzebub) könnte es vielleicht gelingen, den Feierabend auszutreiben.

    Seine Durchknalltheorie funktioniert doch immer wieder sehr gut: Gott hat urgeknallt und Feierabend hat durchgeknallt.

    Guten Feierabend aus Linz sagt heute Euer
    Hartwig Thim

  608. #609 S.S.T.
    1. Juli 2009

    Schon erstaunlich, da widerlegen angeblich die beiden Pioneers die gesamte RT auf ein Schlag, und was haben die pösen, verschworenen Wissenschaftler besseres zu tun, als Einstein zweites Grab zu schaufeln? Anstatt die kleine Abweichung einfach zu ignorieren, weiterhin Einstein-Gottesdienste abzuhalten und jeden, der petzt, der relativistischen Inquisition zu übergeben.

    Was machen die blöden, blöden Wissenschaftler? Sie posaunen das in alle Welt hinaus! Schlimmer noch, sie machen sich GEDANKEN darüber. Es könnte ja etwas geben, was sie noch nicht wissen und das man erforschen könnte.

    Dumm, dumm, dumm, dumm diese Wisenschaftler, diese. Fast schon so dämlich wie die Cranks, die alles immer schon gewußt haben, aber niemals etwas konkretes anbieten können.

    @ Troy, @ Thim: Quadrupel ‘Plonk’

  609. #610 Sebastian Hauk
    1. Juli 2009

    Hallo,

    was mich persönlich interessieren würde in Bezug auf die Pioneer-Anomalie ist, ob
    die Higgs Skalar-Tensortheorie dieses Problem lösen könnte.

    http://kops.ub.uni-konstanz.de/volltexte/2006/1737/pdf/Diplom_nbezares.pdf

    Diese Theorie soll in der Lage sein, die Rotationskurven der Galaxien grundsätzlich zu erklären.

    Die Autoren schreiben zwar, dass sich die Effekte der Theorie erst bei astrophysikalischen Maßen bemerkbar machen, aber dieses wüßte ich dann doch schon genauer.

    Zitat:

    “Eine vielversprechende Möglichkeit besteht dabei in den Skalar-Tensor-Theorien (s. [9]). Innerhalb
    der HSTT folgt die Änderung aus neuen Gravitationseffekten der Higgsfelder, die
    sich erst in astrophysikalischen Maßen bemerkbar machen (siehe die zentralsymmetrische
    Metrik). … “Das führt zu unsichtbaren zerfallenden Higgsteilchen,
    die gute Kandidaten für die selbstwechselwirkende DM sind.”

    Seite 34

    http://kops.ub.uni-konstanz.de/volltexte/2006/1737/pdf/Diplom_nbezares.pdf

    Gruß

    Sebastian

  610. #611 Troy
    1. Juli 2009

    @SST
    Du hast eine, milde gesagt, sehr einseitige Sicht der Welt.

  611. #612 Max Feierabend
    1. Juli 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 01.07.09 · 20:32 Uhr
    Mit der RT (Belzebub) könnte es vielleicht gelingen, den Feierabend auszutreiben.

    Thim, wo sind die Pioneers denn nun hingeflogen? In die “Vorhölle” der cranks?

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  612. #613 Sebastian Hauk
    1. Juli 2009

    @Ralf L. K.

    “Das ist ‘Crank’-Mathematik Stil ohne Bezug auf die Traditionen der Mathematik und theoretischen Physik seit Jahrhunderten.”

    Beispiel-Aufgaben zur SRT sind also Crank-Mathematik.

    Wußte ich bisher nicht.

    @ Thilo Kuessner und die Science-Redaktion

    Sehen Sie dieses genauso und darf ich deshalb hier keine Aufgaben in dieser Hinsicht mehr stellen?

    Gruß

    Sebastian

  613. #614 S.S.T.
    1. Juli 2009

    @Troy

    Du hast eine, milde gesagt, sehr naive Sicht der Welt.

    Doppel ‘Plonk’

    P.S- Versuch es einmal in Deinem Leben mit WISSENschaft (und teil dann doch auch mal Deine bahnbrechenden, universellen, also nicht einseitigen, Erkenntnisse den Nicht-Erleuchtenden bitte mit).

  614. #615 Hartwig Thim
    1. Juli 2009

    @S.S.T.:
    Also wenn meine 33GHz-Messung nichts konkretes darstellt, dann würde ich sst. rufen
    und still sein.

    @Feierabend:
    Die Pioneer-Anomalien sind durch die Anwendung einer falschen Theorie passiert. Die
    Sonden sind ins Fegefeuer geflogen, aber nach Abschaffung des Fegefeuers durch Rom wieder freigeworden und weiterverflogen.

    Gruesse aus Linz

  615. #616 S.S.T.
    1. Juli 2009

    Sehen Sie dieses genauso und darf ich deshalb hier keine Aufgaben in dieser Hinsicht mehr stellen?

    ‘Hier kann jeeeeder machen was er will. Im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordnung versteht sich.’ (F.J.D.)

  616. #617 S.S.T.
    1. Juli 2009

    @ Thim

    Über Ihre 33GHz ist schon hier und sonstwo ausreichend diskukiert worden, also rufen sie irgendetwas und seien Sie still. Als Rattenfänger brauchen Sie eine bessere Flöte.

  617. #618 iceman
    2. Juli 2009

    Herr Thim, sie haben nichtverstanden…wo sind die Pioneer-Sonden denn hingeflogen? Haben sie ihr geplantes Ziel nicht erreicht?

    Mir scheint, sie haben nicht mal kapiert, was die Pioneer-Anomalie überhaupt darstellt. Was sie da stupide wiederholen, ohne wirklich etwas zu sagen, trifft es jedenfalls nicht.

    Also: Wo sind die Sonden hingeflogen?

  618. #619 webfox
    2. Juli 2009

    hallo herr thim,
    vielleicht ist meine frage an sie bezüglich cern im getümmel untergegangen.

    mich würde sehr interessieren weshalb Cern, wie sie schreiben,

    Zitat: *Aber CERN kostet noch mehr, aber die verschwendung wird nicht gestoppt *

    gestoppt werden soll, und worin sehen sie eine verschwendung?

    der webfox

  619. #620 Troy
    2. Juli 2009

    @Webfox

    An sich ist die Begründung sehr einfach, die wissenschaftler die im CERN arbeiten wissen weder was Materie ist noch wie sie entsteht. Dennoch bekommen sie Milliarden um an diese unbekannte Materie herum zu hämmern und schauen “was da raus springt”. Solche Geschichten kann man nur an ungebildeten Bauern verkaufen.
    Noch Fragen?

  620. #621 Hartwig Thim
    2. Juli 2009

    Webfox:
    Herr Troy hat Ihre Frage schon beantwortet, ich möchte noch folgendes hinzufügen:
    Lee Smolin hat im Spiegel 2006 schon bekanntgegeben, dass die Stringtheorie gescheitert ist. Und dann kam noch im März 2009 im Scientific American die Erklärung
    von Alpert und Galchen, dass die Relativitätstheorie von den Verschränkungsphysikern widerlegt worden ist.
    Diese beiden Theorien bildeten bisher die Basis der CERN-Forschung. Beide sind aber gescheitert, also muss CERN seine Forschung einstellen, denn für falsche Theorien
    will der Steuerzahler nicht weiterhin sein kostbares Geld verschwenden.

    Gruesse aus Linz, von
    Hartwig Thim

  621. #622 Thilo
    2. Juli 2009

    Troy: Solche Geschichten kann man nur an ungebildeten Bauern verkaufen.

    Ich möchte Sie bitten, solchen Beleidigungen an völlig unbeteiligte Berufe in Zukunft zu unterlassen. Wer kein korrekt Deutsch kann, sollte nicht noch anderen als Ungebildeten beschimpfen.

  622. #623 Troy
    2. Juli 2009

    @SST

    An deiner Ausdrucksweise merkt man unzweideutig dass du einer der zahllosen Mitläufer der offiziellen Wissenschaft bist, ein echter Jasager.
    Dir wird gesagt, der Raum ist krumm, un du “jakrumm”, der Raum ist leer, “Jaleer. Der Raum ist krumm und leer, “Jakrummundleer”. Darüberhinaus hast du dir aber keinen einzigen Gedanken mehr darüber gemacht, siehst du dich aber imstande “Bahnbrechender Erkenntnissen” zu verstehen, wenn man sie dir vorlegt. Das ist aber ein Witz.

  623. #624 Hartwig Thim
    2. Juli 2009

    @Iceman:
    Die Sonden sind in die Eiszeit bzw. in die Steinzeit zurückgeflogen, und zwar auf völlig verkrümmten Wegen, also anomal. Das nannte man die Pioneer-Anomalien.

    Gruesse an Eis- und Steinzeitler aus dem in der Realität lebenden Linz von
    Hartwig Thim

  624. #625 Troy
    2. Juli 2009

    @Thilo
    das war nur eine Metapher, heute sind die Bauern im Algemeinen sehr gut gebildet.

  625. #626 ralfkannenberg
    2. Juli 2009

    Hallo Troy,

    Sie haben geschrieben, dass man zuerst wissen müsse, was “Raum an sich” sei und dass deswegen die Gefahr besteht, dass man zu unzutreffenden Resultaten kommt, wenn man Voraussetzungen über den Raum tätigt.

    Wie ist denn das mit “Zahl” ? Wissen Sie denn, was eine “Zahl an sich” ist ? Nimmt die irgendwie Platz ein oder ist sie ein “leerer Platzhalter” ? Wie kann man denn beispielsweise Aussagen über natürliche Zahlen gewinnen, wenn man gar nicht weiss, was denn eine “Zahl an sich” ist und welche Eigenschaften eine solche Entität hat ? Oder haben Sie gar Vorurteile, was eine “Zahl” ist ?

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  626. #627 Troy
    2. Juli 2009

    @RKannenberg

    Ein sehr guter ansatz.
    Sie können sich aber nur auf die Zahl 1 beziehen, da alle anderen ihre Vervielfältigung sind.
    Da gelten aber zwei fragen: Was die Zahl ist, und wie sie ensteht.
    Wenn man das nicht weiss, kennt sich aber mit Zahlen sehr wenig aus.
    Dass genau in diesen Fragen die Lösung der RZM frage liegt, könnte ich mir sehr gut vorstellen.
    T.

  627. #628 iceman
    2. Juli 2009

    Herr Thim, das ist immer noch keine Antwort auf meine Frage. Das sie sich so winden ist irgendwie schon sehr verwunderlich., da sie ja zu Beginn das Thema Pioneer-Anomalie selbst eingebracht hatten.

    Also, noch einmal die Frage:

    Mir scheint, sie haben nicht mal kapiert, was die Pioneer-Anomalie überhaupt darstellt. Was sie da stupide wiederholen, ohne wirklich etwas zu sagen, trifft es jedenfalls nicht.

    Also: Wo sind die Sonden hingeflogen?

  628. #629 iceman
    2. Juli 2009

    Herr Thim, das ist immer noch keine Antwort auf meine Frage. Das sie sich so winden ist irgendwie schon sehr verwunderlich, da sie ja zu Beginn das Thema Pioneer-Anomalie selbst eingebracht hatten.

    Also, noch einmal die Frage:

    Mir scheint, sie haben nicht mal kapiert, was die Pioneer-Anomalie überhaupt darstellt. Was sie da stupide wiederholen, ohne wirklich etwas zu sagen, trifft es jedenfalls nicht.

    Also: Wo sind die Sonden hingeflogen?

    Haben sie ihr Ziel erreicht oder nicht?

  629. #630 ralfkannenberg
    2. Juli 2009

    Hallo Troy,

    “Sie können sich aber nur auf die Zahl 1 beziehen, da alle anderen ihre Vervielfältigung sind.”

    das ist bedauerlicherweise unzutreffend. Try again ! Vielleicht hilft es, wenn Sie sich vorgängig ein wenig über diese Thematik informieren.

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  630. #631 Hartwig Thim
    2. Juli 2009

    @Iceman,
    also keine Panik, sie kriegen bald Ihre Antwort, wo die Sonden jetzt sind. Vor ein paar Minuten waren sie noch im Fegefeuer, aber nicht mehr lange, sie verfliegen sich gerade weiter (siehe flyby-Anomalie, Pioneer-Anomalie, Rosetta, etc…). Ich
    messe derzeit mit klassischen Dopplereffekt-Formeln, und dann kriegen Sie Ihre
    Antwort.

    Ob die Eismänner auch schon so ungeduldig waren?

    Gruesse aus Linz von
    Hartwig Thim

  631. #632 Hartwig Thim
    2. Juli 2009

    @Hallo Iceman,
    die P11 ist unter: http://www.bernd-leitenberger.de/pioneer10-11.shtml zu finden,
    Bernd Leitenberger weiss es. Schau dort nach, dann wirst Du sehen, dass alle
    Sonden auf falsche Flugbahnen abgewichen sind. Schau Dir das genau an, vielleicht
    kannst Du noch auf eine Sonde aufspringen, wenn sie bei Deinem Fenster vorbeifliegt.

  632. #633 webfox
    2. Juli 2009

    @Troy

    Zitat:An sich ist die Begründung sehr einfach, die wissenschaftler die im CERN arbeiten wissen weder was Materie ist noch wie sie entsteht. Dennoch bekommen sie Milliarden um an diese unbekannte Materie herum zu hämmern und schauen “was da raus springt”. Solche Geschichten kann man nur an ungebildeten Bauern verkaufen.
    Noch Fragen? Zitat Ende.

    Und Sie Herr Troy haben das also rausgefunden? Bravo!
    Verstehe ich dazu Ihre indirekte Behauptung richtig, das ein multinationales Team an Wissenschafter, Techniker etcpp nichst besseres zu tun als die ‘Wahrheit’, die Sie natürlich genaustens kennen, vor uns Steuerzahlern verschleiern?

    Und, können Sie sich vorstellen das Ihre Bemerkung Wissenschaftler im CERN wüßten nicht was Materie sei, an Arroganz und Ignoranz nicht zu überbieten ist?

    Oder zeigt hier vielleicht gar der blanke Futterneid seine Fratze?

    naja, vielleicht mögen Sie Ihren Mitstreiter aus der Patsche helfen:
    Zitat icaman:
    Also, noch einmal die Frage:

    Mir scheint, sie haben nicht mal kapiert, was die Pioneer-Anomalie überhaupt darstellt. Was sie da stupide wiederholen, ohne wirklich etwas zu sagen, trifft es jedenfalls nicht.

    Also: Wo sind die Sonden hingeflogen?

    Haben sie ihr Ziel erreicht oder nicht?

    ein sorry an iceman, wenn ich Ihre Frage an dieser Stelle aufgreife.

    der webfox

  633. #634 Troy
    2. Juli 2009

    @webfox

    Wer nicht weiss hat auch nichts zu verbergen.

    Und was meinen Sie mit “Arroganz”, natürlich wissen die Herren genauso wenig wie Sie was Materie ist.
    Woher Sie mit “Futterneid” jetzt kommen kann ich nicht verstehen.
    Neidisch etwa weil ich nicht als ignorant Steuergelder mitverschwenden kann?
    Ist das alles?

  634. #635 Troy
    2. Juli 2009

    @RKannenberg

    Vielleicht verwechseln Sie die Natur der Zahlen mit ihrem Gebrauch, da reden wir natürlich aneinander vorbei.

  635. #636 Max Feierabend
    2. Juli 2009

    @Thim

    Hartwig Thim· 02.07.09 · 16:42 Uhr
    also keine Panik, sie kriegen bald Ihre Antwort, wo die Sonden jetzt sind. Vor ein paar Minuten waren sie noch im Fegefeuer, aber nicht mehr lange, sie verfliegen sich gerade weiter (siehe flyby-Anomalie, Pioneer-Anomalie, Rosetta, etc…). Ich
    messe derzeit mit klassischen Dopplereffekt-Formeln, und dann kriegen Sie Ihre
    Antwort.
    Hartwig Thim· 02.07.09 · 16:52 Uhr
    die P11 ist unter: http://www.bernd-leitenberger.de/pioneer10-11.shtml zu finden,
    Bernd Leitenberger weiss es. Schau dort nach, dann wirst Du sehen, dass alle
    Sonden auf falsche Flugbahnen abgewichen sind.

    Thim, Du hast nicht die geringste Ahnung, worum es geht. Hauptsache, schön populistisch daher geblubbert!

    Die Trajektorien der Sonden sind hochpräzise, es gibt lediglich bei den Pioneer- und Fly-by Anomalien winzige Beschleunigungsunterschiede bezüglich der Prognosen. Wenn Du Dir mal die hochkomplexen Programme ansiehst, die heute für die Navigation von Raumsonden verwendet werden, wirst Du sehen, mit Deiner angekündigten klassischen “Doppler-Rechnung” wirst Du im besten Fall Dein Haus abdecken!

    In die Navigationsprogramme gehen nicht nur relativistische Effekte der Störungsrechnung ein, nein, auch die präzise Bestimmung der Bahnverfolgungsstationen wird mit GPS auf eine Genauigkeit von besser als einem cm berücksichtigt. Und wie Mbelek überzeugend nachweist gehen die theoretischen Parameter genau in den JPL-Code der Flyby-Anomalien ein, wenn man nicht nur die ART, sondern auch die SRT angemessen berücksichtigt.

    Thim, Du bist ein populistischer Dampfplauderer, Deinen Zenith hast Du längst überschritten. Mit Deinen infantilen Märchen kannst Du vielleicht noch auf den Salzburger Festspielen der GFWP auftrumpfen, aber nicht vor einem Publikum, das Deine arroganten Agitationen längst durchschaut hat.

    Was Du hier abgeliefert hast, ist für jeden normal denken Menschen ein anschaulicher Beweis dafür, wie tief ein Außenseiter der Wissenschaft sinken kann, sobald er sich erst mit den falschen Gefährten eingelassen hast. Du bist ein klarer Fall für Fremdschämen.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  636. #637 Troy
    2. Juli 2009

    @Feierabend

    Bei deiner Ausdrucksweise kann man sich ohne Mühe übergeben, Max.

  637. #638 Thilo Kuessner
    2. Juli 2009

    @ Troy:
    Ihr erster grammatikalisch korrekter Satz in dieser Diskussion – Glückwunsch. Syntaktisch haben Sie aber was verwechselt. “populistischer Dampf” ist nichts unanständiges – kein Grund, sich zu übergeben. (Oder welchen Ausdruck meinten Sie?)

  638. #639 S.S.T.
    2. Juli 2009

    @ Troy

    Recht hat er, der Max Feierabend. Und was kommt von Dir und Thim? Ihr wisst doch angeblich alles, aber augenscheinlich besteht es entweder nur aus Kotze oder Fegefeuer oder was auch immer. Substanz? Fehlanzeige! Irgendetwas wie Pioneer möglichst nebulös ins Spiel zu bringen, typisch. Dann bei Fragen dazu den Schwanz auf den absoluten Nullpunkt einzuziehen, ebenfalls typsich. Dass Dir Troy darüber nichts besseres einfällt, als zu kotzen, genauso typisch.

    Darüberhinaus hast du dir aber keinen einzigen Gedanken mehr darüber gemacht, siehst du dich aber imstande “Bahnbrechender Erkenntnissen” zu verstehen, wenn man sie dir vorlegt. Das ist aber ein Witz.

    VERSUCH einfach mal, Dich an Deinen eigenen Ansprüchen zu messen. Ach kotz lieber gleich, verm. bist Du wenigtens auf diesem Gebiet Experte.

    Quadrupel ‘Plonk’

  639. #640 iceman
    2. Juli 2009

    Danke an Herrn Feierabend für den Klartext, den dieser Dampfplauderer aus Linz schon lange verdient hatte. Eigentlich ist selbst dieser Begriff noch zu hochgegriffen für ihn, denn offensichtlich hatte er außer albernen Ablenkungsmanövern absolut nichts beizutragen, was noch als heißer Dampf durchgehen könnte.

    Schon peinlich, Thim, erst großspurig von Pioneer etc reden und dann nicht mal einfache Fragen dazu beantworten können. Sie wissen nicht mal, was sie da eingebracht haben – aber sie wissen natürlich ganz genau, was falsch gemacht wurde. Das ist keine Wissenschaft, das ist einfach nur extrem dämlicher Crank-Mist.

  640. #641 webfox
    2. Juli 2009

    Troy,
    Ihr Zitat:Und was meinen Sie mit “Arroganz”, natürlich wissen die Herren genauso wenig wie Sie was Materie ist. ZE
    wie kommen Sie zu dieser bahnbrechenden Erkenntnis?

    Sie weicher meiner Frage aus, die ich gern wiederhole und erneut an Sie richte:
    Verstehe ich dazu Ihre indirekte Behauptung richtig, das ein multinationales Team an Wissenschafter, Techniker etcpp nichts besseres zu tun hat als die ‘Wahrheit’, die Sie natürlich genaustens kennen, vor uns Steuerzahlern verschleiern?

    Um es für Sie deutlicher auszudrücken: Arbeiten in Cern Dummköpfe, Verschwörer?

    der webfox

  641. #642 webfox
    2. Juli 2009

    @Thim,
    *Bernd Leitenberger weiss es. Schau dort nach, dann wirst Du sehen, dass alle
    Sonden auf falsche Flugbahnen abgewichen sind.*

    Herr Thim, wenn Sie von falschen Flugbahnen sprechen, können Sie über die richtigen Flugbahnen berichten, und, in diesem Zusammenhang,
    Voyanger 2 war auf einer ähnlichen Misson unterwegs. Wie war es um dessen Flugbahnen bestellt?

    der webfox

  642. #643 Troy
    2. Juli 2009

    @Webfox

    Die Leute die im CERN arbeiten wissen weder wie ein Proton entsteht, noch aus welchem Stoff es besteht. Das ist ein offenes Geheimnis.
    Ok? Sonst rufen Sie beim CERN direkt an un fragen. Einfacher kann ich es nicht formulieren.

  643. #644 webfox
    2. Juli 2009

    Troy,
    *Die Leute die im CERN arbeiten wissen weder wie ein Proton entsteht, noch aus welchem Stoff es besteht. Das ist ein offenes Geheimnis.*

    Ein wenig dünn Ihre Version.
    wollen und können Sie mir das ‘offene Geheimnis näher bringen?.

    der webfox

  644. #645 Sebastian Hauk
    2. Juli 2009

    @ Max Feierabend

    Plonk

    Du hast von nichts einer Ahnung und blubberst hier nur rum.

    Plonk

    Beste Grüße

    Sebastian

  645. #646 Troy
    2. Juli 2009

    Thilo Kuessner· 02.07.09 · 21:00 Uhr
    @ Troy:
    Ihr erster grammatikalisch korrekter Satz in dieser Diskussion – Glückwunsch. Syntaktisch haben Sie aber was verwechselt. “populistischer Dampf” ist nichts unanständiges – kein Grund, sich zu übergeben. (Oder welchen Ausdruck meinten Sie?)

    @Thilo

    Danke für die Gratulationen, ich hatte leider nicht das glück mit Deutsch als Mutersprache aufzuwachsen.
    Feierabend hatte dieses unschätzbarerer Glück gehabt aber nicht so viel daraus gemacht.

  646. #647 Troy
    2. Juli 2009

    @Webfox

    Wenn ich dir das Geheimnis noch näher bringe, es könnte dich beissen. Wir lassen es lieber sein, zu deiner Sicherheit.

  647. #648 Max Feierabend
    2. Juli 2009

    @webfox
    Das mit den falschen Flugbahnen ist doch geklärt. Die Trajektorien sind hochpräzise. Wäre das nicht so, hätten die Pioneersonden keine Bilder von ihren Zielplaneten geliefert und Rosetta hätte Thims Haupthaar rasiert. Das ist Schnee von gestern!

    Die Voyager-Sonden sind im Zusammenhang mit der Pioneer-Anomalie völlig uninteressant, da deren Lageregelung nicht gyroskopisch ausgelegt war. Zuviele Eingriffe, um hier Daten zu gewinnen. Auch Rosetta wird aktiv gesteuert, die Pioneer-Anomalie ist mit dieser Sonde nicht zu wiederholen. Aber die flyby-Abweichung wurde beim letzten gravity assist an der Erde präzise vermessen.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  648. #649 iceman
    2. Juli 2009

    >>Wenn ich dir das Geheimnis noch näher bringe, es könnte dich beissen. Wir lassen es lieber sein, zu deiner Sicherheit.<< Jaja, kennen wir. Wenn die Stunde der Wahrheit näher rückt, wars das in der Regel mit dem Geheimwissen. *Gähn* *Plonk*

  649. #650 webfox
    2. Juli 2009

    Hi Max,
    *Die Voyager-Sonden sind im Zusammenhang mit der Pioneer-Anomalie völlig uninteressant, da deren Lageregelung nicht gyroskopisch ausgelegt war.*

    herzlichen Dank für die Hinweise. Nachzulesen in ‘Marathon im All, 1989’

    der webfox

  650. #651 iceman
    2. Juli 2009

    Du hast von nichts einer Ahnung und blubberst hier nur rum.

    Jetzt hast du es dem Feierabend ja so richtig gegeben, Hauk. Einfach nur beeindruckend, wie du seine Posts zur Pioneer-Anomalie zerlegt hast.

    Jetzt aber schnell zum Thim, der kauft dir ‘nen Eis dafür.

  651. #652 webfox
    2. Juli 2009

    Troy,
    -Wenn ich dir das Geheimnis noch näher bringe, es könnte dich beissen. Wir lassen es lieber sein, zu deiner Sicherheit.-

    weshalb erhalte ich von Ihnen auf meine Frage ein derat blöde Antwort?

    der webfox

  652. #653 webfox
    2. Juli 2009

    @Hauk,

    wie lautete nochmal Ihre letzte Frage? Ein Raumschiff…….

    der webfox

  653. #654 Thilo Kuessner
    2. Juli 2009

    @ Troy:
    Sorry, Troy als Nachname klang für mich SEHR deutsch (im Ernst). Nichts für ungut. Was Sie am fraglichen Kommentar so schlimm fanden, verstehe ich aber trotzdem nicht.

  654. #655 Sebastian Hauk
    2. Juli 2009

    @ webfox,

    Dein Geschwurbel interessiert mich nicht.

    Plonk

    Beste Grüße

    Sebastian

  655. #656 Max Feierabend
    2. Juli 2009

    @webfox

    webfox· 02.07.09 · 23:29 Uhr
    weshalb erhalte ich von Ihnen auf meine Frage ein derat blöde Antwort?

    Die Qualität der Kommentare ist stark emitterabhängig. In der Oberwelle ist dabei überdurchschnittlich “Felix Austria” vertreten.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  656. #657 Troy
    2. Juli 2009

    webfox· 02.07.09 · 23:29 Uhr
    weshalb erhalte ich von Ihnen auf meine Frage ein derat blöde Antwort?

    Weil Sie eben solche Fragen stellen.
    Was ist daran so schwierig zu verstehen: “Sie wissen nicht wie ein Proton entsteht, und aus welchem Stoff es besteht auch nicht”
    Soll ich es noch in “Braille” schreiben?

  657. #658 Sebastian Hauk
    2. Juli 2009

    @ Max Feierabend,

    und ganz oben schwebt der Max.

    Beste Grüße

    Sebastian

  658. #659 Max Feierabend
    2. Juli 2009

    @Sebastian

    Wenn Du willst, verleihe ich Dir die relativistische Priesterweihe! 😉
    Knie nieder, küß meinen Ring und schwöre von all Deinen Rechnungen ab!

    Beste Grüße aus Potsdam
    Max Feierabend

  659. #660 Max Feierabend
    3. Juli 2009

    @webfox

    webfox· 02.07.09 · 22:50 Uhr
    Troy
    *Die Leute die im CERN arbeiten wissen weder wie ein Proton entsteht, noch aus welchem Stoff es besteht. Das ist ein offenes Geheimnis.*
    Ein wenig dünn Ihre Version.
    wollen und können Sie mir das ‘offene Geheimnis näher bringen?.

    Offenes Geheimwissen besteht nur für Menschen, die einfache Erklärungen für Hirngespinste suchen, die moderne Wissenschaft nie beantworten konnte und nie beantworten werden kann. Um die “lange Jahrhundertwende” waren es die Okkultisten, die nach Röntgens Entdeckung der X-rays ihre Schmerzen im Knie ebenfalls geheimnisvollen Strahlen zuordneten und diese im Wissenschaftsgebäude verankert wissen wollten. Mit dem Zeitalter des Wassermanns haben sich diese esoterischen Bewegungen neu erfunden. Druiden und sonstiges Gedöns kannst Du heute in jedem Stadtwald treffen. Wenn sie mich mit ihrem entrückten Blick nach irgendwelchen Keltenschanzen fragen, wollen mich nachher die Kumpels in der Eckkneipe immer mit der Dartscheibe verwechseln!

    Machen wir’s kurz: Primordiale Nukleosynthese und aktuell, Betazerfall.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  660. #661 webfox
    3. Juli 2009

    Troy,
    bitte, was soll dieser verbale Circus?
    *Was ist daran so schwierig zu verstehen: “Sie wissen nicht wie ein Proton entsteht, und aus welchem Stoff es besteht auch nicht”
    Soll ich es noch in “Braille” schreiben?*

    “Braille” ? verkneifen Sie sich eine deratige Respeklosigkeit und lenken Sie bitte nicht ab.
    meine Frage war klar formuliert.

    @Max,
    *Die Qualität der Kommentare ist stark emitterabhängig. In der Oberwelle ist dabei überdurchschnittlich “Felix Austria” vertreten.*

    dem stimme ich zu, wobei die Grenze für ‘überdurchschnittlich’ erreicht ist.

    Troy, ich liebe Gehimnisse:
    -Wenn ich dir das Geheimnis noch näher bringe…….-
    mit der Bitte um eine vernüftige Antwort: Was macht den Unterschied zwischen Cern und Ihrem Wissen aus?

    bitte eine klare Antwort auf eine klare Frage.

    der webfox

  661. #662 Hartwig Thim
    3. Juli 2009

    @Max Feierabend,
    also am 2.7.09 hast Du mich wieder so richtig beschimpft, dass mir klar ist, dass Du
    was im Schilde führst. Aber ich werde Dich nicht beschimpfen, weil mir meine Mutter
    Manieren beigebracht hat. Deine hat das ja sicherlich auch versucht, aber halt
    vergeblich.
    Je grösser die Beschimpfungen, desto grösser muss die Angst sein. Warum hast Du vor mir Angst, fürchtest Du etwa meine Experimentierkunst, die das Isotropiepostulat widerlegen wird? Oder die 33GHz, die die rel. Zeitdilatation entsorgt haben? Oder ist Berlin so langweilig?
    Wir in Linz haben da mehr Kultur (Kulturhauptstadt 2009), wir beschimpen die Berliner nicht. Wir mögen sie. Nimm Dir ein Beispiel an Daniel Barenboim!
    Kultur-Gruesse aus Linz, Euer
    Hartwig Thim

  662. #663 ralfkannenberg
    3. Juli 2009

    Hallo Troy,

    “Vielleicht verwechseln Sie die Natur der Zahlen mit ihrem Gebrauch, da reden wir natürlich aneinander vorbei.”

    Diese Beuteilung Ihrerseits ist natürlich zutreffend. Ich würde gern eüber die Natur der Zahlen mit Ihnen sprechen, schliesslich dürfte diese auch dem Begriff einer “Zahl an sich” näher kommen.

    Somit sind wir also wieder bei Ihrer Aussage vom 2.7.09 13:55 Uhr angelangt:

    “Ein sehr guter ansatz.
    Sie können sich aber nur auf die Zahl 1 beziehen, da alle anderen ihre Vervielfältigung sind.
    Da gelten aber zwei fragen: Was die Zahl ist, und wie sie ensteht.
    Wenn man das nicht weiss, kennt sich aber mit Zahlen sehr wenig aus.”

    Ich hatte dazu geschrieben, dass die Aussage, dass alle anderen Zahlen die Vervielfältigung von 1 sind, unzutreffend sei. Natürlich ist diese Aussage von Ihnen bezüglich des Gebrauchs der Zahlen weitgehend zutreffend, wenn man wenigstens eine Ringstruktur mit äusserem Neutralelement zugrundelegt, aber eben – über die Natur der Zahlen und wie man diese “herstellt” sagt das nichts aus.

    Was denken Sie denn hierzu ?

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  663. #664 ralfkannenberg
    3. Juli 2009

    @Spezialisten: Natürlich haben Ringe per definitionem ein “inneres Neutralelement”, aber der Ring der geraden Zahlen beispielsweise hat kein äusseres Neutralelement.

    Und um der Allgemeinheit willen wollte ich nicht explizit die üblichen Ausdrücke “null” und “eins” verwenden.

    Freundliche Grüsse, Ralf

  664. #665 iceman
    3. Juli 2009

    @Thim: Feierabend hat sie nicht beschimpft, er hat ihre Seifenblasen (Pioneer) zum Platzen gebracht. Ihr hilfloses Geblubber über angebliche “Ängste” bei ihm oder anderen sowieo angeblich fehlenden Manieren ist einfach nur durchsichtig und keine Antwort auf die von Feierabend gebrachte komplette Widerlegung ihrer Hirngespinste.

    Wenn sie zu Pioneer noch was zu sagen haben, tun sie es. Ihre konspirativen Spinnereien und Beleidigungen sind nicht geeignet, ihren Stand in der Diskussion (sofern überhaupt noch vorhanden) auch nur ansatzweise zu stärken.

    Wollen sie zum Beispiel darauf beharren, dass die Sonden von ihrer geplanten Flugbahn abgekommen seien? Oder haben sie langsam eingesehen, dass sie nicht den Hauch eines blassen Schimmers von der Sache haben?

  665. #666 iceman
    3. Juli 2009

    @Ralf Kannenberg: Sind sie eigentlich zusammen mit Hauk und Troy geschickt worden, um Herrn Thim willkommene Abschweifungen vom Thema Pioneer zu liefern?

  666. #667 ralfkannenberg
    3. Juli 2009

    “Sind sie eigentlich zusammen mit Hauk und Troy geschickt worden, um Herrn Thim willkommene Abschweifungen vom Thema Pioneer zu liefern?”

    Hallo iceman,

    klar – schliesslich ist das hier der “crank-open”-Thread, also wo sich die cranks ihr Herz ausschütten können !

    Freundliche Grüsse, Ralf

  667. #668 S.S.T.
    3. Juli 2009

    @ iceman

    Wenn sie zu Pioneer noch was zu sagen haben, tun sie es. Ihre konspirativen Spinnereien und Beleidigungen sind nicht geeignet, ihren Stand in der Diskussion (sofern überhaupt noch vorhanden) auch nur ansatzweise zu stärken.

    Nee, da kommt nix mehr. Seit Tagen wird von dem Trio-Infernal nur noch Nebel geschossen. Auch Pioneer war so eine Nebelkerze. X-Nachfragen, Null-Antworten, wenn man mal von ‘Fegefeuer’ und Erbrochenem absieht. Was aber immer wieder kommen wird, sind 33 GHz, Kommt ein Raumschiff geflogen… und Geschurbel über Materie und Raum. Die drei Weisen aus dem Niemandsland verpis… sich ganz schnell wieder dorthin, wenn sie auf Leute wie z.B. Sie und Feierabend stoßen. Alles, wie gehabt.

  668. #669 Hartwig Thim
    3. Juli 2009

    @iceman:
    also wenn das keine Beschimpfungen sind, dann ist das Götzzitat auch keine Unhöflichkeit mehr. Aber ich erwarte von Feierabend Beschimpfungen, sie verletzen mich nicht.
    Zu den Pioneer-Anomalien sage ich nochmals, dass es sich um Anomalien handelt, also
    um etwas, was man nicht erwartet hatte. Ich bleibe dabei, dass diese Anomalien durch die Verwendung der SRT passiert sind, und dass diese nicht aufgetreten wären, wenn man die vor 1905 allgemein akzeptierte Lorentz-Aether-Theorie verwendet hätte. Im Hinblick auf den Dopplereffekt bedeutet das, dass man den CMB als Absolutsystem (c ist isotrop nur in diesem) hätte verwenden sollen und nicht die relativistischen Dopplereffektformeln.
    Gruesse aus Linz, Hartwig Thim

  669. #670 iceman
    3. Juli 2009

    Vor ein paar Tagen waren sie noch der Meinung, die Sonden würden krass von der Flugbahn abweichen, und heute sprechen sie nur noch von Anomalien an sich.

    Besser konnten sie nicht zugeben, keine Ahnung zu haben.

    Und jetzt liefern sie mal die Belege für ihre Behauptung, SRT-basierende Berechnungen seien verantwortlich für die Anomalien, von denen sie ja offenbar nicht mal wussten, was es mit ihnen eigentlich auf sich hat.

    Oder wollen sie gleich zugeben, dass sie wieder nur substanzlos daher blubbern?

  670. #671 Troy
    3. Juli 2009

    ralfkannenberg· 03.07.09 · 13:52 Uhr
    Diese Beuteilung Ihrerseits ist natürlich zutreffend. Ich würde gern eüber die Natur der Zahlen mit Ihnen sprechen, schliesslich dürfte diese auch dem Begriff einer “Zahl an sich” näher kommen.

    Die Grundlage dafür ist es herauszufinden wie die Zahl 1 entsteht.
    Wie bekommen wir diese Einheit, die sich vervielfältigen lässt?
    Nebenbei gesagt, das ist keine Abweichung vom Thema hier, diese Frage ist direkt mit der frage nach der Entstehung von RZM verbunden.

    T.

  671. #672 ralfkannenberg
    3. Juli 2009

    Hallo Troy,

    “Wie bekommen wir diese Einheit, die sich vervielfältigen lässt?”

    Die Frage ist, wie man die Zahlen bekommt, und nicht, wie man diese vervielfältigen kann.

    Und wieso nennen Sie die Zahl “1” eine “Einheit” ? – Das ist übrigens richtig, hat aber nichts mit der “Zahl an sich” zu tun, sondern ist eine zusätzliche Struktureigenschaft.

    Also:
    (1) Wieso nennen Sie die Zahl 1 eine Einheit ?
    (2) Sind Sie auch der Meinung, dass man zuerst Zahlen und erst später Operationen definieren muss, um dem Begriff der “Zahl an sich” näher zu kommen ? Ich bin durchaus offen für den umgekehrten Weg, möchte dafür aber zuvor eine Begründung sehen.

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  672. #673 ralfkannenberg
    3. Juli 2009

    Sehr geehrter Herr Professor Thim,

    Sie schreiben “Ich bleibe dabei …”

    Meinetwegen, dann bleibe eben auch ich dabei, dass Sie hier unrecht haben.

    Und nun, wenn wir also beide “dabei bleiben”, wer hat dann recht ? Ihr Professoren-Titel ?

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  673. #674 Troy
    3. Juli 2009

    @RKannenberg

    Sie wollen unbedingt die Grundlage überspringen.
    Die erste Frage ist, wie wir die 1 bekommen, wie entsteht sie?
    Ohne diese Antwort ist jede weitere Diskussion müssig.

  674. #675 ralfkannenberg
    3. Juli 2009

    Hallo Troy,

    Sie waren es, der die Behauptung aufgestellt hat, dass man alle Zahlen durch Vervielfältigung erhält. Ich sehe überhaupt keinen Anlass für eine solche Voraussetzung und die Diskussion ist tatsächlich müssig, wenn Sie sich schon bei der Erörterung der einfachsten Voraussetzungen verweigern.

    Überdies sehe ich auch keinen Anlass, die Zahl 1 als Ausgangspunkt zu nehmen, ja vielmehr noch – ich beurteile dieses Ansatz sogar als falsch: Der Ausgangspunkt muss sehr gut begründet werden und bislang haben Sie nur ein unzutreffendes Argument als Begründung genannt; wir benötigen hier sehr allgemeingültige Voraussetzungen, um überhaupt Aussage zu einer Entität “Zahl an sich” gewinnen zu können.

    Dass Sie ein halbes Peano-Axiom in Kombination mit einer äusseren Verknüpfung als Ausgangspunkt einer Entität “Zahl an sich” verwenden wollen erscheint mir jedenfalls wenig hoffnungsvoll, da dieser Ansatz viel zu eingeschränkt ist.

    Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

  675. #676 Troy
    3. Juli 2009

    webfox· 03.07.09 · 00:42 Uhr
    Troy,
    bitte, was soll dieser verbale Circus?
    *Was ist daran so schwierig zu verstehen: “Sie wissen nicht wie ein Proton entsteht, und aus welchem Stoff es besteht auch nicht”
    Soll ich es noch in “Braille” schreiben?*
    “Braille” ? verkneifen Sie sich eine deratige Respeklosigkeit und lenken Sie bitte nicht ab. meine Frage war klar formuliert.

    Meine Antwort war ebenso formuliert, ich weiss aber nicht was Sie wirklich lesen wollen.
    Jetzt hat uns aber Feierabend erleuchtet mit dem PRIMORDIALEN NUKLEOSYNTHESE (rrruuummmmbbbllee).
    Ureinwohner Amazoniens würden den Feierabend auf eine Bühne stellen und sich bei solchen Ausführungen kaputtlachen. Der ahnungslose Steuerzahler aber staunt: Ohhh, er weiss es!
    Er weiss es aber nicht, er bastelt sich eine Theorie zurecht, die nicht einmal die Erfinder verstehen, und schiebt die Frage nach der entstehung und nach der Stoff der Materie bloss ein Schritt zurück, ins Neverland. Wichtig nur, hier zu kontern, eine Antwort parat haben.
    So funktioniert die RT bestimmt, zuerst die Theorie anschmeissen, irgendwie, und hundert Jahre lang die Welt daran anpassen.

    Troy, ich liebe Gehimnisse:
    -Wenn ich dir das Geheimnis noch näher bringe…….-
    mit der Bitte um eine vernüftige Antwort: Was macht den Unterschied zwischen Cern und Ihrem Wissen aus?
    bitte eine klare Antwort auf eine klare Frage.

    Der unterschied, grundsätzlich, ich habe für meine Ignoranz nie Geld kassiert noch kassieren wollen aber nur für das was ich wusste und konnte.
    Dass das Universum im hochenergetischen Bereich ausgeklügelt werden kann ist bloss eine Annahme die auf vielen anderen Annahmen gründet, aus Vermutungen entstanden. Also kein Grund dafür Milliarden von €s auszugeben, sie werden aber ausgegeben, und das macht diese Theorien “besser” als andere.
    Primordiale Nukleosynthese, Sie können aber in der Bibel nachschlagen, dort wo es heisst ….”und am Anfang war das Wort…”
    Feierabend hat sich hier als Kreationist geoutet! Na sowas!?

  676. #677 iceman
    3. Juli 2009

    >>Feierabend hat sich hier als Kreationist geoutet! Na sowas!?< < Hat er nicht, ihre Unterstellungen sind langsam nur noch lächerlich und peinlich (für Sie!). Sie dafür outen sich immer mehr als Esoteriker, der natürlich GENAUESTENS weiß, wie die Welt funktioniert (nur komischerweise jedesmal kneift, wenn man nachfragt). Herr Feierabend hat das vor ein paar Tagen übrigens schon sehr schön in einer Ansage an Sie zusammengefasst:

    Was Dir vorschwebt ist so was wie eine wundersam ganzheitliche Sicht, die Proklamation eines irgendwie “höheren Wissens” und deren Anerkennung durch die Wissenschaft. Gab’s schon mal das Ganze, in der “langen Jahrhundertwende” zwischen 1880 und 1930, als Okkultisten, Theosophen und Spiritualisten ähnliches forderten. Ist aber nicht unsere Welt hier! Kapier das, respektier das und dann lass uns in Ruhe! Such Dir irgendein Eso-Forum, wo man sich solche Geschichten unter der Decke zuflüstert.

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

  677. #678 Troy
    3. Juli 2009

    iceman· 03.07.09 · 18:44 Uhr
    >>Feierabend hat sich hier als Kreationist geoutet! Na sowas!?
    Hat er nicht, ihre Unterstellungen sind langsam nur noch lächerlich und peinlich (für Sie!).

    Ja Iceman, zur kenntnis genommen

    Sie dafür outen sich immer mehr als Esoteriker, der natürlich GENAUESTENS weiß, wie die Welt funktioniert

    Habe ich das gesagt, wo?

    Herr Feierabend hat das vor ein paar Tagen übrigens schon sehr schön in einer Ansage an Sie zusammengefasst:
    Was Dir vorschwebt ist so was wie eine wundersam ganzheitliche Sicht, die Proklamation eines irgendwie “höheren Wissens” und deren Anerkennung durch die Wissenschaft. Gab’s schon mal das Ganze, in der “langen Jahrhundertwende” zwischen 1880 und 1930, als Okkultisten, Theosophen und Spiritualisten ähnliches forderten. Ist aber nicht unsere Welt hier! Kapier das, respektier das und dann lass uns in Ruhe! Such Dir irgendein Eso-Forum, wo man sich solche Geschichten unter der Decke zuflüstert.
    Dem ist nichts hinzuzufügen!

    Doch, die “”Primordiale nukleosynthese””, …es werde Licht.

  678. #679 iceman
    3. Juli 2009

    >>Habe ich das gesagt, wo?<< In jedem deiner Posts, wenn du mal wieder auf die ganzen Idioten beim CERN oder sonstwo, welche leider noch nicht deine Erleuchtung durchgemacht haben, schimpfst. Achja, hatte ich eben vergessen: *Plonk*

  679. #680 webfox
    3. Juli 2009

    Troy,
    *Dass das Universum im hochenergetischen Bereich ausgeklügelt werden kann ist bloss eine Annahme die auf vielen anderen Annahmen gründet, aus Vermutungen entstanden.*

    wie sind Sie zu dieser Schlussfolgerung gelangt von denen Cern offensichtlich nichts weiß?

    der webfox

  680. #681 Max Feierabend
    3. Juli 2009

    @Troy

    Troy· 03.07.09 · 18:05 Uhr
    Primordiale Nukleosynthese, Sie können aber in der Bibel nachschlagen, dort wo es heisst ….”und am Anfang war das Wort…”
    Feierabend hat sich hier als Kreationist geoutet! Na sowas!?

    Du kannst Dir einbilden was Du willst. Wenn Dir nicht gefällt, was die Wissenschaft Dir anbietet, ist das Dein Problem. Von mir aus kannst Du Dir eine Ur- oder Übererklärung für alles einfallen lassen. Juckt mich nicht! Typen wie Du traben in Legion im Internet herum. Früher haben sie wenigstens noch die Kunst verstehen müssen, ihre Elaborate irgenwie drucken zu können. Das Internet hat diese Schranke niedriger gehängt, so dass sich jeder Kauz zu Wort melden kann, der früher schon an der Druckvorstufe gescheitert wäre. Ist ja auch o.k., solange er mit Widerspruch zurecht kommt.

    Du hast ein Problem mit der primordialen Nukleosysnthese? Der vom kosmologischen Standardmodell gut beschriebene und gerade auch von der Elementverteilung gut bestätigte Big Bang reizt Dich als Schöpfungsmythos? Interessiert mich nicht! Da kannst Du Dich dran kratzen bis der Arzt kommt! Deine Einfälle dazu sind mir aber sowas von egal!

    Du lebst in Deiner esoterischen Phantasiewelt, dann teile sie aber auch mit Gleichgesinnten. Deine penetranten Versuche, uns hier “bekehren” zu wollen, sind, abgesehen von ihrer dreisten Lächerlichkeit, einfach sinnlos. Das einzige, was mich wirklich interessiert ist, warum Du weiter als Ritter von der traurigen Gestalt hier gegen die Blogwände anrennst. Ist das Deine höhere Bestimmung, Sendungsbewußtsein oder einfach nur die Lust am Pöbeln? Wenn Dir dazu noch was einfällt, lass es mich wissen. Ansonsten ignorier mich einfach bitte und zieh ab.

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feieraben