oder wie übersetzt man “snowdecahedron”?

Wenn es schon dieses Jahr immer noch keinen Schnee gibt (mich wundert ja, daß unsere Klimaexperten das noch nicht zum Thema machten), erinnern wir zumindest mal an die Ausstellung Snowdecahedrons.

i-babc803b42098b9aab55c5b676fd2587-Snowdecahedron-Title.jpg

Die Ausstellungsankündigung ist vom letzten Jahr und die Ausstellung ist aus naheliegenden Gründen temporär.

i-7ac33ef6a7a7e9a6660f3813944a1ef9-Snowdecahedron-Dan-Sternof-Beyer-PorterT.jpg
i-3af3a84d30aa21021625cba6efabda1c-Snowdecahedron-Dan-Sternof-Beyer-PorterT_conversation.jpg
i-e8fd2c0ad593a632c07160b3c7427db0-Snowdecahedron-Dan-Sternof-Beyer-UnionSquare_2.jpg

Mehr Fotos auf http://thehinge.net/2011/snowdecahedron/index.html.

Kommentare (10)

  1. #1 BreitSide
    29. Januar 2012

    Einfach schön!

  2. #2 Karl Mistelberger
    29. Januar 2012

    Das sind doch Dodekaeder und keine Dekaeder.

  3. #3 rolak
    29. Januar 2012

    Falls es einen Gott gibt: Er möge den Groschen schneller fallen lassen!

  4. #4 DerLustigeRobot
    29. Januar 2012

    @Karl M., @rolak: Er beliebte zu scherzen, nicht wahr? ;-)))

    Nein! Das sind Drölf-Flächner — nämlich (Schnee-im-Volumen-und-auf-der-Oberfläche +12)-Flächner, um es umständlich zu sagen.

    Ich liebe Dodekaeder, Ikosaeder etc. vor allem als (herumstehende und etwas nutzlose) Objekte aus Stein, glänzend poliertem Metall u.A., gerade auch, wenn sie zu mehreren über jeweils eine Fläche verbunden sind. Und ganz besonders Rhombendodekaeder, da man sich mit denen den Raum komplett zustellen kann.

    Der Zustand der Schneelosigkeit hat sich nun gegeben, zumindest im Umfeld des Harzes. Skulpturen können ab sofort erbaut werden.

    Mir stellt sich nun die Frage, wie man Objekte in dieser Größe frei aus Schnee formt, oder anders: wie schaffe ich es bei den Maßen, die Winkel zwischen den Flächen auszubilden? — Naja, vermutlich wird es einfach nur Formen zum Schneehineinpressen gegeben haben… Und wie baut man dann die Formen formgerecht?

  5. #5 BreitSide
    29. Januar 2012

    @DLR: ganz Deiner Meinung!

    Eine Nachbildung einer Ecke aus 3 Brettern sollte reichen. Die Winkel sind ja bekannt. Bzw. der Winkel. Für die Seiten reicht ein Zollstock.

    Aber der eckige Schneeball muss ja dann noch gedreht werden. Das stelle ich mir kompliziert vor.

    Die Idee mit einer einfachen Schablone hab ich aus einem Bericht über die Olmeken, die mit einer ganz einfachen Viertelkreisschablone perfekte Riesenkugeln hergestellt haben sollen.

  6. #6 Jürgen Schönstein
    29. Januar 2012

    Witzig! Da bin ich jeden Tag dran vorbei gegangen, denn ich wohne gleich um die Ecke. Was die Herstellung betrifft: Einfach mal dem Link zur Werbseite folgen, da sind mindestens zwei Methoden abgebildet; nur so viel sei hier verraten: freihändig wurden die Zwölfflächner (als Schüler fanden wir es schon eine Leistung, Pentagondodekaeder fehlerfrei auszusprechen) nicht geformt. Ich hab’ allerdings nicht gesehen, wie die Skulpturen aufgestellt wurden – aber dank des kalten Winters blieben sie noch lange erhalten. Aktuell ist allerdings an eine Wiederholung nicht zu denken – heute hatten wir zeitweise bis zu zehn sonnige Celsiusgrade hier in Cambridge.

  7. #7 Angel
    1. Februar 2012

    Wieso kein Schnee?

    Selbst gemessen am 21.01. 2,10m auf 1400 Metern, drüber gefahren sind wir letztes Wochenende über bestimmt 3 Meter auf etwa 2000m, wenn ich die Gegend im Sommer recht in Erinnerung habe. Beides im deutsch-österreichischen Grenzgebiet der Alpen. Kein Grund, dass sich die Klimaexperten irgendwo echauffieren.

    Und zum Thema: Nette Gebilde 🙂

  8. #8 BreitSide
    1. Februar 2012

    @Angel: Welche Klimaexperten echauffieren sich wo ob des Schneefalls in diesem Winter?

    Leidet mein Ironiedetektor oder kann da schon wieder jemand nicht zwischen Wetter und Klima unterscheiden?

    Fakt ist doch, dass der Klimawandel
    – real,
    – menschgemacht und
    – bedrohlich für Millionen Menschen
    ist.

    Oder hast Du da andere Vorstellungen?

    Abgesehen davon ist dies der falsche Fred. Besser aufgehoben bist Du da bei
    – Primaklima,
    – Geograffitico oder
    – Diax´ Rake.

  9. #9 Angel
    3. Februar 2012

    @BreitSide
    Ich bezog mich auf den einleitenden Satz des Bloggers (sorry, den Namen kann ich nicht entziffern), in dem einerseits der Schneemangel beklagt wurde und andererseits eben die Klimaexperten dazu hätten Stellung nehmen sollen.

    Mir geht’s nur darum:
    Scheemangel? In diesem Winter? Absolut nicht!

    Die letzten Winter waren allesamt schneearm, dieser ist es nicht. Nicht in den Alpen jedenfalls.

  10. #10 BreitSide
    3. Februar 2012

    Hehe, Angel!

    Hab ich gar nicht gemerkt, dass Thilo Küssner seinen Namen koreanisiert hat…

    Und das mit den Klimaexperten war eher ein leicht derber Scherz, der ganze verlinkte Fred strotzt ja nur so von Ironie.

    Und das mit dem Schneemangel, naja, das ist ja eine Frage der Region und der Erwartungen. Bei uns war und ist nix, null, nada. Dafür sch… eiskalt. Die letzten beiden Winter waren dafür äußerst schneereich. War ja auch nicht zu überlesen in den Nachrichten über von Schneelasten einbrechende Dächer. Aber je nun, was ist ein Winter, was sind zwei, drei oder zehn Winter?