Müssen wir extra nach Japan fliegen? Was hat Apple gegen uns?

Zu den Vorzügen des Arbeitens hier am KIAS gehört, daß man (im Rahmen eines vorgegebenen Budgets) technische Geräte wie Computer oder auch ein ipad auf Institutskosten selbst kaufen kann. Die für diesen Zweck vorgesehene Kreditkarte erhielt ich, weil solche administrativen Dinge immer ein wenig dauern, gerade erst gestern, und damit ja eigentlich genau passend zum heutigen Verkaufsstart des neuen ipad.

Dummerweise nur gehört Korea nicht nur (erwartungsgemäß) nicht zu den 11 Ländern, in denen der Verkauf heute beginnt, sondern noch nicht einmal zu den 25 Ländern, in denen das ipad ab Freitag nächster Woche erhältlich sein wird. Es gibt bis jetzt noch nicht einmal einen offiziellen Termin für den Verkaufsbeginn in Korea. Spekuliert wird über einen Verkaufsstart Ende April, aber diese Spekulationen beruhen wohl nur auf den Erfahrungswerten vom ipad 2. Und das alte Modell möchte ich natürlich auch nicht kaufen, wo das neue doch jetzt so eine tolle (“resolutionäre”) Auflösung haben soll.

Jedenfalls, und das war jetzt eigentlich der Anlaß dieses Blogposts, finde ich es schwer nachvollziehbar, warum gerade in Korea der Verkauf so spät beginnt. Sicher ist ein Land mit 50 Millionen Einwohnern per se nicht der wichtigste Markt, aber: Südkorea ist die am stärksten vernetzte Region der Welt mit einer durchschnittlichen Bandbreite von 100 Mbit/s (in der U-Bahn und überall sonst sieht man jede Menge Leute jeden Alters an ihren mobilen Geräten, ab 2015 sollen Schulbücher komplett durch Tablets ersetzt werden) und vor allem: die einzigen noch halbwegs ernstzunehmenden Konkurrenten (Samsung Galaxy Tab, LG Optimus Pad, SK Telecom, KT Spider) für das ipad kommen aus Korea und da sollte sich Apple doch eigentlich um diesen Markt gerade besonders bemühen …
Und nebenbei sollen (angeblich) der Prozessor und der hochauflösende Display des neuen ipad eigentlich von Samsung stammen.

i-3f842acf0c35591893ce638f32c5408c-GalaxyTabP1000.jpg

Samsung Galaxy Tab

i-ea412f344f2ba3e6147a2156684b3e30-LG-Optimus-Pad-1.JPG

LG Optimus Pad

Inzwischen wird hier schon versucht, aus Japan eingeführte neue ipads meistbietend zu versteigern. Ganz lustig fand ich folgende beim Googlen gefundene e-Mail eines in Korea lebenden Englischsprachigen (http://koreabridge.net/ad/new-ipad-3rd-generation-japan-kawasaki), der sich anbot, am heutigen Freitag nach Japan zu fliegen und dem meistbietenden ein ipad mitzubringen:

So the new iPad (3rd generation) goes on sale in America, Japan and a few more countries the 16th March. The rest of the world, except Korea, gets it the 25th March. With Korea not even having a set release date I’m guessing it will be like last year. Korea gets it one and a half month later. Around April 25th maybe. It’s because the Korean Government’s Communication-whats-it-called needs to test it and certify it before it can allow it to be sold here.

I don’t want to wait until April 25th to get the new iPad so I’m heading over to Japan to pick it up on launch date. Will even get it before America because of the time difference. Did I just post an ad to brag about getting the new iPad before everyone else? No, or well partially, but the main reason that I’m posting this ad is because I think I can pick up two iPads in Japan, and sell one in Korea to absorb a little of my travel expenses.

I can only buy wifi models. The Japanese-sold wifi models are just like iPads sold anywhere else in the world. Language can be set to English, Korean or any other of the 50 languages included in all worldwide sold iPads. Japan uses the exact same electric plugs like USA so to use the charger you need a 1000won plug that makes it fit in a Korean wall outlet. I’ve used Japanese charger+1000won plug for iPhone, iPad and macbook for 3 years total without problem.

The pricing of the new iPad for Korea is not announced yet but for the rest of the world it seems to be the same as what the ipad2 was priced when launched. The iPad2 wifimodels in Korea was priced
16GB: 640,000won
32GB: 770,000won
64GB: 890,000won

I can only take one extra iPad with me so I would like you to bid on a iPadmodel in the comment section below. “I bid 700,000won for 16GB model” for example. I will not demand money up front. You will pay me when I hand you the iPad. That is why, even if someone has a very high bid on a 16GB model, but is the only one bidding on a 16GB, while ten others are bidding on a 64GB model, I will buy the 64GB model and sell it to the highest bidder. This is to make sure I get it sold. If the highest bidder backs out I can sell it to the second highest bidder. I can of course be persuaded with a small upfront payment that I would return if I failed to pickup an extra iPad.

I can’t guarantee that I will be able to get an extra iPad, but if I do, you have the chance to get it Saturday 17th March. Few hours after people in New York. And I have a chance to get back a little of what I lose on going to Japan instead of waiting on Korean launch.

Kommentare (2)

  1. #1 Sabine
    21. März 2012

    Ich war ziemlich überrascht als ich den Beitrag gelesen hab, da Korea und Asien generell in meinen Augen doch einer der Top Märkte im Bereich Technologie sind. Ich habe vor einiger Zeit mit Südkoreanern in einer Wohngemeinschaft gelebt und alle waren totale Technik Freaks. Seltsam dass Apple das nicht erkannt hat. Hoffe dass es auch beu euch bald zu haben sein wird. Ich bin gerade von dem neuen Retina-Display extrem begeistert!

  2. #2 Thilo
    3. Mai 2012

    Nachtrag: seit 20.4. wird das neue ipad auch in Korea verkauft.