“Mit Mathe Tore schießen” – die erste Sendung des Wissenschaftlichen Quartetts ist seit heute online.

i-8a0d62d59e7c582a5ca878abb62b4cbd-wqschwenke.PNG

Screenshot: https://permail.uni-muenster.de/cgi-bin/permail/1337610124/part.3/wq_screenshot_300dpi.jpg

Auf der Online-Plattform http://www.wq-tv.de soll in Zukunft alle 8 Wochen eine neue Wissenschaftssendung erscheinen, die erste Sendung heute beschäftigt sich mit Fußball unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten, die nächste Sendung dann am 16.7. befaßt sich mit Solarenergie 2.0.

Aus der Presseerklärung:

Die WQ-Auftaktsendung beschäftigt sich – drei Wochen vor der Fußball-EM – mit der Frage, wie viel Wissenschaft im modernen Fußballspiel steckt. Unter dem Titel „Mit Mathe Tore schießen” zeigt Karsten Schwanke modernste Trainingsmethoden und wie ein Fußball-Computerspiel entsteht, er sucht nach dem besten Fußballschuh der Welt und rechnet mitdem gelernten Mathelehrer und heutigen Profitrainer Mirko Slomka.
Die Sendungen werden über das von der Deutsche Telekom Stiftung unterstützte Online-Portal www.wq-tv.de kostenlos ausgestrahlt: Die Filme richten sich an wissenschaftlich interessierte Nutzer, vor allem Jugendliche und dauern zwischen drei und acht Minuten. Ob jetzt Fußball oder später Raumfahrt, Nobelpreise oder Solarenergie 2.0: Die neue Plattform bietet zu jedem Thema vertiefende Hintergrundinformationen. Alle Materialien eignen sich auch für die Nutzung im Schulunterricht. Auf der Webseite können die Zuschauer die Themen der jeweiligen Sendung diskutieren und kommentieren. Experten stehen dabei Rede und Antwort.

In der aktuellen Sendung reden u.a. ein Biomechaniker über Fußballschuhe, ein Bewegungswissenschaftler über die richtige Trainingsmethode, Mirko Slomka über Mathematik und schließlich ein Produzent von “Electronic Arts”, ein Tester und ein Sportwissenschaftler über FIFA 2012. Wenn man dem Tester von FIFA 2012 glauben darf, werden Computersimulationen im Fußball bald eine ähnliche Rolle spielen wie heute schon im Schach:

… ich glaube, daß es Profi-Fußballer generell gibt und ich habe auch mit Spielern schon gesprochen, die genau das eben auch bestätigt haben, daß sie gewisse Spielzüge in FIFA, na ich will nicht sagen erproben, aber zumindest spielen können, die in der Realität nicht so einfach funktionieren, und ich glaube, daß man dann schon so einen Aha-Effekt hat oder so ‘nen staunenden Effekt oder daß man sieht, ach, so einfach ist das, ich muß einfach durch die Gasse spielen

Kommentare (4)

  1. #1 Ben
    21. Mai 2012

    Beim Link wurde ein t im http vergessen, deswegen funktioniert der Link nicht.

  2. #2 Thilo
    21. Mai 2012

    Korrigiert.

  3. #3 Rainer
    22. Mai 2012

    Danke für den Hinweis. Bin gespannt auf die folgenden Sendungen.

  4. #4 Olivia
    15. Oktober 2019

    I don’t see anything relates between math and football. I mean it might have some physics but math? 2 player games