Made with Paper

Wovon man als Mathematiker immer geträumt hat, Bilder nicht umständlich mit pstricks oder anderen Programmen erstellen zu müssen, sondern wie an der Tafel zeichnen, mit den Fingern oder einem Stift (und eben nicht mit der Maus wie bei herkömmlichen Malprogrammen, mit denen das Zeichnen mathematischer Figuren ja ziemlich hoffnungslos war) -die neue (und gerade von Apple zur App des Jahres bestimmte) App paper fiftythree machts möglich: man zeichnet einfach mit Finger oder Stift auf dem Bildschirm und bekommt durchaus brauchbare Bilder:

Den Standardstift in 7 Farben + Radierer gibt es kostenlos, für speziellere Stifte muß man ein paar Euro zahlen. Das Einzige, was etwas Umstände macht, ist das Einbinden der Bilder: zwar kann man die Zeichnungen standardmäßig bei Tumblr, Facebook und Twitter einstellen, aber wenn ich sie anderswo verwenden will, muß ich sie mir erst per e-Mail schicken und dann per screenshot zu einem jpeg machen.
Im Prinzip könnte man sie damit auch in TeX-Files einbinden und so viel Arbeit sparen. Ob eine Fachzeitschrift solche handgezeichneten Zeichnungen in einem Artikel akzeptieren würde – keine Ahnung, ich kenne keinen Präzedenzfall :-)

Kommentare

  1. #1 Jan von nebenan
    25. Dezember 2012

    Warum nicht einfach ein Grafiktablett verwenden? Wenn man öfter solche Zeichnungen verwenden möchte, lohnt sich die Anschaffung doch bestimmt. Und das Problem mit dem {PNG|JPEG}-Export gibt es dann auch nicht mehr

  2. #2 Frakturfreund
    26. Dezember 2012

    Wieso etwas von Hand zeichnen, wenn man in TeX mit TikZ Zeichnungen erstellen kann, die wie von Hand gemalt ausſehen? ;) Example: Simulating hand-drawn lines with TikZ

  3. #3 Tobias Maier
    28. Dezember 2012

    Auch eine interessante Mathe-App, seit kurzem wohl erst für iOS verfügbar: http://www.visionobjects.com/en/webstore/myscript-calculator/description/