Je länger eine Kuh liegt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie bald wieder aufsteht. Das ist wenig überraschend und man würde erwarten, dass es auch umgekehrt so sein sollte: je länger eine Kuh steht, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich bald wieder hinlegt. Das ist aber nicht der Fall und diese Erkenntnis aus der Studie Are cows more likely to lie down the longer they stand? einer schottischen Forschergruppe wurde gestern mit dem Ig-Nobelpreis ausgezeichnet.
Foto
Während die Aufstehwahrscheinlichkeit liegender Kühe ziemlich genau proportional zur Liegezeit wächst (linkes Diagramm), kann man die Hinlegewahrscheinlichkeit stehender Kühe (rechtes Diagramm) nicht gut durch eine lineare Funktion approximieren. (Man beachte insbesondere den Ausreißer bei t=4h.) Stehende Kühe verhalten sich also nichtlinear.

This suggests that the increase in motivation to lie down that has been observed after lying deprivation (Metz 1985; Munksgaard et al. 2005) may have limited relevance for cows that are not deliberately lying-deprived.

ist die Konklusion der Autoren. Und: “Kühe können wirklich langweilig sein!”

Kommentare (12)

  1. #1 Toni
    14. September 2013

    Stimmt, Kühe können langweilig sein….

    Nichtso aber deren Kälber, wenn sie den Stall erstmalig oder aber im Frühjahr verlassen dürfen – dann absolvieren sie nämlich unglaubliche Bock- u. Freudensprünge die niemanden kalt lassen und jeden zum herzhaften Lachen verleiten, der es schon mal gesehen hat….

    Auch in der Bibel lesen wir davon:

    Maleachi 3,2:
    Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln; und ihr sollt aus und eingehen und freudig hüpfen wie die Mastkälber.

    Gruß

  2. #2 aargks
    http://aargks.wordpress.com/
    14. September 2013

    Hi Thilo,

    können Du und die anderer Science-Blogger nicht endlich diese Bibel-Toni rauswerfen? Ich lese seit längerem Deine Artikel und bin fasziniert von der Mathematik (die mich seinerzeit fast das Abi gekostet hätte), so wie Du sie rüberbringst.

    Es sind immer wieder die Kommentatoren, die tolle und wichtige Hinweise in die Diskussionen einbringen – aber seit ein paar Wochen schlägt dieser Gläubische in allen Blogs auf und verleidet mir regelrecht das Lesen der Kommentare. Das ist bei Dir genauso wie bei Florian Freistetter, bei Ulrich Berger und vielen anderen.

    Bibel-Toni ist logikresistent und quetscht jedes Thema in seinen Glaubenskontext rein. Wie hier. Ein Argumentieren ist mit ihm unmöglich, was er in sehr sehr vielen Kommentarschlachten bei Scienceblogs bewiesen hat.

    Könnt Ihr den Bibel-Toni, nachdem er nun lang genug seinen Senf abgesondert hat, nicht einfach sperren? Er trägt nichts bei zu einer sinnvollen Diskussion, meist nicht einmal zur Sache. Er durfte sich ja nun in allen Blogs ausbreiten. Aber lasst diesen Typen bitte nicht die Kommentare kapern.

    Liebe Grüße vom aargks!

  3. #3 matthias
    14. September 2013

    Was wir auch in der Bibel lesen könnten ist “Ob ein Sünder hundertmal Böses tut und lange lebt, so weiß ich doch, daß es wohl gehen wird denen, die Gott fürchten, die sein Angesicht scheuen.” (Prediger 8,12)
    Aber manchmal wollen wir auch nicht und schauen lieber einer Kuh beim stehen zu.

  4. #4 michael
    14. September 2013

    > Ein Argumentieren ist mit ihm unmöglich

    Einfach ignorieren!

  5. #5 aargks
    http://aargks.wordpress.com/
    14. September 2013

    @michael

    ich werde mit dem Bibel-Toni auch nicht argumentieren. Aber, und das ist mein Punkt, diese Type kapert fast alle Kommentare in den Scienceblogs, was mich unglaublich nervt. Weil: die klugen Kommentatoren kommen weniger durch bzw. beschäftigen sich mit ihm.

    Selbst wenn man sich dem SIWOTI-Syndrom widersetzt – irgendjemand versucht früher oder später, mit Bibel-Toni zu diskutieren. Wenn ihn alle ignorieren würden, wär’s ja okay, aber das hat in den vergangenen Wochen nicht funktioniert. Deshalb meine Bitte an Thilo, diese Wurst zu sperren.

    Ich mag halt die schlauen Kommentare, den klugen Diskurs und den argumentativen Schlagabtausch wieder lesen.

  6. #6 MX
    15. September 2013

    Wobei die Kurve in Grafik a ab einer bestimmten Stundenzahl einen scharfen Knick nach unten macht: manche Kühe stehen nie mehr auf 😉

  7. #7 Statistiker
    15. September 2013

    Muh…..

    ich bin tolerant und akzeptiere auch einen Toni, da bin ich nicht so radikalfaschischtisch wie der aargks…

    Ich bin jetzt müde und mach die Kuh und mach die muh. Ist übrigens logisch, was die Kuh macht, die ist schlau Bis denne

  8. #8 arctanx
    16. September 2013

    Da Kühe kurze Schlaf- und lange Wachzeiten haben, verwundert mich das Ergebnis bei nur 4h Stehzeit nicht wirklich.

    Wenn man die Zeiten von 4h auf 24h hochgeschraubt hätte, dann wären die Kurven interessanter geworden.

  9. #9 H.M.Voynich
    17. September 2013

    Liebe Stadtjugend!

    Ja, es stimmt. Man kann nachts aufs Land hinausfahren, wo die Kühe auf der Weide stehend schlafen, und sie mit einer Hand umschubsen.
    Probiert es nach dem nächsten Discobesuch einfach mal aus.

    Eure Dorfjugend

  10. #10 Bert Tolkamp
    Edinburgh
    18. September 2013

    Thilo, danke dafür dass Sie das Original gezeigt haben und nicht die Zitation bei der Preis. Und Arctanx: ich kann Wahscheinlichkeiten nur mit gewissermassiger Genauichkeit berechnen bei genügend Beobachtungen. Aber, da die Wahrscheinlichkeit dass eine Kuh sich hinlegt in die nächsten 15 min ungefähr 0.13 ist, stehen nach 24 Stunden nur noch 0,87^96 = 0.00000016 Teil der Kühe. Um die Kurve hoch zu schrauben bis 24 Stunden brauche ich daher mehr als 100.000 Beobachtungen. Mein Problem is (1) dass ich dafür keine Finanzierung bekommen kann und (2) dass ich nicht interessiert daran bin etwas zu beschreiben dass überhaupt fast nie vorkomt. In andere Experimente mit mehr Beobachtungen haben wir gezeigt das mindestens bis 9 Stunden keine signifikante Steigerung auftritt. Bitte entschuldigen Sie mein krankes Deutsch, ich bin ja nur Holländer. (Bert Tolkamp)

  11. #11 peer
    19. September 2013

    Thilo,
    Du hast die Chance verpasst, den Artikel “Kühe, wollt ihr ewig stehen?” zu nennen 😉

  12. #12 christoph
    19. September 2013

    Uw doits is heel goed!