Der Abelpreis (mit gut 106$ der höchstdotierte Mathematikpreis) geht dieses Jahr an John Nash und Louis Nirenberg für ihre Arbeiten zu partiellen Differentialgleichungen.

1024px-Van_Gogh_-_Starry_Night_-_Google_Art_Project

Wer schon immer einmal wissen wollte, was die Mikroskala von Kolmogorow ist und wie man Kolmogorows Turbulenz-Gleichungen in van Gogh’s Sternennacht wiederfindet, der sollte sich die folgende mathematische Gemälde-Erklärung anscheuenanschauen: via images des maths, ursprüngliche Quelle mathartist Bildquelle: Wikimedia

660px-Sierpinski-Trigon-7_svg

In der Nähe der Pyramiden von Gizeh (Bild oben) wird bald(?) das weltgrößte archäologische Museum entstehen, das Grand Egyptian Museum. (Ursprünglich war die Eröffnung mal für 2015 geplant, aktuell geht man von 2018 aus.) Aus Mathematiker-Sicht bemerkenswert ist, dass dort nicht nur Pyramiden (natürlich auch eine sehr fundamentale geometrische Form), sondern auch Sierpinski-Dreiecke vorkommen werden…

Der 11.11. (Martinstag) in Deutschland leitet sich bekanntlich nicht von der Zahl 11, sondern von der Beisetzung Martin von Tours am 11.11.397 ab. Auch sonst sind mir keine deutschen oder europäischen Feiertage bekannt, die sich explizit auf eine Zahl beziehen. In asiatischen Ländern scheinen Zahlen und ihre Symbolik eine größere Bedeutung zu haben. In Korea…

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken.) Der einfachste nichttriviale (d.h. nicht unverknotete, vulgo: verknotete) Knoten ist die Kleeblattschlinge. Die wird, wohl in Anlehnung an das dreiblättrige Kleeblatt, im Englischen als “trefoil” bezeichnet und steht deswegen hier im Eintrag bei der 3. Der Sekans ist das Inverse des Kosinus (nicht die Umkehrfunktion, sondern das Reziproke), weshalb…