IMG_0379

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Leute im Raum am selben Tag Geburtstag haben? Bei mehr als 365 Leuten natürlich 1 (Schubfachprinzip), bei mehr als 23 Leuten schon mehr als 50 % (Geburtstagsparadoxon).

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Länder am selben Tag Nationalfeiertag oder Jubiläum der Staatsgründung haben? Einsetzen von n=194 in die Formel 1-\frac{u}{m} = 1-\frac{365!}{(365-n)!\cdot365^n} = 1-\frac{n!\cdot{365 \choose n}}{365^n}\approx 1 - \left(\frac{365}{365-n}\right)^{365{,}5 - n}\!\!\!\!\!\cdot\, e^{-n}
gibt ungefähr 1- 10^{-152} .

Insofern ist es nicht so überraschend, dass Korea am selben Tag wie Deutschland den Jahrestag der Staatsgründung begeht.

Diese liegt allerdings schon etwas länger zurück als in Deutschland (und ist zwar ein Feiertag, aber nicht der offizielle Nationalfeiertag: das ist der 15. August als Jubiläum der Befreiung aus der Kolonialherrschaft 1945).

Das erste koreanische Königreich wurde (nach Angaben in einer alten Quelle, andere Quelle geben andere Daten) vor 4349 Jahren gegründet. Interessanter als die Zahlen und Fakten ist vielleicht die Gründungslegende:

Eine Legende besagt, dass das erste koreanische Königreich von Dangun geschaffen wurde, dessen himmlischer Vater Hwan-ung auf der Erde leben wollte. Hwan-ungs Vater, der Herr des Himmels, ließ seinen Sohn zusammen mit drei Helfern – Priester des Regens, des Windes und der Wolken – auf den Berg Baekdu hinabsteigen. Hwan-ung gründete eine “Gottesstadt”. Eines Tages kamen ein Bär und ein Tiger zu Hwan-ung mit der Bitte, sie zu Menschen zu machen. Hwan-ung gab ihnen Beifuß und 20 Knoblauchknollen. Er wies sie an, sie zu essen und 100 Tage lang in einer Höhle zu leben. Der Tiger gab nach einigen Tagen auf. Der Bär hielt durch und wurde zu einer Frau. Sie wurde Hwang-ungs Frau. Sie gebar einen Sohn, dem der Name Dangun gegeben wurde. Er gilt als Gründervater Koreas.

Diese Legende gilt als Erklärung, warum in Korea zu jeder Mahlzeit Kimchi (eingelegter Chinakohl mit Knoblauch) gegessen wird. Und warum der 3. Oktober hier Gaecheonjeol heißt, “der Tag, an dem sich der Himmel öffnete”.

IMG_0372

IMG_0373

IMG_0374

IMG_0375

IMG_0376

IMG_0377

IMG_0378

Kommentare (11)

  1. #1 Damian
    Hamburg
    4. Oktober 2016

    Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Leute im Raum am selben Tag Geburtstag haben ist bei mehr als 365 Leuten natürlich 1?
    Das kann man so aber nicht stehen lassen.

  2. #2 Thilo
    4. Oktober 2016

    Okay, der 29. Februar …

  3. #3 michanya
    4. Oktober 2016

    … die WAHRSCHEINLICHKEIT – dass man am selben Tag Geburtstag und Todestag hat – zeigt sich bei der Schauspielerin – Ingrid BERGMANN – aus sweden. Datum 29.08. – 67 Jahre der Vollendung. Schau mir in die Augen kleines – berühmte Worte der WIRKLICHKEIT … nur der HERR kennt die Stunde.

    Schon dass DU geboren bist – biotec4u

  4. #4 michanya
    4. Oktober 2016

    … von swEDEN direkt in den Garten EDEN – die göttlichen AUGUREN wollten es wohl so … als der Herr sah dass der Berg zu steil war sprach er – KOMM …
    sind auch seine prophetischen Worte.

    Sterben ist die WAHRSCHEINLICHKEIT – über die Schwelle zu gehen – es ist auch Physik mit WELLE und TEILCHEN in ein parallel Universum.

    Die Wahrscheinlichkeit ist gross –

    Wo ZWEI zusammen sind bin ich unter euch – biotec4u

  5. #5 Frank Wappler
    https://de.wikipedia.org/wiki/Beifu%C3%9F#Zubereitung
    4. Oktober 2016

    Thilo schrieb (3. Oktober 2016):
    > Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Länder am selben Tag Nationalfeiertag oder Jubiläum der Staatsgründung haben? […]
    > Schubfachprinzip […] Geburtstagsparadoxon […]

    Wie (sehr, oder vielleicht eher wenig) wahrscheinlich (bzw. plausibel, in einem geeigneten bestimmten statistischen Sinne) ist die Hypothese,
    dass die tatsächlichen Nationalfeiertage (quasi-)unabhängig/zufällig aus allen in Betracht kommenden 365 jährlichen Tagen ausgewählt wurden
    ?

    Als Daten-Grundlage (z.B. entsprechend einer Zählungsart dieser Liste) sei gegeben,
    dass von allen 294 gezählten Nationalfeiertagen

    – an 2 bestimmten verschiedenen Kalendertagen jeweils 7 zusammen,

    – an 3 (anderen) bestimmten verschiedenen Kalendertagen jeweils 5 zusammen,

    – an 3 (anderen) bestimmten verschiedenen Kalendertagen jeweils 4 zusammen,

    – an 19 (anderen) bestimmten verschiedenen Kalendertagen jeweils 3 zusammen,

    – an 38 (anderen) bestimmten verschiedenen Kalendertagen jeweils 2 zusammen, und

    – an 120 weiteren verschiedenen Kalendertagen jeweils allein

    gefeiert werden.

  6. #6 michanya
    4. Oktober 2016

    … Wahrscheinlichkeit – ist QUANTENPHYSIK im RaumZeitKontinuum. Eben als ideal 2 Personen begegnen sich zur selben Zeit am selben Ort. Auch Jesus war ja gemäß der Bibel nach der Auferstehung an 72 Orten gleich zeitig – ist hier 72 Jüngern erschienen. Und der Muslim kennt 72 Jungfrauen als Huri und SCHONAUGE im Paradies – 72+72=144 – ware doch schön wenn BEIDE Religionen auf dieser gemeinsamen Basis zusammen finden wurden – ware IDEE für neuen NATIONALFEIERTAG – Mann begegnet Frau als Einheit in LIEBE …

    Paradies ganz nah – biotec4u

  7. #7 Thilo
    4. Oktober 2016

    Ich sehe eigentlich keinen Grund, dass die Nationalfeiertage unterschiedlicher Laender nicht unabhaengig sein sollten. Beispielsweise sind Polen und die Tschechoslowakei nicht am selben Tag unabhaengig geworden und selbst wenn es so gewesen waere, dann waere dieser Tag ja heute nicht der Nationalfeiertag Tschechiens und der Slowakei. Auch bspw. die baltischen Staaten haben unterschiedliche Unabhaengigkeitstage.

    Inwieweit die obigen Daten die Annahme der Unabhaengigkeit bestaetigen oder auch nicht, das sollte sich eigentlich leicht berechnen lassen. Nur zu!

  8. #8 Frank Wappler
    http://I.very.much.care--to.imagine--being.a.member.of.a.club--which.will.not.accept.someone.like.me.as.a.member
    5. Oktober 2016

    Thilo schrieb (#7, 4. Oktober 2016):
    > Ich sehe eigentlich keinen Grund, dass die Nationalfeiertage unterschiedlicher Laender nicht unabhaengig sein sollten.

    Naja … Wenn ich z.B. meine (Kolonial-)Armee geordnet/ehrenhaft aus einem Territorium abziehen wollte/könnte, dann wohl (ordentlich) zum/am Monatsende.

    Aber sicher nicht unbedingt genau zum/am Jahresende.
    (Daher die besondere Betonung der 365 in meiner obigen Frage.)

    > Auch bspw. die baltischen Staaten haben unterschiedliche Unabhaengigkeitstage.

    Das spricht ja víelleicht eher für eine gewisse Abhängigkeit (der Daten der Nationalfeiertage der betreffenden Staaten).

    > Inwieweit die obigen Daten die Annahme der Unabhaengigkeit bestaetigen oder auch nicht, das sollte sich eigentlich leicht berechnen lassen.

    (Das war auch mein Gedanke; weswegen ich die Zählung unternommen und meine Ergebnisse oben veröffentlich habe.)

    > Nur zu!

    Na — los doch! …

  9. #9 echt?
    8. Oktober 2016

    Genau 2, mindestens 2?

    • #10 Thilo
      9. Oktober 2016

      Mindestens 2.

  10. #11 michanya
    8. Oktober 2016

    Unabhängigkeit ist FREIHEIT in meiner Sprache ist LIBERTAS … – bedeutet leider auch das es da einen gegeben hat der unterdrückt hat – ist wohl ein Rest von Diktatur oder alter kolonial HERREN.

    Musste doch nicht sein – dann ware die Wahrscheinlichkeit noch grosser dass sich mehr Menschen zur gleichen Zeit im selben Raum die HAND zum FRIEDEN reichen …

    Liberte toujour – biotec4u