IMG_0542

Es wird ja gelegentlich mal behauptet, dass es in der Politik rationaler zuginge, wenn sie von Mathematikern oder Naturwissenschaftlern gemacht würde. Dass dem nicht so ist, bemüht sich seit einigen Monaten die AfD zu beweisen. Die hat nämlich seit der letzten Landtagswahl in ihrer Berliner Fraktion einen wirklich hochkarätigen theoretischen Physiker, der u.a. mal zwei Jahre in Princeton war und lange an der Humboldt-Universität und der Münchner Uni unterrichtete. (Sein Arbeitsgebiet war die Stringtheorie, u.a. hatte er dort mal einen Ansatz, in dem auch hyperbolische 3-Mannigfaltigkeiten vorkamen.)

Der schafft es mit seinen Reden im Abgeordnetenhaus auch durchaus immer wieder in die Medien. Die Hoffnung, dass es mit einem Mathematiker in führender Position rationaler zuginge, hat sich dabei aber nicht so wirklich erfüllt. Angefangen (noch vor der Wahl) mit dem noch recht harmlosen Vorschlag

„Textliche Bezeichnungen von Geschäften (Ladenschilder) erfolgen auf deutsch (gemeint sind nicht Namen, etwa von Restaurants).“

über (im November in einer Landtagsrede) die Bezeichnung von Musliminnen als

„schwarzen Sack, ein Sack, der spricht“

oder (diese Woche) den bizarren schulpolitischen Antrag, Passagen aus dem Koran, die nach Meinung der Partei zu Gewalt aufrufen oder gegen die freiheitliche Grundordnung verstoßen, in unteren Jahrgangsstufen nicht mehr zuzulassen (was sicherlich niemand vorgehabt hatte)

bis zum neuesten Coup gestern: ein Antrag zur Europa-Karte in den ZDF-“heute”-Nachrichten, dass der Senat etwa über den ZDF-Fernsehrat darauf hinwirke, dass in der “heute”-Hauptsendung um 19.00 Uhr

“die geographische Erkennbarkeit der Bundesrepublik Deutschland durch weiteres Einblenden der Deutschlandkarte innerhalb Europas wieder gewährleistet wird”

und (wegen dessen Ablehnung) Wehklagen über

“ein Lächerlichmachen der nationalen Identität Deutschlands”.

dpa berichtet über die Gegenrede:

Danach wiederum platzte dem parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Torsten Schneider, der Kragen. “Herr Kollege, Sie sind eine Schande für dieses Haus und haben nicht alle Latten am Zaun”, sagte er an die Adresse Curios.

Hat es das in einem deutschen Landtag schon mal gegeben, dass einem Abgeordneten (auch noch zu Recht) von einem anderen Redner vorgeworfen wurde, er habe nicht alle Latten am Zaun? Vermutlich nicht, und eine Schande nicht nur “für dieses Haus”, dass ausgerechnet ein Physiker und Mathematiker es als Erster geschafft hat :-)
IMG_0541

Kommentare (88)

  1. #1 Alisier
    18. Februar 2017

    Es ist halt ein Trugschluss, dass brillante Wissenschaftler in manchen Bereichen keine Vollidioten sein können..

  2. #2 rolak
    18. Februar 2017

    Er nimmt mir den Text von den Fingerspitzen…

  3. #3 RPGNo1
    18. Februar 2017

    Es ist halt ein Trugschluss, dass brillante Wissenschaftler in manchen Bereichen keine Vollidioten sein können..

    Ich werfe Fred Hoyle in den Raum. Weitere Vorschläge gefällig?

  4. #4 Joseph Kuhn
    18. Februar 2017

    Vielleicht will Gottfried Curio ja auch nur die Tradition der “Deutschen Physik” wiederbeleben, die hatte seinerzeit mit Lenard und Starke sogar Nobelpreisträger in ihren Reihen. Und wer weiß, ob man in der Stringtheorie mit einem Ausschluss multikultureller Mannigfaltigkeiten nicht schon viel weiter wäre.

  5. #5 PDP10
    18. Februar 2017

    @Thilo:

    Hat es das in einem deutschen Landtag schon mal gegeben, dass einem Abgeordneten (auch noch zu Recht) von einem anderen Redner vorgeworfen wurde, er habe nicht alle Latten am Zaun?

    Mit Sicherheit.

    Ich weiß nicht, was die Leute immer glauben, wie es in Parlamenten so zu geht … aber es geht da halt auch zu. Und wie.

    Hier eine Hitliste aus dem Bundestag:

    Mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch

  6. #6 PDP10
    18. Februar 2017

    BTW: Wo wir schon mal bei Karten in Nachrichtensendungen sind … Kleine Petitesse am Rande:

    Schon mal genau hingesehen bei den Wetterkarten von ARD und ZDF? Da gibt es einen kleinen aber interessanten Unterschied. Da sind ja immer große Städte mit Punkt und Namen reingestanzt – als Orientierungspunkte sozusagen.
    Und im Süden von NRW ist bei der ARD Köln. Klar, die größte Stadt im Westen als Orientierungspunkt, denkt man sich. Passt.
    Beim ZDF ist dort jedoch Bonn :-).

  7. #7 Laie
    18. Februar 2017

    Ganz schlau werde ich aus der ZDF-Karte und der Kritik daran nicht. Für mich sieht die ZDF-Karte so aus, als wären die zwischen der EU und Russland befindlichen Pufferländer, sowie Bosnien und Serbien in die Tiefe versetzt durch die eigenartige Gestaltung der Randbereiche.

    Man könnte meinen, dort ginge es in die Tiefe, man könne diese Bereiche mit Wasser auffüllen. Gibt es im Fernsehen nichts wichtigeres, als das?

  8. #8 uwe hauptschueler
    18. Februar 2017

    Als Frau Dr. Merkel noch Kanzlerkandidatin war, glaubte ich mit der Wahl einer Physikerin nicht viel verkehrt machen zu können. Aus heutiger Sicht bezeichne ich dies als Aberglauben.

  9. #9 fherb
    18. Februar 2017

    In so einem Artikel darf ruhig mal ein Name fallen. Oder geht es um einen bestimmten Prozentsatz an Physikern?

  10. #10 tomtoo
    18. Februar 2017

    @PDP10

    Du hast da den Heimvorteil schamlos genutzt. Wem fällt sowas auf ???

  11. #11 rolak
    18. Februar 2017

    sowas

    Über ‘sowas’, also auffällige Musterbildungen im täglichen Einerlei, wurde schon damals™ in den 70ern auf dem Schulhof geschnackt, tomtoo – und das Gerede reißt nicht ab

  12. #12 Johann
    18. Februar 2017

    Was mich daran stört ist die Einseitigkeit. Jetzt, wo es mit der AfD eine Partei am rechten Spektrum trifft, wird dies beobachtet. Es gibt aber auch aus anderen Parteien sehr gute Beispiele, siehe Angela Merkel. Doch darüber hat man kein Wort verloren. Ist wie bei Trump. Klar ist der ein Vollpfosten, aber wäre Hillary die bessere Wahl gewesen oder lediglich nur eine marginal weniger schlechte? In dieser Einseitigkeit sehe ich eine größere Gefahr als in einer Amtsperiode Trump oder zwischen 10-20% AfD, denn das vergeht entweder wieder oder die Lernresistenz wird aufgebrochen.

  13. #13 Dr. Webbaer
    18. Februar 2017

    Womöglich ein ganz Böser, der Herr Gottfried Curio, ansonsten, ‘Passagen aus dem Koran, die [nach Meinung der Partei] zu Gewalt aufrufen oder gegen die freiheitliche Grundordnung verstoßen’ gibt es, sie sind nicht auszuhalten.
    MFG + weiterhin die Ohren steif halten, GL in Süd-Korea,
    Dr. Webbaer

  14. #14 Thilo
    18. Februar 2017

    Hatte mich schon gefragt wo die Putin-Trolle bleiben um die Sache zu zerreden. Sind auch nicht mehr was sie mal waren.

  15. #15 Dr. Webbaer
    18. Februar 2017

    @ Johann :

    Ist wie bei Trump. Klar ist der ein Vollpfosten, aber wäre Hillary die bessere Wahl gewesen oder lediglich nur eine marginal weniger schlechte? In dieser Einseitigkeit […]

    Opi W beginnt zu verstehen, warum (auch) bundesdeutsche Medien Donald J. Trump meinend, fast nur mit Dreck werfen.
    Damit etwas hängen bleibt.
    Ansonsten, Dr. Webbaer erlaubt sich dies und unter klarer Namensnennung anzumerken:
    Trump ist hoch verständig.

    MFG
    Dr. Webbaer

  16. #16 michael
    18. Februar 2017

    @wb
    > Dr. Webbaer erlaubt sich dies und unter klarer Namensnennung anzumerken

    Leider haben Dr. Webbaer vergessen, seinen Namen klar anzugeben.

    Als Nachweis bitte eine durch die deutsche Botschaft beglaubigte Kopie des Ausweises beifügen!

  17. #17 Roland B.
    18. Februar 2017

    ““die geographische Erkennbarkeit der Bundesrepublik Deutschland durch weiteres Einblenden der Deutschlandkarte innerhalb Europas wieder gewährleistet wird””

    Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis die CSU diesen Vorschlag aufgreift, natürlich betreffs der bayerischen Grenzen.

  18. #18 Joseph Kuhn
    18. Februar 2017

    @ Roland B.:

    Die Vorstufe des Paradieses in der ZDF-Karte geografisch erkennbar zu machen, kann bildungspolitisch nur unterstützt werden. Google liefert dazu alternativfaktisch immer noch völlig falsche Treffer wie z.B. Ibiza.

  19. #19 rolak
    18. Februar 2017

    Vorstufe des Paradieses

    Die Schönheit des Paradieses wird mindestens zu 100% überbewertet!

  20. #20 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/02/18/halbschwester/
    18. Februar 2017

    Nur Halbsätze zu zitieren wäre in Ordnung, wenn es Links gäbe zu den Sätzen im Kontext, ansonsten meldet sich der Verdacht, dass die Zitate ein wenig frisiert sind – sicher Echthaar, aber eben so zurechtgestutzt, dass es möglichst arg klingt.

  21. #21 Thilo
    18. Februar 2017
  22. #22 Rene F.
    19. Februar 2017

    @uwe
    “Als Frau Dr. Merkel noch Kanzlerkandidatin war, glaubte ich mit der Wahl einer Physikerin nicht viel verkehrt machen zu können. Aus heutiger Sicht bezeichne ich dies als Aberglauben.”

    Insbesondere hat Sie mit Ihrem Satz “Wir schaffen das” ja den Populismus in Deutschland wieder salonfähig gemacht. Bezeichnenderweise hat diesen Satz hier noch niemand “auseinandergenommen”.

  23. #23 Thilo
    19. Februar 2017

    “Wir” schaffen es in Deutschland sogar geschätzte 5 Millionen AfD-Wähler zu integrieren, warum dann nicht auch 1 Million Flüchtlinge?

  24. #24 Alisier
    19. Februar 2017

    Richtig, denn die Anhänger der diversen Populisten haben noch nie etwas geschafft, und können sich auch nicht vorstellen, dass andere irgendwas schaffen könnten, weil ihre Welt an der eigenen Nasenspitze endet.
    Man sollte den Spruch aber in der Tat ändern:
    “Ihr schafft uns nicht!”

  25. #25 Dr. Webbaer
    19. Februar 2017

    @ michael :

    Leider haben Dr. Webbaer vergessen, seinen Namen klar anzugeben.

    Stimmt auch wieder, Sie haben ja so-o recht, Scott Adams (“Dilbert”) hat einmal geschrieben, dass es in Kalifornien gefährlich ist sich als US-Reublikaner erkennen zu geben.

    MFG
    Dr. Webbaer (derrr “Putin-Troll” sozusagen)

  26. #26 RPGNo1
    19. Februar 2017

    @Rene F.
    Schon wieder die AfD-Schnappatmung aktiviert? 😉

  27. #27 Alisier
    19. Februar 2017

    Bei “AfD-Schnappatmung” sehe ich einen kleinen hässlichen Fisch vor mir, der auf dem Trockenen herumzappelt und sehr bald das Zeitliche segnen wird. Stinken tut er jetzt schon.

  28. #28 Rene F.
    19. Februar 2017

    @RPGNo1, Alisier
    Der Gestank Eurer Gedankenfürze ist unerträglich

  29. #29 Alisier
    19. Februar 2017

    Es ist nur ein Spiegel.

  30. #30 Laie
    19. Februar 2017

    Ich erkenne nicht, was in der Äußerung von
    Rene F (derzeit # 22)
    , “Schnappatmung” sein sollte.

    Die logische Kritik an dem populistischen Satz der Physikerin “Wir schaffen das” ist berechtigt.
    Das Nicht-Eingehen auf berechtigte Kritik, ist unlogisch.


    @Thielo, (derzeit #23)

    Die AfD-Wähler sind bereits integriert, da hier geboren bzw. mit der eigenen Kultur vertraut und verwurzelt, verfügen über eine Ausbildung und tragen durch Arbeit am Allgemeinwohl bei. Die gänzliche Integration der sog. Flüchlinge, bzw. Asylbewerber ist noch nicht gelungen, es ist auch fraglich, ob dies gelingen wird über die gesamte Bandbreite jeder, die zu integrieren sind.

    Ein Hindernisgrund dafür könnten die zu Gewalt aufrufenden Passagen ihrer Religion sein, die als direkter Befehl deren Propheten für Gläubige zu verstehen ist.

    Die Vermutung wird gestärkt, durch dem Umstand, dass von “Ungläubigen” noch keine ausufernde Gewalt festgestellt wurde.

    Nicht jede “anerkannte” Religion ist unproblematisch, wie religiöse Handlungen zeigen (können).

  31. #31 Thilo
    19. Februar 2017

    Naja, ob die AfD-Wähler “alle integriert sind, über eine Ausbildung verfügen und durch Arbeit zum Allgemeinwohl beitragen” ist zumindest zweifelhaft, ebenso wie das mit der Einstellung zur Gewalt. Und Muslime gibt es dort, wo die AfD Wahlerfolge hat, auch heute (nach der “Flüchtlingskrise”) sogut wie gar nicht.

  32. #32 rolak
    19. Februar 2017

    alle integriert?

    Ja selbstverständlich, Thilo, und zwar in der Glaubensgemeinschaft und Parallelgesellschaft AfD, einer Untergruppe innerhalb des großen, von strammdenkenden Aktiven (die in tausend12 Jahren verwurzelte Kultur) und nichtdenkenden Mitläufern (eine Schimmelpilz ähnelnde Kultur) bevölkerten ultrarechten Randes.
    Das andere, das mit Ausbildung, Arbeit und Allgemeinwohl, wird ja nur von den Neulingen gefordert, den ollen, seit x Jahren zur Einbürgerung verlangten Deutschtest würde doch ebenfalls nur eine Minderheit der Hiesigen zufriedenstellend bestehen können.

    gibt es dort .. sogut wie gar nicht

    Klingt wie ein Statement aus deren Broschüre “Was wir bereits erreicht haben!”
    Außerdem ist das ein Querverweis in die weitgehend ignorierte Realität, wird folgenlos abperlen, offenbart sich ja schon in der Idiotie, einen als (die Bewegung fördernd) unpopulär deklarierten Spruch des zu vernichtenden Gegners unter Populismus einzusortieren.

  33. #33 Alisier
    19. Februar 2017

    @ Laie
    Und da sind sie wieder, Ihre geballten Vorurteile. Hat keinen Zweck mit Ihnen, selbst wenn Sie sich zuweilen den Schafspelz überstülpen.

  34. #34 RPGNo1
    19. Februar 2017

    @Laie
    Rene F. schlägt immer dann auf, wenn “seine” AfD irgendwie kritisiert wird und feuert dann seine ad hominem-Attacken gegen das “Establishment” ab. Er bekommt also Schnappatmung.
    Es ist nun mal ein himmelweiter Unterschied zwischen den absolut sinnbefreiten Forderungen eines Gottfried Curios und der Äußerung “Wir schaffen das” von Angela Merkel aus dem Jahr 2015.

    … und tragen durch Arbeit am Allgemeinwohl bei.

    Genau, der AfD-Propagandabeauftragte Joseph Bernd Höcke trägt mit seiner Arbeit zum Allgemeinwohl bei. Er hat sich jetzt für seine Dresdenrede entschuldigt, dass er die AfD damit in Schwierigkeiten gebracht hat. Weitere Einsicht ist nicht vorhanden. Nein danke, auf völkisch-populistische Rechtsextremisten in Nadelstreifen kann ich gerne verzichten.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-vor-der-afd-entschuldigung-fuer-dresden-rede-a-1135230.html

  35. #35 Dr. Webbaer
    19. Februar 2017

    Nur am Rande angemerkt:
    -> https://www.theatlantic.com/business/archive/2012/11/does-your-wage-predict-your-vote/264541/ (hier einfach nur auf den ersten hochkommenden Graph schauen, darum geht’s Dr. Webbaer hauptsächlich)

    Dies nur zum Bildungsniveau der politisch Rechten, den Konservativen, indirekt angemerkt.
    Opi W merkt gerne an selbst liberal (nicht zu verwechseln mit dem US-amerikanischen “libberäll”) zu sein und dort sehen die Einkommensverhältnisse noch einmal deutlich besser aus.
    Wobei das pers. Einkommen mit der Bildung, auch der Ausbildung, korreliert.

    Immerhin sind Sie tolerant gegenüber anderer Meinung, Ihr Langzeit-Kommentatorenfreund weiß dies zu schätzen.

    Es ist übrigens egal, wenn Islam-Gegner dort womöglich zahlenmäßig verstärkt vorkommen, wo es wenige Muslime gibt.
    Den Islam, der ein theozentrischer Kollektivismus ist, ein Herrschaftssystem (vs. Religion – er trägt relig. Züge), das totalitär ist und die individuelle Vernunft ausschließt, auf bösartige Art und Weise diskriminiert (nicht nur Frauen) und sage und schreibe die Weltherrschaft anstrebt, zudem in nie endenden Krieg (“Dschihad”) macht, zu kritisieren obliegt nicht pers. Umgebung.

    MFG + schönen Sonntag, Ohren steif halten in SK, weiterhin viel Erfolg & gute Arbeit!
    Dr. Webbaer

  36. #36 Dr. Webbaer
    19. Februar 2017

    @ RPGNo1 :

    […] der AfD-Propagandabeauftragte Joseph Bernd Höcke […]

    Joseph Kuhn war nicht gemeint, woll?!, sondern Joseph G. , stimmt’s?
    Höcke ist halt eine rechte “Nuss”, er geht für die AfD unzureichend strategisch vor, er ist Nationalist, was die AfD vor ein Problem stellt, denn sie ist eine politisch rechte Partei.


    Insgesamt werden sich die pol. Konflikte in der BRD alsbald weiter verschärfen, wegen Islamisierung (die es aus Sicht einiger nicht geben kann oder darf, lol) der Schreiber dieser Zeilen hätte z.B. nie gedacht, dass einstmals als konservativ-liberal bekannte Medien wie “Die Welt” oder die FAZ derart Breitseiten gegen Donald J. Trump, einen gewählten auf dem Papier konservativen US-Präsidenten raushauen könnten.
    Trump kann zudem auch sozialdemokratisch, seine protektionistischen / isolationistischen Ideen können hier im Moment nicht anders eingeschätzt werden, als sozialdemokratisch.
    Opi W lässt sich an dieser Stelle abär gerne beraten / ergänzen.

    MFG + schönen Sonntag,
    Dr. Webbaer

  37. #37 RPGNo1
    19. Februar 2017

    , sondern Joseph G. , stimmt’s?

    Korrekt, genau der.

  38. #38 Rene F.
    19. Februar 2017

    Zur Klarstellung: Ich “hänge” keiner Partei an, sondern fühle mich eher als rationaler Freidenker. Der legitime “Job” einer Partei ist es, die kommende Wahl zu gewinnen, der Blickhorizont in Deutschland beträgt somit wenige Jahre. Als Familienvater hingegen muss ich für Jahrzehnte in die Zukunft blicken.

    Berücksichtigt man die wirtschaftlichen und technisch-wissenschaftlichen Gegebenheiten, kommt man recht schnell darauf, dass beispielsweise “wir schaffen das” und die Energiewende Populismus vom Feinsten sind.

  39. #39 Dr. Webbaer
    19. Februar 2017

    ‘Wir schaffen das’ etc. ist populistisch, dumm & die Menge adressierend : verdummend.

    Frau Dr. Angela Dorothea Merkel (kinderlos, 62 (Jahre, mittlerweile)), ist sozusagen eine Strafe für das Deutsch-Sein.

    MFG
    Dr. Webbaer (der gerne im Abgang wie in diesem Zusammenhang anmerkt zwar gemischt, abär nicht deutsch zu sein)

  40. #40 Alisier
    19. Februar 2017

    Das “Verdummen” wirkt interessanterweise immer bei den Gleichen, und zwar bei denen, die vor lauter Ressentiments weder laufen, geschweige denn denken können.
    So sad.
    Ok, René hat einfach angst, dass seine Brut aufgrund schlechter Startbedingungen gegen kluge Einwanderer keine Chance hat. Ich denke, die Angst ist berechtigt.

  41. #41 Rene F.
    19. Februar 2017

    @Alisier

    Ich denke mal, Du nimmst Dich selbst nicht ernst, wie sollten es da andere machen?

  42. #42 Dr. Webbaer
    19. Februar 2017

    Kommentorenfreund ‘Alisier’ ist dem Schreiber dieser Zeilen an vieler, auch an anderer Stelle, hier aber auch, aufgefallen höchst verklemmt zu sein und durch pers. Dreckigkeit, teilw. auch erfolgreich, zu bewirken, dass eigentlich für diese wissenschaftsnaher vorgesehen Inhalte-Einheiten vorgesehenen Austausch nicht stattfinden kann.
    MFG
    Dr. Webbaer

  43. #43 Dr. Webbaer
    19. Februar 2017

    *
    dass eigentlich für diese wissenschaftsnahen vorgesehen Inhalte-Einheiten im Austausch nicht stattfinden

    MFG,
    Dr. Webbaer

  44. #44 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    19. Februar 2017

    . . . .. Vielleicht hilft ein Perspektivwechsel?; . . . .. lieber Dr. W.:
    • Frau Dr. M. muss/will strategisch denken: etwa im Sinne von Clausewitz “Krieg ist die Fortsetzung von Politik (ich füge hinzu: gescheiterter Friedenspolitik), nur mit anderen Mitteln!” Wie sähe die Welt aus, wenn sie scheitert mit “Wir schaffen das!”?
    • PhysikerInnen entwickeln Wissen, welches friedliche oder militärische Anwendung finden kann. . . .. Sie nutzen in vielen fällen dazu entsprechende “Gedankenexperimente” in denen Bewegungsenergien eine führende Rolle haben . . . .. Im gesellschaftlichen Leben tun dies Politikerinnen auch, Unternehmer tun dies, kulturell-national denkende Menschen (Monarchie und Adel sind hier vordergründig gemeint) tun dies, religiöse Führer tun dies, Familienväterinnen tun dies, gesellschaftliche Aussteiger tun dies . . . ..
    • Vor 100 Jahren haben politische Eliten das Denken den militärischen Eliten überlassen . . . .. Es war die Zeit der Nobelpreisträger und Erfinder: die ihr Wissen in Anwendung brachten . . . ..Welche Gründe waren es, das wissende Menschen (Eliten) dumm handelten? . . . .. (Warum hatten die nicht alle Latten am Zaun? . . . ..)
    • Vor 40 Jahren wurde ein Gesellschaftsmodell friedlich durch “Glasnost” und “Perestroika” (übersetzt: Umbau der Gesellschaft) abgeschafft. Über diesen emotionalen Erfahrungsschatz kann Frau Dr. M. verfügen . . . ..
    • Gegenwärtig schafft sich das andere zivilisierte Gesellschaftsmodell ab. Welche Anforderungen stellen Sie an eine PhysikerInn/PolitikerInn, die eine Änderung der Gesellschaft mit friedlichen Mitteln einer militärischen vorzieht? . . . ..

  45. #45 Alisier
    20. Februar 2017

    Es ist einfach so, dass dezidiert fremdenfeindliche Kommentatoren gegen Sitte und Anstand verstoßen, und ich es nicht einsehe besonders sanft mit ihnen umzuspringen.
    Beim wb kommen dann noch ein paar unerträgliche Eigenschaften sowie ausgesprochen dämliches Geschwurbele hinzu.
    Ich denke, dass es wenig sinnvoll ist derartigem Gesocks auch noch mit ausgesuchter Höflichkeit zu begegnen.

  46. #46 Alisier
    20. Februar 2017

    Ein AfD-kritischer Artikel zieht diese unappetitlichen Zeitgenossen natürlich an, und sie neigen erfahrungsgemäß auch zu Rudelbildung.
    Ich erwarte, dass nicht nur ein paar dazwischengehenen, wenn hier gehetzt und übelst gepöbelt wird, wobei die Mitglieder des erwähnten Rudel es natürlich beherrschen blitzschnell in die Opferrolle zu wechseln, wenn sie erwischt wurden.
    Sie stehen auch nicht zu ihren Überzeugungen, sondern verschleiern sie, wo es nur geht, nachdem sie sich versuchsweise einen Schritt weiter vorgewagt haben.
    Davon mal abgesehen, dass Mut anders aussieht, und sie schnell den Schwanz einziehen, wenn man ihnen klar entgegentrit, ermöglicht ein Post wie dieser immerhin ein Update wer von den üblichen Kandidaten noch aktiv ist.

  47. #47 Rene F.
    20. Februar 2017

    @Moderator
    Bitte sorgen Sie dafür, dass persönliche Beleidigungen gegenüber Mitdiskutanten oder deren Familienmitgliedern unterbleiben.

  48. #48 RPGNo1
    20. Februar 2017

    Wo sind hier persönliche Beleidigungen? Ich finde keine. Aber wer sich den Schuh anzieht…

  49. #49 Alisier
    20. Februar 2017

    René F., bitte sorgen Sie dafür, dass fremdenfeindliche, islamophobe oder sonstige pauschale Verunglimpfungen von Bevölkerungsgruppen ausbleiben.
    Und Sie demonstrieren gerade, was ich mit dem Verkriechen in der Opferrolle meinte.
    Sie sind ein Täter. Auch im Sinne des Gesetzes.

  50. […] Mathlog (scienceblogs.de): Latten am Zaun […]

  51. #51 Dr. Webbaer
    20. Februar 2017

    Howdy, Herr Dr. Kuessner,

    Ihr Langzeit-Kommentatorenfreund sieht hier einige Versteifungen, die Kommentatorenkollegen Rene F. und Alisier meinend, ist selbst natürlich auch nicht unschuldig.
    Was meinen Sie denn so, wird die gesellschaftliche Polarisierung so weiter gehen, ist die AfD nicht sozusagen ein nachgelagerter rechter Flügel der bundesdeutschen Union (CDU / CSU)?
    Opi W sieht hier eine ganz merkwürdige Polarisierung, vgl. auch mit diesem FAZ-Artikel (die FAZ war mal ein als konservativ-liberales bekanntes Medium, sie klingt hier, heutzutage enthemmt, bereits in der Headline, wie die TAZ vielleicht):
    -> http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/entsetzen-ueber-trump-aeusserung-schweden-terrorangriff-was-hat-er-geraucht-14885614.html

    Sie sind doch auch, ein, äh, älteres Kaliber, wie geht das denn I.E. (auch bundesdeutsch) so weiter, wenn vielleicht 50 % der Leutz eher “trumpish” sind und der Rest anders? [1]

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1]
    Dr. W “trumpish”, soll abär an dieser Stelle keine besondere Rolle spielen.

  52. #52 Thilo
    20. Februar 2017

    Ein rechter Flügel der Union ist die AfD allenfalls in Westdeutschland und auch das nur zum Teil. Und auch bei Trump würde eine solche Kategorisierung sicher nicht zutreffen.

  53. #53 Laie
    20. Februar 2017

    Mir fallen unausgeglichene Formulierungen auf, daher ist es nicht verkehrt, hier den Spiegel vorzuhalten.

    Das sind halt so Äußerungen, wie “AfD-Wähler” seien noch zu integrieren. Was man dem (vermeintlich politischem) Gegner vorwirft, sollte man doch selbst unterlassen.

    @RPGNr1
    Ich persönlich beschäftige mich nicht all zu sehr mit Internas der AfD (und anderen Parteien) aus Hygienegründen. Wo es um Macht geht, sind zu viele schlechte Geister anzutreffen., Ich habe aber am Rande mitbekommen, der Höcke soll oder wird ausgeschlossen.

    Jede Partei muss schauen, sauber zu bleiben, und keine Nazies aufzunehmen, da diese wirklich nichts verloren haben, weder in der Politik, noch sonstwo. (Das trifft auch für muslemische Nazies zu)

    @RGPNr1 und Alisier
    Wer gegen Nazies ist, muss aber auch so ehrlich sein, die muslemischen Nazies, unter den in Massen nach “Asyl” Suchenden, abzulehnen. Hier sollte es keine Ausnahmen geben.

    Warum tut sich hier manche so schwer, diesen Umstand zu erkennen, und auch als mehr als problematisch zu sehen? Mir sind da keine eindeutigen Äußerungen dazu bekannt, mit Ausnahme von der mir sehr geschätzten Wagenknecht.

    @Dr. Webbaer
    Der Schutz der Arbeitnehmer durch Protektionismus ist witzigerweise auch etwas, das manche aus dem Linken Lager nicht für so schlecht halten, nur dann aber, wenn es nicht von Trump kommt. Wahrscheinlich darf von Trump nichts Gutes (aus der jeweiligen Sichtweise) kommen,
    weil es Böse sein muss.

    Dasselbe fällt mir auf: Nazies = schlecht (finde ich auch)
    muslemische Nazies = gibt es nicht, wird ignoriert, darf es nicht geben.

    @Rene F.
    Ich sehe das genau so. Bin Freidenker und zu allen Parteien, die sich derzeit anbieten, auf Distanz, nur nicht ganz äquidistant.

    Wir denken inzwischen in ein anderes Land zu ziehen, indem die Menschenrechte von nicht Moslemen auch ein Thema ist.

    Kinder, Frauen, religiöse Minderheiten und Liberale werden erste Opfer in den überrannten Ländern sein.
    Eine Umfrage an muslemischen Studenten in England brachte zu Tage:
    Ein Drittel soll der Aussage zustimmen, für den Islam zu töten sei ok. Da nun Erkenntnisse wie diese, nicht in den Qualitätsmedien genannt werden, ist klar, die Leute sollen das nur nicht wissen. (Sicherlich, das heisst auch umgekehrt, 2/3 der muslemischen Studenten ist nicht dieser Meinung, oder gibt sie nicht zu?)

    Apropo Energiewende, derzeit vollzieht sogar China die größte Energiewende, der weltweite Anstieg der Erneuerbaren ist dort stärker, als im Rest der Welt zusammengenommen.
    Möglicherweise gar nicht so schlecht, dadurch Geld in Länder wie Saudi-Arabien und andere, eher dem Terror zugeneigte Länder, zu reduzieren.
    Sogar für die Umwelt gut, China gilt ja im Westen als die “böse Dreckschleuder”, daher schweigen sich die Qualitätsmedien über das Gegenteil aus. (Im Westen selbst, hält man sich ja für sauber genug).

  54. #54 Dr. Webbaer
    20. Februar 2017

    Die Afd, Thilo, ist sozusagen der rechte Flügel der Union, denken Sie bitte an Leutz wie Franz Josef Strauß oder Dregger, die AfD mit Höcke stellt sozusagen einen Sonderfall dar, dieser Kollege ist Nationalist, aber nicht abseits des zulässigen pol. Spektrums zu finden, wie die meisten meinen.
    “Trumpy” ist anders, er kann sozialdemokratisch und US-republikanisch, er hasst die Standardmedien, so wie auch Dr. W mittlerweile, wobei er sie streng genommen nicht ‘hasst’, sondern verachtet, durchaus auch ungerne.
    Die an Sie gerichtete Frage war, ob Sie erkennen, dass es in der BRD, in den US und auch in anderen Staaten, die aufklärerische Gesellschafttssysteme verwalten, alsbald massiv hochgehen wird, dass sich hier -wegen Islamisierung- ein massives Aggressionspotential aufgebaut wird, dem pol. eher ausgewogene wie Sie und ich nicht standhalten werden?

    MFG
    Dr. Webbaer

  55. #55 Dr. Webbaer
    20. Februar 2017

    Hiowdy, Laie,

    Opi W hat sich immer über die mangelhafte Stringenz im pol. linken Lager amüsiert, über die Doppelstandards und n-fach-Standards.

    Nach vielen Jahren ist sich Dr. W sicher, dass schlicht Agitation vorliegt, ausschlaggebend war hier bundesdeutsch Jens Berger (“Quod licet Iovi, non licet bovi”) mit dem sich Dr. W auch ein wenig auseinandergesetzt hat, seine Aussage war letztlich, O-Zitat, ‘Quod licet Iovi, non licet bovi’.
    MFG + eine gute Woche,
    Dr. Webbaer

  56. #56 Dr. Webbaer
    20. Februar 2017

    *
    Jens Berger (“Spiegelfechter”)

    Sr, die Augen sind nicht mehr das, was sie mal waren, der Schreiber dieser Zeilen findet sich zunehmend schlecht im Web zurecht.

  57. #57 Thilo
    20. Februar 2017

    @Webbar: Es wird langsam etwas langweilig, jede heutige politische Auseinandersetzung als Fortsetzung von Diskussionen der 70er Jahre interpretieren zu wollen.

  58. #58 Dr. Webbaer
    20. Februar 2017

    @ Herr Dr. Kuessner :

    Es geht halt im Politischen um den nie enden währenden Kampf zwischen Kollektivisten und denjenigen, die dem philosophischen Individualismus folgen, Sie haben recht, Politik ist derart langweilig’; allerdings “rockt” Donald J. Trump gerade die Staaten und nicht nur diese.

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich nun langsam ausklinken wird)

  59. #59 Thilo
    20. Februar 2017

    Wer sind jetzt aktuell die Kollektivisten? Die Leute, die Kohle und Oel unterstuetzen oder die, die sich Solarkollektoren aufs Dach pappen?

  60. #60 Alisier
    20. Februar 2017

    Ganz falsch Thilo!
    Die Kollektivisten sind die Sammler von Gedankenfetzen, die dann in wilden Collagen überall hingepappt werden.
    Der Ehrenvorsitzende der Bewegung ist übrigens der wb. Gerüchten zufolge soll für die Collagen noch nie auch nur ein sinnvolles, stringentes Argument verwendet worden sein. Eine reife Leistung.

  61. #61 rank zero
    21. Februar 2017

    Dass Mathematiker in der Politik manchmal eine heftige rechte Schlagseite haben können, kennen wir ja spätestens seit der Wende-DSU. Der Stil des genannten Physikers ist allerdings auch ganz unabhängig von den Inhalten recht eigen, und ich würde schon deshalb Wert darauf legen, dass er eben nicht als Mathematiker bezeichnet wird. Zwar ist es seit geraumer Zeit in seinem Gebiet usus, extensiv mit mathematischen Begriffen zu operieren – nur eben ohne etwas zu beweisen (und andererseits m.W. auch oft ohne eine realistische Option einer experimentellen Überprüfbarkeit). Mathematik ohne Beweise ist aber keine, sondern schlicht Spekulation und hat wenig mit Wissenschaft gemein. Von dieser Warte betrachtet erscheinen seine politischen Einlassungen nicht völlig unpassend zum Fach….

    Ansonsten muss man zu dem Thema natürlich immer auch einmal das alte Swift-Zitat aus Laputa bringen:

    But what I chiefly admired, and thought altogether unaccountable, was the strong disposition I observed in them towards news and politics, perpetually inquiring into public affairs, giving their judgments in matters of state, and passionately disputing every inch of a party opinion. I have indeed observed the same disposition among most of the mathematicians I have known in Europe, although I could never discover the least analogy between the two sciences; unless those people suppose, that because the smallest circle has as many degrees as the largest, therefore the regulation and management of the world require no more abilities than the handling and turning of a globe; but I rather take this quality to spring from a very common infirmity of human nature, inclining us to be most curious and conceited in matters where we have least concern, and for which we are least adapted by study or nature.

  62. #62 Dr. Webbaer
    21. Februar 2017

    @ Herr Dr. Thilo Kuessner:

    Wer sind jetzt aktuell die Kollektivisten? Die Leute, die Kohle und Oel unterstuetzen oder die, die sich Solarkollektoren aufs Dach pappen?

    Beide (erst einmal) nicht?!
    Ansonsten vielen Dank für Ihre Toleranz, gute Arbeit, im Politischen wird wohl nicht so schnell zusammengefunden,
    MFG
    Dr. Webbaer

  63. #63 Dr. Webbaer
    21. Februar 2017

    @ Laie :

    Bin Freidenker und zu allen Parteien, die sich derzeit anbieten, auf Distanz, nur nicht ganz äquidistant.

    Klingt ganz gut.
    MFG
    Dr. Webbaer (der jetzt aber wirklich…)

  64. #64 Alisier
    21. Februar 2017

    Ich denke, es ist dann mal wieder Zeit, zu übersetzen:
    “Freidenker” heißt in Bärenkreisen: “Ich bin so frei, dass ich davon überzeugt bin, sämtliche politischen Parteien seien eh korrupt, und dass wir dringend den konservativen Umsturz bräuchten! Wobei rechts nicht genug ist.”
    Bannon ist z.B. ein ähnlich gestrickter Freidenker, aber wesentlich intelligenter und gefährlicher, als die hier versammelten Pappnasen.

  65. #65 hubert taber
    21. Februar 2017

    @ Alisier
    Freidenker sind Atheisten und in der Regel Linksintellektuelle.
    Du schreibst viel Unsinn und masst Dir aber an andere Mitposter zu beleidigen
    .

    Dieser Kommentar war ursprünglich unter der Identität eines anderen Nutzers eingestellt worden. Anhand der IP-Adresse ist aber eindeutig Hubert Taber der Urheber, weshalb ich das entsprechend geändert habe. TK

  66. #66 Alisier
    21. Februar 2017

    Ich maße mir lediglich an festzustellen, dass manche unter falscher Flagge segeln. Wenn du darauf reinfällst Frank, ist das dein Problem.

  67. #67 Alisier
    21. Februar 2017

    Aber es ist schon sehr lustig und nicht ohne Ironie den wb als linksintellektuell zu bezeichnen :-)
    Entweder du hast bei den scienceblogs noch nie mitgelesen, oder du gehörst selbst zu den Pseudofreidenkern.

  68. #68 Laie
    21. Februar 2017

    @Dr. Webbaer (derzeit #13)

    Ja, die mangelhafte Stringenz ist offensichtlich, der Nachteil der “Politisch Korrekten” (oder Richtigkeit) ist, wenig Selbstkritik und Einsicht in diesem Punkt zu haben, weil es im Weltbild nicht vorkommt, somit der Fehler grundsätzlich im “anderen” Lager zu suchen ist. Gut: andere Lager, haben ebenfalls Lagerdenken, und Lagerkollaps. Interne Weiterdenker werden dann stark kritisiert, wie es auch Frau Wagenknecht aushalten muss.

    Sonst:
    Danke und diese Woche wird arbeitsam, bin mal kurz weg.

    @Alisier
    Ich muss schon lachen, was der Übersetzer alles falsch versteht. Auch wenn es vielleicht wenig hilft: Ich erlaube mir die Freiheit, neben eigenen Überlegungen mich an linkem, rechtem, sozialem, konservativen, grünen, liberalem und sonstigem Gedankengut zu bereichern der Art: zu überlegen, was könnte stimmen, was nicht und unter welchen Voraussetzungen. Die Entwicklungsstufe “Lagerdenken” ist schon lange vorbei, die Realität ist komplexer.

  69. #69 Alisier
    21. Februar 2017

    Die Realität ist komplexer als was, Laie?

  70. #70 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    22. Februar 2017

    @Alisier #19 Seite 2
    NEW: • Denken ist handeln . . . ..
    Oder
    “In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders . . . ..”

  71. #71 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    . . . .. Bielefeld . . . ..
    22. Februar 2017

    @erik||e oder wie auch immer . . . ..
    Ein weiteres Beispiel: im Moment ist es 16:48h am 21. Februar 2017, aber der Kommentar #20 Seite 2 ist bereits am 22. Februar 2017 geschrieben . . . ..

  72. #72 Alisier
    22. Februar 2017

    Blödes Geschwätz kann jeder. Argumentieren ist schon schwieriger.

  73. #73 Thilo
    22. Februar 2017

    In diesem Fall liegt es aber einfach an den 8 Stunden Zeitverschiebung.

  74. #74 Alisier
    22. Februar 2017

    Um das zu begreifen müsste man aber erstmal lesen und wissen, dass Korea nicht im Ruhrgebiet liegt…..

  75. #75 Alisier
    22. Februar 2017

    Damit das nicht untergeht: Die Realität ist komplexer als WAS, Laie? Bitte präzisieren.

  76. #76 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    22. Februar 2017

    #23 Seite 2
    Aus #18/19 von Seite 2 “… Realität ist komplexer.”
    Betrachte ich die Realität oberflächlich, dann treffen die 8 h Zeitverschiebung zu. Setze ich hinter/unter die Realität eine determinierte Wirklichkeit, dann fasse ich einmal abstrakt zusammen: die Differenz resultiert aus Bewegungsenergien (siehe auch #44 Seite 1) . . . .. durch ein semiotisches Bild (weiteres Beispiel) nenne ich nur ein Beispiel von komplexer Realität: Gegenwart ist die Schnittstelle zwischen Vergangenheit und Zukunft. Der Sekundenzeiger auf meiner Armbanduhr ist in meiner Betrachtung ein Ort, wo sich meine Vergangenheitsschleife mit meiner Zukunftsschleife berühren wollen . . . .. dies aber auf Grund einer unendlichen Bewegung in Richtung der Schnittstelle (Ziffer 0 auf dem Zahlenstrahl) in ihr, der Unendlichkeit verliert . . . ..
    Wenn ich die Geometrie der Minkowski-Welt als Wirklichkeit bezeichne und Realität mit der Differenz von Bewegungsenergien benenne, . . . .. Welche Rolle spielt der|ein Mensch zwischen diesen Welten . . . .. manche werden denken: “Hat der noch alle Latten am Zaun?” . . . .. Hecken müssen geschnitten werden, damit sie den Gehweg nicht “bedrängen” . . . ..

    . . . .. die Realität des I Ging ist auch komplex . . . .. und äusserst mathematisch . . . ..

  77. #77 erik||e oder wie auch immer . . . ..
    22. Februar 2017

    @Alisier
    Warum hat Nordkorea eine andere Zeitrechnung als Südkorea? Meine Antwort lautet: “Lagerdenken”! . . . ..

  78. #78 Thilo
    22. Februar 2017

    Ja, die wollten sich von allen anderen unterscheiden und haben deshalb vor kurzem eine um 30 Minuten verschobene Zeitzone eingeführt. Eigentlich erstaunlich, dass von den vielen EU-Gegnern in europäischen Ländern noch niemand auf eine ähnliche Idee gekommen ist.

  79. #79 Alisier
    22. Februar 2017

    Frankreich könnte beispielsweise die nach der Revolution zeitweise übliche Zehn-Tage-Woche wieder einführen, um sich wirklich, wirklich zu unterscheiden.
    Gut wäre auch eine grundsätzlich neue Zeitrechnung:
    1 nach MLP…”grusel”

  80. #80 Frank
    Bellem
    22. Februar 2017

    Liebe Freunde dieses Blogs,
    ich komme hier technisch in der Ansicht nicht weiter als #50, ist auch egal, wollen wir uns bitte, bitte weiter über Mathematik unterhalten?
    Diese Diskussion ist doch u. U. in anderen Blogs, so wie sie momentan geführt wird und sich meines Wissens bis #50 entwickelt hat, besser aufgehoben.
    Grüße mit besten Absichten
    Frank

  81. #81 tomtoo
    22. Februar 2017

    Ich bin mir ja bewusst das Thilos Mathe Denke nur manchmal also so in einem glücklichen Moment so ein bischen nachvollziehbar für mich ist. Für mich ist das OK. Aber so manche Kommentare in diesem Raum sind noch viel weiter wech für mich.

  82. #82 tomtoo
    23. Februar 2017

    @Thilo

    Übrigens ist mir gerade aufgefallen das die Nummerierung ab 50’zig wieder mit 1 anfängt?

  83. #83 Thilo
    23. Februar 2017

    Ja, das ist ein grundsätzliches wordpress-Probem, wo unser Redakteur meint, man könne da nichts machen. Ich finde es auch immer sehr irritierend.

  84. #84 Laie
    24. Februar 2017

    @Alisier
    Die Entwicklungsstufe “Lagerdenken” ist schon lange vorbei, die Realität ist komplexer [x].

    [x] zum Selberausfüllen, z.B.:
    [x] als Lagerdenken, bzw. die reduktionistische Schitweise, die Lagerdenken beinhaltet. Die Folge ist Schwarz-Weiss-Denken bzw. Lagerkollaps

  85. #85 Laie
    24. Februar 2017

    “reduktionistische Sichtweise”

  86. #86 anderer Michael
    3. März 2017

    Hubert taber
    Wenn das stimmt , was Thilo schreibt, unter einem weiterem Namen Kommentare zu schreiben, in dem Fall “Unsinn” und Beleidigungen vorzuwerfen, finde ich so ein Verhalten ehrlos und unwürdig.

    Allerdings Thilo ich verstehe etwas nicht. Ich dachte , die IP-Adresse wechselt bei jedem Einwählen in das Internet. Das bedeutet ,ich könnte als anderer Michael irgendwas schreiben und später mit anderem Namen /unterschiedlicher E-Mail -Adresse mich selber kommentieren, ohne dass es jemand merkt. Oder hat Hubert seine 2 Kommentare in einer Sitzung von sich gegeben?

  87. #87 biotec4u
    4. März 2017

    … dann doch – mit dem Zaunpfahl winken – dann klappt das auch mit Politik.

    … besser Freiräume schaffen – biotec4u

  88. #88 Laie
    6. März 2017

    @anderer Michael
    Es ist leicht festzustellen, auch wenn du mit anderer EMailadresse und IP-Adresse daherkommst, dass du noch du bist. Dafür kann man Verschiedenes kombinieren.

    Mehrere Usernamen zu haben wäre recht spassig, jedoch haben einige Blogbetreiber etwas dagegen.