IMG_0606

“The Scholarly Kitchen” publizierte Anfang März einen Artikel The Tyranny of Amusements — Science, Spectacle, and the Lowly PDF, in dem Kent Anderson – kurz zusammengefaßt – zunächst beklagte, dass in der Wissenschaftspopularisierung der letzten 30 Jahren “showmanship” ernsthafte Diskussionen verdrängt und damit die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft unterminiert habe, und dann als Gegenmittel gegen den…

IMG_0618

Manche meinen, die Zukunft des Publizierens liege nicht in e-Büchern, sondern in HTML-Büchern. Wie könnten HTML-Bücher aussehen? Das einzige mir bekannte Projekt eines Mathematikbuches in dieser Richtung ist das Webbuch “Analysis Situs” der Autorengruppe Henri Paul de Saint-Gervais. (Der Titel bezieht sich auf eine Arbeit von Henri Poincaré aus dem Jahr 1895. Es gibt auch…

IMG_0623

Ende 2014 hatten wir mal über die Möglichkeiten elektronischer Mathematikbücher geschrieben. Bei dem damals von Chazottes und Monticelli publizierten e-Buch handelte es sich wohl eher um einen Versuchsballon, um die Möglichkeiten elektronischen Publizierens anzutesten. 16 Seiten dick, ein paar Themen kurz angerissen und mit interaktiven Bildern verknüupft, wo der Leser an den Parametern herumspielen und…

IMG_0620

Nichts Neues sind Terroranschläge vor Wahlen, um deren Ausgang zu beeinflussen – wie gehabt in Frankreich. Neu hingegen sind Terroranschläge auf Fußballmannschaften, um deren Börsenwert zu beeinflussen – wie letzte Woche in Dortmund. Was genau dort börsentechnisch abgelaufen ist, wieviel eingesetzt wurde und wieviel der Täter verdient hat oder verdienen hätte können – darüber kursieren…

IMG_0596

Vor sechs Wochen hatten wir hier über das Buch “Mythos Mathestudium” berichtet, woran sich dann eine kontroverse Debatte über Inhalte und Formen des Mathematikstudiums anschloss. Inzwischen ist das Buch jetzt nach einer gründlichen Überarbeitung beim Tredition-Verlag erschienen. Auf der Verlagsseite findet sich eine kurze Leseprobe, aus der ich das Inhaltsverzeichnis kopiert habe: Neben den im…

IMG_0586

Ungarn hat beschlossen, die Central European University zu schliessen. Verfolgt man die Medienberichte dazu, könnte man den Eindruck bekommen, dass es sich bei dieser um eine Universität mit politik- und wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt und einer bestimmten (liberalen) politischen Ausrichtung handeln würde. Ich kann nicht beurteilen, wieweit dies auf andere Fachbereiche zutrifft, aber jedenfalls scheint es mir…

Die Gaußsche Korrelationsungleichung wird gerne mit einem Dartspiel erklärt: wenn man auf zwei konzentrische Formen wirft, dann ist die Wahrscheinlichkeit beide gleichzeitig zu treffen mindestens so groß wie das Produkt der beiden einzelnen Wahrscheinlichkeiten. Ein bei der WELT erschienener Artikel Deutscher Experte löst jahrzehntealtes Mathe-Rätsel erklärt die Gaußsche Korrelationsungleichung mit dem folgenden Bild: Bemerkenswert ist…

IMG_0582

Als Mathematiker bekommt man fast täglich Einladungen, seine Arbeiten in irgendwelchen Zeitschriften mit seriös klingenden Namen zu veröffentlichen oder dem Herausgebergremium dieser Zeitschriften beizutreten. Mein Mailserver weiß glücklicherweise schon seit langem, dass solche Mails ausnahmslos in den Spamordner gehören: im ersteren Fall würde eine hohe Publikationsgebühr fällig werden, im zweiten Fall geht es wohl einfach…

IMG_0578

In Seoul ist heute der 555 Meter hohe Lotte World Tower eingeweiht worden, benannt nach Charlotte Buff bzw. dem von einem Fan deutscher Klassik nach ihr benannten Unternehmen. In ganzseitigen Zeitungsanzeigen behauptet das Unternehmen, an dem Bau wären 5 Millionen Arbeiter, mithin 10 Prozent der südkoreanischen Bevölkerung beteiligt gewesen. Im redaktionellen Teil der Zeitung (Inside…

IMG_0576

Dass Aprilscherze nicht immer subtil sein müssen, bewies Martin Gardner im April 1975: die Relativitätstheorie ist widerlegt, Leonardo da Vinci hat die Wasserspülung erfunden, im Schach gewinnt 1.h4 mit 100%iger Sicherheit, ist eine ganze Zahl und die unten abgebildete Karte kann nicht mit 4 Farben eingefärbt werden, behauptete er in seiner “Scientific American”-Kolumne. “Zu meinem…