Man ist ja durchaus gewohnt an den Werbespam mit tollen Gewinnen, die man angeblich gewonnen haben soll. Aber das hier hat dann doch einmal eine neue Qualität: einen Scheck über 1,2 Millionen schickt einem der einschlägig bekannte Dr. Glöckle ins Haus:

nicht übertragbar und nur zur Verrechnung (und steuerfrei, wie auf der Rückseite betont wird).

Bevor man den Scheck einlösen kann, muß man nur noch für 10 Euro monatlich plus 2,95 Euro Verwaltungskosten ein Abo bei der Süddeutschen Klassenlotterie abschließen. Die natürlich absolut seriös ist, denn sie wird ja sogar von Prof. Boerne aus Münster beworben:

Die Ausschüttungsquote der SKL liegt übrigens bei 51,36%, wobei von den Lotterieeinnehmern erhobene Servicegebühren nicht eingerechnet sind. Ich verzichte mal auf die in Mathematikblogs ja eigentlich obligatorische Berechnung der Gewinnwahrscheinlichkeiten.