CDRIC_~1

Die Neue Züricher Zeitung kommentiert den Wahlerfolg von Cédric Villani mit allem, was sie an Mathematik-Metaphern auftreiben kann: Im ersten Wahlgang hatte Villani im fünften Wahlbezirk des Départements Essonne im Süden von Paris auf Anhieb 47 Prozent der Stimmen erhalten und so nur knapp die absolute Mehrheit verpasst. Dass nun die Rechnung aufgeht, darf bei…

IMG_0694

Emanuel Macron sera-t-il le président du numérique? (Wird Emanuel Macron der Präsident der Numerik sein?) fragt dieser Artikel und später im Text “la numérique traverse presque tous les thèmes de son programme” (die Numerik durchzieht fast alle Themen seines Programms). Ähnliche Erörterungen stellen heute auch andere französische Zeitungen an. Was für den Mathematiker irgendwie komisch…

Mathe-Themen bringen immer die ausuferndsten Kommentarstränge – das testet gerade auch das Nachrichtenportal Faktillon, das mit dieser Meldung in nur einem Tag 1600 Kommentare angesammelt hat: Nur kurz aus Mathematikersicht dazu: es gibt durchaus Folgen, die ihren Limes annehmen (“berühren”). Es sind die monotonen und beschränkten Folgen, die zwar stets konvergieren, aber ihren Grenzwert nie…

IMG_0687

Sehr befremdlich finde ich das am Mittwoch von der grün-schwarzen Koalition (paradoxerweise gegen die Stimmen der AfD) beschlossene Gesetz, dass in Baden-Württemberg ab kommendem Semester ausländische Studierende 1500 Euro pro Semester an Gebühren zahlen sollen. (Gilt natürlich nur für Nicht-EU-Ausländer und angeblich soll es Härtefallregeln für Bedürftige geben.) Natürlich kann man argumentieren, dass diese Gebühren…

IMG_0620

Nichts Neues sind Terroranschläge vor Wahlen, um deren Ausgang zu beeinflussen – wie gehabt in Frankreich. Neu hingegen sind Terroranschläge auf Fußballmannschaften, um deren Börsenwert zu beeinflussen – wie letzte Woche in Dortmund. Was genau dort börsentechnisch abgelaufen ist, wieviel eingesetzt wurde und wieviel der Täter verdient hat oder verdienen hätte können – darüber kursieren…

IMG_0596

Vor sechs Wochen hatten wir hier über das Buch “Mythos Mathestudium” berichtet, woran sich dann eine kontroverse Debatte über Inhalte und Formen des Mathematikstudiums anschloss. Inzwischen ist das Buch jetzt nach einer gründlichen Überarbeitung beim Tredition-Verlag erschienen. Auf der Verlagsseite findet sich eine kurze Leseprobe, aus der ich das Inhaltsverzeichnis kopiert habe: Neben den im…

IMG_0586

Ungarn hat beschlossen, die Central European University zu schliessen. Verfolgt man die Medienberichte dazu, könnte man den Eindruck bekommen, dass es sich bei dieser um eine Universität mit politik- und wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt und einer bestimmten (liberalen) politischen Ausrichtung handeln würde. Ich kann nicht beurteilen, wieweit dies auf andere Fachbereiche zutrifft, aber jedenfalls scheint es mir…

IMG_0572

Kein vorgezogener Aprilscherz: 12 Monate Haft (immerhin auf Bewährung) hat der griechische Statistiker Andreas Georgiou im heutigen Berufungsprozess bekommen, weil er vor sieben Jahren einige Rechenfehler seiner Behörde korrigiert und damit seinem Land geschadet haben soll. (Quelle. Der vom Gericht hergestellte Zusammenhang zwischen den korrigierten Daten und den Konditionen im Rettungspaket macht auch in der…

Im neuen SPIEGEL sind zwei Seiten aus einem Mathebuch des “Islamischen Staates” abgebildet: Man soll ja bekanntlich keine Äpfel und Birnen addieren, aber diese Aufgabe hier ist noch um einiges sinnloser. Ja, wenn man wüßte, wieviele Patronen in einer Pistole sind …

Die FAZ leitet ihren Artikel Wer will schon den totalen Markt? mit diesem Symbolfoto ein: Als Mathematiker frage ich mich natürlich, welche Gleichung dort gelöst werden soll (und was sie mit dem Thema des Artikels zu tun haben könnte). Wenn die Gleichung das bedeutet, was ich denke, dann ist sie sehr unterbestimmt: für das leere…