In der Wikipedia läuft aktuell eine Löschdiskussion über „irreelle Zahlen“. Das ist ein Begriff, den es schlicht nicht gibt, Google kennt ihn nicht und das einzige Vorkommen in Google Books ist ein Buch über Transzendentalpsychologie von 1891. Die „irreellen Zahlen“ waren (als Weiterleitung) am 17. Mai 2007 angelegt worden und widersprechen übrigens schon deshalb den…

In einem Artikel Options for giving math talks and lectures online diskutiert Terence Tao die Möglichkeiten, den Hochschulbetrieb in Zeiten einer Epidemie aufrechtzuerhalten. Im Rahmen sozialer Distanzierungsbemühungen, um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen, haben mehrere Universitäten inzwischen auf Online-Lehrmodelle umgestellt oder damit begonnen. […] Meine eigene Institution empfiehlt zum Beispiel die Verwendung von…

Im Augsburger Zeughaus findet schon seit dem Jahr der Mathematik 2008 vierteljährlich die an ein breites Publikum gerichtete Vortragsreihe „Faszination Mathematik und Physik“ statt (Flyer) Diesen Donnerstag ging es um die Mathematik des Straßenverkehrs. Es wurde erklärt, wie der Verkehrsfluß mathematisch modelliert wird, wie dann kürzeste Wege berechnet werden und wie dabei die von den…

Wer schon immer einmal wissen wollte, welches Verschlüsselungsverfahren Bitcoins verwenden: diese Frage wird seit gestern auf Mathoverflow diskutiert. Verwendet wird die sehr einfach aussehende elliptische Kurve über dem endlichen Körper für die Primzahl . (In dieser wiederum betrachtet man nur eine zyklische Untergruppe der Ordnung 115792089237316195423570985008687907852837564279074904382605163141518161494337.) Das Prinzip der Verschlüsselung mit elliptischen Kurven hatten wir…

Und noch ein interessantes Video: Kevin Buzzard berichtet sehr lebendig über die neuen Entwicklungen bei der Formalisierbarkeit mathematischer Beweise.

Ein Schnappschuß von der DMV-Tagung in Karlsruhe: Es geht darum, die Autos so umzuparken, dass das rote Auto ausfahren kann. Die Ausgangssituation war diese: Wer es ausprobieren will, kann das auf der Webseite von Imaginary tun (unter „Car Park“), es gibt dort auch wesentlich einfachere Schwierigkeitsgrade.

Die Neue Zürcher und die Scilogs berichten enthusiastisch, dass Google‘s Quantenprozessor „Sycamore“ („Bergahorn“) ein Problem in wenigen Minuten gelöst habe, für das andere Rechner Tausende Jahre benötigen würden. Einen sehr kritischen Artikel hat dagegen die Financial Times. Als Mathematiker würde mich ja interessieren, welches Problem dort eigentlich gelöst wurde. Leider ist die Vorveröffentlichung „Quantum supremacy…

„Spitzenforschung ganz einfach zu erklären, das ist so ziemlich das Schwierigste, was man im Fernsehen machen kann“ beginnt heute das heute Journal seinen Bericht über den Körberpreis für Bernhard Schölkopf und seine Arbeit zur künstlichen Intelligenz. Und versucht es dann doch. Es ginge darum, zwei Punktmengen durch eine Gerade zu trennen. In der ersten Aufgabe…

Ein soziales Netzwerk hat 2019 Nutzer, von denen einige paarweise befreundet sind. Immer wenn der Nutzer A mit dem Nutzer B befreundet ist, dann ist auch der Nutzer B mit dem Nutzer A befreundet. Ereignisse der folgenden Art können wiederholt nacheinander stattfinden: Drei Nutzer A, B und C, von denen A mit B und C…

Die folgende Aufgabe stammt von der Internationalen Mathematikolympiade, die Mitte Juli in Bath stattfand, und sie ist erheblich schwieriger als man vielleicht zunächst denken würde. Ein soziales Netzwerk hat 2019 Nutzer, von denen einige paarweise befreundet sind. Immer wenn der Nutzer A mit dem Nutzer B befreundet ist, dann ist auch der Nutzer B mit…