Ein in PNAS veröffentlichter Artikel “Origins of the brain networks for advanced mathematics in expert mathematicians” (Link) soll mit den Methoden der bildgebende Hirnforschung dem Zusammenhang zwischen mathematischen und sprachlichen Fähigkeiten auf den Grund gegangen sein. In Paris wurden 15 Mathematikern eine Reihe von Fragen vorgelegt und dabei ihre Hirnströme vermessen. Herausgekommen sein soll, dass…

image

Mathematik, so liest man es gelegentlich in populärwissenschaftlicher Literatur, sei ein Spiel mit Zeichen, die nach beliebig wählbaren Regeln (Axiomen) manipuliert werden können. Die Wahl der jeweils gültigen Axiomatik werde nicht von äußeren Gegebenheiten diktiert, sondern von den Mathematikern in einem quasi politischen Akt demokratisch entschieden. Man sollte also meinen, dass die Wahl des “richtigen”…

image

Ich hatte zum 1. April heute eigentlich einen zum Datum passenden Artikel schreiben wollen: wie besorgte Bürger sich zur Wehr setzen, weil in Schulen und Kindergärten schon die Kleinsten indoktriniert und manipuliert werden, dazu gezwungen arabische Ziffern zu benutzen, wegen naja Multikultiwahn oder so. Das hätte halt gepaßt, zum Thema Mathematik und Zahlen wie auch…

image

Die rumänische Fußball-Nationalmanschaft möchte dazu beitragen, dass mehr Kinder die Grundrechenarten lernen und verschlüsselt deshalb ihre Rückennummern: Meist handelt es sich um einfache Multiplikations- oder Divisionsaufgaben, aber ein paar kompliziertere wie oder sind auch dabei: Das Projekt soll Kinder an die Mathematik heranführen, die Initiatoren verweisen auf die hohe Abbruchrate an rumänischen Schulen. Man darf…

image

Vor zwei Wochen hat Google’s ALphaGo Sedol Lee geschlagen und seitdem geht unter Mathematikern die (je nachdem) Angst oder Hoffnung um, dass Computer bald auch besser mathematische Theoreme finden und beweisen könnten als wir. Diskutiert wird das auch auf MathOverflow, eigentlich die Seite für fachmathematische Fragen und Antworten, aber gelegentlich auch für Metadebatten. Dort wird…

image

Fourierreihen, Riemann Zeta und die Quaternionengruppe. Die Reihe bei der 2 sollte sich mit zweimaliger Partialbruchzerlegung berechnen lassen (siehe hier), der Eintrag bei der 3 (Bild unten) bezieht sich auf den Satz von Sarkovskii und der bei der 4 auf den 4-Farben-Satz. Ed Pegg Jr. fand seinerzeit zahlreiche Dreieckszerlegungen, bei denen nicht nur die Seitenlänge…

image

Primzahlen (mit Ausnahme von 2 und 5) enden immer auf eine der Ziffern 1,3,7 oder 9. Und alle diese Zahlen sind annähernd gleichwahrscheinlich als letzte Ziffer.1 Ein neuer Preprint UNEXPECTED BIASES IN THE DISTRIBUTION OF CONSECUTIVE PRIMES von R. J. Lemke Oliver und K. Soundararajan macht nun eine überraschende Beobachtung: wenn man die Endziffer einer…

oranges

Was Früchteverkäufer seit Jahrhunderten wissen, hat endlich auch die Mathematik bewiesen: Platzsparender als bei den kunstvoll aufgetürmten Orangen-Pyramiden auf dem Wochenmarkt kann man Kugeln nicht aufeinanderschichten. schrieb die ZEIT vor 17 Jahren. Thomas Hales hatte 1998 die Kepler-Vermutung über die dichteste 3-dimensionale Kugelpackung bewiesen, mit umfangreichen und kaum nachprüfbaren Computerrechnungen, weshalb manche die Gültigkeit des…

pierre_de_fermat-2011-hp

Der Abelpreis (mit gut 106$ der höchstdotierte Mathematikpreis) geht dieses Jahr an Andrew Wiles für seinen Beweis der Fermat-Vermutung.

image

Die Varkey Foundation hat gestern die Preisträger des “Global Teacher Prize” 2016 bekannt gegeben. Es ging wohl hauptsächlich um “Elementary Education”, unter den 10 Finalisten war aber auch ein britischer Mathematiklehrer: Colin Hegarty betreibt die Webseite mathswebsite.com und den YouTube-Kanal HEGARTYMATHS zu Themen wie Venn Diagrams and Advanced Probability oder Coordinate Geometry of a Circle.…