Beim Parkettieren möchte man eine Fliese komplett mit identischen Fliesen umgeben. Mit den umgebenden Fliesen möchte man das dann wiederholen, und das noch möglichst oft. Es gibt Fliesen (wie das Quadrat oder das regelmäßige Sechseck), mit denen man das unendlich oft wiederholen kann. Bei vielen Fliesen wird man aber nach endlich vielen Schritten nicht mehr…

47% der 2,8 Millionen deutschen Studierenden benötigen mathematisches Wissen und Können im Studium. Mehrere Fachgesellschaften haben deshalb jetzt einen gemeinsamen Maßnahmenkatalog für einen einfacheren Übergang Schule-Hochschule vorgelegt. Unter anderem fordern sie mindestens vier Wochenstunden Mathematik in den Schulen, Umsetzung der Bildungsstandards als Ländercurricula, flexible Studieneingangsphasen („Studieren in verschiedenen Geschwindigkeiten“) mit Blick auf das tatsächliche Wissen…

Wäre er noch am Leben gewesen, hätte keine ausgefeilte ästhetische Theorie mich schützen können – nicht vor einer Verleumdungsklage, nicht vor seinem Zorn. Daniel Kehlmann: Wo ist Carlos Montufar? Über Bücher. Rowohlt, 2005. Die Vermessung der Wirklichkeit So (Zitat oben) beschreibt Daniel Kehlmann in einem Essay seine Gedanken, als er (erst) kurz vor Ende der…

Nach der Relotius-Affäre des SPIEGEL hatten wir im Dezember hier und bspw. bei WeiterGen darüber diskutiert, inwieweit Geschichtenerzählen in der Wissenschaft(skommunikation) doch sinnvoll sein kann. In Bayern werden aktuell Unterschriften für ein Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ gesammelt. Es geht vor allem darum, Biotope im ländlichen Raum zu erhalten bzw. anzulegen und so die Artenvielfalt zu…

Im neuen SPIEGEL findet sich ein ungewöhnlich ausführliches Interview mit Michael Rapoport. Es geht um unterschiedliche Typen von Mathematikern, verschiedene Anwendungen der Mathematik (Quaternionen, Knotentheorie, …), darum dass heu­te schon 16-Jäh­ri­ge mit kom­ple­xen Zah­len um­ge­hen oder die Differentialrechnung erklären kön­nen, was vor 200 Jah­ren nicht ein­mal Be­rufs­ma­the­ma­ti­ker ge­schafft hätten, weiter um die Nichtanwendbarkeit der Mengenlehre…

Das folgende Gedicht über die Suche nach endlichen einfachen Gruppen ist mir ebenso wie das über die Genesis der Mathematik und die Traurige Ballade von den eifersüchtigen Kegeln von Herrn Grassmann aus Mühlenbeck zugeschickt worden. Mit „Loops“ sind die zyklischen Gruppen gemeint, also die Gruppen Z/NZ der Restklassen modulo einer ganzen Zahl N. Klassisches Beispiel…

Zufällige Objekte zu betrachten ist in der Mathematik eine immer populärer werdende Methode. Klassisches Beispiel ist die Existenz transzendenter Zahlen. Es ist sehr schwer, transzendente Zahlen zu konstruieren. Es ist aber nicht schwer zu beweisen, dass eine zufällige Zahl mit Wahrscheinlichkeit 1 transzendent ist. Ähnlich ist es schwer, Expander-Graphen (stabile Netzwerke) zu konstruieren. Es ist…

Allgemein bekannt ist die Geschichte der Entschlüsselung des mit der Enigma verschlüsselten deutschen Funkverkehrs in Bletchley Park und deren Bedeutung für den Ausgang des zweiten Weltkriegs. Nicht zuletzt durch Bearbeitungen in Film und Literatur. In Robert Harris‘ Roman „Enigma“ und dessen Verfilmung wird dabei durch einen erfundenen polnischen Verräter und eine ihn verfolgende Spionin noch…

Man denke sich ein unendliches Schachbrett, dessen Felder von einem „Mittelpunkt“ ausgehend durchnummeriert sind. Startend von diesem Nullpunkt springe ein Springer immer auf das niedrigste noch nicht besuchte Feld. Passiert es irgendwann, dass der Springer „gefangen“ ist, also alle möglichen Felder bereits besucht hat? Die Antwort ist: Ja, und zwar auf Feld 2084 – das…

Noch ein weiteres Gedicht von Kurd Laßwitz, das mir ebenso wie die Traurige Ballade von den eifersüchtigen Kegeln von Herrn Grassmann zugeschickt wurde („wohl vor 50 Jahren in der Mathe-Bibliothek der HU gefunden“) und das die Entstehung der Mathematik beschreibt. Die Namen Briggs und Napier kennt heute vermutlich niemand mehr: die beiden hatten im frühen…