In deutschen Kinos läuft sei 13. Juli der Film “Begabt – die Gleichung eines Lebens”: Den Vorankündigungen zufolge geht es im Film um eine ehrgeizige Großmutter, deren Tochter Mathematiker war und kurz vor der Lösung der Navier-Stokes-Gleichungen stand, als sie Suizid beging. (Die Navier-Stokes-Gleichungen beschreiben die Bewegung dickflüssiger Flüssigkeiten und Gase. Das Clay-Institut hat eine…

Seit gestern ist die deutsche Fassung des Ramanujan-Films “The man who knew infinity” bei iTunes erhältlich. Mathematiker-Biographien scheinen en vogue zu sein. Im Vergleich etwa zum Turing-Film “Ein geheimes Leben” oder gar dem Hollywood-Film über John Nash zeichnet der Ramanujan-Film aber ein viel korrekteres Bild von der Arbeit der Mathematiker. Gerade deswegen fällt einem wahrscheinlich…

Im neuen SPIEGEL ist ein Interview mit dem Zahlentheoretiker Ken Ono über falsche Thetafunktionen, göttliche Inspirationen, Selbstmordversuche und japanische Erziehung, und vor allem über sein Vorbild Ramanujan und das Finden mathematischer Talente. Auch wenn das im Interview eigenartigerweise nicht erwähnt wird, dürfte der Anlaß für das Interview wohl Onos Beratertätigkeit für den Hollywood-Film “The man…

“The man who knew infinity”, ein Film über den indischen Mathematiker Ramanujan mit Dev Patel als Ramanujan und Jeremy Irons als Hardy, ist in den letzten Wochen auf einigen Festivals gelaufen, in die deutschen (oder koreanischen) Kinos hat er es wohl noch nicht geschafft und auch im iTunes-Store gibt es den Film noch nicht. So…

Ja, ich weiß, es hat nichts mit Mathematik zu tun oder jedenfalls nicht mehr oder weniger als die periodisch in den Medien wiederkehrenden Glücksformeln, aber wenn schon ein Film mit dem Titel “The Zero Theorem” in die Kinos kommt, dann muß ich hier natürlich auch darauf hinweisen: Beschreibung einer Diktatur im Facebook- und Google-Zeitalter meint…

Der neue Film über Alan Turing kommt zwar erst im November in die Kinos, den Trailer gibt es aber schon seit dieser Woche: Die Medienberichte über den bereits als Oscar-Kandidat gehandelten Film lassen befürchten, dass da einiges durcheinander gebracht wurde (hoffentlich nur in den Medien und nicht im Film). So schreibt ProSieben in seinem Artikel…

Crowdsourcing gibt es heutzutage in vielen Bereichen, von der Wikipedia bis zur Suche nach neuen Primzahlrekorden. Einen durch Crowdsourcing produzierten Film kannte ich bisher noch nicht. “BITTER, SWEET, SEOUL”, letzten Monat im Seoul Cinema uraufgeführt, ist ein solcher Film (vielleicht der erste wirklich professionelle?): Leute waren aufgerufen, Videos aus/über Seoul als Schnipsel für einen größeren…

In Deutschland kommt der Wolf der Wall-Street erst nächste Woche in die Kinos, hier konnte man das 3-stündige Mega-Opus schon diese Woche sehen. Der Film beruht ja auf den realen Erinnerungen des amerikanischen Börsenhändlers Jordan Belfort und ist dementsprechend aus der “Täterperspektive” gedreht, die “Opfer” kommen im Film schlicht nicht vor. (Oder allenfalls als Deppen,…

Ein independent-Film mit dem marktgängigen Titel “Computer Chess” hat beim Sundance Festival einen der Preise gewonnen (schon im Januar, im Februar war er auch auf der Berlinale). Es geht um Schachprogrammierer wohl Ende der 70er (jedenfalls wird im Film häufiger auf die Jahreszahl 1984 bezuggenommen, bis zu der man einen Großmeister schlagen will) und das…

10-16 bis 1024. Zehnerpotenzen zu veranschaulichen durch einen alle 10 Sekunden um Faktor 10 größeren Maßstab – das scheint heute, in Zeiten von Google Maps, erstmal keine sonderlich originelle Idee. Der Film Powers of Ten aus dem Jahr 1977 geht aber um einiges weiter als Google Maps, bis zu einer Vergrößerung von 1024: Und dann…