Siamesischer Zwillingsdelphin

Siamesischer Zwillingsdelphin (East Med Media)

Ein Delphin mit zwei Köpfen ist an der türkischen Mittelmeerküste angespült worden. Der tote Zwillings-Delphin tieb in der Nähe von Izmir im Mittelmeer und strandete schließlich.
Es soll kein Neugeborenes sein, sondern ein etwa 12 Monate altes Jungtier.
Das würde bedeuten, dass das außergewöhnliche Tier trotz seines erheblichen Handicaps von zwei Köpfen zunächst überlebt hat.
Ein Augenzeuge hat berichtet, dass die Augen des einen Kopfes nicht geöffnet waren und auch die Blaslöcher nicht normal entwickelt waren.
Das ist bei einem solch stark verwesten Fund natürlich recht schwierig zu erkennen. Glücklicherweise war der Entdecker des seltsamen Kleinwals ein Lehrer, der die Bedeutung des Fundes erkannte und das Tier in ein Labor brachte. Dort soll es weiter untersucht werden.

Zu welcher Art gehört der Siamesische Zwilling?
Im Mittelmeer kommen verschiedene Delphinarten vor.
Dieses Tier ist sehr stark verwest, die gesamte Hautoberfläche ist nicht mehr vorhanden. Dadurch ist die artspezifische Zeichnung des Kleinwals nicht mehr erkennbar, das macht die Artbestimmung recht schwierig.
Für eine sichere Bestimmung bräuchte ich zumindest die Anzahl und Form der Zähne, ein ganzer Schädel wäre noch besser.
Im Mittelmeer kommen 25 Walarten vor, darunter 9 Delphinarten.
Der Zwillingsdelphin könnte ein Gemeiner Delphin (Delphinus delphis), Großer Tümmler (Tursiops truncatus) oder ein Blau-weißer Delphin (Stenella coeruleoalba) sein. Für einen Tümmler erscheint mir der Schnabel zu grazil, aber vielleicht täuscht mich auch die Perspektive auf dem Bild.

Zwillingsgeburten bei Walen sind selten
Siamesische Zwillinge sind bei Walen (und anderen Wildtieren) äußerst ungewöhnlich.
Zwillinge sind bei Walen ohnehin sehr selten, da die Mutter mit der Fürsorge für zwei Jungtiere im aquatischen Milieu überfordert wäre. Sie hat weder genug Nahrung für zwei Säuglinge noch kann sie sich um beide gleichzeitig kümmern. Selbst mit menschlicher Hilfe ist die Überlebensrate von Walzwillingen nicht sehr hoch (Osborn S. et al: “Management of twin pregnancy and perinatal concerns in a Beluga (Delphinapterus leucas).”; J Zoo Wildl Med. 2012 Mar;43(1):193-6).
Ein siamesisches Zwillingspaar bei Delphinen ist ein äußerst seltenes Ereignis. Dass ein solches Paar dann auch noch 12 Monate überlebt hat, ist ein Wunder.

Aller Statistik zum Trotz ist im Januar dieses Jahres schon ein anderer zweiköpfiger Wal angespült worden:
Ein Grauwalbaby an der mexikanischen Küste.
Dieses Tier wurde allerdings sehr nahe seines Geburtstortes gefunden und hat – so ein Biologe vor Ort – nur wenige Stunden gelebt.

 

Kommentare (10)

  1. #1 Fliegenschubser
    11. August 2014

    Interessant. Weiß man denn, ob es sich tatsächlich um Zwillinge (also zwei Individuen) handelt oder um ein Tier mit Gendefekt?

    • #2 Bettina Wurche
      11. August 2014

      Rein von der Morphologie her, sieht es sehr nach siamesischen Zwillingen aus.
      Im Moment weiss niemand mehr.
      Das wird hoffentlich bei der Untersuchung herauskommen.
      Ich bin aber nicht sicher, ob dabei solche speziellen Fragen geklärt werden können, denn das Tier ist schon stark verwest.
      Wir müssen da jetzt einfach etwas abwarten.

  2. #3 Gerhard
    12. August 2014

    Erstaunlich finde ich, vom tragischen Aspekt abgesehen, daß trotz frühem Fehler in der biologischen Entwicklung ein lebensfähiges Geschöpf rauskommt. Das Programm wird sozusagen ab dem Fehler weiter durchgezogen und entfaltet sich fast unabhängig von den realen Zwischenergebnissen.

    • #4 Bettina Wurche
      12. August 2014

      Genau das hatte mich auch sehr überrascht.
      Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass die Altersschätzung nicht ganz korrekt war.
      Zumindest der Blau-weiße Delphin gebärt im Spetember/Oktober. Die Kälber sind dann ca 92 cm groß (sie liegen zusammengeklappt im Mutterleib.). Für das tote Kalb wird als Länge 3,2 Fuß angegeben. Das wären 97 cm. Für ein 12 Monate altes Tier wäre das extrem klein.
      Entweder war es sehr schlecht entwickelt oder es ist zu einem anderen Zeitpunkt geboren worden. Z. B. eine Frühgeburt, die nicht lebensfähig war.

      Für mich sind da noch sehr viele Fragen offen.
      Auf jeden Fall untersuchen die türkischen Wissenschaftler das Zwillingskalb, danach wissen wir mehr. Ich bin schon sehr gespannt.
      http://www.cbc.ca/news/technology/turkish-scientists-to-study-2-headed-dolphin-calf-1.2733511

  3. #5 Alderamin
    12. August 2014

    @Bettina

    Wie lange säugen Delfine denn ihre Jungen? Vielleicht konnte das Tier überleben, solange es noch Milch gab, aber selbst keine Beute jagen.

    Bin übrigens verblüfft, dass es so viele Delfinarten im Mittelmeer gibt (und dass es überhaupt so viele gibt). Kannte nur die Großen Tümmler und den Jacobita, den ich in Sea World San Diego kennengelernt habe. Die Schweinswale sind trotz ihrer Ähnlichkeit mit diesen laut Wikipedia keine Delfinarten.

    P.S. Schreibt man Delfin jetzt doch wieder mit “ph”, oder kann man sich das aussuchen? hab’ mich gerade mal umgewöhnt… 😉

    • #6 Bettina Wurche
      12. August 2014

      @Alderamin: Ich schreibe Delphin mit ph und ignoriere dabei alle eingedeutschten Worte.
      Im Duden steht sicherlich “Delfin”. : )
      Die Delphine bzw. Delphinverwandten im weiteren Sinne stehen evolutionsbiologisch in “voller Blüte”.
      Natürlich kommen nicht überall im Mittelmeer alle aufgezählten Wale vor, aber die drei genannten Delphinarten sind schon – vor allem in Küstennähe – häufig.
      Auch in Nord- und Ostsee kommen eine ganze Menge Walarten vor, die die meisten Leute nie zu sehen bekommen.

      Die Säugezeit bei Delpinen dauert mindestens ein Jahr, meistens länger. Je nach Art und Population zwischen 13 und 18 Monaten.
      Also: Der Kleine kann gerade abgestillt gewesen sein, oder er war eine Frühgeburt.
      Wie gesagt, für 1 Jahr ist er eigentlich zuklein gewesen.
      Das werden die türkischen Kollegen jetzt aber herausfinden: Zahn- und Knochenentwicklung lassen eine gute Altersbestimmung zu.
      Es würde mich eigentlich sehr wundern, wenn er wirklich 1 Jahr gelebt hätte.

  4. #7 Alderamin
    12. August 2014

    @Bettina

    Ich schreibe Delphin mit ph und ignoriere dabei alle eingedeutschten Worte.

    Ach ja, die neue Rechtschreibung, ein Kampf gegen die Windmühlenflügel. Anfangs fand ich “Delfin” auch fürchterlich, aber man gewöhnt sich schließlich an allem (auch am Dativ). An die Schokolade (statt Chocolade) und das Konzert (statt Concert) hat man sich auch irgendwann mal gewöhnt. 🙂

    Der Schwede ist da ja noch konsequenter und schreibt restaurang, kupong (Coupon), miljö und biljett 😉

  5. #8 rolak
    12. August 2014

    Delphin

    Es kann immer behauptet werden, es sei ein Zitat der englischen Variante…

    Der Schwede

    Was willste erwarten, Alderamin, dessen obskure Namensgebung ist doch bekannt.

  6. #9 Schemenkabinett
    http://www.schemenkabinett.de/
    18. August 2014

    Es ist wirklich kaum zu glauben, dass die siamesischen Zwillinge so lange überlebt haben sollen. Neben dem Problem, die Milchdrüsen ihrer Mutter zu erreichen, war vermutlich jeder einzelne Atemzug an der Wasseroberfläche ein schwieriges Unterfangen.

    • #10 Bettina Wurche
      18. August 2014

      Warten wir ab, was die Untersuchung ergibt.
      Wie bereits geschrieben, fände ich es auch eher verwunderlich.