Vor 70 Jahren startete das Expeditionsteam der Operation Tabarin von Deception Island an Bord der  HMS Eagle in Richtung Hope Bay. Ihr Ziel: Die dritte permanente Britische Antarktisstation.

Andrew Taylor schrieb am 11 Feb 1945 in sein Expeditionstagebuch: “Lamb and James took group photographs – first of the ship’s crew and then of the expedition members on the boat deck….The ship’s decks were cluttered up with coal, pieces of lumber, corrugated iron for the house and Nissen hut, and dogs, over all of which sprinkling of coal dust….Not a square foot of the heavily tarred decks was to be seen.”

Tabarin auf Deception Island

Die Operation Tabarin errichtete die ersten britischen Antarktis-Stationen und war damit ein Vorreiter für den heute existierenden British Antarctic Survey!
Read more about Operation Tabarin: http://www.antarctica.ac.uk/about_bas/our_history/stations_and_refuges/

Eine permanente Antarktisstation ist nicht nur in den sonnigen, lieblichen Sommermonaten besetzt, sondern auch  während des dunklen, harten Winters. Dafür sind erhebliche logistische Leistungen nötig und die Besatzung muss schon hart im Nehmen sein.
Deception Island ist eine Insel der South Shetlands vor der Antarktischen Halbinsel. Die Insel ist eine Caldera, das Wasser im Innenbereich ist aufgrund der schwachen vulkanischen Aktivität warm. Für die Antarktis ist Deception Island relativ warm – geradezu eine Art antarktischer Riviera.

Operation Tabarin hatte 1944 die Aufgabe, mit einer permanent bemannten Station territoriale Ansprüche der Briten auch nach dem 2. Weltkrieg zu unterstreichen. Dazu kam, dass die Briten befürchteten, dass die Kriegsmarine in der Antarktis landen könnte. Die Nähe der Antarktischen Halbinsel zu Argentinien, das dem Dritten Reich freundlich gesinnt war, förderte diese Befürchtungen.

Eiskalte Verschwörungstheorien um “Neu-Schwabenland”

Ich möchte an dieser Stelle nachdrücklich darauf hinweisen, dass niemals ein U-Boot der Kriegsmarine in der Antarktis gelandet ist und es damals keine deutsche Antarktisstation gab.
Die Expedition der “Schwabenland”, ihre Ziele , ihre Ergebnisse und die daraus entstandenen Verschwörungstheorien um “Neu-Schwabenland” sind reine Hirngespinste. Wie auch die Montage der Reichsflugscheiben in geheimen antarktischen Fertigungsstätten. Diese Verschwörungstheorie vom anderen Ende der Welt hatte ich für meinen  Vortrag “Deutsche Flagge über Eis und Pinguinen – die geheime Antarktisstation der Nazis, Reichsflugscheiben und andere Mythen vom anderen Ende der Welt“ umfassend recherchiert.
Denn: Die Schwabenland-Expedition steht im Kontext mit einem meiner Lieblingsthemen – dem Walfang.

Kommentare (5)

  1. #1 meregalli
    11. Februar 2015

    Deception Island, wo ist denn das? Google earth: das sieht ja wirklich wie ein Südsee-Atoll aus! Wassertemperatur 10°, für die Antarktis wirklich rivieramäßig. Da gibt’s auch noch eine aktuelle Forschungsstation von den Spaniern: Gabriel de Castilla, da ist über den erkennbaren Gebäuden noch ein seltsames Symbol eingeblendet. Wie ist das bei den anderen? Suche nach Forschungsstationen in der Antarktis: eine ganze Menge! Mit allen Koordinaten! Sehe mir einige an, nirgendwo so ein Symbol. Da gibt’s sogar eine ehemalige Forschungsstation der Sowjets am Pol der Unzugänglichkeit, dort steht noch eine Lenin-Büste, die ist vertraglich geschützt als historische Stätte!
    Meine Hunde werden unruhig, sie sind pünktliche Mahlzeiten gewohnt.
    1944! Da war der Krieg für GB schon gewonnen. Militärisch also keine Indikation für ein solches Unternehmen. Die Schwabenland-Expedition sollte Vorkehrung wegen der Fettlücke sein. Vor dem Krieg! Die Engländer hatten noch bis 1954 Lebensmittelrationierung, wohl auch ein Grund für die Expedition noch im Krieg. Expedition für Gebietsanspruch? Gebe in die Suchtmaschine Antarktisvertrag ein: GB, Norwegen und Frankreich sind Staaten mit Gebietsanspruch in der Antarktis, die restlichen mit Anspruch sind tatsächliche „angrenzende“ Staaten.
    Die Hunde heulen wie Wölfe, das tun sie immer knapp vor dem Hungertod.
    Egal! Warum heißt die Insel Deception? Wer hat da wen betrogen? Ein Herr Henry Foster führte dort Versuche mit dem Reversionspendel durch. Was ist denn das wieder? Für genaue Messungen benötigt man die genaue Pendellänge und die ist wegen der Schwerpunktbestimmung nicht so einfach, also….-
    Meine Frau kommt, sie wird mich wegen Tierquälerei anzeigen, sagt sie und zieht den Stecker des PC aus der Dose
    *

  2. […] Kontext sei auf englische Stationen auf der antarktischen Halbinsel während des 2. Weltkriegs (Geheimkommando Tabarin) und die US-amerikanische Operation und „High Jump“ hingewiesen. (Und, nein, außer der […]

  3. #4 Weber
    leipzig
    13. Februar 2019

    ….”Neu-Schwabenland” —?!?

    Wieso sieht man dann auf alten Atlanten der BRD und DDR das betrefende Gebiet als “Neuschwabenland” deklariert…wenn das angeblich eine Verschwörungstheorie sein soll…?????

    Wer diese Wort “Verschwörungstheorie” benutzt ist mit Vorsicht zu betrachten wenn man bedenkt wo dieses Wort denn überhaupt herkommt…..

    • #5 Bettina Wurche
      13. Februar 2019

      @Weber: Natürlich steht es so in alten deutschen Atlanten: “Neuschwabenland ist eine küstennahe Region in Ostantarktika, die sich von etwa 12° West bis 18° Ost und von 70° bis 75° Süd über eine Fläche von 600.000 km² erstreckt. Der Name leitet sich von dem Schiff Schwabenland ab, dem Expeditionsschiff der Deutschen Antarktischen Expedition 1938/39. Neuschwabenland bildet den westlichen Teil des von Norwegen beanspruchten Königin-Maud-Landes. Dieser Anspruch wird international nicht anerkannt.” Wikipedia bildet hier den derzeit international respektierten Status korrekt ab.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Neuschwabenland
      Heute erkennt Deutschland Dronning Maud-Land natürlich an. Dronning Maud-Land liegt im von Norwegen beanspruchten Sektor der Antarktis.
      https://www.raonline.ch/pages/edu/st4/antarctica04b.html
      Die deutsche Station Neumayer liegt im heutigen Dronning Maud-Land. Die geographischen Leistungen der Neuschwabenland-Expedition sind international anerkannt, viele der Namen sind daher immer noch gültig: Z. B. die Kottasberge:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Kottasberge
      Der Begriff Verschwörung bezieht sich nicht auf die Expedition der Neuschwabenland oder die Bennenung des beanspruchten territoriums, sondern auf angebliche Existenz einer Nazi-Antarktisstation.
      Das ist im Beitrag wirklich deutlich geschrieben. Und es besteht keinerlei Veranlassung, den Begriff Verschwörungstheorie in Anführungszeichen zu setzen.