Wahrheit Zum Schweigen bringen

 

verboten ungeklärt
LÜGE

 

 

Lügenpresse Chemtrail leugnen
Widerstand Wissenschaft

ist böse

 

Evolution Mondlandung
Establishment Big Pharma Ich weiß es als einziger!

 

Sie sollten sich schämen!!!!

Ein Bullshit-Bingo zum Thema „Verschwörungstheorien”.
Das musste jetzt einfach mal sein.
Im Zuge der Recherche nach Science-Blogs bin ich da mal wieder auf Seiten gelandet, bei denen sich mir schon nach den ersten Sätzen die Haare sträubten. Und auch kürzlich in einer “Diskussion” (oder eher Schlagabtausch?) mit Delfinschutz-Extremisten kam es mir wieder in den Sinn. Allerspätestens, wenn ich anfange, meine Behauptungen mit Quellen zu belegen – vor allem wissenschaftlichen Studien – dann springt mir die Ablehnung eiskalt ins Gesicht.
Die Ablehnung erstreckt sich zumeist auf Wissenschaft im Allgemeinen, daneben aber auch Orthographie, Zeichensetzung und zivilisierter Umgangston.

Noch einmal die Spielregeln fürs Bingo: Die TeilnehmerInnen bekommen je einen Ausdruck der Bingokarte. Wenn über das Thema diskutiert wird und es fällt eines der genannten Schlagworte, dann streichen alle Mitspieler das betreffende Feld durch. Wenn sich eine vertikale, horizontale oder diagonale Reihe von 4 Feldern ergibt, dann steht der Mitspieler auf und ruft laut „Bullshit!” und hat gewonnen.
Da sind bestimmt noch Ergänzungen möglich.

Kommentare (36)

  1. #1 Laptec
    19. Januar 2016

    Leider geil! Ich bin dabei.

    Weltuntergang _____ Area 51 ______________ Meteoriteneinschlag _ UFO-Sichtung
    Reichsflugscheibe _ Philadelphia-Experiment _ Elvis lebt __________ Montauk-Projekt
    Erde 2.0 _________ Asteroiden-Tsunami _____ Atlantis ___________ Holocaustleugnung
    Illuminati _________ Dimensionstor _________ Scientology________ Klima-Lüge

  2. #2 MartinB
    20. Januar 2016

    Es fehlen noch auf jeden fall:

    Dogma
    Kadavergehorsam
    CIA/FBI/Mossad (kann auch das Freifeld in der Mitte sein…)
    Galileo-Gambit
    Man muss/nur ich kann selbst denken

  3. #3 Ingo
    20. Januar 2016

    Au ja ! — Ich will mitspielen !
    Ich kenne das Bullshitbingo allerdings so, dass sich jeder die Begriffe selber auf die Karte setzt, damit nicht jeder die gleiche Karte hat.

    Hier meine Esoterik-Karte:

    Energie____________Schwingung(en)____Aura_____________transzendent
    Schamane__________ganzheitlich_______freie Energie______Kristall(e)
    Seelenwanderung____Brahman_________Tachyonen________Reinigung
    Bewustseinszustand__(etwas) aktivieren___tradiertes Wissen___Karma

    • #4 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @ Ingo: Die Tachyonen hatte ich schon fast in der Tastatur, dann kamen sie mir zu weit hergeholt vor. lol

  4. #5 MisterX
    20. Januar 2016

    Dieses label “Verschwörungstheorie” hilft nur wieder dabei das Tatsachen abgestritten werden.

    Zum Beispiel:
    Was Lügenpresse angeht gab es für die deutschen Medien schon genug Rügen vom Presserat und andere kritische Stimmen, die den Medien eine parteiische Berichterstattung vorgeworfen haben. So auch das Bundesverfassungsgericht mit seinem Gerichtsbeschluß das die Gremien der öffentlich rechtlichen mit mehr unabhängigen Personen besetzt werden sollte (findet man leicht über Google). Also ist Lügenpresse ein akurater Begriff, mal abgesehen von den ganzen Studien zu dem westlichen Propagandasystem wie z.B. denen von Noam Chomsky.

    Establishment hat nix mit Verschwörungen zu tun, sondern ist genau so akurat, ein früherer Begriff wäre wohl der von Karl Marx mit Bourgeoisie.

    Big Pharma existiert tatsächlich, und da können Sie sich mal anschauen wieviel diese Firmen jährlich für Lobbyarbeit der Bundesregierung ausgeben oder was sie Gesetze mitschreiben können, ich fange lieber nicht mit dem an was in den USA vor sich geht, das würde den Rahmen sprengen.

    So ganz naiv sollte man also wirklich nicht sein.

    • #6 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @Mister X: Ich danke Ihnen recht herzlich für diesen Kommentar.
      Mit Verschwörungstheorien sind hier tatsächlich Verschwörungstheorien gemeint. Und Ufos, 9/11, Mondlandung und Holocaust sind da schon griffige Schlagworte. Sie haben recht, dass unter diesen Schlagworten Fakten bestritten oder Pseudofakten ersponnen werden.
      Der Begriff “Lügenpresse” stammt aus dem Nationalsozialismus und hat damit eine Absicht und ein braunes Geschmäckle. Den sollte man nicht unreflektiert benutzen, da NS- Propagandabegriffe vielen Menschen aufstoßen. Zu Recht.

      Ein erwachsener, gebildeter Mensch sollte in der Lage sein, aus Nachrichten und Gerüchten Fakten zu trennen und zu überlegen, woher sie kommen und was sie bezwecken sollen. Wenn man dann noch die gleiche Meldung in Zeitungen mit verschiedener politischer Ausrichtung und ggf. auslänischen Presseorganen abgleicht, kommt man meistens zum echten Faktengehalt. Dass manche Journalisten Dinge sagen oder schreiben, die nicht meiner Meinung entsprechen, bedeutet noch lange nicht, dass sie lügen oder fremdgesteuert sind. Dass in einem Krieg alle Seiten nur Propagande verbreiten, und man kaum die Möglcihkeit hat, überhaupt an Fakten heranzukommen, ist auch nicht neu. Der Russland/Ukraine-Konflikt war für mich ein hochkarätiges Paradebesipiel.
      Noam Chonsky würde ich nicht unkritisch betrachten, immerhin hat er u. a. die nachgewisenen Greueltaten unter Pol Pot in Kambodscha geleugnet. Und die “Manipulierung” durch das “westliche System” war eben sein Thema, mit dem er auch sein Geld verdient hat.

      Niemals würde ich den Lobbyismus der Pharmaindustrie, Tabakindustrie, Ölindustrie,…verneinen, geschweige denn verharmlosen. Aber darum ist das lange noch keine Verschwörung.

  5. #7 rincewind.ii
    20. Januar 2016

    Ich ergänze hier gerne eine Lebensweisheit von Scheng-Fui-Guru Lorenz Meyer:
    Verschwörungstheoretikern kann man mit Argumenten nicht beikommen. Das liegt an den Giften, die uns die Regierung ins Trinkwasser mischt!

  6. #8 Keno
    20. Januar 2016

    Mein Bruder ermahnt mich immer wieder folgendes zu bedenken:
    “Mit einem Idioten zu diskutieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Du kannst noch so wohlüberlegte Züge machen: Am Ende wird sie alle Figuren vom Brett schmeißen, herumstolzieren und sich für den Gewinner halten.”

    • #9 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @keno: Dein Bruder scheint ein weiser Mann zu sein. Ich kann leider kein Schach spielen und habe auch keine Taube. Werde aber bei nächster Gelegenheit mit dem Sittich einer Freundin eine Halma-Partie beginnen. Mal sehen, was passiert. Hypothese: Er versucht, den Würfel zu haschen. Dann schubst er die Spielsteine um und sortiert sie nach Farben. Am Ende wird er sich für den Gewinner halten.

  7. #10 Ingo
    20. Januar 2016

    Man darf die gefaehrliche Macht von Verschwoerungstheorien nicht unterschaetzen.

    Eine Verschwoerungstheorie (die sog. zionistische Weltverschwoerung) wurde seiterzeit politisch dermassen gepuscht, dass ein ganzes Volk diesen Unsinn geglaubt hat und daraufhin ein Massenmord an millonen Menschen organisiert werden konnte.

    Dies im Hintergrund habe ich nach einer Zeit immer ein schlechtes Gefuehl wenn ueber Verschwoerungstheorien einfach nur gelacht wird. Machmal sind sie einfach zu gefaehrlich.
    Sie verhindern jeden vernuenftigen, aufgeklaerten Dialog und bringen Menschen dazu extreme Dinge zu tun.
    Auch bei einem selber kommen sie immer wieder hoch. Wie oft habe ich mich selber bei dem Gedanken “die Amerikaner sind an der Situation schuld” erwischt.

    “Aufklaerung, Aufklaerung und Aufklaerung” hilft leider nur bedingt.
    (@Kenos Bruder: “Am Ende wird die Taube alle Schachfiguren vom Brett schmeißen, herumstolzieren und sich für den Gewinner halten.”)

    Was dann?
    Sozialkompetenz?

    • #11 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @Ingo: Einen echten Verschwörungsanhänger kann man nicht überzeugen. Das nur er die Wahrheit kennt und dazu nichts anderes gelten läßt, ist symptomatisch.
      Durch Aufklärung kann man nur weitere Menschen, die noch unentschlossen sind, vielleicht in die Diskussion zurückholen. Das klappt meist gut.
      Eines meiner Themen ist die Schwabenland-Expedition und die angebliche geheime Antarktisstation der Nationalsozialisten, dazu gehören auch noch die Flugscheiben. Im weiteren Bekanntenkreis gab es tatsächlich Leute, die das für nicht soooo abwegig hielten. Mit dem Vortrag konnte ich sie glücklicherweise überzeugen. Das Thema gehört zu meinem Einzugskreis, weil die Schwabenland-Expedition auch eine Walfangstation in der Antarktis vorbeiten sollte, um die “Reichsfettlücke” zu schließen. Bei der Überzeigungsarbeit geholfen hat mir u. a. der Film “Das Boot”, weil die Argumentation gegen Lastentransporte mit dem U-Boot dadurch absolut anschaulich war.

  8. #12 Detlef Schulze
    20. Januar 2016

    @MisterX
    “So ganz naiv sollte man also wirklich nicht sein.”

    Ich wollte gerade sagen, dass “NAIV” beim Bingo auch nicht fehlen darf.

    • #13 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @DetlevSchulze: Absolut! Diese vollständige Ich-Bezogenheit (ICH = Zentrum des Universums und Herscher über die Wahrheit) ist sehr charakteristisch für Verschwörungs-Engagiert. I . d. R. sind sie unbelehrbar und aggressiv im Tonfall. Eine reflektierte Beschäftigung mit einer “Gegenmeinung” oder einzelnen Termini findet eher nicht statt.
      Es gbt allerdings löbliche Ausnahmen: Die Flat Earth-Society. Die sind davon überzeugt, dass die Erde eine Scheibe ist. Nach der Mondlandung hatten sie sich geschlagen gegeben und, ich glaube, sogar aufgelöst. Sowie die Verschwörungstheorie aufkam, die Mondlandung habe nicht stattgefunden, haben sie sich rekonfiguriert.

  9. #14 MisterX
    20. Januar 2016

    @Bettina : Hallo.

    Also erst mal existieren echte Verschwörungen wie z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_amerikanischer_Stra%C3%9Fenbahnskandal
    Der auch vor Gericht kam und die beteiligten nur ein paar tausend dollar Strafe eingebracht hat.

    Chomsky ist Professor am MIT (die ihn bezahlen) und politischer Aktivist seit über 50 Jahren, hat über 100 Bücher veröffentlicht, ihm vorzuwerfen das er damit Geld verdienen will ist nahezu absurd, besonders wenn man sich die Fakten in seinem Buch Manufacturing Consent anschaut.

    Er sagt auch nicht das es sich um Verschwörungen handelt sondern das es sich um institutionalisierte Probleme handelt. Z.B. wird die Regierung massiv durch Lobbyisten beeinflusst (5000 Stück) deren Auftraggeber Profitinteressen haben, nun sind die meisten Konzerne und auch Pressekonzerne selbst zu profitorientierten (monopolistischen) Unternehmen geworden (durch Deregulierung) und darum wundert es auch niemanden das Presse und Regierung in der Meinung immer einig sind (mit den gleichen Propagandamethoden wie culture of fear (Wikipedia) und anderen Erfolgskonzepten der USA).

    Anderes Beispiel ist auch der Rundfunkrat in Deutschland, dort wird niemandem gesagt was gesendet werden soll, aber die Leute die dort eingestellt werden sind schon von vorneherei auf einer bestimmten Linie. Z.B. sagte mal Klaus Kleber das ihm niemand sagt was gesendet werden soll, aber das macht nix, weil er und andere schon selbst auf einer prowestlichen Linie ausgerichtet sind, und genau das meint Chomsky.

    Er leugnet auch nicht die Gräultaten in Kambodscha, sondern sagt (und Vergleicht es auch) das die Einstufung als Genozit nicht gerechtfertigt ist und in der Vergangenheit übertrieben wurde um sogenannte “sozialistische” Regime (die sie nie waren) zu diskreditieren, was durchaus gerechtfertig ist, aber nicht damit das man die Wahrheit anders darstellt.

    Anderer Fall, Norman Finkelstein argumentiert z.B. auch das die Opferzahlen des Holocaust übertrieben werden um die Gräultaten der israelischen Regierung immun gegen Kritik zu machen und Norman Finkelstein ist kein Antisemit, sondern ein respektabler Historiker.

    @Ingo: Richtig, man sieht wie weit man eine Bevölkerung durch Propaganda und Angstmachen bringen kann, diese Technik ist sehr weit verbreitet, besonders in den USA (siehe Irak und andere Kriege).

    Und der Gedanken das die USA an irgendwas schuld wären, ist zu 70% der Fälle richtig wenn man sich alleine mal anschaut wieviel Macht die USA besitzt. Die USA ist nicht a priori an allem Schuld, doch bevor man eine weltpolitische Gegebenheit analysiert, sollte man nie den Einfluss der USA übersehen.

    • #15 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @MrX: Chomsky ist ein Intellektueller, der eine radikal andere Meinung als (zumindest zeitweise) die US-Regierung vertreten hat. Seine Professur, seine Publikationen und Bücher zeigen seien Einstellung deutlich. Natürlich verdient er damit Geld.
      Den Genozid in Kambodscah oder den Holocaust zu relativieren halte ich für geistige Brandstiftung.
      Auch Finkelstein vertritt eine für viele Menschen schockierende Haltung, wenn es Israel eine solche überstarke Fixierung auf den Holocaust vorwirft. Die zum Teil sicherlich berechtigt ist. Genauso wie die Kritik am Verhalten Israels gegenüber den Palästinensern. Aber insgesamt ergibt das, was er so schreibt und sagt, für mich eher ein recht radikales Bild.
      Fakt ist wohl eher, dass sowohl Israel als auch die Palästinenser für ihr Verhalten und ihre Handlungen beide scharf zu kritisieren sind.
      Mit einer ausgewogenen Meinung verkauft man aber nicht viel Bücher und bekommt auch nicht so viel Medienaufmerksamkeit.

  10. #16 medot
    20. Januar 2016

    #5 MisterX: Der Begriff “Lügenpresse” ist, abgesehen von dem von Bettina bereits angesprochenen historisch belasteten Kontext, eine für Verschwörungstheorien typische Simplifizierung, die es einem erspart, sich differenziert mit dem (Teil-)Thema auseinanderzusetzen. Korrekt ist, dass es seit 20, 30 Jahren eine zunehmende Marktkonzentration und, damit einhergehend, weniger (Meinungs-)Vielfalt der Medien gibt. Korrekt könnte sein (nur mein persönliches Bauchgefühl ohne belastbare Fakten dahinter), dass für gar nicht wenige Anbieter längst bloße Auflagen-, Zuschauer- oder Klickzahlen höchste Priorität haben und Grundprinzipien journalistischer Ethik sich dem unterordnen müssen. Korrekt ist, dass zunehmender Kostendruck vielfach über Einsparungen beim Personal kompensiert wird, der durchschnittliche Redakteur immer weniger Zeit hat für gründliche Recherche oder das kritische Redigieren von Texten freier Autoren. Müßig ist, sich über das Henne-Ei-Problem in diesem Zusammenhang zu unterhalten – kaufen die Leute weniger Zeitungen wegen sinkender Qualität und zu vielen Copy&Paste-Agenturmeldungen oder sinkt die Qualität, weil eh keiner mehr bereit ist dafür zu zahlen? Hilfreich wäre, sich darüber zu unterhalten, wie wir alle, Konsumenten wie Anbieter, dieser Todesspirale entkommen könnten. Eine einfache Antwort darauf gibt es wahrscheinlich nicht. Deutlich einfacher ist es, von “typisch Lügenpresse” zu sprechen, wenn Fakten falsch oder missverständlich wiedergegeben werden.

    Die zweite Facette des Begriffs “Lügenpresse” kommt aus einer anderen Richtung: Irgendwann innerhalb der gar nicht allzu langen Zeit seit Ende der Aufklärung gab es offenbar einen schleichenden, inzwischen allgemein akzeptierten Paradigmenwechsel, so dass heute Meinungen (wieder) genauso wichtig, wenn nicht wichtiger sind wie die Argumente dahinter (last ressort in vielen Diskussionen: ich lass’ mir aber das Recht auf meine eigene Meinung nicht absprechen!). Bloßes Bauchgefühl und anekdotische Evidenz gelten gesellschaftlich mittlerweile (wieder) als valide Grundlage für eine Meinung. Zudem dürfen Meinungen gern (wieder) dogmatisch vertreten werden, müssen sich keinen Falsifikationsprozessen stellen. Wenn nun also Medien mit Informationen aufwarten, die dem persönlichen Dogma widersprechen, beweist das ja ganz eindeutig, dass diese Informationen Lügen sein müssen. Oder die Informationen von einer weltumspannenden sinistren Verschwörung stammen, z.B. dem “wissenschaftlichen Establishment” oder, um ein vor-aufklärerisches Beispiel zu bringen, den Machenschaften des Satans, derer sich dringend die Hl. Inquisition widmen sollte. Auch hier haben wir also eine Simplifizierung: Natürlich ist es einfacher, auf einer Meinung zu beharren und alle Gegenargumente zu ignorieren oder zu diffamieren, als die eigene Meinung mal auf den Prüfstand zu stellen und ggf. zu revidieren.

    • #17 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @medot: Schön ausformuliert. Eine Zeitung muss verkauft werden -> also machen wir es den Käufern recht. Und: Zu oft werden Meinung und Wissen nicht auseinandergehalten. Gerade bei den Öffentlich-Rechtlichen finde ich oft, dass die Kommentare sehr sachkundig und bissig sind (natürlich nicht alle). Und so manche Journalisten für Politiker durch ihre fiesen Nachfragen “a pain in the ass” ist. Besonders auf die Nerven gehen mir Talkshows, da wird einfach zu viel ungares Zeug durcheinandergeschwätzt. Grundsätzlich finde ich auch immer den Außenvergleich mit der englischen oder Schweizer Presse spannend.
      Dass die härtesten Fragen zu seltsamen politischen Aussagen ausgerechnet von einer Satire-Sendung kommen, finde ich krass. Aber zurzeit halte ich die Heute-Show (im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen) für eine der wichtigsten Oppsitionsmeinungen. Satire muss man auch zulassen können.

  11. #18 MisterX
    20. Januar 2016

    Das Wort establishment gehört heutzutage auch übrigens zu dem Gebraucht von demokratischen Politikern in den USA, besonders zu den Präsidentschaftskandidaten die immoment in den Vorwahlen sind die in ein paar Wochen anfangen, siehe Bernie Sanders.

  12. #19 Ingo
    20. Januar 2016

    @MisterX
    Die Grenzen zwischen
    – tatsaechlich vorhandener Verschwoerung
    – Zielgerichtetes Handeln ohne Verschwoerung
    – teilweise Scherzhaft gemeinte Verschwoerungstheorie
    – paranoider Verschwoerungstheorie
    sind sicherlich fliessend.

    Mit meinen oben genannten Schlagworten meine ich…:

    1) “tatsaechlich Vorhandene Verschwoerung:”
    eine Gruppe handelt Zielgerichtet, laesst Aussenstehende aber ueber ihre Ziele im Unklaren.
    Unter diese Gruppe wuerde ich beispielsweise Geheimdienste fassen

    2) “Zielgerichtetes Handeln ohne Verschwoerung”:
    Eine Gruppe hat ein Ziel, und versucht dieses zu erreichen. Allerdings tun sie das nicht im Verborgenen, sondern machen ihr Ziel oeffentlich.
    Unter diese Gruppe wuerde ich zum Beispiel auch Lobbyisten oder die Pharmaindustrie fassen.

    3) “teilweise Scherzhaft gemeinte Verschwoerungstheorie”
    Eine Verschwoerungstheorie die von vielen Anhaengern teilweise im Scherz verbreitet wird.
    Grade im Internetkommentaren ist das Ironie-Problem bekannt. Ein Leser eines Kommentares weiss nicht ob der Schreiber eines Kommentares etwas ernsthaft oder ironisch beschreibt. Missverstaendnisse koennen sehr schnell folgen.
    Klassisches Beispiel ist die Bielefeld-Verschwoerung,- jedoch wuerde ich in grossen Teilen auch die Chemtrail-Verschwoerung darunter fassen. Ich habe einige Artikel gelesen in denen kritisch ueber die Chemtrail-Verschwoerungstheorie geschrieben wird, und viele Kommentare in Foren die darauf bezug nehmen, wo ich mir (als Leser) nicht sicher bin ob ich es hier mit einem Verrueckten oder einen Scherzkeks zu tun habe. Ich habe aber noch keinen Artikel gelesen wo ich anschliessend davon ueberzeugt war es wirklich mit einem verrueckten Author (und keiner Ironie) zu tun zu haben. (Eventuell truebt hierbei aber auch mein unbedingter Glaube an die menschliche Vernunft mein Urteilsvermoegen).
    UFOs fallen hier ebenfalls oft drunter. UFOs sind (s. Roswell) eine Touristenattraktion die viele Urlauber auf Durchreise anzieht, die meisten davon setzen sich dann bunte Huete auf und “machen mit” fuer ein schoenes Foto.

    4) “paranoider Verschwoerungstheorie”
    Dies gefaehrliche Sorte von Verschwoerungstheoriene.
    Der Rezipient glaubt sich einer Uebermacht ausgesetzt. Die Wahrheit wird angeblich unterdrueckt.
    Manche Menschen schreien “Luegenpresse” und sind durch nichts zu ueberzeugen (Taubenschach-Phenomen),- manche Leute sind tatsaechlich so paranoid, dass sie sich einen Aluminium-Hut basteln (Solche Leute habe ich tatsaechlich einmal im echten Leben (ohne Internet) erlebt). Diese Leute brauchen einfach nur medizinische Hilfe.
    In den Verschwoerungstheorien existiert fast immer “eine Gruppe” welche “beliebig maechtig” ist, welche “ein Ziel zu verfolgt”.
    Intersannterweise ist dieses “Ziel” oft schwammig formuliert. Beispielsweise ist in der Theorie Unklar warum die “Luegenpresse” luegt. Welches Ziel hat denn die “Luegenpresse”?
    Interessannt finde ich auch, dass in solchen Theorien immer eine perfekte Oganisation existiert, wo die linke Hand weiss was die rechte tut. Jeder der schoneinmal in einer Organisation > 50 Leute gearbeitet hat weiss, dass es soeine Organisation nicht gibt.

    Meine Einschaetzung:

    “die Regierung der USA” -> Kategorie 2
    “Chemtrails” -> Kotegorie 3
    “Lobbyismuss” -> Kategorie 2
    “Pharmaindustrie” -> Kategorie 2
    “Luegenpresse” -> Kategorie 4
    “die USA” -> Kategorie 4 (weil nicht klar ist wer ‘die USA’ ist)
    Ob es Verschwoerungen der Kategorie 1 gibt ist definitionsgemaess unklar.

    Bei der Diskussion sollten die Kategorien sauber getrennt werden, da ansonsten die Diskussion immer aus den Fugen geraet.

    • #20 Bettina Wurche
      20. Januar 2016

      @Ingo: Diese Abstufung ist gut. Als echte Verschwörungstheorien bezeichne ich tatsächlich nur die paranoiden Verschwörungstheorien, also Kategorie 4.

      Besonders wichtig ist Dein Hinweis auf die angeblich koordinierte, zielgerichtete Handlungsweise einer bösen Macht und dass dafür alle “Bösen” an einem Strang ziehen.
      Mein Lieblingsargument gegen die Mondlandungsleugner ist, dass aus der Sowjetunion und nun auch aus China keine Beweise gegen die Mondlandung der US-Astronauten gekommen sind. Die haben diese Landungen natürlich genau verfolgt, bzw. die Überreste davon gesehen.
      Eine Verschwörung der USA gemeinsam mit der UdSSR und China sprengt sogar die Vorstellungskraft der meisten Verschwörungsanhänger.

      Für mich ist auch faszinierend, dass Personen, die an die Mondverschwörung, UFOs und CHemtrails glauben auch in ihrer politischen Meinung und ihren Äußerungen ähnlich radikal sind. Also extrem rechtsaußen (Aluhutträger bei AfD-Demos und Chemtrail-Protestmärschen) oder linksextrem (antiimperialistisch und antizionistisch. Dafür braucht es swohl ein spezielles Gemüt.

  13. #21 Ingo
    20. Januar 2016

    @MisterX:
    Nachtrag:
    Strassenbahnverschwoerung USA -> Kategorie 1
    (ich glaube dass darf man sicher behaupten)

  14. #22 Randifan
    20. Januar 2016

    MKULTRA ist keine Verschwörungstheorie, es war eine Reihe bizarrer Versuche zur Gedankenkontrolle in den USA, offiziell war es ein Fehlschlag, aber so etwas würden die auch behaupten, wenn es funktioniert.
    COINTELPRO, das FBI unterwanderte verschiedene Gruppen und benutzt Methoden der organisierten Kriminlität, um diese zu schwächen.

  15. #23 Ingo
    21. Januar 2016

    Grade im Diskussionsblock “Luegenpresse” muss ich doch nocheinmal meine Kategorisierung ueberdenken.

    Fassette 1: Jemand schreit “Luegenpresse” und meint, dass alle Journalisten Befehle “von oben” bekommen was sie zu schreiben haben oder was nicht.

    In diesen Fall wuerde ich tatsaechlich Kategorie 4 (“paranoide Verschwoerungstheorie”) heranziehen.

    Fassette 2: Jemand schreit “Luegenpresse” und meint damit, dass viele Journalisten ein aehnliches Mindset haben. Sei es dadurch dass nur bestimmte Menschen diesen Beruf ergreifen, sei es weil sie nicht in die political-uncorecness-Falle tappen wollen, oder sei es einfach nur weil sie Auflage machen wollen.

    In diesen Fall stimme ich der Argumentation zwar nicht zu,- trotzdem wuerde ich die Argumentation nicht zum Bereich der Verschwoerungstherorie hinzuziehen wollen.

    Kategorie 5 waere also:
    “Falscher Verdacht der Verschwoerungstheorie.”
    Eine undrueckliche Ausdrucksweise laesst ein zunaechst sachliches Argument wie eine Verschwoerungstheorie erscheinen.

    Haette Pegida eine gute PR-Agentur gehabt, so haette sich der Begriff “Luegenpresse” bestimmt nicht in diesen Kreisen durchgesetzt. Er ist zu sehr geschichtlich Vorbelastet und klingt zu sehr nach Verschwoerungstheorie.

    Nun ist der Begriff aber in der Welt, und zieht seine Kreise. Ich halte es nicht fuer ausgeschlossen, dass auch die unglueckliche Begriffswahl zu einer weiteren Radikalisierung gefuehrt hat, in dem sich noch extremere Menschen angesprochen fuehlten.

    Auch die Macht der vermeintlichen Verschwoerungstheorien ist nicht zu unterschaetzen

    Querverweis zur Mem-Theorie

  16. #24 Raspel
    21. Januar 2016

    Kein einziges Mal ist die Buchstabenkombination “Jud” gefallen, obwohl diese selbst offiziell zu 0,25 % und tatsächlich zu 100% wahrscheinlich ist. “Holo”, trotz vier Buchstaben noch viel unwahrscheinlicher als “Judensau” oder umgekehrt kam im Text jedoch schon mal vor, wenn auch nicht sechsmillionenmal. Dies liegt wahrscheinlich an der noch ungenügenden Textlänge.

    Rein rechnerisch stimmen jedoch die Sechsmillionen, wenn man die korrekte Einsteingleichung samt der Singularität des Holocaust richtig zu würdigen weiß.

    Noch längere Begriffe wie Gaskammerrätsel oder gar Gaskammertemperatur werden alleine schon deshalb nicht auftauchen, weil die Zensur, die es laut Verschwörungstheoretikern geben soll, sie meist aufgefressen hat.

    Eigenartigerweise beim Gaskammerrätsel jedoch nicht zu 100% sondern nur zu 94%. Bei der Gaskammertemperatur hat die Zensur, welche es nicht gibt, nach 33% aufgehört zu zensieren, da zu sehr mit der Raumtemperatur verwandt und daher ist sie auch unleugbar für alle Holocaustleugner.

    Deshalb entfleuchen selbst eingefleischten Holocaustleugnern diese Begriffe niemals ihrer Feder und selbst beim Gedanken an “Gaskammertemperatur” frieren alle Aktivitäten der professionellen Holocaustleugner einfach ein.

    Im Gegensatz zur Gaskammertemperatur gab es die Mondlandung natürlich nicht. Es fehlen für den Sprung vom Hollywoodstudio auf den Mond ungefähr 1,4 Sekunden.

  17. #25 rolak
    21. Januar 2016

    MK&CO ist keine Verschwörungstheorie

    Herrjeh, der StrohmannAufsteller sprudelt über^^

  18. #26 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2015/01/13/lugenpresse/
    21. Januar 2016

    Der Begriff “Lügenpresse” stammt aus dem Nationalsozialismus und hat damit eine Absicht und ein braunes Geschmäckle. Den sollte man nicht unreflektiert benutzen, da NS- Propagandabegriffe vielen Menschen aufstoßen. Zu Recht.

    Das hört man immer wieder wieder(, verbreitet von der Lügenpresse) :) .
    Das Problem mit dem Begriff ist, dass er für Rundfunk, Fernsehen und Webauftritte mitverwendet wird, wo noch nie eine Presse ausser der O-Saftpresse in der Kantine in Betrieb war.

    Dass “Lügenpresse” weder von den Nazis erfunden wurde, noch sein All-Time-High zu deren Herrschaftszeiten hatte, kann man leicht selbst recherchieren: Google NGram: Lügenpresse
    Mich würde mal interessieren, ob die 68er und ihre Nachfolger bis Wallraf und Grüne nicht auch schon “Lügenpresse” verwendeten und ob die DDR das Wort für die Westpresse benutzt hat.

    Die Nazis haben selbst sehr wenig eigenes hervorgebracht, die Autobahnen nicht, die Propagandabegriffe nicht, und vieles andere mehr.

    Ein erwachsener, gebildeter Mensch sollte in der Lage sein, aus Nachrichten und Gerüchten Fakten zu trennen und zu überlegen, woher sie kommen und was sie bezwecken sollen.

    Dem schließe ich mich gerne an.

    • #27 Bettina Wurche
      21. Januar 2016

      @user unknown, medot: Danke für die Richtigstellung und fürs Tiefergraben.

  19. #28 medot
    21. Januar 2016

    @user unknown: “Lügenpresse” als Begriff wurde von den Nazis nicht erfunden, aber durchaus systematisch und massenhaft verwendet. Google NGram zur Analyse zu verwenden, ist zwar bequem, aber womöglich irreführend, da Googles Corpus keineswegs einen repräsentativen Querschnitt aller Publikationen in einem bestimmten Zeitabschnitt darstellt, sondern immer nur den Stand von Googles Digitalisierungskampagne repräsentiert. Entsprechend sieht der Graph auch gleich eklatant anders aus, wenn man den aktuellen Google-Corpus analysiert und nicht den schon etwas angestaubten Corpus aus 2009 in Ihrem Link. Ob nun der eine Graph oder der andere näher an der Realität liegt, wage ich nicht zu beurteilen.

  20. #29 Alderamin
    21. Januar 2016

    @Bettina

    Es gbt allerdings löbliche Ausnahmen: Die Flat Earth-Society. Die sind davon überzeugt, dass die Erde eine Scheibe ist. Nach der Mondlandung hatten sie sich geschlagen gegeben und, ich glaube, sogar aufgelöst.

    Wie ich gerade las: Du irrst.

    • #30 Bettina Wurche
      21. Januar 2016

      Alderamin> Potzblitz. Die Flat-Earth-Society ist noch wesentlich komplexer, als ich auch nur geahnt habe. Das Loch am Suedpol gibt es ganz bestimmt! Wir sind damals nur bis nach Ushuia geflogen und dann mit dem Schiff weiter gefahren. Den Suedpol selbst habe ich nicht gesehen, ein klarer Beweis, dass es den gar nicht gar nicht geben kann.

  21. #31 Bettina Wurche
    21. Januar 2016

    Erst einmal ganz herzlichen Dank an Euch/Sie alle für diese wunderbare Diskussion und die interessanten Ergänzungen. Diese Diskussionen, Ergänzungen, Richtigstellungen, Fragen und mehr sind es, warum ich total überzeugte Science-Bloggerin bin.
    Ein Kommentator merkte es schon an: Natürlich muss jede Bingokarte eine andere Anordnung der Begriffe haben, sonst klappt es ja nicht. Aus dieser Diskussion könnte man schon ein ganzes Set Bullshit-Bingo-Karten produzieren. Oder eine Karte mit 30 Best-of-Begriffen?
    : )

  22. #32 ralph
    23. Januar 2016

    Kann man das so sagen:
    Einfache, geschlossene Weltbilder sind irgendwie übersichtlich und bequem. Je mehr das eigene Weltbild von der Realität abweicht, desto anfälliger ist man für Verschwörungstheorien?
    Dann kommt wohl noch ein großes Mass Gruppendynamik hinzu, also die wohl angeborene Tendenz zu einer Gruppe gehören zu wollen, die sich mindestens dadurch auszeichnet, dass sie sich gegen andere “irgendwie” abgrenzt. Ja, wenn man sich bestimmte gruppendynamische Experimente vergegenwärtigt, dann wird klar wie mächtig dieser Effekt sein kann. Hochintelligente und rational denkende Menschen sind offensichtlich eben sowenig dagegen gefeit wie alle anderen.

    • #33 Bettina Wurche
      23. Januar 2016

      @ralph: Verschwörungsgläubigheit ist auf jeden Fall keine Frage der Intelligenz. Es hat viel damit zu tun, welche Meinungsvielfalt man in seinem Umfeld zuläßt und für wie gewichtig die eigene Meinung gefunden wird. Kleine geschlossene Gruppen sind wie geistige Käseglocken, unter denen schräges Gedankengut reift.

  23. #34 Bettina Wurche
    28. Januar 2016

    Also, die Diskussion, ob die Erde flach ist, ist noch nicht ganz beendet:
    “Indoctrinated in a cult called science. And graduated to a club full of liars,”
    “Aye, Neil Tyson need to loosen up his vest. They’ll probably write that man one hell of a check.”
    rappt der Rapper. Aber Neil Tyson de Grasse hat kräftig zurückgerappt:
    “Dude, to be clear: Being five centuries regressed in your reasoning doesn’t mean we all can’t still like your music.”
    Hier ist mehr dazu:
    http://www.iflscience.com/editors-blog/neil-degrasse-tyson-has-online-rap-battle-flat-earth-rapper-bob-0

  24. […] Verschwörungstheorien, Meertext am 19. Januar […]

  25. […] jemand bock auf Bullshit bingo Bullshit-Bingo: Verschwörungstheorien – Meertext […]