World Oceans Day – Welt-Ozean-Tag – ist ein seit 2008 weltweit gefeierter Tag mit vielen kulturellen Veranstaltungen  rund um den Meeresschutz und für eine bessere Zukunft unserer Ozeane.

Er wurde von der UN, vielen Organisationen und vielen Personen ins Leben gerufen. Diese Website ist die zentrale Koordinations-Plattform für alle Veranstaltungen rund um den Welt-Ozean-Tag, auf dem alle Beiträge willkommen sind und eingetragen werden können.
http://theoceanvoyager.com/wp-content/uploads/2013/03/Jacques-Cousteau-in-red-hat.jpgIn diesem Jahr steht die Feier unter dem Thema “Healthy Oceans, Healthy Planet” – “Gesunde Ozeane, gesunder Planet”. Dabei steht das Thema der Plastik-Verschmutzung im Vordergrund, das mittlerweile eines der drängendsten Probleme ist und nahezu alle Ozeane betrifft, selbst entlegende Regionen und große Tiefen.

2016/2017 ist außerdem das Jahr der Ozeane, das Wissenschaftsjahr der Ozeane beginnt gerade erst. Es sind also viele Veranstaltungen und Berichte zum Thema zu erwarten.
Pünktlich zum Start des Wissenschaftsjahres starte ich auf „meertext“ eine Artikelreihe mit einigen besonderen Projekten für marinen Artenschutz und Meeresschutz.

Und am 11.06., ist dann gleich der Cap Rouge Day – auch ein Tag zum Meeresschutz. Mit der Roten Mütze von Commandant Jacques-Yves Cousteau als starkes Symbol.
Den CapRougeDay sollte man am besten mit einem Erinnerungsfilm an Cousteau feiern: “Life in the Aquatic”. Mit dem genialen Soundtrack mit Songs von David Bowie und anderen.

Kommentare (3)

  1. #1 rolak
    8. Juni 2016

    Songs von David Bowie und anderen

    Boah, hat das gedauert, bis mir klar wurde, daß Bowie im verlinkten clip nicht vorkommt. Und was falsch interpretiert wurde ;‑)

    Der Rotmützentag ist mit ´morgen´ ein klein wenig falsch einsortiert – doch egal, dafür gibts Kalender. Für die anderen, bei mir ist der 11.6. schon deutlich länger mit einem wesentlichen Geburtstag belegt. Doch für spätabends, nach der Heimkehr, da ist der Film schon schwer vorgemerkt, quasi die Kassette schon eingelegt…

    • #2 Bettina Wurche
      8. Juni 2016

      @rolak: Sorry, bin gestern mit den Tagen durcheinandergekommen, habe wohl zu lange Akkord geschrieben.
      Ja, der Soundtrack für den gesamten Film ist mit einigen Preziosen von David Bowie, der Clip nu nicht gerade.

  2. #3 Helmut Wiedemann
    26. September 2016

    Schutz der Meere,

    mir scheint, dem Menschen fehlt ein Gen.
    Kein Mensch kackt in den Topf aus dem er ißt.
    Bei den Meeren scheint er das wieder vergessen zu haben.
    Als beispiel: Noch vor 20 Jahren fanden wir an der Irischen Westküste mindesten30 verschiedene Muschel- und Schneckenarten. Jetzt finden Sie höchstens noch 4.
    Bei den Makrelen müssen Sie vorher den Plastikmüll aus dem Darm entfernen, bevor sie sie braten können.
    Obwohl das alles so offensichtlich scheint, findet kein Aufschrei in der Bevöklerung statt.
    Das ist nachdenkenswert.