http://exploration.esa.int/science-e-media/img/78/ExoMars2016_DescentInfographic_20160223.jpg16:19 Uhr: Der Bremsvorgang hat begonnen, Schiaparelli verliert in der dünnen Atmosphäre des Mars nun mit Hilfe seines großen Fallschirms schon viel an Fahrt. Es ist nicht ganz sicher, wann genau Schiaparellis Signal die Bodenstationen erreichen wird.

Aber Paolo Ferri ist sehr sicher, dass sehr bald das erlösende Signal kommen wird.
Das Signal wird die Erde mit einer Verzögerung von fast 10 Minuten erreichen.
Das “GMRT-Radioteleskop in Pune, Indien, (kann) mit seinen 45-Meter-Schüsseln das UHF-Signal empfangen. Dies war zuerst nicht so klar; nun aber ist davon auszugehen, dass das funktioniert. Wenn das Signal morgen auch empfangen wird, und zwar wegen der Signallaufzeit fast 10 Minuten, nachdem es von Schiaparelli gesendet wurde, dann kann man allein schon aus der Existenz des Signals auf die Funktionstüchtigkeit der Landesonde schließen. Wenn alles gut geht, dann wir das Signal noch bis 17:14 MESZ empfangen.” schreibt Michael Khan auf “Go for launch”.
Falls das nicht klappt, wird der ESA-Marssatelliten Mars Express als Relaisstation fungieren. Dazu muss Mars Express erst so ausgerichtet werden, dass er Schiaparelli lauscht. Sowie er die Daten an Bord hat, müssen ihn seine Steuerleute zur Erde schwenken, um den Inhalt von Schiaparellis Datenspeicher dann herunterzuladen. Dadurch ergibt sich eine Verzögerung, das Signal kommt dann wohl nicht vor 18:30 Uhr. Außerdem müssen die Daten dannnoch verabeitet werden, so dass sie eher für die Pressekonferenz morgen früh zur Verfügung stehen.

“Weder das GMRT in Pune noch Mars Express können Schiaparelli-Daten empfangen. Dazu ist der physische Abstand zu groß und der Rauschabstand zu klein.” schreibt Michael Khan weiter.
Schiaparellis Daten werden über den Trace Gas Orbiter, der ja als Relaisstation im Mars-Orbit geblieben ist, aufgefangen und zur Erde weitergeleitet. Als weitere mögliche Datenumschlagspunkte sind als Back-up noch verschiedene andere Marssonden im Orbit: Der NASA-Mars Reconnaissance Orbiter (MRO, englisch für Mars-Erkundungssatellit) und die NASA-Sonde Mars Odyssey, die schon seit 2001 im Orbit des roten Planeten forscht. Ein richtiger Weltraum-Vetereran. Dazu kommt noch Unterstützung der NASA-Marssonde MAVEN – Mars Atmosphere and Volatile Evolution die also ebenso wie der Trace gas Orbiter nach flüchtigen Verbindungen schnüffelt.

16:49 Uhr: Info vom vorbeigehenden Experten Rainer Kresken (ESOC) : Der Lander ist JETZT in der Mars-Atmosphäre.

Während wir auf das Signal warten, laufen auf den Twitterkanälen vor allem Statusmeldungen zu den Marsriegeln, die statt Keksen zum Tee und Kaffee bereit stehen.
Und ich sitze auf dem Fußboden vor der einzig freien Steckdose, weil der Akku des Tablets auch nach Energie verlangte. Marsriegel wären einfacher zuzuführen gewesen als elektrischer Strom.

Kommentare (27)

  1. #1 RPGNo1
    19. Oktober 2016

    Und ich sitze auf dem Fußboden vor der einzig freien Steckdose, weil der Akku des Tablets auch nach Energie verlangte.

    LOL!
    Und musstest du die Steckdose schon mit körperlichem Einsatz energisch verteidigen? xD

    • #2 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @RPGNo1: nö, die anderen waren recht zivil – beruhigt durch Schokolade

  2. #3 rolak
    19. Oktober 2016

    Marsriegel

    Immerhin ist bereits Leben auf dem Mars entdeckt worden…

    • #4 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @rolak: grusel

  3. #5 RPGNo1
    19. Oktober 2016

    *mümmel*
    Einen Marsriegel habe ich leider nicht zur Hand. Wird auch ein Snickers als Substitut akzeptiert? zusammen mit einem Milka-Schokotrunk? :)
    Immerhin wurde bereits ein Signal des Landers vom GMRT empfangen.

    • #6 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @RPGNo1: Yep, MarsExpress, das alte Schlachtroß hat das Signal aufgefangen. Und @Astro_Alex war auch gerade da. Auf Twitter glüht die Timeline. Irgendwer brachte vorhin das Gerücht auf, es würde auch ExoMars-Riegel geben…vielleicht meinten die Snickers? Oder Bounty? Keine Ahnung, der Twitter-Dialog verlief im (Mars-)sand

    • #7 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      JETZT haben wir ein Signal. Die Leute flippen gerade aus – das erste ESA-Raumschiff, das auf dem Mars gelandet ist, funkt zurück. Alles o. k.

      • #8 Bettina Wurche
        19. Oktober 2016

        Korrektur: Das Signal, das MarsExpress aufgefangen hat, brach ca 1 Minute vor Landung ab. Auch Pune hat dieses Signal mit dem vorzeitigen Abbruch so beobachtet. Also noch KEIN bestätigter Touchdown.
        Die Daten von TGO werden jetzt über Nacht ausgewertet. Außerdem gibt es noch einen Kontaktversuch des MRO mit Schiaparelli.

  4. #9 Pilot Pirx
    19. Oktober 2016

    Touchdown… :)

  5. #10 RPGNo1
    19. Oktober 2016

    Hip Hip Hurra! :)

  6. #11 Gerrit
    19. Oktober 2016

    Das Signal kommt NUR vom Orbiter vom Lander gibt es noch keine Bestätigung.

    • #12 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @Gerrit: Ja. Leider.

  7. #13 Pilot Pirx
    19. Oktober 2016

    Hoffentlich funktioniert nun auch alles andere.
    Wieso hat man dem Teil eigentlich keine vernünftige Energieversorgung spendiert?

    • #14 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @PilotPirx: Er sollte nur landen und dann noch für ca 3 Tage das Wetter messen. Die Landung und die Daten dazu sind immanent wichtig für die Landung des Rover. Schiaparelli selbst hat kaum wissenschaftliche Aufgaben. TGO dafür umso mehr, wegen der exzellent aufgelösten Spurengasanalyse. TGO kann sogar anhand der Isotopenkonstellation herausfinden, ob das Methan auf biologische oder nicht-biologische Prozesse zurückgeht.

  8. #15 Pilot Pirx
    19. Oktober 2016

    @Bettina: Schon klar. Aber wenn man schon mal da ist…

    • #16 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @PilotPirx: Da geht es um Gramm Ladung. Jedes Gramm mehr Ladung macht die Mission teurer. Und dann gibt es spezifische Gewichtsklassen, wenn die überschritten werden, braucht es eine größere Rakete.

  9. #17 RPGNo1
    19. Oktober 2016

    @Bettina, Gerrit
    Schade, dass sich Schiaparelli sich noch nicht meldet. Trotzdem ein Super-Ergebnis, dass der Orbiter funktioniert. Das Haupziel ist erreicht.

    @Pilot Pirx
    Jedes Instrument kostet sicherlich ein paar Millionen. Für eine reine Testlandung (deren Erfolg nicht einmal sicher ist, s.o.) wäre das ein bisschen viel.

  10. #18 Pilot Pirx
    19. Oktober 2016

    Und kann mir mal wer sagen, warum ich mir schon Stunden vor solchen Raumfahrthighlights buchstäblich anfange, mir die Nägel abzukauen?
    Da bekomm ich regelrecht Blutdruck.
    Dabei geht mich das garnix an… 😉
    Wäre vielleicht mal interessant, wenn die Leute ihre emotionalsten Momente in Bezug auf die Raumfahrt beschreiben würden.

    • #19 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      @PilotPirx: Sehr unterschiedlich. Man konnte schon sehen, dass die Leute im Kontrollraum nervös waren. Sehr deutlich sieht man es nach einem Erfolg, wie die Anspannung sich dann löst, die Leute der Teams sich umarmen. Einige hatten bei ganz großen Sachen (Landung von Philae auf dem Kometen) durchaus mal ein paar Tränen im Augenwinkel. Gleichzeit läuft die Kommunikation und die gesamte Arbeit völlig ruhig, genauso wie geübt. Ich kenne einen Mitarbeter, der ein Team leitet, das dafür zuständig ist, alle Eventualitäten zu erdenken und durchzuspielen. Diese Vorbereitung ist es, die zum Erfolg führt. Ich bin von deren Arbeit wirklich beeindruckt.

  11. #20 Pilot Pirx
    19. Oktober 2016

    @RPGNo1:
    Klar kostet das Geld. aber wenn ich mir anschaue, wofür sonst Unsummen verbraten werden…
    Man nehme den öffentlich-rechtlichen ein oder zwei Milliarden von der Zwangsabgabe weg (die verbreiten eh fast nur Müll), dann könnte man… na ja…

    • #21 Bettina Wurche
      19. Oktober 2016

      Update: TGO ist exakt in seinem Orbit angekommen. Zum Lander erzählt Paolo Ferri gerade: Schiaparelli ist ein Test. Die gesendeten Daten werden extrem wichtig sein für die nächste Mission. Das Ziel des Landers war der Test, nicht die erfolgreiche Landung. Die ExoMars-Experten werden jetzt die Daten auswerten, schätzungsweise gegen Mitternacht wird sich herausstellen, was genau mit Schiaparelli passiert ist. Späteststens morgen in der Pressekonferenz ab 10:00 Uhr wird es dann publik gemacht.

  12. #22 Pilot Pirx
    19. Oktober 2016

    @Bettina:
    Ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte die ganz normalen Leute hier, die nix mit Raumfahrt zu tun haben.

  13. #23 RPGNo1
    20. Oktober 2016

    Die aktuellen Morgennachrichten sind nicht so günstig, was Schiaparelli angeht.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/marssonde-schiaparelli-raetselraten-um-esa-mission-exomars-a-1117393.html

    • #24 Bettina Wurche
      20. Oktober 2016

      @RPGNo1: Ja, leider.Ich habe mich gestern entschieden, keine Schwarzseherei zu betreiben. Aber wir werden sehen, es besteht aber noch Hoffnung. Gleich weiß ich mehr.

  14. #25 Spritkopf
    20. Oktober 2016

    Immerhin ist bereits Leben auf dem Mars entdeckt worden…

    Sehr schönes Foto, rolak. :-)

  15. #26 Pilot Pirx
    20. Oktober 2016

    Tja, wohl zu früh gefreut… :(

  16. #27 Laie
    24. Oktober 2016

    War spannend, leider wurde Schiaparelli zum Schrapnelli, schnell hi…
    :(

    Aber immerhin, mit den neuen Erkenntnissen, wird es schonmal mal klappen! :)