Das Adjektiv „rogue“ heißt so viel wie „schurkisch“. Als Nomen kann man es mit „Schurke“, „Halunke“, Schelm“ „Schalk“ oder „Schlaumeier“ übersetzen. So eine Art Eulenspiegel, der Fakten wie Pointen abschießt. Oder der wagemutige und respektlose Schmuggler und selbst ernannte Schurke Han Solo, der die Prinzessin und die Republik vor den wahren Bösewichtern rettet.
Den Begriff „Trump-Clique“ habe ich gewählt, weil es für mich so aussieht, als ob der neue US-Präsident Trump sich mit einem inneren Führungszirkel umgibt, in dem Entscheidungen und Strategien getroffen werden. Das ist meine persönliche Einschätzung.

Die Nationalparks leisten gerade erheblichen Widerstand gegen Anordnungen der Trump-Clique und machen mit ihren subversiven Twitter-Accounts Furore.
Wie konnte es dazu kommen, dass ausgerechnet Park-Ranger, die über Grasland und Mammutbäume,  Bären und Berge, Wüsten und Wölfe wachen sollen, jetzt eine Speerspitze der Anti-Trump-Bewegung geworden sind?
Die Park-Ranger sind nicht nur für abgelegene Gebiete wie die ausgedehnten Nationalparks weitab der Städte zuständig,  sondern auch für manche städtische Grünanlage. Egal, wo sie stationiert sind: Ranger haben eine starke Bindung an ihre „Scholle“, sie sind gut ausgebildet und die Bewahrer von Geschichte und Geschichten. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist die Information der Besucher: „Informing people is what park rangers do.”
So standen auch bei der Inauguration des Donald Trump die olivgrün uniformierten Park-Ranger bereit, denn auch die National Mall and Memorial Parks,  die riesigen Grünflächen zwischen Capitol, Lincoln Memorial und Weißem Haus, fallen in ihre Zuständigkeit.

Und die Ranger taten das, was sie tun sollen: Am 20.01.2017 informierten sie über die Situation vor Ort und twitterten dabei auch das Bild, dass die Besuchermenge von Trumps und Obamas Amtsantritt vergleicht: „It started at the inauguration, when the uniformed protectors of America’s front lawn took in the sweep of humanity at the National Mall. It seemed obvious that the crowd for President Trump was not nearly as large as that for Barack Obama in 2009. Somebody in olive green retweeted the obvious, using comparative pictures. This small act of historical clarification by the keepers of our sacred sites and shared spaces would have been no big deal, had not the response from the new president sounded like an edict from the Dear Leader.” (Die böse NY Times hat wirklich “Dear Leader” geschrieben. ).
Damit nahm das Schicksal seinen Lauf.
Die Trump-Clique beschwerte sich bitterlich über diesen bösen Vergleich und versuchte allerlei “alternative” Erklärungen zu finden, bis sie schließlich bei Kellyanne Conways berühmten “alternative facts” landeten.

Das Logo des National Park Service ist der “Arrowhead”. “Der Sequoia-Baum und der Bison stehen für die Pflanzen- und Tierwelt der Schutzgebiete, die Berge und das Wasser für die Landschaft und die Pfeilspitze (Arrowhead) für die historischen und archäologischen Schutzgüter.” (Wikipedia: National Park Serrvice ). Auch die Rogue Accounts führen den Arrowhead.

Maulkorb für Parks, EPA und andere Umweltschutz-Behörden

Bildergebnis für badlands national park

Badlands National Park (Wikipedia)

Am 24.01.2017 gab die Trump-Clique den Wissenschaftlern einen Maulkorb: Die Twitter-Accounts in den Parks und in anderen staatlichen Stellen durften nicht mehr unzensiert twittern, schon gar nicht über Klimawandel: “Three climate-related tweets sent out by Badlands National Park have been deleted after they went viral on Twitter, sparking debate over whether the park was defying the Trump administration. The South Dakota park posted tweets Tuesday that accurately quoted climate science data, including the current record-setting high concentrations of carbon dioxide in the atmosphere. President Donald Trump has called climate change a hoax.
The tweets were shared thousands of times, and the Democratic National Committee circulated the message by email with the subject line “Resist.”
The tweets came just three days after the Interior Department briefly suspended its Twitter accounts after the park service retweeted photos about turnout at Trump’s inauguration. The accounts were reactivated the next day.
The park service could not be reached for comment.” schreibt die Washington Post dazu.

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (37)

  1. #1 RPGNo1
    10. Februar 2017

    Wow, was für ein flammender Aufruf. =o
    Ein ganz großer Appplaus und mein tief empfundener Respekt dafür.

    Ich möchte noch zwei Ergänzungen hinzufügen:
    1) Für alle Nicht-Trekkies: “Resistance is not futile” is ein Zitat aus der TNG-Folge “I Borg”
    (http://memory-alpha.wikia.com/wiki/I_Borg_(episode))
    2) Es gibt auch einen Twitter-Account Rogue POTUS Staff (https://twitter.com/roguepotusstaff?lang=de).

    • #2 Bettina Wurche
      10. Februar 2017

      @RPGNo1: Danke. Es gibt jede Menge weiterer Rogue-Accounts, ich habe nur einige für mich besonders wichtige genannt.

  2. #3 MartinB
    10. Februar 2017

    Besonders gelungener Schluss.

  3. #4 Ingo
    10. Februar 2017

    Danke !

  4. #5 RPGNo1
    10. Februar 2017

    @Bettina Wurche

    Es gibt jede Menge weiterer Rogue-Accounts, ich habe nur einige für mich besonders wichtige genannt.

    Ja, das hatte ich auch bereits registriert. Ich halte den Rogue POTUS Staff deswegen für sehr wichtig, da er aus direkt aus derjenigen Machtzentrale kommt, die letztendlich all die von dir aufgeführten Institutionen aus egoistischen Gründen kaltstellen will.

  5. #6 Alisier
    10. Februar 2017

    Ihr Blog gefällt mir sowieso sehr gut, auch wenn ich hier sonst nicht kommentiere.
    Diesmal eine extra Verbeugung für diesen gelungenen Post.

    • #7 Bettina Wurche
      10. Februar 2017

      @Alisier: Danke : )

  6. #8 Donkieshot
    Trantor
    10. Februar 2017

    Ich schließe mich diesem Statement an. Chapeau!

  7. #9 Draalo
    10. Februar 2017

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/dakota-access-pipeline-bau-wiederaufgenommen-sioux-gericht

    Bemerkenswert ist “Trump hatte noch als Unternehmer in die Firma investiert.”

    Ich weiss gar nicht an wen ich meine Solidarität zuerst verteilen soll, so schnell wie “Er” allgemeinen Kahlschlag betreibt.

    Ist es bereits eine Schmähung wenn ich bezugnehmend auf Buffalo Bill von Klima Donald spreche?

    Danke für Ihr Post, ich werde es weiterempfehlen.
    Grüsse, Draalo
    ——

    Hinweis: Auf Seite 3 erscheint bei mir ein Kästchen indem “Inline-Bild 2” steht – bei “Bild anzeigen” erscheint eine 404 Fehlerseite

  8. #10 tomtoo
    10. Februar 2017

    Vielen Dank !

  9. #11 Omnivor
    Am 'Nordpol' von NRW
    10. Februar 2017

    Von Pottwalen verstehen Sie vielleicht etwas. Aber wie können Sie es wagen, Fake News über den größten POTUS aller Zeiten zu verbreiten!
    Kaufen Sie Produkte der Ivanka Trump-Reihe für $ 10,000 oder Gehen Sie in das Gefängnis!

    BTW Weiß jemand wo die zusammengenäht werden?

  10. #13 Laie
    10. Februar 2017

    Bedauerlicherweise muss ich zugeben zunehmend das Gefühl zu entwickeln, dass der neue Präsident zu viel verkehrt macht, im Verhältnis zu dem, was er auch richtig macht.

    Unbestritten ist, die Meinung anderer Menschen ist immer wichtig, um darüber nachzudenken, ob da was Wichtiges und Richtiges dabei ist, das man noch nicht weiß oder kennt. Alle Leute vor dem Kopf zu stoßen oder Schlimmeres zu tun war ja auch in der Kulturrevulution von Mao vorzufinden, sowas ist natürlich abzulehnen.

    Wenn man nur auf Leute hört, die nur das sagen, was man hören möchte – Bauchgepinselt wird -, dann kann das ja ganz schön danebengehen.

    • #14 Bettina Wurche
      11. Februar 2017

      @Laie, @Alisier: Ich habe auch nichts entdeckt, was Trump richtig macht. Es geht bei seinen Aktivitäten auch nicht um Geschmacksfragen (etwa, ob goldene Vorhänge sich besser machen als rote) oder Meinungen, sondern um massive Verstöße gegen die amerikanische Verfassung sowie nationale und internationale Gesetze und Vereinbarungen. Gleichzeitig segeln in seinem Windschatten Profiteure, die sich selbst bereichern auf Kosten der Allgemeinheit, wie etwa der Ausverkauf der Nationalparks zeigt.

      Der übrigens schon wieder in die nächste Runde geht:
      “Sam Johnson (R-Texas) introduced the “Wasteful EPA Programs Elimination Act” on Thursday. The legislation would close all of the EPA’s regional offices, halt new regulations on ground-level ozone pollution and require the agency to lease unused property.” schreibt ALT NPS gerade.
      http://thehill.com/policy/energy-environment/318931-gop-bill-would-gut-epa

  11. #15 Alisier
    10. Februar 2017

    Das ist ja schon fast wb-mäßig, was du hier non dir gibst Laie.
    Was macht er denn richtig? Die gnadenlosen Abschiebungen, die jetzt begonnen haben?
    Und was hat Mao hier verloren? Gar nichts! Aber vermeintlich Linken noch einen mitgeben, weil man nicht zugeben kann einen irren Protodespoten unterstützt zu haben.
    Du und die anderen Trump-fans ihr habt euch sowas von selbst diskreditiert, dass es rummst.

  12. #16 Laie
    11. Februar 2017

    Ach Alisier,
    mir ist ja schon aufgefallen, dass sie manchmal etwas nicht so verstehen, wie man schreibt oder geschrieben steht. Das war leider auch bei ihren Antworten an Volker Birg ersichtlich.

    Stellen sie sich mal vor, es gibt mehr, als reines Schwarz-Weiß-Denken. In ihrem Falle, mehr als reines Links- und Rechtsdenken, in dessen Schublade sie gerne Leute klassifizieren.

    Statt Mao hätte ich auch Erdogan erwähnen können.
    Unabhängig davon, ob sie nun etwas hineininterpretieren wollen oder nicht. (Übrigens: Sie irren sich, bei dem, was sie da hineininterpretieren an der Stelle mit “…vermeintlich Linken noch einen mitgeben….)

    Es ist immer gut, etwas aus einer Distanz zu betrachten, und Handlungen unabhängig voneinander zunächst zu beobachten, nicht aber, um ein vorgefertigtes oder starres Weltbild bestätigt gesehen zu müssen.

    Wenn nun Trump einige Entscheidungen trifft, die nicht gut sind, dann ist die Frage, wie könnte man ihm dabei helfen – Dinge anders zu sehen? Die Gesprächstüre zuzuhauen – finde ich – ist nicht die richtige Umgangsweise (nun egal von welcher Seite).

    Ganz allgemein:
    In einer Machtposition kann man nicht immer alles wissen, daher ist es gut, wenn man gute Berater mit Fachwissen, Erkenntnissen und Erfahrungen hat. Da hapert es auch in Deutschland gewaltig, muss ich sagen.

    • #17 Bettina Wurche
      11. Februar 2017

      @Laie, @Alisier: Bitte fahren Sie die persönlichen Anwürfe etwas ´runter, die Diskussion sollte doch konstruktiv bleiben.
      @Alisier: Ich sehe es auch so, dass ein Politiker/Chef oft nur so gut ist, wie seine sachkundigen Fachberater. Bei Trump besteht nun das sehr große Problem, dass erstmals jemand US-Präsident ist, der auf sachkundige Berater zugunsten seiner Speichellecker und “Freunde” vollständig verzichtet hat. Da fehlt die Sachkunde. Insofern finde ich den Vergleich mit Deutschland oder vielen anderen Staaten in diesem Fall wenig tragfähig.

  13. #19 Alisier
    11. Februar 2017

    Bitte konkreter Laie! Wolkiges hat in einer echten Diskussion wenig verloren.
    Wo hapert es in Deutschland genau? Bitte um Beispiele.
    Und viel Spaß beim Versuch Trump Dinge anders sehen zu lassen. Fahren Sie hin und reden mit ihm Laie?

  14. #20 Alisier
    11. Februar 2017

    Ich muss zudem Ihre Kommentare zu anderen Themen in Betracht ziehen, wenn ich Ihr hiesiges Auftreten einschätzen will.
    Sie können versuchen den Spieß umzudrehen, und plötzlich selbst moderat und pseudostaatsmännisch aufzutreten. Das beißt sich aber dann mit dem Versuch Trump als Suchenden, der auch mal Fehler macht, zu verharmlosen.
    Außerdem war glasklar, dass Sie entweder Mao oder Erdogan bringen würden. Bei einem notorischen AfD-Verhehrer sind entweder die Linken oder die Muslime Schuld.

  15. #21 Alisier
    11. Februar 2017

    “Verhe(e)hrer” darf als freudsche Fehlleistung verbucht werden.

  16. #22 Alisier
    11. Februar 2017

    @ Bettina Wurche
    Was die Fachberater anbelangt sind wir uns wohl einig, auch was deren Qualität bei Onkel Donald betrifft.
    Und ich gelobe feierlich auf Provokationen nicht zu reagieren.

    • #23 Bettina Wurche
      11. Februar 2017

      @Alisier: : )

  17. #24 rolak
    11. Februar 2017

    Sehr schön zu lesender Weckruf und ja, die Kim-Spiele der NYT sind wahrlich allerliebst…

    btw: In der Astronomie (wo fast alles etwas größer ist) gibt es deutlich mehr schurkische Masse, they have Rogue Planets that are even mentioned in Star Trek.

    Bildlicher Nachklapp: ‘Inline-Bild 2’ (vor “Ein anderes Beispiel”) scheint ein Bild innerhalb einer EMail zu verlinken – zumindest werde ich aufgefordert, bei gmail einzuloggen, wenn die url ohne den hier verpackenden (und leeren) iframe eingegeben wird.
    Zu dem FB-Eintrag mit dem Cuyahoga-Bild geht es übrigens etwas zielgenauer hier entlang.

    • #25 Bettina Wurche
      11. Februar 2017

      @rolak: Danke. Auch immer wieder schön, diese ganzen SF-Bezüge bei so vielen Kommentatoren zu lesen : )
      Das Bild (es stammte von einer Website) habe ich jetzt erneut ausgetauscht, mal gucken, ob das jetzt klappt. Ich sehe diese Dysfunktionen nicht, an unseren Rechnern läuft es tadellos, darum bin ich für Eure Benanstandungen immer dankbar.

    • #26 rolak
      11. Februar 2017

      Jetzt ist sofort, linksbündig und textumflossen das Cuyahoga-Bild zu sehen, Bettina, das vorher noch mühsam via facebook erarbeitet werden mußte ;‑)

      SF-Bezüge

      Na in diesem Falle eher eine Assoziation, auch wenn ‘über drei Ecken verwandt’ selbstverständlich auch eine Art von Bezug ist.

  18. […] Meertext (scienceblogs.de): Nationalpark-Ranger: „Rogue“ gegen Trump-Clique – Resistance is not futile! […]

  19. #28 Laie
    13. Februar 2017

    @Bettina Wurche
    Auf falsche Unterstellungen gewisser User auf den Blogs mir gegenüber versuche ich dennoch auf die richtige Art und Weise, rein sachlich zu reagieren.

    @Alisier
    Nein, nicht die Linken oder Muslime sind schuld, wie sie es mir unterstellen, sondern Menschen, die durch fehlgeleitete Ideologien oder aus sonstigen Motiven Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierung begehen, wie ich es anhand zweier Beispiele aufgezeigt habe. Sicherlich kennen sie ähnliche Fälle, in welchen Ideologien schlechten Einfluss auf Menschen haben und hatten.

    Was in der Türkei an Menschenrechtsverletzungen, verursacht durch Erdogan geschieht, es gibt unzulässige Entlassungen im Staatsbereich und an Universitäten, sogar Tote durch verstärktes Bekämpfen verschiedener ethnischer und religiöser Minderheiten, wie Kurden, Aleviten, Christen und andere. Sie sollten darüber Bescheid wissen.

    Die unzureichende Reaktion des Westen auf die Sultanisierung der Türkei, und den Folgen für die Demokratie dort, sollte ihnen auch bekannt sein.
    (Dies ist auch als eine mögliche Antwort auf ihre Frage zu sehen, was in Deutschland falsch läuft)

    Wenn sie lernen Probleme Menschenrechtsverletzungen umfänglich zu erkennen, dann werden sie auch die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei erkennen, verstehen und missbilligen. Was ist denn ihre Meinung zu diesen Vorgängen in der Türkei?

    Der Westen kann ja nicht als glaubwürdig vom Rest der Welt gesehen werden, wenn diese Werte nur einseitig vertreten werden, wenn es irgendwelche wirtschaftlichen Interessen gerade mal nicht stört. Können sie dem zustimmen?

  20. #29 Alisier
    13. Februar 2017

    Wenn Sie, Laie, in Zukunft einen nüchternen und fairen Diskussionsstil pflegen, dann sind Meinungsverschiedenheiten nicht nur nützlich, sondern von mir ausdrücklich erwünscht.
    Ich bin aber noch skeptisch, was nicht heißt, dass ich mich bei Gelegenheit nicht auf eine Diskussion mit Ihnen einlassen werde.

  21. #30 Kassandra
    13. Februar 2017

    Ich sehe es auch so, dass ein Politiker/Chef oft nur so gut ist, wie seine sachkundigen Fachberater. Bei Trump besteht nun das sehr große Problem, dass erstmals jemand US-Präsident ist, der auf sachkundige Berater zugunsten seiner Speichellecker und “Freunde” vollständig verzichtet hat. Da fehlt die Sachkunde.

    Als sachkundiger Berater würde ich es mir außerdem fünfmal überlegen, ob ich wirklich eine Persönlichkeit mit solchen unangenehmen Umgangsformen und so wenig Selbstkontrolle wie Trump als Chef haben möchte. Wenn ich nach dem Twitter-Account Rogue POTUS Staff gehe, müssen die Zustände im Weißen Haus für alle Beschäftigten (vom Hausmeister aufwärts) zermürbend sein. Vermutlich muss man als besorgter Bürger froh sein um jeden, der sich davon nicht in die Flucht schlagen lässt, denn mit jedem, der kündigt, verabschiedet sich ja auch ein weiterer Teil Sachkunde und Berufserfahrung, und dass die Stellenneubesetzung nach anderen Kriterien verlaufen würde, kann man sich denken.

    • #31 Bettina Wurche
      13. Februar 2017

      @Kassandra: Naja, darum haben ja auch viele sackundigeBerater dem “Team” den Rücken gedreht. Aus dem Außenministerium hat es ja wohl einen regelrechten Exodus gegeben.

  22. #32 anderer Michael
    19. Februar 2017

    Frau Wurche

    Es gibt bestimmt viele Dinge, die bei Donald Trump zu kritisieren sind. Den Klimawandel quasi par ordre de mufti für nicht existent zu erklären anstatt ihn wissenschaftlich ergebnisoffen (1) zu erforschen, ist eine Dummheit.
    Selbstverständlich darf und soll jeder seine eigene Meinung haben. Aber was jetzt gemacht wird, nämlich US-Beamte auf die Linie der Regierung bringen, ist in Deutschland gesetzlich festgelegt und gängige Praxis. Im Beamtengesetz steht was von Treue – und Dienstpflicht , Anordnungen müssen durchgeführt werden.

    Was glauben Sie , was mit höheren Finanzbeamten passiert wäre, die unter Kohl gegen die Einführung des Euros oder bei Merkel gegen die Griechenlandrettung sich engagiert hätten.

    In der Diskussion schrieben Sie, die Berater der anderen Präsidenten seien sachkundig gewesen. Wirklich? Auch die Sicherheitsberater von Bush und Obama? Denen haben wir den Irakkrieg, den Afghanistankrieg und den Drohnenkrieg zu verdanken. Alles unter tätiger Mithilfe der Regierungen Schröder und Merkel!

    Wo verstößt Trump gegen nationale und internationale Gesetze oder Vereinbarungen?

    1. Soweit ich die Diskussion verstanden habe , ist das Ergebnis im wesentlichen feststehend im Sinne, dass ein anthropogener Temperaturanstieg in den letztenJahren stattgefunden hat und in den nächsten Jahren sich fortsetzen wird.

    • #33 Bettina Wurche
      20. Februar 2017

      @anderer Michael: Völlig d´accord, natürlich. Ich meinte eher den funktionierenen “Apparat” in einer Behörde. Besonders krass war es ja im Außenministerium, wo ein erheblicher Teil der Führungsriege sich sagte, dass sie unter diesem neuen Präsidenten und mit seinen Vorgaben, Vorstellung nicht arbeiten wollen. Da gab es Mitarbeiter, die unter verschiedenen demokratischen und republikanischen Präsidenten dafür gesorgt hatten, dass die Arbeit weitergeht. In diesen Behörden sitzen viele Leute mit viel Expertise, die letztendlich die Arbeit machen. Unter verschiedenen politischen Zielvorgaben.
      Trump hat nun etwa mit seinem “Muslimbann” massiv und offensichtlich gegen die US-Verfassung verstoßen. Die Justiziministerin hat das sofort erkannt (wie auch viele andere Juristen) und hat versucht, das Dekret zu stoppen. Daraufhin war ihr Job zu Ende.
      Die Ungleichbehandlung von Menschen ist ein klarer Verstoß gegen die US-Verfassung.
      Der Ausstieg aus dem Pariser Abkommen, ein Versuch, den Klimawandel zumindest zu verlangsamen, ist ein Verstoß gegen ein multinationales Abkommen.
      Der Ausstieg aus so einigen Umweltschutzabkommen und -gesetzen beinhaltet Verstöße gegen internationale Abkommen zum Artenschutz.

  23. #34 RPGNo1
    19. Februar 2017

    @anderer michael
    Du kannst das deutsche Beamtenrecht nicht einfach auf die USA übertragen. So etwas wie “Beamte” gibt es in den USA meines Wissens nämlich gar nicht. Die nächste Entsprechung dazu wäre eine “civil servant”. Deren Rechte und Pflichten sind aber ganz anders als in Deutschland definiert.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Beamter
    https://en.wikipedia.org/wiki/Civil_service#United_States

    • #35 Bettina Wurche
      20. Februar 2017

      @RPGNo1: Korrekt. Sagen wir statt “Beamte” “Angestellte in staatlichen, bundesstaatlichen Institutionen mit – teilweise – hoheitlichen Aufgaben”. Sie sorgen dafür, dass der Laden läuft.

  24. #36 writing agency
    http://essay-writing.company/
    22. Februar 2017

    How is it that of all the park ranger, which should focus on the protection is no longer doing their job.

    • #37 Bettina Wurche
      22. Februar 2017

      @writing agency. They do their job. Fighting for your nature heritage, against pollution of water and air. And against the outsell of your national parks. They seem to double their effort.