Maskottchen des DortCon (( C )DortCon)

Im Moment jagt eine Veranstaltung die andere und ich habe innerhalb von zwei Wochen drei neue Vorträge als Premiere gehalten.
Vor zwei Wochen auf der FedCon in Bonn, dann ging es auf der Grube Reden um Wale in einem Ozean aus Plastikmüll im Rahmen einer Ausstellung und jetzt kommt die EuroCon 2017 in Dortmund.
Alle zwei Jahre findet in Dortmund die DortCon statt, eine kleine und feine Science Fiction-Convention mit dem Schwerpunkt auf Literatur. 2017 wird aus der DortCon die EuroCon – die europaweite SF-Con. Diesmal hatte der Veranstalter mich gebeten, einige Referenten aus dem Bereich der Wissenschaft für populärwissenschaftliche Vorträge zu SF-nahen Themen  zu organisieren. Es sind sechs ReferentInnen aus den Bereich Raumfahrt, Psychologie, Astrophysik, Astrobiochemie und Biologie geworden.

Wie wäre es mit einem Wochenendausflug zur EuroCon in Dortmund?

Hier sind “meine” Referenten:
Samstag, den 17.07.2017:
PD Jeanette Schmid: “How to impress Aliens”
Die Psychologie-Professorin beschäftigt sich mit einem Alien-Erstkontakt.

Bettina Wurche: “Star Trek Zoo”
Dabei geht es um die Zoologie im Star Trek-Universum. Natürlich mit Tribbles und noch mehr Tribbles.

Romain Charles: “Talking to space”
Romain stellt als EUROCOM die Kommunikation mit der ISS sicher. Außerdem hat er am Mars 500-Training teilgenommen und weiß daher gut, wie man sich als Astronaut fühlt. Seinen Kollegen Diego habe ich schon interviewt.

Christian Gritzner: “Spacemissions in the solar system”
Christian arbeitet bei DLR und wird als Insider über News und Planungen sprechen. Seinen letzten Vortrag auf der Starkenburg-Sternwarte fand ich grandios.

Thorsten Meisner: “Exoplanets & worlds in SF”
Thorsten arbeitet in der Raumfahrt und ist auch noch SF-Fan – echte Astrophysik meets SF.

Sonntag, den 18.07.2017:
Rita Grünbein: “The Spice of Life”
Die Molekularbiologin Rita geht mit diesem Vortrag an die Schnittstelle zwischen Chemie und Biologie, es geht um die chemischen Grundlagen des Lebens.

Das ganze Programm umfasst natürlich noch viel mehr Vorträge und Lesungen, dazu kommt ein Raum mit Händlern, die Bücher, Bücher, Bücher und viel mehr rund um SF anbieten.
Die Convention findet im Fritz Henssler-Haus in der Geschwister-Scholl-Straße 33 – 37 in Dortmund statt.

Neben diesen Veranstaltungen ist meine normale Arbeit natürlich weitergelaufen, darum ist “meertext” gerade trocken gefallen. Ich hoffe sehr, dass ich möglichst bald wieder mehr zum Bloggen komme, schließlich gibt es so viele schöne Themen!

Kommentare (15)

  1. #1 tomtoo
    16. Juni 2017

    Hi Bettina, das klingt sehr spannend.
    Gibt es eine Change die Vorträge mal später im Netz zu finden ? Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spass !

  2. #2 RPGNo1
    16. Juni 2017

    @Bettina
    Viel Erfolg und viel Spaß. :)

  3. #3 Joseph Kuhn
    16. Juni 2017

    Bitte Frau Schmid mal fragen, ob Trump nicht ein geeignetes Studienobjekt für ihr Vortragsthema wäre 😉

    Viel Spaß!

  4. #4 Bettìna wurche
    16. Juni 2017

    @tomtoo: eine aufnahme ist eher unwahrscheinlich.

  5. #5 Bettìna wurche
    17. Juni 2017

    @joseph kuhn:eher nicht. Es geht um kontakte m intelligenten lebensformen.

  6. #6 tomtoo
    17. Juni 2017

    @Bettina,@Joseph

    Das war klasse! : )))

  7. #7 RPGNo1
    17. Juni 2017

    Es geht um kontakte m intelligenten lebensformen.

    Bruahaha! ROFL!

  8. #8 tomtoo
    17. Juni 2017

    @RPGNo1

    Ich bin ja nicht so die Fussballnase. Aber ich will mal kommentieren.

    Nach eher wagem Anspiel von @JK hat @BW mit excelenter Ballkontrolle einen perfekten Treffer ins gegnerische Tor gezaubert.

    ; )

  9. #9 RPGNo1
    18. Juni 2017

    @tomtoo
    😉

  10. #10 Roland B.
    18. Juni 2017

    “@tomtoo: eine aufnahme ist eher unwahrscheinlich.”

    Schade. Heute wird doch jeder Unsinn mitgeschnitten und gepostet. Wäre schön, wenn intelligente Vorträge auch weiterverbreitet würden.Technisch ja ganz einfach.

    • #11 Bettina Wurche
      19. Juni 2017

      @tomtoo @Roland B.: Diese Veranstaltungen laufen nur duch das ehrenamtliche Engagement vieler Personen. Auch die Aufnahmen bedeuten wieder viel Aufwand und man braucht das Equipment. Und die gute Nachricht: In diesem Fall sind zumindest von Vorträgen im kleinen Nebenraum Aufnahmen mitgeschnitten worden. Damit ist der grandiose Vortrag von Jeannette Schmid gesichert. Alle anderen waren im großen Kinosaal, dort wurde nicht aufgenommen. Die Aufnahmen sind auf Youtube unter DortCon zu finden. Jeannettes Vortrag wird in dne nächsten Wochen hochgeladen.

  11. #12 Michael Nowak
    19. Juni 2017

    Klasse dein Vortrag am Samstag. Die Diskrepanz zwischen echter Feldforschung und “Forschung” bei ST war schon deutlich. Hier sind neue SciFi (wie Arrival) deutlich weiter. Trotzdem haben Roddenberry und Co in Bezug auf Science und Ethik vieles gut gemacht. Dein Vortrag hat mich neugierig auf Spezies 8472 gemacht. Die werde ich mir noch einmal anschauen.

    • #13 Bettina Wurche
      19. Juni 2017

      @Michael Nowak: Danke, das freut mich. Mein Favoriten-Vortrag an dem Tag war der Marsonaut Charles Romain. Von dem möchte ich noch einiges mehr hören. Allein diese von ihm kurz angesprchenen Moon Village-Planungen, an denen ja auch Matthias Maurer beteiligt war, hören sich extrem spannend an.
      Die Darstellung von Forschung in SF-Film halte ich auch in viele neuen SF-Filmen für grauenvoll – besonders abschreckend war da etwa Prometheus oder Interstellar. Und ich bin völlig sicher, dass es auch in jedem künftigen Star-Trek Film , ob TV oder Kino, furchtbar werden wird : )

  12. #14 tomtoo
    19. Juni 2017

    @Bettina

    Super. Werde ich mir auf jeden Fall anschauen. Auch wenn der Inhalt wohl wenig mit der Annäherung an H. Trumps Denkstrukturen zu tun hat. Man muss ja auch irgentwie mal einen Anfang finden. ; )

  13. #15 RPGNo1
    19. Juni 2017

    @Bettina
    Die Aufnahmen sind auf Youtube unter DortCon zu finden.
    Sehr schön. Das werde ich mir vormerken.