Zurzeit hetze ich von Termin zu Termin um den Mond herum, habe spannende Aufträge zu Walen und Meeresschutz und beschäftige mich mit einem Dodo. Dazwischen komme ich leider kaum zum Bloggen.

Im März stand ich für eine Terra X-Folge vor der Kamera: “Terra X: Der Mars – Rätselhafte Wüstenwelt”
Im Zentrum der Folge steht Alexander Gerst, einige Nebenfiguren erklären Hintergründe und Details. Dazu gehören auch Dr. Markus Landgraf, der bei ESTEC für bemannte Raumfahrt zuständig ist und ich. Bei ESTEC im Raumschiffhangar haben Dr. Luise Wagner und Ihr Team ein paar Einstellungen mit uns gedreht. Mir war es ein großes Vergnügen, einmal ESTEC zu sehen, und direkt neben dem Mars-Rover Rosalind Franklin zu stehen. Und ein Gespräch mit Markus ist immer eine Inspiration, danach könnte man eigentlich sofort losfliegen. Ich werde in diesem Film eine winzige Nebenrolle haben, dennoch haben wir den größten Teil eines Tages gedreht. Der Ausflug mit dem Filmteam war klasse, die Gespräche zu verschiedensten Themen von Mars-Exploration über Astronautentraining bis zu Höhlenforschung einfach nur spannend und die Perfektion der Arbeitsabläufe beeindruckend.
Sendetermin: Sonntag, 21. Juli 2019, 19.30 Uhr (Danke fürs Nachfragen, @RPGNo1).

Vorletzte Woche habe ich in Speyer am Mond-Symposium teilgenommen. Der Moonwalker Charles Duke, die europäischen Astronauten Reinhold Ewald und Matthias Maurer und einige andere Referenten und Diskussionsteilnehmer erzählten vom Mond, dabei stand endlich mal die Geologie  Vordergrund. Zum Schreiben darüber bin ich noch nicht gekommen.

Zwischendurch hatte ich für Spektrum Klimawandel: Warum sterben gerade so viele Grauwale?” geschrieben. “Mehr als 70 Grauwale sind in den vergangenen Wochen vor der Westküste der USA gestorben. Die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) hat eine Untersuchung eingeleitet. Es spricht einiges dafür, dass Veränderungen im Zuge des Klimawandels die Ursache sind.” Ein ausführlicher Artikel,  der auch die signifikante Rolle des Meereises für die arktischen Nahrungsketten erläutert.

Die Ökodiktatorin mit ihrer leibgarde Darth Aki und Darth No-Face

Dann war am vergangenen Wochenende die FedCon in Bonn, eine SF-Convention. Meine Vorträge zu Kraken und Kalmaren sowie zum Saturnmond Enceladus kamen gut an – um 11:00 Uhr war der Raum, trotz der Party in der Nacht zuvor, pickepacke voll. Die Inhalte sind umfassend hier auf Meertext (einfach Schlagwort eingeben) nachzulesen.
Mein persönliches Highlight war der neue Vortrag von Dr. Hubert Zitt: “S&F im Zeitalter der Mondlandungen”. Hubert stellte diesmal vor allem die soziologischen Aspekte der Mondlandung vor, dabei standen die drei afroamerikanische Mathematikerinnen Katherine Goble, Dorothy Vaughan und Mary Jackson im Zentrum. Die drei Frauen stellten als Colored Computers Berechnungen für die NASA an. Ihre Arbeit ist spät im Film Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Sie konnten mit ihrer Arbeit einen kleinen Teil der damals rigiden Rassentrennung überwinden – ganz im Sinne der Star Trek-Mentalität. Hubert schloss mit dem Zitat „Darmok und Jalad auf Tanagra“ aus Star Trek Next Generation und bekam tosenden Applaus. Der Vortrag war hervorragend, auch der Film ist unbedingt empfehlenswert.
Außerdem habe ich beschlossen, dass ich gerne Ökodiktatorin werden möchte – der Thron des Imperatoren ist grundsätzlich dafür geeignet, müsste dazu allerdings noch einige bequeme Polster erhalten. Und eine Halterung für meine Teetasse.

Nebenbei hören wir – mein Mann und ich – gerade sehr viele Vorträge zum 50-jährigen Mondjubiläum, daneben hält mein Mann recht viele davon. Wie gestern auf der Starkenburg-Sternwarte in Heppenheim.
Zum 50-jährigen Mond-Jubiläum findet übrigens am Donnerstag in Darmstadt in der Centralstation ein Mond-Event statt (unbedingt früh kommen, dort ist es immer voll). 2019 geht dann auch recht mondig weiter.

Jetzt liegt gerade ein umfangreicher Beitrag zum Meeresschutz auf meinem Schreibtisch. Dazwischen turnt noch ein Dodo herum, den ich kürzlich im Senckenberg-Museum traf. Der Dodo bekommt auf jeden Fall noch seinen großen Auftritt hier auf Meertext.
Nebenbei liegen hier noch diverse andere Projekte, die mich alle fordernd anschauen. Darum komme ich gerade nicht so viel zum Bloggen : )

Kommentare (6)

  1. #1 tomtoo
    12. Juni 2019

    Auf den Dodo freu ich mich jetzt schon. Ich denke immer die haben das Fliegen eingestellt, weil sie ständig betrunken waren. Sehr vernünftig die Tiere ; )

    • #2 Bettina Wurche
      12. Juni 2019

      @tomtoo: Das wird auch richtig klasse, wahrscheinlich in mehreren Teilen.

  2. #3 Remu
    12. Juni 2019

    @Bettina, einfach mal Danke an Dich für die unzähligen tollen Blogbeiträge.

    • #4 Bettina Wurche
      12. Juni 2019

      @Remu: Danke : )

  3. #5 Dampier
    12. Juni 2019

    Freut mich, dass du so gut gebucht bist. Hab Spaß!
    Sendetermin ist notiert, mit Kalenderalarm.

  4. #6 RPGNo1
    12. Juni 2019

    @Bettina Wurche

    Im März stand ich für eine Terra X-Folge vor der Kamera: “Terra X: Der Mars – Rätselhafte Wüstenwelt” […]
    Sendetermin: Sonntag, 21. Juli 2019, 19.30 Uhr (Danke fürs Nachfragen, @RPGNo1).

    Nicht doch, ich werde ja ganz rot. Der Termin für die Austrahlung ist jedenfalls notiert. 🙂

    Außerdem habe ich beschlossen, dass ich gerne Ökodiktatorin werden möchte – der Thron des Imperatoren ist grundsätzlich dafür geeignet, müsste dazu allerdings noch einige bequeme Polster erhalten. Und eine Halterung für meine Teetasse.

    Du wirkst auf alle Fälle deutlich würdiger auf dem Thron, als es ein Kylo Ren je sein könnte. 😉

    Und was den bericht über den Dodo betrifft, so stimme ich tomtoos freudiger Erwartung uneingeschränkt zu.