Keine Fotobeschreibung verfügbar.Science Fiction (SF) ist ein narratives Genre in Literatur, Film, Kunst und anderen Medien. Dafür typisch sind wissenschaftlich-technische Spekulationen, Raumfahrtthemen, fremdartige Lebensformen und Zivilisationen, meist in der nahen oder fernen Zukunft oder in parallelen Zeitlinien. Science Fiction ist von ihrer Entwicklung her oft wissenschaftsbasiert. Neben der naturwissenschaftlich-technologischen Ausrichtung gibt es auch SF mit soziologischem oder gesellschaftspolitischem Fokus.

Science Fiction ist heute wichtiger denn je: die technologischen Entwicklungen schreiten immer schneller voran, futuristische Ideen werden innerhalb weniger Jahre oder Jahrzehnte Alltag. Die von Isaac Asimov 1942 postulierten Robotergesetze sind gerade im Kontext mit künstlicher Intelligenz wieder topaktuell. Captain Kirk und Mister Spocks Kommunikatoren oder automatische Türen aus dem Star Trek-  Universum sind längst selbstverständlich, nur mit dem Beamen klappt es noch nicht. Wir arbeiten heute mit intelligenten Sprachassistenten, die seit den 1930-er Jahren Einzug in die SF gehalten haben. Der Cyberpunk aus den 1980-er Jahren hat viele Folgen der Digitalisierung und Globalisierung wie die globale Vernetzung von Datenströmen und das Agieren weltweiter Konzern erschreckend realitätsnah vorausgesagt.

Die SF-Literatur erprobt auf der Basis des bereits Existierenden eine Fülle möglicher zukünftiger Szenarien und denkt diese konsequent weiter – ob Mobilität, Kommunikation, Medizin oder andere essentielle Bereiche unseres Lebens. Damit bietet die Science Fiction eine geistige Spielwiese für technologisch und (natur)wissenschaftlich interessierte Menschen. Oft ist dieses Genre für Kinder und Jugendliche ein Einstieg in eine spätere berufliche Beschäftigung mit Technik und Naturwissenschaften, den MINT-Fächern. Die SpaceDays nutzen die bunten SF- Welten, um wichtige gesellschaftliche Anlegen wie Digitalisierung, Robotik, Raumfahrt, Naturwissenschaften, Klimawandel und natürlich auch das Lesen an sich gut „rüberzubringen“. In Vorträgen und Workshops wird es auch bei den SpaceDays 2020 über das gesamte Wochenende Vorträge und Workshops zu diesen Themen geben.

Was sind die Space Days?
Die Space Days sind die größte Modellbau-Ausstellung für den Bereich Science Fiction, Raumfahrt, Phantastik und verwandte Themen.in Deutschland, Veranstalter ist der SpaceDays e. V.  Zum 20-jährigen Jubiläum und wegen der Größe des Events soll es ins Darmstädter Kongresszentrum darmstadtium gehen!

Auch für 2020 haben wir ein Rahmenprogramm mit Vorträgen zu Raumfahrt, SF, Astronomie und Klimawandel geplant,  Modellbau-Workshops, Live-Modellbau-Wettbewerb, Kostümwettbewerb, Lesungen und vieles mehr gehören dazu – 2018 war der ESA-Astronaut Thomas Reiter unser Gaststar.
Als Kooperationspartner haben wir bereits ESA/ESOC, das DLR SchoolLab, die Phantastische Bibliothek Wetzlar (Future Life-Projekt), den SF Treff Darmstadt und viele andere gewonnen. Schon jetzt haben sich viele Modellbau-AusstellerInnen Plätze für ihre Themenwelten reserviert – dort kann man dann über Raumschiff-Design fachsimpeln, verschiedene Laserschwerter vergleichen oder in Erinnerungen an Kindheitshelden schwelgen. Dazu werden wieder Kostümgruppen wie die German Garrison und andere kommen. Natürlich erwarten wir auch Einzelbesucher in entsprechender Gewandung oder Kostümierung. Ob Stormtrooper oder Vulkanier, Superheld oder Waschbär – viele Cosplayer laden gern zu einem unvergesslichen Erinnerungsphoto ein.

Es wird altersübergreifend, bunt und barrierefrei. Der niedrige Eintrittspreis soll den Besuch auch für Menschen mit geringem Einkommen und Familien ermöglichen.
Jede Spende und jedes Sponsoring geht zu 100% in die Veranstaltung, der Verein Space Days e. V. arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und nicht kommerziell.

Hier geht es zur Homepage der Darmstadt SpaceDays 2020 und hier zu unserer Facebook-Seite.


Unser Crowdfunding
Unser kleiner Verein mit 60 Mitgliedern kann solch eine Veranstaltung zwar organisatorisch und vollkommen ehrenamtlich stemmen, allerdings schaffen wir die Finanzierung nicht allein. Viele Aussteller sind bereits angemeldet und viele Sponsoren und Spender sind schon dabei – aber es reicht noch nicht ganz.
Darum starten wir jetzt ein Crowdfunding!

Bitte unterstützt uns – auch ein kleiner Betrag hilft uns schon weiter:

www.startnext.com/darmstadt-spacedays-2020

Es gibt eine Auswahl an verschiedenen „Dankeschöns“ für so gut wie jeden Geldbeutel und auch die Möglichkeit, für unser Projekt zu spenden. Da der SpaceDays e.V. ein gemeinnütziger Verein ist, dürfen wir Euch Spendenquittungen ausstellen, die bei der Steuererklärung eingereicht werden können.
Das gesammelte Geld wird ausschließlich für die Durchführung der Veranstaltung verwendet, damit wir die Eintrittspreise, wie in den letzten 20 Jahren moderat halten können.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (5)

  1. #1 RPGNo1
    20. November 2019

    @Bettina Wurche
    Ach, wie nett. Du hast das Vulkanier-Foto aus dem New York-Besuch verlinkt. 🙂

    Apropos SF: Wie ist den erster Eindruck zum demnächst kommenden SW-Film? Die Macher scheinen ja einige Überraschungen in petto zu haben, wie das Auftauchen von Darth Sidious sowie die Imperialen (!) Sternzerstörer, die in den Filmtrailern zu entdecken waren.

    • #2 Bettina Wurche
      20. November 2019

      @RPGNo1: Ja, ich musste auf die alten Bilder zurückgreifen. Von den Space Days 2018 habe ich super Bilder, aber (noch) kein Copyright – mit Herrn Reiter hatten wir noch so tolle Photo-Sessions! Zu Star Wars sage ich besser nichts. Ich war nach den letzten Film-Ergüssen schon not amused und überlege wirklich ernsthaft, deswegen überhaupt ins Kino zu gehen.

  2. #3 schlabbersack
    21. November 2019
  3. #4 RPGNo1
    21. November 2019

    @Bettina Wurche

    Zu Star Wars sage ich besser nichts. Ich war nach den letzten Film-Ergüssen schon not amused und überlege wirklich ernsthaft, deswegen überhaupt ins Kino zu gehen.

    Geht mir genauso. Mein erster Eindruck zu SW9 (der natürlich täuschen kann) ist, dass sich die Filmemacher die massive Kritik vor allem der langjährigen Fans zu Herzen genommen haben und auf ein versöhnliches Ende der neuen Trilogie hinsteuern. Ich warte mal ab, was das Netz über den neuen Film aussagt und sehe dann weiter.

    Übrigens:
    https://www.zeit.de/kultur/film/2019-11/the-mandalorian-star-wars-disney-plus-serie/komplettansicht

  4. #5 Uli Schoppe
    23. November 2019

    Also ich fand Rogue One richtig gut ^^