Die großartige Geschichte von Europas Ritt auf dem Kometen geht weiter – als Ausstellung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt (HLMD). Gleich hinter der Türschwelle ragt ein großes Modell der schneeweißen Ariane-Rakete auf in den Gewölbe-Himmel. Die erste Kooperation von HLMD und ESA, eine richtig gute Idee – wozu gibt es schließlich ein großes Museum und einen…

In dieser Woche geht eines der spektakulärsten Raumfahrtprojekte der europäischen Raumfahrtgeschichte zu Ende: Die Raumsonder Rosetta wird am Freitag, dem 30.09.2016, gezielt auf den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko – inoffiziell auch “Tschuri” oder “Rubberducky” genannt – zum Absturz gebracht. Die Medien laufen sich jetzt schon warm, die Berichterstattung am Freitag wird sicherlich noch einmal ein furioses Faktenfeuerwerk…

5301 Fuß – oder 1615,745 Meter – unter der Meeresoberfläche erkundete Ende Juli ein ROV des Forschungsschiffes  EV “Nautilus” den Tiefseegraben vor Südkalifornien. Obwohl der Arguello Canyon westlich von Santa Barbara praktisch vor der Haustür gleich mehrerer renommierter Meeresforschungseinrichtungen liegt, entdecken Biologen dort bei nahezu jeder Expedition wieder etwas Neues, Aufsehen erregendes. Sie wurden auch…

Heute ist der World-Olinguito-Tag! Der Olinguito sieht aus wie ein kleinwüchsiger Katzenbär mit großen Augen und lebt in den Urwäldern der Anden. Das possierliche Säugetier war erst 2013 entdeckt worden – in einer Museumssammlung! “Ein kleiner Puschelbär aus den entlegenen Urwäldern der Anden guckte mit großen Kinderaugen in die Blitzlichtgewitter der versammelten Presse. Die Menschheit…

Schon wieder Schnabelwal-Schlagzeilen. Diesmal aus der unwirtlichen Bering-See, dem äußersten Nord-Pazifik. Dort war im Juni 2014 auf der alaskanischen St. George-Insel ein 7,3 Meter langer Wal-Kadaver angespült  worden. Ein junger Biologie-Lehrer fand den schon tief im Sand eingesunkenen Wal an einem besonders einsamen Strand und alarmierte einen Meeressäuger-Experten, um das Tier zu identifizieren und Proben…

Der Drachenläufer ist nur einen Zentimeter lang. Und 430 Millionen Jahre alt. Das kleine Tier mit den vielen Füßen ist ein Gliederfüßer (Arthropode) und verwandt mit den heutigen Krebsen, Spinnen und Insekten. Aquilonifer spinosus, so sein wissenschaftlicher Name, lebte im flachen Meer des Silur, im heutigen Herefordshire in England, wahrscheinlich auf dem Meeresboden und inmitten…

Der Omura-Wal (Balaenoptera omurai) ist ein kleiner Bartenwal von bis zu 12 Metern Länge in den tropischen und subtropischen Breiten des Pazifiks vor. Er wurde erst 2003 beschrieben. Und es ist kein Zufall, dass diese Beschreibung von japanischen Walforschern kam. Der Omura-Wal sieht aus wie ein zu kleiner Finnwal. Finnwale sind schlanke, elegante Furchenwale mit…

Walforscher haben im antarktischen Ozean die Echolokations-Laute eines Schnabelwals aufgenommen, die keiner bisher bekannten Art zugeordnet werden konnten. Die ungewöhnlichen Laute sind von einem Walforschungs-Team unter der Leitung von Jennifer Trickey vom Scripps Institution of Oceanography bei einem visuellen und akustischen Survey im Gebiet der South Orkneys, South Shetland Islands und der Antarktischen Halbinsel aufgenommen…

Der 17 Millionen Jahre alte Schädel eines Schnabelwals ermöglicht die neue Datierung der Hebung des Ostafrikanischen Plateaus. Und damit auch die Datierung einiger Meilensteine der Hominiden-Evolution! Das Ostafrikanische Hochland ist heute eine Einöde voller Staub und Geröll – für Paläoanthropologen aber ist es der Garten Eden. Auf einem recht kleinen Areal sind hier viele wichtige…

2012 hatten Wissenschaftler des British Antarctic Survey eine spektakuläre Entdeckung gemacht: Das abgefressene Gerippe eines großen Wals. Viele hungrige kleine Krebse. In 1445 Meter Tiefe im Südpolarmeer, im South Sandwich Arc. Where no man has gone before. Diese Gelegenheits-Entdeckung sieht nach einem völlig neuartigen Whale fall-Ökosystem aus! Bei ihrer Expedition hatten die Forscher sowieso echte…