Täglich komme ich an einem zum Büro umfunktionierten Ladenlokal vorbei. Neben Heilpraktikern, unter deren Berufsalltag ich mir etwas vorstellen kann, und Lebensberatern, auf deren Dienste ich bestimmt auch gelegentlich zurückkommen könnte, bieten dort auch Baubiologen ihre Dienstleistungen feil.

Baubiologie? Ist das eine Teildisziplin, die mir bisher entgangen ist? Zellbiologie, Pflanzenphysiologie, Immunologie, Baubiologie?


Glücklicherweise unterhalten meine benachbarten Baubiologen eine Internetseite, die mir weiterhelfen wird.

Der Begriff Baubiologie setzt sich aus Bau – Bios – Logos
zusammen und vereint so Haus – Leben – Schöpfung in ein neues
Betrachtungssystem.

Aha. Bau=Bau, klar. Bios=Leben,stimmt auch. Aber Logos=Schöpfung?
Meine humanistische und sonstwie geartete Bildung sagt mir, dass logos
wörtlich “Wort” bedeutet und im übertragenen Sinn auch “Lehre”. Aber
Schöpfung? Eher nicht.

O.k., sei’s drum. Griechisch können sie wohl nicht so gut. Aber bei
welchen Problemen können mir die Baubiologen dann weiterhelfen?

Eine Vielzahl von Schadstoffen in unseren Räumen, die
kurzen Bauzeiten der Neubauten und die häufig nicht kompatiblen
Baumaterialien in Altbauten sind immer häufiger Ursache für
Erkrankungen des Hauses und entsprechend dann seiner Bewohner.

Oha. Also wenn mein Haus krank ist. Dann können sie es vielleicht
wieder gesund machen. Aber wenn es schwer krank ist? Müssen sie es dann
einschläfern? Geht es dann ruhig und schmerzlos aus dem Leben? Wäre ja
ganz gut. Dieser Lärm und der Dreck sonst immer! Schön ist das ja nicht.

Und woran können Häuser erkranken?

Elektrosmog

Radioaktivität

Wohngifte/Chemikalien

Schimmel/Bakterien

Erdstrahlen

Über einiges brauchen wir nicht zu reden. Klar, Schimmel in der
Wohnung ist schädlich und muss beseitigt werden,
formaldehydausdünstende Kleiderschränke sind ungesund und wenn man sich
gerade einen zugelegt hat, sollte man ein paar Monate lang viel lüften.

Radioaktive Strahlung ist schädlich, keine Frage. Allerdings ist sie in
Wohnhäusern praktisch zu vernachlässigen. Zwar haben einige Baustoffe
wie z.B. Ziegel eine messbare natürliche Strahlung – aber sie ist für
die menschliche Gesundheit unbedeutend.

Elektrosmog ist messbar und dass es ihn gibt, ist unbestritten. Jede
stromführende Leitung und jedes benutzte Elektrogerät erzeugen ein elektrisches Feld.
Sehr zweifelhaft ist jedoch, ob diese Felder der Gesundheit schaden.
Elektrische Geräte sind schon seit mehr als hundert Jahren weit
verbreitet – da hätten wir einen Effekt, der größer als winzig ist,
bestimmt schon bemerkt und und in mehreren unabhängigen Studien
nachweisen können.

Und jetzt kommen wir zu den Erdstrahlen.

Geopathologische Störfelder

Dazu gehören Wasseradern, Globalgitternetze (10-m-Gitter,
Curry-Gitter) und geologische Formationen wie Erdspalten und
Verwerfungen. Sie werden von mir mit Einhand- und Winkelrute ermittelt.

So so. Einerseits können die Baubiologen solche Felder nur mit Ruten
nachweisen und nicht etwa mit einem richtigen Messgerät. Aber ist es
hingegen nicht ungemein praktisch, dass das Globalgitternetz eine
Kantenlänge von 10m hat? Einfacher geht nun wirklich nicht! Was wäre,
wenn die Kantenlänge Pi betrüge? Und nicht Meter, sondern Zoll? Man
müsste dann einfach ins Blaue wünscheln!

Muss ich zu Erdstrahlen sonst noch etwas sagen? Die Fakten: drei
verschiedene Wünschelrutengänger werden die Erdstrahlen an drei
verschiedenen Stellen in Ihrer Wohnung orten. Die einfachste Erklärung:
es gibt keine Erdstrahlen. Und wenn Sie nicht ständig Ihr Bett umstellen wollen – dann sollten Sie erst gar keine Rutengänger ins Haus lassen.

Kommentare (58)

  1. #1 michael
    Juni 10, 2010

    Was ist denn ein Curry-Gitter? Kann man das essen?

  2. #2 Dinin
    Juni 11, 2010

    Schöner Artikel, besonders der Kommentar zu der Erdstrahlung 😉

    Bei der Radioaktivität meine ich mich jedoch zu erinnern, dass es dort um die Messung der Radonkonzentration in der Raumluft geht. Da ich von Problemen mit Radonaufkonzentration in alten Kellern auch schonmal aus seriöseren Quellen gehört habe, würde ich dies nicht so einfach abtun. Die Frage ist nur, ob die Baubiologen die Konzentration mit vernünftigen Messapparaturen bestimmen oder ob sie ausdependelt wird ^^

  3. #3 miesepeter3
    Juni 11, 2010

    Die Technik im Hausbau hat in den vergangenen Jahren außerordentliche Fortschritte gemacht und die Damen und Herren Architekten und Bauingenieure bauen mit dieser Technik und neuen Materialien ganz tolle Häuser. Um den Energiespargesetzen Genüge zu tun, sind unsere Häuser heutzutage dicht wie U-Boote. Das heißt, es findet so gut wie kein Luftaustausch zwischen innen und außen mehr statt. Ausgasende Möbel, Teppiche und Baumaterialien tragen nun dazu bei, das die Luft im Haus immer ungesünder wird. Die empfohlene 10 x 10 min. Stoßlüften am Tag sind in der Praxis kaum durchzuführen Und so bereiten diese Häuser ihren Bewohnern ein erhebliches Unwohlgefühl, oder machen im Einzelfall sogar krank. Dafür muß ein Häuslebauer auch noch viel Geld bezahlen. Das scheint
    niemanden besonders zu stören oder gar hier ein Artikel wert zu sein. Aber wenn ein paar Geschäftemacher mit harmlosen Hokuspokus gegen ein paar Euro dafür sorgen, dass die Bewohner sich ein bischen besser fühlen, wird schon wieder Zeter und Mordio geschrien. Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit?

  4. #4 Florian Freistetter
    Juni 11, 2010

    @Miesepeter: “Aber wenn ein paar Geschäftemacher mit harmlosen Hokuspokus gegen ein paar Euro dafür sorgen, dass die Bewohner sich ein bischen besser fühlen, wird schon wieder Zeter und Mordio geschrien.”

    Tja – “nur ein paar Euro” sinds ja wohl auch nicht. Das wird sogar oft mit öffentlichen Geldern finanziert: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/02/wunschelrute-geomantie-und-elektrosmog-das-europaische-zentrum-fur-umweltmedizin.php

  5. #5 inga
    Juni 11, 2010

    @Julia:
    “Die Fakten: drei verschiedene Wünschelrutengänger werden die Erdstrahlen an drei verschiedenen Stellen in Ihrer Wohnung orten. ”
    Nur, wenn das Bett dreimal anders steht 😉

  6. #6 miesepeter3
    Juni 11, 2010

    @Florian

    Spielsüchtige Zocker werden auch öffentlich gefördert (Banken).
    Ja, da werden Luftschlösser geaut und verkauft. Aber es muß ja wohl Käufergeben, sonst wäre es kein Geschäft. Ich gehe auf Volksfesten auch in die Geisterbahn und erwarte keine “echten” Geister.
    Wenn die Käüfer nicht vorher durch das Haus geschädigt wurden oder es zumindestens so empfinden, würden sie wohl kaum solche Dienste in Anspruch nehmen. Man sollte im Zweifelsfalle schon den Herrn prügeln und nicht den Hund.

  7. #7 Basilius
    Juni 11, 2010

    @miesepeter3
    Wenn ich die Argumentation mit der Nachfrage durch Käufer richtig verstehe, so sind Sie der Ansicht, daß der Verkauf einer beliebigen Sache durch die vorhandene Nachfrage ausreichend legitimiert ist und somit keiner weiterer Betrachtung bedarf. Habe ich das richtig interpretiert?

    Bezüglich Herr & Hund prügeln: Zumindest im letzten Satz dieses, m.E. gelungenen und berechtigten Blogeintrages (Pi & Curry, klasse!), wird doch auch der Herr “geprügelt”, oder etwa nicht? Insofern verstehe ich den Kommentar noch nicht ganz.

  8. #8 Günter
    Juni 11, 2010

    Der Artikel ist gut. Eine Einschränkung hätte ich aber doch. Radioaktivität ist teilweise, je nach Wohnort schon ein Problem. Radon und im Besonderen die Zerfallsprodukte von Radon222 sind in manchen Gegenden – besonders in alten Mittelgebirgen – ein Problem, da es hier in geschlossenen Räumen zu einer Aufkonzentration von Radon und infolge dessen zu einer entsprechend hohen Dosisbelastung kommen kann. Man nimmt an, das ca. 10 Prozent der Lungenkrebsfälle dem Radon zuzuschreiben sind. Sonst stimme ich 100 Prozent zu.

  9. #9 Julia
    Juni 11, 2010

    Danke für die Informationen zum Radon.

    Die Baubiologen gehen vor allem auf Ziegel, Fliesen und Lehm ein – und dass Labortische mit einer Ziegeloberfläche deutlich messbar strahlen (im Gegensatz zu denen aus Kunststoff), habe ich schon im Studium bemerkt. Allerdings war das weit unter irgendwelchen Grenzwerten für Strahlenbelastung. Und wir hätten unsere Strahlenschutzplaketten (in denen ein Film hinter verschieden dicken Metallschichten durch Schwärzung die Strahlenbelastung verrät) das ganze Jahr auf dem Tisch liegen lassen können, ohne dass das Besorgnis erregt hätte.

    Radon ist ein Teil der natürlichen Strahlung – dem können wir wohl wie so vielen anderen Gefahren kaum entgehen.

  10. #10 michael
    Juni 11, 2010

    Curry-gitter sind ja ganz was Böses. Aber wenn man sie durch Tensoren aufspüren kann, bin ich beruhigt.

    http://www.feng-shui-direkt.de/html/lexikon_currygitter.html

  11. #11 the carter
    Juni 12, 2010

    Der Name Mutschelknaus gefällt mir ja ausnehmend gut. Die anderen “Hobbies” der beiden Protagonisten neben der Baubiologie sprechen allerdings Bände 😉

  12. #12 Thomas J
    Juni 12, 2010

    @michael

    Man sollte die Pseudolehre feng-shui nicht auch noch mit links bewerben. Hier ist die wahre Lehre: http://www.sheng-fui.de/

  13. #13 michael
    Juni 12, 2010

    @Thomas J

    Wie, Du glaubst nicht an Currygitter und der heilenden Kraft der Tensoren?

    Hier noch eine schöne Eso-Seite für Dich: http://www.wissenschaft-online.de/astrowissen/lexdt_r05.html

  14. #14 Anon coward
    Juni 14, 2010

    Ich hab mal auf einer Eso-Messe mit einem Geopathologen gesprochen, der hat eine Radonbelastung mit Hautwiderstansmessungen ausgetestet…

  15. #15 wolfgang
    Juni 14, 2010

    Möbelausdünstungen- gut lüften.

    Nur so nebenbei: Natürlich kann man Ausdünstungen von neuen Möbeln riechen. Früher war das oft formaldehydhaltiger Kleber der Pressspanplatten zusammenpickt- der ist heute verboten- weil ein Reizgas für die Lungen.

    Nur ist Formaldehyd halt auch ein normales Produkt des körpereigenen Stoffwechsels, Mensch 70kg produziert und metabolisiert 5o Gramm Formaldehyd pro Tag, wird zum Großteil zu Wasser und CO2 metabolisiert.
    Der natürliche Formaldehydgehalt von Holz ist übrigens höher als der des Menschen.

  16. #16 PB
    Juni 14, 2010

    Hallo,
    bin auch aus der Baubranche und Moderator in der Xing-Gruppe “Skeptischer Dialog”, hatte beruflich und durch dieses Netzwerk mit einigen dieser Leute zu tun.
    Das mit der Baubiologie ist total aus dem Ruder gefahren, mittlerweile gibt es die ganze Bandbreite von annähernd rational bis komplett hirnverbrannt.
    Die Baubiologie hat auch in Hinblick auf diverse frühere Skandale (Asbest, Mineralwolle, Holzschutzmittel etc.) absolut ihre Berechtigung, entwickelt sich derzeit leider in eine komplett verschrobene Richtung.
    Große Teile der “Baubiologie” sind heute mit Feng-Shui-Leuten, Rutengehern und sonst welchen parawissenschaftlichen Beutelschneidern besetzt, das Geschäft mit Erdstrahlen und Chi ist finanziell momentan einfach zu interressant und ermöglicht auch, geistig etwas einfacher gestrickten Leuten in der Baubiologie Fuß zu fassen.
    Die Lobby dieser Leute ist so groß, das sich das Problem ohne staatliche Hilfe, zusätzlich zu massiven Aufklärungskampagnien nicht lösen läßt.
    Der Begriff Baubiologie ist sowie ich das sehe in keinster Weise geschützt, eine ziemliche Katastrophe.
    Ich hoffe das sich da irgendwann politisch etwas ändert, derzeit sieht´s wohl aber nicht danach aus, dazu sind wir momentan zu pluralistisch und der Verbraucherschutz zu unwichtig. Derzeit noch kein Ausweg aus der Misere sichtbar.

    Schönen Gruß,
    vielen Dank für Ihren Beitrag, PB

  17. #17 PB
    Juni 14, 2010

    das Problem ist außerdem die gesellschaftliche Akzeptanz diverser Parawissenschaften.
    So gibt es kaum mehr eine Fertighausfirma, die nicht irgendwo einen Fengshuiliban zur Hand hat.
    Ein momentaner Marktführer im Fertighausbereich ist sich nicht zu schade, in Werbefilmen darzustellen wie vorab ein Grundstück nach Erdstrahlung abgesucht wird. Was der Markt haben will wird gemacht, und über die Angst vor Erdstahlung ist ein Haus leichter zu verkaufen als über Qualität, Energieeffizienz etc.
    Komische Zeit.
    Schönen Gruß, PB

  18. #18 wolfgang
    Juni 15, 2010

    Und ein Marktführer der Ziegelbrennerei weltweit bietet Ziegel mit Granderwasser gebrannt an siehe Wienerberger. Total bescheuert.

  19. #19 wolfgang
    Juni 15, 2010

    Nachtrag:

    Auch die leitl Ziegelwerke haben einen Vitalziegel

    http://www.leitl.at/index.php?id=19

    Sozusagen die Symbiose aus Parawissenschaft und Naturwissenschaft.

    aus einer Ziegel- Werbung: …bietet Leitl einen ganz besonderen Ton an: Eferdinger Heilerde, vermengt mit belebtem Granderwasser. Die vitalisierende Wirkung wird vom Institut für Biosensorik und bioenergetische Umweltforschung und von international anerkannten Feng-Shui Experten bestätigt- so läßt sichs leben

    Ist das nicht die Firma vom Wirtschaftskammerpräsidenten Leitl?

    Da ist wohl einigen ein Granderziegel auf den Schädel gefallen!

  20. #20 michael
    Juni 15, 2010

    > Da ist wohl einigen ein Granderziegel auf den Schädel gefallen!

    Was, wieso das denn? Umsatz, Umsatz über alles! Das sind ja vielleicht wirtschaftsfeindliche Äusserungen.

  21. #21 Bullet
    Juni 17, 2010

    Oha, ein neues Blog. Verdammt, ich sollte öfter in die Liste schauen und nicht immer nur beim Freistetter pöbeln. :)
    Aber ja, die guten Erdstrahlen. Ich nehme an, die Baubiologen können sich über Zulauf nicht beklagen… so einfach will ich auch mal Weihnachtsgänse ausnehmen.

  22. #22 JS
    Juni 21, 2010

    Danke für den guten Beitrag!

    @ wolfgang

    Leitl schmückt sich hier offensichtlich mit fremdem Lorbeeren. Das genannten “renommierte Ludwig Boltzmann Institut für Biosensorik und Bioenergetische Umweltforschung” existiert gar nicht (http://www.lbg.ac.at/de/institute-cluster). Gemeint ist das IBBU (http://tinyurl.com/3y3e99d). Dummheit oder bewusste Irreführung? Jeder entscheide für sich…

  23. #23 wolfgang
    Juni 22, 2010

    @JS ach das IBBU ist das- na kein Wunder.

    Die haben ja auch den Atox Biocomputer gebastelt, den unser lieber Überflieger Thomas Morgenstern trägt.
    Offenbar haben sie meinen Viorschlag nicht aufgegriffen in den Biocomputer für Skispringer eine Weitenmessung einzubauen- Schade.

    Ulrich hat berichtet.

    http://kritischgedacht.wordpress.com/2007/12/17/morgi-and-the-return-of-atox/

    Erstaunlich, dass es diese Abzocker immer noch gibt.

  24. #24 Joachim Weise
    Juli 19, 2010

    Liebe Frau Offe,

    es ist jammerschade, dass Sie das Thema “Baubiologie” so arrogant angehen.

    Offensichtlich sind Sie noch vollkommen gesund und haben eine Wohnung, die wenig Störungen aufweist.

    Es gibt aber tausende von Betroffenen, die von Arzt zu Arzt laufen und ihr Problem nicht gelöst bekommen. Bei chronischen Erkrankungen lohnt es sich, das Wohnumfeld mit hochwertigen Messgeräten zu untersuchen bzw. Luft- oder Staubproben von Fachlaboren analysieren zu lassen.

    Magnetische Strahlung aus der Erde lässt sich auch mit elektronischen Geräten nachweislich messen. Bei Rutengängern scheiden sich die Geister. Es gibt aber auch einige, die es wirklich können. Für Radongas gibt es ebenfalls spezielle Messgeräte.

    Wir können gerne mal telefonieren, wenn Sie etwas positives über Baubiologie im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Wissenschaftsjournalistin schreiben wollen (Tel. 0921-7412744)

    Auf meiner Webseite http://www.baubiologie-regional.de/pressemeldungen.php finden Sie eine große Auswahl an baubiologischen Themen.

    Mit freundlichem Gruß

    Joachim Weise
    Baubiologe (IBN)

  25. #25 S.S.T.
    Juli 20, 2010

    @Joachim Weise

    Bei Rutengängern scheiden sich die Geister. Es gibt aber auch einige, die es wirklich können.

    Ja, ja, so wie es gute und schlechte Astrologen oder Homöopathen gibt. Nur leider, aber ach, weiß absolut niemand, wer zu welcher Gruppe gehört.

  26. #26 Joachim Weise
    Juli 20, 2010

    Lieber SST, bleibt zu hoffen, dass Baubiologie nicht auf Rutengehen reduziert wird. Die ganze Vielfalt des Themas findet ihr unter: http://www.baubiologie-regional.de/baubiologie.php

    MfG Joachim

  27. #27 michael
    Juli 21, 2010

    @S.S.T

    Die, wo überwiegend eintreffende Vorhersagen oder erfolgreiche Heilbehandlungen machen oder siegreiche Schlachten schlagen, zählt man zu den guten, die anderen zu den schlechten. Völlig analog wie bei Vertretern, Politikern, Fussballtrainern und anderen. Man weiss also immer erst hinterher, wer ein guter … oder ein schlechter … war/ist.

    Wer also zu den Guten gezählt wird, wird durch die Umstände , den Zufall und durch die Propaganda bestimmt.

    Was Sie gerne hätten, ist ein Algorithmus (möglichst mit Korrektheitsbeweis) , mit Hilfe dessen Sie vorher erkennen können, ob einer ein brauchbarer Arzt,Vertreter, Feldherr, Astrologe, Rutengaenger… ist. So etwas gibt es nicht.

  28. #28 Humanoid
    Juli 21, 2010

    Was ist denn beim Rutengehen als “Erfolg” zu werten? Wenn man das Bett verrückt, und der Kunde danach besser schläft?

    In dem Fall könnte man doch eine prima Studie dazu machen: 50 Leute bekommen ihre Bettposition nach allen Regeln der Kunst erwünschelt, 50 andere bekommen eine willkürlich gewählte neue Bettposition, bei der das Rutengehen nur vorgetäuscht wird. Wenn die ersten 50 jetzt im Schnitt besser schlafen als die zweiten 50, dann ist was dran.

  29. #29 michael
    Juli 21, 2010

    @Humanoid
    > Was ist denn beim Rutengehen als “Erfolg” zu werten? Wenn man das Bett verrückt, und der Kunde danach besser schläft?

    S.S.T. fragte nicht , ob Rutengehen ‘funktioniert’ – daß das nicht funktioniert, ist lange bekannt – , sondern, wann jemand als erfolgreicher Rutengänger angesehen wird.

    I

  30. #30 Abaxgo
    August 31, 2010

    Hallo,
    Ich bin selber in der Branche Baubiologie tätig. Ja ehrlich gesagt, ich muss dem teilweise zustimmen, dass sich dort viele esoterische Ignoranten tummeln. Dies bezieht sich besonders auf die Rutengänger. Es ist wirklich erschreckend, wie diese den Menschen das Geld aus der Tasche ziehen. Wer mal richtig lachen will sollte sich mal ein Buch vom Rutengängerpapst Kopschina durchlesen. Der behauptet z.B. das bei der Messung der Erdstrahlung die Frequenz keine Rolle spielt. Demzufolge müsste Erdstrahlung ja nicht nur aus Licht und Lärm bestehen sondern auch magnetsch, radioaktiv, ultraviolett usw. sein. Und diese tolle Strahlung kann man nur mit einer Wünschelrute feststellen! Achso und abschirmen kann sie auch unzwar mit Kork….sorry…..Kopschinakork meinte ich. Eigentlich finde ich diese Rutengängerkaste voll witzig, doch leider bringen diese Idioten seriöse Baubiologen, die Rutengehen absolut ablehnen, immerwieder in Verruf.

  31. #31 klauszwingenberger
    August 31, 2010

    @ Humanoid:

    So einen ähnlichen Versuch hat man schon unternommen – aber mit den Rutengängern als Probanden. Denen wurde gesagt, in einem Raum werde eine Wasserader vermutet. Für jeden einzelnen Probanden wurde das Bett darin ein Stück weit verschoben. Aber, oh Wunder: alle fanden die Wasserader genau da, wo das Bett jeweils stand.

  32. #32 abaxgo
    September 2, 2010

    Ich habe zu diesem Thema ein Blog verfasst. Ich glaube mehr ist dazu nicht mehr hinzuzufügen…..
    http://www.baubiologiesaarlorlux.blogspot.com/

  33. #33 Thomas Bonsack
    September 28, 2010

    Ja an diesem Beispiel zeigt sich wieder das Frau Offe keine Ahnung von Toxikologie hat. Da sie Biologin ist würde man etwas Hintergrundwissen erwarten leider Fehlanzeige.
    Baubiologen jedenfalls die meisten von ihnen laufen eben nicht mit der Rute herum sondern oftmals geht es um Häuser in denen kranke Menschen wohnen die in jedem Fall die Suche nach vorhandenen Wohngiften rechtfertigt.
    Und nein es handelt sich nicht nur um Schimmel sondern wie es der Holzschutzmittelskandal gezeigt hat auch um hochgiftige Stoffe wie Pentachlorphenol,
    Lindan und Dioxine, die aus dem Sevesoskandal hinlänglich bekannt sind.
    Häufig sind ganze Familien samt Haustieren und Pflanzen zum Teil irreversibel erkrankt.
    Wir sprechen hier nicht über ein paar Pollen.
    Auch die Aussage den Formaldehydbelasteten Schrank mal ein bischen auslüften zu lassen ist grob fahrlässig. Nach dem auspacken sind sicherlich die höchsten Werte zu messen, das ist unstreitig, nach ein paar Wochen oder Monaten kann jedoch und das ist nicht selten, immer noch genug Formaldehyd ausgasen um beispielsweise ein Asthma auszulösen. Die Exakte Belastung läßt sich natürlich nur mit einer Messung bestimmen. Dafür benötigt man nicht unbedingt einen Baubiologen sondern selbstverständlich kann man sich mit einem erfahrenem Labor in Verbindung setzen
    die einem die Vorgehensweise erklären und Hilfestellung geben.
    Immens sind die Ausgasungen bei Neubauten, da werden OSB Platten verarbeitet,
    Ortschäume (Isocyanate) verwendet usw.
    Die Bewohner sind einem Giftcocktail der ganz besonderen Art ausgesetzt.
    In der Toxikologie läßt sich die Wirkweise auf den menschlichen Organismus
    eines Stoffes maximal von zwei Stoffen bestimmen. Eine Aussage über die Wechselwirkungen und den damit verbundenen Symptomen bzw. den Erkrankungen läßt sich nicht sicher bestimmen.
    Vielleicht sollte Frau Otte sich mal mit der Literatur zu dem Thema Elektrosmog
    beschäftigen. Es gibt zahlreiche besorgniserregende Hinweise das eben auch niederfrequente Wechselfelder Krankheiten auslösen.
    Nicht zu vergessen die Mobilfunstrahlung.
    >> Prof. Alexander Borbely Uni Zürich wies 1999 nach, das Veränderungen im Schlaf EEG schon nach Handy Einschaltzeiten von 15 Minuten auftraten. Zusätzlich wurde eine Verkürzung der REM – Phasen und der Aufwachphase festgestellt.
    Louis Lewin 1888 “Wer meint das ihm ein Gift nichts anhaben kann der irrt”
    Man könnte ein ganzes Buch schreiben um den vorgetragenen Unsinn zu widerlegen
    am traurigsten finde ich jedoch die selbstherrliche arrogante “Berichterstattung”.
    Thomas Bonsack

  34. #34 Thomas Bonsack
    September 28, 2010

    Übrigens
    >>> Also wenn mein Haus krank ist. Dann können sie es vielleicht wieder gesund machen. Aber wenn es schwer krank ist? Müssen sie es dann einschläfern? Geht es dann ruhig und schmerzlos aus dem Leben? Wäre ja ganz gut. Dieser Lärm und der Dreck sonst immer! Schön ist das ja nicht.<<< Frau Offe ist Ihnen das selber eingefallen oder hatten Sie Hilfe? Soetwas originelles und überaus witzig, einfach eine Meisterleistung.

  35. #35 michael
    September 29, 2010

    > Prof. Alexander Borbely Uni Zürich wies 1999 nach, das Veränderungen im Schlaf EEG schon nach Handy Einschaltzeiten von 15 Minuten auftraten. Zusätzlich wurde eine Verkürzung der REM

    Wow! Wer schaltet denn Nachts im Schlaf sein Handy an und hält es sich ans Ohr? Da braucht es natürlich den Baubiologen, um die fürcherlichen Folgen zu bekämpfen!

  36. #36 parcus
    Februar 26, 2011

    Jenseits der Diskussion um die Berufsbezeichnung “Baubiologe/in”,
    gibt es dennoch eine gute Broschüre zum Thema “Gesünder wohnen, aber wie” vom Umweltbundesamt.

    http://www.forum-hausbau.de/gesuender-wohnen-aber-wie—481–t.html

    Manches wie aber auch im Artikel angesprochen, macht somit durchaus Sinn.

  37. #37 Baubiologie heute
    Juli 27, 2011

    @Bullet

    Gut ausgebildete Baubiologen und baubiologische Messtechniker arbeiten auf naturwissenschaftlicher Basis mit reprodozierbaren Messmethoden nach dem Standart der baubiologischen Messtechnik (SBM 2008).

    Es gibt mittlerweile genug Umwelterkrankte, die dank der gewissenhaften Arbeit von Baubiologen gesund schlafen können und so die Ruhe finden um sich zu regenerieren. Durch die Zusammenarbeit von Baubiologen mit Umweltmediziniern besteht eine sehr große Wahrscheinlichkeit der Genesung.

  38. #38 Basilius
    Juli 27, 2011

    @Baubiologie heute
    Das mag ja alles sein, aber wie messen Sie denn nach SBM2008 nun Erdstrahlen?
    Denn nur davon hat Bullet gesprochen.

  39. #39 michael
    Juli 28, 2011

    Wie man die mißt, weiss ich nicht, aber womit man die mißt
    http://www.erdstrahlen.ch/messen.htm# findet man hier.

    Aber die Schweiz ist ja recht fortschrittlich:
    laut selbigter Seite( Kontakt/Kosten klicken):

    die Eidgenösische Gesundheitskasse bezahlt CHF 200.

  40. #40 Baubiologie heute
    Juli 28, 2011

    @Basilius

    In der Baubiologischen Messtechnik werden Szintillationzähler und Geomagnetometer verwendet um Geologische Störungen (Erdstrahlen) zu messen.

  41. #41 Basilius
    Juli 28, 2011

    @Baubiologie heute
    Da müssen Sie mir jetzt aber gewaltig weiterhelfen. Ich dachte, daß man mit Szintillationzähler irgendwie Radioaktivität misst und mit Magnetometern ein magnetisches Feld. Hier wohl das der der Erde.
    Was hat das mit Erdstrahlen zu tun?

  42. #42 Baubiologie heute
    Juli 29, 2011

    @Basilius
    Sie scheinen ja wirklich großes Interesse an dem Thema zu haben? Das freut mich. Ein User mit solchen Fähigkeiten wie Sie, kann mit Sicherheit gezielt die Google, Bing oder Yahoo- Suchfunktion nutzen um an die gewünschen Informationen zu kommen. Ich muss ihnen nicht weiterhelfen, kann Ihnen aber gerne ein paar Adressen und Telefonnummern von baubiologischen Messtechnikern vermitteln, die Ihnen gerne Ihre Fragen beantworten.

    Gelegentlich finden auch Seminare und Vorträge mit erstklassigen Referenten zu dem Thema SMB 2008 & Erdstrahlen satt. Für jemanden wie Sie, der so ein großes Interesse an dem Thema hat, sind solche Veranstaltungen sehr zu empfehlen.

    Vielen Dank

  43. #43 klauszwingenberger
    Juli 29, 2011

    Hält man uns wenigstens für würdig, in aller Kürze mitgeteilt zu bekommen, was Erdstrahlen sind und weshalb man sie mit Szintillationszählern messen kann? Oder mit Geomagnetometern? Nicht alles, was magnetisch ist, strahlt, allenfalls, wenn man’s bewegt.

    Oder war das wieder nur das übliche Häufchenreinsetzen-und-wech?

    Unter den üblichen Adressen, die man in Suchmaschinen findet liest man jede Menge Geschwafel, wo diese Strahlen auftreten, warum sie krank machen, was man dagegen tun kann – aber nix, niente, nada zur Frage was das eigentlich sein soll. Woraus bestehen sie also, welche Wechselwirkung vermitteln sie, und wieso sprechen die genannten Detektoren darauf an? Wenn tatsächlich ein Szintillationszähler zur Messung geeignet ist, müsste die “Erdstrahlung” ionisierend wirken. Dann müsste es aber wohl möglich sein anzugeben, wie hoch genau die Energie der gemessenen Teilchen ist und um welche Teilchen sich das handelt. Und? Wo lese ich irgendwo im ganzen weiten Netz dazu auch nur einen einzigen Satz? Wo steht etwas dazu, ob das, was angezeigt wird, nicht aus ganz anderen natürlichen Quellen stammt? Aus Granit, aus Radonquellen, undundund…

    Was hat Geomagnetismus damit zu tun? Wieso strahlt da überhaupt etwas, und wenn ja, was? Ist es EM-Strahlung, dann soll doch bitte mal jemand sagen, wo im EM-Spektrum die liegt. Und welche Feldstärken da auftreten. Und? Antwort? Ich frage hier genau deshalb, weil unter allen möglichen Netzadressen zu diesem Thema genau nichts steht.

  44. #44 rolak
    Juli 29, 2011

    Das Erstaunliche ist eher, daß in der als Referenz angegebenen SBM 2008 überhaupt nicht von ‘Erdstrahlen’ die Rede ist, sondern ausschließlich von ‘Erdstrahlung’, die auch noch auf Gamma- und Neutronenstrahlung beschränkt ist.
    Andererseits, wie beständig so ein ‘Zurechtlesen’ sein kann, ist mir nicht unbekannt: Das irgendwann in einem Text zur Halbleitertechnik erwähnte Indium habe ich lange nur als Inidium im Kopf und vor Augen gehabt, bis es mir irgendwann mal auffiel. Scheint aber kein Einzelfall gewesen zu sein 😉

  45. #45 michael
    Juli 29, 2011

    > Ein User mit solchen Fähigkeiten wie Sie …

    Lach. Der Baubiologe war doch nicht so blöd, wie die sonst hier vorbeischauenden und sich Prügel abholenden Esos.

    Möchte mal wissen, was der früher gemacht hat. Kundenabwimmler in irgendeinem SupportCenter?

  46. #46 Basilius
    Juli 30, 2011

    @Baubiologie heute
    Meinen Vorkommentatoren ist eigentlich nichts weiter hinzuzufügen.

    Könnten Sie bitte die berechtigten Fragen noch beantworten?
    Oder ist es vielleicht besser, wenn wir fürderhin darüber stillschweigen bewahren?

    Bis jetzt sehe ich keinerlei Grund dieser völlig unbegründeten Werbung auf den Leim zu gehen.

  47. #47 Ilka Mutschelknaus
    September 22, 2011

    @ Frau Offe,
    es ist schon sehr bedenklich, dass Sie über diesen Weg ungeprüft und sehr platt ein öffentliches Denunziantentum bezüglich einer Berufsgruppe betreiben. Warum haben Sie das nötig? Ich halte es auch für sehr feige von Ihnen, wenn Sie schon tagtäglich an unserem Büro vorbeifahren, dass Sie es als Journalistin nicht einmal für nötig erachten, sich mit einem Thema, das Sie anscheinend zu interessieren scheint, sonst würden Sie es ja ignorieren, insofern seriös auseinandersetzen, indem Sie den Klingelknopf betätigen würden und uns ansprechen würden. So kann ich nur ahnen, dass es sich um populistischen Journalismus handelt nach Art von B… oder dass Ihnen anscheinend sehr langweilig ist. Darüberhinaus ist sogar bei den durchaus gebildeten Menschen in der Neurowissenschaft mittlerweile angekommen, dass Phänomene, die jenseits des Messbaren sind, nicht bedeuten, das sie nicht existieren. Denn wie sagte schon Francis Picabia: Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. Weitere seriöse Informationen zur Baubiologie erhalten alle auch unter http://www.baubiologie.de.

  48. #48 Basilius
    September 22, 2011

    @Ilka Mutschelknaus
    Haben Sie außer Ihren Anschuldigungen und der unverlangten Werbung auch irgendetwas an objektiver Kritik an dem Artikel ganz oben anzubringen?
    Nein, im Ernst, wenn hier etwas nicht stimmt und objektiv falsch ist, dann sagen Sie und doch das bitte.
    Es würde mich wirklich interessieren.

  49. #49 Joachim Weise
    September 22, 2011

    Hallo Ilka, ich habe die Mitarbeit in Foren und Blogs sehr stark eingeschränkt. Du wirst von manchen Leuten als Baubiologe (IBN) nur auf Rutengehen reduziert oder mit den zahlreich vorhandenen Anbietern von dubiosen Materialien in einen Topf geworfen. Ich schreibe lieber Fachartikel für Leute, die einen gesunden Wohnraum suchen und unsere Leistung zu schätzen wissen.

  50. #50 Basilius
    September 22, 2011

    …und nochmal Werbung….
    O_o

  51. #51 Joachim Weise
    September 22, 2011

    Basilikum, Ihre Beiträge sind inhaltlich sehr hochwertig. Wahrscheinlich Journalist oder ?

  52. #52 Thomas J
    September 22, 2011

    @Basilikum

    du bist doch nur neidisch, weil du nicht sone bunte Smarties-Homepage hast, ääätsch!

  53. #53 Basilius
    September 22, 2011

    @Tieh Dscheji
    Nee, kann gar nicht neidisch sein. Die Homepages der unverlangten Werbung habe ich ja gar nicht angekuckt…

  54. #54 Basilius
    September 22, 2011

    @Joachim unWeise

    Basilikum, Ihre Beiträge sind inhaltlich sehr hochwertig. Wahrscheinlich Journalist oder ?

    Danke für die Blumen.
    Wie kommen Sie auf Journalist? Soll das ein kleines bisschen provozierend sein?
    Ja, meine Beiträge erheben eigentlich gar keinen besonderen Anspruch auf weiterführende Inhalte. Mir genügt der ganz oben stehende Artikel unserer Gastgeberin völlig. In letzter Zeit kann man ja hier sowieso nur noch Werbung lesen. Oder wahlweise Anfeindungen. Beides finde ich nicht so wirklich prickelnd und darauf weise ich nun mal gerne hin.
    Echte neue Inhalte kommen merkwürdigerweise von niemandem mehr. Dabei würde mich das wirklich interessieren, wie ich ja hier auch schon mehrmals geschrieben habe.

    Ich schreibe lieber Fachartikel für Leute, die einen gesunden Wohnraum suchen und unsere Leistung zu schätzen wissen.

    Darf ich Sie dazu einladen, hier etwas über Ihre Leistungen zum besten zu geben? Nur damit wir uns was drunter vorstellen können. Wie Sie schon so richtig sagten besteht da ja leider nach wie vor dieses Klischee von den Sheng-Fui-Pendlern und den Wasseradern-Mutern. Aber das muss ja nicht so bleiben, oder?

  55. #55 Richelieu
    September 22, 2011

    …Ich schreibe lieber Fachartikel für Leute, die einen gesunden Wohnraum suchen und unsere Leistung zu schätzen wissen…

    Ja! Lieber einen Artikel in einen “Fachartikel” in irgend einem Medium verbreiten aber möglichst fern von solch pösen Leuten die es wagen die schöne Smarties Welt zu hinterfragen und schlimmer noch sich kritisch darüber zu äussern… Na so was wie können die nur?!?

  56. #56 michael
    September 22, 2011

    @Basilius
    > Echte neue Inhalte kommen merkwürdigerweise von niemandem mehr.

    Genau! Seit dem 20.10.2010 (Hmm sieht merkwürdig aus) hat es hier keinen neuen Beitrag gegeben. Ich schliess mich Deiner Beschwerde an.

  57. #57 Manfred
    April 21, 2012

    “Baubiologe” ist ein Marketing-Begriff.

    Es wird den Menschen suggeriert, sie lebten in krankmachender Umgebung. Das erzeugt Angst. Man ruft dann den Baubiologen. So wie früher den Schamanen.

    Das Geschäftsmodell ist recht einfach zu verstehen. Baubiologen haben inzwischen recht umtriebige Verbände, die beinharte Lobbyarbeit machen. Zum Beispiel kann man den früher ehrenwerten BUND (Bund Umwelt und Naturschutz Deutschland) inzwischen als unterwandert betrachten.

  58. #58 Thomas Bonsack
    April 21, 2012

    Mit ihrer fahlässigen Aussage, bestreiten Sie die chronische Giftwirkung und damit das die Toxikologie eine exakte Wissenschaft ist. Was qualifiziert Sie zu dieser Behauptung.
    Belesen Sie sich doch erstmal bevor Sie sich zu so einen Unfug genötigt sehen.
    Für Sie gibt es die Opfer des Asbestes nicht, wahrscheinlich sterben diese am suggerierten Krebs. Ebenso sind ihnen in ihrer Arroganz die Opfer der Holzschutzmittel egal. Jeder der sich informieren mag, dem ist die Lektüre von Prof. Erich Schöndorf (Staatsanwalt im Holzschutzmittelprozess) zu empfehlen. Wenn es keine krankmachenden Wohngifte gibt, stellt sich aber die berechtigte Frage wieso PCP (Pentachlorphenol) nach dem Prozess verboten worden ist. Und wieso trifft diese Verbot auch für PCB (Polychlorierte Biphenyle) zu? Da es ja keine gesundheitsschädlichen Gifte in unseren Wohnungen gibt, warum sollte man diese Stoffe dann verbieten? Dazu gäbe es doch wahrlich keinen Grund. Für viele Innenraumgifte wurden Empfehlungen bezüglich der Innenraukonzentration vom Umweltbundesamt ausgesprochen. Ebenso von der WHO. Sind das in ihren Augen alles Spinner? Hat sich das Umweltbundesamt und die WHO mit den Baubiologen verbündet? Natürlich sind die Empfehlungen unterschiedlich, so kommt das UBA zu einer maximalen Konzentration von Formaldehyd in Innenräumen von 0,1 ppm, die WHO liegt 20% unter dem deutschen Empfehlungswert. Kritische Ärzte sehen einen Wert über 0,03 ppm als Gefahr für die Gesundheit. Schon bei einem Wert von 0,02 ppm zeigen sich erste Veränderungen im EEG, da Formaldehyd in gasform die Blut-Gehirn-Schrank überwindet. Viele Schulen wurden saniert, weil die PCB Belastung zu hoch war. Was da heute in den Wohnungen zusammenkommt, liegt oftmals weit über dem erträglichen. So gast Formaldehyd aus Spanplatten und Möbeln aus. Formaldehydfreie Spanplatten, sind noch schlimmer weil sie als Klebstoff Isocyanate enthalten, die sehr reaktionsfreudig in noch kleineren Konzentrationen sind. Phtalate aus PVC-Böden und Vinylschaumtapeten, Flammschutzmittel aus Elektrogeräten, Lösemittel aus Farben und Lacken und vieles mehr. Erzählen sie ihre Story doch mal den Müttern, deren Kinder am SID gestorben sind, weil die Kindermatratze Antimon enthielt. Nichts dagegen wenn sie sachliche Kritik anwenden, indem sie beispeilsweise die Preise der baubiologischen Beratung kritisieren. Zu alledem, braucht es keinen Baubiologen, man kann stets alles selber machen, vorausgesetzt man hat ein erfahrenes Labor an der Hand und arbeitet sich durch die vorhandene Lektüre. Aber ein gänzliches bestreiten der Giftwirkung, Sie sind mir einer.